Von fränkischen Kämpfern und bayerischer Verkrampfung

Es wird ja alles immer schneller, immer hektischer. In unserer Welt. Sagt man so.

Kann sich der Fußball davon freimachen? Natürlich nicht. Auch der Fußball ist ständiger Veränderung unterworfen. Wer sich nicht anpasst, oder wem nicht ständig etwas Neues einfällt, der fällt zurück.

Vor dieser Saison war die vieldiskutierte Frage: Gewinnen die Dortmunder ihren dritten Titel, ihr dritte Meisterschaft in Folge oder holen sich die Bayern den ihnen – nach eigener Überzeugung- zustehenden Erfolg zurück? Und was müssen die Bayern dafür tun? Was muss verändert werden?

Ich habe mich da bewusst heraus gehalten. Zum einen weil ich andere Sorgen hatte und zum anderen, weil derlei Diskussionen zu nichts führen. Wichtig ist auf’m Platz.

Heute absolvierte unser FC Bayern sein erstes Saisonspiel in der noch frischen Bundesliga. Einer Jubiläumsspielzeit. Und zwar in Fürth.

Vor dem Spiel war ich froher Hoffnung – diese Hoffnung wurde (am Ende) nicht enttäuscht.

Weil es zwar wieder einmal eines dieser „Schweinespiele“ wurde, wo sich unser Gegner nur „hinten rein stellt“ und auf Konter lauert und wir in Handball-Manier in mehr oder weniger großer Entfernung zum gegnerischen Strafraum unsere Kreise ziehen – es aber ein eher selten gekanntes Ende nahm.

Im letzten Jahr hätte ich mir Sorgen über eine erneute Seuchensaison gemacht. Und wenn ich ehrlich bin, habe ich mir genau diese Sorgen auch bis zum 1:0 gemacht, sah alles doch genauso übel aus wie zuletzt häufig gegen solche Teams.

Und dann diese Ecke von Shaqiri. Einem Neuzugang, der offenbar doch noch ein wenig mit dem Unterschied zu kämpfen hat zwischen Spielen des FC Basel und in der Bundesliga gegen solche Spielentwürfe.

Aber es war eben eine Shaqiri-Ecke. Und alles was mit dem ruhenden Ball zu tun hat, scheint Shaqiris Ding zu sein. Ganz offensichtlich trainiert der Kerl so etwas.

Die Ecke erreichte den nächsten – kopfball-starken – Neuzugang Dante, der fast schon die Führung erzielte. Offenbar kurzzeitig verwirrt ob dieser Aktion, verlor die fränkische Abwehr den Überblick und Thomas Müller aus den Augen, der, in der für ihn typischen Art und Weise den Ball in die Maschen drosch.

Da war er. Der Silberstreif am Horizont. Die Hoffnung, dass sich doch etwas ändern könnte. In dieser Saison. Dass die dunkle Zeit der schwarz-gelben Macht ein Ende finden kann. Erleichterung all überall.

Was so ein paar – gezielte – Neuzugänge ausrichten können.

Auf einmal wurde aus fadem Grau ein helleres Weiß. Die bayerische Verkrampfung löste sich. Spürbar. Und die fränkischen Kämpfer spürten ein erstes Zweifeln. Ein Zweifeln, ob man vielleicht doch nicht Mönchengladbachs Borussia nacheifern könnte – das erste Spiel der Saison sei immer das leichteste gegen die Bayern.

Falsch gedacht.

Es kam schlimmer. Und den Fürthern wurde klarer, dass die 40 Punkte wohl doch in den restlichen Spielen geholt werden müssen…

Gibt es trotz des – am Ende – souveränen Sieges Anlass zur Kritik?

Natürlich, denn nur durch Kritik wird man… ach lassen wir diese Allgemeinplätze mal kurz außen vor.

Die Maßnahme, auf der vakanten LAV-Position mit Badstuber eine in der gesamten Vorbereitung unerprobte Lösung der Besetzung des Sportkameraden Can vorzuziehen, sollte sich als goldrichtig erweisen. Man sah von Badstuber kaum etwas. Und das ist positiv gemeint. Bei Can sahen wir in den entsprechenden Spielen nur Sorgen. Ein Fortschritt. In diesem temporären Problem. Alle verletzten AVs sind schließlich auf dem Weg der Genesung.

Dante gab den Abwehrchef und zog so Boateng mit, der imho erneut unterstrich, dass er aktuell nur IV #03 ist.

Lahm spielte ok bis gut, ist aber auch noch nicht wieder fehlerlos oder gar in Top-Form.

Das defensive Mittelfeld erneut nur mittelprächtig besetzt. Klar, sowohl Gustavo als auch Kroos hatten ein paar gute Szenen, aber so arg viel trugen sie nicht zur Unterstützung unserer stetigen Offensivbemühungen bei. Leider. Ist aber auch nicht deren Aufgabe. Besagten Basken erwähne ich explizit nicht. Mit der Einwechslung des immer noch nicht wieder voll ein planbaren Schweinsteigers wurde es offensiv geringfügig besser, es blieb aber ein Muster ohne Wert, da zu diesem Zeitpunkt der Gegner schon geschlagen war.

Unsere Außenstürmer Shaqiri und Robben agierten lange Zeit fahrig und blass. Erst später, als die Bayern in HZ2 den Gegner mehr oder weniger im Griff hatten, ergaben sich die notwendigen Räume – vor allem für Robben – Shaqiri braucht diese durch seine Schnellig- und Wendigkeit ja nicht so wie unser Holländer. Kurzum: Beide wurden besser und gefährlicher.

Müller und Mandzukic zeigten sich bemüht und hatten bis zur bayerischen Führung die gleichen Probleme wie alle anderen Teamkollegen.

Wenn wir das Spiel zusammenfassen wollen:

Es bleibt noch Luft nach oben – ABER ein Sieg zum Auftakt, in der Tabelle zunächst einmal vor dem BVB zu liegen – derlei hatte ich nicht erwartet, nur gehofft.

So kann es aber weiter gehen und es gefällt mir fast alles viel besser als noch vor Jahresfrist!

Jetzt alle Verletzten schön weiter gesund pflegen und ab morgen volle Konzentration auf Stuttgart.

Auf geht’s, Ihr Roten!

Klick zum Ende der Kommentarliste

149 Gedanken zu „Von fränkischen Kämpfern und bayerischer Verkrampfung

  1. Danke! So bin ich bestens informiert, wie das Spiel gelaufen ist. Liebe Grüße aus dem Urlaub!

  2. @TheBigEasy: You are welcome! Ich bin ja für alle meine Anhänger Full-Service-Dienstleister – bis ans andere Ende der Welt 😉

    Weiterhin gute Erholung an der Westküste!

  3. Sieht jemand gerade Sky? Sportshow? Die Pocher Tussi-Sidekicks unterbieten allesamt die Geschmacksuntergrenzen in Punkto Niveau. Billig, mehr fällt mir dazu eigentlich nicht mehr ein. Peinlich. Beleidigt mich als Seher. Schalte ich nach der Auslösung gleich weg.

  4. Heimspiel gegen Kaiserslautern in der zweiten Pokalrunde. Machbar. Erinnert mich ans letzte Jahr. Da folgte auf das Spiel in Braunschweig ja mit Ingolstadt auch ein Zweitligist dahoam.

  5. Bei der Auslosung hab ich echt gedacht, wir müssen nach Dortmund. Aber dann wurd ja noch alles gut. Genauso wie im Spiel alles gut wurde, was in HZ1 nicht lief.

    Aber wie so oft brauchte die Mannschaft den Dosenöffner in Form eines Führungstores. Zum Glück fiels noch in HZ1. Danach tut die Mannschaft sich immer viel leichter.
    Schade, dass die Spieler immer noch nicht in der Lage sind, auch beim Stand von 0:0 deutlich mehr Druck auf den Gegner aufzubauen, um das Führungstor schneller zu erzielen. Ich glaube schon, dass die Spieler alle wollen, aber es scheinen ihnen die Rezepte dafür zu fehlen.

    Einzelkritik spare ich mir. Besonders heraus stach eigentlich keiner. Besonders abgefallen ist auch eigentlich keiner. Jetzt nächsten Sonntag Stuttgart schlagen, dann sind wir hervorragend in der Spur.

  6. Laßt die Jungs mal 4-5 Wochen spielen. Bis dahin sollte man sich mit tiefschürfenden Kritiken zurück halten. Ehrlich gesagt wäre mir viel unwohler, wenn eine Saison überragend beginnt. Dann kann es ja nur noch bergab gehen. Auch der Vorschlag erstmal 2-3 – Null in Führung gehen und dann runterschalten bringt nicht weiter. Das hieße ja, erstmal hinten Risiko zu spielen. Und wenn das schief geht, hat man wirklich ein Problem.

  7. @Pekka:
    Genau so siehts aus.
    Zu dem teilweise kritisierten „Schongang“ zu Beginn des Spiels möchte ich noch mal einwerfen, dass es gestern im Stadion doch gute 30°C gewesen sein sollen. Insofern ist es wenig verwunderlich, dass man nicht auf ein frühes Tor gedrängt hat. Zumal die Spieler zu diesem Zeitpunkt der Saison noch nicht voll im Saft stehen (können). Das kommt, mit der Wettkampfpraxis, erst in 2-3 Wochen.

  8. Insgesamt ist mir am 1. Spietag aufgefallen, dass es bei fast allen Mannschaften noch gewaltig hakt. Die sechs Pokalpleiten sind also kein Zufall. Ich denke, das liegt an der unendlich langen Sommerpause, die viele Trainer nicht zu händeln wussten.

    Deshalb ist es für tiefschürfende Analysen wohl nch zu früh. Aber die Bayern haben sich erkennbar verstärkt und ein ekliges Auftaktspiel bei einem Frittefett-heißen Aufsteiger souverän gewonnen. Ich kann übrigens kaum den 31. August erwarten. Dann ist endlich dieses unendliche Theater mit Bilbao über den Unaussprechlichen zu Ende. So oder so.

    Ich habe gestern auch die Pokalauslosung bei Sky gesehen, und mir ist vor Ungläubigkeit über die Niveaulosigkeit die Kinnlade heruntergefallen. Oberpeinlich, und das Oberteil der (natürlich blonden) Moderatorin sah sehr seltsam aus, Naja, es war Gottseidank schon sehr spät, da waren die lieben Kinder schon im Bett. Schon die Saisonvorschau war ja an Sinnlosigkeit kaum zu überbieten. So etwas nennt sich Premium-Fernsehen!
    Dass dann noch solche Drecksspiele gezogen wurden (sechs Bundesligisten empfangen Zweitligisten (gähn), nur ein „Amateteurverein“ spielt gegen einen Erstligisten, kam dazu. Mal schauen, ob wir es besser machen als Hoppelheim, wenn mir dieser Ausflug erlaubt ist.

  9. Da ich die Mannschaft wegen ihrer sehr zurückhaltenden Spielweise in HZ kritisiert habe, möchte ich doch noch mal darauf eingehen, da diese Vorgehensweise ja offensichtlich von einigen hier gestützt wird. Wir haben in HZ 1 nicht eine richtige Torchance aus dem Spiel heraus gehabt. Unsere Abwehrspieler haben mehr Ballkontakte gehabt als die gesamte Fürther Mannschaft. Wir haben den Ball kaum einmal ins Mittelfeld oder gar ins letzte Drittel des Spielfeldes gebracht. So kann man gar keine Tore schießen. So war es folgerichtig, dass das Tor nach einer Standardsituation fiel. Gut, dass es so kam. Aber wie ja schon erwähnt wurde, tut die Mannschaft sich nach wie vor schwer, das 1:0 zu machen, um dann mehr Räume zu bekommen. Ich sehe die einzige Lösung darin, dass die Mannschaft mehr Tempo ins Spiel bringt, auch mal den riskanten Pass in die Spitze versucht und eben im zentralen Mittelfeld mit den beiden 6ern mehr Spielkontrolle erlangt. Solange der Ball in der eigenen Abwehrreihe hin- und herrollt, können wir nicht gefährlich werden. Da erwarte ich schon, dass die Mannschaft mehr investiert. Das 1:0 ist das entscheidende Tor für uns, weil danach die Statik des Spiels völlig verändert wird und wir dann ohnehin die Stärken der Spieler ausspielen können. Doch bis dahin muss eben mehr unternommen werden. Es muss ja nicht Hurrafußball ohne Rücksicht auf Verluste sein. Doch so wenig Bewegung wie gestern ist einfach unverständlich. Auch wenn es 30 Grad waren – der Gegner hat das Problem auch. Und nach meiner Erfahrung ist es immer leichter, eine erste HZ bei 30 Grad zu spielen als eine zweite Hälfte, weil da noch mehr Kräfte da sind. Und die Statistiken zu Sprints u.ä. sind richtig mies. 1,9 km Sprints, 5,5 km intensive Läufe insgesamt. Bremen hat gegen Dortmund Werte von 3,1 und 8,6 km. Mainz gegen Freiburg 2,5 und 7,1 km. Das waren jetzt zwei spontan rausgesuchte Beispiele. Es ist also zu wenig investiert worden, wir müssen einfach lernen, dass das Spiel bis zur Führung aufwändig sein muss, denn nicht jedes Mal wird uns eine Standardsituation zur Führung verhelfen.

