Klick zum Ende der Kommentarliste

58 Gedanken zu „Weisheiten #225

  1. Dann wollen wir mal hoffen, dass das den Bayern gelingt – also die sich in die (Waag)Schale werfenden Gladbacher zu bezwingen.

  2. 1986/87 haben wir den Rekord mit den wenigsten Saisonniederlagen aufgestellt.
    Die einzige Niederlage damals: Zuhause gegen Leverkusen…

    Wenn das kein gutes Omen ist!

  3. Na prima. Aber warum angelegter Oberarm ein Elfer ist, darf mir Freund Reif mal separat erklären. Nie im Leben!

  4. Ich glaub es geht schonwieder los…

    Natürlich absolute Absicht von Boateng, ist doch klar. Und da war er wieder, der erste Torschuß. Und der Herr Schiedsrichter gibt sich schon jetzt alle Mühe sich nicht dem Vorwurf eines Heimschiris auszusetzen…

    Und Reif geilt sich jetzt schon an jedem Fehlpass auf.

  5. Also Boateng&Neuer gegen Gladbach passt irgendwie nicht.

    Schuhwerk sollte zur Pause vielleicht gewechselt werden.

  6. Neuer sollte gegen Gladbach nicht mehr spielen.

    Und wer hat eigentlich den Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung gemacht, bevor es den 11m gab? Hab gerade nicht hingucken können.

  7. Also ich schätze den Reif ja eigentlich, aber warum sich der an allem, was Borussia heißt so dermaßen aufgeilen muss, ist mir ein Rätsel. Gladbach steht und presst gut, nur Bayern macht ganz klar das Spiel. Vor dem Elfer, den man IMO nicht geben muss, Bayern extrem dämlich, keine Frage. Aber ansonsten? Bereits einige Riesenchancen und einen klaren Elfer nicht bekommen und die Dumpfbacke meint allen Ernstes, Gladbach führt „absolut erklärlich“ – das „verdient“ konnte er sich gerade noch verkneifen.

  8. Gerade noch die Torschussstatistik:
    11:1, aber Reif bleibt bei seiner Meinung. Schweinsteiger humpelt noch. Hoffentlich wird das kein Spiel, das doppelt und dreifach weh tut.

  9. Tja, die Mannschaft ist beim Umschalten in die Defensive sehr langsam. Dazu machen sie wenig Tempo nach vorne. Der rechte Flügel lahmt zudem wieder enorm. Von dort kommt gar nichts, wenn Ribery nicht auf die Seite zieht. Kroos mal wieder schlampig. Dazu auch des Öfteren Fehler in der Vorwärtsbewegung. Und Neuer fügt sich da nahtlos ein mit seinen komischen Aktionen. Da muss in der Pause ordentlich an der Einstellung gedreht werden.

  10. Reif zur Pause: Führung der Gladbacher nicht glücklich; Bayern hatte Gelegenheiten, von Chancen will er nicht reden. Steht der unter Drogen?

    Abgesehen von teils schlampigen letzten Pässen und der Blödheit vor dem Elfer – und damit meine ich nur, dass hintenrum und nicht klar raus gespielt wurde – kann man der Mannschaft nichts vorwerfen. Gladbach verteidigt mittlerweile leider wieder richtig gut. Immerhin haben wir uns nicht gleich zwei Stück wie WOB gefangen – die hatten in der ersten Hälfte alle Statistiken auf ihrer Seite.

  11. die hatten in der ersten Hälfte AUCH alle Statistiken auf ihrer Seite.
    Auf dem iPad klappt das leider nicht mit dem editieren.

  12. Eine Halbzeit zum Vergessen!
    Vorne fehlt mal wieder „der letzte Pass“ bzw. die Präzision beim Abschluss. Und hinten sind wir immer recht wackelig, kein Wunder wenn Neuer und seine Kollegen mangels Beschäftigung nicht auf Betriebstemperatur kommen.

    Der Elfer kann man sicher geben, war sicher nicht so clever von Boateng. Aber warum pfeift man dann das Handspiel von dem Gladbacher ein paar Minuten zuvor nicht?
    Das dann noch Martinez weggefaustet wird und verletzt raus muss und evtl. Schweinsteiger noch was abbekommen hat runden den Abend bisher ab.
    Der typische Bayerndusel eben.

