So muss es sich anfühlen, wenn man gegen den FC Bayern spielt

Die Spanier sind gestern verdient in das Endspiel dieser Weltmeisterschaft eingezogen. Zum ersten Mal in ihrer Geschichte. Aber sie waren ja auch zum ersten Mal in einem Halbfinale.

Kann man sich kaum vorstellen. Vor allem wenn man gestern diese Dominanz, Ballsicherheit und Geschwindigkeit bewundern durfte.

Da hatte Deutschland keine Chance. Nicht das Deutschland von gestern. Ohne Müller und mit Trochowski. Statt Kroos.

Schade.

Denn Kroos war der Müller vom Championsleague-Finale.

Hätte er den Ausgleich geschossen, dann…

Hat er aber nicht. Und somit nahm das Spiel seinen Lauf.

Davon ab: Selbst wenn die Spanier den Ausgleich hätten hinnehmen müssen – die hätten dann halt einfach eine ihrer vielen Chancen verwertet. So einfach ist das.

Womit wir beim FC Bayern sind.

Wie die Deutschen gestern, mussten sich wohl einige unserer Gegner in der letzten Saison gefühlt haben. In manchen Spielen. Dieses Kaputtspielen, dieser 90%-Ballbesitz.

Interessante Erfahrung. Für Bayern-Fans.

Trotz allem: Von dieser deutschen Mannschaft war es eine klasse WM. Wohlgemerkt von Deutschland. Der Rest war eher fad.

Vor allem aber, weil es unerwartet kam. Alles andere an dieser WM war ja konstruiert. Die Stimmung, das Sommermärchen und all die vielen Fußballfans. Kaum zwei Jahre rum und plötzlich waren sie wieder da.

Die Fans, die man sonst nie sieht. Die Autokorsos. Schon nach dem ersten Spiel.

Ich habe/hatte dafür nix übrig. Sorry. Es kann ja jeder machen, was ihm gefällt, aber ernst nehmen muss ich das nicht.

Auch nicht die Tränen. Den Herzschmerz.

Wer Barcelona erlebt hat, ok.
Wer mit seinem Verein, nach verzweifelten Kampf über eine ganze Saison, dann doch noch absteigt, ok.
Wessen Mannschaft aussichtslos zurücklag und dann doch zum Aufstieg, zum Titel stürmte, ok.

Aber weil in einer vom Boulevard aufgeheizten Stimmung eine deutsche Mannschaft gegen den Top-Favoriten des Turniers über das gesamte Spiel so gar keine Chance hatte?

Nö.

Wer es mag, gerne, ich nicht.

Und bald is sowieso wieder a Ruah.

Mein Tipp für das Finale? Eigentlich ja Holland. Aber dann verliere ich mein Tippspiel. Also Spanien? Um gegen den Weltmeister ausgeschieden zu sein?

Keine Ahnung, Ihr?

Klick zum Ende der Kommentarliste

19 Gedanken zu „So muss es sich anfühlen, wenn man gegen den FC Bayern spielt

  1. Kroos hätte nicht den Ausgleich geschossen, sondern die Führung. Weiss nicht, ob Spanien dann nicht vielleicht doch ziemlich nervös geworden wäre.

    Aber wie du schon schreibst: Hätte… Hat er aber nicht.

  2. ursprünglich hatte ich ja die Niederlande auf dem Zettel. Aber nach der Vorstellung der Spanier, dürften die jetzt der große Favorit sein. Würde mich für unsere Bayern van Bommel und Robben freuen. Aber Spanien spielt den besten Fußball und hätte es eher verdient.

  3. Genau den Gedanken hatte ich auch gestern… das sieht aus wie Hannover gegen Bayern. Jetzt wissen wir also auch mal, wie sich das anfühlt.

    Auch zu den fehlenden Emotionen volle Zustimmung. Von wegen „heute ist das Spiel des Jahres!“ Sorry, Leute, bei meinem Spiel des Jahres war ich in Madrid… Und daran wird auch tolles Public Viewing und Autokorso nach einem Sieg gegen Australien nichts ändern. Irgendwo muss man dann doch alles noch im richtigen Licht sehen. Ich war nach England und Argentinien nicht euphorisch – nur stolz auf den Müller, unseren Münchner Bua. Und genauso wenig war ich gestern nicht traurig.

