Ribéry hat sich verliebt

Es geschah wohl am letzten Mittwoch.

Ribéry verlor mit seinen Bayern beim spanischen Vertreter FC Barcelona. Eben dieser wirbelte die Bayern gehörig durcheinander.

Das gefiel dem ehrgeizigen Franck wohl sehr. So würde er selber gerne spielen. Aber seine aktuellen Mitspieler können das nun einmal nicht.

Also macht der jetzt mal langsam Nägel mit Köpfen. Vor Wochen noch von den vielen Wechselgerüchten genervt, hat sich seine Meinung inzwischen wohl gedreht.

Was 45 Minuten so ausmachen können.

Erst gesteht er seinem Nationalmannschaftskumpel Henry in der Halbzeit seine Liebe, dann steckt er dem bayerischen Capitano, dass dieser in Spanien mal Stimmung für ihn machen soll.

Der FC Bayern dementiert, führt Sprachprobleme van Bommels an.

Ich dagegen neige eher dazu, Insidern zu glauben. Sowohl des spanischen Fußballs als auch der spanischen Sprache.

Was wäre eigentlich so schlimm daran, wenn Ribéry zum spanischen FCB (meinem Lieblingsverein in Spanien) wechseln würde?

Sicher. Er würde dort sicherlich ab und an mal auf der Bank sitzen – oder glaubt er ernsthaft, sofort neben Messi, Henry und Eto’o gesetzt zu sein? – aber viel wichtiger wäre es ja, was sein Wechsel für uns bedeuten würde.

Erstens gibt’s für ihn jede Menge Geld (und einen Hleb?). Zweitens müssten wir dann tatsächlich was an unserem Spiel ändern, womit wir drittens nicht mehr so leicht auszurechnen wären. Und der Zauber Ribérys (in der Bundesliga) ist doch spätestens seit seiner permanenten Dreifach-Bewachung verflogen, oder?

Vor allem, da die restlichen zwei ungedeckten Mitspieler eben keinen Vorteil aus ihrer Spielsituation ziehen.

Klar. Ribérys Abgang wäre ein Verlust. Aber vielleicht auch eine Chance?

Wer weiß das schon. Zunächst steht erstmal nur fest, dass van Bommel durchaus gesagt hat, was er gesagt hat…

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Ribéry hat sich verliebt

  1. Habe das auch heute bei Bild Online gelesen. Sehe das ähnlich wie du. Da wird schon was dran sein an dem Gerücht. Aber ich wär jetzt auch nicht so traurig wenn gutes Geld + ein Hleb kommen sollte. Nix gegen Franck aber ich glaube der ist nicht mehr wirklich mit Herzblut bei unserem FCB (wie auch ein paar andere). Wie heisst es doch, Reisende soll man nicht aufhalten.
    Bin ihm auch nicht böse, dass er sich als Franzose nicht voll mit unserem FCB identifizieren kann/will. So ist halt dass heutige Profigeschäft. Ein Wechsel zum spanischen FCB wäre nur ein logischer Verlauf in seiner Vita. Mei, verübeln kann ich ihm da nix.

  2. Fände es trotzdem schade, wenn er ginge. Werde nie vergessen, wie er sich letztes Jahr nach dem Pokalsieg den Pott geschnappt und wie ein kleines Kind lachend davongerannt ist. Das war keine Show, das war pure Freude am Fußball.

    @paule: Der Zauber mag im Moment verflogen sein, aber er könnte doch wieder kommen, oder ?

  3. Wg. „Reisende soll man nicht aufhalten.“

    Stimmt grundsätzlich schon. Andererseits ist er m.E. neben Lahm der einzige Weltklassespieler in unserem Kader und eigentlich unverzichtbar.

    Vielleicht sollten wir das Gerede aber auch einfach nicht überbewerten. Wenn du 20 Bayernprofis fragen würdest, ob sie gerne mal für Barca spielen würden, dann würden vermutlich 19 mit JA antworten. Nur Lell würde wohl nicht wollen, wohl wissend, dass er dort ständig nur die Abseitsfalle aushebeln würde.

  4. Ribery wird in München nicht verlängern, er hat m.E. noch nie irgendwo verlängert.
    Die einzige Möglichkeit wäre, ein Team zu bauen, dass dauerhaft europäischen Spitzenansprüchen genügt; d.h. mittelfristig kannst du 8 – 10 Spieler austauschen.
    Dazu fehlt das Geld und die Einstellung/Mut der Verantwortlichen, z.B. aus der dezentralen Vermarktung auszutreten. Oder es passieren mehrere Wunder gleichzeitig (allgemeiner wirtschaftlicher Niedergang in Primera Division, Serie A und Premier League sowie ein europäisches Lizenzierungsverfahren, das den Namen verdient). Danach siehts jedoch nicht aus.
    Bayern wäre demnach gut beraten ihn spätestens 2010 gegen Ablöse gehen zu lassen.
    Ob er nach Barcelona, ManU oder sonstwohin geht ist mir persönlich sch…egal, weg ist weg.

  5. Eins steht fest: Ich will auch nicht, dass Ribéry geht. Aber der aktuelle Zustand ist auch nicht wirklich befriedigend, oder?

    Irgendwas muss sich ändern und dass wir so sehr von der Form Ribérys abhängig sind, stört mich auch ungemein.

    Natürlich wäre eine andere Lösung, dass wir noch einen zweiten oder dritten „Ribéry“ holen. Einen für die Flügel (defensiv), einen für rechts (offensiv) und vielleicht einen für den Sturm?! 😉

  6. Hat 100 % recht, der Paule, waere schade, wenn er ginge, aber es stimmt Bayern ist zu leicht auszurechnen… Also verkaufen, bevor die Spanier, Engländer und Italiener Pleite sind!!!

  7. Man muss es so sehen. Verkaufen bevor er kein Geld mehr bringt. Letztendlcih hat er selber von vornherein gesagt, dass der FCB nur iene Durchgangsstation ist. Ich fänds übrigens gar nicht schlecht wenn er nach Barcelona wechseln würde, weil er der Spieler ist, der vermutlichst am wenigsten in das System passen würde.

  8. Warum sollten wird einen so guten Spieler ziehen lassen.? Ich würde eher sagen, wir holen einen zusätzlichen Spieler, der in der Lage ist die sich auftuenden Lücken zu nutzen.
    Tymotschtschuk soll ja angeblich ein so intelligenter Ballverteiler sein, der freut sich bestimmt über grosse Lücken auf dem Platz, weil 3 Mann mit Ribery beschäftigt sind.

  9. Wenn das Angebotr stimmt (ich taxiere 30 mio plus Hleb) wird uns gar nichts anderes übrigbleiben, als ihn zu verkaufen. Stellt euch vor, der verlängert nicht, geht dann ablösefrei (und kassiert selbst ein fettes Handgeld) dann wären wir die größten Deppen.

    So leid es mir auch tun würde, aber ribery ist sicher nicht mit unserem Verein verheiratet. Das ist zur zeit wohl nur der lell, weil er weiß, nirgends anders unterzukommen.

    Wenn das Geld stimmt, verkaufen!!!

  10. Ich sehe das leider anders als der scheinbar Großteil hier.
    Wie will man denn eine Top-Mannschaft formen wenn man beständig Topspieler abgibt? Was interessieren mich 30 Millionen? Nix für Ungut. Eine Menge Geld ok. Aber einen Spieler wie Ribery wirst du für die paar Kröten nicht bekommen. Die wachsen nicht auf den Bäumen und kosten gemeinhin eine Menge Geld.

    Ich bin dafür, dass man einen vernünftigen Mann ähnlicher Klasse (gleiche wirst du nicht bekommen) auch auf rechts zu stellen. Wenn die Gegner dann nicht einen Antrag stellen künftig mit 18 Leuten auflaufen zu dürfen wird’s mit der 3fach-Deckung dann nämlich etwas eng.

    Im Allgemeinen glaube ich der spanischen Presse mal überhaupt nichts. Die treiben Namen durch die Saison an Neuverpflichtungen da erblasst selbst unsere Regenbogenpresse noch vor Scham.

    Wenn und warum vB sagt, dass Ribery in Spanien spielen möchte, kann dann 1000 andere Gründe haben. Es kann einfach nett gesagt sein (Zitat Drogba: „Ribery und Toni haben Glück beim FC Bayern zu spielen“. Zitat Torres: „Ich möchte auch mal in Deutschland spielen und favorisiere den FC Bayern München“), es kann sich wirklich um eine falsche Aussage handeln (Zitat Poldi: „Fußball ist wie Schach nur ohne Würfe“…. Etc. siehe auch Möller, Andy und Co) oder es kann so gesagt sein, dass sich Barca noch mehr in Sicherheit wiegt als sie es eh schon tun, bzw. diese Spekulation dort auch für Unruhe sorgt.

    Also lassen wir mal die Kirche im Dorf. Ribery hat hier Vertrag und er wird nächstes Jahr noch hier sein sofern er nicht auf Knien zu KHR und UH rutscht und um die Freigabe bittet. Nach so etwas hörte es sich aktuell nie an.
    Also sollten wir hier nicht schon wieder in eine Richtung Stimmung machen in der noch gar keine Stimmung von Nöten ist.

