Von Ex-Angstgegnern und Nicht-Meisterschaften

Was war das für eine Serie. 2005 ging es los. In Hamburg. Aber auch die Heimspiele. Eins schlimmer als das andere. Zwei Niederlagen, zwei Remis zwischen 2006 und 2008. Erst Anfang 2010 die Erlösung. Erlösung auch von jeder Menge Häme aus der hanseatischen Fan-, Blogger- und Twitterer-Ecke.

All dies scheint Lichtjahre entfernt. Die letzten Heimspiele gegen den SV aus Hamburg: 1:0, 6:0, 5:0 und am Samstag eben… 9:2! Ein epochales Spiel, ein Ergebnis wie ein Donnerhall. Einerseits. Andererseits sind diese Werte so dermaßen verwirrend, dass man sich kaum vorstellen mag, was passiert wäre, wenn die Bayern in HZ1 ihre zusätzlichen Chancen genutzt und den berechtigten Elfmeter bekommen hätten. Ich schätze mal – insofern wir voraussetzen, dass unser Torhüter seine Pfosten bei Eckbällen (nach Chelsea und Arsenal) endlich(!) einmal abdecken lassen würde – 12:0, 15:0?

Diese Zahlen klingen so albern, dass man sich kaum vorstellen kann, dass das Spiel wirklich so hätte laufen können. Warum nur? Weil die Bayern dieses Spiel ernst genommen haben. Und die Hamburger schlichtweg überfordert waren. Einige Hamburger – besonders in der Defensive – hätten sich sicherlich beim Binden der Schnürsenkel die Finger gebrochen. Es gibt solche Tage. Wenn man top motivierte Bayern einfach mal über die volle Distanz spielen lässt, dann kommt halt so etwas dabei heraus.

Was Fink, Arnesen, oder wer noch so alles was beim HSV zu sagen hat, daraus machen, soll nicht meine Sorge sein, ich schaute einfach nur über die volle Distanz mit offenem Mund diesem Treiben auf dem Münchner Rasen zu. Mit wachsender Begeisterung. Diese Begeisterung hatte fast ausschließlich mit meiner Mannschaft zu tun, Häme war mir hier völlig fremd. Wozu auch? Wenn das eigene Team mit solcher Inbrunst mit dem Gegner Katz und Maus spielt, überstrahlt die Freude darüber alles.

Erwähnen sollte man nämlich ferner, dass ich eine derartige Leistung, ob des HSV (zweimal gegen den BVB gewonnen in dieser Saison!), unserer 1b-Elf auf dem Platz, Juventus und der – an diesem Abend – nicht zu gewinnenden Meisterschaft im Kopf, nicht erwartet hätte. Ehrlich. Und zunächst sah es ja – bis zur 20. Minute auch danach aus. Zwar führten wir, dank einer sehr guten Einzelleistung des Sportkameraden Shaqiri, verdient und früh mit 1:0, aber danach vermochte es der HSV, kein weiteres Tor zuzulassen. Oder lag auch dies an uns? Wie auch immer. Mit dem 2:0 brachen alle Dämme. Überhaupt war dieses Tor sinnbildlich für das Spiel. Die Bayern frischer, die Bayern schneller, die Bayern mit aller Macht und Konsequenz, die wir Fans uns in allen Spielen dieser Saison gewünscht hätten. Aber gut, es sind Menschen.

Schnelle Ecke, Flanke, Kopfball Schweinsteiger. Als die Hamburger noch mit Protestieren beschäftigt waren, löste sich die bayerische Jubeltraube fast schon wieder auf. Und dann diese Konsequenz. Die Konsequenz noch beim Stand von 7:0 – nach der Einwechslung von Müller und Ribéry – weiter Vollgas zu geben. So als hätte man den Eindruck, dass die Beiden angesäuert waren, bisher nicht in der Liste der Torschützen aufzutauchen. Faszinierend. Nein, ich kann den Hamburgern hier Trost spenden. Selbst für FCB-Verhältnisse war dies ein besonderer Abend. Selbst für uns Fans sind 9(!) Tore etwas ganz Besonderes. Berauschend. Und somit ist auch der Umkehrschluss richtig: Solch eine desaströse Niederlage kann kein Fingerzeig für eine Saison sein. Es bleibt eine Ausnahme. Was allerdings ein HSV-Manager Arnesen nach dem Spiel in die Mikros hauchte, würde mir da als HSV’er mehr Sorge machen. Wie naiv kann man sich in Sachen Badstuber verhalten? Aber egal, nicht meine Baustelle.

Meine Baustelle ist das anstehende Spiel gegen Juventus. Ein 9:2 in einem Heimspiel ist schön. Aber auch gefährlich. Oder läuft man dann keine Gefahr, einen Gegner wie den italienischen Meister zu unterschätzen? Mhm. Dafür war das Ergebnis wohl einfach viel zu hoch. Selbst dem größten Optimisten sollte klar sein, dass das Viertelfinal-Hinspiel ein so was von völlig anderes Spiel werden wird. Die gegnerische Abwehr wird uns – auch und gerade nach den Leistungen der HSV-Defensive – definitiv ganz anders begegnen. Ebenso wird die Schaltzentrale unserem anfälligen Zentrum (Martinez vs. Gustavo!) Kopfzerbrechen bereiten. Starke Kopfschmerzen. Schweinsteiger wird nicht so brillieren können, Lahm und auch der genesene Alaba werden nicht so viele gefährliche Offensiv-Aktionen haben. Vielmehr wird es für unseren Kapitän und unseren Abwehrchef darauf ankommen, die Turiner Offensive ohne Verwarnung zu stoppen. Einen Verlust von Lahm und Dante könnte uns endgültig das Genick in der diesjährigen Championsleague brechen.

Ob sich Ribéry, Mandzukic, Müller oder Robben, zusammen mit Kroos so leicht tun werden wie in der bisherigen Saison (in der Bundesliga)? Eine Dreierkette auf der Seite des Gegner vermag offensiv klingen, aber selbst in einer schwächer werdenden italienischen Liga muss man erst einmal zwei Jahre in Folge an der Tabellenspitze stehen (letzte Saison keine(!) Niederlage).

Wir werden sehen. Das Spiel gegen den HSV so zu gewinnen – und da lege ich mich fest – war gut. Besser als ein Punktverlust (wie vor dem Spiel befürchtet) und das aberwitzige Resultat plus der – da bin ich mir sicher – optimalen Ansprache unseres Trainers wird hier die richtigen Weichen stellen! Ich bin für das Viertelfinale leicht optimistisch. In Zahlen eher 55:45. Weil es nicht nur ein Heim- sondern auch ein Rückspiel geben wird. Vermeiden wir in München ein Gegentor und erzielen wir ein oder zwei Tore, könnte es etwas werden. Wer hier allerdings noch das letzte 4:1 in Turin im Hinterkopf hat, sollte daran danken, dass Juve seit letzter Saison in einem neuen Stadion spielt. Eine Hölle, was man so hört. In keinster Weise ein Vergleich zum alten – ungeliebten – 90er-WM-Stadion.

Den HSV in dieser Art und Weise zu schlagen war ferner die einzig richtige Antwort auf das nachmittägliche Erfolgserlebnis der Dortmunder im Schwabenland. Ob wir Meister im März, an Ostern oder wann auch immer werden, sollten wir nicht ernsthaft von Anderen abhängig machen. Auch wenn ich mich darüber gefreut hätte, aber wir müssen es eh nehmen wie es kommt und eine Rekordsaison wird es so oder so werden. Noch eine bayerische Antwort auf die letztjährige schwarz-gelbe Rekordjagd. Einfach mal im nächsten Jahr die All-Time-Rekords pulverisieren. Das Imperium… Ihr wisst Bescheid.

Welche Emotion wohl freigesetzt werden wird, wenn wir gegen Turin ein gutes Resultat erzielen und danach in Frankfurt Meister werden (wer zweifelt daran, dass wir (oder der BVB) den letzten fehlenden Punkt (oder von mir aus auch zwei) holen/abliefern?)? Unsere Gegner und all die Zweifler werden ein Feuerwerk erleben, da bin ich mir sicher. Einem FC Bayern verwehrt man nicht „ungestraft“ zweimal die Meisterschaft – und das Rückspiel in Norditalien ist ja erst am Mittwoch… 😉

Explizite Einzelkritik will ich nach diesem Spiel nicht vornehmen. Wir spielten wie aus einem Guss. Wir konnten trotzdem Kräfte sparen und mussten die Startelf gegen Juve nicht schon gegen die Hamburger ins Feuer werfen. Der Luxus des FC Bayern im Frühjahr 2013.

Jetzt also alle Kräfte auf die Championsleague bündeln. Nichts anderes ist für die nächsten Stunden relevant.

Auf geht’s, Ihr Roten!

Klick zum Ende der Kommentarliste

105 Gedanken zu „Von Ex-Angstgegnern und Nicht-Meisterschaften

  1. „insofern wir voraussetzen, dass unser Torhüter seine Pfosten bei Eckbällen (nach Chelsea und Arsenal) endlich(!) einmal abdecken lassen würde“

    Interessanter Punkt. Wer entscheidet eigentlich, dass die Ecken (nicht) abgedeckt werden?
    Ich gehe davon aus, dass diese taktische Entscheidung der Raum- und Mannaufteilung bei Ecken dem Trainer (in Absprache mit seinem Torwart?) unterliegt.
    Bin mir nicht sicher, aber ich glaube, dass in der Nationalmannschaft beide Pfosten gedeckt werden. Insofern glaube ich kaum, dass das auf Neuers Mist gewachsen ist.

  2. Korrekt. Ich glaube auch nicht ernsthaft, dass das nur Neuers Entscheidung ist, ABER entweder wir lernen endlich aus diesen Gegentoren oder Neuer fängt diese Bälle einfach mal in Zukunft selbst ab!

  3. Das Ergebnis gegen den HSV halte ich für nahezu perfekt im Hinblick auf das Turin-Spiel. Selbstvertrauen getankt; Gefahr der Überheblichkeit gering (weil einfach zu deutlich); Shaqiri, Robben, Pizarro als top-motivierte Alternativen von der Bank; Abwehrprobleme bei Standards bemerkt.

    Bzgl. Ecken, kenne ich mich zu wenig aus. Wird schon einen Grund geben, warum man die Pfosten nicht besetzt . Abseits-Stellen kann’s nicht sein, dafür rücken wir nach einem abgewehrten Ball zu langsam raus, aber vielleicht verbessert es die Kontermöglichkeiten?
    Eigentlich hat ja, in dieser Saison, die Abwehr auch nach Ecken sehr gut funktioniert, solange wir konzentriert waren. Dass man bei einer 8:0, 9:1-Führung schludert kann man verschmerzen. Gegen Juve sollten wir die Kopfballduelle aber bitte wieder gewinnen.

  4. Bin verwirrt ob deiner Sätze über Badstuber. Was hat Arnesen denn im Interview gesagt?

  5. @Bernhard: Auf !LigaTotal. In etwa so, „ja, ich musste diese Chance nutzen und die Anfrage stellen“. Als der Reporter ihm das Sammer-Zitat übermittelte, er könne sich zweiten Anruf sparen.