  10. Ach ja, noch ein Nachtrag: Wichtig wäre auch mal ein schnelles Umschalten bei Ballgewinn. Doch das erfolgt im Regelfall auch nur, wenn wir schon führen. Aber beim 0:0 wird erst mal der Ball gesichtert, oftmals sogar hinten rum aufgebaut. In solchen Situationen dürfen gerne mal vier oder fünf Spieler mit Tempo nach vorne gehen, um den wenigen zusätzlichen Platz zu nutzen, der da ist, weil der Gegner aufgerückt ist. Da ist wenig Mut vorhanden, sondern es wird auf Sicherheit gespielt.

  11. @Paule: Hab’s mit Google Translate versucht, aber werde aus der „Übersetzung“ nicht schlau. Schau mer mal. Der 31.8. ist ja nicht mehr lange hin.

    @Koo: Die Verantwortlichen sind doch lernfähig. Gegen Selters hat man von Beginn an auf ein schnelles Tor gespielt und konnte in Konsequenz mit einem beruhigenden 11-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause. Dank früher Wechsel vom Jupp wurde anschließend der Vorsprung gegen einen unbequemen Gegner sogar noch ausgebaut. Passt. So eine Leistung und ein ähnlich klares Resultat erwarte ich jetzt aber auch gegen den VfB, gell 😉

  12. Ich denke mal, wenn Bilbao sich komplett querstellt, hätten sie Martinez in Liga und v.a. in der Euro-Quali eingesetzt. Also ist da auf jeden Fall ein Türchen offen. Nur ich möchte nicht, dass da einer durch geht. Hoeneß gibt Interviews den Marktwert von Martinez mit 20-25 Mio an.

    Ja, und warum schmeißt ihr jetzt 40Mio plus raus???? Poborsky, Du bist doch Jurist, oder? Wie kriegen wir diese Geldvernichter ins Gefängnis, wenn es zum worst case kommt? Es kann doch nicht sein, dass die jedweden Betrag ausgeben dürfen. Für einen spanischen Jeremies. Noch mal auf der Zunge zergehen lassen – sie geben zu, dass Martinez bestenfalls die Hälfte dessen wert ist, was sie nach Bilbao schaufeln wollen. Verdammt nochmal, das ist nicht euer Geld, nicht euer Verein! Ich arbeitet für diesen Club, ihr seid ohne Frage verdienstvoll, dafür werdet ihr fürstlich bezahlt und jetzt schmeißt ihr mit einem Fingerschnipsen 20 Mio aus dem Fenster. Ihr spinnt!

  13. „ich arbeitet“ soll „ihr arbeitet“ heißen – ich schaue nur zu

  14. Da auch ich die letzte Woche im Urlaub gewesen bin und ich somit das Spiel nicht sehen konnte, habe ich mir aus den zahlreichen Berichterstattungen, Nachberichten und natürlich den Kommentaren hier eine erste Meinung gebildet. Schön ist, dass wir endlich wieder bei Standards gefährlicher sind und die Neueinkäufe gezündet haben!

    Weniger schön ist nach wie vor der tempolose LvG-Gedächtnisspielaufbau. Genau den will ich in dieser Saison nicht mehr sehen! Schaut man sich die Lüdwnscheider-Tore an, hat man im Vergleich zu unserem Spiel den Eindruck, als liefe deren Spiel auf 2x – 30 Grad hin oder her.

    Aber jetzt geben wir der Mannschaft noch ein wenig Karenzzeit. Aber ich möchte zumindest schon einmal schreiben dürfen, dass Don Jupp in seinem letzten Jahr in der Bringschuld ist, dass das Spielgerät etwas zackiger in Richtung Tor transportiert wird! Den Druck kann er nicht gänzlich einem 40-50 Millionen Talent aus Bilbao zuschieben. Das wäre mir zu billig.

  15. Höchster Sieg des Spieltags eingefahren, Tabellenführer und die üblichen Verdächtigen sind wieder mal am Meckern. Versteh ich nicht.

    Zudem: Hinten war dicht und dennoch hat man sich gegen einen gefährlich motivierten Aufsteiger nicht übermäßig verausgabt. Die Fürther haben in einem HEIMSPIEL zudem keinerlei Anstalten gemacht, dass Spiel übernehmen zu wollen, Pressing war gefühlt erst ab dem Sechzehner zu sehen. Ich denke wer an diesem müden Kick die Hauptverantwortung trägt dürfte demnach auch klar sein.

    Ich sehe da absolut keinen Grund zur Panik. Gegen den VFB dürfte dann naturgemäß mehr Stoff drin sein. Trotz Sonntagsspiel. Das ist dann auch der erste Gradmesser.

  16. Kann mir mal irgendeiner erklären, warum

    a) jetzt schon wieder die Geschütze gegen den Trainer in Stellung gebracht werden?

    und

    b) der Trainer daran schuld sein soll, daß die Herrschaften in HZ 1 anscheinend Pattex unter den Füssen hatten?

    Es ist doch schon seit Jahren so, daß sich gegen uns 10 IV und ein Konterstürmer auf dem Platz rumtreiben.

    Das macht keinen Spass beim Zuschauen.

    Aber es wird auch weiterhin bei 25 von 34 Spielen so bleiben.

    Barca würde ohne Messi auch regelmäßig baden gehen, weil die in ihren 38 Ligaspielen auch 36 Maurer treffen, ebenso Real.

    So blöde das ist, es gibt eben KEIN Patentrezept dagegen.

    Mehr Bewegung würde aber auf jeden Fall helfen. Da wird uns unser breiterer Kader nutzen, weil wir mehr wechseln können und mehr Druck von der Bank haben.

    Nur: Samstag fehlten Schweinsteiger im MF (Gustavo kann ihn nicht ersetzen, und deshalb brauchen wir einen Spieler wie Martinez) und Alaba, der das Spiel über außen anschiebt. Badstuber kann das nicht.

    Damit war die Mitte kreativ ziemlich mau (trotz Kroos und Shaq, die dort einfach zu wenig Konstruktives machten) und die linke Außenbahn auch.

    Robben machte dann das Beste daraus, indem er viel wechselte – zwei Tore gehen auf sein Konto! Das war ein mehr als positiver Ansatz (Tor eins nach Flanke, Tor zwei über links!).

    Für mich Robben der Mann des Spiels – weil er sein Spiel definitiv variiert hat. Und das ist doch mal eine gute Nachricht.

    Ach ja, und Tabellenführer sind wir auch 😉

  17. @Pekka: Ich vermisse die Smileys.

    Falls das ernst gemeint war: Komm‘ mal runter!

    In den letzten Tagen mal ein paar Infos gelesen, die außerhalb des Boulevard verbreitet wurden? Ich kann Dir hier Twitter empfehlen, da bekommt man definitiv mehr Details mit.

    Erstens: #Martinez mag – real – vielleicht 20-25 wert sein, aber wer will das wirklich beurteilen, belegen? Auch der Uli nicht. WENN wir ihn JETZT haben wollen, dann MÜSSEN wir die 40 Mios Ausstiegsklausel(!) fix auf den Tisch legen. DAS wir ihn wollen, ist beschlossen. Und ich bin auch einer von denen, die denken, dass wir ihn brauchen!

    Du kennst ihn nicht? Dann informier‘ Dich. Falls Dir die Recherche zu anstrengend ist, kann ich Dir gerne helfen. Ernsthaft jetzt.

    Ansonsten: So läufts Business!

    Schau‘ Dir Real Madrid an. Oder schau‘ Dir nur all unsere „überteuerten“ Transfers allein in der Bundesliga an. Hätten wir z.B. den #KSC für all die Über-Mios für Kahn, Scholl, Sternkopf, Kreutzer und Co. verklagen sollen?!

  18. @Pekka
    So ist das halt mit Angebot und Nachfrage und den Ausstiegsklauseln. Die schreibt man in den Vertrag, um zu verhindern, dass der Spieler zu schnell wieder geht. Oder wenigstens finanziell zu gewinnen, wenn man schon den Spieler dennoch verliert. Es geht woanders ja noch um ganz andere Summen (http://tinyurl.com/2wbrf87 um nur mal ein Beispiel zu nennen). Als Interessent muss man sich dann schon darüber im Klaren sein, dass man evtl. mehr zahlt, als der Spieler wert ist. Wenn man aber der Meinung ist, dass er dem Verein dennoch weiter hilft und das Geld eh auf dem Festgeldkonto liegt, warum dann also nicht? Sollte das mit dem Transfer klappen, wird dem Herrn Martinez sicherlich auch eine entsprechende Ablösesumme in seinen Vertrag geschrieben, um im Falle eines Verkaufs die Anfangsinvestition gedeckt zu bekommen. Wo also ist das Problem?

  19. Erst heisst’s, uns fehlt ein Jeremies, dann soll einer kommen..

    Ach, egal.

    Leute, wir zahlen IMMER ueber Marktwert. IMMER. (Na gut, bevor jetzt noch so ein Schlaumeier ankommt: meistens).

  20. Ich höre immer in Sachen Senor M.: „Wir brauchen ihn.“ Gleichzeitig kennt ihn kaum jemand. Immer wieder höchst erstaunlich, dieser Fall. Die Schelte für Pekka kann ich nicht nachvollziehen, @Paule. Oder hast du eine DVD-Sammlung über ihn? Wahrscheinlich auch nicht.

    Auch wenn Bernd Schuster von einigen hier nicht als urteilsfähig angesehen wird: Meiner Meinung nach dürfte er mehr Ahnung vom Fußball, zumindest vom spanischen haben, als wir putzigen Hobbykritiker hier alle zusammen. Und wenn er meint, er wäre nicht mehr als ein stocksolider Spieler, der allerdings zu teuer sei, so glaube ich ihm das sofort. Angesichts der Summe auf den alltäglichen Irrsinn des Geld-um sich-schmeißens im Fußball hinzuweisen, ist für mich Zynismus. Sowas sollte man nicht als Gott gegeben achselzuckend hinnehmen.

    Was mich betrifft, so bewundere ich (wie auch Uli H.) den sturen baskischen Präsidenten, der da quasi sagt: „Steckt euch euer Geld sonst wo hin, wir haben einen Vertrag und wollen den Spieler behalten!“ Dies mag angesichts der größtenteils verkommenen Gepfolgenheiten im Profifußball (Was zählen schon Verträge?) antiquiert sein. Meinen Respekt hat er jedenfalls!

  21. @kunstwadl vorallem dürfte Hoeneß diese Einstellung doch selbst gar nicht so fern liegen. Wenn ich da an das Werben von Madrid um Ribery zurückdenke und an die Aussagen von Hoeneß.

    Sicherlich gab es damals keine Ausstiegsklausel und die ganze vertragliche Situation lag damit beim den Bayern. Aber zumindest in der Grundhaltung sehe ich da doch einige Parallelen zwischen Hoeneß und seinem spanischen Gegenüber.

  22. Bis zu einem gewissen Maß kann man Herrn Urrutia verstehen, respektieren oder gar bewundern. Aber dann hört’s irgendwann auf und wirkt trotzig und damit kindisch. Spätestens wenn man sich vor Augen führt, dass der Spieler vermutlich nicht ewig zu halten sein wird und dessen Vertrag auch mal endet. Dann ist er auf einmal weg und die 40 Mio … ach, die wollte man ja nicht. Doof, das …

  23. Die Schelte gegen Pekka ging vermutlich dahin, dass hier den Bayern-Veranwortlichen die Handlungsfähigkeit abgesprochen wurde und sie für diesen Transfer ins Gefängnis gehören.

    Imho total wirr und unverhältnismäßig. Der Marktwert ist auch nur eine Seite der Medaille, die Vertragslaufzeit eine weitere. Ich behaupte mal , wenn Martinez schon bei Barca oder Real spielen würde, dann wäre sein Marktwert 2-3 mal so hoch (Vgl. Sahin nach Liverpool für 9 Mio. LEIHGEBÜHR !!!! für ein Jahr).

    Die Verantwortlichen sind sich im Klaren darüber, dass das „Wahnsinn“ ist, aber mal will in vollem Besitz seiner geistigen Kräfte dieses Risiko eingehen. Endlich mal, möchte ich hinzufügen.

    Und wessen Geld ist es denn @Pekka? Deins? Ich meine, WER hat das Geld auf dem berühmten Festgeldkonto denn erwirtschaftet? Klingt irgendwie populistisch…

    Und nochmal: Ob wir das Stadion jetzt ein Jahr früher oder später abbezahlt haben ist mir Rille. Lieber ein Jahr länger und dafür potentiell bessere Spieler.

    zu Samstag
    @Jennifer8
    genau deiner Meinung! Es war im MF saueng, da Fürth das in HZ1 gut gespielt hat. Hätte man da mehr investiert und ein blödes Kontertor gefangen, wären wir wieder die Deppen der Nation. Hätten letzten Endes noch mehr investieren müssen und ggf. ohne Erfolg.
    Haben wir uns nicht lange danach gesehnt, auch mal solche Kicks souverän und zur Not auch weitestgehend emotionsbefreit aber siegreich runterzuspielen? Ich schon. Und ich bleib dabei: Wer bei einem 3:0 beim Aufsteiger im ersten Saisonspiel noch was zu meckern hat, dessen Anspruchshaltung kann ich nicht verstehen.

