Paule der Schiriversteher – eine Lobhudelei

Anfangs war ich ein bisschen wütend. Wirklich nur ein kleines bisschen.

Ich hörte diesen Podcast und dachte: Was ist das denn? Schiedsrichter sind ja auch nur Menschen. Und plötzlich konnte ich diesen Menschen nicht mehr böse sein. Oder so.

Natürlich ist dies nicht ganz richtig, denn schon seit der fabulösen Schiedsrichter-Dokumentation rund um die EM 2008, die uns einen nie zuvor gekannten Einblick in die Welt der Schiedsrichter gewährte, war ich „auf der Spur“. Auf der Spur der Schiedsrichterversteher.

Jetzt nun dieser Schiedsrichter-Podcast „Collinas Erben„. In der Regel sprechen hier die beiden Ex-Schiedsrichter(!) Klaas Reese (Twitter: @sportkultur) und Alex Feuerherdt (Twitter: @lizaswelt) über die Fußball-Regeln, driften aber in letzter Zeit immer mehr auch in das Tagesgeschäft der Bundesliga ab.

Mir gefällt das sehr, zeigt es doch einen Blickwinkel auf unser aller Fußball, der uns durch die Berichterstattung der üblichen Verdächtigen (ARD, ZDF, Sky, LigaTotel, Sport1, etc.) zumeist verwehrt bleibt.

Warum?

Wohl weil die Quote drückt und mit „trockenen“ Regel-Themen und unpopulistischen Fakten kaum die Masse der Zuschauer zu begeistern ist. Schade eigentlich.

„Trocken“ ist hier ohnehin das falsche Wort. Nicht allein die Tatsache, dass ich beide persönlich kenne und sie mehr als schätze, führt dazu, dass ich über viele Dinge im Rahmen der regelmäßigen Podcasts schmunzeln kann (Elfmeter gegen FCK-Torhüter in der 90.Minute durch Linienrichter Alex F.!). Nein, die Themen werden auch derart plastisch aufbereitet, dass man sein Weltbild als Fan nachhaltig verändert.

Ich kann nun nicht mehr ohne schlechtes Gewissen über den Schiedsrichter schimpfen. Ich habe vielmehr in der Szene schon den Hintergedanken, was wohl im nächsten „Collinas Erben“ – Podcast darüber gesagt werden wird.

Das kann man gut oder schlecht finden – es ist zumindest besser als einen niederländischen Schiedsrichter-Assistenten tödlich zu attackieren.

Wem das alles zu viel Lobhudelei ist – selber reinhören!

Klick zum Ende der Kommentarliste

5 Gedanken zu „Paule der Schiriversteher – eine Lobhudelei

  1. Also wenn Du Allles und Jeden verstehst, wird so ein Blog doch auch lahm, oder? Fans hat mer scho, Schiris jetzt auch noch. Paule, der DFB-Versteher, kommt sicher auch bald…Aber spätestens beim „Paule dem Scheich- und Oligarchenversteher“-Beitrag bin ich weg.
    Ich find: a bissl mehr Fanbrille würde dem Blog guttun.

    Jetzt verlass ich mich noch ganz auf die Kommentiererschaft hier. Die macht nämlich mind 50% der Qualität von breitnigge aus.

  2. @Dome82: Immer locker durch die Hose atmen! 😉

    Es wird auch in Zukunft noch genug Kontroversen und Dinge geben, die ich nicht verstehe.

    Lautern-Fans zum Beispiel. Oder einige unserer Ultras. Oder Funktionäre innerhalb von DFL / DFB, die einen Entwurf eines Sicherheitskonzeptes vorlegen, der nicht nur in der finalen Version kassiert wurde, sondern von mir hier in den nächsten Tagen noch abgearbeitet werden wird.

    Also keine Sorge – dieses Bayern-Blog wird weiter leben! 😉

  3. P.S. Ich dachte es wäre im Rahmen des letzten „Versteher“-Beitrags schon heraus gearbeitet worden: „Besser verstehen“ heißt nicht zwangsläufig „alles verstehen“. Vielmehr „Vergrößerung des Horizontes“ und dies – so meine bescheidene Meinung – schadet nie! 😉

  4. ja, ich hätt vielleicht den ein oder anderen 😉 einbauen sollen…
    Ich atme nämlich total lockerflockig. Ich schätz den Durchschnittes-IQ hier halt so ein, dass so Schiedsrichter-werbung gar net nötig ist. Ganz bleed sammer a net! 😉
    MIr war da nur a bissl zu wenig „Breit“ drin und zu viel „nigge“! :p
    (das bezieht sich auf die 2, als sie noch Spieler waren)
    Aber du machst das schon richtig und auf die erwähnten Themen bin ich schon sehr gespannt!

  5. Pingback: FF26 – Collinas Erben: Wann ist ein Foul ein Foul? | Fokus Fussball

  6. Ende

Kommentare sind geschlossen.