Von Regensburg über Fürth und Gladbach nach London

Die neue Saison wirft ihre Schatten vorraus. Und das ist gut so. Weiter, immer weiter. Die Schatten des Mai verdrängen.

Konkret wird in diesen Tagen einiges konkret was erste Spiele und Termine für einen – hoffentlich – erfolgreicheren Mai in 2013 angeht.

In der ersten Pokalrunde treten wir in Regensburg an, zum Bundesliga-Start in Fürth. Die Jubiläumssaison endet in Mönchengladbach und die Spieltage der Gruppenphase der Championsleague auf dem Weg zum #Finaleabroad kennen wir inzwischen ebenfalls.

Mehr Details werde ich aus dem Urlaub und über iPhone nicht bloggen. Aber das gute Gefühl, dieser – jungfräuliche – Zauber einer jeden neuen Saison, der ist wieder da.

Besser so.

Klick zum Ende der Kommentarliste

144 Gedanken zu „Von Regensburg über Fürth und Gladbach nach London

  1. Immerhin weiß man nach den ersten beiden Spielen – also Fürth und Jahn – gleich mal, wo wir stehen. Wenn wir die beiden Spiele – gut – gewinnen, wo das für den jew. Gegner doch mal wieder gleich das Spiel des Jahrtausend ist, kann man fast schon sicher sein, dass wir Deutscher Meister werden. Vielleicht. Bestimmt.
    Ich persönlich freue mich am meisten auf die CL. Dann holen wir uns den Pott eben in London ab.

  2. Naja, gewinnen müssen wir die zwei Spiele eh. Wobei, Pokal und eigene Gesetze, weiß man ja nie. Vorher gibt’s ja auch noch den Supercup; ist natürlich die Frage was man so einem besseren Freundschaftsspiel für eine Bedeutung beimisst, aber den ersten „Titel“ der Saison einzufahren und damit auch die Niederlagenserie gegen Dortmund zu stoppen wäre auch kein Fehler (Titel in Anführungszeichen, weil das ja in Deutschland irgendwie alles ein bisschen komisch ist; da gibt’s mal den Supercup mit zwei Mannschaften, dann mit 4, dann den Ligapokal, …).

    Dass das mit London klappt halte ich für unwahrscheinlich, aber lasse mich natürlich sehr gerne vom Gegenteil überzeugen. Und gehe mit Paule völlig d’accord, dass ein erfreulicherer Mai im nächsten Jahr äußerst wünschenswert ist. 😉

  3. Hat eine Mannschaft schon mal 3 mal in vier Jahren im CL-Finale gestanden? United glaube ich. Wäre in jedem Fall eine große Leistung.

  4. Mal sehen, wie die EM-Teilnehmer die Belastung verdauen. Wäre natürlich wichtig, dass sich dann niemand in der Vorbereitung verletzt. Momentan bastelt der FCB ja auch noch fleißig am Kader. So berichtet kicker-online hartnäckig vom Bayern-Interesse an Mandzukic. Mit dem, Gomes und Pizzaro wären wir im Sturm sehr gut aufgestellt. Regensburg hat als Zweitligist den Vorteil, dass die schon voll im Wettbewerb stehen, wenn der FCB grade erst warmläuft. Ansonsten bin ich einfach nur gespannt was aus der neuen Saison wird.

  5. ..wenn man die 70er Jahre dazu zählt, waren’s sogar 3x in 3 Jahren 😉

  6. Oder Real einmal 5x in 5 Jahren, kann das sein?

    Dafür dass die Haupttransferperiode noch nicht begonnen hat, sind wir eigentlich schon relativ weit. Shaqiri, Dante, Pizarro und scheinbar sehr wahrscheinlich noch Mandzukic. Letzterer Transfer würde für mich bedeuten, dass Petersen verliehen wird um dann nach einem oder zwei Jahren zurückzukommen, wenn Pizarro nicht mehr kann. So oder so ähnlich wäre es auf jeden Fall wünschenswert.

  7. Also nach übereinstimmenden Berichten ist der Deal mit Madzukic fix. Offizielle Bekanntgabe kommt erst nach dem Medizincheck.

    Damit kann man Petersen an die Weser verleihen und sich auf einen 6er konzentrieren. Wenn der dieses Jahr nicht kommt, ist das allerdings auch zu verschmerzen. Bei 40 Mios für ein relativ unbeschriebenes Blatt würde ich mir das Ganze gründlich überlegen.

    Schön auch, dass ein Transfer innerhalb Spaniens so gut wie ausgeschlossen ist, da keiner die Ablöse stemmen kann. Wüsste auch nicht, welcher Verein sonst noch 40 Mios übrig hat. Vlt. ManCity, aber sonst?

    Vlt. ist es auch ganz reizvoll einfach mal abzuwarten, was sich die nächsten 1-2 Jahre noch tut. Wenn das FFP endlich mal greift müssen vermutlich viele Clubs an ihrem Personalkostenbudget drehen. Da könnte es schon noch das ein oder andere Schnäppchen geben. Derzeit sind zwar die meisten guten Spieler mit langfristigen Verträgen ausgestattet aber im Notfall ist da sicher was machbar.

    Zwischenbilanz der Transferperiode:
    7 Neuzugänge (inkl. Can) und 3 Vertragsverlängerungen. untätigkeit kann man Nerlinger also nicht vorwerfen.

  8. Immi, hrumsch, völlig richtig. Ich meine aber in der Tat die „moderne“ CL, wo es deutlich schwieriger sein dürfte, das Finale zu erreichen.

  9. @Ribben: PSG hat gerade auch Fantastilliarden aus dem Orient. Da will aber irgendwie keiner hin (also zu PSG jetzt).

  10. @ toni – genau den fehler sollten wir nicht wiederholen: konzentration auf die champions league. erstes ziel muss auf jeden falls ein, die nationale vorherrschaft wiederherzustellen. wenn dann noch was geht international, okay – aber bitte nicht wieder ein jahr rumposaunen, bei welchem endspiel wir unbedingt dabei sein müssen. nein, müssen wir nicht. die sondersituation finale dahoam ist vorüber und kommt nicht mehr. erst mal wieder meister werden, mit allen mitteln!!!

  11. „Konzentration auf die champions league“, werter @rotweiss habe ich nicht verlangt und erwarte ich auch nicht. Klar steht die Meisterschaft im Fokus; das sieht der Verein gewiss auch so.
    Aber ich halte unsere Mannschaft für so gut, dass sie die CL gewinnen kann.
    Unser breiter aufgestellter neuer Kader lässt mE beides zu.

  12. @El Tren:
    Hab ich mir schon gedacht und habe jetzt ein wenig recherchiert ( 😀 ):
    Der AC Mailand stand 93 – 95 dreimal hintereinander im Finale (ein Sieg), dann stand von 96 – 98 Juventus Turin dreimal hintereinander im Finale (ein Sieg). Das nenn ich mal italienische Dominanz!
    Manchester United war von 2008 – 2011 auch dreimal im Finale.

  13. @ toni…okay, okay, capito…dann sind wir uns ja einig. noch ein jahr mediales delirium über die geilste, tollste, sympathischste, jüngste undsoweiter mannschaft deutschlands ertrag ich nicht. dann lieber wieder mal ein resignierendes „so sind sie, die bayern“…

  14. @hrumsch

    United 2008 bis 2011 kann wohl nicht sein, wie alle Bayern-Fans remember 2010 wissen. Ansonsten ist es schon sehr beeindruckend, dass ihr regelmäßig mindestens das Viertelfinale erreicht.

    @Financial Fairplay

    ich bin sehr gespannt, ob und wie das umgesetzt wird. Aber bei Monsieur bin ich längst vom guten Glauben abgefallen. Genau so ein Funktionär wie die ganze andere Bande. Da muss ich sehr aufpassen, was ich schreibe, sonst wird es justiziabel.

  15. @Frankfurter Löwe: hrumsch hat völlig recht. Ich hatte nach „wer war schon dreimal in vier Jahren im Finale“ gefragt. 2008, 2009 und 2011 war United im Finale.

  16. So jetzt ist es offiziell mit Mandzukic, er unterschreibt bis 2016, steht auf der FCB Homepage…

    ich finds gut, jetzt noch einen Hochkaräter fürs Mittelfeld und man kann zufrieden sein denke ich

  17. Tja, man sollte erst lesen, dann besserwissen. Mea culpa.

  18. @vermieter: da mein ansinnen mit mandzukic ja erhört wurde, wie wäre es mit dem leverkusner bender?? So lange der don noch bei uns ist, das würde doch passen?

  19. Zum Spielplan: der DFB sieht uns immer noch als die Big Red One. So viel zu den neuen Machtverhältnissen… * gähn *

    Der 34. macht mir keine Sorgen, Gladbach landet maximal im MF der Tabelle in der kommenden Saison. Das Spiel ist machbar. Das wir Hiernase wieder am Ende der Saison auswärts haben – sag ich nix zu.

    Nerven tut Fürth am 1. – da können wir uns nur blamieren, egal wie das Spiel ausgeht, die Medien haben JETZT SCHON die vorgefertigten Berichte in der Schublade:

    Niederlage – Bayern-Krise geht weiter, Trainer raus

    Unentschieden – Bayern-Krise

    Sieg mit weniger als drei Toren Differenz – Normal, trotzdem Krise, da die Obergeilen die Fürther bestimmt ganz anders rangenommen hätten.

    Sieg mit mehr als drei Toren Differenz – Wettbewerbsverzerrung! Die Fürther sind noch in der Liga angekommen und werden gleich den Bayern zu Fraß vorgeworfen.

    Und für die SZ-Redaktion: keine Plagiate, gelle? Ich hab’s zuerst geschrieben…

  20. @vadder: bender, das wäre allerdings ein lohnenswerter gedanke… allerdings sollte man can vielleicht mal austesten, womöglich kann uns der ja weiterhelfen, ich träume ja noch immer von einem schwergewicht, aber seis drum, haptsache der kader ist auch in der breite verstärkt und dass scheint ja der fall zu sein

  21. (#123807) Jennifer8 sagte am 27. Juni 2012 um 18:51 :
    „Das wir Hiernase wieder am Ende der Saison auswärts haben – sag ich nix zu.“
    Ist doch völlig egal. Wir schlagen euch sowieso wie gehabt. Auswärts und zuhause. 😉

  22. PS: Wenn ihr von Can nicht überzeugt seid, schickt ihn rüber!

  23. Was wird denn hier schon wieder über den Spielplan gejammert? 8 Wochen vor Saisonbeginn?
    San mia jetzt mia, oder was?
    MICH ärgert am meisten, dass wir am ersten und letzten Spieltag auswärts antreten!

  24. Das HF heute Abend ist ja eine Schlaftablette vor dem Herren…

    Und Angst braucht der Sieger von morgen Abend aber mal so gar nicht zu haben…so ein einfallslose dröges Gekicke habe ich schon lange nicht mehr gesehen…

  25. Das Spiel ist so, wie Casillas Blick…
    Immerhin lebt es von der Spannung und der ausufernden Theatralik bei jedem noch so kleinen Foul.
    Gibt es eigentlich einen Beleg, das Ronaldo schon mal einen Freistoß getroffen hat? In den Spielen, die ich von ihm gesehen habe sind die nullkommanull gefährlich.

  26. Die Theatralik ist wirklich groß.

    Die Spanier versuchen nebenbei auch permanent Karten zu schinden (selbst wenn sie einen Tritt in den Hintern bekommen, halten sie sich den Kopf, als hätte Ali persönlich ihnen eine gescheuert) und bleiben bei möglichen Kontern immer sofort schwer ‚verletzt‘ liegen…hab selten so viele Schiri-Bälle in einem Spiel gesehen wie hier…

  27. Der Dusel der Spanier nimmt kein Ende…erst der nicht gegebene Elfer für Kroatien, dann das Abseitstor gegen Kroatien, jetzt der Elfer, der vom Pfosten reinspringt…

    Egal, im Finale sind sie fällig, egal ob Italien oder Deutschland – beide sind besser. Da leg ich mich jetzt mal fest.

