Die Augsburger in der Arena – ein Hauch von 2001.

Nach langer Zeit einmal wieder ein Spielbericht über ein Spiel unseres FC Bayern, der nicht auf Live-Bildern basiert.

Gerade habe ich die Aufzeichnungen der üblichen verdächtigen TV-Sendungen konsumiert und in Verbindung mit Euren Kommentaren hier, Twitter und Facebook kann ich mir – so denke ich zumindest – ein ganz gutes Bild machen.

Die Bayern spielten gegen Augsburg und so schwer wie phasenweise das Hinspiel wurde es auch am Samstag.

Augsburg hatte so gar nicht die Absicht uns die drei benötigten Punkte freiwillig zu überlassen. Zu dumm vor dem wichtigen Spiel in Dortmund. Andererseits hatte ich nichts anderes erwartet.

Blöd wiederum, dass wiederum unsere Spieler offenbar dachten, dass das Problem mit dem Gegner nach 24 Sekunden erledigt gewesen zu sein schien. Falsch gedacht.

Kurz danach sahen die 69.000 Zuschauer bis zur Halbzeit ein Spiel, das völlig zu Recht beim Kabinengang remis stand.

Was wir als Bayern(-Fans) daraus lernten?

Das wir unsere nächsten Gegner unserer Defensive nicht zwingend alleine aussetzen sollten. Was wohl Dortmund oder Real mit uns anstellt, wenn wir uns – defensiv (also alle elf Spieler) – so präsentieren? Mhm.

Gegen Augsburg reichte es dann zum Ende doch noch zum zwar knappen, aber insgesamt wohl verdienten Sieg.

Nicht mehr und nicht weniger war hier das Ziel. Schließlich sind wir alle in der (vor-)entscheidenden Phase der Saison. Und hätten wir zum Start in die Rückrunde nicht… ach lassen wir das.

Gut an dem Spiel war, dass

– wir das zweite Tor noch gemacht und dann kaum mehr zugelassen haben
– Herr Schweinsteiger wieder dabei war und offenbar integriert wirkte (90 Minuten mehr Spielpraxis)
– Herr Ribéry weiter unsere Turbo-Lebensversicherung ist
– Herr Gomez sich von Spielzeit zu Spielzeit zu steigern vermag

Undsoweiterundsoweiter.

Mir gefiel das, was ich in den jeweiligen Zusammenfassungen gesehen habe. Es gab hier wie da eine Situation, die man eventuell mit Elfmeter hätte bestrafen können, es gab Chancen in Hülle und Fülle – auch in ihrer Verteilung dem Ergebnis angemessen und sowohl Augsburg als auch wir können damit leben.

Ohnehin hat man in dieser Rückrunde den Eindruck, dass Augsburgs Tabellenstand mehr als täuscht und Ergebnisse wie das 0:0 gegen Dortmund kein Zufallsprodukt sind. In dieser Form hat Augsburg nichts mit dem Abstieg zu tun. Zu Recht.

Was gut für uns ist?

Seit vorgestern gilt jede Konzentration dem BVB. Nicht Real, nicht Mainz, nein, allein der BVB ist das Thema. Und wir sind gut drauf, besser als im Hinspiel. Ob es zum benötigten 3er reicht? Wir werden es erleben.

Warum aber der obige Titel?

Wenn man ein Spiel nicht live verfolgen kann, sondern nur auf seehr langsame (kein 3G) Smartphone-Apps angewiesen ist, kann man nicht einschätzen, wie sehr Spielstände der Spiel-Realität entsprechen. Auf jeden Fall durchlebte ich ein Wechselbad.

Ein frühes 1:0 der Bayern mit der Perspektive auf ein „Schützenfest“ und ein „langes“ 0:0 der Dortmunder in Wolfsburg.

Positiv.

Dann – in gleicher Minute – der Ausgleich für Augsburg und die schwarzgelbe Führung in Wolfsburg.

Nicht gut. Erinnerungen an 2001. Aber diesmal anders herum für uns Bayern. Nicht Balakov traf in Stuttgart zur Führung und nicht Zickler gleichzeitig in München, nein, eher sah es so aus, als ob wir mit fünf Punkten Rückstand nach Dortmund reisen würden – Perspektive auf Minus 8.

In dieser Konstellation ist unser eigener Arbeitssieg doppelt positiv zu bewerten.

Wie gesagt: Jetzt übermorgen alles in die Waagschale werfen! Sch**ss auf Mainz, sch**ss auf Madrid. In einem Spiel, mit einem Ergebnis können wir diesen läppischen Rückrundenauftakt vergessen machen!

Auf geht’s, Ihr Roten!

Klick zum Ende der Kommentarliste

236 Gedanken zu „Die Augsburger in der Arena – ein Hauch von 2001.

  1. Jo, bei so einem Doppelschlag auf 2 Plätzen in wenigen Sekunden werden unweigerlich die Erinnerungen an 2001 geschürt. Gleichwohl nicht so vorentscheidend wie damals (war es die 89. Minute?) aber immerhin mit Symbolcharakter. Und zwar dahingehend, dass der BVB noch immer einen Lauf hat (23 Spiele ohne Niederlage) und wir uns mittlerweile durch die Spiele quälen müssen.

    Allerdings gewinnen wir die „engen“ Kisten momentan. In weiten Teilen der Hinrunde und Rückrunde hätten wir solche Spiele verloren.

    Ich glaube trotzdem nicht daran, dass es in Dortmund zu mehr als einem Punkt reicht, mit dem ich dann auch zufrieden wäre, da es tendenziell dann bis zum Ende spannend bleiben würde.

    Wir kommen einfach mit dem Dortmunder Spielsystem nicht klar und ich glaube nicht (auch wenn Schweini da was Gegenteiliges sagt), dass man sich mittlerweile darauf eingestellt hat. Dazu kommt die aktuelle körperliche wie mentale Doppelbelastung, die uns am Ende der Saison noch ein paar Körner kosten wird.

    Wie auch immer, man wird sehen, vielleicht läuft es ja auch mal wieder ganz anders, glauben tue ich es nicht.

  2. In Dortmund war es schon immer schwer zu gewinnen (wenn der BVB oben dabei ist), denn dann ist der Lärm gegen uns schon extrem, was die Dortmunder meist beflügelt hat.
    Kircher als Schiedsrichter mag ich auch nicht, da habe ich immer noch das HSV-Spiel im Hinterkopf, als er fast alles laufen ließ, aber Gomez‘ Schubser(?) und das erzielte Tor natürlich abpfiff.

    Wichtig wird sein, dass die Chancenverwertung besser ist als in den letzten Partien gegen Dortmund. Dann hätten wir letzte Saison dort schon was geholt.
    In den letzten Spielen hat man auch gesehen, dass Dortmund in der Defensive durchaus anfällig ist. Insbesondere ab Mitte der zweiten Halbzeit, wenn sich das aufwändige Spiel vielleicht doch rächt.

    Schade, dass wir kein Heimspiel haben. Sonst würden wir zum Einlaufen einfach die CL-Hymne spielen und die drei Punkte wären schon sicher.

  3. Knut Kircher, hmm. Immer noch besser als Gräfe oder Kinhöfer. Seine Bilanz diese Saison gegen Bayern:
    In Wolfsburg schenkte er uns durch eine Fehlentscheidung den Sieg.
    In Hamburg nahm er uns durch eine Fehlentscheidung den Sieg.
    Also ausgeglichen.

    Ich hoffe inständig, dass es diesmal nicht wieder eine krasse Fehlentscheidung gegen uns gibt. Vielleicht passiert ja sogar mal ein Wunder und das Gespann pfeift gleiche Höhe von Gomez mal nicht als Abseits zurück.

    Für das Spiel morgen sehe ichs eigentlich genauso wie Ribben. Bin eher gedämpfter Stimmung, was einen Sieg angeht.
    Es kommt einfach viel auf Kleinigkeiten an. Schießen wir ein frühes Tor wird das Stadion ruhig. Pfeift uns der Schiri zweimal frei vorm Tor unberechtigt wegen Abseits zurück könnte das einen psychologischen Knacks geben.
    Wird Dortmund wie in den letzten Spielen wieder fahrlässig mit Großchancen umgehen – gut für uns. Legen sie diese Schwäche gegen uns ab – Gnade Gott.
    Wird Gustavo ENDLICH einmal über 90 Minuten hellwach sein und seine Transusigkeit ablegen? Wird Boateng wieder einen Bock schlagen? Wird Ribery sich im Griff haben, wenn Schmelzer wieder holzt? Oder sieht er früh gelb, um dann in die Lustlosigkeit zu verfallen?

    Fakt ist für mich: ein Unentschieden wird Dortmund zum Titel reichen. Gladbach schwächelt, gegen Schalke könnte es ein Unentschieden geben, die beiden Spiele danach werden sie gewinnen. Also: ein Sieg MUSS MUSS MUSS her. Egal wie.

  4. Nerlinger wieder mal mit einem „Meister wird der FCB“ und Uli prognostiziert ein 2:0 für uns. Worauf sie diese Aussage gründen, erschließt sich mir allerdings nicht ganz. Ich bin wirklich auf die Reaktion unserer Mannschaft nach Toren (egal auf welcher Seite) gespannt. Und ich will sehen, ob man daran gearbeitet hat, sich auf das BVB System besser einzustellen und Gegenstrategien entwickelt hat. Bei Kloppo bin ich mir jedenfalls sicher, dass er jeden einzelnen Spieler gründlichst vorbereitet hat. Weitere Fragen werden auch sein, ob wir die momentan überragenden Gündokan und Kagawa in den Griff kriegen, und ob Robbery sich so variabel zeigt, wie ich es bei diesem Spiel allerdings auch erwarte. Und BSTBR/BTNG/GSTV sollten cool bleiben ohne trantütig zu werden. Dies alles sollte der Trainerstab aber auch gebrieft haben. Ich hoffe inständig, dass Heynckes mich mal lügen straft.
    Zum Schiedsrichter: Das mit den im Hinspiel nicht geahndeten taktischen Fouls im Mittelfeld hat uns damals Punkte gekostet. Da bin ich bei Ribben. Wenns bei uns schnell nach vorne geht, gibst im Mittelfeld auf die Socken.
    Ich hoffe auch da auf schnelle gelbe Karten für den BVB.

    PS:
    Auch in der nächsten CL-Saison findet sich Dortmund in Lostopf 4 wieder.

  5. @ande: Schönes Ding, bei Gomez würden die Kritiker jetzt mäkeln, dass man den sicherer per Kopf hätte machen können.
    Ebenfalls offtopic: Ganz interessant, dass Real gerade Federn lässt und Barca fast auf gleiche Schlagdistanz herankommt, wie das bei Bayern/Dortmund der Fall ist. Und der Clasico steht ebenfalls noch aus. Gegen eine kleine Minikrise von Real wäre ja nichts einzuwenden. Und wir können sicher sein, dass sie zwischen den CL-Spielen im Clasico Vollgas geben müssen, da Barca jetzt einfach zu nah dran ist, um das Spiel locker angehen zu können.

    Weiterhin denke ich, dass die Wortschöpfung „Boadstuber“ von hrumsch eine weitere Verwendung verdient hat.

  6. @franky
    wenn ich drüber nachdenke, dann waren es vor allem die Fouls von Kehl, die mich wirklich wütend gemacht haben. Ständiges unterbinden des Aufbauspiels ohne jegliche Konsequenz. Und DAFÜR ist Kircher (leider) genau der Richtige, da er so lange es geht keinen gelben Karten austeilt und schon gar nicht für „harmlose“ Fouls und auch nicht durch deren Vielzahl.

    Und so wird es auch wieder laufen: Der BVB betreibt hohes Pressing, und wenn sie den Ball haben gehts schnell nach vorne. Langen Ballbesitz pflegen sie ja bekanntlich nicht. Möchte mal sehen, wenn wir uns erstmal auch ausschließlich hinten reinstellen und den Gegner laufen lassen…

    Weiterhin werden Pisczek und Schmelzer beißen wie die Blöden, was unseren Wingern natürlich nicht gefällt und Kagawa wird in der Mitte wirbeln und um jeden Abpraller kämpfen.

    Ich denke es wird viel darauf ankommen, wie man a) Kagawa (Gündogan sehe ich da noch weniger kritisch) ausschalten kann, da der wirklich auf dem ganzen Feld herumturnt und unglaublich quirlig ist -> Gustavo übernehmen sie; und b) die beiden Außenbahnen zu unseren Gunsten ins Spiel bringt.
    Auf rechts sehe ich mit Lahm/Robben gegen Schmelzer/Großkreutz nicht die großen Probleme, aber Sorge macht mir die rechte Seite mit PIsczek/Kuba, die momentan stark drauf sind. Da liegt unser Heil in der Offensiv- und Laufstärke von Alaba, bei gleichzeitiger devensiver Gefahr. Da muss Ribéry schon ordentlich mit nach hinten arbeiten und das wohl über 90 Minuten.

    Ansonsten hoffe ich einfach, dass mal der entscheidende Abpraller vor unsere Füße fällt…

  7. @Frankky: „Ich hoffe inständig, dass Heynckes mich mal lügen straft.“

    Nochmal:

    „Mich mal (!!!) Lügen straft?“

    Wie kann es sein, dass ein Bayernfan nicht sieht, dass der eigene Trainer gerade ne Mordsarbeit macht und stattdessen den Luftikus vom ärgsten Konkurrenten zujubelt? Ich fasse es nicht…

  8. @Ande Joooo, Traumtor… hab ich gestern auch zufällig auf Youtube gefunden.
    Geil!

    Ps.: Was soll wirklich dieses dauernde Heynckes Bashing? Der hat doch in letzter Zeit wirklich „Fuchsmäßig“ rotiert und aufgestellt.
    Keine Ahnung warum hier so viel Skepsis herrscht…
    Oldschool Jupp halt. 😉

    Der weiss schon was er macht…

  9. @Ribben:
    Wenn das so ist, sollten wir vielleicht auch mal zu taktischen Fouls im Mittelfeld greifen, um das Dortmund-Spiel zu zerstören. Da Herr Kircher garantiert völlig neutral und gerecht pfeifen wird, kriegen wir dann ja auch keine gelben Karten. Hätte nichts gegen ein endloses Gestocher im Mittelfeld einzuwenden, wenns dann noch zu dem einen Tor in der 93. Minute reicht 😉

  10. @Franck

    In der Tat, wir sollten ZUERST zu diesem Mittel greifen.

    Wenn Hiernase dann mittritt – kriegen entweder BEIDE Kirchers Rache ab – oder eben KEINER! Wenn wir nachlegen, kann DO erstmal hacken – und wir kriegen die erste Gelbe!

    Also (auch wenn’s nicht schön ist) – Kagawas Trikot und Schienbeinschoner mal hübsch ’nem Belastungstest unterziehen. So wie der Herr Schmelzer das immer beim Herrn Robben macht.

    Mal sehen, wie DO das schmeckt. Wetten, daß der BeKLOPPte wie ein HB-Männchen an der Linie rumspringt, wenn WIR mit diesem tollen ‚taktischen Mittelchen‘ anfangen?

    Mich erinnert das an Hoppelheim aus der ersten Halbserie in deren erster Saison – da sind die auch bei allen Schiris mit ihren endlosen taktischen Fouls durchgewunken worden. Als das dann konsequent gepiffen wurde – war’s vorbei mit deren Herrlichkeit.

  11. Ich bin auch für eine „italienische Spielweise“ morgen. Wäre mal schön anzusehen, wie der BVB damit klarkommt. Außerdem hätten die Medien dann mal wieder was Neues über das sie sich aufregen könnten.

    @ Joshtree
    Mordsarbeit? Woran machst du das fest? An den letzten 4 Wochen?
    Wir haben ab morgen „Los Wochos“. Schauen wir mal, was sich der alte Trainerfuchs morgen wieder für den BVB ausgedacht hat. Vielleicht mal mit zwei Stürmern auflaufen? Oder bei 2:0 DvB 10 Min. vor Schluss für Boateng bringen? Oder mal Petersen oder Usami bringen? Nee, Nee – Ich lasse mich doch hier nicht von den letzten 8 Spielen blenden. Ich beobachte Don Jupp schon seit Schalke 2003 und fand das alles damals schon ziemlich durchschnittlich. Wenn du das Bashing nennt – meinetwegen. Ich bin halt nicht so ein „Alles-ist-Geil-Supporter“

    Trotzdem drücke ich unseren Jungs morgen natürlich die Daumen. Was würde ich für einen „0:1-in-der-90-Minute-Klopp-Gesichtsausdruck“ geben. Priceless.

  12. Ihr diskutiert ja tatsächlich vor dem Spiel über eine mögliche schlechte Schiedsrichter Leistung. Interessant ;).

    Wir spielen aber immernoch Fussball, oder? Natürlich werden Großkreutz und Schmelzer Robben morgen wieder auf die Füße treten, natürlich wird es auch in anderen Teilen des Platzes richtig zur Sache gehen. Schließlich geht es morgen um sehr viel.

    Wenn man eure Kommentare so liest, könnte man meinen, Dortmund hätte in München 90 Minuten alles umgegrätscht und der Schiri hätte lächelnd zu geschaut. Dortmund ist/war in den letzten Jahre eine der fairsten Mannschaften der Liga. Aber das lag sicherlich auch wieder nur an den Schiedsrichtern ;). Wenn man das mit den Duellen in den 90er Jahren vergleicht, gehen die Spiele im Vergleich doch eher in eine ganz andere Richtung .

    Ich würde mich allerdings über eine Mannschaft wundern, die morgen nicht jeden Zweikampf annimmt und um jeden Zentimeter des Platzes kämpft. Flutlichtspiel, über 80.000 Zuschauer und die Atmosphäre wird brennen. Der beKLOPPte (wie süß ;)) wird seine Jungs morgen richtig einstellen und an der Seitenlinie wieder alles geben. Wenn euch das wirklich so ärgert, dann macht ihn das noch sympathischer ;).

  13. @frankky:
    Woran?
    1. Wie er die „Krise“ moderiert hat. Fantastisch, Selbstkritik, ruhige Analyse.
    2. Wie er in der „Krise“ eine Aufstellung gefunden hat, die…
    3. … jetzt 9 Spiele in Folge gewonnen hat, trotz Maximalbelastung.
    4. Wie er uns ins CL-Halbfinale, ins Pokalfinale und in die Nähe des Führenden in der Bundesliga gebracht hat.

    Wenn Dir das nicht reicht: Zahlenspielereien gibt’s bei “ redrobbery“ am 6. April: Bayern spielt eine mehr als durchschnittlich gute Bundesliga-Saison. Allerdings ist der BVB in diesem Jahr auch ein außergewöhnlich starker Rivale.

    Ich bin bestimmt nicht so ein „Alles-ist-geil“-Supporter. „Alles ist geil“ ist Klopp. Und der kann mir gestohlen bleiben.

    PS: Du hast ihn seit Schalke 2003 beobachtet. Na sensationell, im Krankenhaus? Und in Leverkusen? Durchschnittlich, klar. Ist eben kein Konzepttrainer, der sich mit fluiden Systemen auskennt.

  14. @Ollis

    Den Unterschied zwischen ‚taktischem Foul‘ und ‚Umgrätschen‘ kennst Du aber schon, oder? Um genau den geht’s nämlich. Wie gesagt – wenn’s bei beiden gepfiffen wird, ist’s ja ok. Wenn’s bei DO nicht gepfiffen wird – können wir’s uns ja auch rausnehmen. Ich freu mich drauf. DO nicht, jede Wette.