  13. Boa, das ist wieder so wie letztes Jahr in München. Wir machen das Spiel, haben die Chancen und ter Stegen hat wieder einen Sahnetag.

    Und jetzt auch noch Abseits…

    Martinez sitzt laut Reif mit Sehstörungen in der Kabine.

  14. Martinez: Sehstörungen nach eine Schlag ins Gesicht.

    Das wird heute enorm schwierig. Ter Stegen hält alle schweren Bälle. Dazu Verletzungspech. Dann noch ein Schiedsrichter, der alle Situationen gegen uns pfeift, die knapp sind. Ob das noch einen oder drei Punkte gibt? Dafür muss sich das Blatt nun auch mal zu unseren Gunsten wenden.

  15. @JP
    aktuell „Sehstörungen“. Mal abwarten…

    Also ich sags ganz ehtlich: das war kein Elfer. Oder hat Boa da „mit Absicht“ Hand gespielt? Sicher nicht.

    Bonhoff hat sich in der Pause auch nicht für den Fair-Play-Preis beworben: Alles richtig, auch das Foul an Martinez laufen zu lassen. JaNe is klar, Rainer.

    Es ist das typische Spiel: Nix läuft. Fehlt im Grunde nur noch ne Rote.

  16. Jetzt wird´s lächerlich vom Schiedsrichter. Wenn Dante dafür gelb bekommt, dann war die Aktion gegen Martinez ein glasklarer Elfmeter. Das sind aber mal zweierlei Maß, Herr Welz.

  17. Dabei ist Ribery der einzige, dem wenigstens ab und zu mal was gelingt.Kroos und Müller sind mal wieder völlig ineffektiv.

    Zum Glück gibt es noch Shaqiri!!!!

  18. Gaaaaaanz wichtiges Ding von Shaq!

    Shaqiri von halb links am Fünfer stramm ins kurze Eck. (92km/h)

  19. Und Gladbach vom verdient Führenden zum nackten Überlebenskampf am eigenen Strafraum innerhalb von knapp zehn Minuten.

    Reiff ein Mann der Extreme.

  20. Ich bin ja mal gespannt, was von unserer Seite nach dem Spiel über den Schiedsrichter kommt. Die Fehlentscheidungen heute war alle gegen uns und spielentscheidend. Den 11m für Gladbach muss man nicht unbedingt geben. Die Situation gegen Martinez war schon heftig. Dazu Ribery trotz gleicher Höhe im Strafraum abseits gepfiffen. In Dortmund letzte Woche hat Stark seine Fehlentscheidungen wenigstens annähernd gleich verteilt und die haben getobt wie blöde. Was würden die nur nach so einem Spiel wie bei uns heute machen? Wahrscheinlich fordern, dass sie nur noch selbst die Schiedsrichter stellen dürfen.

  21. Für mich ein sauberes Tackling, wenn auch knapp. Von unserer Seite gibt’s hoffentlich nichts zum Schieri, weil wir das Ding noch gewinnen werden und Diskussionen somit unnötig sein werden. 🙂

  22. Welz wird eigentlich nur von Reif getoppt. Den Elfer gegen Bayern, obwohl Boateng den Ball spielen will. Kein Elfer für Bayern, obwohl der Verteidiger erst Gomez trifft. Verstehe wer will!

  23. Also das Tackling hätt ich gern nochmal gesehen. Die wiederholen doch sonst alles dutzendfach. Hier mal grad eine Zeitlupe. Schade.

  24. Ja, immerhin dreht die Mannschaft jetzt richtig gut auf. Insofern kann es auch noch einen Sieg geben. Aber mit auch nur einem klitzebisschen Glück würden wir ja schon führen. Doch heute läuft auch richtig viel gegen uns.

  25. Wenn der Schiri die minimale Ballberührung von Browers gesehen hat, Respekt. Glauben tue ich es nicht. In HZ1 hat er „im Zweifel“ gepfiffen, da nicht.