    Aktuell scheint es mir so, als würden wir zwangsweise bei jeder Meldung, bei jedem Ergebnis, etc. in totale Hektik verfallen. Das muss doch nicht sein.
    Vielleicht ist Ribery in 1-2 Jahren weg, vielleicht erst in 3-4. Kann doch keiner sagen und nur aufgrund eines solch dämlichen Interviews würde ich noch nicht in Panik verfallen und schon „Verkäufe“ der besten Spieler fordern.

    Ich würde eher mal MvB an sein Amt erinnern, welchem Verein er gegenüber eine Verpflichtung hat und dass er bezüglich solcher Sachen, die ihn gleich gar nix angehen, gefälligst den Schnabel zu halten hat.

  11. @antikas und Rantus: Sehe das ähnlich bis gleich. Ribery gleich zu verteufeln, nur weil er gerade nicht überragend sondern eher mit gebremstem Schaum spielt (und damit trotzdem noch überdurchschnittlich gut in dieser Truppe), finde ich geht deutlich zu weit. Wenn die Mannschaft qualitativ besser aufgestelllt wird, was durch Zukäufe ja in Angriff genommen wird, ein taktisches Konzept entwickelt wird, das nicht alleine auf der Tatsache beruht, dass Ribery auf dem Platz ist und dann schon alles gut wird, sondern speziell seine Fähigkeiten optimal ins Team einbindet – dann werden wir noch viel Freude an ihm haben. Wenn er denn in zwei Jahren ablösefrei gehen sollte, aber bis dahin tolle Leistungen bringt und Titel gewinnt – will man sich da beschweren??

    An alle die, die ihn „verkaufen wollen“ folgende Frage: Glaubt ihr denn ein Messi hätte in dieser Verweigerungsmannschaft vom letzten Mittwoch besser ausgesehen?? Glaubt ihr er wäre endlos viel gelaufen trotz der Erkenntnis, dass ihm keiner hilft?? Barca ist deshalb nicht leicht auszurechnen, weil mehr als ein Topspieler seine Möglichkeiten ausschöpft. Würde alles an einem Spieler hängen, sähe das auch anders aus (>> siehe Ronaldinho letzte Saison bei Barca! <<).

    Also Ball flach halten, für nächste Saison auf einen guten Torhüter, fähige neue Außenverteidiger, Ruhe im Vereine und ein taktisches Konzept hoffen – dann wird das was. Ganz bestimmt!

  12. Das ich ribery gerne behalten würde, steht nicht zur debatte. Aber ablösefrei gehen lassen?? Das wäre dämlich. Und nur das meine ich.

    Und verweigerungsmanschaft passt. kein wunder das er oft keinen Bock hat. Also, wenn möglich ribery halten und noch ein paar Fußballer dazuholen. Wenn der herr aber weg will, dann bitte satt Kohle rausschalgen.

  13. @all:
    Mal ganz blöd gefragt. Wenn er ablösefrei geht , kassiert er zwar ein sattes Handgeld , aber seine Berater gehen grösstenteils leer aus ,oder?
    Die bekommen ihr Geld doch meistens prozentual von der zu zahlenden Ablösesumme?
    Deswegen werden die doch schon dafür sorgen , das er entweder verlängert bei Bayern, oder nächste Saison geht.In beiden Fällen hat der FCB da grade einen Goldjungen, Entweder spielerisch oder finanziell.

  14. Also ich hab das ja hier schonmal irgendwo geschrieben, einen zweiten Ribery wird es für uns nicht geben! Deswegen lieber Ribery abgeben und dafür zwei (evtl. etwas schwächere) gleichwertige Spieler holen. (z.B. u.a. Hleb) Damit ist auch unser Spiel wesentlich weniger ausrechenbar. Ribery in 2 Jahren ablösefrei gehen zu lassen wär echt dämlich, dann hätten wir nämlich gar nix…

    Obwohl ich natürlich nix dagegen hätte Ribery zu behalten und Hleb zusätzlich zu holen 😉
    Halte ich aber für unwahrscheinlich…

  15. Ribery, „ablösefrei“, etc.
    Siehe Diego. Vertrag wird verlängert, er geht trotzdem irgendwann, holt für sich selbst noch bessere Bezüge für die Restzeit, für seine Berater eineinen Boni plus Provision später und für den Verein Ablöse.
    Aber zur neuen Saison? Never. Warum auch?
    Ich würde ihn, sollte er nicht verlängern wollen, auch nicht vorher abgeben. Man kann immer über „Ablöse“ streiten, aber 1 Jahr Restvertrag ist jetzt auch nicht soooo teuer außer er will zu ManCity.
    Warten wir doch mal den Sommer ab. Ich bin mal gespannt wer noch was im Schnürsenkel hat zum „Investieren“, welche Bank noch locker „Kredite“ verteilt und wie die Preise der Spieler da aussehen.

    Mit einen Hleb setze ich da mal gar nix gleich. Hleb dürfte für 8-10 Mio zu haben sein. Da fange ich mit Ribery doch nicht das rechnen an. Hleb hätten wir womöglich auch schon vor der Saison bekommen hätte Klinsmann die Mannschaft da schon gekannt. Zwar für rund 18 aber er wäre wohl gekommen, denn aus den Verhandlungen zog sich erstmal München zurück.
    Der steht im übrigen bei mir immer noch groß in der Liste der möglichen Neuzugänge. Nach seinem letzten Interview mehr denn je.

  16. @Antikas:
    Ich glaube eher, dass in den Beraterverträgen auch drinsteht, dass die von nem Handgeld was bekommen. Ansonsten wären sie ja total dämlich.

  17. Sind wir doch mal ehrlich, wer will den Ribery, die Spielanlage der TopClubs wiederspricht doch völlig seiner Speilweise, der Mann will ein Star sein und nicht verteidigen, der hat vier oder fünf gute auftritte – wenn Er lust hat, ansonsten kompensiert ihn Phillip Lahm auf der linken Seite! Der Mann hat in einem kollektiv nichts zu suchen – der Mann bringt keine 20 Mio., dafür gibt es bessere, zudem Er immer die gleich Nummer abzieht wenn Er in einem Verein neu ist, erst Schmusekurs und dann druck machen über „Berater“ von aussen, der interessiert sich nur für sein Firma, sonst nichts!

  18. Woher kommt den sowas?
    Was arbeiten ein C. Ronaldo nach hinten? Was ein Messi? (der läuft auch nur die Räume zu)
    Fußballer die ein so offensives Prädikat haben spielen halt mal so. Ein Stürmer grätscht auch kaum am eigenen 16er.
    Ribery selbst ist ja mit einer Position im LM eh schon verdammt weit hinten. Eigentlich ist der eher Außenstürmer und läuft trotzdem in jedem Spiel mehr als die anderen, egal ob er jetzt einen guten oder einen schlechten Tag hatte.
    Außerdem kann ich den Unfug nicht mehr hören, dass er jedes Mal die gleiche Nummer abzieht.
    Früher war er noch ein Unruheherd, jung, wild, hatte Probleme mit der Disziplin.
    Trank viel, war viel in den Nachtclubs, etc. wurde darum geschmissen.
    Bei Metz spielte er überdurchschnittlich für einen unterdurchschnittlichen Verein und Metz ließ ihn dann für eine damals stattliche Ablöse nach Istanbul ziehen weil er halt schlicht nicht zu halten war.
    Dort erhielt er blöderweise kein Gehalt und ging darum auch wieder zurück. Die Klage von Istanbul, dass dies nicht stimme, wurde abgeschmettert und der Wechsel ablösefrei für rechtens erklärt.
    In Marseille reifte er sehr schnell zum Star heran. Brachte das abgewrackte Marseille wieder auf Kurs und schaffte die Quali für den UEFA-Cup und wollte eigentlich nicht wirklich weg aus Marseille.
    Marseille erklärte sich lange lange Zeit nicht für gesprächsbereit, Ribery selbst machte keinen Druck, verhandelte auch nicht mit anderen Vereinen, etc.
    Das Werben der Bayern währte da schon eine lange Zeit als Marseille sich zum Verkauf entschloss für eben jene Rekordsumme.
    Dass die Bayern und Ribery sich so vorbildlich verhalten haben war mitunter ein Grund warum Ribery dann zu Bayern ging. Die Bayern verhielten sich hartnäckig bei Ribery, zeigten, dass sie an ihn glaubten, ihn wollten und verhielten sich zudem noch fair gegenüber Marseille, indem sie nur Anfragen über den Verein kommen ließen.
    Von Ribery selbst kam wenig bis gar nichts in Richtung Marseille, obwohl z.B. auch Real an einer Verpflichtung interessiert war, von Lyon ganz zu schweigen.
    Und auch bei Bayern fühlt er sich wohl. Hat nie was anderes gesagt, nie was anderes verlauten lassen. Natürlich findet er, wenn er in einem Interview gefragt wird, Vereine wie Madrid, Barcelona, ManU und den AC Mailand toll. Findet irgendwie jeder Fußballer.
    Dass bei uns gleich wieder die Medien aufspringen und einen mit Gewalt wegschreiben ist auch nix neues. Die Reloverblätter müssen ja mit Schlagzeilen versorgt werden.
    Und dass im Ausland, speziell in Frankreich, Ribery auch lieber in England/Spanien/Italien gesehen und dort hingeschrieben wird ist auch nicht sonderlich verwunderlich bei dem Stellenwert der BuLi dort.
    Ribery ist ihr bester Spieler, der Star der N11, der Spieler der Nachfolger von Zidane werden soll, der bald Kapitän der Équipe tricolore werden soll und dann in einer Liga kickt die bei den Franzosen unter der ihren angesiedelt wird.

