Weisheiten #173

Die Spieler müssen nicht nur fit sein, sie müssen Leistung bringen. Es wäre keine größere Überraschung, wenn Ribery oder Robben auf der Bank sitzen würde und nicht Kroos oder Müller. Das Leistungskriterium ist entscheidend und nicht der Status oder das vermeintliche Image.

DonJupp, Durchblicker.

Klick zum Ende der Kommentarliste

100 Gedanken zu „Weisheiten #173

  1. Soso. Schaun wir mal. Wäre vermutlich einer von höchstens fünf Trainern auf der Welt, die so eine Linie auf Dauer duchhalten.
    Da halte ich die Hitzfeld-Rotation, die von Anfang an jedem Spieler bewusst ist, für die geschicktere Methode.

  2. Hat man ja gesehen letzte Woche. Robben war nicht fit und hat keine Leistung gebracht! Ohne Taten sind solche Worte nutzlos!!!

  3. Weil immer 3 Mann zu Hause bleiben müssen, wenn alle fit sind.

    Weiß jemand, warum Kircher in der 30. gegen Josue wieder mal keinen Karton gezeigt hat. Dem sollte man wirklich nochmal intensiv die Regeln erklären. War mir schon klar, dass der wieder seine Karten schont, bis zum geht nicht mehr. Bei der Schwalbe wars dann soweit.

    Auch Reif geht mir heute auf den Zeiger, wie lange nicht. Außerdem hat er mind. 2 Mal einen gewissen Helmer bei Wolfsburg ausgemacht. Nach 12 Minuten faselt er was von „die Wolfsburger wirken austrainiert“. Ja Himmel…

    So, kurz zum Spiel. Nach vorne ist mehr Bewegung drin und es gab auch schon 2-3 halbe Chancen. Aber der letzte Pass ist und bleibt eine einzige Katastrophe. Nicht nur, dass er regelmäßig nicht ankommt, meistens gehen die Bälle sogar irgendwo ins Nirvana, dass ich mich wirklich frage, was die Jungs beruflich machen…!?!??

    Hinten weitestgehend ok, bis auf 1-2 Szenen und natürlich dem korrekten Abseitstor.

    Wetten, dass Magath nachher wieder eine Verschwörung aufdeckt.

  4. Es ist erbärmlich. Beamtenfussball. Wir sind ja alle mit dicken Verträgen versorgt – warum sollen wir noch laufen?

    Diese Mannschaft ist offensichtlich unwillig und untrainierbar. Da will einfach keiner. Und alle sind lahm im Kopf. Bis die die Situation erkannt und darauf reagiert haben, ist schon wieder alles gelaufen. Das ist ein Mentalitätsproblem. Es ist der 2. Spieltag, die Mannschaft muss eigentlich was bringen und verweigert sogar die grundlegenden Tugenden im Fußball. Wenn selbst am Anfang einer Saison keiner was reissen will, wann dann? Es bleibt alles beim Alten, weil viele trotz der miesen Vorsaison offensichtlich aufgrund der dicken Verträge schon zu satt sind. Da helfen eigentlich nur noch ganz harte Umbaumaßnahmen, um diese Trägheit im Kopf aus dem Team rauszukriegen.

  5. Kann jemand erklären, warum Kircher das Tor nicht gegeben hat? Das war ja nicht mal knapp.

    Außerdem nerven die die ganzen Schwalben. Kroos hätte ich schon mit gelb-rot runter geschickt.

  6. Unser Umschaltverhalten von Abwehr auf Angriff ist sowas von langsam furchtbar. Spielt Ribery eigentlich noch mit ?

  7. TOOOOOOOOOOOOORRRRRRRRRR!!!!!!!!!!

    Ganz ehrlich, hat jemand damit noch gerechnet???

  8. Erkenntnisse des Tages: Wir sind zwar immer noch schwach. Hilflos. Wehrlos. Aber wir haben Olic, der in den 5 Minuten Spielzeit zwei Kilometer mehr gerannt ist als Gomez die gesamte Halbzeit. Sorry an alle Kroos-, Badstuber- und Schweinsteiger-Basher. Aber Gomez hat im Gegensatz zu ihnen nichts, aber auch gar nichts in der Startformation verloren.
    Zweitens hat Ribery mit einer sehr guten Aktion unseren späten Sieg garantiert. Asche auf mein Haupt dafür.
    Dennoch: Abseitstor? Später Siegtreffer? Von der Leistung her war das kein Sieg und das stört mich irgendwie, weil dadurch Heynckes Position weiter gefestigt wird. Ich erinnere: Es gab eine Zeit, gar nicht so lange her, als die Initialen LvG auf Bücher gedruckt wurden und wir Spiele nicht dreckig gewinnen mussten. Jetzt gewinnen wir überhaupt nicht, wenn nicht dreckig.

    An die Einwände der Optimisten: Der Aufwärtstrend ist zwar erkennbar, aber tiefer ging es ja auch nicht mehr,

  9. Leute, das war ein richtig tolles Spiel.
    Nach 20 Minuten Zuschauen habe ich den Ton lauter gestellt und angefangen, das Wohnzimmer aufzuräumen, zu saugen und zu putzen. Dann habe ich Geschirr abgewaschen, die Küche gesaugt und geputzt, den Müll herunter gebracht, den Flur gesaugt und gewischt, und dann noch das Bad und die Toilette geschrubbt.
    Und als ich mit allem fertig war, schaue ich kurz hin – und zack, trifft der Gustl. Super.

  10. Objektiv gesehen ist das Fußball für den van Gaal entlassen wurde, subjektiv haben wir erst den 2. Spieltag und von daher noch mehr Hoffnung auf Besserung. Gomez braucht halt Bälle, die er reinstolpern kann. Mitspielerisch ist da von ihm nicht viel zu erwarten.

  11. Offensiv Schema F (nicht gut), defensiv sicher (gut), wieder dreckige Siege und „Duselbayern“ (sehr gut).

  12. Diese Mannschaft ist nicht würdig, unser Trikot zu tragen. Herr Lahm hat seinen Namen inzwischen auf seine Fähigkeiten im Kopf und in den Beinen übertragen. Den hätte ich heute zur Halbzeit ausgewechselt. Schweinsteiger verweigert jeden Direktpass nach vorne. Gustavo ist technisch eine Null. Er erobert zwar den Ball, aber danach weiß er nix mehr damit anzufangen.

    Ich bin ratlos. Eigentlich gibt es nur noch eine Lösung: willige, hungrige Spieler. Die WOLLEN wenigstens. Unsere wollen sich doch höchstens nicht blamieren. Aber schnell spielen wollen sie nicht, denn das ist ja anstrengend. Irgendwie geht mir immer wieder das Wort „untrainierbar“ durch den Kopf.

  13. Mensch Pekka.Lass doch sowas. Gomez hat doch letzte Saison nicht 28 Bälle reingestolpert

  14. @koo

    Jetzt mal langsam … Wir haben den 2. Spieltag, drei herrlich erduselte Punkte und Gleichstand mit XXX. Was will man mehr? Barca, Philosophien, Visionen? Drei Punkte sind mir lieber. Und die schön erspielten Siege kommen schon noch, aber vielleicht nicht gegen Magaths Wolfsburg.

    Ein bisschen mehr Maß in der Kritik wäre angebracht. Das nimmt langsam schon lächerlich-hysterische Züge an – Humor und Ironie von Liza natürlich ausgenommen.

  15. @Antikas: Aber die Tendenz stimmt. Dass er kein großer Techniker ist, wissen wir alle. Und er ist keiner, der für einen Pass gut ist, der von der Grundlinie zurückgespielt wird (wie JH fordert!!), weil er immer viel zu nah am Tor rumgammelt und eben darauf wartet…….. den Rest hat Pekka ja schon gesagt.

    Statistiken sind Müll. Statistiken zufolge gehen Atomkraftwerke nur alle 100 Jahre irgendwo in die Luft. Statistiken zufolge hat Gomez bei 2 Spielen eine Torbilanz von nahezu eins in der letzten Saison gehabt. Hat er aber nicht mehr. Im Audicup nicht, in der Bundesliga nicht, im Pokal nicht. Statistiken sind nur zum Prahlen da und zum aufzeigen von Tendenzen.

  16. Solange er seine Torquote behält,kann er von mir aus der grösste Stolperer unter Gottes weiter Sonne bleiben.
    In meinen Augen völlig schwachsinnige Kritik.

  17. @ralfinho

    Da zeigt JH was für ein hervorragender Pädagoge er ist. Einen neuen Spieler einzuwechseln und im ersten Bundesligaspiel nach Minuten wieder runterzunehmen. Wird der Junge schon Verständnis für haben. Bei den Asiaten ist ja zum Glück das „Gesicht wahren“ Problem nicht so ausgeprägt.

