Murmeltiertag an der Alster oder Ausgerechnet Ivica

Irgendwas ist da mit Hamburg. Seinem SV. In dessen Stadion.

Zumindest in den letzten Jahren kommt es mir so vor, als würde ich ein und dasselbe Spiel wieder und wieder sehen.

Murmeltiertag.

Und was haben wir Bayern für üble Sachen erlebt.

Auf die Details gehe ich später noch ein. Aber gehen die Bayern in der HSV-Arena (ich nenne sie einmal nicht beim Namen, heißt in absehbarer Zeit bestimmt wieder anders) mit 1:0 in Führung – wenn das Tor wirklich gegeben worden wäre – sehen wir definitiv ein anderes Spiel. Mit einem 1:0 haben die Bayern heuer weniger Probleme als mit einem 0:1. Das steht mal fest.

Fest steht allerdings auch, dass der gestrige Schiedsrichter das Tor aufgrund eines zuvorigen Foul von Gomez an Westermann nicht gegeben hat.

Sicher. Streng nach der Regel kann man da abpfeifen, aber bei Lichte betrachtet, wird diese Regel doch zumeist angewendet, wenn es eine direkte Behinderung des Abwehrspielers gab. Wo aber hat Westermann hier ein Problem? Er kann schließlich noch in den Zweikampf gehen und das Kopfball gegen Badstuber und Co. „gewinnen“.

Das „Foul“ von Gomez habe ich zunächst gar nicht bemerkt, weil weder Westermann entscheidend in seinem Bewegungsablauf gestört wurde noch die Szene direkt vorm Eigentor einen Regelverstoß zeigte.

Nun. Wir können es nicht mehr ändern. Derlei passiert uns halt oft in Hamburg.

Murmeltiertag I.

Trotzdem darf es einen FC Bayern eigentlich nicht nervös machen, wenn eine Mannschaft wie der HSV, die zuletzt nicht nur einmal vorgeführt wurde, gegen uns plötzlich wie aus einem Guss, mit Biss, Willen und Tempo dagegenhält.

Derlei müsste uns doch inzwischen bekannt sein. Wo sind unsere Gegenentwürfe?

Murmeltiertag II.

Wie dünn ferner unser Kader ist, zeigte sich in der Verlegenheitsaufstellung des Sportskameraden Timoschtschuk auf der rechten Außenverteidiger-Position.

Keine Frage, er ist ein solider und oft auch sicherer 6er. Aber rechts hinten – das war leider nix. Und diese Schwäche nutzten die Hamburger gnadenlos aus. Das ist zu einfach. Auch das Gegentor – zu diesem Zeitpunkt wie aus heiterem Himmel – kam so zustande.

Wieso war das 0:1 glücklich?

Weil die Anfangseuphorie der Hanseaten da schon abgeflaut, Durchschnaufen angesagt und die Bayern inzwischen Chef im Hause waren. Und weil unsere Defensive einmal mehr Schwächen zeigte, die wir uns so seit einiger Zeit eigentlich nicht mehr leisten können. Machen wir aber trotzdem. Nur so konnte der BVB allein in drei Spielen in 2012 fünf Punkte auf uns aufholen.

Wieso köpft Boateng den Ball in die völlig falsche Richtung, in die Mitte?

Wieso kann Lahm seine Seite einfach nicht dicht halten?

Fragen über Fragen?

Eine Antwort könnte schlichtweg „Geschwindigkeit“ sein!

Offensiv haben wir sie nicht und defensiv sind wir so immer anfällig.

Murmeltiertag III.

Von all dem abgesehen und um diesem Beitrag den Anstrich der Souveränität zu geben: Der HSV hat sehr gut gespielt. Verglichen mit dem Hinspiel und dem Hinrundenauftakt.

Da war Ordnung, Pressing, Laufbereitschaft und ab und an ein paar Konter.

Was hatten wir zu bieten?

Ballbesitz. Ballstafetten. Probleme im Abschluss und direkt vorm Tor.

Ich blick‘ da einfach nicht durch weshalb man unsere Probleme nicht „wegtrainieren“ kann.

Schnelles Umschalten? Vertikale Pässe? Risiko? Offensiv-Pressing?

Naja, wird schon wieder. Wenn erst mal unsere Stammspieler ihre Stammform(ation) (wieder)gefunden haben. Nein, diesen Satz nehme ich zurück, Ironie ist aktuell fehl am Platze.

Ich hatte mich nach den letzten Spielen noch beschwichtigend eingeschaltet.

Aber gegen den HSV war eines meiner No-Go-Spiele. Zum Glück konnte – ausgerechnet – der gute Ivica den totalen Crash verhindern.

Womit wir bei unserer Offensive angekommen wären und hier zähle ich mal das Mittelfeld hinzu.

Da funktioniert immer noch so einiges nicht, hat man das Gefühl von Trainingslager-Sand im Getriebe.

Was genau hat man in diesem Trainingslager trainiert (Polemik ist im Gegensatz zur Ironie hier nicht verboten)?

Freistöße sicher nicht. Und Eckbälle auch nicht.

Murmeltiertag IV.

Ein Hohn wenn man hört, dass fast alle unsere Rückrundentore aus Standards entstanden sind.

Was die Fitness, die Laufwege, die Anspielstationen und Pässe betrifft, scheint es mir, dass wir uns immer noch in der Vorbereitung befinden.

Wie sollen wir die Gegner auch BVB-esk auseinandernehmen, wenn

– Ribéry zwar engagiert aber oft allein gelassen wirkt?

– Robben immer noch keine Flexibilität in seine Aktionen bekommt?

– Kroos auf der 6er-Position verschenkt wird?

– Müller im Loch seiner Karriere steckt und trotzdem immer wieder in der Startelf steht?

– Gomez keine vernünftigen Bälle bekommt und somit abgeschnitten vom Spiel wirkt?

Hängt all das wirklich nur am fehlenden Erfolgserlebnis? Am Druck den der BVB ausübt? Also bitte!

In den letzten Tagen sind genügend Analysen rund um die Probleme des FC Bayern in diesem Punkt auf den Tisch gelegt worden. Müssen wir wirklich darauf hoffen, dass unser Trainer all diese – ebenso einfachen wie offensichtlichen – Fakten ebenfalls besitzt und nur – aus welchen Gründen auch immer – nicht anwenden kann?

Müssen wir uns hier Sorgen machen?

Die Stärke der Hinrunden-Bayern ist verflogen. In einer dieser besagten Analysen las ich, dass man das seinerzeit hervorragende Offensiv-Pressing immer und immer wieder trainieren muss. Es aber aufgrund der englischen Wochen nicht konnte.

Schön und gut.

Wie passt dieser – durchaus einleuchtende – Umstand mit der Tatsache zusammen, dass man von einzelnen Bayern-Akteuren den Eindruck gewinnen konnte, total ausgepumpt zu sein? Am dritten Rückrunden-Spieltag? Ohne nur eine einzige zusätzliche Belastung, so kurz nach „dem besten Trainingslager alles Zeiten“?

In diesem Punkt bin ich ratlos. Unsere Verantwortlichen hoffentlich nicht.

Zurück zum Spiel.

Der HSV erzielte sein Tor aus seinem ersten und letzten direkten Torschuss im Spiel? Die Bayern hingegen bissen sich an der defensiven Grundordnung des Gegners und an deren Torhüter die Zähne aus?

Das spricht in keinster Weise für uns. Und Pech kann man dies in Serie nun sicher nicht mehr nennen.

Was bleibt zu tun (von hinten nach vorne)?

– Wer bringt Lahm bei, dass er seine Flanke dicht machen soll?

– Bitte das IV-Pärchen jetzt nicht mehr trennen.

– Rafinha auf rechts gesetzt lassen – mindestens 5 Spiele darf er ja jetzt wieder am Stück absolvieren.

– Schweinsteiger auf der 6 belassen, Kroos nach vorne, hinter die Spitzen.

– Olic rein, Müller auf die Bank – der liebe Thomas braucht dringend eine Pause.

Am Mittwoch können wir dieses Vorgehen schon einmal testen, gegen Kaiserslautern sichern – in einer Woche werden wir wissen, wohin die Reise in dieser Saison gehen kann.

Auf geht’s, Ihr Roten!

P.S. Noch mehr Analyse, gibt es wieder immer hier.

Klick zum Ende der Kommentarliste

79 Gedanken zu „Murmeltiertag an der Alster oder Ausgerechnet Ivica

  1. Danke, Paule, dass Du auch endlich in den Kritikmodus umgeschaltet hast. Es wird Zeit, dass mal alle aufwachen.

    Kroos auf die 10 ist richtig. Müller raus auch. Tymo auf die 6, BS auf die 8. Das wären mal Anfänge. Dazu Olic auch gerne mal früher als in der 60. Minute bringen. Bin gespannt, ob irgendwer im Verein das mal lernt. Stuttgart wird es zeigen.

  2. Danke @Paule!
    100% Zustimmung.
    Es gibt derzeit einfach zu viele unbeantwortete Fragen.
    Jetzt ist dir letzte Möglichkeit aufzuwachen. JH ist jetzt am dransten. Er muss schon Mittwoch reagieren.
    Ansonsten ist erstmal alles gesagt.