  28. Latte – raus, Pfosten – rein, und schowieder sind die Spack…ähhhh Spanier weiter. Ohne Worte.

    Ich bin auch wirklich langsam froh, wenn der Spuk und diese unsägliche Berichterstattung insbesondere vom ZDF ein Ende hat. Da muss man sich minutenlang spanische Interviews anhören und es wird nichtmal die Schnalle vom TV einer Einstellung gewürdigt.
    Dann wird zu Lanz geschaltet, den man nicht versteht weil das grenzdebile Publikum im Hintergrund blökt. Dann schalten sie zu einer Reporterin nach Madrid die man nicht versteht, weil halb Spanien auf diesem Platz feiert usw.

    Sobald der erste von diesen Schlenz-Elfern von Keeper mit der Brust gestoppt wird und so ein super Cooler zum Depp der Nation wird, lach ich mich kaputt.

    Warum habe ich nur das blöde Gefühl, das Italien EM wird. Und wenn doch wieder Spanien ist es auch nicht viel erfreulicher…

  29. Ich will ja nichts sagen, aber Spanien hat in 120 Minuten keine Torchance zugelassen. Selbst hatten sie 4 oder 5, das reicht normalerweise.
    Wüsste nicht, wie wir die bei einem normalen Tag schlagen sollen.
    Und erstmal warten gerissene Italiener im HF.

  30. @Ribben: ich schimpfe ja regelmäßig über Reif und Co, aber welche Schnarchnase hat das gestern kommentiert? Der Spricht so, als würde er mit seiner Frau die Einkaufsliste durchgehn. Das war nichts für mich.

    Ich hatte mir Italien und danach spanien gewünscht. Bitte hier sind sie. Verstecken brauchen wir uns vor keinem.

  31. Spanien hat keine Torchance zugelassen?

    Wenn Ronaldo nicht pennt, ist Spanien nach 90 Minuten draußen…die wurden mehr als einmal ausgekontert…nee, das ist nicht die Übermannschaft, die alle aus ihr machen wollen.

    Die spielen ihren Stiefel runter, und wenn das nicht klappt, dann haben sie keinen Plan B. Ich bleib dabei – das hat mich nicht die Bohne beeindruckt gestern Abend.

  32. Spanien spielt extrem diszipliniert, intelligent und taktisch auf höchstem Niveau. Dass das nicht immer schön oder mitreißend anzuschauen ist, steht auf einem anderen Blatt. Der Erfolg gibt Ihnen jedoch recht, auch wenn es vielen Leuten nicht in Ihren Kram passt.

  33. @paule: Danke für die Anmerkung! Was qualifiziert einen Menschen eigentlich dazu, Fußballspiele zu kommentieren?

  34. @frankyy

    Zitat:

    ‚Spanien spielt extrem diszipliniert, intelligent und taktisch auf höchstem Niveau’…

    …und gewinnt mit Dusel und tatkräftiger Hilfe des Schiris. Sorry, den konnte ich mir nicht verkneifen. 😉

    Kennen wir das nicht alle irgendwoher?

    Na? 😉

    Ich sag nur eins: wenn wir nächste Saison so in ein Endspiel kommen wie Spanien bei diesem Tunier….was dann wohl los sein wird in Deutschland…

    Egal, zum ersten Mal bei dieser EM hoffe ich wirklich, daß wir was reißen. Die Italiener sind fällig, und den Spaniern gönn ich es nicht – dazu haben die mich zu sehr gelangweilt.

    Wenn ich da unseren Fussball sehe – der ist wirklich besser. Sieht so aus, als wenn wir uns den Titel (wenn wir ihn den holen) wirklich verdienen würden. Es gibt auch mal positive Überraschungen…

  35. Ich muss noch ein Wort über die Transfers verlieren. Findet ihr die wirklich gut? Da haben wir uns dich ganz breit mit Mittelmaß „verstärkt“! Ich kann den Kracher einfach nicht erkennen, den UH versprochen hat. Oder sollte Mandzukic der gewesen sein? Nur weil er bei der EM 2 Tore gemacht hat??? Das ist doch wieder mal die typische Transferpolitik des FCB. Also mich kotzt das jetzt schon wieder an! Sehr durchschnittlich!!!

  36. @mysputnik

    Nun bleib doch mal locker…die Transferperiode ist doch noch lange nicht vorbei.

    Wir haben die Bank aufgefüllt (und zwar gut bis sehr gut) und wir haben auch so schon einen sehr guten Kader. Wenn jetzt noch ein Top-Mann für das DM kommt, sind wir von der Besetzung her eine der besten Mannschaften Europas.

    Und bitte, hört endlich auf mit dem Stuß, daß wir alle Positionen mit zwei Weltklasse-Leuten besetzen müssen.

    Das. Geht. Nicht.

    Es sei denn, wir wollen irgendwelche Scheichs im Club wie die Schuldenkönige aus England und Spanien.

    Wollen wir nicht?

    Dann ist ja gut.

    Nur bitte – dann auch nicht permanent darüber meckern, daß wir nur das Geld ausgeben (können!), das wir verdienen.

    Und bitte auch mal in Betracht ziehen, daß wir mit unserer ach-so-bescheuerten Personalpolitik in den letzten drei Jahren zweimal im CL-Endspiel waren.

    Auch wenn es Tränen gab – wir haben das aus eigener Kraft geschafft. Und darauf dürfen wir stolz sein.

  37. bzgl. transfers: ich denke ebenfalls, dass man sich vor allem in der breite ordentlich verstärkt hat, jetzt noch eine granate fürs mittelfeld und ich wäre einigermaßen zufrieden, auch wenn man möglicherweise über robbens rolle nocheinmal nachdenken sollte…

    bzgl spanien: die haben nicht besonders schön gespielt, dennoch verdient gewonnen, selbst wenn deutschland italien schlagen sollte, glaube ich nicht an einen sieg gegen die spanier, auch wenn ichs mir sicherlich wünschen würde…

    zum thema hummels/badstuber: toller artikel bei 11freunde (http://www.11freunde.de/artike.....-badstuber) über badstubers entwicklung und hummels mediale krönung

  38. @jennifer8: Bin ganz bei dir. Bisher sieht das gut aus. Und gerade die „Breite“ hat ja gefehlt.

    Und von wegen Bombe: Da würde mich mal der genaue Wortlaut interessieren, den UH da gesagt hat.

    Ne technisch feine Knate fürs DM würde ich da als viel wichtiger ansehn, als noch nen Stürmer.

    Wir wissen ja auch noch nicht,wer noch geht. Evtl. ja Tymo?

  39. Der genaue Wortlaut war:

    „Da werden wir eine richtige Bombe brauchen, einen, der immer spielen kann, in Barcelona oder in Manchester.“

    Die Reaktionen von Nerlinger und KHR waren – ich sag mal – enteuphorisierend. Das ist doch das immer gleiche Problem: UH, nicht mehr maßgeblich im operativen Geschäft beteiligt, hat gewisse Vorstellungen nud Wünsche, die er dann gerne ins nächst beste Medium hinausposaunt. Oftmals amüsant und passend, manchmal zu vorschnell und unklug.

    Da ist es wenig verwunderlich, dass uns nun die „Bombe“ um die Ohren gehauen wird. Ich selbst finde es allerdings sehr vernünftig, „keine verrückten Sachen“ zu machen und 40 Millionen für Dzeko hinzulegen, den ich weiß Gott gerne in München gesehen hätte.

    Erstmal ist es „nur“ ein Ersatzmann oder Ergänzungsspieler und wenn es nichts wird, wird man ihn auch für einen zweistelligen Euro-Betrag wieder los. Finanzielles Risiko gleich null. Zumal bei dem kolportierten Jahresgehalt.
    Also, Dzeko für 4 Jahre: mind. 50 Millionen, eher mehr, Mandzukic 27 Millionen. In Abwägung der zu erwartenden Leistungen und dem Verhältnis zu den Kosten: absolut richtig. Zumal man bei Dzeko den tatsächlichen Leistungsstand nicht wirklich weiß.

    Ich plädiere genauso wie ihr für einen starken Mann fürs zentrale Mittelfeld. Wobei es bei mir durchaus auch ein Spielgestalter a la Modric sein darf. Nur leider – wie erwähnt – sind so ziemlich alle potentiellen Kandidaten noch lange unter Vertrag…

  40. @Ribben
    Sehe ich genau so. Ich verstehe nicht, warum wir einen DM brauchen sollten. Die Spiele gerade gegen Dortmund habne doch gezeit, dass gerade hinter den Spitzen das Manko liegt. Alles auf Beite angelegt und in der Zentrale ist zu wenig Tempo (Kroos + Schweinsteiger). Aber so Leute wie Kagawa, Modric und Özil sind leider schwer zu kriegen.

  41. Jennifer8 schrieb: „Egal, zum ersten Mal bei dieser EM hoffe ich wirklich, daß wir was reißen. Die Italiener sind fällig, und den Spaniern gönn ich es nicht – dazu haben die mich zu sehr gelangweilt.“

    Wieso? Die Spanier sind doch genauso auf Ballbesitz aus wie der FCB. Mit dem Unterschied, dass sich der FCB in den meisten Spielen die Bälle lieber in der eigenen Hälfte hin- und herschiebt und die Spanier am Strafraum des Gegners agieren, mal überspitzt formuliert. Dabei aber halt technisch noch feiner und auf engerem Raum agieren.
    Und Deutschland war gegen Portugal auch nicht überlegen. Das Spiel hätte gerechterweise unentschieden ausgehen müssen, und wenn Pepes Schuss ins Tor geht, wäre vielleicht sogar ein Sieg gegen die DNM herausgesprungen.
    Klar, ich gucke auch lieber Spiele mit vielen Strafraumszenen und tollen Torwartparaden (und hatte mächtig Spaß an der 1. HZ England-Italien). Fragt sich, ob Spanien so viele packende Szenen im Falle eines Endspiels gegen Deutschland in der Häufigkeit zulässt.
    Fragt sich übrigens auch, ob Deutschland nach einem Rückstand noch mal ins Spiel zurückkommt. Vor diesem Problem standen sie bisher noch nicht. Gegen Italien und vielleicht noch gegen Spanien könnten wir es möglicherweise erleben. Hoffe ich jedenfalls. Glaube dennoch an Spanien als Titelverteidiger. Wie vor der EM geweissagt.

    „Wenn ich da unseren Fussball sehe – der ist wirklich besser. Sieht so aus, als wenn wir uns den Titel (wenn wir ihn den holen) wirklich verdienen würden. Es gibt auch mal positive Überraschungen…“

    Bei der WM sah unser Spiel auch besser auch als das der Argentinier und Engländer. Und im Spiel gegen die Spanier war wieder Schluss, weil man wie zuvor im EM-Endspiel einfach kaum an den Ball kam. Das mag alles so leicht aussehen, was die Spanier spielen, aber das ist es eben nicht.

  42. War das jetzt die übliche rhetorische Frage, warum mich die einen langweilen und die anderen nicht? Oder muss ich da jetzt ernsthaft drauf antworten? Können wir uns hier doch auch schenken, oder? Sind doch nicht bei Spox hier… 🙂

    Argentinien und England (wie auch Griechenland) sind für mich keine besonderen Hausnnummern im internationalen Fussball. Schon gar nicht die Engländer. Die haben mal dank Schiri was gewonnen und waren danach immer nur eines: masslos überbewertet.