    Antikas,

    das ist nicht als Totalkritik an Gomez gemeint gewesen. Dieses „Reinstolpern“, zumal wenn es 28 mal passiert (oder maybe auch nur 24 mal von den 28) ist natürlich auch ein Qualität

  18. @Liza#15: Willst du nächste Woche zur Abwechslung mal bei mir Wohnzimmer, aufräumen und putzen? Vielleicht gewinnt dann der XXX mal wieder zur Abwechslung.
    Ansonsten war´s heute ein Tag der Fehlentscheidungen. Helmes Bude muss man geben und Neuer sieht auch nicht gut dabei aus. (den ich aber ansonsten aber für einen Guten halte). Kagawa wird von den Beinen geholt, aber niemand interessiert es. Und Köln wird mit mit einem lächerlichen Handelfmeter auf die Verliererstraße geschickt. Wobei: Mit 5 (!) Gegentoren darf man sich am Ende nicht beschweren. Was ich zwischenzeitlich von Bayern/Wolfsburg gesehen habe, fand ich mau und als Bayern-Fan wäre ich jetzt sauer. Was der xxx spielte, hatte da schon mehr Hand und Fuß und Pech mit Lattentreffer war auch dabei, aber Hoffenheim hat gezeigt, wie man xxx spielen und besiegen kann. Unverständlich aber, dass Trainer xxx die aus dem Spiel nahm, die das Spiel zum Ende hin noch besser hätten lenken können: 250-Millionen-xxx & xxx; der Neuzugang aus Nürnberg.
    Wenigstens bestätigen die Mainzer und Hannoveraner, dass ihr Tabellenplatz aus der letzten Saison nicht nur zufällig war.
    Will sagen: Die Liga könnte spannend werden, weil bisher keine Mannschaft am Stück überragend gespielt hätte. Dass der FC Bayern nach den beiden Spielen ein Selbstläufer wird, wage ich ganz stark zu bezweifeln und international wird man mit dieser Einstellung nicht mal ins Viertelfinale einziehen.

    Just my 2 cents.

  19. @Pekka:
    Sch…. dann doch lieber Gomez auswechseln

    @Alexander44:
    Ich hoffe du erwartest kein Mitgefühl hier 😉

  20. Lieber scheiße gespielt und gewonnen als scheiße gespielt und verloren. Optimismus Ende.

  21. @ralfinho#26: Nee, Mitgefühl erwarte ich nicht, nur Liza nächste Woche. 😉

  22. Wenn Liza immer pünktlich zum Bayern-Siegtor fertig wird, muss er das natürlich machen. Go Liza, go!
    @

  23. @Alex44: Putzen tu ich ja nur, wenn das Spiel schlecht ist. (Weswegen es letzte Saison so außerordentlich rein bei mir war.) Überlege dir also gut, ob du das wirklich willst…

  24. @koo
    „Gustavo ist technisch eine Null“

    @zyniker
    „Gomez hat im Gegensatz zu ihnen nichts, aber auch gar nichts in der Startformation verloren.“

    Es tut mir leid, aber die Kommentare sind wirklich erbärmlich. Weiß nicht was hier bei manchen passiert ist, aber so einen Schwachsinn habe ich hier lange nicht gelesen…

  25. Auch ich möchte Ribben ( 31 ) danken.
    Wie wollte man heute einen unserer Spieler herausnehmen und ihn für das „schwache Spiel“ verantwortlich machen?

    Es hat ja wieder KEINER eine herausragende Leistung gebracht. Und heute kann keiner die Ausrede bringen das der Gegner sich hinten reingestellt hat.

    Die folgenden drei Dinge stören mich derzeit am meisten:

    a) die dauernden langen Pässe
    b) den Ball ins Tor tragen wollen
    c) nicht ein einziges mal wird aus 15-25 Metern draufgehalten.

  26. Ich hoffe jetzt einfach mal, dass sich die Mannschaft von Spiel zu Spiel steigern wird. Mittwoch geht’s ja dann schon gegen Zürich. Vielleicht ist so ein frühes CL-Spiel (naja fast) gar nicht so schlecht.

    Die Auswechslung von Usami war für ihn sicher bitter, aber Heynckes wollte die Führung wohl unbedingt halten. Übrigens fand ich es klasse, dass genau das, was hier immer gefordert wird und im Spiel ein einziges Mal (!) geklappt hat, gleich zum Tor geführt hat. Zur Grundlinie und dann in die Mitte spielen. Eigentlich ganz einfach. Für Olic sicherlich mental sehr gut.
    Wieso Rafinha/Lahm und Müller/Ribery keinen einzigen ordentlichen Doppelpass hinbekommen, ist für mich einfach ein Rätsel, das mich einfach nur verrückt macht. Außenverteidiger auf den Außenspieler, der lässt einfach prallen und schon kommt man mal in diesen Bereich, in dem nicht alles total zugestellt ist.
    Naja was soll’s, drei Punkte sind drei Punkte. Wenn jetzt noch das Spiel offensiv schöner wird und 1-2 Tore mehr für uns pro Spiel fallen, dann bin ich eigentlich ganz glücklich.

  27. Also, ich habe mich zeitweise auch geärgert aber in Summe war es heute schon deutlich besser als gegen Gladbach. Immerhin hatten wir mehrere Torchancen und hätten durchaus eher in Führung gehen können. Wolfsburg hingegen hatte….naja, eine Torchance. Ein Stück weit ausgleichende Gerechtigkeit am 2. Spieltag.

    Ich will im Grunde auf einzelne gar nicht eingehen. Ich habe gerade nochmal den Jubel nach dem Tor gesehen und das sagt eigentlich mehr als 1000 Worte. Da lagen wohl tonnenschwere Lasten auf den Spielern nach dem ersten Spiel. Nicht auszumalen, wenn wir heute wieder verloren hätten. Selbst ein Punkt wäre im Grunde schon als „totaler Fehlstart“ gaahndet worden.

    Insofern, Schwamm drüber und über Spiele in den Rythmus kommen. Und es war ja nicht alles schlecht. Boateng, Rafinha, Badstuber standen hinten richtig gut. Wenn wir noch 1-2 Spiele gewinnen, egal wie, dann läuft es sicher auch wieder besser.

    Und, btw:

    Götzinho…!?

  28. @Liza: Schlecht läuft das Spiel, wenn XXX hinten liegt. Wenn du putzt, scheint das ja Wunder zu wirken und XXX könnte beim Abpfiff vorne liegen. Falls nicht, ist wenigstens die Bude sauber. 😉

  29. Heute kam ja noch erschwerend hinzu, dass Schweinsteiger, Kroos, Lahm (bei ihm hat man es mMn am meisten gemerkt) und viele andere am Mittwoch zusätzliche 90 Minuten gegangen sind (darüber wird hier von den Kritikern kein Wort verloren, sind ja alles Maschinen). Lahm hatte doch schon Mitte zweite Hälfte keine Luft mehr. Denke, dass an ausgeruhteren Tagen, beziehungsweise mit steigender konditioneller Leistungsfähigkeit im Laufe der Saison, auch offensiv wieder mehr kommt.

  30. @Ribben#31
    Ebenfalls danke!

    Zuviel Bashing hier. Ich vermisse die mäßigende Stimme von Rantus. 🙁

  31. @bonehead: Der liebe @Rantus hat wahrscheinlich die gleichen Probleme wie ich: Zu viel Arbeit, zu wenig Zeit… 🙁

    Davon ab, mir gehen Extreme ebenfalls auf den Zeiger. Aber Geduld ist halt keine bayerische Stärke…

  32. @Gomez+Gustavo-Basher

    Ich weiß gar nicht was ihr überhaupt wollt,
    1. von unserem Torschützenkönig der vergangenen Saison, der auch dieses Jahr wieder seine Buden machen wird (und der, bei allem Respekt, in letzter Zeit in Sachen nach hinten mitarbeiten und Passspiel deutlich zugelegt hat und heute eine ganz gute Chance für Kroos vorbereitet hat)
    2. von unserem heutigen Siegtorschützen und Abräumer Gustavo, der für mich heute schon vor seinem Tor der beste Mann in unseren Reihen war. Auch letzte Woche gegen Gladbach fand ich ihn überzeugend.
    Also liebe Freunde, wartet doch erstmal ab bevor ihr hier mit sinnfreien polemischen Kommentaren um euch werft 😉

  33. Um das klarzustellen: Ein Spieler ist nicht schuld an der Niederlage. Das hat hier auch wohl nie jemand behauptet. Es ist (leider?) nun mal so, dass wir genau einen Stürmer aufbieten. Gomez ist einer, der Vorlagen derbe nötig hat. Soweit Zustimmung? Olic oder auch Müller sind hingegen viel beweglichere Spieler, die auch selber mal das Heft an sich reißen. Was nützt es, einen Klasse Torjäger zu haben, wenn er nur in der Luft hängt?? Da kannst Du doch genauso gut Neuer ins Tor stellen und F-Jugendspieler verteidigen lassen.

    Aber sag an Ribben: Das ist doch keine Grundsatzdiskussion über Klasse, sondern über Zusammenspiel.Warum sollte Gomez deiner Meinung nach den Vorzug vor Müller oder Olic, meinetwegen auch Petersen bekommen? Hätte es Dich persönlich weniger angegriffen, wenn ich gesagt hätte, dass Müller und Olic momentan im Sturm die Nase vor Gomez haben sollten? Nicht aus Leistungsgründen, sondern aus Gründen des taktischen Gesamtkonzepts?

    Bashing wäre zu sagen, dass Gomez schei.e spielt. Das habe ich nicht und ich finde es deshalb sehr falsch, meine Aussage gleich ins andere Licht zu stellen.

  34. Alles klar, vielleicht habe ich in meiner Darstellung übertrieben. Klar ist Gomez einer, der Vorlagen nötig hat, er ist halt immer noch mehr Torjäger als Arbeiter wie z.B. Olic. Aber trotzdem frage ich mich wie Gomez letzte Saison dann auf 28 Tore kommen konnte. Ich erkenne keinen großen Unterschied im taktischen Konzept zwischen Heynckes und LvG. Nach wie vor eine Spitze, 5er-Mittelfeld und die Viererkette. Auch personell hat sich zumindest im Angriff und im Mittelfeld was die Stammelf angeht, nicht viel getan. Also sollte es doch auch wieder mit Gomez’schen Toren klappen, oder nicht?

