Weisheiten #86

„Als Jürgen hierher kam, dachte er, er würde mit jungen Spielern zusammenarbeiten können. Er wollte auch Lukas Podolski voranbringen, aber da haben sich ihm Grenzen aufgezeigt. Der FC Bayern braucht momentan arrivierte Spieler. Diese Überlegung gab auch den Ausschlag im Fall von Kroos und Hummels.“

Bayern-Uli zum bayerischen Abschied vom Jugendwahn.

Klick zum Ende der Kommentarliste

35 Gedanken zu „Weisheiten #86

  1. Schade, aber das ist wohl die Konsequenz, die man ziehen muss, wenn man auf europäischem Top-Niveau mithalten will.
    Wenn man sich mal die absoluten Top-Teams ansieht, dann merkt man schnell, dass keine von denen nur aus jungen Spielern besteht (Arsenal bestätigen die Regel).

  2. Er wird’s nie kapiern…wenn der Job keinen Spass macht dann bringen Die auch keine Leistung…und wenn die Jungen gar nicht spielen dann ist es sowieso egal.
    Bin mal gespannt was nach Uli kommt.

  3. Finde ich eigentlich auch sehr schade. Aber warum soll es z.B. im Fall Kroos nicht auch so funktionieren wie bei Lahm. Aufgebaut in Stuttgart, gereift in München.

  4. Lukas Podolski hatte schon vor der Ankunft von Klinsmann resigniert und die Köln Sehnsuchtsmelodie in sehr beharrlicher Art und Weise gesummt und gesungen. Hummels sammelt beim BVB Spielpraxis und wird sicher auch von den Impulsen von Klopp profitieren. Der 1. FC Nürnberg hätte Kroos ja auch gerne ausgeliehen, jedoch ist es für die Entwicklung von Toni Kroos gut bei Bayer zu spielen. Ob Hummels und Kroos die selbe Etwicklung wie Lahm oder früher Babbel nehmen werden wir sehen. Zu wünschen ist es beiden.

  5. Geht der Hummels jetzt endgültig zum BVB oder was ist da jetzt los?

    Vielleicht täuscht mich der verdacht, aber soviele Leihgeschäfte wie in diesem Winter gabs noch nie. Chelsea zB leiht sich Quaresma. Oder wie seht ihr das?

    Ist das Transferfenster schon zu? Ernst ist ja auch noch schnell weg von schlake…. man kommt ja kaum noch beim lesen mit.

  6. Auch bei Arsenal hat man erkannt, dass der Jugendwahn alleine auf Dauer nicht unbedingt Erfolg bringt. Wenn man wirklich in der CL angreifen will braucht man auch ein paar gestandene Männer!

  7. Jetzt bekomme ich ohnehin bald den Rappel weg. Scheinbar verticken wir in letzter Zeit alles was jung ist und Talent hat.
    Ich würde ja zu gerne die Verträge mal sehen was da ausgehandelt wird. Hoffentlich gibt es in vielen Verträgen eine Rückkaufoption für kleines Geld.

    Heute hab ich gelesen, dass Roberto Soriano zu Sampdoria wechselt. Der Junge ist 18 Jahre alt, Deutsch-Italiener und galt als eines der größten Talente im Jugendkader und ist ganz nebenbei mal Kapitän der italienischen U-Nationalmannschaft und spielt, soviel ich weiß, im Mittelfeld offensiv.

    Ich kapier das nicht mehr. Erst wird für ein paar Euro Celozzi zum KSC verkauft, statt evtl. Görlitz ziehen zu lassen und den jungen zu verleihen oder evtl. einen Oddo nach Lyon reisen zu lassen, dann wird Kroos verliehen, Hummels wohl relativ sicher verkauft und nun geht der Nächste.
    Muss man nicht verstehen glaub ich.

    Ich hoffe, dass die Leute, die über Jahre hinweg wirklich ein gutes Händchen für den Verein hatten dies auch künftig noch haben, denn so ganz zufrieden bin ich mit der Transferpolitik nicht, vor allem dann nicht, wenn die Spieler gleich verkauft werden.
    Warum z.B. einen Celozzi oder einen Soriano nicht erst für 2 Jahre verleihen und dann schauen was wird?

