Die schwarze Bestie ist müde

Ich bin eigentlich ganz ruhig. Komisch. Nicht so wie die jetzt durchdrehenden sog. Journalisten. Sport-Journalisten. Premiere-B-Moderatoren.

Die Bayern sind quasi aus der Championsleague ausgeschieden. Hatte ich ja zuvor schon befürchtet.

Lahm kurz vor dem Spiel verletzt. Meine schlimmsten Befürchtungen traten ein. Oddo auf rechts, Lell auf links. Mit seinem ohnehin nicht so starken linken Fuß. Podolski-Syndrom.

Was sich zuvor nur in meinem Kopf abspielte, sah man dann nach 9 Minuten auf dem Feld.

Zauberfußball von Barcelona gegen die C-Elf der bayerischen Abwehr. Das konnte nicht gut gehen!

Zum Glück hat nun die Vorbereitung auf die neue Saison begonnen. Wer bringt uns in Zukunft noch weiter, wer hält uns nur auf?

Eins steht fest: Für die Championsleague reicht’s so nicht. Und national wird’s auch eng.

Wir haben ein Aussenverteidiger-Problem.

Wir haben ein Bank-Problem, der zweite Anzug passt nicht.

Alles bekannt.

Etwas anderes stand aber auch schon vor dem Spiel fest:

Nur mit unserer absoluten Top-Elf, in Top-Form, hätten wir gegen dieses Barcelona eine Chance gehabt.

Da leg‘ ich mich fest: Barcelona ist für mich die beste Mannschaft des Planeten. Diese Offensive ist das Beste, was ich jemals von einer Offensive gesehen habe.

Hier muss ich auch nicht den Gegner stark reden, um unsere Niederlage klein zu reden.

In Unterzahl den Gegner auf dem Bierdeckel nass zu machen ist großes Kino. Auf der anderen Seite: was unsere Aussenverteidiger ihren Gegnern heute für Platz gelassen haben, geht schon nicht mehr auf irgendeine Kuhhaut…

Das Gute: Wir wissen jetzt endgültig, woran es bei uns hapert. Ist aber ein eigener Bericht.

Herrn Lell und Herrn Oddo – soviel schon mal vorab – werden wir in der nächsten Spielzeit wohl nicht wiedersehen.

Zum Spiel:

Bis zur 8. Minute war ich eigentlich ganz zufrieden, hatte ich nicht den Eindruck, dass Barca mit seinem Wirbel Erfolg haben sollte. Die Bayern standen gut.

Dann die ersten Aussetzer. Von Altintop, Breno und abschließend Lell. Unfassbar schlecht. Schon wieder. Naja. Zwei dieser Drei spielten ja gegen Wolfsburg gar nicht oder ganz woanders.

Vor dem 0:2 kann man, wenn man es gut mit den Bayern meint, über Abseits diskutieren. Meine ich aber nicht und deshalb war es das da schon mit dem Spiel. Übrigens wieder ein Fehler vom Bewegungslegastheniker Lell, der offenbar nur in Vereinen wie dem FC Köln seine „Stärken“ zur Geltung bringen kann. Bitteschön. Auf Wiedersehen.

Passend dann das 0:3, das ich zunächst als Lell’sches Eigentor sah. Dann aber doch Messi. Mit dessen Dynamik Lell so gar nicht klar kam. David gegen Goliath.

Das 0:4 auf Pass von van Bommel, der offenbar dachte, dass sein Rambo-Foul gegen eben jenen Messi das Spiel stoppen könnte. Falsch gedacht.

Es hätte sogar noch höher ausfallen können. Der nicht gegebene Elfmeter und noch diverse andere Situationen, in denen Barca einfach nicht konsequent genug agierte.

In Halbzeit zwei dann zwei bis drei Gänge raus bei den Katalanen. Und trotzdem gelang es den bayerischen Kickern nicht, sich vernünftig ins Spiel einzuarbeiten (bis auf die Zé Roberto-„Chance“).

Womit wir beim schlimmsten Punkt des Abends wären: Der fehlende Kampf!

Wenn es spielerisch nicht reicht, dann muss man doch wenigstens kämpfen, oder?

Machen all die B-Mannschaften in der Bundesliga gegen uns doch auch.

Nein. Nix. Null. Nada.

Schlimm.

Was soll Klinsmann da machen?

Schmusekurs ging nicht. Draufhauen nützt auch nix. Eine Seite.

Die andere: Konnte man sich in der Bundesliga nicht motivieren, weil man nur an die Championsleague dachte? Diese Entschuldigung – schlimm genug – wäre somit auch erledigt.

Wer muss da also zuerst fliegen?

Für mich ja keine Frage, aber einige geiferte „Journalisten“ und leider immer mehr Fans, sehen das spätestens seit heute abend ganz anders als ich. Wäre schade, wenn die „Mechanismen der Branche“, die doch immer nur durch die, die drüber reden, betrieben werden, ein Projekt Klinsmann beenden, bevor es ernsthaft begonnen hätte.

Meiner Meinung nach muss man Klinsmann halten!

Dafür müssen die Bayern aber die CL-Quali schaffen. Dann setzt man sich nach der Saison zusammen, räumt den Kader auf, ergänzt ihn – endlich – um einige Top- und Klinsmann-Spieler und gibt ihm mind. noch eine Hinrunde, wenn nicht noch eine Saison.

Allein, mir fehlt der Glaube.

Springer, Premiere und Co. werden ab sofort, da bin ich mir inzwischen sicher, solange aus allen Rohren feuern, bis Klinsmann weg ist.

Schade.

Noch was?

Ja. Einer der wenigen echten Männer auf dem heutigen Platz in Reihen der Münchner: Butt.

Alter Schwede. Was für ein Foul. Was für eine Beule. Was für eine Leistung danach (ohne wirklich unter Dauerbeschuss zu stehen). Das hatte was von Kahn. Um mal was Positives zu sagen.

Was jetzt aus Rensing wird?

Mir egal. Inzwischen. Es gibt größere Probleme rund um den FC Bayern.

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Die schwarze Bestie ist müde

  1. Es war absolut unnötig, sich mit der Verbannung Rensings einen weiteren Brandherd aufzuhalsen. Sich dazu im Premiere-Interview hinzustellen und die Schwächen der Abwehr in dieser Saison auf das Fehlen Kahns zu projezieren, zeugt von sehr schlechtem Stil. Aber wie man einen Torwart wirkungsvoll zerlegt, hat Klinsmann ja bereits gezeigt, als er Kahn einen Tag vor dem wichtigen Auswärtsspiel in Bremen zum Vizetorwart gekürt hat.

    Oddo und Lell waren ebenso eine Fehlbesetzung wie Altintop. Bei Oddo kann man Klinsmann keinen Vorwurf machen. Er hat keine besseren Rechtsverteidiger. Aber er hätte Zé hinten links verteidigen lassen können. Das hätte gegen den wendigen Messi viel besser gepasst. Altintop braucht noch zwei, drei Spiele. Ihn zu bringen war gelinde gesagt riskant.

    Es ist zu billig, Klinsmann von seinen Fehlern freizusprechen. Er macht genug Fehler. Es liegt nicht nur am unausgewogenen Kader. Und man kann sich auch nicht im April hinstellen und diese Saison im Nachhinein zum Übergangsjahr erklären. Die Mannschaft, die er übernommen hat, war eingespielt und prima in Schuss.

    Ich gehe soweit zu sagen, dass der Stil, den Klinsmann der Mannschaft vermitteln will, niemals greifen wird. Dafür fehlen uns die schnellen und technischen starken Spieler. Diese Spieler werden wir auch nicht bekommen.

    Die Mannschaft von 2001 ist das Maß der Dinge. An ihr gilt es sich zu orientieren hinsichtlich Taktik, Einstellung und Teamgeist. DAS ist der FC Bayern. Nur wird Klinsmann das wohl nicht begreifen.

    Ich bin mittlerweile auch zu der Erkenntnis gekommen, dass es über die Saison hinaus tiefgreifende Änderungen geben muss, sowohl im Kader als auch auf der Bank.

    Interessant übrigens, dass Ribéry in der Pause beim Stande vom 0-4 zum Trikottausch kommt. Spricht für seine Einstellung. Respekt!

    Kalle Rummenigge habe ich noch nie so gesehen im Interview. Offenbar scheint auch er zu merken, dass es sein Mann Klinsmann nicht mehr schaffen wird.

    Witzig, dass Kalle den CTU-Klingelton aus „24“ auf seinem Handy hat…immerhin ein Lichtblick heute.

  2. @wildsau: 100% d`accord. Plötzlich fehlt Kahn . Plötzlich haben wir ein Übergangsjahr. Schon witzig was für Argumente er plötzlich hat. Und Rensing als Bauernopfer zu nehmen, ist des FCBayern Münchens unwürdig.
    Es wäre heute völlig egal gewesen ob Rensing oder Butt im Tor gestanden hätte. Aber das ist halt Klinsmann. Mit dem Eröffnen von Nebenkriegsschauplätzen ,lenkt er prima von den viel gravierenderen Problemen ab. Ganz billiger Versuch sich selbst aus der Schusslinie zu nehmen. Aber nach dem Rummenigge Interview habe ich berechtigte Hoffnung, das er sich dieser Verantwortung nicht entziehen kann. Ich hoffe das er sich sowohl für seine taktischen , als auch für seine personellen Entscheidungen rechtfertigen muss .

  3. Deinen Kommentar unterschreibe ich zu 90%.
    Bin auf jeden Fall auch dafür, dass Klinsmann bleibt, wenn er die CL-Quali schafft.
    Und davon gehe ich aus.

  4. So überraschend ist das alles wirklich nicht.
    Letztes Jahr haben Toni und Ribery getroffen, da hatten auch keinen nennenswerten Gegner und sind dann fast in Getafe gescheitert.

    Diese Saison ist Ribery aus der Spur, Toni immer wieder verletzt und schon passt gar nix mehr. Dazu kommt das die Mannschaften in der Liga zugelegt haben. Hertha, Wolfsburg, Hoffenheim – alles Beispiele für gute Einkäufe und gute Arbeit.

    Gut eingekauft haben wir nicht und nach gut gearbeitet sah es schon nach den ersten Saisonspielen nicht aus.

    36 Gegentore in der Liga sprechen eine deutliche Sprache. Es passt hinten (Demichelis, Lell, Oddo, Lucio) und vorne (van Bommel, Schweinsteiger, Altintop, Sosa, Podolski) nicht.

    Aber wie gesagt: Keine wirklich neue Erkenntnis.

    Der Tag heute hat uns gezeigt wo wir stehen. Ähnlich desolat, habe ich mich nur nach den peinlichen Auftritten gegen AC Mailand im März 2006 gefühlt. Der blutleere Auftritt damals hat mich so wütend gemacht, daß ich fehlpass.com aus dem Boden gestampft habe. Heute, wurde diese Leistung sogar noch unterboten.

    Mensch, habe ich keine Lust mehr auf diese Flachpfeifen… *kopfschüttel*

  5. Treffende Analyse, Paule.

    Zur Freude meiner kleinen Tochter habe ich heute seit langer Zeit vor dem TV wieder mal ein Trikot getragen. Nr. 20. Salihamidzic. Dieser Spirit, dieser Einsatz, den Brazzo gezeigt hat, der hat auch mir heute bei fast allen unseren Spielern gefehlt.

    Ich werde es wieder tragen. Am nächsten Dienstag im Stadion. Beim Heimsieg. Nach Elfmeterschießen. 😉

  6. Ich bin auch für die Ablösung Klinsmanns. Sein System ist außer gegen die schwachen Mannschaften am Ende der Hinrunde nie wirklich aufgegangen. Junge Spieler sind nicht gefördert worden. Rensing demontiert. Taktische Fehler noch und nöcher. Das einzige, was sich gegenüber Hitzfeld verbessert hat, ist die Fitness, aber das hilft einem, bei einem so schlechten Verhalten auf dem Platz, auch nicht weiter. Es haben die Abstände nicht gestimmt. Zwischen Sturm Mittelfeld und Abwehr klafften riesige Lücken, zudem stand man schon von Beginn an zu tief.
    Die Idee mit den fünf Mann im Mittelfeld war schön und gut, doch Toni war alleine recht aufgeschmissen und da die Löcher riesig waren im Mittelfeld, hat es dann auch nichts gebracht. Das „Fußball Einmal Eins“ war nicht vorhanden, kein Zweikampfverhalten, kein richtiges Übernehmen, keine Raumaufteilung. Das alles würde man auch in jedem anderen Club dem Trainer ankreiden. Jeder junge Trainer muss sich seine Sporen erst verdienen, so auch Klinsi.

    Aber auch die Führungsetage muss sich einige Fragen gefallen lassen. War es richtig, den Club so abhängig vom Konzept eines Trainers zu machen? Wie kam die Kaderplanung zu stande? (Jansen-Verkauf, nur drei Stürmer)

    Ein ganz anderer Punkt ist die Außenwirkung von Klinsmann. Seine Aussagen wirken immer irgendwie grotesk („Nein, ich schwäche Rensing nicht“ – „es ist ein Rückschritt für ihn“). Etwas weniger Worthülsen, etwas menschlicher und man würde Klinsmann auch sympathischer finden.

  7. Gegen dieses Barca auszuscheiden ist keine Schande. Auch nicht mit 4:0 oder was auch immer das Rückspiel wohl bringen mag.
    Da braucht man auch nicht zu diskutieren wer Schuld war.
    Wenn 2-3 der Weltklassespieler die Bayern hat ausfallen – was will man da machen.
    Was Henry da allerdings gebracht hat.. das stimmt einen irgendwie traurig.
    Fußball sollte nicht soweit gehen, als dass man jemanden derart ernsthaft verletzen könnte und dann noch eine eigene Verletzung vorspielt. Gerade wenn das von so einem „großen“ Spieler kommt.

  8. Einfach mal so zu behaupten, „Barcelona ist für mich die beste Mannschaft…des Planeten.“ ist einfach nur Abkupferei von dem Kommentar von Marcel Reif.

  9. Ich verstehe überhaupt nicht, wie nun bei Bayern alle geschockt und überrascht sind über das Spiel und das Ergebnis.
    Seit Tagen erzähle ich hier nichts anderes, als das a) ein Klassenunterschied zwischen Barca und Bayern besteht und es b) eine Klatsche geben wird. Aber da wurde man ja als Pessimist hingestellt.

    Es glaubt doch wohl keiner ernsthaft nach diesem Spiel, dass wir mit Lahm und Lucio weniger als 4 Stück bekommen – oder sogar eine Chance auf ein Unentschieden gehabt hätten! Dann hätte es eben zur Halbzeit erst 2:0 gestanden und dafür am Ende 4:0! Vielleicht, aber nur ganz vielleicht, hätte Lahm Messi aus dem Spiel genommen. Ja und? Dann wäre eben noch mehr über Oddos Seite gelaufen.
    Ze anstelle von Lell bringen? Wie toll Ze verteidigen kann gegen räusper Weltklasseleute, hat man ja im Schalke-Spiel mit Rafinha gesehen. Und stattdessen hätte dann TimBo die Slalomstangenrolle neben vanBommel übernommen?!?

    Den Bayern wurde gnadenlos demonstriert, dass mit Ausnahme von Lahm und Ribery KEIN Spieler im Kader internationales Topformat hat. Und 2 Spieler mit diesem Format reichen eben nicht.
    Richtig lächerlich kommt mir seit gestern abend die Dominanz der letzten Jahre in der Bundesliga vor. Jetzt dürfte wohl auch der letzte gesehen haben, dass Lichtjahre zwischen spanischem und deutschem Spitzenfußball liegen.

    Ich fand gut, dass Reif und Sammer gestern darauf hinwies, dass es NICHT die dicke Kohle ist, die hier den Unterschied macht. Sondern JAHRZEHNTElange konsequente Jugendarbeit auf höchstem Niveau. Ich möchte mal die Frage stellen, wie sich wohl ein 13jähriger Messi bei Bayern entwickelt hätte – und wann man ihm ne Chance in der ersten Elf gegeben hätte. Wahrscheinlich hätte man ihn mit 19 nach Dortmund ausgeliehen – und dann verkauft.
    Dieser Unterschied ist nicht aufzuholen, indem man nun für teures Geld wieder 2,3 neue Spieler holt. Das gewachsene System bei Barca, das jeder Spieler, der aus der Jugend in die erste Elf kommt, bereits seit Jahren verinnerlicht hat, macht den Unterschied.