  19. Vor dem Spiel: Gute Nachrichten, FC Bayern Homepage: „Oddo fällt aus, Podolski ist fraglich“

  20. @ caribmike:

    Soweit ist es schon…

    Aber die Nachricht beruhigt mich wirklich. Wenn man mir jetzt noch mitteilte, dass Lell nicht kann, weil er beim Paartherapeuten ist, würde ich ja direkt euphorisch.

  21. zu Rantus:
    Ich mag mich noch erinnern an das was UH über Zidane gesagt hat und Ribery wird nicht an Ihn heranreichen. Ribery hat in Italien oder Spanien hat Er keine Chance mit seiner Spielanlage, zudem Ihm die taktische Disziplin fehlt, da beisst die Maus keinen Fanden ab. Im übrigen, wenn man die Spielstatistik von Messi zu ende sich ansieht und seinen Aktionsradius, so steht das im krassen Gegenteil von dem was Du schreibst. Gutes Beispiel ist sein Kollege der wirklich wunderbare Henry, der kam von Arsenal nach Barca und fand sich erstmal auf der Bank wieder und der sagte selbst – bei Arsenal konnte Er machen was er wollte und bei Barca, ist Er mal links oder rechts und muss defensiv Aufgaben verrichten, dass hätte im übrigen beinahe Eto den Job bei Barca gekostet aber der hat sich in das Kollektiv eingefügt und der Erfolg spricht für sich!
    Noch eine Anmerkung zu „Revolverblätter“ ich halt die für reine Volksverdummung, dass sehe ich genau wie Du – die verkaufen ein Produkt (ihre Zeitung) der Rest ist für —Du weisst schon wenn!

  22. ich habe das schon vor 4-5 wochen mal angedacht.
    glich einer blasphemie; zumindest die antworten , die ich mir dazu anhören musste ;o)
    ich denke; entweder , oder!
    entweder fronk halten, ABER dickefette verstärkungen her!
    und da will ich ordentliche leute, hleb, zirkhov, noch nen TOP stürmer.
    das wird uns ne menge kosten, aber man muss es doch mal probieren, oder?
    oder aber wir holen einen trainer, der eine mannschaft von kleinauf aufbauen will.
    dann „stört“ der froonk ;o)
    variante a würde mir persönlich besser gefallen.
    denn: warum sind wir mit frooonk so leicht auszurechnen? weil ihm spieltechnisch keiner in der momentanen mannschaft das wasser reichen kann.
    nehmen wir zum vergleich barca (okay, vergleich hinkt):
    kann man da einen hervorheben? nö! schaltet man messi aus, bleiben xavi, iniesta etcetcetc. könnt das ewig so weiterspinnen.
    fazit: gebt dem froooonk 2-4 leute mit denen er spielen kann, und wir werden alle unsere freude haben.
    oder aber machts wie die bremer (im falle von diego). verkauft frooooonk und steckt das viele geld in solaranlagen auf dem stadiondach, oder neonbraune flutlichtmasten und beschwert euch dann, das die konkurrenz ja viel mehr kohle hat…
    by the way…wo iss conti?

  23. ich bin schon noch da boedefeld. aber in letzter Zeit weniger von genau dieser.

    Abgesehen davon glaube ich kaum, dass das Diego-Geld nur ins Stadion geht und die Konkurrenz hat in der Tat mehr Kohle… 😉

  24. @conti :
    Wer ist denn da schuld dran? Muss Werder sich das Geld von Born halt wiederholen:-)

  25. Gerade aus dem Stadion zurück möchte ich zum Thema Ribéry nur eines anmerken: Wenn er geht, dann können wir gleich den totalen Schnitt machen. Denn er ist der EINZIGE (na gut, er und Lahm), der auf dem Niveau von Barca spielt. Sonst? Niemand! Außer Lahm. 😉

    Nicht falsch verstehen, ich fand unser Spiel heute – angesichts des Gegners und des Hinspielergebnisses – gar nicht schlecht. Es war absolut okay. Aber ohne den Franzosen hätten wir heute nie und nimmer ein Tor gemacht. Das sollte uns zu denken geben.

  26. Na ja, der lucio ist doch auch kein schlechter. Zumindest am radio hat sich sein spiel nicht schlecht angehört.

    Ansonsten hast schon recht. Lahm sollte Kapitän werden. Ribery halten, wenn möglich.

    Ze und MvB sind wohl international nicht mehr die Überflieger. Also hoffen wir, das Tymo einschlägt. Verstärkungen sind sicher notwendig, wie schon oft gesagt.

  27. Mir gingen die Klinsmann raus rufe gestern tierisch auf den Sack! Ich bin geradezu ausgeflippt! Was soll so eine scheiße? Wieso gibt man den Medien so einen Angriffspunkt! Man sagt immer wir haben ne Übersaison letztes Jahr gespielt und Klinsmann hat sie verhunzt bla,bla,bla.

    International war es letzte Saison doch auch nicht das gelbe vom Ei. Wie oft musste man zittern und hatte mega Glück (Getafe) wie wurde man von St. Petersburg vorgeführt?

    Klinsmann hat Fehler gemacht, ist im Pokal rausgeflogen (sind wir auch schon mal gegen Aachen) liegt in der Liga auf Schlagdistanz zu Wolfsburg mit allen Möglichkeiten und scheidet gegen Barcelona aus!

    Klar das 0:4 wurde heftig diskutiert aber was soll Klinsmann machen?
    Er hätte sich ja selber aufstellen können vllt hätte er die Super Flanke von Sosa gemacht, ganz bestimmt sogar!

    Aber nein die Mannschaft macht eine Super Partie spielt sich viele Chancen raus spielt 1:1 (nach einem Tor was man nicht verteidigen kann) und das Publikum macht sich lächerlich in dem sie Udo Lattek oder Hitzfeld fordern!

    Der Hitzfeld der 4:0 in St. Petersburg verloren hat mit der gleichen Mannschaft!

    Man wurde da an die Grenzen herangeführt und hat einfach nicht gehandelt im Sommer und den Kader in der Breite und mit ein zwei Stars verbessert!

    Dann gestern die Reifschen Hasstiraden gegen Sosa! Luschenfussball, Alibizweikämpfe? Also ich war bis auf 2 Situationen wo er anscheinend nicht mehr konnte super zufrieden mit ihm! Hat wichtige Zweikämpfe gewonnen Akzente gesetzt manchmal übermotiviert gelupft, aber es muss ja wieder draufgehauen werden!

    Mich kotzt das ganze Anti Klinsmann gelaber auf!

    Zusammenhalten das ist unser Ziel? Am Arsch!

  28. geht mir ähnlich, ich habe diese anti-klinsmann-stimmung auch nie so wenig nachvollziehen können wie gestern. er hat die mannschaft doch offensichtlich vernünftig eingestellt (auch wenn man angesichts der hinspiel-schmach den spielern da eine gewisse eigenmotivation unterstellen muss).

    es macht einen unterschied, ob ein lahm und ein lucio da hinten drinne stehen. und dass nach vorne die durchschlagskraft gefehlt hat, hängt auch letztendlich damit zusammen, dass ein klose mit immerhin 7 cl-treffern fehlt.
    (bei podolski hab ich langsam zweifel, ob das mit den verletzungen so stimmt: wobei soll er sich die geholt haben, wo er doch kaum was auf dem platz tut? ich glaube eher, dass man den fans leid und sich selbst die öffentliche diskussion ersparen will und lässt ihn gleich daheim).

    ich war von anfang an dagegen, die leistung letzte woche auf ausfälle zu schieben, aber der kader bei bayern ist bank-technisch absolut nicht cl-tauglich. mal sehen was (oder besser wer) da so kommt.

    die klinsmann-raus-rufe habe ich erst ab dem gegentor so richtig mitbekommen (spiel bei bayern5 mitgehört). was kann denn der klinsmann für ein momentversagen von lell und demichelis? die dinge liegen halt so, dass er lell oder oddo aufstellen muss, altintop ist momentan wohl auch kaum in der verfassung, hinten auszuhelfen und ze roberto wird weiter vorne gebraucht.

    aber das münchner stadionpublikum ist ja sowieso etwas eigen.

    mich wundert, dass außer in der torwartfrage kaum transfergerüchte in der welt sind. alles konzentriert sich auf die beiden t-fragen (torwart und trainer). doch selbst wenn sich in beiden was tun sollte, wird das bayern nicht sonderlich weiterhelfen. sturm und abwehr sind personell bzw. qualitativ zu dünn besetzt und rechts außen bleibt eine wundertüte, schweinsteiger, sosa und altintop bringen keine konstanten leistungen auf hohem niveau.