    Bald ist wieder Bundesliga. Zeit wird’s…

  4. @Sohn: Achja. Stimmt ja. Aber geholfen hätte es gestern trotzdem nicht…

    @zechbauer: Mein Reden.

  5. holland – und das nicht nur wegen unserer beiden, denen ich das vergönnen würde. sondern weil sie seit fast 40 jahren guten fußball spielen, ein endspiel gegen uns in münchen sehr unglücklich verloren haben, noch ein weiteres in argentinien vier jahre später und weil sie einfach mal dran sind.

    bei aller faszination, die vom spanischen spielstil ausgeht: die sind grad mal zwei, drei jahre so gut und waren vorher das gespött europas so wie heute england. und last not least hab ich keinen bock mehr auf das hämische holland-bashing, das in deutschland jahrelang so in mode war. wir haben aus holland im laufe der letzten jahrzehnte nicht nur matschige tomaten bekommen…

  6. Ich war sowohl in Madrid als auch in Kapstadt fuer das Argentinien-Spiel und kann nur zustimmen, dass ich das halt nicht verstehen kann, warum die Leute gestern so frustriert waren. Wir sind gegen das klar bessere Team ausgeschieden und das muss man neidlos anerkennen. Ich wuerde mich fuer Mark und Arjen freuen, aber Spanien haette es eigentlich verdient.

    Tolle WM von der jungen deutschen Truppe und geile Saison des FCB. Leider hat es bei beiden nicht zum ganz grossen Wurf gereicht, aber man kann wirklich auf die Leistungen stolz sein, v.a. dass auch mal wieder so richtig attraktiver Fussball gespielt wurde.

  7. Ich hasse das Holland-Bashing auch (fand es schon 2002 entsetzlich) aber mein Herz- und Verstand-Favorit ist Spanien. Wobei ich den Holländern wegen ihrer brillanten Offensive durchaus was zutraue. Hoffe einfach auf ein gutes Spiel.

    Diese Autocorsos und der meines Erachtes sehr künstliche Fanhype finde ich zunehmend lästig. Bei mir titelt die Zeitung: Ganz Frankfurt ist in Trauer. Häh? Ist jemand gestorben? Man verliert gegen den ausgemachten Titelfavoriten und zwar völlig verdient. So gesehen bin ich fast froh, auch weil uns Peinlichkeiten wie das Fanfest am Brandenburger Tor erspart bleiben.

  8. Ich drücke den Holländern die Daumen. Nicht nur wegen unserer 3 holländischen Spieler.
    Die Holländer haben seit Jahren ein sehr gutes Spielersystem und haben bei Ajax schon früh damit angefangen was heute überall in Mode ist. Die hätten es wirklich verdient. Und unsere Bayern sind schon mit vielen Hollandimporten sehr glücklich geworden.

    Und das positive an der deutschen Niederlage ist auch, das direkt ein ganzer Haufen Möchtegernfans wegefallen ist und man fast wieder unter wahren Fußballfans ist.

  9. Obwohl Halbspanier drücke in Holland die Daumen. Immerhin spielen Braafheid, Robben und Bommelchen dort und könnten als Weltmeister zu uns kommen. Dazu vielleicht v.d. Wiel. Außerdem habe ich mein Tippspiel auf Holland ausgelegt.
    Zum Spiel selber kann man es positiv betrachten:
    1. Wir haben kein Tor aus dem Spiel zugelassen.
    2. Wir haben nur zwei Großchancen zugelassen: Kopfball Puyol und Villa.
    3. Die Pässe in die Nahtstellen der Kette wurden unterbunden.
    4. Mit Kroos für Trochowksi hätten wir besser gespielt.
    5. Uns wurde der Freistoß in der letzten Sekunde der 1. Hälfte nicht anerkannt.
    6. Spanien hat keine Mittel gefunden, gefährlich in den Sechzehner zu kommen.

    Allerdings muss man klar sagen, dass unsere Jungs von Spanien dermaßen über den Platz gescheucht wurden, dass wir in Ballbesitz kräftemäßig so weit durchhingen, dass Fehlpässe an der Tagesordnung waren.