    Richtig:
    Es gab nicht mal Kampfgeist. Damit meine ich Pressing, Tacklings, Nachsetzen und nicht so asoziale Fouls wie von vanBommel. So eine peinliche, ängstliche Vorstellung von den Bayern habe ich noch nie gesehen. Noch nie! Ich hatte mir auch gewünscht, dass wir mal so auftreten, wie Cottbus und Co. das in Spielen gegen den FCB tun. So haben wir ja auch früher anderen wie Madrid den Schneid abgekauft.
    So musste man dankbar sein, dass Barca, eigentlich untypisch für sein Spiel, nach der Pause drei Gänge zurückschaltete.

    Klinsi rausschmeißen? Von mir aus. Ist mir egal. Aber dann bitte Lell, Oddo etc gleich mit. Bei diesen Maßnahmen kann es aber nur darum gehen, wenigstens national wieder zu alter Dominanz zurückzufinden. Europäische Spitze werden wir auf Jahre hinaus nicht sein. Da ist Barca (oder Chelsea gestern – Hammer) der Maßstab, an dem Bayern sich orientieren muss.
    Und das bisherige Auftreten in der CL? Vergesst es: Augenwischerei! Denkt an das Hinspiel gegen Florenz, mit den 3 (oder 4) Aluminiumtreffern der Italiener. Oder die Comedy-Spiele gegen Lissabon – lächerlich.
    Gegen jeden der jetzigen noch vorhandenen Gegner hätte Bayern alt ausgesehen. Dass es mit Barca gleich das heftigste Los war – Pech.

    Irgendwie, wenn ich solche Spiele erlebt habe, fühlt sich die BuLi für mich wie eine Operettenliga an. So Schweizer oder Österreicher Niveau. So ein eigener Kosmos, innerhalb dessen einige Mannschaften meinen, sie wären die Coolsten, bis sie in den internationalen Spielen gegen die wirklich Großen dann den A…. versohlt kriegen und auf den Boden der Realität zurückkommen. Kann mir nicht helfen, bei jedem Sieg in den nächsten Wochen werde ich immer wieder an das Barca-Spiel von gestern zurückdenken und wissen, dass wir dort draußen in Europa nichts gewinnen können.

  10. Wobei bei Barcelona auch dazugesagt werden muss, dass sie in den letzten zwei Jahren nix gewonnen haben. Da möchte ich mal die bayerische Öffentlichkeit sehen, wenn Ähnliches hier in München passiert…in der barcelonesischen Öffentlichkeit sah es wahrscheinlich entsprechend aus.

    Die fehlende/schlechte Jugendarbeit ist wirklich einer der Hauptgründe für das schlechte Abschneiden der Liga insgesamt international. Was Marcel Reif gestern dazu sagte, war wieder mal abgrundtief. Bei Barcelona wird jeder 17jährige, der aufs Feld kam oder auf der Bank saß, über alle Klees gelobt, auch wenn er selber noch nie was von dem gehört hat, während er sich bei Bayern über die Amateure lustig machte, die auf der Bank saßen. Es sollte einfach mal allgemein honoriert werden, wenn junge Leute spielen (ein bisschen Talent natürlich vorausgesetzt), auch wenn sie Fehler machen. Insofern war der Wechsel des Torhüters nun wirklich ein Armutszeugnis von Klinsmann (gerade er). So lange die Jungen nur als Lückenbüßer gelten, wird das nix.

  11. zu Lells Verteidigung muss man aber auch mal sagen, dass er das ärmste – weil einsamste Schwein auf der linken Seite war. Während Oddo noch Unterstützung vom Steiger Schwein bekam- auch wenn das auch nicht geholfen hat. In der zweiten Halbzeit wurde es ja etwas besser…

  12. Sorry Paule, aber mir ist die Stimmung hier zu ruhig. Habe noch überlegt, das im Mingablog zu posten, aber hier tut’s glaub ich mehr Not. Der Kommentar ist übrigens über Monate gereift.

    Ich hatte vor der Saison den Vorsatz, mich endlich mal an den Blog-Diskussionen zu beteiligen. Ich habe mich bis heute bewußt zusammengerissen und nur mitgelesen.

    Ich habe mir böse auf die Zunge gebissen, um selbst dem größten A-Loch, das im deutschen Fußball rumläuft eine faire Chance zu geben.

    Einem A-Loch, das meinem Verein NOCH NIE WAS GUTES getan hat. Ein A-Loch, das jetzt DEN DRITTEN TORWART meines Vereins in kurzer Zeit RASIERT hat. Das sich schon als Spieler als der größte Söldner, den ich in der FCB-Geschichte je erlebt habe, bewiesen hat.

    Sogar nach den Spielen der Rückrunde habe ich meinen HASS unterdrückt.

    ABER!

    ES!

    REICHT!

    GENUG!

    AUS!

    SENSE!

    FINITO!

    Verpiss Dich! In Dein Amiland! Du blöde Drecksau!

    DU BIST KOANA VON UNS, DU WIRST NIA OANA SEIN!

    Und pack den Killikalliblödkopfdummschwätzer bitte gleich mit ein! Und das ganze andere Dreckspack, das Du angeschleppt oder gehalten hast. Vasquez, Nerlinger, Junghans. Timbo, Oddo, den Kölner. Alle weg bitte!

    SO IST DAS NICHT MEIN VEREIN!

    „Meiner Meinung nach muss man Klinsmann halten!“

    Wofür? Wozu hat man den Depp überhaupt geholt? Dass der ganz nach seinem Plan alles ruiniert, was mühsam in den letzten 30 Jahren aufgebaut wurde?

    Und Butt? Was hat der richtig gemacht, was Rense hätte falsch machen können? Ich bleibe dabei, ein brauchbarer (Torwart-)Trainer, und Rense wird einer der besten Deutschlands. Leider jetzt wohl nicht mehr bei Bayern. Ich mein, der ist 23 (24?). Butt ist 34. Hat in Hamburg nix gerissen, hat in der Werkself nix gerissen, hat in Lissabon (!) nix gerissen. Klare Nummer 5 eigentlich. Hinter Rense, hinter Kraft, hinter Grün, hinter Riedmüller. Eigentlich.

    Sollte der Schwabendepp nächste Woche sich noch Trainer des besten Vereins der Welt schimpfen dürfen – ich werde mein Premiere-Abo sofort kündigen (die SK-Jahreskarte habe ich schon vor etlichen Jahren abgegeben, aber das ist eine ganz andere Geschichte) und die Sportschau komplett ignorieren. Ich hol mir dann ’ne Jahreskarte für die HGK und habe meinen Spaß. Mit Spielern, die sich mit dem Verein identifizieren (Saba!). Mit Spielern, die eine große Zukunft haben, leider wohl nicht bei meinem Verein (Contento! Warum hat der gestern nicht gespielt? Zu jung? Ich lach mich tot! Siehe Chelsea. Diego wird dann wohl der nächste Neuzugang für den KSC…). Und mit einem Trainer, der sein Handwerk beherrscht.

    PS: Sorry Paule, lösch den Kommentar, weil’s wahrscheinlich tlw. justiziabel ist, aber ich konnte mich nicht mehr zurückhalten. Ist auch zu polemisch, aber für Differenzierungen bin ich zu besoffen. Und das sind auch definitiv keine Aussagen, die mir irgendwann leid tun. Ich habe mich in meiner Wortwahl extra zurückgehalten!

    PPS: Wenn ich grad nach „FCB“ google (aus der Au, um ein anderes Thema aufzugreifen, ca. 1km bis zur Säbener 51, ich „freue“ mich schon auf die täglichen Reibereien mit den Giesingern…) bekomme ich als erstes Ergebnis „FC Basel – Die offizielle Website“. Zufall oder Symptom?

    Ach ja, fast vergessen: Falls irgendwer noch so blöd ist, 50+ Mio für den Franzosen auszugeben (City?) – sofort verkaufen!

  13. Besoffen? Um halb neun an nem Donnerstag? Was Fußball so mit den Leuten macht… 🙂

  14. ich habe das spiel gestern irgendwie recht schnell abgehakt und komme dann unweigerlich zu überlegungen zur „gesamtsituation“, mit der ja niemand zufreiden sein kann.

    zum thema klinsmann habe ich dabei ein zwiespältiges verhältnis:

    auf der einen seite liege ich mit dem boulevard auf einer wellenlänge. klinsmann hat eine gute mannschaft übernommen und nahezu alle stellen, an denen er aktiv geworden sein könnte, sind ohne verbesserung geblieben. bei der nationalmannschaft damals war es vielleicht an der zeit für umbrüche. aber beim double-sieger?
    ein mvb, der ehemalige aggressiv-leader, wurde zu beginn der saison als klotz am bein des spielsystems klinsmann dargestellt. demichelis, letztes jahr durchaus mit internationaler klasse, hinkt seiner form ohne ersichtlichen grund hinterher. schweinsteiger ist nochmal ein fall für sich, der hat auch vor klinsmann phasenweise ausfallerscheinungen gehabt (magath hat ihn schließlich zu den amateuren gesteckt).
    wenn das mit dem „jeden spieler jeden tag besser machen“ also (noch) nicht so wirklich geklappt hat, könnte die handschrift des trainers ja vielleicht woanders liegen? spielsystem? naja, nach einem eher mäßigen start mit dem einen oder anderen experiment hat klinsmann (angeblich ja auch druck von oben) wieder aufs hitzfeld-system umgestellt. und ich brauch keine stoppuhr herausholen, um zu sehen, dass das mit dem schnellen abspiel noch nicht so läuft.
    unterm strich ist die mannschaft schlechter als letztes jahr. verletzungspech hin und her.
    hinzu kommt, dass klinsmann es nicht so gut versteht, seine entscheidungen für die öffentlichkeit nachvollziehbar zu machen. mvb erst kapitän und dann auf die bank? lahm nicht mal vize? poldi bekommt chancen eher, wenn er vorher mies gespielt hat? sosa kommt ab und zu zu kurzeinsätzen, seine leistung wirkt sich aber nicht auf zukünftige einsätze aus? rensing hat sich ggü. dem saisonbeginn etwas gefangen und wird prompt und ohne wirkliche vorwarnung kurz vor dem schlagerspiel aussortiert? (…)

    auf der anderen seite weiß ja niemand, was unter der woche im training da so abgeht. und wenn die entscheidungen völlig willkürlich fielen, hätten uh und khr schon irgendwie (noch mehr) eingegriffen. oder haben sie schon zu viel eingegriffen und klinsmanns konzept kastriert?
    an vielen stellen wird zurecht angemerkt, dass klinsmann den kader noch nicht so sehr beeinflussen konnte und man ihm daher auf jeden fall noch eine saison geben muss. seh ich ähnlich. das projekt klinsmann jetzt schon abzuhaken fände ich unbefriedigend. übergangsjahre müssen sein. v.a., wenn der trainer ein neuling ist und man langfristig planen will.

    was mir an der stelle dann nur ein wenig angst macht ist folgendes:
    tatsächlich hat klinsmann schon einfluss auf die transferpolitik gehabt. und die resultate dieser beteiligung stimmen mich nicht so optimistisch. er hat die verpflichtung von borowski ausdrücklich abgesegnet. er hat donovan fast schon als heilsbringer holen lassen. er hat jansen ziehen lassen und oddo geholt.
    bei seinem antritt hatten viele auch die hoffnung, dass klinsmann stark auf junge deutsche spieler setzt. schweinsteiger spielt zwar wechselhaft wie eh und je, aber jansen und poldi hat klinsmann wohl eher nicht positiv beeinflusst. kroos haben sie verliehen (und dann baumjohann verpflichtet???) und die aktion gestern hat sicher nicht zum aufbau von rensing beigetragen.

    …ok, lell und ottl bekommen vermehrt einsatzzeiten. aber wer darin wirklich einen hoffnungsschimmer meinerseits erkennt, der hat den beißenden sarkasmus dieses satzes völlig verkannt.

    man soll ja optimistisch sein: die nächsten monate werden spannend, das steht fest!

  15. Muss „am“ voll recht geben…….

    Warum Grinsi halten???Warum???
    Je länger der da in München ist, desto mehr verbrannte Erde wird er hinterlassen……..

  16. Wut und Enttäuschung, dass KHR gestern bei Premiere fast geheult hat fand ich sehr passend. Und, JK, Paule und paar andere sprechen immer noch von einem „Projekt“! Glaubt Ihr wirklich, dass da noch ein Plan existiert? Das ist kein Projekt, sondern Lotterie. Holt Favre, holt Benitez, holt den neuen Wundertrainer von Porto, holt Mourinho, Hiddink, irgendjemand mit Ahnung vom Geschäft, bitte!

    Und: was quatscht da der Franck mit Henry? Soll er doch gehen! Trägt die 7 vom Mehmet, hat aber den FCB nicht im Herzen. Hat vergessen, wo er her kommt, wer ihn groß gemacht hat. Soll er gehen, die Auktion sei eröffnet!

  17. Selbstverständlich hat Klinsmann Einfluss auf die Transferpolitik gehabt, und nicht ganz wenig.
    Er hat in einem Interview auch nochmal gesagt, das er von Hitzfeld eine Mannschaft übernommen hat , die sich letztes Jahr schon in Europa blamiert hat. Und trotzdem hätte er nicht den Wunsch nach Neuverpflichtungen geäussert. Super Klinsi. Jetzt brüstet er sich schon mit seinen eigenen Fehlern.
    Und jetzt noch gegen Hitzfeld nachzutreten , da fehlen mir die Worte. Ich versuchs trotzdem mal:“ Fresse halten, du Spinner“. Klinsmann müsste schon auf die Schultern seiner Mutter steigen , um Hitzfeld überhaupt den Hintern zu küssen.

  18. Der Barca Trainer tobt bei einer 2-0 Führung derart, dass er auf
    die Tribüne wandert während der Jürgen ruhig auf der Bank sitzt.
    Irgendwas stimmt doch an diesem Bild nicht. Klinsmann geht jegliche
    Authorität ab und diese versucht er sich über
    puren Aktionismus wie etwa der Degradierung von Rensing zu holen. Ich
    hätte echt gerne wieder einen Trainer, der was ausstrahlt und der nicht
    nur Floskeln wiedergibt. Soll er doch entlassen werden, das Projekt von
    dem Klinsmann spricht ist doch nicht erst seit gestern gescheitert.

  19. ist das üblich, dass bayern am tag nach einem cl-spiel um 11.00 uhr ne pk gibt?

    wenn nein, was sagen die da?

    ich kann mir aller unkenrufe zum trotz beim besten willen nicht vorstellen, dass der klinsmann da gegangen wird. und ne öffentliche entschuldigung, egal wie fällig, wird es von den verantwortlichen an dieser stelle sicher auch nicht geben. wieso dann also diese pk? niemand gibt doch eine pk um ausdrücklich kundzugeben, dass man den trainer NICHT feuert.
    hat irgendwer eine idee?

  20. Also etwas differenzierter sollte man es schon sehen.

    Das mit der Mannschaft die sich letztes Jahr international blamiert hat sehe ich nicht so. Der UEFA-Cup ist schwer genug, das Halbfinale wurde erreicht und man schied dann (in meinen Augen) unglücklich und viel zu hoch gegen den späteren Titelträger aus.
    Das kann passieren. Wenn wir uns dort blamiert haben muss sich der AC Mailand in Wohlgefallen auflösen.

    In erster Linie bin ich immer noch sauer auf die Mannschaft.
    Denn der Trainer wird ihnen nicht angewiesen haben, dass sie nicht kämpfen. Da bleib ich dabei, da stimmt was nicht.
    Ich will jetzt nicht auf die wichtigen Spieler von uns eindreschen. Da sehe ich keinen Grund jetzt ein Fass aufzumachen nur weil ein Ribery zur Halbzeit das Trikot wechselt. Das passiert oft, ist kein Beinbruch und man kann sich trotzdem noch unterhalten.
    Ich seh auch nicht genau ein, dass man denen jetzt die Schuld gibt. Toni war vorne eine armes Schwein, den der bekam keine Bälle, Ribery keine Unterstützung und dass man irgendwann die „Lust“ verliert kann ich bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen.
    Trotzdem wars mir einfach vom Kampf zu wenig und zwar speziell von den Spielern die eigentlich wissen müssten, dass sie nur über den Kampf gegen Barcelona bestehen können.

