Die einzig wahren Fans.

Heute machte mich/uns mein/unser Lieblings-Schalke-Blogger-Twitterer auf einen Link aufmerksam.

Auf diesen hier.

Was genau dahintersteckte, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden. Wer weiß das schon.

Persönlich schmunzeln musste ich allein deshalb, weil ich genau die gleiche Übersicht (für die Bayern-Fans, -Fanclubs) schon vor Jahren erstellt habe…

Ergebnis: Identisch.

Aber was sagt uns das?

Für mich gilt die Gleichung: Je mehr Fans man hat, desto mehr Erfolgsfans sind darunter. Geht ja auch gar nicht anders. Erfolgsfans kommen mit dem Erfolg. Der öffentlichen Präsenz.

(Regionale) Vererbung des Fan-Leidenschaft erhöht dagegen nicht die Gesamtzahl der Fans, sondern sichert „lediglich“ die Durchdringung. Ist nun das eine oder das andere schlimm?

Weder noch. Zumindest nicht solange man sich seines eigenen Fan-seins bewusst ist.

Und was sagen eigentlich all die Schalke-Fans ausserhalb von NRW zu dieser Insinuation, die die Zeit da in den Raum stellt?

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Die einzig wahren Fans.

  1. Ich kann dazu nur sagen, dass ich auf einer ähnlichen Karte einmal gesehen habe, dass der Osten in sportlicher Hinsicht Richtung schwarz-gelb tendiert. 🙂

  2. …is letzten Endes ein Thema, was mir als im Dunstkreis Münchens geborenem Menschen vollends Wurscht is!

    🙂

  3. Kann nur sagen das es die „Echten“ Bayern Fans überall gibt. Bei uns am Niederrhein ist auch ein sehr großes Umfeld. Und gerade in meiner Jugend war es eine harte Nuss, als einziger unter einem Haufen Schalkern, Duisburgern und Gladbachern es mitzumachen.

    Aber man hatte schon dort eine sehr sehr tiefe Verbundenheit zum FC Bayern. Und auch am Niederrhein kamen die Dortmunder erst sehr viel später ins Spiel, da war man als 71er schon aus der eigentlichen Jungendzeit raus.

  4. Die Verbreitung von Vereinszugehörigkeiten außerhalb des jeweiligen „Stammgebiets“ kann man ja immer ganz gut am Alter der Leute ablesen.
    Gladbach-Fans z. B. sind meistens über 40 und haben halt in den (erfolgreichen) 70ern ihre Liebe zum Verein entdeckt. In den frühen 90ern tauchten plötzlich sogar Lautern-Fans außerhalb der Pfalz auf, dann Dortmunder und schließlich Schalker.
    Zugegeben, den einen oder anderen Schalker hat man auch früher schon mal gesichtet, aber richtig merkbar ist es mMn seit ca. 10 Jahren.

    Gibt also bei weitem nicht nur bei Bayern „Erfolgsfans“. Aber dafür braucht es halt erst mal einen gewissen Erfolg und den gibt’s beim FCB halt öfter als bei anderen. Ergo: dauerhaft großer Zuspruch.

  5. Richtig Gunnar, das kann man aber den „ANDEREN“ nie richtig verständlich machen.
    Und Erfolgsfan ist man ja auch nicht zum Glück, denn dann hätte ich als Niederrhein ja mal die Seiten wechseln müssen, und als ich Mitte der 70er so langsam was vom Fußball mitbekam war ja auch die Zeit der Bayern erst mal vorbei……….also unbedingt Erfolgsfans sind viele von uns auch wieder nicht.

  6. Ich habe als Bayern-Fan 17 Meisterschaften, 9 DFB-Pokalsiege, einen UEFA-Cup- und einen Champions League-Sieg miterlebt. Hey, natürlich bin ich ein „Erfolgsfan“ – welcher Fan hat schon so viele Erfolge miterlebt?!
    🙂

  7. Ach. Diese Diskussionen über Erfolgsfans und wahre Fans ist immer müßig. Ein Fan ist jeder der mit seinem Verein auch leidet, selbst wenns auf hohem Niveau ist, den sein Verein interessiert, der stolz die Farben trägt und mitfiebert wann immer es das Leben zulässt.