    Und was den Klopp angeht – der lästert selbst gern, also wird er mit solchen Sachen schon leben können 😉

    Außerdem bietet es sich so schön an – wär doch schade, so was nicht auszunutzen 🙂

  15. @Jennifer8
    Tschaka! Hoffenheim 1. HS vor 2 Jahren. Wie oft ich daran denken musste. Was haben mich Weis & Co an Nerven gekostet…

    @Franck
    ja, ganz richtig! WIR sollten das auch machen. Nur iwi kommen wir im MF nicht so sehr in die Zweikämpfe, weil sich unsere 6er tendenziell auf den Halbpositionen (Schweinsteiger/Kroos) oder zu defensiv (Tymo) aufhalten und die ganze Defensive bei gegnerischem Ballbeseitz zu tief steht. Daher kommen unsere taktischen Fouls zu spät bzw. zu nah vor unserem Tor (siehe Augsburg). Und das wäre dann kreuzgefährlich. Der BVB ist zwar nicht unbedingt eine Kopfballmacht, aber dieses „Quergelege“ nach hereingaben muss man unbedingt im Auge haben. Denn da steht dann meistens ein Kagawa oder Kuba oder Großkreutz, die solche Ablagen gerne verwerten.

    Außerdem schadet das dem Spielfluß des BVB nicht so, wie dem unseren. Die haben im Grunde diesen Spielfluß nicht, weil die konsequent schnell nach vorne spielen, während wir dazu neigen, uns den Gegner zurechtzulegen. Aber die Konter sollten wir in jedem Fall irgendwei zu verhindern wissen.

  16. Habe gestern zur idealen Einstimmung auf DSF, ääh Sport1, Ausschnitte vom Spiel BVB gegen FCB im April 2001 (1:1) gesehen: Habe ich gelacht….

    „Im Grunde hat Jeder Jeden gefoult…!“(Zitat Udo Lattek).

    „Zwei Mannschaften, die sich tierisch auf die Nerven gingen…!“
    (Fredi Bobic)

    Bei jedem Pfiff: Schubs, Schubs, Schubs, dann Rudelbildung vor dem Herren! Und mittendrin, immer ne Schulter raus oder noch einen Spruch auf den Lippen, wie ein Gockel: Stefan Effenberg! Was war das für eine Bayern-Mannschaft: Kahn, Lizarazu, Sagnol, Elber (in diesem Spiel auch immer gut dabei), Brazzo usw.! Super auch die Grätsche von Thomas Linke: Der Gegenspieler fliegt fünf Meter nach vorne und Linke beschwert sich noch heftig über die Gelbe Karte…herrlich! Das Publikum hat getobt, unseren Jungs hat es gefallen……

    Genau diese Ecken und Kanten und diese fiese Abgezocktheit fehlen unserer heutigen Mannschaft im Vergleich zu 2001 noch und deshalb bin ich auch leicht skeptisch und wäre morgen mit einem Unentschieden zufrieden. Was uns zwar alles offen hält, da der BVB definitiv nicht auf Schalke gewinnt. Aber auch wir werden irgendwo noch ein blödes Unentschieden einbauen. Verflixte Doppelbelastung!

    Wird auf jeden Fall ein herrlicher Fußballabend.

    I gfrei mi…….

  17. Möchte wetten in den BVB Foren gibt es auch ne Schiridiskussion. Dort aber mit dem Thema: Hoffentlich fällt er nicht auf die Schwalben rein. Wasever, möge Knut ein neutraler Faktor sein und die sonstigen Typen auf dem Platz ein Spitzenspiel abliefern – 200 Länder sind angeschlossen.

  18. Täuscht mich meine Befürchtung, daß das Spiel morgen nicht im Free-TV zu sehen ist? Sondern nur bei Sky? Wäre ganz bitter…

  19. @FF: Wieso, was hast Du denn erwartet? ARD hat Saisoneröffnung, Rückrundenauftakt und Relegation, der Rest ist immer PayTV.

  20. @Joshtree: es hätte mich, sagen wir mal, angenehm überrascht. (Unsere Gebührenmilliarden gehen ja auch schon anderweitig, für die Gehälter, vulgo „Gagen“, weitgehend drauf. 🙁

  21. Gustl darf morgen gerne zeigen, das das Spiel Inter Mailnd gegen Luiz Gustavo kein einzelfall war.

    Grudnsätzlich wäre ich auch fürs einigeln, aber das wird schwierig mit Robben und Ribery.

    Wir sollten einfach unser Ding machen. Wer 4 tore daheim gegen Stuttgart fängt, der hat ein defensiv Problem. Dortmund hat einen lauf, aber es ist nicht alles Gold was da glänzt.

    Ich hoffe nicht, das Don Jupp auf ein Unentschieden aus ist. Weil das geht garantiert schief.

    Das vielgescholtene Mia San Mia sollte mal wieder auf den Fußballplatz. Valentin Rosso hat es schön beschrieben. Danke dafür!!

  22. @Paule

    … und der BVB könnte morgen mit einem Spiel seinen bescheidenden HR-Auftakt vergessen machen?

  23. Eine klasse Sache wäre auch für heute gewesen, soweit umsetzbar das Team von 2001 zum Trainingsplatz einzuladen. Das würde bestimmt einen zusätzlichen Schub geben. Noch etwas über 24 Stunden………puhhhhh.

  24. Ich werde mir morgen den Spass gönnen und die Geschichte in einer BvB-Sportsbar genießen… 🙂
    Aber mit Platz in Türnähe und den extraschnellen Turnschuhen, falls ich mich dann doch zu heftig freuen sollte….

    Generell bin ich allerdings doch eher skeptisch. Allein schon, weil unsere letzten drei Spiele zwar zum Glück erfolgreich, aber auch meistens recht zäh und immer knapp waren.
    Ich mag’s ungern sagen, aber bei den schwarz/gelben wirkte das eigene Spiel auf mich doch etwas leichtfüssiger.
    Wobei ich mich morgen in dieser Hinsicht natürlich liebend gern irren würde!

    Am genialstern wäre es dabei natürlich, wenn wir verstärkt defensiv stehen und den BvB mit seinen eigenen Waffen (schnelle Konter) packen könnten – und das Spiel bitte auch mit elf Mann beenden könnten!

    BTW – die Kurve bei unserem spanischen Lieblingsgegner ist gerade ausgesprochen schön anzuschauen!
    Allein schon die Tatsache, dass der Sportskamerad Pepe am Boden liegend vor Wut wild nach den eigenen Leuten tritt… Herrlich!

  25. Was Ihr immer mit Euren 2001er Helden habt: die hatten am Ende der Saison in der Bundesliga genau soviel Punkte wie die Bayern jetzt schon. Grauenhaft war das. Und schön ist auch, dass einerseits über Gegenpressing, fluide Systeme (ich liebe diese Wortschöpfung), Konzepttrainer und anderes Blubablup gefachsimpelt wird, andererseits aber taktisch beschränkte Typen wie Linke und Co gefordert werden.

    Nicht falsch verstehen, ich verehre die Champions von 2001 auch, aber den besseren Fußball spielen die Bayern heute. Mit Abstand. Daher kommt im übrigen auch die Verachtung (es geht nämlich nicht um Angst) in der spanischen Presse: die Bayern spielen deren Stereotypen nach hässlich, einfallslos, zerstörerisch. Das ist mit der schwarzen Bestie gemeint.

  26. @ FF: die Gehälter der Fußballer bezahlt Sky zum allergrößten Teil. Das passt schon.

  27. @joshtree: Meiner Meinung nach ist mit der Bestia Negra schon auch das gemeint, was man bei uns als Angstgegner bezeichnet.

    Und übrigens, genau deswegen geht Real schon mal gar nicht: Egal, wie widerlich sie selber auch aufgetreten sind – treten, spucken, kratzen, simulieren, ich kriege jetzt noch Blutdruckprobleme, wenn ich nur „Hugo Sanchez“ höre – immer haben die sich (oder die spanische Presse) eingebildet, sie hätten den schönen Fußball persönlich erfunden und könnten auf uns herabschauen. Von unbegrenztem Schuldenmachen und Unterstützung für faschistische Fangruppen ganz zu schweigen. Darum gibt es auch nichts Schöneres als Siege gegen RM.

    P.S.: Mit the special one haben sie sich ja auch den passenden Trainer dazugeholt.

  28. @Paule

    Danke für die Blumen – Lese seit längerem mal wieder oberflächlich mit, aber es fehlt die Zeit… und die Diskussionen „arten“ hier ja so aus, da kann man nicht mehr den Überblick behalten und selber posten 😉

    In den Werder-Blogs ist ja irgendwie nichts mehr los, Tobias bloggt nicht mehr und Johan hat auch eher Sendepause… da müssen dann die Bayern herhalten…

    Bin auf jeden Fall gespannt auf morgen, werde wohl auch mal wieder in die Kneipe ziehen, schön auf jeden Fall, dass es mal wieder richtig spannend bleibt…

  29. @Ollis

    Komisch dass die Fans des BVB so auf das „Flutlicht an, 80000 Fans, die Atmosphäre wird brennen“ freuen, waren die CL Spiele denn alle tagsüber ohne Flutlicht? Oder waren während der CL Vorrunde nur immer nur ein paar Tausend Fans im Stadion? Vielleicht hat auch gegen Marseille einfach nur die „Atmosphäre nicht gebrannt“?
    Naja, für die nationale Konkurrenz scheint eben nur der FCB als Gegner zu taugen, die internationalen Spiele können da schon mal vernachlässigt werden.
    Aber bitte nicht weinen wenns über kurz oder lang wieder nur 3 CL Plätze gibt, denn eine starke deutsche Mannschaft in den internationalen Wettbewerben ist auf Dauer halt doch nicht genug.
    Schon allein deshalb wärs morgen sooooooowas von wichtig…
    Ums mit Paules Worten zu sagen:

    „Auf gehts Ihr roten……….“

  30. @ nummer vier: danke, das musste mal gesagt werden. persönlich ist für mich real madrid das viel größere brechmittel als…schalke oder 60, meine lieblings-objekte der verachtung.

    vom spanischen staat (ja, genau – diesem vielvölkerkonglomerat, das kurz vorm bankrott steht) durch einen dubiosen immobiliendeal gerettet, von den banken mit müh und not gestützt, in einem land, in dem die hälfte aller jungen leute ob der wirtschaftlichen lage verzweifelt und keinen job bekommt, ausgestattet mit so viel fernsehgeld wie es in deutschland sogar ein fcb (gottseidank!) aufgrund der gemeinsamen ligavermarktung nie auf kosten der anderen clubs bekommen könnte, supported von ewiggestrigen (ultar sur), die heute noch einem faschistischen regime anhängen, und überdies geschmückt von „fußballern“ wie modepüppchen christiano ronaldo oder mördertreter pepe – what’s not to hate there?

    sorry, gerade eben hatte ich in der familie beim abendessen eine lebhafte diskussion darüber, dass unter diesen ganzen fürchterlichen schuldenclubs im halbfinale wirklich nur ein einziger solide ist. dafür sind wir schon heute moralischer cl-sieger. atletico madrid z.b. hat 200 mio. steuer- und sozialabgaben ausstehen beim spanischen staat – der hat’s ja, schon klar – würde ein dt. club unter diesen voraussetzungen die lizenz bekommen??? sorry für diesen emotionalen ausbruch…da wird mir sogar borussia dormund sympathisch! denen hat keiner was geschenkt oder erlassen – außer uli h. vielleicht?!

  31. @rotweiss:

    Ich habe weiß Gott nix für Real Madrid übrig, aber ich liebe die Gegenrede: das mit den Schulden ist ja in der Bundesliga auch nicht so unbekannt. Und die Lizensierungsverfahren sind insofern zweifelhaft, als keine konsolidierten Bilanzen betrachtet werden, so dass Schulden prima in irgendwelche Stadiongesellschaften ausgelagert werden können. Hallo Schlake! Hallo Bayern!
    Dortmund hat die Lizenz immer bekommen, warum, weiß aber eigentlich keiner, der sich näher damit beschäftigt.
    Staatshilfe für die Vereine? Wer hat das Olympaistadion im Mümnchen gebaut? Oder die Autobahn- und Bahnanbindung in Fröttmanning? Oder das Rheinstadion für nen Drittligisten? Oder sich an der Stadiongesellschaft in Gelsenkirchen beteiligt?
    Und und und… Wer im Glashaus sitzt… Zur Zentralvermarktung hatten die Bayern ja auch schon mal ne andere Meinung. Und nen stinkigen Kirch-Deal.

    Zu Ronaldo: Modepüppchen? Okay. Aber auch ein verdammt geiler Fußballer. Da wird der Philipp mal richtig was zu tun bekommen nächste Woche. Pepe is ein Asozialer, da hast Du recht.

    Und trotzdem: mir ist Real allemal lieber als der Schönefußballbarcelonamessixaviiniestatikitakagutemenschenunescomehralseinklubklub. Hilfe! Dann lieber galaktisch, arrogant, weiß und größenwahnsinnig!

  32. @rotweiss
    Dem BVB wurde 2005 auch eine stolze Summe erlassen. Allerdings nicht vom Staat sondern von den privatwirtschaftlichen Gläubigern, die im Falle einer Insolvenz (die damals unmittelbar drohte) vermutlich mit leeren Händen dagestanden hätten.

    Das eigentlich interessante an den Vorfällen war jedoch, dass der BVB damals (Feb/März 2005) selbst mehrmals bestätigte, dass man unmittelbar vor der Insolvenz stünde, wenn die Sanierungskonzepte keine Zustimmung fänden.
    Etwas was eigentlich gar nicht passieren kann, denn alleine dafür ist die Lizensierung der DFL ja da. Um sicherzustellen, dass kein Verein während der Saison insolvent gehen kann.

    Also wurde damals entweder nicht korrekt geprüft, oder Dortmund hatte falsche Zahlen gemeldet. Letzteres führte bei anderen Vereinen und weit geringeren Vergehen zu deutlichen Geldstrafen und Punktabzügen. Bei Dortmund wurde nichtmal ermittelt.
    Tja, auch bei der DFL gab und gibt es eben ein „Too big to fail!“

    BTW: Davon profitierte auch Schalke 2009, als dort die Insolvenz (während der Saison) drohte und nur abgewendet werden konnte, weil die Stadt Gelsenkirchen über eine Tochtergesellschaft Stadionanteile kaufen ließ.
    Auch hier gab es natürlich keine Konsequenzen für den Verein.

    Beides macht aus Ligasicht wahrscheinlich sogar Sinn und schließlich profitieren auch wir von einer attraktiven Bundesliga, also alles halb so wild.
    Allerdings sollte die DFL nicht mehr rumtönen, wie toll die Lizensierung doch funktioniert.

  33. @ gaunt & joshtree – vielleicht hätte ich mich auf unseren club beschränken sollen. dennoch: knappe 600 mio. schulden der bundesliga gegenüber 3,5 milliarden in spanien bei gänzlich unterschiedlicher ausgangslage beider volkswirtschaften sind schon ein nennenswerter unterschied, oder? ich wüsste auch nicht, welcher dt. club dem staat sozialabgaben schuldig bleiben darf – kennt ihr einen?

    was die infrastrukturkosten angeht: auch in spanien und england bauen die clubs nicht in kompletter eigenregie die straßen und u-bahn-linien, die ans stadion heranführen. insofern kein schlagendenes argument. gerade kommunen tun dies auch, um an den erhofften und im falle der münchner allianz arena zum beispiel auch real existierenden steuereinnahmen am besucher-zustrom zum neuen stadion zu profitieren.

    schalke und dortmund lasse ich jetzt mal beiseite – aber immerhin reduzieren die ihre riesenschulden jahr um jahr. und was machen atletico? real? barca?

  34. @rotweiss: Kann deine Haltung gut nachvollziehen. Nur wenn du den Spaniern vorwirfst, ihre Vereine künstlich am Leben zu halten, dann vergleich das mal mit den Milliardensummen, die bisher in Deutschland für Bankenrettung draufgegangen ist und für zukünftige Euroländerrettung noch draufgehen wird. Dagegen sind die Summen für Real Madrid & Konsorten Peanuts. Und ohne Milliarden an Agrarsubventionen sähe es in manchem Bundesland (u.a. auch Bayern) auch ganz anders aus.
    Die diversen Märkte werden doch alle irgendwie subventioniert, geschützt und mit Zollschranken versehen (das heißt dann heute nur nicht mehr so, sondern da wird dann mal behauptet, von spanischen Gurken kriegst du die Pest und wirst impotent oder du darfst chinesisches Kinderspielzeug nicht einatmen und schwups fährt die Konkurrenz mal so richtig Miese ein) oder anderweitig die eigenen Branchen künstlich am Leben erhalten (siehe Verlängerung des Kurzarbeitergeldes), weil die angeblich ach so Freie Marktwirtschaft doch nicht so frei ist, wie immer wieder gerne von ihren Anhängern behauptet wird. Oder weil man über den Erhalt irgendeiner Branche sich die nötigen Wählerstimmen erhofft (Bergbau/Werften etc.)
    Warum also soll es im Unterhaltungsmarkt anders sein? Eine Spanische Liga ohne Real Madrid oder Barca? Nicht mal die Hälfte wert! Unsere deutsche Liga ohne Bayern München? Den Verlust muss man finanziell erst einmal ausgleichen können. Da würden alle anderen Vereine aber so richtig mitbluten. Deshalb mögen viele dem FCB (oder dem BVB oder Schlacke) alles mögliche an den Hals wünschen, aber den Abstieg? Bei klarem Verstand mit Sicherheit nicht.
    Und nun muss ich mich mental auf das morgige Spiel vorbereiten und leg schon mal die Kleidung raus, in der ich morgen in unseren Fußballtempel pilgere …

  35. @Ollis (#119222)
    ja und?
    Ich sag nur soviel:
    Fouls: BVB 26, FCB 15
    Gelbe Karten: BVB 1, FCB 2
    !?
    Schiedsrichter war letztes Mal übrigens Gagelmann, der gestern die Hertha zur Weißglut brachte.
    Aber bei Kircher wird es genauso laufen: so gut wie keine gelbe. Er wird versuchen mit seiner betont sachlich nervigen Art, den Spielern die „lange Leine“ zu lassen um dann irgendwann Gustavo gelb zu geben und Kehl weiter treten zu lassen. 😉

    Götze wird voraussichtlich nicht dabei sein, was aber auch egal ist. Aktuell spielt Kuba nicht viel schwächer. Nagelprobe für Alabas Defensivgeschick und Ribérys Defensivunterstützung.

  36. Hier geht’s ja ab. Gut so, hoffe heute abend wird das genauso!

    Mal kurz zu den Pessismisten, die die Punkte schon in Dortmund bleiben sehen: Zugegeben, die Dortmunder spielen eine ansehnlichen, zumeist begeisternden Fußball, der nicht einfach zu knacken ist. ABER: a) er ist zu knacken und b) geht es heute abend ja auch für den BVB nicht gegen irgendwen, okay?
    Man kann sich alles schön und geil und angsteinflößend und besorgniserregend und (ganz wichtig!) „überragend“ reden, was der BVB bisher gespielt und erreicht hat, sollte aber auch nicht übersehen, dass der FCB in den letzten vier Partien vier Punkte aufgeholt hat, dass der BVB nicht jedes Spiel auf nationaler Ebenen mit Glanz und Gloria erfolgreich bestritten hat (man erinnere sich z.B. an die Pokalauftritte in D’dorf und Fürth, das Spiel in Augsburg!) sondern mitunter auch mal Gevatter Dusel zu Hilfe nehmen musste, dass auch der BVB Probleme bekommt, wenn eine Mannschaft mit vollendeter Leidenschaft dagegen hält, dass die Bayern von den letzen 9 Pflichtspielen 8 gewonnen haben (Durch 11er-Schießen bei BMG quasi alle 9), dass Madrid Respekt vor dem FCB hat, warum also sollte der FCB Angst vor dem BVB haben (Respekt ja, Angst, nee), etc.
    Wer im CL-HF steht darf ein nationales „Endspiel“ durchaus hoffnungsvoll angehen (sonst wäre der DFB-Pokal ja auch schon weg und wir dürften jetzt schon fleißig Glückwünsche zum Double Richtung Borsigplatz verschicken!)
    Das wird ein offenes (und hoffentlich richtig starkes, intensives, tolles) Spiel, in dem jeder Ausgang möglich ist. Und wer am Ende vorne ist, ist es am Ende verdient.