    Taktisch und das kreide ich Klinsmann an, war schlimm.
    Ok. Die Abwehr gab nicht mehr her. Trotzdem hätte ich keinen Lell gegen einen Messi gestellt. Da wäre ein Zé evtl. wirklich sinnvoller gewesen oder ich hätte einen körperlich passenderen Spieler finden müssen. (gibt da auch welche bei den Amateuren und ist dann auch schon Wurst)
    Dazu diese Raumdeckung. Warum zum Teufel mach ich so was wenn ich weiß, wie Barca spielt. Da müssen die Räume enger werden und nicht ein vB muss Inesta und Xavi attackieren sondern ein Schweinsteiger, ein Zé oder wer auch immer da sonst noch „Zentral“ steht.

    Altintop war auch mehr als unklug. Warum mache ich so was und nehm nicht einen ballsicheren wie Sosa rein, den ich mit Freiheiten ausstatte damit der den DM von Barca ins laufen bringt?
    Dazu lass ich Ribery nicht auf Alves los. Den Alves brems ich auswärts mit deinem tiefer spielenden Spieler ein und Ribery lass ich auf Puyol los.

    Das war taktisch einfach Bullshit und muss man so festhalten.

    Das mit Rensing verstehe ich dann auch nicht. Das ist doch ein Schlag ins Genick, noch dazu dann, wenn ich auf ihn wirklich baue. Und noch mal. Schlecht war der in der letzten Zeit jetzt auch nicht. Butt machte seine Sache gewohnt ordentlich und gut, doch diese Aktion und die damit verbundene Unruhe war unnötig.

    Also unterm Strich muss zwecks meiner nicht der Trainer entlassen werden, es muss aber eine klare Ordnung her. Es muss taktisch ein gewisses Mindestniveau erreicht werden, es muss Mannschaftstechnisch die richtige Mischung da sein und es muss eine bessere Ernsthaftigkeit an den Tag gelegt werden.
    Wer das macht, schafft, etc. ist mir egal.

    Aber so abschlachten wie gestern darf sich ein FCB nicht lassen. Das ist Unwürdig und lag mit Sicherheit nicht nur an den fehlenden 4-5 Stammkräften, wie es auch UH sagte.
    Gegen Barca kann man verlieren, man kann auch 0:4 verlieren aber nicht in dieser Art und Weise.

  21. Hab grad beim Frustwegjoggen eine Vision gehabt:

    Klinsi fliegt heute. Es übernimmt eine Interimslösung bis Saisonende, nämlich Michael Henke. Die 8 Buli-Spiele kriegt der auch noch hin.

    Erst Ende Mai mit der Trainersuche für nächste Saison anzufangen, würde zu lange dauern. Warten wir die PK um 11 ab…

  22. also mal den extremfall aufgeworfen:

    wenn klinsmann fliegt, henke interimstrainer wird und uh weiter zum jahresende gehen will…

    …sorry, aber ich muss dann an die Plaue Pest aus dem Pott denken. und dabei wird mir sowieso immer schon übel…

    mal ernsthaft, so darf das doch jetzt bei einem fcb nicht laufen!

  23. @beniti: wollt grad fast 100% das gleiche schreiben wie dein oberer post…brüder im geiste? ;o)
    das spiel gestern war tatsächlich eigentlich schon vorher abgehakt für mich.
    ich war super entspannt, weil cl-vf das ist, was ich mir vor der saison erhofft hatte.
    da waren allerdings auch noch dfb pokal sieg und meisterschaft FEST mit eingeplant.
    dfb; okay kann passieren;
    bl; hm, bin skeptisch, iss ja aber noch nix wirklich verloren.

    zum bäcker: ich mag ihn nicht, ich mochte ihn nie! selbst als er uns mit 16 toren zum uefa-cup sieg geschossen hat hab ich ihn nur „geduldet“
    ähnlich läuft es jetzt als trainer meines vereins.
    anfangs war ich entsetzt; dann hab ich mir seine ideen angehört, und fand sie tatsächlich gut!!! (bis auf die verpflichtung von timbo, obwohl ablösefrei)
    aber die saison verlief nicht ansatzweise so, wie er und wir uns das gedacht hatten. und schon wechselt er auf das „alte“ system. nach 2 monaten?
    macht alles so wie der/die vorgänger und spricht nun vom „jahr des umbruchs“???
    das kommt nächstes jahr, jede wette. mit welchem trainer wird sich zeigen
    wenn uli könnte, würde er 9/11 der mannschaft rausschmeissen.
    (bis auf mvb und butt war das gestern garnix)
    mvb war nie „der“ spielgestalter, war gestern auch garnicht nötig. aber er hat gegrätsch, und versucht wachzurütteln! in meinen augen hätten wir gestern noch 9 von der sorte gebraucht.

    und ribery? ich hab vor wochen schon gesagt das er gern gehen kann für
    hleb+ 35 mios! dann können wir uns den zirkhov noch kaufen und haben uns so in der breite verbessert. aber ein bischen leid tun würds mir doch schon irgendwie…er iss so schön verrückt ;o)

    zusammengefasst: wenn uli sagen würde, wir schmeissen trainer und 6 spieler raus, spielen die saison mit amateuren zuende und bauen mit nem neuen trainerstab eine wirklich neue mannschaft auf, riskieren dafür aber (logischerweise) die cl… ich würd sofort unterschreiben.
    bleibt ja aber hypothetisch.
    ich hoffe nachwievor, das alles gut wird *zitter*…sagt mein therapeut auch…*lol*

  24. stand doch schon im Kicker: Paule (also nicht Oliver, sondern der Breitner) mit Henke als Co.

  25. Ich weiß nicht recht, was diese angebliche PK um 11 Uhr bewirken soll.
    Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass man JK noch in Barcelona entlässt.

    Das würde ich dann schon sehr happig sehen wenn das passieren sollte.

    Was will man also auf der PK sagen? Sich noch mal entschuldigen für gestern? Nett gemeint, bringt mir aber auch nix. Das gestern hat sich leider ins Gedächtnis gebrannt und verbanne ich erst wenn wir Barca im Rückspiel frisieren sollten.
    Einzig die Spieler die dazu Willens sind fallen mir noch nicht ein.

    Breitner als Interimslösung? Gut. Könnte sein, aber noch mal. Ich glaub nicht, dass JK heute um 11 Uhr geht. (Hab gerade mit ner Kollegin um 20 Euro gewettet)

  26. Ich unterschreibe Francks (9) Äußerungen zu 100%.
    Es ist mir ebenfalls ein Rätsel warum alle so geschockt sind. *kopfschüttel*

    Die Jugendarbeit bei Bayern ist erstklassig! Was fehlt ist der Übergang in die erste Mannschaft!
    Es fehlt ein in Fleisch und Blut übergegangenes Spielsystem! Aber wie soll Gerland das einüben wenn die erste Mannschaft kein solches System vorgibt…?

  27. Pingback: Lazlokides Entonkitami | Lazlokides Entonkitami

  28. ALso ich bin ja (glaube ich) selten schadenfroh. Aber das freut mich dann doch. Dieses ewige „Mit-Europa-auf-Augenhöhe“, naja.

    Recht hat aber Franck (?), und da muss ich ihm ausnahmsweise mal zustimmen, es wirft schon ein sehr sehr bitteres bild auf die BuLi, dass der FCB trotzdem noch in der Tabelle so weit oben steht. Und es ist ja gerne 12 (?) Jahre her, also Deutschland in Europa noch den ein oder anderen Titel abgeräumt hat, oder zumindest in diverse (Halb-)Finale kam. Und die Nationalmannschaft ist ja zumindest so schlecht nicht. Aber im Klubfussball – ohne Worte.

    Hoffen wir mal, dass Klinsi fliegt und danach zu einem vernünftigen Verein geht 🙂 Und dass der FCB am Ende nur 4. wird 🙂

    So, genug Schadenfreude. Ich hoffe, ihr seht es mir nach.

  29. Das 0-4 ist für mich keine Überraschung, dieser FC Barcelona ist für mich die beste Mannschaft mit der besten Offensive, die ich jemals gesehen habe in den 15 Jahren, die ich Fußball schaue. Wenn die drei besten Angriffsspieler in einer Mannschaft spielen und ALS TEAM zusammenspielen, dann hast du eben mit Ersatzverteidigern keine Chance.
    Ich habe heuer schon mehrere Top-Mannschaften (Madrid 1:6, Lyon 2:5) im Camp Nou untergehen sehen. Insofern ist Bayern nicht das erste und nicht das einzige Opfer.
    Aber die Art und Weise, die Chancenlosigkeit (und ich stimme paule zu, auch mit der A-Elf hätten wir keine Chance gehabt!!) sind doch ein bisschen schockierend. Und auch der Wille hat mir gefehlt. Fassungslos, dass van Bommel probiert hat, das Team aufzurütteln und schlicht keiner eine Reaktion zeigt. Zudem war die Mannschaft völlig verunsichert.
    Barca war uns in allem überlegen: Physisch, technisch, taktisch, schneller laufen, schneller denken, Antizipation, bessere Einzelspieler. Das war die brutalste Demonstration einer Mannschaft, die ich bisher überhaupt gesehen habe.

  30. das spiel gestern war tatsächlich eigentlich schon vorher abgehakt für mich.
    ich war super entspannt, weil cl-vf das ist, was ich mir vor der saison erhofft hatte.
    da waren allerdings auch noch dfb pokal sieg und meisterschaft FEST mit eingeplant.
    dfb; okay kann passieren;
    bl; hm, bin skeptisch, iss ja aber noch nix wirklich verloren.

    zum bäcker: ich mag ihn nicht, ich mochte ihn nie! selbst als er uns mit 16 toren zum uefa-cup sieg geschossen hat hab ich ihn nur „geduldet“
    ähnlich läuft es jetzt als trainer meines vereins.
    anfangs war ich entsetzt; dann hab ich mir seine ideen angehört, und fand sie tatsächlich gut!!! (bis auf die verpflichtung von timbo, obwohl ablösefrei)
    aber die saison verlief nicht ansatzweise so, wie er und wir uns das gedacht hatten. und schon wechselt er auf das „alte“ system. nach 2 monaten?
    macht alles so wie der/die vorgänger und spricht nun vom „jahr des umbruchs“???
    das kommt nächstes jahr, jede wette. mit welchem trainer wird sich zeigen
    wenn uli könnte, würde er 9/11 der mannschaft rausschmeissen.
    (bis auf mvb und butt war das gestern garnix)
    mvb war nie „der“ spielgestalter, war gestern auch garnicht nötig. aber er hat gegrätsch, und versucht wachzurütteln! in meinen augen hätten wir gestern noch 9 von der sorte gebraucht.

    und ribery? ich hab vor wochen schon gesagt das er gern gehen kann für
    hleb+ 35 mios! dann können wir uns den zirkhov noch kaufen und haben uns so in der breite verbessert. aber ein bischen leid tun würds mir doch schon irgendwie…er iss so schön verrückt ;o)

    zusammengefasst: wenn uli sagen würde, wir schmeissen trainer und 6 spieler raus, spielen die saison mit amateuren zuende und bauen mit nem neuen trainerstab eine wirklich neue mannschaft auf, riskieren dafür aber (logischerweise) die cl… ich würd sofort unterschreiben.
    bleibt ja aber hypothetisch.
    ich hoffe nachwievor, das alles gut wird *zitter*…sagt mein therapeut auch…*lol*

    EDIT: sry, mein 1.post wurde bei mir nich angezeigt!
    deshalb doppelpost!

  31. Hmm. Die Meinung, Lell könne bei Vereinen wie dem FC Köln seine „Stärken zur Geltung bringen“, teile ich nicht. Lell war beim Effzeh schon in der 2.Liga überfordert und saß dementsprechend meistens draußen. Viel mehr werden seine Schwächen von einer besseren Mannschaft kompensiert, und trotzdem sieht es noch grottig aus. Ein Wunder, daß ihr den so lange mitgeschleppt habt.

  32. so, das mit der pk war also ne klassische ente, der leider auch ich da aufgesessen bin.

    klinsmann ist wohl gerade relaxt vor die reporter getreten und hat sinngemäß gesagt, dass er natürlich jetzt enttäuscht sei, sich aber mit dieser mannschaft noch einiges zutraue (quelle: uli köhler auf n24).

    also quasi wie immer. das sind wir doch schon so lange leid…

  33. Verlieren kannste, kein Thema, aber es ist immer eine Frage des „Wie“ man verliert. Was da los ist, weiß doch wohl keiner so genau, oder? Taktisch erbärmlich, technisch unvermögend, alles Dinge, die ich schon dem Trainer(stab) anlaste(n muss!), wem sonst??

    Aber das da keine Mannschaft auf dem Platz steht, kein Zusammenhalt vorhanden ist, niemand für den anderen läuft, kämpft, grätscht, schwitzt, leidet, sich reinhaut – das stimmt mich bedenklich, sehr bedenklich. Identifikation mit dem Verein? Geschenkt, bis auf Ausnahmen. Kann ich mit leben, aber sich ohne rot zu werden so abschlachten zu lassen, damit kann ich nicht leben. Bin mir ziemlich sicher, dass die meisten von den Sündern auf dem Platz besser geschlafen haben, als die leidenden Fans.

  34. Vielleicht machen wir jetzt endlich mal die Augen auf, um ernüchtert festzustellen dass die Bundesliga mit Abstand (!) nicht das Niveau anderer europäischen Ligen erreicht.
    Bislang konnte der FCB das ja mehr oder weniger kaschieren – heuer aber nicht mehr. Da liegen Welten zwischen „spanischem“ Niveau (nicht nur wegen Barca) und dem, was sich bei uns anschickt Meister werden zu können. Sammer hatte da gestern ein paar weise Ratschläge – nur müsste man auf den mehr hören. Für alle diejenigen, die sich jetzt schadenfroh die Hände reiben: Die Niederlage der Bayern war gestern auch eine der Bundesliga – also des deutschen Fußballs in seiner Gesamtheit.

  35. Die Diskussionen um Klinsmann sind irgendwo müßig. Es hilft jetzt alles nichts aber es muss aufgearbeitet werden.

    Den Königsweg aus dieser Situation kennt keiner. Es hilft nur, dass man in der BuLi jetzt anfängt sich zu fangen und dass die Spieler, unabhängig vom Trainer, an der eigenen Ehre gepackt werden und sich engagieren.

    Das fehlt doch auch. Die können doch nicht nur wegen Klinsmann vergessen haben wie man einen Pass schlägt oder läuft. Das kanns nicht sein.
    Also muss ich da auch ansetzen und zwar deutlich.

    Dass Klinsmann taktisch irgendwie nur eine Schublade hat ist dann ein anderes Papier. Da muss man erstmal sehen, dass wir taktisch am Anfang der Saison phasenweise hervorragend spielten mit den Ideen von Klinsmann und nur die Spieler ihr Potential nicht auf den Platz bekamen.

    Erst mit dem Druck der Medien, den fehlenden Punkten und der frühen Unruhe wurde die Taktiktafel auch 08/15 gestellt.

    Jetzt umzuschwenken in dieser Phase ist nicht möglich. Das wäre ein Supergau wenn es nicht funktioniert als muss man jetzt versuchen zu retten.

    Ich denke man muss abwarten wie das Jahr zu Ende geht. Dann muss man personell schauen wohin man geht fürs nächste Jahr. Da müssen die passenden Leute her, ein taktisches Konzept und auch der Trainerstab muss zumindest punktuell überarbeitet werden. Da passt vielleicht hier einer besser, vielleicht da. Das ist nicht immer nur der Headcoach alleine.

    Am Wochenende geht’s gegen Frankfurt. Das wird auch keine leichte Aufgabe und würde taktisch und läuferisch auch einiges erfordern wenn auch in anderer Form als gegen Barca. Da müssen 3 Punkte her. Wie ist mir egal. 1:0 in der 90sten oder 10:0. Sowas von Wurst. Aber 3 Punkte müssen her.