    Ich war 1000%-tig davon überzeugt, dass die Story eine Ente ist!

    Ist ungefähr genauso realitätsnah, als würde er zwecks Ausleihe von Schweinsteiger anfragen…

    Badstuber hat seinen Vertrag verlängert und gilt immer noch – offiziell – als Abwehrchef und Mann der Zukunft.

  6. Ich bin weit davon entfernt, Juve auf die leichte Schulter zu nehmen. Aber das:
    „Einen Verlust von Lahm und Dante könnte uns endgültig das Genick in der diesjährigen Championsleague brechen.“
    ist mir ein wenig zu pessimistisch.
    Sind wir plötzlich nicht mehr die Rekord-Bayern? Haben wir nicht den breitesten Kader aller Zeiten? Sollten wir nicht in der Lage sein, den Ausfall eines Schweinsteigers (bzw. Lahm, Dante) zu kompensieren?

  7. @Gaunt:
    Wenn du bei einer Ecke 2 Spieler an die Pfosten stellst,hast du pauschal schon mal 2 Spieler des Gegners nicht gedeckt.
    Es gab vor einigen Jahren die Diskussion schon mal.Da war immer nur die lange Ecke besetzt,und Butt wollte die kurze Ecke nicht besetzt haben.
    Ich denke also schon das der Torwart da anzumelden hat,wie er es gehandhabt haben möchte.

  8. immer wieder das selbe, ich hoffe schon lange auf eine durch jahrzehntelange Stadion- und Fanerfahrung unterlegte einsetzende „Abgeklärtheit“. Aber es wird nicht passieren, niemals und letztendlich ist das auch gut so. Das Spiel heute erzeugt schon lange vorab einen nervösen Magen, Aufregung und Vorfreude.

    Und wenn man dann den Namen Pirlo hört, sind sofort all die alten Bilder da. ein Mann, der genau in den entscheidenden Momenten den unglaublichen Geniestreich auspackt, der für diese italienische Cleverness steht. Ich denke wieder an den Jogi und wie er im entscheidenden Moment schon vor dem Spiel alle Weichen auf Niederlage, Angst und sich nach dem Gegner ausrichten stellt.

    Un dann habe ich die Hoffnung, dass der FC Bayern sich eben nicht nach Juventus ausrichten wird, dass er selbstbewusst und unbeirrt auftreten wird, dass ihm ein Mittel gegen Pirlo einfallen wird, dass er zeigen wird, warum für mich seit langer Zeit nur noch der FC Bayern als der „wahre Fußball“ zählt und ich die Nationalmannschaft nur noch am Rande wahrnehmen will und kann.

    Auf alle Fälle habe ich allergrößten Respekt vor Juventus, ich bin mir sicher, dass es nicht viele Chancen geben wird und die wenigen müssen verwertet werden. Ich habe die große Befürchtung, dass die Juve-Stürmer um die zwei gelben Karten von Lahm und Dante wissen und deshalb sehr schnell entsprechende „Flugmanöver“ einleiten werden, die dann irgendwann zwangsläufig zu einer gelben Karte und damit zu einer Sperre für das Rückspiel führen werden. Ich habe aber auch die große Hoffnung, dass der FC Bayern sehr, sehr konzentriert sein wird und letztendlich eine sehr gute Ausgangsbasis für das Rückspiel schaffen wird. Und bitte Ribery (oder Robben etc.), wenn ihr alleine auf den Torwart zugeht, bitte nicht lupfen……………..

  9. Nuja, der angehende „Welttorwart“ darf, so er denn einer werden möchte bei Ecken dann schon mal da stehen, wo sie landen. Ich finde, er wirkt immer so, als wisse er nicht, was zu tun ist, sobald er nicht Libero spielen darf. Sehe ihn trotz gewisser Stärken als Schwachpunkt der Mannschaft. Dieses „das-Gegentor-ist-nicht-meine-Schuld-also-egal“ Schultergezucke gefällt mir gar nicht bei ihm.

    Das ist zwar jammern auf höchstem Niveau und dafür haben wir ja den Sammer geholt, aber in der CL sind das die fehlenden 2%, die tödlich sind.

  10. @ Finanzbeamter:

    Ich finde zwar auch, dass wir einen absoluten Superkader haben, allerdings eher in der Offensive. Sollten Lahm und Dante im Rückspiel oder im möglichen HF tatsächlich gesperrt fehlen, wäre das ein ganz bittterer Verlust. Wäre Holger fit, hätte ich weniger Bauchschmerzen wegen der gelben Karten.
    Diese Karten-Regelung finde ich zumindest ab der K.O.-Phase ohnehin bedenklich.

  11. Die Süd bleibt heute wieder teilweise leer, oder? Hach, wie wichtig wäre ein brodelnder Kessel gerade in so einem Spiel.

  12. Ultramuc 2007, Du hast mir meinen Kommentar erspart!
    Bis auf die Stadionerfahrung (ist bei mir deutlich ausbaufähig!) genau meine Meinung. Ich denke auch, dass die Mannschaft so konzentriert zu Werke gehen wird wie gegen den BvB. Den Schlendrian nach dem Pokalsieg scheint der FC Arsenal besiegt zu haben. Nur eine bessere Ausbeute als gegen den BvB wünsche ich mir.
    So, bin dann wieder im Tunnel…
    Noch 9 Stunden, 26 Minuten…

  13. @theres82: Ich finde auch, dass mir zu selten glanzvolle Taten des MN zu sehen sind. Oder auch nur solche, die man (ich) von ihm erwarten darf. Mindestens den zweiten Kopfball von Westermann (Bogenlampe in die lange Ecke, deren Flugbahn schon im Ansatz durch Ausrichtung des Köpfenden zu erkennen war) kann man durchaus erahnen und halten.

    Prinzipiell bleibt die Frage, wer warum die Pfosten nicht besetzt haben will und auch warum die beiden HSVler so frei und unbedrängt einköpfen konnten. In diesem Spiel sicherlich nicht von entscheidender Bedeutung – aber auch gegen L’kusen und gegen Arsenal kassierten wir 2 Tore nach Eckbällen, die nicht fallen, wenn die Pfosten besetzt sind.

    Generell interessant, wieviele Tore wir in der BuLi nach / durch Standards kassiert haben, und wie wenige aus dem Spiel heraus. Jetzt mal ohne nachzuschlagen: 13 haben wir kassiert, zwei davon Elfmeter (Mainz und Gladbach daheim), (minimum) 4 nach Ecken (HSV, L’kusen, D’mund), 1 nach Freistoßflanke (daheim gegen VfB9), dann gab’s noch 2 halbe Eigentore gegen Bayer daheim, na ja auf jeden Fall die Hälfte nach / durch Standards.

    Hoffe, dass wir heute Abend keine billigen (= zu vermeidende) Treffer kassieren und auf der anderen Seite eigene Chancen konsequent zu nutzen wissen.

  14. Heute mit englischem Schiedsrichter, hoffentlich kann er die Fallsucht der Italiener richtig beurteilen.
    Ein Fehlen von Lahm und Dante würde sicher wehtun. Wie sehr, werden wir ggf. schon heute um halb elf wissen.

  15. Ich hab hier nen Ausschnitt aus einem Artikel zur Eckendiskussion, der 2 Jahre alt ist:

    „Mit der Raumdeckung bei Standards ist es wie früher mit der Raumdeckung in der Abwehr: Deutschland liegt 15 Jahre zurück“, glaubt Rangnick. Ähnlich ist es mit der Frage, ob und wie bei Ecken die Pfosten abgedeckt werden sollen. Steht einmal kein Feldspieler in einer der Ecken und fällt genau dort das Tor, wird das häufig als Fehler ausgelegt. Heynckes verweist dann auf den FC Porto, der unter José Mourinho mit verwaisten Pfosten die Champions League gewann. Denn man kann die Sache auch so sehen: Beide Pfosten zu besetzen führt zu Kompetenzgerangel mit dem Torhüter und bindet unnötig Personal. Mourinho konnte stattdessen drei Spieler vorne lassen und zwang den Gegner damit, aus Angst vor einem schnellen Gegenstoß seinerseits Spieler aus dem Strafraum abzuziehen. „Wenn Sie Spieler haben, die kopfballstark sind und antizipieren können, dann können Sie aus einem Eckball des Gegners auch einen Konter einleiten“, sagt auch Heynckes.

    Also doch der Trainer, der hier die Marschrichtung vorgibt.

  16. Zu den Ecken,
    ich verstehe einerseits, dass man die Leute anderswo wie sehr auch immer brauchen kann und das so Diskussionen eben vermehrt dann aufkommen, wenn es eben nach Ecken vorzugsweise in den (Tor-)ecken klingelt.
    Der gegenteilige Effekt ist schwer belegbar, allerdings kann ich mich an ein paar Tore und gefährliche Angriffe NACH gegnerischen Ecken erinnern.

    Es ist wie wohl immer ein schmaler Grat und wenn man wie zuletzt der FCB verhältnismäßig viele Tore so kassiert hat man wenig Argumente für die eigene Strategie.

    Beim ersten Tor war zB. ganz klar Dante der Schuldige, der einfach nicht in den Zweikampf geht. Beim zweiten ist es etwas uneindeutiger aber da stehen mehrere Bayern die nicht entscheidend eingreifen. Neuer eingeschlossen. Allerdings: Je mehr Spieler sich um den 5er herum tummeln, umso schwerer wird es für den Keeper da entscheidend rauszulaufen.

    Wie dem auch sei hoffe ich, dass ein gewisser Herr Markwort mal von seinen Kollgen im Aufsichtsrat ein paar zwischen die Lichter bekommt. Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten. So.

    Nächstes Thema: Südkurve! Wie beschämend ist (bzw. wäre) es eigentlich, wenn in einem CL-Viertelfinal-Heimspiel dieser unsägliche, sture, kindische und lächerliche Boykott weiterhin Bestand hat. Ich meine: ganz Europa lacht sich doch schlapp über die Bescheuertheit solcher Fans. Auch in der Beziehung ist der FCB einmalig und rekordverdächtig. Traurig. Einmal mehr…

    @chicken
    lt. sky waren es 7 Tore durch Standards. Also gar nicht schlecht zusammengefasst.

  17. Hallo, sonst nur Mitleser. Gerade aufm Weg zum Spiel und zufällig noch mindestens ein Ticket über 😉 Sorry, will es aber nur der Fangemeinde (also Euch) widmen…

  18. Brrr, aufgeregt. Das mit den Gelbsperren für Lahm und Dante sehe ich nicht so gravierend. Einen wird es wohl erwischen und dann muss es der Rest halt richten. Viel schwerer wiegt die Sperre von Javi heute. Der wäre IMO gegen den Vidal eminent wichtig gewesen. Ich kann nur hoffen, dass Gustavo seine Form vom Beginn der Saison auspackt und auf seine Schläfrigkeiten (und davon hat man auch gegen den HSV ein paar gesehen) verzichtet.

    CL-Finalniederlage gegen Inter, unglückliches Achtelfinalaus gegen Inter, wird einfach wieder Zeit, dass wir eine italienische Mannschaft rauskegeln.