  3. @koo: Naja, ich war ja zuvor nicht unkritisch. Nur hatte ich mir das HSV-Spiel als Punkt gesetzt, einfach mal drei Spiele abzuwarten. Und nachdem wir dreimal Probleme hatten und zumeist auch noch ähnliche, ist es nun wohl an der Zeit, dass auch mal so zu sagen.

    Mit so einer Leistung werden wir wahrscheinlich am Mittwoch den ersten – und eventuell einzig einfachen – Titel der Saison verspielen…

  4. @ Paule – danke für den Kommentar, habe schon geglaubt, ich alleine sehe Gespenster.
    Gegen Stuttgart wird es ein seeeehr heißer Tanz. Das kann das Schlüsselspiel (Juventus 2009) für den Rest der Saison werden.

  5. Müller ist für mich nicht das Problem! Robbery sind (aktuell oder ggf. auch langfristig) das Problem. So leid es mir tut, aber einer muss jetzt erst einmal weichen, um unserem System neue Dynamik zu verleihen, das Kombinationsspiel wieder zu beleben und dem Gegner nicht schon vor dem Spiel die Gegenstrategie auf dem Silbertablett zu servieren. Hätte vor ein paar Wochen nicht gedacht, dass ich das mal schreiben würde, aber so sehe ich das jetzt nun mal.

    Zudem ist wichtig, dass Kross wieder auf die 10 gesetzt wird.

    Meinetwegen darf dann wieder Tymo auf der 6 herumgrätschen. Gerne darf auch Gustl mal wieder seine Chance bekommen. Wäre zu schön, wenn er an seine Hoffenheim-Form anschließen könnte.

  6. also dann doch nochmal:

    @Flinsi
    wenn wir es nicht schaffen um unsere beiden Topstars (und 8/11 der NM) ein funktionierendes System zu bauen, dann weiß ich es nicht. Aber fußballerisch und auch kreativ anarchisch ist das das Beste, was wir haben.

  7. @Ribben: Klar, aber Fakt ist auch, dass die beiden jetzt schon seit geraumer Zeit unseren Matchplan zu 75% prägen und es selbst für einen Kreisligatrainer auf der Hand liegt, wie man darauf reagieren muss.

    Dazu kommt auch noch, dass die beiden gerade ziemlich isoliert sind und sich spielerisch nicht so einbringen, wie das z.B. Ribery in der Vorrunde OHNE ROBBEN getan hat. Da waren wir zwar linkslastig, aber schwerer auszurechnen, weil Müller schwerer zu greifen ist, als der nach innen ziehende Robben.

    Insofern ist es doch legitim darüber nachzudenken Robben draußen zu lassen. Dazu Kroos auf die 10 und für mehr Stabilität Tymo/Gustl auf die 6 (um ehrlich zu sein, Pranjic hätte sich jetzt auch mal wieder eine Chance verdient). Dann sollten wir das kurzfristig heilen können und die Saison noch mit diesem doch sehr limitierten Kader (spätestens jetzt sieht man, wie wichtig ein Klassespieler wie Vidal gewesen wäre – mal ganz davon zu schweigen, einen wirklich guten AV zu shoppen – Stcihwort Hinterlaufen) gut zu Ende spielen können. Ob dabei ein Titel rauskommt, muss allerdings momentan stark bezweifelt werden.

  8. Ich stell jetzt mal ’ne blöde Frage.

    Was ist, wenn Kroos auf die Bank geht – und Robben mimt die 10?

    Klar, Robben liebt den Flügel. Aber auf der 10 kann er sich der Doppelung entziehen. Und wenn Müller dann rechts spielt, können die beiden fröhlich tauschen, wenn es denn grad Sinn macht.

    Wichtig wäre aber, daß Robben vorrangig der 10er wäre, der dann auch mit Ribery gemeinsame Sache auf links machen könnte.

    Ich weiß, eigentlich behämmert, hier den Möchtegern-Trainer zu mimen, aber ist noch lang hin bis Mittwoch… 😉

  9. Jede Varainte ist gut, die unsere Ausrechenbarkeit verringert. Momentan sind wir ein offenes Buch für jeden Gegner, und das auch noch mit Schreibfehlern.

    Ich finde die Option von Spielverlagerung.de nicht schlecht.

    Die einzige Frage, die ich mir stelle ist, warum wurschtelt man jetzt schon 3 Spiele dahin und versucht einfach nichts.

  10. Warum sollte man einen Robben oder Ribéry draußen lassen? Diese Spieler sind 99% aller anderen Bundesligaspieler technisch und spielerisch weit überlegen. Und dass man theoretisch weiß, wie man die beiden stoppen kann, darf nicht bedeuten, dass diese Theorie auch umgesetzt werden kann. Wer war denn diesmal damit betraut? Diekmann und Aogo. Sorry, aber das sind keine Weltklasse-Außenverteidiger.

    Der Trainer schafft es in meinen Augen nicht, den Spielern Lösungswege anzubieten. Mit einem Sextett wie Schweini, Kroos, Müller, Robben, Ribéry und Gomez müsste, nein, MUSS jede Abwehr zu knacken sein.

    Mir stellen sich diese Fragen:
    – Warum hinterlaufen die AV nicht?
    – Warum werden keine Doppelpässe gespielt?
    – Warum wird nicht steil in den 16er gespielt?
    – Warum verlangsamt ein Ribéry jeden Konter im HSV-Spiel indem er auf den Verteidiger zudribbelt, um dann vor ihm stehen zu bleiben?

    Das weiß doch jeder E-Jugendliche, dass ein Verteidiger es immer leichter hat wenn der Stürmer das Tempo drosselt.
    Es ist auch überhaupt nicht schlimm, wenn achtvon zehn Steilpässen nicht sitzen. Hauptsache, es wird mal etwas riskanter und kreativer gespielt.
    Ein Doppelpass ist so leicht zu spielen wenn man in der Mitte Leute wie Kroos und Schweini hat, die mit den Außen kombinieren können. Aber ich habe gestern bewußt keinen Doppelpass gesehen.
    Sicher sind neun von zehn „Hinterläufen“ bei Robben sinnlos im Sinne, dass man selbst den Ball nicht bekommt. Aber das ist ja auch nicht zwingend notwendig, so lange man die Verteidiger auseinander ziehen kann.

    Ich kann nur hoffen, dass wir beim VfB in Führung gehen.

  11. Trotzdem haben Diekmann und Aogo + jeweils ein weiterer Spieler es geschafft die beiden fast komplett auszuschalten. Es ist wirklich so, dass ie Steilpässe, Doppelpässe nicht einmal versucht werden, das ist echt traurig. Oder warum Robben, nachdem er wie immer nach innen gezogen ist, nie auf den dann komplett freien Müller am Strafraumrand spielt. Kam gestern mindestens zwei Mal vor.
    Uns defensiv ist das leider wieder 2010/2011 reloaded. Kein Nachgehen nach Ballverlust, sollen die drei Verteidiger (Lahm ist ja auch nie da) halt schauen, wo sie bleiben. So gewinnt man heute keine Fußballspiele mehr, ganz einfach.

    Guter Einfangsbeitrag.

  12. denis diekmeier…oder? schmierlappen kai diekmann ist chefredakteur der BLÖDzeitung – und mit dem sollte man nicht mal harte gegenspieler von franck verwechseln 😉

  13. Leute, ich liebe es! War gerade an der Tanke, Cola und Knabberzeug beschaffen (Popcorn gab’s leider nicht). Das wird – den Bayern sei Dank – in den nächsten Wochen voraussichtlich in gewaltigen Mengen benötigt.
    Vielleicht brauche ich sogar einen größeren Fernsehtisch…

    PS.: Die Bundesliga ist eines der letzten Dinge, die in diesem Lande noch funktionieren. Laßt es uns genießen, wer weiß, wie lange das noch so bleibt.

  14. Kroos nach vorne, Ollic rein, Müller raus?
    Zu zwölft sollten wir dann wirklich jeden Gegner wegspielen.
    Fakt ist aber auch, dass diese Parte die wohl beste in der bisherigen Rückrunde war. Die vorderen Mittelfeldspieler Robbery und Müller rochierten sogar. Es gab wie von allen hier gefordert mehr Bewegung.
    Fakt ist aber auch, dass der Trainerwechsel bis weilen nichts gebracht hat.
    Tatsächlich scheint mir die Mannschaft unter Henyckes Führung weniger bissig und erfolgshungrig. Verkläre ich mir da die Erinnerung?
    Sehe zumindest keine taktische Ergänzungen, während die Basis noch ganz klar Van Gaalisch aussieht.
    Und auch unter einem Van Gaal wäre die Mannschaft heuer personell gestärkt worden. Neuer ist ein guter Mann, eine klare Steigerung zu Butt und Kraft. Gleichzeitig der einzig wirklich große Transfer.
    Boateng ist in Ordnung, aber da hätts bisweilen ein anderer wohl auch getan.
    Auf den Außen hat sich eigentlich nicht so viel positives getan. Lahm spielt auf seiner geliebten Seite und enttäuscht dabei eigentlich. Zwar bemüht aber ohne die Fähigkeiten ausgestattet durch seine Vorstöße wirklich was zu bewegen. Irgendwann ist nämlich auch ein „Überlaufen“ der Vordermanns vorhersehbar.

