Der Cato von Wolfsburg und die üblichen Reflexe

Geht es nur mir so, oder wird das mit der Berichterstattung rund um den Fußball im Allgemeinen und dem FC Bayern im Speziellen immer schlimmer?

Wir schreiben den zweiten Spieltag der neuen Saison und schon sind wieder alle in heller Aufregung. Vor dem Spieltag sprach man davon, dass dem FC Bayern der schlechteste Saisonstart aller Zeiten droht.

Persönlich kann ich einer dermaßen vom Boulevard geprägten Sichtweise nichts abgewinnen. Wie würde man es denn nennen, wenn die Münchner tatsächlich die ersten beiden Spiele verloren aber dafür die nächsten fünf gewonnen hätten? Eine starke Serie?

Irgendwie stimmen da doch die Relationen nicht mehr.

Natürlich will ich nicht abstreiten, dass das was meine Mannschaft da zusammenspielt nicht gerade das Gelbe des berühmten Eis ist. Aber was erwarten wir bitteschön?

Das ein Team beliebig auf höchstem Barca-Niveau spielt? Egal ob man ihm fünf Trainer in drei Jahren zugemutet hat? Fünf Trainer mit sechs unterschiedlichen Philosophien?

Wer glaubt, dass das auf Dauer gut geht, ist ein Träumer.

Aber zurück zur Gegenwart.

DonJupp hat doch klar gesagt, weshalb es gerade so läuft wie es läuft.

Sein Augenmerk lag bislang in der Defensivarbeit. Und wie viele Tore hat der FC Bayern in den ersten drei Pflichtspielen kassiert? Eines. Wollen wir spekulieren, wie viele es unter einem Trainer van Gaal wären?

Nein. Wollen wir nicht, weil es auch irrelevant ist. Aber mir gefällt die Tatsache, dass wir defensiv offenbar stabiler stehen als in den letzten zwei Jahren. Von hinten wird aus der Sache mit dem Erfolg ein Schuh.

Apropos Schuh. Er drückt. Und zwar in der Offensive. Vor allem in der selektiven Wahrnehmung.

Bis zum Tor Herrn Gustavos haben wir nur ein Tor aus dem Spiel heraus erzielt. In den ersten drei Pflichtspielen. Diesen Gedanken hatte ich, ja.

Andererseits wurde uns gegen Gladbach ja auch ein Tor geklaut (um in der Boulevard-Sprache zu bleiben) und klatschte der Ball in diesem Spiel nicht ebenfalls (wie so oft in der Vorsaison) an das Borussen-Aluminium?

Fußball ist so (mal bei den Kölnern aus dem Gelsenkirchen-Spiel nachfragen).

Und das ist gut so.

Nach diesem Wochenende bin ich zufrieden. Mit den drei Punkten, die wir aus Wolfsburg mitgenommen haben. Besser so als anders herum. Und ja, es kann nicht der Anspruch des FC Bayern sein, schon allein damit zufrieden zu sein. Aber aktuell gibt es diesen FC Bayern noch nicht.

Aktuell gibt es – einmal mehr – einen FC Bayern im Umbruch. Zum Glück endlich auch einmal wieder was das Personal betrifft.

Womit wir beim Spiel wären.

Es war schlecht. Es war statisch. Es war uninspiriert. Und wenn es dumm läuft, geraten wir in Rückstand, ins Schwimmen und Gott weiß, was dann in dieser Phase mit den Schweinsteigers, Lahms und Badstubers passiert.

Es kam anders und das ist Herrn Olic, Herrn Ribéry und Herrn Gustavo zu verdanken.

Überhaupt Gustavo.

Guter Mann. Was wir wussten. Oder hofften. Aber wie kam der zu dieser Form und dem Stammplatz, wo doch derTymo in der Vorbereitung eigentlich vorne lag?

Mir soll es recht sein. Habe ich doch so ein immer geringer werdendes Ziehen, wenn ich an die Nicht-Verpflichtung Vidals denke. Es scheint zu funktionieren.

Besser klappte auch die Abstimmung zwischen Neuer und seinen Vorderleuten. Speziell mit Boateng. Oder gab es einfach nur keine vergleichbaren Situationen, weil wir insgesamt defensiv besser standen und die Gladbacher letzte Woche einen Sahnetag erwischten (wie man ja – wie meistens – im Spiel danach sah)?

Es ist mir einerlei. Und andererseits wird das mit der Offensive irgendwann auch wieder klappen.

Gomez wird seinen Stolperer-Tick ablegen, Robben und Ribéry werden zu alter Stärke zurückfinden und DonJupp wird nicht in jedem dieser mittelmäßigen Spiele bis kurz vor Schluss warten, bis er die formschwachen Spieler auswechselt.

Ich glaube einfach mal Heynckes, dass er derlei ernst meint. Und praktiziert.

Wieso nicht Olic mal zur Halbzeit bringen? Entweder für oder neben Gomez?

Wieso nicht einfach mal – während des Spiels (hui) – die taktische Formation ändern, den Gegner, der offenbar alle Videos von Bayern-Spielen, -Spielern und öffentlichen Trainingseinheiten kennt, verwirren?

Nein. Ich glaube wir sind auf dem Weg dahin. Man sieht es – jetzt – bloß noch nicht.

Womit wir beim nächsten Thema wären: Felix Magath. Und seinem Lieblingsthema. Dem TV-Beweis.

Mein lieber Felix, nur weil Du dies immer und immer wieder forderst, ändern sich zwei entscheidende Variablen in dieser Gleichung nicht:

Erstens haben auch die Magath-Gegner dann diese Option und werden diese ebenso nutzen. Ergo keine Fehlentscheidungen mehr Pro Magath-Teams.

Zweitens steht nirgendwo geschrieben, dass ein Tor, welches man per TV-Beweis zugesprochen bekommt, das Spiel entscheidet. Derlei mag am Reißbrett funktionieren, aber es gibt da ja immer noch eine gegnerische Mannschaft und vielleicht legt die ja dann noch einen Zahn zu oder schaltet das eigene Team einen Gang zurück und das Resultat dieses zurückgeholten Tores verkehrt sich ins Gegenteil (tut mir leid, aber so was musste ich mir auch immer rund um meine „wahren Tabellen“ anhören)?

Nein, Du mein niedersächsischer Cato, das passt nicht. Aber ähnlich wie Herr Kind mit seinem 50+1-Gerede hast Du wenigstens ein mediales Thema, dass von Problemen Deines Teams ablenkt. Ist ja auch was.

Noch was?

Nun. Ich bin immer noch unsicher, was Mittwoch betrifft. Zürich scheint so langsam in Form zu kommen. Und ob wir mit Ribéry und Robben zusammen jetzt schon so stark sind, wie wir es sein könnten?

Einfach mal abwarten. Und zuvor: Abkühlen, Jungs. Die Pokale werden im Mai 2012 verteilt!

Auf geht’s, Ihr Roten.

Klick zum Ende der Kommentarliste

109 Gedanken zu „Der Cato von Wolfsburg und die üblichen Reflexe

  1. Danke. Für das nicht vorhandene Überdramatisieren. Schauen wir uns das Ganze am Mittwoch an, dann sind wir wieder etwas schlauer.

  2. Nüchtern betrachtet war es wieder einmal ein schwaches, uninspiriertes Spiel. Der Grund: zu wenig Laufbereitschaft. Egal, ob wir uns mal wieder in einer Umbruchphase befinden: Ein Mannschaft sollte dennoch immer den Willen haben, etwas zu reissen. Offensiv habe ich das noch nicht gesehen. Auch wenn nur die Defensive bisher trainiert wurde (was anscheindend Früchte trägt, aber sicherlich auch der Verpflichtung von Boateng und Neuer geschuldet ist, weil diese beiden viele lange Bälle wegsammeln, bevor sie gefährlich werden), darf man doch erwarten, dass Spieler dieser Qualität auch vorne etwas mehr reissen und sich vor allem mehr bewegen. Da liegt auch mein Problem mit den bisher Gebotenem: Mir fehlt die kämpferische Einstellung.

