Der Jogi, der FC Bayern und Länderspiele in der Vorbereitung

Der BundesJogi kam nun also doch den Vereinen der WM-Fahrer entgegen.

Gut. Alles andere hätte für mich auch keinen Sinn gemacht. Wie dieser Termin so insgesamt. Aber naja, da ist halt die Fifa im Spiel. Und der Fifa geht es schon lange nur darum, den eigenen Kontostand konstant weiter wachsen zu lassen.

Klar war ich ebenfalls und phasenweise in WM-Stimmung. Aber längst steht für mich wieder mein Verein im Mittelpunkt. Sieht das irgendjemand anders?

Das unser aller Bundestrainer nun ein Einsehen hat (ob Bierhoff, Zwanziger und Co. das alles genauso sehen?), war sicherlich seine Entscheidung. Vielleicht sogar nicht unbeeindruckt der Diskussion aus der Liga. Nicht nur vom FC Bayern ausgehend.

Wenn ich aber nun parallel gestern im Videotext lese, dass der DFB sich mal wieder über einen gelungenen Deal freut und mit Stolz verkündet, dass der nächstjährige (nicht minder sinnlose) Termin schon wieder vergeben ist („Klassiker“ gegen Brasilien), dann kommt es mir wirklich hoch.

Einsicht oder Rücksicht bei Löw hin oder her – was denkt der DFB mit wem er hier redet?

Wo ist der Versuch des DFB bei der Fifa vorstellig zu werden um diesen Länderspieltermin abzuschaffen?

Nicht vorhanden.

Alles klar. Aber dann soll der DFB sich bitteschön auch nicht wundern, wenn in Zukunft die Vereine, die ja bekanntlich dieses ganze Spielermaterial herstellen, bezahlen und frei Haus liefern, irgendwann ebenfalls nur noch auf’s Geld schauen. Nämlich auf ihres und die Geschäftsbeziehungen sich mehr und mehr in die Rechtsabteilungen verlagern.

Rede ich gerade wie unser AG-Boss?

Ja. Sorry. Tut mir leid. Aber ich bin schließlich Fan. Meines Vereins. Und nicht des DFB.

Klick zum Ende der Kommentarliste

21 Gedanken zu „Der Jogi, der FC Bayern und Länderspiele in der Vorbereitung

  1. Naja, ein Länderspieltermin nächstes Jahr, indem kein Turnier stattfindet ist wohl weit sinnvoller als einer einen Monat nach der WM.

  2. Wobei das nächstes Jahr nicht ganz so schlimm ist, weil ja voraussichtlich keine WM davor ausgespielt wird. Ansonsten bin ich dafür sämtliche Freundschaftsspiele, die nicht unmittelbar vor großen Turniern stattfinden, zu streichen. Brauchen wir wirklich ein Vorbereitungsspiel gegen Brasilien um danach in der Quali gegen Malta/Luxemburg/wenauchimmer zu bestehen?
    Ich denke nicht.

  3. Die Frage ist nur: Warum sollen die WM-Starter geschont werden und andere Spieler nicht? Die WM-Fahrer hatten schließlich länger Urlaub, während die anderen sich schon in der physisch anstrengenden Saisonvorbereitung quälen mussten. Alle Spieler, die gegen Dänemark antreten, werden ca. drei Tage (wenn überhaupt) im Vereinstraining fehlen. Warum soll ausgerechnet der große FC Bayern jetzt mit nur zwei Spielern, davon einem Bankdrücker, beim Länderspiel dabei sein?

    Ich stimme zu, der Länderspieltermin ist verbesserungswürdig. Die Situation ist jetzt nach der Nominierung aber keinesfalls fairer als zuvor. Der lautstärkste Protest kam vom FC Bayern, ob daran die Medien schuld sind oder nicht. Louis van Gaal hat gezeigt wie das geht: Mit Jammern zum Erfolg. Vielleicht sollte er Kurse geben. 😉

  4. Wobei ich in ungeraden Jahren da weniger Drama drin sehe. Ich habe da lieber ein Länderspiel vor dem ersten Spieltag, als eine längere Pause nach dem 2. Spieltag. Aber vermutlich werden wir dann doch wieder beides haben. Immerhin ist so eine Name wie Brasilien dann eine gewisse Entschädigung, wenn schon ein sinnfreies Spiel stattfindet.