    Wenn wir gegen Italien und dann gegen Spanien gewinnen, haben wir’s uns verdient.

    Wenn wir (mal wieder) verlieren, dann eben nicht. Dann haben wir eben doch keinen besseren Fussball gespielt. Eigentlich ganz angenehm, wenn man emotional nicht involviert ist… 🙂

  43. Jonker geht nach Wolfburg zur Magath. Wollte man wohl beim FCB partout nicht mehr haben. Kann ich aus der Distanz nicht nachvollziehen.

  44. Jonker und Magath? Kann ich mir irgendwie gar nicht vorstellen. Jonker und Guardiola würde schon eher Sinn machen 😉

  45. @Alexander44 flapselte:
    „Die Spanier sind doch genauso auf Ballbesitz aus wie der FCB“

    Ich will doch mal drauf antworten, weil es einen gravierenden Unterschied gibt: Gegen den FCB WOLLEN viele Mannschaften nicht mitspielen und igeln sich hinten ein. Wohlwissend, dass sich die Bayern damit schwer tun.
    Bei Spanien (bzw. Barca) DÜRFEN die anderen nicht mitspielen, weil sie den Ball nicht bekommen.
    Würden die Spanier öfter den Abschluß suchen (die Möglichkeiten hätten sie – auch das ist ein Unterschied zum FCB), hätte der Gegner viel mehr Ballbesitz, aber sie halten ihn lieber möglichst lange in den eigenen Reihen um sich alle paar Minuten mal zu erinnern, worum es im Fußball geht. Auch ein Beispiel sind die kurzen Ecken (bei der EM zwar nicht so ausgeprägt aber ansonsten ein eindeutiges Stilmittel). Auch da geht es nur darum, den Ball möglichst nicht herzugeben. Ja keine langen Ecken schlagen. Beim FCB kommt jede Ecke lang und jede Ecke ist beim Gegner. 😉

    Natürlich ist es so, dass sie technisch um Längen und in der Gesamtheit besser sind, aber der Zug zum Tor im Verhältnis zu den Optionen ist beim FCB deutlich höher.

    Außerdem machen die Bayern mehr Fehler, was das Spiel dann auch wieder interessanter macht …*räusper*

  46. Eigentlich ist diese Ballbesitz-Spielweise eher defensiv orientiert, was man auch an den häufigen 1:0 Spielen der Spainer erkennen kann. Sehr kontrolliert bestimmend. Hinzu kommt dann noch eine Strategie des Gegners, nur nicht gegen Spanien verlieren zu wollen. Richtig gewinnen kann man aber mit dieser Spielweise auch nicht.

    Dazu müsste man die Spanier bedingungslos attackieren und dann auch Vollgas aufs spanische Tor spielen. (eher BVB-mäßig) Diese Spielweise kann aber keine Nationalmannschaft (schon gar nicht im Turnier) so umsetzen.

  47. Bin mal gespannt, wie die taktische Route aussehen wird. Kroos in der Startelf hatte wohl niemand auf dem Zettel, vielleicht war das die Idee dahinter?
    Müller war in den jetzigen Spielen leider nicht sehr stark, das sage ich als absoluter Müller-Fan. Damit wird er wohl umgehen müssen, wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass er eingewechselt wird.

  48. Ich vermute mal, dass Özil auf rechts geht und Kroos in die Mitte. Dort kann er dann in die Räume spielen, die Özil freizieht, der offensiv schön driften darf.
    Kroos wird defensiv Pirlo übernehmen, das kann er besser als Özil.

    Find ich alles ganz überzeugend. Natürlich auch Gomez.

  49. Vor allem wenn man sich ansieht, dass ohne Pirlo bei Italien sehr sehr wenig geht (vor allem über außen), dann ist es doch nur logisch, zunächst einmal Pirlo aus dem Spiel zu nehmen. Bin zuversichtlich!

  50. Drei Mann schaffen es nicht, die Flanke zu unterbinden, und dann irrt Badstuber orientierungslos im Strafraum herum…irgendwie bin ich im falschen Film…

  51. Und kann mal einer Özil den Unterschied zwischen ‚Schießen‘ und ‚Schieben‘ erklären?

  52. Was für eine Trümmerabwehr…lächerlich, was wir da abliefern.

    Zweitliganiveau.

    Taktisch derartig naiv, wie ich es selten erlebt habe.

    Können in der BuLi die Gegner gegen uns auch so unfassbar dämlich agieren?

  53. Morgen kauf ich mir eine Kristallkugel. Meinte heute Mittag zu meinem Pizzafachverkäufer, dass meine größte Sorge Balotelli gilt. Der habe im Turnier soviele Chancen vergeigt, dass er heute gegen uns treffen wird. Poldi hätte ich nie gebracht, weil momentan beide Alternativen besser spielen. Die taktische Variante mit Kroos gegen Pierlo ist ebenso falsch, da die rechte Seite völlig verweist. Diese Aufgabe muss Kedira übernehmen und stattdessen Müller für Kroos. Aber mich fragt ja keiner und die Telephonnummer von Yogi habe ich nicht. Jetzt müssen auf jeden Fall Müller und Reus kommen.

  54. Geiles aus dem 11-Freunde-Ticker

    41.

    Kriegen wir hier eigentlich 0:5 einen auf die Eier? Nein. Denn wir haben offenbar keine.

  55. Das mit Kroos auf rechts ging wirklich in die Hose, aber noch mehr Podolski auf links. Italien hat keinen Rechtsverteidiger, muss deshalb einen etwas langsamen Innenverteidiger auf rechts stellen. Und Podolski geht kein einziges Mal ins 1:1, nimmt kein Tempo auf. Das kann ja nicht sein.

    Das 0:1 war eine Slapstickeinlage der Abwehr und beim 0:2 lief ja mal alles falsch

  56. Tolle Taktik von Löw, die Außenbahnen herzuschenken. Links der wieder mal völlig indisponierte Podolski, und rechts kommt Kroos als Manndecker für Pirlo.

    Reus für Podolski ist richtig. Aber Klose FÜR Gomez? Macht ja auch Sinn bei 0:2 Stürmer für Stürmer zu tauschen…

  57. Schön auch, daß Gomez jetzt zum Buhmann gemacht wird vom Jogi-Bär.

    Lag natürlich alles nur an Mario…mit Miro wird jetzt alles besser…ja ja…

    Krombacher-Scholli hat jetzt bestimmt schon ein Grinsen im Gesicht, das könnte man ihm nicht mal mit ’ner Abrissbirne rauszimmern…

  58. Weil ich es nicht kapiere: kann mir mal einer erklären, warum wir bei einem Zwei-Tore-Rückstand nicht mal mit zwei Stürmern spielen? Und stattdessen weiter Kroos rumstümpern lassen? Und was machen wir eigentlich, wenn Klose sich verletzt? Wechseln wir dann Schmelzer als Stoßstürmer ein?

  59. Löw war vier Spiele der Gott, heute hat er sich leider komplett verzockt. Trotzdem bitte nicht vergessen, dass man…
    – eigentlich locker in Führung hätte gehen können,
    – das 0:1 durch 3 Fehler (Özil, Hummels, Badstuber) verbockt hat,
    – am 1:1 dran war,
    – das 0:2 durch dämliches Stellungsspiel kassiert hat.
    Von den drei „Neuen“ haben zwei nicht gestochen. Der Ansatz von Löw war aber durchaus legitim, die Lücken am Flügel haben Özil und Khedira zum Ausweichen genutzt.

    Schlussendlich hätte man mal lieber das eigene Spiel durchgezogen und sich nicht so sehr am Gegner orientiert. Aber später ist man immer schlauer.

    Was mich viel mehr ärgert: Die Italiener waren völlig geil auf dieses Spiel. Wie die allein die Hymne rausgeschmettert haben. Unsere Jungs dagegen ruhig und brav.

    Und jetzt – mit optimierter Aufstellung – fehlt dann auch noch das Glück.

    Porca miseria!

  60. Ach ja, natürlich lag‘ es nicht nur an Mario. Aber der war heute bis auf wenige Ausnahmen (Ablage auf Özil) halt komplett glücklos und wirkte extrem pomadig. Auswechslung daher IMO legitim. Man kann immer noch Müller bringen, was wohl auch noch passieren wird.

  61. Pomadiger als Kroos und Özil geht es gar nicht…und ich hab mal so gehört, daß Gomez zwar…

    …gerne mal viel rumsteht, aber…

    …nachweislich viele, viele Tore geschossen hat.

    Und die bräuchten wir.

    Na ja, was soll der erfolgreichste deutsche CL-Torschütze schon bewirken?

  62. Sorry J8, aber das ist doch Quark. An Özil lag es nun wirklich nicht. Und Kroos spielt so wie immer. Ball annehmen, gucken, spielen – nix direkt. Aber der Gomez hat heute eine miese Körpersprache gezeigt und nie wirklich nachgesetzt. Deutlich zuwenig. Und das sage ich als Gomez-Fan!

  63. Den Quark gebe ich Dir gerne zurück.

    Özil bringt gar nix. Genau wie Kroos. Die zeigen beide mal wieder, daß sie in den wirklich wichtigen Spielen einfach nicht auf den Platz gehören.

    Und Klose hängt genauso in der Luft wie Gomez.

  64. 10 Minuten noch. Zeit für ein Zwischenfazit – aus bayerischer Sicht. Auf das Spiel schaue ich schon lange nicht mehr.

    Ein Haufen Bayern-Spieler hat sich nach einer kräftezehrenden, aber leider erfolglosen Saison auf den Weg nach Polen/Ukraine gemacht. Also schon mal nix ausspannen und erstes Handicap für die kommende Saison.

    Aber „so what“ haben alle (mich eingeschlossen) gedacht. Kommen die Jungs nach dem Chelsea-Frust wenigstens auf andere Gedanken. Und die Chance, endlich mal einen bzw. aus Bayernsicht wenigstens noch einen Titel zu holen war groß.

    War nix, was bleibt also von der Motivationsspritze EM?

    Badstuber
    – Abwehrchef, aber alle loben Hummels; und mit Kloppern gg. Italien
    Lahm
    – Ambitionierte Kapitän, wieder mal Torschütze, wieder kein Titel als Capo, jetzt hält wieder Linksverteidiger
    Schweinsteiger
    – Teils grottige Spiele, durchgeschleppt, im Schatten von Khedira
    Müller
    – entäuschende Saison, Stammplatzverlust in der Nati
    Kroos
    – Mitläufer, mehr nicht – und immer noch miese Ecken
    Boateng
    – verhinderter Innenverteidiger, aber jetzt halt als RV wieder eingespielt
    Neuer
    – toller Rückhalt, aber halt auch keine Überparade

    Immerhin nicht schon wieder Vize!

  65. …und jetzt noch Waldi’s Club… . Gibt es eigentlich ’nen Kurzschluss, wenn man versehentlich auf seinen Fernseher kotzt? Schade für unsere Mannschaft, aber heute haben drei Sachen nicht gestimmt: Taktik, Aufstellung und die Einstellung in der ersten Halbzeit. Ab jetzt beginnt die Vorfreude auf die nächste BL-Saison.

  66. Gomez vergessen
    – erst 2x Super-Mario, dann zweimal nix, kann einem nur leid tun

  67. „And so Germany still can’t beat Italy. Yet another of this season’s big games slips away from several Bayern Munich players. At least poor Arjen Robben can’t be blamed this time.“
    schreibt der Guardian zum Abschluss im Live-Ticker …
    Wir werden es verkraften.
    Nach dem CL Finale kann einen (dieses Jahr) eh nichts mehr schocken.