    Wollen wir mal im „Sinne der Bundesliga“ hoffen, dass das zwischen FCB und BVB noch ein Kopf-an-Kopfrennen und die Liga noch mal so richtig spannend wird. 😉
    So völlig selbstlos, so nur für die Spannung in der Liga … 😉

  37. @Jennifer8

    Klopp ist wahrscheinlich der Letzte, der damit ein Problem hätte 😉

    @sempre_vermelho

    Schön, wenn man Ergebnisse von Spielen aus dem Kontext zerrt. Guck dir die erste Halbzeit gg. Marseille in Dortmund an und du wirst wissen, was ich meine. Nachdem das sehr klare Ergebnis aus Arsenal bekannt wurde, war auf dem Platz und auf den Rängen natürlich die Luft raus. Aber warum sollte man sich mit solchen Details beschäftigen ;).

    @Ribben

    Und jetzt? Was möchtest du mir damit sagen? Das Dortmund zu wenig Karten bekommen hat? Da müssten wir jetzt Foul für Foul durchgehen.

    Wird aber heute abend auch nicht anders sein. Und wie gesagt, das erwarte ich heute auch von meinen Dortmundern. So nimmt man vorallem Robben, aber auch Ribery die Spaß am Spiel.
    2001 hatten die Bayern diese Spielweise gegen Rosicky und co verinnerlicht.

  38. Mein Gefühl für heute ist irgendwie gar nicht so gut, wiedermal sehr mulmig…

  39. Ich hab auch kein gutes Gefühl.

    Muss mich außerdem mal wieder unter lauter Erfolgs-Borussen-Fans mischen (ja, die gibt’s, und zwar jede Menge) und mir bei einem miesen Verlauf den ganzen Abend Mist anhören…

    Irgendwie fehlt mir die Vorfreude…

  40. @Joshtree:
    Da muss ich jetzt aber noch mal auf Deine Schulden-/Stadion-Argumente eingehen:

    – Das Olympiastadion wurde von München gebaut, nicht weil der FC Bayern ein Stadion haben wollte, sondern weil München Olympia wollte – und bekam. Dass man in dem Stadion auch Fußball spielen sollte – nebenbei auch WM-Spiele – ist ja wohl wirtschaftlich nur sinnvoll. Und soweit ich weiß, hat Bayern auch kräftig Miete oder Nutzungsgebühren fürs Oly abgedrückt. Da wird ja immer so getan, als hätte die Stadt dem Verein das Oly geschenkt, um die Konkurrenz aus dem armen Pott zu schwächen…

    – Fortuna Düsseldorf (meine Heimatstadt, deshalb kenne ich mich damit etwas aus) hat von einem profilierungssüchtigen Bürgermeister im Rahmen der Düsseldorfer Olympiabewerbung (und mit der Hoffnung auf WM2006-Spiele) eine MULTIFUNKTIONSarena hingesetzt bekommen. Das war nicht der Wunsch des Vereins, der bis zum Zweitligaaufstieg auch viel lieber im alten Flinger Broich spielte. Das Stadion wird nicht nur für Fußball genutzt, sondern auch für Konzerte, Klitschko-Boxen etc. Die ganzen Kosten dafür kann man also nicht als Pseudo-Schulden dem Fußballclub zuschustern.

    – Wer die Schulden für die Allianz-Arena als Vereinsschulden werten will, muss fairerweise und betriebswirtschaftlich korrekt den Gegenwert der Arena entgegensetzen. Der ist ja wohl nicht null Euro. Ich denke, da wird der virtuelle Schuldenberg nicht mehr besonders groß sein.

    – Wenn aber wie bei Real Madrid geschehen, der total verschuldeten Stadt das Trainingsgelände für einen Mondpreis von über 500 Millionen Euro (zufällig fast exakt die Höhe der Schulden von Real damals…) angedreht wird oder wie bei Schlacke geschehen mit einer quasi-insolventen Kommune gedealt wird, damit es auch weiter Brot und Spiele gibt – ist das etwas ganz anderes!

  41. @Ollis
    ja. Wenn ich sehe, wie Bender und Kehl reihenweise taktische Fouls begehen und nahezu jeden erfolgversprechenden Angriff unterbinden und dafür nur eine (und die war meines Wissens kurz vor Schluss) gelbe Karte sehen, dann kann ich das nicht nachvollziehen.

    Im übrigen, sehr interessanter Artikel im Handelsblatt:http://www.handelsblatt.com/sp.....92250.html

    Da wird sich erst über die Jahre zeigen, ob wirklich auf Dauer ein ernsthafter Konkurrent entsteht…

  42. Schiedsrichter: Zum fünften Mal leitet Knut Kircher (43) aus Rottenburg das Duell BVB gegen FCB – alle vier voran gegangenen Duelle gewannen die Münchner. Das Gespann komplettieren Robert Kempter und Stefan Lupp. Vierter Offizieller ist Volker Wezel.

    Wo ist das Problem?

  43. Ja, das mit München 72 ist mir schon klar. Aber im Grünwalder Stadion wäre die Geschichte des FCB ab den 70er Jahren schwer vorstellbar gewesen. Die Bayern haben vom Stadion profitiert, hatten damals auch nicht die Mittel, selber was zu bauen.

    Zur Bilanzierung. Du kannst gern die Aktiva gegen die Schulden verrechnen, aber Schulden bleiben es trotzdem. Zumal bei einem Fußballstadion fraglich ist, wie hoch ein möglicher Verkaufserlös wäre.

    Bei der Berechnung der Nettoschulden, der m.M.n. einzig sinnvollen Kenngröße, werden die Schulden ins Verhältnis zu den kurzfrisitg verfügbaren Aktiva gesetzt, also Cash usw. Und da gleicht sich nix aus. Es ist eben nicht so, dass der FCB nur die Guthabenseite der Bank kennt.

    Das ist auch alles kein Problem, solange der Cash Flow ausreicht, die Schulden zu bedienen. Und da sieht es ja gut aus, wobei es schon ein Investitionshindernis ist. Hat ja auch Uli angedeutet, als er meinte, dass die Bayern jedes Jahr 5Fantastilliarden Euro für neue Spieler ausgeben können, wenn die AA abbezahlt ist. Eine weitere Frage ist dabei, wie abhängig wir eigentlich von den Mietzahlungen der Untermieter sind. Ich finde jetzt die Bilanz der Arena GmbH nicht auf die Schnelle und auch nur den Einzelabschluss der AG.

    Anyway: die Bayern arbeiten sehr solide, da bin ich froh drüber. Aber es ist eben auch nicht alles so plakativ wunderbar, wie es gern geschildert wird.

    Das Beispiel Schalke hatte ich auch gebracht. Es ging mir nur darum, nicht zu deutlich mit dem Finger auf andere zu zeigen, wenn man selber hinter der Glastür sitzt, oder so. Und da meinte ich weniger den FCB als den deutschen Fußball im Allgemeien. Anlässlich des Artikels aus der SZ vom Donnerstag gab es auf allesaussersport darüber auch ne ziemlich fachkundige Diskussion.

  44. @joshtree teilweise Widerspruch
    @franck absolute Zustimmung.
    Der Erlass der Steuerschulden in Spanien sehe ich auch als ziemlich übel an. Ich möchte auch betonen, dass man den Schulden auch Gegenwerte entgegenhalten muss. 10 Millionen Schulden sind nicht der Rede wert, wenn ich Eigentümer der Allianzarena mit einem entsprechenden Wert bin. Welches Unternehmen in der Privatwirtschaft ist schon schuldenfrei? Wer in einer Niedrigzinsphase Expansionspotential wegen Geldmangel nicht ausschöpft, nur um „schuldenfrei“ zu bleiben, wird von jedem Analysten schief angeschaut.
    Schuldenmachen an sich ist nicht verwerflich kann betriebswirtschaftlich sogar geboten sein.

    Die große Herausforderung im Fußball besteht darin, den Wert des Vermögen eines Fußballklubs bzw. Fußballunternehmens gegenärtig und in der nahen Zukunft seriös zu beurteilen (und damit die Fähigkeit, zur Bedienung der Verpflichtungen). Die große Schwierigkeit besteht vor allem darin, den in den Spielern steckenden Gegenwert einigermaßen seriös zu bestimmen. Die Bilanz – auch wenn sie korrekt aufgestellt wird – ist hierfür nur ein bedingt tauglicher Maßstab. Bilanztechnisch sind Spieler „Anlagevermögen“. Der klassische Mechanismus Anschaffungkosten (Zahlen der Ablöse) vermindert um Abschreibungen führt oft zu einem verzerrten Bild: Wenn aus diversen Gründen völlig überhöhte Ablösen gezahlt werden, dann darf der Spieler zunächst mit dieser Ablöse in die Bilanz angesetzt werden, so dass bilanztechnisch das Vermögen des Klubs sich durch die Zahlung der Ablöse das Vermögen nicht vermindert, da hier bilanztechnisch ein entsprechender Wertzuwachs im Anlagevermögen gegenübersteht. Umgekehrt gibt es beim Spielern aus dem eigenen Nachwuchs keine Anschafftungskosten (Die Kosten für die Jugendarbeit sind nicht auf einen einzelnen Spieler bezogen und daher allgemeine Betriebsausgaben).
    Entsprechend kann bei sauberer sauberer Bilanzierung der Marktwert eines Thomas Müller nicht auf der Aktivseite beim Vermögen berücksichtigt werden, aber die Belastung durch sein Gehalt muss passiviert werden. Das Bilanzrecht benachteiligt damit die Vereine die Spieler aus dem eigenen Nachwuchs verpflichtet oder durch gutes Scouting gute Spieler für niedrige Ablösesummen verpflichten (Der „Wert“ von Kagawa in der Dortmundbilanz schägt mit maximal lächerlichen EUR 200.000 zu Buche und davon muss ein Teil noch abgeschrieben werden, da nur noch ein Jahr Vertragslaufzeit.) Die Vereine, die astronomische Ablösesummen zahlen können sich – bilanzrechtlich ganz legal – gewissermaßen reichrechnen.

    (Wie verrückt und willkürlich das ist, zeigt folgendes Beispiel: Bilanztechnisch wäre es clever, wenn Dortmund und München Kagawa gegen Müller tauschen würden. Wird deren Vertrag jeweils verlängert hat, diese Verlängerung mangels Anschaffungskosten keine positive Auswirkung auf das Anlagevermögen. Wenn aber Dortmund Kagawa für 15 Millionen an Bayer verkauft und Bayern für 15 Millionen Müller an Dortmund könnte sich jeder Verein den erworbenen Spieler im Anlagevermögen mit 15 Millionen „gutschreiben“, da er entsprechende Anschaffungskosten getätigt hat. Vieleicht wird der eine oder andere Spielertausch vor diesem Hintergrund besser verständlich)

    Das von der UEFA Financial fair play ist daher auch in der rechtstechischen Umsetzung schwer: Schulden sollen ja die Einnahmen nicht übersteigen dürfen. Wonach richtet sich die Höhe der Einnahmen bzw. der Schulden? Nach der Bilanz. Das Bilanzrecht ist aber nur für die Konzernrechnungslegung börsennotierter Aktiengesellschafter europaweit vereinheitlicht, ansonsten hat jedes Land sein eigenes Bilanzrecht. Das deutsche Bilanzrecht ist besonders streng (Gewinne dürfen erst ausgewiesen werden, wenn sie realisiert wurden, bereits bei drohenden Verlusten Rückstellungen, immaterielle Vermögenswerte dürfen nur in sehr engen Grenzen aktiviert werden usw.) D.h.: Wenn Real Madrid nach spanischen Bilanzrecht einen Gewinn ausweist, kann es durchaus sein, dass sich bei Anwendung deutschen Bilanzrechts ein Verlust ergibt.

  45. Mit ein bisschen Suchen (wann arbeite ich heute eigentlich was?): die Sach- und Finanzanlagen des Konzerns sind um ca. EUR140Mill. höher als beim Einzelabschluss. Ich weiß nicht, was das groß sein sollte, außer dem verbliebenen Bilanzwert des Stadions und vielleicht die Säbener Straße.

    Die Verbindlichkeiten liegen um gut EUR110Mill. über denen im Einzelabschluss bei EUR178Mill. Bank- und Kassenguthjaben werden nicht einzeln ausgewiesen, insofern lassen sich die Nettoschulden schlecht berechnen. Geht man aber davon aus, dass der Anteil der Forderungen und Vorräte (Bratwürstel?) am Umlaufvermögen eher klein ist, ist der Wert von EUR180Mill. schon imposant hoch.

    Wo das alles hin führt? Keine Ahnung, was wollten wir eigentlich? 😉

  46. @joshtree
    Bei der Berechnung der Nettoschulden, der m.M.n. einzig sinnvollen Kenngröße, werden die Schulden ins Verhältnis zu den kurzfrisitg verfügbaren Aktiva gesetzt, also Cash usw. Und da gleicht sich nix aus.

    Volle Zustimmung: Mein Kommentar oben ist quasi die Begründung warum Du meiner Ansicht nach recht hast: Bei dieser Kennzahl wird das Anlagevermögen unberücksichtigt und werden die oben beschriebenen Verzerrungen vermieden

    Genug des Bilanz-Wirtschaftlichen: Ich bin heute ohne konkretes Gefühl in die eine oder ander Richtun. Ich habe nur folgenden ketzerischen Wunsch: Wenn wir nicht gewinn sollten, sollten wir gleich verlieren. Wenn wir gewinnen, dann haben wir die Meisterschaft in der Hand und kriegen richtig Rückenwind gegen Real. Wenn wir verlieren, können wir uns ganz auf Real und den Pokal konzetrieren und haben vielleicht in den Halbfinalspielen noch ein Quentchen mehr Willen. Unentschieden ist nicht Fisch und nicht Fleisch. Die Meisterschaft bindet weiter Kräfte und Dortmund wird mit hoher Wahrscheinlichkeit teotzdem Meister. Deshalb hoffe ich inständig, dass wir voll auf Sieg spielen. (Die Stimmen von JH und einigen Spielern haben sich leider etwas anders angehört.)

  47. @Poborsky: Die von Dir beschriebene Methode zur Bilanzaufhübschung (Spielertausch ohne Liquiditätsbelastung), haben italienische Vereine tatsächlich durchgezogen – zumindest laut einem Artikel in einer seriösen Zeitung, den ich vor längerer Zeit mal gelesen habe. Die haben es allerdings offensichtlich einzig und allein zur Bilanzsanierung gemacht, indem man zwei ältere Spieler, die sportlich im dritten Glied standen, für absurd hohe Ablösesummen getauscht hat. Durch Verrechnung der Ablösesummen wurden Cash-Abflüsse vermieden, gleichzeitig hübsche Aktiva aus dem Nichts geschaffen. Mit einem langfristigen Vertrag kann man die Abschreibung dann auch strecken. Wie gesagt, ich habe es nur aus einer Zweitquelle, aber was für ein Bauerntrick, da müssen alle Beteiligten aber beide Augen zudrücken. Ähnlich wie die spanischen Steuerbehörden.
    Übrigens dürfte der ja mal angedachte Erlass der Steuerschulden der spanischen Vereine eine europarechstwidrige Beihilfe darstellen, womit anderen (europäischen) Vereinen Rechtsmittel hiergegen zustünden.

  48. @Bilanzdiskussion:
    Hat zwar irgendwie nix mit dem Spiel heute abend zu tun, aber für genau diese Diskussionsabwege schätze ich auch diesen Blog! Danke für den Argumentationsaustausch an Joshtree und Poborsky!

    Die Spieler werden glaube ich nicht ernsthaft heute auf ein Unentschieden aus sein. Das ist einfach die aktuelle defensive Gesprächstaktik. Bloß nicht die Klappe zuweit aufreißen. Und das finde ich sehr gut.
    Es ist heute mal ganz angenehm, NICHT der Favorit zu sein.
    Beim Spielausgang würde ich im Unterschied zu Poborsky schon auch ein Unentschieden lieber kaufen als eine Niederlage. Die Meisterschaft ist bei dann 3 Punkten Rückstand immer noch realistischer, als ein CL-Sieg. Hab gestern wieder Barca gesehen…

  49. sorry, dass ich hier das hauptseminar bilanzrecht angestoßén habe 🙂
    aber lehrreich war’s doch! den wunsch, heute entweder zu gewinnen oder zu verlieren, finde ich auch plausibel. verlieren wir, können wir am samstag mit der b-elf antreten und uns voll auf die pokalwettbewerbe konzentrieren. trotzdem wär eine meisterschaft gegen „wir sind fußball“(was sind dann eigentlich wir? abfahrtslauf??)für mich noch schöner als die champions league…just my 2 cts.

  50. Heynckes will heute ja auf Sieg spielen. Schweini angeblich erst von der Bank. Finde ich ok, da Kroos und Gustl ihre Sache zuletzt sehr gut gemacht haben und Heynckes wohl nicht den Fehler aus dem Hinspiel machen will (Stichworte Statik, Robben-Einsatz).
    Außerdem fand ich Schweini, so komisch sich das anhört, von der Bank extrem gut. Hat immer neuen Schwung gebracht und seine Fernschüsse eingebaut.

  51. wir sind fußball??? Wir gewinnen heute abend…die anderen dürfen gerne Fußball sein….

  52. @Ribben: Danke für den Link. Die Gehaltsdiskussion hatte ich auch schon mal, ich glaube aber auch bei aas.

    Dort gibt es im Übrigen heute Abend Live-Blogging von Kai Pahl und Anke Gröner, das könnte nett werden.

  53. Es wird nicht passieren, aber ein kleiner Wunschtraum sei erlaubt:

    Dortmund, kurz vor acht. Die Münchener Aufstellung macht die Runde und sorgt denn doch für ein wenig Stirnrunzeln, findet sich doch der gesamte Bayern-Sturm auf der Bank wieder. Statt Gomez, Rib und Rob stehen Usami, Olic und Rafinha (!) in der Offensive auf dem Platz.

    Die anfängliche Verwunderung weicht Staunem, als klar wird, was diese Aufstellung bezweckt. Die drei von der Bank pressen die Viererkette, als ob es kein Morgen gibt. Speziell Olic und Rafinha stehen Schmelzer und der IV des BVB konstant auf den Füßen, Usami rennt sich die Seele aus dem Leib. Kagawa hängt dadurch sichtlich in der Luft. Und die Bayern zwingen die BVB-Defensive sofort in die Zweikämpfe. Einige Ermahnungen später ist es dann soweit, Schmelzer verliert den Ball, grätscht von hinten nach und sieht die erste Gelbe des Spiels. Nach dem schnell ausgeführtem Freistoss kommt überraschend Usami an den Ball und drischt das Leder zum 0:1 in die Maschen. Der BVB hat sich noch nicht recht berappelt, da holt Rafinha Schmelzer recht rüde von den Beinen. Der tritt nach und es kommt zur Rudelbildung. Kircher zeigt Rafinha und Subotic jeweils gelb, Schmelzer wird zum Duschen geschickt. Der BVB versucht jetzt erst einmal, das Spiel zu kontrollieren und kommt ein paar Mal gefährlich vor das Bayern-Tor.

    Bei einer dieser Chancen steht Großkreuz völlig frei, findet jedoch in Neuer seinen Meister, der mit einem punktgenauen Abwurf den Konter einleitet. Kroos leitet direkt auf Usami, der Olic auf die Reise schickt. Hummels kann sich als letzter Mann nur mit einem Foul behelfen und wird in Konsequenz von Kircher vom Platz gestellt. Mit zwei Mann mehr schaukelt der FC Bayern das Spiel souverän in die Halbzeitpause.

    Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Heynckes schickt Ribery, Gomez und Robben auf’s Feld. Die hochgelobte Dortmunder Defensive steht gegen die frische Bayern-Offensive auf verlorenem Posten. Klopp versucht von der Tribüne (er wurde nach 15 Minuten von Kircher dorthin verbannt) vergeblich einzuwirken, muss aber sichtbar erregt den Doppelpack von Gomez und das Tor mit der Hacke von Ribery zur Kenntnis nehmen. Für den Schlusspunkt sorgt schließlich Robben per Elfmeter, wobei er Glück hat, dass sein scharf getretener Elfer vom Innenpfosten Weidenfeller an den Hinterkopf und von dort über die Linie springt.

