Surreales Finale. Schwäbische Fighter.

Es war surreal. Meine Güte. Ein Finale. Das deutsche Pokalfinale. Wie viele Fußballer erreichen „Berlin“ nicht ein einziges Mal? Und dann wir Bayern. Gegen den schwäbisches VfB. Ein Team mit der Chance auf den großen Wurf, die große „Sensation“. Einen Sieg gegen den FC Bayern. Und ich? Sitze in Mallorca im Hotelzimmer (auf mehrfache Nachfrage ergab sich keine andere Option, trotz mehrerer Bars und Restaurants innerhalb der Anlage), ein spanisches Bier in der Hand, nebenan schlafen die Kinder, auf dem anderen Nebenan, dem Balkon, die Frau im spanischen Sonnenuntergang. Emotional erst eine Woche nach DEM Finale. Der Championsleague. Gegen den BVB.

Wie gesagt, surreal.

Und dann dieses Spiel. Viele, vor allem Nicht-Bayern und sogar Schwaben äußerten sich annähernd zweistellig über den Ausgang. Etwas, dass nicht zu Bruno und seinen Jungs durchgedrungen war. Rennen, Laufen, Kratzen, Beißen. Die Stuttgarter. Die Jupp-Jungs? Restalkoholisiert? Zumindest allenfalls zahm.

Sicher, der VfB ist nicht der BVB. Und es war nur Berlin und nicht Wembley. Gebraucht habe ich diese Irritation trotzdem nicht. Aber selbst in der starken schwäbischen Phase hatte ich zumeist im Hinterkopf: Pffff, Eeeeuuurooopaaapoookaaal!

Wie auch immer, in dieser immer noch unfassbar unglaublichen Saison schien einfach alles möglich und das übliche unmöglich. So auch eine Gefährdung unseres Triple-Traumes.

Man kann über den Schiedsrichter diskutieren. Eigentlich immer. Wenn man mag. Warum nicht auch nach diesem Spiel? Eben. Aber erstens können und haben das Profis wie „Collinas Erben“ schon besser gemacht, als ich es vermag und zweitens… Eeeeuuurooopaaapoookaaal!

Mir bricht nach all dem Erfolg kein Zacken aus der Krone, mich vorbehaltlos der Analyse von Klaas und Alex anzuschließen (wieso auch nicht – nicht nur diesmal?!). Insgesamt war der Sieg gegen die wackeren Schwaben verdient, klar, es hätte aber eben durchaus für „den Underdog“ zu einer Verlängerung reichen können. Was erstens schlecht für meine Nerven und zweitens für meinen Bierkonsum gewesen wäre. Um die Uhrzeit hatte da nix mehr auf. Aber ging ja noch mal gut.

Apropos gut.

Der Müller ist ’ne coole Sau, oder? Isser. Nicht nur so. Sondern auch vom Punkt. Und dann der Seitenwechsel. Die Stuttgarter, die schon auf dem Platz auf unsere Bayern warteten, offenbar noch einmal Bruno-esk top motiviert – stand ja nur 0:1. Und die Bayern? Die machten ihrerseits ernst und ließen dem 2:0 mit dem 3:0 die – offensichtliche – Vorentscheidung folgen. Der VfB in der 61. Minute am Rande der Klatsche? Kaum etwas deutete auf das Gegenteil.

Der Sportskamerad Harnik sah dies anders. Der hatte was dagegen. Imho war er phasenweise der Einzige in den schwäbischen Reihen, den die Rückstände störten. Da war es nur konsequent, dass er in der 71. Minute den – offensichtlichen – Ehrentreffer erzielte. Alles gut, wollen wir mal nicht so sein, eine Klatsche hätten diese tapferen Schwaben auch nicht verdie… oh, wait – 2:3?!

Wann würde einer wie Harnik wohl aufgeben? Wenn er sich einen Fuß bricht? Der Schiedsrichter das Spiel beendet und die Ordner ihn als letzten Spieler im leeren Stadion vom Platz geleiten? So in etwa muss das wohl sein. Anders kann ich mir seine Schuss-Kanonade vor dem Auftakt einer Blutdruck-fördernden Schlussphase nicht erklären. Da konnte Neuer noch so gut halten, Harnik drosch so lange auf den Ball ein, bis er in den Maschen des bayerischen Tores lag.

Ganz(!) am Ende dieser langen und maximal erfolgreichen Saison fingen wir noch mal das Zittern an. Ich mein, besser gegen den VfB im Pokalfinale in Bedrängnis geraten, als gegen den BVB in Wembley…

Aber ruhig Blut, es passierte ja nix mehr. Dann der Abpfiff. Pokalsieger! Das Triple! Und bei mir? Freude. Aber eine Explosion wie eine Woche zuvor? Nein, wenn ich ganz ehrlich bin.

Ich sag es ja: Surreal.

Klick zum Ende der Kommentarliste

74 Gedanken zu „Surreales Finale. Schwäbische Fighter.

  1. Die letzten Minuten mi Stadion waren grausam nervlich anstregend. Wenn der ganze Block spürbar den Atem anhält, ob das man noch gut geht.
    Aber die Freude nach dem Schlusspfiff war vor allem die endgültige Erleichterung und Zufriedenheit. Trotz Europapokal. Bzw, wegen und auch zusammen. Oder so.

  2. @rotweiss: ich werde nie verstehen, wie man da so unbeirrt filmen kann. Aber: DANKE! Groß! Original so sah es in unserem Wohnzimmer auch aus. Fast.

  3. @rotweiss: danke! und schon wieder Tränen in den Augen 😉

  4. …dem filmer muss man doch mal ganz laut TAUSEND DANK sagen. solche bilder sind unvergesslich und NOCH viel wertvoller als die reinen torszenen. wer je in einer kurve mitgefiebert hat, dem steigt doch hier das wasser in die augen…

    nochmal die bitte: wer solche Sachen aufstöbert im netz: lasst uns alle teilhaben! danke!!