    Anders will ich da gar nix auseinanderdefinieren. Natürlich gibt’s auch immer normal „Zuschauer“, aber die sind im Wort „Fan“ ja nicht dabei. Aber die gibt’s überall und natürlich vermehrt dort wo erfolgreich gespielt wird.

    Wenn aus Zuschauern dann irgendwann Fans werden? Ja mei. Warum nicht.

    Ansonsten schließe ich mich mal Ben an. Da wo ich herkomme ist es gemäß Karte Dunkelrot und bis auf einige geistig verwirrte Blaue ( 😉 ) trifft man nur selten Anhänger anderer Fans.

    Wenngleich ich tatsächlich Stuttgarter, Dortmunder, Bremer und Schalker hier auch auch kenne. Aber mei. Die können auch nix dafür. Wie heißt es?
    Du wählst nicht deinen Verein, dein Verein wählt dich.

  8. und ist es nicht viel schwerer zu seinem Verein zu stehen, wenn man z.B. zwischen lauter Schalke-Fans lebt? In München ist es ja ziemlich einfach Bayernfan zu sein (Oder Schalker in Gelsenkirchen etc…).
    Und ich habe z.B. das Gefühl, dass Bayernfans im Gegensatz zu vielen anderen Fans gar nicht versuchen, das Fantum anderer zu kritisieren; sondern Fansein an sich zu akzeptieren. Und sei es für unsympathische Blau-grüne Vereine…;) Sind das nicht die „besseren“/toleranteren Fans? so kann mans auch sehen.

    Diese Diskussion ist eigtl. Schmarrn.

  9. Naja. In München ist es vielleicht nicht sooo einfach. München hat doch noch viele „Blaue“.
    Außerhalb aber ist es relativ easy muss ich gestehen und man kommt eigentlich nie in solche Diskussionen über das „Fandasein“.
    Man spottelt sich halt gegenseitig ein bisschen was an und wenn man was zu hören bekommt dann höchsten von den Kätzchen was die bösen Bayern wieder alles falsch gemacht habe.

    Da hörts dann aber schon auf. Solche Diskussionen über den „Ursprung“ des Fantums gibts selten und wenn dann höchstens mal andersrum ne flapsige Bemerkung an den Vater eines Jungen im BVB-Trikot, was denn da bei der Erziehung falsch gelaufen sei. 😉 (Aber alles auf spaßiger Ebene versteht sich).

    Ansonsten? Mmh. Ja. Interessante Theorie. Ich denke, dass Bayernanhänger aufgrund der seit Jahrzehnten herrschenden schallplattenartigen Wiederholung des „nur Erfolgsfans“ diesbezüglich durchaus eine hohe Toleranz gegenüber anderen Fanlagern haben. Kann ich mir also durchaus vorstellen.

    Ob das jetzt besser oder schlechter ist? Mmh. Mei. Ich muss mich zumindest nicht durch solche Anfeindungen selbst ärgern und kann Anhänger der anderen Vereine ohne weiteres tolerieren und mich auf meinen Verein konzentrieren. So gesehen. Vorteil und Aufschlag Bayernanhänger. 😉 Soll der Rest über uns reden. Wir tun das auch und lassen den Rest den Rest sein. 😉

  10. Rantus, da stecken viele wahre Worte drin. Vor allem wenn man bedenkt das WIR ja auch in schweren Zeiten viel mitgemacht haben, wie sehr mir die Bayern im Herz liegen kann ich durch einige schmerzhafte Spiele zeigen 82 Aston Villa, 87 Porto, 99 Manu und auch sehr schlimm für mich

    als damals gemeldet wurde KLINSI wird unser neuer Coach bin ich im Büro kreidebleich geworden und man wollte mich zum Arzt bringen…….. 😉 weil ich nur sagte nee das darf nicht sein…

  11. Der große Unterschied von Bayern-Fans zu anderen ist doch der: Auch wenn mal ene Saison nicht so läuft (und das wäre eine Platzierung, bei der die meisten anderen sofort begeistert wären), wisst Ihr doch mit ziemlicher Sicherheit, dass es wieder besser wird und zwar schnell. Fans von, sagen wir Köln oder Frankfurt, haben immer noch die Urangst aus leidlicher Erfahrung, dass eine schlechte Saison zu einem Abstieg führen kann, es also übertrieben um die Existenz geht. Bei allem Verständnis für Enttäuschung bei verlorenem Endspielen. So ein Abstieg tut sicher mehr weh, und die Enttäuschung hält ewig lange nach. Das kann man auch an den Mienen der Beteiligten Spieler und Trainer sehen. Die im Abstiegskampf schauen aus wie totgeweiht.
    Ich sehe es doch an meinen Bayern-Freuden (und meine es auch hier herauszulesen). Das CL-Finale ist ein reiner Goody, wohlvredient übrigens. Klar wäre für euch ein Sieg fantastisch und eine Niederlage traurig, aber es hängt nicht das Wohl und Wehe einer Saison davon ab.