    Also, die Mannschaft gibt alles. Ter Stegen ist natürlich auch wieder rechtzeitig in Höchstform, klar. Aber der Wille ist da und die Chancen auch. Vlt. wird’s noch aber bitte kein zweites Leverkusen.

  26. Ich finde da hat der Herr Favre ein Bewerbungsschreiben abgegeben, nach der ganzen Pep-Debatte diese Woche.

  27. Also, 3 Unentschieden, 1 Niederlage und 13 Siege. Damit kann man definitiv leben. Und wenn man das Positive sehen will: Es kommt nicht zuviel Euphorie auf und man darf konzentriert bleiben.
    Die Leistung war heute in HZ2 i.O. Ansonsten hatte Ter Stegen was dagegen. Gladbach macht wieder mit einem Schuss und einer strittigen Entscheidung das Tor. Unglaublich wie oft uns das passiert. Unchlaublich.

    Sammer go!

  28. Schade, hat nicht sein sollen. Trotzdem starke Mannschaftsleistung. Und Sammer zeigt am Mikro, was souverän ist.

  29. Am Ende ist die Punkteteilung eine Mischung aus Glück für Gladbach (2 Torschüsse, ein Tor), Pech für Bayern (Ter Stegen überragend) und einer Schiedsrichterleistung, die höchst diskutabel ist und deutlich mehr gegen uns als für uns war. Dazu kommen zahlreiche Unkonzentriertheiten (vor allem in HZ 1). Am meisten genervt haben mich heute Kroos, Müller und Lahm. Kroos, weil er mal wieder ziemlich schlampig gespielt hat. Müller, weil er heute nicht mal mehr richtig gekämpft hat. Lahm, weil er bestimmt 10-15 Flanken geschlagen hat, von denen nicht eine halbwegs gefährlich war.

  30. Favre Bewerbungsschreiben? Was war denn die Leistung? 25:2 Torschüsse für den Gegner zuzulassen? Wenn dann hat sich hier nur ter Stegen für irgendwas beworben.

    Muss ein Elfer nach dem Schlag gegen Martinez geben, dazu tausend Paraden vom Torwart. Null Anteil hat Favre daran.

  31. Gut finde ich, wie Sammer auf die Elfer-Frage geantwortet hat. War zwar dagegen, aber keineswegs aufbrausend. Noch besser aber Favre, „kann man geben. Manchmal wird er gegeben, manchmal nicht“. So sollte das meiner Meinung nach gehen. Dabei bleibt’s hoffentlich seitens des Vereins.

    Achja: letztes Jahr hätten wir das Ding verloren. 😉

  32. Ne, den Favre brauch ich auch nicht geschenkt. Wenn ich mir das ganze Jahr dieses motorisch grenzwertige Klatschen ankucken muss, flipp ich aus.

    Davon ab lässt er schon seit mind. 4 Jahren Taktiken spielen die bei uns nichts zu suchen haben. Kann der offensiv? Man weiss es nicht, aber das wäre zuviel Risiko.

    Außerdem gehen mir die Gladbacher mittlerweile extrem auf die Ketten. Im 3. Spiel hintereinander mit so gut wie jedem Torschuß ein Treffer, wie lang soll das eigentlich so weiter gehen?

  33. Kann mich noch gut erinnern, wie im Frühjahr diesen Jahres die Lobeshymnen auf Favre laut gesungen wurden (auch von Rummennigge).
    Dass Gladbach trotz den schwerwiegenden Abgängen (Reus, Dante, Neustädter) ein sehr schwer zu besiegender Gegner ist, ist schon Herrn Favres Verdienst.
    Und, um alte Argumente aufzuwärmen, er wäre deutschsprachig und kennt die Bundesliga.

    Natürlich war der Punkt heute sehr glücklich und nicht nur eigenem Verdienst zuzuschreiben. Aber die selbe Mannschaft hat Anfang der Saison in Westfalen und Bremen böse Haue bezogen. Da ist auf jeden Fall eine Weiterentwicklung zu sehen. Das ist schon ein Markenzeichen von Favre, dass sich seine Teams taktisch und individuell stetig steigern (wenn man ihm die Spieler nicht verkauft).