  24. Muss man denn hier wirklich jede offensichtliche Überzeichnung mit 10 Smilies kennzeichnen??? Kann ja wohl nicht wahr sein.

    Nur mal so nebenbei: Für einen Martinez gibt es mehr als 2 Reus. Tja. Aber ich weiß, der Reus kann ja eigentlich nix und was soll’s, ist ja eh alles gaga im Fußball und bevor die Kohle auf der Bank vor sich gammelt……

  25. Wenn schon ein Reus nicht nach München will und statt dessen lieber back to his roots geht, was soll man da erst bei zweien ausrichten?

  26. Tja, nur wollte schon der erste Reus lieber in die schwarz-gelbe Heimat. Alles Milchmädchen-Rechnungen. Auch der etwa gleichteure Hazard wollte nunmal auf die Insel.

    Ich gehe davon aus, dass der Martinez-Wechsel heute über die Bühne geht. Alles Weitere steht ein Stück weit in den Sternen.

    Ansonsten hoffe ich, dass wir demnächst das Festgeldkonto auch verstärkt für 15-19jährige plündern, deren Namen nicht Vielen was sagen, aber die das Potenzial für die Schweinsteiger, Lahm, Müller und Alaba der Zukunft haben. Dafür ist der Sammer ja mit geholt worden.

    Und an alle Pfennigfuchser: Allein oben genannte Vier hätten uns pro Nase locker 25 MEUR, in Summe locker über 100 MEUR Transferüberschuss in die Kasse spülen können bzw. ähnlich viel kosten können. Wir verkaufen nicht bzw. mussten die Kerle nicht teuer kaufen – und das ist gut so.

  27. Nachtrag (Kommentare am iPhone bearbeiten ist zu anstrengend):

    Gerade wird der Modric-Wechsel als perfekt gemeldet. Bevor jetzt jemand anfängt, dass der 10 MEUR günstiger sei: Keiner weiss, was der Knabe verdient und wie die erfolgsabhängigen Bausteine aussehen.

  28. Beim Reus-Vergleich geht es natürlich nur um die Einordnung der Dimensionen. Und was die „Milchmädchenrechnung“ angeht, verweise ich sehr gerne auf den Quatsch des „Gehaltsverzichts“ durch Martinez. Sowas würde ich Volksverdummung nennen.

    Wenn dann hier von „Pfennigfuchsern“ (@Schwarzenbeck) die Rede ist, muss ich mich schon sehr wundern, angesichts der Tatsache über welche Summen wir hier reden. Man darf da schon mal den allgegenwärtigen Wahnsinn im Fußball beim Umgang mit Geld und die gesellschaftliche Einordnung hinterfragen, finde ich. Offensichtlich geht da bei einigen das Gefühl dafür verloren. „Business as usual“ ist mir da eindeutig zu simpel. Aber der Fußball darf wohl jeden Unsinn ungestraft durchziehen und für einen Fußball-Blog führt diese Diskussion anscheinend zu weit.

    (Der Martinez tut mir jetzt schon leid, wenn er nach jedem Fehlpaß mit seiner Ablösesumme konfrontiert werden wird. Falls er denn jemals hier auftauchen sollte.)

  29. @kunstwadl: Du hast Recht: Die Millionenbeträge sind für Otto-Normalverbaucher und -verdiener sicher schon lange nicht mehr nachzuvollziehen. Aber so funktioniert das System nun einmal. Das kann man verdammen, akzeptieren oder gutheißen. Nur ändern wird man es nicht. Denn auch beim geplanten financial fairplay wird es Möglichkeiten geben, die Vorgaben zu umgehen. Und wieder wird es verzerrt und wieder werden die Summen in die Höhe getrieben. Solange es Geldgeber gibt, die bereit sind, Unsummen in das Produkt „Fußball“ zu pumpen, ohne dass der Gegenwert effektiv mehr wird, solange funktioniert die Masche.

  30. Die 40 Mio. sind Irrsinn, keine Frage. Und es wird oft genug zu hören sein, dass Martinez allein mehr kostet, als der gesamte Kader von XYZ.

    Aber was will man machen. Grosse Transfers sind in der Preiskategorie. Einerseits, weil die PSGs, Citys und Chelseas dieser Welt dank potenter Herren im Hintergrund das Geld haben und andererseits halt, weil halt beim Javi ein entsprechendes Preisschild existiert.

    Der FCB – und da sollten doch einige kluge Köpfe am Werk sein – hat sich entschlossen, dieser Jahr in die Vollen zu gehen. Ich hoffe jetzt einfach einmal, dass Martinez die Verstärkung darstellt, die man sich erhofft.

    Ich sage bewusst nicht „dass er das Geld wert ist“ – denn das ist niemand.

  31. Man sollte die beiden Transfers (Reus -BVB und Martinez – FCB) auch mal ein ein wenig in Relation sehen..
    17,5 Mio sind für den BVB sicherlich ein größerer finanzieller Kraftakt als 40,0 Mio für den FCB.

    Was spricht also gegen den Transfer, wenn es sich der Verein leisten kann?!

  32. @kunstwadl
    #Pfennigfuchser:
    „Muss man denn hier wirklich jede offensichtliche Überzeichnung mit 10 Smilies kennzeichnen??? Kann ja wohl nicht wahr sein.“

    😉

  33. @kunstwadl

    Es ist Dir bewusst, daß Dein letzter Beitrag (vor allem der letzte Satz des zweiten Absatzes) schon sehr leicht als (vorsichtig ausgedrückt) arrogant (miss)verstanden werden kann?

    Ich bin da bei Paule (#127144) – einfach mal ein bisschen runterkommen.

    Im übrigen – ein bisschen weniger Polemik gegen den eigenen Verein, die eigenen Spieler, die eigenen Granden und nicht zuletzt auch die Mitkommentatoren hier wäre ganz nett 🙂

  34. Danke für diesen Kommtar, Katsche.

    Niemand ist 3 oder 93 Millionen Euro wert. Der Wert eines Spielers ist einzig und alleine dadurch bezifferbar was ein anderer Verein für ihn zu zahlen bereit ist.

    In unserem Falle scheint Martinez aufgrund seiner Eigenschaften genau das Puzzleteil zu sein, das unserer Mannschaft fehlt. Daher sehe ich kein Problem damit, diese Summe für ihn zu bezahlen.

    Selbst wenn man das Spiel mitmacht und seinen Ablösewert errechnet, kommt man aufgrund seiner Nationalspielerstatus‘ und seinem laufenden Vertrag auf einen errechneten Transferwert von ca. 25 Mio €. Mit 40 Mio € macht sich der Verein mit Sicherheit weder arm noch lächerlich.

  35. @Jennifer8:

    Leider ist mir nicht bewusst, dass mein letzter Beitrag „arrogant“ sein könnte. Bei allem Respekt, aber deine persönlichen Wertungen in dieser Hinsicht finde ich, nun ja, auffällig. Die Beschäftigung mit den Inhalten fände ich interessanter. Schade, denn mir ist ansonsten natürlich voll bewusst, dass du gerade meine Beiträge begierig aufsaugst und mit größter Sympathie verfolgst. (Auch wenn du ständig betonst, einige hier nicht mehr ernst zu nehmen.) Nix für unguad. 😉

    Dass sich hier Kritik am eigenen Verein nicht mit Fan-Sein verträgt, sondern „polemisch“ sein soll, wäre mir im Übrigen auch neu. Damit wird dann der ein oder andere eben leben müssen.

  36. @kunstwadl

    Dann ist es ja gut 🙂

    Und in der Tat, ich nehme einige Beiträge (!) hier nicht mehr ernst. Da ich die Personen nicht kenne, mache ich mir über sie kein Urteil.

    Das überlasse ich Leuten wie Dir 🙂

    Sind wir uns halt darüber einig das wir uns nicht einig sind 🙂

  37. @Jennifer8:

    Kleiner Tipp zum Abschluss: Einfach mein „arrogantes“ (würde ich persönliches Urteil nennen) Geschreibsel überlesen, wenn’s ohnehin nicht ernst zu nehmen ist. Kein Problem und schont die Nerven! Ansonsten zeugt die vermeintlich arrogante Haltung eines Fans doch nur von seiner vollen Identifikation mit dem angeblich arrogantesten Verein im Lande! Sowas nenn ich mal Corporate Identity, bis runter zur Basis, paßt scho. 😉

  38. @kunstwadl

    Ich habe auch Beiträge von Dir gelesen, die ich gut fand. Das nur mal so am Rande, um dem Ganzen hier mal die Schärfe zu nehmen 🙂

    Und jetzt lasse ich es von meiner Seite, damit ich hier nicht die Kommentarfunktion ungewollt missbrauche.

  39. @Ribben: So ist es. Es ging mir um diese „Gefängnis“-Geschichte.

    Ansonsten: Wer mir auf Twitter folgt, weiß, wie hysterisch ich seit Tagen bin. ICH! 😉

  40. Freut mich zu hören, @Jennifer8. Wirklich! Ich finde den Harting mit seinem Trikot zerreißen zwar doof, aber trotzdem schätze auch ich ansonsten einige deiner Beiträge. Da ich voraussichtlich im November zum Auswärtsspiel nach Hamburg fahren werde, können wir ja mal eine Podiumsdiskussion bei einem Glas Bier veranstalten und das (friedvoll) ausdiskutieren, oder?! Aber ich will dir nicht drohen…. 😉

  41. @wildsau (#127163): eben, und zum letzten Satz sei nochmal angefuegt, worauf ich in #127147 schon hinwies: LIEBE LEUT, da koennt Ihr Euch auf den Kopp stellen, rumkritteln und Euch um Kopf und Kragen verargumentieren, das ist und bleibt fuer die naechsten Jahre ein Weltgesetz – der FC Bayern Muenchen als weithin bekanntermassen einer der wenigen finanziell (mehr als!) solide dastehender Verein zahlt immer nen Aufschlag, d.h. im Zweifel bissl ueber dem ominoesen „Marktwerkt“ – und erst recht an einen Verein, der sich auf eine vertraglich fest verankerte berufen kann.

    Mein Tipp: heute tut sich noch immer nix. Der stolze Baske gibt den stolzen Basken – bis zum Vormittag des 31.8. Dann geht der Deal ueber die Buehne. Hoffentlich.

  42. „Aber es war eben eine Shaqiri-Ecke. Und alles was mit dem ruhenden Ball zu tun hat, scheint Shaqiris Ding zu sein. Ganz offensichtlich trainiert der Kerl so etwas.“

    Zumindest trainiert hat. In der Vergangenheit. Ebenso wie Dante.
    Toni Kroos konnte das auch einmal. Früher.

    Hoffentlich sieht der Trainerstab das Standards eine Waffe sind. Gerade in solchen Spielen.
    Wieviele dieser Art haben so durchschnittlich im Jahr?

    jm2c

  43. @Sigurvinsson:
    Da muss ich widersprechen. Ich denke, es dauert eher bis 31.08., 23.50Uhr. Hoffentlich funktionieren dann alle beteiligten Faxgeräte. Da sind ja schon Sachen passiert…..

  44. @Flinsi:
    „Schaut man sich die Lüdwnscheider-Tore an, hat man im Vergleich zu unserem Spiel den Eindruck, als liefe deren Spiel auf 2x – 30 Grad hin oder her.“
    30°C, am Freitagabend um 21:00 Uhr in Lüdenscheid?
    Zumal geht das 1:0 auf einen Abwehrbock zurück (und weniger auf tollen Kombinationsfußball) und das 2:1 wurde durch einen frischen Einwechselspieler erzielt. Und das gegen eine total indisponierte Defensive.

    @schwarzenbeck:
    „Ansonsten hoffe ich, dass wir demnächst das Festgeldkonto auch verstärkt für 15-19jährige plündern, deren Namen nicht Vielen was sagen, aber die das Potenzial für die Schweinsteiger, Lahm, Müller und Alaba der Zukunft haben. Dafür ist der Sammer ja mit geholt worden.“
    Die Mannschaft hat aber ein Niveau erreicht, auf dem es sehr schwer ist, als nicht etablierte Kraft hineinzustoßen (Müller und Badstuber hätten es mit ihrem Niveau von vor zwei Jahren als Nachrücker jetzt viel schwerer als damals). Insofern brauchen wir momentan etablierte Kräfte, welche die Mannschaft direkt verstärken.
    Viel wichtiger jedoch: nicht jedes 19 jährige Talent „zündet“. Santa Cruz, Sosa und Breno wurden in jungen Jahren für zusammen zirka 25 Millionen Euro verpflichtet…

  45. @Paule: Ist ja gut, hast wieder ’n Follower mehr 😉 Dass Du bei der Frequenz überhaupt noch zum bloggen kommst.

    @ande: Klar wird man da auch mal danebengreifen. Aber es geht ja auch darum, nicht Talente aus Südamerika zu holen, sondern in Europa zu scouten und guten Nachwuchs aufzubauen. Wenn dann alle 1-2 Jahre mal einer dabei ist, der langsam an die erste Elf rangeführt werden kann, dann ist alles im Butter.