  19. Zur Eckendiskussion: Wir brauchen Leute am Pfosten. Da sollten dann die kleineren Leute wie Lahm und/oder Alaba stehen. Er ist sowieso für die Defensive zuständig, bei Kontern brauchen wir ihn also nicht vorrangig. Und in der Zentrale stört er sowieso nur, weil er ja niemanden ersthaft im Kopfballduell gefährden kann. Aber am Pfosten kann er vermutlich drei von vier Bällen, die dorthin kommen klären. Für die Konter gibt es dann noch andere kleine Spieler wie Ribéry, die man nach vorne ziehen kann. Und Gomez ist ja auch kein Kopfballungeheuer, dafür aber im Konter stark. Alleine auf Neuer zu vertrauen ist schlecht, denn er hält in solchen Situationen nur extrem selten mal einen fast unhaltbaren Ball. Zumindest kann ich mich nicht an große Flüge in den Winkel von ihn erinnern. Also muss ich die Abdeckung der Pfosten auch davon abhängig machen, ob der Torhüter Bälle herausfischen kann. Aber bei Ecken ist er weder im Herauslaufen noch beim Abwehren von Bällen Richtung Torecken richtig stark. Also muss man doch reagieren, denn was hilft mir ein potenzieller Konter, wenn ich das Tor fange?

    Heute Abend wird es ein ganz enges Ding. Ich traue der Mannschaft schon zu, dass sie hochkonzentriert und topmotiviert zu Werke gehen wird. Aber Juve ist einfach immer gefährlich. Und wir müssen heute wieder mit Luiz-ich-halte-den-Ball-zu-lange-Gustavo spielen. Das kommt den Italienern entgegen, denn ich prophezeie schon jetzt einige Ballverluste durch ihn, die zu gefährlichen Situationen führen werden. Das war leider seine Schwäche in fast allen wichtigen Spielen der letzten Zeit (das Pokalfinale 2012 war dabei nur der Höhepunkt). Vermutlich werden wir heute sehr verhalten agieren und es wir ein knappes Ergebnis, weil beide Mannschaften nicht zu viel riskieren wollen, um im Rückspiel noch Chancen zu haben. Ein Schlüssel zum Sieg sind heute m. E. schnelle Doppelpässe im Offensivspiel. Und eine enorme Bereitschaft zur Defensivarbeit auch der offensiven Spieler (nicht wahr, Herr Kroos?). Wenn das klappt, dann holen wir heute den Heimsieg. So langsam steigt die Spannung…

  20. zum thema leere kurve: das fass aufgemacht hat die vereinsführung, die ohne not plötzlich für cl-spiele den tausch der jahreskarten gegen tageskarten verordnet hat. so kommen nur so viele leute rein, wie umgeklappte sitzplätze da sind – auch wenn keine sau sitzt! schmuggeln etc. geht nicht mehr und damit ist die kurve nicht so voll wie etwa gegen den hsv. also merci clubchefs & sch…uefa mit ihrem sicherheitskindergartenentertainment-fußballverständnis.

    merci aber auch an unsere ultra-helden. deren zentralkommitee hat wohl verordnet, das auch die, die rein dürften, oben am geländer bleiben und sich dem support verweigern. ebenfalls ganz großes kino!
    aber vielleicht besinnt man sich ja heute abend eines besseren und füllt ultraseits wenigstens die plätze, die zur verfügung stehen.

    sonst stellt sich die frage, wer oder was hier wichtiger ist: selbstinszenierung oder die mannschaft, der club (angeblich) des herzens? bescheuert, dass man im vorfeld einer solchen partie überhaupt über so etwas diskutieren muss statt dem match entgegenzufiebern…

  21. Wenn ich so etwas höre/lese, werde ich immer ganz sauer. Für mich ist ein Heimspiel immer etwas ganz Besonderes und Großes. Es ist schwer, an Karten zu kommen. Dazu die immensen Kosten, wenn man rund 750 km entfernt wohnt. Alle, die ins Stadion können, sollen mal bitteschön dankbar und glücklich sein, dass sie da sein können. Und die Mannschaft also auch bitteschön nach Kräften unterstützen – erst recht bei einem Viertelfinalspiel in der CL. Ansonsten nehme ich gerne die Karten und die Spinner, die die Unterstützung verweigern, können dann ja zu Hause bleiben.

  22. Komisch…auch wenn es sachlich so aussieht, daß Juve eine hohe Hausnummer ist…ich hab irgendwie so gar nicht die Hosen voll…

    Ja, Italiener liegen uns nicht. Aber das wars für mich auch schon. Nee, Angst hab ich keine. Das liegt an uns, und NUR an uns, wie das läuft in den zwei Spielen.

    Ich befürchte vielmehr, daß wir heute Abend rausfinden, ob diese Mannschaft wirklich eine große werden kann. Und da habe ich ein schräges Gefühl, rein subjektiv, so aus dem Magen heraus.

    Wenn die Mannschaft heute nicht ihre PS auf den Rasen bringt, dann wird das mit diesen Spielern auch die nächsten Jahre nix. Aber das ist nur mein Bauchgefühl…

    Rein sachlich sind wir besser als Juve. Und deshalb müssen wir es auch packen.

  23. TheWalkingDead hat genau das geschrieben, was mir da u.a. zum Spiel durch den Kopf geht, „Wenn die Mannschaft heute nicht ihre PS auf den Rasen bringt, dann wird das mit diesen Spielern auch die nächsten Jahre nix“.

    Das ist der Punkt, die Mannschaft kann heute (und im Rückspiel) endgültig zeigen, dass sie eine große ist und viele Geister der Vergangenheit besiegen (auch wenn erst durch den Gewinn der CL endgültig besiegt sind), Schweinsteiger kann zeigen, dass nicht nur Pirlo ein Genie im Mittelfeld ist, Lahm kann zeigen, dass er große Spiele als Kapitän gewinnen kann, man kann zeigen, dass nicht immer gegen clevere Italiener Schluss sein muss, man kann zeigen, dass der Gewinn der CL tatsächlich nur über den FC Bayern führt und vieles mehr.

    So zieht sich das nun schon durch die ganze Saison, immer wieder wird ein neuer angeblicher „Berg“ aufgetürmt, so von wegen „lass die erstmal gegen Mainz spielen, da tun sie sich immer schwer“ oder „gegen Dortmund wird sich zeigen, was das alles wirklich wert ist“ und die Mannschaft lässt sich davon nicht beeindrucken, zieht unbeirrt ihre Bahn, macht (mit wenigen Ausnahmen) keine Sprüche, sondern zeigt auf dem Platz, was wirklich zählt. Arbeitet sich ruhig, demütig und ganz auf sich konzentriert durch die Saison.

    Und das ist letztendlich meine große Hoffnung für die anstehenden Aufgaben. Die Mannschaft hat gesehen, was man damit erreichen kann und wie stark sie tatsächlich ist und dann ist die logische Konsequenz auch, dass man das mit Titeln krönen will, weil sonst alles eine „Unvollendete“ bleibt…..

    Wegen den Ultras und einem weiteren „Südkurvenboykott“, ich denke, dass man das kurzfristig entscheiden will. Ich hoffe sehr, dass da der gesunde Menschenverstand den Ausschlag gibt und man aus der Südkurve heraus alles für die Mannschaft geben wird und sich nicht weiterhin in in diesem Fall einfach nicht zielführende „Aktionen“ verzettelt, die das eigentliche Anliegen keinen Zentimeter nach vorne bringen.
    Das Thema Support wird heute so oder so schwierig genug, da wir es mit wahrscheinlich 8.000 sehr, sehr lauten Juvefans zu tun bekommen, davon nicht wenige von den Drughi Bianconeri……

  24. Gerade erschienen: der Newsletter vom Club Nr. 12 mit einem langen Abschnitt zum Problem leere SK in der CL. Sieht auch heute wieder nicht gut aus. 🙁

    wp1165368.server-he.de/newsletter/2013_04_02/newsletter20130402

  25. Gerade erschienen: der Newsletter vom Club Nr. 12 mit einem langen Abschnitt zum Problem leere SK in der CL. Sieht auch heute wieder nicht gut aus. 🙁

    Zitate:

    „Nach unseren Schätzungen können 3/4 der jungen Fans, die in der Bundesliga im Block 112/3 hinter dem Tor für Stimmung sorgen, bei Champions-League-Spielen KEINE Karte für diesen Block erwerben, da sie KEINE Jahreskarte in diesem Bereich haben. Und da es mit der Änderung der Zugangsmodalitäten seit dieser Saison in der CL nicht mehr möglich ist, mit Karten für andere Bereiche in diesen Block zu gelangen, stellt sich für diese 3/4 der Fans nicht die Frage, ob sie einen Boykott machen, sondern sie müssen irgendwo anderes im Stadion verteilt sitzen, was rechtlich gesehen vollkommen korrekt ist. Aber natürlich auch dazu führt, dass diese Fans hinter dem Tor fehlen, und somit dort auch keine Stimmung machen können.

    Der Club Nr.12 hat in den vergangenen sechs Monaten zahlreiche Vorschläge gemacht, um diese Problematik zumindest zu entschärfen. Leider fällt die Bilanz jedoch ernüchternd aus. […]

    Was erwartet uns nun gegen Juventus Turin? Die Rahmenbedingungen haben sich seit dem letzten CL-Spiel zumindest nicht gebessert. Sogar Versuche, in anderen Blöcken kleine „Stimmungshaufen“ zu bilden sind wohl zum Scheitern verurteilt: Beim Spiel gegen Arsenal wurden erstmals auch im Bereich Südkurve-Seite die Bewegungsfreiheit der Fans eingeschränkt. Während sich bisher die Fans im Bereich 114-116 frei zwischen diesen Blöcken bewegen konnten, wurden vor dem letzten CL-Heimspiel Fans in den Blöcken kontrolliert und dann in den Block zurückgeschickt, der auf ihrer Karte aufgedruckt war. […]

    Wie gut die Stimmung gegen Turin im Stadion wird, hängt von allen anwesenden Bayernfans ab. Der größte Teil des Stimmungsmotors der Ultras in 112/3 wurde zumindest für dieses Spiel im wahrsten Sinne des Wortes in seine Bestandteile zerlegt. […]“

  26. @ultramuc2007:
    Wer hat eigentlich mit diesem Schwachsinn angefangen, dass (große) Fußballer immer irgendjemand irgendwas beweisen müssen.
    Ich bin nicht so arrogant, davon auszugehen, dass ein Schweinsteiger/Lahm mir (oder sonst wem) etwas beweisen muss.

    Natürlich erinnert man sich im Rückblick nur an die Sieger.
    Aber die sind letztlich nicht immer die besseren Mannschaften, sondern haben manchmal (beziehungsweise in den entscheidenden Momenten) vielleicht die Brise Glück, die es einfach braucht um einen großen Titel im Fußball zu gewinnen. Schließlich ist Fußball auf diesem Niveau mittlerweile so eng, dass nunmal Kleinigkeiten Spiele entscheiden.
    Diese erklärt man sich heute scheinbar mit pseudoesoterischen „Gewinnermentalitäten“ und „Leadertypen“. Die brauch man zwar, aber die haben Schweinsteiger und Lahm fernab ihrer Vita auch.
    Mir wird in diesem Bereich zu sehr mystifiziert mit scheinbar vorhandenen/fehlenden Charaktereigenschaften.