    @Ribben: Es stimmt, den Nachweis bei einem Topclub erfolgreich zu sein, müsste Favre erst noch bringen. Den Nachweis bei einem anderen Club als Barca zu bestehen muss Herr G. aber auch erst noch abliefern.

  34. @ (fast) all: Kommt mal runter ggü. Marcel Reif. Soll denn ein Kommentator nur die Bayern-Brille aufhaben?

    Im Gengensatz dazu ist der gute Fritz von Laber-und-Nervtöt ein so extrem nerviger Typ, weil er Kompetenz vortäuscht, die er aber schon sowas von überhaupt nicht hat und somit ein Spiel weder kommentieren noch beurteilen kann. Neben Labertaschen wie Steffen Simon gibt es Gott-sei-Dank kaum noch Kommentatoren, die fachlich/sachlich total danebenliegen.

    Die vorhandene Fachkompetenz, notwendige Eloquenz und immer öfter eine innovative sprachliche Kreativität der sonst so vorhandenen Kommentatoren sind durchaus begrüßenswert. Was manche da an Sprachbildern mehr oder weniger spontan reinbringen ist schon aller Ehren wert. Und in allen diesen Punkten ist Reif sicher auch heute noch ganz oben dabei.

    Zum Spiel: Ein Verlauf, wie es ihn eigentlich nur im Fußball geben kann. Die einen haben 25, die anderen 2 Torschüsse. Die einen haben fast immer den Ball, die anderen stehen nur hinten drin. Die einen haben zig Chancen, die anderen gar keine. Endresultat: 1:1. That’s Football.

    Wer damit nicht umgehen kann, sollte sich eine andere Sportart suchen. Oder, wenn er totaler Fan ist, sich im Dauer-Nörgeln in diversen Foren oder sich im tibetanischen Dauer-Singsang auf Stehplätzen oder Bengalo-Feuer abrennen, aber v.a. – ganz wichtig – Feindbilder aufbauen und sich darüber extrem zu echauffieren versuchen.

    Wegduck;-)

  35. Wenn ich mal den heutigen Spieltag mit dem letzten vergleiche, ist mir vor allem eines aufgefallen:

    – Die Bayern nehmen die Situation an, und erkämpfen zumindest noch ein unentschieden nach dem zweifelhaften Elfmeter. Keiner gibt dem Schiri die Schuld.

    – Die Schwachgelben heulen statt dessen lieber nach dem Spiel herum und schieben alles auf den Schiri.

    Überhaupt hat Klopp immer tolle Erklärungen, warum Spiele in die Hose gehen: Mal ist ein unglücksbringender Reporter AKA Seuchenvogel schuld, mal ein Schiri bei dem Borussia immer verliert.

    Was Klopp noch nicht weis: der böhse Bazi macht auch noch Vodoo!

    *scnr*

  36. @Tafelrunde
    ähhh. Nein. Reif ist bei solchen Spielen unerträglich. Weil er nicht objektiv bleibt. Die „Fähnchen-im-Wind-Thematik“ mal aussen vor.

    @Fredwin3000
    #Pep
    Stimmt auch. Nur auf höherwm Niveau. Und das Risiko wäre für mich deutlich überschaubarer.

    Ausserdem fühle ich mich gemüssigt eine Lanze für Boateng zu brechen. Bitte sagt mir EINER wo er mit seinem Arm in dem Moment hin soll!

  37. Der Elfer war nen Witz, aber gegen die Borussias haben wir es nicht so. Seit 2 Jahren. Und das ist nicht nur Pech. Ansonsten abhaken und auf die Tabelle schauen.

  38. Was mir etwas sorge bereitet:

    Wir haben gegen Leverkusen, Dortmund und Gladbach in unsere Hütte nicht gewinnen können. Dabei waren wir 3 mal besser, weitgehend überlegen, hatten klarere Chancen, mehr ballbesitz,Torschüsse etc.

    Der Wille der Mannschaft war immer da, der Don hat offensiv gewechselt ( ok gegen den BVB etwas zögerlicher) und trotzdem sind es doch 2 Niederlagen mehr. Also gefühlt .

    Woran liegts denn dann?