    abwarten und tee trinken, vielleicht reichts ja trotzdem für die meisterschaft

  29. @ Alfie09

    Also ich fand, dass man gestern wieder wunderbar gesehen hat wie viel ein Ribery unterwegs ist. Dass ist einfach Unsinn zu sagen, dass der nichts für die Mannschaft tut. Ok. Er ist nicht der Zweikampfstärkste wenns nach hinten geht, grätschen liegt ihm auch nicht und generell möchte er nicht jedem Ball nach hinten nachgehen, aber so wie du sagst ist es auch nicht.
    Der rennt sich die Lunge aus dem Leib, ist immer anspielbar, zieht vorne brutal weite Kreise, etc.
    Da ist ein Messi, wie auch gestern wunderbar zu sehen, viel starrer und arbeitet genauso wenig nach hinten. Also wirklich nicht.
    Messi mag aktuell der beste Fußballer der Welt sein. Das sind aber Momentaufnahmen, denn C. Ronaldo konnte letztes Jahr auch keiner stoppen und heuer bekommt er kaum die Schnürsenkel gebunden. Ribery braucht sich da vor einem Messi nicht verstecken. Wirklich nicht und wenn wir so mit solchen Spielern ins Gericht gehen ist es für uns wohl besser wenn nie bis keine Typen wie Ribery, Messi oder C. Ronaldo bei uns spielen. Sprich. Ausnahmefußballer die den Unterschied machen.

    @ Rene G.

    Ich unterschreib dir das. Das geht mir auch auf den Sack, wobei ich, wie im anderen Kommentar schon erwähnt, sagen möchte, dass das vielleicht 50 Leute waren und nicht mehr. Wenn natürlich das Mirko direkt davor steht dann hört sich das nach mehr an als es tatsächlich war.
    Ich hab die Südkurve übrigens fleißig ausgepfiffen für diese „Chöre“.

    Zu Sosa

    Ich bin ja dafür, dass der Reif mal von jemanden der ihm sieht was gehöriges auf die Nuss bekommt. Der kleine Lauterer geht mir seit langer langer Zeit direkt auf den Kecks und wenn er diese Kommentare über einen Sosa von gestern losgelassen hat, dann zeigt sich wieder wie wenig dieser Komiker von Fußball versteht. Der war mit der Beste gestern. (hab ich auch schon im anderen Kommentar gesagt)
    Aber das ist Reif. Wenns ums Bayern-Bashing geht ist er der erste der „Hier“ schreit. Verstehe echt nicht warum die Trantüte ständig Bayern kommentieren muss. Soll er halt dann ein anderes Spiel kommentieren. Bielefeld vs. KSC z.B. Oder Cottbus? Von mir aus auch 2. Liga und seine Lauterer.

  30. Also ich find das schon in Ordnung das es gestern diese Rufe gab……
    Bin wahrscheinlich auch nicht der einzige, weil des eben net nur 50 Mann waren,sondern die ganze Südkurve und weite Teile der Gegengerade und Haupttribüne.
    Die Ablehnung kommt also nicht nur von einzelnen Gruppen sondern zieht sich durch alle Fanschichten.Was sollen wir länger mit diesem Trainer????
    Warum ist ein Sosa nach 60 Minuten stehend KO???
    Brauch ich dafür ca. 15 Co Trainer und amerikanische FitnessCoaches??
    Das Fass ist am überlaufen……..

  31. Also beim besten Willen. Es war nicht die ganze Südkurve, schon gar nicht die Ost und Westtribüne und von der Nordtribüne war es auch verdammt ruhig.
    Aber so was.
    Sorry. Ich bin genau Südtribüne, Oberrang mit besten Blick auf die „unteren“ gesessen.
    50 Leute. Wenns hoch kommt 80. Dann war Schicht und ich fand die Rufe unter aller Kanone.
    Dass dann noch Lattek und Matthäus skandiert wurde setzt dem ganze dann noch das I-Tüpfelchen.

  32. Es war das halbe Stadion was ab etwa der 70 min gerufen hat….
    Matthäus ist ja bekanntlich der „beste Freund“ vom Grinsi und damit kann wohl jeder die Ironie dieser Rufe verstehen..???

  33. @Rolli: Mitnichten das halbe Stadion. War auch da – es waren zwar sicher mehr als die 50, 80 Leute wie Rantus meint. Aber die Rufe kamen wirklich nur von Teilen der Südkurve (Und nur von dort). Dafür aber sehr laut…

  34. Das Revolverblatt hat ein ganzes Stadion skandieren gehört! Aber sind wir ehrlich, es ist doch völlig wurscht was die meinen! Der Vorstand wird das machen was er für richtig hält und ich sage JK bleibt Trainer des FCB und die nehmen die Mannschaft am Ende der Saison auseinander.
    Was mich immer wieder überrascht ist die Einfälltigkeit der „Fans“. Da wollen sie die CL gewinnen und sich mit den grossen messen und haben keine Ahnung auch nicht einen blassen schimmer wie die „grossen“ aufgestellt sind und arbeiten und welche Investitionen die tätigen müssen, um nur in die Nähe der CL-Finals zu kommen. Ermüdend sind die Diskussionen über Trainer und Co-Trainer und Fitnesstrainer, wenn die Mannschaft einfach nicht zusammenpasst, wenn man die Sportteile der „nicht Revolverblätter“ liest herrscht genau diese Meinung vor. JK macht halt den amerikanischen Fehler – immer optimistisch zu sein, dass geht einem dann schon mal auf den Sack, anstatt das Er sich mal auskotzt!

  35. Den Kader auseinanderzunehmen halte ich zwar für eine legitime, aber inpraktikable Lösung. Durchschnittlich haben die 18 Bundesligisten eine Kaderstärke von 27 Spielern, der FCB liegt da 6 drunter. Allgemein ist es auffällig, dass die Mannschaften mit kleineren Kadern in dieser Saison oft wegen „Verletzungsmiseren“ von sich reden machten; Dortmund, Hoffenheim, FCB als Beispiele, die mir sofort einfallen.
    Wenn der Kader allerdings etwas größer ist wie z.B. beim HSV, dann kann eine solche „Misere“ auch mal kompensiert werden, leichter ausgetauscht werden.
    Wenn man also davon spricht, dass ein Umbruch stattfinden muss, dann kann der nur stattfinden indem man nicht nur Spieler abgibt, sondern vermehrt neue Spieler einbaut. Es wäre zwar wünschenswert, wenn diese Verstärkungen komplett aus der eigenen Jugend kämen, aber dann fehlen mal wieder die namhaften Verpflichtungen, die uns mittelfristig in Europa voranbringen.
    Bei unseren derzeitigen 21 Spielern, einem sicheren Abgang für die nächste Saison, 5 Zugängen, zwei davon aus der zweiten Mnnschaft, kommen wir auf einen Kader von 25 Spielern. Das sieht zwar besser aus, bedenkt man aber, wer am besten noch einen Wechsel nahegelegt bekommt – primär Lell, Oddo und TimBo – sind’s wieder nur 22. Da muss also noch einiges geholt werden, meiner Meinung nach.
    Was man denke ich auch nicht unterschätzen sollte ist, dass der Klinsmann an den Neuverpflichtungen für die kommende Saison mit Schuld ist, und demzufolge, das vielbesungene Konzept vorrausgesetzt, auf ein Ziel hin gekauft wurden. Man sollte also mal UHs kleiner Bruder spielen und dem Trainer etwas mehr Zeit gönnen. Hat bei Favre ja auch was gebracht, den hatten die Fans ja auch nicht so lieb irgendwie.
    Aber das ist jetzt auch nur die Meinung eines verqueren Fans, im Gegensatz zu den 69.000, die gestern den Kopf des Trainers wollten^^

  36. Die „Revolverblätter“ behaupten jetzt, das es wohl ein Treffen zwischen Hoeness , Rummenigge und den Beratern von Ribery gegeben hätte. Die Bayern Verantwortlichen fühlen sich genervt von den ewigen Wechselgerüchten und hätten den Beratern klar gemacht , das es keinen vorzeitigen Wechsel geben wird. Hoeness hat das Gespräch auch wohl so bestätigt.
    Find ich gut . Zeigt das hinter den Kulissen doch noch einigermassen vernünftig gearbeitet wird.
    Desweiteren haben sie wohl signalisiert , das man sich jederzeit hinsetzen und über eine Vertragsverlängerung sprechen könnte.

  37. @Alfie09

    Volle Zustimmung. Ich finde es immer lustig, dass uns z.B. die Fitnesstrainer vorgeworfen werden, Hoffenheim, Hamburg und Co aber mindestens so viele Trainer haben wie wir.
    Internationale Standards, was nichts anderes ist als das was wir haben, lasse ich mal ganz außen vor.