    So – und jetzt noch irgendwie 7 Stunden totschlagen 😉

  54. @Schwarzenbeck: Das bekommste schon irgendwie hin, denk Dir halt noch nen Film fürs Pokalfinale aus! 😉

    Apropos: Hat irgendjemand schon Karten oder ne Absage vom FCB dafür bekommen? Habe welche bestellt und schaue jetzt jeden Tag in den Kalender ob schon Mitte April ist. Ist es?

  55. @Schwarzenbeck: Wo kriegt man das Zeug, das Du genommen hast? Nur für den Fall, dass ich’s heute um zehn doch brauchen sollte 😉

  56. @Joshtree: Ja, hab leider eine Absage bekommen, vor ein paar Wochen allerdings schon.

  57. @Joshtree: Nein. Hab mir deswegen auch nicht allzugrosse Hoffnungen auf Tickets gemacht.

  58. @Joshtree: Warte auch täglich auf Meldung

    Zu heute Abend: Unentschieden würde ich unterschreiben um dann am Samstag Abend den neuen Spitzenreiter zu Hause zu feiern 😉

    Ansonsten Hauptsache nicht verlieren, obqwwohl ich irgendwie ein Schei*gefühl hab.

  59. Bei den ganzen schlechten Gefühlen hier kann man ja nur froh sein, dass die Bayern durchaus auch dann gewinnen können, wenn die Fans nicht optimistisch sind.

  60. Bei vielen sind die „schlechten Gefühle“ glaube ich Zweckpessimismus (und vielleicht auch Senkung der Erwartung zwecks Reuzierung einer etwaigen Entäuschung). Die offizielle Dortmund-Einstellung (understatement nach außen / Überzeugtsein von den eigenen Stärken im Inneren) scheint schon auf Bayern-Fans abzufärben.

    Was mich betrifft ist es lange her, dass bei mir sowohl Bauch wie Hirn so total ahnungslos hinsichtlich des Ausgangs waren. Für mich ein absolutes 50:50 Spiel. Bin somit weder optimistisch, noch pessismistisch, sondern nur voller gespannter, freudig-banger Ertwartung.

  61. Wenn die Spiele immer so ausgingen, wie ich „das Gefühl für“ hätte … dann wäre die fcbayerische Titelsammlung deutlich übersichtlicher 😉 – zum Glück ist aber mein Gefühl (und zum Glück auch das vieler anderer) nicht für den Ausgang des Spiels heute abend (oder auch irgendwelcher anderer Spiele) verantwortlich (macht ja auch den Fußball aus, dass man nie weiß, gell!).
    Bei den ganzen geäußerten Befürchtungen und Ängsten kann man fast das Gefühl kriegen man spielt heute gegen eine dermaßen übermächtigen Gegner, dass es das Antreten kaum lohnt. Und bei allem Respekt vor dem BVB – so weit ist es noch und so gut sind sie auch wieder nicht!

    Deshalb: Einfach auf heute abend freuen und genießen, dass wir so ein Duell haben. Wenn’s dann gut läuft, wird mein Abend sicherlich Richtung feucht-fröhlich gehen.
    In diesem Sinne auf einen donnerstäglich leicht dicken Kopf, der sich aber morgen früh an heute abend als freudvolles gestern zurückerinnern wird.

  62. (#119280) El Tren sagte am 11. April 2012 um 11:27 :
    „Übrigens dürfte der ja mal angedachte Erlass der Steuerschulden der spanischen Vereine eine europarechstwidrige Beihilfe darstellen, womit anderen (europäischen) Vereinen Rechtsmittel hiergegen zustünden.“

    Steuerschuldungen und teilweiser Erlass derselben war und ist auch Deutschland gang und gäbe.

    Ebenso recht zweifelhafte Vertragsänderungen mit rückwirkendem Charakter, jeweils zu Gunsten der Vereine.

    Gerade bei Städten und Kommunen ist die Rechtslage da nicht immer eindeutig.

    Zur Steuererleichterung bzw. -erlass in Spanien: Die Stimmung in Spanien kippt! Selbst die hartgesottensten Fans sehen nicht mehr ein dass sie selbst zwar bluten sollen, die Vereine aber „sauber“ aus selbst eingebrockten Schulden „weissgewaschen“ rausgehen sollten…
    Auch der Staat könnte das nicht mehr vermitteln, nach den ganzen Reformen zu Lasten des „kleinen Mannes“.

    Die grossen Vereine Barca und Real haben übrigens nur Schulden dort, wo sie es sich „erlauben“ können:

    Real bei Florentino Perez (einem der reichsten Männer Europas…) und weiteren „Hochkarätern“, Barca bei der katalanischen Geschäftswelt, die neben dem ökonomischen Aspekt auch immer das Politische im Hinterkopf haben und so notfalls auch auf Geld verzichten würden.
    Ich schrieb es hier im Blog schonmal: Barca hat über 100(!) Vice-Presidenten. Liest man sich die Namen mal durch, ist das ein „Who-is-Who“ der katalanischen/ spanischen Wirtschafts- bzw. Bankenszene…

    @Spiel heute abend:

    Wünsche uns allen ein schönes und faires Spiel.
    Und falls Ihr gewinnen solltet, geht gnädig mit uns BvBlern hier um – ich für meinen Teil werde es im umgekehrten Falle genauso halten… 😉

    Saludos

  63. So, die lange Ungewissheit hat sich jetzt zu einem Tipp kondensiert: Ich erwarte ein flattriges, kein sonderlich gutes Spiel mit folgendem Verlauf

    1:0 Großkreutz (8.)
    1:1 Robben (42.)

  64. @Liza: Da ziehe ich die Schwarzenbeckschen Täumereien (siehe #119287) vor 😉 …

    Auf ein richtig gutes Spiel. Wenn’s das schon mal wird, dann ist doch vermutlich sowohl für Spannung als auch für Unterhaltung gesorgt, gell?

  65. Oh, ein Tipp, da bin ich dabei, weil ich den heute eh schon abgegeben hatte:

    1:0 Kagawa (23.)
    2:0 Lewandowski (57.)
    2:1 Müller (77.)

    so, der Rest ist für den Träummodus:
    2:2 Robben (85.)
    2:3 Gomez (90.+3)

    Auf geht’s!

  66. @Q:
    Meine auch, Schweini zuerst auf der Bank. Ich denke, das war ein kluger Schachzug vom Jupp.

  67. Ich brauche kein tolles Spiel, heute würde mir ein qualvoller, mühseliger Arbeitssieg auch reichen … 😉

  68. Was geht mir der Klopp allein in den Rückblenden schon auf die Nerven. Allein deswegen müsste man schon gewinnen, damit ihm endlich mal wieder die Gesichtszüge einfrieren…

    Schweini auf der Bank, dafür Gustl. Ich hätte lieber Müller als Joker gesehen, da er mE bei Rückstand besser geeignet ist als Schweini. Bei Führung wäre es umgekehrt. Wie auch immer, einen Schweinsteiger noch auf der Bank zu haben ist schonmal ein gutes Gefühl.

    Gustl gg. Kagawa nehme ich an und Kroos muss viel defensiv gg. Gündogan machen. Ansonsten hoffe ich wie gesagt, dass die Jungs in der Mitte unsere Außen entsprechend unterstützen, das wird es heute brauchen.

  69. Leute, haltet mich bitte auf dem Laufenden. Habe heute nur Radio, denn ich bin noch mit meiner Frau und unserem neugeborenen Sohn im Krankenhaus. Habe heute keine Livebilder und bin schon sehr gespannt auf die Partie. Auf geht´s Jungs!

  70. @ koo Dortmund mit Übergewicht und einer 100 prozentigen und einer guten Chance. Bayern wird ruhiger jetzt und versucht das Spiel zu kontrollieren. Nach vorne zu hektisch.

    Und neuer mit toller Parade.

    Selbst ein halbtote Schweinsteiger würde uns helfen, schon alleine um Ruhe ins Spiel zu bringen.

  71. @koo
    oh, Glückwunsch erstmal!

    Bis jetzt sehr durchwachsen, vor allem hinten. Neuer musste schon die erste Weltklasseparade auspacken. Aber unsere linke Seite macht mir leichte Hoffnung.
    Kircher bisher auf der Höhe.

  72. Leider moderieren nicht die 2 von der sesamstrasse…..reif schreibt sie schon ab und der Kaiser klingt, als ob Dortmund 4 Tore geschossen hätte….unsere Offensive spielt noch nicht mit… Und Dortmund spielt so, wie eine Mannschaft ohne druck eben spielt…..

    Ach ja, unsere Weltklasse Winger dürfen gerne mal zeigen, warum sie dieses Prädikat haben…..

  73. Also bis jetzt hat Kircher einen super Job gemacht und eher Kartenfür uns stecken lassen. Wenn das unsere Taktik sein soll,dannn schicke ich schon mal ein Stoßgebet gen Himmel.Dortmund hat den besseren Zugriff und ist sehr ballsicher .

  74. Und kroos zeigt als einziger bisher Eier…. Man hat den Eindruck, Dortmund hat einen Mann mehr. Bayern läuft nicht. Nicht das Spiel laeuft nicht, sondern das Team.

  75. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir das jetzt mal 60 Minuten durchhalten müssen, bis sich der BVB ausgetobt hat. Wenn es dann noch 0:0 steht, bin ich dann doch optimistisch.

  76. @ Ribben: danke.
    @ Ribben und Vadder: Schon lustig, dass ihr Euch einig seid. Der spox- und der FCB-Ticker sind nämlich unterschiedlicher Meinung.

  77. @koo
    Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit dem Nachwuchs. Unser 16 Wochen alter Zwerg hat mir bereits über die ein oder andere Niederlage hinweggeholfen.
    Bis jetzt ist der Fußballgott auf userer Seite. Glücklicherweise ist die Chancenverwertung von Großkreuz so gut wie sein Aussehen.

  78. Das unsere Verteidiger nicht aufrücken, ok. Das das Mittelfeld nicht aufmacht, auch gut. Aber was tut der Angriff da? Hallo Thomas, bist du da?

    Scheint alles nach Don Jupps plan zu laufen. Unentschieden beim Meister….

  79. @ wishmountain: Ja, das kann ich mir gut vorstellen.

    Was sind denn so die Vorschläge für die Halbzeitpause und Einwechslungen? Außer Schweinsteiger ist da ja wohl niemand, der eine echte Option wäre, oder? Wie schlägt sich denn Müller so?

  80. … Bis jetzt halte in dieses passive Verhalten der Mannschaft für Absicht.

  81. Ob man die Richtige Taktik gewählt hat wird sich wohl noch zeigen. Aber für mich steht die Mannschaft zu tief und lässt den Dortmundern zu viel Platz. Dank Glück und Neuer sind wir noch im Spiel. Hoffen wir mal, dass die schwachgelben sich bald ausgetobt haben. Die Wahl der Trikotfarben der Schiedsrichter finde ich etwas unglücklich.

  82. Kehls Drüberhalten bei Robben hätte man aber schonmal pfeiffen können. Ansonsten profitieren eher wir vom Mr. „Longline“.

    Also. Wie erwartet! Der BVB in allen belangen überlegen, macht aber keine Tore (1xNeuer weltklasse, 1xPfosten).

    Wir: nicht viel Zugriff, wieder das gleiche Problem mit der Unterbesetzung des ZMF. Die Stürmer rotieren heute wieder nullkommanull, Gomez und Müller nicht im Spiel, Robben erst gg. Ende der 1. HZ.

    Wenn was geht, dann über links und da haupts. wegen Alaba (sehr starke Leistung).

    Hinten: Kagawa wird nicht in den Griff bekommen (Himmel, wie frei spielt der sich auf einmal in den 16er und wir machen munter Platz) und auch sonst zu wenig Dagegenhalten.

    Meine Hoffnung: Der BVB hat sich irgendwann ausgepowert (60.-70. Minute – wie in jedem Spiel), das ist unsere Chance. Genung Kraft sollten wir dann noch haben. Schade, dass wir unsere 1-2 Konterchancen verdaddelt haben (den Zweikampf mit Gomez würde ich gerne nochmal sehen (Notbremse?), leider in keiner Wiederholung zu sehen.).

    Beckenbauer ist einfach nur noch unerträglich. Immer das selbe (dumme) Gewäsch („ich habe früher lieber gespielt, als trainiert“ – ja klar, bei 3km Laufleistung pro Spiel…) und Reif hebt Dortmund seit Minute 3 in den Himmel. Aber egal. Sollen wir ruhig die schlechtere Mannschaft sein, wenn wir das entscheidende Tor machen. Wäre umso schöner.

    Nach der 1. HZ muss man sagen: Das 0:0 ist ein Punktgewinn.

  83. Eehhm, Reif und Franz in allen Ehren, aber wo hatt Dortmund nach 30min schon 4 100%ige? Für mich sieht die Passivität nach Absicht aus, als ob sie bisschen warten würden. Dafür hatten wir aber auch zweimal Glück.
    Dortmunds überragende Offensive besteht auch fast ausschließlich aus hoch auf Lewandowski, der dann irgendwann ablegt.

    Das Ding geht an uns!

  84. Das Beste ist, dass es noch 0:0 steht. Ansonsten war das eher enttäuschend.

  85. Wie wohltuend ist da die Radiokonferenz. Da müssen sie sich auf die Szenen beschränken, die gerade laufen und diese beschreiben. Oder in den Pausen kurz gute Szenen beschreiben, die verpasst wurden. Da bleibt kein Platz für unnötige Lobhudelei. Dass Reif die Dortmunder lobt, ist doch nichts Neues. Der hat sich ja mal als Dortmundfan geoutet.

  86. Die vielen Ballverluste und verlorenen Zweikämpfe gehören aber sicher nicht zur Taktik. Von den zwei 100%igen ganz zu schweigen.

    Ansonsten aber gut möglich, nur dann müssen wir irgenwann auf Rechtsauslage umstellen.

  87. Sieht jetzt schon einiges besser aus. Neuer sehr souverän und sicher heute.

    Vlt. geht doch was…

  88. Ist Müller überhaupt auf dem Platz? Vom dem habe ich noch gar nichts gehört oder gelesen…

  89. Ich finde, dass es in der zweiten Hälfte besser für uns läuft. Jetzt blos nicht aufmachen, wir bekommen heute noch die EINE CHANCE.
    Schweinsteiger für Müller, logischer Wechsel.

  90. geht jetzt nach 25 Ballkontakten für Schweini. Richtig, Gustl drauf zu lassen.

  91. Alaba besteht heute seine Feuerprobe, auch Gustavo macht auch ein gutes Spiel. Die Offensive kommt noch nicht so zur Geltung. Das wird noch.
    Und man hört jetzt auch den Bayernblock, das Dortmunder Publikum hat anscheinend ausgefeiert.

  92. Hab grad ne interessante Statistik gefunden:
    Laufdistanz: 75,4 km (BVB) zu 72,9 km (FCB). Und der Unterschied liegt vor allem in den schnellen, intensiven Läufen (5,7 vs. 4,5 km). Die Jungs sprinten offensichtlich deutlich weniger als der Gegner.

  93. Ich finde man sieht heute eindeutig, warum der BVB aus der CL ausgeschieden ist.
    Wenn man seine Chancen gegen einen starken gegener nicht nutzt ….
    Hoffe es ergeht ihnen heute so wie am Anfang der Saison.
    Das Spiel bestimmen wir schon in HZ 2.

  94. @ flügelstürmer
    Versuchen kann man es ja mal, aber ein Foul war es nicht, trotz Kontakt, aber eher eingefädelt von Ribery.

  95. nein, kein Foul, war eingefädelt.

    Die 2. Runde geht klar an uns. Schweini leider noch komplett ohne Bindung. Nach vorn fehlt noch der letzte Ticken.

    Gündogan+Kagawa raus…
    Olic für Gomez. In so nem Spiel sicher keine schlechte Idee.

  96. Jupp heute gegen den Trend! Nicht Timo für Gomez sondern Olic!

    Ein geniestreich bitte, das wäre so geil………

    Robben gerade mit seiner Auffälligsten Aktion….. Danke dafür….!

  97. Gomez war bisher unser Sieggarant. Immer wenn er traf, haben wir in dieser Saison gewonnen.

  98. Mein Gott, Jungs. Wie könnt Ihr nur? Jetzt erinnert Euch bitte an das Spiel der Stuttgarter vor 2 Wochen.

    Und wie wäre es eigentlich, wenn wir Robben und Ribery das Gehalt genau an solche Spiele koppeln? In solchen enorm wichtigen Spielen bringen sie es nicht. Traurig.

  99. @ koo, wir sind aber nicht Stuttgart, und wer das erste Tor schießt, gewinnt dieses Spiel. Da war ich mir leider vorher schon sicher.

  100. @ koo passt….nicht so laut, wer das 3. Oder 4. Tor gegen Berlin auflegt,meer muss Weltklasse sein.

    Gegen Real erleben wir unser weißes Wunder.

    Ab nach China, oder auf die Insel……

  101. unsere Ecken und Freistöße sind allesamt eine absolute Katastrophe.

    Denkbar blöder Verlauf un Robben (!) hebt das Abseits auf…

  102. das liegt aber nicht an Robben und Ribery, sondern am System und dem vom Bvb

    elfer fuer uns….

  103. Dortmund mit mehr Glück als Verstand. Die wissen überhaupt nicht warum sie Deutscher Meister werden.
    Elfer für uns.

  104. Und Robben darf bitte sein ganzes Jahresgehalt zurückzahlen. Fehlt jede Saison die Hälfte, wird trotzdem voll wieterbezahlt und versagt dann jetzt so.

  105. Das ist doch echt nicht wahr. Zum Glück lese ich nur Ticker nebenher…

  106. Subotic ist ein Arschloch!

    Aber so kennen wir das vom Pokal-HF!

    Pfui Teufel!

  107. Tja, insgesamt eine verdiente Niederlage. Die Meisterschaft wurde nicht heute verloren, aber ich denke doch, dass es an der Einstellung hapert. Wie kann man so in ein solches Spiel gehen?
    Warum scheitert Robben unbedingt heute vom Punkt.

    Gehen Real wird das nix.

  108. Gut, Mund abputzen und ab jetzt auch CL konzentrieren. Alexander 44, Gratulation zur Meisterschaft.

  109. Das liegt nicht an Robben und ribéry? Ich Lach mich krank.

    Sorry.

    Heute hat nicht Bayern München verloren, sondern eine Ansammlung von Fußballern.

    Die haben einfach keinen Titel verdient.

    Ich Sage Hut ab vor Dortmund. Denn das Glück ist bei den tüchtigen.

  110. Jap, mit der Meisterschaft wars das. Es bliebt dabei: Unsere Mannschaft kann keine engen, wichtigen Spiele gewinnen. Da fehlts an Einstellung, aber auch an den taktischen Vorgaben des Trainers. In dieser Hinsicht sind uns die Dortmunder in jedem Fall überlegen.

    Gegen Real haben wir so keine Chance. Mit viel Glück holen wir den DFB-Pokal im Elfmeterschießen. Das wir wohl ein weiteres verlorenes Jahr.

  111. Ich bin auch enttäuscht von der Einstellung der Mannschaft vor allem in der 1.Halbzeit. Dortmund hat den Sieg mehr gewollt. Unsere „großen“ Spieler sind anscheinend doch nicht groß, weil in den großen Spielen seh ich sie nicht.
    4x in Folge gegen den BVB verloren, wahrscheinlich wird auch das fünfte verloren werden.
    Um solche Spiele zu gewinnen brauchen wir Spieler mit einer anderen Mentalität.