    Aber, und das ist hoffentlich die größte Stärke von Heynckes, der braucht kein dickes Fehl, der hat den Präsidenten auf seiner Seite.
    Und dadurch wohl auch die Zeit und Ruhe doch noch was zu bewegen.

    Schön zu sehen war auch, dass unser abwanderungswillige Kroate immer noch seine Qualitäten aufweist mit denen wir uns ins CH Finale fighteten.
    Und auch Alaba gefiel mir trotz unpassender LAV Position. Allerdings waren seine Stärken auch klar im Spiel nach vorn.

  15. Lt. heutigem kicker steht der Shakira-Einkauf kurz vor dem Abschluss. Ergo: Robbens Vertrag wird auch verlängert. Ergo: Don Jupp ist gefragt, Robben besser zur Geltung zu bringen.

    Mal schau’n, wie sich unser Spiel diese Saison noch entwickelt. Aktuell wäre es sicherlich auch legitim darüber nachzudenken, Robbens Vertrag auslaufen zu lassen. Eine schwierige Enzscheidung mit ungewissem Ende, ganz klar! Allerdings auch mutig. Dadurch hätten wir Platz für Hazard oder Reus gehabt. Zweiterer wäre dann sicherlich zu uns gewechselt. Shakira hätte man dann natürlich trotzdem kaufen können.

    Anmerkung: Ivh bin wirklich ein Robben-Fan, aber ich mache mir in erster Linie Gedanken über die Statik unseres Spiels. Und leider ist es so, dass Robben nicht mehr der Gamechanger ist, der er einmal war. Er wurde allzu oft bereits entschlüsselt und kostet uns deshalb Variabilität:-(

    Aber wie gesagt: Don Jupp kann taktisch etwas tun, um ihm wieder zu seinen Stärken zu verhelfen. Die Kollegen von Spielverlagerung haben das sehr schön aufgezeigt.

  16. Robben hat Samstag manches mal bis zu 4 Gegenspieler gezogen.
    Also mir als Laien sagt das doch,das irgendwo mindestens 3 Münchner Spieler ungedeckt sein müssten.
    Da muss man doch ansetzen können.

  17. Richtig und zwar indem ein AV hinter ihm die Linie lang läuft und Robben durchsteckt. Das ist ein so einfaches, aber auch erfolgreiches Mittel, keine Ahnung, warum das nie genutzt wird.

  18. Darf ich diese Frage beantworten? Weil weder Rafinha noch Boateng und schon garnicht Tymo das können:-(

    Zur neuen Saison brauchen wir deshalb auch endlich einen vernünftigen AV. Das hat Prio 1 ind nicht ein neuer IV!

  19. Scheinbar habe ich in der Rückrunde Glück.
    Konnte das Spiel in MG nicht sehen, weil ich 2 Std am Flughafen festgestzt war, das Spiel am Samstag konnte ich wegen einem Geb nicht sehen.
    Gegen WOB war ich im Stadion.
    Also versuche ich mal das Spiel bei den Schwaben zu sehen, viell. bringts ja was 😉
    Ansonsten kann ich leider nicht mitdiskutieren, weil mir die bewegten Bilder fehlen.
    Aber wenn ich das beurteilen kann, kanns ja nur besser werden.
    Also hoffen wir das BEste gegen den VFB und vor allem gegen meine „Freunde“ aus Lautere

  20. antikas: Die frage: da müssen dochw elche frei stehn, stellen wir uns doch schon ewig. Und genau wie du habe ich nicht herausgefunden, wo unsere 3 freien Spieler in der Situation herumturnen.
    @paule: danke für die tolle sichtweise. Man kam sich ja echts cjhon blöd vor, irgendwas in diese Richtung zu denken….

    Auf jeden Fall muß Gomez gegen die Schwaben spielen, der trifft da immer!

    Und Nein, 12 Spieler helfen uns auch nicht weiter, dann klagen unsere Helden, das die Räume zugestellt sind….

  21. Gegen den VfB befürchte ich das schlimmste, auch wenn die letzten Gastspiele ja nicht nur erfolgreich, sondern teilweise auch durchaus humorig waren (3:5, 3:6). Molinaro hat sich, zumindest hab ich das im Radio so gehört, auch schon warm gegrätscht für Robben. 😉

    Bin echt mal gespannt, was das gibt, immerhin darf ich wieder live dabei sein. Und bei prognostizierten milden -6°C hoffe ich, dass ich mich nicht danach wieder ärgern muss wie letztes Jahr im Pokal-Heimspiel gegen Schalke…

  22. Bei aller berechtigten Kritik an der Leistung: Aber es war je jetzt gegen den HSV auch nicht so, dass sich offensiv nichts verbessert hätte. Vorne wurde sehr wohl flexibler gespielt. Z.B. Müller zu Beginn viel über links, dafür Ribéry zentraler, teilweise auch mal Robben, Ribéry und Müller über die gleiche Seite. Das wirbelte die HSV-Abwehr auch ganz schön durcheinander. Nur kam der letzte Ball irgendwie nie an.

    Ich finde auch bei Robben lässt sich auch ein Aufwärtstrend erkennen. Gegen den HSV hatte er drei gute Schüsse, die leider alle knapp vorbeigingen. Er kommt mir hier eh zu schlecht weg. Er war lange verletzt, braucht Spiele um seine Dynamik und Sicherheit zurückzugewinnen und hier wollen ihn einige schon wieder auf die Bank setzen? Weil es in der Hinrunde ohne ihn besser funktioniert hat?
    M.E. ist das Problem da aber nicht Robben sondern, dass die Selbstsicherheit komplett weg ist und die gesamte Mannschaft scheint vom Druck gelähmt zu sein.

    Tymo war auf rechts natürlich ein Alptraum (offensiv und defensiv).
    Boateng gefällt mir in der IV auch nicht. Er gewinnt zwar viele Zweikämpfe, wenn er die Kopfbälle jedoch immer in die Mitte „klärt“ kann er das aber eigentlich auch gleich lassen.
    Und über Lahm schreibe ich jetzt lieber nichts.

    Insgesamt scheint mir die gesamte Mannschaft völlig gehemmt zu sein. Wer ist eigentlich gerade in Bestform?
    Und wenn alle maximal 80% bringen, dann ist der Unterschied zu anderen Bundesligateams eben nicht mehr groß.
    Wie man’s ändert? Tja. Keine Idee…

  23. 1. Wer gestern American Football gesehen hat, hat gesehen, dass es gegen taktisch gut eingestellte Gegner schwer sein kann und man am Ende knapp verlieren kann. Insofern und angesichts des Spielermaterials vom FCB muss da einfach gegen Mannschaften wie Hamburg, so gut sie am Wochenende auch waren, mehr drin sein und ist für mich das Problem eher im Mentalen (Spieler) und in der Taktik (Trainer!) zu suchen.
    Es ist hier zur Genüge ausgeführt worden (und auf den Bericht bei spielverlagerung.de hingewiesen worden), welche Umstellungen nötig wären (ja, ich halte Kroos auf der 6 ebenfalls für verschenkt, der muss auf die 10 und Robben/Müller auch mal auf die Bank; gerade Müller in seiner derzeitigen Verfassung), um mal wieder erfolgreich zu spielen. Das Hauptproblem nach wie vor ist die Ausrechenbarkeit des FCB und nicht vorhandene Variabilität. Dann kommen noch individuelle Schwachpunkte hinzu – dass ich Lahm für überschätzt halte (angesichts seines horrenden Gehalts) habe ich ja oft genug erwähnt. Und die vorderen Reihen arbeiten nach wie vor zu wenig nach hinten, wenn der Ball verloren geht. Alles bekannt. Das anzusprechen und abzustellen ist Aufgabe des Trainers (und von mir aus von Uli, der seinen Leuten für das Geld, das er ihnen zahlt, mal wieder kräftig (in der Kabine) in den Arsch treten sollte.
    Nichtsdestotrotz ist noch gar nichts verloren. Das Spiel bei den Schwaben darf natürlich auf keinen Fall verloren werden und man sollte vielleicht überlegen, Robben in diesem Spiel nicht von Anfang an zu bringen. Denn die Schwaben werden den ohne Ende provozieren nach dem BL-Spiel. Ansonsten haben die Bayern aber zwei BL-Spiele, die sie gewinnen können und müssen, um sich mental stabilisieren zu können.
    Dortmund hat zwar einen Lauf, aber auch die werden noch Spiele wie gegen sofort aggressiv Nürnberger nicht immer zu ihrem Gunsten ausfallen.
    Dennoch muss Bayern wieder da hinkommen, wo Dortmund mental derzeit steht, und an sich selbst glauben. Das sehe ich der Bayern-Truppe oft nicht an. Wo ist der Wille aus dem ManCity-Spiel? Wieso gibt es kein Aufbäumen wie von ManUnited gegen Chelsea am Sonntag?! ManUnited hat auch „nur“ ein Unentschieden geholt, aber sie haben drei Tore aufgeholt, weil sie an sich und ihre Stärken geglaubt haben. Und nur so geht es. Wenn Bayern wenigstens so eine Leistung gegen den HSV geboten hätte und von mir aus Drobny noch mehr Schüsse gehalten hätte, dann würden viele Fans so ein Unentschieden nicht so übel nehmen, weil man das Gefühl hätte, beim nächsten Spiel geht man mit der Einstellung wieder als Sieger vom Platz.