  27. ich wollte auch nicht zum Ausdruck bringen, dass Schweinsteiger oder Lahm etwas beweisen müssen, mir nicht und auch sonst niemand, nicht nach solchen Karrieren!

    Wir verfolgen diese Spieler von Anfang an und wissen, was sie können, bedeuten und leisten, eben auch in Spielen gegen Düsseldorf oder Hoffenheim.

    Weil es aber nunmal so ist, dass heute in der „Hysteria-ganz schnell oben-ganz schnell unten-Sommermärchen“-Fußballwelt auch große Karrieren wegen ein paar verlorenen Spielen als „gescheitert“ bezeichnet werden und Spieler, die nie den CL-Pokal hochheben durften, als „der Sprung zum Weltstar blieb ihm versagt“ in die Geschichtsbücher eingehen, würde es mich auch für die beiden genannten besonders freuen, wenn sie diesem Dreck den Wind aus den Segeln nehmen würden, indem sie eben in solchen wichtigen Spielen bleibende, gute Dinge tun und am Ende den Pokal in Händen halten und damit auch „offiziell“ ihre schon jetzt großen Karrieren krönen könnten……

  28. @Herr Schaften
    danke.
    Und: Wo ist der „Kotz-Smiley“ wenn man ihn braucht? Immer wieder das gleiche – sorry – Geseier! Die jungen Fans blablabla….Bullshit! Es ist so und wenn man sich nicht langsam mal damit abfindet oder den Gong nicht irgendwann hört… Es geht ja darum, dass die die Karten haben aus wie auch immer gearteter „Solidarität“ auch nicht reingehen. Und wieviele Jahre will man das noch so machen? Vergebt endlich die Jahreskarten neu. Echt hey! Wen so ein Spiel weniger interessiert als eigene befindlichkeiten gehört eh aus dem Stadion. Punkt.

    So, aber dadurch lasse ich mir nicht die Stimmung vermiesen. Es wird auch so gute Stimmung sein, halt ggf. ohne Dauersingsang. Aktueller Stand in den Medien ist ja, das Pirlo quasi Abgesandter des Fußballgotts auf Erden ist. Mal abwarten. Der Hype nervt aber gewaltig. Bitte Gustl, schreiten Sie zur Tat.

  29. Leute, der Verein setzt die Vorgaben der UEFA strikt und ohne jegliche Phantasie oder Zugeständnisse an die BL-Dauerkartenbesitzer um.Soweit so schlecht.

    Wie man daraus hier im Blog immer wieder den Vorwurf an diese Fans ableiten kann,sie würden die Stimmung boykottieren,erschliesst sich mir einfach nicht.

    Diese Fans würden nichts lieber tun als in grosser Zahl „ihren“ FC Bayern anzufeuern. Und nur ab einer bestimmten Anzahl an stimmungswilligen Leuten beieinander macht das auch Sinn. Und wer sagt denn das nicht einige von diesen Fans an ihrem Platz in der Kurve stehen und im Dutzend versuchen (vergeblich) Stimmung zu machen.

    Den wirklichen Stimmungsboykott vollzieht ein ganz anderer und viel viel grösserer Teil der Stadionbesucher in fast jedem Spiel (heute eher nicht weil ein Top-Spiel). Die Ultras (ich habe diesen Begriff bis hierher bewusst vermieden) halten meiner Meinung nach nur als Sündenbock her, für grundsätzliche Probleme.

  30. Im Arsenal-Rückspiel saß einer dieser jungen Fans (im folgenden „Rotzlöffel“) neben mir. Dieser Rotzlöffel war voll bis obenhin und hat ständig mit der Klatschpappe auf seine Freundin eingeschlagen. Als ich sie (die Pappe) ihm abgenommen habe, haben seine Rotzlöffel-Freunde ihm neue gereicht und er hat munter weitergemacht und mich regelmäßig angepöbelt.

    Nein, ich habe kein Mitleid mit den Rotzlöffeln, die jetzt nicht mehr reindürfen. Stimmung hin oder her.

  31. Ich hab einfach das Gefühl, dass hier systematische Schikane seitens des Vereins gegen die Süd betrieben wird und versucht wird, den Leuten konsequent einen Stein nach dem anderen in den Weg zu legen.

    Noch im letzten Jahr war überall von diesem „impressive support“ in der Arena zu lesen, speziell in der CL. In den gegnerischen Foren und Foren der Konkurrenten haben sie sich bald überaschlagen. Es geht nicht um irgend welchen Dauersingsang (den es so bei uns ja kaum noch so gibt). Es geht um eine mächtige Unterstützung über spielabhängiges Raunen und „Steht auf“ mit Pappengeklatsche hinaus. Und die gibt es leider bei uns nicht ohne die „jungen Leute“ und nicht ohne dass zumindest ein größerer Teil dieser vier-, fünfhundert Mann an einer Stelle versammelt sind. Es geht nicht, das ist ganz offensichtlich. Trotzdem die Nord voll ist.

    Unsere desaströse Fankommunikation hat schon vieles zerstört und es geht munter weiter. Dieser pechschwarze Fleck auf der strahlenden Weste unseres so stolzen Clubs ist extrem frustrierend.

  32. @ValentinRosso
    „Diese Fans würden nichts lieber tun als in grosser Zahl “ihren” FC Bayern anzufeuern“
    Sie mir nicht böse, aber wenn ich sowas in Anbetracht des leeren Blocks seit Beginn dieser CL-Saison lese, geht mir das Messer in der Tasche auf.

    Es mag sein, dass viele die wollen nicht reinkommen, aber was hat das mit den (Vollpfosten) zu tun, die KÖNNTEN, aber nicht WOLLEN???

    @Herr Schaften
    jetzt nehme ich mein „danke“ wieder zurück 😉
    Systematische Schikane?
    Ich glaub ich bin im falschen Film…

    Und das einzige, was für mich desaströs ist ist, dass es Fans eines der Top-5-Vereine in Europa nicht gebacken bekommen, in internationalen Spielen Zugeständnisse zu machen und sich an vorgegebene Regelungen zu halten.

    So, jetzt habe ich mich genug aufgeregt. Sollen sie machen was sie wollen. Wenn ich wieder im Stadion bin sage ich den betreffenden wie gehabt das auch gerne persönlich. In den allermeisten Fällen – und da bin ich bei Finanzbeamter – merkt man allerdings schon nach wenigen Sekunden, dass jedes Wort zuviel ist.

  33. @Ribben: Ich bin dir natürlich nicht böse ;-).Wir werden unsere Meinungsverschiedenheiten hier im Blog nicht mehr klären,da liegen einfach Welten dazwischen. Aber:hier die bösen Ultras dort die gute Vereinsführung.So einfach ist es nicht. Sowas kann man aber nur bei ein paar Bierchen persönlich bereden und die Argumente austauschen. Freuen wir uns trotzdem (erst recht) auf heute abend!

  34. vorweg: Ich bin in keinster Weise dem Ultra-Gedanken verfallen und kann mich persönlich mit vielen Dingen aus diesem Bereich nicht anfreunden!
    Aber …
    @Finanzbeamter: hatte der Rotzlöffel auf seinem T-Shirt stehen „ich bin ein Ultra, stehe sonst in der Südkurve und boykottiere heute das Spiel“ oder wie kannst Du ihn mal eben als Paradebeispiel für die „Streikenden“ hernehmen?
    Selbst wenn … ich hoffe Du gehst bei der Beurteilung von Menschen im normalen Leben anders um und schließt nicht von einem Vertreter sofort allgemein auf die gesamte Gruppe (weitere Anmerkung: in Ultra-Kreisen ist der Konsum von Alkohol und sonstigen Drogen nicht wirklich verpöhnt, es wird aber strikt abgelehnt, so zugedröhnt zu sein, daß man nix mehr vom Spiel respektive der Unterstützung für die Mannschaft mitbekommt).

    ich wäre auch begeistert davon, wenn heute alle, die in der Südkurve sitzen DÜRFTEN, auch dort stehen würden und anfeuern!
    Auch ich halte einen Boykott am heutigen Abend für nicht zielführend und unserem obersten Ziel, der Unterstützung des Vereins nicht dienlich!
    Aber diese Schwarz/Weiß-Aufregerei kann ich genausowenig gut heißen.

    Kompliment an ValentinRosso, deine Worte finden meine 100% Zustimmung!
    Freuen wir uns gemeinsam auf einen Sieg!

  35. @ Finanzbeamter #31

    Ja mei, und in einem anderen Spiel kotzt Dir eine Altkutte aus der Nord auf dem Klo vor die Füße oder käst Dich ein Familienvater von der Gegengerade voll, weil Du Dich am Wurststand angeblich vorgedrängelt hast. Keine Mitleid mit den Kutten und Familien!! So schön kann man pauschalisieren. 😉

    @ Ribben #33

    Hast Du den C12-Newsletter gelesen? 😉 Da wird ein Teil der Misere der realen Fanpolitik wirklich ganz gut dargestellt.

    Für viele steht beim Fußball auch das gemeinsame Erlebnis mit den Freunden im Vordergrund: FCB-Spiel sehen > mit den Freunden > supporten. Wenn ich ein Ticket für die Süd habe und meine beiden Freunde nicht rein dürfen, sehen wir zu, dass wir irgendwo doch zusammen schauen können. Und wenn das eben der Oberrang ist, na hilft ja nichts. Scheiße, aber wie gesagt: Nicht zu ändern.

    Warum wird nicht mal auf die eingehauen, die keine Verantwortung und Initiative übernehmen? Die 65.000, die den Verein und die Mannschaft z.B. gegen Arsenal gnadenlos haben im Regen stehen lassen?

    Oder auf die, die supportwillige Fangruppen wissentlich auseinanderreißen, indem sie sich ohne jede Not und in voreiligem Gehorsam vor der UEFA und ihren Wünschen verneigen? Die die Kurve zum großen Schaden des Vereins geteilt haben, aber keinen Deut an Lerneffekt und „Ja, stimmt, war nicht so toll“ zeigen. Die dafür gesorgt haben, dass wir in München demnächst den kleinsten Stehplatzbereich der Liga haben. Die keine Faninitiative z.B. vom Club Nr. 12 zur Verbesserung der Situation wirklich ernsthaft prüfen, dafür aber (Beispiel die Choreos im letzten Jahr) drangsalieren und ausbremsen.

    Nein, böse sind diejenigen, die supportwilligen Leute, die tatsächlich nun in der CL „die Regeln einhalten“ und das Spiel aufgrund der Restriktionen dann halt irgendwo im Oberrang sehen und sich wie all die anderen verhalten. Oder noch schlimmer: zu dritt versuchen, dort eben Support aufzubauen, und nach dem fünften Versuch frustriert aufgeben, weil dort keine Sau auch nur ansatzweise mitzieht.

    Verdammt. Wenn es soweit ist, dass sich die Fangruppen gegenseitig zerfleischen, ist es um einen Verein oder besser gesagt seine Kultur eigentlich nicht so richtig gut aufgestellt. Aber okay, wir reden ja dauernd von Barca und Real und Augenhöhe und so. Das schließt dann wohl über kurz oder lang auch Opern- statt Fußballatmospäre wie in Barcelona und Madrid mit ein. Kann einem gefallen. Muss aber nicht.