  12. @bayernandreas . „schwere zeiten“? darf ich schmunzeln? unsere schweren zeiten bestehen in uefa-cup-teilnahmen, vizemeisterschaften oder verlorenen endspielen, allerhöchstens mal in einem zehnten platz (anfang 90er, glaub ich, daran werden sich aufgrund der singularität des ereignisses viele nicht mehr erinnern). von daher sind wir schon ein verwöhnter haufen, was die leidenschaft nicht schmälert. was allerdings schwere zeiten sind, können einem wohl sechzger, kaiserslauterner, nürnberger, cottbusser oder rostocker besser erklären…

  13. Außerhalb von München ist es einfacher, Bayernfan zu sein ? Oh je, also ich lebe in der Pfalz und da heist es FCK, FCK und nochmals FCK. Was glaubst du, was ich mir schon völlig hirnrissige und total aus der Luft gegriffene Behauptungen über „meinen“ FC Bayern habe anhören müssen. Und das sogar von der eigenen Verwandschaft. Von „Schiedsrichtermanipulationen“ über „Dunkle Kassen“ bis zu „Bevorzugung durch den DFB“ war schon ziemlich alles vertreten. Je erfolgreicher es bei den Bayern läuft, umso schlimmer.

    Das gibt wieder was, wenn nächste Saison der FCK in der 1.Liga spielt. Das kannst du mir glauben.

  14. @ uli – hab mir schon überlegt, mir die mutprobe am betzenberg kommende saison anzutun. kann man das wagen ohne angst um leib und leben haben zu müssen? kenne bisher auswärts stuttgart, nürnberg, hoffenheim, köln und berlin. alles harmlos – aber der betze???

  15. Nichts anderes als das, was Du oben schreibst, sagt auch der Zeit-Artikel aus. Und auch meiner Ansicht nach passt das, Ausnahmen bestätigen die Regel. Jetzt wurdert es mich noch mehr, dass Du meinen Tweet zunächst mal wieder als Angriff auf die Ehre des gloreichen FC Bayern verstanden hast. Bayernfan-Beissreflex.

  16. @Uli: Ich komm aus der Nähe von Bremen . Das ist kein Geschenk hier Bayernfan zu sein.
    Die Erfahrungen die du mit Lauternfans hast ,hab ich hier mit den Fischköppen:-)

  17. @Rotweiss: ich war ein paar mal auf dem Betzenberg und musste mich nicht fürchten. Das eine mal war ein Pokalspiel, was ziemlich kurzfristig ausgelost war und man deshalb die Tickets nicht zugeschickt bekam, sondern in der Geschäftsstelle im Stadion abholen musste. Selbst dort mitten in dem Riesenpulk an Lautrern gab’s keinen Stress. Die Atmosphäre dann im Stadion war schon ziemlich außergewöhnlich, die machen schon gut Lärm. Ich hoffe, dass das auch nach den ganzen Umbauten noch so ist. Auch nach dem Spiel (Sieg für Bayern, hehe) gab’s keinen Stress, obwohl wir noch durch die halbe Stadt geirrt sind. Die übrigens furchtbar hässlich ist, meine Fresse (Gruß an Conrejero, Offenbach ist nicht alleine).
    Ergo: als Mutprobe würde ich das nicht bezeichnen. Man muss halt die Stadt und den Dialekt ertragen können, aber sonst kein Problem.

  18. @rotweiss, der zehnte Platz war 90/91 mit sage und schreibe 4 Trainern in einer Saison u.a. Sören Lerby, daraus wuchsen doch Beckenbauer u. Rummenigge als damlige Vizepräsidenten hervor.

    Auch hier am Niederrhein (Moers nahe Duisburg) ist es nicht einfach Bayernfan zu sein, Schalker, Borussen, Gladbacher, Duisburger.
    Die Bochumer sind auch heute noch die Besten darunter, da merkt man noch die alte Fanfreundschaft.