  68. Um es mal deutlich zu sagen: Das war kläglich und sonst gar nix. Hab‘ es mir nach dem 0:2 nicht mehr angeschaut, da klar war, daß nix mehr kommt. qed.

    Und es waren allerdings auch Bayernspieler beteiligt. Scheint so, als ob die Schweinsteiger/Podolski/Lahm-Generation keine großen Titel gewinnt und wahrscheinlich sang- ung klanglos in ein paar Jahren vergessen sein wird.

    Mal sehen wann man das in der Bayern-Chefetage gewahr wird……

    Ach ja, hätte ich fast vergessen: D-# wins games und sonst nix. Schaut euch mal die Gegentorstatistik bei dieser EM an, außer gegen Portugal immer mindestens ein Gegentreffer, selbst gegen Griechenland sogar 2. So gewinnt man nichts und zwar gar nichts. Punkt. Und Ende.

    Und Spanien? So einfach ist das….

  69. Ja, wenigstens nicht wieder Vize, das hab ich auch gedacht.

    Für mich geht dieses Spiel schon zu einem nicht unerheblichen Teil auf Löws Konto. Die Nibelungentreue zum schwachen Podolski, Kroos als Manndecker. Klose für Gomez zur Halbzeit war auch Unsinn. Vor allem als dann Reus zweiter Stürmer war und nur noch hohe Bälle in den Strafraum kamen. Müllers Einwechslung kam gefühlt auch zu spät.

    Özil war nach den Gegentoren auch – ich sag mal- unglücklich. Und die Mentalitätsfrage drängt sich auch immer mehr auf. Scholl hat gerade über Matthias Sammer geredet. Der hat Recht, schon von Anfang an.

    Die Italiener verursachen wohl mittlerweile absichtlich alle paar Jahre Wettskandale…

    Oha, Löw kritisiert Hummels. Das man das noch erleben darf. (Sorry für den Sarkasmus, aber das musste jetzt sein.)

  70. Ich merke gerade wieder, dass das polemische Eindreschen auf beteiligte Spieler ein natürlicher Fanreflex sein muss. So sind also die Pfiffe gegen Robben zustande gekommen …

  71. Ich halte Scholl immer noch für einen geeigneten Trainer für diese Mannschaft, weil ich bei ihm das Gefühl habe, dass er das letzte aus den Spielern rauskitzeln kann. Auch wenn das einigen hier nicht passt, aber er spricht die Dinge klar und deutlich an, manchmal öffentlich im falschen Ton, aber das würde er als Trainer nicht machen. Das was er eben gesagt hat, stimmt absolut, auch das, was Sammer sagt.
    Kein erster Platz ist eine Niederlage. Man gewinnt den zweiten oder dritten Platz nicht, man verliert den ersten.

    Müller kann man sich kaum anschauen, so enttäuscht wie der ist.

  72. @ande
    Weiß nicht, ob Du mich meinst. Ich fand zwei Kicker heute nicht so stark. Bei der Aufzählung der Bayernspieler ging es mit nur um die Feststellung, das keiner glücklicher nach Hause fährt, das Ausscheiden mal außen vor gelassen. Und das tut mir für die Spieler leid!

  73. Diese Bayernmannschaft holt keine Titel.

    Das wurde nun zum wiederholten Male bestätigt. Sie ist gut genug für Halbfinals oder zweite Plätze, für den entscheidenden Punch fehlt ihr – der Punch.

    Keine Typen, wenn Schweinsteiger nicht fit und Müller müde ist.
    Alles liebe, brave Gesellen, die nach so einem Spiel schon wieder weichgespülte Kommentare abspulen können (Kroos, Lahm) aber auf dem Platz nicht mal ein Foul begehen.

    Tut mir leid, hier vergeht eine goldene Generation ohne großen Titel. Weil die Mischung aus Künstlern, Arbeitern, Drecksäcken nicht stimmt, wie sie bspw. Italien hat.

  74. Franck schreibt:

    Tut mir leid, hier vergeht eine goldene Generation ohne großen Titel. Weil die Mischung aus Künstlern, Arbeitern, Drecksäcken nicht stimmt, wie sie bspw. Italien hat.

    Da ist was dran.

    Dennoch würde ich gerne noch die nächsten zwei Jahre bis 2014 abwarten, von notwendigen Positionswechseln abgesehen.

  75. Prandelli – Löw 2:1
    Die Hybris von Super-Jogi beendet die EM für Deutschland. Löw verzichtet auf Müller und die rechte Seite. Dafür verschafft er auch noch auf dem anderen Flügel Podolksi sein hoffentlich letztes Länderspiel. Danach kein Wort des Eingeständnisses des brutalen Coaching-Fehlers, statt dessen wird auf die Mannschaft abgewälzt. Ganz schwach, Herr Löw! Danke, für die Voll-Depremierung der Bayernspieler…

  76. PS: Ich will NICHTS, aber auch GAR NICHTS von sog. TYPEN und Bayernspielern, die angeblich keine Titel holen können hören!!! Wir brauchen Drecksäcke? Wie armselig!
    Bin kurz davor, das erste Mal Italien den Turniersieg zu gönnen. Eine Mannschaft OHNE Drecksäcke.

  77. Das Problem ist sicherlich, dass mittlerweile zuviele Spieler ein Trauma mit sich rumschleppen.
    Jedoch hat unser Team (genau wie die Nationalmannschaft) eigentlich das Potential viele Titel zu holen und sind noch relativ jung.
    Ist vielleicht an der Zeit einen Top-Psychologen ins Boot zu holen. Könnte helfen.

  78. Da bin ich aber mal wieder voll bei Kunstwadl: Löw hat sich ganz böse vercoacht, wälzt die Schuld aber auf andere ab. Und die Italiener haben klasse gespielt, ganz ohne Drecksäcke. Aber wie hieß es vorher: Italien hätte ja nicht mal gegen angeblich ach so schwache Engländer in 120 Minuten keine Bude gemacht. (Italien hatte oft genug aufs Tor geschossen, aber Hart eben auch öfters gut gehalten!)
    Ich hatte es ja gesagt: Die DNM hatte bis dato noch nicht bewiesen, dass sie nach Rückstand auch zurückkommt. Prompt liegt sie zurück – und das war´s dann gleich.
    Natürlich darf Pirlo nicht so unbedrängt seine Pässe schlagen. Natürlich baut Hummels einen Riesenbock und steht ihm Badstuber im Abwehrverhalten nicht nach. Aber das ist alles keine Entschuldigung dafür, dass es dieser Mannschaft nicht gelang, nach vorne hin Kombinationen zu zeigen, die zu einem Torerfolg führen. Selbst den Handelfmeter fand ich noch fragwürdig bzw. glücklich.
    Naja, schauen wir mal, ob die Spanier den Italienern den Zahn ziehen.

  79. War eine kurze Nacht, aber die Niederlage nagt an mir. Mit diesem Kader wäre der Titel absolut zu holen gewesen, doch der krasse Fehler seine eigene Spielordnung zu zerstören, indem man sein ganzes Konzept auf den Gegner ausrichtet, verhinderte dies. 2006 habe ich mit feuchten Augen am Fenster gestanden, wo in der Nachbarschaft die Italienische Hymne geträllert wurde. Damals hatten wir bei weitem einen schwächeren Kader als heute. Doch wir haben in jedem Spiel Herzblut gezeigt. Dieses Herzblut habe ich genau gestern völlig vermisst. Insofern hat sich die Serie von 15 Siegen in Pflichtspielen schlecht auf unser Team ausgewirkt. Überhöhtes Selbstvertrauen und der Glaube, alles spielerisch regeln zu können. Einfach schade und ärgerlich. Als Spieler bekommt man nicht unendlich viele Chancen einen Titel zu gewinnen.

  80. An mir nagt das auch, wenn auch nicht so schlimm wie am 19.5 (Pirlos Geburtstag btw 😉 ).
    Podolski aufzustellen, obwohl rechts hinten bei Italien die größte Schwachstelle lag, war sicherlich ein Problem. Podolski ist im 1:1 verschenkt, geht selten den weg zur Grundlinie, braucht das offene Feld vor sich. Dieses offene Feld wird die N11 aber nicht mehr bekommen, weil kein Gegner gegen sie mehr so spielen wird 2010.

    Die Maßnahme Kroos zu bringen hat die Mitte zwar manchmal defensiv dicht gemacht, aber dafür kam offensiv über den Flügel 0,0000. Klassischer Fall von vercoacht.

    Ich will auch nicht nur Podolski die Schuld geben, denn wieviele herausgespielte Torchancen hatte Deutschland? Kann mich an keine erinnern. Aber dieses Spiel, das er wie oben beschrieben drauf hat, hilft diesem Team gegen diese Teams nicht mehr weiter. Da helfen auch keine Bolzer irgendwo von der Strafraumecke.

  81. Ersetzen wir ‚Drecksäcke‘ durch Kerle mit Mumm, und wir haben des Pudels Kern.

    Der Jogi-Bär wollte nur Ja-Sager in der Truppe. Hat er bekommen. Nur – mit solchen Typen läuft nix, wenn der Wind von vorn kommt. Nicht im Fussball, nicht im Geschäftsleben, und auch nicht im normalen Leben.

    Denn dieses Duckmäusertum unterbindet Eigeninitiative. Und vor allem verhindert es, daß jemand VERANTWORTUNG übernimmt. Und zwar auf dem Platz, egal, ob es nun der großen Jogi-Logik entspicht oder nicht. Denn wehe, er tut es, und es klappt nicht. Dann, ja dann kommt der große Hammer.

    Dann wird er nämlich ans Kreuz genagelt. In der Öffentlichkeit.

    Ich sage: in dieser Mannschaft unter diesem Trainer wäre für einen Netzer oder einen Sammer kein Platz gewesen.

  82. Ach ja, und in der SZ hyperventilieren die kleinen Bayern-Hasserlein seit siebzehn Minuten im absoluten Ekstase-Modus. Genau wie zu erwarten war.

    Wer sich den Morgenkaffee nicht versauen lassen will, sollte einen Bogen um die Kommentarspalte machen.

  83. Von Löw vercoacht + individuelle Fehler. Hummels (leicht assistiert von Bdstbr.) beim ersten, Lahm (leicht assistiert von Poldi) beim zweiten. Daß man gegen Italien nicht einfach so 2 Tore aufholt, war irgendwie klar. Der Elfmeter war ein halbes Geschenk, wenn es da schon 2:1 steht, gibt der Schiri den nie.

    Die größten Verlierer gestern waren IMHO die 3 „Neuen“ (im Vergleich zum Spiel gegen Griechenland): Poldi, Kroos, Gomez. Und in bezug auf Gomez fühle ich mich bestätigt. In solchen Spielen reicht es halt nicht, nur vorne auf die Bälle zu warten. Das Team spielt dann mit einem Mann weniger, was halt nicht oft gutgeht. Wenn dann mit Podolski auf links noch einer ausfällt, dann geht halt gar nix. Und Kroos ist für solche Partien einfach zu langsam, denke ich. Auch im Kopf – schnelle Spielentscheidungen treffen ist nicht seine Stärke.

    Schweinsteiger dagegen war IMHO zu Recht auf dem Platz. Am defensiven Mittelfeld hat es bei beiden Toren nicht gelegen, das stand durchaus gut, wie in den Partien zuvor auch. Nun ja, jedenfalls bin ich nach dem Spiel gestern und Heynckes‘ Vorlieben (Kroos, Gomez) schon wieder pessimistisch im Hinblich auf die Saison 12/13. Die Zukunft gehört Spielertypen wie Müller und Reus.