  5. @rotweiss
    DANKE! Video des Jahrzehnts! Keine Ahnung, wie man es schafft, da die Kamera ruhig zu halten, aber dem Filmer gebührt ein wahnsinnger Dank, dass diese Emotionen eingefangen wurden. Lange habe ich nach genau sowas gesucht, einfach irre!!!
    Beim 1:0 gegen Chelsea (vor langer Zeit) ging es genauso ab, leider passte der Rest nicht. 😉

  6. @rotweiss: Na toll, jetzt sitz ich hier mit Pipi in den Augen auf der Arbeit.
    DANKE für das Video

  7. mmmh, da fängt dieses Video die Emotionen aber noch etwas besser ein:

    der Kameramann stand direkt neben mir, für die Kamerabewegungen war ich aber nur in erster Konsequenz verantwortlich, danach befand ich mich kurzfristig auf dem Weg ca. 10 Reihen nach unten …

  8. danke, stiepel-arne, das mein ich: lasst uns die historischen schnipsel zusammentragen.

    paule, nicht bös sein, dass jetzt der pokalfinale-beitrag etwas nach hinten tritt. aber es ist zu schön. war schon mein eindruck in der kurve in Berlin: man war zusammengekommen, um den europapokalsieger zu feiern – Cup final war nur draufgabe.

  9. Beide Videos sind wirklich klasse, kriege immer wieder Gänsehaut beim Gedanken daran.

    Beim zweiten finde ich zwei Sachen bemerkenswert:

    1. Achtet auf Müller, das alte Schlitzohr 😀
    2. Beim Tor hat einfach alles gepasst: Boateng konsequent im Zweikampf, Schweinsteiger zwar mit Risiko aber auch mit Übersicht zu Neuer, der nimmt den Ball gekonnt an und leitet mit dem Schlag erst das Tor ein, Mandzukic setzt sich energisch gegen Subotic (HAHA) durch, um später dann selber einzunetzen. Und über die Klasse von Robben und Ribery in der Szene müssen wir ja nicht sprechen.

  10. Also ich muss schon sagen: Der Kameramann beim zweiten Video lässt sich ja schwer gehen… 😉
    Da merkt man erst, was für eine coole Socke der beim Vimeo-Video ist. Entweder Dortmunder (nicht wirklich anzunehmen) oder extremst selbstbeherrscht. Respekt.
    @Paule: Mir ging es ähnlich, die Atmosphöre beim DFB-Pokalfinale war eine ganz andere. Aber war war auch sehr geil, vielleicht nicht ganz obergeil.
    Mensch freu ich mich schon wieder….

  11. auf der Uefa Seite kann man sich jetzt für die „normalen“ Super Cup Tickets bewerben

  12. @rotweiss Auch von meiner Seite nochmal herzlichen Dank für den Video Link. Zum Glück gibt es darunter auch eine Option zum Download, sowas will man sich für die Ewigkeit aufheben. Ich krieg selbst 3 Wochen später noch die dicke Gänsehaut, wenn ich mir das ansehe. Toll für uns Dahoam gebliebene, mal die Stadion Atmosphäre nochmal nachempfinden kann, aber eins ist klar, meine Nachbarn hatten auch was davon!

    Aber das schönste war ja, das die Borussen den Parkplatz unten vorm Haus vollgeparkt hatten, wie zur WM 2006 die Polen und wie die Polen machten die schon vor dem Spiel da unten eine borussistische Polka, bevor sie zum Freidensplatz zum Public Viewing gingen.

    Und genauso wie unseren polnischen Nachbarn 2006 hab ich ihnen dann auch nach dem Spiel vom Fenster aus einen guten Heimweg gewünscht, mit Taschentuch und Gesang. Wobei, zuhause waren sie ja eigentlich schon… *ggg*

  13. Hi zusammen,
    freut mich, dass Euch mein Video:
    https://vimeo.com/67071823
    gefallen hat – konnte nur deswegen so „cool“ bleiben, weil foto/video auch sonst mein job ist – danke für die positiven kommentare – ich hoffe ihr habt so ein stück wembley für die Ewigkeit – Es war einfach der Wahnsinn, was da passiert ist!

    Lieben Gruss,

    stefan

  14. Hi Stefan,
    breitnigge.de bekommt offenbar jeden. 😉
    Habe das Video vorhin auch runtergeladen. Kommt in die Hall of Fame! 😀
    Nochmal ein herzliches Dankeschön, dass Du das publik gemacht hast!!!

    Habe mir heute ausnahmsweise den Spiegel gekauft um die Guardiola-Story zu lesen. Wirklich sehr interessant und lesenswert. Werde mir demnächst auch die Biografie holen. Freue mich schon auf den Trainingsstart. Leider wird es keine Einzelinterviews geben, aber das wusste man auch vorher. Auf geht’s, Pep!