  35. zyniker hat Recht. Gomez hängt bei Bayern derzeit genauso in der Luft wie in der DNM. Das ändert nichts daran, dass er ein prima Stürmer ist, aber er würde sich mit seinen Qualitäten wahrscheinlich eher als Vollstrecker bei XXX machen oder Mannschaften, die eher verteidigen und auf Konter setzen (Hannover als Beispiel). Die meisten können aber einen Gomez nicht bezahlen und der FCB hat derzeit ein teures Luxusproblem. Außerdem bin ich mir sicher, dass Gomez seine Buden noch machen wird. Spätestens dann, wenn Bayern mal früh in Führung geht und der Gegner sich früher hinten öffnen muss.
    Was „Abräumer“ Gustavo angeht: Der muss sich nicht beschweren, wenn es Elfer gibt, nachdem er Koo im Strafraum aus dem Weg räumt. Da sind schon harmlosere Dinge gepfiffen worden („Handelfer“ gegen Köln). An Koos Stelle käme Gustavo bei mir auf die Schwarze Liste fürs Rückspiel. Genau wie Ribery, der sich anscheinend auch nie komplett im Griff haben wird. Wette um ein Weißbier, dass der Franzmann in der Saison sich mindestens eine glatt Rote fängt.

  36. @creymar: Das Personal hat sich nicht verändert. Aber das System, weil wir noch breiter als ohnehin stehen und dadurch die Lücke vom MS (Gomez) zu den anderen Stürmern wächst.

    Trotzdem, das ging eigentlich gar nicht ausdrücklich gegen Dich, schließlich habe ich meinen Post verfasst, bevor ich deinen lesen konnte. Vielmehr fand ich es traurig und auch erstaunlich, dass sich dem Kommentar von Ribben gleich so viele anschlossen. Dass hier so wenig hinterfragt wird, ist für diesen Blog eigentlich ziemlich ungewöhnlich, und ich hätte jetzt noch einen Vergleich parat, der mir noch mehr Missgunst einfahren würde. Gemessen an den soeben gemachten Erfahrungen.

    Wie gesagt, traurig.

  37. creymar,

    ganz sicher wird es wieder mit Gomez Toren klappen. MMn sollte jeder Solo-Stürmer den Bayern vorne reinstellt und sonst nicht viel zu tun hat pro Saison 20 Tore machen alleine weil er bei Bayern spielt. Die hätte von Haus aus auch Petersen mit der gleichen Einsatzzeit. Und wenn er dann bei nem 6-0 oder 8-1 richtig loslegt, werdens auch mal 28. Keine Frage, Gomez ist einer der besten Knipser der Liga und das ist ein tolle Qualität. Aber wir müssen ja trotzdem nicht so tun, als ob er besonders spielintelligent wäre. Klose hat’s ihm doch am Mittwoch gezeigt, als er sich im richtigen Moment mal fallen ließ, dadurch Lücken gerissen hat und dann auch einen guten Pass spielen konnte. (Und nein, ich will ansonsten nicht über Klose reden, es war nur ein Beispiel). Gomez dagegen spielt 90 Minuten seinen schluffigen Stiefel runter, ohne mal was zu verändern. 13 Ballkontakte heute. 13. Das geht gar nicht. Wenn die anderen einen nicht finden, dann liegt das manchmal auch daran, dass derjenige sich gut versteckt hat.

  38. Oder einfach daran, dass das System nicht zu seiner Spielweise passt beziehungsweise vielleicht auch seine Spielweise zum System.

  39. Auf alle Fälle am Mittwoch aufpassen: Der FC Zürich gewann das Stadtderby gegen Grasshopper Club mit 6:0.

  40. @Alexander44

    Das ist doch schon ne Woche her. Aktuell haben sie nur 2:1 in Basel gewonnen.

  41. Ich sehe nicht, warum die Kritik an Gustavo nicht gerechtfertigt wäre. Er hat heute wie auch in den letzten Spielen zwar Bälle erobert, aber achtet bitte mal darauf, wie schlecht er Pässe annimmt oder selber spielt. Das ist wirklich richtig schlecht.

    Und die Mannschaft hat heute den selben Ballverwaltungsfußball gezeigt wie in den letzten Monaten. Schnell nach vorne spielen? Fehlanzeige. Und WOB hat sich nicht ausschließlich hinten verkrochen. Und schnelle Spielzüge habe ich kaum gesehen. Warum nicht? Weil keine Laufbereitschaft da ist. Lahm oder Rafinha haben nicht einmal ihren Flügelspieler überlaufen. Direkte Passpiel war ebenfalls die Ausnahme. Dabei geht es nur so. Aber wir haben keinen auf dem Platz stehen, der sich darüber aufregt, dass die anderen zehn halt Beamtenfußball spielen.

    Herr Lahm interessiert sich offensichtlich nicht wirklich dafür, wie es um den FCB steht. Sonst würde nicht nur Interviews in der SZ oder der Bild geben, sondern auch mal auf dem Platz das Maul aufreissen. Achtet mal darauf: da gibt esso gut wie kein gegenseitiges Antreiben, Aufmuntern oder Ähnliches. Der Jubel nach dem 1:0 war nur deshalb kollektiv, weil alle erleichtert waren, dass sie sich ergebnismäßig nicht blamiert haben. Aber Angst war noch nicht eine Grundlage für Erfolg, sondern Wille. Wir schreiben den 2. Spieltag und in beiden Spielen fehlte die Laufbereitschaft, um mal Wege umsonst zu gehen. Das ist es, was mich beunruhigt. Die haben alle Urlaub gehabt, müssten erholt sein und hungrig nach der letzten Saison. Aber davon sehe ich nichts. Und wenn sogar das fehlt, dann stimmt es grundsätzlich nicht. Da sollte man sich nicht durch ein 1:0 in der 91. Minute in WOB blenden lassen. Es ist viel Sand im Getriebe. Spielerisch und kämpferisch war das schon wieder nix. Immerhin drei Punkte.

    Da kann man mir gerne Niveaulosigkeit vorwerfen, aber wir brauchen nicht über Taktik reden, solange nicht einmal die Einstellung stimmt. Und die fehlte heute zum 2. Mal in dieser Saison. Die braucht es aber, um den Rest auch hinzubekommen. Und deshalb brauchen die Jungs erst einmal einen richtigen Weckruf, denn die letzte Saison scheint ja nicht gereicht zu haben. Da sind mir alle viel zu sebstzufrieden.

  42. @Pekka
    so sehe ich das auch so wenn ein Robben oder Ribery mir ein Pass geben würde, würde ich auch 20 Tore machen. Da kann ich ja noch so ein schlechter Stürmer sein aber nach dessen pässen(die meistens präzise sind) würde ich Tore machen. Außerdem wenn ein gefährliche Pass von unseren Flügelflitzern kommt dann steht der Gomez immer verkehrt immer ein andere steht besser.

  43. aiaiaiiiii, wassn hier los?
    konnte das spiel nicht sehen, da ich auf der hochzeit meiner schwester war.
    das ergebnis ist perfekt, das zustandekommen mir ehrlich gesagt WURSCHT!
    wir sind am ANFANG einer langen saison; da müssen erstmal punkte her!!!
    …zur not auch „dreckige“ punkte!
    und??? wir haben 3 punkte…mund abwischen, weiter!

    (wenn ich das spiel so wie hier geschildert gesehen hätte, würde ich wahrscheinlich auch meckern 😉 )

  44. so, nun hab ich die zusammenfassung auf sky.de gesehen.
    das „nicht tor“ ?
    kommt leute, das war nichtmal ein halber meter.
    zumal boateng entgegengesetzt zu helmes rausläuft, somit innerhalb von zehnteln entschieden werden musste.
    ärgerlich, aber soooo klar war das wirklich nicht!
    das magath jetzt (mal wieder) den video beweis fordert und das jetzt schon bei abseits ist lächerlich 😉

    2 spielzüge in der 2. hz waren gradios! schnell zielstrebig durch die gegnerischen reihen kombiniert.
    für das 2. saisonspiel bin ich damit zufrieden.
    ich wiederhole mich: 3 punkte, mund abputzen und weiter.

    EDIT:
    sehe erst jetzt das magath sich aufregt weil er meint ein BAYER habe den ball verlängert und somit könne es natürlich kein abseits sein 😉 ne felix…so isses nicht gewesen…

  45. @zyniker
    ich fühlte mich nicht persönlich getroffen. Es geht mir auch nicht um die Kritik als solche. Gomez hat schon bessere Spiele gemacht, aber er ist halt zu 99% auf seine Kollegen aungewiesen. Stell irgendeinen anderen da vorne hin, glaube kaum, dass er es bei der aktuellen Spielanlage – insbesondere in HZ 1 – besser macht. Ihm im 2. Spiel die Berechtigung für die Startelf abzusprechen…da bleibe ich bei meiner Aussage.

    Btw, Du beschwerst dich, dass die Aussage nicht hinterfragt wird? Dann wäre es hilfreich, wenn Du dich direkt etwas konkreter und sachlicher ausdrücken würdest.

    @koo
    Jein. Gustavo ist im Passspiel verbesserungswürdig. Aber nicht mehr und nicht weniger wie ALLE anderen. Sag mir einen (außer den Verteidigern), der im Spielaufbau mehr gute als schlechte Pässe bringt. Aber: wenn der Junge defensiv so gut wie jeden Zweikampf gewinnt, und meist ohne Foul oder Grätschen (@Alexander: das war aus meiner Sicht nie ein Elfer, da er mit angelegtem Arm den Körper zwischen Ball und Gegner bringt, allerdings unglücklich, das Koo mit dem Kiefer gegen seine Schulter rennt), viele Bälle auch einfach abläuft, sehr gut auch in der IV aushilft in 2-3 Szenen und dann auch noch das entscheidende Tor macht, dann ist deine Aussage pber seine „technischen Fähigkeiten“ überzogen. MMn ist er sogar einer der besten Techniker in unseren Reihen.