  46. Martinez = 2 x Reus, kopfschüttel?
    Wann holen wir als FC Bayern eigentlich mal auf, uns mit einem Verein zu vergleichen, der, was Größe, Historie, Titel, Umsatz anbelangt, Galaxien hinter uns liegt? Muss es Jupiter wirklich kümmern, was Pluto macht?

    Und was soll man überhaupt von einem Spieler wie Reus halten, der lieber zu einem süßen, durchgepöhlerten europäischen Durchschnittsverein wechselt, anstatt bei einem Weltklub zu spielen? Lässt wohl eher auf nicht besonders ausgeprägte Karriereambitionen schließen. Was bin ich froh, dass wir anstelle eines überhypten Ruhrpott-Messis einen kleinen Schweizer in Reihen haben, der nicht durch die Löw-Mentalität versaut werden kann und deswegen vielleicht wirklich mal Weltstar wird.

  47. Das „Gefängnis“ war im Ton zwei Oktaven zu schrill, entschuldigt das bitte. Aber es ist mMn nicht das Gleiche, wie wenn man im 2-5 Mio DM Bereich Aufpreise zahlt. Man befindet sich hier in ganz anderen Squären, kunstwadl hat den Ton besser getroffen und mir tut auch der Spieler leid. Apropos Sphären, gerüchteweise (okay, davon gibts viele) befindet sich JM im Anflug. Vielleicht in diesem Flugzeug http://www.flightradar24.com/data/flights/lh1825 ?

  48. Nochmals zur Angemessenheit der Ablöse für Martinez. Ich versuche es mit einem Vergleich: Der Kapitän des Frachters Bayern München KHR mit seinem ersten Offizier Sammer muss wichtige Waren unbedingt zu einem bestimmten Zeitpunkt an einen Ort bringen. Gelingt das nicht, droht der Verlust der Position der von Uli geführten Bayern-Reederei als Marktführer. Das Schiff erleidet auf dem Weg in Jakarta einen Motorschaden. Der Mechaniker Jupp meint, er könne den Motor notfalls mit Bordmitteln reparieren und hofft, dass das Schiff mit dem alten Motor bis zum Zielhafen durchhält. Im Hafen von Jakarta liegt ein spanisches Frachtschiff mit einem fast fabrikneuen, hochmodernen Motor, der sich nach übereinstimmender Einschätzung von Kapitän, Erster Offizier und Mechaniker gut ins Schiff einbauen lässt, und man das Risiko, weiterer Verzögerungen auf dem Weg zum Ziel drastisch senken kann. Der Kapitän des spanischen Frachters verlangt für den Motor einen Preis, der fast doppelt so hoch ist, wie der für derartige Motoren als üblich eingeschätzte Marktpreis. Die Lieferung eines fabrikneuen Motors würde Monate dauern. Die Motoren, die die Werft in Jakarta vorrätig hat, taugen nichts. Da es für die Reederei von überragender Bedeutung ist, bei dieser Fahrt das Ziel rechtzeitig zu erreichen und den Frachter auch für die Zukunft flott zum machen, ist der Reeder bereit, den als krass überhöht empfundenen Preis zu zahlen.

    Handeln die Personen pflichtwidrig und unvernünftig, weil sie einen zu hohen Preis für den Motor zahlen oder ist es nicht eher unverantwortlich, sich auf den klapprigen Motor zu verlassen, nur weil man – aus Prinzip und nicht aus Geldmangel – nicht bereit ist einen überhöhten Preis zu zahlen? Soll ich in der Wüste an Dehydrierung zu Grund gehen, nur weil das mir angebotene Wasser dreimal so teuer ist wie im Supermarkt und ich mich ärgere, dass jemand meine Notsituation ausnutzt.
    Was ich damit sagen will:

    ad 1) Die Bestimmung eines objektiv angemessenen Preises ist sehr problematisch. Was angemessen ist, ist auch sehr von den konkreten Umständen abhängig
    ad 2) Hinzu kommt: Jeder Fußballer ist ein sehr individuelles „Wirtschaftsgut“ und der Wert hängt stark mit zukunftsbezogenen Erwartungen zusammen, die sich nicht sicher abschätzen lassen
    ad 3) Wegen ad 1) und ad 2) ist nicht entscheidend, inwieweit 40 Millionen über dem liegen, was vermeintlich sonst so gezahlt wird, sondern entscheidend ist folgende Frage: Haben wir dringend Ausbaubedarf auf der Position der 6 (würde ich unterschreiben) und: bringt uns Martinez nachhaltig ein Qualitätsplus gegenüber den Spielern, die wir haben als auch gegenüber anderen Spielern, die man in dieser Transferperiode holen könnte.
    Das ist die entscheidende Frage (die ich nicht beantworten kann). Wenn man diese Frage guten Gewissens und seriös bejahen kann, dann kann es sinnvoll sein, zumindest vertretbar, auch einen (vermeintlichen) Mondpreis zu zahlen, soweit das Unternehmen über ausreichend freie, die Verbindlichkeiten übersteigende Liquidität verfügt (was der Fall ist, laut Bilanzen).

    Man muss sich auch fragen, was könnte man alternativ Sinnvolles zum Wohle des FC Bayern mit den 40 Millionen machen (ethisch-moralische Fragne à la Wieviele Menschen könnte man für diesen Betrag ernähren etc. , betreffen ein allgemeines Problem der Fußball und Wirtschaftsfeld, das man hier nicht vertiefen kann) Welchen vermeintlichen Superstar, der ins Mannschaftsgefüge passt hätte man realistisch holen können? Ist es nachhaltig ältere Stars auf ihrem Zenit zu holen, wo die Gefahr besteht, das Leistung und Wert nachlassen? Noch mehr in die Breite investieren, und die Nachrückkanäle für den eigenen Nachwuchs verstopfen? In die Jugendarbeit pumpen? Auf dem Konto liegen lassen und einen ordentlichen Batzen von den 40 Millionen als Steuern an den Fiskus zahlen? Dann ist vielleicht doch eine sehr teure, aber zukunftsträchtige Investition, die sowohl eine kurzfristige wie langfristige Verbesserung verspricht, nicht so verkehrt.

    Ich sage nicht, dass ich vom Martinez-Transfer restlos überzeugt bin. Aber ich sage nicht 40 Millionen sind per unanständig (ich korrigiere: sie sind unanständig, können aber dennoch betriebswirtschaftlich und sportlich sinnvoll sein). Schon gar nicht gibt es Anlass, den Vorstand wegen angeblicher Verschleuderung von Betriebsvermögen strafrechtlich zu belangen (@pekka: strafrechtlich wird es wegen Untreue erst relevant, wenn eine vorsätzliche Schädigung des Vermögens vorliegt, das will doch wohl niemand den Verantwortlichen unterstellen).

    Nicht nur beim Martinez Transfer; auch hinsichtlich des Spiels in Führt gehöre ich zu denen, die eher das Positive sehen. Bei der natürlich eher schleppenden ersten Halbzeit sollte man der Mannschaft neben der Hitze zugute halten, dass aufgrund des Ausfalls von Ribbery der linke Flügel komplett ausgetauscht wurde: Shakiri/Badstuber statt Ribbery/Cam. Badstuber macht eh nicht viel nach vorne, Shakiri rotierte mit Robben, damit war das Aufbauspiel auf dem linken Flügel sehr schwierig; zumal Badstuber nach vorne nicht viel ausrichtet. Da auch Müller von rechts auch oft in die Mitte zog, war Lahm auf dem rechten Flügel oft allein. Es lag nicht primär an der vermeintlich extremen Bewegungsarmut (wobei die LAufarbeit durchaus ausbaufähig ist), sondern primär an der (noch) fehlenden Abstimmung der Laufwege, die bei am den sich richtigen Konzept, des ständigen Rochierens der Offensivspieler besonders wichtig ist. Shakiri musste sehen, dass die Position zentral offensiv hinter den Spitzen, auf der Müller/Kroos so oft gescholten werden, bei Bayern gegen sehr defensive Gegner kein Zuckerschlecken ist, da man fast immer 1:2 gegen einen Innenverteidiger und einen 6-er steht. Aber mir hat die Variabilität im Spiel im Allgemeinen und beim Robben im Besonderen sehr gefallen.

    Ich bleibe dabei: Wenn Mandzukic allein in der Spitze spielt, ist er fast ein Gomez-Double (aus meiner Sicht ist das durchaus ein Kompliment), mit ähnlichen Stärken und Schwächen: Die wenigstens Ballkontakte aller Spieler, ein (vermeintlich) ach so einfaches Abstaubertor, mit gutem Willen dabei, aber nicht immer clever im Zweikampfverhalten und ausbaufähiges Positionsspiel außerhalb des Strafraums.

  49. (#127148) kunstwadl sagte am 27. August 2012 um 09:41 :

    Meine volle Zustimmung!

    @Schweinis Bande, der da schrieb:

    „Und was soll man überhaupt von einem Spieler wie Reus halten, der lieber zu einem süßen, durchgepöhlerten europäischen Durchschnittsverein wechselt, anstatt bei einem Weltklub zu spielen? Lässt wohl eher auf nicht besonders ausgeprägte Karriereambitionen schließen. Was bin ich froh, dass wir anstelle eines überhypten Ruhrpott-Messis einen kleinen Schweizer in Reihen haben, der nicht durch die Löw-Mentalität versaut werden kann und deswegen vielleicht wirklich mal Weltstar wird.“

    1. Dieser „Durchschnittsverein“ hat 2 x hintereinander die Deutsche Fußballmeisterschaft gewonnen und wurde souverän Pokalsieger.

    2. Nicht nur Reus, auch Hummels und Mario Götze ziehen es vor, weiterhin bei diesem „Durchschnittsverein“ zu spielen. Und jede Wette: Wenn Götze wechselt, dann sicher nicht nach München, sondern zu Weltclubs wie Manchester, Real oder Barca.

    3. Wenn Löw wirklich seine Nationalspieler, wie du behauptest, versaut, dann sehen wir das Ergebnis ja vorwiegend bei den Bayernspielern (denn die stellen aktuell den größten Anteil der DNM): Ein Schweinsteiger, dem das Siegergen abhanden gekommen ist; ein Neuer, von dem behauptet wird, er sei der weltbeste Torhüter – obwohl Ike Casillas derjenige ist, der in den letzten 6 Jahren die entscheidenden Titel gewonnen hat. Und und und.

    4. Ob eure hormongestählte Shaquira wirklich DER Weltstar wird, warten wir auch erst noch einmal ab. Seine Standards sind klasse, in seinem Zweikampfverhalten hat er mich gegen Fürth noch nicht besonders überzeugt. Trotzdem: Ich mag den Kerl. Der versprüht Spiellaune. So wie euer Alaba.

  50. (#127177) Poborsky schrieb so wunderbar plastisch am 27. August 2012 um 14:05 :

    „Nochmals zur Angemessenheit der Ablöse für Martinez. Ich versuche es mit einem Vergleich: Der Kapitän des Frachters Bayern München KHR mit seinem ersten Offizier Sammer muss wichtige Waren unbedingt zu einem bestimmten Zeitpunkt an einen Ort bringen. Gelingt das nicht, droht der Verlust der Position der von Uli geführten Bayern-Reederei als Marktführer. Das Schiff erleidet auf dem Weg in Jakarta einen Motorschaden. Der Mechaniker Jupp meint, er könne den Motor notfalls mit Bordmitteln reparieren und hofft, dass das Schiff mit dem alten Motor bis zum Zielhafen durchhält. Im Hafen von Jakarta liegt ein spanisches Frachtschiff mit einem fast fabrikneuen, hochmodernen Motor, der sich nach übereinstimmender Einschätzung von Kapitän, Erster Offizier und Mechaniker gut ins Schiff einbauen lässt, und man das Risiko, weiterer Verzögerungen auf dem Weg zum Ziel drastisch senken kann. Der Kapitän des spanischen Frachters verlangt für den Motor einen Preis, der fast doppelt so hoch ist, wie der für derartige Motoren als üblich eingeschätzte Marktpreis. Die Lieferung eines fabrikneuen Motors würde Monate dauern. Die Motoren, die die Werft in Jakarta vorrätig hat, taugen nichts. Da es für die Reederei von überragender Bedeutung ist, bei dieser Fahrt das Ziel rechtzeitig zu erreichen und den Frachter auch für die Zukunft flott zum machen, ist der Reeder bereit, den als krass überhöht empfundenen Preis zu zahlen.“

    Du hast uns leider den Rest der Geschichte nicht erzählt:

    „Doch dann, Anfang Mai im Dortmunder Hafen, wird das Bayernschiff von einem scharz-gelben U-Boot torpediert und auf Grund geschickt. Die Ratten verlassen das sinkende Schiff. Der Kapitän schiebt das Unglück auf den verflixten spanischen Motor und geht ebenfalls endgültig von Bord.“

    AHOI!