  36. @Stiepel-Arne:
    Der Rotzlöffel sitzt in dieser Saison nur in den CL-Spielen neben mir. In der BL bleibt der Platz meist leer. Daraus habe ich einfach mal schlußgefolgert, dass er zu der Gruppierung gehört, die sonst eben in die Süd geschleust wird.
    Ich kenne jede Menge netter Leute in der Süd, für die es mir auch leid tut, dass sie so in ihrem Support eingeschränkt werden. Die sind aber alle durchwegs über 30 und kommen nicht schon „vorgeglüht“ in die Arena.

  37. @Herr Schaften
    ja, ich habe den Newsletter gelesen, wie ich dies schon seit ca. einem Jahr tue. Na klar gibt es dort im real live Probleme, wenn es nur Einzeltickets etc. sind, aber Leute: Das ich nicht mit meinen Kumpels gucken kann das weiß ich doch dann vorher. Mir geht einfach nicht in den Kopf wie jemand Anspruch auf einen Platz erhebt, für den er keine Karte hat. Auch wenn der Wunsch nach einem gemeinsamen Erlebnis verständlich ist, was kann denn der Verein dafür?

    Auf die restlichen Punkte gehe ich jetzt nicht ein, weil die mir (wie vermutlich die meisten meiner Punkte) etwas zu einseitig dargestellt sind.

    @ValentinoRosso
    gut. Es geht auch nicht gegen dich persönlich. Im Gegenteil, ich schätze deine Beiträge sehr. Aber du hast recht: unsere Ansichten sind einfach zu unterschiedlich. Liegt vlt. u.a. daran, dass der gemeine supportende Südkurvenfan für mich von jeher ein Mysterium ist. Das ist nicht meine Art und war sie auch nie.

    Nun könnte mir das alles herzlich egal sein, ist es aber nicht oder nur bedingt. Denn ich bin auch Supporter des Vereins. Wenn auch nicht durch Trommeln oder Singen, und das so lage ich denken kann. Und von daher bin ich einfach der Überzeugung, dass mir mehr am Verein liegt, als vielen dieser Boykotteure (um die es mir im Wesentlichen geht). Und da hört mein Verständnis auf. Ich toleriere auch noch locker einen Protest in der Gruppenphase gegen Lille (auch da standen „Blockfremde“ hinter mir und haben sich tw. verhalten wie die letzten Menschen – jedenfalls nicht wie „Fans“) aber in so entscheidenden Spielen ist das ein No-Go. Eine Verletzung eines imaginären Ehrenkodexes dem Verein ggü gegen alle Widrigkeiten dir Treue zu halten und bestmöglich zu unterstützen (auf die jedem eigene Art und Weise). Deswegen: Diese Leute schaden dem Verein dem sie sich verschrieben haben. Das ist für mich untolerierbar.

  38. Ich kann den Verein durchaus verstehn, das gegenüber „den Ultras“ (Ich sag das jetzt einfach so pauschal- ohne irgendjemanden in irgendeine ecke zu drängen). Warum?
    Meine Gedanken dazu:

    Dauerkarten: Soweit ich weiß, gibt es eine Warteliste wenn man auch mal so ne dauerkarte haben will. Wer kommt da jetzt auf die Idee, das irgendwer seine Jahreskarte freiwillig hergibt? Auch im Tausch? Wie soll das gehn? Außerdem müßten dann wohl auch einige der Hardcore Fans ihre Identität preisgeben- was sicher auch zu, ich sag mal „unangenehmen Konsequenzen“ führen könnte… Kann ich natürlich nicht beweisen, klar- aber da sehe ich sicher Probleme.

    Pyro: Nachdem ich annährend jedes Spiel der Bayern zumindest im TV verfolge, fällt mir auf Anhieb kein Auswärtsspiel der letzten Zeit ein, in dem der Gästeblock nicht aufgefpordert werden mußte, keine Pyro abzufackeln. Und das nach offenen Briefen von Verein und Manschaft. Warum bekommt „die Kurve“ dieses Problem nicht selbstreinigend in den Griff, wenn man sich ansonsnten ja auch schnell solidarisiert und geplante Aktionen durchführt?
    Was erwarten die „aktiven fans“ denn von nem Verein, dem sie regelmäßig saftige Geldstrafen einbringen? Würde mich schon mal interessieren.

    Blockschmuggel: Der Verein bekommt Auflagen- von wem auch immer. Aber wie sollen die Bayernverantwortlichen solche Auflagen, wie auch immer, umgehen können, wenn der Protest öffentlich gemacht wird? Und damit auch der letzte sich dafür zu interessieren beginnt? Sowas hätte man im Vorfeld klären müssen- Stichwort Fanbeauftragter.

    Fanbeauftragter: Wenn das mit aumann nicht funktioniert- und das scheint ja der fall zu sein, warum wird auf der position nicht gehandelt? Das muß doch dem Vorstand auch auffallen, das da nicht viel funktioniert. Das versteh ich seid Jahren nicht.

    Sicher ist die Schulkdfrage wesentlich unklarer, als es meine Ansichten andeuten. Aber ich sehe irgendwie auch keinen Weg aus der Spirale- von keiner der beteiligten Seiten. Und das, das kann ich wirklich nicht verstehn.

    Für heute Abend habe ich aber ein gutes Gefühl- zumindest was das sportliche angeht….

  39. Neuer – Lahm, van Buyten, Dante, Alaba – Schweinsteiger, Luiz Gustavo – Müller, Kroos, Ribéry – Mandzukic

    Pack ma’s!

  40. So geht das nicht gut. Das kann so nicht gut gehn. Kein Zugriff, keine Ruhe.

    Jetzt auch noch kroos raus??

  41. Robben gibt Gas- allerdings muss er das Ding machen- hoffentlich wird das nicht noch teuer…

    Und wieder vorbei- Ribéry.

    Macht das 2. bitte.

    Ribéry sehr aktiv- viel unterwegs- das tut auch Not!

  42. Was für ein Idiot pfeift da heute? Das ist eine Frechheit, wie die Fouls international gegen uns gepfiffen werden.

    Der Herr in Blau arbeitet wohl bei Café King!?

    Unchlaublich- sowas? Und platini hat sicher seine Freude….

    Der Robben trifft den Ball nicht aus 7 mtr frei ins Tor. Ich Dreh durch

  43. Oh Mann ey! Gut, dass wir einen englischen Schiri haben, der Vidal fröhlich laufen lässt und Mandzukic dann gleich die Gelbe gibt. Superklasse!

    So, nachdem wir 15 Minuten gebraucht haben um uns von dem Schock des frühen Führungstreffers zu erholen spielen wir sehr ordentlich. Leider lässt die Chancenauswertung zu wünschen übrig und bei jeder Hereingabe der Italiener bekomme ich Schnappatmung.

    Ach ja, Juve zeigt sich wie erwartet von seiner „besten“ Seite. Insbesondere Sportkamerad Vidal…

  44. Können wir diese Saison in der CL nicht EINMAL einen Schiri haben, der das Treten auf Ribery ahndet und uns nicht für jeden Furz eine Gelbe gibt? Vor der gelben Karte gegen Mandzukic klares Aufstützen von Vidal gegen Schweinsteiger. Zum Kotzen, echt.

    Starkes Spiel von uns, lediglich ein oder zwei Tore mehr hätten durchaus rausspringen können. Weitermachen und noch Tore schießen, sonst kommt wieder die typische italienische Kaltschnäuzigkeit in der 90.

    Und Beckenbauer meint, den muss Buffon halten. Alles klar, Kaiser. 🙂

  45. Ich finde die SR-Leistung übrigens sehr gut, natürlich bis auf die zwingende Gelbe Karte, die er Vidal hätte zeigen müssen. Und wieder mal fühle ich mich in meiner Ansicht bestärkt, dass Gelbsperren so mit das Ungerechteste sind, was es im Fußball gibt. Der Cantalejo (oder wie der Spanier heißt) hätte doch schon sechs Gelbe gegeben und wahrscheinlich zehnmal abgepfiffen, wo Clappenburg weiterspielen ließ.

  46. @frankfurter löwe:
    Meinst Du Alberto Undiano Mallenco? Der fehlt hier wirklich noch 😀

  47. Puh. Wer zu spät kommt, den bestraft der Alaba. Gute Leistung, aber die Chancenverwertung. Wenn sich das mal nicht rächt. Tore traue ich uns auch in Turin zu, nur brauchen wir ein Ergebnis, bei dem Juve kommen muss.

    Zum Schiri fällt mir nix mehr ein. Wie man Sportskamerad Vidal die Gelbe verwehren kann, ist mir ein Rätsel. Richtig ekliger Haufen. Die braucht kein Mensch im Halbfinale, Michel!

    Ach ja, Tequila Sunrise macht die Sache wohl gleich in Paris klar. Wenn man das Spiel wegen der Trikots nicht 2:0 für den PSG wertet.

  48. @Frankfurter: was die Gelbsperren angeht, hast Du Recht. Grotesk, wenn dank ein paar Kartenjongleuren Sperren zieht, während andere Fröhlich laufen lassen. Ein bisserl mehr einheitliche Linie wäre schon schön.

  49. (#165165) Schwarzenbeck sagte am 2. April 2013 um 20:43 :

    „Puh. Wer zu spät kommt, den bestraft der Alaba. Gute Leistung, aber die Chancenverwertung.“

    Allerdings. Das 1:0 hochverdient, wenn auch glücklich wegen abgefälscht. Aber Robben muss zwei Buden machen! Unglaublich, wie er die Chancen vergibt.

    „Zum Schiri fällt mir nix mehr ein. Wie man Sportskamerad Vidal die Gelbe verwehren kann, ist mir ein Rätsel. Richtig ekliger Haufen. Die braucht kein Mensch im Halbfinale, Michel!“

    Na ja, Vidal sicher Gelb. Mandzukics Karte übertrieben. Wenn, dann fürs Kartenfordern, bitte. Aber dafür hat er auch Gustavo nach seinem Check keine gegeben. So gleich sich eben alles aus. 😉

    „Ach ja, Tequila Sunrise macht die Sache wohl gleich in Paris klar. Wenn man das Spiel wegen der Trikots nicht 2:0 für den PSG wertet.“

    Tequlia Sunrise hat jedenfalls ein traumhaftes Tor erzielt. Zuckerpass! Und meine Frau erinnern Barcas Auswärtstrikots eher an „Flutschfinger“, dieses Wassereis …

    Auf weitere spannende Halbzeiten …

  50. Kroos doppelter muslkelbündelriss- der spielt in der Saison nicht mehr, oder?

  51. Also mir schwillt echt der Kamm. Dieser Schiri ist ein schlechter Witz. Vidals absichtliches Handspiel übersehen. Vorteil laufen lassen wo es für Chiellini gelb-rot hätte geben müssen. Ballspiel von Lahm abgepfiffen und Vidal foult und foult und foult und sieht den Karton nicht. Was ist das für ein Witz? Sponsored bei UEFA? Holt sich Buffon morgen neue Uhren ab oder was. Ich kotz gleich…

    Edit: HA! Das ist nur gerecht!!! Super, Mario!