    Und ich sehe nicht – du ggf. schon – wer für diese 6er Position neben Schweinsteiger aktuell besser geeignet wäre als Gustavo.

    @ande#37
    richtig!
    Das Spiel am Mittwoch war sehr intensiv und speziell bei Lahm hat man das deutlcih gesehen, der war stehend k.o.

  46. Die Leiden des jungen FCB-Fans:

    Das war gestern Fußball aus einer anderen Zeit und zwar den 80ern.
    Langsames Quergeschiebe im Mittelfeld, langer Ball auf den Stürmer, Ball halten auf das nachrückende Mittelfeld warten….! Nein – der Ball wurde gar nicht erst gehalten. Ich könnte schreiben Ideen- und Einfallslos, aber das stimmt nicht ganz. Trefffender wäre eindimensional. Eine Flügelspiel geht natürlich nicht, wenn die Flügelspiel nicht von außen Flanken können, wenn sie keinen linken oder rechten Fuß haben. Also geht nur eins – in die MItte ziehen, und da ist alles dicht. Einfaches Schema, einfach auszurechnen und für den Gegner bekannt. Natürlich könnte Lahm Ribery überlaufen und bis zur Grundlinie gehen, aber was macht er dann da? Flanken – mit links? Auf der anderen Seite gibts das gleiche Problem.
    Hier liegt für mich auch des Pudels Kern und da lag er auch schon letzte Saison.
    Positiv: Die Abwehr und das defensive Mittelfeld stehen etwas besser als letzte Saison. Nach den ersten beiden Spielen bin ich doch mehr als ein wenig desillusioniert. Zudem scheinen die Alternativen zur ersten Elf (bis auf Olic) zu fehlen. Aber und das ist, so man denn diese fußballerische Darbietungen über eine Saison zu ertragen gewillt ist, das positive: Die Defensive gewinnt Meisterschaften.

  47. Jomo hat recht. Ribery, Lahm und Robben müssen immer in die Mitte ziehen um zu passen/schießen/flanken, da Sie „falsch“ stehen. Rechtsfüßer auf links und Linksfüßer auf rechts. Da brauchen die Verteidigungsreihen nur ein wenig verschieben, dann ist die Mitte dicht. Und von außen kommt dann nichts.
    Das ist zu leicht zu verteidigen. Jonker hat Robben und Ribery aus diesem Korsett entlassen und da wurde es offensiv sofort kreativer, ich vermute, Don Jupp will zuerst das Defensivverhalten des/Mittelfelds/Abwehr verbessern und stabilisieren. Erst wenn das gut funktioniert nimmt er sich der Offensivproblematik an. Da hofft er momentan auf Geistesblitze.
    Und bitte, bitte, bitte Eckstöße und Freistöße trainieren. Da muss das Niveau einfach höher werden.

  48. Wir haben jetzt ja mal zu null gespielt und auswärts ein Spiel überstanden, ohne ausgekontert zu werden. Dabei spielt bestimmt auch eine gewisse Zurückhaltung der Außenverteidiger und des defensiven Mittelfelds eine Rolle. Stichwort taktische Disziplin.

    Die Einstellungsdebatte finde ich auch arg verfrüht. Das Wolfsburg effektiv mehr Kilometer abspult hat doch viel damit zu tun, dass Bayern Ball und Gegner laufen lässt. Bayern hat doppelt (!) so viele Pässe gespielt wie Magaths Leichtathleten.

    Und zu Gomez: der hatte gestern keine Chance wegen Magath. Noch bei Schalke hatte er Austausch des Rasen gezielt verzögert, jetzt hat er pünktlich zum Bayernspiel einen stumpfen Rasen verlegt, auf dem das schnelle, flache Spiel in die Spitze nicht möglich war ;-(

    Jetzt geht’s erstmal um den Rhythmus. Mit Zürich, Hamburg, Zürich, Kaiserslautern und Freiburg haben wir einige lösbare Aufgaben.

    Also, auf geht’s, Serie ausbauen!

  49. @45 Pekka: Gomez hat letzte Saison seine Klasse zur genüge unter Beweiß gestellt und dafür nicht nur hier, sondern auch von der unabhängigen Fachpresse das Prädikat Weltklasse erhalten. Jeder der die Vorbereitung verfolgt hat, konnte sehen, dass Gomez in seiner Entwicklung einen weiteren Schritt nach vorne gemacht hat. Gegen Gladbach war er auch ohne Torerfolg einer der stärksten Bayern. Weil er in einem Freundschaftsspiel zur Halbzeit rausmusste und gestern gut ausgeschaltet wurde, ist er jetzt mau? Tut mir Leid, aber deine Argumentation ist einfach nur lächerlich, von wegen Petersen würde bei gleicher Einsatzzeit die selbe Effektivität an den Tag legen – und dann noch der Klosevergleich. Wenn es so einfach wäre, hätten die Bayern damals mit Sicherheit keine 35 Millionen bezahlt. Gomez hat gerade in Sachen Spielintelligenz dazugelernt und passt sehr wohl ins System, weil er als einzige Spitze mit seiner physischen Präsenz Spieler bindet und Räume schafft (möchte da mal körperlich einen Petersen sehen).

  50. @Ribben: Okay, dann einigen wir uns darauf, dass ich in Zukunft gleich ausführlicher werde und Du dafür nicht ein Szenario deiner Wahl bastelst und es hinausposaunst. Denn genau das ist eine lehrbuchartige Defensivreaktion, wie sie Eltern an den Tag legen, um ihre Kinder zu schützen. Nichts für ungut.

    Meine Frage bleibt: Was hat Gomez den anderen Stürmern (ausgenommen Petersen) voraus? Meiner Meinung nach passt Gomez‘ Spielweise nicht zum System, wenn sich der Gegner so weit hinten rein stellt und wir deshalb immer breiter werden. Das habe ich bereits gesagt. Folglich müsste jemand anderes Spielen. Denn das bedeutet, dass es die anderen Spieler leichter hätten (siehe Olic vor dem 1-0 meinetwegen -ein Gomez hätte sich nie und nimmer in diesen Raum bewegt, sondern in neun von zehn Fällen vorm Tor gewartet- ist so, ob das gut oder schlecht ist, ob er letzte Saison dadurch viele Tore gemacht hat oder nicht…. das spielt alles keine Rolle).

  51. wenn ich mir die ersten beiden saisonspiele so ansehe dann hakt es im offensivspiel kollektiv. ich würde soweit gehen, den individuellen spieler da aus der verantwortung zu nehmen. jeder einzelne ist stark genug für den fcb. und 1 gegentor nach 2 spielen spricht für die defensive.

    aber wnen ich don jupp dann höre, dass er erst die defensive stärken wollte und dann nach und nach jetzt die offensive angehen will, dann reicht mir das nicht. gerade in der defensive wurde es alleine schon durch die personellen veränderungen besser. und wenns dann in einer kompletten saisonvorbereitung ohne große verletzungen nicht reicht, mit dieser kracher-offensive mehr auf die beine zu stellen als 1 tor aus 2 spielen gegen wob und gladbach. eine hinrunde sind keine testspiele!

    ich bin weiter großer jupp-skeptiker. er wurde nur als antithese zu klinsmann und lvg geholt, weils jetzt mal einer sein sollte, mit dem uh keine persönlichen probleme hat.
    die mannschaft wurde mit perspektive verstärkt. es fehlt weiterhin der passende trainer (falls es den überhaupt gibt).

    lasse mich aber gerne eines besseren belehren, gegen zürich darf es ruhig mal deutlich werden!

  52. @creymar: Finde es völlig daneben, von jemandem, den Du nicht kennst, zu sagen, dass Du auf ihn nicht klar kommst. Wenn Du meine Aussagen nicht magst, das ist die eine Sache. Aber persönlich zu werden finde ich echt schwach.

  53. @zyniker: „siehe Olic vor dem 1-0 meinetwegen -ein Gomez hätte sich nie und nimmer in diesen Raum bewegt, sondern in neun von zehn Fällen vorm Tor gewartet“ Olic kam für Kroos, also um die Position hinter der Spitze zu begleiten / als hängende Spitze Druck zu machen. Von daher ist es müßig, Gomez als Stoßstürmer abzusprechen, er habe keine Flanke in den Strafraum zu schlagen, weil es seine Aufgabe ist, genau da zu lauern. Du vergleichst also Äpfel mit Birnen (oder wirfst du Neuer auch vor, dass er zu wenig über die Außen Druck macht und zu selten den Weg zur gegnerischen Grundlinie sucht?).
    Warum seine Leistung und sein offensichtlich hervorragendes Harmonieren mit der restlichen Offensivabteilung (über die gesamte abgelaufene Saison hinweg) keine Rolle in der jetzigen Mannschaftsplanung spielen soll, leuchtet mir nicht ein, deshalb kann ich dazu nichts sagen.

  54. @ande:

    „Meiner Meinung nach passt Gomez’ Spielweise nicht zum System, wenn sich der Gegner so weit hinten rein stellt und wir deshalb immer breiter werden.“

    „Das Personal hat sich nicht verändert. Aber das System, weil wir noch breiter als ohnehin stehen und dadurch die Lücke vom MS (Gomez) zu den anderen Stürmern wächst.“

    „Und er ist keiner, der für einen Pass gut ist, der von der Grundlinie zurückgespielt wird (wie JH fordert!!)“

    Das sind Sätze (von mir) alleine aus diesem Thread. In Kürze nochmal: Heynckes hat ein neues System eingeführt. Insofern ist die van Gaal Saison der Apfel, und die Heynckes Saison die Birne, und Du vergleichst sie.