    Hätte Kroos getroffen, hätten wir gewonnen.
    Ein Elfmeterschiessen hätten wir auch gewonnen.

    Aber sonst muss man einfach zugestehen, dass unsere Adler einfach das Pech haben, dass dies die Ära der Spanier ist und man sich gedulden muss, bis diese entweder zu alt sind oder zu satt.

    Schade finde ich nur, dass Schweinsteiger ohne Finalteilnahme keine Chance auf den MVP hat. Im Finale wird es sich zwischen Villa und Snejder entscheiden. Ich tippe auf Snejder.

  10. An sich hätten die Holländer auch meine Sympathien, aber ausgerechnet in diesem Turnier spielen die eigentlich nicht so brilliant wie die letzten Jahre – wo sie dann aber auch nie ins Endspiel kamen. Spanien wird’s wohl machen, aber mir ist’s jetzt egal, die Luft ist raus.

  11. Gunnar: meine auch. Weiß noch nicht mal, ob ich das Endspiel vollkonzentriert und über die ganze distanz anschaue. Zu oft wurde ich in diesm Turnier (außer von unserer 11) enttäuscht.

    Spanien wäre der aktuell verdiente Weltmeister, Holland der Meisetr der herzen- wie paule richtig schreibt.

    Aus Bayern sicht würde ich mir fast nen Spanien sieg wünschen, damit unsere Holländer noch Ziele haben im leben…grins.

  12. Das Problem, das ich mit Spanien habe, liegt darin begründet, dass ihre Dominanz schon beinahe langweilig ist. Zumal ihnen ganz vorne auch zum Teil wenig einfällt. Da spielt der FC Barcelona noch mal eine Spur attraktiver. Deshalb – und natürlich wegen Arjen und Mark – halte ich wohl zu den Holländern.
    Rein vom Papier her sind die Spanier natürlich hoher Favorit: Man schaue sich einfach nur mal die Abwehrformation der Niederlande an – dort muss jeder gehörig über sich hinauswachsen, um Villa, Iniesta und Torres zu stoppen. Für sein riesiges Potential spielt Spanien jedoch eine recht bescheidene WM. Drei 1:0-Siege in der KO-Phase sind ja schon fast einer deutschen Nationalmannschaft à la 2002 würdig. Diese ewige Ballzirkulation funktioniert zwar immer, bringt jedoch nur Ballbesitz, keine Tore.
    Insofern die Spanier also nicht fähig sind, bei dieser WM wirklich die grandiosen Leistungen abzurufen, die sie noch in der Qualifikation und Vorbereitung gezeigt haben, könnten die Niederländer doch eine Chance haben. Umgekehrt müssen sie aber befürchten, dass die Spanier bei diesem Turnier gerade so hoch springen wie nötig und im Finale daher ihre Bestleistung abliefern. Die sollte dann für die Niederlande – bei denen mich auch nur das Spiel gegen Brasilien begeistern konnte – locker reichen. Es ist halt tatsächlich ihre Ära: Erfahrener Weltklasse-Torwart, Top-IV, schnelle AV, ein Mittelfeld, das nicht ballsicherer sein könnte, mehrere Top-Stürmer, perfektes Forechecking, eine eingespielte Kerntruppe von Barca. In Bestform einfach ein unschlagbares Team.

    Daher: 2:0 für Spanien.

  13. Also um ehrlich zu sein, mir ist es relativ egal, wer gewinnt. Zudem gehe ich davon aus, das Holland – ähnlich wie wir – keine Chance haben, wenn die Spanier genauso auftreten wie gegen uns.

    Gut, ob unsere Jungs nun als Weltmeister zurückkommen… Gönnen würde ich es Ihnen, denke aber, da könnte sich zumindest kurzzeitig eine gewisse „Sattheit“ einstellen, die ich aber nicht möchte.

    Die Holländer haben bisher absoluten Langweilerfußball geboten und mehr Glück als gegen Brasilien kann man eigentlich kaum haben. Wenn das Eigentor nicht fällt, holen die in diesem Spiel überhaupt nix.