  112. Die Duselbayern gibt es wohl nicht mehr. Sind jetzt die Duseldortmunder.
    Glückwunsch zur Meisterschaft. Ab heute sollte Herr Nerlinger mit extremsten Hochdruck an der kommenden Saison arbeiten. Wenn nicht bis Mitte Mai für jeden Mannschaftsteil Neuverpflichtungen fix sind, dann sollte er besser gehen. Diese Untätigkeit kotzt mich echt an. Seit Monaten wissen wir um die Schwäche der Bank und die Abhängigkeit von Robben und Ribery. Genau in solchen Spielen brauchen wir sie. Und sie versagen. Meinetwegen. Aber dann muss eben Ersatz kommen, der einigermaßen die gleiche Qualität hat. Und wenn dann auch noch Gomez nicht in Fahrt kommt, dann geht es eben so aus. Das Spiel hätte heute anders laufen können, wenn wir auf der Bank andere Spieler hätten. Wenn der Verein daraus nicht lernt, dann laufen wir die nächsten Jahre immer hinterher.

  113. Ja, auswärts war diese Saison der Knackpunkt. Nicht mal unbedingt dieses Spiel. Robben mit einem rabenschwarzen Tag. Die 2. Halbzeit fand ich richtig stark. Dortmund hat einfach das nötige Glück am Ende. Denn am Anfang hatten sie ja schon die besseren Chancen. Elfer war für mich klar, verstehe nicht, dass der Sexparty Subotic da unbedingt zu Robben laufen muss. Mal schauen, ob sie nächste Saison auch International mit Hoch und Lang auf Lewandoski was reissen.

  114. Am Ende verdammt unglücklich, unterm Strich aber auch nicht unverdientes Ergebnis. Glückwunsch nach Dortmund…

  115. Tja, Gratulation an Dortmund zur Meisterschaft. Insgesamt über die Saison verdient, weil wir es auch heute nicht geschafft haben, gegen sie besser auszusehen. Auch wenn Robben uns nicht das Unentschieden vermasselt, wäre imho die Meisterschaft weg gewesen.

    Ich konnte leider auf meinem Stream nicht erkennen, welcher Schnarchzapfen beim Tor das Abseits aufgehoben hat, aber tierisch aufgeregt habe ich mich. Das war einfach ein 100 % geschenktes Tor. War das wirklich Robben? Dann hätte er uns das ganze Spiel ja praktisch alleine verloren …

  116. Robben bester Dortmunder.

    Ein Prämie für den Schlumpf, der Subotic umnietet.

    Sorry, das musste ich erstmal loswerden.

  117. Das Ding wird Herrn Robben noch jahrelang im Traum verfolgen… Zusammen mit seiner versemmelten Großchance gegen die Spanier bei der letzten WM!
    Okay, er kann sich ja genug Schlafmittel kaufen… 😉

    PS.: Hat eigentlich Ribery mitgespielt? Ja?

  118. @Flügelstürmer
    nach dem verschossenen Elfer sofort zu Robben und ihn offensichtlich von Auge zu Auge beschimpft o.ä.
    Immer schön drauftreten…
    Sowas ist unterste Schublade.

    Robben! Was für eine Tragik: erst das Abseits aufgehoben; dann den Elfer rausgeholt, verschossen und noch eine 100%ige verdaddelt. Oh man.

    Aber der Ball ist auch irgendwann wieder auf unsere Seite. Und zwei 1:0 reichen nicht für eine Wachablösung…

  119. Glückwunsch Dortmund. Wie gesagt, diese Saison haben wir es uns alles selbst zuzuschreiben. Da kann der BVB ansonsten spielen wie er will. Und wir spielen keinen Angriff vernünftig zu Ende, da rächt sich dann die hergeschenkte erste HZ. Beeindruckt hat mich Dortmund nicht. Robben heute mal tragisch. Man sollte in solchen Situationen sich auch nochmal vor Augen halten, wie oft er uns den Arsch gerettet hat. Da tritt man nicht nach.
    Und Subotic sollte sich was schämen.

  120. Und die Gehälter sollten ganz extrem an Titel gekoppelt werden. Sollen sie gerne 5, 7 oder 9 Mios verdienen. Aber bitte nur, wenn sie die Meisterschaft holen. Ansonsten gibt es eben „nur“ 3. Da werden die Spieler in solchen Spielen hoffentlich mit einer anderen Motivation auf den Platz gehen. Und in den vermeintlich leichten Spielen auch.

    Das wird wieder eine verlorene Saison. Ich wette, sie bleibt auch ohne Titel. In zwei Wochen ist die CL vorbei und dann bleibt noch der Pokal, in dem Dortmund uns vorführen wird, weil die Mannschaft sich nicht mehr motivieren kann.

  121. Ich denke immer noch, dass diese Passivität in der ersten Halbzeit geplant war. Das wäre auch fast aufgegangen. Wir kamen in Halbzeit zwei sehr häufig vor das Tor über unsere Flügel, aber leider haben wir das dann nicht ernst genug gespielt.
    Die Szene in der Alaba durchgeht und auf Olic querlegt… da hätte ich mir den Mario gewünscht, der wäre auf den langen Pfosten gegangen, weg vom Verteidiger.

    Und Robben mit einem rabenschwarzen Tag.
    1. Abseits aufgehoben
    2. Elfmeter verschossen (meine Güte, der Gefoulte schießt einfach nicht)
    3. Aus 3 Metern über den Kasten

    Naja, jetzt volle Konzentration auf die beiden Pokale.

  122. Subotic passt scheinbar sehr gut zum Herrn Großkotz. Zwei Sympathieträger des BVB!
    Schade, scheinbar waren die Bayern in HAlbzeit 2 dem Tor wirklich näher. Die Meisterschaft wurde aber nicht heute verloren. Verloren wurde sie vor Beginn der Saison, als man den Kader nicht punktuell verstärkte. Und verloren wurde sie vor allen Dingen in solchen Spielen wie in Leverkusen.

  123. @Ribben
    4 Siege in Folge und zwei Meisterschaften in Folge reichen sehr wohl.
    Die beste Mannschaft in Deutschland ist momentan der BVB, CL hin oder her.
    Wir haben gegen die momentan nichts, aber auch gar nichts zu melden.
    Und das sollte uns und vor allem den Verantwortlichen zu denken geben.

  124. @vadder
    nein tut es nicht! Es liegt am gesamten System. Aber das muss man begreifen wollen.

    Ansonsten: mal langsam mit der Kritik an Robben. Der ist momentan die ärmste Sau.

    Vielmehr bin ich von Schweinsteiger entäuscht. War der überhaupt mal am Ball?

    Ich finde in Anbetracht der 2. Hz haben wir so viel nicht falsch gemacht aber leider die entscheidenden Dinge.

    Real spielt ein ganz anderes System, denke das liegt uns besser.

    @ wohlfahrt
    die letzten zwei Siege entstanden durch je ein Zufallstor. MIR reicht das nicht…

  125. @Ribben und Frankyy

    Sorry, aber so leicht lass ich Robben nicht vom Haken.

    Große Spieler entscheiden große Spiele.

    Hat Robben heute getan.

    Pennt beim Gegentor.

    Verschiesst Elfer.

    Haut aus drei Metern drüber.

    Nein, das ist einer zu viel.

    Und dann noch stänkern, weil er mal zwei Spiele auf der Bank saß.

    Besten Dank auch.

    Und Ribery?

    Immer der gleiche Scheiß!

    Wenn’s um die Wurst geht – abtauchen!

    Unsere Siegertypen waren limitiert. Jens, Brazzo, Linke. Aber die hatten den berühmten kompletten Satz **** an der richtigen Stelle.

    Wen haben wir heute? Niemanden. Nicht mal ’nen Kapitän in der Startaufstellung.

    Ich hab es so satt, in solchen Spielen immer Murmeltiertag zu haben.

    Und als Sahnehäubchen darf ich mich direkt nach dem Spiel noch von HSV-Fans (!) verhöhnen lassen.

    Ich bin sowas von geladen…

  126. Diese Auswärtsschwäche ist schon signifikant. Man ist auswärts immer sehr verhalten angetreten und letztlich kann man so nicht auftreten.
    Zu vertrauen, dass man man immer der 2. Hz umbiegt. Nä.
    BVB : Bayern 12:0 Punkte, 7:1 Tore. Boah.

  127. Die HSV-Fans sieht man in der kommenden Saison ja nicht mehr. Die schauen dann am Montagabend bei Sport1 das Topspiel!!

  128. Real spielt ein anderes System?
    Gib CR soviel Platz wie Kagawa und Lewandovski in der 1.Halbzeit und der Trefferrekord von Messi wackelt.
    Ich seh schwarz, diese miese Einstellung in den beiden BVB-Spielen steckt mir zu tief in den Knochen.
    Wieso soll das gegen Real oder im Pokalfinale plötzlich anders werden?

  129. Ich kann nur hoffen, dass die richtigen Lehren aus dem Spiel und der Saison gezogen werden. Immerhin sah man dem Uli ja förmlich an, wie er ab Minute 80 intensiv über Verstärkungen nachdachte…

    Die Mannschaft hat meines Erachtens in der ersten Halbzeit mit Absicht so verhalten gespielt, um noch Luft für die zweite zu haben. Die gehen auf dem Zahnfleisch. DAS hat heute den Unterschied gemacht. Wenn Du nicht frisch bist in den Muskeln, spielst Du auch die Angriffe nicht präzise und konsequent aus.

    Gegen Real Madrid sehe ich nullkommanull Chancen. Leider. Vielleicht in einem Spiel, wenn alles perfekt läuft. Aber nicht in zwei Spielen.

    Es ist natürlich großer Mist, dass es wieder eine titellose Saison wird. Auf der anderen Seite ist der Vizemeister, Pokalfinalist und CL-Halbfinalist auch keine schlechte Bilanz.

    Subotic ist die größte Drecksau, so ein asozialer Schwachkopf. Ich würde mich schämen als BVB-Fan. Aber der Pöhler findet wahrscheinlich auch das „herrlich emotional“.

  130. Na die Situation von Subotic war wirklich total unnötig, so ein Hammel.
    Schweinsteiger hat leider auch keinen Zugriff auf das Spiel bekommen, Ribery auch nicht.
    Auch das Gegentor war wirklich wieder so ein Kackding, ähnlich wie im Hinspiel.

    Wir waren heute läuferisch wieder zu schwach.

  131. Robben wird in unserer Vereinsgeschichte ungefähr die gleiche Rolle spielen wie fjoerdjoft oder wie der Kasper bei sky heisst. Leider.

    Legenden gewinnen spiele. Und gerade solche spiele.

    Die Enttäuschung ist riesig. Und wer vom mundabwischen spricht, verkennt diese Truppe. Die wischen sich nicht den Mund, die machen die hose nur noch weiter voll.

    Wir wischen immer den Mund ab, ist doch alles kein Ding. Doch es ist ein problem.

    Es braucht keine Fundamentalkritik, aber diese Truppe ist einfach blutleer.

    Und deshalb wird uns Real schön den Zahn ziehen. Wohl schon in München.

  132. Hoffentlich hat Uli Hoeneß eine extrem unruhige Nacht. Der soll sich mal Gedanken machen, wie gut der Verein wirklich aufgestellt ist. Vier Mal in Folge gegen Dortmund verloren. Zwei Saisons in Folge die Meisterschaft gegen Dortmund verloren. Da ist viel Arbeit zu leisten, um wieder in die Spur zu kommen; nicht nur hinsichtlich des Kaders, sondern auch mit Blick auf die Spielphilosophie. Wir sind einfach zuabhängig von Einzelkönnern, die entweder die Spiele für uns gewinnen (wie Ribery in den letzten Wochen) oder eben abtauchen und dann die ganze Mannschaft alt aussehen lassen. Wir müssen unbedingt davon wegkommen, dass wir auf solche Leute angewiesen sind, um mehr Konstanz zu bekommen. Teamfußball. Jedes Spiel. War es heute ja mal wieder nicht. Diese Niederlagen sind so vorhersehbar wie das Spiel der Bayern an einem schlechten Tag. Es gibt dann eben keine Bewegung. Und logischerweise Punktverluste. Aber von den Spielern stört es wohl kaum jemanden, ansonsten hätten sie heute wohl von Anfang an mehr Engagement gezeigt. Ist schon lustig, dass ausgerechnet ein Alaba der Shootingstar der letzten Wochen ist. Der ist noch nicht durch Geld und Ruhm versaut, sondern will immer alles geben und immer mit den anderen und für die anderen spielen. Davon brauchen wir unbedingt deutlich mehr Spieler.

  133. @Ribben
    Zufallstore?
    Wir haben in den letzten vier Spielen gegen den BVB nur ein Tor zustande gebracht.
    Zufall?
    Das Glück (oder der Zufall) ist mit den Fleißigen

  134. Man sollte jetzt nicht auf Robben draufhauen. Der hat uns doch auch überhaupt wieder rangeführt. Hatte heute einen schlechten Tag. Die ganze Mannschaft hat es in anderen Auswärtsspielen hergeschenkt. Gomez hätte ich nicht rausgenommen. Olic ist jetzt nicht unbedingt der Spieler, der mal nen hohen Ball gewinnt. Subotic sollte mal seine KO-Tropfen selber nehmen. Laut Weidenfeller war es kein Elfmeter, so wie er beim Edel-Italiener nicht gepöbelt hat.

  135. @Wohlfarth

    Stand jetzt ist für mich die Saison durch. Ob wir nun den Pott holen oder nicht – den können sie mir an die Wand nageln, der ist mir Latte.

    Gegen Real befürchte ich Schlimmes – nämlich die erste Heimniederlage seit wir gegen die spielen. Das würde dem ganzen noch die richtige Würze geben.

  136. @Jennifer
    ne oder? ach komm…
    Das Spiel gegen ManU vor 2 Jahren war kein großes Spiel oder was?
    Diese Argumentation ist mir zu läppisch. Er hat Verantwortung übernommen und den Elfer getreten. So, da ging halt der erste mal nicht rein. Und auch den Abpraller hat er nicht mit Absicht drübergehauen…
    Leuteleuteleute.
    Ich verstehs nicht: Vor dem Spiel „wir verlieren sowieso…“
    Dann verlieren wir tatsächlich, arschknapp und auch noch unglücklich, und jeder meint sich auskotzen zu müssen. Ich verstehs nicht.
    Das Dortmunder System ist wie das Papier auf unserem Brunnen bei Schnichschnackschnuck. Aber wir haben die Spieler nicht für ein anderes Syetem. Dennoch waren wir am Rande des Sieges…

    @Wohlfahrt
    ich spreche von Real MADRID. Weiss nicht, ob du deren Spiele verfolgst? Betreiben die hohes Gegenpressing? Spielen die auf Konter? Stehen die mit fast allen Mann massiv im Zentrum??? Bitte…
    Und die Tore aren rausgespielt oder was? Ach hör mir auf.

    Und Subotic ist wirklich der größte Witz. Der kommt ab jetzt bei mir noch VOR Großkreutz. Der hat sich nach seiner ekligen Schwalbe wenigstens sofort bei Boa entschuldigt. Also.

    @vadder
    sei mir nicht böse, aber bei deinen Kommentaren muss ich manchmal echt den Kopf schütteln….

  137. @Ribben
    Und ich spreche davon das es scheißegal ist, wer welches System spielt. Wenn ich den gegnerischen Angreifern so viel Platz lasse wie unsere Abwehr das heute in der 1.Halbzeit getan hat, dann kannst du nur hoffen, dass diese mit diesem Platz nichts anfangen können. CR kann das wohl, da brauch ich nicht der große Kenner der spanischen Liga zu sein.

  138. … Man muss jetzt einfach aufhören, sich immer alles schönzureden, wo wie Joshtree. Ziehen wir einfach die Lehren daraus:

    Wir brauchen eine bessere Bank
    Wir brauchen andere Spielertypen
    Wir brauchen einen Kommunikationsbrater
    Wir brauchen einen anderen, na ja, Ihr wisst schon

  139. Wer 50 % des Spiels ungenutzt verstreichen lässt, braucht sich nicht zu wundern, dass ihm am Ende die Zeit davonläuft.

    Wer 2 x gegen den Ersten verliert, ist am Ende Zweiter mit 6 Punkten Rückstand.

  140. Und nochmal:
    @koo
    sorry, dass es jetzt dein Beitrag ist, aber JETZT die gesamte Stuktur/Philosophie etc. in Frage zu stellen, ist doch kompletter Humbug.
    Bis heute waren wir auf allen 3 Hochzeiten vertreten. Weit länger als die meisten vereine in Europa.
    Was soll also jetzt dieses FCB-Gebashe?

    Leute, ich habe heute das gefühl ich bin im falschen Film. Vielleicht liegt es daran, dass sich mein Sohn die Lunge aus dem Hals hustet und mir das Spiel nicht ganz so wichtig bzw. vorher klar war, das es nichts wird.
    Die haben seit 24 Spielen nicht mehr verloren. Haben damit jetzt LEV eingeholt. Rekord. Was meint ihr denn, wie lange eine Truppe so einen Lauf hat? Die spielen nächstes Jahr vermutlich wieder viel irdischer Fußball und bei uns wird schon wieder alles in Frage gestellt, weil wir da grad nicht das passende Gegengift haben.
    Das CL-HF wird madig gequatscht und der DFB-Pokal kleingemacht.
    Also ich muss mich wirklich nur wundern, was so eine Niederlage bei manchen auslöst…
    Gute Nacht!

    @Wohlfahrt
    wie stand es zur HZ????
    Und was nützt es heute, über ungelegte Eier aka Madrid zu schwadronieren. Aber bitte: Lasst doch einfach den fernseher aus am nächsten Mittwoch. Ihr wisst doch ohnehin schon, dass es nix wird.

    Bin ich hier nur von Erfolgsfans umgeben oder was??????

  141. @Ribben

    Wenn ich gemein bin, könnte ich sagen – wo war er denn im Endspiel gegen Mailand? Aber ja, er hat uns in 2010 den Hintern gerettet.

    Nur heute ist heute – und da hat er es versaut. Verantwortung übernehm ich jeden Tag. Das ist mein Job, das ist sein Job.

    Robben pennt DREI MAL! Sorry, das ist einmal zu viel.

    Und der Elfer war SCHROTT!

    Und ja, ich bleib dabei – den Pokal können sie sich in die Haare schmieren. Wenn sie den gewinnen, war ja doch alles ganz ok…und nix wird sich ändern…

    Muß es aber leider.

    Denn wie das heute gelaufen ist – das ist der berühmte Tropfen.

    Wir spielen gegen einen Gegner, der in der ERSTEN (!) englischen Woche des Jahres ab Minute siebzig stehend KO ist – und versauen es immer noch.

    Wir verlieren in der Rückrunde so gut wie JEDES wichtige Auswärtsspiel.

    Wir haben gegen KEINE Topmannschaft gewonnen – es sei denn, wir nehmen Schlacke ernst.

    Nein, die Summe macht die miese Rechnung. Wir hatten heute die Chance auf einen Big Point.

    Und wir haben sie weggeworfen.

  142. Am Ende war sicherlich schon das Hinspiel der Knackpunkt, der die gesamte Dynamik der Saison umgedreht hat. Heute war der BVB eindeutig besser, aber eben auch schlagbar – wenn man die Angriffe konsequent zu Ende spielt, Druck in die Pässe nimmt, einen 6er offensiver agieren lässt. All dies ist nicht geschehen und daher ist die verlorene Meisterschaft gleichermaßen der Dortmunder Stärke wie unserer Fahrigkeit zuzuschreiben.
    Das Gegentor war ein simpler taktischer Fehler, weil einer von uns am 16er stehen muss, um den Schuss zu blocken. Robben hat damit nix zu tun. Dass es dann doch noch eng geworden ist, spricht für die Dortmunder Nervosität eher denn für unser Können.
    Fakt ist, dass die Mannschaft aufgetreten ist als habe sie die drei Punkte Vorsprung, nicht der BVB. Und das geht einfach gar nicht. Auch heute abend würde ich unser Vereinshein dennoch nicht abreißen, sondern einfach dem BVB zur verdienten Meisterschaft gratulieren! Hat auch Spaß gemacht, diese Saison und dieses Spiel gegen euch. Wir sehen uns in Berlin!