    Der Dante ist für mich Der Spieler der Hinrunde bei uns, auch wenn Ribéry natürlich etliche Feuerwerke gezündet hat. Unglaublich konstant der Brasilianer! Hut ab!

    Was neuer gestern geritten hat, darf er gerne mal erklären. Vogelwild phasenweise!

  39. Also Favre muss nun wirklich nicht sein. Der passt genauso wenig wie Klopp oder Tuchel zum Fc Bayern.
    Und zu Marcel Reif, der Bayernhasser, wenn der mal ein 6:0 der Bayern kommentieren muss, beißt der vor lauter Frust ins Micro weil er nix kritisieren kann. Die Krönung war das Dortmundspiel zusammen mit Effenberg kommentiert. Ich wusste garnicht das Effenberg so ne Antipathie gegen die Bayern hat. Ich hoffe da gibt es bald ne Klare Aussage unserer Vereinsführung, dass Effenberg bei Bayern nicht mal Greenkeeper werden kann. Hab auf diesen „Fähnchen in den Wind Halter“ echt keinen Bock. Habe ihn als Spieler sehr geschätzt, vor allem seine Kompromisslosigkeit und Grandlinigkeit. Aber wenn ich jetzt diese Speckfresse sehe könnte ich Kotzen.
    Sorry aber ich bin immer noch so sauer über das Dortmundspiel inklusive Kommentar.

  40. @ Vadder – Ja, das fällt auf; die Qualität der doch zahlreichen Chancen ist oft nicht besonders hoch. Es sind häufig eher Halbchancen oder relativ unplazierte Schüsse. Man legt den Focus seit meheren Jahren aufs Erspielen von möglichst vielen Torchancen, irgendeine wird schon reingehen. Dabei hapert es dann oft an der Präzision bzw. Konzentration. Früher hat man aus 1, 2 Chancen die Tore gemacht, heute braucht man viel, viel mehr Möglichkeiten. Heute ists unterhaltsamer, früher erfolgreicher. 🙂

  41. Meiner Erinnerung nach waren da schon ein paar große Chancen dabei, aber hilft ja alles nix.

    Zu Heynckes: Gestern sehr mutig und auch gut gewechselt. Hätte eigentlich mit Timoshchuck gerechnet, aber Shaqiri hat sich dann doch als richtige Entscheidung erwiesen. Hier auch wieder Glanzleistung von Reif, der Heynckes kein gutes Händchen bei den Wechseln bescheinigt hat, da Gomez nicht getroffen hatte. Ahja…

    Die Reaktionen von Vereinsseite fand ich auch sehr gut, vor allem Uli Hoeneß: „Wenn man so hingeht, braucht man sich nicht wundern, wenn es Elfmeter gibt.“

  42. Ach so. Mittlerweile halte ich Boateng für keinen Top-Spieler mehr, der uns weiterbringt. Nichr gedankenschnell genug. Gute Vorsätze spreche ich ihm nicht ab, aber er kann sie nicht umsetzen. Den würde ich nicht verlängern und eher als Ersatz sehen.

    Bei Dante muss ich mein (Vor-)Urteil revideren, der spielt wirklich gut und ist eine Verstärkung für uns.

  43. Leute, in meinen Augen war insbesondere die zweite Hälfte (und davon speziell die Phase bis zum Ausgleich) eine der stärksten Leistungen, die ich jemals vom FC Bayern gesehen habe.

    Wir haben hervorragend organisierte, immer geschickt auf Konter lauernde Gladbacher nicht nur dominiert, sondern einfach an die Wand gespielt. Angeführt von einem Ribéry, der in meinen Augen in diesem Spiel auf einem Niveau mit Messi und Iniesta agiert hat. Die Laufleistung der gesamten Mannschaft war beeindruckend, insbesondere die ständigen Rochaden in der Offensive sowie die Balleroberungen beim Gegenpressing.

    Wie wir auf allerengstem Raum immer wieder Chancen herauskombiniert haben und jederzeit den Willen demonstriert, den etwas unglücklichen, aber nicht unberechtigten Elfmeter zu egalisieren, war richtig stark. (Mancher sagt dazu „Mentalitätsmonster“) Selbst die Ecken waren gar nicht so ungefährlich, wenn auch (dadurch dass sie immer auf Dante kamen) etwas ausrechenbar, aber mehr Optionen haben wir halt bei hohen Bällen (außer Mandzukic) nicht wirklich.