    Spanien war bis zum HF allerdings nicht wirklich besser. Um ein Haar wäre Paraguay auch Endstation gewesen, wenn die einen besseren Elfer-Schützen hätten. Und was wäre gewesen, wenn Villa nach seiner Watschn gesperrt worden wäre und das völlig zu recht?? Das ist für mich immer noch der größte Aufreger der WM.

    Also irgendwie haben es beide nicht verdient, wenn man nur dieses Turnier sieht. Spanien hätte es insofern verdient, da sie seit 2-3 Jahren einfach die beste Mannschaft der Welt haben. Denke das ist so.

    Die Holländer hätten es verdient, weil sie über Jahrzehnte einen schönen Fußball gespielt haben und schon zweimal im Finale gescheitert sind.

    Also unterm Strich: Getippt habe ich auf Spanien, schon vor der WM. Das Spiel selbst sehe ich leidenschaftslos.

  14. Meiner Meinung nach sollte der Anspruch des FCB sein, einen Weltmeister im Kader zu haben. Das war, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, seit 1990 nur in 2 oder 3 Saisons Mitte der 90er (zwischen Jorginho und Lizarazu), 2006/07 sowie in der vergangenen Rückrunde nicht der Fall.

    Also *muss* Holland Weltmeister werden, weil die guten Spanier alle zu teuer sind. (Oder vielleicht plant ja Mourinho ohne Arbeloa?)

  15. ich weiß überhaupt nicht, warum so viele der ansicht sind, dass die spanier den titel verdient hätten.
    weil sie besser waren als wir?

    die haben ganz genau EIN spiel im rahmen ihrer möglichkeiten abgeliefert, der rest war von hängen, würgen und glück durchzogen.

    die spanische leistung gegen deutschland ist auch nicht mehr wert, als gegen brasilien ein rückstand zu drehen. wenn man dann alle übrigen spiele der finalisten ansieht, dann hats holland (stand jetzt) klar mehr verdient als spanien.

    man hat doch den wm-titel nicht verdient, nur weil man mit überlegenem fussball europameister geworden ist…

  16. @beniti: ich fidne spanien spielt seitd er EM bärenstarken Fußball. Nur 2 Niederlagen unterstreichen das eindrucksvoll. Deswegen würde ich es als sportlich richtig ansehn, wenn die jetzt auch weltmeister werden.

  17. also für mich ist das alles schnee von gestern, ob die wm jemand verdient hat beurteile ich nur nach der turnierleistung.

    sonst hätten wirs ja quasi nie verdient!

  18. Ich bin aufgrund unserer zwei Jungs für die Niederlande.

    Und der Beobachtung Paules kann ich mich in abgewandelter Form anschließen: so fühlt es sich an wenn man gg Inter spielt. War nach 10 Minuten mein Gedanke.

  19. Mir ist’s auch realtiv wurscht, wer morgen das Ding holt…. Und das liegt nicht nur daran, dass der Frust der Niederlage immer noch da ist, sondern weil beide Finalteilnehmer nicht gerade famos ins Finale gestürmt sind.

    Die Spanier haben sich nach der Niederlage gegen die Schweiz mit müden 1:0 Siegen ins Finale gerumpelt, bis ausgerechnet gegen unsere Elf der Knoten platzte, die Holländer hatten (bis auf die Brasilianer) auch nicht gerade Gigantenlose aus dem Weg zu räumen, dabei aber trotzdem nicht häufig große Spielkunst bewiesen.

    Für mich ist das ähnlich wie 2006, als unsere ital Freunde nach der Vorrunde gegen Australien eigentlich schon das Rückflugticket gelöst hatten und einzig gegen die Ukraine und gegen uns ein überzeugendes Spiel gezeigt hatten.

    Wenn ich das z.B. mit der deutschen Elf 1990, oder mt dem Sieg der Franzosen 1998 vergleiche, liegt da ein himmelweiter Unterschied dazwischen. Beide Teams hatten da die kpl. WM beherrscht und dabei mehr als zwei ordentliche Spiele abgeliefert.

    Und das 2006 und 2010 sich die Welt einig ist, dass Deutschland insgesamt den besten Fussball gezeigt hat, tröstet da recht wenig…

  20. Ende

Kommentare sind geschlossen.