    Mir geht’s um die Farben meines Vereins, nicht um die Laute dies sie aktuell beleben. Für die Farben ist eine wohl durchdachte Lösung besser als ein Schnellschuss der keinen weiterhilft. Und ein Schnellschuss würde nicht helfen. Das kann man vergessen.

  36. @Rantus: woher weißt Du das mit dem Schnellschuss, dass der nicht weiterhilft?

    Willst Du wirklich weiter zusehen, wie der Verein dem glorreichen vierten oder fünften Platz entgegentaumelt und der Trainer keine Idee entwickelt, wo es hingeht? Und erzähl mir nicht, dass er ne Peilung hätte. Außer McKinsey-Sprüchen habe ich noch nichts gehört.

    Du widersprichst Dich leider auch: die Taktik war gut, aber die Spieler haben es nicht auf den Platz gebracht? Was ist daran eine gute Taktik?

    Und, als letztes: es ist billig, immer wieder die Medien für die Klinsmann-Kritik verantwortlich zu machen. Die Ursache waren die Resultate. Das ging mit dem Chaosspiel gegen HH los. Und seitdem ist nichts besser geworden, nichts. Wozu also das ganze Jahr Training?

    Ich hör besser auf, muss arbeiten!

  37. Das Volk will Blut fließen sehen.
    Solch einen Schmerz kann man seit Jahrtausenden nur mit Blutvergießen ein wenig lindern.
    Also muss Blut fließen.
    An welcher Stelle dies auch immer geschehen mag.

  38. @rantus: Wir haben phasenweise am Anfang der Saison hervorragend gespielt?
    Hilf mir auf die Sprünge , ich erinnere mich nur an Klinsmanns ALLER ANFANG IST SCHWER – Gelaber.
    Was war an dem bisherigen Saisonverlauf bitte hervorragend gespielt?

  39. Wie herrlich…diese Diskussionen…Jetzt wisst Ihr mal wie es sich anfühlt, eine Lachnummer zu sein…ich bin nur froh, dass ich das nur aus der 2. Liga kenne und zum Teil in Deutschland, aber ganz Europa!!!! Das ist schon bitter…und wisst Ihr warum es mich so freut? NEIN nicht weil ich als Löwenfan dazu „verpflichtet“ bin, denn ich hab auch nicht gehofft, dass es so kommt, NEIN, sondern weil Ihr endlich mal richtig leiden lernen sollt…und ich kann nur hoffen, dass dieses BERGAB noch weitergeht…sonst vergesst Ihr es zu schnell wieder—und dann herrscht wieder Bruder Arroganz und für einen finde ich es echt „schade“ DER ARME ULLI und das in seinem letzten Jahr…aber besser spät als nie…

  40. P.S. träumt weiter von der CL so wie wir vom Aufstieg…dann verbindet uns wenigstens mal was…VIEL SPASS noch mit der Saison…

  41. Ich habe lange geschwiegen, vieles hier gelesen. Radio gehört. Mit einer Entlassung von Jk gerechnet. Nicht erhoft- gerechnet.

    Mir blutet mein rotes Herz. Ich stehe zu diesem verein seit ich denken kann. Freue mich schon seit wochen auf dieses Spiel. War optimistisch. hatte vertrauen in Führung und Manschaft. Und dann passiert sowas.

    ich habe selbst lange genug Fußball gespielt um zu wissen, das es tage gibt, wo es nicht läuft. Wo man einfach nichts tun kann. Wo man demontiert wird. Aber wir waren nie nationalspieler. Nie Profis. Aber ich war stolz auf meinen verein. habe meinen Mitspilern vertraut. Wenn ich es nicht kann, können sie es richten.

    Wo war so etwas gestern? Wo ist in dieser saison der stolz der manschaft? Eine Bande von egoisten und noch dazu von stümpern. kaum einmer ist es wert, unsere Farben zu tragen. Faul, letargisch und satt.

    Ich picke mir hier einige raus, weil ich irgendwo den frust rauslassen muß!

    Altintop: Verletzung hin oder her: so darf ich nicht auftreten. ich hielt ihn für den neuen Brazzo. Getäuscht. Höchstens noch ergänzungsspieler.

    Toni: zeit abgelaufen, wenn im Sommer möglich, verkaufen. Nach der 3. Saison kriegen wir für ihn keinen cent mehr. (ihn trifft gestern sicher die wenigste schuld, aber Für die Zukunft keine Option)

    Ottl: ich sah ihn nicht gut gestern. Gar nicht. Ein blinder Treter ohne übersicht, ohne ballsicherheit. SO hat er sich gestern präsentiert. Höchstens ergänzungsspieler.

    MvB: Unfair gegen Messsi- und das zur falschen zeit (zu spät) und am Falschen Ort (zentral vorm Tor). Jetzt weiß auch jeder warum ihn Barca hat gehen lassen. Der würde nicht mal beim Trikotanziehn hinterherkommen. Schade, war bemüht, aber für ihn kommt Tymo (hoffentlich)- damit könnte es besser werden.

    Schweinsteiger: Noch am Auffälligsten sprich nur note 6 statt 7 wie die andern. Gewinnt keine 2kämpfe, verschleppt das Spiel. Zu gefällig, sitzt zu lange im sicheren nest. Führungsanspruch? lächerlich

    Demichelis: der spielt nur noch mit den bällen seiner freundinn (frau ?) sicher. Hoffe ich zumindest für ihn. Wie man sich so krass verschlechtern kann..keine alternative für die Zukunft, in dieser form.

    Kann man eine neue manschaft aufbauen mit dem stamm:
    Lucio, lahm, ribery, Klose?

    Und ganz dringend brauchen wir brutal leistungsbezogene Verträge. Wer gewinnt, bekommt die Millionen…wer verliert….

    Und was den Trainer angeht: Ich glaube nicht, das henke, in welcher funktion auch immer (außer hütchenaufsteller für Hitzfeld) irgendwas auf die reihe bekommt. Das hat er schon bewiesen.

    Ob JK der richtige ist war? wahrscheinlich nicht. Aber die derzeitigen Alternativen gefallen mir nicht besser.

    Zur Tischrede vom „Tränen Karl heinz“ sag ich nur soviel: lasch,planlos ohne irgendwas.

    „Dabei möchte ich es heute Abend belassen, ich wünsche Ihnen trotz dieser schweren Stunde einen guten Appetit und einen schönen Abend.“

    Ein passenderer Abschluß ist mir auch nicht eingefallen…

  42. @embracke
    Es geht nicht darum, dass das Volk Blut sehen möchte. Es geht um die Mannschaft und die bisherige Leistung von Jürgen Klinsmann. Wer sich zu Beginn seiner Tätigkeit so dem Leistungsprinzip verschrieb, muss sich fragen lassen, wo seine taktische Leistung in den letzten Spielen geblieben ist. Warum haben wir in 2 Halbzeiten hintereinander jeweils 4 Tore bekommen? Wer die Spieler jeden Tag besser machen will, muss sich fragen lassen, warum die Spieler zu großen Teilen nur schlechter geworden sind.
    Wer so verächtlich, wie Klinsmann, über seine Vorgänger spricht, muss sich fragen lassen, was er denn bisher erreicht hat und ob er überhaupt die Qualität besitzt, dies zu erreichen.

    Klinsmann bereut diese Sprüche bestimmt selbst am meisten. Es wundert mich aber, dass dieser sonst so aalglatte, eloquente Nichtssager Klinsmann, sich so deppert sein Grab schon zu Beginn der Saison selbst budelt. Die Versprechen kommen nun auf ihn zurück und die Fans und die Bayernbosse dann mit einer Übergangssaison abspeisen zu wollen, ist auch ein bisschen daneben.

    Warum geht er jetzt nicht in die Offensive und sagt, was er in der nächsten Saison spielen will, wie er sich den weiteren Verlauf vorstellt, und erklärt offensiv, wo derzeit die Schwächen sind? Den großen Masterplan kennen derzeit nur er und die Bosse wirklich. Ich erkenne ihn im offensive Spiel nur undeutlich und sehe auch seit Saison-Beginn keine Verbesserung in der Abwehr.

    Das alles ist zunächst einmal schlechte PR-Arbeit Klinsmanns und des ganzen Vereins, gepaart mit schlechten Ergebnissen. Je länger man den Weg des Vereins nicht mehr an die Öffentlichkeit vermitteln kann und auch von Klinsmann nicht herausgestellt wird, was er machen möchte, zusammen mit seiner bodenlosen Überheblichkeit, wird Klinsmann nicht zu halten sein. Klinsmann muss nun selbst Demut zeigen, ohne den Respekt in den Augen der Mannschaft zu verlieren und schlussendlich ganz einfach die Ergebnisse holen.

    Die Saison ist jetzt sowieso schon futsch. Es sammeln sich eine der übelsten Heimpleiten gegen Werder, eine Demontage gegen Wolfsburg und eine Vorführung gegen Barca. Wenn Klinsmann jetzt nicht vermitteln kann, warum wir solche Darbietungen ertragen sollen, sollte er besser gehen und noch einen Kommunikationskurs besuchen.

  43. Doch. Taktisch waren das zu Beginn sehr ordentliche Ansätze. Man hatte zwar die Probleme in der Rückwartsbewegung aber gerade z.B. bei den ersten CL-Auftritten mit der 3er-Kette und auch z.B. beim Sieg in Köln war das taktische Verhalten sehr interessant und stark.

    Man darf nicht vergessen welche Vielzahl von Chancen selbst da ausgelassen wurden, dass Leistungsträger zu Beginn fehlten und diese eben aufgrund des Kaders nicht ersetzbar sind, etc.
    Ist ja jetzt nicht so, dass wir da beständig schwächer waren als unsere Gegner. Im Gegenteil. Man spielte so nach vorne, dass man hinten immer etwas offen war und hatte gleichzeitig nicht das Glück, dass der Gegner auch hier mal Chancen versemmelt.

    Das musste erst mangels fehlender Ergebnisse, vornehmlich auf medialen Druck, wieder zurückgestellt werden und der Knackpunkt war für mich das Spiel bei H96 in der Hinrunde. Hier wollte der unerfahrene Klinsmann zu viel, war sich zu sicher. Dort etwas weniger Rotation dafür dann diese wenige dauerhaft durchgezogen damit der Rest dann auch Praxis hat. Wäre sinnvoller gewesen.

    Ich finde es immer etwas müßig die selben Floskeln die jeder Trainer nach Spielen von sich gibt bei Klinsmann sofort aufzubauschen und darauf rumzureiten. Welcher Trainer gibt denn bitte in der Öffentlichkeit detaillierte taktische Erläuterungen und drischt auf die Mannschaft ein? Fallen mir jetzt nur sehr wenige ein.

    Und dieses „Blutfließen“ ist dann auch so eine Sache. Wenn der Mob Blut fordert muss Blut geliefert werden? Mir wäre das Blut der Anderen (Frankfurt, Barca, und der Rest der Liga) als Lieferung lieber als unser eigener Aderlass.

    Und das mit dem Schnellschuss der nix bringt hat uns doch die Vergangenheit gelehrt oder? Haben wir die Rückrunde vor 2 Jahren unter Hitzfeld vergessen? Was sollte ein neuer Trainer jetzt anders machen? Der hat auch nur die gleichen Spieler wie Klinsmann und wenn die nicht rennen rennen die nicht.

  44. @Rantus: und da beißt sich die Katze mit Macht in die Füße (komischer Spamfilter!) – es sind die gleichen Spieler, die vor einem Jahr noch gelaufen sind. Wir hatten im August keine Übergangsmannschaft, sondern eine erfolgreiche Mannschaft mit ein paar Schwachstellen (Tor, Außenverteidiger, wobei ich den Jansen/Oddo Deal gut fand). Und warum rennen die nicht mehr?

    Ach so: ich meinte das erste Hamburg-Spiel, nicht das zweite.

  45. Laut BR Online sitzt JK am Samstag gegen Frankfurt auf der Bank.

  46. Ich habe ja lange die Kritik an Klinsmann für überzogen gehalten – und tue es noch – denn er ist nicht an allem Schuld. Aber was das gestrige Spiel angeht, war die taktische Variante die falsche. Ob es anders viel besser gelaufen wäre, wage ich zu bezweifeln. Hätte er die Mannschaft offensiver agieren lassen, hätte man ihm das bei einem Scheitern auch vorgeworfen.

    Der Knackpunkt aber ist für mich die mangelnde Qualität im Kader und die fehlenden Alternativen auf der Bank. Dies ist der Einkaufs- und Verkaufspolitik vor der Saison geschuldet. Man wollte kein Geld ausgeben – und, so wie es derzeit aussieht, will man selbst für die kommende Saison nicht wirklich viel Geld ausgeben. Wenn das so ist, dann darf ich nicht von Zielen wie CL-Sieg sprechen. Dann muss ich akzeptieren, dass ich gegen die Top10 Europas keinen Stich kriege und mich in einer mittelmäßigen Liga gerade mal oben halten kann. Dementsprechend muss ich aber dann auch meine Erwartungen an den Trainer reduzieren.

  47. @Rantus(40) „und wenn die nicht rennen rennen die nicht“

    Aber sie rennen ja auch manchmal, aber die einen rennen sich über den Haufen, Ribery verrennt sich oft, manche rennen weg und andere dahin, wo man sie nicht anspiellen kann. Irgendwer muss ihnen doch sagen wie und wohin sie rennen sollen.

    Und apropos Schnellschuss: Was ist denn der Torwartwechsel. Man kann mit gutem Willen ja noch die Argumentation nachvollziehen, und wenns gut geht wars richtig, ging aber nicht gut. Und wer steht jetzt am Samstag im Tor ? Ein verunsicherter, verärgerte Rensing, entgegen der Ansage wieder Butt ? Das hätte man sich vorher überlegen sollen

  48. Naja. Wenn ich an das erste Spiel gegen Hamburg denke war das ein klasse Spiel was von einem schwachen Schiedsrichter entschieden wurde der mit Sicherheit nicht Pro-Bayern pfiff, Jarolim und Co auf dem Platz lies obwohl die diesen nach 10 Minuten schon hätten verlassen müssen und einen selten dummen Revanche-Elfer pfiff nachdem er einen fragwürdigen aber korrekten Elfmeter für Bayern piff.

    Taktisch, etc. war das eine ordentliche Partie.

    Und rein vom Kader er war der Kader der für die UEFA-Cup-Quali sorgte auch nicht großartig anders als der Kader der 2x in Folge das Double holte.

    Da bleib ich dabei. Da sind mir ein paar Spieler zu satt, zu träge und da fehlt etwas in der Chemie. Ich spür kein Feuer, keine Leidenschaft.
    Das liegt mit Sicherheit nicht nur am Trainer (der übrigens TimBo nicht verpflichtet um mit dem Mythos gleich mal aufzuräumen)

    Irgendwo kann ich zechbauer da in seiner Aussage unterstützen. Unser Generalschuldiger ist nicht zwangsläufig der alleinige. Ich meine, dass da immer noch rund 22 Spieler im Kader sind die auch eine gewisse Eigenmotivation haben sollten. Dass ein Klinsmann, der unter so großen Trainer gespielt hat, jetzt taktische Fehler macht wie den Spieler zu sagen sie sollen den Raum decken kann ich mir irgendwie auch nur schwer vorstellen.
    Es fehlt da in der Mannschaft mindestens genauso wie am Trainer.

  49. So, ich verabscheu mich für’s erste – Schöne Ostern! 4 Eier haben wir ja schon ins Nest gelegt bekommen.

  50. Ich bleibe auf rantus Linie.

    Noch was zur letzten Saison: Kaum verletzte, alles geklappt wie am Schnürchen. ABER das UEFA Cup aus war der Offenbarungseid. Da hätte man Konsequenzen draus ziehen müssen. Das Spiel in St. petersburg empfand ich genauso schlimm wie das gestern. Und dort sah man schon das Übel, das gestern eben nochmal schonungslos aufgedeckt wurde.