    Und wenn sie nun ein neues System lernen sollen: so what? Heißt das etwa, dass man bis zur Verfestigung der Automatismen nicht laufen kann? Das wäre ja so, als wenn ich bei einem Arbeitgeberwechsel nicht mehr essen würde, weil mir ja niemand morgens, mittags und abends mein Essen macht und ich noch nicht weiß, wo die Kantine steht. Es ist wohl so, dass die Mannschaft sich selbst mit diesem Ballbesitzfußball einschläfert (Christoph Daum sagte gestern bei Sky90 dazu, dass Mannschaften mit viel Ballbesitz so etwas des Öfteren passiert und man deshalb wahnsinnig aufpassen muss, dass es nicht als Selbstzweck missverstanden wird).

    Das ist auch mein eigentlicher Kritikpunkt: Die Mannschaft spielt nicht schnell, ja sie versucht es nicht einmal. Am Samstag nannte ich es Beamtenfußball. Und so etwas ist in erster Linie eine Einstellungsfrage, danach dann auch eine der technischen Fähigkeiten und letztlich der Übung. Einige scheinen zumindest technisch so ihre Probleme zu haben, schnell zu spielen. Viele haben im Moment nicht den Willen bzw. die Bereitschaft dazu. Durch Training kann man das sicherlich viel stärker im Kopf verfestigen, so dass es eine Selbstverständlichkeit wird, die man dann auf dem Platz automatisch anwendet – doch das braucht Zeit. Im Moment ist es also eine Frage des Willens. Der fehlt leider. Dabei sollten die Jungs doch eigentlich in der Lage sein, auch ab und an mal brauchbare, schnelle Angriffe vorzutragen, ohne diese schon bis zum Umfallen mit dem neuen Trainer geübt zu haben. Dass es nicht passiert, ärgert mich und hinterlässt mich auch etwas ratlos, denn das ist eigentlich nur eine Einstellungsfrage.

  3. @koo: Was die Laufbereitschaft angeht, bin ich der Cato. Davon rede ich schon seit Jahren. Und ehrlich gesagt halte ich das inzwischen für einen Fakt, der jedem klar sein sollte. Nicht nur uns Fans sondern vor allem den Spielern und Trainern.

    Und deshalb erwähne ich es selbst nicht mehr…

  4. Weise Worte, Paule. Bei vielen hier (da kann ich mich nicht ausnehmen) liegen die Nerven seit der letzten Saison ziemlich blank. Geben wir den Jungs noch etwas Zeit, damit die Mechanismen auf dem Platz greifen können und hoffentlich nicht die der Boulevard-Presse.

    Btw: Robben soll laut Spox fit sein für Mittwoch und Tymo wird bei den Verstrahlten von Anschi
    Machatschkala gehandelt, die angeblich Eto’o 60 Mio NETTO!!!! in drei Jahren zahlen wollen. Wir sollten also schonmal üben, wie man das buchstabiert.;-)

  5. @ paule:
    Dafür werde ich dann nicht müde, das immer wieder vorzubringen. Es ist die Basis für erfolgreichen Fußball – egal ob defensiver oder offensiver Natur. Umso verwunderlicher ist es für mich, dass gerade unsere Profis das nicht so recht kapiert haben. Ausreden gibt es ja eigentlich keine, da es keine EM/WM in der Sommerpause gab, die Mannschaft eigentlich hungrig sein müsste nach dem letzten Jahr und man derzeit auch noch keine extreme Belastung mit vielen Spielen hatte.

  6. @koo#6: Aber nächstes Jahr ist bereits wieder EM! Du kannst dir gar nicht vorstellen, was das JETZT bereits wieder für ein Stress für Lahm und Schweinsteiger bedeutet: „Werde ich für Jogi fit sein?“ – „Soll ich mich wirklich bei Bayern so reinhängen oder laufe ich Gefahr, dann für die EM nicht mehr genug Kraft zu haben?“ – „Wäre es nicht besser, mich auf die Chips-Werbung zu konzentrieren? Die zahlen so gut.“ – „Wieso darf ich nicht bei der Nutella-Werbung mitmachen? Ich bin doch der Kleinste!“ – „Warum ist Hummels Fresse auf dem neuen Fifa 12 Cover und nicht meine?“ usw.
    Wir unterschätzen wahrscheinlich alle total, wie knallhart das Fußballgeschäft sein kann!

  7. Ja, aber auf dem FIFA xx-Cover liegt bekanntermassen ein Fluch 😉
    Ist schon recht, wenn einer von den Ruhrpott-Katalanen da rumturnt.

  8. Zum Thema mediale Berichterstattung und Journalismus allgemein: Fußballspiele verfolge ich – nicht zuletzt auf Grund meiner Blindheit – eher im Radio (HR-info oder 90elf). Und die harten Fakten suche ich auf kicker.de oder 11freunde.de. Ansonsten macht mich die Berichterstattung rund um den Fußball eher wütend. Sport1 mag ich überhaupt nicht mehr schauen. Die news die dort verbreitet werden ähneln eher einer Nachrichtenerstattung a la „Brisant“. Da wird nach dem ersten Spieltag an Trainerstühlen gesägt, Berichterstatter mit Hang zur Selbstdarstellung verbeißen sich in Zickenkriegen einzelner Spieler, und all dieser Schrott ist eingebettet in Phrasen, für die kein Sparschwein groß genug wäre. Ich kann mich erinnern, früher im TV z.B. Spieler- und Mannschaftsportraits gesehen zu haben. Vor Turnieren wurde fundiert durchleuchtet, welches Team was kann. Da wurde die Konzentration nicht darauf gelegt, welcher Brasilianer jetzt einen linksgescheitelten blondierten Iro hat. Und da wir grade bei der Berichterstattung sind: An den Bayern nervt mich grade am meisten, dass sie ständig dieses „Mir san mir“-Gelaber von sich geben. Die Einstellung (Lebensgefühl oder wie man es nennen mag) existierte einmal. Das hatte der FCB sich aber in jahrelanger Arbeit hart erkämpft. Die Spieler von heute scheinen der Meinung zu sein, dass sie einfach das Trikot überziehen müssen, dann wird der Brustkorb etwas aufgepumpt und dann sind alle Gegner eingeschüchtert und erstarren wie der Hase vor der Schlange. Also, im Internet habe ich zwei/drei Quellen die Spass machen. Und bei Spielen zappe ich öfters zwischen TV-Ton und Radio hin und her.

  9. „Sein Augenmerk lag bislang in der Defensivarbeit. Und wie viele Tore hat der FC Bayern in den ersten drei Pflichtspielen kassiert?“ – Drei. Dass der Schiedsrichter zwei davon nicht gegeben hat, lag nicht an unserer Abwehrarbeit…

  10. @Uwe67: Wie meinst Du das „blind“? Jetzt echt? Oh. Dann würde mich mal Dein Eindruck bzgl. Breitnigge.de interessieren. Ist mein Blog barrierefrei genug? Oder gibt es das Verbesserungsmöglichkeiten?

  11. Pingback: FCB, 1860 und Haching im „BLOGlichtgewitter“ (33) « BLOGpunkt Sport

  12. @ Paule : Wo kann ich unterschreiben ?