  143. Man man man, keine Lust morgen aufzustehen.
    Der Stachel sitzt echt tief, im Nachhinein war diese „Taktik“ (ich gehe immer noch davon aus), leider nicht gut. Aber was will Heynckes auch machen? Wenn da sonst keiner auf der Bank sitzt, der ein Spiel entscheiden kann, dann muss er halt die 11 auf den Platz schicken, die immer spielt.
    Und das hat man heute gemerkt, dass das Team nicht frisch ist. Das hat heute einen wichtigen Unterschied gemacht, unsere Laufleistung war unterirdisch, denke ich. Unsere Passquote war auch schwach.

    Allerdings war es ein faires Spiel und Kircher hat anständig gepfiffen.

    Wieso sagen alle, dass das eine Schwalbe von Robben war? Das war glasklar. Weidenfeller, auch Subotic meinen das.

  144. … Ach so, kann mir mal jemand erklären, warum man in so einem Spiel, welches man gewinnen muss, Gomez und Müller rausnimmt?

  145. Sah mir auch nach Schwalbe aus. Robben hatte schon vor dem Kontakt abgeknickt

  146. @Frankyy

    Gomez bekam keinen Ball, Müller musste für Schweinsteiger weichen. Kroos konnte JH nicht rausnehmen, weil er Gustavo als Notnagel für Boateng brauchte, wenn der rausgemusst hätte.

    Ursprünglicher Plan: Gustavo raus ab Minute 60, dann mehr Offensive mit Schweinsteiger und Kroos.

    Ging halt nicht, da auf der Bank kein IV mehr.

  147. Ich hätte auch Müller draufgelassen, weil er mehr in den Strafraum geht. Vor dem Strafraum scheinen wir eh niemanden zu brauchen, denn Distanzschüsse gibt es bei uns ja eh nicht so viele.
    Auch Gomez hätte vielleicht drauf bleiben sollen. Gerade am Ende braucht man mal jemanden, der vorne den Kopf reinhält. Olic war total verschenkt.
    Wie schon gesagt, ich denke, dass Gomez in der einen Situation anders gelaufen wäre.
    Dortmund war stehend ko und wir machen nix, aber wirklich gar nix draus. Echt bitter.

  148. Schade. Dieses Spiel hätte man nicht verlieren müssen. Auf der anderen Seite wäre ein Sieg auch nicht wirklich verdient gewesen. Trotz guter Phase zu Beginn der zweiten Halbzeit.

    Egal. Die Meisterschaft ist durch. Und wenn man die Schale nächstes Jahr mal wieder nach München holen möchte, dann sollte man die Lehren daraus ziehen. Snd ja schon etliche Punkte angesprochen worden und ich erinnere nochmals an die Post-EM-Situation. Da muss der Kader dringend verstärkt werden.

    Dieses Jahr hat man die Meisterschaft nicht verdient. Vier Niederlagen gegen die beiden Borussias. Sorry, da braucht man sich nicht wundern.

    Bleiben zwei Ziele: Bin jetzt wahrlich kein DFB-Pokal-Freak, aber das Double gönne ich den Kloppern und insbesondere Sportsfreund Subotic aber mal gar nicht. Und für’s Ego wäre es auch gut.

    Das CL-Finale wäre für mich schon eher eine Entschädigung. Und ausgeschlossen ist das nicht. Würde schon am Samstag mit der Vorbereitung drauf starten, sprich in der Meisterschaft jetzt einen Gang runterschalten. 6 Punkte sind nicht realistisch und die anderen drei nehmen sich ja noch ein paar Pünktchen weg.

    Hätte der Jupp mal lieber meine Startelf gebracht 🙁

  149. @ ribben: geschenkt! Geht mir ähnlich….siehe subotic. Sowas juckt mich gar nicht. Der ball muss rein. Punkt. Egal von wem.

    Aber wie gesagt, man kann sich auch über 2 te Plaetze freuen. Sieh Interview mit heynckes nach dem Spiel. Er war gelöst, erleichtert. Evtl. Konzentrieren sie sich ja doch nur auf die CL.

    Dann kannst du mir ja in 3 Wochen sagen, wie toll unsere Manschaft doch ist. Mir fehlt allein der Glauben.

    Ich habe gegen Manu auch getobt, aber mir tut es heute noch weh, das wir nach 30 Minuten schon 0 : 3 hinten lagen. Aber wie gesagt, das war
    Ja alles nicht schlimm…..

  150. @Pekka

    Glasklarer Elfer, konnte man im Fernsehen in der Wiederholung sehen.

    Selbst die Erfolgsfans der Borussen haben nicht gemeckert. Und das will was heißen.

  151. @frankyy: Weil Müller 25 Ballkontakte hatte und nicht wirklich am Spiel teilgenommen hat.

    Jetzt muss man ja fast hoffen, dass der BVB am Samstag vor uns gegen die Schlümpfe gewinnt, dann kann man wenigstens mal die anderen Spieler spielen lassen…bei 10 Punkten Vorsprung auf Platz 4 ist in der BuLi dann hoffentlich austrudeln angesagt.

  152. @ Ribben:
    Der Fußball ist heute ein anderer geworden. Deswegen die Kritik. Wir verlassen uns noch immer auf Topspieler (die es auf jeden Fall braucht), aber machen sie nicht zu echten Teamspielern, die jedes Spiel nach vorne und nach hinten arbeiten. Und sie spielen nicht genug miteinander. Und sie laufen zu wenig. Der FCB ein Biotop für einen Spielertyp, der zwar gut ist, sich aber eben nicht in ein System fügen will, das auch die unangenehmen Seiten der Fußballspiels einfordert. Deswegen spielen Ribery und Robben bei uns, weil sie hier viele Freiheiten erhalten, und sie sich dann aus der Drecksarbeit heraushalten dürfen. Selbst bei Barca oder Real geht das nicht mehr. Und das muss dringend in unserem System geändert werden. Dann hätten wir einige Niederlagen in dieser Saison vermieden und wir würden wohl heute nicht Trübsal blasen müssen. Dieser Systemwechsel muss sein. Entweder die Diven werden zu Teamfussballern oder wir müssen eben damit umgehen, dass wir bei schlechten Spielen von ihnen häufig Punktverluste erleiden. Das ist mir ein System lieber, das mehr Wert auf die gemeinsame Arbeit legt, denn beim Fußball brauchst Du 11 und nicht 3 Spieler.

  153. Robben hat das seeehr geschickt gemacht. Geschickter, als den Elfer.
    Gomez bekam keinen Ball?? Das hab ich anders wahrgenommen.
    Und Schweinsteiger für Müller, OK.

  154. @jennifer8
    Ich weiß nicht was du gegen den Pokal hast, ich würd den ganz gerne gewinnen.
    @Ribben
    Wenn dein kranker Sohn wieder fit ist (hoffentlich bald) und du wieder vernünftig nachdenken kannst, wirst du mir wohl zustimmen, dass der BVB die Nr.1 in Deutschland ist.
    Die haben vier mal in Folge gegen uns gewonnen (Zufallstore oder nicht, und wie es wo zur HZ stand ist ja wohl scheißegal), holen vermutlich zweimal in Folge die Meisterschaft und es liegt nur an uns, den Doublesieg zu verhindern.
    Ich kann mir das nicht schönreden.
    Und die CL will ich gewinnen, aber wenn wir so auftreten wie gegen Dortmund in der 1.Halbzeit, dann ist im Hinspiel gegen Real zur Halbzeit die Messe gelesen.
    Ich hatte vorm heutigen Spiel ein schlechtes Gefühl, hoffte auf ein Unentschieden, leider ist es nicht mal das geworden. Schwarzseher oder Realisten, der Übergang ist in diesem Fall fließend.
    Jetzt hoff ich, daß es Samstag Abend wieder 3 Punkte Rücksatnd sind.

  155. Immerhin – ich brauch mir Samstag den Murks gegen Mainz nicht anschauen.

    Spielen wir eh mit der zweiten Mannschaft. Ist auch egal, wie es ausgeht.

    Ob wir nun sieben, acht oder neun Spiele verlieren, ist nun auch völlig wurscht.

  156. ich fand das war ein klasse spiel, der pure nervenkitzel
    negativ: dortmund schaltet deutlich schneller um, wenn wir uns vorne festgesetzt haben, mit langsamen aktionen und der ball geht verloren, ab ging die post… will sagen, vorne waren wir fast nie in überzahl und trotzdem waren wir bei gegenstößen hinten in unterzahl, lässt sich für mich nur durch fehlende laufbereitschaft im mittelfeld erklären…
    die abwehr fand ich garnich schlecht, viel bälle abgefangen, leider zu wenig unterstützung von vorne

    müller musste raus, hatte schlicht nen grottigen tag, gomez hätte man drin lassen müssen, leider sieht man in solchen spielen imho, dass gomez kein überdruchscnittlicher spieler ist, soll heißen, er kann nicht gut mit der murmel umgehen, also auch mal dribbeln, geschenkt wenn er gut steht…
    zu robben: sowas wie heute kann passieren, warum er den elfmeter nicht platzierter schießt kann ich nicht sagen, aber das tor im ankreiden zu wollen find ich lächerlich
    achja von wegen typen usw.: da der name linke fiel, ich kann mich erinnern dass dieser „typ“ im champ league finale nen elfer geschossen hat, noch heute treume ich noch manchmal davon, dass war ein so beschissener elfmeter, also bitte, aufhören mit diesem ewigen, „früher war alles besser etc.“

    wir haben das spiel knapp und leicht unglücklich verloren, keine katastrophe, die saison hat man bereits voher vergeigt meine ich und auch wenn ich gegen real das beste hoffe, ich denke nicht, dass es reicht

    also für die nächste saison verstärken, vielleicht auch mal speiler, die das spiel schenll machen und nicht ewig versuchen zu dribbeln (ribery, robben?!) und wir stehen garnicht so schlecht da

  157. @ ribben: gute besserung für den Junior! Gibt wirklich wichtigere Dinge als Bayern. Und das kommt vom Herzen!

    Auch wenn ich mit dem Schmerz heute zugegebenermaßen nur schwer zu recht komme.

  158. Klopp hat zum Beispiel Petric abgegeben, da er nicht in sei System passt.
    Guter Spieler aber auch ein Egoist.

  159. @koo
    jein.
    Warum stehen dann wir im Cl-HF und nicht der BVB?
    Wir sind bis 4 Wochen vor Schluss in allen Wettbewerben dabei (wer sagt eigentlich, dass es am Sa. nicht wieder nur 3 Punkte Rückstand sind?).
    Eine ausgeruhte Dortmunder Mannschaft kauft uns 45 Minuten den Schneid ab – ja und?
    Warum spielen 75% der NM bei uns?
    Also ich bin ja auch mitunter mit Ykritik schnell bei der Hand, aber heute war unterm Strich der lucky Punch entscheidend. Da bekomme ich ob irgendwelcher Systeme, die die Zeit erstmal überdauern müssen keinerlei Panik.

  160. Kann mir einer mal erklären, warum der Bayern-Kader fast doppelt so viel „wert“ ist wie die Dortmunder Truppe? Nach vier Niederlagen in Folge im direkten Vergleich?

    Wer gar nicht gut aussah: Herr Hoeneß. Ist in den letzten zwanzig Minuten um zwanzig Jahre gealtert, der Mann. Der frißt sich heute abend bestimmt gleich noch zehn Kilo Frustspeck an.

    Es gibt jedenfalls verdammt viel Arbeit an „der Säbener“. Angefangen beim Möchtegern-Kapitänchen (Rückrückquerquer, aber Supertor damals gegen Costa Rica!) über das Mittelfeld (heute nicht auf dem Platz), Thomas „Tarnkappe“ Müller, das franko-holländische „Wir-haben-halt-öfters-mal-keinen-Bock-na-und?“-Divenduo bis hin zu Herrn Gomez. Wenn’s bei dem nicht läuft, ist jedes Mal der Spaß gleich ganz vorbei.

    Okay, nicht mein Thema. 😉

  161. @ ribben:
    Ja, gute Besserung. Kann mir gerade jetzt vorstellen, was wohl wirklich wichtig ist.

  162. @Wohlfarth

    Der Pokal hat für mich keinen großen Stellenwert. Hatte er nie, wird er nie haben.

    Wenn wir ihn gewinnen – schön. Wenn nicht – haben wir halt fünf (!) Spiele gegen den gleichen Gegner hintereinander verloren.

    In Fall eins werden einige wieder die Probleme zukleistern.

    Haben ja ’nen Titel gewonnen.

    Toll.

    Demnächst freuen wir uns über den Liga-Cup, wat?

    In Fall zwei werden wir bis zur EM keine Zeitung mehr lesen können, ohne zu kotzen.

  163. Den absoluten Willen zum Torerfolg hatte ich erst nach dem Gegentor gesehen. Erst quatscht man seitenlang, dass man es wieder in der eigenen Hand und spielt dann, als ob ein Unentschieden auch okay wäre. Siege gegen BVB muss man sich erspielen. Worte reichen da nicht und Duseltore fallen halt auch mal für Andere. Wenn Bayern das x-fache an Gehältern und Transfers ausgibt und dann nicht mit 15+ Punkten Meister wird, wurde eh was falsch gemacht. Dann liegt es auch nicht an 1-2 Spielen

  164. @Vermieter

    Den Elfer von Linke 2001 hab ich gefühlte 1000mal gesehen.

    Der war humorlos und astrein.

    Und vor allem – drin.

    Im Mano-a-mano.

    Im CL-Endspiel.

    Ja, in diesem Fall war früher alles besser.

  165. Zwischen DFB-Pokal und Liga-Cup ist ja wohl schon ein Unterschied. Aber ist deine Sache.
    Wieviele Fans würden wohl ihre Seele verkaufen, wenn ihr Verein mal den Pott gewinnen würde??

  166. Die Szene vom Gegentor ist immer noch unglaublich.
    8 Spieler von uns stehen im 16er und der Ball kommt trotzdem bis zum Tor.

    Die Kaderplanung läuft hoffentlich auf Hochtouren, denn mit so einem dünnen Kader brauchen wir nicht noch einmal in eine (post EM-) Saison zu gehen. Ich bleibe dabei: Das Spiel heute wurde zum Großteil in den Beinen verloren und auf der Taktiktafel.
    Der BVB spielt kein Hexenwerk, das war manchmal sogar sehr einfach (kick and rush), aber dass wir das Spiel dann so oft künstlich verlangsamen, kann ja nicht wahr sein. Wir hatten im Ansatz so viele gute Chancen, die dann einfach damit vertendelt wurden, indem der Ball nochmal gestoppt und nochmal quergespielt wurde usw.

    Tsssss, so ein Mist

  167. @vadder
    @wohlfahrt
    @koo
    danke für die Wünsche! Das hat mir heute um ehrlich zu sein etwas den Fokus gekostet.
    Aber ok, ich bleibe bei meiner Meinung und sehe nicht alles so schlecht.
    @wohlfahrt
    der BVB ist aktuell in der Buli die beste Mannschaft, das steht außer Frage. Aber die letzten zwei Spiele waren trotz der Ergebnisse spitz auf Knopf.
    Und wie gesagt: nächste Woche spielen WIR gegen Real und niemand anderes.
    Also, ich geh jetzt ins Bett. Morgen ist ein neuer Tag.

  168. Verflixt. Momentum erstmal dahin, müssen wir uns gegen Mainz schnellstmöglich wiederholen, denn jetzt ist nur noch die CL wichtig!
    Und eine Frage: Hab ich eine gestörte Wahrnehmung, oder hat der BVB einen unglaublichen Dusel in dieser Saison?

    Was ganz anderes:
    Kann mir mal jemand erklären, warum Bananenwerfen gegen dunkelhäutige Spieler einen Riesenaufschrei, Geldstrafen und Platzsperren zur Folge hat –
    Bananenwerfen gegen deutsche Nationaltorhüter aber lediglich als emotional gilt und belächelt wird?

  169. @Wohlfarth

    Liegt wohl daran, daß ich seit 1982 in fünf Endspielen, die ich bewusst miterlebt habe, vier Pleiten verdauen musste.

    Und ich rede vom wirklich wichtigen Pott. Dem mit den Henkeln.

    Ach ja, und wenn ich eine Seele haben sollte – für den DFB-Pokal würde ich sie nicht verkaufen.

    Das kann gern der Rest machen. Aber sooo billig geht’s denn doch nicht.

  170. @Jennifer8
    Bzgl. Linkes Elfmeter: ja, der war drin, aber er war grottenschlecht geschossen. Gute Elfmeter sind die, die auch drin sind, wenn der Torwart die 50%-Lotterie gewinnt. Wenn Canizares sich da nicht so früh für eine Ecke entscheidet, hält er den Elfer ganz lässig mit einem Fuß, während er sich nebenbei einen Kaffee aus dem nächsten Automaten zieht.

    Daß Linke, Anderson und Kuffour für ihre Defensivleistungen damals Legenden sind, ist doch klar. Aber bei dem Elfer hatten wir schlicht das Glück, daß jetzt der BVB zwei- bis dreimal am Stück gegen uns hatte. Und warum wir nicht von Anfang an auf Sieg spielen, versteeh ich nicht. 10 gute Minuten reichen halt nicht immer.

  171. @ Ribben:
    Kommende Saison wird auch Dortmund international eine bessere Rolle spielen. Die haben bestimmt dazu gelernt. Wenn dem so kommen sollte, müssen wir auf Biegen und Brechen den Klopp aus seinem Vertrag rauskaufen. Wir haben ja auch noch einen gut in Dortmund.

    Und das System Dortmund hält nun schon eine Weile an. Zwei Meisterschaften in Folge darf man nicht klein reden. Diese extrem hohe Laufbereitschaft bei klugem Verschieben ist eben ein sehr probates defensives Mittel im Fußball. Dazu kommt das schnelle Umschalten. Und dann noch viel Bereitschaft zum Rochieren in der Offensive, um schnell und direkt spielen zu können, ohne zu viele Einzelaktionen starten zu müssen. Das sind Elemente, die seit einigen Jahren Erfolg versprechen. Und bei uns ist alles noch nicht so weit entwickelt wie es sein müsste – auch weil Spieler wie Robben oder Ribery eben andere Typen sind und sich nicht in eine solche Spielanlage pressen lassen. Für mich ist es kein Zufall, dass mit Alaba die Wende in der Rückrunde kam. Er verkörpert nämlich genau den Spielertyp, den es heute braucht: hohe Laufbereitschaft, Bissigkeit, Schnelligkeit, technisch gut und enorm teamorientiert. Davon brauchen wir noch einige mehr.

    btw: Herr Lahm hat mit heute seinen Respekt bei mir endgültig verloren. Nach dem Gegentor fasst er sich an den Kopf. Das geht gar nicht. Er muntert die Kollegen nicht auf, er feuert sie nicht an, er erinnert nicht daran, dass Dortmund vor zwei Wochen in einer Halbzeit vier Buden bekommen hat. Nein, er verkrümelt sich in seine Trauerecke. Peinlich. Und so jemand ist Kapitän des FCB. So ein Weichei hat dieser Verein noch nicht als Spielführer erlebt.

  172. Ribéry habe ich heute extrem fleißig und mannschaftsdienlich gesehen. Hat Alabe hinten richtig gut unterstützt. Das Problem war nur, dass er vorne ganz allein war, da Robben einen gebrauchten Tag hatte, Müller unsichtbar, Gomez traditionell an der Kreation von Chancen eher weniger beteiligt ist und die Doppelsechs taktisch zu defensiv orientiert war.
    Ihm einen Vorwurf aus der Tatsache zu machen, dass er die Dortmunder Defensive nicht im Alleingang ausgehebelt hat, finde ich absurd.

  173. Achja:
    Glückwunsch an koo zum Nachwuchs und gute Besserung an Ribben. Ich nehme mal an unsere Söhne liegen alle nur ein paar Jährchen auseinander.
    FCB-Achse 2030? 😉

  174. @JP

    Wenn wenn wenn…hat er aber nicht!

    Jetzt darüber zu spekulieren, was wohl gewesen wäre, wenn der Canizares zufällig in die andere Ecke gehüpft wäre…nee, jetzt wird es echt albern. Den Schuh lass ich mir nicht anziehen.