    Mal was anderes: Letzter Spieltag 2010/11 ist am 14.Mai, letzte (Quali) Länderspiele sind am 3. und 7. Juni. Wünsche Jogi viel Spass dabei, die Jungs 3 1/2 Wochen nach Saisonschluss noch zu motivieren – in Aserbaidshan.

  5. dazu passen auch die neuesten meldungen aus frankreich:

    ribery muss am 17.8. beim verband antanzen, um die geschehnisse bei der wm zu erklären. er tritt dort wohl als vizekapitän auf, neben ihm noch weitere 4-5 spieler.

    dass ribery bei der staatsanwaltschaft erscheinen muss, ist ja unumgänglich, aber dass sich ein verband erdreistet, spieler aus den spielbetrieben anzufordern ist mal wieder die höhe. insbesondere da der nationaltrainer selbst ja entschieden hat, diese ganzen spieler nicht für den 11.8. zu nominieren. da wären sie für diese albernen verhöre doch alle zur verfügung gestanden.

    peinlich und ärgerlich, selbst wenn er nur einen tag fehen würde…

  6. An den Planungen der Fifa werden wir leider alle nichts ändern können, da müssen die Vereine irgendwie durch.

    @Nick; du bemängelst das so viele Bayernspieler geschont werden. Soweit ich mich erinnern kann ist der FC Bayern nun mal die Mannschaft mit den meisten Spielern gewesen, wenn man gegenrechnet kommt es prozentual auf die gleiche Sache heraus.

  7. @Nick: Wiseo hatten die Wm Fahrer länger urlaub? Bitte um hinreichende Aufklärung.

    Manchmal fragt man sich wirklich…vor allem, wenn man deinen Blog liest, wo du dich indirekt über die beschwerliche Reise deiner Borussia so kanpp zwischen schweren Bundesligaspilen beschwerst. Ist ja ein ähnliches Thema.

    Vielleicht sollten deine vereinsverantwortlichen mal zu LvG ins seminar- evtl nützt es was? =O)

  8. @pekka:

    diese lange Pause zwischen Bundesliga-Ende und WM-Quali haben wir Michel Platini zu verdanken, der ja unbedingt das CL-Finale an einem Samstag abhalten will und damit allen Ligen einen Spieltag geraubt hat. Diese UEFA- und FIFA-Funktionäre denken wirklich nur an sich. Ich frage mich, warum die G 18 da nicht viel vehementer angeht zB mit einem kollektiven Abstellungsstreik fürs Länderspiel am Mittwoch. Oder haben die alle schon resigniert? Dass jetzt ausgerechnet die französischen WM-Versager diesen unsinnigen Termin nicht wahrnehmen müssen, ist ein Treppenwitz.

  9. @Bayernandreas: Vom FCB lässt Löw 5 von 7 WM-Spielern zuhause, das sind 71%. Bei welchem anderen Verein ist der Anteil ebenso hoch?

    @Vadder: Ich meinte nicht, dass die WM-Fahrer insgesamt länger Urlaub hatten, aber sie sind später ins Training eingestiegen als die anderen. Sie konnten sich also ebenfalls ausruhen. Keiner der deutschen WM-Fahrer kann natürlich den gleichen Trainingsstand haben wie die Spieler, die die ganze Vorbereitung mitgemacht haben, aber so ist das halt in einem WM-Jahr. MMn machen die drei Tage, die für das Dänemark-Spiel draufgehen, keinen großen Unterschied. Über den Termin ist wohl keiner glücklich, aber so, wie sie jetzt antreten, ist das Spiel komplett überflüssig.

    Über die weite Reise der Borussia nach Aserbaidschan will ich mich nicht beschweren. Da kann man nichts dran ändern, das Los wollte es so und eigentlich bin ich zufrieden damit, weil es sportlich absolut machbar ist.

  10. @nick #3: Die Kritik an diesem Länderspieltermin – insbesondere durch die Vereinstrainer – halte ich für mehr als angebracht. Als Angestellte der Vereine haben die Trainer zunächst einmal deren Interessen zu vertreten, nicht die der NM, nicht die des Verbandes.