    Um auf dieses Mediengedöns zurückzukommen. Man muss doch nur mal die Berichterstattung von diesem und dem vergangenen Wochenende vergleichen. Nach dem ersten Spieltag sind unsere Roten schon in der Krise inkl. einem Abwehrproblem von umgerechnet insgesamt 35 Millionen Euronen. Auf der anderen Seite der xxx, der bereits als legitimer Nachfolger der katalanischen Startruppe ausgerufen wird. Jetzt ist der xxx auf den Boden der Tatsachen zurückgekommen und wird sogar von einer Mittelklasse-Mannschaft geschlagen, während unsere Roten wieder mal als Duselbayern abgestempelt werden und deshalb die Furcht in der Liga umgeht, weil auch unterdurchschnittliche Spiele gewonnen werden. Wer sich Sport 1 in weiten Teilen sowie den Boulevard antut, der wird auf Dauer kirre. Ich schaue die Spiele live im Stadion oder verfolge die Spiele lediglich auf Videotext. Da kann man sich eher noch ein eigenes Bild machen und nicht das der BILD :-).

    Was unser Spiel betrifft : Es ist ohne Frage nachvollziehbar, dass nach fünf Trainern in drei Jahren mit höchst unterschiedlicher Spiel-Auffassung noch keine Ordnung herrschen kann. Für mich ist das Defensivverhalten der gesamten Mannschaft im Gegensatz zur letzten Saison deutlich verbessert worden. Wenn jetzt noch die Mannschaft selbst (JH wird das sicher nicht verbieten) durch Flexibilität, noch mehr Laufbereitschaft und Geilheit (sorry) auch noch sein Offensivspiel verbessert (und nicht Querpässe bis zum geht nicht mehr bzw. zweimal auf den Ball steigen bis sich der Gegener sortiert hat), dann darf man verhalten optimistisch in die Zukunft schauen. Etwas Geduld werden wir noch brauchen. Ob uns das schmeckt oder nicht.

  13. Soeben habe ich mir diesen wirklich brauchbaren SZ-Artikel über (den von mir hoch geschätzten) Arsene Wenger durchgelesen: http://www.sueddeutsche.de/spo.....-1.1131556

    Dort, wo sich Arsenal „in Nebendisziplinen wie Schönheit, Jugendlichkeit und Wirtschaftlichkeit um imaginäre Trophäen“ verfangen hat, sind wir in der von van Gaal geprägten „Nebendisziplin“ ballbesitzzentriertes Horizontalspiel verhaftet. Leider birgt diese Art des Fußballspiels schon seit geraumer Zeit nicht mehr für nachhaltigen Erfolg. Man hat es schlichtweg damit übertrieben und lullt sich damit selber wohl ein stückweit ein.

    Aufgrund der letzten Don Jupp-Äußerungen gehe ich einmal davon aus, dass hieran gearbeitet wird und dieser „Matchplan“ nach und nach überarbeitet wird. Das dauert halt leider noch einige Wochen (ab Spieltag 10 wissen wir, wo die Reise hingeht)

    Mich beunruhigt in diesem Zusammenhang nur, dass das Personal hier nicht in allen Bereichen in diese Neuausrichtung „einzahlt“. Zu sehr setzt man auf die individuelle Klasse von Robbery bzw. hält sich Spieler im Kader (u.a. Tymo, Breno, Pranjic), die einer solchen Entwicklung im Wege stehen. Hier wäre sicherlich Vidal das richtige Mosaiksteinchen gewesen.

  14. “Torgefahr strahle ich in der Mitte am meisten aus“, sagte der 21-Jährige (Thomas Müller, die Zyniker-Redaktion).
    Warum bloß, warum nur, wieso und auch weshalb erkennt das nicht der Trainer? Ob nun Löw, Joncker, Heynckes oder mit Abstrichen van Gaal.

  15. Weil wir zu wenig Winger haben. Sowohl in der Nationalelf als auch bei Bayern. Die einzigen (Ribéry, Robben) sind ständig verletzt. Also muss Müller sehr oft aushelfen.

    Warum also erkennen die Verantwortlichen den Missstand nicht und beheben ihn? – Shaqiri kommt evtl. erst 2012.
    (Nun ist es dieses Jahr ein wenig besser, weil wir Alaba für links und Usami für rechts haben.)

  16. Gut, in der N11 mag ich das gelten lassen.Aber bei uns? Du hast es auf den Punkt gebracht.

  17. Wenn RIb/Rob fit sind dann kann er wieder in der Mitte spielen(aber da ist er unauffällig, das man ihn gar nicht bemerkt) denke ich mal. Aber am besten wäre es wenn die ständig die Postionen tauschen würden Rib/Rob/Müller einmal Ribery in der Mitte einmal Robben. Ich find wenn Ribery und Robben auf der gleichen Seite spielen dann sind wir am Kreativsten und zugleich dann auch am gefährlichsten, vorausgesetzt die Defensive steht, manchmal kommt es mir vor als ob Hinten ne 3 Kette gegen viele Bundesliga Teams ausreichen würde. Es kann ja nicht sein das wir gegen Barcelona die gleiche taktische Ausrichtung spielen wie gegen Gladbach/Braunschweig usw…… 🙂

  18. @Schirmkino
    Pranjic, Alaba, Usami. Ggf. auch Olic.

    Es sind nicht zu wenige, meiner Ansicht nach. Aber offenbar ist ein falsch eingesetzter Müller noch lieber als einer der anderen STATT Müller.
    Das ist der vielzitierte Fluch der universellen Einsetzbarkeit.

    Zumindest Alaba könnte noch auf mehr Einsätze kommen. Spielt aber evtl. auf der „falschen“ Seite…

    Für heute Abend habe ich ein ganz gutes Gefühl. Große Bühne – auch wenn nur Quali und alle fit. Zudem den Last-Minute-Treffer im Gepäck, also da sollte doch heute was gehen.

    @brazzo
    Das mit den 3er-Kette predigen wir hier doch schon lange. Allein es widerspricht dem aktuellen Credo von der Stabilisierung der Defensive. Tendenziell sollte das aber mal eine Option werden gegen diese 1-9-0-1 Formationen.

  19. Ich würde es bei vier Abwehrspielern belassen, denn Lahm und Rafinha haben ja Offensivqualitäten. Die sollten mehr vorne mit eingreifen, aber dann braucht es eben neben den beiden IVs noch einen DM, der sich in diesem Moment mit nach hinten begibt, dann hat man bei Kontern eben auch drei tief stehende Spieler. Und vor allem müssen ALLE Spieler bei Ballverlust schnell mit umschalten. Das war ja in der vergangenen Saison oftmals das Problem. Ich erinnere nur an das Spiel gegen H96. Wir haben zudem oft auch noch Tore durch die 2. Welle des Gegners kassiert, weil Robbery und auch das zentrale Mittelfeld nur sehr schleppend nachgerückt sind.

  20. @Paule 3, 7, 13: Könnten meine Beiträge auch eine eigene Farbe bekommen? 😉

  21. …ich würde mir für einige Schreiberlinge als Schriftfarbe „weiß“ wünschen! 😉

  22. @Paule: Ich wollte dir damit nur sagen, dass ich dein Kaminrot wunderschön finde.

    Ansonsten viel Glück heute Abend. Noch schöner wäre allerdings, wenn ihr auch ohne Glück in die CL einziehen würdet.

  23. @Alexander44: Danke. Mir auch. Also gefallen jetzt. Ist die Zweitfarbe aus dem Logo. Das Rot des Hintergrunds sah mir dann doch zu sehr wie ein Loch im Fliestext aus… 😉

    Zur CL: Wir wäre ein 4:0 auch recht, ja.