    Mach Dir nichts vor. Heynckes sagte doch selbst, dass er auch mal im System (4-2-3-1 zu 4-4-2) variieren wird, wenn es die Situation erfordert. Das hat er meines Erachtens mit der Hereinnahme von Petersen letztes Mal sowie mit der von Olic dieses Mal getan: Das hieße, dass die Mittelfeldposition für einen Stürmer geopfert wird, wodurch Olic…..

  55. @ribben#53: „@Alexander: das war aus meiner Sicht nie ein Elfer, da er mit angelegtem Arm den Körper zwischen Ball und Gegner bringt, allerdings unglücklich, das Koo mit dem Kiefer gegen seine Schulter rennt“.

    In meiner Wahrnehmung schiebt Gustavo seine Schulter ganz bewusst gegen Koos Kiefer.

    Aber das müssen wir auch gar nicht weiter ausdiskutieren, weil das Spiel, wenn ich das richtig sehe, bereits abgepfiffen wurde. 😉

    Ansonsten sollte BM in den nächsten Spielen einfach erst mal Punkte sammeln. Denn die härteren Brocken kommen erst noch …

  56. moin,
    also ich klinke mich aus dieser Diskussion bis ende September aus.
    …das gestern war das zweite (!!!) Saisonspiel!
    Nur nochmal so zur Info für die Schwarzmaler und die „Fussball-von-vorgestern“ Fraktion 😉

  57. @all: Ich glaube mein Bericht zum Spiel ist vonnöten. Geduld, Leute, Geduld. Heute abend. Oder so. 😉

  58. Die Entdeckung der Langsamkeit.

    Leider findet aber an Samstagnachmittagen in deutschen Stadien kein esoterischer Selbstfindungstrip statt, aber wenn man das Spiel unserer Mannschaft so sieht, könnte man glatt auf den Gedanken kommen, dass sie eine Selbstfindung dringend nötig hat, bzw. sich selbst gerade auf der Suche nach sich selbst befindet.

    Nachdem ich das Spiel letzte Woche leider (oder vielleicht auch zum Glück) nicht verfolgen konnte ging ich gestern also mit gedämpften Erwartungen an das Spiel – böse Vorahnungen war auch ein wenig dabei.

    Diese wurden nun – Schiri sei Dank – nicht bestätigt, ja es gab sogar ein paar positive Dinge die es zu beobachten gab:1. Die Abwehr wird stabiler – insbesondere Boateng scheint der ganzen Abteilung sehr gut zu tun.
    2.Wir gewinnen auch mal wieder ein Spiel, dass man nur mit sehr viel Wohlwollen und rosaroter Brille als mäßig bezeichnen kann – hats so auch sehr lange nicht mehr gegeben.

    Es waren aber auch einige sehr entscheidende Probleme nachgerade evident:
    Es gibt in unserem Team kaum jemanden, der nach Ballgewinn (insbes. in der eigenen Hälfte) sofort den Pass nach vorne sucht. Sehr auffällig war das bei Gustavo, der nach seinen zahlreichen Ballgewinnen immer den einfachsten kurzen Querpass zum nächsten Verteidiger gespielt hat und nicht einmal mit Risiko nach vorne gespielt hat. Schweinsteiger könnte, sollte und muß eigentlich dieser Spieler sein – vielleicht wäre tatsächlich ein Wechsel auf ein 4-3-3 oder ein 4-1-4-1 jeweils mit BS auf der 6 einen Versuch wert. Aktuell findet schnelles Umschalten nach Ballgewinn (egal wo) faktisch nicht statt.

    Das hat zur Folge, dass die gegnerischen Abwehrreihen immer ausreichend Zeit haben, sich zu sortieren und die in der Offensive nur allzu statisch agierenden Bayern auf ihren „Stammplätzen“ (z. B. Rib und Rob/Müller an der Außenlinie…..) abzuholen.

    Wenn wir also mit unseren Angriffen immer so lange warten, bis auch der letzte Gegenspieler seine Defensivaufgaben wahrnehmen kann, dann bleibt meist nur das teilweise handballartige Quergepasse unweit des gegnerischen Strafraumes.

    Das Problem dabei ist allerdings die totale Abwesenheit von jeglicher Art von Dynamik zugunsten von Statik und Berechenbarkeit. Die Räume sind dann einfach zu und keiner in unserer Mannschaft tut irgendetwas unerwartetes, um mal eine Lücke zu reißen oder Platz zu schaffen. Es fehlt jede Art von Hunger nach Raumgewinn, wodurch niemals jemand dahin kommt wo es dem Gegner wirklich weh tut. Wir ersticken unser Spiel gewissermaßen selbst.

    Da sieht dann ein Mario Gomez einfach nicht so gut aus, weil ihm schlicht der Platz fehlt, den er braucht um sein Spiel zu entfalten. Dass er keiner ist, der mit dem Ball am Fuß gleich mehrere Spieler Eto’o’esk auf engstem Raum aussteigen lassen kann, wissen wir auch nicht erst seit gestern. Aber imho fehlt uns ein solcher Spieler vor allem dann, wenn Rib und Rob noch nicht fit, gar nicht da oder zu statisch an ihren Außenseiten verharren.

    Selbst nach einer eigentlich sehr guten Spielverlagerung im Spielaufbau, nach der sich Räume auftun, geschieht offensiv nichts, was auf Hunger nach Raumgewinn schließen läßt. Es gibt keinen diagonalen Sprint beispielsweise eines Herrn Gomez auf den Flügel um dort eine entstanden Lücke im gegnerischen Defensivverbund auszufüllen. Stattdessen wird das Spiel über unsere Abwehr wieder zurückverlagert auf die Seite die vorher schon zu war – das alles in einem Tempo, dass auch der phlegmatischste Gegenspieler es irgendwann kappiert hat und seine Position, nachdem er sich die Schuhe noch schnell hat binden können, in aller Ruhe einnimmt.

    Ehrlich gesagt, schmerzt das beim zuschauene doch sehr. Es fällt zudem schwer einen wirklich entscheidenden Unterschied zu letzten Saison auszumachen.
    In dem Zusammenhang kam mir gestern auch immer wieder LvG in den Sinn, der Gustavo Probleme in der Spieleröffnung attestiert hat und lange Zeit auf Badstuber wegen seines Paßspiels vertraut hat. Zu Gustavos Spieleröffnung habe ich mich oben schon geäußert, die ist quasi nicht vorhanden, zumindest nicht in einem Rahmen, den der FCB braucht, geschweige denn, der sich dem state of the art annähert. Badstuber war noch der einzige, der mal ein direktes Anspiel nach vorne versucht hat. Oft ist es ihm auch gelungen, aber die Tempovorteile wurden umgehend im MF vertändelt.

    Die Spieleröffnung direkt nach dem Ballgewinn ist ein entscheidendes Moment insbesondere in Spielen gegen Mannschaften, die mit zwei Abwehrreihen antreten. Geschieht das Umschalten schnell, hat man die Möglichkeit viele Gegner hinter dem Ball zu lassen und die vorhanden Räume durch kluge Laufwege (das zweite entscheidende Moment, wo es hapert) der Offensivspieler (wir haben auch grundsätzlich ne Menge guter Offensive, die das drauf hätten, zuvorderst Robbery) auszunutzen.

    Letzte Woche hat hier jemand sehr ausführlich beschrieben, wie die Rechtsfüße Lahm und Ribery sich selbst und gegenseitig den Raum nehmen – warum zieht aus der zentrale niemand nach Außen, wenn beide nach innen streben?
    Darüber hinaus gibt es vermutlich bedingt durch das Umschalten in Zeitlupe keine Bewegung der Offensivspieler. Die Außen stehen anspielbereit an der Außenlinie und sehen sich mindestens zwei Abwehrspielern gegenüber, die, wenn die Außen dann obligatorisch nach innen ziehen, sofort den Raum dicht gemacht haben und als einzige Option der Pass zurück bleibt.

    Möglicherweise liegt es auch an einer mangelnden Integration von Robbery bzw. einer Abgabe von Verantwortung an die beiden, wie sie hier auch schon letzte Woche thematisiert wurden. Imho ist es überlebenswichtig für unsere Saison, dass wir die beiden besser in unser Offensivspiel integrieren, in dem wir ihnen mehr Freiheiten nach vorne zugestehen, sie überhaupt in ein Passspiel einbauen.
    Mittelerweile weiß sogar meine Mutter, dass die beiden immer von der Außenlinie nach innen ziehen, da verstehe ich nicht, warum man das unzweifelhaft vorhandene Kreativpotential nich auch mal in andere Bahnen lenkt durch Seitenwechsel oder Einsatz auf den Halbpositionen. Dann sehen sich die Gegnerischen Mannschaften auf einmal nicht einer einzigen Standart-Variante gegenüber sondern einer Vielzahl von neuen Möglichkeiten.

    Aber JH hat ja nun angekündigt sich der Offensive zu widmen. Man darf gespannt sein inwieweit er wirklich was neues versucht, womöglich sogar, die weltbeste Flügelzange der Welt ein Stück weit aufsprengt, damit Raum für ungekannte Kreativität entsteht.

    Ich würde es mir wünschen. Allein fehlt mir etwas der Glaube daran, insbesondere auch im Wissen um die Vereinsdoktrin eben der besten Flügelzange der Welt.

  59. @ Paule: Kannst Du bitte meinen Post #60 löschen. War ein versehen. Ich hatte ihn rausgenommen, offensichtlich vergeblich.
    Danke.