    Auch die Defensive hat mir angesichts des enormen Risikos in unserem Offensivspiel sehr imponiert. Hut ab, meine Herren! Abstriche gibt es für Boateng wg. halber Schuld beim Elfmeter und offensiver Harmlosigkeit sowie für Lahm, der einfach öfter direkt flanken muss. Dieses Ball-annehmen-dann-links/rechts-wackeln-dann-doch-flanken resultiert meistens nur darin, dass er den Gegner anschießt und wir noch eine Ecke bekommen.
    Gladbach darf sich bei ter Stegen und wohl beim Schiedsrichter bedanken (Friedensnobelpreis für Gomez btw), dass sie nicht mit einem Hannover-Resultat zurückfahren mussten.

    Nach dem Ausgleich hat man dann leider gesehen, wie aufwändig unser Spiel zuvor gewesen ist. Auf das, was bis dahin gezeigt wurde, darf die Mannschaft aber stolz sein. Schade, dass sie nicht belohnt wurde. Solche Spiele passieren halt.

    Aber in dieser Form, mit diesem kollektiven Willen, dieser Aufmerksamkeit in der Rückwärtsbewegung, dieser Spielfreude und dieser offensiven Flexibilität müssen wir uns vor keiner Mannschaft der Welt verstecken!

  44. (#141038) Ribben frug am 14. Dezember 2012 um 23:55 :

    „Ausserdem fühle ich mich gemüssigt eine Lanze für Boateng zu brechen. Bitte sagt mir EINER wo er mit seinem Arm in dem Moment hin soll!“

    Jedenfalls nicht in RIchtung Ball. 😉 Im Ernst: Da sind in letzter Zeit noch ganz andere Elfer gegeben worden, wo ich sagen würde: bewusst angeschossene Hand, wo der Gegenspieler überhaupt keine Chance hatte. Boateng geht immerhin aktiv zum Ball, das sehe ich auch noch als Unterschied zu anderen Handspielen an.

    Wie auch immer: super Spiel der Bayern, die nur am Gladbacher Torwart scheiterten. Hut ab!

  45. „Aber in dieser Form, mit diesem kollektiven Willen, dieser Aufmerksamkeit in der Rückwärtsbewegung, dieser Spielfreude und dieser offensiven Flexibilität müssen wir uns vor keiner Mannschaft der Welt verstecken!“

    Das mit der (Selbst-)Einschätzung „… vor keiner Mannschaft der Welt verstecken“ kenn ich auch schon von der Vorsaison. Hat man ja dann auch im CL-Finale gesehen: Totale Dominanz und kein Erfolg. Nach wie vor tun wir uns schwer gegen die stark eingestellten und geschickt verteidigenden Mannschaften, denen es gelingt, sich das grandiose Offensivspiel der Bayern nicht aufdrängen zu lassen, in dem sie dann keine Chance hätten.
    Da ist mir trotz der großartigen (zumindest so aussehenden) Hinrunde noch nicht klar, wieviel weiter wir sind. Der Vorsprung in der Tabelle ist vor allem dem Umstand geschuldet, dass die anderen unbeständiger waren. Erst Mal schaun, was die Rückrunde incl. CL bringt und ob wir mal wieder gegen eine Borussia (auswärts) und in Mainz, Hannover, Leverkusen, Frankfurt, gewinnen.

  46. @seit 82: Wenn Dir diese Vorrunde nicht reicht, um an die Mannschaft zu glauben, dann kann Dir wohl diesbezüglich keiner helfen. Gleiches gilt übrigens auch für letztjährige CL-Saison. Der Mannschaft irgendetwas abzusprechen, weil Drogbas Kopfball einschlägt, sie aber als siegermentalitätbehaftet zu betrachten, wenn dieser Kopfball eben nicht einschlägt – die Logik dahinter entzieht sich mir. Aber gut, denkt halt jeder anders.
    PS: Übrigens tun sich die meisten Mannschaften schwer gegen „die stark eingestellten und geschickt verteidigenden Mannschaften“, die du erwähnst. Selbst der große FC Barcelona. Echt wahr.