  19. Ich finde, das die anderen fans genauso leiden wie wir auch. oder wir wie sie.

    die anderen treten ja selten mit dem ziel an, meister zu werden. ergo ist die enttäuschung meist auch geringer.

    BvB oder schalke sind super beispiele. mit nichts in den europacup-welcher auch immer. Bei beiden wäre kein fan mit nem einstelligen tabellenplatz, ohne europa, unzufrieden gewesen. nehme ich mal an.

    Good fan- bad fan…endlose diskussion.

    Ich habe neulich mal festgestellt, das es in meinem dorf (unterfranken) relativ bunt gemischt ist. Viele bremer, viele schlaker, ein paar bayern. Club eigentlich nur geheime sympatisanten. Ein paar hamburger, auch bvb soll es noch geben….und anfeindungen gibt es bei uns nur auf der ebene, die Rantus beschrieben hat.

  20. offtopic
    @antikas:
    watt, du wohnst auch nahe bremen?
    ich komme aus verden/aller…wo kommst du wech? 😉

  21. @vonboedefeld: Oldenburg.
    Ich hab mich auch schon mal mit Koo zum Fussball hier getroffen. Das hat durchaus Wiederholungscharakter. Vielleicht kriegen wir 3 das ja mal hin.:-)

  22. Wir gründen regionalniederlassungen von breitnigge… nur in franken wohnt scheinbar keiner….

  23. @rotweiss: Es gab sogar mal einen zwölften (!) Platz – 77/78 – und das war genau die Saison, die ich von Anfang an als bayernfan mit dem Ohr am Radio und dem Stift in der Hand für die Ergebnisse und Statistiken verfolgt habe. das erste Spiel in Stuttgart ein 3:3 – ach, lang ist’s her. Diese Saison und meine Entscheidung für die Bayern brachten mir von den zahlreichen Gladbachfans (warum waren dass damals wohl so viele??? Bestimmt nicht wegen der Titel, die gewonnen wurden – oderdoch?) Häme ohne Ende ein, weil ich mich in deren Augen ja leider viel zu spät (spielte halt mein Alter mit) für den FCB entschieden hätte, deren gute Zeiten seien nun ja für länger bis ewig vorbei.
    So waren sie die treuen Gladbachfans am linken Niederrhein, nicht immer einfache Zeiten für einen Bayernfan.

    So – gleich geht’s los: Erstes Hauptstadtspiel = erster Titel. Hoffe das setzt sich jetzt die nächsten Samstage fort … 😉

  24. Ist ja auch richtig so. Ich hätte auch keinen geschont. Die wären sonst ja nächste Woche mit 2 Wochen ohne Spiel. Also lieber im Rythmus bleiben.

  25. Also wird Altintop in der 46ten Minute eingewechselt, oder?

  26. ich glaub der franck hat spass (oder wut), so hab ich ihn lange nicht mehr wirbeln sehen!

    aber die jungs gehen insgesamt zu werke, als wären sie im bernabeu…

  27. So, jetzt hats geklingelt.

    Und Mourinho notiert fleißig….

  28. Nö. Kredenze Sky HD wie immer 🙂

    Irgendwie fehlt die Spannung. Und bis nächsten Samstag ist noch sooo lang…

  29. der sagte nämlich auch wörtlich, dass mourinho sich den namen olic nochmals notieren sollte 😉

  30. Van Gaal hätte mit einer B-Elf Mourinho heute richtig verarschen können.

    Okay, aber es gehört sich schon, die Meister-Elf an so einem Tag auflaufen zu lassen.

  31. ich setze mal auf tymo, gomez/klose und evtl. als abschiedsgeste 45 minuten für rensing.

  32. So. Halbzeit – und ich immernoch bei Ikea.

    Aber dank iPhone hab ich ja alles im Blick. Und für mich als Neuburger kommt’s zur schönen Relegation Nürnberg-Augsburg. Fein 🙂

  33. ich hab echt das gefühl, dass wir gerade soviele chancen zulassen, dass butt seine chance auf die deutsche nr.1 ausbauen kann…

  34. Die Spannung wächst minütlich. Die Hertha spielt jetzt groß auf und Schalke wartet nur den richtigen Zeitpunkt ab, um dann in schneller Folge zehn Tore zu erzielen. Schaffen wir es, unseren Vorsprung über die Zeit zu bringen und wieder Erwarten am letzten Spieltag doch noch Meister zu werden? Herzinfarktatmosphäre. Dazu dieser packende Abstiegskampf… Wahnsinn.