  15. Aber so was von Off-Topic (sorry):
    Bin grade ahnungs- und offenbar orientierungslos in schwatzgelb.de gestolpert. Ich bin perplex. Hätte nicht gedacht, dass es wirklich einen derart dummen, hasserfüllten, von anscheinend über Jahre angestautem Frust und unvollständig verdrängten Selbstzweifeln triefenden Blog. Schlimmer als die Schwafelrunde auf bvb.de. (Das will was heißen *Schüttel*)
    Ich sollte wohl besser aufpassen, wo ich micht rumtreibe.
    Was ein himmelweiter Unterschied zu breitnigge.de.
    Danke Paule, Danke Mit-Diskutanten (und -onkels ;-))

  16. Ich finde schwatzgelb.de immer äußerst lustig, ich kann auch fast keinen Kommentar ernst nehmen… Bemerkenswert ist auch, daß nach Spielen gegen den FCB oder S04 immer ein Login verlangt wird, während man sonst problemlos ins Forum gelangt…

  17. Zum Thema schwachgelb ein schöner Kommentar: rp-online.de/sport/fussball/bundesliga/die-schwarz-gelbe-scheinheiligkeit-des-bvb-1.3470462

    Scheinbar spielen nicht mehr alle Journalisten das Spiel der Dortmunder mit, 😉

  18. Flügelstürmer, mit „Journalist“ meinst du diesen Mönchengladbach-Blogger? Das war ein Artikel, mit dem die RP vermutlich kostenlos Seiten füllt bzw. Klicks generiert und sogar bei Spox negativ auffallen würde in den Nutzerblogs.

  19. @frantisek,
    es ist nicht alles schlechter oder sogar gar kein Journalismus, was unbequeme Wahrheiten vermeldet.
    Ich wünsche dem BVB ernsthaft Erfolg bei der Fortsetzung der gandiosen Arbeit der letzten Jahre. aber bitte ohne diese verlogene Scheinheiligkeit.
    Und ob die Don-Quijote-Haltung in Sachen Lewa klug ist für den BVB oder nur strarrhalsig-trotzig oder gar spekulativ geldgierig (böse) wird sich weisen. Für mich ok, der FCB kann auch ohne Lewa leben.

  20. Don-Quijote-Haltung? Ich würde das alles unter Verhandlungstaktik verbuchen. Die Bayern dachten, sie könnten den Preis nach unten drücken, indem sie frühzeitig einen Deal irgendeiner Art mit Lewandowski abschließen, so das dieser allen anderen Clubs absagt (was übrigens auch den Betrag gedrückt haben dürfte, den er selbst verdienen kann – die anderen noch zahlungskräftigeren Clubs entwickeln ja immer erst spät ihr Interesse). Dortmund hat mit der letzten Ansage eben versucht, dieses Argument zu entkräften.

    Wäre Lewandowski ein intelligenterer Mensch und seine Berater keine Dummköpfe, würde er tatsächlich anfangen, mit anderen Clubs zu verhandeln, eventuell auch nur, um nochmals eine Verbesserung bei den Bayern herauszuschlagen. Ein paar Millionen Euro mehr gehen ja immer.

    Offiziell haben die Bayern ihrer eigenen Aussage nach ja nichts, um ihn festzunageln („hat uns das Wort gegeben“-Genöle kann man getrost ignorieren). Großzügige Darlehen der Bayern o.ä. Geschichten könnte Lewandowski immer zurückzahlen, wenn denn ein anderer Club ihm wirklich insgesamt sehr viel mehr zahlen würde. Vor Gericht ziehen würden die Bayern sicher nicht, egal welche Verabredungen existieren.

    Klüger handelnde Bayern hätten einen Lewandowski-Deal mit Dortmund aber schon vor der Götze-Geschichte abgeschlossen. So bleibt ein Fragezeichen, was die Bayern überhaupt vorhaben und ob da nicht eventuell ein interner Konflikt eine Rolle spielt, welche Spieler vom neuen Trainer gewollt sind oder ihm vorgegeben werden.

  21. Lewandowski hat wohl schon lange signalisiert, dass er zum FCB will, nirgendwo anders hin. Hört man so.
    Der FCB agiert derart entspannt und souverän, dass es eine Freude ist. Alles gut. Also keine Sorge wegen interner „Konflikte“, die gibt es nicht.

  22. @seit82: „Der FCB agiert derart entspannt und souverän (…)“

    Wann wäre es denn deiner Meinung nach mal an der Zeit, zu sagen: Ja, wir wollen diesen Spieler? Jetzt. Oder 2014. Wann wäre es an der Zeit, mal ein schriftliches Angebot abzugeben, dass der BVB wegen der Börse anscheinend braucht? Stattdessen haben die Bayern möglicherweise mal ein mündliches Angebot abgegeben. Möglicherweise über einen Mittelsmann und ohne überhaupt eine Ablösesumme zu nennen.

    Der FCB ist jedenfalls nicht unschuldig daran, dass es zur jetzigen Zuspitzung gekommen ist. Das kann den Bayern egal sein oder sogar gelegen kommen, wenn sie Lewandowski gar nicht mehr unbedingt haben wollen. Es ist aber weder fair gegenüber ihm noch ist es eine erstrebenswerte Praxis das Verhältnis der Vereine in der Liga betreffend.

  23. @Nick: Was das Verhältnis der beiden Klubs angeht, kann man getrost davon ausgehen, dass, egal, was die Bayern (speziell im Falle Lewandowski) tun, ein Herr Watzke (der von der blitzsauberen und fundamental romantisch-guten Allianz) etwas zu mäkeln und/oder anzuprangern hat. Von daher ist es für den FCB (der von der dunklen und bösartig-gemeinen Seite) besser nichts zu tun, denn sobald die Verantwortlichen des FCB etwas tun und/oder sagen würden , wäre es eh falsch. Punkt. Dann lieber schweigend die wundervolle heile Fußballwelt des BVB genießen, wo sich selbst zum Abschied alle in den Armen liegen – wenn nicht die Fans ihren Ex-Spielern gerade raten „sich zu verpissen“ …

  24. @Chicken: Viel Polemik, wenig Substanz. Erinnert mich ein wenig an das, was die „Bild“-Zeitung in diesem Fall auch macht (nicht nur in diesem Fall natürlich).