    @vonboedefeld: So wie die Nationalflagge Ostfrieslands?

  24. @paule: genau 😉
    ( „Weißer Adler auf weißem Grund“, für alle unwissenden südlich des Weißwurst-Äquators)

    4:0 ist auch mein Ergebnis … das war es aber gegen G´bach auch schon, also halte ich lieber meine Klappe

  25. Hauptsache wir machen die ganze heute Abend schon dingfest. Wie hoch wir denn dann gewinnen soll mir dann auch egal sein.

    Möglichst entspannt, damit es dann mit einem weiteren Sieg am Samstag weitergehen kann.

    * würden wir alle die Möglichkeit haben eine Hintergrundfarbe zu wählen, gäbe es wohl ein ziemliches Regenbogenwirrwarr hier. 😉

  26. Möglichst entspannt…damit man in der Bundesliga wieder Schlafwagenfußball bewundern darf? Nein danke, ich möchte kein zweites Braunschweig, Zürich soll Bayern fordern und aggressiv spielen, damit unsere Jungs mal ans Laufen und schnelle Verlagern kommen.

  27. Mal etwas ganz anderes in eigener Sache: habe mir ´ne Karte gegen IN(Pokal) bestellt, um als Familienvater aus dem Raum Offenbach mit wenig Zeit endlich mal in die AA zu kommen. Wenn jemand aus OF/FFM/Umgebung sich anschließen möchte, um die Ochsentour etwas unterhaltsamer zu gestalten, kann Paule vielleicht die e-mail-Adressen vermitteln?

    Wenn so was nicht hierher gehört: sorry, bitte ggf. löschen.

  28. Ouh, Müller draußen. Kroos von Anfang an, Robbery spielen auch, der Rest ist wie am Wochenende.

  29. War klar, dass einer von beiden erstmal draußen bleiben muss. Da Kroos zuletzt besser gespielt hat als Müller, ist die Aufstellung nachvollziehbar. Und wie JH richtig sagt, ist Müller auch von der Bank eine Waffe.

    Bin wirklich gespannt, ob es heute wieder so zäh wird, bin aber guter Hoffnung.

    Auf ihr Roten!

  30. In welchem „doofen Blog“ hat der Olli eigentlich seine Kritik an Lahm und Schweinsteiger geäußert?

  31. Entscheidender Ballgewinn wieder durch Gustavo. Gut so. Und das wir in der Phase mal ein Tor nach einer Flanke zu sehen bekommen… Geht doch!

  32. @ Alwood, das heißt Lahm wird heute wieder keine Flanke anbringen?

    @ paule, das Redesign auf dem Blog kommt gut.

  33. Da ist heute richtig Bewegung im Spiel, es wird mal rochiert und gelaufen. Bisher sieht das gut aus. Nur jetzt die Defensive nicht vergessen, dann wird das ein schöner Abend.

  34. Grottenkick, nicht zum Anschauen.
    Als waeren 10 Badstubers auf dem Feld. Offenbar hat Heynckes kein offensives Konzept oder bekommt es nicht vermittelt

  35. Koo und K1974: schaut Ihr das gleiche Spiel?

    ich verstehe die Pfiffe zur Halbzit nicht. Gar nicht.

  36. @Koo: Das spiel läuft auf Sat1, gell? Weiß ja nicht, welchen Sender Du schaust.

    Bester Kommentar: „Wird das ein typischer Gomez? (Gomez schießt in Stock 346) Naja, das überlasse ich jetzt ihnen.“

    Ich sage dazu mal ausnahmsweise nichts.

    Müller auf der Bank? Auch dazu sage ich nichts mehr.

    EDIT: Immerhin, die ersten Minuten spielten Robben und Ribery wie unter Joncker. Und es lief…..

  37. Die ersten 20 Minuten waren eine deutliche Verbesserung gegenüber den letzten Spielen (mein Kommentar war 21:03). Inzwischen haben die Jungs leider deutlich nachgelassen. Vor allem das ZM ist völlig ideenlos, obwohl dort doch Räume sind, weil Robben und Ribery fast immer an der Linie kleben. Kroos sollte durch Müller ersetzt werden. Und Gustavo ist nach wie vor nur defensiv stark. Aber so gut er Situationen antizipiert, wenn der Gegner kommt, so wenig weiß er, wie er sich offensiv einschalten soll. Lediglich Schweinsteiger hat mal eine Idee.

  38. Seid´s mir nicht böse, aber das ist unterirdisch. Gegen so einen Gegner. Don Jupps Handschrift at ist best, Geht gar nicht, Kann ich mir nicht anschauen, ohne dass ich körperliche Schmerzen bekomme. Was für ein taktisches Korsett.

  39. Da erwarte ich aber von vielen anderen offensiv deutlich mehr, als von Gustavo. Der macht seinen ureigenen Job relativ überragend.
    Ribéry mit zu vielen Ballverlusten
    Robben genauso.
    Kroos zu unauffällig.
    Schweinsteiger verschleppt zuviel Tempo.
    Gomez heute ganz schwach

    Das Positive: vorne 1, hinten 0.

  40. Gerade vom ZM muss mehr kommen. Wenn die Alarm machen, dann sind auch die Flügel mal frei. So kann der Gegner doch gewähren lassen. Richtig gute 6er können heutzutage sowohl abräumen als auch nach vorne gestalten. Aber schon recht, wenn Kroos mehr bringen würde, dann wäre uns sicherlich viel geholfen. Aber der versteckt sich am Rockzipfel von Gomez. Wenn ihm die Mitte schon nicht gefällt heute, dann sollte er wenigstens mal mehr auf die Flügel ausweichen.

  41. Eine Gute, muss man das Pfeifkonzert verstehen? Okay, das sah von Mario mal wieder saublöd aus, dafür von Franck umso besser.

  42. .. und Lahm toppt noch mal die Unfähigkeit von Gomez …
    zumindest gibt’s jetzt Chancen.

  43. Weil Kroos völlig abgetaucht ist und gar nichts gebracht hat. Gomez erarbeitet sich wenigstens Chancen.

  44. Boah, habt Ihr nen Hals. Das ist doch alles ganz ok, Franck mittlerweile bärenstark, hinten sicher, Tor fällt schon noch.

  45. @zyniker
    bei aller verständlichen Kritik, gerade nach der letzten Szene hätte ich ihn auch nicht ausgewechselt (Stichwort: psychologisch unglücklich). Außerdem passt die Kroos-Position besser zu Müller, wie man schon gesehen hat.
    Gott sei Dank Robben mit seiner besten Aktion.
    Durchschnaufen.

  46. Klar hat er Chancen kläglich versemmelt, aber Gomez fehlt nur ein Tor fürs Selbstvertrauen, dann macht er die anderen Dinger auch wieder. Immerhin hat er jetzt schonmal eins vorbereitet.

  47. Unfassbar harmlose und ängstliche Gegner. Zürich der erwartete bestmögliche Gegner, ach Quatsch – viel besser! Ansonsten wie immer, Robbery sind für die zählbaren Aktionen zuständig. Wäre schön, wenn die Wechselspielchen auf den Flügeln etwas intensiviert werden. So, bitte jetzt noch ein, zwei nachlegen.

  48. @Ribben: Auf der anderen Seite ist Müllers Spielintelligenz ungleich höher: die Chance aus der 84. hätte er vielleicht nicht aufs Tor gezogen, sondern auf die beiden Freistehenden gespielt.