  51. danke paule für den nüchternen kommentar in bezug auf die trainer-frage. nur zwei ergänzungen:

    1. Wie Franck schon sagte, wäre die partie zwar mit lahm, lucio, klose, einem fitten altintop und toni in topform auch 4:0 ausgegangen, aber nicht nach 45, sondern nach 90 minuten. D.h. solange es Mannschaften gibt wie Barca, die nicht nur alle Jubeljahre, sondern jede zweite Woche so brillant spielen, hat unsere Gravur auf dem CL-Pokal nichts zu suchen. Daran kann kein Klinsmann etwas ändern und da hilfen auch neue Spieler nur bedingt. Wir müssen uns von dem Gedanken verabschieden, in einer normalen CL-Saison das Finale erreichen zu können. Die länger werdende Serie schmachvoller Europa-Abende (Chelsea, Milan (2x), St. Petersburg, Barca) illustriert diesen Umstand zur Genüge. Das mag in ein paar Jahren anders aussehen, aber solange wir es nicht schaffen, Talente so zu scouten, auszubilden und zu integrieren wie Barca können neue Spieler den Schaden nur begrenzen.

    2. Ich glaube schon, dass die Mannschaft gewillt war, ja, dass sie auch gekämpft hat. Auch Lell, auch Oddo, auch Breno, auch Schweini MvB ohnehin. Aber das Offensiv-Spiel dieser Herren ist nun mal international nicht tragbar und verursacht selbst in der BuLi Probleme. Es lag nicht am Einsatz und das tat es nmE auch in der BuLi oftmals nicht. Es liegt an der technischen und taktischen Unterlegenheit des Kaders. Allein dass Barca bei zig Angriffen eigentlich nie Abseits stand und wir – wie in der BuLi – bei drei langen Bällen drei Mal, verdeutlicht wohl die fehlende Spielintelligenz einiger Herrschaften (also nicht des leidtragenden Tonis, sondern der Passgeber). Es wird – hoffentlich – Klinsmanns Aufgabe sein, für die Zukunft Spieler zu verpflichten und zu integrieren, die die nötige Spielintelligenz und Technik bereits mitbringen. Denn lernen lässt sich sowas irgendwann nicht mehr.

  52. Naja. Der Torwartwechsel hat mich auch überrascht und habe ich nicht verstanden. Die Überlegungen von Klinsmann sind auf dem Papier zwar nett, doch wir spielen hier nicht ein Computer-Spiel sondern haben es mit Menschen zu tun. Das mag man ihn ankreiden ok. Bin ich dabei.
    Aber am Torhüter lag es ja nun wirklich nicht. Weder gestern noch gegen Wolfsburg.

    Und wenn die Spieler vor jedem Spiel gesagt bekommen wohin sie wann zu laufen haben und wie jede Minute zu bestreiten ist dann verdienen die wirklich deutlich zu viel.
    Das Grundkonzept, das macht es ja abenteuerlich, ist ja wie bei Hitzfeld. Nur die Motivation ist scheinbar weg nach furiosem ersten Jahr. Das ist ein Problem und wenn man mal in einer gewissen Spirale nach unten gefangen ist muss man sich da hart raus beißen.

  53. @Liza: der letzte naseweise Kommentar von mir: es gibt durchaus Trainer, die technisch und taktisch unterlegenen Spielern ein System an die Hand geben, mit dem sie gegen bessere Mannschaften gut aussehen. Beispiele: Hertha, Wolfsburg. Der Favre macht’s wie die hochgerühmten Trainer in England: Taktikübungen bis zum Erbechen. Und wozu haben wir dreißig Trainer, wenn die Technik und Taktik nicht verbessert werden?

  54. Cool, war ja klar…die sensiblen Bayernfans 😉
    Vielleicht ja objektiv:

    Also Rensing raus – sehr gute Entscheidung – nur der Butt kann einem Leid tun…bei so einem Spiel?
    Breno: 19 und hat Möglichkeiten sich zu entwickeln, dafür müsste man Ihm in München aber ZEIT geben und das hat hier die Presse leider NIE
    Oddo: Weg mit Ihm, schnell
    Lell: Wer ist Lell? Den hat man schon vergessen, bevor er weg ist…
    Demichelis: Ein Schatten seiner arroganten Spielweise selbst…auch wenn er ein Jahr gut war…ging es da um die Verlängerung seines Vertrags??? Einziger Grund den ich mir vorstellen kann, warum er so gut war letztes Jahr
    van Buyten: Der Gewinner des Spiels-vor 6 Monaten wollten die Bayern ihn nicht mehr, jetzt hat er auf einmal gefehlt – was für ein Aufstieg…
    van B(alack)ommel: Wer hört ihm denn eigentlich noch zu? Gut dass der Poldi nicht gespielt hat, sonst hätte er ihm bestimmt eine Watschn gegeben
    Ribery: für die Gallerie und für eine neuen Verein spielen – mehr wollte er wohl nicht leisten – der Gesichtausdruck und das Gespräch hinter vorgehaltener Hand mit Henry spricht Bände
    Altintop: an dem Tag der absolute AltinFLOP – aber ein Kämpfer (normalerweise)
    Schweinsteiger: HALLO JUNGE – 2006 ist VORBEI!!!! Wach auf und KÄMPF mal
    ZeRoberto: Das Alter merkt man leider – ungewöhnlich schwach am Ball…keinen Jahresvertrag mehr, wenn der FCB weiterkommen will
    Luca (der Lächler) Toni: Kein Kommentar – gut allein auf sich gestellt, aber der hat keinen Charakter, dem geht es nur um SEINE Show…
    Ottl: kann, wenn er in einer intakten Mannschaft spielt ein guter sein, aber ein Star ist auch er nicht
    Sosa, fast hätte ich den Wundermann aus Argentinien vergessen – Vielleicht kann den ja Wolfsburg brauchen, da spielt er bestimmt gut 🙂
    War da noch einer?????? Ach ja, die Gewinner des Abends: Jansen, Kross – warum? Na erstens sind sie eine Klasse besser als Lell, Ottl, Oddo und gestern auch auf jeden Fall Hamit und zweitens wären das wenigstens Zukunftsspieler die nun leider aber nicht mehr bei Bayern spielen

    Poldi: Gut dass der nicht mehr spielt…

    Also, alles in allem ist der Kader im Moment eher ein hilfloser Haufen dem einfach TYPEN fehlen, einer wie Effenberg, Basler, Matthäus oder Scholl und Kahn. Der Trainer ist nicht immer an allem Schuld, aber es tut auch keiner was dafür dass er bleiben soll…wenn Ihr mich fragt, ein Zeichen gegen den Trainer…leider…

    Gruß aus dem Tal der Tränen

  55. Klinsmann hat es in wenigen Monaten geschafft, aus einem stets gefürchteten, geordnetem Team (das sage ich als Clubfan) eine charakterschwache, taktisch völlig ungeordnete Chaotentruppe zu machen. Schien es vor ein paar Jahren noch quasi unmöglich dass man in München eine Chance auf ein Remis hat, stehen die Chancen nun allgemein 50:50. Wer zittert derzeit schon noch vor den Bayern? Ich bin schockiert, dass mein Lieblingshassverein gar nicht mehr zum Mitfiebern einlädt. Sie tun mir fast schon leid, wie sie da so herumfuhrwerken – Mannschaft wie Verantwortliche. Selbst ein Meistertitel würde da nicht viel ändern. Argumente für Klinsmann gibt es einfach nicht mehr, da kann man noch so gewollt gegen den Boulevard-Strom bzw. gegen die Massenfanmeinung schwimmen. Wer sich mit Fußball auskennt sieht die unbegreiflichen taktischen Fehler, die vom Trainerstab fast in jedem Spiel begangen werden. Der grundlegende Schwachsinn war jedoch von Beginn an, laut Klinsmann einen „Fußball wie Liverpool und ManU“ zu spielen. Schnelles diagonales Spiel, neumodisch als „One-Toch“ bezeichnet. Nur, wenn man dafür keine Spieler hat bzw. holt, geht das einfach nicht. Das können sowieso nur eine Handvoll Teams in Europa. Man muss aus den vorhandenen Spielern das Beste machen und nicht seine taktische Vision einer Truppe aufzwingen, die das gar nicht umsetzen kann. Klinsmann ist nicht der erste Trainer der an dieser Verblendung gescheitert ist.

  56. … und genau das ist es, was ich Klinsmann am meisten Vorwerfe. Die Leute hassen uns nicht mal mehr, sondern bemitleiden uns jetzt.

    Ganz gut gefällt mir übrigens ein Comment auf 11Freunde:

    „b) jetzt, da alles egal ist, darf auch Loddar mal ran.“

  57. Ohne jetzt hier alles gelesen zu haben: wie kann man Butt nach dem gestrigen Spiel loben? Ich habe noch nie einen Torwart gesehen, der so lustlos ‚rausgekommen ist. Bei zwei Toren hat er sich noch nicht mal die Mühe gemacht, auf den Boden zu gehen. Bleibt stehen und lässt den Gegner einschieben. Frechheit!

  58. @zechbauer:Bayern wollte Gattuso und Flamini. Man war also sehr wohl gewillt Geld aus zugeben, und zwar nicht wenig.
    Mittlerweile betont Klinsmann ja , das er auf Neuverpflichtungen verzichtet hat.
    Das ist dann aber eine so dermassene Fehleinschätzung der Kaderqualität, die sich der Trainer auf die Fahne schreiben muss.

  59. @Joshtree: Für die BuLi reicht das ja auch. Nur (siehe Wolfsburg/Hertha) halt international nicht. (Natürlich muss man Taktik und Technik auch trainieren und sich vor allem eine variablere Strategie ersinnen als wir sie derzeit bieten, aber ein Arsene Wenger wird zB nie zu den Bayern wechseln, weil ihm das generelle technisch-taktische Niveau der BuLi – und leider auch der Bayern! – zu gering sein dürfte.)

    @antikas: Gattuso hätte uns ohnehin nicht weitergebracht, das ist nur ein besserer MvB, der variable Flamini hingegen schon.

  60. mal an alle, die den bäcker hier verteidigen:
    was genau veranlasst euch dazu?
    ich mein, ich sehe nix (in worten NIX) positives, auch nicht ansatzweise.
    dazu diese ewigen floskeln. ich bins echt satt.
    na klar: die mannschaft spielt auf dem feld, nicht der trainer.
    ABER: er stellt die mannschaft auf/ein.
    das ist es was einen guten trainer ausmacht.
    und presse hin oder her…das war in münchen schon immer so.
    wo wir grad beim rundumschlag sind:
    oddo, lell sind wir uns ja einig…
    ich glaube sogar das luca und lucio im sommer verkauft werden sollten.
    bringen beide im sommer nochmal geld, und das brauchen wir.
    micho muss sehen das er schnellstens von seiner ollen runterkommt (ok, ich kanns nachvollziehn; die isss supper-heissss) dann darf er bleiben.
    der schweinebesteiger kann auch weg (24 mios von juve???die müssen bekloppt sein).
    der achtet nur noch drauf das seine schuhe farblich zu den stutzen passen, sonst scheint ihm alles egal. dabei halt ich eigentlich sehr viel von ihm.
    altintop bitte noch etwas geduld; wenn er mal längere zeit nicht verletzt ist issa ein guter backup für hleb ! der muss nämlich kommen, genauso wie zirkhov.
    dazu noch nen ordentlichen stürmer!!
    borowski am besten an die löwen verschenken.
    und holt mir bloss den toni kroos vom pillen-dreher-verein zurück.
    wenn schon rundumschlag, dann gern auch noch den enke von der leine lassen (welch mörder-wortspiel).
    voila
    -enke-
    -lahm-micho/breno-buyten-zirkhov-
    -ribery-kroos-timo-hleb-
    -klose-toni(?)
    einsprüche? werden nicht angenommen. die überschüssigen transfer mios bitte zur absicherung meines lebens-abends auf folgende kontonummer: 21457965

  61. Zu gesetrn Abend: Ich halte vieles von dem was hier und woanders gesagt und geschrieben wurde für überzogen. Habe schon ähnlich schlechte spiele und „Vorführungen“ in der Vergangenheit (den letzten 20 oder auch 30 Jahren) gesehen. Z.B. CL: Parist St. Germ., Petersburg, Lyon, ; BL: Karlsruhe, Kaiserslautern, Bremen, Freiburg, Wolfsburg. Könnte noch etliche Bsp. anführen oder nach eingehender Recherche anführen. Solche Spiele gibt es immer wieder. Ist so. Nach so einer Niederlage gilt: Ruhig bleiben. Alles schon mal dagewesen. Der Ausgangsblog ist da deutlich und gut. Macht aber leider keiner. Zum Thema:
    Mit Blick auf die Krisensaison 91/92 (UEFA-CUP: KOPENHAGEN!!!) sagte U.H. einmal; Es ist einer seiner größten Fehler gewesen Jupp Heynkes zu entlassen, mit Blick auf das was folgte an Trainern, Spielern und Spielen – absolut richtig. Übrigens, auch Heynkes versprach etwas das er nicht gehalten hatte: Wir holen den Eurpacup!
    Was U.H. bisher nicht sagt (aber wahrscheinlich denkt?!), ist, das die Entlassung Magaths ein ebenso großer Fehler gewesen ist. Was nicht heißt, dass ich negativ gegenüber Klinsi eingestellt war oder bin. Restaurationen u. Renovierungen dauern aber bekantlich, und diese Zeit wird/ist bei Bayern nicht gegeben/vorgesehen – das macht die Arbeit Klinsmanns schwer bis unlösbar. Wahrscheinlich kann ein Verein wie Bayern sich diese Zeit auch gar nicht geben. Ich denke hier hätte das Management wesentlich vorausschauender handeln müssen. Das nur nebenbei.
    Zurück zu „Felix“: Nationaler Erfolg, international das damals Bestmögliche gemacht (gegen hochkarätige Mannschaften im Achtelfinale gewonnen und gegen (einen) hochkarätigen Gegner im Viertelfinale knapp gescheitert), wenn man die Zusammenstellung der Kader vergleicht. Alleine die letztjährige Saison: Hätte gerne gesehen, wie das Bayernspiel unter Magath ausgesehen hätte; Mit Ribery, Toni, Klose, Altintop. Denn das im vergangen Jahr wenig Gold war, was geglänzt hat, ist sicher. Nicht sicher bin ich mir, was erbärmlicher war, das einfallslos schlechte Spiele der Bayern im letztjährigen (UEFA-)Viertelfinale über 90 Min. (trotz Wunder), oder das gestrige Spiel. Von daher geht einige Kritik an Klinsmann m.E. viel zu weit, ist viel zu überzogen, trotz der mäßigen Saison (zudem kam sie schon viel zu früh in der laufenden Saison). Es wurde lediglich in der Vergangenheit der m.E richtige Trainer von internatinaler Klasse viel zu früh entlassen. Die Frage, die sich mir stellt, warum wurde Magath nicht auch eine Übergangssaison zugestanden. Das Präsidium und mangement hat dem Druck der Presse und Spieler nachgegeben (wie so oft in der Vergangenheit), hat eine völlig verklärte (internationale) Anspruchshaltung und Erfolgserwartung an den Tag gelegt, und ohne Ruhe und Besonnenheit (auch wie so oft) im Stile Real Madrids, die Situation geklärt. Ball rausgeschlagen – hoch – und weit….technisch und taktisch stilvolle problemlösung sieht ander aus. Das Versprechen – schönen und guten Fussball auch vom F.C. Bayern gezeigt zu bekommen und dann auch zu sehen… wurde seit Unzeiten nicht eingehalten. Soviel zu Versprechen. Dagegen erscheinen die des Bäckermeisters noch als zu harmlos, um darauf herumzureiten!
    Wäre Arsen Wenger auch schon geflogen, wenn England nicht 4 CL-Startplätze hätte?

    Ach ja, nur so. Zum guten Schluss. Was gar nicht angesprochen wurde oder nur selten wird, ist der Aspekt, das die dichte spielerische Konkurrenz innerhalb der „großen“ ausländischen Ligen gleichsam die Qualität der einzelnen Manschaft verbessert. Hier liegt ein ereblicher und nicht rasch aufzuholender Vorteil, der Engländer u. Spanier (und wohl bald wieder auch: der Italienier). Die Frage lautet eher: Wie groß kann der Vorsprung von den Besten zum besten(falls) Rest noch werden?