  35. Puhhh, was ein zäher Kick. Es war ja vorher klar, das der größte Gegner die Zeit sein würde. 2 Wochen, bis es wieder um etwas geht. Ich hoffe die Jungs kriegen die Kurve. Klar, das heute etwas die Luft raus ist. Absolut verständlich und vermutlich auch einkalkuliert.

    @korsakoff
    Mit dieser Leistung der Stamm-Elf haben wir Mourinho sicher ein Stück weit verwirrt…

    Schöne Annekdote am Rande: 41 Minuten blasen wieder Trübsal auf der Bank…

  36. Oh, Neuer hält die Schalker Meisterhoffnungen am Leben!

  37. geile bude!

    wenn meine tabelle nicht lügt, haben wir jetztbeste abwehr und besten angriff (jeweils zusammen mit schlakke und bremen). dann is der louis ja auch zufrieden!

    ist schlalke schon aus? ich will mich ja nicht zu früh freuen, wir wissen ja, wie sowas enden kann…

    😉

    MEISTER!

  38. Ottl trifft noch für den Club. Du ahnst es nicht. Geholfen hats trotzdem nicht. Jetzt gibts endlich Weissbier. Glückwunsch, Jungs !!!!

    Super, jetzt schaltet Sky sofort auf Werbung. GEHTS NOCH ?????

  39. Liebe Bayernfans,
    durch die Werbung gestört möchte ich diesen Moment nutzen euch und uns allen hier herzlichst zur Meisterschaft zu gratulieren. Paules Blog hat sich heuer ja ziemlich angefüllt. Ich hoffe wir werden noch über historisches hier bloggen. der Weg steht jedenfalls offen. Ich freu mi.

  40. Jetzt labern die im Studio über Weissbierduschen anstatt live-Bilder zu zeigen. So ein Mumpitz. Allein deswegen gehört das Abo schon gekündigt. Solche Vollpfosten, das glaubst du gar nicht.

    Nehmen die ganze Stimmung nicht mit sondern bringen lieber Werbung mit Magath und dann den Wasserziehr im Studio.

    Ganz, ganz schlecht. Denen werde ich demnächst meine Meinung mal schriftlich zukommen lassen….

  41. der stream mit englischem kommentar ziehts voll durch, der geschenkte gaul hat gute zähne…

  42. Also beim Toreschießen sind die Bayern besser als beim Trainerduschen.

    Meilenweit sogar.

    UPDATE: Jetzt hat doch mal einer getroffen. Geht doch.

  43. Ok, jetzt wurde es ja doch noch ausgiebeig gezeigt. Offensichtlich gabs erst nach Ende der offiziellen Zeremonie Weissbier. Leider hats van Gaal nicht voll erwischt.

    Doch, jetzt, volles Rohr 🙂 🙂

    Zeit wurds. Hoeneß ist schon geflüchtet und Sammer&Helmann hatten gehörig Schiss.

    Na also, geht doch!

  44. mittlerweile haben sie ihn ja auch der außenbahn doch noch richtig erwischt…

    was ne verschwendung, ein bißchen davon sollte schon getrunken werden. und ich sitz hier und hab durst!

  45. Diese Weißbierduschen gehen mir seit Jahren gepflegt auf die Nerven. Und die auf witzig machende Diskussionsrunde auch. Und die Hin- und Herschalterei. Mann, Mann, Mann.

    Ach ja: Offizielle Weiß-blaue Glückwünsche.

  46. Hatten wir ein Glück, dass Schalke letzte Woche den 11er nicht bekommen hat. Denn wenn doch, dann hätten sie nicht nur Bremen locker mit 1:0 weggemauert, sondern heuer natürlich auch in Mainz souverän, äh, 1:0 gewonnen, während wir in Berlin natürlich nicht mit nur 50 Prozent Einsatz, sondern aus lauter Schockstarre vor der königsblauen Offensivpower und Magaths Psychospielchen nur mit 10 Prozent Leistung gespielt, wohingegen die Berliner – beflügelt durch den Gelsenkirchener Elfmeter (?!?) – das Spiel nochmal richtig ernst genommen hätten und Herrn Magath damit zum verdienten Meister gemacht hätten.