    @Koo: Einen Pass zu bekommen auf einer Position, wo man als Stürmer eben steht, nenne ich nicht erarbeiten^^

  49. @joshtree Also bei aller Liebe, aber in Ordnung ist dieses Gekicke sicherlich nicht! Schließlich ist unser Maßstab ManU, Chelsea, Real und in erster Linie Barca. Da stimmt so vieles noch überhaupt nicht! Von einer Spielidee ist nach wie vor nichts zu sehen und eine Harmonie erst recht nicht. Und das Schlimme: Es ist nicht mal ansehnlich.

    Das einzig Positive ist die IV. Aber selbst Neuer wirkt merkwürdig unsicher.

  50. @ zyniker:
    Meinetwegen. Dann waren sie nicht erarbeitet. Aber er hat sie halt gehabt. Und seine Defensivarbeit ist auch sehr zu loben. Er hat halt im Moment kein Glück. Laß ihn mal ne Bude machen, dann läuft es auch wieder. Aber dafür muss man ihn auf dem Platz lassen, solange er noch immer Chancen hat. Kroos war heute eindeutig damit überfordert, in der Mitte etwas zu reissen. Müller ist da um Längen beweglicher, williger und zielstrebiger. Der Wechsel war aus meiner Sicht absolut gerechtfertigt, zumal Müller ganz vorne in der Spitze gerne auch mal Probleme hat.

  51. Mir gefällt der Gomez heute wirklich gut. Klar, etwas Pech im Abschluss, aber dafür mit ganz anderen Qualitäten: Ich habe irgendwann aufgehört zu zählen, wie viele Fehlpässe die Züricher Defensive gespielt hat, weil Gomez konsequent nachgesetzt hat.

  52. Der Schiri hat auch einen echten Sahnetag erwischt. 2 Elfer locker weggelächelt….

    Mit Müller ist deutlich mehr Betrieb als mit Kroos. Könnte auch daran liegen, dass Robbery mittlerweile auf Betriebstemperatur sind.

    2:0 ist ok. Ein Tor auswärts und man müsste 4 Stück bekommen. Insofern…

  53. Nee, da mach ich nicht mit. Real, Barca, blablabla. Wie viele Spiele von denen schaust Du denn so? Die Bayern führen 2:0, der Gegner ist harmlos und wir stehen hinten sicher. Wenn irgendwas chrakteristisch war für die erfolgreichen Bayernzeiten, dann doch solche souveränen Siege.

  54. Mich regt dieses ewige Durchgestecke auf, anstatt aus 17, 18 Metern mal draufzuhalten… und dann gleich mal ins Abseits passen. Schrecklich!

  55. So, noch eine Woche, dann kann die Bild wieder schreiben, dass den Bayern eine Hammergruppe droht.

    Hätte mir aber noch so 20 Olic-Minuten gewünscht. Der muss eh wieder etwas an die Mannschaft geführt werden. Und Zürich erweckte mir auch den Eindruck, als ob Olic da wie ein Messer durch die Butter gegangen wäre.

  56. Kann mir mal jemand helfen? Grübel über die Antwort auf die SAT1-Quizfrage. Maria oder Josef?

  57. Mit so ne Leistung spielen die wirklichen Topteams Jojo mit uns! Und dafür brauche ich garnicht so viele Spiele von denen anschauen. Habe heute schon nach 5Minuten gesehen, dass das wieder eine ganz unansehnliche Veranstaltung wird, weil nicht viel inaneindergreift. In den nächsten 6 Wochen wissen wir, ob’swirklich so schlecht ist , wie ich das aktuell einschätze.

    Und sei froh, dass ich den BVB nicht als Vergleich herangezogen habe:-)

  58. Bin mit der Partie heute zufrieden. Defensiv war das solide, es gab kaum Gefahr vor unserem Tor. Offensiv ist es auch schon besser gewesen als in den ersten drei Pflichtspielen. Und dieser Fortschritt macht mich zuversichtlicher als noch am Samstag. Und seit der 55. Minute dürfte die erste Elf ja auch klar sein. Wenn die Mannschaft nun noch etwas lauffreudiger wird und häufiger direkt spielt, Rib und Rob dazu auch mal auf einer Seite spielen, dann gibt es Grund zur Hoffnung. Aber schon allein die Unterstützung der Flügelspieler durch Müller war Gold wert.

  59. Das ist mir alles viel zu statisch. Die Spieler laufen viel zu lange mit dem Ball.
    Mittelfeld hat viel zu viel Ballkontakte. Und man spielt nicht aggressiv genug nach vorne. Redet euch das mal weiter schön. Gegen so einen unfassbar harmlosen Gegner muss man höher gewinnen. Punkt.

    BTW: Robben sagt gerade, dass er die ganze Zeit mit Schmerzen gespielt hat.

  60. @Flinsi

    Was sind denn die „wirklichen Topteams“? Hört sich an, als ob das 10-20 Mannschaften wären. Genau genommen gibt es aber nur 2 – Barca und ManUnited. Außerdem ist es auch bei Topteams (also auch den unwirklichen) eher normal, dass sie zäh in eine Saison starten. Neue Trainer, neue Spieler, neue Systeme, das ganze Trallala halt. Gründe gibt es genug, auch wenn mal kein Turnier war.

    Außerdem gibt es die menschliche Komponente. Topteams spielen um Titel. Daher fühlen sich Spiele am Anfang der Saison wie Testspiele an und sehen oft auch so aus. Sieh Dir mal erste Saisonspiele von Topteams an. Dann weißt Du, was ich meine. In den Titelmodus kommt man erst nach und nach und manchmal muss dafür auch ein Baum brennen.

  61. „Punkt.“ ist grundsätzlich ein schlechtes Argument. Punkt.

    Ansonsten bin ich zufrieden. Erstmal. Die zweite Hälfte sah ganz gut aus. Und gegen Barca spielt man dann auch anders. Was das immer soll „Gegen die großen reicht das nicht…“

  62. Positiv: Ribéry! Selten so ein linkslastiges Bayernspiel gesehen, in dem Robben auf dem Platz stand.
    Neutral: Gomez (viele Chancen erarbeitet, nicht genutzt), Abwehr (nicht gefordert)
    Negativ: Die zweite Hälfte der ersten Halbzeit, wo wir irgendwie die Lust am Spiel verloren haben. Rafinha – zu fahrig, Kroos – eine weitere Chance nicht genutzt, sich zu empfehlen

  63. Der Anfang und weite Teile der 2. Halbzeit waren jetzt wirklich nicht so schlecht. Wobei Zürich schlichtweg erschütternd schlecht und feige war. Genau so spielt man in München, um am Ende 0:2 zu verlieren. Deshalb ist es natürlich irrsinnig schwer, das einzuordnen, und ich fürchte, das Heimspiel gegen die Trümmertruppe HSV wird auch nicht aufschlussreicher.

  64. Ich weiß nicht, was einige hier haben.

    Ich bin zufrieden !

    Hinten sicher. Vorne außer der 2. Hälfte der ersten Halbzeit zumindest besser als bisher. 4-5 100 %ige nach der Pause.

    Kroos von Anfang an zu bringen war nach den letzten Spielen und dem Spiel der NM sicher nachvollziehbar – ihn gegen Müller dann zu wechseln nach einem leider schwachen Spiel auch.

    Ich hätte mir ab der 70. gewünscht mal was auszuprobieren und evtl. mal Robben oder Robery die noch nicht ganz fit sind zu schonen.

    Wann dann, wenn nicht gegen Zürich – zu Hause – bei einer 2:0 Führung.
    Ich hätte mich mal auf Alaba oder Usami gefreut und dazu noch Petersen oder Olic für Gomez probiert. Der hat Heute zwar einige Male unglücklich ausgesehen und hätte auch mal treffen dürfen, hatte meiner Meinung nach aber trotzdem ein gutes Spiel und auch einen Assist.