  84. @Jennifer8
    „Ersetzen wir ‘Drecksäcke’ durch Kerle mit Mumm“

    Jawaoll. Wobei Cassano, de Rossi und Balotelli für mich durchaus in die Sparte „Drecksäcke“ fallen. Wir haben in der Regel fein ausgebildete Internatsschüler und Traumschwiegersöhne. Das ist schön und anständig, gewinnt aber keine Titel.

    Verdiente Niederlage gestern danke einer grottigen, angstvollen Leistung. Khedira war nach 10 Minuten schon der Verzweiflung nah, dass das Eigentor nicht gefallen ist. Nein, Überzeugung und Wille sieht anders aus.

    Außerdem hätte ich a) nie im Leben in dem Moment Kroos gebracht sondern Reus draufgelassen und b) erkennen müssen, dass Schweinsteiger seit Turnierbeginn auf dem Zahnfleisch geht. Dann kann ich ihn halt in einem EM-Halbfinale nicht bringen, so schade es ist, aber da stelle ich einen fitten Jungen wie Bender auf die 6 und fertig. SO kann Schweini der Mannschaft nicht helfen. Der ist weder bei 100 noch bei 60%. Der läuft auf übelster Reserve.

    Das Positive: Gegen die Spanier hätten wir es auch nicht gepackt, insofern wurde der zweite Platz vermieden und es gibt 3 Tage mehr Urlaub. Mund abputzen und weitermachen.

    Seit 2006 verlieren wir nur gegen zwei Mannschaften. Darüber sollte man sich Gedanken machen. Die spielen beide einen wesentlich organisierteren, geschlosseneren Fußball wie wir und können sich auf den Punkt konzentrieren.

    Ich sehe weder gegen Argentinien, Brasilien, England und wie sie alle heißen ein Problem. Mannschaften, die genauso naiv agieren wie wir, die hauen wir tendenziell weg. Gegen abgwichste Profis (ob Drecksäcke oder nicht), haben wir die Hosen voll.

  85. Wer glaubt, daß der arme Mesut und der arme Toni bei mir zu schlecht wegkommen, kann sich mal die Einzelkritik bei 11Freunde durchlesen…

    Nee, ich hab keine Lust mehr auf diese Hacke-Spitze-eins-zwei-drei-Kicker, die im entscheidenden Moment dann kneifen.

    Können wir nicht Kroos gegen Khedira tauschen? Vielleicht fällt Real ja drauf rein… 😉

  86. Habt Ihr nach Abpfiff mal auf Badstuber und Hummels geachtet. Die beiden sitzen auf der Bank und scheinen schon bei einer lebhaften Diskussion zu sein, wer wie wann rauszurücken hat.

    Das wird was mit den beiden in der Zukunft.

    Badstuber kann beim ersten Tor gerne mit hochspringen. Vielleicht kann er so den kapitalen Bock von Hummels noch ausbügeln.
    Die rechte Seite war gruselig verwaist im gestrigen Spiel. Pirlo macht einfach ein paar Meter Richtung eigenes Tor -> niemand macht Anstalten ihn weiter zu attackieren -> langer Ball -> Cassano schnell und ballsicher -> Hummels doof -> Balotelli ziemlich richtig und groß und doof. Irgendwie alles doof. 🙁
    Tor 2 ist eigentlich ganz einfach. Wenn man auf abseits spielt dann sollten das auch alle machen – kopfschüttel.

    Was mich eigentlich am meisten nervt sind diese widersprüchlichen Aussagen vom Trainerstab.
    – Wir ziehen unser Ding durch. Wir sind stark genug unseren Stil durchzusetzen!
    – PUSTEKUCHEN! Sich doch wieder feige am Gegner ausgerichtet anstatt sein Wohl in den eigenen Stärken zu suchen.

    Pirlo in Manndeckung nehmen wollen mit einem Kroos! O.K. – die beiden sind wenigstens gleich schnell das war es aber auch schon.
    Aber den Italienern dafür die komplette rechte Seite zum austoben überlassen?!

    Egal. Bald ist wieder Bundesliga! (Boaahh wat freu ik mir!)

  87. @hensen

    Prima. Nur hätten die beiden Spaßvögel das mal VOR dem Spiel machen sollen…

    Das ist doch das Dilemma. Die Stalltür zumachen, wenn der Gaul über alle Berge ist, hat noch nie dazu geführt, daß man nicht doof aus der Wäsche schaut.

  88. Ich bin bei Euch, auch ich seh die Fehler bei Löw. Wie 2010 hat er die falschen Spieler auf die Außenbahnen gestellt, diesmal Podolski/Kroos, damals- unvergessen- Podolski/Trochowski. Geschichte wiederholt sich eben doch…

  89. @ralfinho,

    Du bist gemein. Das hatte ich fast verdrängt. Aber wo Du es schon erwähnst.

    Als ich damals die Aufstellung mit Trochowski gesehen habe war der erste Gedanke völliges Erstaunen mit der unheimlichen Befürchtung das das grandios in die Hose geht.
    Das gleiche ungute Gefühl überkam mich bei gestern.

  90. Jetzt muss ich Kroos doch mal in Schutz nehmen. Schließlich war er gestern noch einer der besten auf deutscher Seite. Wieso gerade er hier, in den Medien und anderswo (wieder einmal) zu schlecht wegkommt ist mir unbegreiflich. Erstens war seine Aufgabe wohl klar und auch ohne Hinweis von außen klar zu erkennen: Er sollte Pirlo möglichst oft aus dem Spiel nehmen. Freilich ist Kroos weit von einem begabten Manndecker entfernt, gleichwohl war Pirlo – verglichen mit den Partien zuvor – tatsächlich unauffälliger. Allzu schlecht kann ihm das also nicht gelungen sein. Zweitens war Kroos dennoch immer anspielbar, wusste den Ball zu verarbeiten und traf bei der Verarbeitung meist die richtige Entscheidung. Tat sich dabei vor ihm eine Lücke auf, ging er meist genau dorthin. Übrigens etwas, was von ihm als „lethargischsten“ Spieler dieses Universums immer wieder verlangt wird. Drittens war er einer der Wenigen, die überhaupt mal einen Torabschluss zustande bekamen, während sich andere in (oft ungekonnter) Schönspielerei verloren.

    Warum also wird nicht lieber auf die Richtigen draufgehauen? E.g. auf einen Hummels, der beim 0:1 vogelwild und in F-Jugend-Manier auf Cassano zustürmt und so die Mitte offenbart. Oder einen Podolski, der – wie im ganzen Turnier und ohnehin auch zuvor schon meist – vollkommen wirkungslos, oftmals gar schädlich war. Oder einen Klose, der nichts von dem, was ihm immer angedichtet wird, umsetzen konnte. Oder einen Schweinsteiger, der immer dann zu 100 % fit ist, wenn es um seine Aufstellung im nächsten Match geht, seine mangelnde Fitness im Anschluss aber als erster für miserable Leistungen anführt. Übrigens ein Spieler, der sich selbst immer als Teamplayer sieht. Ein echter Teamplayer fordert den Trainer aber auch mal auf, ihn auf die Bank zu verfrachten, wenn er merkt, er kann der Mannschaft heute nicht weiterhelfen. Aber schon generell vermag ich es nicht, im Spiel von gestern einen derart großen Unterschied zu seinen vergangenen Leistungen zu erkennen. Er ist leider nicht der potenzielle Weltklassespieler zu dem er gemacht wird. Vielmehr ist er ein überdurchschnittlicher Spieler mit äußerst durchschnittlichen Talenten! Zuletzt muss sich natürlich auch Löw hinterfragen lassen, denn gerade die Aufstellung eines Podolskis und eines unfitten Schweinsteigers lassen sich heutzutage nunmal nicht mehr mit dem Mangel an Alternativen erklären.

  91. Jetzt wird über die gegnerorientierte Taktik gemeckert, und in 4 Monaten verlieren wir erneut gegen den BVB, weil wir wieder unseren Mir-san-mir-Ballbesitz- Stiefel runterspielen…
    Gähn!

  92. @Basti:
    Meine Aussage ging auch nicht gegen Kroos, sondern gegen Löw. Kroos ist nicht der Spielertyp, den es auf der Außenbahn braucht. Dafür fehlt ihm schlichweg das Tempo-Dribbling und der Zug zur Grundlinie.

  93. Das mit dieser „Mit einer anderen Aufstellung … blah blah …“ ist Wunschdenken. Mit einer anderen Aufstellung hätten wir die beiden Gegentore genauso auch bekommen.
    Immer diese Klose, Klose, Klose …. 0,0 Torgefahr.
    Das ist Gomez Job.
    Mit den geforderten Einwechslungen in HZ 2 wurde es nur ein wenig besser und nur der Tatsache geschuldet, dass wir hinten aufgemacht haben. Chancen anyone? Der Freistoß und der geschenkte Handelfmeter.

    Das Problem: wir haben keinen Ersatz für Schweinsteiger, wenn der wie bei diesem Turnier – fast ein Totalausfall ist. Dadurch sind wir in der Mitte anfällig, die Kombinationen stocken, die Defensive muß noch mehr Aufgaben übernehmen als sowieso und die beiden Weltklassespieler, die wir haben, rennen sich tot. Mit Abstrichen gilt auch für die anderen Bayern-Spieler, das sie sich in den letzten Jahren zurückentwickelt haben. Fehlende Spritzigkeit, Überforderung durch ungewohnte taktische Konzepte und mentale Auslaugung.

  94. @ ralfinho: Mein Post war jetzt auch gar nicht als Antwort auf deinen gedacht. Vielmehr kommen mir in der ganzen Diskussion – nicht nur hier – wieder einmal die falschen Spieler schlecht weg. Darüber hinaus hast du mit dem was du schreibst natürlich vollkommen Recht!

  95. @Basti
    das ist soweit klar – auch von mir kein Vorwurf an Kroos selbst. Aber in dieser Formation und Ausrichtung haben wir im Grunde ohne Sturm gespielt. Ich kann mich an Spiele erinnern, da hatten wir 5 Offensive auf dem Platz. Gestern waren es allenfalls nominell 3. Wobei 2,5 davon Totalausfälle waren. Und grade gegen robuste Italiener wären evtl. schnelle, wendige Spieler die bessere Wahl gewesen, zumal Reus durchaus überzeugt hat und Kroos vorher nicht länger als jeweils 10 Minuten zum Einsatz kam.

    Aber da liegt auch das Problem: 1. Die schon oft angesprochene Ausrichtung am Gegner und 2. die dabei nicht zu unterschätzende psychologische Komponente: „die Italiener sind gefährlich, wir müssen aufpassen, müssen Pirlo aus dem Spiel nehmen, da wir sonst keine Chance haben blablabla.“

    Warum zum Geier kratzt es uns nach 15 Siegen in Folge wie die Italiener spielen? Wird das die Spanier kratzen? Wohl kaum. Werden die Pirlo in Manndeckung nehmen? Haben sie gar nicht nötig, weil sie ohnehin geschlossener nach Ballverlusten agieren. Kein Mensch einer (angeblich) so dominanten Mannschaft wäre auf so eine Idee gekommen, vor dem Gegner zu kuschen. Die Aufstellung und das Signal, welches von ihr ausging, war der Anfang vom Ende.

    Vor allem weil die Mannschaft damit weder zurecht kam, noch hinterher den Schalter umlegen konnte. Es muss eine Spielidee her, die wir immer und überall durchziehen, das ist unser Anspruch.

    Trochowski? Nuff said…

  96. Kroos ist für das Spiel offensiver als die 6 einfach zu langsam. Eine Doppel-6 Schweinsteiger Kroos fände ich interessant, sodass unsere größte Baustelle beim FCB (wie hier schon oft festgestellt) die 10 ist. Schweini spielt in der N11 auch den defensiven Part, Kroos kann den offensiveren übernehmen.