  25. @Nick: Ist mir klar, dass Du das anders siehst. Mal ne Frage: Hast Du das auch als Polemik betrachtet, als Herr Klopp vor dem Finale von Wembley die Welt dazu aufrief die Guten (= den BVB) in ihrem heldenhaften Kampf gegen die Bösen (= FCB) zu unterstützen??? Oder als Herr Klopp den Bayern vorwarf aus Mangel an eigenen Ideen den BVB-Stil zu kopieren?? Ich glaube nicht. Kann mich aber natürlich auch täuschen … Und haben die BVB-Fans (selbst ernannt häufig als „die besten der Welt“ bezeichnet, von Fans wie Spielern), Herrn Götze etwa nicht geraten sich zu verp…?
    Im Ünbrigen ist Dein Beitrag auch nicht sonderlich „voller Substanz“. Die Bayern habe gesagt, dass sie an Lewandowski interessiert sind. Wird nicht anders durch ständige Wiederholung. Ihnen jetzt vorzuwerfen, dass ihr Schweigen zur Misstimmung in D’mund beiträgt – dazu gehört schon was. Was würde denn passieren, wenn die Bayern ihr Interesse an einem sofortigen Wechsel nochmals bestätigen würden? Doch vermutlich Folgendes: Herr Watzke würde ihnen mit einem genüßlichen Lächeln mitteilen, dass Lewa diesen Sommer definitiv NICHT zum FCB wechseln wird, der BVB aber in jede andere Richtung verhandlungsbereit wäre. Gleiches wäre geschehen, hätten die Bayern ihr Interesse betont, bevor Herr W. aus D. genau dieses mitteilte.
    Wenn ich eine Antwort schon so sicher weiß, muss ich dann noch die Frage stellen?

  26. @all: Puuh. Wird Zeit, dass neue Themen kommen, oder?!

    Zum Beispiel könnten wir ja mal über die Pokalauslosung re(h)den… (jaja, ich weiß *g*)

    Oder über Pep. Also wenn er da ist. Was habe ich heute zwitschern hören? PK am 24.06.? Antritt am 26.06.?! Ich zähl‘ die Tage. Ihrso?

  27. @Chicken: Eigentlich ging es um eine konkrete Fragestellung, nämlich die Deutung des Bayern-Verhaltens in der Causa Lewandowski. Entschuldigung wenn ich das noch mal sage, aber auch das was du jetzt machst – alle möglichen anderen Themen ins Spiel zu bringen – erinnert ein wenig an „Bild“. Die kommen jetzt damit, warum Lewandowski plötzlich so viele Facebook-Follower hat und dass er in Cannes feiert – du bringst Fanplakate und das Final-Warm-up hier rein.

    Mich interessiert jetzt mal nur, was die genaue Bayern-Strategie bei Lewandowski ist – deswegen müssen wir nicht gleich über die Äußerungen von Uli Hoeneß nach dem Pokalspiel gegen den BVB o.ä. diskutieren.
    Die Bayern haben ihr Interesse an Lewandowski auf für ihre Verhältnisse sehr schüchterne Weise mitgeteilt. Vieles auf beiden Seiten liegt natürlich im Dunklen, aber es gab anscheinend kein mit Zahlen verbundenes Angebot. Auch nichts Schriftliches. Hätten die Bayern Mitte Mai oder spätestens nach dem CL-Finale ein Angebot von, sagen wir mal, 35 Millionen abgegeben, wäre es möglicherweise anders gelaufen. Sie scheinen jedoch zu warten – die Frage ist nur: auf was?

  28. @Nick: Mir ging es vor allem darum, dass Du das Schweigen der Bayern als mitverantwortlich siehst für die Zuspitzung der Situation und Stimmungslage zwischen BVB-Spitze und Lewandowski. Glaubst Du ernsthaft eine klare Ansage der Bayern „Ja, wir wollen Lewandowski wenn möglich schon diesen Sommer“, würde irgendetwas an der Haltung von Herrn Watzke und Co ändern? Ich nicht. Auch dann blieben die Oberen des BVB bei ihrer Meinung, wenn ein Wechsel, dann definitiv nicht zum FCB. Situation bliebe die selbe und deshalb auch die Misstimmung zwischen BVB-Führung und Lewandowski.
    Insofern bringt eine Stellungnahme des FCb rein gar nix. Punkt. Und insofern ist der FCB in meinen Augen weit davon entfernt auch nur ansatzweise den schwarzen Peter für die „Zuspitzung“ der Lage beim BVB zu verdienen. Das ist alles hausgemacht beim BVB und Lewandowski und Beratern.

    Was die anderen Themen angeht – Du hast mir Polemik vorgeworfen und ich habe lediglich rückgefragt, was für Dich Polemik ist. Du interpretierst das Schweigen der Bayern als negativ – und würdest vermutlich auch Aussagen der Bayern dazu als „Öl ins Feuer gießen“ betrachten – wenn ich jetzt mal frei interpretieren und vermuten darf 😉 …

    Ansonsten gilt wohl, was Paule sagt: Wird Zeit für neue Themen 🙂

  29. @Nick
    ich habe ja neulich schon geschrieben, dass mich eine Stellungnahme des FCB interessieren würde. Nicht, dass ich verlangen würde, dass man den potentiell neuen Spieler jetzt zur Seite springt. Noch nicht. Aber die Sache mit dem (nicht abgegebenen) Angebot ist in der Tat erklärungsbedürftig. Der FCB wird sagen, warum sollen wir ein Angebot abgeben, wenn ihr eh nicht verkaufen wollt? Oder hat Acki gesagt, wenn es schriftlich vorliegt geht der Deal klar? Kann ich mir auch nicht vorstellen. Zumal ich nicht wirklich im Klaren bin, ob der Acki nicht eine linke Bazille ist. Von dem was er so sagt, kommt er eigtl. ganz geschmeidig rüber und die Spitzen gegen den FCB sind ja auch eher amüsant, als wirklich mit der großen Kelle, aber ob das authentisch ist…

    Am dümmsten für die Außendarstellung wäre es, wenn Lewa wirklich irgendwas in der Hand hätte (was ich allerdings auch nicht glaube), dann stünde das Triumphirat in der Tat etwas belämmert da. Noch dazu, weil es in Sachen Neuverpflichtungen (sollte sich da nicht „in den nächsten Tagen“ was tun) offenbar auch nicht rosig aussieht.