    Abgesehen von Verletzungsrisiken für die abgestellten Spieler möchte sicher kein Trainer 5 oder mehr Stammspieler zu dem Zeitpunkt abgeben, wenn die Grundlagen für die neue Spielzeit gelegt werden. Spieler, welche die komplette Vorbereitung absolviert haben, zzgl einem oder zwei Trainingslagern und sich an neue Spieler, ein evtl. geändertes System gewöhnt haben oder auch das Verhalten bei Standards kennen, sind da sicher einfacher zu entbehren.
    Es ist da somit schon von Bedeutung, wer wie lange wieder in der Vorbereitung ist.

    Weiter stellt sich die Frage, wer „Erkenntnisgewinne“ aus einem solchen Spiel – noch vor der Saison und wenige Wochen nach dem Fussballgroßturnier schlechthin- ziehen möchte, wenn es nichts, aber auch rein gar nichts an neuen Erkenntnissen gibt. Neue Helden werden in einem solchen Spiel wohl auch nicht geboren…

    Dass gerade dann ein LvG sich mehr als kritisch zu diesem Thema äußert, unterstütze ich als Fan meines Vereins voll und ganz. Schließlich möchte ich nicht erst ab Spieltag 10 wieder die Stammelf auflaufen sehen und ab Spieltag 13 sind die Jungs dann wieder in Normalform.

  11. @Nick Wenn ich es richtig verstanden habe, hat Löw halt die Stammspieler nicht berücksichtigt (Ausnahme: Neuer). Finde es unnötig hier mit Prozenten und kleinen Empörungen daher zu kommen.

    Und bei der knappen Vorbereitungszeit machen 3 Tage meiner Meinung nach einiges aus. Ein Teil der Vorbereitung geht ja eh für Fitnesstrainung drauf, dazu die Unterbrechung Pokal. Diverse Vereine sind in den Qualifikationen für Europa. Dort zu gewinnen ist 1000x wichtiger (für die Finanzen, fürs Prestige, fürs feel-good) und da zählt jede Trainingseinheit.

    Aber wenn du meinst, dass 3 Tage keinen großen Unterschied machen, dann verstehe ich noch weniger, warum du hier die Schonung der Bayern-Spieler kritisierst. Dann ist es doch mehr oder weniger egal, wo sie in den 3 Tagen sind. Davon ab, dass Löw ein Testspiel dazu nutzt, Spieler zu testen, die er nicht in den letzten Wochen 10x90Minuten (knapp übertrieben) gesehen hat, ist doch nachvollziehbar.

  12. @Pekka: Das mit den Prozenten bezieht sich auf den Kommentar von Bayernandreas, der Prozentrechnung ins Spiel gebracht hat. Ich finde den Länderspiel-Termin auch nicht gut, aber das zu ändern ist Aufgabe von FIFA und UEFA, z.B. durch eine Änderung des EM-Quali-Modus (weniger Quali-Spiele, mehr freie Termine). Es gibt den Termin aber nun mal und ich finde, da macht es keinen Sinn, mit einer Mannschaft anzutreten, die so nie und nimmer im September die Quali-Spiele bestreiten wird.

    Ich denke, alle Trainer finden den Termin zum jetzigen Zeitpunkt unglücklich und für alle Spieler, die berufen werden, ist es eine Unterbrechung der Vorbereitung, birgt zusätzliche Verletzungsgefahr. Das betrifft nicht nur die WM-Fahrer. Am meisten Rücksicht genommen wurde zahlenmäßig und prozentual auf den FC Bayern. Der es eigentlich am wenigsten nötig hat. Nicht nur, weil ihr am besten besetzt seid, sondern auch, weil es kaum Veränderungen in der Mannschaft und am Spielsystem geben wird. Aber von van Gaal kam das größte Gejammer.

    Ich als BVB-Fan bin auch nicht glücklich, dass vier unserer Spieler am Mittwoch zur U21-Nationalmannschaft fahren. Die Quali-Spiele in den August zu legen, war u.U. auch vermeidbar. Aber ich habe noch niemand Offiziellen vom BVB meckern gehört. Gut, Quali ist nicht gleich Testspiel, aber ausgerechnet vom Rekordmeister immer das größte Gejammer zu hören, nervt einfach. Sogar Uli Hoeneß hat sich jetzt gegen das Gejammer wegen zu kurzer Saisonvorbereitung nach einer EM/WM gewandt! 😉