  52. Sind Vidal und der Schiri verwandt? Der hätte in der bl Schon gelb für die Summe der Aktionen….

    In your Face, platini und Co.

    Sollte es abseits gewesen sein, dann kann der Schiri das eben Auch nicht.

  53. Das mit Kroos ist wirklich bitter. Wichtiger Mann.
    War Mandzucic abseits?

  54. Oje, der Schiedsrichter scheint ja blind zu sein. Ganz ganz böse von Ribery, dass er das nicht abstellen kann, ist mir ein Rätsel.

  55. Eieiei, Franck! Bei allem Verständnis, das wären wieder 5 Spiele Sperre geworden. Wegen Wiederholungstäter und UEFA-Mafia vlt. 7.
    Aber jetzt hat sich sogar noch einiges ausgeglichen. Abseitstor, Schwalben-Gelb für Liechtsteiner und Vidal hat endlich auch seine Gelbe kassiert. 5 Fouls und 2 Handspiele hats gedauert.

    Jetzt nur noch 5 Minuten durchhalten, das wäre ein Traum!

  56. Ich versteh Ribéry nicht. Was der da riskiert ist fahrlässig gegenüber allen, Gegenspieler, Mannschaft und Verein. 2:0 ist gut. Sehr gut sogar.

  57. Hochverdientes 2:0. Glückwunsch.
    Der Schiri aber hat sich als Witz entpuppt (wie auch unser deutsches Gespann beim Spiel Paris-Barca). Die Gelbe Karte gegen Liechtsteiner war genauso eine Frechheit wie die nicht gegebene Rote gegen Ribery.
    Aber ich geh davon aus, dass sich die anderen Schiris ihre Pappenheimer (Vidal, Ribery) für kommende Auftritte gut merken werden.

    Und nun feiert schön. Denn ich glaube nicht, dass Bayern sich das in Turin noch nehmen lässt.

  58. Echt blöd, war im Stadion, hab aber die Tätlichkeit von Ribery nicht gesehen/mitbekommen.
    Gibt es denn schon Aussagen dazu, ob er nachträglich gesperrt werden kann oder hat der Schiri die Szene gesehen und bewertet?
    Ribery ist echt eine tickende Zeitbombe, warum lässt er sich nach den Erfahrungen der Vergangenheit von einem Arsch wie Vidal zu einem solchen Mist provozieren??!!
    Der Schiri kam im Stadion ziemlich schlecht rüber, bin gespannt, was die Fernsehbilder sagen……

  59. Was ist denn an der gelben für Lichtsteiner nicht korrekt? Steht auch in den Tickern überall als harte Entscheidung. Kann ich nicht nachvollziehen. Er springt nur in Dante rein um sich hinzuschmeißen. Dann ist er noch nicht ganz gelandet und schreit schon nach einem Elfmeter. Was ist daran denn nicht gelb? Genau richtig entschieden.

  60. @ultramuc

    Es war keine Tätlichkeit von Ribery, sondern überhartes Einsteigen von hinten im Zweikampf. Zweifelsohne Rot wenn der Schiri es korrekt ahndet. Da der Schiri aber keine Karte gegeben hat kann Ribery auch nicht nachträglich gesperrt werden, Stichwort Tatsachenentscheidung. Wäre mir zumindest neu bei einem „normalen“ Foul dass das gehen würde.

  61. Lichtsteiner schmeißt sich mMn nicht in Dante rein, sondern wird von Dante im Strafraum geblockt. Lichtsteiner kann bei der Geschwindigkeit, die er drauf hat, gar nicht anders, als auf Dante aufzulaufen – und fällt. Das war insofern gar nichts. Kein Elfer, keine Gelbe Karte, niente. Das als Schwalbe zu werten, finde ich insofern wettbewerbsverzerrend, weil Lichtsteiner nun im Rückspiel gesperrt ist. Stattdessen hätten Vidal mit Gelb-Rot und Ribery mit Rot vom Platz gemusst.

  62. @Alex44

    Lichtsteiner läuft auf oder Dante blockt ihn??? Also bitte, setz mal deine Brille auf und schau dir die Szene nochmal an ;-)…Dante geht ausm Weg und Lichtsteiner berührt ihn ganz leicht mit seinem rechten Knie, sieht meiner Meinung nach eher wie ein schlechter Versuch zum Einfädeln aus, und fällt dann theatralisch.
    Und so wie der Schiri gepfiffen hat im Spiel, hätte ihm klar sein müssen dass es so einfach keinen Elfer gibt bzw. dass der Schiri keinen Bock auf sowas hat. War ja immerhin ein Engländer 😉

  63. Für mich sah es schon gewollt aus, das Hinschmeißen. Ist aber auch egal. Das Gelbsperren im Allgemeinen wettbewerbsverzerrend ist, wurde ja schon weiter oben völlig zu Recht angemerkt. Wenn z.B. Mandzukic sich jetzt die nächste abholt, ist er dann auch wegen der unsinnigen gelben von heute gesperrt. Oder wenn ich an Alabas „Handspiel“ denke wegen dem er das Finale verpasst hat. oder oder oder….

  64. Die UEFA wird ihre Sperrenregelung nach gelben Karten in der CL erst ändern, wenn bei einem Finale Real-Barca, sowohl CR7 als auch Messi wegen gelber Karten gesperrt wären.
    Aber dann ginge es schnell. Die würden beide teilnehmen dürfen…

  65. @A44
    Wenn Vidal gelb-rot sieht kommt es erst gar nicht zu der Szene mit Ribery.

    Unabhängig davon war das unnötig und riskant. Wenn Ribery rot sieht, braucht er sich nicht zu beklagen und dann bekommt Juve gegen 10 nochmals richtig Oberwasser. Aber was soll’s…

    Bin heute Abend nur noch begeistert von der Mannschaft, die den alten und neuen italienischen Meister klar beherrscht hat. Die sich – auch dank der Mithilfe der alten Damen – mit zwei Toren für ihre Leistung belohnt hat und die auf die italienischen Nicklichkeiten Kontra gegeben hat.

    Obwohl ich Gomez schätze muss ich Mandzukic heute ein Extra-Kompliment machen. Gerade gegen solche Gegner ist er mit seiner Aggressivität und seinem permanenten Pressing ein entscheidender Faktor.

    Bin für das Rückspiel guter Hoffnung, den auswärts sind wir immer für ein Tor gut. Und 3-4 dürfte uns Juve kaum einschenken. Nur nicht überheblich werden und kein unnötig frühes Tore fangen, dann wird es was mit einem deutsch-deutschen oder deutsch-spanischem Halbfinale.

    Hoffe Freund Ribery hat sich in Turin dann mehr im Griff. Wird nämlich wieder auf die Socken geben. Und ein HF ohne Ribery (oder die von einer Sperre bedrohten Kollegen) mag ich mir nicht so gern vorstellen.

    Schade ist es in jedem Fall für Kroos. Den Guten werden wir wohl die Saison nicht mehr sehen. Wobei ich es ihm gönnen würde, wenn es noch das ein oder andere Finale in dieser Saison geben sollte. Für – real-optimistisch – Berlin oder – optimistisch-optimistisch – London könnte es ja vielleicht reichen.

  66. Also ehrlich gesagt, ich hätte Lichtsteiner prinzipiell für die Aktion keine Gelbe gegeben. Im ersten Moment, als ich den Pfiff hörte, habe ich in meinem grenzenlosen Pessimismus, vor meinem kleinen TV-Gerät, tatsächlich mit einem Elfer gerechnet (hoffentlich geht der Gebissabdruck im Tisch wieder weg…).
    Je länger ich allerdings darüber nachdenke desto mehr glaube ich, dass diese gelbe Karte von unserer englischen Pfeife ganz geplant gegeben wurde. Ich gehe sogar soweit, zu sagen, dass er den Abflug gar nicht mal als eine solche Schwalbe gesehen hat (auch wenn seine Handzeichen dies im Anschluss andeuten). Ich denke wirklich, dass L. in dem Tempo einfach aus dem Tritt gekommen ist. Aber ein Foul von Dante war es nie und nimmer.
    Meine Hoffnung ist, dass der Schiri dieses nervtötende Umgefalle diverser Mannschaften (gerne aus den südlichen Gegenden) einfach im Keim ersticken wollte. Juve liegt gegen Ende des Spiels 0:2 zurück. Perfekt für tragische Stürze im Strafraum, um einen Anschlusstreffer per Elfer zu provozieren. Den ersten Ansatz gleich als Schwalbe mit Gelb ahnden – und Ruhe ist im Karton. Und war es ja dann auch. Würde aus meiner Sicht auch die genauso zweifelhafte Gelbe gegen Gustl erklären – als Konzessionsentscheidung.
    Ansonsten bin ich einfach nur stolz auf diese Mannschaft. Es gab so viel, was mir gefallen hat, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ein tolles Gefühl. Danke Jungs!

  67. Zum Thema Vidal / Ribery – das erste Foul von Vidal geht

    – von hinten
    – ohne Chance auf den Ball
    – nur auf den Mann in die Knochen

    Wie nennt man das?

    Genau, das nennt man Gelb, wenns gegen Ribery geht.

    Von daher habe ich mich politisch unkorrekt über Riberys (dämliches) Revanchefoul diebisch gefreut. Weils mit Vidal echt den richtigen traf. Das der Knabe überhaupt noch auf dem Platz stand, war zu dem Zeitpunkt ein echter Hintertreppenwitz.

    Gleiches gilt für Chiellini – der hatte seinen Ellbogen in so ziemlich JEDEM Zweikampf in Mands Gesicht und hätte zwingend Gelb-Rot sehen müssen.

    Tausche Chiellini gegen van Bommel – und die Schnappatmung der ach so neutralen Beobachter würde Rekordniveau erreichen.

    Von daher macht der verdiente Sieg gegen die italienischen Treter- und Schwalbenkönige (Pirlo lag öfter auf dem Hintern als das er mal einen Pass gespielt hat…) ganz besonders Spaß.

    Ach ja, und wenn Neuer sich den Kullerball von Alaba gefangen hätte – dann wär aber was los gewesen…aber der war ja unhaltbar… 😉

  68. Viel bescheuerter als die Fouls von Vidal war ja noch sein Verhalten danach. Anstatt froh zu sein, dass er keine Gelbe sieht, macht de noch den Kasper und will noch was raushaben. Unerträglich. Und das obwohl er vorbelastet war. Wie blöd muss man eigentlich sein???

    Bei Ribery muss ich sagen, dass es natürlich unprofessionelles Verhalten ist, aber verstehen kann ich ihn schon. Wenn man das ganze Spiel massakriert wird und der Gegner sieht noch nichtmal gelb… und wenn ich mich recht erinnere hatte Vidal zu dem Zeitpunkt noch keine Gelbe. Vlt. hat ihn das auch nochmal entscheidend provoziert. 😉

    Die Gelbe für Liechtsteiner ist für mich genauso ein Witz wie die Gelben für Gustavo und Mandzukic. Nur Reif hatte schon recht: bei Gustl konnte er dann nicht mehr anders.