    Ach ja, die Schiedsrichterentscheidung wegen des nicht gegebenen Tores war prinzipiell richtig – aber trotzdem wüsste ich gern, wie diese begründet wird: Wird hier so spät abgepfiffen, weil der Schiri abwartet, was sich aus dem Foul ergibt? Analog einem elfmeterwürdigen Foul im Strafraum, wenn ein Mitspieler des Gefoulten den freigewordenen Ball trotzdem in die Maschen jagt und somit der fällige Strafstoß hinfällig geworden ist? (Siehe Foul gegen Leitner beim HSV)

    Zu guter Letzt eine Nachricht, dir auch für mich neu war. Ich zitiere mal aus einem Dortmunder Käseblatt:

    „Als sie (die Dortmunder) mal gar nicht mehr weiter wussten und Gehälter nicht mehr zahlen konnten, haben wir ihnen ohne Sicherheiten zwei Millionen gegeben für einige Monate“, plauderte Uli Hoeneß, Präsident des Rekordmeisters, am Samstag während einer Fanveranstaltung in Hamburg aus.
    Dortmunds KGaA-Boss Hans-Joachim Watzke unterstrich am Sonntag den Wahrheitsgehalt von Hoeneß‘ Worten: „Ja, ich kann eine Leihgabe bestätigen“, sagte er auf Anfrage am Sonntagabend. Zu Beginn des Jahrtausends hatten Watzkes Vorgänger den BVB-Flitzer mit Karacho gegen die Wand gefahren und hätten aus eigener Kraft die Einzelteile nicht mehr zusammenfegen können. Bis zum Frühjahr 2005 drohte dem Klub gar der Totalschaden in Form einer Insolvenz.
    Möglicherweise hätte der stotternde Borussen-Motor ohne das Bayern-Geld – es soll aus dem Jahr 2003 stammen – schon früher den Dienst versagt. Irgendwann kommt eben alles raus.“

    Ist ja nicht das erste Mal, dass Uli anderen hilft (und damit meine ich nicht nur sein Herz für andere Vereine!!!) – aber das wir mit seiner Hilfe u.a. im Geschäft blieben, ist irgendwie eine Ironie der Geschichte angesichts der späteren Meisterschaft des BVB. Da hat der Uli aber mächtig einen gut bei uns. Will sagen: Sollte ein Bender mal abwanderungswillig sein, dann sollen ihn die Münchner und nicht Chelsea, ManUnited oder wer auch immer kriegen. Soviel Dankbarkeit muss sein.

  24. Und erstaunlich, wie lange die Millionen-Hilfe geheim geblieben ist.
    Aber nicht verwunderlich, dass sie gerade JETZT ans Tageslicht kommt. 😉
    In der Beziehung hat UH schon immer alles Mögliche getan und was man so erfährt ist ja auch immer nur die Spitze des Eisbergs.

    Egal. Wie man so liest, ist man sich mit Basel zwecks Shakira einig. Soll ab Sommer kommen und wäre dann Neuzugang 1/7.

    Wäre zumindest schonmal was.

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass am Mi. beim VFB wieder das übliche Spiel (siehe die letzten 3) auf uns wartet. Ein 3:3 würde mich nicht wundern. Irgendwie (weiß der Geier woher) habe ich dennoch ein positives Gefühl.

    Das Experiment mit Tymo ist beendet (und warum wussten eigentlich nur wir – oder einige hier, dass es so enden wird) und in der Mitte muss sich auch was tun (Kroos/Müller) und Gustl oder Tymo wieder auf die 6.

    Wenn es JH noch schafft, Lahm zu erläutern, dass er auch mal in seinen Rücken sehen muss, wenn er schon den Gegenspieler alleine lässt, da der sich aller Voraussicht nach nicht in Luft auflöst, dann könnte es klappen.

    Molinaro ist doch am WE schonwieder marschiert, oder? Ich denke der hat den Gong noch nicht gehört. Steht schon der Schiedsrichter fest?

  25. Die drei freien Leute heißen:

    Boateng, Badstuber und der AV der gegenüberliegenden Seite.

    Es reicht gegen Bayern eine hohe Laufbereitschaft zu entwickeln und immer zu versuchen zwischen Ball und eigenem Tor zu kommen. Gegen den FCB sind da sogar lauffaule Gesellen (z.B.Arango) in der Lage, da Top motiviert.

    So wird dann auch der Steilpass in die Spitze schwer, wenn sich in einer Hälfte 19 Mann rumtummeln. Da muss der Ball exakt hinter die Abwehr auf die Höhe des 11m Punkt gespielt werden, damit man überhaupt eine Chance hat. Wenn dann noch 50% davon Abseits gepfiffen werden, wird der Rest entweder verstolpert oder landet beim mitspielenden Torwart!

    Dann tatsächlich lieber einen mitspielenden AV der, im Gegensatz zu unserem „Benjamin“ Lahm auch gerne mal defensiv arbeitet!

  26. @Alexander44:
    Assauer hat mal was ähnliches ausgeplaudert.

    Da konnte Schalke die Auflagen nicht erfüllen,und wollte den Bayern dann unbedingt noch einen Spieler verkaufen.
    Hoeness meinte wohl nur ,das er zurück ruft und als er das dann getan hat,hat er gesagt,das der Trainer höchstens an Linke Interesse hätte.
    Und Assauer sagte,dann kam das Größte was er je erlebt hätte.Hoeness hat nämlich nicht versucht zu verhandeln,sondern nur gefragt:“Wieviel braucht ihr?“.

    Und als Assauer eine Zahl sagte,hat Hoeness nicht mal versucht zu feilschen ,sondern nur mit Okay geantwortet.

  27. Dafür hat uns Schalke 2001 auch den Titel geschenkt. 😀 Die Story mit Assauer kannte ich noch gar nicht, schön zu hören.

    Der Shaq-Deal scheint ja echt gut zu laufen, schade, dass das in der Winterpause noch nicht geklappt hat. Und gegen die Stuttgarter hab ich keine Angst, die haben Labbadia…

  28. Wie sich das anhoert „ich kann eine Leihgabe bestaetigen“. Ein „dass wir hier ueberhaupt noch sitzen, haben wir in der Tat Uli Hoeness zu verdanken“ waere doch viel netter gewesen.

  29. Haha, der schöne Bruno…mal gucken, an welche Spielerfrau er sich als nächstes ranmacht. Tippe mal auf die Ex von Boka 🙂

  30. @El Tren Was aber nicht der Wahrheit entsprechen würde. Die Leihgabe wurde im Verlaufe der Saison 2002/2003 getätigt. Zu diesem Zeitpunkt haben Meier/Niebaum noch versucht die Schieflage des Vereins zu vertuschen. Da war es naheliegender sich an einen direkten Konkurrenten zu wenden, als an potenzielle wirtschaftliche oder staatliche Geldgeber. Zu diesem Schritt musste der Verein durch die gut recherchierten Artikel der Süddeutschen und der Ruhrnachrichten erst gezwungen werden. Im Zuge dieser Bekanntmachungen wurden die nötigen Reformen angestoßen und unterschiedliche Geldgeber ins Boot geholt.

    Die Finanzspritze der Bayern kann rückblickend also als sehr wichtig (und man kann es Hoeneß nicht hoch genug anrechnen, das er sie uns gewährt hat) angesehen werden, aber man hätte durchaus auch andere Alternativen gehabt, die allerdings Fragen in der Presse bzw. in der Wirtschaft aufgeworfen hätte.

  31. Schöner Zug. Allerdings schade, dass UH nun die Notwendigkeit gesehen hat, den Rest der Welt drauf hinzuweisen.

  32. olle camellen und schlechter stil die jetzt rauszuhauen.. ich denke DANKE ist damals sicher genug gesagt worden und das geld wieder in der kasse des fcb.
    83/84 hat mailand mit dem rummenigge transfer bayern am leben gehalten und nu?
    so uneigennützig war das vom wurstuli sicher auch nicht im hinblick auf eine starke liga ergo höhere tv-vermarktungsrechte – apropos, er hatte ja sicher noch was von seinem geheimen illegalen kirchdeal auf der hohen kante..

  33. …tue Gutes und rede darüber – irgendwann, wenn es opportun ist.
    Und jetzt erscheint es halt als opportun.

    Ich finde: Ein erstaunliche Anwandlung von (Alters-?)Milde der ehemaligen Abteilung Attacke. Früher hätte er da noch ganz anders ausgekeilt, am Tag nach dem Verlust der Tabellenführung. Jetzt kann Herr Hoeneß als Ziehvater des schwachgelben Projekts gelten und er hat so seinen Ruf als lieber Onkel von ganz Fussballdeutschland zementiert.

    Auch das muss man sich erst mal erarbeiten.

  34. @Mario: Ein Transfer ist aber schon was anderes als ein zinsloser Kredit,oder?