  8. Ich glaube nicht, dass Klinsmann so naiv war. Er hat eher gedacht, dass die Bayern ein beruhigender Vorsprung in der Bundesliga bauen werden, um er den Youngster Kroos benützen zu können.

  9. @Vadder
    Ich hätte da so eine Idee bzgl. der Nachfolge von Uli H. Fängt mit R an und hört mit antus auf. 😉

    Hey, ob es wirklich so viele gibt, die besser geeignet wären? Wenn wir Glück haben, hat er ja noch einen betriebswirtschaftlichen Background. Also Rantus, wenn dem so ist, dann gib‘ mal dein Profil in der Säbener Straße ab.

  10. Irgendwie müssen ja Riberys Zugänge finanziert werden.
    Der Vorstand erwartet keinen allzu großen Gewinn. Das Festgeld ist vorerst verschlossen. Also Kosten sparen.
    Und das wir noch Bedarf haben ist denke ich jedem bekannt.
    „Lieber 1,2 Riberys mehr anstatt 5 andere“

  11. @ BigEasy

    Volle Unterstützung!

    Ich hab manchmal das Gefühl, dass hier bei Paule mehr Insiderwissen kursiert, als die Bild zu besten Loddarzeiten vorweisen konnte. 😉

    Vor allem wenns um den Nachwuchs geht wirft der gute Rantus hier immer Namen in den Raum die ich mit ein bißchen Glück schonmal irgendwo gelesen habe, aber wo ich nicht wirklich behaupten könnte, den dahinter stehenden Spieler auch nur annähernd zu kennen. Ich finde das immer wieder hochinteressant alles hier! Macht einfach Spaß 😉

  12. 🙂
    Mensch. Betriebswirtschaftlicher Background wäre tatsächlich vorhanden.
    Aber nene. Da vertraue ich ganz auf Uli H.
    Der hat mich immer wieder eines besseren belehrt und wird das hoffentlich auch in der Zukunft.
    Als Nachfolger glaub ich immer noch irgendwie an Oli Kahn. Sein Interview letztens lies ja viel vermuten und aus 5 Jahren können schnell auch 1nes werden.
    Ich denke, der Uli hängt noch 1-2 Jahre dran, dann kommt Oli und ich bin glücklich. Der ist clever genug, kennt den Sport, hat alles gesehen und einen Namen mit genügend Gewicht. Das wäre schon ein richtig Guter glaub ich.

  13. Und wieder hat er recht, der rantus.

    WM streit hin oder her, kahn wäre (von meiner bescheidenen sicht heraus) sicher der beste. Abteilung attake, sportliches know how und unstillbarer ehrgeiz. das passt. Soweit ich weiß hat der kahn doch auch bwl studiert? so nebenbei?

    Eines ist sicher: Dumm ist der Kahn nicht. Von wegen bananen und ausrastern etc.

    @TheBig Easy: Das ist hier ja kein neuer Vorschlag. =O)
    Das hatten wir schon mal irgendwo. Mir ist der rantus schon manchmal unheimlich. Ich dachte immer, das ich mich recht gut auskenne, aber wenn ich bei ihm so reinlese…..
    Was ja noch passen würde: ein ehemaliger stürmer, kaputte knochen (ich bin unschuldig…hoffentlich) – wenn er jetzt noch ne wurstfabrik nebenher betreibt…

    Schön an breitnigge finde ich, das soviele unterschiedliche leute hier unterwegs sind. Selbst internatonal wird mitdiskutiert.

    paule, weiter so!!!

  14. ich weiß nicht, ob es wirklich Aufgabe des FCB sein soll, sich Kerngeschäftsmäßig auf die Ausbildung von jungen Spielern zu konzentrieren. Wenn hin und wieder mal ein junger einschlägt oder seine Leistungen bestätigt, die er wo anders gebracht hat (Lahm), dann fein.

    Wenn einer es nicht schafft, auf wiedersehen. Wenn es im Ausland immer dieses gejammer über das Verheizen von jungen Spielern gäbe, dann gäbe es weder Wayne Rooney noch Christiano Ronaldo – nach denen sich jetzt alle die Finger lecken.

