BL 2013/14 #06 FC Schalke 04 – FC Bayern

Spiel: FC Schalke 04 – FC Bayern
Wettbewerb: Bundesliga
Historie: Spiele gegen Schalke 04

Saison 2012/13
22.09.2012 FC Schalke 04 – FC Bayern 0:2 (0:0)

Kroos’er Superstar und Königsblaue Illusionen.

Unser aller FC Bayern eilt in diesen frühen Saisontagen von Sieg zu Sieg. So auch im gestrigen Gastspiel in Schalke. Lange sah dies nicht unbedingt so aus und ich will es gerne zugeben, dass ich vor dem Spiel leichten Respekt vor Jones, Huntelaar und Co. hatte. Hatte ist hier das Zauberwort. Spätestens nach dem Doppelschlag zum 0:2 war es um die Königsblauen geschehen. Und von da an machte mir das Spielchen der Bayern noch einmal mehr Spaß. Aber der Reihe nach.

Saison 2011/12
18.09.2011 FC Schalke 04 – FC Bayern 0:2 (0:1)

Der nächste schwächste Gegner oder Blackout bis zum Tor

Es war knapp. Verdammt knapp. Ich war schon auf Stufe 2 von 3 im Gespräch mit der Sky-Hotline. Und wenige Sekunden nachdem ich den Receiver mit einem Komplett-Reset dazu bringen konnte, diese falsche Smartcard-Fehlermeldung einfach mal zu ignorieren und mir das Spiel meiner Bayern in Schalke zu zeigen, fiel das 1:0 durch Herrn Petersen. Glück gehabt, liebe ostdeutsche Callcenter-Sky’erIn. Egal. Dann habe ich halt die ersten 20 Minuten dieses Spiels verpasst. Die relevanten Szenen konnte ich in der Zusammenfassung sehen.

Saison 2010/11
04.12.2010 FC Schalke 04 – FC Bayern 2:0 (0:0)

Unchlaublicher Königsblauer Dusel und der Abschied vom Titel. Vorerst.

Es ist ja inzwischen bekannt, dass in mir zwei Seelen schlummern. Die eine ist während eines Bayern-Spiels aktiv, die andere davor und danach. Mit der einen ist nicht gut Kirschen essen, die andere schreibt gerade dieses Bericht. Früher – vor den Kindern – habe ich mich vorm Bildschirm gerne auch mal wie im Stadion aufgeführt. Verbal wie körperlich. Da nimmt man sich als Vater irgendwann zurück. In dieser Hinrunde fällt dies allerdings zunehmend schwerer. Während des Spiels. Nach dem Spiel kommt mehr und mehr das Gefühl der Resignation.

Klick zum Ende der Kommentarliste

85 Gedanken zu „BL 2013/14 #06 FC Schalke 04 – FC Bayern

  1. Schiri ist übrigens Gräfe. Weiß nicht, ob er der richtige für so hitzige Spiele ist. Bin aber wahrscheinlich noch immer voreingenommen wegen seiner Leistung damals in Hannover (rote Karte Boateng, der andere nur gelb, paar Minuten später verweigerte Gelb-Rote…).

    Freu mich sehr auf Partie, Sieg muss her. Der Club darf gerne punkten (ausnahmsweise).

  2. Der Arjen hat’s verhext. Er meint, die Mannschaft würde eine „Serie‘ hinlegen.

  3. Nach einem ernüchternden Bochumer Spiel jetzt auf der schönen Straßenbahn-Tour 45 Minuten durch den ruhrpott. Jedes Jahr erneut Super. Spiel wird schwieriger als die letzten Jahre. Hoffen wir mal dass die Serie nicht reisst.

  4. Einzige Änderung in der Aufstellung:
    Schweinsteiger ersetzt Müller.
    Vermutlich sogar positionsneutral. Ggf aber auch im Wechsel mit Lahm.
    Rest wie gehabt.
    Ich bin gespannt, ob wir aus den Punktverlusten vom BVB unseren Nutzen schlagen können, habe aber kein gutes Gefühl.
    Auf gehts!

    Ach so, nochmal Spielplan: Drittes Jahr in Folge, dass wir auswärts in Gelsenkirchen antreten zum Wiesn-Auftakt. Dummer Zufall sicher nur… 😉

  5. @StiepelArne Da hat’s einer gut. Ich hab genau wie letztes Jahr keine Karte zugeteilt bekommen. Die Straßenbahn ist aber cool, vor zwei Jahren musste ich die auch mal wieder nehmen weil der Regionalexpress nach Gelsenkirchen ausgefallen war. Also kleiner Umweg über Bochum wobei die das Ding ja U-Bahn nennen weils am Hauptbahnhof unterirdisch fährt… 🙂

    Hoffen wir mal das wir auch ein Ergebniss wie in den letzten zwei Jahren einfahren. Vor ein paar Wochen war Schalke noch auf einem Abstiegsplatz, hoffentlich nicht ganz ohne Grund… 🙂

    Ach ja und die Schwatzgelben haben die ersten Punkte liegen lassen. Gut so, der 91 Punkte Rekord soll ja noch lange bestehen bleiben… 🙂

  6. Und nachdem der BVB zwei Jahre grandios zu Beginn Punkte gelassen hat, dieses Mal ein paar Absteiger. Möchte nicht das Geplär und die Verschwörungstheorien hören, wenn der Hoeneß DFL-Präsident wäre.