  35. @ollis: Ich kenne die Details natuerlich nicht, wenn ich mich an Ulis Zitat orientiere „Als sie mal gar nicht mehr weiterwussten und Gehälter nicht mehr zahlen konnten, haben wir ihnen ohne Sicherheiten zwei Millionen gegeben für einige Monate“, dann klingt das nach zumindest drohender Zahlungsunfaehigkeit = Insolvenzgrund. Welche Alternativen zum Uli-Notkredit bestanden haetten, kann ich Dir nicht sagen, eine Bank wird aber niemals mal eben ein 2 Mio-Darlehen ohne Sicherheiten an einen insolvenznahen Schuldner geben.
    @Mario, jetzt mal nicht rummoppern hier. Aber das kennen wir ja aus der Euro-Krise: Erst wird man angepumpt und hilft, dann wird man auch noch dafuer beschimpft.

  36. Ich will jetzt keinen Shaqiri-Reus-Vergleich anstellen, aber für den Preis, falls 10-12 Millionen stimmen sollten, ist das ein Topmann. Außerdem hat er schon CL-Erfahrung, WM gespielt und ist zwei Jahre jünger. Reus hätte uns 5,5 – 7,5 Mio. mehr gekostet. Diese können nun in einen passenden IV investiert werden, der im Sommer wohl auf dem Markt ist *räusper* Dante. Damit wären schon zwei gute Tranfsfers getätigt.

    Olic pocht ja sehr vehement auf Einsätze, meiner Meinung nach völlig zurecht. Ich denke, eine Doppelspitze mit Olic und Gomez ist sicherlich mal eine Versuchung wert. Müller müsste dann wohl raus, aber er darf sich auch mal als Joker versuchen, denn das hat er meiner Meinung nach voll drauf. Das Müller mal raus sollte, sage ich als absoluter Müller-Fan.
    Dahinter dann eine Raute mit Kroos vorne und Schweinsteiger hinten. Doppelspitze und dann Raute, so hat man früher oft gespielt, erinnert sich daran eigentlich noch jemand im heutigen 4-5-1-Geschäft?
    Denn Kroos ist im DM total verschenkt, sodass er auch unbedingt auf die 10 muss, um wieder zur Geltung zu kommen. Somit streiten anscheinend drei Spieler um einen Platz, bin gespannt, ob Heynckes umstellt. Was ich aber eher bezweifle.

    Freu mich schon auf Mittwoch, das Ding geht an uns!

  37. Shaquiri find ich gut wenns klappt. Der scheint Biss zu haben. Bei Dante ist es so wie bei Boateng, (der leider schwächer ist, als ich dachte, aber der Bursche ist ja auch erst 23, da kann er sich noch entwickeln), da bleibt abzuwarten wie er sich gegen Großkaliber unter permanentem Druck und Beobachtung schlägt. Für das Geld aber ein No-Brainer. Allerdings wollte man doch keine Brasilianer mehr verpflichten, oder?

  38. es wird ja immer über die offensive einfallslosigkeit geklagt, aber das wirkliche problem ist die schwäche von philipp lahm gepaart mit dessen totaler einsichtslosigkeit und kritikunfähigkeit. selbst eine souveränere vorstellung im angriff würde die probleme auf links höchstens vorübergehend kaschieren. lahm profitiert nur davon, dass durch die viele wechselei auf den anderen positionen eher diese als problematisch angesehen werden. ich mache mir sorgen um die EM außer jogi hat mehr durchblick als der jupp

  39. @frankyy:
    Jaein. So wie ich das verstanden habe, will man keine Brasilianer / Südamerikaner mehr holen, die als Talent gelten und sonst noch nirgendwo anders als in Brasilien / Südamerika gespielt haben. Sie müssen also erst einmal gezeigt haben, dass sie mit der Mentalität hier klar kommen usw. Und der Dante spielt ja schon eine Zeit lang in Europa und auch in Deutschland. Der würde also gehen.

    Und der Philipp muss sich wirklich mal wieder zusammenreißen. Unter van Gaal war er offensiv ja gar nichts, war aber defensiv durchweg solide. Da sprachen ja alle davon, dass er auf rechts nur noch solider Verteidiger ist, der seinen Offensivqualitäten beraubt wurde. Zur Zeit geht bei ihm aber bei beidem nicht sooo viel zusammen. Obwohl er wieder auf links spielt.

  40. Ein wenig bin ich natürlich schon stolz, wenn der kicker meinen Ratschlägen für Mittwoch folgt:

    Neuer – Rafinha, Boateng, Badstuber, Lahm – Tymoshchuk, Schweinsteiger – T. Müller, Kroos, Ribery – Gomez

    🙂

  41. Dante, das ist ja vom Namen her auch eher ein Italiener (ob’s das besser macht?)… 😉

    Ich denke bei Lahm hat man sich irgendwie verzockt, ich finde seine Leistung schon seit langem nicht mehr seinem Anspruch gerecht. Leider gibt’s da bei Bayern absolut keine Konkurrenz, so gibt’s das eigentlich bei keinem Spieler sonst so absolut. Und bei Vertrag bis 2016 und der Wahrscheinlichkeit, gleich zwei gute Außenverteidiger zu bekommen, kann man sich ausmalen wie sich das in Zukunft entwickelt.

  42. Also DAS will ich sehen! Dass der Jupp den Robben auf die Bank setzt. Heynckes hat zwar mal gesagt, dass er nach Leistung geht (Weisheit 1xx hier auf breitnigge), aber das glaube ich nicht mehr. Manch ein Trainer würde ihn in Stuttgart auch einfach aus der Schußbahn nehmen und ihn erst spät bringen. Aber wie schon gesagt, das wird wohl nix.

  43. Jetzt schalte ich mich auch mal wieder ein, ohne alle vorigen Beiträge durchzulesen und mich eventuell beeinflussen zu lassen:

    Das Beste, was Heynckes passieren kann, ist eine leichte Blessur an den Knöcheln von Ribery und/oder Robben.

    Um den Medien nicht nachzugeben, wird er sie sonst auf keinen Fall draußen behalten.

    Wir müssen Müller nicht aus dem Team werfen, um gefährlicher zu werden. Wir müssen das Spiel einfach weniger von ihm wegnehmen, indem nicht diese zwei Aktivp… ich meine natürlich Passivposten auf dem Platz rumschneftern, die jeden Ball haben wollen um ihre zwei unterschiedlichen Spielzüge zur Perfektion zu bringen, bis sie auch der letzte Außenverteidiger der Teletubbieliga durchschauen kann.

  44. Ich kann mich ja täuschen, aber soweit ich mich erinnere waren Müllers letzte gute Spiele, als BEIDE auf dem Platz standen.

    Mir erschließt sich auch nicht wirklich, warum Müllers Formtief ursächlich an Robbery hängt. Robben hat die meiste Zeit der Vorrunde nicht gespielt und bei Müller lief trotzdem nichts zusammen.

    Also der Argumentation kann ich nicht folgen.
    Gerade gegen Stuttgart (Molinaro, anyone?) würde ich einen Teufel tun, und Robben draußen lassen. Weiterhin haben die absolute Schwächen in der Verteidigung (Tasci etc.), da sollte uns doch ein Tor (am besten das Führungstor) gelingen und dann könnten wir wieder mal unser „normales“ Spiel aufziehen.

    Auch wenn ich mal wieder allein dahstehen sollte:

    Lahm-Boateng-Badstuber-Rafinha
    Gustl-Schweini
    Robben-Kroos-Ribery
    Gomez

  45. Bin bei Ribben, auch wenn ich alternativ Robben gegen Müller tauschen würde, je nach Verfassung. Aber Robben braucht Spiele – daher sehe ich auch eher ihn als Müller in der Startelf.

    Außerdem können die schwäbischen Berufshysteriker dann wieder ihre tollen Verschwörungstheorien spinnen, während der schöne Bruno nach fünf Minuten mit den Spielermädels auf der Tribüne flirten kann…

  46. OT:
    Weiß nicht ob es schon jemand geschrieben hat. Usami will wieder weg? Kann man ihm nicht verdenken, nach einem Kurzeinsatz. Aber was ich bisher von ihm gesehen habe war echt i.O.. Auf jeden Fall mal neuer Wind, das wundert mich, dass er nicht mehr Einsatzzeiten bekommen hat. (er wurde doch sicher nicht für die Tribüne oder die 2. ausgeliehen. Klärt mich auf, wenn ich was nicht kapiert habe.

  47. Körperlich und taktisch hat er noch Defizite und das hat man nach einem halben Jahr wohl noch nicht so hinbekommen. Das war allerdings auch schon vorher klar.

    Ich bin wirklich mal gespannt auf morgen, denn das ist eine echte Drucksituation für die Mannschaft. Sie muss jetzt liefern und ich achte mal auf die Körpersprache der Spieler, wenns nicht so läuft.
    Wird dann gekämpft, gerannt und gebissen oder wird lamentiert und abgewunken?
    Ich vermute, die Stuttgarter werden auch wieder an Fallsucht leiden, besonders in Strafraumnähe, aber JH wird das ja sicherlich in der Taktik-Vorbesprechung erwähnen und eindringlich davor warnen, sich provozieren zu lassen.
    Und ein herausgespieltes Tor unsererseits wäre auch mal wieder ganz schön.