    Also: Sollen doch von mir aus wieder einige scheitern. Hin und wieder mal einen einbauen, vielleicht ist ja mal eine Granate dabei. Aber mit jungen Spielern Erfolge feiern wie in den 70ern, das ist vorbei.
    Lieber Champions League Sieger mit alten Säcken als Deutscher Meister mit einem Kindergarten.

  15. @Ben: das scheint aber nicht so einfach. Es gibt tatsächlich nur wenige Vereine, die auch auf der Bank lauter erfahrene hochklassige Spieler älteren Semesters sitzen haben (und sich das leisten können). Eigentlich fällt mir nur der AC Mailand ein und selbst der verkümmert gerade ein bißchen.

    Also braucht man als Backup was preiswertes mit Schwung und das sind dann eher junge Hüpfer (Owen H. in 2001) als alte Säcke. Das Problem mit dem Toni aus Greifswald scheint ja eher zu sein, dass es ihm an elan gemangelt hat, wenn ich den Gerland richtig lese.

  16. Allgemein muss man aber mal sagen, Schelte hin oder her, dass bei uns wirklich viele Spieler aus den eigenen Reihen im Kader und vor allem im Anfangskader stehen. Ist wirklich nicht üblich bei Topvereinen und Spox z.B. hatte erst einen wirklich guten (die Ausnahme leider dort) Artikel darüber.
    5 ehemalige Jugendspieler standen glaub ich gegen Stuttgart auf dem Platz und das ist Spitze bei den Topvereinen.
    Viele kleinere Clubs schaffen es ja nicht mal eigene Talente einzubauen und greifen dann lieber auf Talente von Topclubs die den Sprung dort gerade nicht geschafft haben.

    Irgendwo hab ich mal gelesen, dass jeder 4te Jugendspieler der Bayern später mit dem Fußball seinen Lebensunterhalt verdienen kann. Das hört sich wenig an, ist aber verdammt viel. Also von daher sollten wir die eigene Schelte auch nicht übertreiben. Reicht ja wenn der Rest der Liga mit dem Finger zeigt und den eigenen Dreck vor der Türe nicht bemerkt.

    Das Interview von Gerland fand ich auch sehr aufschlussreich über TK. Auch Kahn äußerte sich zuletzt noch mal zu dem Thema und für Toni Kroos heißt es jetzt in Leverkusen Flagge zu zeigen und zu beißen. Er wird dort wohl mehr Chancen bekommen, doch auch dort muss er sie nutzen. Das Mittefeld da ist wirklich nicht schlecht und durchaus spielstark und vor allem schnell. Da heißt es jetzt sich durchbeißen, denn gerade auf seiner Position wird er es wohl nicht wie Lell schaffen dann später doch zum Kader des FCB zu gehören wenn er in der Leihe die Herausforderung nicht wirklich packt.

    Mit Hummels heißt es jetzt auch, dass bezüglich den Verhandlungen alles ins stocken geraten ist. Bayern fordert angeblich 5 Mio, was meines Erachtens deutlich zu wenig ist und Dortmund beschwert sich über so utopische Summen. Also ich würde den Jungen wieder heimholen und/oder lieber weiter verleihen wenn er möchte. Leverkusen wäre auch hier eine gute Adresse, da auch hier eine IV-Leihe in Kürze endet meines Wissens, der Verein wohl international spielen wird und durchaus mehrere Vorteile bietet.
    Aber wer weiß. Ich wäre mit Sicherheit mehr als traurig wenn uns auch der Hummels verlässt und dann noch dazu in Richtung Schwach-Gelb.

  17. „für Toni Kroos heißt es jetzt in Leverkusen Flagge zu zeigen und zu beißen“??? Kommt Euch die Wortwahl irgendwie bekannt vor? Ersetzt mal Kroos durch Lukas P. aus K. am R.! Ist Rantus Jürgen? Jedenfalls hat er die neue Sprachregelung der FCB-Oberen perfekt drauf. Was mich zu der Frage bringt: was hat Jürgen gegen Dortmund?