  51. @Alexander
    Zwei Meisterschaften haben Dir nicht gut getan, Zeit wird’s, dass die CL wieder losgeht

    @all
    Was Martinez wert ist, wird sich zeigen. Blöd wär’s, das Geld aus der CL (>40 Mio) bis Geschäftsjahresende auf dem Festgeldkonto liegen zu lassen, dann wird es nämlich als Gewinn versteuert. Schauen wir mal, was an dem angeblichen FCB-Dienst-Audi am Flughafen dran ist. Falls ja, werden wir bis Ende der Saison sehen, ob er der Mannschaft neue Impulse verleiht.

  52. (#127181) faulerbeamter sagte am 27. August 2012 um 15:26 :

    „@Alexander
    Zwei Meisterschaften haben Dir nicht gut getan, Zeit wird’s, dass die CL wieder losgeht“

    Einen gewissen Übermut spreche ich mir nicht ab. Und ja, die CL darf endlich wieder losgehen.

  53. Laut SkySportNews ist der, dessen Name hier vorerst nicht gennant werden darf, im Anflug auf München…

  54. @Alexander44:
    1) Den Rest der Geschihcte hat Poborsky nicht erzählt, weil dieses Ende diese Saison eben nicht zur Geschichte wird!
    2) Bezüglich CL: Dann aber aufpassen, dass Du nicht zu spät einschaltest, sonst ist es auf einmal schon wieder vorbei mit der CL bevor es überhaupt richtig losgegangen ist … 😉
    3) Ansonsten bin ich bezüglich Schweinis Bandenkommentar absolut bei Dir. Kann ich so auch nicht nachvollziehen. Reus verliert seine Klasse nicht, nur weil nicht zum FCB gekommen ist.

  55. @ralfinho

    „The Eagle has landed. … One small step for a man, but a giant leap for mankind.“ Könnte man meinen, wenn man den monatelangen Anflug so verfolgt. Oder verwechsle ich da grad was? 😉

  56. @kunstwadl:

    Von den historischen Dimesionen passt es auf alle Fälle. Hoffentlich fällt er nicht durch den NASA-TÜV bzw. sportmed. Test bei Dr. M.-W. 😉

  57. Also ich würde den, dessen Name nicht genannt werden darf, doch einfach spaßeshalber nach Nürnberg, Stuttgart oder Frankfurt fliegen lassen und dann mit dem Auto nach München karren… 🙂

  58. Die Reportermeute wartet am Airport, bislang vergeblich. Hab’s grad gecheckt: Der nächste Flug aus Bilbao ist Lufthansa 1827 und landet um 20.35 Uhr. Blickpunkt Sport im BR endet um 21.00 Uhr, wird aber wohl angesichts der historischen Dimension nach hinten verlängert, um ihn gleich live im Studio zu präsentieren. Hach, ist das aufregend…..

  59. Heute Abend spielt Bilbao übrigens um 22 Uhr gegen Atletico Madrid (in Madrid). Wenn er da wieder nicht aufläuft, dann dürfte die Tendenz des Transfers wohl ziemlich eindeutig sein.

  60. Laut Website von Atheltic Bilbao ist nur ein gewisser „Igor Martinez“ im Kader für heute Abend. Oder sollte es sich hier wieder eine teuflische Finte der durchtriebenen Basken handeln? (Vielleicht spielt Javi M. mit aufgeklebtem Schnurrbart?) Die Spannung steigt ins schier Unerträgliche!

  61. Pingback: Die Blogschau für Montag, den 27.August 2012 | Fokus Fussball

  62. Und am Ende steigt dann der aktuelle Moderator von ‚Verstehen Sie Spaß‘ aus dem Flieger und reißt sich das Martinez-Trikot vom Leib 🙂

  63. Der, dessen Name nicht genannt werden darf. Ich breche ab.
    Ist das aufregend………….

  64. Nicht, dass hier noch ne verhängnisvolle Verwechslung vorliegt und in Wirklichkeit „Igor M.“, Javis Bruder, der eigentliche Wunderspieler ist?! (Bei unserer Scoutingabteilung weiß man nie.) Ich werd mir das Match von Athletic heute auf jeden Fall im Stream anschauen und bin gespannt auf den Kerl!

  65. Live blogging! Was sagt denn unser Mann am Flughafen?

    Ich kann da aus Berlin nicht mitreden, wir haben keinen (Flughafen). Aber soll ick mal zum Hauptbahnhof rüber fahren?

  66. „M. – eine Stadt sucht ihren Spieler“, Folge 127:

    Ich war in Erding draußen. LH 1827 ist um 20.37 MESZ gelandet. Auf dem Rollfeld befand sich eine Limousine mit verdunkelten Scheiben, in die eine vermummte, verdächtige Person hektisch einstieg. Begleitet von einem Typen, der aussah, wie Uli Hoeneß mit Sonnenbrille und Schlapphut. Ich folge dem Wagen unauffällig….

    @Joshtree: Lasst euch Zeit mit dem Flughafen! Hertha kann doch mit der S-Bahn zu den Auswärtsspielen fahren. Auch wenn die immer Verspätung hat. Wenn sie denn überhaupt kommt… (ähnlich wie Senor M.) 🙂

  67. Machen wir ja. Also uns Zeit lassen. Ick bin bloß sauer, dass ich keine Firma mit nem Job da draußen habe. Die verdienen sich gerade dumm und dämlich: bauen, einreißen, neu bauen, neu planen, warten, abreißen…

    Der alte Chef vom BER hat übrigens vorher den Franz Josef Strauß gebaut, glaube ich. Was mich wieder zur wichtigen Frage bringt: was sagt unser Mann vom inneren Ring?

  68. Bravo, Troll:
    zitierst korrekt Schweinis Bande „…europäischen Durchschnittsverein….” und entgegnest direkt: „1. Dieser “Durchschnittsverein” hat 2 x hintereinander die Deutsche Fußballmeisterschaft gewonnen und wurde souverän Pokalsieger.“

    Mhm.
    Merkste was?

    Auf Deine hypothetische Wette brauch man da gar nicht weiter eingehen. Wozu auch, erstens will ich den Posterboy gar nicht (genausowenig wie den Typ mit der Stinktierfriese), zweitens hat Deine Wette ne Shicequote.

    ps. glaubst Du ernsthaft, dass Messi naechste Spielzeit zu Euch will? Nie und nimmer! Wetten?

  69. @Joshtree

    Er hat den Franz-Josef-Strauß gebaut? Echt? Dachte mir schon immer, dass der so ne Art Frankenstein war. Männer wie er, werden heutzutage nicht mehr gebaut! BER ist in guten Händen!

    Der Wagen vor mir hat Lunte gerochen. M. und H. versuchen mich im Verfolgerauto in 007-Manier mit Nebelgranaten und auf die Fahrbahn geworfenen Nägeln aufzuhalten. Sie haben aber die Rechnung ohne meinen baskischen Fahrer gemacht, der vorhat, M. wieder einzufangen und postwendend in die letzte Maschine zurück nach Bilbao zu verfrachten. Der Kerl kann fahren wie der Henker, verdammt stur diese Basken. Wir bleiben dran! Nur das Tippen fällt mir bei dem ständigen Schleudern schwer, stöhn…..

  70. Hahaha 😀 so unterhaltsam war glaub ich noch keine Diskussion hier! Ich wünsche mir fast, dass der gute Javi noch etwas auf sich warten lässt.

  71. @kunstwadl:

    Pass auf Dich auf, nicht, dass Du es dir noch mit einer nicht-genannten baskischen Separatisten-Organisation verscherzt, und wir für Deinen Freikauf hier noch zusammenlegen müssen (Alexander44 natürlich eingeschlossen, die schwimmen ja jetzt in Kohle- angeblich).

  72. Keine Sorge, ralfinho, ihr müsst mich nirgends herauskaufen. Im Gegenteil, der Thriller hat nämlich eine überraschende Wendung genommen:

    Mein baskischer Höllendriver hat die Limousine vor uns tatsächlich von der Straße gedrängt. Es stiegen taumelnd aus: Uli H. (deutlich erkennbar am Bauchumfang, die Tarnung mit Sonnenbrille und Schlapphut war etwas dürftig) UND …. – Trommelwirbel – ….. ein DOUBLE von Mr. M. (aus der selben Agentur wie das Saddam-Hussein-Double, verblüffend echt, Top-Qualität). Das ganze war ein BLUFF! Der dickbäuchige Schlapphutträger H. hat mir dann die WAHRE Geschichte um M. erzählt und mir sodann in zähen Verhandlungen (mein sturer Baske war da äußerst hilfreich) angeboten, die 10 Mio. Gehaltsverzicht von M. direkt auf ein Konto für mich auf den Cayman Islands zu transferieren, wenn ich denn schweige wie ein Grab. Natürlich habe ich lange überlegt, ob ich meinen Herzensclub so noch weiter schädigen soll. Aber, was soll ich sagen, auch ich bin käuflich. Sorry Leute, OMERTA!

  73. Aus dem Interview mit Uli H. in der FAZ:

    „Wie kamen Sie auf Mandzukic?
    Er ist uns bei der EM aufgefallen, wo Kroatien ordentlich spielte und die Spanier am Rand einer Niederlage hatte. Er hat das verkörpert, was wir wollten. Er hat sich voll reingeknallt, alles gegeben und konnte sich durchsetzen gegen den Weltmeister. Es zeichnete sich ab, dass es mit Dzeko nicht klappen würde, weil die Berater so viel Geld wollten und alles so kompliziert war, da rief ich Kalle an. Was hältst du von Mandzukic? fragte ich ihn. Er sagte, hmm. Wir sprachen mit Heynckes, er war auch einverstanden.“

    Quelle: FAZ

    Ist das sein Ernst? Scouting und Kaderplanung à la Gutsherrenart?
    Gut, dass Sammer jetzt da ist.

  74. @frankyy

    Logisch ist das sein Ernst. So läuft das eben bei Bayern, alles aus dem Bauch heraus. Muss ja nicht immer schlecht sein, aber ich darf ja nix mehr sagen. (Manche werden froh sein, ganz bestimmt… 😀 )

  75. Wozu eine eigene Scouting-Abteilung beschäftigen? Öffentlich-rechtliches Fernsehen und Kicker-Sonderheft müssen reichen.
    Ausnahmen aus dem Baskenland bestätigen die Regel.

  76. Paul Breitner hat heute übrigens in Blickpunkt Sport erzählt, er kenne Senor M. schon seit 4 – 5 Jahren und sei deshalb von ihm überzeugt, auch wenn er selbst nach seiner Meinung zu teuer sei.

    Hoffentlich kennt er sich da besser aus, als bei anderen Dingen. So erklärte er an anderer Stelle ernsthaft, das Iveco-Trikot wäre das erste Bayerntrikot mit Sponsor gewesen. (Stichwort Kohle.) Erstaunlich, wie man sich so dermaßen verhauen kann, das stimmt sehr, sehr nachdenklich. Habe bei der Gelegenheit einen interessanten Link mit allen Bayerntrikots gefunden und bin bei einigen älteren Schöpfungen in totale Begeisterung ausgebrochen. Man hofft ja immer, dass Neuzugänge auch mal wieder in ein noch schöneres Dress schlüpfen können: http://www.stickerfreak.de/FC%.....20FCB.html

  77. Tja, das baskische Kicker-Sonderheft dürften ja die Wenigsten lesen können…

  78. Die Aussage von UH ist schon der Hammer und bestätigt im Grunde unsere Theorie von der nicht vorhandenen Scouting Abteilung des Herrn Dremmler (mittlerweile in der Funktion ja aD).

    Das ist für mich fast gravierender als die 40 Mios für Herrn M., denn hätte man den Mario M. VOR der EM schon so stark eingeschätzt (wie es Magath bspw. schon vor Jahren gemacht hat), dann hätte man sich locker ein paar Milliönchen sparen können. Hätte man hier mal öfters reingeschaut und auf @vadder gehört…

    Aber sagenhaft, dass man das dann noch gradeheraus zugibt…

    So, heute gilt wieder die ganze Aufmerksamkeit den beiden Maschinen aus Bilbao (oder sind es vlt. sogar wieder drei?).

    Ach so: Kahn, Lattek und Konsorten von „Experten“ haben offenbar nichts anderes zu tun, als die Handbewegungen von Sammer auf der Trainerbank zu kritisieren. Ich meine Bruchhagen nimmt man eh nicht ernst (gut, die anderen auch nicht wirklich) aber warum ist das bei UH niemand aufgefallen, oder bei Henke oder bei allen anderen Mangern, die da auf den Bundesligabänken dieser Welt sitzen….?

    Ist eigentlich noch Sommerloch?

  79. @Ribben: Es sollen sogar vier Flüge sein. ICH bin – den der gestrigen Hysterie (auch bei mir) – aber raus bei dem Thema.

    Macht ihr mal.

  80. Das Interview von UH hatte ich am Wochenende schon gelesen und wusste nicht, ob ich weinen oder lachen sollte. Offensichtlich ist er ja auch noch stolz auf diese Scouting-Leistung. Auf alle Fälle gut, dass Sammer jetzt da ist. In diesem Bereich kanns nur aufwärts gehen.

    Aber geht ja noch weiter:

    Wenn ich so 20.000, 30.000 Euro Spenden für einen guten Zweck kriege, kann ich auch mal eine Woche Ärger aushalten.