    Aber mal im Ernst: Der Blick auf die Tabelle gibt nunmehr auch die Befriedigung, im 5-Punkte-Vorsprung eine Repräsentation für den Leistungs-Abstand zur Konkurrenz zu sehen. Und dass S04 es noch nicht einmal in so einem Banane-Spiel wie heute schafft, ein Tor zu erzielen, ist irgendwie auch bezeichnend. Schade ist es nur um den VfL, den ich gerne ich weiter in der Liga gesehen hätte. Aber Hannover hat es sich nach dieser tragischen Saison auch irgendwie verdient, die Klasse zu halten.

  47. Auch mir blutet das Herz.

    So viel Flüssiges einfach nur zu verschütten!

  48. auch wenns keinen empfänger hier gibt:

    glückwunsch hannover!

    fanfreundschaft zu bochum hin oder her, aber zum einen mag ich slomka (deswegen konnte er auf schlakke auch nix werden) und zweitens hat hannover (trotz ausrutscher gegen uns) einfach klar und deutlich gezeigt, dass sie unbedingt in der ersten liga bleiben wollten. damit haben sie es (trotz pocher) verdient!

  49. es war ein Witz was Skx sich da geliefert hat, wen interessierte zu dem Zeitpunkt die Werbung?????

    Die Weißbierdusche hätte schneller sitzen müssen……….

  50. @ribben: wo ungefähr?? evtl klappts doch mit der niederlassung breitnigge nordbayern….

  51. @vadder

    ungefähr am obersten bayerischen Ende. Kurz vor Thüringen 😉

    Auch ich möchte nicht unerwähnt lassen, dass mich der Klassenerhalt von Hannover freut. Hätte es die Enke-Tragödie nicht gegeben, hätten die mit dem Abstieg nie und nimmer was zu tun gehabt. Umso erfreulicher, dass sie es noch geschafft haben.

    Am meisten freut es mich für Fromlowitz. Sicher einer der besten Keeper im Lande nur mit fehlender Lobby. Er hatte mit Abstand den schwersten Job aller Fussballprofis. Von daher: Hut ab, Glückwunsch Hannover, R.I.P. Robert.

    Und btw, Bochum hats verdient. Mit den Leistungen in den letzten 12 Spielen (1 Sieg) und der vollkommen überflüssigen Entlassung von Herrlich 2 Spieltage vor Schluss. Fahrstuhl is back.

  52. 110 Jahre nach seiner Gründung hat der FCB die Meisterschale erstmals dort überreicht bekommen, wo sein Hauptgründer und erster Präsident, Franz John, begraben liegt.

  53. @Ribben : Ich wohne auch nähe thüringische grenze…landkreis KG.

    hat Ribery aus echter freude die Fahne geschwungen? da keimt bei mir doch noch hoffnung auf ne vertrags verlängerung auf…

  54. Ich glaube, das war echte Freude. Habs eben auch gebloggt, aber vielleicht habt ihr das mitbekommen: Was hat der Hoeneß in diesem kurzen tête-a-tête zu Franck gesagt kurz bevor die Schale überreicht wurde? Ich hab da ein „Du wirst bleiben, oder?“ auf den Lippen gelesen und darauf ein freudiges Nicken von Franck. Jemand hier ähnliches beobachtet?

  55. *haha* jetzt haben wir sogar lippenleser unter uns!

    aber, wenn das stimmen sollte gaalaktisch dann kommst du in mein
    „buch der coolen leute“!!

    wäre es nich unvorstellbar geil, wenn morgen auf dem rathausbalkon unser lieblingsfranzmann sein verbleiben verkündet?

    achja, ich träume schon wieder…

    @antikas:
    wieviel bekannte hast du die jetzt auf einmal schon iiimmmmer ganz dicke kumpels vom hj-butt gewesen sind?
    ich arbeite in alhorn…da ist bei meinen kollegen/innen von „sandkastenliebe“ bis „schützenfest-sauferei“ alles dabei 😉

  56. Lach. Also ich hab mit Butt mal Eishockey gespielt. Da war er noch bei Leverkusen. Schön im Dezember auf dem Dobbensee. Das hätte Calmund nie erfahren dürfen. Und ich bin mit einem seiner ehemaligen Mannschaftskollegen vom VFB Oldenburg zur Schule gegangen.Der hat uns mal miteinander bekannt gemacht. Ich glaub zwar nicht das Butt sich noch an mich erinnert,aber wir sind quasi wie Brüder;-)

  57. @vadder
    Landkreis CO. 🙂

    Im weiteren Verlauf hat man Ribery ja noch mit Sonnenbrille und Perücke flachsen gesehen. Sah so aus als sei das gestern der erste Tag an dem er sich mal wieder richtig freuen konnte. Ich muss sagen, die Bilder haben mir schon gefallen.