  13. Hoeneß hat sich gegen das Gejammer gewandt, dass 3 Wochen Urlaub zu wenig wären. Mit dem Länderspieltermin hat das nichts zu tun. Warum sollte es keinen Sinn machen, mit einer Mannchaft anzutreten, die nicht die Qualimannschaft ist? Wofür sollen denn Testspiele da sein, wenn nicht zum testen? Die Stammmanschaft haben wir jetzt 6-7 mal gesehen, welche Erkenntnisse sollte ein neuerlicher Testeinsatz von Klose oder Schweinsteiger bringen? Das Jammern über das (mMn berechtigte) Jammern ergibt auch wenig Sinn. Hätte der BVB 5 Stammspieler gestellt, wären halt diese jetzt nicht berufen worden. Mit Bayern hat das wenig zu tun.

  14. Was ich immer lustig finde ist, daß die ganzen Nicht-Bayern über Uli und co. meckern, aber immer fröhlich dabei sind, wenn sie als Trittbrettfahrer von den ganzen Erfolgen oder auch nur Vorstößen in Sachen Termine Fernsehgelder Abstellungsregelungen still und leise profitieren ohne sich auch nur verbal mal auch nur ein winzig kleines bißchen die Finger schmutzig gemacht zu haben.

    Die Verantwortlichen des FCB vertreten die Interessen des FCB. Und so ganz nebenbei in manchen Angelegenheiten die der ganzen Liga. Die das immer dankend zur Kenntnis nimmt (was von den Offiziellen anderer Clubs auch gar nicht bestritten wird, im Gegensatz zu manchen dem FCB so gar nicht zugeneigten Fans).

    Zum Beispiel Rummenigges Attacke wg. Robben gegen die FIFA und den holländischen Verband: klar ist das wg. Robben. Aber viele andere Vereine wünschen dem Kalle vieeeeel Glück dabei, denn heute Robben, morgen – ja wer? Da sitzen nämlich alle im selben Boot (zumindest die mit Nationalspielern).

    Und auf Kalle und Uli hört man nun einmal – in den Medien, aber auch in den Etagen der Verantwortlichen.

    Also wäre es echt mal angebracht, wenn sich einige diese Scheinheiligkeiten sparen würden. Mir geht die nämlich ziemlich auf die Ketten. Die Liga erntet so manches mal das, was der FCB sät. Und zwar ohne auch nur ein Korn zur Saat beigesteuert zu haben.

  15. @Jennifer8: Schöne Metapher am Ende 🙂

    @Nick: Wir sind uns wohl einig, dass dieser Termin Schwachsinn ist, vor allem in Jahren mit Turnier, aber sicher auch in Jahren ohne (auch wenn der Gegner Brasilien heißt).
    Gejammer bringt zwar in der Tat niemandem was, aber ich halte es nur für gerecht (und das meine ich nicht nur im Hinblick auf den FCB), dass gerade die Spieler, die bei der WM einen nicht unerheblichen Anteil am Erfolg hatten, jetzt mal Pause haben (Ballack ist noch verletzt, oder? Sonst hätte er ja auch mitfahren können – hätte er ungestört Kapitän sein können…). Dass es in diesem Jahr besonders viele Bayern-Spieler trifft, ist vielleicht auch Zufall, denn in den letzten Jahren war das nicht unbedingt so.
    Und ob es ein Verein „nötig hat“, geschont zu werden, sollte dabei eigentlich keine Rolle spielen, schließlich geht es um die einzelnen Spieler und nicht um die Situation in den jeweiligen Teams.

  16. Setzt man einmal die „Es kommt vom FC Bayern, also ist es egoistisch“ – Brille ab, so ist es doch ganz klar, dass der Trainer, der am meisten unter dem Termin leidet (LvG), sich am meisten darüber beklagt. Wieso fragt sich – nur mal unter dem Aspekt des „Jammerns“ – kaum jemand, was dann Felix Magath zu beklagen hat? Der war doch auch mit vorne dabei und stellt nur den Torwart. Und das noch auf dessen eigenen Wunsch.

    Also: Das ein Vereinstrainer sich mal in eigener Sache äußert, ist doch wohl nur selbstverständlich.

    Würde er das nicht tun – und das gilt sicher für die ganze Liga – sollte man sich eher die Frage stellen, welche Ziele dieser Trainer hat.