    Die Kurve zeigt eindeutig nach oben und solange wir immer schön zu Null spielen kann uns ja nicht viel passieren 🙂

    Weiter SO !

  65. Fakt ist: Beim zweiten Tor stand Robben so frei, wie er in KEINEM Liga-Spiel frei stehen wird. Dann noch ein dummes Gegentor und schon stehen wir wieder wie begossene Pudel da und müssen unter dem Hohn der Fans von Pauli, Hannover, Köln oder sonstwem vom Platz schleichen.
    Also: So bleiben kann es nicht, es muss besser werden.

    Aber wieso diskutieren wir -nein, besser: Heynckes- nur über das „Luxus“-Problem Kroos/Müller und nicht über Kroos/Gustavo, ODER Kroos/Müller ODER Müller/Gustavo? Gustavos Defensivleistungen sind in den letzten Spielen eigentlich kosntant gut. Aber offensive Vielfalt kann man doch vielleicht durch ein Mittelfeld mit einer 6 und zwei 8ern bewerkstelligen, oder nicht?

    —Schweinsteiger—
    –Müller———Kroos

    alternativ
    —————Gustavo—————
    Müller/Kroos—-Schweinsteiger

    Weiterhin finde ich das Spiel unserer Außenverteidiger schlecht. Das ist gar nicht auf die Leistung der Einzelspieler bezogen (davon ab: Lahm heute mit Nullleistung?), sondern auf das System beim Spielaufbau.
    Aber das habe ich schon einmal ausgiebig analysiert und habe keinen Nerf, es erneut zu tun.

    Vielleicht tut sich da ja was, wenn JH jetzt seinen rotierenden Augapfel auf die Offensive richtet. Man kann es ja hoffen.

    @Pekka: Nach deiner Analyse von den Topteams bin ich jetzt echt gespannt, ob ich gleich bei Barca gegen Real einschlafen werde. 🙂

  66. @zyniker

    Bei Barca – Real war es sogar letzte Saison im Frühjahr anstrengend wach zu bleiben. Da halfen eigentlich nur die Wutanfälle über all die Schwalben, Nickligkeiten, Rudelbildungen…

  67. @Pekka: Nein, auch das war spannend zu sehen: Ein Mourinho-Spiel eben, während ich das zweite Tor betrachten darf 😀

  68. Was mir gerade auffällt: Wir bemängeln immer, dass wir zu langsam nach vorne spielen. Wenn man sich el classico anschaut, dann sieht man, dass auf beiden Seiten die Flügelspieler eben nicht mit vollster Konsequenz nach hinten arbeiten. Frage stellt sich: Ist es vielleicht ein Irrglaube, dass Defensive bedeutet, in der eigenen hälfte zu stehen? Wenn die Flügelspieler an der Mittellinie stehen bleiben, übt das nicht immensen Druck auf die AVs aus, die dadurch nicht voll in die Offensive einsteigen können, weil sie dann Gefahr laufen würden, ausgekontert zu werden?
    Oder kurz: Vielleicht wäre es mal einen Versuch wert, nciht Gomez als einizgen Spieler vorne stehen zu lassen, sondern Robbery, gerade auch, weil sie dann mit Schwung loslegen können, wenn wir einmal in Ballbesitz kommen? Weil sie dann überfallartig unser Problem von der Tempoumstellung lösen könnten?

    Nur ein Gedanke…

  69. Unsere Offensive hätte noch zwei Dinger mehr machen müssen. Aber es war doch ein ordentliches Spiel, wir haben zu Null gewonnen, seien wir doch mal zufrieden.

    Und: es sind ZWEI glasklare Elfer für uns nicht gegeben worden. Muß man auch mal sehen.

    Insgesamt sind wir so gut wie weiter. Jetzt Samstag den HSV bürsten, dann Dienstag in die Gruppenphase spazieren ohne Verletzte und dann die Saumägen meiern – und alles ist gut 🙂

  70. Mh. Dass Badstuber in naher Zukunft ein Tor absichtlich mit der Hacke auflegen wird, darf bezweifelt werden. Hammer-Spiel.

  71. Ach ja. Dass ich das nochmal schreiben darf: Ein unverdienter Barca-Sieg! Soviel zu den europäischen Topteams, Real beeindruckend stark und aggressiv (Rot für Marcelo und Özil als Nebeneffekt). Da können wir uns was von abschauen.

  72. @zyniker #79 : Der Gedanke gefällt mir. Hab ich so noch nicht drüber nachgedacht, macht aber Sinn. Lesen die Verantwortlichen eigentlich auch, was hier so geschrieben wird?

  73. Erst mal Glückwunsch. Gewonnen ist gewonnen. Da ist der Rest erstmal sekundär.
    Dennoch sollte man sich vor Augen führen, dass so eine Leistung gegen einen so schwachen Gegner international für die vorderen Plätze mal wieder nicht reichen wird. Wer heute Barca-Real gesehen hat, weiß, was ich meine. Kann mir nicht vorstellen, dass Osram die Bayern auch nur halbwegs auf Augenhöhe bringen kann.

  74. Beste Saisonleistung bisher.
    Aber Zürich war echt schwach. Die haben uns wirklich in die Karten gespielt. Das ganze Gerde vor dem Spiel im Sinne von „eine nicht zu klare Niederlage sei bereits ein Erfolg“ war tatsächlich nicht nur ein Lippenbekenntnis, das war auch auf dem Platz so zu sehen.
    Auch beste Kommentatorenleistung bisher. Der redete zwar natürlich auch viel Stuss daher (vorallem in Bezug auf Van Gall und dessen Umgang mit verletzten Spielern), brachte aber mit dem von zyniker schon erwähnten Gomezzitat einen echten Lacher. Respekt.
    Aber für Bayern sehe ich noch viel Arbeit kommen. Das Spiel war ja fast wie ein Trainingsspiel unter ernsthafteren Bedingungen.

  75. Oh und etwas Off Topic: Gestern spielte ja Adrian Nikci mit ein Kosovare Fussball für Zürich und inzwischen auch für die Schweiz. Da gab es kürzlich einen Artikel in der öst. Tageszeitung Standard http://derstandard.at/13130241.....to-Europas
    Falls wer über den Tellerrrand blicken möchte…

  76. Klasse, jetzt beschäftigt uns bis Samstag Ulis Kabinenbesuch in der Halbzeit:-( Ich dachte, diese Zeiten sind längst vorbei? Und dann schon beim 4. Pflichtspiel? Da scheinen die Nerven noch mehr blank zu liegen als bei mir. Damit ist Don Jupp jetzt zusätzlich unter Druck.

    Und zum Thema Topteams: Auch Real gehört dazu. Die sind mittlerweile uns in punkto Spielidee auch davon gezogen. Dazu haben sie durch ihren Kaufrausch auch noch mehr Qualität im Kader. Insofern müssen wir hier leider auch etwas demütig sein:-( Zu Barca ist sowieso alles gesagt.

  77. Gestern haben direkt 3 Spieler bestätigt (Lahm, Robben, Neuer), dass UH zwar in der Kabine war, aber nichts gesagt hat.
    JH hat ihn offenbar nichtmal dort gesehen, ihn aber schonmal präventiv „immer willkommen“ geheißen.

    Allerdings dürfte sich diese unsägliche „Führungsspieler-Debatte“ noch was hinziehen. Mir ist nur aufgefallen, dass diese „Führungsspieler“ nur von denen gefordert werden, die den antiquierten Spielertypus a la Effenberg selbst dargestellt haben. Das man aber trotzdem vor 2001 25 Jahre nicht die CL gewonnen hat, naja, egal. Ich halte jedenfalls, von diesen Äußerungen von „ehemaligen“ nicht viel.