    In einem Punkt muss ich aber widersprechen. Der Vorstand wird nicht auf Biegen und Brechen die Fans „überhören“. Den Fehler machen sie nicht. Heißt. Wenn weiterhin so penetrant gegen JK gearbeitet wird und irgendwann eine gewisse Mehrheit dieser Meinung aufssitzt (der Mensch ist ein Herdentier) dann wird JK nicht zu halten sein. Heißt halt dann „war den Anhängern nicht mehr zu vermitteln“.
    Allerdings frage ich mich wirklich wie tragisch man diese Saison mit Gewalt sehen kann. Hätte vorher wer gesagt ihr erreicht in dieser Art und Weise das Viertelfinale der CL dann hätten 99% das ohne zu fragen unterschrieben. Wäre dann auf dem selbigen Blatt noch gestanden ihr habt da 3 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer und werdet am Ende Meister (was der letzte Anker für JK sein muss) dann hätten wahrscheinlich immer noch 60-80% das Ding unterschrieben.
    Das mit dem DFB-Pokal ok. Ist ne andere Sache, kann aber, oh du Gesetzt des Pokals, halt mal immer passieren.

    Man hat Klinsmann geholt weil man statt Verwaltungsfußball mehr Spektakel wollte. Ja himmel. Das haben wir. Jetzt müssen wir nur noch das Spektakel soweit dem Verwaltungsfußball anpassen, dass es wieder mehr zu Bayern passt und nicht wie Bremen aussieht.

    Dass er sich mehr auskotzen sollte finde ich auch. Aber dafür ist er auch noch relativ jung und unerfahren und hat zu sehr das Sunnyboy-Image. Aber so was lernt man halt nicht auf 2-3 Monate sondern das Dauert. Der wird schon noch und änderte auch diesen Stil zuletzt doch, was Hoffnung lässt.

    @Rolli
    Wie Sascha schon sagte, mitnichten das halbe Stadion. Mein Sitzplatz war für so was eigentlich Traumhaft, da ich genau in der Südkurve saß in Block 321. Da hattest die Südkurve unten voll im Blick, die Gegengerade im Ohr und auch die Hauptribüne noch im Blick und auch von Norden her konntest du vieles sehen und hören.
    Und da @Sascha war es genau der Mittelblock der Südkurve. Weiß nicht ob da ein spezieller Club stand, aber genau in der Mitte, zentral hinter dem Tor, ging das los. Erst zaghaft, dann wieder etwas lauter, dann total verblendet in alle Richtungen (war mitunter auch „Vorstand raus“ zu hören. So nebenbei)
    Aber diese Brüllen wohl auch noch wenn am Ende der Saison die Schale am Rathausbalkon präsentiert wird „Klinsmann raus“.

  38. @ Rantus

    Stimme dir 100%ig zu!

    Und die Bild Zeitung findet bestimmt auch dann einen Aufmacher!

    Wars das Klinsi? Klinsmann verließ die Meisterfeier schon um 1 Uhr! Wie die Bild erfuhr bekam er nur Minuten zuvor seine Kündigung in die Hand gedrückt nachdem ein kleiner Mob vorm Rathausplatz seinen Rausschmiss gefordert hatte!

  39. Ich bleib dabei: Dollhörner raus!! Dollhörner raus!!!

    Plötzlich ist alles schlecht (Vorstand) worauf wir seit jahren stolz sind? Die spinnen, die Ultra´s (?) !!!

    Ich halte Klinsmann für einen Visionär, aber leider keinen guten trainer. Er hätte nur nen guten Co gebraucht. Schade, das er das nicht begriffen hat.

    Ich bleibe auch hier dabei: Mal gespannt, wer nachfolger wird.

  40. Können wir die beiden Kommentarstränge irgendwie zusammenlegen?

    @Vadder: „Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen!“

  41. klinsmann als visionär, aber nicht als trainer, hmmmm

    mal ne ganz gewagte these: wenn man bei bayern doch von klinsmanns ideen so überzeugt ist, nicht aber von seinen leistungen auf dem trainingsplatz bzw. am taktikbrett, wieso dann nicht den klinsmann in eine höhere etage schieben und nen erfahrenen trainer holen?
    bei den breitners, nerlingers und henkes ist doch sicherlich noch ein plätzchen frei…

    spass beiseite: wenn man wieder einen neuen trainer holt, dem man schon eine fertige mannschaftsplanung aufs auge drückt, kommt doch wieder ein übergangsjahr dabei heraus.

    noch ein jahr klinsmann. dann hat man evtl. auch schon nen neuen manager. und wenn feststeht, dass klinsmann nach 2 jahren bayern geht, könnte das ja dann sogar der olli machen und sich seinen wunschtrainer holen ;oP

  42. @beniti: Noch ein Jahr JK und die Mannschaft ist nicht mehr wieder zu erkennen: jeder der kann, wird von diesem Sauhaufen flüchten, der Rest wird son bißchen vor sich hin spielen, egal was der „Trainer“ sagt. Und wird kommen nicht in den UEFA-Cup.

    Das Problem für mich ist nicht die Person JK, sondern dass die Mannschaft immer schlechter wird, je länger er sein „Projekt“ betreibt.

  43. Ich freue mich darüber, daß es doch noch Bayern-Fans gibt mit Hirn und Verstand, die sich nicht mit dem B*ld-Zeitungs-Pack gemein machen.

    Noch gibt es also Hoffung 🙂

  44. @Yalcin: das Eine hat mit dem anderen nix gemein! Das zu behaupten ist ne Frechheit!

  45. @Rolli
    Das halbe Stadion? Wann? Zwei Stunden nach dem Spiel? Sorry, da war ich dann nicht mehr da. Ich saß in Block 215 direkt neben der Südkurve und kann die Aussagen von Rantus nur bestätigen. In meiner näheren Umgebung gab es vielleicht 3-4 Zuschauer die sich den Raus-Rufen angeschlossen haben, mehr nicht.

    Was ich gar nicht verstehe: Warum gestern? Die Mannschaft hat insgesamt sehr ordentlich gespielt und in der ersten Hälfte fand ich die Stimmung für Münchener Verhältnisse sogar sehr gut. Man mag über Klinsmann als Trainer denken wie man will, aber gestern hat er sicher nichts falsch gemacht.

    Wg. Reif: Wenn er gestern Sosa kritisiert haben sollte (hab‘ ich im Stadion natürlich nicht mitgekriegt), dann sollte er sich als Fußballkommentator wirklich verabschieden. Für mich war Sosa gestern neben Ribéry, Lahm und Lucio der beste Bayernspieler auf dem Platz. Klar macht er noch Fehler, klar gelingt ihm nicht immer alles, aber ich denke schon, dass das ein Vorrecht der jungen Spieler ist. Fordern wir hier nicht immer den Einsatz junger Spieler? Interessant fand ich vor allem, wie schön er gestern ab und zu mit Ribéry kombiniert hat. Da haben sich zwei gefunden, die den Ball zum Freund haben.

  46. @Joshtree:
    Recht hat er, der Yalcin. Aber hier im Blog wird leider nur eine Meinung „geschützt“, nämlich Deine und die antikas – und die ist beiderseits durch zuviel schlechte Lektüre zustande gekommen.

  47. zu beniti .. ich kann mir gut vorstellen das Du auch Fan der Nationalelf warst-natürlich zur WM, wo es überall Fans gab und jeder alles so unglaublich berauschend und toll fand, hat JK nicht mit seinen Visionen, wie gesagt wird-ein gutes Tunier gespielt? Die Kritker sagen, ja-mit viel Glück -ruf da glecih mal in Liverpool an, die im CL-Finale nach 3:0 Mailand besigt haben!
    Im übrigen war das Saisionziel in der CL-laut UH-Viertelfinale! Nicht CL-Sieger. Zum Thema Fans-ich befürchte das die Sponsoren mehr Einfluss haben als die Fans aus der Südkurve, zudem man bei denen ja immer das Gefühl – sind die überhaupt da?

    zu BarryJive:
    Das ist eine Floskel, bei DoppelPass müsste man jetzt Geld ins Schwein werfen!

  48. @alfie09:

    abgesehen davon, dass das oben eher etwas flapsig gemeint war, war bei der wm zwar klinsmann der visionär, löw aber der erfahrene trainer dahinter.

    ein teamchef mit den tollen ideen mag bei der nationalelf sinn machen, im vereinsfussball hat so etwas aber eben in der alltäglichen arbeit wenig platz. da ist kurzfristiges handeln in der jeweiligen situation gefragt. und da fehlt es klinsmann vielleicht an qualität, jedenfalls aber an erfahrung.

    kann er ja, jedenfalls wenn es nach mir geht, nächstes jahr entkräften…

  49. Naja. Irgendwie dürfen wie die Lager nicht so verhärten lassen glaub ich.
    Klinsmann muss sich natürlich daran messen lassen was er mit der Mannschaft macht, ob er der Mannschaft helfen kann oder nicht. Dass ist auch für mich ein Kriterium und ich werde jetzt den Teufel tun und an Klinsmann hängen.
    Ich finde lediglich, dass er eine faire Chance verdient hat, denn er ist nicht nur neu bei uns sondern auch im Geschäft.
    Es ist nicht schlecht wenn ein Trainer Ideen hat und einen eigenen Stil pflegt. Das muss so sein in meinen Augen und ein junger Trainer ist eben anders als z.B. ein Trainer wie Hitzfeld.

