Und noch einmal: Die Herbstmeisterschaft wird nur über den FC Bayern entschieden.

Fußballfans sind so.

Immer wird der eigene Verein beschissen. Ist der eigene Verein der perfekte Aufbaugegner für Gegner x. Ist der eigene Verein das Zentrum des Universum.

Recht so.

Also darf ich auch behaupten, dass, wenn der FC Bayern die beiden aufeinanderfolgenden Heimspiele gegen Schalke und Leverkusen gewonnen, statt nur remis gespielt hätte, nun der FC Bayern von der Tabellenspitze grüßen würde, oder?

Behaupten darf ich das.

Zu dumm, dass mein Verein zu dieser Zeit mitten in seiner sog. Krise steckte. Deshalb ist es so wie es ist.

Am Samstag endete im Heimspiel gegen Tasmania Berlin eine Hinrunde der vergebenen Chancen.

Auch in diesem Spiel war das so. Aber wieso, wenn man dem Gegner fünf Tore einschenkt und ihn nach Strich und Faden beherrscht?

Weil ein reines 5:0 bei gleichzeitigem Remis von Leverkusen (wo es phasenweise so stand) gereicht hätte, die Farbenstädter in der Tabelle zu überholen.

Hätte.

Natürlich kann ich mich jetzt mit dem Abstand von ein paar Tagen hinstellen und davon reden, dass es schon ein starkes Stück ist, dass der FC Bayern es gegen Ende der Hinrunde überhaupt noch geschafft hat, die zweitbeste(!) Tordifferenz der Bundesliga zu erreichen.

Reicht mir aber irgendwie nicht. Ich bin Fan, sorry. Wenn es in Barcelona in der ersten Halbzeit vier Tore gibt, eins schöner herausgespielt als das andere, dann muss ich damit leben und kann es irgendwann akzeptieren, aber wenn wir gegen Tasmania Berlin spielen und die eher an eine Drittligamannschaft erinnern, dann kann es definitiv nicht sein, dass die überhaupt irgendein Tor bei uns erzielen!

Wäre ja auch nicht so gewesen, aber Herr Demichelis hatte mal wieder ein Einsehen mit dem Gegner und schob den Ball, dann doch mal direkt selbst ins eigene Tor.

Ganz ehrlich, da war ich mehr als geschockt. Und zu dem Zeitpunkt ging es mir gesundheitlich sowieso nicht gerade rosig.

Demichelis kann froh sein, dass inzwischen der Rest der Mannschaft -um ihn herum- so gut funktioniert und er als Fremdkörper so aufgefangen wird, aber genau so eine Scheiße hat uns in unserer sog. Krise die ganzen Punkte gekostet. Schalke, Bordeaux, etc.

Wie auch immer. Ich hoffe trotzdem das Beste für ihn. Schließlich hat er uns im Rahmen einer phantastischen Saison ja durchaus mal gezeigt, was er zu leisten im Stande ist. Und ich wiederum stehe auf dem Standpunkt, dass ein Spieler entweder was kann, oder nicht, aber nicht mal so und mal so.

Gute Besserung, Martin.

Über alle anderen Spieler beim FC Bayern muss ich im Rahmen dieses Spiels nicht mehr viel sagen. Fast durchweg weiterhin stark. Vielleicht nicht ganz so berauschend wie in Turin, oder Bochum. Also jetzt nicht von Anfang an, aber insgesamt eine mehr als starke Leistung.

Klasse.

Das Ende dieser Hinrunde hat mich dann doch für einiges entschädigt, was ich als Fan zuvor ertragen musste, auch wenn wir bis jetzt noch nicht die richtigen Teams gedemütigt haben. Aber die Winterpause ist ja kurz…

Jetzt ist also Leverkusen (mal wieder) Herbstmeister. Glückwunsch.

Wann waren die das zuletzt? 2001/02. Und was kam am Ende dabei heraus? Ach.

Interessant ist auch die letzte Konstellation, als Bayern, Bayer und Schalke zum Abschluss der Hinrunde auf den ersten drei Plätzen lagen, der FC Bayern dabei nur auf 3.

Auf solch‘ ein Saisonende hätte ich auch mal wieder Bock. Gerne. 😉

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Und noch einmal: Die Herbstmeisterschaft wird nur über den FC Bayern entschieden.

  1. hätte, hätte, hätte??? Wenn ich so etwas lese und dann auch noch an die Arroganz zwischen den Zeilen hervor kommt, könnte ich kotzen. Am Saisonende steht Ihr dort, wo die Überheblichkeit hingehört. Vielleicht ja doch noch in der Euroleague. Das wäre schon eine Leistung! Ich glaube jedoch nicht daran. Platz 6-9 wäre realistisch und für diese Mannschaft allemal gerecht!!!

  2. @Timo: Vielelicht noch mal zur Erläuterung (auch wenn paule es eigentlich oft genug wiederholt 😉 ): Dies hier ist eine Seite von einem Fan für Fans – und zwar Fans des FCB. Natürlich sind auch Nichtbayernfans willkommen, aber die sollten sich dann damit abfinden, dass die Neigung der meisten hier Schreibenden Richtung Süden ausfällt.
    Was immer Dein Verein sein mag, glaubst Du, dass alle Deine Kommentare frei von Wunschdenken und angedachten „Hätte-Wäre-Wenn“-Konstellationen sind? Ich denke nicht. Also pass in Deinem Glashaus auf, wohin Deine Steine fliegen 😉 . Sich in Scherben zu setzen kann nämlich arg wehtun.

    Denk auch noch mal drüber nach, dass wenn am Saisonende Platz 5 schon eine Leistung wäre (Deine Worte, nicht meine), dann dürfen, ja dann müsen wir uns doch so sehr über Platz 3 freuen, dass die Realtität automatisch aus den Fugen gerät, gell 🙂 ?

    Und, zum Abschluss, freut mich, dass Du dieses wahnsinnige Totschlagargument „Arroganz“ mal wieder ins Spiel gebracht hast. Ihr Bayernnichtleidenkönner seid so wahnsinnig kreativ und einfallsreich … Gott bin ich neidisch.

    PS: Wenn die Bayern dann Meister sind, werde mich ganz arrogant darüber ärgern, dass sie es nicht noch deutlicher und früher klar gemacht haben. Kann ja gar nicht anders, muss ich ja schon, sind wohl meine Gene oder so.

    Frohes Restfest noch

  3. Ende