  62. Trainer hin oder her – sind wir doch mal ehrlich, Barca hat so gespielt wie Bayern nicht nur spielen will, sondern spielen muss, um überhaupt international mithalten zu können.
    Der Trainer von Barca ist noch jünger als der aktuelle Trainer vom FCB aber hat genau die gleichen Spielphilosophievorstellungen. Ich gebe denjenigen recht die sagen: Die Spieler verstehen es nicht das umzusetzen was der Trainer verlangt aber genau das lässt den FCB international nicht erfolgreich sein! Der Trainer will das richtige, die Spieler sind die Blockierer.
    Mit einem neuen Trainer, der das gleiche von seinen Spielern fordert wird es nicht besser.
    Rensing wird nie ein Kahn – Er hält gut aber eben keine 100%igen und sucht zudem die Fehler nicht bei sich! van Bommel wird nicht schneller und Toni trifft auch nicht besser, dass gleiche gilt für Ribery!
    Was Barca ausmacht ist, dass alle 11 Spieler auf dem Platz die gleiche Arbeit verrichten, sie arbeiten nach vorne wie nach hinten, die sind eben eine Mannschaft, ein Star wie Messi ist sich auch für die Verteidigung nicht zuschade.
    Ich denke die Verantwortlichen beim FCB wissen genau das, dass ist nämlich das Hauptproblem, die Mannschaft hat nicht die Wahl zwischen Können und Wollen, sie kann einfach nicht, so einfach ist das!
    Jetzt wird sich zeigen ob das kurzfristige über die Zukunft siegt, denn das Problem wird, wenn man sich gegen die Zukunft entscheidet, auch nächste Saison das gleiche sein!

  63. “ Die Spieler wissen das es jetzt 5vor 12 ist .Jetzt müssen sie eine Reaktion zeigen“. Hat er das nicht schon nach dem Wolfsburg Spiel gesagt?
    Die Bild meldet , das er im Sommer weg ist. Wenn der FCB Samstag nicht gewinnt , soll die Blitztrennung erfolgen. Man darf gespannt sein.
    Bild hin oder her. Die wussten gestern auch schon 6 oder 7 Stunden vor der offiziellen Mannschaftsaufstellung das Butt spielen wird.

  64. Ich verteidge Jk nur deshalb, weil es mich ankotzt, was für arrogante, faule Luschen wir in der manschaft haben. Da ist mir der weg, auf den trainer loszugehn viel zu einfach. Wenn diese Pappnasen nächste saison noch da sein sollten, wird auch mit einem noch so guten Tariner nix besser. Wer was anders sagt, hat gestern nicht zugeschaut.

    Neuer trainer Ja, mit neuer manschaft. Und nochmal, keiner hier konnte bisher einen sinnvollen und realisirbaren Nachfolger für den Bäcker vorschlagen.

    Ich warte immernoch.

    PS: Auf das, was zur zeit passiert, wartet der ganze Boulevard seit der Klinsmann Verpflichtung. Sonst schimpft ihr alle über die Springer Presse, jetzt ist es das wichtigste Sprachrohr. Nein, der weg ist mir zu leicht.

    PPS: Und glaubt nicht, das ich nicht leide wie ein Hund!

  65. @vadder Es gibt auch Teams die in solchen Situationen gegen den Trainer spielen. Alles auf die Spieler zu schieben ist genauso einfach wie andersrum. Ich bin mir sicher mit einem erfahrenen Trainer (z.B. Hermann Gerland) der den Laden im Griff hat, fangen die auch wieder das Kämpfen an. Ging mir genauso in meiner Jugend. Wenn der Trainer totalen Krampf gemacht hat, wollte auch keiner mehr spielen und die Ergebnisse waren katastrophal. Wenns die Spieler alleine könnten, dann bräuchte man ja keinen Coach.
    btw: Bröckelt der Mythos?
    http://www.rasenschach.eu/blog.....-brockelt/

  66. @vadder

    DU hast vollkommen Recht!

    Was soll man machen wenn man nur Lell, Oddo und Lahm als AV hat und dann auch noch der Beste (Lahm) ausfällt?

    Das Lell und Oddo nur stümperhafte Amateure sind ist nun wohl jedem klar und diese beiden wir nächste Saison DEFINITIV nicht mehr bei uns sehen.

    Es war der FC Barcelona…der spielerische non-plus Ultra im Fußball.
    Da fällt es einfach umso gravierender auf wie schlecht einige Spieler eigentlich sind.

    Butt – mMn völlig hilflos, ihm kann man keinen Vorwurf machen. Respekt für die tolle Parade in HZ 2

    Abwehr – Lell und Oddo sind maximal 2. Liga tauglich, Micho ist außer Form und für Breno kam Barca einfach zu früh bei so wenig Spielpraxis.

    Mittelfeld – Teilweise musste ich richtig schmunzeln. Schweinsteiger ist einfach das allerletzte!!!! Nationalspieler und (leider) Stammspieler bei uns und dann so eine Leistung.Ich habe nur drauf gewartet das er nen Edding rausholt und sich Autogramme geben lässt. Er ist einfach nur Mittelmaß, wir brauchen wen neuen fürs R(O)M. vBommel hat versucht sich gg Barca aufzustemmen aber leider völlig wirkungslos.
    Ze und Franck waren leider die einzigen die ab und an mal n Lichtschimmer waren.

    Sturm – Toni vorne alleine gg diese Abwehr…da war einfach nichts zu holen…Er ist zu statisch, zu langsam um gg so eine ABwehr zu bestehen (ALLEINE!).

    Ich hoffe sehr das wir uns nächstes Jahr von einigen Spielern trennen!

    Allenvoran Schweinsteiger (max Back-up), Lell, Oddo!

  67. @vadder:
    Man muss mit der Presse, grade mit der Springer Presse, sicherlich kritisch umgehen. Aber die Presse macht die negativen Geschehnisse nicht, sie berichtet nur darüber.
    Und dir ist es zu billig auf den Trainer loszugehen? Dem Trainer ist es nicht zu billig auf Hitzfeld und auf Rensing loszugehen. Das heisst , das der Mann nicht mal die Hälfte des Anstandes hat, die du ihm entgegenbringst.
    Ich glaube er ist deiner Verteidigung nicht wert. Gestern ist die Maske entgültig gefallen. Und Patrick Wasserziehr hat sie ihm runtergerissen. Kommt es hart auf hart, sucht er krampfhaft nach anderen Leuten denen er die Schuld zuschieben kann. Armselig. Zur Selbstkritik nicht fähig.
    Bei uns gibt es ein Sprichtwort. : „Wer dir heute ein Bein stellt, der erschiesst dich im Ernstfall.“

  68. @antikas: Die Presse lauert doch schon die ganze zeit darauf. Und jetzt bekommen sie ihr futter.

    Das alle gestern fehler gemacht haben, weiß jeder. wird nicht bestritten. Auch oder gerade der trainer.

    ABER : der hat ihnen nicht gesagt, das sie sich wie schüler ausspielen lassen sollen.

    Tariner weg. Ja, ok. Jetzt oder im Sommer. Mir doch sch*** egal. Aber es wird davon nicht besser. Nicht mit dieser Manschaft. Und da muß was passieren.

    Aber eins sage ich euch: barcas Wunderelf wurde nicht an einem tag erbaut. Genausowenig Wengers erfolge bei Arsenal oder Fergusson bei Manu. Und wir (hier, stadion, Vorstand, medien) haben jetzt schon keine Geduld. das wird auch bei einem anderen trainer nicht besser.

    Und zu den Phrasen: Egal welcher spiler, weclher trainer: es ist immer das gleiche. Und was sollen die auch anderes sagen??

    Nennt mir einen sinnvollen Nachfolger, dann ist Ruhe.

  69. Wir haben keine Geduld?. Das seh ich anders .Viele Fans hätten die Geduld, wenn man denn was sehen würde.
    Ich war vom 1. Tag an , kein Klinsmann Fan. Das einzige was ich Positiv gesehen habe , war mein persönlicher Irrglaube, das ich dachte mit Klinsmann würden wir viele von Gerlands Spieler mal in der 1 .Mannschaft sehen. Ich hatte grosse Hoffnungen, das sich die fantastische Jugendarbeit des Tigers auf die 1 Mannschaft überträgt. Und genau in dem Punkt enttäuscht Klinsmann am meisten .
    Was ist denn für dich ein sinnvoller Nachfolger? Eriksson , Schuster , Veh, Slomka, Breitner, Hitzfeld, Benitez, Houllier. Gibt genug Trainer, einige sogar frei. Dieser Schuh passt nicht, also müssen wir uns einen neuen anziehen.
    Was war das denn gestern? Zur Halbzeit waren wir ausgeschieden. Da sind wir uns doch alle einig. Was macht Klinsmann? Als alles egal war .Bringt noch einen Verteidiger . Warum nicht Müller? Warum nutzt Klinsmann nicht mal sein Wechselkontingent? Hervorragende Gelegenheit dem jungen Müller etwas CL Luft nahezubringen. Nützt dieses Jahr nichts mehr, aber dann hätte er schon mal etwas Erfahrung für nächstes Jahr.

  70. Die Leistung gestern war Kraftlos, Lustlos, Konzeptlos, und danach war ich auch noch bewusstlos 🙂 weil ich mich so darüber geärgert habe.
    Nein, so eine Lustlose und peinliche Vorstellung will ich nie nie wieder sehen!!
    Danke, bin erstmal bedient…………….:-(

  71. @antikas wg.
    „Wir haben keine Geduld? Das seh ich anders .Viele Fans hätten die Geduld, wenn man denn was sehen würde.“

    Da liegst du m.E. falsch, was unser Umfeld betrifft. Der deutsche Trainer, der nachweislich Mannschaften erfolgreich aufbauen und dabei auch Nachwuchsspieler integrieren kann, den haben wir entlassen. Es war der Vor-Vorgänger von JK. Felix Magath.

    Und warum wurde er gefeuert? Weil er nach zwei Doubles in Folge mal ein schlechtes Jahr folgen ließ, in dem es letztendlich immer noch für den UEFA-Cup gereicht hat. Und erzähl mir jetzt nicht, „nur wg. Hitzfeld noch UEFA-Cup“, der damals kurz vor Schluss übernommen hat.

    Generell zu „noch nie so ein Desaster erlebt“:
    Echt nicht? Nur Jungspunde hier oder schon 1994/95 verdrängt? 2:5 gegen Ajax und da war die Leistung genauso katastrophal schlecht, wie gestern Abend.

    So was ist ärgerlich, ja richtig ärgerlich, aber da muss man durch.

  72. @antikas

    Naja. Also wenn man irgendwann immer nur angegriffen wird wehr man sich irgendwann und wenn die Angriffe stehts unter der Gürtellinie erfolgen dann halt auch mal ebenso wie beim Hitzfeld-Kommentar.
    Das sehe ich jetzt nicht tragisch.

    Was ich tragischer sehe ist, dass die Mannschaft keinerlei taktische Konzepte hat die sie umsetzt. Das ist reines verlassen auf die spielerische Klasse welche für die BuLi oft reicht. Das war aber unter Hitzfeld jetzt letztes Jahr auch nicht gerade magisch, da auch dort ein Konzept gegen tiefe Gegner schlichtweg fehlte. Das Problem haben wir immer noch und da hatte ich mir mehr erhofft von JK, was am Anfang mit den taktischen Spielerreien ja noch hoffen lies. Mittlerweile wirkt das alles kastriert, 08/15, ohne Ideen.

    Und da kommen wir dann auch zu den Spielern. Warum zum Teufel spielen die so behäbig? Die machen ja im Training haufenweise Übungen mit One-Touch, lassen den Ball laufen, halten den Ball wenig, suchen die Positionswechsel. Ist ja nicht so, dass JK die nur um den Platz traben lässt.
    Warum aber setzen sie das nicht um? Und da kann ich JK nur bedingt die Schuld daran geben, denn auf dem Platz dürfen das auch die Spieler, die dafür aber halt eben den berühmten Meter mehr gehen müssen. Zum wechseln von Positionen muss man sich bewegen. Hintragen wird die da keiner.

    Warum das ist die Frage und die kann von uns keiner beantworten. Klinsmann ist nicht ohne Fehler, keine Frage, aber die Mannschaft mindestens ebenso Schuld und wenn man mal genau auf die Töne von den Führungsspielern wie vB und Lahm hört dann sagen die auch deutlich, dass einige in der Mannschaft scheinbar nicht realisiert haben, dass Fußball auch gearbeitet werden muss.

    Wie man es besser machen kann ist die Frage der Fragen. Mit JK, ohne JK, mit ganz anderer Mannschaft, doch mit der Mannschaft? Keine Ahnung.
    Zwangsläufig ist sauberer Konzeptfußball ein längerer Weg. Auch Barca zauberte nicht von heute auf morgen.

    Dass JK keine oder wenig Jungs vom Tiger einbaut ist auch so eine Sache. Die Jungs sind teilweise wirklich gut, doch nur bis zu einem gewissen Level. Will man mit Barca mithalten reicht halt auch leider unsere Jugend noch nicht daran heran. Wir haben hin und wieder einzelne Talente, doch auf Bäumen wachsen tut die Weltklasse nun mal nicht.

    Ich hätte im übrigen auch gerne Müller gestern gesehen. Dazu vielleicht wirklich den Badstuber, wobei man auch festhalten muss, dass es vielleicht auch dankbar für die beiden war, dass sie nicht spielten. Stell dir vor du kommst da rein in ein Spiel was nicht läuft und dann vernaschen die dich richtig, du bist vielleicht noch an ein paar Toren und einem totalen Desaster schuld und hast ja noch kein Standing. Dann bist genauso schnell wieder weg wie du da warst.

    Also ich will jetzt am Samstag und am Dienstag eine Reaktion sehen. Die Reaktion die ich sehen will ist „kämpfen“. Wenns nicht reicht solls nicht reichen. Ok. Aber dann bitte mit fliehenden Fahnen in den Untergang und nicht so halbherzig wie gestern. Denn kämpfen können selbst Abstiegskandidaten und unsere Helden sind sich teils zu fein dafür. Das geht so nicht und da kann auch kein JK was dafür.

  73. @thebigeasy:
    Wenn ich das richtig mitbekommen habe ist Magath damals nicht nur wegen Erfolglosigkeit verbannt worden. Es war wohl unter anderem so das Mehmet Scholl zu Hoeness gegangen ist und ihm gesagt das das es mit “ diesem “ Trainer keinen Sinn mehr macht.
    @Rantus: Die Mannschaft spielt gegen den Trainer . Ich weiss gar nicht warum du dich so sträubst es zu sagen . Und das ist ein Problem was mit einem neuen Trainer ganz schnell aus der welt zu schaffen wäre.

  74. Pingback: Ist Klinsmann als Trainer noch tragbar? - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  75. @alle

    Wenn man sieht wie gestern Abend der HSV die 160 Millionen-Invest-Truppe aus Manchester hätte abfertigen können (wenn sie nur 2 oder 3 Ihrer super herausgespielten Chancen noch verwertet hätten) dann kann man nun zu dem Schluss kommen, dass es immer solche Tage gibt an denen man untergehen (kann) oder müsste – oder aber zu dem Schluss, dass sogar der HSV spielerisch und kämpferisch und perspektivisch an den Bayern vorbeigezogen ist. Sicherlich ist ManCity nicht Barca und ein Vergleich sollte es nicht sein, jedoch die Einstellung und vor allem – DIE ABWEHR…

    Wenn man mal überlegt, auch wenn die Abwehr bei Hitzfeld die beste in der Liga war, das Problem in der Abwehr hat Bayern doch schon lange. Die Alternativen fehlen zu einem Lucio – und wen gibt es sonst noch? Habt ihr den Einsatz und die Schnelligkeit des Dänen bei Hamburg gesehen? Oder Matjeisen (schreibt man den so 😉 – keine Lust nachzuschauen ;))

    Also an alle Bayernfans – der Kader des FCB lässt einfach nicht mehr zu, wenn die ersten 11 nicht fit sind, wird es eng. Daher gibt es nur einen Weg…noch mal 75 Millionen investieren aber diesmal RICHTIG. Weg mit Alibifussballern wie Oddo oder Lell oder auch Luca Toni – glaubt mir, der ist nächstes Jahr weg – und der Olic -GRATULATION zu diesem Mann – was der kämpft und läuft für die MANNSCHAFT…IRRE !!! Klasse Spiel gestern ! (aus meiner Sicht SCHADE dass er zu Bayern geht 😉 – aber ich hab ja Frieden angeboten…

    Junge, hungrige Spieler braucht Ihr, die sich den A…. aufreißen und Jansen – der war gestern der beste Beweis von verfehlter Vereinspolitik…auch wenn man natürlich nichts über Hintergründe weiß. Aber so einen Mann darf man nicht gehen lassen, wenn man so schwach besetzt ist…

    Viel Glück für den Dienstag und hoffe für alle Klinsmann-Kritiker dass Ihr am Samstag nicht wieder noch mehr Grund bekommt gegen Ihn zu sein, wenn die Eintracht Euch mindestens 2 Punkte klaut..wenn nicht sogar 3

  76. Jannssen hat das Gespräch mit Klinsmann gesucht. Der hat ihm mitgeteilt das sein Platz die Bank sein wird, woraufhin Jannssen wecheln wollte.
    Das ist mal ein Ding was zu 200% auf Klinsmanns Kappe geht. Deswegen ist es auch absolut scheinheilig wenn Klinsmann sich über mangelnde Alternativen im Kader beklagt , aber er selbst dafür verantwortlich ist.