    So, das Spiel gestern ist verdaut und nüchtern betrachtet hätten wir selbst mit dem über weite Strecken schwachen Auftreten locker 5 Buden machen müssen. Was passiert erst, wenn wir gut spielen..? 😉

  78. Ich betrachte das Spiel gestern mal bewusst durch eine rosarote Brille, mir sind manche Kommentare hier eine Spur zu negativ:

    Ribery mit sehr viel Engagement und Leidenschaft. Rannte 90 Minuten auf und ab. Habt Ihr ihn am Ende pumpen sehen? Der hat wirklich alles gegeben gestern.

    Gustavo mit unzähligen Balleroberungen, toller Übersicht, hellwach und fast überall auf dem Platz zu finden.

    Schweinsteiger mit der besten Leistung seit sehr langem. Half mehrfach mit gewonnenen Kopfballduellen in der eigenen Abwehr aus, dirigierte, lenkte das Spiel. Dazu das Tor mit Ansage.

    Lahm sehr aktiv nach vorne gestern. Überlief 8, 9 mal Ribery, versuchte mehrfach den Torabschluss. An seiner Leistung gibts nichts zu meckern.

    Robben sichtbar nicht fit, dafür sehr mannschaftsdienlich, zog oft auf die linke Seite, herrliches Tor.

    Gomez zwar grausamst in der Chancenverwertung (hats mal einen Torschützenkönig mit einer schlechteren Technik gegeben?) aber immerhin Kloselike im Mithelfen nach hinten und in der Balleroberung im Mittelfeld. Legte für Robbens Tor auf.

    Die Abwehr bis auf 2 Badstuber-Aussetzer bombenfest. Ist mir wurscht, ob der Gegner offensiv schlecht war, Gladbach war auch nicht besser – und da war gestern wirklich eine Steigerung zu erkennen. Wir spielen immer öfter zu null! Wann hats das zuletzt gegeben?

    Schwachpunkte:

    Kroos – für mich eine große Enttäuschung, wie er die Chance wieder nicht genutzt hat. Irgendwie wirkt der Typ auf mich phlegmatisch, richtig träge. Macht keinen Spaß, da zuzukucken.

    Badstuber – irgendwie fahrig, teilweise schlampig, da hat man ständig das Gefühl, es könnte was blödes passieren.

    Gomez in der Chancenverwertung. Mein lieber Schwan, wenn da gestern ein anderer Name auf dem Trikot gestanden hätte, wärs 7:0 ausgegangen.

    Mein Fazit:
    Beste Saisonleistung bisher. Die ersten 20 Minuten top, die letzten 20 Minuten auch. Dazwischen zu gemütlich gespielt, auf der anderen Seite souverän das Spiel mit dem Wunschergebnis durchgespielt.

  79. Warum ist JH bisher eigentlich so ein Wechselallergiker? Bei einer souveränen Führung und einer dahinplätschernden Schlussphase hätte doch nichts dagegen gesprochen mal 15,10,5 Minuten vor Schluss jemanden zu bringen. Frische Beine, vielleicht ein paar neue Impulse nach vorne, dabei noch ein-zwei Spieler etwas schonen (vorallem wenn einer wie Robben die ganze Zeit unter Schmerzen spielt). Ein Olic, Alaba oder meinetwegen auch ein Tymo wären bestimmt noch läuferisch und kämpferisch zu dem Zeitpunkt eine Bereicherung gewesen.

    Zum Spiel: Souverän und Glanzlos. Wenn man so will die konsequente Fortführung nach dem „dreckigen“ Last-Minute-Sieg in Wolfsburg. Das muss jetzt Schritt für Schritt so weitergehen bis die nötige Sicherheit und Spritzigkeit wieder im Spiel ist. Gomez muss mal wieder ein wichtiges 1:0 machen und dann wird er auch wieder Barrierefreier aufspielen. Das Ding gegen Zürich als er 5m vorm Tor seitlich angespielt wurde und dann knapp danebenschoss, da hätte er letzte Saison nicht den Ball erst gestoppt sondern direkt draufgehalten. Das sind so Kleinigkeiten, da sind die Ursachen in der Psyche zu suchen. Solche Siege wie gegen Wolfsburg und jetzt Zürich sind auf jedenfall der richtige Weg. Ich kann nicht verstehn dass viele Fans anscheinend ein Schützenfest erwartet haben und zur Halbzeit bei einer ungefährdeten 1:0 Führung pfeifen. So einfach ist der Schalter auf Galafußball einfach nicht umzustellen.

  80. Ich weiß, ich komm meistens von der negativen Seite. Aber was mich wirklich stört hier bei vielen Kommentaren ist, dass nicht gesehen wird, dass auch gestern kein Konzept/Spielidee/Matchplan zu beobachten gewesen ist. Und wenn dieses nicht existiert, ist nun leider auch kein erfolgreicher Fußball möglich.

    Da bringt es auch nicht all zu viel, wenn Robbery fleißig sich die Hacken wund laufen. Das weiß ich durchaus zu schätzen. Aber wir müssen nun so langsam mal weg von diesem Stückwerk kommen und eine gesamtheitliche Spielweise an den Tag legen. Momentan leben wir schlichtweg noch viel zu sehr von der individuellen Klasse und den mangelnden Fähigkeiten unserer Gegner. Das langt so einfach nicht gegen die Großen und wohl auch nicht gegen Villarreal, Valencia oder Arsenal. Die stehen viel kompakter, machen das Spielfeld eng, pressen GEMEINSAM, bilden Dreiecke, etc. Da müssen wir hin. Erfreulich ist, dass das auch Robben gestern so gesehen hat.

  81. Wieso sollte uns Ulis Besuch beschäftigen (wenn es ihn denn gab)?

    Wenn, dann hat er einfach mal einigen faulen Säcken den Marsch geblasen.

    Passt schon! 🙂

    Und wieso steht JH jetzt unter Druck? Totaler Quatsch! Nur weil die Springer-Presse irgendeinen Mist verzapft, müssen wir ja nicht gleich in Panik verfallen.

    Und Real nehme ich persönlich immer noch nicht ernst. Genau wie die spanische Liga. Die können ja nicht mal mehr die Gehälter bezahlen…und jetzt wollen sie streiken…ich find’s putzig…dauert nicht mehr lange, dann haben die eine Liga mit fünf, sechs Mannschaften – weil der Rest Insolvenz angemeldet hat.

    Ich freu mich drauf! 🙂

  82. @Alexander44
    „Dennoch sollte man sich vor Augen führen, dass so eine Leistung gegen einen so schwachen Gegner international für die vorderen Plätze mal wieder nicht reichen wird“

    Ah ja, aber Dein XXX ist ja seit 1997 ein richtiger internationaler Großklub und wird von ausländischen Fans sooo intensiv verfolgt, dass die Realistas nicht einmal Nuri Sahin kannten, als er zu ihnen wechselte. Außerhalb des deutschen Hypes ist es halt so: Der XXX genießt ungefähr so viel Beachtung wie die Sportfreunde Lotte. Und süß, wie Ihr Euren Professorensohn XXX schon jetzt vor dem bösen FCB zu schützen versucht. Das nenn ich mal Obsession …

    Niemals wird sich der FCB an einem Klub aus dem Glasscherbenland orientieren. Mia san mia!!

  83. @Flinsi
    Zur SZ: Ich schon. Vor allem beim Thema Sport und FCB im speziellen. Lese ich schon länger nicht mehr…

    @Jennifer8
    zu Gomez: Jup. So Dinger hat er auch letztes Jahr versiebt. So what? Er wird auch wieder treffen. Aber stimmt schon, wenn man sieht, es läuft nicht, draußen sitzen noch ein paar. Aber gut möglich, dass ihn JH nach der versiebten Großchance absichtlich hat durchspielen lassen.