  60. @zyniker: … wodurch Olic zur hängenden Spitze wird, nicht zum zweiten Stoßstürmer. Das sind immer noch andere Aufgaben. Und wenn Gomez eins gezeigt hat, dann das er sich dem vorliegenden Spielsystems anpassen kann. Schließlich hat er unter van Gaal eine ganz andere Rolle gespielt, als noch in Stuttgart. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass er dies auch unter Henyckes schafft (und offensichtlich sieht dieser das ganz ähnlich). Ich mache mir nichts vor, ich bin lediglich anderer Meinung als du. Sehe deine Argumentation durchaus ein, aber erkenne darin kein Problem, weil ich nicht glaube, dass Heynckes Spielern ein System aufzwingt (wie van Gaal), sondern sein System vielmehr an den Spielern ausrichtet (die nötige Erfahrung dazu hat er).

  61. @ande: Olics Einwechslung war in der 86. Minute. In den folgenden 7 Minuten Spielzeit war er bei Ballbesitz stets auf einer Höhe mit Gomez, und eben nicht hängend. Nur bei gegnerischem Ballgewinn hat er sich zwanzig Meter hinter Gomez zurückfallen lassen, was aber eher der Wahrnehmung von Defensivaufgaben zuzuschreiben ist.

  62. Nachzusehen auf Seiten mit einschlägigen Werbe-Ads. 😉

    Ziemlich sicher nähert sich das System in Zukunft an Gomez oder anders herum an. Aber das reicht nicht, weil wir gegen Zürich zünden müssen, falls wir nicht die gesamte Saison in den Eimer kloppen wollen, bevor sie angefangen hat, und nicht am berühmten vG’schen 7. Spieltag.

  63. Berthold legt den Finger in die Wunde: Transferpolitik! Scouting! Da drückt seit Jahren der Schuh, weil auch keine klare Linie vorgegeben wird. Man hätte Clichy, Coentrao oder Sagna holen können, stattdessen begnügt man sich mit Rafinha. Vidals Transfer gelang nicht, stattdessen holt man niemanden mehr. Boateng würde ich jetzt noch nicht die Tauglichkeit absprechen, uns diese Saison weiterzuhelfen, aber ein weiterer IV für 10 Mio. € hätte uns gut getan. Denn unser neues IV-Duo wird nicht alle Spiele absolvieren können.

  64. Der neunmalkluge Berthold (wen trainiert oder managed der eigentlich gerade erfolgreich?) war doch schon immer ein Papagei. Der erklärt gerne die Welt, ohne dass er selbst mal Verantwortung übernimmt….

    Noch ein paar Gedanken zum Spiel gestern:

    #Neuer
    hat gestern gezeigt, wie sein Spiel funktioniert, auch wenn mal der eigene Mann (Badstuber) mit umgesemmelt wird. Souverän von vorne bis hinten. Muss auch mal erwähnt werden.

    #AVs
    Basler hat heute im Doppelpass was interessantes gesagt: Ab der 70.(?) Minute gegen Gladbach ist Rafinha kosequent an der Mittellinie stehen geblieben. Offensichtlich eine Anordnung von JH.
    Überhaupt zieht sich ja dieses Credo (aka Dogma) „wir müssen defensiv besser spielen“ seit Beginn der Vorbereitung hin. Ich vermute und befürchte, darin liegt aktuell die Krux. Das bestätigt u.a.

    #Jupp Heynckes
    der nach dem Spiel sagt, dass der Fokus (und offensichtlich sogar mehr als das) auf der Defensivarbeit liegt und (Achtung!) „alles andere kommt dann schon von alleine“.
    Mal zwischen den Zeilen gelesen, bedeutet das, das offensiv (aktuell) offenbar gar nichts trainiert und einstudiert wird. Was sich ja auch auf dem Platz widerspiegelt. Ich hoffe, dass wir bald davon wegkommen, sonst hätten wir auch Huub „die Null muss stehen“ Stevens verpflichten können.

    #Gomez
    @zyniker, ok.
    Wenn man aber über Gomez diskutiert und stattdessen Olic in der Startelf möchte, wer spielt dann in der Spitze? Olic ist kein Stoßstürmer und auch kein Knipser. Er weicht viel auf außen aus und schafft so Räume für den zweiten Stürmer. In meinen Augen ist Olic für ein 1-Stürmer-Sytem erst recht nicht geeignet.
    Und Petersen willst Du nicht ernsthaft vorziehen, oder? Ansonsten muss ich die Gegenfrage stellen: Was hat der dem letztjährigen Torschützenkönig voraus?
    Er ist sicher mal eine Option. Laut Reif gestern aber nur, wenn man hinten liegt…?

    #Lahm
    ich bin weit davon enfernt eine Lanze für ihn zu brechen. In meinen Augen war unser Kapitän gestern der schwächste Mann.
    Aber: Er hat jetzt binnen 6 Tagen das dritte Spiel über 90 Minuten gemacht. Am Anfang der Saison kann man dan schonmal platt sein. Noch dazu, dass Ochs, der in HZ 1 wie ein solcher geackert hat, ja zur HZ gegen einen frischen und heiß wie Frittenfett-en Dejaga ausgetauscht wurde. Da hatte ich schon fast etwas Mitleid, mit dem Philipp. Seine Plattheit hat uns ja fast kurz vor Ende den Punkt gekostet, wo er nicht mehr in der Lage war, den langen Ball einzuschätzen und den Wolfsburger am Schuß zu hindern.

    Dennoch. Einige Kombinationen in HZ2 lassen mich zusammen mit dem Adrenalin-Stoß des späten Sieges mehr hoffen als bangen. Ich gehe davon aus, wenn wir noch 2-3 Spiele gweinnen und uns für die CL qualifizieren – was ja auch noch wie ein Damoklesschwert über uns hängt – wird es sukzessive besser!

  65. @Schirmkino
    Man hätte Clichy, Coentrao oder Sagna holen können“

    Ich hätte mal gern gewußt, woher du das weißt. Und sag jetzt bitte nicht, aus der Zeitung o.ä.
    Das alle immer meinen müssen, diese Spieler wollten zum FCB, geht mir nicht in den Kopf. Hab nicht ein Zitat aus deren Mund gehört, das sie das wollen. Vor allem Coentrao hat sich immer ablehnend geäußert. Das sind alles nur Gerüchte gelangweilter „Journalisten“!!!!!

  66. @Ribben: Ribery finde ich sollte man als positiven Punkt nicht vergessen. Er hat diesmal endlich wieder mal ein paar Aktionen gezeigt, bei denen er super am Gegenspieler vorbeigekommen ist.

    Zu Olic: Lieber ein Stürmer, der seine Rolle ungewöhnlich interpretiert als einer, der in der Luft hängt, oder?

  67. @Ribben: Neuer souverän von vorne bis hinten? Gegen Helmes Kopfball sieht er nicht besonders glücklich aus. Wenn das reguläre Tor gegeben worden wäre, würde man hier anders über Neuers Leistung diskutieren (die ansonsten aber in Ordnung ging, aber besonders gefordert wurde er auch nicht).

  68. @ ribben (#53): Gustavo hat deutliche Probleme bei der Ballannahme (die Pille prallt gerne mal weg), er spielt wirklich nie gute Pässe in die Spitze, und die Querpässe aus unbedrängter Position gehen auch gerne mal daneben. Für 15 Mios hätte man einen Sahin oder Vidal verpflichten können. Das wären Alternativen, die deutlich besser sind.

    Ansonsten hätte ich gerne Deinen Optimimus. Aber der fehlt mir schon allein aufgrund der Tatsache, dass keiner in der Mannschaft gestern wirklich gekämpt hat. Es scheint auch noch immer keine Idee für Laufwege zu geben, obwohl auch JH gewußt haben dürfte, dass unsere Gegner in der Regel extrem defensiv auftreten. Direktes Passspiel nach Vorne, und sei es einfach Doppelpässe mit Vorwärtsdrang, gibt es auch so gut wie gar nicht. Das hat man offensichtlich noch gar nicht trainiert. Zudem fehlen mir Spieler, die die anderen mal mitreissen. Wenn es schon spielerisch nicht so rund läuft, dann muss wenigstens Feuer in der Mannschaft sein. Doch da ist niemand, der brennt oder gar die anderen anzünden will.

    Im Moment bleibt nur das Prinzip Hoffnung. Hoffnung darauf, dass die Defensive weiter gut steht und vorne irgendwie einer reingeht. Die Chancen steigen sicherlich, wenn Robben UND Ribery mal gemeinsam auf dem Platz stehen. Aber das kann nur eine Lösung für die nächsten drei bis vier Spiele sein, um in dieser Zeit intensiv das Offensivspiel zu trainieren, damit dort mal eine Mannschaft agiert und nicht nur Einzelkünstler.

    Dafür brauchen wir Laufbereitschaft und ein schnelles Spiel. Das Fehlen von Bewegung im Spiel ist es auch, was mich gestern so wahnsinnig aufgeregt hat. Das war wirklich gar nichts, höchstens Ballverwaltung ohne viel Bewegung. Und zumindest mehr Bewegung, um eben mal den Gegenspieler mitzuziehen und Lücken zu reissen, erwarte ich dann schon. Dafür muss man auch mal laufen, ohne vielleicht direkt ins Spielgeschehen einzugreifen. Aber das gab es in den beiden Spielen bisher nicht.

    Und was vielen Spielern offensichtlich auch fehlt, ist die Fähigkeit, sich den Ball auf engem Raum schnell gegenseitig zuzupassen. Wenn dann noch einer einen scheinbar unnötigen Weg macht, um einen Gegenspieler mitzuziehen, dann entstehen Lücken. Aber das beherrschen unsere Jungs entweder nicht oder sie wollen es nicht zeigen. Auf jeden Fall sehe ich es nicht. Das muss jetzt aber bald kommen, sonst erleben wir diese Saison noch viele Spiele wie gestern oder letztes Wochenende.