    Aber wir können doch Klinsmanns Arbeit nicht nach einem Jahr (noch nicht mal) bewerten wenn es allgemein schon sehr schwer ist Einblicke in die wirkliche Arbeit zu gewinnen.
    Persönlich finde ich, dass die Schnellkraft bei vielen Spielern besser geworden ist. Konditionell erlaube ich mir kein Urteil bei so was wie gestern. Ribery pumpte zwischenzeitlich auch wie ein Maikäfer, der ist aber auch so was von viel gelaufen da vorne, dass mir schon beim zusehen die Füße weh getan haben. Ähnliches gilt für Sosa, der, dank 1ner Sturmspitze, natürlich auch ganz ganz andere Wege hatte und sie auch zurücklegte. (der war mit der einzige der Versuchte in der Hälfte der Spanier zu pressen)

    Ich bleibe dabei, was ich auch schon am Anfang sagte, Klinsmanns Arbeit zeigt sich im 2ten Jahr. Dann kann ich sagen „ja“ oder „nein“.
    Ich glaube auch nicht, dass alle die gegen ihn sind automatisch von der B**D gesteuert werden. Mitnichten und da tut man denen auch Unrecht. Natürlich wird da viel hineingeworfen was dann bei falscher Interpretation eine komische Eigendynamik entwickelt (siehe Stichwort: Buddha) aber manche können einfach mit Klinsmann als Mensch nicht warm werden und/oder haben auch nicht die Geduld, bzw. erwarten sich vielleicht eine ganz andere Richtung.

    Ich weiß auf jeden Fall eines. Wenn Hitzfeld wieder kommt spielt die Mannschaft wie sie unter Hitzfeld größtenteils spielte (und das war ja bei weitem nicht stets so wie letztes Jahr).
    Liegt einfach daran, dass der Kader dadurch noch geprägt ist.
    Will man aber anders spielen braucht man einen anderen Trainer plus die Zeit für den Trainer, dass dieser auch anderes Spielen lassen kann, plus das Geld für die Spieler die so spielen können.

    Ich bin schon froh, wenn ein vernünftiger RV kommt. Dann sieht für mich die Arbeit und für viele wohl das Spiel, gleich anders aus. Wenn du dann noch taktisch eben mehr den Stil prägen kannst den JK spielen lassen möchte, dazu das Personal entsprechend tauscht, bzw. satte Spieler abgibst, passende hungrige holst, dann kann das auch schnell wieder ordentlich aussehen.

    Vielleicht tun wir gut daran wenn wir, was wir hier größtenteils auch schafften, weiterhin versuchen konstruktiv über Für und Wider zu diskutieren.
    Lassen wir die Zeitungen mal ganz außen vor. Die fahren ihren eigenen Krieg.

  50. Muss Joshtree rechtgeben,der Grinsi wird nur verbrannte Erde hinterlassen jelänger man ihn wursteln lässt,wieviele Negativrekorde will soll Er den noch brechen?

  51. Zur Trainerdiskussion kann ich nur soviel besteuern, dass ich die Rufe am Bildschirm gestern gar nicht gehört habe. Kann aber auch daran liegen, dass die chinesischen Kommentatoren immer so laut reden 😉

    Viel mehr auf dem Herzen liegt mir der Name Hleb, der hier immer wieder als mögliche Verstärkung gepriesen wird. Um ehrlich zu sein, glaube ich nicht, dass der uns weiterbringt. Er ist zwar technisch gut und auch schneller als Sosa, Schweini und Altintop, aber braucht für seine Antritte einfach zu viel Platz. Ein Altintop in Bestform ist allemal besser für uns als Hleb. Deswegen sollten wir an dieser Stelle das Geld sparen.
    Meine Überlegungen würden sich eher auf einen Mann hinter den Spitzen richten, damit wir ein anderes System (mit nur einem DM) spielen können. Müsste nmM kein Dribbler oder ein klassischer 10er wie Diego sein, sondern eher einer mit viel Laufbereitschaft, der vor allem Räume schafft und dann die tödlichen Pässe spielen kann. Hätte jemand einen Vorschlag?

  52. @Bigeasy

    Warum gestern??
    Damit es jeder bemerkt das eben nicht wieder alles gut ist…
    Die Akte Klinsmann gehört geschlossen, so schnell wie möglich.
    Wir sind Bayern und kein besch….enes Projekt……..

  53. @rolli
    Ich denke, dass das auch so jeder weiß. Außerdem habe ich da volles Vertrauen zu UH. Der wird wissen, was nach dieser Saison bzgl. Trainer zu tun ist und was auch immer das sein wird, ich werde es mittragen. Ich sagte UH, ja? Nicht KHR oder FB oder Lothar oder B*** (in absteigender Reihenfolge). 😉

  54. @milano01: von wegen Lektüre – kannst Dir ja mal die Mühe machen und meine Äußerungen hier zur Springer-Presse nachlesen. Hier gibt’s nen Spam-Filter, der gerade meinen Kommentar zu Dir gelöscht hat.

  55. @ Liza

    JOSE ERNESTO SOSA

    Man sieht schon oft das er tödliche pässe spielen kann, gewinnt in der offensive immer mehr Zweikämpfe und ist für mich eher ein 10er als ein rechter Mittelfeldspieler.

  56. Für alle Nöller an JK, man sollte euch euren Lothar geben, dass wäre ein Spass oder nochmal „mathematikfussball“ mit Nati-Hitze, dann spielt der FCB wieder Beamtenfussball und wieder keine Chance was zu reissen! der Nati-Hitze bringt sich sogar noch ins Gespräche oder aber PB, der sich, wie man in deutschland Fussballmagazin, ja schon in England als möglicher Coach beim FCB hat feiern lassen!?
    Hinzu kommt doch noch das kein gestandener Trainer beim FCB eine echte Chance hat, siehe FM+OR! Jaja am verlangen ist noch keiner gestorben…

  57. Ich empfehle Euch mal einen Blick auf die -Spottplatz- webside…
    da ist JK noch ein guter bei den 19 schlimmsten FCB-Schlappen… was ich nicht mehr wusste war die 1:4 Schlappe gegen die blauen aus StuggiTown!

  58. Es hilft jetzt echt nix wenn wir in der Vergangenheit wühlen und uns gegenseitig anfeinden Jungs. Das behebt das Problem nicht. 😉

    Schauen wir doch mal wo das Problem liegt. Die Bank ist dünn, die kreative Klasse beschränkt sich auf Ribery und für entscheidende Systemswitches fehlt uns innerhalb eines Spiels die Qualität der Spieler (allen voran rechts) und/oder von vorneweg der Mut das auch mal durchzuziehen.

    Das alles kann man noch nicht zwingend JK aufbürden. Nochmal. Das ist seine 1. Saison und jeder der glaubte, dass letzte Jahr würde einfach so wiederholt mit dem Unterschied CL-Sieg statt UEFA-Cup-Halbfinale wurde halt von der Realität eingeholt.
    Das war irgendwo auch vorher klar. Ebenso war klar, dass ein TimBo die Klasse im Mittelfeld nicht merklich heben wird, wenn überhaupt und allenfalls, bei gutem Verlauf (wonach es nicht aussieht) eine Verstärkung für die Breite ist.

    Die Spieler sagens doch eigentlich schön. Es muss punktuell nachgebessert werden und das würde wohl auch im Sinne von JK sein, wie bei jedem anderen Trainer auch.
    Für Rechts Hinten muss zwingend ein Spieler von internationalen (und wenns UEFA-Cup ist) Niveau her. Lell taugt höchstens als Backup und Oddo ist halt Oddo.
    Für die RM-Positon hat man in meinen Augen nur Sosa. Der hat mittlerweile die Speed da mal was zu reißen, die Technik sowieso, ihm fehlt es aber noch an Konstanz und er ist halt weiterhin ein Fragezeichen. Außerdem ist er „Mittig“ wohl interessanter weil er halt eben Sachen macht mit denen man nicht zwangsweise rechnet.
    Heißt unterm Strich. Für Rechts muss einer her der auch 1:1 Situationen entscheiden kann, der die Speed hat Löcher zu reißen und die Abwehr zum „rennen“ bringt. Ribery links kann das, Rechts fehlts und da gehörig. Kann kein Schweini, kann kein Altintop.
    Einen Ribery wird man nicht bekommen (Messi ist etwas teuer und würde aus Barca wohl eher entführt werden müssen) also etwas was zumindest von den Qualitäten her besser passt als ein Schweini/Altintop.
    Einer der beiden kann dann in die Mitte Rücken. Mit Tymo hat man einen 6er. Und zwar einen sauberen. Heißt, dass man entweder mit einem 6er agiert und einem „Verteiler“ davor (können Schweini, Altintop, Sosa) oder halt mit einem eher offensiv ausgerichteten 2ten 6er (können Schweini, Altintop und Zé).

    Glaubt mir eines. Dann sieht das System bereits anders aus, das Spiel dann was vorgetragen wird sowieso.