  48. @ribben:
    Schön, dass Du wieder so frei interpretierst. Es hat niemand gesagt, Müller sei besser, wenn Ribery und Robben nicht auf dem Platz stehen.
    Aber Müller braucht in der Tat Spieler, die MIT ihm spielen, weil seine große Stärke das Spiel ohne Ball ist. Im Finden von Lücken, in die er starten kann ist er ganz groß.
    Nützt aber nichts, wenn bei gewissen Spielern „Verantwortung übernehmen“ bedeutet, dass sie auf Teufel komm raus selbst das Tor erzielen wollen und dazu immer die gleichen Schemata abspulen.
    Je schlechter es läuft, desto eigensinniger spielen unsere beiden gesetzten Flügelspieler. Das ist ein Erfahrungswert und meine Meinung.

  49. Echt schade mit Usami, aber wer kann es ihm verübeln? Wenn er nicht mal beim Stand von 5:0 gegen Kanonenfutter wie Freiburg oder Hamburg eingewechselt wird… Die Rotation von Heynckes hat bisher leider gar nicht funktioniert, im Endeffekt bräuchten wir nur eine Bank mit drei Leuten, weil es eh immer dieselben sind.

  50. Kann mir mal einer erklären, warum es schade mit Usami ist?

    JH und auch alle anderen Verantwortlichen sehen den doch jeden Tag im Training.

    Ich finde es irgendwo zwischen amüsant und befremdlich, daß einige hier auf Teufel komm raus so tun, als würden Usami und der kleine Nils hier vom bösen Don Jupp gemobt.

    Das ist doch Quatsch. Sowohl Usami als auch Petersen sind derzeit nicht gut genug. Punkt.

    Waren beide ein Versuch, hat halt nicht geklappt. Kommt vor.

    Ich habe langsam den Eindruck, daß sich hier eine Art Kagawa-Minderwertigkeitskomplex entwickelt – Hiernase hat einen tollen Japaner, also müssen wir doch auch einen haben.

    Also kaufen wir einen, und wenn der nicht spielt, ist entweder JH doof, weil er diese Granate nicht kicken lässt, oder unser Scouting ist doof, weil sie den falschen Spieler geholt haben.

    In jedem Fall loose-loose und eine prima Gelegenheit, in Sack und Asche zu gehen und den Rauswurf aller Verantwortlichen zu fordern, wenn die Laune gerade mal besonders mies ist…

    Aber immerhin, wenn wir sonst keine Sorgen haben… 😉

  51. Mir geht es nur darum, dass er auf dem Platz fast keine Chance bekommen hat. Einmal hat er in der Buli gespielt, das war nicht gut. Dann gegen Ingolstadt im Pokal, wo er auch ein Tor erzielt hat.

    Klar, einen Stammplatz hätte er sicher nicht bekommen, aber wenigstens Spielpraxis bei längst entschiedenen Spielen ist doch wirklich nicht zu viel verlangt. Aber der Jupp lässt lieber die gesamte erste Mannschaft Spiel für Spiel durchspielen (pardon, er hat am Anfang eine Position im DM und in der Verteidigung geändert) und wundert sich dann, dass das Pressing nicht mehr funktioniert.

    Und wenn er mal gespielt hat, dann sah das nicht so schlecht aus, wie er die Verteidiger ausgespielt hat. Aber wir sollten weiter auf Robben setzen, der mittlerweile schon 30m vor dem Tor nach innen zieht. Soviel zum Überraschungsmoment, das uns derzeit wohl am meisten abgeht.

    Und wie Heynckes ein Training bewertet und was am Ende auf dem Platz dabei rauskommt, sind bekanntlich zwei paar Schuhe. Stichwort „bestes Trainingslager aller Zeiten“ und „die Mannschaft hat hervorragend trainiert die Woche“ (seit 5 Monaten trainiert sie angeblich hervorragend).

  52. @hrumsch

    Also, wir setzen Robben (mit dem wir verlängern wollen) auf die Bank, damit Usami mal ein bisschen Spielpraxis kriegt?

    Prima Plan.

    Und Dein letzter Absatz bedeutet für mich übersetzt, daß Du glaubst, daß JH zu doof ist.

    Wage ich mal zu bezweifeln, aber jedem seine Meinung 🙂

    Und noch mal grundsätzlich: wir sind die Bayern. Kein Ausbildungsverein, wo jeder mal ein bisschen kicken und Buli-Luft schnuppern darf.

    Sorry, aber da mache ich keine Abstriche.

  53. @zyniker
    ja, das sehe ich ja grundsätzlich genauso.
    Aber ich sehe auch, dass er die entscheidenden Wege eben momentan nicht macht bzw. auch sein Instinkt (bzw. das Glück, siehe Drobnys Fingerspitzen in HH) im Stich lässt.
    Er ist auch keiner, der wenn es mal nicht läuft, ein Spiel herumreißen kann.
    Ich bin zwar der Überzeugung , dass er wieder wird, aber ein oder zwei Spiele Pause täten ihm doch vlt. mal gut.

    Und, bzgl. Egoismus von Robbery:
    Was sollen sie denn machen?
    Jeder scharfe Flachpass in die Spitze ist weg, bzw. der Praller von unseren Stürmern kommt so gut wie nie richtig, obwohl sie sich meistens sofort wieder anbieten.
    Flanken…brauchen wir nicht drüber reden
    In die Mitte ziehen und aufs Tor schießen:
    Da hätte sowohl Ribérys als auch Robbens Schuß gut und gerne drin sein können. Allein Drobnys Hertha-Gedächtnis-Leistung verhinderte das. Aber es waren offensiv die besten Aktionen, an die ich mich erinnern kann. Ergo, werden (und müssen) sie es auch imho weiter versuchen.

    #Usami
    Ja mei, Trainig ist halt was anderes als Spiel. Im ersten Testspiel gegen Barca war er der beste Bayern-Spieler. Dann kam die Ein-/Auswechslung in WOB, als er einen Zweikampf verlor.

    Und weiter? Man weiss es nicht. Und nur aufgrund von Trainigsleistungen abschließend zu beurteilen wäre mir das zu inkonsequent. Wenn einer bei den Amateuren regelmäßig trifft und auch mal 5 Buden macht (Stellenwert hin oder her), dann kann man ihm doch etwas öfters mal die Chance geben. Zumal es genug Spiele gab, in denen wir deutlich geführt haben.

    Aber nochwas: Der wurde doch nicht monatelang gescoutet, nur dass man dann anhand von Trainigseindrücken zu der Überzeugung gelangt, es reicht „körperlich und taktisch“ nicht. Also das käme mir dann schon etwas merkwürdig vor.

    Und bei Petersen ist es ja noch schlimmer, da in der Zweithöchsten Liga eindeutig seine Fähigkeiten belegt hat (wo haben eigtl. Großkreutz, Leitner und Bender vorher gekickt). Hat der auch nicht das Niveau, um bei 3:0 mal 30 Minuten zu kicken???
    Hat da auch das Scouting versagt oder hat der es mit Vertragsunterschrift schleifen lassen???

    Für mich gibt es im Grunde keine Aussage, die mich überzeugt, dass man über den kleinsten Kader jammert und nichtmal in offensichtlich schon gelaufenen Spielen mal die Ersatzreserve bringt, sondern nur entsprechenden Spielen das komplette B-Team auf den Rasen schickt.

    Sieht mir alles strategisch sehr sehr unglücklich aus.

  54. Das Geschwafel vom super Trainingslager geht mir auch jedes mal auf den Senkel. Ist ja nicht so, dass es ein Novum wäre, und trotzdem zeigt die Zukunft dann immer wieder, wie sich das si tacuisses bewahrheitet.

    Wenn wir den besten Kader haben und dazu noch den Trainer-Heilsbringer, warum liest sich dann die Tabelle so anders?

  55. Kurzer Abstecher zu einer unserer größten Baustellen: Scouting (weil es hier schon wieder am Rande thematisiert wurde): Ich habe mir soeben mal erlaubt zu recherchieren, wie sich unser Scouting-Abteilung zusammensetzt. Hier der Link (etwas runter scrollen): http://www.transfermarkt.de/de.....in_27.html

    Da sollte man sicherlich nochmals kritisch über unseren Chefscout Paul Breitner (Stammgast bei Waldis Satireshow) diskutieren.

    Zudem erlaube ich mir zu behaupten, dass man den Vertrag mit Elber im Sommer nicht verlängern darf. Zudem ist dort auch immer noch der Spion „Coordes“ zu finden.

    Ich würde mich freuen, wenn man diese Truppe vereinsintern auch nochmals kritisch beäugt.

  56. Leute, solange wir mit Gomez einen der drei besten Torjäger Europas (nur Messi und Ronaldo haben letztes Jahr mehr Buden gemacht) im Kader haben, will ich den auf dem Platz sehen.

    Ganz egal wie es steht.

    Im Fussball geht es um TORE.

    Dieses ganze Konzept-Geschwafel verstellt doch anscheinend langsam allen den Blick auf das Wesentliche. Nämlich den Fakt, daß wir den Ball nicht ins Tor treten.

    Samstag hatte ich das Gefühl, daß alle Spieler so von dieser ganzen wer-hat-welchen-Laufweg-Debatte gehemmt waren, daß sie einfach vergessen haben, wie das geht.