  69. @Alexander
    Er hat in der Situation das Maximum gemacht, eben soweit möglich die Ecke zu. Überhaupt erstaunlich, dass er schon soweit am Pfosten war, denn bevor der Ball verlängert wird, muss er ja auch noch die kurze Ecke im Blick haben. Würde ich in keinster Weise als seinen Fehler ansehen. Vielmehr sind hier die Abwehrspieler in der Pflicht, denn Helmes steht glockenfrei…

    @ zyniker
    Ribéry hatte bessere Szenen als sonst. Aber da waren auch wieder Sachen dabei zum Kopfschütteln, z.B. in HZ eins, als er sich im 16er durchsetzt und dann auf (?) flankt (?) und die Flanke aus 8m fast an der Eckfahne landet.

    Aber stimmt, es war in Summe besser. Insbesondere vor dem Tor hatte er seine besten Szenen. Erst der Pass auf Olic, dann wieder freigelaufen und dann mit Übersicht auf Gustavo. Das war stark!

    Und wir wissen ja, dass er wieder 1-2 Spiele braucht um „in den Rythmus zu kommen“.

    Zu Olic weiß ich nicht, was ich davon halten soll. Immerhin nervt er mich tendenziell mit zuviel „Kopf-gegen-die-Wand“-Aktionen. Sein Einsatz und seine Mentalität ist allerdings Gold wert. Nur kommt meist zu wenig dabei rum. Aber gerade in der jetzigen Situation hätte ich nichts gegen einen Olic in der Startelf. Allerdings nicht statt Gomez sondern mit ihm. In dem Moment, wenn unser Spiel zu statisch ist, könnte Olic sicher hilfreich sein.

  70. Zu Müller hat noch keiner was gesagt. An dem ging das Spiel meiner Meinung nach gänzlich vorbei. Ich hätte Usami schon viel früher gebracht und dann auch nicht wieder ausgewechselt. Ich weiß nicht, ob das die Art ist junge Spieler aufzubauen. Da erinnere ich mich gern an LvG, der hat sn den Jungen festgehalten, ohne wenn und aber!

  71. Wegen dem Tausch Usami / vBuyten – ist die Kritik von einigen hier wirklich ernst gemeint? Der Tausch war zum Zeitschinden – Offensiver raus, Defensiver rein, um den letzten langen Ball der Wolfsburger abzufangen.

    Wer hier allen Ernstes argumentiert, daß der arme Usami damit von bösen Jupp gemobt wird…nein, ich sage jetzt nichts, was ich hinterher bereue.

    Aber so ganz langsam beginne ich vG zu verfluchen – wegen all den verbitterten Jüngern, die er hinterlassen hat.

    Und die nun mit einer für mich unfassbaren Verbissenheit versuchen, die Vereinsführung allgemein, Spieler, die vG nicht wollte im Besonderen und den neuen Trainer sowieso zu Volltrotteln zu erklären und gleichzeitig schon an der Mär stricken, daß unter vG ja alles besser war…

    Ich kann es nicht mehr hören, und ich bewundere vonboedefeld, wenn er sich aus der Diskussion heraus halten kann.

    Ich werde es auch versuchen, aber mir fällt es echt schwer, weil ich hier in letzter Zeit dermaßen unsachliche Kritik lese, daß mir einfach nur die Kinnlade runterfällt.

  72. Was wird den hier Heynckes immer die Auswechslung von Usami vorgeworfen?
    Hat die Szene http://www.youtube.com/watch?v=fUja5T24388#t=8m02s in der er nach dem 1:0 leichtfertig den Ball verliert und fast das direkte Gegentor einleitet keiner gesehen (achtet einfach mal ab 8:11 auf die Reaktion von Badstuber und Schweinsteiger, dann wisst ihr was die davon hielten)? Er ist taktisch (defensiv) noch nicht bundesligareif und die 3 Punkte waren unheimlich wichtig, also hat Heynckes ihn raus- und noch einen Abwehrmann reingeholt. Damit muss er leben und das wird er auch, ist schließlich Profi und ein Jungspund, der noch keinen Sonderstatus erwarten kann.

  73. Und zum Zeitschinden kann man nicht z.B. Gomez oder Ribery rausnehmen? Ich fand Usamis Auswechslung auch ein wenig unglücklich, Ein- und Wiederauswechslung gelten normalerweise (ohne Verletzung) als Höchststrafe, und es wäre ja einfach nicht nötig gewesen. Aber gut, die 30 Sekunden wird er Heynckes Usami schon verklickern können.

    Zum Spiel: genau der Fußball, der unter LvG immer (zum Teil zu Recht) kritisiert wurde, defensiv etwas besser, dafür offensiv schwächer. Und die Lustlosigkeit lag jedenfalls nicht am Sturen Holländer, denn blutleerer als gestern hat das Team auch letzte Saison selten gespielt. Die CL-Quali kann jetzt einerseits eine Initialzündung werden (wann, wenn nicht jetzt, kommt zur Ballkontrolle auch der unbedingte Wille?), andererseits aber die Saison frühzeitig beerdigen (denn eine verpaßte Quali wird der Psyche des Teams sicherlich den Rest geben). Lassen wir uns überraschen…

  74. @ 81 – danke, jennifer 8! der gute heynckes wird dem jungen burschen erklären, dass er ihn nur raus hat, um die notwendige minute zu schinden. hätte er es nicht getan, würden sich hier einige aufregen, wie taktisch dumm es gewesen sei, das auswechselkontingent nicht zu erschöpfen.

    leute, beruhigt euch doch ein wenig und gebt diesem trainer und dieser mannschaft etliche spiele mehr, bevor die ganz dicken stäbe über ihnen gebrochen werden. erinnert ihr euch nicht an den spätsommer /herbst unseres missvergnügens vor zwei jahren? habe da selbst zeug geschrieben (und viele andere von uns hier ebenso), das sich wenige wochen später wie sehr augenblicksbezogener, zorniger blödsinn las.

    in der halbzeit des spiels deutschland-brasilien wollte ich neulich schon beitragen, dass die ja spielen wie bayern gegen gladbach ein paar tage zuvor. gott sei dank hab ich’s nicht getan. which goes to show: gemach, gemach- bitte!

  75. Welche Stäbe wurden den hier über Heynckes gebrochen? Es wurde festgestellt, dass der Fußball nicht besser ist, als der für den van Gaal entlassen wurde. Das ist nunmal der Ist-Zustand. Und manche finden es halt seltsam, warum nun ausgerechnet Usami im ersten Bundesligaspiel sich die „Höchststrafe“ abholen muss. Mag ja taktisch sein, aber Heynckes hätte auch einen anderen nehmen können. Nun muss der Junge den zig japanischen Journalisten erklären, was da mit ihm passiert ist. Musste nicht sein.

    Ansonsten sehe ich hier keinen Generalverriss, sondern viel Zurückhaltung. Also Leute, die ihr immer betonen müßt, dann man sich beruhigen sollte und wie unsachlich alles ist usw, bleibt mal selber ruhig. Gegen Zurich kommt man weiter. HSV ist der ideale Aufbaugegner und wird vermutlich wieder abgefertigt. Danach zwei, gegen die man irgendwie schon gewinnen wird und ihr Nichtkritiker seid wieder obenauf 😉

  76. @Nachspielzeit: Sorry, ich kann leider auf’m iPhone nicht sehen, ob ein Kommtar nur zur Freischaltung ansteht oder gelöscht werden soll (beides der gleiche Status), deshalb hatte ich den wieder aus der Moderationsschleife herausgenommen… 😉

    Löschung nachgeholt.

    @all: Nachdem ich spontan das ganze Wochenende gearbeitet (nur vom Fußball gestern unterbrochen) und nachts auch noch die halbe Wohnung gestrichen habe, muss mein Senf zum gestrigen Spiel leider noch bis morgen warten. Vorher bitte nicht allzu viele Grabenkämpfe in unserer Wagenburg ausfechten – danke. 😉

  77. @Pekka:
    Das seh ich ganz genauso, zumal DonJupp ja dem Vernehmen nach einen Plan für die Offensive UND die Defensive zu haben scheint, was ihn immerhin von seinem Vorgänger (nicht der Interimstrainer) unterscheidet. Da bestand die Defensivausrichtung bekanntermassen darin, dem Gegner möglichst lange den Ball vorzuenthalten.
    Dass es mit unserem offensiven Personal klappen sollte, hat man ja bestens in der Rückrunde unter Jonker bewundern dürfen…

  78. Aus meiner Sicht werden hier wieder zu viele Nebenkriegsschauplätze diskutiert. Und am meisten geht mir dieses „Duselgejubel“ auf den Keks;-( Leute, wir haben genau so bescheiden gekickt, wie am 1. Spieltag und hätten auch gegen WOB verlieren können. Positiv ist aber zumindest die Defensivleistung. Hier ist eine positive Progression zu erkennen.

    Wer gestern Barca vs. Real gesehen hat, weiß, dass wir die auch 2012 nicht erreichen werden. Ok, das konnte man sich schon vor diesem Kick ausmalen, aber das streckenweise hochklassige Spiel gestern hatte eine ganz andere Klasse, obwohl die Spieler noch nicht fit sind. Mit „Dusel“ werden wir auf so ein Niveau definitiv nie kommen. Hierfür benötigen wir schon noch in den nächsten Jahre ein paar intelligente Transfers und einen anderen Spielstil.