    @paule
    „Das Glas ist wieder halbvoll“. Sehr gut und trifft es auch für mein Empfinden ziemlich genau.

    4 Pflichtspiele 1 Gegentor, und das auch noch halb selbst erzielt. Ging schonmal schlechter los in dieser Hinsicht. Einfach weitermachen.

    Das einzige, was mich wirklich nervt – ohne genau zu wissen warum – ist dieser ewige Kahn…

    Einfach mal Fre**e halten. Wär´ doch mal was, oder? Glaube der hat ein Problem mit der verloren gegangenen Aufmerksamkeit ggü. seiner Person.

  84. @Katsche: IHR wollt doch im CL-Endspiel stehen, oder? Da kannst du den XXX mal außen vorlassen. Und dass wir XXX nicht zu euch ziehen lassen wollen, verstehen alle – außer einige Fans des FCB. Ihr würdet euren Müller ja auch nicht innerhalb Deutschlands abgeben wollen. Falls doch: Schickt ihn rüber!

    @Ribben: Ist immer lustig zu lesen, wie hochgelobt einst Kahn war. Doch sobald er mal – zurecht, wie ich finde – Klartext spricht, passt es einem nicht. Mir sind solche Leute, auch wenn ich nicht immer ihrer Ansicht bin, allemal lieber als Klassensprecher à la Lahm.

  85. „Doch sobald er mal – zurecht, wie ich finde – Klartext spricht…“

    Was denn für Klartext? Das ist nur allgemeines Geschwafel, Führungsspieler, blabla, Finger in Wunde legen blabla. Und die Fakten sprechen auch nicht für seine These. Die CL hat man 25 Jahre nicht gewonnen vor 2001 (hatten wir da keine „Führungsspieler“), und jetzt liegts an Schweinsteiger und Lahm, weil die keine Führungsspieler sein sollen?

    Mit den Führungsspielern Kahn, van Bommel und Lucio ist man in St. Petersburg untergegangen. Und überhaupt haben wir mit Kahn und den anderen nach 2001 nichts gewonnen (international). Das ist einfach typisch Boulevard. Alle anderen Gründe, die es dafür geben kann, bei Seite schieben, ein schönes Schlagwort, an dem man sich abarbeiten kann. Und das ganze dann „große Debatte“ nennen.

    Da halte ichs mit Klopp (glaub ich?): „Die einzigen, die ernsthaft „Führungsspieler“ fordern, sind die die früher selbst diesem Typus entsprochen haben.“

    Ich finds ein bisschen schade. Oliver Kahn hat sich nach seiner aktiven Karriere negativ entwickelt (finde ich). Auch seine Analysen bei den Länderspielen sind ja eher oberflächlich. Bei Scholl z.B könnte da mehr draus werden, wenn der nicht ständig von Beckmann abgewürgt würde.

  86. Kahn gehört trotz aller Gebärden und sonstigen Kniffe (Zusammenkneifen der Augen, Stirnrunzeln, gedehnte Aussprache, Anwendung von aus dem Lateinischen abgeleiteten Fachwörtern, komplexe Satzkonstruktionen) NICHT zu den Menschen, bei denen dies ob ihrer Weisheit oder Lebenserfahrung natürlich vorkommt. Meiner Meinung nach versucht er vorzugeben, jemand zu sein, der er gar nicht ist: Ein beschäftigter Manager eines erfolgreichen Vereins. In der Position will ich ihn gar nicht sehen und dort wollte ich ihn auch nie sehen. Wüsste auch nicht, was ihn zu diesem Job befähigt, oder gehört es zur modernen Ausbildung eines Torhüters, dass man auf das Leben als Manager vorbereitet wird? Nein, tut es nicht.
    Genauso Effenberg.

    Wer zu viel auf die Meinungen solcher Leute gibt, muss eben damit leben, dass irgendwo immer der Schuh drückt. Nämlich dann, wenn sich wieder eine Gelegenheit eröffnet, auf der großen Bühne einen bleibenden Eindruck als eine Person zu hinterlassen, die alles ins Rollen gebracht hat, die das Problem ja schon immer gekannt und unendlich lange schon darauf aufmerksam gemacht haben will.

    @Made, danke Dir, das habe ich eigentlich auch noch sagen wollen: Seit 2001 war Kahn dann also kein Führungsspieler mehr, oder wie ist es zu erklären, dass er meint, der ausbleibende Erfolg der letzten Dekade läge an einer flachen Hierarchie? Also bitte, hört der sich eigentlich reden? Oder ist er zu sehr auf sein pseudoprofessionelles Auftreten bedacht?

  87. Pingback: Zähzunull, Kabinentratsch und anderer Käse « Ansichten aus dem Millionendorf

  88. Offenbar ist die gemeinte Aussage die, dass WENN, dann NUR MIT diesen Führungsspielern. Also OHNE schon gleich gar nicht.

    Ich muss es nochmal loswerden, der Kahn geht mir mit seinen nicht enden wollenden Gemecker über seinen ehemaligen Arbeitgeber, und das wohlgemerkt ohnde den Arsch in der Hose zu haben, selbst einen verantwortungsvollen Posten zu übernehmen, dermaßen auf den Sack.

    Ich habe das beim letzten Mal vor einigen Monaten auch über sein Management (anders kann man diese VIPs ja nicht mehr kontaktieren) kundgetan. Vermutlich nicht deswegen aber immerhin hat er ja dann vor einiger Zeit kundgetan, sich nicht mehr äußern zu wollen. Jetzt tut er es ja schon wieder. Das ist doch eine Form von Tourette.

    Ich habe in dieser Angelegenheit jedenfalls einen riesen-Hals und entgegen meiner noch vor kurzem geäußerten Devise, „wenn er einen offiziellen Job will, dann bitte sehr, soll er sich beweisen“ möchte ich ihn eigentlich nie mehr beim FCB sehen.

    Er hat in seiner aktiven Zeit viel geleistet und vieles davon hat er in meinen Augen in seiner inaktiven Zeit wieder kaputt gemacht hat und das augenscheinlich nur, weil er an ADS leidet.

    Machs gut Olli, aber lass den FCB in Ruhe!

    Titan Ende.

  89. @Made#98: Soll das also heißen, das der FCB die letzten 35 Jahre außer 2001 international nichts mehr gerissen hat? Da kann doch irgendwas in deiner Rechnung nicht stimmen.

  90. @Alexander44
    Ich hab geschrieben 25 Jahre die CL nicht gewonnen, das heißt nicht „nichts gerissen“. Immerhin steht da dann doch so’n komischer UEFA-Pokal bei uns rum.
    Auch die zwei Jahre vor 2001 waren international großes Kino. Finale bzw. einmal ausscheiden gegen einen Gegner den man 3 mal in dem Jahr geschlagen hat (2 mal davon sozusagen vorgeführt).

    Wollen wir uns jetzt bitte nicht an der Formulierung „nichts gerissen“ hochziehen. Für Olli gins ja auch um „Titelflaute“ und da stehen zählbar seit 1976 tatsächlich nur zwei Titel. (edit: 3: der Weltpokal war ja auch dabei)

    Aber hauptsächlich ging es darum, dass Olli Quatsch erzählt.

  91. @Ribben #20: Ja muß ich denn erst in den Urlaub fahren,. bis das „3 verteidiger schema“ endlich verstanden wird?? =O)

  92. Pingback: Neunnnachneun « Ansichten aus dem Millionendorf

  93. Ende

Kommentare sind geschlossen.