    Natürlich ist es sinnvoll, Spielzüge zu üben. Aber unterm Strich zählt die Bude. Sonst NIX.

    Gewinnen wir gegen die Maultaschen, weil Gomez in der 93. Minute angeschossen wurde – jubeln alle, und nächste Woche ist’s vergessen. Wetten?

    Für ’ne Pleite nach schönem Spiel dagegen können wir uns DERZEIT ganz besonders nix kaufen.

    Erst kommen die Erfolge, dann die Schönwetterkickerei.

    Siehe Hiernase. Lass die mal schön spielen und verlieren, dann haben die auch miese Laune.

  57. Wenn wir nicht ausbilden wollen, dann dürfen wir den Shaq aber nicht holen. Der kommt ja aus der schweizer Liga (bestenfallks 3t klassig) und ist noch dazu jünger als Reuss…. Breno, Alaba und Contento dürften demnach auch schon mal Koffer packen?

    Ich bin bei ribben und co: usami, contento, Alaba und petersen haben unterm strich zuwenig einsatzzeiten bekommen. Und zwar in spielen die schon zur Halbzeit entschieden waren.

    Das hatte ich aber auch schon in der Vorrunde geschrieben, aber da war ja alles in Butter.

    Und ich sage es nochmal: Wozu muß Robery in wirklich jedem Spiel auflaufen? Gerade in englischen Wochen?

    Reuss geht nicht nach dortmund wegen Kloppo oder seiner Freundin oder seinen Wurzeln (lächerlich), sondern weil er genau weiß, das er in München an einem (vertragsverlängerten, (viel zu??) hoch bezahlten) Robben nie vorbei kommt. Da möchte ich mal UH und Co hören,wenn ein 3 Mio reuss mehr spielt als ein 5- 6mio Robben….

    An Nerlingers Stelle würde ich die Vertragsverhandlungen mit Robben ganz ruhig angehn….Er ist uns mehr schuldig, als einen Freundschaftskick gegen die Elftal…

    Und von wegen Rythmus usw: der ist seit November wieder spielfitt….bitte nicht vergessen.

    Und nein, ich möchte ihn nicht weghaben, aber wir dürfen auch etwas zurückfordern…Um Reif zu Zitieren: das ist dann keine majestätsbeleidigung!

  58. @Jennifer8
    aber das kann es doch nicht sein, wenn ich 3-4 Stürmer im Kader habe und selbst bei 3, 4 oder 5:0 bleibt der Topstürmer drauf.

    Das praktiziert keine Mannschaft der Welt. Damit fahre ich die anderen 2-3 konsequent sauer und verbaue mir durch die starre Haltung und der Aussicht auf Nullkommanull Einsätze auch weitere Transfers.

    Der zweite Punkt ist, wenn sich Gomez mal verletzt, dann MUSS man auf einmal auf die bauen, die man vorher konsequent ignoriert hat (siehe Petersen gg. Schalke). Und hat er dort enttäuscht? Nein, aber er kommt trotzdem so gut wie nie mehr.

    Ich bin ja dabei, dass Gomez erstmal gesetzt ist. Das ist überhaupt keine Frage.
    Aber ich will eine Mannschaft, die aus mehr als einem Stürmer besteht, das ist ja auch unser Anspruch und war immer unsere Stärke. Da muss ich aber dann auch mal rotieren oder wechseln.

  59. @vadder

    Shaquiri hat CL-Erfahrung und spielt in der Nati. Reuss hat dagegen international nix vorzuweisen.

    Alaba hat immer seine Leistung gebracht, wenn er gespielt hat, und er spielt auch in der Nati.

    Es geht nicht um das Alter, es geht um die Leistung. Ist die reif für uns, dann bitte.

    Aber diese Logik, daß wir Leute durch Spielpraxis auf Bayern-Niveau heben wollen (und nein, ich meine nicht Rekonvaleszenten wie Robben, die ihre Klasse mehr als bewiesen haben), die schlucke ich nicht. Das können wir uns auf unserem Level nicht leisten.

    Die Basis muß da sein. Ist sie das nicht – reicht es eben nicht.

    Und zu Robbery – ich will das Geschrei mal hören, wenn die nicht spielen – und wir verlieren…

    Das wird ein Spaß…

    @Ribben

    Nach Gomez kommt derzeit (zu Recht) Olic. Und der spielt derzeit ja auch wieder (mehr) mit, was mir auch gut gefällt. Ich würde gern beide zusammen sehen (z. B gegen die Saumägen).

    Und ich lass mich gern korrigieren (ich verfolge das nicht übermäßig), aber wie oft werden Messi und Ronaldo denn so ausgewechselt?

  60. @ Jennifer8

    Sorry, aber mit der Ansicht „Der Ball muss ins Tor, ganz egal wie, der Rest ist egal“ gewinnt man heute im Fußball keinen Blumentopf mehr. Natürlich geht es beim Fußball um Tore, aber wie willst du die machen gegen perfekt organisierte Defensivreihen ohne einen Plan? Oder möchtest du etwa einen Trainer haben, der der Mannschaft nur platte Kommandos gibt? Dann aber viel Spaß gegen Teams die von Klopp, Tuchel, Favre und Co. gecoacht werden.

  61. @ Jennifer8
    Laufwege vergessen? Eher im Gegenteil – Stichwort Murmeltiertag
    Es geht und ging nie um Schönspielerei als brotlose Kunst. (Wobei – das können die Niederländer ja ganz gut ;-)) Ohne Konzept geht der Ball nicht rein.
    Zumindest nicht auf diesem Niveau.
    Und Freistöße kann man ruhig auch mal üben.

    Das Problem ist nicht Gomez. Das unmittelbare Problem heißt mangelnde Laufbereitschaft und Einsatz, auch für andere Mitspieler.
    Mittlerweile bekommen die Spieler auch ein kollektives Kopfproblem, wenn sie in Rückstand geraten. (Die Führungsspieler sind unter anderem deshalb keine, da sie sich in kritischen Situationen ebenfalls anstecken lassen, sei es durch Nichtpräsenz oder durch Herumgemotze)
    Ich befürchte sogar, dass, sollten sie mal wieder führen, sie ebenfalls nicht genau wissen, was sie dann zu tun haben, aber das muss man erstmal beobachten.
    Nein, nein, die Mannschaft hat sich nicht besser eingespielt, sondern man hat den Eindruck, sie hat sich eher „auseinandergespielt“
    Das viel größere Problem ist ein Konzeptionelles.
    Fängt bei der Führung an und zieht sich bis in den Amateurbereich. Man hat das mittlerweile erkannt und will offenbar auch etwas ändern und fängt jetzt im Nachwuchs- und Amateurbereich mit Umstrukturierungsmaßnahmen an. Da heißts Geduld bewahren und in 2 Jahren mal wieder genauer hinschauen.
    Das hilft uns aber momentan nicht weiter.
    Wir brauchen ein Weiterkommen im DFB Pokal gegen die Stuttgarter, das sollte für die nächsten Spiele dann schon kopfmäßig helfen.

  62. @Ribben:
    Beispiel 1) 36. Minute: Müller zieht vom Zentrum auf den Flügel und steht dann frei, bekommt den Pass von Tymo, geht ein Stück und bringt den Ball in die Mitte, wo Gomez hinter dem Verteidiger steht, obwohl man deutlich sieht, dass er die Wahl hat, sich rechts (näher an Müller) oder links vom Verteidiger zu positionieren.
    Beispiel 2) 43. Minute: Müller passt auf Robben, kreuzt dann dessen Weg und steht perfekt für einen durchgesteckten Pass, wäre dann alleine vorm Torhüter. Aber Robben haut den Ball lieber daneben, worüber sich Müller anschließend zu recht beschwert.
    Beispiel 3) 50. Minute: Auch hier steht Müller wieder frei, weil Robben zugegebenermaßen zweieinhalb Gegenspieler bindet. Warum versucht er dann nicht die sanfte Tour sondern haut das Ding dem nächsten Verteidiger an die Füße?
    Beispiel 4) 70. Minute: Weißte selbst, Torchance Müller, herausgespielt durch Robben, weil der eben NICHT Schema 1R wie redundant abspult, sondern auf der linken Seite rumwurstelt.
    [Beispiel 5) 71. Minute: Ich rechne seine Vorlage jetzt nicht als „Leistung“ an, aber für die Statistiker vllt. trotzdem ein Schmankerl, die stehen ja auf so etwas.]
    Beispiel 5) 72. Minute: Müller überläuft Robben, rate mal was der wiederum macht!

    Ob der Pass in der 80. auf Robben nun gewollt war oder nicht, sei mal dahingestellt (falls er das war, dann auf jeden Fall ein Weltklasse-Pass).
    Aber auch ohne finde ich, dass Müller mitnichten schlecht gespielt hat und vor allem ihm eines jedenfalls nicht vorgeworfen werden kann:

    „dass er die entscheidenden Wege eben momentan nicht macht bzw. auch sein Instinkt (bzw. das Glück, siehe Drobnys Fingerspitzen in HH) im Stich lässt.“

    Übrigens schätzen auch zumindest kicker und sport.bild die Leistung von Müller höher ein als JEWEILS die von Robben, Ribery und Gomez.