    So bitter die Verletzung von Kroos ist, so muss man doch anmerken, dass wir das Spiel erst nach der Hereinnahme von Robben wieder in den Griff bekommen haben. Vorher haben wir ungefähr 10 Minuten keinen Ball gesehen. Ich bin ohnehin ein Freund von Müller auf der 10 und Robbery über außen. Wenn das jetzt die 1a Taktik der nächsten Wochen ist, wird mir nicht bange.

    Und da muss ich JH wirklich mal ein Kompliment machen: Es steht 1:0, wir haben keinen Zugriff aufs Spiel und er wechselt in eine offensivere Variante. Das war mE mit entscheidend.

    Ich fand neben Mandzukic auch Lahm und Gustl ziemlich stark. Einzig Alaba ist durch seine fahrigkeit etwas abgefallen. Auch die IV stand sehr gut. Und zu Schweini fällt mir bei der gestrigen Leistung nur eines ein: Ich will ein Ferkel von dir! 🙂

  69. So Leute, ich bin zur Zeit in der Toskana und hab das Spiel in einer Bar geguckt. 40 Tifosi und ein Bayernfan; war aber richtig lustig. Aber eines muss ich den Italienern lassen, die haben nie gegen die Bayern oder den Schiri gemosert. In deren Kritik standen Buffon (nicht nach dem 1:0, sondern als er mehrmals seine Mitspieler durch seine Abspiele in Bedrängnis gebracht hatte) und Vidal. Dessen Spielweise war sogar den Tifosis zu „hinterfotzig“, besonders gegen F. Rib. Die Italiener waren gestern teilweise von Mario Man. begeistert, den der hat Dreck gefressen. Hat durch Chill. immer den Ellenbogen oder die Hand ins Gesicht gekriegt und sein unermüdliches Pressing war herausragend.

  70. Großes Lob an die Mannschaft. Am Samstag gegen den HSV Vollgas gegeben, und jetzt in der CL ganz groß aufgespielt. Stark.
    Ganz großes Lob an Jupp. Der hat seinen Spielern die richtige Einstellung und die perfekte Taktik mit auf den Weg gegeben.
    Und ein Sonderlob an die Südkurve. Diejenigen, die drin waren, haben (anscheinend) nicht boykottiert, sondern weiterhin Gesänge angestimmt. Und das ganze Stadion (sic!) hat mitgemacht.

  71. Als fleißiger Collinas Erben Hörer:
    Die gelbe Karte nach der Schwalbe war in meinen Augen rein spieltaktisch, wiwe Steinschweiger oben vermutete: „DAS will ich nicht. Treten könnt Ihr, da lasse ich laufen, aber keine Schauspielereien. Ich bin ein englischer Ref und habe nen Klischee zu bedienen.“

    Die gelbe gegen Mandzukic interpretiere ich ebenso: „okay, ich habe ne Memge laufenlassen, aber jetzt reicht’s, kriegt Euch in den Griff.“ Blöd, dass es einen von uns erwischt hat. Aber: die Wirkung war da, danach war es ruhiger. Bis auf den dämlichen Tritt von Franck. Weiß eigentlich einer, ob er nachträglich gesperrt werden kann? Die Aktion wurde ja gar nicht bewertet vom Schiedsrichter, also liegt keine Tatsachenentscheidung vor.

    Ansonsten: geiles Spiel, geile Mannschaft, geiler Trainer.

  72. Ist es nicht so, dass eigentlich nur Tätlichkeiten im Nachhinein geahndet werden?
    Mir fällt jetzt kein Beispiel ein, wo ein „normales“ Foul noch bestraft geworden wäre. Und das war die Ribery-Aktion mE auch.

  73. @Joshtree
    nur meine persönliche Einschätzung zu dem Tritt von Ribéry und dessen Folgen: Es war ein überhartes einsteigen in der laufenden Aktion. Der Schiedsrichter hatte guten Blick, hat die Szene nicht als Foul gewertet (womöglich nicht wahrgenommen).
    Allerdings ist der große Unterschied zu diesen nachträglich geahndeten Dingen: Es war nicht a) eine offensichtliche Tätlichkeit, wie Faustschlag, reines Nachtreten etc. und b) abseits des Geschehens und somit nicht für den Schiri wahrnehmbar.
    Sollte diese Szene für eine nachträgliche Sperre ausreichen, dann wird man künftig bei allen nicht geahndeten Foulspielen nachkarten. Das wird mE nicht passieren. Was mir aber zu wenig erwähnt wird ist die Schauspielerei von Vidal. Zuerst musste man einen Beinbruch vermuten, als es dann aber Einwurf für die Bayern gab, sprang er auf wie ein junges Reh. Insofern sah es wohl schlimmer aus, als es tatsächlich war. Eine nachträgliche Sperre ist nach meinem Verständnis ausgeschlossen. Was mich aber nicht wundern würde, wenn die UEFA nicht bei unserem „für einen läppischen Tritt 5 Spiele Sperre“-Franck eine Ausnahme macht und ein Exempel statuiert.

  74. @Ribben: das kling vernünftig. Was aber nicht heißt, dass die UEFA es nicht trotzdem machen würde. Eigentlich würde ich ja gern sagen: sperrt uns doch alle ein, wir gewinnen trotzdem das Halbfinale gegen Malaga und das Finale gegen Ibrakadabra! Allein, die Vergangenheit zeigt, dass wir irgendwann trotzdem unsere Probleme bekommen. 19. Mai 2012, Mai 2010 – in beiden Endspielen wurde jemand sehr schmerzlich vermisst. Oder glaubt jemand, das David Alaba seinen Elfer verschossen hätte? Der hätte wohl auch den in der Nachspielzeit getreten.

  75. (#165204) Schwarzenbeck sagte am 3. April 2013 um 00:02 :

    „@A44
    Wenn Vidal gelb-rot sieht kommt es erst gar nicht zu der Szene mit Ribery.“

    Ja, und wenn Ribery Vidal nicht ins Ohr geflüstert hätte, er stände wohl auf MILFs, dann hätte Vidal gar nicht so zugetreten. Und wenn Vidal Ribery sein Faible für Minderjährige nicht in Erinnerung gerufen hätte, wäre Ribery ganz ruhig geblieben. Ja, hätte, hätte, hätte.
    Also ehrlich, Schwarzenbeck, so kann man Riberys (Zurück)Treterei nicht relativieren.

    (#165239) Ribben sagte am 3. April 2013 um 07:54 :

    „Und zu Schweini fällt mir bei der gestrigen Leistung nur eines ein: Ich will ein Ferkel von dir! :)“

    Hör ich da sodomitische Anwandlungen bei Ribben heraus? 😉 Oder anders gefragt: Ist Ribben eine Frau?

    (#165248) Joshtree sagte am 3. April 2013 um 08:52 :

    „Eigentlich würde ich ja gern sagen: sperrt uns doch alle ein, wir gewinnen trotzdem das Halbfinale gegen Malaga und das Finale gegen Ibrakadabra!“

    Das klingt nach mächtig Muffensausen vor Real, Barca und dem BVB! 😉 Natürlich völlig zurecht!

  76. Und wie fandet ihr die Bayerndefensive bei Eckbällen? Dieses Thema wird so hochgeschaukelt, ich krieg bei jeder Ecke inzwischen Herzkasper. 😉

  77. @david: ging mir ehrlich gesagt ähnlich…
    sonst absolut zufrienden mit gestern
    dickes lob an:
    – gustavo; so stark wie lange nicht, vor allem wenn man seine schlechteren leistungen in den vergangenen wochen bedenkt
    – müller; nicht so stark angefangen aber zusehends unruheher dund auch defensivstark, wäre der ball am ende reingegangen wären wir so gut wie durch
    – schweinsteiger; hat das mittelfeld und überhaupt defensive und offensive zusammengehalten kluge (nicht zu riskante) pässe und starke abwehraktionen
    – mandzukic; wow, der hat die ganze juve-defenive beackert und is trotzdem teilweise hinten zu finden gewesen; einzige (kleines) manko, den einen ball in der ersten hälfte darf er durchaus reinmachen, insgesamt nicht besonders gefährlich vor dem tor gestern aber das sei ihm aufgrund der kämpferischen leistung verziehen, zumal er gestern mit sicherheit andere taktische vorgaben hatte, als vorne zu stehen und auf bälle zu warten

  78. achja, zu der ewigen diskussion, waren wir so gut oder der gegner o schlecht: ich denke wir waren so gut: die mannschaft hat unheimlich viel druck aufgebaut, jeder ist mit nach hinten gelaufen (ich hatte teilweise angst, dass die zu ende des spiels einfach platt sein müssten), die juve spieler wurden permanent gepresst; der hauptgrund mmn für pirlos fehlpässe

    also ich war wirklich angetan von diesem spiel; nur die chancenverwertung MUSS besser werden in so einem spiel; das hat man schon gegen arsenal gesehen wie ich finde, wenns drauf ankommt geht manchen vielleicht manchmal etwas die muffe, 5-6 tore in der Buli sind zwar schön und gut, aber auf die wichtigen spiele kommts an, da hat die torausbeute oftmals nicht gestimmt (z.b.: valencia; arsenal, juve, dortmund, leverkusen (zumindest im hinspiel); aber wer auch schade wenn schon alles perfekt wäre

  79. Wobei ich schon rationell versuche mir zu erklären, dass diese Eckenpanik ein bisserl Self-fulfilling Prophecy ist.
    Ich fand übrigens alle Spieler am Feld stark. Praktisch jeder konnte seine Stärken ausspielen, lediglich Lahm spielte so viele Fehlpässe wie in der gesamten Saison davor zusammen, aber fiel Gott sei Dank nie ins Gewicht. Bei Kroos hatte ich kurz Panik dass er „zu wenig“ an Pirlo kleben wird. Wird man jetzt nie wissen, aber unsere offensiven Spieler ließen diesem Ausnahmekicker eigentlich keine Luft um sich irgendwie aufbaumäßig zu entfalten.
    Ich hoffe übrigens auf ein Duell gegen Barca. Die Entwicklung seit dem damaligen Schmachduell unter Klinsmann… ich glaub das wäre inzwischen DAS Topspiel in Europa. Und es liefe auf Augenhöhe. Und: Barca ist nicht so eckballstark!
    Malaga, Dortmund und Co von mir aus dann im Finale 😉

  80. Also bei den Ecken wirken wir nach wie vor nicht wirklich souverän. Es wird kaum ein Ball mal direkt aus dem 16er rausgeköpft oder von Neuer runtergepflückt. Da sind immer mehrere Ballkontakte im Strafraum zu zählen, was die Situation immer potenziell brenzlig macht.

    Die Chancenverwertung ist aktuell tatsächlich ein Manko. Das liegt aber in der Hauptsache an Robben, der einfach zu viele Riesenchancen liegenlässt. Seit den wichtigen Spielen in der letzten Saison, in denen er ja auch einiges vergeben hat, ist bei ihm der Wurm drin. Und ich hatte gehofft, dass der Siegtreffer im Pokal gegen Dortmund für ihn der Befreiungsschlag gewesen wäre, aber es scheint so, als wenn er im Kopf noch immer etwas blockiert wäre. Oder hat er in der Zeit davor auch so viele Chancen liegen lassen?