  77. Das mit Janssen sollte man nicht so eng sehen. Der hat ne ganz schwache EM gespielt und auch bei den Bayern nicht besonders geglänzt finde ich.

    Niemand hat prophezeit, das der sich noch so gut entwickelt. Ich dachte bei dem Transfer: Da haben die Bayern einen Spitzendeal gemacht, so viel Geld für so einen Spieler.

  78. @gonzo: Komischerweise entwickeln sich ehemalige Bayern-Spieler woanders meistens zu Leistungsträgern, während sie bei den Münchnern meistens versauern.

  79. @ antikas:
    Wenn die Mannschaft wirklich absichtlich schlecht spielt, um den Trainer loszuwerden, also die Mannschaft gegen den Trainer spielt, wie du sagst, dann gehört nicht Klinsmann entlassen, sondern die komplette Mannschaft. Das ist was, was aus meiner Sicht überhaupt nicht geht. Wenn die Mannschaft mit dem Trainer nicht klarkommt, sollten sich die Spieler mit der Chefetage in Verbindung setzen und die Probleme ansprechen. Trainerkritik in der Öffentlichkeit, oder auch ein absichtliches schlecht spielen, sind der absolut falsche Weg und zeigen auch, wie den Spielern der jeweilige Verein in dem sie spielen am A**** vorbei geht.

    Zum Thema Janssen:
    Ich denke Janssen und Ribery passen halt einfach nicht wirklich zusammen, weil Janssen doch deutlich offensiver ausgerichtet ist als Lahm und Ribery hinter sich einen braucht, der eine richtig solide Defensive spielt. Einen dicken Fehler von JK sehe ich daher bei dem Transfer nicht. Da gibts welche denen ich viel mehr hinterher trauere 😉

    Was JK vielleicht hätte ausprobieren sollen ist Lahm und Ribery auf rechts und Janssen und Schweinsteiger auf links, aber ich denke weder Lahm noch Ribery fühlen sich auf rechts so richtig wohl, oder?

  80. Lahm hat schon öfter gesagt, dass er lieber auf Rechts spielen würde. Allerdings ist er links besser als rechts…

  81. Nur zur Erinnerung: In der Saison 2007-08, also unter Hitzfeld, hatte Jansen 17 Einsätze, Lahm 22 und Lell 29. Also auch da war Jansen im wesentliche backup für Lahm, das war keine Erfindung von Klinsmann. Und als sich das nicht änderte.

  82. Hallo noch mal,

    es mag ja sein, dass Janssen sich beim HSV entwickelt hat, aber er HAT SICH ENTWICKELT – Lell auch, aber wohl in eine falsche Richtung 🙂 – also es ist ja nicht nur der Janssen, den die Bayern weggegeben haben. Trochowski, Jarolim…Guerrero…viele Spieler beim HSV die jetzt eine wichtige Rolle spielen. Die ZEIT und das Vertrauen haben diese Spieler als junge nicht bekommen und das ist in meinem Augen das Problem beim FC Bayern – sie setzen eben NICHT auf die eigene Jugend…

  83. Das ist ein Problem von allen Mannschaften oder warum spielen die ehemaligen Jugendspieler des FCB jetzt in Hamburg?
    Außerdem weiß ich nicht ob eine Mannschaft erstrebenswert ist, die 8 Niederlagen auf dem Konto hat wie der HSV.

    Natürlich. Wir könnten mit einem Hummels in der Abwehr spielen, einen Lell, einen Ochs, einen Jarolim, einen Troche, einen Misimovic, Schweinsteiger, Rensing, Gurerrero, etc. und ausschließlich auf die eigenen Jugend setzten. Aber die Titelanzahl die wir jetzt haben hätten wir dann nicht.

    Ich hätte gernen noch einen Hargreaves im Team fürs DM. Ich hätte gerne einen Hummels als IV Nummer 4 statt einen Breno. Ist kein Thema. Aber das sind Ergänzungen.

    Und jetzt einem Jansen nachzuweinen der den Konkurrenzkampf mit einem Lahm scheute ist in meinen Augen nicht sinnvoll. Wenn sich einer dem nicht stellen mag was hier vorherrscht dann soll er gehen. Weine ich keinem eine Träne nach.
    Und Jansen ist defensiv immer noch so „normal“ wie er es schon bei uns war. Spielt ja nicht umsonst beim HSV oft im MIttelfeld. Und jetzt stell mal da Ribery davor. Ne. Danke.

  84. Sorry, da muss ich Dir leider widersprechen. Es ist zwar ein Problem das viele Mannschaften in DEUTSCHLAND haben, aber nicht in der Welt – vor allem bei den Mannschaften die erfolgreich sein wollen. Das Problem von Mannschaften mit guter Jugendarbeit ist leider immer wieder, dass sie die finanziellen Möglichkeiten nicht haben, die Spieler zu halten. Siehe PSV Eindhoven oder Ajax Amsterdam. Bayern aber sollte beides bieten können und DAS ist was ich kritisiere. Eine Jugendtalentschmiede wie der FCB sollte schon seit 10 Jahren endlich mal Spieler hervorbringen, die internationalem Standard entsprechen. Ob nun ein Janssen verkauft wurde und warum – darüber kann man streiten – aber warum ein Toni Kroos hinter Spielern zurückstecken muss, die nicht einmal an der Eisdiele um die Ecke mehr genommen werden würden (siehe ODDO) – das verstehe ich nicht. Und ich hoffe, dass der NIE mehr zum FCB zurückkommt. Klar, er ist auch selbst ein wenig Schuld, aber das ist nur ein Beispiel für in meinem Augen armseelige Jugendarbeit bzw. -konzept.

    Aber wie gesagt, am Ende sind es wieder die Medien, die den Spielern keine Zeit geben. Komisch nur, dass es bei Barca klappt und bei anderen Spitzenvereinen auch.

    Es geht um das Konzept und das System FCBayern

  85. Um Toni Kroos tut es nicht nur mir, sondern wahrscheinlich 95% der Blogleser hier auch einfach nur leid. Das ist keine Frage.

    Offensichtlich hat er sich aber gegen die vor ihm stehenden Spieler (Ribery, Schweinsteiger, Altintop, Sosa, evtl. noch Ze Roberto) nicht durchsetzen können. Das ist kein Fehler des Managements, denn die haben ihm ja den Profivertrag gegeben und ich würde es auch nicht als Fehler des Trainers ansehen, denn Kroos ist ja gleich bei zwei Trainern nicht oder nur wenig berücksichtigt worden.

    Klar kann man sagen, er hat nur selten die Chance bekommen seine Leistung zu zeigen, aber wenn ich nicht zum direkten Kader gehöre, muss ich zusehen, dass ich mich über Trainingsleistungen und die Spiele in der zweiten Mannschaft anbiete und das hat er offenbar nicht in ausreichender Form gemacht.

    Ich denke es gibt halt einfach nur wenige Talente, die aus dem Stand in den Kader eines FCB gelangen können (Dürfte bei anderen Top-Clubs übrigens ähnlich sein). Einige Talente werden schlicht als nicht gut genug angesehen und ausgemustert, andere hätten schon das Potential, müssen aber erst noch weiter ausgebildet werden. Und so einer ist wohl Kroos. Wenn die weitere Ausbildung in der zweiten Mannschaft nicht ausreicht, verleiht man den Spieler eben, damit er in einem anderen Umfeld, mit weniger Druck und mehr Chancen auf Einsätze in der ersten Elf die Spielpraxis sammeln kann.

    Das sich Leute (ich wollte nicht Blindgänger sagen) wie Lell in den Kader des FCB verirren, heißt doch nicht zwangsläufig, dass die als besser angesehen werden als ein Toni Kroos, sie hatten eben einfach keinen im Kader, gegen den sie sich durchsetzen mussten. Und offenbar ist es auch verdammt schwer (auch wenn es genauso verdammt schwer vorstellbar ist) einen vernünftigen Ersatz auf der Position zu finden. Man hat es ja versucht.

    Ich würde die Jugendarbeit des FCB nicht so an die Wand nageln. Der FCB bringt regelmäßig Spieler hervor, die zu Leistungsträgern in ihrer Mannschaft werden. Dass das dann noch längst keine internationalen Topstars sind ist klar, aber gehobene BuLi-Klasse alle mal.

  86. @Friedensangebot.

    Sorry. Das ist faktisch schlichtweg falsch. Schau mal wer bei uns alles im Kader ist aus der eigenen Jugend und schau mal bei dem Rest in Europa. Ich hab letztens irgendwo aufgezählt wie es bei den „Topvereinen“ aussieht, plus diverse Ableitungen von Gründen dazu.

    Über Toni-Kroos kann man streiten. Sicherlich ein guter, aber noch kein so guter, dass es am Bestand eben vorbeireicht. Seine Degradierung von der U21 zur U20 kam auch nicht von ungefähr und wenn man ihn in Leverkusen als Defensiv-Schlampe bezeichnet hat man da nicht so unrecht. Er ist noch lange nicht fertig und erst wenn die Defizite die er hat nicht mehr so eklatant sind kann er am Bestand vorbei.
    Und Oddo und Lell kann man jetzt kaum Kroos vergleichen. Die spiele leicht ne andere Position.

    So. Und jetzt mach ich mich auf zum Stadion.

  87. Hallo Rantus – ruf doch mal die Seite von Barca auf, da hat der aktuelle Kader 13 Spieler aus seiner Jugendarbeit – bei Lell kommen negative charakterliche Eigenschaften zu Tage, wahrscheinlich weil Er wirklich glaubt „gut“ zu sein! Oddo halte ich für einen Fehlgriff, der war in Mailand auf der Bank und sollte jetzt die CL gewinnen helfen!?
    Ich bin der Meinung das der Kader einfach nicht stimmig ist, da hat auch JK mehr übernehmen müssen als gestalten können!

  88. Mmh. Und kein Verein pumpt mehr Geld als Barca in die Jugend. Und wer sind denn die 13? Wenn ich mir den Kader von Barca durchsehe komme ich zwar auf rund 10, da sind aber auch Größen dann dabei wie Pedrito, Jorquera, Sanchez, Vazquez und Co.
    Also auch nicht gerade die Elite die Barcelona ihren Stempel aufdrückt.
    Natürlich sind da auch Xavi, Inesta und Messi zu nennen, doch Typen dieser Klasse haben die nicht mal alle 10 Jahre aus dem Kader und auch diese 3 wären wirkungslos wären da nicht noch Leute wie eben Etoo, Henry, Alves und Co die man für viel viel viel Geld geholt hat.
    Abgesehen davon ist Barcelona noch sowas wie die Ausnahme im Profifußball. Welche Größen aus den eigenen Reihen hat ManU im Kader, welche Chelsea, welche Arsenal, nur um mal Beispiele zu nennen.
    Bei Bayern komme ich, wenn ich den Kader durchblättere, auch auf 8-10 Jugendspieler die dabei sind wenn ich noch einen Badstuber z.B hinzuzähle der zwar nicht spielt, im Kader aber vorhanden ist.

    Und das ist nicht soo schlecht möchte ich mal sagen wenn man bedenkt, dass wenn bei den jungen Topspielern Barcelona, Milan, und ganz London anfragen und diese ja vom Stellenwert her höher angesiedelt werden als der FC Bayern.

    Zudem ist Messi ja auch sowas von ein Glücksgriff für Barca, dass es eine Freude ist. In Argentinien wollte ihn keiner haben, die Eltern wandern aus weil sie kein Geld haben und der Bengel spielt halt dann bei Barca vor wo ein Trainer dessen Potential sofort erkennt. Hast jetzt auch nicht jeden Tag diese Situation.

    Im übrigen möchte ich mal anmerken, Wundermannschaften wie Barcelona, es gab vor dieser Saison 2 Jahre keinen Titel (bei Bayern undenkbar) und vor dem Titel und dessen Verteidigung 04/05 und 05/06 gabs satte 5 Jahre nix.
    Macht auf 9 Jahre 2 Meisterschaften, 3 auf 10 wenn die Meisterschaft heuer (was wahrscheinlich ist) auch noch eingefahren wird.
    Tja. Ich möchte nicht erleben was bei uns los ist wenn Bayern dies macht.
    Dazu zahlte Barca in dieser Zeit (trotz Jugend) rund 550 Millionen Euro für neue Spieler.

    Also bleiben wir doch einfach bei den Fakten. Barcelona hat mit Inexta, Xavi und Messi Toplaute aus der Jugend bekommen.
    Dem gegenüber stehen Horden von Namenlosen oder unbekannten. Angefangen von Leuten wie Sanchez, welche vielleicht noch was werden können, über Leute wie Javito bis hin zu Leuten wie Cuadrado.

    Es geht nicht immer, es geht immer mal wieder und je nach Aufwand (welcher bei Barca wohl höher ist als beim FCB, rein finanzieller Natur) muss für gute Mannschaft auch noch teures Geld hingelegt werden (was bei Barca ein paar Ocken mehr sind als bei Bayern).

    Unterm Strich bleibt Barca da wohl noch das Ziel, bzw. das Vorbild. Aber Bayern jetzt abzustempeln, dass da nix geht während alle anderen so toll sind, stimmt irgendwo vorne und hinten nicht.
    Siehe genannte englische Spitzenvereine die internationale Titel die letzten Jahre unter sich ausmachten.

  89. @Rantus

    Du scheinst ja 1. wirklich gut informiert zu sein und 2. die rosa rote Brille tragen 🙂

    Nur eine Frage: Bist Du selbst Trainer? Weißt Du was Jugendarbeit bedeutet?

    Mein Anliegen ist eher das, dass seit Jahren andere Vereine Jugendarbeit leisten, die aber auf Grund Prestigemangel oder Geldmangel leider diese Talente nicht halten können. Diese Mannschaften bringen auch nicht jedes Jahr TOP-Leute hervor und das geht auch nicht (wenn Du Trainer bist oder bisschen Ahnung von Jugendarbeit, dann weißt Du das auch selber) ABER und das ist der Punkt. Welcher Spieler mit WELTFORMAT ist aus der FC Bayern Jugend hervorgebracht worden? Da Du ja ein Statistikgenie zu sein scheinst, kannst Du mir diese Frage bestimmt beantworten. Ich rede hier NICHT von Bundesliganiveau, denn das ist echt einfach nur schlecht. Ich rede von echten Starpotenzial. Ich weiß dass es bei Bayern 2 Jugendliche gab, die beide eine große Karriere (nach Expertenaussage) vor sich hatten oder haben. Einer davon war Berkant Göktan und der 2. ist Toni Kroos. Zu ersterem muss man keine weiteren Worte mehr verlieren, der hat sich seine Karriere selbst versaut und 2. ist auf einem guten Weg hin zum Talent ohne Aussicht auf Weiterentwicklung.

    Also meine Frage von OBEN ist sehr ernst gemeint: Mir fällt im Moment kein weiterer Spieler ein. Ph. Lahm? Wann ist der zu den Bayern gekommen bevor er beim VFB sich weiterentwickeln durfte? Der wäre einer, wenn er denn schon lange bei den Bayern war…aber sonst?