  18. @Joshtree: „was hat JKürgen gegen dortmund?“ Na ich will doch mal schwer hoffen, das JK eine spielstarke manschaft hat, die den Dortmundern mal wieder ein paar tore reinkegelt….

    Aber zum Durchbeißen: ja scheinbar müssen die jungs bei bayern nicht zu sehr beißen… weder „der Lukas“ noch die anderen… wenn der TIGER recht hat, und kroos in der reserve nicht spielen wollte, dann hatte er wirklich keinen biss…

    5 mio für den hummels sollten es schon sein… denn: sollte er mal verletzt sein, dann ist er immernoch der schönste im fan artikel heftchen…lach

    Ich denke, um die CL zu gewinnen brauchst du spieler im alter zwischen 26 und 30 jahren. die jungen wirklich nur als hungriger ersatz. so hat es ja schonmal geklappt… trotzdem würde ich lieber einen kroos eingewechselt sehn als den Borowski..aber das ist ehr geschmackssache..

  19. @ Joshtree:

    Rantus hat doch auch schon in der Präklinsmannischen Ära hier mitdiskutiert. Aber vielleicht ist Rantus ja der offizielle Traineraccount des FCB bei breitnigge und früher saßen auch schon die Herren Hitzfeld und Magath an den Tasten und haben mitgeschrieben.

    Mit Hummels wärs schon schade. Ich hatte bisher immer irgendwie das Gefühl und die Hoffnung, dass der vielleicht gemeinsam mit Breno in den kommenden Jahren unsere dann bestimmt schon ergraute Südamerika-Connection ablösen könnte.

  20. Ich vermisse ein wenig Aufregung über TK. Mein Bild änderte sich jedenfalls schlagartig, als ich las, dass er sich weigerte für die Amateure zu spielen. Sowas sollte man sich nicht erlauben, wenn man in die erste Mannschaft will. Da ist der Gute entweder schon zu abgehoben oder schlicht noch nicht erwachsen.
    Da muss man hoffen, dass ihn die anderthalb Jahre Leverkusen nicht nur fußballerisch weiterbringen.

  21. Jetzt bin ich schon der Jürgen! Hört mir auf. Nenene. Nur ein ganz normaler Verrückter der den Verein liebt. Nicht mehr und nicht weniger.

    Das mit dem Toni Kroos ist klar. Er wirkte immer etwas pomadig, was halt auch daran lag, dass er eben auf den Außen die körperlichen Attribute nicht ganz mitbringt, die dort verlangt werden. (siehe Problem Schweinsteiger)
    Auch gabs von Jürgen K. nach dem Spiel gegen Gladbach den entsprechenden Rüffel an die Einwechselspieler zu denen auch TK gehört und der auch maßgeblich mit am Gegentor wirkte indem er relativ ohne Einsatz den Gladbacher von hinten reinkreuzen ließ ohne nur einen Schritt zu machen.
    Aber das darf man nicht überbewerten. Natürlich braucht ein Junge wie der Kroos ein gewisses Feuer, natürlich frustriert es aber umso mehr wenn man in dem Alter nur die Nummer 20+ im Kader ist.
    Folglich hat er jetzt seine Chance sich in Leverkusen zu bewähren, lauter zu werden, zu fordern und zu bestehen.
    Er hat alles was man braucht und das wird er dort hoffentlich (mit Ausnahme DFB-Pokal) zeigen.

    Allgemein ist es mir relativ egal ob jetzt ein 20jähriger oder ein 30igjähriger eingewechselt wird. Hauptsache es kommt einer dem ich den Willen schon im Gesicht ablesen kann. Natürlich neigt man dazu die Jugend lieber zu sehen. Welpen sind halt mal süß. Aber unterm Strich zählt die Leistung. Und wenn ich mir ansehe unter welchem Strom z.B. ein alter Lucio Woche für Woche seine Leistung bringt, dann darf ich doch erwarten, dass ein Spieler der gerne mal Stamm werden würde und ein paar Titel sammeln möchte, dies als Einwechselspieler in jungen Jahren ebenso bringt.