    Linke – Winner!

    Robben – Loser!

    Wer trifft hat recht!

    Linke hat uns zum Pott geschossen – als siebter Schütze nach 120 Minuten.

    Robben hat es heute versaut. Wenn er es gegen Real wieder gut macht – freu ich mir ein Bein ab.

    Ändert aber leider nix an heut Abend.

  175. @Gaunt: 18x Pfosten/Latte hat der BVB in dieser Saison getroffen. Das ist sicherlich kein Glück!

  176. @ hrumsch:
    Danke. Die Idee mit der Achse 2030 finde ich gut. Werde ihn demnächst auf jeden Fall schon mal als Vereinsmitglied anmelden.

  177. Im Hinspiel verwandelt Robben sehenswert zum 2:0, rettet uns im Rückspiel mit einem verwandelten Elfmeter vor der Nachspielzeit und wuchtet gegen Barca oder Chelsea das alles entscheidende 3:2 aus 3 Metern in die Maschen. *träum*

    Ach ja… Für den FCB 2030 steuere ich einen rechten Verteidiger bei…

  178. Heute hatte Arjen Robben wirklich Scheiße am Fuß. Definitiv. Es ärgert sich aber wahrscheinlich auch keiner mehr als er selbst über sich.

    Der Dusel hat heute auch noch gefehlt. Wir schießen solche Tore. Nicht andere.

    Robben, Ribery, Schweinsteiger und der Dusel werden uns gegen Real dann um so mehr zeigen, was sie wirklich können. Das werden wir auch bitter benötigen. Es scheint mir, als wäre alles darauf abgestimmt. Auch seitens der Trainerbank. Auch seitens des Präsidiums. Und mir ist ein (zugegebenermaßen unwahrscheinliches) Weiterkommen gegen Real Madrid wichtiger als die Meisterschaft.

    Wehe aber, wenn das gegen Real dann zum Fiasko wird. Mit einem Spiel wie heute liegen wir in Madrid zur Halbzeit 0-3 hinten. Schießen wir halt 6 daheim und lassen keinen rein. Von wegen Matchplan.

    Mourinho wir kommen. Jetzt erst recht.

    P.S.: Subotic und Klopp gehen gar nicht. Absolut nicht.

  179. @ Ribben
    Wie angenehm deine Kommentare zu lesen. Viele der anderen Kommentatoren sollten vielleicht erst einmal drüber schlafen. Es war wirklich heute ein Spiel, dass genauso gut auch 1:0 für uns hätte ausgehen können, oder 1:1. Jetzt alles schlecht machen nervt total. Fehler analysieren, daraus lernen und weiter machen, immer weiter. In der Liga Kräfte schonen und dafür Dortmund in Berlin besiegen und irgendwie gut gegen Real aussehen. Und da habe ich die Hoffnung noch lange nicht aufgegeben. Und Robben wird die entscheidenden Tore machen…
    (Das habe ich gerade so im Gefühl)

  180. @Jennifer8:
    Ist diese Denkweise nicht genau unser Problem? Wer trifft, hat recht? Das ist doch genau das, woran wir momentan scheitern: wir verlassen uns auf das Glück im entscheidenden Moment, aber das kommt halt nicht wie bestellt. Im Kleinen, wie im Großen: Elfmeter müssen keine Glückssache sein, die kann man so schießen, daß der Torwart auch in der richtigen Ecke nicht rankommt. Und anstatt zu hoffen, daß dem BVB nach 70 Minuten die Luft ausgeht und die restliche Viertelstunde irgendwie für den Sieg reicht, könnte man ja auch mal überlegen, wie man von Anfang an auf Sieg spielt. Auch wenn wir das Spiel eigentlich unentschieden spielen „müssen“, auch wenn wir das gewinnen können, selbst nach dem Gegentor: wir verlassen uns in wichtigen Spielen zuviel auf den Zufall. Und wenn das nicht besser wird, dann wird der BVB auch nächstes Jahr wieder Meister.

  181. Tja Kinders, jetzt werden diese Gossenkinder tatsächlich nochmals Meister! Hätte auch nicht gedacht, dass sich ein BVB-Spieler noch assihafter verhält, als Kollege Großkreutz. Aber Subotic hat das tatsächlich hinbekommen.

    Summa summarum geht der Sieg auch leider in Ordnung. Die Leistung in der 1. Halbzeit hat unsere Probleme in dieser Saison wieder offenbart. Müller, Robben und Ribery waren komplett isoliert und es fehlten Ideen, Vertikalspiel, Laufbereitschaft und auch Zweikampfstärke. Das war einfach total enttäuschend:-(

    In der 2. Halbzeit war vieles besser, aber auch nicht so zwingend, dass wir die Führung verdient gehabt hätten.

    Egal, jetzt gilt die volle Konzentration dem DFB-Pokal. Der einzige Titel, der in dieser Saison realistisch ist;-()

  182. Schade !

    Dortmund ist keine große Mannschaft – die hatten heute deutliche Schwächen und wären zu knacken gewesen.
    Leider sind wir auch keine große Mannschaft !

    Wie man in einem solchen Spiel die erste Halbzeit herschenken kann werde ich in diesem Leben nie mehr verstehen.

    – Unsere Bank ist zu dünn – von dort fehlen die Impulse um Spieler mit einem schlechten Tag auszuwechseln und Druck auf die anderen auszuüben. Sicher keine neue Erkenntnis.

    – Gegen Real werden wir kein Land sehen – dafür haben wir einfach nicht das Vermögen und die Frische. Früher haben wir auch oft tranig gespielt aber bei den wichtigen Spielen und vor allem gegen die großen Gegner wurden dann doch die großen Eier ausgepackt und manches Spiel wurde schlicht mit der größeren Willenskraft gewonnen.

    – Mit CL Halbfinale, Vizemeisterschaft und Pokalhalbfinale sind wir eigentlich in der Spur aber „gefühlt“ ist es irgendwie doch zu wenig. Für das Potential unseres Kaders und vor allem für unsere Gehälter ist der Einsatz einfach zu lasch. Selbst wenn wir doch überall bis zum Ende mitspielen fühlt es sich einfach nicht souverän an. Es hat bis hier gereicht, wir hatten eine tolle Hinrunde, einige Kantersiege und einige souveräne Auftritte auch gegen starke Gegner in der CL. Doch für den ganz großen Wurf reicht es nicht mit dieser Einstellung – auch wenn ich rein von den Namen immer noch der Meinung bin, dass es reichen müsste/könnte.
    Aber irgendwie fehlt der letzte Schritt zu wahrer Größe auch wenn ich die Ursache nicht recht greifen kann.

    – Der BVB ist das bessere Team momentan, wenn auch keine wirklich große Mannschaft. Vllt nicht mit den besseren Spielern aber das bessere Mannschaftsgefüge. Und da Sie nicht mal die Hälfte kosten zählt das quasi doppelt.

    – Warum Heute ohne BS31 ? Ich dachte er braucht Spielpraxis um gegen Real bestehen zu können. Er hätte doch nach 60 Min ausgewechselt werden können wenn wir es uns hätten erlauben können. Er kann neben unseren Wingern den Unterschied ausmachen. Er ist es, der den FCB zu einem Team werden lässt und von der Abhängigkeit löst, dass Robbery einen guten Tag erwischen.

    – Die Meisterschaft ist erledigt. Der Pokal ist mir nicht wichtig – jedoch wäre es wirklich bitter sollten wir nochmal gegen den BVB verlieren. Das ist hoffentlich auch für die Spieler eine Frage der Ehre. Vllt. packen Sie doch nochmal die großen Eier aus 🙂

    Ich bin richtig traurig Heute.

  183. Wie schlecht hier die Mannschaft wieder geredet wird. Wir waren bis vor diesem Spieltag der beste Bundesligazweite seit 1974 oder so. In den meisten anderen Jahren reicht das zur souveränen Tabellenführung. Der BVB hat einfach unverschämt viele Punkte. Bayern selbst hat immer noch eine überdurchschnittliche (bis vor dem Spiel, jetzt wohl leicht unterdurchschnittliche) BL-Saison gespielt und ist im CL-HF. Dieses „alles Scheiße“ ist mir echt zuviel.

  184. Ach und nochmal zur Erinnerung. Alle finden die Truppe von 2001 so geil, at ja die CL gewonnen. Erinnert sich jemand an die dazugehörige BL-Saison? Da hatten wir zum Schluss genauso viele Punke wie jetzt. Also die CL schon abschreiben, bevor man den Rasen überhaupt betreten hat gegen Real kanns ja wohl nicht sein.

    Ja, wir können die schlagen. Hört doch mit dem Quatsch auf, hier alles mies zu machen. Arrghh…

    Nichtsdestotroz muss sich die Führung Gedanken für den Kader nächste Saison machen.Tief genug ist er definitiv nicht. Aber mir wird das hier und jetzt zu negativ gesehen.

  185. Mir fällt es einfach schwer stolz zu sein, auf diese Mannschaft.
    Ich habe immer das Gefühl, sie gibt nicht alles.

  186. at Made:
    Ja der BVB hat unheimlich viele Punkte ! Und sie werden verdient dt. Meister.
    Aber das ist ja das schlimme. Deren Kader kostet einen Bruchteil und die sind nichtmal so richtig gut !
    Der VFB hat es in der Buli erst gezeigt. In der CL andere Teams gegen die wir wesentlich besser ausgesehen haben. DAS ist KEINE große internationale Mannschaft ! Nur leider besser als wir.
    Und wenn es gegen die nicht reicht, dann kann es eben gegen die richtig dicken Brocken auch nicht reichen und wenn dann nur qualvoll mit viel Glück und nicht so wie die FCB Führungsetage gerne den Anschein erweckt.

  187. Ich würde ja jetzt auch mal sagen, so furchtbar ist alles nicht. Wir haben schon wieder gegen den BVB verloren, das nervt natürlich, aber es war (wenigstens zum Schluss) ein heißes Spiel mit Dramaliebewahnsinn und halt dem schlechteren Ende für uns.

    Klar ist der Kader zu dünn, man hat nicht das Gefühl nachlegen zu können. Ist ja alles schon durchdiskutiert. Ich gehe auch davon aus, dass daran noch gearbeitet wird.

    Dass Robben und Ribéry sich in den entscheidenden Spielen verstecken, kann ich heute auch nicht unterschreiben. Ribéry hat viel gearbeitet. Robben war wenigstens bei dem Elfer durchgekommen, den er dann aber jämmerlich geschossen hat. Immer noch besser als unsichtbar bleiben.

    Wie es allerdings möglich ist, dass einer der antrittsschnellsten Spieler der Liga nach einer Ecke so im eigenen Fünfer schlafwandelt, werde ich nie kapieren. Das war Leverkusen reloaded: 20 Minuten vor Schluss durch Schlafmützigkeit in einem schweren Auswärtsspiel ein Tor hergeschenkt.

    Auch wenn es sich nach schlechtem Verlieren anhört, aber ich muss es noch loswerden: Weidenfeller in der Sportschau. Es wäre „unfair“ gewesen, wenn Bayern durch „so eine Entscheidung“ den Ausgleich geschafft hätte. „Ich gehe nach dem Ball, Robben nicht“ (!) Da fehlen mir die Worte … Dass jemand im Delirium des Sieges so daherredet, na ja … dass er das unwidersprochen tun darf, ist unchlaublich.

    Auf alle Fälle erwarte ich von unserer Mannschaft im Pokalfinale einen Fight, bis die Lunge pfeift. Das hat ein großes Spiel von uns zu werden. Auch wenn die Meisterschaft weg ist und der Pokal der nicht so tolle Titel, für mich geht es da um ganz viel. Schließlich will man ja auch so eine Negativserie mal beenden.

    Im übrigen hat Alexander44 vielleicht auch Recht behalten: Dass wir in der entscheidenden Phase noch in der CL dabei sind (das betrifft die Beine und den Kopf), ist halt ein entscheidender Vorteil für Dortmund.

  188. @ made: ja erinnere mich intensiv an jene buli-saison: eine katastrophe, deutlich schlechter als die diesjährige. und zwischendurch das spiel in lyon, uwe-seeler-traditionsmannschaft lt. kaiser faselfranz. und dennoch hatte man bei jener mannschaft das gefühl, sie können es umbiegen, mit gewalt und willen – und so kam’s ja dann auch.

    genau das fehlt in unserem team zur zeit: der unbedingte wille, die absolute entschlossenheit, die gemeine fcb-humorlosigkeit, mit der dann auch mal sch…spiele knapp und sogar unverdient gewonnen werden. wenn’s läuft, läuft’s – dann machen wir sieben. wenn nicht, dann oft eben gar nicht. von anfang an draufgehen, pressen, bälle erobern, den gegner einschüchtern? zumindest in auswärtsspielen eine verloren gegangene tugend.

    was teilweise am viel zu dünnen kader liegt, teilweise vielleicht an der zu vorsichtigen einstellung des trainers, sicher aber auch am arbeitsethos und MUT der spieler. heute: lahm, müller, zu beginn auch kroos. und wie immer: wenn unsere diven auf dem flügel nicht wirklich funktionieren, steht dahinter kein system, das dennoch trägt. anders beim bvb. kann das gar so schwer sein?

    wobei der spielverlauf heute was etwas schicksalhaftes hatte: in dem moment, wo wir wirklich dran sind, fällt dieses dreckstor. der schütze in gelb allerdings ist von vier roten umringt. aufmerksamkeit, wachheit, einstellung? und robben steht und hebt den arm…wenn dieser kollektive wille, gerne auch mit ein paar personellen blutauffrischungen, nicht zurückkommt, dann werden die nächsten jahre wohl auch nicht lustiger als heute abend.

  189. nachtrag: kann endlich jemand marcel reif UND franz beckenbauer ausschalten, bittebitte?!! bin ich froh, dass ich sky nur bei bekannten gucke und für den dreck nicht auch noch zahlen muss.

  190. Boah, schlaflose Nacht wird das. Dem Uli wird das wohl nicht anders gehe…

  191. Also der Weihnachtsmann müsste schon ein Osterhase sein, wenn wir gegen Real weiterkämen. Sorry, aber dann habt ihr dieses Jahr wirklich nicht genau hingeschaut. Dafür fehlt uns leider doch einiges:-(

  192. @JP

    Im Gegenteil – es wäre die Lösung unseres Problems.

    Wenn JEDER Spieler in engen Spielen einfach mal den Willen hätte, den Ball reinzuhauen, egal wie. Das hat nix mit Glück zu tun.

    DAS war mal unsere große Stärke. Das die Roths und die Dürnbergers und Brazzos und Jeremies das Ding machten, wenn nix ging.

    Heute – machen wir eben KEIN Ding.

    Und verlieren. Und das nicht erst seit gestern.

    Das ist eine Mentalitätsfrage.

    Und da sehe ich mächtig Nachholbedarf.

  193. Es war ein echt unglaubliches Spiel. Erste HZ doch wohl total hergegeben, keine Ahnung warum nur. Und bitte nehmt endlich unserem Lahm die Binde ab. Es soll diese jemand tragen, der dadurch auch Impulse gibt, wenn es nicht so richtig läuft wie in HZ 1.
    Den Tag wird Robben bestimmt nicht vergessen, erst einmal fand ich komplett eine miese Leistung, dann der Rest. Abseits aufgehoben (sonst stehst du doch auch nicht hinten), Elfer einfach schwach geschossen, freistehend übers Tor geballert……….also Arjen was war am 11.04.2012???
    Und Subotic hätte ich……….ok, Arjen da hattest dich wohl im Griff.

  194. nach vielen, vielen Jahren hat man ein „Gefühl“ für Spiele, gerade solche Spiele und auch wenn mein Tipp (2:0) nicht ganz eingetroffen ist, war das Spiel genau ein solches, wie es nach dem bisherigen Saisonverlauf zu erwarten war. Wir haben den BVB nicht von Anfang an beeindruckt, durch unbedingten Siegeswillen, durch grenzenlose Aggressivität, durch „mia san mia“…..das war unentschlossenes Abwarten…..und was wäre passiert, hätte der BVB nicht das Tor gemacht, wär das dann in Richtung 0:0 geplätschert?
    Da hat nichts, keine Spieler gebrannt, das war teilweise wieder Beamtenfußball und das genügt halt nicht. Wir sind schon so lange, viele Jahre, nicht mehr in der Lage im alten „FC Bayern Style“ Spiele cool, arrogant und unschön zu gewinnen, Aufwand muss immer betrieben werden und wenn es gegen den neuen Konkurrenten auf Augenhöhe geht, muss der Aufwand noch höher sein und da kann sich ein Müller nicht 60 Minuten lang justieren und verstecken, da kann man nicht verwalten, da muss man auch mal Zeichen setzen…..
    Das Verhalten von BVB Spielern hat nach dem Pokalhalbfinale einen neuerlichen Tiefpunkt erreicht, ich verstehe das Selbstverständnis dahinter nicht. Nur als jemand, der sehr, sehr viele Jahre selbst Fußball gespielt hat, weiss ich, dass man nach einem gehaltenen Elfer nichts anderes machen will, als auf den eigenen Torhüter zu springen, ihm zu danken, warum müssen solche Gehässigkeiten gegen den unglücklichen Gegenspieler sein?!
    Arjen tut mir leid und ich würde mich freuen, wenn er im Pokalfinale den entscheidenden Elfer verwandelt.
    Abschliessend bleibt die Frage, war damals die Entscheidung für Klinsmann, gegen Klopp, historisch ähnlich fatal wie die eines Plattenbosses damals gegen die Beatles?
    Es wäre die Krönung eines langen Lebens als FC Bayern Fan, wenn jetzt gegen Real eine unverhoffte Reaktion passieren würde, nach dem Spiel ist vor dem Spiel und ich hab schon jetzt nervöses Magenflimmern (obwohl ja noch ein Bundesliga-Spiel dazwischen ist)…….

  195. Ich koche immer noch…meine Güte…so zornig auf eine Truppe, die in unserem Trikot aufgelaufen ist, war ich seit ewigen Zeiten nicht mehr.

    Gegen Real wird es ein Lackmus-Test. Wenn da keine Reaktion kommt, egal wie es dann ausgeht (raus mit Applaus würde ich anerkennen)…ach Mensch…

    Stand jetzt bin ich mit der Mannschaft (nicht mit dem Trainer und nicht mit dem Verein, damit das ganz deutlich wird) DURCH!

    Das war nichts gestern Abend.

    Nichts, nichts, nichts.

    Ein Offenbarungseid. Wir haben nur Schönwetterspieler und Mitläufer auf dem Platz.

    Das ist eine Einstellungsfrage, und da ist NICHT der Trainer für verantwortlich.

    Das ist eine Frage der eigenen Berufsauffassung.

    Und die stimmte gestern Abend zum wiederholten Mal in dieser Saison nicht.

    Mann, Dienstag ist HF in der CL gegen die Weißen – und ich kann mich nicht mal drauf freuen.

    Besten Dank auch die Herren!

    Das berühmte Uli-Zitat (daß die Spieler wohl nicht merken, was sie den Fans so antun, wenn sie so einen Mist spielen) war für mich noch nie so wahr wie heute Morgen.

  196. @frankky u.a.
    Bin da bei Made und Ribben: ich kann es nicht ab, wie Ihr hier meinen Verein schlecht redet. So wenig wie den Kloopopathen, so wenig wie den Subotic, den Beckenbauer (wessen Ehrenpräsident ist das eigentlich?), so wenig wie den Haufen Irrer, die mich da gestern in meiner Stammkneipe bepöbelt haben. Ihr habt nach einem absoluten Sch***spiel, das wir sogar noch drehen hätten können, nichts besseres zu tun, als mit dem Finger auf andere (z.B. auf mich und unseren Trainer) zu zeigen und ätschebätsche zu machen, nach dem Motto: „Ich hab’s ja gewusst!“ Hey, wir sind die Bayern. Wir sind der beste Verein der Welt, nur im Moment in der Bundesliga nicht der erfolgreichste. So was kommt vor.