  17. Am schönsten fand ich die Gutmenschen von der Weser.
    Dienstag gibt es ein Interview mit Allofs in dem er vollmundig verkündet, das Werder Bremen ja mit dem Länderspiel überhaupt kein Problem hat,weil man dem ja zugestimmt hätte.Am Mittwoch berichtet die SportBild dann,das Allofs mit Löw längst geklärt hat,das die Bremer Spieler weitestgehend von der Nominierung “ verschont“ bleiben.
    Scheinheiliger gehts kaum.
    Das ist genau einer der Gründe warum ich den Verein so verabscheue.Nach aussen immer den Anstrich kleinbürgerlicher Rechtschaffenheit,und hinter den Kulissen ticken die Uhren ganz anders.

  18. So nach der persönlichen Sommerpause und Hochzeit melde ich mich jetzt auch mal wieder zu Wort:
    Warum spielt der Ballack denn nicht gegen DK? Der hat doch schon wieder reichlich trainiert. Völler hat dazu die Erklärung gegeben: Es macht doch keinen Sinn, einen Spieler zu Nationalmannschaft zu bringen, der nicht zu 100% fit ist. Aha. Aber die WM-Fahrer sind dies natürlich, weil sie ja seit jetzt einer Woche wieder trainieren.
    Die Diskussionen über Nichtberufung vieler WM-Fahrer verstehe ich so gar nicht. Die können noch nicht wieder fit sein. Also sollten sie in so einem unbedeutenden Spiel nicht spielen. Spieler, die nicht fit sind, setze ich nur ein, wenn es um nichts geht, sie aber Spielpraxis erhalten sollen. Der Sinn, warum dies in der NM geschehen sollte, erschließt sich mir in der aktuellen Situation nicht (Löw weiss nach der WM schließlich, auf wen er setzen kann). Ansonsten setze ich unfitte Spieler nur ein, wenn es um richtig was geht, so dass es das Risiko wert ist. Löw hat insofern mit den Nominierungen fast alles richtig gemacht.

  19. Ich finde es ja vor allem Schade, dass Jogi trotz seines Verständnisses für die schwierige Vorbereitungssituation der Vereine, ausgerechnet Toni Kroos und Mario Gomez vom FCB nominiert. Warum? Diese beiden haben die Vorbereitung wohl am nötigsten von allen Bayern- WM- Fahrern. Mario muss sich reinkämpfen in die Startaufstellung, was ich ihm wünsche, wovon ich aber noch lange nicht überzeugt bin und Toni muss sich erstmal auf den Trainer, das System und alles hier einstellen. Er kennt LvG’s Training und Taktik ja noch nicht wirklich, wird aber wohl zumindest zu Beginn der Saison einen Stammplatz besitzen. Und zwar als 10er. Also wird er eine nicht gerade unwichtige Rolle im Team bekleiden, in der es auch sehr auf die Abstimmung v.a. mit den Stürmern ankommt. Meiner Meinung nach schadet ihm da jedes weitere versäumte Training…. Und das für ein völlig unbedeutendes Länderspiel gegen Dänemark…. Ich weiß nicht…

  20. Die Argumentation vieler hier geht davon aus, dass es ein Riesenproblem wäre, wenn die Bayern-Spieler drei Tage im Training fehlen. Wenn ihr Uli Hoeneß zustimmt, dass drei Wochen Urlaub genug sind, dann kann ja nur das fehlende Training das Problem sein. Und wenn hier gesagt wird, dass man die Stammspieler während der WM oft genug getestet habe, kann man auch sagen, dass man die Bayern-Stammspieler in der letzten Saison oft genug bei den Bayern gesehen hat – im Training und im Spiel. Noch mal: Viel hat sich ja nicht geändert.

    Man hätte von mir aus eine Mischung von Stamm- und Perspektivspielern nach Dänemark schicken können, aber so wie die jetzt zusammenspielen, macht es wenig Sinn. Es ist ja nicht so, dass die Spieler, die jetzt zum Zug kommen, unbekannt sind – man kennt sie aus der Liga. Man hätte sie am Mittwoch aber mal in einer ‚realistischen‘ Nationalmannschaft testen können.

  21. Pingback: Für die C-Elf hat es noch gereicht, für die B-Elf nicht - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  22. Ende

Kommentare sind geschlossen.