    Und Schweinsteiger setzt die ersten vier Wochen bitte aus, damit er einfach fit wird. Diese ungenügende Regeneration hat er jrtzt lange genug durchgezogen. Damit ist hoffentlich Schluss.

  97. … ach so – noch etwas:
    Mir persönlich ist diese Art zu spielen (und vielleicht keine Titel zu holen) allemal lieber als das, was der Großteil der anderen Mannschaften da abgeliefert haben. Rumpelfußball brauche ich nicht mehr und mit der Art haben wir damals auch nix geholt.

  98. Nur mal so aus Jux eine Alternativaufstellung zu gestern:

    Neuer – Boateng, Hummels, Badstuber, Lahm
    Kedhira, Kroos, (Reus, Özil, Schürrle) oder (Müller, Özil, Reus), Gomez

    Wenn Du dann irgendwann bei Rückstand volles Risiko gehen mußt nimmst Du Boateng raus und wirst noch mal Götze in die Mitte. Manchmal reicht ja auch ein Sonntagsschuß.

    Ich wollte nicht den Eindruck erwecken Kroos sei der „Hauptschuldige“. Das ist Löw, weil er die Spiel auf Grund Ihrer Stärken definitiv falsch eingesetzt hat.
    Ein auf letzter Rille laufenden Schweinsteiger ist durch einen Kroos sehr gut vertreten/ersetzt. Ob ein Lars Bender das kann vermag ich nicht zu beurteilen.

  99. @ Ribben: Bin ganz bei dir! Grundsätzlich spricht freilich nichts dagegen, die eigene Aufstellung und ggf. auch die eigene Spielweise an den Gegner anzupassen, aber doch bitte nicht unter gänzlicher Aufgabe der eigenen Spielkultur! Und insbesondere nicht für einen Gegner, der alles andere als übermächtig ist! Wer immer wieder tönt, wie dominant die eigene Mannschaft doch spielen kann und soll, muss sich genau hieran dann auch messen lassen.

  100. @ frankyy: Und genau mit dieser Einstellung spielt auch die deutsche NM. Und genau mit dieser Einstellung gewinnt man im Leistungssport generell keinen Blumentopf.

  101. @ basti
    Das ist meine Meinung als Zuschauer, nicht als Fußballprofi.
    Deren Ansprüche sollten naturgemäß höher sein.

  102. @ frankyy: Ich meine solche Tendenzen aber leider auch bei der aktuellen Spielergeneration erkennen zu können. Nicht ohne Grund gelingt es weder dem FC Bayern München noch dem FC Bayern Deutschland, trotz unbestrittener fußballerischer Klasse, mal wieder einen großen internationalen Titel zu gewinnen.

  103. täuschen wir uns nicht, von wegen „rumpelfußball ist vorbei“. gestern gab es eine menge stockfehler und schlecht getimte pässe. und vor allem: unkonzentrierte abschlüsse. all das gehört auch zum ordentlichen rumpelfußball und das hat die NM geboten. es hilft ja nix, wenn ein özil sich elegant um seinen gegenspieler windet, aber ein podolski einen guten pass unbehindert und unkonzentriert über die grundlinie hoppeln lässt oder ein kroos mit der legendären schuss-stärke dann halt doch wieder weit verfehlt.

    das gegenbild zum gestrigen scheitern ist doch genau bei den italienern abzulesen: technisch erste sahne, ballbehandlung und übersicht besser als die deutschen – und dazu eine gehörige portion kampfkraft, willensstärke und körperliche wucht – nicht nur bei balotelli. die kombination müsste man anstreben, um mal wieder was zu gewinnen.

  104. Gute Analyse dieser Niederlage bei der SZ

    sueddeutsche.de/sport/bundestrainer-loew-scheitert-bei-fussball-em-total-verplant-1.1396784-2

    Die Spieler sind dermaßen zur Unselbstständigkeit erzogen worden, daß sie einen Plan, der nicht klappt, einfach nicht korrigieren (können).

    Stattdessen spielen sie einfach weiter den bescheuerten Stiefel runter und wundern sich dann, daß es mal wieder in die Hose gegangen ist.

    Irgendwie muß ich an das Aus gegen Inter denken – obwohl da jeder wusste, daß man mauern sollte, rannten weiter alle gemäß der vG-Doktrin ohne Sinn und Verstand nach vorne.

    Ergebnis bekannt.

  105. Hm, vermutlich haben wir das Turnier in der Defensive verloren. Offensiv war gegen Italien zwar gestern auch kein Chancenfestival, aber bei einem gut geordneten Gegner wie Italien ist das so, zumal die ja praktisch ab der 20. Minute sich aufs Verteidigen konzentrieren konnten.
    Spananien und die Italiener 2006 haben ihre Turniere über die Defensive gewonen. Und hier liegt es bei der DNM im Argen. Zwar liest die Verteidigung nominell ganz gut, letztlich haben wir aber (i) gegen Dänemark ein Tor bekommen, das nicht nötig war, (ii) gegen Holland auch eins kassiert, das nicht souverän verteidigt war, (iii) gegen Griechenland 2(!) Tore kassiert, das erste davon war vorhersagbar und (iv) gegen Italien ebenfalls ein Tor geschenkt (2:0), dessen Entstehungsmuster vorher hinlänglich bekannt war, das 1:0 war eine Kette individueller Fehler (Özil, die 3erTruppe bei Cassano, hier vor allem Hummels und schließlich Badstuber).
    Woran liegt es? Die IV war jedenfalls nicht eingespielt und ist auch recht jung – kann sein, dass da das letzte Quentchen Erfahrung fehlt, etwa bei Hummels. Die AVs spielen andere Positionen als im Verein. Kann es sein, dass sich das dann doch negativ auf die Automatismen auswirkt? Schließlich hatte Lahm zuvor auf rechts in großen Spielen bei Bayern sehr gute Leistungen gezeigt.
    Zu den offensiven Fehlern und Aufstellungseskapaden sage ich jetzt mal nichts, das ist alles reparabel. Aber ich denke, dass die DNM für die nächsten zwei Jahre eine betonharte Defensivformation einspielen muss, die auch den jeweiligen Positionen im Verein entspricht. Mit mehr Erfahrung steht dann die Null vielleicht wieder.

    Der FCB hat Patrick Weihrauch von den A-Junioren einen Profivertrag gegeben.

  106. @Jennifer8

    Interessanterweise hatte LvG ja genau dieses Thema auch mal angesprochen:

    „Am Anfang glaubten sie noch – wie das in Deutschland üblich ist -, dass sie alle meine Anweisungen wörtlich umsetzen müssen. Das stimmt nicht, ich gebe keinen schematischen Fußball vor. Ich gebe nur Hinweise, und situativ entscheiden müssen die Spieler auf dem Platz selbst.“

    Quelle ebenfalls SZ: sueddeutsche.de/sport/louis-van-gaal-im-interview-deutsche-spieler-sind-wunderbar-1.976605

  107. Gott sei Dank, ist diese EM vorbei. Nicht, dass ich mir das gewünscht hätte, schon gar nicht gegen die Italiener.

    Aber wenn man sich das Geblubbere während und nach dem gestrigen Spiel anhören muss, dass das Ausscheiden an den Spielern vom „Bauern-Pack“ festzumachen sei, dann bin ich stolz auf mich, dass ich gestern ohne eine Anzeige wg. Körperverletzung heim gegangen bin.

    Warum das Spiel gestern verloren ging ? Das dürfte jeder gesehen haben, da muss man gar nicht groß diskutieren.

    Und nun zu den wichtigen Sachen : Am kommenden Dienstag ist Trainingsauftakt beim FC Bayern.
    Auf eine erfolgreiche Saison 2012/2013 !!

  108. Der grundlegende Plan bei der Startaufstellung war gar nicht mal schlecht – wenn man davon ausgeht, dass die linke italienische Seite als ungefährlich betrachtet wurde und man sich auf deren rechte Abwehrseite als möglichen Schwachpunkt (wg. Verletzung und Sperre der RV) konzentrieren wollte und daneben das Zentrum Italien geschlossen werden sollte.
    Nur war dann die Personalauswahl dafür etwas fraglich – wie sollte man denn eigene Chancen erarbeiten. Dass Özil und Gomez nicht so richtig harmonieren, war in den vergangenen Spielen doch recht offensichtlich. Dass Podolski Gomez nicht mit für ihn brauchbaren Vorlagen füttern würde, war absehbar – das musste dann Boateng versuchen…
    Und offenbar hatte man nicht einkalkuliert, durch diverse individuelle Schnitzer in Rückstand zu geraten – da fehlte dann natürlich die rechte Offensivseite – als Özil in den CL-Halbfinals gelegentlich auf die rechte Seite auswich, statt seine zentrale Position zu spielen, jubilierte ich jedesmal, weil dann keine Gefahr von ihm ausging.
    Also: die Kombination von taktischer Ausrichtung und Spielerwahl passte halt nicht – schon gar nicht nach einem Rückstand.

  109. @Südoberfranke: das war gestern auch mein Gedanke auf einem merkwürdig beschwingten und fröhlichen Heimweg: ab jetzt hab ich meinen Fußball wieder für mich. Noch nen nettes Finale am Sonntag, vielleicht irgendwo draußen lauschig mit nem Bierchen in kleiner fachkundiger Runde und ab August geht die Saison wieder los. Die letzte ist sowieso am 19. Mai zu Ende gewesen, für die EM konnte ich mich so gar nicht in Schwung bringen.

    Und noch was Gutes: mein Sohn wird nicht mehr durch die enthirnte Knallerei geweckt, man kann das Fenster schön offen lassen. Is doch auch mal nen Beitrag zur Taktikdiskussion…

  110. Hoffentlich ist Heynckes klug genug, Schweinsteiger zu Beginn der Saison so gut es geht zu schonen. Zum Beispiel in diesem komischen Supercup-Spiel. Obwohls da wieder gegen Dortmund geht ist mir dieses Spiel momentan relativ egal. Auch auf psychologischer Ebene muss der Don jetzt zeigen, was er kann.

    Weihrauch bekommt einen Profivertrag. Interessant. Gleiche Generation wie Can und Weiser, bisher aber deutlich unauffälliger. Aber schadet ja nix. Zum richtigen reinschnuppern bei den Profis wirds aber wohl erstmal nicht reichen, da er Gomez, Mandzukic und Pizarro vor sich hat.

  111. Das Böllern hat meinen Sohn auch immer geweckt, solche Schwachköpfe. Nächste Saison geht wieder was, der Tunnelblick muss jetzt kommen. Jeder Nicht-Sieg ist eine Niederlage, ich hoffe die Spieler gehen ehrgeiziger und auch verbissener aus der Saison hervor.

  112. Böllern? welches Böllern??

    Ich bin ganz bei joshtree und dem südoberfranken: Ich kann mich nicht erinnern, das es bei einer N11 so gezielt hieß: „die scheiß bayern, ohne die würde alles laufen, bauern pack etc. “

    Und dann wundern sich viele meiner verwandten, warum ich diese EM so emotionslos verfolge…..

  113. @ vadder – dann frag das dumme pack doch mal, warum ohne die scheißbayern das spiel gegen die fußballgroßmacht schweiz so dermaßen vergeigt wurde? bin nur froh, dass ein dortmunder maßgeblich an beiden gegentoren beteiligt war. in mir brennt schon wieder die lust darauf, dass unsere mannschaft der bundesliga ab ende august zeigen möge, wo der hammer hängt. hoffen darf man ja…

  114. Ja, darauf bin ich auch heiß. Und die Spieler mit Sicherheit auch bald.

    Ich hab das zwar schon geschrieben, aber ich denke, dass Scholl uns als Trainer gut stehen würde. Ein Trainer hat heute nunmal auch die Funktion das letzte aus den Spielern rauszukitzeln, die Mannschaft als solche besser zu machen, als die Summe der Einzelspieler es eigentlich zulässt.
    So wenig ich Klopps Rumkasperei an der Seitenlinie und sein Dauergrinsen im TV mag, aber seine Arbeit macht er verdammt gut. Da kann man sagen, was man will. Er schafft es die Mannschaft besser zu machen, als die einzelnen Spieler für sich genommen zusammen eigentlich sind.