    Aber @paule hat schon recht: Das Warten auf die erste Pep-PK hat begonnen. Er soll ja angeblich schon 4 Tage vor Trainingsbeginn antreten. Also, sind wir mal gespannt. Vor allem auf die ersten öffentlichen Trainings. Da dürfte man wohl langsam auch einen Kartenvorverkauf organisieren.

    Was anderes? Wie lange geht eigentlich dieser bescheuerte Confed-Cup? So wie es aussieht werden die Beteiligten wohl erst sehr spät ins Training einsteigen. Vor allem beim Kollegen Martinez macht mir die x-fach-Belastung seit Juni 2012 etwas Bauchschmerzen…

  30. „Ich habe mit ihm gesprochen und kann durchaus verstehen, dass er enttäuscht ist. Das wäre ich an seiner Stelle auch, wenn ich erfahren hätte, dass der FC Bayern gar kein Angebot abgegeben hat.“

    Hans-Joachim Watzke, Unbeteiligter

  31. @Norbayer
    genau das mein ich bei Watzke. Diese Wortverdreherrei etc. Irgendwie wird er mir mehr und mehr Suspekt. A propos: Stichwort Gehaltsbudget…;)

    Es hieß doch auch die ganze Zeit, dass sich von Bayern niemand gemeldet hätte. Auf einmal hat es 2 (!!!) Telefonate gegeben. Entweder schleichende Alzheimer oder einfach dummes Gewäsch. Eher Letzteres. So, und wo sind jetzt die Kracher?

    ach ja: @Nick ich vermute, man ist sich in der Tat mit Lewandowski einig. Man könnte ihm sowas mitgegeben haben a la „Von uns aus schon eher als 2014, aber seh selber zu, wie du da raus kommst“. Fakt ist, die Notwenidigkeit sich 30 Mio Euro ans Bein zu schmieren ist nicht gegeben. Zur Not auch ohne Gomez nicht. Dann gibts halt nächstes Jahr ein fettes Handgeld, 20 Mio gespart, Unruhe in Dortmund gestiftet 😉 und die sympathischen Berater gehen leer aus.

  32. @Chicken, Ribben: Einigen wir uns doch darauf, dass es auf allen Seiten noch Klärungsbedarf gibt. Ich finde ja selber, dass da keine Seite eine richtig gute Figur abgegeben hat, am wenigsten natürlich Lewandowskis Berater. Andererseits glaube ich auch nicht, dass es jetzt unüberwindbare Differenzen gibt, die ein gutes letztes Jahr für Lewandowski in Dortmund verhindern.
    Warum die Bayern sich für mich aber auch nicht einfach als unbeteiligt darstellen können: Lewandowski scheint wirklich davon ausgegangen zu sein, dass es in diesem Sommer zu einem Wechsel kommt. Da muss es nicht nur zu einem Missverständnis mit Watzke gekommen sein, da gehört eben auch dazu, dass die Bayern ihm zu verstehen gegeben haben, dass sie ihn auf jeden Fall schon 2013 wollen. Und deshalb irritiert die folgende Zögerlichkeit. Zu einem Wechsel während der Vertragslaufzeit und ohne Ausstiegsklausel gehören nun mal drei Parteien.

  33. @paule
    über den Pokal rehdma erst wenn ein Thread eröffnet wurde.
    Wollen ja nicht ständig off-topic diskutieren… 😉
    Jetzt freuen wir uns halt erstmal auf Pep, die erste PK (auf Deutsch?) und auf die Hitzewelle.

  34. Kann denn hier irgendjemand erklären, warum die Bayern zuerst Götze gekauft haben und den Lewandowski-Deal erst später durchziehen wollen? Das hätte man doch sehr viel geschmeidiger anders herum handhaben können, wenn man denn beide Spieler will.

    Die Bayern-Verantwortlichen sind doch nicht alle auf den Kopf gefallen und mussten doch einkalkulieren, das nach der Götze-Geschichte ein Lewandowski-Geschäft sehr viel schwieriger durchzuziehen wäre.

    Warum also?

  35. Mit Lewa war man sich wohl schon vor der Pep-Verpflichtung einig.
    Und erst nach Pep war klar, dass jemand wie Götze geholt werden sollte, bzw. diese Verpflichtung war wohl weitaus wichtiger, als eine von Lewa. Deshalb diese Passivität jetzt.
    Trotzdem will man Lewa holen, aber wie gesagt, nicht um jeden Preis.
    Man wird die 25 Mio schon mündlich avisiert haben, aber nach dem Götze Theater war das dem BVB natürlich viel zu wenig. Da sollte nun Schmerzensgeld fließen. Hätten die Bayern 30 Mio+x schriftlich geboten, wäre der Deal wahrscheinlich zustande gekommen. Ist aber wohl laut Pep nicht nötig. Wäre wohl auch etwas zuviel des Guten gewesen, dem BVB so viel Kohle zu überweisen.
    Nein nein, dieses ganze Wechsel-Theater hat sich nach und nach so entwickelt, die Voraussetzungen haben sich zwischenzeitlich geändert und damit mussten auch die Handlungsoptionen neu bewertet werden.
    Der FCB wird in Zukunft eh weniger stürmerlastig spielen.