    Sollte er tatsächlich gesperrt bleiben, wovon auszugehen ist, hätte er auch eine Riesenmotivation zu verlängern. Insbesondere dann, wenn das Finale verloren wird. Zukunftsmusik.

    Hoffe die Jungs haben gut gefeiert und bereiten sich dann ab morgen mit der gewohnten Gewissenhaftigkeit auf die Finals vor. Und denkt dran: Mourinho is watching you! 😉

  58. @Herr Wieland: Wenn Du unkommentiert Beiträge postest, dann muss ich ja wohl davon ausgehen, dass Du Dir den Inhalt zu eigen machst. Für mich suggeriert der Beitrag eben: Schalke-Fans: gut. Bayern-Fans: böse („Oder man wird Fan, weil man Erfolge mitfeiern möchte.“).

    Daher meine Reaktion. nicht mehr und nicht weniger. Dafür hast Du selbst eben schon genug eigene Beiträge mit diesem Muster verfasst. Deshalb gehe ich bei Deinen Beiträgen auch zunächst einmal nicht von der jetzt eingeforderten Neutralität oder Objektivität aus – soll ich das mal ändern?

  59. @Vadder und Ribben

    Landkreis AB, zumindest auch Franken

    Aber hier laufen die Lautverschiebungsgrenzen kreuz und quer, sprachlich gesehen sind wir schon Hessen….

    aber Bayern ist Bayern! 😉

  60. @antikas @vonboedefeld: Ich habe als C-Jugendlicher (oder so) mal gegen Michael Rensing gespielt, als er noch für den TuS Lingen das Tor hütete. Kann aber nicht sagen, dass ich mich lebhaft an ihn erinnern könnte, da ich Verteidiger war und meine Rolle eher im Roland Grahammer-Stil interpretiert habe 😉

  61. Als B-Jugendlicher mal gegen Trochowski im Totocup gekickt. Ich musste Gott sei Dank nicht gegen ihn spielen. Die 1.HZ ging noch. Zur HZ nur 2:0 für Bayern, aber dann in der Zweiten aufgrund konditioneller Unterschiede 13:0 untergegangen. Trochowski hat glaub ich mind. 6 Tore gemacht. War aber trotzdem geil, was die für Spielzüge die schon innehaben, wahnsinn!

  62. bayernbegegnungen, ich auch, ich auch.
    hab mal im flugzeug neben paul breitner gesessen.
    und viele jahre davor gerd müller aufgrund seiner flugangst im cockpit bei meinem vater. der war pilot. aber gladbach fan. ging trotzdem gut aus 😉

  63. hm fußballerbegegnungen: ich hab mal so zur anfangszeit vom ottmar auf mallorca bekannschaft mit ihm gemacht und im jugendlichen leichtsinn zugerufen er solle den mehmet mehr einsetzten…..
    ansonsten hab ich nen trainingslager mitm robert tesche(jetzthsv) zusammen absolviert, klasse typ, eher introvertiert und ich hab mich wunderbar mit ihm verstanden
    nachdem was man aber so im boulevard immer wieder hört würd ich durchaus mal gerne den luca treffen und mit ihm party machen, falls er das in münchen nochmal macht….

  64. Mich hat Beckenbauer mal fast überfahren bei der Einfahrt ins Stadion. Das war noch zu Opel-Zeiten… 😉

    Ansonsten erinnere ich mich immer wieder gerne wie ich einmal in meiner fränkischen Heimat ein Punkt-Spiel der Amateure bewundern durfte und ein vielleicht 18 jähriger Schlacks gestandene Bayernliga-Spieler wie Slalom-Stangen hat aussehen lassen als wäre es das einfachste von der Welt.

    Der Junge war damals gänzlich unbekannt, sollte aber wenig später unter dem Namen Didi Hamann noch für Furore sorgen 🙂

  65. Ende