    Und genau das traue ich Scholl auch zu. Seine Kritik an Gomez war in der Form total daneben, aber im Kern absolut richtig. Klar, Gomez, den ich wirklich sehr gerne im Team habe, macht in der Saison ca. 40 Buden. Ihm und sicherlich auch uns wäre es aber sicherlich lieber, wenn er vielleicht nur 35 oder 30 macht, andere Spieler aber insgesamt 15. Gomez an sich ist ein klasse Stürmer, aber damit kann man doch nicht zufrieden sein. Besser
    geht immer, auch bei ihm. Das ist auch eine Einstellungssache.

    Dieses Gerede von wegen man dürfe Gomez nicht kritisieren, weil er seine Tore macht, führt doch genau zu dem Umstand, den wir in Deutschland gerade erleiden müssen. Seit über 10 Jahren kein Titel, oft nah dran gewesen, aber dann im letzten Moment gescheitert. Nach dem Spiel sagen dann alle Funktionäre, dass man doch eine tolle Saison gespielt habe (gestern Niersbach: „die Spieler haben ein tolles Turnier gespielt“). Aber das ist Blödsinn. Ein tolles Turnier ist für mich bei Topteams wie Bayern oder Deutschland Platz eins. Australien oder Freiburg sind mit Sicherheit mit einem zweiten Platz zufrieden. Zurecht. Aber das kann doch nicht unser Anspruch sein. So oft auf die Zielgerade einzubiegen und dann doch noch die Karre in den Sand zu setzen.

    Um wieder auf Scholl zu kommen: So wie der gestern im Studio geredet hat, hat man richtig gemerkt, wie feurig der ist. Mehr Feuer als das ganze Team zusammen anscheinend hat. Der könnte die paar Prozent zu einer wirklich tollen Saison noch rauskitzeln, da bin ich mir sicher.

  115. Achja: Petersen für ein Jahr nach Bremen zur Leihe und gleichzeitig Vertragsverlängerung bis 2015!

  116. Dass Hummels den ersten kapitalen Bock geschossen hat: gar keine Frage. Aber ihm auch noch das zweite Tor anzuhängen, geht zu weit. Tor 2 war doch praktisch ein Konter nach einer (wieder mal) schlechten Ecke. Hummels war wie so oft vorn bei der Ecke (Ich nehme mal an, weil Löw das so wollte) und konnte gar nicht so schnell wieder hinten sein wie Lahm & Co. Zumal Hummels vorne noch derjenige gewesen ist, der die besten Chancen hatte – was eigentlich auch ein Armutszeugnis für unsere Offensive ist.
    Wie auch immer: Böse vercoacht, Herr Löw.
    Hätte er mal Pirlo von einem Sven oder Lars Bender beackern lassen.

    Aber ist eh alles Spekulation. Zumal gegen Spanien eh Schluss mit lustig gewesen wäre. 😉

  117. Das mit dem „Bayern-Pack“ ist mir auch aufgefallen, obwohl ich SpOn nicht mehr lese. Neue Quelle für völlig bescheuerte, sinnfreie, uninformierte Kommentare à la SpOn von Leuten die meinen irgendwas über Fußball zu wissen: Facebook. So zum Beispiel: „der bayernabschaum und poldi hams verkackt…versager und diesma nichma zwoater..“ Yeah, whatever. Ich lass es dann meistens sein, auf sowas überhaupt zu antworten, bringt ja doch nix. Da schau ich lieber wieder hier rein. 😉

  118. Bezüglich Schonung von Schweinsteiger zum Anfang der Saison: könnte man ihm nicht zumindest die strapaziöse Asienreise in gut 3 Wochen erlassen und stattdessen 1 Woche mehr Urlaub geben?

  119. Ganz egal, woran es nun letztlich lag (wobei ich die mangelnde Willenskraft gegen Italien – mit Ausnahme von Khedira, Klose und Neuer – durchaus als einen wesentlichen Faktor sehe), mich nervt langsam doch diese Dauererkenntnis:

    2006: schade, aber wir habe ein junges Team mit einer riesen Perspektive!
    2008: schade, aber wir habe ein junges Team mit einer riesen Perspektive!
    2010: schade, aber wir habe ein junges Team mit einer riesen Perspektive!
    2012: schade, aber wir habe ein junges Team mit einer riesen Perspektive!

    Und zweijährlich grüßt das Murmeltier…

  120. Boah, kann man die Berichterstattung nicht irgendwie verbieten?
    B**d:
    1.) Lahm labert wie ein Politiker, anstatt draufzuhauen.
    Hat die Traumehe Springer-Lahm eine Krise?? 😉
    2.) Schweinsteiger wird nie ein Chef werden.
    Scheint mir auch so, kann aber auch nicht jeder. Ist halt so.
    3.) Gomez hat nur die Haare schön.
    Hatte Jancker nicht, aber auch nicht so viele Tore wie Gomez.
    4.) Umfragen: Soll Löw weg?
    wtf???

    Wahnsinn. Da qualifiziert man sich souveränst für die EM, geht mit
    voller Punkteausbeute durch die „Todesgruppe“ und weil man halt
    gegen die Italiener letzten Endes leistungsgerecht ausgeschieden ist, wird jetzt alles miesgemacht.

    Lustige Parallele zu unseren Bayern…

  121. @Theres 82: Die „Fan Wut“ auf die N11 in der Blöd ist noch besser:

    SUSANNE BORGSTADT, WUPPERTAL
    Warum spielen nicht mehr Spieler vom BVB? Die haben letzte Saison alles gewonnen, was zu gewinnen war. Sie haben die Bayern fünfmal hintereinander geschlagen, aber für den Herrn Löw sind sie nicht gut genug. Der spielt lieber mit acht ausgelaugten Bayern, die das Sieger-Gen schon lange verloren haben. Man sollte mal darüber nachdenken, ob Herr Löw noch der richtige Mann am richtigen Platz ist!

    Ich lach mich schlapp. Ehrlich. Da möchte man ihr doch glatt zurufen: „dann mach et, Suse“ !!! Hansi Flick muß sich bei deinem Sachverstand glatt nen Stahlhelm aufsetzen…..

    Frei nach G. Polt:

    „Der Fußball Fasching ist eine Farce!“

  122. @vadder:
    Als ich dieses Blatt heute morgen gelesen habe ist mir echt fast der Kaffee wieder rausgefallen:

    Wer genau von den achso tollen Dortmundern hätte die Trulla denn gerne in der N11 gesehen ?

    Polonia Lewandowski
    Polonia BlasiHasi
    Polonia Piszczek
    Sakanayasan Kagawa

    fallen schon mal weg

    Hummels war dabei und hat gg Holland und Italien bewiesen, warum Dortmund in der CL Gruppenletzter geworden ist

    Götze hat in der Reha offensichtlich insgesamt und nicht bloss Muskeln zugelegt

    Bleiben noch Gündogan und Schmelzer… Tolle Alternativen

    Ach ja: eine Elf voller Bayern ist überall Zweiter geworden. Sobald du andere dazwischen mischt, reichts nicht mal dafür 😉

  123. @Vadder: Ach Gottchen, ist jetzt BVB-Hummels am Ausscheiden gegen die Italiener schuld? Soll Hummels auch noch vorne die Tore schießen? (er hat es wenigstens versucht) Vorne haben Bayern-Gomez und Ex-Bayern-Klose versagt. Schweinsteiger hat nichts auf die Kette gekriegt und Kroos konnte Pirlo auch nicht an die Kette legen. Und Boatengs Flanken und Einwürfe waren eine Katastrophe. Und wieso Neuer beim Kopfball von Balotelli nach links springt, habe ich auch nicht kapiert. Und es wäre, trotz des kapitalen Bocks von Hummels, schön gewesen, wenn Badstuber gegen Balotelli wenigstens mit zum Kopfball hochgestiegen wäre. Genauso wie es schön gewesen wäre, wenn Lahm zwei Köpfe größer wäre und sich von Balotelli so nicht abkochen lassen würde. Und und und.

    Und wenn Götze nicht fit ist, dann hätte ihn Löw einfach zuhause lassen sollen (genauso wie Schweinsteiger) und lieber einen dritten Stürmer mitnehmen sollen. Schweinsteiger ging doch auf dem Zahnfleisch! (Und wird unabhängig davon in seinem Leben auf dem Platz wohl kein echter Cheffe mehr werden. ) Und wenn Kroos sich zu fein oder körperlich und gedanklich zu langsam dafür ist, Pirlo den Zahn zu ziehen, dann muss man eben abwechselnd einen Sven Bender und/oder Lars Bender das besorgen lassen. Die können das beide nachweislich.

    Für mich bleibt es dabei: In erster Linie hat sich Löw vercoacht – und ich habe auch bisher noch nicht gehört, dass er das Spiel auf seine Kappe genommen hätte.

  124. @Alexander44

    Hummels hat in fünf Spielen drei Gegentore verschuldet – und wird trotzdem als toller Hecht gefeiert.

    Das geht nicht nur mir auf die Ketten, sondern halt auch anderen.

    Aber wir wissen ja nach Deiner bestechenden Logik (Klose, der Ex-Bayer…), woran es liegt – Hummels hat mal bei uns gespielt.

    Da können auch zwei Jahre bei den Obergeilen nix mehr retten (wo Hummels international genauso eine Nullnummer war – auch unsere Schuld. Endlich wissen wir, warum Hiernase in der CL immer die Hütte vollkriegt) 🙂

    So, jetzt mal im Ernst: nein, Hummels ist nicht schuld am Aus. Einen Fehler kann jeder mal machen. Haben andere genauso fabriziert. Und andere waren viel, viel schlechter als Hummels (der manchmal auch richtig gut war, mal so ganz nebenbei).

    Nein, schuld ist der Jogi-Bär. Den ich schon immer für völlig überschätzt gehalten habe. Und den ich ganz bestimmt nicht als Bayern-Trainer sehen will.

  125. Nein, schuld ist der Jogi-Bär.

    @Jennifer: Dann sind wir uns ja einig. 😉

  126. Die Besetzung von Kroos in dem Italien Spiel war richtig. Man hätte ihn halt lediglich für Schweinsteiger bringen müssen und auf rechts dann Müller.

    Keines der beiden Tore fällt dann so einfach über die rechte Seite.