    Wirklich? In einem Verein, der über 300 Mio. Euro Umsatz im Jahr macht, einfach so eine ganze Woche (und mehr) Unruhe in Kauf nehmen, auch wenn es sicher einem ehrbaren Zweck dient. Wäre es da nicht sinnvoller, der FCB würde am Jahresende eine ordentliche Summe spenden und könnte sich die „10 bis 20 Kamingespräche“ des Präsidenten sparen?

  81. ist tatsächlich ganz ok mal ein anderes unwahrscheinlich interessantes und wichtiges Thema verfolgen zu dürfen. Ich hab zwar keine Ahnung warum Herr Bruchhagen sich berufen fühlt ungefragt für den Jupp in die Bresche zu springen und das Gebaren von Matthias Sammer auf der Bank zu kritisieren, aber interessant, wie dann auch sofort ein paar andere „graue Eminenzen“ auf das selbe, neue Thema aufspringen. Vor allem sehr interessant, wie jetzt hier Matthias Sammer das vorgeworfen wird, was man bei Christian Nerlinger immer vermisst hat. Der eine war zu ruhig und der andere ist jetzt zu aktiv.
    Verzwickte Situation, wie kann man es allen Recht machen? Ich denke, man sollte vor der Coaching Zone eine weitere Bank aufstellen, auf der ein fester Kern aus Thomas Berthold, Oliver Kahn, Udo Lattek ggf. wenn er Zeit hat Heribert Bruchhagen und wechselnden Partnern wie Oliver Pocher, Jörn Wontora etc. Platz nimmt. Dort kann dann während des Spiels jederzeit spontan das perfekte Verhalten von Matthias Sammer abgestimmt auf die jeweilige Spielsituation besprochen und umgehend zur Bayernbank übermittelt werden. Wär doch gelacht, wenn man solche kleinen Dinge nicht in den Griff bekommen würde……

    Mittlerweile ist es echt schon so, dass ich mich spontan übergeben möchte, wenn ich die Überschriften der BILD auch nur mit einem Auge sehen muss. So am Sonntag beim Semmeln kaufen „der HSV am Abgrund“…..hallo, die Leistung war bedenklich, aber wir haben den ersten Spieltag gespielt!!?? Dann gestern die bisherigen Gewinner und Verlierer der Saison, Gewinner natürlich Marco und Mario umarmt im Siegesrausch und Verlierer natürlich der letzte Dino der Liga, nochmal, wir haben einen Spieltag gespielt. Und überhaupt all das kommt von einer Zeitung, die uns tagelang den neuen Bayernstar, teuersten Bundesligaspieler aller Zeiten, Badehosenmodell usw. vorgestellt hat, obwohl die jetzt auch nicht mehr wissen, als wir…….Ja, langweiliges, uraltes Thema, aber ich schieb da grade eine große Menge Hass…..

    Und ja, ich hoffe immer noch, auch wenn es mittlerweile schon arg auf die Nerven geht, dass Martinez am Sonntag vielleicht schon im Kader sein wird. Das er dann endlich kommt, der Eiertanz vorbei ist und die Wahrheit wieder und fast ausschließlich auf dem Platz liegt…….

  82. Habe Bruchhagen auf Sky mit Reif und Loddar gesehen. Alles wieder viel zu viel aufgebauscht. Er hat nur SEINE persönliche Sicht der Dinge wiedergegeben und auch gesagt, dass er sich nicht auf das (höhere) Niveau bei Bayern eindenken kann und will. Vorgeworfen hat er überhaupt niemanden etwas.

    Er hat Bayern aber indirekt eine zu hohe Anspruchshaltung vorgehalten.
    2 x CL-Final in 3 Jahren wäre sensationell, im Finale habe man Chelsea im Griff gehabt, dominiert und da habe nur das Quentchen Glück gefehlt.
    Er sieht bei Dortmund übrigens das Problem, dass die zuviele offensive Mittelfeldspieler haben und glaubt, dass da leicht Unfrieden auftreten kann.
    Bruchhagen ist noch eine echte Type, davon sollte es mehr in der BL geben.

  83. Ja naja, der Bruchhagen geht im Grunde schon (ist beim CL-Finale 2m an mir vorbeigeschlappt als wäre es nichts. Manchmal wundert man sich wie klein und ungewichtig solche Persönlichkeiten im wahren Leben dann wirken und aussehen 😉 ) und ich gebe dir recht, dass (natürlich) wieder zuviel draus gemacht wurde. Aber dennoch hätte man das Ganze mit zB „ein Urteil kann ich mir nicht erlauben“ blabla locker unter der Dekce halten können, ich meine, er kennt die „Mechanismen“.

    Auch wenn er nur aus der Ich-Perspektive gesprochen hat und wenn ER Trainer wäre. Das war schon ein mehr als latenter Vorwurf von einem komplett Ausenstehendem.

    Vielmer ärgert mich aber die Reaktion der „Experten“. An OKs Management habe ich schonmal eine Mail geschrieben, dass mir sein permanentes Bayern-Bashing auf die Nüsse geht (ja, sowas mache ich manchmal bzw. brauche ich das vermutlich als Ventil). Vermutlich gab es zu der Zeit vermehrt Kritik dazu weshalb er ja auch mal (kurz) versichert hat, er würde sich künftig zurückhalten.

    Aber gut, damit muss man wahrscheinlich leben lernen. Mir wäre es nur einiges lieber, er würde endlich mal seinen „zahlreichen Verpflichtungen“ nachgehen oder sich endlich mal in eine verantwortungsvolle Position setzen, als jahrelang den Besserwisser in den Medien raushängen zu lassen.

    @ultramuc2007

    „Ich denke, man sollte vor der Coaching Zone eine weitere Bank aufstellen, auf der ein fester Kern aus Thomas Berthold, Oliver Kahn, Udo Lattek ggf. wenn er Zeit hat Heribert Bruchhagen und wechselnden Partnern wie Oliver Pocher, Jörn Wontora etc. Platz nimmt. Dort kann dann während des Spiels jederzeit spontan das perfekte Verhalten von Matthias Sammer abgestimmt auf die jeweilige Spielsituation besprochen und umgehend zur Bayernbank übermittelt werden“

    You made my day! 🙂

  84. Schöne Analyse der drei Tore vom Sonnabend:

    rekordmeister.net/post/30333116367/how-did-bayern-score-against-furth

    Ja, es geht um Fußball!

  85. (#127213) kunstwadl postete nen Link mit alten Trikots:

    ähm: was sollte denn International 1982/1983?

    und das allererste ganz unten ist ja wohl nen Fehldruck!

  86. Wieso wollen wir 40 Mio. für einen Spieler bezahlen, der beim spanischen Tabellenletzten (9 Gegentore in 2 Spielen!) nicht mal auf der Bank Platz nehmen darf?!?

    (Zwinkersmilie…)

  87. Laut Spox (die auch nur die Bild zitieren) soll Hopfner ende Jahr aufhören? Wäre sehr schade und ein passender Nachfolger sicherlich sehr schwierig zu finden.. Hoffe mal man nimmt für diese Position keine Ex-Spieler!

  88. Habe ich auch schon gehört. Fest steht zumindest, dass der gute Karl heute Geburtstag hat (60). Wahrscheinlich verkraftet er es nicht mit ansehen zu müssen, wie 40Mio für einen Spieler draufgehen. 😉

  89. @joshtree

    Beim allerersten Trikot nach der Vereinsgründung musste ich auch gleich schmunzeln, aber tatsächlich, man glaubt es kaum, die Ur-Vereinsfarben waren zunächst Blau-Weiß. Äußerst befremdliche Vorstellung.

    Mir war nicht bewusst, dass doch Schwarz relativ oft schon als Farbe bei Hosen und Stutzen aufgetaucht ist. Bei den heutigen Trikots ist mir oft zu viel Schnick-Schnack dabei. Je älter, desto schlichter und schöner. Aber dennoch gilt auf ewig: „Wir wollen rot-weiße Trikots!“ Am besten die gestreiften…

  90. Poborsky, hübsch ausgedacht Deine Geschichte. Sie wäre noch treffender, wenn Bayern nicht jede Menge Ersatzmotoren selber an Bord hätte (Ersatz, der auf den Verteidigerpositionen so nicht vorhanden ist). Wie auch immer. Wir können das ja eh nicht beeinflußen. Wenn man 25 Mio für einen Goalie im letzten Vertragsjahr raushaut, dann hat man sich eh auf ein Feld begeben, wo es langsam egal wird, ob man 10-20 Mio zu viel bezahlt. Bayern macht es, weil sie es können. Das ist gleichzeitig eine gute und eine schlechte Nachricht.

    Martinez hat vor einem halben Jahr seinen Vertrag verlängert. Was ist seitdem denn passiert, dass Bayern ihn nun für den Super6er hält? Im Verein spielte als Innenverteidiger in der N11 gar nicht. Kann man da nicht mal etwas früher an einen Spieler herantreten, wenn man so überzeugt ist? Oder ist das ausschließlich eine Reaktion auf Schweinsteigers Formtief? Nur weil man sich diese Megatransfersummen leisten kann, darf man trotzdem vernünftig mit den Gelder umgehen.

  91. @Kunstwadl:

    „Man hofft ja immer, dass Neuzugänge auch mal wieder in ein noch schöneres Dress schlüpfen können: http://www.stickerfreak.de/FC%…..20FCB.html ..“

    GROSSARTIG! DANKE!!! Bei Betrachtung der Trikots (und somit auch bestimmter Spielzeiten und Erfolge) müssen dem Bayern-Fan die Tränen kommen. Und mit Sicherheit mehr Tränen als dem Bienen-Fan, da ihr auch ja mehr Erfolge vorweisen könnt.
    Richtig klasse finde ich die Trikots von 1910-1912.
    Richtig komisch fände ich es, wenn Ribben & Co im Dress von 1921-24 auflaufen würden. Der Brüller!

    @(#127225) frankyy sagte am 28. August 2012 um 09:48 :

    „Habe Bruchhagen auf Sky mit Reif und Loddar gesehen … Bruchhagen ist noch eine echte Type, davon sollte es mehr in der BL geben.“

    Joh! Bruchhagen war prima. Und seine Anmerkungen zu Schlacke waren auch sehr erheiternd.

    Und noch einmal @(#127232) kunstwadl, der da sagte am 28. August 2012 um 12:03 :

    „Beim allerersten Trikot nach der Vereinsgründung musste ich auch gleich schmunzeln, aber tatsächlich, man glaubt es kaum, die Ur-Vereinsfarben waren zunächst Blau-Weiß. Äußerst befremdliche Vorstellung.“

    War aber bei den Bienen nicht anders. Schwarze Hose, aber blau-weißes Trikot (und zusätzlich diagonale rote Schärpe).

  92. Wahrscheinlich hat sich die Scouting-Abteilung auf Anraten von Lizarazu die Partien Bilbao gegen United angeschaut. Höchstens noch drei Tage und fünf Stunden, bis der Spuk zu Ende ist. Zeitlich problematisch ist ja auch, dass Athletico morgen nach Helsinki entschwebt, ich denke mal mit dem Präses. Da darf dann am Freitag wenig passieren.

  93. Wer weiß, ob der Präses anhand der sportlich prekären Lage überhaupt noch verhandlungswillig ist. Was nützt die ganze Kohle, wenn es in die 2. Liga geht?!

  94. Eine Erfolgsmeldung wäre für mich am Freitag, wenn man die 40 Mio Euro gespart hätte und mit dem vorhandenen Kader in die Saison geht, weil ich immer noch nicht sehe wieso man bereit ist eventuell sogar die 40 Mio zu zahlen.

    Eigentlich ist es schon ein Erfolg, dass das Ganze am Freitag ein Ende hat – so oder so.

  95. Karl Hopfner wird 60

    „Fachmann, Stratege, Genie “ FCB-Webite

    Jetzt ist mir auch klar warum wird locker 40 Mio. raushauen können.
    Wenn das Genie am 31.12. in Rente geht, dann müssen wir aber kleinere Brötchen backen!!

  96. Jetzt meldet Bild den Transfer als perfekt:

    bild.de/sport/fussball/javier-martinez/kommt-zum-fc-bayern-muenchen-25916302.bild.html

    Ob die sich noch mal in die Nesseln setzen?

  97. Anscheinend ist nun die Lösung gefunden. Quelle ist zwar nicht immer seriös, aber sie liegen doch oft richtig:
    bild
    de/sport/fussball/javier-martinez/kommt-zum-fc-bayern-muenchen-25916302.bild.html?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

  98. Es scheint vollendet. Das Netz füllt sich so langsam mit der Meldung.
    Übereinstimmende Berichte aus Spanien!
    Endlich.

  99. Das wievielte Mal werden wir jetzt hier schon wieder unter Strom gesetzt?!

    Mir reicht es langsam. Und ich warte jetzt erst einmal morgen eine möglich Push-Nachricht der #FCB-App ab. Punkt.