    Hat hier jemand allen Ernstes behauptet, der VFB wäre besser, weil er in DO unentschieden gespielt hat. Hertha hat da gewonnen, was sagt uns das denn?

    Zum Spiel: ein Drecksspiel, hat mich von der Dramaturgie unheimlich an das Baselhinspiel erinnert. Mit dem einen Unterschied: wir haben zum Schluss aufgedreht und hätten das wirklich noch drehen können. Dortmund war bis zur 60. klar besser, danach die Bayern. Ich kann doch nicht ernsthaft dem Klopp zu seiner überlegenen Taktik gratulieren, wenn seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit so dermaßen das Spiel abschenkt. Und sich dabei benimmt, wie nen Haufen Asozialer.
    Die haben tatsächlich vor dem Spiel gesagt: „Die Bayern sind Mia san Mia, aber wir sind Fußball!“ Ich kann das nicht ab, ich kann wegen so was nicht schlafen, das tut so weh, diese Volldeppen dann jubeln zusehen.

    Zu Robben: ein gutes und furchtbares Spiel von ihm gleichzeitig! Im Ernst. Der hat zum Schluss genau richtig gestanden und versemmelt. Der hat sich den Elfer getraut und versemmelt. Ja, und? DEN habe ich wenigstens gesehen. Wie auch Franck – als Aushilfsaußenverteidiger und Alabainsspielbringer. Und der ja sowieso. Holger ist ne Wucht. Manuel – ohne Kommentar. Der Abwurf hinter dem Rücken um Lewandowski herum – schön! Gustavo fand ich auch gut, sauber abgegrätscht. Müller und Gomez waren schlecht, das Rezept mit hohen Bällen liegt denen gar nicht. Olic hat nicht mitgespielt, oder? Lahm – keine Ahnung, nicht aufgefallen. Kroos, okay, fällt mir auch nicht mehr zu ein. Boateng ist halt Boateng.

    Und außerdem, muss immer wieder gesagt werden: Auf geht’s Ihr Roten!

  197. Joshtree: +1, volle Zustimmung was meine Gefühlslage betrifft!
    Verschenkt haben wir den Titel in Gladbach, Hamburg, Freiburg und Leverkusen…plus die Gurkenspiele aus der Hinrunde nach dem Schlüsselbeinbruch, der ja im wahrsten Sinne des Wortes der KNACKpunkt dieser Saison war.
    Und zu Kaiser Firlefranz fällt mir nur Dieter Nuhr ein: „Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!“

  198. Tja, im Fußball gewinnt halt die bessere Mannschaft, nicht die besseren Einzelspieler. FC Planlos 2012. Und Besserung ist nicht in Sicht.

  199. @badenbayer
    Du sprichst mir zu 100% aus der Seele. Das sehe und fühle ich ganz genauso. Und glaubt mir, wir werden diese Saison keinen Titel holen. Wir spielen einfach zu oldschool und JH verlässt sich nur auf die Qualität seiner Einzelspieler. Kein System, keine gute Transferpolitik … keine großen Erfolge!

  200. at Joshtree:

    Nein der VFB ist nicht besser. Aber deren Fans waren sich nach dem Spiel sicher, dass Ihr Team alles gegeben hat.

    Natürlich kann man beim dt. Meister vor 80.000 Fans verlieren. Kein Ding !

    Ich freue mich über Titel und auch mal über dreckige Siege.
    Trotzdem verliere ich kein schlechtes Wort über mein Team, wenn Sie gekämpft haben und es trotzdem nicht gereicht hat. Ein Tag der Enttäuschung und weiter gehts – hat halt nicht sein sollen.

    Es ist jedoch wie Franky schon schrieb. Ich kann wie so oft in dieser Saison nicht stolz auf meine Bayern sein, denn Sie haben meiner Meinung nach nicht alles gegeben. Nicht DAS wir verlieren enttäuscht sondern das WIE.

    Wie oft in den letzten 15 Threads ist die Floskel geschrieben worden die Mannschaft „müsse nun eine Reaktion zeigen“

    Sorry aber diese Mannschaft kann das nicht !
    Zumindest nicht ohne BS 31, dem ich das noch am ehesten zutraue, wenn er sich denn jetzt endlich mal diese verdammte Binde nehmen würde.

  201. @Joshtree
    danke.
    Ich sehe auch heute noch keinen Grund für Weltuntergangsstimmung.
    Und mal ehrlich, ob wir jetzt 22 mal oder 23 mal Meister werden…
    So richtig ärgerlich ist doch nur, dass es eben wieder diese Truppe von Unsympathen (muss man leider mittlerweile so sagen und diese Meinung man auch als Bayern-Fan nicht exklusiv) wieder vorn ist. Ok. Ist halt so.

    Das wir die 1. HZ eher defensiv gestanden haben war wohl der Plan. Das man da nicht alle Torchancen verhindern kann – ok. Aber dennoch war die 1. HZ einfach schlecht. Aber der Plan ging letzten Endes fast auf. Leider haben wir die entscheidenden Szenen einfach nicht zu unseren Gunsten entscheiden können und so musste wieder ein Zufallstor herhalten.

    Egal jetzt, ich werde nicht auf den Zug aufspringen und die ganze mannschaft in Grund un Boden reden. Robbery haben sehr gut defensiv mitgearbeitet, zu Lasten ihrer Offensivqualitäten. Alaba/Ribéry könnte ein Modell für die nächsten Jahre werden, dass sieht tw sehr sehr gut aus. Gustl hat auch gebissen und Kroos war in der Rolle des alleinigen Spielmachers bemüht aber überfordert (wobei auch er seine Szenen hatte).

    Was mir Mut und Hoffnung macht: Unser Keeper scheint solche Spiele zu lieben. Wie damals mit Schalke in der AA. Sowas scheint ihn offenbar nicht nervös zu machen, im Gegenteil, gestern war die souveränste Leistung seit langem bzw. überhaupt. Kein Wackler bei hohen Bällen, Strafraumbeherrschung etc.. Das macht Hoffnung für Madrid.

    Wir haben mit unserer Grundausrichtung und dem Spielermaterial derzeit offenbar keine bessere Möglichkeit gegen das Offensivpressing des BVB. Ist deswegen das ganze System schlecht oder veraltet? Imho nein, denn auch nur der überragenden Rückrunde von Dortmund ist es geschuldet und vielen unnötigen Punktverlusten unsererseits (Gladbach, Leverkusen…) dass wir nicht oben stehen. Also ist unser System so schlecht nicht.

    Fürs Pokalfinale bleibt es für mich dabei, dass wir nicht gegen eine Mannnschaft in einem Jahr 3x verlieren.

  202. @Joshtree: „@frankky u.a.
    Bin da bei Made und Ribben: ich kann es nicht ab, wie Ihr hier meinen Verein schlecht redet. So wenig wie den Kloopopathen, so wenig wie den Subotic, den Beckenbauer (wessen Ehrenpräsident ist das eigentlich?), so wenig wie den Haufen Irrer, die mich da gestern in meiner Stammkneipe bepöbelt haben. Ihr habt nach einem absoluten Sch***spiel, das wir sogar noch drehen hätten können, nichts besseres zu tun, als mit dem Finger auf andere (z.B. auf mich und unseren Trainer) zu zeigen und ätschebätsche zu machen, nach dem Motto: “Ich hab’s ja gewusst!” Hey, wir sind die Bayern. Wir sind der beste Verein der Welt, nur im Moment in der Bundesliga nicht der erfolgreichste. So was kommt vor. “

    100% Zustimmung, gerade dieses „Ich hab’s ja gewusst!“ …

  203. Meisterschaft weg. Ich habs letztens gesagt: wir können uns nur selbst schlagen, indem wir Doofmund NICHT schlagen.

    Und genauso lief’s gestern…. mit einer gehörigen Portion Pech und Robben hatte mal nen schlechten Tag (ein Elfer verschossen, aus drei Metern drübergesemmelt, das Abseits beim Gegentor aufgehoben). Ja mei. Der hat uns schon so oft aus der Sch*** gezogen, er wird’s auch wieder tun. Wer hat mal nicht nen schlechten Tag im Job?

    Dortmund ist so gut wie sicher Meister, sie haben es sich verdient. Weil sie beide Spiele gegen uns gewonnen haben, und weil wir die Meisterschaft im Winter vergeben haben.
    Herzlichen Glückwunsch an den Verein, auch wenn ich mich nicht gerade drauf freue, wenn Nasen wie der Poehler oder Großkotz die Schale hochrecken.

    Die CL-Quali ist nicht ernsthaft in Gefahr, damit bleibt uns ein neuerliches Trainerroulette erspart. Gott sei Dank.

    Gegen Mainz mit B-Elf punkten und dann die Schuldenklubs aus der CL ballern, bitteschön. Wenn zwischendurch Dortmund gezeigt wird, warum Berlin zum DFB-Pokalfinale praktisch jedes mal rotweiss ist – gerne!

    Auf geht’s ihr Roten!

  204. Frage an all jene die der Mannschaft fehlendes Blut vorwerfen. Liefen die ersten 45 Minuten nicht eher deswegen so „beamten“mäßig ab, weil die Mannschaft so aufgestellt war dass Dortmunder Konter nicht ermöglicht werden sollen?
    Also eventuell ein Fehlcoaching?
    Und trotzdem. Es war knapp und es hätte dank Robben auch noch anders verlaufen können. Die Meisterschaft gab man aber anfangs der Hinrunde ab. Gestern war nur die Kirsche auf der Sahne auf der Torte der Dortmunder.

  205. @Joshtree:
    volle Zustimmung zu Deinem Wutanfall 😉

    Ich werde auch einen Teufel tun, und die Mannschaft jetzt für alle Übel dieser Welt verantwortlich machen.

    Ich nehme mal eine Gegenposition zur Beurteilung des gestrigen Spiels ein:
    Bayern hat das genauso gewollt: In der ersten Halbzeit vor allem die null halten, was mit Glück und Neuer gelang. Da war ich nur entsetzt, wie leicht Dortmund in den Strafraum gelang – und habe mit Schrecken an Ronaldo und Benzema nächste Woche gedacht.
    Bayern muss mit seinen Kräften haushalten (@Problem: schwache Bank), nahm sich vor in der zweiten HZ, wenn Dortmund schwächelt, Gas zu geben. Genau das ist passiert. Deshalb auch sehr guter Schachzug von Heynckes, BS31 in der 60. zu bringen, um genau in dieser Phase mehr Druck auf Dortmund zu machen.
    Und wir alle vorm TV waren uns sicher, dass zwischen Min 60 und Min 70 Bayern in Führung gehen würde. Wir waren ja fast jede Minute im Strafraum! Von Dortmund kam nichts mehr!
    Dann ist das passiert, was nix mit Einstellung zu tun hat, sondern schlicht und einfach mit Pech:
    – abgefälschter Schuss
    – Robben will das gefühlte erste Mal in seiner Karriere im eigenen Strafraum unterstützen, und hebt gleich mal das Abseits auf

    Was passierte nach dem Tor? Haben die „Herren Millionäre“ sich aufgegeben? NEIN!!!
    Bayern zeigte Moral! Einstellung! Wille! Attribute der 2001er Elf! Oder sieht das jemand anders? Haben wir danach Gas gegeben? Ja. Hatten wir Chancen zum Ausgleich? Ja!

    Aber, Pech, Teil 2 bix x:
    – Olic und noch irgendwer stolpern sich vor Weidenfeller über die Füße
    – Robben versemmelt den Elfer
    – Subotic köpft nicht ins eigene Tor, sondern an die Latte
    – Robben schießt übers leere Tor

    Kann mir einer der Scharfrichter hier mal erklären, was diese Szenen mit „mangelnder Einstellung“ zu tun haben?

    Ich wiederhole:
    Die Mannschaft hat in HZ1 mit ABSICHT so verhalten gespielt, um bloß nicht in Rückstand zu geraten, und um Kräfte aufzusparen. Kann man kritisieren, das geht dann aber an den Trainer. Aus meiner Sicht war das die richtige Taktik.

    In der zweiten Halbzeit und besonders nach dem Tor hat die Mannschaft tolle Moral, tollen Einsatz gezeigt und wurde dafür leider nicht belohnt.

    Robben:
    Ich liebe diesen Spieler. Ich werde ihm nie vergessen, wie er uns 2010 zur Schale, ins Pokalfinale und ins CL-Finale geschossen hat.
    Er ist ein sicherer Elfmeterschütze, es war richtig, dass er schießt.

    Mir kann doch keiner erzählen, dass Robben in entscheidenden Situationen versagt, wie es die Schweinepresse auf SPON heute schreibt. Ist ein CL-Halbfinale 2010 etwa kein entscheidendes Spiel? Oder ein Pokalhalbfinale auf Schlacke 2010?

    Aber hier wird ja immer Olic für seinen ManU-Auftritt gefeiert. …
    Was hat der denn gestern gebracht? Ach ja: Durchgeschwitzt war er nach 60 Sekuden auf dem Platz. Geil.

    Macht mir diese Mannschaft nicht kaputt. Dortmund ist dieses Jahr einfach konstanter und somit verdient Meister.

    Wir sollten die Bank DRASTISCH verstärken und ansonsten nix ändern. Dann gehe ich optimistisch in die neue Saison.

  206. @badenbayer: Was für eine Reaktion hättest Du denn sehen wollen?

    Was ich gesehen habe, war: In der ersten Halbzeit? „Okay, wir sehen, die überrennen uns gerade, also erstmal vorsichtig.“ Finde ich nachvollziehbar. In der zweiten: „Oh, wir haben mehr Platz, spielen wir uns in den Strafraum, wie wir es am besten können. Gleichzeitig hinten sicher stehen, unentschieden wäre ok nach zwei Mal Pfosten gegen uns.“ Finde ich immer noch okay. Nach dem Gegentor: „Sh*t“! Jetzt Gas geben. Elfer rausholen, selber an die Latte und Großchancen rausarbeiten“ Hat ja auch fast funktioniert. Hattet Ihr ernsthaft den Eindruck, die haben da unten keine Lust aufs Laufen gehabt?

    Was ich nicht gesehen habe: dummes Rumgeprotze ala Effenberg. Das hätte gestern auch nix gebracht, da bin ich sicher. Außer ner Menge Karten. Die von euch (allen Ernstes) geforderten taktischen Fouls an der Mittellinie sind schwer zu begehen, wenn der Gegner mit langen Pässen spielt. Wen willste da foulen? Rumpöbeln war auch nicht, außer Boateng gegen Großkreutz, aber das war erstens berechtigt und zweitens lustig.

    Ich meine, die haben es doch fast geschafft, das Spiel zu drehen, die waren SO nah dran. Ich meine, in Basel, in Hamburg, in Freiburg, das war grauenhaft. Gestern war nicht mehr drin.

    Und ich mag die Gentleman-Art mehr als das Rumgeprolle. Das gilt für einzelne Personen (Jupp vs. Klopp an erster Stelle) und für den ganzen Verein. Das macht im Übrigen für mich auch die mittlerweile von Mourinho endgültig begrabene eigenartige Faszination von Real Madrid aus: dieses „wir haben das nicht nötig, auf dieses Niveau (Kahn!) müssen wir uns nicht begeben.“

  207. Ich kann das Gejammer echt nicht mehr hören.

    Außer Koeman hat jeder etatmäßige Elfmeterschütze (also der, dem man es am ehesten zutraut) schon Elfer verschossen. Ja, auch Messi. Statistisch passiert es irgendwann halt mal, es ist nicht zu vermeiden. Das Geschwätz „in so einem wichtigen Spiel muss der drin sein“ ist Quatsch – wenn das Unvermeidliche in einem wichtigen Spiel passiert, dann ist es halt Pech. Und Franz „der Gefoulte bla bla bla“ – ist statistisch längst widerlegt. Das ganze Robben-Bashing ist unfair, der Mann ist auch keine Maschine und hat uns schon gaaanz oft gerettet.

    Weiterhin denke ich nicht, dass die Mannschaft individuell zu schlecht ist und wir neue Leute brauchen. Klar – wir brauchen eine größere Kadertiefe, um den Ausfall wichtiger Leute aufzufangen. Daran lag es gestern aber nicht, wir hatten alle wichtigen Spieler an Bord. Diese Mannschaft ist in allen Teilen richtig gut besetzt. Ein Problem ist allerdings die CL-Belastung, die Dortmund nicht hat, dazu gleich noch was. Aber Freunde, wir können uns gar nicht so viele Weltklasse-Leute leisten, dass wir am Saisonende mit zig englischen Wochen hintereinander immer eine total frische Mannschaft mit Weltklasseformat haben. Schaut Euch mal die Kaderkosten an, die kann man nicht eben mal verdoppeln.

    Woran lag es?
    – Dortmund hat mal wieder extrem viel gearbeitet. Das können die auch, da sie im Moment einfach weniger Spiele haben und sich voll auf die Meisterschaft konzentrieren. Dennoch war bei denen ab Minute 70 Schluss. Da hätte es auch genau andersrum laufen können. Und der BVB wird ebenfalls einbrechen, wenn die mal in der CL weit kommen. Man schaue sich mal Atletic Bilbao an – sieht großartig aus, die haben ManU und Schalke souverän rausgekegelt. Aber: extrem arbeitsintensives Spielsystem, die haben dafür in der Liga bitter abgeschenkt, weil man so einen Stil nicht auf 3 Hochzeiten durchhält.
    – Dortmund hat extrem viele Punkte geholt. Historisch hätten wir mit unseren aktuellen Punkten vermutlich locker die Meisterschaft geholt. Da darf ich mal einen Blick nach Spanien empfehlen: Die beste Mannschaft der Welt liegt dort mit vier Punkten hinter Real Madrid, weil auch Real eben wie besessen Punkte in der Liga holt. Wir sind nicht die einzigen, denen das passiert.
    – Hinzu kommt, dass wir taktisch nicht bei 100% sind. Wir haben sehr lange gebraucht, um eine Stammformation hinzubekommen (besonders in der Verteidigung), die haben wir erst seit Februar. Automatismen und Variantenreichtum, besonders offensiv, funktionieren noch nicht perfekt. Da ist Dortmund weiter. Entweder es kommt noch mit der Zeit (Zeit wird es aber auch jetzt), oder wir brauchen einen anderen Trainer.

    Zum Schluss: Ja, Dortmunds Mannschaft kostet so ungefähr die Hälfte der FCB-Mannschaft (Ablöse wie Gehalt). Das wird sich aber bald ändern, die Gehaltskosten machen schon hübsche Sprünge nach oben. Und wenn die mal in der CL noch was zeigen, dann werden auch die Marktwerte weiter hochgehen. Wir müssen einfach akzeptieren, dass das eine sehr gut zusammengestellte Truppe mit einem sehr guten Trainer ist. Die können uns echt das Wasser reichen. Auf Dauer wird es uns aber auch gut tun, wenn wir mal eine brauchbare nationale Konkurrenz haben.

  208. @Franck: haben wir das gerade das Gleiche getippt? Die Überschirft auf Spon hat mir allerdings gereicht, den Artikel hab ich mir nicht gegeben.

  209. Volle Zustimmung die letzten drei Kommentare. Und an alle die das Spiel gegen Madrid schon vorher abschenken wollen: ERBÄRMLICH!!!

    Noch ein bisschen Statistik für diejenigen, für die bei unserem Club alles falsch läuft, die die komplette Mannschaft + Trainer + Nerlinger austauschen wollen und am Besten die Säbener Straße zusperren:

    Mit 63 Punkten nach 30 Spieltagen ist es die fünftbeste Punkteausbeute in den letzten 13 Saison.
    Ach ja, und für die 2001 Verklärer: Damals hatten wir 53 Punkte, Schalke 55…wieviele Spiele damals wohl in der Bundesliga hergeschenkt wurden gegen Gurkenmannschaften wegen mangelnder Einstellung und Fixierung auf die Champions League, soviel zum Thema „Die Mannschaft damals hatte wenigstens Eier“! Ich kanns nicht mehr hören…

  210. Ende

Kommentare sind geschlossen.