Das 11-Freunde-Sommerinterview 2011 oder Schon eine Tradition?

Auch dieses Jahr wurde ich von allen 11 Freunden wieder gebeten, meine Gedanken zur neuen Saison preis zu geben.

Seit gestern ist das Heftchen in gedruckter Form im Umlauf. Hier meine Original-Antworten. Falls Teile erforderlichen Kürzungen zum Opfer gefallen und jemand das Heft noch nicht gekauft hat…

Die neue Saison wird unvergesslich, weil…

jede Saison unvergesslich ist. Worüber sollten wir Fans uns sonst den Mund fusselig reden – etwa über das Elend der Gegenwart? Ach ne, jetzt wird ja alles wieder gut – ist ja ein gerades Jahr.

An die alte Saison werde ich mich lange erinnern. Warum? Darum:

Weil ich dachte, eine kontroverse Saison wie 1979 nie wieder erleben zu müssen. Stattdessen motzte in der Wagenburg phasenweise jeder gegen jeden.

Drei Wünsche frei:

Fankurve, 25-Mio-IV zum 31.08. und Breitner-Interview? Solange diese Wünsche nicht erfüllt werden, tauchen die hier jedes Jahr auf!

Dein größter Albtraum:

Ein Auswärtssieg der Lauterer in München, inklusive anschließender… ach ne, das war ja auch schon. Dann ein 5-cm-Oberschenkelmuskel-Loch.

Lieblingsspieler im aktuellen Team:

Arjen-Franck-Mario-Thomas Müller-Gomez-Ribéry-Robben.

Dein Lieblingsspieler aller Zeiten:

Breit(ner) und (Rumme)nigge. Etwa eine andere Antwort von mir erwartet?

Lustigster Fanchoral/Spruch der letzten Saison:

Bittersüß, aber: „Koan Neuer“. Weil er einerseits die Zerrissenheit des abgelaufenen FC Bayern visualisierte, andererseits aber einen Überschwang an Ironie und Humor brachte. Von Bayern-Fans. Das gibt Hoffnung.

Das schau ich mir nicht mehr an! Was müsste passieren, damit Du nicht mehr ins Stadion gehst?

Ein drittes Kind bekommen?

Auf dieses Auswärtsspiel freue ich mich besonders, weil:

Auf jedes! Denn dann hätte ich sowohl Zeit als auch Karte. Unvorstellbare Kombination.

Unser aktuelles Trikot…

kommt mir spanisch vor. Aber man soll sich ja immer hohe Ziele setzen. Oder erfolgreiche Vorbilder haben. Um noch einmal auf die letzten Saison zurück zu kommen.

Als Nachfolger für Udo Lattek schlage ich aus meinem Verein vor:

Paul Breitner. Der „kennt sie auch alle“ und außerdem muss Matze Knop ja nicht alles machen…

Im Stadion brauche ich nur Wurst, Bier und…

Fußball.

Was unserem Stadion / Klub fehlt ist…

eine Strategie. Nein, ich ziehe die Antwort zurück. Es gibt sie ja: Die Meisterschaft zu holen.

Meister wird diesmal…

nicht die Überraschungsmannschaft der ungeraden Jahre. Oder vielleicht doch? Nein. Das Gesetz der Serie hält.

Ups. Habe gerade gemerkt, dass sehr wohl gekürzt wurde. Na dann hat dieser Beitrag hier ja einen richtigen Mehrwert… 😉

Klick zum Ende der Kommentarliste

2 Gedanken zu „Das 11-Freunde-Sommerinterview 2011 oder Schon eine Tradition?

  1. Pingback: Dreh- und Angelpunkt in der 11Freunde « Dreh- und Angelpunkt

  2. Schönes Interview, Paule, mit tollen Antworten. Da ich selbst beruflich auch immer mal wieder Interviews geben muss, weiß ich, dass gerne mal gekürzt wird. Aber wenn Sie gut sind, geben sie es Dir vorher noch zur Durchsicht. Anyway, mir gefällt es sehr gut.

  3. Ende

Kommentare sind geschlossen.