  36. Interessante Aussagen von Hoeneß in Sachen Lewandowski in der Süddeutschen:

    „Gegen Leute wie Lewandowski muss man brutal hart vorgehen, das ist der bisher perfideste Fall…In solchen Fällen müsste man mal sagen: Was verdient ein Lewandowski? Das legen wir als Bundesliga zusammen, alle boykottieren diese Spieler – und ab mit ihnen auf die Tribüne…Es kann nicht sein, dass es ständig heißt: Der und der Spieler kann gehen, trotz gültigen Vertrags. Dann braucht man sich nicht wundern.“

  37. @Pekka

    Nettes Zitat.

    Leider von 2011 und auf Demba Ba gemünzt.

    Das Zitat findet man hier:

    sueddeutsche.de/sport/fc-bayern-uli-hoeness-ab-mit-ihnen-auf-die-tribuene-1.1049653

  38. Jo, walking dead. War halt nur wieder ein Beispiel, wie geheuchelt und verlogen alle moralischen Aussagen speziell von Hoeneß sind. Ich habe (noch) kein Problem damit, wenn Lewa verpflichtet wird. Aber dann sollte man vorher nicht vom hohen Roß grüßen, was man alles toller und besser machen würde, wenn ein Spieler seinen Wechsel erzwingen will.

  39. @Pekka: Egal wie gut Deine Argument und anständig oder richtig Deine Ansichten sein mögen, sie durch ein gefälschtes Zitat zu untermauern ist auch nicht gerade etwas Ehrenhaftes … Jemandem, der lügt mit einer Unwahrheit den Spiegel vorhalten zu wollen, hat auch schon was.

  40. @Pekka: Man kann von UH denken was man will (mache ich auch), aber davon ab muss ich hier @Chickens letzten Kommentar zustimmen.

  41. @Pekka

    Mal abgesehen davon, dass die Fälle bis jetzt nicht vergleichbar sind (Ba hat die Arbeit verweigert, Lewandowski hat nichts dergleichen getan und beruft sich auf eine Vereinbarung, dass er wechsel darf), stimme ich

    @chicken

    erstem Satz zu. Und setz noch einen drauf.

    Denn bewusst erfundene Zitate in die Welt setzen um Hoeneß in ein schlechtes Licht zu rücken, ist unterste Kanone.

    Und Deine Pauschalverurteilung von Hoeneß spricht für sich.

  42. Da es scheinbar sonst kaum jemanden interessiert: Was passiert mit Gomez?
    Angeblich ist er sich ja schon einig mit Florenz oder so, 20 Millionen Ablöse ist so wohl in Ordnung, ich frag mich allerdings ob wir dann nicht vorne etwas unterbesetzt sind, oder soll Götze als falsche 9 den Laden vorne schmeißen?
    Ansonsten ist es eigebtlich relativ ruhig was den Kader angeht; man bräuchte ja unter Umständen Ersatz für Tymo; was passiert mit Pizarro, mit Rafinha, mit Can?
    Ich denke da wird noch ein wenig Bewegung stattfinden, vielleicht will sich Pep die Leute aber erstmal hautnah ansehen…

  43. Achja noch eine kleine Perle zum Champ. League Finale beim 11-Freunde Ticker gefunden:
    „94.
    Und Schluss. Jürgen Klopp is proud to wear ein trauriges Gesicht.

    93.
    Marco Reus lässt sich gerade an der Seitenlinie »Fuck« auf den Unterarm tätowieren.

    92.
    Dieses Gefühl, dass hier nichts mehr geht: Enjoy, Kloppo! Gehört ja auch irgendwie dazu, zu diesem so genannten Leben.“

  44. Sorry, wenn das „Zitat“ zu Missverständnissen führte. Ich dachte es wäre jedem klar, dass Hoeneß das nicht aktuell gesagt hatte. Ich habe mir lediglich die künstlerische Freiheit genommen, Hoeneß Meinung über Profis die ihren Wechsel erzwingen wollen und einem aktuellen Profi, der seinen Wechsel erzwingen will, zu kombinieren. Wenn jemand darin etwas Verlogenes, Unehrenhaftes und Unwahres entdeckt, kann ich dem nicht widersprechen, sehe mich aber nicht als als korrekter Empfänger der Kritik.

  45. Ich sehe die Fälle Demba Ba und Lewandwowski noch unterschiedlich. Es ist etwas ganz anderes, ob man seinen Wunsch äußert, den Verein trotz bestehenden Vertrags (was ich nicht gutheiße in der Form) oder ob man sich quasi erpresserisch verhält wie damals Ba. Ich bin sehr allerdings sehr gespannt, wie sich Lewa verhält, wenn es bei der ablehnenden Haltung bleibt.

    Watzke wird immer absurder. Gestern schließt er einen Wechsel auch ins Ausland aus, heute relativiert er schon wieder. Aber noch schadet diese Rumeierei nicht, die Deutschen lieben den BVB.

  46. Der Auslöser für die Hoeneß-Reaktion war Demba Ba und dieser war sicher etwas undiplomatischer als Lewa bisher. Aber Hoeneß bezog sich ausdrücklich auch auf alle anderen Spieler, die einen Wechsel erzwingen wollen. Insofern laufen Anmerkungen a la Ba war ein anderer Fall als Lewa doch etwas ins Leere.

    Ob es eine Vertragsergänzung für Lewa gab, die ihm einen Wechsel erlaubt, konnte trotz täglichen Gequatsches bisher nicht belegt werden. Mal ganz abgesehen davon, dass es ziemlich bescheuert wäre, so etwas nicht schriftlich zu fixieren. Für mich klingt das, worauf sich der Lewa-Clan jetzt beruft, eher nach: Wenn ein Verein 20 Mio plus bietet, können wir mal drüber reden denn nach einer echten Vertragsänderung.