    Aber der Toni macht das. Da bin ich jetzt mal überzeugt von. Der kann das, der ist schlau genug und weiß das und wenn er jetzt mal 3 Wochen in Folge seine Chance bekommt ist die Frustration vorbei und das jugendliche Rumgebummel weicht dem Elan.

    Ansonsten macht mir den Micho nicht älter als er ist. Der soll noch viele Jahre bleiben und kommt erst noch ins beste IV-Alter.
    Aber. Ein van Buyten will vielleicht irgendwann mal weg, bzw. doch noch spielen, ein Lucio wird nicht jünger. Platz genug für junge heiße Verteidiger die wirklich wollen.
    Von daher? Wäre schade wenn uns der Hummels verlassen würde.

    Und gegen Dortmund hab ich persönlich nicht viel, da die brav gewachsene Abneigung die zur Dortmunder-Glanz-Zeit wuchs, schon fast wieder vergessen ist. Dennoch. Richtig sympathisch wird mir der Verein nicht mehr. Sorry an alle Dortmunder. Aber dafür kann ich auch nichts.

  22. Wenn ich zwischen dortmund und schlake (Chaos wochen bei Herne West- Interessant was da mal wieder abgeht. am ende kämpfen die noch um den Klassenerhalt..grins) wählen müßte, würde ich den BVB nehmen. Südtribüne macht schon laune. Wie gesagt, wenn die manschaft etwas mehr feuer hätte (grüße an Nick) aber das bessert sich ja angeblich stündlich.

    Ich erwarte einen Sieg gegen den BVB. Schon alleine deshalb,weil ich im Stadion bin.
    Wer übrigens noch?

    Lach: Rantus hat den “ Bayern Trainer account “ bei breitnigge..geiler spruch!

  23. Wg. Vadder und „Wenn ich zwischen Dortmund und Schalke wählen müsste, würde ich den BVB nehmen.“

    Da muss ich jetzt aber dagegen halten. Wenn schon nicht Rot, dann aber Königsblau!

    Bin am Sonntag auch im Stadion.

  24. Also da muss ich auch sagen. Wenn ich da wählen müsste wäre es Königsblau. Zum einen weil ich einige gute Freunde im In- und Ausland habe die Schalke-Anhänger sind, zum anderen haben die etwas so selbstzerstörerisches, depressives, was die irgendwie unterhaltsam macht. 🙂

    Abgesehen davon hat sich die „Wachablösung“ in Schwarz-Gelb bei mir jeglichen Kredit zwischen 90 und 2000 rum verspielt.

  25. Wenn die zwei gegeneinander spielen, dann wär’s immer irgendwie schön, wenn bei einem Fußballspiel auch mal beide Mannschaften verlieren könnten…

    Ansonsten Grüße aus Block 116!

  26. um es nochmal klar zu machen: Was heißt denn „Jugendwahn“ wenn der Schnitt mal in Richtung unter 25 gedreht wird? Das ist wie bei nem alten Porschefahrer, der gibt’s Lenkrad nicht her bis er einen Infarkt kriegt. Man muss auch mal verlieren können, alles euf eine Karte setzen, der Uli sollte das doch wissen, hat doch oft genug daneben gehauen.

  27. Welche vernünftige erfolgreiche Mannschaft hat denn einen Schnitt von unter 25?
    25 ist ja im Fußball gerade so alt, dass das Grün hinter den Ohren nicht mehr so deutlich hervorsteht.
    Wichtig ist es für eine Mannschaft, dass sie erfolgreich Fußball spielt und die richtige Mischung im Kader hat. Das mit der Mischung bezieht sich dann nicht unbedingt aufs Alter. Es gibt Leute, wie z.B. Zé, die laufen mit knapp 800 Jahren noch mehr und schneller als so mancher 20jährige.
    Du brauchst eine Mischung aus den Technikern, den Kämpfern und allesamt mit gewisser taktischer Raffinesse. Und diese Letzte haben die wenigsten Jungspunde, ja können sie noch gar nicht haben. Es gibt einzelne, wenige Ausnahmen, die es auf höchstem Niveau auch mit einer gewissen Raffinesse schaffen, doch das sind die wenigsten.