  127. Diese Hetzjagd von Seiten der Bild-Zeitung ist nur mit einem Wort zu beschreiben: Abartig.
    Sehr passend dazu der Kommentar von Arndt Zeigler auf seiner Facebook-Seite: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=10151000089867943&id=273426262942
    „Und heute nun ballert also unvermeidbarerweise die BILD noch mal ordentlich dazwischen und füttert die Diskussionen am Stammtisch und anderswo mit Schlagzeilen wie: „BILD rechnet ab: Schweini wird nie ein Chef – Gomez hat nur die Haare schön – Lahm labert wie ein Politiker – Luxus-Versager – SO verhätschelt der DFB die Stars – Das Schreiben die BILD-Leser: Fan-Wut auf Nationalelf“. Das geht jetzt wieder, weil Robert Enke schon lange genug tot ist.“

  128. Ich finde dieses BVB vs FCB einfach nur noch unerträglich. Auf der einen Seite das alberne “Vize-blablabla-Gelabere“ und auf der anderen das „internationale Schmach“-Gesülze.
    Die EM war nicht der Hit, dafür hat Deutschland für die nächsten 10 Jahre wohl eine Top-IV! Beide haben stark gespielt. Kommentare auf spox, Facebook usw meide ich schon lange, weil da nur Experten rumlaufen, die ausschließlich provozieren wollen. Mein einziger Rückzugsort ist hier breitnigge, aber hier muss man das ja leider auch schon oft lesen. Ich bin hier sicherlich nicht der Maestro, aber das ist doch nicht das übliche Niveau hier. (?)
    Löw hat sich hart vercoacht. Aber meiner Meinung nach nicht mit Kroos auf rechts, sondern mit Schweini in der Mitte und Poldi auf links. Kroos auf der 6, Müller auf rechts und Reus auf links. Damit wären die beiden Tore vielleicht auch gefallen, aber wir hätten davor schon eins geschossen. Bei aller Ehre, aber der RAV von Italien war dermaßen schwach, da kann ich doch nicht den Podolski hinstellen, dessen Spiel in der N11 aufgrund der Gegnerausrichtung sowieso nicht mehr fruchtet.

    Die Leute, die den BILD-Titeln à la EM-Versager zustimmen, will ich eh aus dem Weg gehen, weil die ein Anspruchsdenken ggü. anderen, völlig Fremden haben, das einfach nur eklig ist.

    Wird Zeit, dass die Liga wieder anfängt.

  129. Wem bei Bild-Hetzen noch der Kaffee aus der Hand fällt, dem ist an Blauäugigkeit nicht zu helfen. Ich erwarte diesbezüglich übrigens eine klare Reaktion, nämlich ein zweijähriges Silencio Stampa gegen dieses Stürmer-Blatt. Der tiefste Tiefpunkt. Und Lahm MUSS öffentllch Abbitte tun, dass er für diese Schweine geworben hat.

    Mich nervt diese Bayern-Dortmund-Debatte auch. Hummels hat ein gutes, aber nicht überragendes Turnier gespielt genau wie Badstuber. Boateng rechts ist nur eine Notlösung. Schweinsteiger mag ich sehr, aber man kann in einem Halbfinale nicht einen Spieler aufstellen, der nicht mal zu 80 Prozent fit ist. Das muss der Trainer entscheiden, denn Spieler wollen immer spielen, siehe Robben.

    Den Ex-Bayern (der Spaß muss sein) Poldi zu bringen, war absurd genau wie die Entscheidung, das ganze System zu verändern, nur damit die 500-Seiten-Analyse, die vor Pirlo gewarnt hat, zufriedengestellt wird.

    Löw hat gute Arbeit geleistet, aber das Halbfinale hat er zu hundert Prozent vercoacht. Wobei ich sehr irritierend war, dass außer Neuer, Khedira und Hummels sich niemand wirklich gegen die Niederlage gewehrt hat.

  130. @Alex44: Ich habe die dame zitiert. Und nur indirekt auf das angespielt, was katsche dann richtig beschreibt. Das hat die gute frau wohl nur vergessen.

    Und ich bleibe dabei: ich kann mich njicht erinnern, das es jemals eine solche diskussion im deutschen Fußball gab. nämlich das ständig hochgerechnet wird, wer aus welchem verein kommt, und wer in welchem verein was wie und wo gewonnen oder verloren hat.

    Das viele Bayern grottig waren, will und werde ich nie anzweifeln. Aber scheinbar rufen die schwachgelben ihre leistungen nur im heimischen kollektiv ab und nicht in anderen clubs/teams. Sonst hätte Löw wohl anders aufstellen müssen…..

    ich mußte mir ähnliche kommentare wie deines schon von BvB mitgliedern während des ganzen turniers anhören. Ich kann da nur den Kopf schütteln. Traurig.

    Wo du bei mir einen Angriff auf Hummels erkennst, ist mir schleierhaft.

  131. @ hilti
    Ja, es sind dort interessante Aspekte zusammengefasst, aber Blumenau lässt die Leistung Italiens meist unberücksichtigt. Die spielen eine saustarke EM. Eine Mannschaft kann auch einfach mal einen gebrauchten Tag erwischen und dann läuft nix mehr zusammen. Und die (schon lange exisitierenden!) Defizite in der Defensiv-Bewegung unserer Nationalmannschaft werden dann halt auf diesem Niveau bestraft.

    BTW: Ich sehe Boateng nächste Sasion leider schon wieder auf die Außenbahn abgeschoben (Dante) und dort auch nicht wirklich international hochklassig spielen.

  132. Danke für den Link hotte. Interessant. Zeigler hat mit vielem Recht was er sagt, allerdings macht er leider den gleichen Fehler den er Blöd & Co. vorwirft: Er teilt nur in Schwarz und Weiß. Jeder, der Löw jetzt kritisiert und über „Schweinehunde“ in der Mannschaft nachdenkt ist nach ihm ein populistischer Vollpfosten der nichts von Fußball versteht. Solche Tendenzen gab es auch auch schon bei einigen Artikeln auf der Homepage von 11freunde. Das ist so auch nicht korrekt.

    Ich kanns zwar nicht beweisen, aber ich persönlich habe Löw nie in den Himmel gehoben und als ich am Donnerstag von der Aufstellung und der damit verbundenen taktischen Marschroute hörte, kam mir gleich der Gedanke, dass unser Flügelspiel so komplett erliegen könnte. Ich fordere jetzt aber auch nicht seinen Rücktritt, das ist Unsinn. Bis zum Halbfinale hat die NM ja ein sehr souveränes Turnier gespielt, nicht spektakulär aber abgeklärt und clever. Löw war nie der Gott, zu dem er phasenweise erhoben wurde. Das wurde am Donnerstag deutlich. Er ist deswegen jetzt aber auch kein Versager, Vollidiot oder was auch immer. Und jemand, der ihn kritisiert ist nicht automatisch ein Depp.

    Bezüglich der Typendebatte bin ich der Meinung, dass ein oder zwei Spieler der Kategorie Jens Jeremies auch dieser Mannschaft nicht schaden würden, die würden keiner Mannschaft der Welt schaden. Die Mischung machts. Das Argument, dass beispielsweise die Holländer mit einem Mark van Bommel ausgeschieden seien ist völlig willkürlich, da stimmte offenbar grundsätzlicheres nicht. Mit unserem heutigen Ausbildungssytem wäre es zudem möglich, auch solchen Spielern eine zumindest ordentliche Technik zu vermitteln.

    Die momentane Debatte diesbezüglich verfehlt meiner Ansicht nach momentan völlig das Thema. Es wird der Anschein erweckt, es gäbe nur zwei Seiten: Einmal Fußballfeuilletonisten wie Zeigler u. a. die das momentane deutsche Spiel feiern und die Vergangenheit verdammen, und auf der anderen Seite Ahnungslose ewig gestrige, die bei jeder Gelegenheit nach den deutschen Tugenden plärren. Das wir in Deutschland mit einer gelungenen Mischung aus dem „Neuen Deutschen Fußball“ und den früher für unsere Mannschaften charakteristischen Eigenschaften eine geniale Mixtur haben könnten erkennen in der öffentlichen Debatte leider nur die wenigsten. Matthias Sammer ist wohl so einer, aber der wird ja gerne in die Rolle des beleidigten Motzkis gesteckt.

    Das Zeigler den menschlichen Aspekt (Schweinsteiger!) erwähnt, finde ich allerdings äußerst begrüßenswert und richtig. Der wurde bisher wirklich vernachlässigt.

  133. Die ganze hoffnungslose Schräglage der leidigen „Typendiskussion“ wird doch bei Schweinsteiger deutlich. Aus naheliegenden Gründen konnte er seine Leistung nicht bringen. Mehr oder weniger verklausuliert bat er Löw um seine Herausnahme. Hätte er es offen und eindeutig, auch in der Öffentlichkeit getan, hätte der gesamte Boulevard und auch viele vehemente Typen-Verfechter unter den Fans wieder kollektiv aufgejault: Was für ein Weichei, der soll gefälligst auf die Zähne beißen usw. etc. pp…..

    In Wirklichkeit hätte er aber seinem Team damit einen Dienst erwiesen. Er hat es auf seine Art versucht klar zu machen, dass es nicht geht. Offener konnte er es leider nicht formulieren, weil im archaischen Männersportfußball ja stets „ganze Kerle“ statt Persönlichkeiten gefordert werden. Er hätte sich desavouiert. Das Ergebnis ist bekannt.

  134. @ kunstwadl: Das sehe ich deutlich anders. Niemand, auch nicht der Boulevard, hätte ihm daraus einen Strick gedreht. Vielmehr gibt es doch kaum einen Spieler, der von Kritik regelmäßig derart ausgenommen wird, wie es bei Schweinsteiger der Fall ist. Darüber hinaus war es doch insbesondere er, der seine Meinung bzgl. der eigenen Leistungsfähigkeit von sehr problematisch auf „zu 100% fit“ revidierte! Du hast aber freilich vollkommen Recht, soweit es darum geht, dass es von Größe gezeugt hätte, hätte er sich derart in den Dienst der Mannschaft gestellt und seine Aufstellung verhindert.

    @ Christian: Du bringst es sowas von auf den Punkt!

  135. @(#123999) Hotte sagte am 30. Juni 2012 um 19:15: Danke für den Link zu Zeigler. Absolut Da’cord!

    Hier auch noch mal ein bemerkenswerter Beitrag:
    http://www.stefan-niggemeier.d…..m-fassung/

    Trotzdem noch eine Anmerkung zu einem Aspekt, der im Fußball viel zu wenig gewürdigt wird. Fußball ist ein sog. low-score-game, bei dem der Faktor Zufall einen sehr, sehr großen Einfluss hat.

    Das eben macht die Faszination dieses Sports aus. Weltweit. Wer sehen will, dass stets das bessere Team gewinnt, möge doch zum Basketball oder Handball oder, oder gehen.

    Die Spanier, basierend auf der Barca-Philosophie, haben in den letzten Jahren recht erfolgreich daran gearbeitet über ihren möglichst totalen Ballbesitz diesen Zufall zu minimieren. Doch selbst das klappt nicht immer.

    Wenn man dazu noch die sehr speziellen Aspekte, die ein Turnier mit nur sehr wenigen Spielen und die psychologischen Seiten, sowohl während eines Spieles als auch während des Turnierverlaufs, berücksichtigt, dann sind zwar taktische und personelle Überlegungen nicht obsolet, aber eben auch nicht das alles und einzig bestimmende.

    Ausserdem nervt es, wenn ausschließlich nach (!!!) dem Spiel, so getan wird, als könnte man einen Sieg bzw. eine Niederlage all-umfassend konsistent mit dem Verweis auf taktische und personelle Entscheidungen erklären. Das dokumentiert nur, dass man einen Großteil des Wesens des Fußballs nicht verstanden hat – oder nicht verstehen will.

    P.S.: Wer jetzt gerade, kurz vorm Finale, O. Kahn und die Tusse daneben mitgekriegt hat, der hat schlechte Argumente für die sog. Alt-Internationalen als sog. Experten (Ausnahme Scholl!).

  136. „Trotzdem noch eine Anmerkung zu einem Aspekt, der im Fußball viel zu wenig gewürdigt wird. Fußball ist ein sog. low-score-game, bei dem der Faktor Zufall einen sehr, sehr großen Einfluss hat.“

    4-0 ist low-score? 😉 Gegen Italien? Aber ich hab´s ja vorher schon gesagt, dass Spanien seinen Titel verteidigt.

  137. Ende

Kommentare sind geschlossen.