    Unabhängig davon war es ein klasse Spiel der Mannschaft, die ganz offensichtlich gereift ist. In der Liga nimmt sie jedes Spiel richtig ernst, und in der CL ist sie inzwischen auch reichlich clever. Juve so daherzuspielen ist schon aller Ehren wert. Jetzt noch etwas mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor und der ganz große Wurf ist drin. Am Wochenende darf dann hoffentlich der eine oder andere Spieler, der bisher nicht/wenig zum Einsatz kam (Rafinha, Contento, Shaqiri, Pizarro), die notwendigen Punkte zur Meisterschaft holen, damit möglichst viele Spieler der Startelf von gestern sich erholen können, denn wir brauchen sie am Mittwoch nochmal.

  81. Was anderes. Sehe ich es richtig, dass bei uns jetzt 4 Leuten (Dante, Lahm, Gustavo, Mandzukic) eine Gelbsperren droht? Puh! Und Ramos feiert schön in Instanbul ab. Könnte noch übel werden.

    Wie erwartet sind Málaga und Gala die leichteren Gegner. Würde mich sehr wundern, wenn Real oder Dortmund es nicht packen.

  82. Mal ganz ‚was anderes! Katsche (der Echte jetzt) feiert heute seinen 65.!
    Sorry – die Uhr ist ja gerade schon umgesprungen… Gestern 03.04.13 also!
    Schön, das ihm die Mannschaft so ein nettes ital. Geschenk verpackt hat! 🙂

    Mich hat des Kaisers Ausputzer 1974 durch sein unvergessliches Tor gegen Atletico zum erst Bayern-Fan gemacht! Ein Schuss mitten ins Herz sozusagen… 🙂
    DANKE dafür und alles Gute an einen der sympahtischsten, bodenständigsten und wichtigsten Spieler der gloreichen 70er, der übrigens dreimal in Serie den Landesmeistercup gewann!

  83. @Schwarzenbeck, Sollten Dante und Lahm nicht gleichzeitig eine Gelbsperre absitzen müssen. wäre das absolut zu verkraften. Hatte beim Turinspiel ja sogar insgeheim gehofft, dass sich Lahm diesen Karton abholt damit er im Halbfinale zweimal spielen kann. Aber das wäre bei dem Schiedsrichter eh ein schweres Unterfangen geworden.
    Boateng kann ja beide Positionen ausfüllen, in der IV ist er etwas schwächer als Dante, außen nicht offensiv so dynamisch wie Lahm, aber defensiv absolut brauchbar.
    Gustavo ist zur Zeit eh „nur“ dritter Mann im zentralen Mittelfeld. Und im Angriff müssen wir zur Not mit Gomez oder Pizarro auskommen.
    Find die Mannschaft insgesamt gut gerüstet für eventuelle Gelbsperren.

  84. Nur mal so, weil wir so über unseren Schiri geschimpft haben. Zurecht übrigens. Aber was war denn das gestern in Malaga??? Der stand doch nur in der Mitte des Platzes. Hat sich quasi nur zwischen den beiden Toren hin und herbewegt? Sowas habe ich noch nie gesehen. Von den 1,5 Elfern die er dem BVB verweigert hat mal abgesehen. Sowas ist doch nicht CL-tauglich….

    Die drohenden Gelbsperren verfolgen uns doch irgendwie jedes Jahr. Schweini und Martinez sind ja durch, Ribery nicht gefährdet. Alles andere ist halb so wild. Lahm wird keine Gelbe mehr sehen, das würde mich wundern. Der bekommt nur alle 50 Spiele eine und kann gut aufpassen. Auf Dante werden wir einmal verzichten können, vor allem nachdem DvB wieder sehr stark und konstant spielt. Gustl wird wohl eh nicht mehr so oft und lang zum Einsatz kommen wenn Javi wieder da ist und Mandzukic? Ob da dann Gomez oder Pizarro einspringt sehe ich seit Samstag tiefenentspannt.

  85. @Ribben:
    Bezüglich der CL-tauglichkeit der Herren in Schwarz.
    Ich finde alle 4 Begegnungen hatten gravierende Fehlentscheidungen. Dafür mache ich aber weniger die Entscheidungsträger, als vielmehr das fußballerische Niveau verantwortlich, auf dem hier agiert wird.
    Auf diesem Level wird mit so einer Geschwindigkeit gespielt, dass es meiner Meinung nach für einen Unparteiischen kaum mehr möglich ist, fehlerfrei zu bleiben. Wie gesagt, das Tempo ist noch mal ein gutes Stück höher als in den heimischen Ligen, so dass Entscheidungen in Sekundenbruchteilen getroffen werden müssen. Von daher finde ich die Diskussionen natürlich gerechtfertigt, aber doch irgendwie sinn- und ziellos. Entweder Wege bereiten für den ständigen Videobeweis, oder mit Gesprächsstoff (um mal das Positive daran zu sehen) leben.

    Andere Sache: hat jemand das Madrid-Spiel gesehen? Alonso und Ramos stehen ja (schon wieder) unter Verdacht, sich „absichtlich“ gelbe Karten abgeholt zu haben. Wäre schön wenn jemand der die Szenen gesehen hat, etwas dazu schreiben könnte (z.B. wie geschickt/offensichtlich gingen die beiden zu Werke). Und was haltet ihr von dieser Praxis? Die Gelbsperren-Regelung ist aktuell natürlich vollkommen überzogen, aber solange sie gilt, sollte sie für alle bindend sein. Zweischneidiges Schwert.

  86. @ande: ich habe nur Ramos gesehn, der beim Stand von 3 : 0 nach ner unwichtigen Schiedsrichterentscheidung den Ball wegschlägt. War wahrscheinlich Frust, weil das Spiel für Madrid so gut gelaufen ist! Also ganz sicher keine abischtliche Aktion von ihm…Hüstl….

  87. Bei einem 3:0 im Hinspiel und bereits zwei gelben auf dem Konto muss man sich m.E. zwingend die dritte und die Sperre abholen. Alles andere wäre unprofessionell.
    Mag moralisch vielleicht angreifbar sein, aber erlaubt ist es und man wäre dumm, wenn man diese Möglichkeit nicht nutzt.

  88. Ich glaub so erlaubt ist das nicht.
    Vor Jahren ist Mourinho mal gesperrt worden,weil er 2 Spieler zu Gelb-Rot angestiftet hat.
    Einer davon war auch Ramos.

  89. @gaunt:
    Erlaubt ist es definitiv nicht, deswegen frage ich auch danach, ob es so offensichtlich war wie bei dem Vorfall 2010.
    Im Guardian heißt es zu dem Thema:

    „According to Uefa regulations, any player who deliberately seeks a booking can be handed a two-game ban and Madrid have been punished before for a similar, if more extreme, episode. On that occasion, against Ajax in 2010, the players involved were also Alonso and Ramos.“

    Deswegen wundert es mich auch, dass gerade wieder die beiden auffallen. Wäre schon eine enorme Schwächung für Real, wenn die beiden im HF zuschauen müssen.

  90. Oups, das war mir nicht bewusst. Danke für die Aufklärung.

    Wobei ich es seltsam finde, dass die UEFA nach gelben Karten entscheidet die Sperren verursachen würden, ob diese absichtlich provoziert wurden, oder korrekt waren. Was passiert wenn’s eine Fehlentscheidung vom Schiedsrichter war? Nimmt man die Verwarnung dann nachträglich wieder zurück?

    Konsequenterweise müsste man dann aber eigentlich jede gelbe Karte überprüfen und falls es eine Fehlentscheidung war, müsste man sie wieder löschen (ist das nicht sogar bei einem Schalker in dieser CL-Saison passiert?). Da hätte dann vielleicht Lichtsteiner eine Chance, denn es war zwar kein Foul, aber eine Schwalbe auch nicht.

    Vielleicht klären mich Collinas Erben da mal demnächst auf, oder verweisen mich auf eine existierende Folge, damit ich die Logik auch mal verstehe.

  91. Fehlentscheidungen vom Schiedsrichter werden im Normalfall nicht zurück genommen, sind eben Tatsachenentscheidungen.
    Was diese nachträglichen Sperren betrifft: Bin ich jetzt nicht 100% im Bilde, aber diese nachträglichen Sperren folgen keiner niedergeschriebenen, sofort nachvollziehbaren Regeln sondern werden eben bei Extrem-Fällen ausgesprochen.
    Dann bezieht man sich auf die im Regelwerk verankerte schwammige Klausel „hat den Respekt vor dem Spiel vermissen lassen“ (oder so ähnlich). Auf dieser Basis wurde auch der Brasilianer von Donezk nachträglich bestraft, der ein Tor erzielte, anstatt den Ball nach einer Verletzungsunterbrechung standardgemäß zurück zu geben …

  92. @Ribben:
    Ganz so tiefenentspannt sehe ich das mit den Gelben Karten leider nicht. Wir haben 4 Spieler (Mandzukic, Gustavo, Lahm, Dante), denen bei einer weiteren Karte eine Sperre droht. Gomez, Müller, Rafinha, Tymo, Boateng, Shaqiri, Pizarro haben jeweils eine. Schweinsteiger und Martinez waren bereits gesperrt und dürfen sich jetzt „nur“ 2 Karten bis zur nächsten Sperre erlauben.

    Mal ehrlich, wir alle hoffen, dass wir es bis London schaffen. Und wenn, dann sollten wir dort – trotz breiterem Kader – tunlichst in Bestbesetzung antreten. Das wären also noch drei Spiele.

    Das erste davon steigt am Mittwoch in Turin. Und das wird kein Selbstläufer. Ich war von der Mannschaft begeistert und wir haben Juvi klar beherrscht. Mir gefällt aber nicht, wie unser Kaiser den – zugegebenermaßen schwachen – Buffon lächerlich macht und so ziemlich alle auf den – ebenfalls zugegebenermaßen schwachen – Pirlo eindreschen. Die werden am Mittwoch was gut machen wollen. Auch ohne Vidal. Ich bin zuversichtlich, aber wir sollten tunlichst ein frühes Tor machen, um den Italienern klarzumachen, dass dieses Jahr das Viertelfinale für sie Endstation ist. Fangen wir uns wie gegen Arsenal ein blödes frühes Gegentor, dann wird’s ungemütlich. Und wenn wir dann einen Kartenspieler an der Pfeife erwischen, dann kann es blöd werden.

    Insofern mache ich mir um Gustavo (ersetzbar) und Lahm (der holt sich dann halt keine) wenig Gedanken, wohl aber um Dante (quasi unverzichtbar), Mandzukic (als Vorderste-Front-Presser nicht ersetzbar), Schweinsteiger und insbesondere Martinez. Wenn sich da was überschneidet und womöglich noch bei einem ein Aua dazukommt, dann könnte es selbst bei unserem Luxus-Kader eng werden.

    Aber genug der Schwarzmalerei. Jetzt werden wir erst mal gepflegt Meister und dann schauen wir weiter.

  93. Pingback: Von alten Frauen. Und dicken Ladys. - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  94. Ende

Kommentare sind geschlossen.