    Und Fußball ist halt mal ein Ergebnissport. „Man muss auch mal verlieren können“ mag schon stimmen, doch ist dies nicht das Ziel und so muss man auch immer so aufstellen, dass die Wahrscheinlichkeit für eine Niederlage am niedrigsten ist. Sonst könnte man „bunte Liga“ kicken.

    Und danebengehauen hat jeder schon. Der Eine mehr, der Uli oft weniger.

    Ach ja. Früher sprach man mal vom „besten Fußballeralter“ mit 27-31 Jahren. Heute werden diese im totalen (denn nichts anderes ist es) Jugendwahn als „Alt“ abgetan und das ist vollkommener Unfug.

  28. @elmarinho: Stimmt auch irgendwie… Trotzdem war das herrlich, als der BVB die königsblauen kurz vor der meisterschaft abgefangen hat…

    @all: nö nö, schalke geht mal gar nicht… bei mir zumindest. Trotz ebenfalls sympathischer Bekannten etc. Der BVB ist finanziell auf die Nase gefallen und gibt es wenigstens zu, Schalke glaubt immer noch, das Ihnen das alles net passiert.
    Und Gazprom als Sponsor? Russischer Geldadel statt Arbeitergetränk? Gegelte lange Haare Statt Kampfschweine? Samba partys statt Bergamannsmusik? Seidenschaal Müller statt stumpen Rudi?
    Das mag altmodisch klingen, aber schalke stell ich mir irgendwie anders vor…Das tolle daran ist ja, das ich weder zum Biene Maja Club, noch zum ewigen 2ten halten muß.

    Habe seit 1,5 Jahren keine Niederlage der bayern mehr in der Arena live gesehn. Denke also nicht wirklich, das Dortmund da meine Serie beendet. Ich bin im Block 119.

    @Faulerbeamter: dort haben bekannte von mir karten, vielleicht bekomme ich die nochmal in der saison, dann gebe ich dir bescheid, damit du Rechtzeitig ausweichen kannst..lach

    @Rantus: „Mit 30 wird man weltmeister“ So war doch der Spruch? Ich bin froh, das bayern den Timo holt(hoffe das das fix ist?). Ach wenn zB ein Rolfes jünger wäre, aber der würde uns zur zeit nicht weiter bringen…
    Die Mischung macht es, in der tat. Ich fand es aber 2001 interessant, wie der Owen als Jungspund sich sofort in der manschaft zurechtgefunden hat. Beeindruckend. Deswegen müssen auch mal die jungen drangelassen werden. Wie du richtig sagst, in der mischung. zB Arsenal hatte doch mal so ne junge Truppe, aber zu den ganz großen Ehren hat es halt dann auch net gereicht.

    Die B*** Online versucht wieder etwas reiserisch zu schreiben: „Marcel jansen: darum scheitern die Super talente bei bayern“. Im Interview kommt dann kein verbales nachtreten von marcell. Im gegenteil. Also kann es ja sooo schlimm bei den bayern nicht sein…

  29. Marcel Jansen äußerte sich bereits mehrfach dazu und zwar nur positiv.
    Was die große Tageszeitung mit den 4 Buchstaben schreibt im Bezug auf Bayern kann man getrost stecken lassen. Da geht’s oft mehr um Klinsmann und um Missstimmung.

    Das mit Owen ist wieder typisch bedingt. Der Owen war einer, dessen Spiel es einfach war sofort 100% zu geben, zu laufen, zu grätschen. Das kommt auf den Typ und nicht auf das Alter an. Wenn ein Kroos so einen Einsatz gezeigt hätte, wären seine Einsatzzeiten wohl auch anders gewesen.
    Das ist immer ganz unterschiedlich. Kroos hatte dafür die Technik die Owen nicht hatte, auf seiner Position aber zu gute Leute vor ihm und zu wenig im körperlichen Bereich. Das kann er jetzt in Leverkusen ändern.

    Da wo Owen spielt kannst du eine Kampfsau reinbringen die technisch etwas limitierter ist aber Vollgas gibt. Das ist kein Problem.