  47. @Pekka: Du kannst drumherum reden wie Du willst, Du hast hier ein nicht als solches erkennbares Falschzitat verbreitet. Damit bist einzig Du der korrekte Empfänger für Kritik.

  48. Na gut El Tren, dann nehme ich das auf meine Kappe. Ich dachte wenn jemand mit der Logik eines 6jährigen daran gehen würde, hätte er gemerkt, dass das Zitat in dieser Form nicht stimmen kann. Denn wenn das jetzt in der Süddeutschen so gestanden hätte, wäre ja wohl der Medienhimmel über jeden hier zusammengebrochen. Falls aber doch jemand darauf hereingefallen ist, dann bitte ich diesen ernsthaft um Entschuldigung.

    Für alle anderen, die ähnliche Probleme haben: Achtung, Achtung im Zitat #42 muss es korrekterweise „Demba Ba“ statt „Lewandowski“ heißen. Ob man „Lewandowski“ wenn schon nicht mitlesen so doch wenigstens mitdenken darf, müssen die zuständigen Ämter für Urheberrecht, Wutbürgerei und Ironie noch klären. Die Chancen stehen aber schlecht.

  49. @Pekka: Warum nicht einfach zugeben „Okay, mein Fehler, habe da einen Bock geschossen“ und gut ist. Warum unbedingt versuchen, denjenigen, die das, was Du geschrieben hast so lesen, wie Du es geschrieben hast und darauf entsprechend reagieren, jetzt noch was vorzuwerfen, gemäß „Lies es halt, verstehe es anders als ich meinte und sei dümmer beim Verstehen als ein 6-Jähriger“ – was wiederum nicht für dich spricht!).
    Wenn Du genau drüber nachdenkst, könnte ein UH bzw. jemand er UH verteidigt genau diese Logik anwenden um Dein Argument zu entkräften, womit (aufgrund des logischen Schlusses Deines letzten Posts) schon Dein erster Post (und somit alle folgenden und somit die ganze Diskussion) nichts anderes wäre als überflüssig ;-).

    PS: Die Art und Weise, wie du „ernsthaft“ um Entschuldigung bittest, um im abschließenden Absatz auch das wieder zu entkräften, spricht für sich und nicht für Dich, sorry … aber wenn’s Dir hilft, bleib einfach dabei, dass alle die das gefälschte Zitat nicht als solches erkannt haben die Dummen sind und Du der Einäugige unter den Blinden. Wie gesagt , wenn’s hilft …

  50. chicken, wenn ich zitiert hätte und das Zitat dann falsch gewesen wäre, würde ich mich auch entschuldigen. Das ist doch selbstverständlich. Aber ich habe nicht zitiert. Ich habe in einer Analogie die damaligen Äußerungen mit dem heutigen Lewandowski kombiniert. Wem das nicht gefällt – Bitteschön. Aber ich werde mich nicht in Sachen „Falschzitat“ entschuldigen. Dann müssten sich die Goethes, Schillers usw. auch alle für Ihre Machwerke entschuldigen. Denn Faust (Achtung Spoiler) hat das was Goethe aufgeschrieben hat, so nie gesagt.

    Wenn ich jemanden aufs Glatteis geführt habe, weil dieser mein „Zitat“ für bare Münze nahm und sich etwa im Bekanntenkreis damit blamierte, dann tut mir das ernsthaft (wirklich ernsthaft!) Leid. Ist einer betroffen? Dann gerne auch persönlich. Aber ansonsten muss auch mal wieder gut sein. In der letzten Saison standen hier auch öfters Dialoge, wo z.B. Watzke Worte in den Mund gelegt wurden (Falschzitate, Falschzitate!!!11!!!). Alle haben gekichert und gut war. Kaum fällt der Name Hoeneß, ach…lassen wir das.

    Ich sehe ein, das meine vor chicken stehende Antwort in der Tonlage recht scharf ist. Das ist normalerweise nicht meine Art, wie leicht nachzuprüfen wäre. Allerdings wird mir hier ständig ein Schuh aufgedrängt, der mir partout nicht passt.

  51. @Pekka: Ich für meinen Teil habe sofort bemerkt, dass UH das wohl nicht so konkret gesagt hat. Kann man lustig / ironisch finden, muss man aber nicht. Ich für meinen Teil habe vor allem aufgrund Deines Kommentar #45 reagiert. Denn mit diesen Worten belegst Du imho eher, dass Ironie eher nicht Deine Motivation / Dein Stilmittel war. Die Worte sind mir als Bayern-Fan über einen UH immer noch zu hart. Aber gut, ist nur meine _Meinung_.

    Insgesamt muss man konstatieren, dass uns offenbar aktuell die Themen fehlen, wenn wir uns an so was aufhängen. Tagelang. 😉

    Nun. Einerseits habe _ich_ noch ein, zwei Berichte auf Halde und andererseits ist ja am Montag „Messias“-PK… 😉

  52. @Pekka,
    so wie du zitierst hast Du sicher erfolgreich promoviert 😉

    @alle
    stimmt, mir fehlen die Themen. Schlimme fussballlose Zeit. In den letzten Tagen werden nicht mal mehr neue Transfergerücht-Säue durchs Dorf getrieben… Messias, erlöse uns.

  53. @Pekka
    „Interessante Aussagen von Hoeneß in Sachen Lewandowski in der Süddeutschen:“

    In Sachen Lewandowski. Wenn, dann hätte man es deutlich geschickter und/oder gewitzter machen können. SO hätte dir klar sein müssen, dass es Missverständnisse gibt. Selbst ich hatte das Zitat „in Sachen Demba Ba“ nicht mehr auf dem Schirm, weil es einfach zu lange her ist. Insofern zumindest unglücklich.