    #FreeJavi

  100. Morgens 6 Uhr in Deutschland,und ich hab das erste Mal herzhaft gelacht.

    FREE JAVI hat T-Shirt -Charakter.
    Danke Paule 🙂

  101. Na, endlich: Unsere ultimative Transfererrektion hat stattgefunden! Zumindest weiß ich seit dem Montag Abend Blickpunkt, dass der leibhaftige Paule – Twitter supported by unserem Paule- für diesen Transfer hauptverantwortlich ist. Dann will ich mal seinem Sachverstand vertrauen, da er nach eigener Aussage einer der wenigen auf diesem verrückten Planeten ist, der ihn wirklich beurteilen kann. Na, dann…

    Jetzt bin ich einmal hoffnungsfroh, dass er uns von dem immer noch partiell vorhandenem uninspirierenden, ineffizient-schnarchigen Ballgeschiebe mittelfristig befreit! Im Winter dann noch Özil shoppen und wir sind da, wo wir hin wollten!

  102. Oh mann was sind wir bescheuert: Wecker klingelt, sofort der Blick ins Smartphone: „ist der Transfer durch? Ist er da?“. Bitte Gott lass Samstag werden! 😉

  103. Also, laut AS „leitet Javi die medizinische Untersuchung bei den Bayern“ 😉

    Dem Bericht nach ist er in der Nacht nach München geflogen…

    as.com/futbol/articulo/javi-martinez-pasa-examen-medico/20120829dasdasftb_1/Tes

  104. Also, laut AS und Google-Übersetzer “leitet Javi die medizinische Untersuchung bei den Bayern”

    Dem Bericht nach ist er in der Nacht mit dem FCB Privatjet nach München geflogen…

    as.com
    /futbol/articulo/javi-martinez-pasa-examen-medico/20120829dasdasftb_1/Tes

  105. Hauptsache das Theater ist endlich vorbei. Bilder vom Medizincheck gibts auch schon. Meiomei

  106. Nun ist es also doch noch passiert… Ich hätte die 40 Mios. ja lieber an anderer Stelle investiert gesehen. Die ganze Aktion wirkt auf mich einfach befremdlich. Man hatte zu jedem Zeitpunkt das Gefühl, es ginge überhaupt nicht so sehr um den Spieler, sondern vielmehr darum, endlich mal wieder richtig schön die Muskeln spielen zu lassen. Aber gut, jetzt haben wir eben den – korrigiert mich bitte – teuersten 6er aller Zeiten in unserem Kader. Dass der gute Mann die Qualität des Teams weiter steigert ist freilich klar, aber dieser Betrag… Da fehlen einem schon die Worte. Seit Neuer fehlen mir die gleichwohl allzu oft. Ich meine, es ist ja schön und gut, dass man die Kohle zur freien Verfügung hat. Es ist auch schön und gut, dass man sie aus steuerlichen Gründen lieber investiert, als auf der Bank verfaulen zu lassen. Man hätte das Geld jedoch auch anderweitig investieren können. Aber gut, ich gebs ja zu, ich hab momentan auch eine derartige Abneigung gerade gegen Uli Hoeneß entwickelt. Das spielt hier sicherlich mit rein. Es fing mit seiner wirklich lächerlichen Gomez-Kritik an und hörte bei seinen Aussagen über das dilettantische Vorgehen bei der Mandzukic-Verpflichtung auf. Bei allen Verdiensten, mittlerweile sehnt man sich schon sehr nach einem Generationswechsel.

    P.S.: Die Jubelorgien ob des Transfers sind im Netz ja schon gewaltig. Da fragt man sich dann schon, wer Herrn Martinez überhaupt schon einmal hat spielen sah.

  107. Mit welchem Ufo ist der baskische Messias denn vom Himmel herab geschwebt? Wahrscheinlich haben sie es ausgenutzt, dass alle wegelagernden Reporter vom Flughafen zur Fliegerbombe abgezogen wurden. So konnte er heimlich eingeschleust werden. Ich glaub’s erst, wenn ich ihn leibhaftig sehe.

    Der arme Kerl sollte sich Zeit lassen mit dem Deutsch lernen. Sonst müsste er sich andauernd anhören, wie sie ihm nun seine Laufkilometer und seine Fehlpässe vorrechnen.

  108. …. Hosianna!!! ….‘ Luja, sog i! (Wie heißt er doch gleich? Brian? Javi?…) 😉

  109. Da Martinez ja nun mal da ist, sollte man sich vielleicht an Aussagen wie von del Bosque orientieren, der sehr viel von ihm hält.

    Außerdem – immer wird gefordert, daß etwas gegen die Schwachstellen im Kader getan wird. Und die 6 IST eine solche. Gegen tief stehende Gegner ist Schweinsteiger (wenn fit) so ziemlich der einzige, der da mal was reisst. Tymo und Gustavo können das nicht, Kroos ist auch nicht die Lösung.

    Die Lücke zwischen dem zentralen defensiven MF und der Offensive ist zu groß bei uns. Ein Spieler wie Martinez, der wie z. B. Xabi Alonso agiert und das Spiel von hinten öffnet, ist exakt das, was uns fehlt.

    Nun wird also was getan – und es ist nicht die eierlegende Wollmilchsau.

    Skandal! 🙂

    Ich sage: warten wir erst einmal ab und geben wir allen Beteiligten, vor allem aber dem SPIELER eine faire Chance.

  110. @ Jennifer: Die Lücke ist da, das stimmt. Sie ist aber nicht wegen Kroos, Schweinsteiger oder Gustavo da, sondern weil Müller ein zweiter Stürmer und kein Bindeglied zwischen Offensive und Defensive ist. Nicht umsonst haben wir letzte Saison die besten Spiele mit Kroos auf der „10“ gemacht. Der war nämlich immer eher eine zweite 8, was unserem Spiel gut getan hat und immer noch gut tun würde.

  111. Freue mich ja schon auf Sonntag, denn egal wie wir spielen, das Spiel wird nicht das Thema sein. ¿Ob er schon im Kader stehen wird? ¿Welche Nummer hat er? ¿Spielt er von Beginn? ¡Dios mío, des is ois so spannend!

  112. Am Sonntag bin ich das erste Mal seit einem jahr wieder in der Arena und Holla ICH BIN JA SOOOOO AUFGEREGT !!!!

  113. @Basti

    Wenn ich Fürth nehme – da war Shaq auf der 10, Kroos auf der 8 (da wäre dann Schweinsteiger), Gustavo auf der 6.

    Müller war auf außen. Das Problem war wie immer – null Bindung zwischen Viererkette und 10 (Shaq) – da kam der Ball nämlich nie an.

    Kroos (8) und Gustavo (6) gingen im Fürther (!) Bermuda-Dreieck unter. Das reicht nicht. Da ist es nämlich wumpe, wer auf der 10 rumoxidiert, wenn er den Ball immer nur aus der Ferne sieht…

    Schweinsteiger muss auf die 8 und braucht einen spielstarken Mann hinter / neben ihm.

    Mal abgesehen davon: die klassische 10 funktioniert gegen Maurer doch gar nicht, da das Feld viel zu eng ist in diesem Bereich. Weshalb Shaq, Müller und Robben auch immer rotiert haben, was gut war und unter dem Strich zu Toren geführt hat (Robben einmal über rechts und über links).

    Zu Kroos auf der 10 – kann er spielen. Nur sieht er dann halt auch keinen Ball ohne Schweinsteiger. Und Müller ist als 10 besser, weil Kroos nicht wie Müller in den Strafraum zieht (dazu ist er zu langsam). Er ist eher eine klassische 10. Das war früher einer, der auch mal einen 20-Meter-Hammer unterbrachte. Die Zeiten sind vorbei, dafür sind die IV heute zu gut geschult und rücken sofort raus. Müller weiß das und geht in den 16er und ist damit viel effektiver.

    Außerdem spielen wir immer noch viel mehr über die Außen als durch die Mitte. Wir brauchen einen Spieler, der von hinten, aus der 6er/8er Position (!) mit langen präzisen Bällen das Spiel breit macht und Robbery / Shaq einsetzt oder den chirurgischen Pass in die Mitte auf die 10 / falsche Neun spielt. Und da ist Müller halt die bessere Wahl als Kroos, denn der ist zu langsam. Müller ist zwar auch nicht so schnell, hat aber den besseren Instinkt.

    Schweinsteiger kann das. Kroos zeigt es zu selten (leider). Gustavo / Tymo können das NICHT. Martinez soll es können.

    Es ist doch so – wenn Schweinsteiger oder Kroos ausfallen, ist sofort Ebbe im DM, was Kreativität angeht. Das reicht nicht für unsere Ziele. Und Kroos ist für mich ein Wackelkandidat.

    Von daher mussten wir da was tun. Und wir haben was getan. Also ist für mich alles ok.

    Und zur Ablöse – ich finde sie auch nicht toll. Nur – inflationsbereinigt haben wir früher auch schon solche Irrsinnssummen gezahlt…

    Da war nur medial weniger los und keiner hat’s wirklich gemerkt… 😉

  114. Schon interessant, den ganzen Hype hier so zu verfolgen. Wäre die Aufregung und Vorfreude eigentlich auch so groß, hätte er „nur“ 11,3 Mio. gekostet? Der Spieler wäre jedenfalls der gleiche. Man nennt das wohl „die Mechanismen des modernen Fußballs“.

    Der Mann ist wirklich nicht zu beneiden (zumindest nicht in dieser Hinsicht). Ich hoffe mal für ihn, dass er mehr ist, als ein ganz normaler, guter Spieler. (Uli Hoeneß würde hier wohl ein „sehr gut“ vergeben.) Der Erwartungsdruck ist auf jeden Fall nicht normal. Na dann, viel Glück, Senor M.!

  115. @Kunstwadl:
    Ich kann mich noch deutlich an den Hype um Makaay erinnern.
    Der war ganz ähnlich.
    Und da ging es nicht mal um 20 Millionen.

  116. Welche Rückennummer geben wir ihm? Die 6 wäre zwar frei, seine Bilbao-24 nicht unmöglich (zZt Riedmüller), aber schön symbolisch wäre doch die 40.

    Etwas skeptisch bin ich ja noch, dass da nicht doch juristische Scharmützel aus Bilbao folgen. Ansonsten kann man ihm nur einen guten Start wünschen. Und alle Skeptiker (ob der Ablöse, nicht ob seiner Qualitäten) müssen sich immer wieder einbleuen, er kann nix für die 40 Mio. Er kann nur seinen Job so gut wie möglich machen.

    Ich hätte auch nichts dagegen, mal auszutesten, wo er am meisten hilft – als IV oder als DM. Seine Vorzüge sollen wohl erstklassige Tacklings, Balleroberungen, lange Pässe und Geschwindigkeit sein und in Tornähe durchaus auch mit gutem Abschluss. Neugierig bin ich jedenfalls.

  117. Was man so auf jeden Fall weitestgehend vermeidet ist das Post-Neapel-Loch, als sich die „Schulter des Freistaats“ eine dreimonatige Auszeit nahm (und seitdem nie mehr richtig in Wallung kam).

    Das gab eine große Leere, als er nicht mehr da war und dagegen hat man was getan. Gut so. Gegen die Summen kann man ohnehin nichts machen, ich würde sie mal „marktgerecht“ nennen.

    Um einen Beitrag zu Leisten werde ich mir womöglich das längst fällige Trikot mit seinem Namen bedrucken lassen. Da sind schonmal 70 Euro wieder amortisiert. 😉

  118. @Ribben: Same here. Trikot jetzt. Obwohl ich eigentlich mit meinem Magirus zufrieden war. Geht aber ums Prinzip.

    @Pekka: Vergebene Nummern können nach Saisonstart nicht mehr angepasst werden. Diskussion ist bei Twitter vor ein paar Tagen schon durch gewesen… 😉

  119. Okay Paule, bringt ja auch mehr in die Kasse, wenn er diese Saison die 6 nimmt und nächste die 24. Wobei ich überhaupt nicht weiß, wie wichtig ihm eine gleichbleibende Nummer während seiner Karriere ist. Was ich aber weiß, ist, dass er nächstes Jahr nach dem gewonnenen CL-Finale in Wembley eine baskische Fahne durchs Stadion trägt und sein erstes Interview auf Deutsch gibt, was nicht so einfach ist, weil er sich gleichzeitig der Neckereien von Ribery erwähren muss. Man of the match war aber ganz klar der Schütze des goldenen Tores – Schweinsteiger (dream on).

  120. @kunstwadl:
    „Schon interessant, den ganzen Hype hier so zu verfolgen. Wäre die Aufregung und Vorfreude eigentlich auch so groß, hätte er “nur” 11,3 Mio. gekostet? Der Spieler wäre jedenfalls der gleiche. Man nennt das wohl “die Mechanismen des modernen Fußballs”. “

    Ich denke es ist weniger die Ablösesumme, als vielmehr die Dramarturgie, die diesem Transfer (sollte er denn zustande kommen 😉 ) zugrunde liegt. So einen Spannungsbogen kriegt man nicht alle Tage geboten 😉
    Die höhe der Summe wird einem doch lediglich von den Medien um die Ohren gehauen (Bild: „heute bezahlt Bayern 40 Millionen“), was uns interessieren sollte sind die Inhalte, sprich auf dem Platz. Das einzige Problem ist, dass die Medien auch gerne nach einem Spiel mit der 40 Mio-Keule wirbeln, sollte die Leistung mal nicht stimmen (siehe Gomez).
    Davon ab habe ich die Tage gelesen, dass wir für Gustavo mit Nachzahlungen mittlerweile 19 Millionen investiert haben. Also mache ich mir bei 40 Millionen „abzüglich“ Gehaltseinbußen bei Martinez keine Gedanken.

