Breitnigges Law # 2

Irgendwie musste ich wieder einmal daran denken. Als ich von Wolfsburgs Ausscheiden aus der Championsleague erfuhr.

„Meister werden ist nicht schwer, Meister sein dagegen sehr.“

Dabei hätte das doch alles klar sein müssen.

Kein (Zufalls-)Meister der letzten Jahre hat es in seiner Folgesaison geschafft, die Doppel- und Dreifachbelastung zu bewältigen. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass man als Meister anders bespielt wird, als als Überraschungsteam, dass beflügelt zum Titel fliegt.

Die Bayern haben es sich über Jahrzehnte erarbeitet, dass sie erstens immer mit Gegenwehr zu kämpfen haben – egal ob Meister oder nicht – und zweitens mit der Mehrfachbelastung ganz gut klar kommen.

Das muss doch all diesen europäischen Fahrstuhlmannschaften klar sein. Oder etwa nicht? Dachte man in Wolfsburg tatsächlich, dass alles würde so weitergehen? Dachte Veh ernsthaft, er könnte mit dem sog. Deutschen Meister europäische Lorbeeren ernten?

Offensichtlich. Dabei hätte er aus seiner Stuttgarter Zeit lernen müssen. Der Abfall nach der Meisterschaft (in CL-Vorrunde 5 von 6 Spiele verloren, in BL Platz 6, 24 Pkt. Rückstand auf Bayern, Europapokal verpasst) war schließlich (auch dort) sein Kündigungsgrund.

Stattdessen sieht er eine groß angelegte Verschwörung gegen seine Mannschaft. In der Championsleague genauso wie in der Bundesliga.

Was gegen diesen Realitätsverlust hilft?

Nix. Einfach nur den Erfolg so lange zu feiern, wie er andauert. Sich sofort auf Augenhöhe mit den Etablierten zu wähnen, ist nicht nur irreführend, sondern schlichtweg weltfremd.

P.S. Wer einen Schuss Arroganz in diesem Beitrag findet, darf ihn behalten. Mir gehen nur seit Wochen die immer gleichen Aussagen Vehs über all das Pech und die Schiedsrichter auf die Nerven…

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Breitnigges Law # 2

  1. Auf den Realitätsverlust bzw. das Gejammer über die Schiedsrichter würd ich garnicht groß eingehen, bzw. nix groß drauf geben. Es kommt immer irgendwer, und wenn nix hilft, und es scheiße läuft, sind halt die Schiris schuld.

    Nervt mich immer wieder.

    Dieses Abkacken der Deutschen Meister, da reg ich mich schon garnicht mehr drüber auf. Ist doch immer das gleiche. Ging schon beim (OK, kein Meister) SC Freiburg vor 15 Jahren los, der erst 3. wurde, vor den „großen Bayern“, um dann mit wehenden Fahnen im UEFA Cup auszuscheiden.

    Stuttgart das gleiche, ebenso Kaiserslautern. OK, die sind an uns hängen geblieben, immerhin im Viertelfinale.

    Aber was die Grundthese angeht, geb ich Dir völlig recht!

  2. @Ben: Ich will ja auch gar nicht, dass nur noch der FC Bayern Meister werden soll, muss, darf!

    Nur geht mir dieses Wehklagen einfach nur noch auf die Nerven. Von ausscheidenden Meister-Teams im speziellen. Und dem abfallenden deutschen Fußball in Europa im allgemeinen.

    Das sind in meinen Augen alles Kausalitäten. Und den wollte ich jetzt einfach noch einmal in einen eigenen Beitrag packen.

    Zum jederzeitigen Zitieren…

  3. Chapeau, Paule. Da hast du den Ueberraschungsmeister-Nagel auf den Nachhaltigkeits-Kopf getroffen.

  4. Wir sind es doch alle seit unserer frühesten Jugend gewohnt, das wir immer mit Gegenwehr rechnen und die Zwischendurchmeister meinen jetzt ist die Zeit von uns vorbei, wir haben sie doch alle kommen und gehen sehen nur geblieben sind immer nur wir.

    😉

  5. Schaut doch nur mal ein paar Wochen zurück, als sie alle schrie(be)n, dass die Dominanz der Bayern vorbei sei (Magath und Co) und dass jetzt alle anderen Verdächtigen auf Augenhöhe sind und dass die Meisterschaft aber nur über den FC Bayern geht, und der FCB ist auch der Favorit, der absolute, auch mit zehn Punkten Rückstand, und ist eh der einzige Verein, der Meister werden muss, aber wir sind auch gut, wir anderen, aber wir müssen ja nicht Meister werden, wir würden zwar gerne, aber sagen trauen tun wir uns das nicht, weil, dann haben wir ja Druck und außerdem, Meister werden nur die Bayern, die jetzt aber irgendwie trotzdem auf unserer Augenhöhe sind, weil letztes Jahr aht man das ja schon gesehen, als die Bayern ganz deutlich nicht Meister wurden und die Bremer die DreifachBelastung auch in der Buli super hin bekommen haben und auch die Schalker und alle eigentlich haben letztes Jahr richtig gut gespielt (bis auf die Bayern halt, die ja nur Zweiter wurden, CL-Quali ja, aber nur Zweiter!), so im Rahmen dessen, was möglich ist (und der Rahmen ist ja bei den Bayern viel größer, obwohl, da haben wir ja auch alle aufgeholt) … etc,etc.etc. pp

    Und jetzt? Jetzt sieht es so aus, als würden sie alle den Atem der Bayern doch noch zu spüren bekommen und wenn die Bayern sich nicht zu dumm anstellen (sprcih wieder in Lethargie verfallen statt Spielfreude), dann denke ich, dass dieser Atem der längere sein im Vergleich zu den anderen. Dann grüßen die Bayern nämlich von ihrer Augenhöhe auf die der Verfolger und nen schönen Tach noch!

  6. Tja, so ist das eben, wenn der Erfolg sich nicht wiederholen lässt. Dann werden gerne auch externe Gründe herangezogen, dabei ist es eben schwer, die Mannschaft nach einem solchen Erfolg zu motivieren.

    M. E. gibt es in Deutschland nur einen Verein, der noch im Ansatz mit einer Doppel- oder Dreifachbelastung einigermaßen umgehen kann. Dazu gehört aber nicht Wolfsburg, die in der letzten Saison auch erst in der Rückrunde nach dem Ausscheiden im UEFA-Cup durchstarteten. Schalke, Stuttgart, Leverkusen oder Hamburg haben das auch nicht zeigen können in den letzten Jahren. Lediglich Werder Bremen hat es geschafft, in diesem Jahrzehnt in der BL fast immer oben mitzuspielen und auch international ab und zu mal aufzuzeigen. Aber auch bei denen war es nicht auf dem hohen Niveau wie beim FCB.

  7. Wenn der Deutsche Meister in der Champions‘ League nur in Topf 4 gesetzt wird, der deutsche Vizemeister aber in Topf 1, dann hat man einen viel gewichtigeren Grund für das Ausscheiden Wolfsburgs und das Weiterkommen Bayerns gefunden.

  8. Pingback: Und noch einmal: Wer hätte das vor Wochen gedacht? - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  9. Pingback: Meister werden ist nicht schwer, Meister sein dagegen… - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  10. Pingback: Der Felix, die Meisterschaft und die königsblaue Allmacht - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  11. Ende