  47. @Ribben: Die derzeitige Regelauslegung sieht offensichtlich so aus: Als unnatürliche Handbewegung gilt jegliche Positionierung der Arme in einer Art und Weise, dass eine Berührung mit dem Ball nicht (pro-)aktiv verhindert und damit in Kauf genommen wird.
    D.h.: Die einzige legitime Position für die Arme ist optimalerweise hinter dem Rücken oder ganz, ganz eng am Körper angelegt. In diesem Sinne war auch der Handelfmeter gegen Subotic in Manchester vertretbar. Und der gegen Boateng gestern eben auch.
    Diese Auslegung finde ich zwar radikal, aber auch konsequent, weil „Absicht“ oder „Natürlichkeit“ Kriterien sind, die entweder nicht erkennbar oder vollkommen willkürlich definiert sind. Es hat natürlich zur Folge, dass derzeit sehr viele Handelfmeter gepfiffen werden, aber die Abwehrspieler sollen sich halt gefälligst darauf einstellen (van Buyten tut das immer sehr vorbildhaft) und im Strafraum nicht unbedarft mit ihren Armen schlackern. Dass Boateng dies nicht tun wird, war mir irgendwie klar.
    Seitens des DFB sollte man das aber endlich auch mal kommunizieren, dass diese Regel jetzt so ausgelegt wird, dass der Abwehrspieler das Handspiel proaktiv verhindern muss. Das würde den Zuschauern und Spielern diese endlosen Diskussionen ersparen.

  48. Ach, ist das herrlich. Wir haben das 4. von 17 Spielen nicht gewonnen, und hier herrscht eine Stimmung, als wenn der Abstieg schon feststehen würde. Hallo?!?

    Fakt ist: Gegen die Borussias hätten wir gewonnen, wenn nicht deren Torhüter je einen Weltklasse-Tag erwischt hätten. Gegen Leverkusen verlieren wir nicht, wenn Boateng nicht zur falschen Zeit am falschen Ort angeköpft wird. Lediglich das Unentschieden gegen den Club haben wir uns „verdient“.

  49. @all vorallem chicken
    Ich finde die Hinrunde ganz grossartig, und die Mannschaft spielt super. Spielerisch auch sicher (zumindest „gefühlt“) besser als in der letzten Saison , die ja vom Ergebnis und Verlauf her super war, bis kurz vor Schluss. Ich sehe übrigens selbst das CL-Finale als ein großartiges Spiel unserer Mannschaft, bis auf das Ergebnis (was allerdings siegermentalitätbehaftet heisst weiss ich nicht)
    Aber ob wir heute wirklich nicht nur gefühlt weiter sind als vor einem dreiviertel Jahr glaube ich erst, wenn ich es sehe. Ich wünsche es mir, verfalle aber eben (noch) nicht in Euphorie, nur weil wir gegen Fürth und fast alle anderen andere gewonnen haben, (gegen die wir auch letzte Saison gewonnen haben) ausser eben mal wieder den ganz speziellen Freunden.
    Ich erhebe keine „Vorwürfe“ an die Mannschaft, die macht bislang alles richtig. Hoffentlich bleiben sie gierig, wachsam und verfallen nicht wieder in die „uns-kann-keiner-mehr-schlagen-“ und „beste-Wintervorbeeitung-aller-zeiten-“ Rhetorik…

  50. @Liza
    Die Erklärung ist einigermaßen schlüssig. Àndert aber nichts daran, dass die Auslegung von Situationen högschd unterschiedlich ist.
    Nochmal: Boateng dreht sich ja weg und ist zum Zeitpunkt des Kontakts fast mit dem Rücken zu Ball und Gegner…

    Aber egal. So Entscheidungen werden wir solange diskutieren wie Fußballer Arme haben.

    Leverhausen ist auf 8 Pkt. dran. War zu erwarten. Ist aber immernoch genug. Und wie gesagt: so bleiben die Jungs konzentriert.

    Jetzt noch das Pokalspiel irgendwie schaukeln und alles ist gut.

  51. Ende

Kommentare sind geschlossen.