    Bin jetzt erstmal gespannt, ob wir nach dem 10. Spieltag und einem hoffentlich geschmeidigen Einzug in die CL in zweiterem (Spielstil) einen „Paradigmenwechsel“ erleben. Noch bin ich da verhalten optimistisch.

  79. @ande #81
    In der Szene, in der Usami den Ball verliert, hat er es mit 4 Wolfsburgen zu tun (ohne jetzt nochmal nachgesehen zu haben) nud wer hat ihm geholfen?
    Die Reaktion von Badstuber finde ich – vorsichtig ausgedrückt – unangemessen. Wäre das Lahm passiert (was ja auch vorkam) hätte er schön die Klappe gehalten. Aber auf die kleinen kann man ja eindreschen, wenn mal was nicht so läuft. Unterste Schublade, wie ich finde.
    Bei Schweinsteiger (Reaktion habe ich jetzt nicht gesehen) könnte ich es zwekcs Führungsspieler noch nachvollziehen. Aber wenn einer, der aktuell auch mehr mit sich selbst zu kämpfen hat, sich das schwächste Glied rauspickt, da bekomme ich die Wut.

    Die Auswechslung von JH war auch aus meiner Sicht unglücklich. Um Zeit zu schinden, wäre die Auswechslung eines Spielers auf der rechten Seite hilfreicher gewesen, da es noch mehr Zeit gebracht hätte. Natürlich kann man es auch so nachvollziehen, psychologisch aber denkbar schlecht. Hätte man besser lösen können.

    Überhaupt muss man die Auswechslungen durchaus hinterfragen dürfen. Olic und Usami zu bringen war in Ordnung. Aber ich hätte mir das schon ein wenig eher – insbesondere bei Olic – gewünscht um neue Impulse zu setzen. Ich denke wir können uns auf das Hitzfeldsche „keine Auswechslung vor der 70. Minute“-Credo einstellen, was mir eigentlich nicht gefällt.

    Aber gut, am Anfang sehe ich ein, dass sich eine Formation erstmal herauskristallisieren und einspielen muss.

    Hat jemand was von Robben gehört? Habe vernommen, dass er gestern wieder normal trainiert hat. Hoffe er kann am Mi. spielen, sonst verfolgt uns das Wechselgerede noch bis 31.8.

  80. Also im Moment ist hier bei den meisten der Abstieg schon besiegelt.

    Sollten wir uns nicht alle lieber vor Augen halten, das es für die Mannschaft besser ist sich jetzt zu Beginn noch irgendwie so durchzuwurschteln, und dann im Frühjahr, wenn die wichtigen Spiele beginnen in Topform zu sein??

  81. @87, Flinsi:

    Ich gebe Dir recht, dass wir Barca auch diese Saison bei weitem nicht das Wasser reichen können werden, aber das Spiel gestern war nun kein Beispiel dafür. War für mich eines der schwächsten Barca-Spiele seit Ewigkeiten. Man merkte denen die Vorbereitungsphase deutlich stärker an, als Real. Die Tore waren fantastische Einzelaktionen, ansonsten war spielerisch nicht viel zum Bestaunen. Vor allem Alves und Mascherano waren erschreckend schwach. Messi – von seiner göttlichen Toraktion abgesehen – komplett blass. Naja, andere Liga über die ich hier schreibe.

    Zum FCB:
    Mir will nicht in den Kopf, warum man, wenn man gerade anscheinend „offensiv nichts trainiert“, nicht trotzdem gute Offensivaktionen hinkriegt. Das sind doch Profis, quasi die deutsche Nationalmannschaft plus Ribery, Gustavo und Rafinha! Das ist doch lächerlich.

    Für mich ist das eine Kopfsache. Wie so oft. Die Spieler wollen vielleicht, sind aber irgendwie blockiert. Ich habe noch nie verstanden, warum eine Mannschaft, die pro Saison 40-50 Spiele zusammen spielt, nach einer Sommerpause das Kicken komplett neu erlernen muss. „Automatismen“ sollten immer da sein. Wenn ich 3 Jahre nicht Fahrrad fahre, kann ichs trotzdem noch. Gleiches sollte bei Doppelpässen zwischen Nationalspielern möglich sein, die sich seit Jahren kennen.

    Ich erneuere meine Kritik aus letzter Woche: Die Mannschaft und der Trainer lösen nicht die Probleme, die seit JAHREN bekannt sind: Tempo, Pass-Sicherheit, Ideen, STANDARDS.

  82. Ballverlust Usami: den habe ich auch gesehen, dennoch wäre das nur dann ein Grund zur Auswechslung, wenn noch 5 Minuten zu spielen gewesen wären, also wenn solche Fehler nochmal hätten passieren können. Daß er zuviel Gegner hatte, sehe ich nicht so – das Problem war die grottige Ballmitnahme (wieweit springt ihm der Ball weg? 3m? 5m?). Usami hat Zeit, den Ball anzunehmen und einen Konter einzuleiten. Schlechte Aktion klar, passiert halt, kein Grund zur Panik.

  83. Wechselgerüchte bei Robben?

    Kann mich da mal jemand auf den Stand bringen? Habe ich was verpasst?

  84. Ich schätze es unendlich, wie tief und fachlich fundiert hier ein Spiel analysiert und besprochen wird, wirklich und ohne jede Ironie!

    Nur gerade nach diesem Samstag muss ich mich selbst hinterfragen. (Leider/glücklicherweise)) war ich in den Bergen unterwegs und als dann per i-phone der Jubelschrei meines Sohnes kam, hab ich sichtbar gejubelt, aber gleich die nächste Frage war, haben sie denn gut gespielt und war es ein überzeugender Sieg. Als die entsprechende Antwort kam, war ich etwas frustriert. Jetzt denk ich mir, wie kann das sein!? Ein richtig schöner und dreckiger Sieg gegen den Teeumrührer, die galaktischen Dortmunder verlieren gegen eine biedere Truppe, der beste Spieler der Welt wird früh ausgewechselt und nichts fällt den schwarzgelben ein, die Leverkusener quälen sich zu einem traurigen Sieg gegen Bremer, die es vorziehen aus zwei Metern übers Tor zu schiessen.

    Ich bin ja auch nicht zufrieden, aber so wie das im Moment läuft, wäre ich damals 2001nach unserer legendàren Meisterschaft der Herzen nicht minutenlang schreiend durch den Ort gelaufen, sondern wäre frustriert darüber gewesen, dass wir nicht 4:0 gegen einen schwachen HSV gewonnen haben. Mich nervt es auch, dass die Mannschaft ihr ohne jeden Zweifel vorhandenes Potenzial nicht annähernd abruft, und JH ist für mich nicht mehr zeitgemäß, aber es ist, wie es ist und ich bin mir sicher, dass es in dieser Saison noch viel zu erleben geben wird, irgendwann wird Oliver Kahn diesen altmodischen Dampfer übernehmen und hoffentlich (mit einem verbesserten Scouting) in eine große Zukunft starten. Bis dahin gilt nicht mehr, als sich durchzuwursteln und zu akzeptieren, dass Gomez ein großartiger Stürmer ist (ich will den Namen Klose nie wieder hören, ich bin so froh, dass er weg ist! Wann jammert jemand Ottl nach?), Gustavo durchaus über Technik verfügt und unsere Abwehr gegen VW zu Null gespielt hat….

  85. Torchancen lese ich hier immer… welche Torchancen? Ich habe in 90 Minuten vielleicht zwei gesehen. Ein bißchen wenig für einen FC Bayern.

    Erschreckend wie gelöst die Stimmung der zahlreichen Bayern-Fans in Wolfsburg nach dem Schlusspfiff war – und das nach so einem schwachen Spiel. Aber es zählt wohl derzeit tatsächlich nur noch das Ergebnis. Wir schrauben nach der letzten Saison unsere Ansprüche ganz schön zurück. Überhaupt nicht Bayern-like. Klingt eher nach Mittelmaß. Mittelmaß gewinnt aber keine Titel.

  86. @jennifer8;

    keine große Sorge mit den Wechselgerüchten um Robben. Da ist nur mal wieder jemanden eingefallen, das Robben ja noch für andere Teams spielberechtigt wäre, wenn er denn nicht gegen Zücrich in der Quali spielen sollte, so wg. seiner Verletzung.

    Aber da wird mir zuviel hineininterpretiert.

  87. @Bayernandreas

    Alles klar, danke! 🙂

    Zum Spiel: im Kicker eine interessante wie treffende Analyse unserer (derzeitigen!) Probleme. Meiner Meinung nach immer noch Probleme, die Trainer und Mannschaft in den nächsten Wochen lösen werden.

  88. @Franck (91.): Klar, Barca war vielleicht bei 70%. Aber das Erschreckende war doch gerade, dass Sie trotzdem zwei herrliche Buden gemacht haben. Da liegt noch so viel Potential brach, dass in den nächsten Wochen erst noch aktiviert wird. Und das ist wirklich Angst einflößend! Zumal jetzt auch noch Fabregas für schlappe 40 Millionen geshoppt wurde. Verrückt!

    Eine weitere Erkenntnis von gestern: Coentrao hätte nicht zu uns gepasst! Es sei denn man hätte Ribery für 90 Millionen an Paris St. Germain verhökern können. der hat eindeutig offensiv seine Stärken.

    Bin jetzt wirklich gespannt auf Mittwoch. Ich befürchte allerdings, dass das auch nochmals so ein „Ich kann nebenher mal schön den Haushalt machen“-Kick werden wird. Vermutlich werden wir uns wieder in den beiden Viererketten verfangen;-(

  89. Pingback: Der Cato von Wolfsburg und die üblichen Reflexe - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  90. Ende

Kommentare sind geschlossen.