    Ich weiß noch, als Owen damals seine ersten Erfolge hatte und die Bild-Zeitung titelte, dass nun auch die Bayern ihr Schnitzel haben (in Anlehnung auf Rosicky) und ich gerade mit einem Bekannten beim Kaffee saß, der früher mit Owen im Internat war. Der schrieb ihm dann gleich eine Glückwunsch-SMS und die Antwort von Owen war im Sinne die, dass er nun dran sei und er sich jetzt reinkämpfen werde und nicht mehr nachlassen sondern sich behaupten. Sprich. Der wusste um die Chance, hatte sie erkannt und hat dann mit Vehemenz zugegriffen. Das fehlt mir oft etwas bei den heutigem „Nachwuchs“.

  30. Zitat: Die B*** Online versucht wieder etwas reiserisch zu schreiben: “Marcel jansen: darum scheitern die Super talente bei bayern”. Im Interview kommt dann kein verbales nachtreten von marcell. Im gegenteil. Also kann es ja sooo schlimm bei den bayern nicht sein…

    Ich war von dem Interview auch überrascht, weil es im Endeffekt so schlicht die Wahrheit auf den Tisch bringt. Man muss sich den Arsch aufreißen, und eiskalt seine Chance nutzen. Punkt.

    Ich bin zwar im Falle Lukas P. der Meinung, dass der das Ende letzter Saison durchaus getan hat, und dann doch nicht berücksichtigt wurde, aber was all die anderen Blindgänger angeht, stimm ich dem Herrn Jansen (den ich in diese Kategorie auch einordne) durchaus zu.

  31. Wir haben es ja alle bei Donovan gesehn. Die geschossenen Tore mal außen vor – aber er ist bei jedem blöden Testspiel, und wenns auf Schnee war, gelaufen als ginge es ums CL-League-Endspiel. Da hat jemand seine Chance erkannt und verstanden, was er dafür tun muss.

  32. Und von daher finde ich die Sache mit Kroos auch nicht weiter dramatisch. Es hat halt jetzt nicht gleich auf Anhieb sofort mit der Startelf funktioniert, dann sucht man sich halt eine Alternative und bleibt nicht ewig beleidgt auf der Bank sitzen (wie das so manch anderer getan hat…). Es ist ja auch nicht so, dass Kroos nach Leverkusen geht und dort groß eine Platz einfordert, weil er auch da erst mal hinten ansteht. Für ihn gilt jetzt wohl schon: Vogel, friß oder stirb! Das klingt vielleicht ein wenig übel, wenn man bedenkt, dass es sich hier um einen 19jährigen handelt, aber so scheint es wohl mittlerweile zu laufen.

    Bei Kroos dachte ich mir zwar nach seinen ersten ernsthaften Auftritten (mit tollen Flanken/Freistößen) schon, dass er es möglicherweise gepackt haben könnte, aber dann kamen immer mehr als unterdurchschnittliche Leistungen im Anschluss.

    Mir hat es auch gefallen, dass der Wechsel von Jansen auch relativ nüchtern über die Bühne ging. Er hat seine Chance beim FCB nicht mehr gesehen (weil er in der vorigen Saison seine Einsätze nicht wirklich genutzt hat) und ging zum HSV, weil er dort eine bessere Perspektive sah. Aus. Da wurde auch nicht rumgezickt, sondern schnell gehandelt.

    Das Rumhacken auf der bayerischen Talente-Zerstörung wird sicher auf ewig weitergehen; Baumjohann wird für B*** und Konsorten jetzt schon der nächste Kandidat sein. Ohne jetzt die Situation bei den meisten anderen Vereinen genau zu kennen, bin ich mir sicher, dass es dort auch vielversprechende Talente gibt, die den Sprung in die erste Mannschaft dann doch nicht schaffen und ihr Glück dann woanders versuchen; beim FCB wird halt nur mehr Wind drum gemacht.

    Bezeichnend ist meiner Meinung nach eh, dass sich von den „Gescheiterten“ nur ganz selten jemand negativ zu seiner Zeit beim FCB äußerst – und ich glaube nicht, dass es sich dabei um puren Opportunismus handelt.

  33. Ende

Kommentare sind geschlossen.