    Ab spätestens Montag – würde ich mal sagen – haben wir wieder neue Themen. Und seien es nur die Deutschkenntnisse von Pep. Also, nochmal ein bisschen auf Abkühlung hoffen – ist ja auch nicht mehr lange – und dann gehts schon weiter.

    Ach ja, die Pause ist nicht nur gefühlt relativ kurz. Noch nichtmal 3 Wochen ist das DFB-Pokal Finale her. Man hätte diesen Triumph tatsächlich mal gerne länger ausgekostet. Aber liegt in der Natur der späten Finals. Egal. Ich freu mich, dass es bald wieder losgeht.

  54. so, diese vergangene Saison kann ich noch immer nicht „verstehen“, aber vielleicht werde ich das auch nie, das war wie ein Traum……und es geht auch schon wieder los, nächste Woche erscheint endlich Pep, der Mann, der mir zwischenzeitlich wie ein weiterer Traum, ein Geist erschien. Bin schon sehr gespannt und ich hoffe, dass diese Erwartungshaltung sich bald wieder etwas abkühlt, weil Pep auch nur ein Mensch ist…..

    Zum Abkühlen tragen u.a. Nervensägen wie Pele und leider auch die Plaudertasche Kaiser Franz bei.
    Pele erzählt von seinem grandiosen in die Task Force „Football 2014“ eingebrachten Vorschlag, beim Freistoß die Mauer abzuschaffen. Ich schreib jetzt mal nicht auf, was mir dazu spontan alles einfällt.

    Und der Kaiser gibt mal wieder einen Kommentar ab, bei dem ich mich frage, ob er das macht, weil er Geld dafür bekommt (wahrscheinlich deshalb, er sagte das zur BILD), weil er es einfach nicht schaffen kann, mal den Mund zu halten oder schon als Vorgriff auf eine Funktionärskarriere bei der FIFA. Er sagte, dass die Protest-Bilder aus Brasilien für ihn überraschend kommen, weil kein Land den Fußball mehr liebt als Brasilien. Hat ihm der Seppl Blatter bei Besuchen in Brasilien etwa nicht die Armenviertel von Rio oder Sao Paulo gezeigt, ist der Hubschrauber so geflogen, dass man nur den Strand, die Stadien und die schönen Seiten der Städte gesehen hat??

    Hoffentlich entschwebt der Franz in höchste Ämter und äußert sich nicht zum FC Bayern, der ist ja mittlerweile eine tickende Zeitbombe……

  55. …der faselfranz ist doch seit jahren schon zur törichten plaudertasche herabgesunken. bei allen verdiensten um den verein: sein geschwätz ist neben scholls gomez-diktum einzuordnen. respektlos dem eigenen laden gegenüber, ahnungslos, stillos.

    uli hoeneß merkt man in jeder sekunde an, wie er lebt und leidet mit seinem verein – bei beckenbauer kommt immer alles aus der warte des unbeteiligten besserwissers. leider wird’s ihm oft als altersweisheit ausgelegt, wo’s doch nur egomanisches gesäftel eines älteren herrn ist…sorry, franz! tut mir leid, aber sei doch einfach mal still!

  56. Ruhig bleiben Jungs.
    Franz war und ist die Lichtgestalt des deutschen Fußballs und auch des FCB.
    Er kann sagen was er will. Er wird viel gefragt und sagt viel und wer viel redet, redet auch viel Mist.
    Einfach nicht hinhören wenns euch nervt.
    Er hat immer noch ein rot-weißes Herz.

  57. ab 12 kann man dann wenigstens schonmal über den neuen Spielplan diskutieren, was die Bayern doch wieder für ein leichtes Auftaktprogramm haben, auch wenns Dortmund Schalke Leverkusen direkt hinterinander sind….

  58. Bei 25 Punkten Vorsprung ist ja in der Tat JEDER Spielplan leicht. 😉

    Und zum Kaiser: Ja mei, einfach nicht hin hören. Was meint ihr denn, woher der Ausdruck Kaiserschmarrn kommt. 😀

    Aber wird echt Zeit, dass es wieder was zum diskutieren gibt. Spätestens ab Montag werden wir erlöst…

  59. Und hier #19-Historie: Kostadinov, Jancker, Dos Santos, Baumjohann, Schlaudraff

    Quelle: Twitter

    Tja, technisch kann es nur besser werden… 😉

  60. Nuja, Baumjohann ist technisch schon gut, war nur immer irgendwie seltsam bocklos. Und Jacker war ohnehin Kult. 😉

    Ist das schon fix mit der Nummer? Hat er mit seinem Bruder nicht neulich noch was von 20 oder 21 getwittert? Nicht das es auch nur die kleinste Relevanz hätte. Sommerloch halt…

  61. @vadder
    aber erst, wenn die ganzen Trikots verkauft sind. 😉

    Wurde eigentlich schon ein Saisonziel ausgegeben? Schlage vor: direkter CL-Quali-Platz und CL mind. 1/4-Finale. Das muss nach der Rekordsaison einfach mal reichen.

    Bin auch immernoch auf die ganzen Kracher gespannt, die der BVB verpflichtet. Aktuell haben sie ja ein kleines Transferdefizit.

    Wahhhh, schonwieder Gladbach im Eröffnungsspiel. Skandal. Verschwörung….

  62. Wieder Heimspielstart gegen Gladbach, wie schon vor 2 Jahren. Albern.
    So jetzt gebt die weiteren Termine bekannt. Ich will weiter meckern!

  63. Immerhin kann der Pep dann am ersten Spieltag gleich mal 2 Punkte Vorsprung gegenüber der letzten Saison rausholen, die Vorrunde war ja mit nur 42 Punkten eher suboptimal 😉

  64. Ende

Kommentare sind geschlossen.