    Und noch einmal, damit Du meinen Punkt auch verstehst: Es geht hier um die Arbeit der letzten JAHRE und vor allem um das Potenzial, dass der FC Bayern HAT oder hatte…Spieler könnten finanziell gehalten werden und 2. welcher deutsche Spieler will nciht gern beim FCBayern spielen? Also beides Voraussetzungen, die andere Clubs leider nicht haben (Ajax, PSV um nur mal 2 Talentschmieden aus Holland zu nennen)

    Also mal bisschen weniger mit den Zahlen der Gegenwart beschäftigen, sondern der letzten Jahre. So ist z.B. die Jugendarbeit des VFB um einiges stärker als die des FC Bayern und selbst dort hakt es an Stars…vielleicht sollte man endlich mal neue Wege im Fussball und vor allem in der Ausbildung gehen…und dafür stand in meinen Augen auch Klinsmann – ob er erfolgreich ist…das kann man erst nach 3-5 Jahren sagen…und da schließt sich der Kreis…das will KEINER hören oder dafür will keiner die Geduld aufbringen…nicht nur beim FC Bayern

  90. Ja, durchaus weiß ich was „Jugendarbeit“ bedeutet. 😉

    Aber ich möchte gleich mal eine Gegenfrage anbringen. Was ist für dich „Weltformat“ und welcher deutsche Fußballer der letzten Jahre hatte für dich „Weltformat“?
    Es wird immer recht blauäugig mit nichtssagenden Wörtern umsich geworfen. Du stellst die Bundesliga Allgemein als „grottig“ hin. Warum?
    Owen Hargreaves wurde Fußballer des Jahres in dem Land welches die beste Liga der Welt (um mit Wörtern weiter zu werfen) stellt.
    Ist er ein Spieler von „Weltformat“ bis zu seiner Verletzung oder gilt der nicht weil du ihn öfters spielen gesehen hast als C.Ronaldo oder Messi? Wie oft kommt allgemein ein Spieler mit diesen von dir versehen Prädikat „Weltformat“ hervor und wie kann man dies steuern?
    Wären Messis Eltern nicht nach Barcelona gezogen weil sie daheim kein Geld hatten und der Trainer der Katalanen hätte auch gesagt (wie alle Vereine in Argentinien), dass der Bengel kleinwüchsig und dafür nicht geeignet ist, hätte auch Barcelona keinen Spieler diesen Formats hervorgebracht.
    Jugendarbeit ist konzeptionell, spielt mit Möglichkeiten und baut auf Potential und Einschätzungen.
    Ich finde, dass ich mitnichten eine rosarote Brille habe und eher sehe, dass nirgends auf der Welt Topstars am Fließband hervorkommen. Denn was man nicht vergessen darf, ist, dass für „Weltformat“ nebst solider Arbeit ne Menge Glück dabei ist.
    Du arbeitest an der Ausschöpfung von Möglichkeiten. Man erkennt Talent, man versucht es herauszukitzeln, man versucht ein Potential einzuschätzen und dann entsprechen an den Schwächen zu arbeiten damit es ein runderes Paket wird. Dazu benötigt es auch zu 50% den Spieler, der dies auch will, was in jungen Jahren eh generell schwer ist (siehe Göktan). Außerdem verlaufen Entwicklungskurven nicht linear und hier ist dass auch das genannte Glück im Spiel. Du kannst nur versuchen die Quoten durch harte, konzeptionelle Arbeit zu deinen Gunsten zu verändern. Einfach komplett umdrehen wirst du sie durch keine Jugendarbeit der Welt.

    Toni Kroos sehe ich übrigens nicht als Produkt unserer Jugend. Da sollte es eher so was wie ein Feinschliff werden was es aber auch nicht wurde weil er zu früh in die 1. Mannschaft rückte. Toni Kroos fehlt nämlich was bei konzeptioneller, guter Jugendarbeit gemacht hätte werden müssen. Konsequentes Arbeiten an den Schwächen. Heißt bei ihm. Defensive und Körper.

    Um deine Frage zu beantworten. Phillip Lahm kam 1995 zu den Bayern, wurde dann 2003 an den VFB ausgeliehen. Ein Kind der Jugend des FCB der dort seine Praxis sammelte.
    Der alleine ist schon mehr „Weltformat“ als es eine Vielzahl der so hoch gehandelten „Topvereine“ hervorbrachten.

    Woher du die gewagte Aussage nimmst, dass der VFB eine „um einiges stärkere“ Jugendarbeit hat als der FCB ist mir dagegen Schleierhaft. Vielleicht begründest du sie mir kurz, bevor einfach mit was um sich geworfen wird.
    Ich weiß, dass der VFB dort hervorragend arbeitet und mit dem FCB in Deutschland führend ist. Auf diese Wertung zu kommen ist aber trotzdem, ich nenne es mal, interessant.

    Bezüglich des „Geldes“ und des „Haltens“ muss man zudem weiteres anmerken. Es gibt Entschädigungen für Jugendspieler. Diese sind Größtenteils gleich was die Vergütung angeht und es gibt Absprachen zwischen den Topclubs sich nicht auf Teufel komm raus die Talente abzuwerben. So was gibt es in Deutschland. Es ist auch so, dass hierzulande mit gewissen jungen Spielern eben keine Verträge ausgehandelt werden und keine Unsummen für 14jährige gezahlt werden.
    Das ist bei anderen Vereinen im Ausland aber deutlich anders. So. Wer bekommt jetzt den Südamerikanischen nächsten Maradonna, welche es pro Jahr ca. 5 gibt. Kommt der nach Deutschland?

    Mit Jugend alleine gewinnst du keinen Besenstil. Auch kein Barcelona, denn nebst Jugend butterten die eben ein paar Euro in den Rest der Mannschaft. Jugend kann nur ein weiteres Standbein sein. Zu fordern, man müsse hier zwanghaft neue Wege gehen ist vielleicht in Sachen „Ausbildung“ beim Nachwuchs nicht verkehrt, kann aber in der Entscheidung der allgemeinen Richtung eines Vereins für Topclub kein Einzelweg oder gar Königsweg sein. Das funktioniert schlichtweg nicht, weil du eben nicht die Masse an Spielern gleicher Qualität erhältst die du für gewisse Ansprüche benötigst.
    Dass Klinsmanns Arbeit langfristig angelegt ist unterstreiche ich. Aber dass ein Trainer nur „langfristig“ Arbeitet kannst du bei einem Topverein vergessen. Schönes Märchen für diejenigen die gerne die Gebrüder Grimm lesen, für mich aber nix.

    Also einfach weniger glorifizieren wo gar nicht soviel zu glorifizieren ist, sich etwas mehr an Fakten zu orientieren und die schwere Kirche auch mal im Dorf lassen. 😉

  91. @Rantus

    Spieler mit Weltformat – das ist eine subjektive Sichtweise – so sehen einige Ronaldo als WELTFUSSBALLER, ich kann den nicht leiden, weil er immer nur für die Galerie spielt. Aber Spieler, die Spiele entscheiden können, die von den besten Clubs gejagt werden und für die Millionensummen geboten werden, sind zumindest das was die Allgemeinheit unter Weltfussballer sieht.

    Beispiel Holland und Frankreich – Serienweise Weltkicker
    Brasilien, Argentinien – das ist klar – aber selbst Italien…

    Und jetzt kommt es…die waren ALLE mal Jugendspieler 🙂

    Der deutsche Fussball ansich, aber im speziellen der FC Bayern, hängt bei den Voraussetzungen einfach hinterher. Und dabei ist der DFB der reichste Club der Welt.

    VFB hatte in den letzten Jahren die meisten Meisterschaften in der B und A-Jugend gewonnen – das ist die Statistik, aber ich habe das Glück immer wieder mal den Vergleich von Jugendmannschaften zu erleben – und die Vereine aus Baden-WB sind sehr stark. Und ich hab Kontakt zu einigen Trainern, die schon seit Jahren bei Bayern, 1860 oder auch U-Haching Trainer waren und sind und deren Meinung fließt auch in meine mit ein…also gern kannst Du mir mit Zahlen und Statistiken kommen, aber das wird meine Meinung nicht ändern…

    Anyway – Du solltest mehr darüber nachdenken, wo Spieler Ihre Ausbildung bekommen und in welchem Alter sie geformt werden…das ist in der JUGEND…also ich lass mich davon nicht abbringen, dass dort ein Manko herrscht, das vor allem Mannschaften wie der FC Bayern in den Griff bekommen sollten…

  92. Aber C. Ronaldo wird doch von Vereinen gejagt und mit unmoralischen Angeboten gelockt. 😉 Ist also doch ein Weltfußballer auch wenn er nicht mein Fall ist.

    Bei den Ländern die du aufzähltest fiel mir übrigens eines sofort ins Auge. Wo kommen die Spieler denn her? Wie sind die Zustände in den Ländern? Ist es nicht so, dass in Argentinien und Brasilien massenweise starke Fußballer rumlaufen weil die Kids dort kaum was anderes haben?
    Leben Frankreich und Holland nicht speziell oft von früheren Kolonien mit ähnlichen Verhältnissen?
    Lass das mal nicht außen vor in der Betrachtung, denn vieles hat Gründe welche viel weiter reichen.

    Wer also fordert, dass in Deutschland eine ähnliche Talentdichte hervorkommt wie in den genannten Ländern der sollte erstmal die Grundvorrausetzungen dazu betrachten.

    Darüber nachzudenken, wo die Spieler geformt werden muss ich gar nicht, weil ichs bereits weiß. Du solltest dir aber mal im klaren sein, dass dies nicht gleichbedeutend ist mit dem Punkt, dass am laufenden Bande Topstars, Weltstars, etc. fabriziert werden.
    Denn Topstars und Weltstars gibt es nicht so viele. Die sind auch nicht in der N11 von Frankreich, Holland und Brasilien oder Argentinien zu finden. Auch dort wird mehr von einzelnen Spielern gelebt als von einer Ansammlung von Topstars.

    Bezüglich VFB/FCB, Jugend hin oder her bin ich fast etwas müde. Aber gut.
    Wenn ich mich nicht irre, ist Stuttgart aktuell irgendwo im Mittelfeld während der FCB irgendwo oben (3ter oder 4ter) mitmischt. Der VFB gewann glaub ich 2005 die letzte Meisterschaft, scheiterte seither stets vorzeitig. Bayern gewann zwar die letzte Meisterschaft 2004, stand aber 06 und 07 im Finale. Amtierenden Meister ist glaub ich Freiburg(??).
    In den letzten 10 Jahren stehen für den FCB soviel ich mich erinnere (die Diskussion hatte ich schon mal) glaub ich 3 Meisterschaften zu Buche, für den VFB irgendwas um die 2, bei einem Finalteilnahmenverhältnis von 5:3.
    In der B-Jugend ist glaub ich Bayern letztes Jahr Meister geworden, amtierend dürfte es Hoffenheim sein und der VFB wars glaub ich 2004 oder 05 (?) das letzte Mal. (Weiß ich ziemlich sicher, da der VFBler mit dem ich diskutierte sich darüber besonders aufgeregt hat)

    Aber jetzt kommt der Witz an der Sache. Erfolgreiche Jugendarbeit misst sich nicht zwangsläufig an Titeln. Denn es kommt da nicht darauf an, dass Titel gesammelt werden sondern, dass Spieler ausgebildet werden.
    Um „einiges stärker“ wie von dir behauptet sehe ich sowohl aber hier als auch dort nicht.

    Ich weiß nicht was du jetzt speziell dem FCB hier vorwirfst. Hier wird im Rahmen der Möglichkeiten eine sehr gute Jugendarbeit abgeliert. Ähnlich wird das auch in Stuttgart getan, in Dortmund, in Berlin, in Freiburg und jetzt allen voran auch in Hoffenheim.

    Dass nicht jedes Jahr 5-10 Topspieler aus der Jugend in die 1. Mannschaft wandern ist irgendwie logisch und wenn ich mir mal ansehe wie die Quoten z.B. bei Arsenal, ManU und Co sind dann braucht sich der FCB ja wohl wirklich nicht verstecken.

    Wenn du forderst, dass speziell seitens des DFBs was getan wird dann bin ich dagegen ganz bei dir. Ich bin dafür, dass Fußball wieder mehr in den Mittelpunkt der Jugend gerückt wird. Dass Jugendtrainer auch eben gute Ausbildungen bekommen bis hinunter in die untersten Klassen, dass dort für die Arbeit auch vernünftig entlohnt wird und die Mittel zur Verfügung gestellt werden. Ich bin auch dafür, dass Fußball wieder mehr Einzug in die Schule hält. Aktuell spielt man dort Basketball und Volleyball. Warum nicht vermehrt Fußball? Zwecks meiner gerne, bin ich voll dafür.
    Aber wir werden, egal was wir machen, keine Masse produzieren wie Argentinien oder Brasilien aus oben genannten Gründen.

    Deine Meinung will ich übrigens auch gar nicht ändern. Die steht dir zu. Aber du musst mir auch zugestehen wenn ich dann einharke wenn du mir vorwirfst ich würde etwas durch rosa-rote Brillen sehen oder meinem Verein unterstellst sie würden hier nicht sauber arbeiten und ich da aber gänzlich anderer Meinung bin.

    Jugendarbeit muss man betreiben, soll man betreiben und nach gewissen Gesichtspunkten. Weltformat kann man aber nicht planen, höchstens „Formen“ wenn man es bereits hat.
    Das „haben“ kann man dann entweder erhöhen wenn ich die Auswahl in der Masse habe wie besagt Länder oder es einkaufe bereits in frühen Jahren wie manche Top-Ausbildungsvereine im Ausland. (kaufte nicht der AC Mailand letztens erst den Spieler der Stuttgarter-Jugend schlechthin?)
    Aus einem soliden guten Kicker wirst du trotz überragender Jugendarbeit keinen Weltstar machen wenn der nicht das Potential dazu hat.

  93. der Bvb war mal deutscher jugend abo meister- wieviele Weltstspieler kommen/kamen aus dieser talentschmiede?

  94. @Rantus und @vadder

    Also man kann vieles diskutieren, Statistiken aufzählen, mit Zahlen rumhantieren und und und. Tatsache ist, dass ich bei manchen Kommentaren echt schmunzeln muss und merke, dass es hier nur darum geht, gescheit daherzureden, denn wenn Du, rantus, mal genau lesen würdest und dann Deine Mail noch mal liest, dann wirst Du vielleicht selbst lachen müssen. Also, van der Vaart, Ruud van Nistelroy, Arian Robben, van Persie und viele mehr sind mit SICHERHEIT nicht aus Kollonien. Italien, Russland, Spanien oder Portugal…alles Spieler aus früheren Kollonien??? Frankreich – da hast Du Recht und zum Teil auch im Bezug auf Holland, auch wenn das zum größten Teil nur die alte Generation betrifft – über Brasilien und Argentinien müssen wir nicht reden – klar…das sind andere Voraussetzungen…Das zeigt mir, dass Du einfach nur gegen alles versuchst ein Argument zu finden. Ich weiß auch nicht, welche These Du eigentlich vertrittst, denn ich sehe keine.

    Tatsache ist, dass Weltfussballer schon lange nicht mehr aus Deutschland kommen und im Ausland deutsche Spieler auch lange nicht mehr so gefragt sind. Tatsache ist auch, dass man mit deutschen Tugenden leider auch keinen Blumentopf mehr gewinnt, auch wenn die WM und EM natürlich vom Papier her sehr erfolgreich verlaufen ist. Und Tatsache ist auch, dass beim FC Bayern Talente nicht reifen, sondern schon immer bei anderen Vereinen geformt werden und dann eventuell wieder zurückkommen. Das ist für mich der Punkt, der mich traurig stimmt Denn WENN Du mir mal zu“lesen“ würdest, dann könntest Du sogar erkennen, dass ich eigentlich nur kritisiere dass der FCB aus seinen Möglichkeiten einfach zu wenig macht und das ist doch fast ein Kompliment und das sehen VIELE Bayernfans auch so. Immerhin ist der Verein mittlerweile der 5. reichste Club der Welt.

    Der FCB könnte die jungen Spieler halten und auch einbauen, tut es aber nicht oder nur selten – in meinem Augen ZU selten.

  95. Ende