    Aktuell wird mir da zuviel am Trainer festgemacht. Wenn mal was läuft, dann läufts. Als Hitzfeld seine 0:0-Serie hinlegte war es bei weitem nicht schön, lief halt, konnte man nichts ändern, trotz der Erfahrung eines Hitzfeld.

    Also schauen wir lieber weiter nach vorne. Wo bringen Veränderung wirklich merklich was. Beim Trainer glaub ich nicht zwingend. Bei den Spielern schon eher.

    Ob dann nächstes Jahr der Trainer Klinsmann oder XY Ungelöst heißt, ist dann mal sekundär. Erstmal muss man das Material aufpeppen.

    Ich glaube weiterhin, dass Klinsmann kein schlechter Trainer ist und der Mannschaft einen attraktiven Stempel aufdrücken könnte wenn auch wir ihn liesen (den der Druck nur geringe Veränderungen vorzunehmen kommt auch und im großen Umfang von uns selbst und nicht zwingend von der Presse – und jeder Mensch überlegt es sich doch ob er was neues probiert wenn er, im Falle, dass es schief geht, sofort in der Luft zerrissen wird).
    Von mir aus darf er dies nächstes Jahr dann auch unter Beweis stellen, klappt es dort auch nicht weg mit dem Flipper. Kein Thema.

    Aber letztes Jahr ist kein Maßstab. 1. ist letztes Jahr zu verklärt in der Sichtweise, 2. war letztes Jahr bei weitem nicht so schön wies gemacht wird 3. war es eine Mannschaft mit mehreren Unbekannten (Ribery/Toni) welche heuer so schon bekannt sind (siehe der Fall „Hoffenheim“) und 4. glaub ich wäre letztes Jahr auch Klinsmann, Matthäus oder der rote Stuhl an dem Lattek festgeschraubt ist, in der Konstellation Meister geworden.

  59. @milano01:
    Meine Meinung ist durch zu viel schlechte Lektüre zustande gekommen? Nochmal, was bildest du dir eigentlich ein?
    Du kannst mich nicht beurteilen.
    Und was für eine Idiotenargumentation legst du hier eigentlich an den Tag? Wer gegen Klinsmann ist , ist Bild-Zeitungsgesteuert? Ist das wirklich deine Theorie?

  60. wie ich bereits sagte, unabhängig vom trainer MUSS etwas passieren…und zwar gewaltig.
    so weit ich informiert bin wurde die mannschaft für diese saison allerdings von unserem obertaktikfuchs zusammengestellt. er wurde ja nicht erst am 21.07 verpflichtet sondern anfang januar (oder sogar schon im dez?)
    also an alle die, die den grinsebären hier aus der schusslinie nehmen wollen. das hat er mit verzapft! „mit“…denn uli und kalle waren ja auch dran beteiligt.

    war nicht mal irgendwo ein threat wo über zu/abgänge geschrieben wurde?
    ne abstimmung wäre mal interessant unter den nutzern. wer gehen sollte und wer bleiben darf…das ergebnis geht dann zu kalle und uli. dann wissen die was zu tun ist..dann ist auch die trainerfrage nebensächlich.
    nur conti darf nicht mit abstimmen! der will uns sonst noch prödl, harnik oder den fringser andrehen ;o)

    also gestern? vbommels grätsche in der 1.hälfte direkt an der mittellinie gegen abidal war mein höhepunkt! das war wieder der alte mark!! geilomat.
    der kleine junge auf links gegen messi war echt genial, und sosa war auch (mal wieder) richtig gut. über marcel reifs kommentare schreib ich mal nix
    … vollhorst…
    ribery, ohne worte ;o) luca leider auch, allerdings negativ.
    in meinen augen sein schlechtestes spiel seit er bei uns ist.
    gefühlte 7246mal im abseits (gibts das in italien nicht?) oder den gegner mit dem daumen im auge am rumfummeln. boooh hab ich geschimpft !
    und die kopfballchance in der 5. min? da hätte mein gefrierschrank stehen können und der ball wäre drin!
    naja, ich denke wir können uns auf ne spannende nächste saison freuen. da kommt was auf uns zu…orakelorakel…

    (sofern die bei premiere keine digitalen-stimm-verdoppler einsetzen warens so gefühlte 2000 leute die unseren tiger gefordert haben. allein die komplette schickeria reicht nicht aus um so einen lärm zu machen *lol*)

  61. Pingback: Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  62. @milano01: Wieso muss ich eigentlich immer nur nach Deinen Kommentaren meinen Senf abgeben in letzter Zeit?

    Was meinst Du mit Meinung schützen? Zu Deiner Info: Ich bin ganz anderer Meinung als @antikas – das heißt aber nicht, dass ich Ihn deshalb „ansaugen“ muss, oder?

    Nochmal: Hier ist jede Meinung willkommen. Deine, die von antikas und jede andere, die nicht ins Extreme abdriftet.

    Aber die Form sollte man ebenfalls einhalten können und nicht persönlich werden – wieso muss ich das immer wieder erklären??

  63. @Yalcin: Mit „B*ld-Zeitungs-Pack“ hast Du hoffentlich nur Journalisten gemeint und keine Blogger, oder? 😉

  64. @Rantus: Danke übrigens für’s argumentative Eingreifen. Auch wenn’s aktuell ein schwerer Job ist, die Rasselbande in Schach zu halten… 😉

  65. @all: Natürlich ist nicht jeder Klinsmann-Gegner auch B**D-Zeitungs-Abonnent, allerdings fällt es schwer zu differenzieren, da alle dasselbe krakelen.

    Nur bin ich der ähnlichen Meinung wir Rantus: Die Bank ist zu dünn besetzt, es muss personell nachgebessert werden, die letzte Saison wird verklärt, etc. etc.

    Ja, JK hat sicherlich auch seine Fehler gemacht, allerdings sehe ich keinen anderen, der solch einen radikalen Umbruch in der Denk- & Spielweise des Vereins auf dem Posten des Cheftrainers mittragen könnte.

    Neue Trainer würden wieder neue Abläufe und neue Strukturen benötigen – das alles hatten wir doch grade schon! Von daher: Lasst ihn mal machen. Nächstes Jahr noch, mit neuem Personal. Wenn dann keine sichtbaren Erfolge von JKs Arbeit zu sehen sind, kann er von mir aus ersetzt werden, aber bis dahin sollte man ihn gewähren lassen – nur in den seltensten Fällen klappt alles auf Anhieb.

    Was Verstärkungen betrifft sollten Vorstand und Trainer so schnell wie möglich Nägel mit Köpfen machen, z.B. abklären, welchen Fussball/welches System soll das Team spielen (können?) Welche Spieler können da mithalten? Welche sind Ballast? Wen kann ich für eine vertretbare Summe dazukaufen? etc.

    Spielernamen will ich jetzt keine in den Raum werfen – da geistern mir gerade zuviele durch den Kopf (außerdem zerfasert das weiter die eigentliche Diskussion).

  66. @paule: Nein, ich meinte niemand spezielles, keine Blogger und vor allem keine die ich persönlich kennengelernt habe 🙂


    *Mist – habe den bearbeiten Button wieder zu spät entdeckt!

  67. @vonboedefeld: Bin bei den spielerbewertungen ganz bei dir. Und toni ist schon die ganze saison mein sorgenkind, ich dachte ja, der hat spätestens im Sommer heimweh. Aber scheinbar bekommt er nur bei uns diesen rückhalt- in italien wohl nicht. Der spielt eine magere Saison (ok em, verletzungen- aber jünger wird er auch nimmer). Letzte saison hätte der an so nem Abend wie gestern 2 Buden gemacht. gegen hoffenheim wohl auch 3.

    Deshalb muß auch im sturm noch was passieren. Da bleib ich bei meiner meinung.

    Zum Kader allgemein: ich habe den schon VOR der Saison bemängelt, udn dafür Kritik einstecken müssen. Von wegen toller kader, jetzt noch Timbo, alles in Butter, wer solll diese Bayern den schlagen, Buli langweile etc. Aber das nur am rande.

  68. Ich will’s mal offen sagen und ganz ehrlich sein (wobei sich das auch nachlesen lässt, denn ich habe es ja auch hier schon mehrfach erwwähnt): Ich bin kein Sosa-Fan, hätte ihn vor Wochen noch bei ebay reingesetzt, Startangebot 1 Euro und beim ersten Zuschlga WEG! Muss inzwischen meine Meinung revidieren. Der Junge hat sich reingekniet, aber richtig, solange die Kraft hielt. Alleine wie er in der fünften Minute sich den Ball erobert, nachsetzt und punktgenau auf Toni flankt – mein Gott, ich stand schon auf meinem Sitz und war kurz davor alles um mich rum zu knuddeln, bevor ich realisieren musste, dass Toni den Ball nicht mal aufs Tor brachte . . . Technisch zeigt er mit jedem Einsatz mehr, kämpft und läuft mehr als z.B. Schweini, hat halt das Problem, dass er sich erst an die Mannschaft und das taktische Konzept (so es eins gibt) gewöhnen muss. dazu kam, dass vorgestern auf der rechten Seite mit/gegen/ohne Lell spielen musste. Ich gebe offen zu, ich hätte auch nicht gewusst, wo ich hätte stehen, hinlaufen oder passen können, wenn ich mit Lell auf einer Seite gespielt hätte, denn Lell wusste ja in keinem Augenblick, was er da genau tat (schauder und grusel). Die Frage, warum die Kraft nicht hielt, bleibt natürlich ein Geheimnis . . .