    Freu mich. Schön auch die unterkühlte Art des kickers (so sieht Berichterstattung aus). Nichts auf der Startseite, erst beim überfliegen des Transfertickers (wegen der Schürrle Chelsea Meldung) steht ein kleiner Absatz über Martinez Ankunft in München.

  121. @ paule und deine Twitterei:
    Was bezweckst du (außer besserer Vermarktungsmöglichkeiten deines Blogs) eigentlich mit deiner Twitterei? Ich folge dir jetzt schon seit einiger Zeit, werde das allerdings auch bald wieder einstellen, da Ich für mich keinen weiteren breitnigge-Kommunikationskanal benötige. Ich erfahre ich da nicht viel Gehaltvolles, meistens sinds deine persönlichen Befindlichkeiten.
    Was ich auch nicht so ganz nachvollziehen kann:
    Du „beschwerst“ dich über diesen Hype um Senor M, gießt aber selbst jeden Tag ständig ordentlich Öl ins Zwitscher-Feuer.
    Das kostet doch sicherlich extrem viel Zeit, sich ständig zwischendurch mit seinem Smartphone zu beschäftigen, oder?
    Nichts für ungut Paule – irgendeinen weiteren Grund wirds ja wohl schon haben – dein Blog ist nach wie vor toll!

  122. off Martinez-Topic

    ab Sonntag gibts 2000 Plätze mehr in der AA, sprich 71.000 bei BL 68.000 bei CL

  123. @frankyy: OK, der Paule ist gefragt. Trotzdem – ich war schon immer vorlaut – mal dran gedacht, dass die Twitterei auch ein Stück weit Spass bringt – sowohl aktiv wie auch passiv. Dank der begrenzten Zeichenmenge geht’s um keine gedrechselten Postings oder Kommentare, in die ja oft viel Zeit reinfliesst, sondern um den schnellen Gedanken oder ’nen interessanten ReTweet. Dazu kommt, dass hier im Blog meiner Einschätzung nach vor allem Stammleser kommentieren. Bei #martinez finden sich plötzlich Sichtweisen von Gott und der Welt. Bin selber kein superaktiver Twitter-Nutzer. Aber am Montag hatte ich extrem viel Spass mit den ganzen Tweets rund um #martinez und #isterschonda. Und gerade eben bin ich per Tweet auf einen interessanten Blogpost gestossen, in dem sich ein Spielverlagerungsmensch über die mögliche Fluidität von Martin S. auslässt.

    @Scpler: Eigentlich wären doch noch einige Plätze mehr rauszuholen? Ich fänd’s charmant, wenn man die 80k antesten würde. Stand heute ist die AA IMO ja nur die – größenmäßige – Nr. 3 in Deutschland. Geht doch mit bayerischem Selbstverständnis gar nicht zusammen.

  124. villeicht will man warten bis die Blauen raus sind….
    Um sie nicht noch mehr zu kränken, wenn nur 17.000 in ein 80k Stadion kommen 😉

  125. …. aha, „fluide“ ist er also auch noch, möglicherweise, der (Leben des) Brian Xavi, äh Javi M. (s. Katsches Post). Boooah, da schau her, was der alles kann! 😀 Sorry, aus dem Wahn zu diesem Thema klink ich mich jetzt aus. Bis ich ihn mal wirklich live gesehen habe. Das hält ja sonst keiner mehr aus. (Und dann schau ma moi, wie’s mit seiner „Fluidität“ so ausschaut. Mei, oh mei….)

  126. Mal zu der ganzen Zwitscherei, die ich auch nicht aktiv verfolge (da der FCB aber nun einen eigenen Twitter-Acount hat, habe ich mich schonmal dabei ertappt, als ich überlegt habe mich anzumelden…):
    http://www.focus.de/sport/fuss.....08282.html

    So, die nächste Frage steht schon an: Was wird aus Tymo? Für mich die einzig wackelige Personalie, nachdem Sammer neulich Gustl quasi für unverkäuflich erklärt hat. Also ich weine ihm – obwohl seiner Zeit großer Befürworter des Transfers – mittlerweile keine Träne mehr nach. Er hat immer Einsatz gezeigt, ohne groß zu überzeugen, hat nie gemeckert nud auch auf ungewohnten Positionen ausgeholfen. Dennoch (oder vlt. auch deshalb) sah es für mich immer mehr oder weniger nach Dienst nach Vorschrift aus. Ganz davon ab, dass er für den heutigen Fußball zu langsam (auch und vor allem gedanklich) ist. Von mir aus kann er sich mit seinem Frisör auf den Weg nach Russland machen. Wird sicher auch fürstlich entlohnt und der FCB könnte noch 3-5 Mio Ablöse rauskitzeln.

    (Dann hätten wir schon das +2 Trikots auf der Amortisationsliste. Wird doch…)

  127. #javi-neverending-story-martinez

    Langsam machen sich die Basken zum Gespött (jetzt auch in Europa – in Spanien sind sie schon lange so eine Art „Ostfriesen“…)

    http://www.athletic-club.net/w.....#038;idi=1

    Zusammenfasssung:

    Herr M. ist ohne Erlaubnis nach München gereist, der Club fordert eine Erklärung und behält sich disziplinarische Massnahmen vor…

    Gegen diesen Präsi haben die Bayern-Granden ein nahezu verkümmertes Ego… 😉

  128. Die Meldung habe ich heute Mittag auch schon gelesen und musste ein wenig schmunzeln. Das ist offenbar wieder ein „Dummy“ für die Fans. Gleichzeitig aber sollen Vertreter von Bilbao heute beim Termin beim RFEF in Madrid dabeigewesen sein (um sich sicher gleich den Scheck zu krallen). Von daher: von wegen ohne Erlaubnis… Vermutlich hat er 20 mal gefragt und Herr Uruquai oder wie der Typ heisst war wieder zu faul eine Antwort zu geben.

    Die sind schon putzig die Basken. Erst heisst es: 40 Mio und keinen Cent weniger. Dann heisst es, nur wenn der Spieler selber will. Als auch das gegeben war schalten sie auf einmal auf taubstumm und verbreiten die oben genannte Nachricht als HEADLINE auf ihrer Homepage. Räspeckt! 🙂

  129. Nicht, dass dem Martinez noch vor Ablauf des 31. August von Bilbao gekündigt wird, weil er unerlaubt in München war.

  130. Extrablatt ! Extrablatt !!!

    Der Adler ist gelandet !

    Siehe FCB Homepage.

  131. „erhielt am Mittwochnachmittag vom spanischen Fußballverband RFEF sowie dem spanischen Ligaverband LFP die Freigabe für den FC Bayern “

    Immerhin ist es dann keine Solo-Nummer Bayern/Martinez gegen Spanien (uva Basken) mehr. Ja was solls. Zu den 40 Mio habe ich mich geäußert. Davon ab, wird es sicher ein guter Transfer sein. Man hört ja auch viel Lobendes zu seinem Charakter. Sowas kann man immer gebrauchen.

  132. So, nun ist er also schon zweimal vom Himmel herabgestiegen, der Heilsbringer, am FJS-Airport. Einmal zur Untersuchung seiner Leiblichkeit, das zweite Mal rückkehrend aus dem Höllenschlund, der da heißt Spanischer Verband, wo er im Auftrage der heiligen Dreifaltigkeit UH, MS und KHR 40 Mios im Klingelbeutel versenkte.

    Der Prophet UH hatte seinen Jüngern eine Bombe versprochen, nun waren es sogar deren zwei. Eine in Schwabing, und eine in der Säbener Strasse.

    Nun huldiget ihm, ihr kleinen Lichter, die ihr Fans oder Vereinsmitglieder genannt werdet. Möge der Unaussprechliche alle gegnerischen Angriffsbemühungen vor der Abwehr ablaufen und unterbinden, für Paßsicherheit im defensiven Mittelfeld sorgen und sogar den einen oder anderen tödlichen Pass in die Schnittstelle spielen, auf daß wir alle jubeln und frohlocken können ob der unendlichen Weisheit unserer Propheten und Vorstandsgranden! Und wenn es am Sonntag noch nicht langt, dann halt übernächste Woche.

    Balleluja!!

  133. Ui. Ob der Wechsel wirklich schon perfekt ist ?
    Habe eben im Online-Fanshop geschaut.
    Die Trikots gibts noch nicht mit Martinez – Flock – Auswahl.

    DAS sollte die Bild mal als Headline bringen.

  134. Ich leg mich fest: Ich hätte es nicht gemacht.

    Dennoch herzlich willkommen und der gute Mann soll mich bitte widerlegen. Wäre schön, wenn er eine echte Verstärkung wäre.

  135. @frankyy #127283: Was @Schwarzenbeck (#127286) sagt.

    Schon mal daran gedacht, dass derlei Spaß machen kann? Es leuchtet mir schon ein, dass das nicht alle verstehen, bzw. nachvollziehen können.

    Und ich habe – nach mehreren Umfragen – auch akzeptiert, dass die Breitnigge-Community sehr selektiv unterwegs ist. Es gibt kaum Überschneidungen zwischen den Kanälen. Es gibt meine Blog-„Kommentierer“, meine Twitter-„Follower“ und meine Facebook-„Fans“ – nur ganz wenige nutzen die „volle Dröhnung“.

    Und falls Dir das noch nicht aufgefallen ist: Ich nutze alle Kanäle unterschiedlich. Der Blog wird immer die Grundlage bleiben. Hier schreibe ich die ausführlichen Berichte zum Spiel. Twitter ist kürzer, wesentlich direkter, schneller und interaktiver. Im Laufe der Jahre sind viele meiner Kommentierer inzwischen nur noch Twitterer. Die entstandene „Lücke“ wurde mit euch allen hier „aufgefüllt“ – was ich begrüße.

    Du musst das Prinzip hinter Twitter nicht verstehen. Das kann man wohl wirklich erst, wenn man es mal eine Zeitlang -passiv wie aktiv – ausprobiert hat.

    Was erwartest Du von mir und meinen Kanälen? Dass es Verknüpfungen gibt? Wie denn, es sind ja getrennte Personenkreise.

    In meinem Twitter-Kanal biete ich Dir schnellere, kürzere Infos mit geringerer Halbwertzeit. Hier im Blog sind die ausführlichen Analysen das Thema. Nachdem sich die erste Twitter-Aufregung gelöst hat. Hat beides imho seinen Reiz.

    Schwer zu erklären. Aber mich gibt es auf allen Kanälen. Und überall ein wenig anders. Ihr alle könnt sie nutzen – müsst es aber nicht. That’s it.

    „Twitterei“. Süß. 😉

    P.S. Und dann noch etwas zum #Martinez-Hype: Wo habe ich mich darüber beschwert? Und ja, ich war offenbar Teil davon. Auf Twitter. Weil ich auch da diesen extremen Austausch und Informationsfluss hatte. Derlei kann und will ein Blog aber gar nicht leisten.

    Warum ist das passiert? Weil es mich tatsächlich so sehr mitgenommen hat, ich diesem Transfer – aus vielen Gründen – entgegen gefiebert habe.

    Nicht verständlich? Ließ Dich das alles in den letzten Tagen total kalt? Schade.

  136. Ongi etorri in München, Javier Martínez Aginaga!

    Bayern und Basken, das passt einfach! Seelenverwandte!

    Und wer hat gesagt, dass er ein Heilsbringer ist? Unser Vorstand? Unser Präsident? Der Sportdirektor oder Trainer? Und warum sollten wir, zweimaliger Champions League-Finalist in drei Jahren, überhaupt einen Heilsbringer brauchen?

    Wir gehören zu den Top Five in Europa. Da zahlt man zwangsläufig einen Aufschlag. Wenigstens kaufen wir nicht für 17 Millionen einen Spieler zurück, den wir schon einmal in der eigenen Jugend hatten.

  137. Dieser Transfer schließt nun also eine wesentliche Lücke im Kader. Jetzt habe ich die Hoffnung, dass Kroos und Müller sich einen richtig schönen Zweikampf um die Position hinter den Spitzen bieten. Das kann man sich diese Saison nun in Ruhe anschauen, um zu sehen, ob es funktioniert. Wenn nicht, dann ist auf jeden Fall klar, wo in der kommenden Sommerpause nachgebessert werden muss. Im Großen und Ganzen können wir aber mit den Transfers zufrieden sein, denn ganz offensichtlich ist die Qualität des Kaders vor allem in der Breite gewachsen. Wir haben jetzt drei erstligataugliche Stürmer, Backups auf den Flügeln, mehrere gute 6er und potenziell gute 10er (die es diese Saison nun auch beweisen müssen), ausreichend IVs. Dazu ein paar hoffnungsvolle Nachwuchspieler (Can, Weiser). Wenn das Verletzungsprech nicht zu sehr zuschlägt, haben wir jetzt immer für jeden Mannschaftsteil (Ausnahme vielleicht die AVs) richtig gute Alternativen auf der Bank sitzen.

  138. Pingback: Fredis Welt oder Bayerische Dampfwalze, Die - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  139. Ende

Kommentare sind geschlossen.