    Das zu recht, wie ich finde.

    Ohnehin ist das mediale Müllerbashing der Winterpause (nein, nicht bashing, aber das Anhängen einer Krise) immer mit Zahlen belegt worden. Zahlen sagen aber leider nichts darüber aus, wie gut die Spieler sich nun wirklich angeboten, wie oft sie eine Lücke gefunden haben.

    OT: Mir fällt auch seit langem auf, dass sich Robben häufig über Müller beschwert, wenn er den Pass von ihm nicht bekommt. Andersherum wäre es meiner Meinung nach deutlich gerechtfertigter.

    @frankyy: Nimmst Du Schweinsteiger bei der Auflistung motzender Führungsspieler heraus? Und zählst Du Lahm als solchen? Rein aus Interesse.

  63. @Jennifer8:
    „Und ich lass mich gern korrigieren (ich verfolge das nicht übermäßig), aber wie oft werden Messi und Ronaldo denn so ausgewechselt?“

    Kann ich Dir sagen: Jeweils wettbewerbsübergreifend Messi kein einziges Mal, Ronaldo 2x, Gomez 14x.

    Aber niemand hebt ernsthaft Gomez auch nur annähernd auf die Stufe von den beiden, oder?!

  64. @Zyniker

    Gomez ist hinter den beiden der drittbeste Torschütze Europas. Und den Rest der Debatte spare ich mir.

    Es reicht mir schon, daß Topleute offensichtlich eben nicht alle Nase lang ausgewechselt werden, damit die anderen auch mal mitmachen dürfen.

  65. Alaba wurde doch am Sonnabend eingewechselt, als es eng war, oder? Nicht zum ersten Mal übrigens. Und dann haben Olic und Gomez nebeneinander gespielt, oder?

    Ein Trainer ist keine Idiot! Und unser Jupp auch nicht. Der war ja sogar noch so groß und hat gesagt, dass er auch was ändern muss. Lassen wir uns einfach überraschen.

    Usami: wer den allen Ernstes dem Arjen vorziehen will, dem ist nicht zu helfen.

    Konzeptfußball: ich habe mir am Freitag mal die Schwachgelben gegeben zum Bier. Das war auch nicht viel besser als das Bayern-Spiel, ehrlich. Und bevor ich den Schwachmaten Klopp als Bayerntrainer sehen muss, vergehen hoffentlich noch so zwanzig bis dreißig Jahre. Bis dahin bin ich altersmilde.

  66. @Zyniker
    ok, danke für die Beispiele. Wie gesagt habe ich das Spiel gg. Hamburg zwecks einer Veranstaltung nicht so intensiv und genau verfolgen können.
    Müller hat aber offensichtlich auch beim kicker die beste Note von allen bekommen. Und ich hatte ja auch schon zugestanden, dass er mit in HZ1 ganz gut gefallen hat.

    Um seinen Einsatz usw. ging es nie. Da ist er immer ein Vorbild. Ok, warten wir mal ab, was JH macht. Aber dass er Robben draussen lässt kann ich mir nicht vorstellen.

    Überhaupt ist die Lösung mit Kroos auf der 6 offensichtlich dem geschuldet, dass er niemand der „Großkopferten“ auf die Füße treten will und lieber die üblichen Verdächtigen draußen lässt, was allerdings ein schlechtes Zeichen wäre.

    @Jennifer8
    Man kann auch Xavi (7), Higguain (5) oder di Maria (9) als Vergleich nehmen oder einige andere.
    Gomez ist in den ersten paar Spielen 3 Mal von Petersen ersetzt worden. In Summe für ca. 30 Minuten. Danach (wenn ein Stürmer kam) nur noch von Olic (4x).

    Die Wechsel kamen im wesentlichen in den letzten Minuten, da kann man nicht von wirklichen „Vorspielen“ der Konkurrenten reden. Und die 2 Partien im DFB-Pokal oder ManC bewerte ich nicht.

    Ich lasse es jetzt mal so stehen. Ich finds nicht gut und bleibe dabei. Es würde aus meiner Sicht der Truppe als Ganzes nicht schaden, wenn etwas mehr rotiert würde.

  67. @ Jennifer8 #114707

    Nein, das meine ich natürlich nicht. Auch wenn das sich jetzt wohl einige so verstanden haben, dass ich hier Usami vor Robben sehe. Ist ja schlimmer als in der Presse.

    Ich meine, dass es sicherlich sinnvoll für den Verein ist jungen Spielern mehr Spielpraxis zu geben, damit wir mal Alternativen haben. Auf der einen Seite klagt jeder über den kleinen Kader, auf der anderen Seite spielt die erste Mannschaft bei einem 4:0 zur Halbzeit trotzdem durch. Jetzt kommen die englischen Wochen, da wird das nicht besser werden.

    Wir können uns natürlich auch jede Saison mit Top-Spielern verstärken, die uns allein 5Millionen Euro Gehalt im Jahr kosten. Da freut sich das Festgeldkonto.

    Übrigens ist Shaqiri gerade zum Medizincheck in München, laut SportBild. In zwei Jahren ist er dann wieder weg, weil er kein einziges Mal gespielt hat…

  68. @hrumsch

    Ich hab nicht geschrieben, daß Du so etwas meinst.

    Ich habe geschrieben, daß es sich so anhört, als würdest Du glauben, daß Don Jupp zu doof ist das Leistungsvermögen der Spieler richtig einzuschätzen 🙂

    Und Shaquiri ist ein gaaaaanz anderes Kaliber als Usami oder Petersen. Das steht wohl außer Frage. Habe ich aber auch weiter oben erläutert, warum ich das so sehe.

  69. Ey, mit Fans wie Euch braucht man keine Feinde mehr! Egal, was der Verein macht, es passt nicht. Holen sie einen, dann ist klar, dass der eh nur auf der Bank versauert. Holen sie keinen, fehlt’s an der Alternative, falls in unserer Offensive mal jemand ausfällt.

  70. endlich tut sich was. alea iacta est. der kraftwürfel ist da. wenn man den ab und an hinter den franck stellt, bleibt halt kein stein auf dem anderen. shaq-attack!

  71. Ob uns Usami oder Petersen wirklich weiterhelfen, kann ich nicht beurteilen.
    Fakt ist aber: Ohne die beiden spielen wir (zur Zeit) trotzdem scheiße…

  72. @Jennifer8:
    Naja, ich weiß nicht. Mir kommt es halt so vor, als will er keinem der gestandenen Spieler auf die Füße treten. Die Mannschaft trainiert laut Henyckes jede Woche hervorragend. Die letzte Spiele vor der Hinrunde und in der Rückrunde waren aber nicht so der Bringer. Da frage ich mich dann schon, was die Mannschaft denn trainiert, wenn immer die gleichen Probleme aufkommen und eine Woche darauf wieder derselbe Stiefel gespielt wird.
    Gut, gegen den HSV hat man die ersten 30 Minuten schön gesehen, dass Mibbery schön rochiert haben. Aber der letzte Pass kommt eben nicht an und da braucht es gegen uns auch keine technischen Rafinessen oder einen „Matchplan“ (Unwort des Jahres). Dieses Problem besteht aber schon lange und da kann die Mannschaft noch so gut was auch immer trainieren, wenn das nicht funktioniert, schauen wir die kommenden Spiele wieder in die Röhre.

    @Joshtree:
    So war das doch gar nicht gemeint. Ich freue mich wie ein Schnitzel auf den kleinen Ninja-Turtle! Nur ob er spielen wird unter Heynckes, da bin ich mir nicht sicher. 😉 Ich meckere nicht viel am Verein rum, aber die Aufstellung / Taktik in letzter Zeit geben mir nunmal zu denken.

  73. zum Thema Rotation – zurzeit kommen wir ja eher nicht in die Verlegenheit, zur Halbzeit 3:0 oder höher zu führen …
    Aber in die (noch) 3fach-Belastung mit dem kleinsten Kader zu gehen und obendrein keine Einsatzzeiten für die Nummern 14-17 (grob geschätzt), das wird auf die Dauer nicht gutgehen.

  74. @badenbayer: Das ist halt gerade der Hype, da muss man mit leben. Selbst Menschen aus meinem Umfeld, die sich weder für Fußball interessieren noch eine Ahnung haben, könnten dir sagen, dass Bayern „Fußball von gestern“ spielt. 😉

    Der Beitrag hat aber alleine durch folgenden Satz immerhin einen komödiantischen Wert: „Die Verwendung von verschiedenen Systemen in der Verteidigung und bei Ballbesitz ist dabei keine Erfindung von Jürgen Klopp.“ 😀

    • Meine Augen tränen! Ein AV, der wunderschön die Linie entlang sprintet und den Ball intelligent in den Rücken der Abwehr spielt! @Lahm und @Rafinha: Bitte übernehmen Sie! #pisczek #lüdenscheid

  75. Da staunst du, Flinsi, was? 😉 Mit hat´s auch Spaß gemacht, den Jungs zuzuschauen.

  76. Der hat von seiner Schnelligkeit nix eingebüßt, siehe seinen Nacktflitz‘ durch die Straßen von Gaillard 🙂

  77. Ende

Kommentare sind geschlossen.