    Ansonsten gilt für mich, Lahm, Ribery, Lucio waren die besten Bayern, Sosa und van Bommel auch okay, Butt schwer zu bewerten, aber aufmerksam und unaufgeregt (dabei technisch beschlagener als Lell!), Toni eine arme Sau, da ja komplett allein gelassen. Hatte das Gefühl, dass nicht jede gepfiffene bzw.gewunkene Abseitssituation auch abseits war, aber da ist man im Stadion natürlich im Nachteil. Trotzdem kann auch unser „Ich liebe Doppelpack“-Italiener mal drauf reagieren, wenn er ständig abgewunken wird. Wenn man die rechte Seite und die gegebenen Möglichkeiten sieht, weiß man, warum der Geanke an eine Dreierkette in der Abwehr so abwegig gar nicht ist.

    @Rantus: Mir geht diese Heiligenverehrung vergangener Spielzeiten auch auf den Geist. In Rückblenden tendiert der Mensch dazu das Negative auszublenden und sich nur an das Gute zu erinnern. Man muss nicht nur Petersburg anführen, auch in Getafe war es doch lange Zeit peinlich, dass zehn (!) Spieler eines spanischen Mittelfeldklubs fast über zwei Stunden den Eindruck erweckten, sie wäre mit einem Mann mehr auf dem Platz und nicht die Bayern. Da hat der späte und glückliche Ausgleich doch viel vernebelt. Aber diese Verehrung der Vergangenheit ist nicht nur fantypisch, sondern greift ja auch bei FB und KHR stets um sich, wenn’s mal nicht so läuft, die dann tunlichst vergessen, dass auch sie richtige Graupenspiele abgeliefert haben.

    Was die Presse angeht, so können es die Bayern doch eh nie richtig machen. Oder anders ausgedrückt, egal was sie machen (schön spielen, schlecht spielen, gewinnen, verlieren, Glück haben, Pech haben), es wird über alles in einem Maße berichtet, als gäbe es nichts anderes zu tun. Und dies zumeist in einem sehr verzerrten Maßstab.
    Zwei Beispiele dazu: Das selbsternannte Fachgorgan des deutschen Fußballs – der kicker – liebt es ja Spiele zu bewerten und hat dabei seit Jahren folgende Taktik: Verlieren die Bayern war der Gegner deutlich besser und das Spiel auf jeden Fall gut, selbst wenn alle Spieldaten und -fakten (wie z.B. Ballbesitz, Chancenverhältnis, Zweikämpfe,etc.) für die Bayern sprechen (>> siehe Spiel beim HSV, alles spricht für die Bayern, aber sie nutzen die Chancen nicht, Rensings Lapsus wird ausgenutzt, HSV gewinnt, hat demnach riesig gespielt, die Bayern schwach = Spiel toll <<). Kriegen die Bayern richtig einen auf die Mütze, dann war das Spiel mindestens sehr gut (siehe Barca und Wolfsburg). Hauen die Bayern eine Mannschaft weg, ist die Partie nur mittelmäßig, da zu einem sehr gutem Spiel ja zwei Mannschaften gehören. Wobei ich letzters sogar unterschreibe.
    Zweites Beispiel: Die RP (wird am Niederrhein vertrieben, meine Heimat) – statt sich hauptsächlich um den VfL Borussia M’gladbach zu kümmern, waren vor dem Rückspiel gegen Barca auf der ersten Sportseite (also in der Ausgabe nach dem Spieltag, der Gladbach wieder näher an den Abstieg brachte) vier Berichte zu den Bayern plus Kommentar, also die ganze Seite den Bayern gewidmet. Insgesamt dürften in diesem Blatt an die 70% der vom Chefredakteur des Sportressorts verfassten Kommentare, die sich um den Fußball drehen, um den FC Bayern drehen. das sagt doch alles, denn es entspricht ja diesem Fantum des NichtBayernfans (oder auch Nichtfußballinteressierten), egal, was passiert, Hauptsache Bayern hat verloren. Für die Presse heißt das: Hauptsache wir können über die Bayern schreiben (am besten negativ) und wenn’s nichts gibt, dann spekulieren wir halt mal . . .

    Wenn ich das bedenke (also den letzten Punkt), dann finde ich es schade, wenn sich der Frust, den wir Bayernfans ja berechtigt haben, ob dieser Saison (wobei auch hier nicht alles so schlecht war, wie es nach den beiden Pleiten gegen Barca und Wolfsburg gemalt wird – weiteres Beispiel für verzerrte Wahrnehmung), darin äußert, dass hier untereinander gegeneinander geschossen wird. Es geht hier um einen Austausch von Meinungen (die nunmal verschieden sind!), nicht darum, dass der Recht hat, der am lautesten brüllen kann. Ich persönlich finde es toll, dass ich mich hier weitestgehend reflektiert austauschen kann, genieße es, dass ich mitunter einen neuen Blickwinkel erfhare, unter dem ich einen bestimmten Punkt betrachten kann und bin mir auch nicht zu schade dafür, meine Meinung zu ändern bzw. einzugestehen, dass ich falsch lag. Denn es sind gerade die festgefahrenen, starren Blickwinkel, die doch dazu führen, dass sich nichts ändert. Offen sein für Neues, das war auch etwas, was den FCB zu dem gemacht hat, was er ist, nämlich ein Verein, der nach einer starken Phase nicht abgesackt und in der Versenkung verschwunden ist, sondern noch immer DA ist. Abzuwägen zwischen Wagnis der Veränderung und Festhalten an gewohnten Strukturen, bedeutet eben auch das Risiko Fehler zu machen. Geht uns doch nicht anders, oder? Kurt Tucholsky sagte einmal: „Lass dir von niemandem sagen, du würdest es total falsch machen, er würde es seit zwanzig Jahrne anders machen. Man kann eine Sache auch zwanzig Jahre lang falsch machen.“ Anzuwenden, wenn man von einer Sache überzeugt ist, denn es hilft auch gegen Widerstände anzugehen und sich durchzusetzen.

  69. @paule:

    Lies mal bitte meine Beiträge und die von antikas und Joshtree (z.B. #60) noch einmal ganz genau nach – und dann sag mir bitte einmal, wer hier die aggressiveren, beleidigenderen Beiträge schreibt – aber nur meinen Beitrag kommentierst Du negativ. Das meine ich mit „schützen“. Offensichtlich geht es hier nur darum, dass irgendwelche Leute mit gefühlten 10.000 Posts ihre Ego-Probleme lösen (wie die beiden genannten Herren). Aber das sind halt die Platzhirsche oder Oberspezln von irgendwem hier, und deswegen war das mein letzter Post – schade, bis auf die Dauer-Poster hat mir der Blog nämlich gut gefallen. Adieu!

  70. @milano01: Nein. Du schriebst davon, dass „hier im Blog Meinungen geschützt werden“. Und zwar ganz spezielle. Das ist immer noch immer nicht richtig. Hier wird keine Meinung geschützt, hier wird offen diskutiert. So sollte es zumindestens sein.

    Der Umgang miteinander ist mir aber wichtig. Der Ton macht die Musik. Wenn Du Dich ungerecht behandelt fühlst, dann tut mir das leid. Gerne entschuldige ich mich auch dafür, dass mir entgangen ist, dass Du in gleicher Weise „attackiert“ wurdest, als Du „attackiert“ hast. Aber ist die Frage wirklich wichtig, wer angefangen hat?

    Hier löst auch keiner seine „Ego-Probleme“ und hier gibt es auch keine „Platzhirsche“ oder „Oberspezln von irgendwem“. Tut mir leid, falls Du das denkst. Die starke Kommentar-Frequenz in der letzten Zeit rund um die Themen FCB und Klinsmann, ermöglichen es mir aber leider nicht mehr hier wirklich jeden Kommentar aufmerksam zu lesen und auch die einzelnen Diskussionsstränge sauber zu verfolgen, um nachvollziehen zu können, wer hier mit wem, warum Stress bekommt.

    Insofern die beiden von Dir angesprochenen Diskutanten sich ein ähnliches „Vergehen“ haben zu schulden kommen lassen, „verurteile“ ich das natürlich genauso. Es gibt eben kein zweierlei Maß hier.

    Insofern Du aber bei Deiner Entscheidung bleibst, fände ich das schade, denn mir ist jeder Leser, bzw. Kommentierer wichtig – so wenig ich persönlich vielleicht auch seiner Meinung bin.

  71. @paule:
    Man hat mich schon vieles genannt. Aber noch nie einen „Bildzeitungsgesteuerten Platzhirschen mit Ego-Problemen.“
    Hier kann man noch richtig dazulernen. 🙂

  72. Ende