    1:1 des BVB könnte Druck von der Mannschaft nehmen

  7. Schönes Ding, auch wenn bei beiden Toren der Schiri hätte pfeifen können. Warte aber noch auf Wiederholungen.

    Schöne Aktion mit Pep und Boa 😀

  8. SIeht ganz gut aus, starkes Pressing, aber Vorne jetzt bitte nicht nachlassen, sonst kanns bei einem Gegentor schnell kippen!
    Aber man kann durchaus zufrieden sein meine ich.

  9. @Flo
    wenn schon, dann in echtem loddarisch: „Mabbedsho“

    Also:
    Spielstand: Ein Traum
    Spiel: in den ersten 2/3 des Platztes stark
    Zweikämpfe/Einsatz: passt
    Passgenauigkeit: insbesondere im 3/3 katastrophal

    Wenns so am Ende reicht, bitte!

  10. @Ribben du sagst es. bin hier aber von Franken umzingelt, so dass ich auf den Dialekt im Schriftbild gerne verzichte. Für mich die beste HZ der Saison. Krasse Statistik. Nur was hat Sky eigentlich fürn Problem mit uns?

  11. @Ribben: Wenn die Fehlpässe noch weitgehend abgestellt werden, wächst da eine Maschine heran. Das wird noch viel besser als Barca.

    Natürlich darf man nicht nachlassen oder arrogant werden. Aber das sieht schon immer mehr nach neuer Handschrift aus.

    Obwohl ich bei aller Freude am Anfang ein mulmiges Gefühl hatte, denn Schalke hatte gute Konterchancen. Da habe ich mir den Xaver herbeigewünscht. Aber ist ja gut gegangen.

    @Flo: Meintest du mit sky die beiden Live Plauderer, die das Waterloo von Schalke kommentieren? Oder die Dämmlichen einblendungen bzw Werbung während des Spiels?

  12. @vadder
    möglich ist es. Das Gegenpressing wird Woche für Woche besser. Das funktioniert heute auch sehr gut. Man merkt gar nicht, dass Ribéry einen gebrauchten Tag erwischt hat, weil der Rest das auffängt. Kroos finde ich seit Wochen in guter Form, macht kaum Fehler, könnte nach hinten ab und an etwas dynamischer sein.
    2. Hälfte wird trotzdem nochmal gefährlich, vor allem wenn wir eine Bude kassieren. Deswegen am besten den Todesstoß setzen.

    Ach ja: Genau die richtige Entscheidung von Pep zu Lasten des offensiven Überraschungsmoments auf Ballkontrolle und Defensivstabilität zu setzen (Schweini für Müller)

  13. @ die latente anti-bayern berichterstattung, die sie abziehen. das fängt bei SSNHD an und hört bei den “Experten“ und Reif/Dittmann auf. Metze will ich da fast ausklammern, der ist fachlich ja sogar anständig. und die Werbung geht echt gar nicht.

  14. Für Metzelder als Co bei diesem Spiel sollte man als Fan in irgendeiner Form entschädigt werden. Kaum einseitig kommentiert, aber was soll’s…
    Werbung und exklusive Analyse auch nervig. Im American sport gerne, aber da gibt’s auch mehr Pausen…

  15. So, sauber!

    Trotz Sammer oder dank Sammer…müssig.

    Was mir noch aufgefallen ist:
    Rafinha spielt mittlerweile auf konstant gutem Niveau. Überhaupt war das heute mit den AVs ziemlich interessant und erzielte einige Wirkungstreffer. Vor allem Alaba saustark. Und das heute gänzlich ohne Papa Ribery, der einen rabenschwarzen Tag hatte.

    Dante scheint wieder in Normalform angekommen. Sehr gut.

    Hab jetzt absolut nix mehr zu kritisieren. Gönne mir jetzt ein Veltins 😉

  16. Bockstark heute, kann man so sagen.
    Schließe mich den Gedanken zu Rafinha an und freue mich trotzdem auf Javi, ansonsten schonmal das 3. schwerste Spiel (nach meiner Rechnung) erfolgreich hinter uns gebracht, so kanns gerne weitergehen.

  17. Nach 6 Spieltagen nur Tabellenzweiter, 17 % weniger Siege als im Vorjahr, 32 % weniger erzielte Tore: Spätestens nach dem heutigen Spiel wird es eng für Guardiola! 😉

  18. Und in der Bahn zurück nach Hause. Diese Mannschaft macht mir Angst
    Wohin soll das hinführen? Wurde sind vielleicht bei 85 Prozent und dann sind ein Ergebnis

  19. Wer es – nach diesem Spiel auf Schalke – jetzt immer noch nicht geschnallt hat, der sollte nun langsam aufwachen. Es geht um die Art und Weise, wie Gardiola Fußball spielen lassen will. Nicht mit Barca, sondern mit Bayern.

    Dass dies ein Prozess in einer über die Zeit kontinuierlichen Annäherung ist, sollte eigentlich doch jedem zu Denken imstande fähigen Zeitgenossen einleuchten. Man konnte heute sehr gut sehen, wohin dieser Fußball führen kann, v.a. wenn man die (gerade in den ersten 20 Minuten) grotesken individuellen Fehler mal rausrechnet.

    Nämlich zu einer Minimierung des Zufallsfaktors, der im Fußball einfach die dominierende Komponente ist. Dies ist ein Fußball, den manche ablehnen mögen, weil er kalt, berechnend, leblos u.ä. ist, aber das ist die Zukunft. Und genau das will Gardiola. Die Zukunft des Fußballs mit der besten Mannschaft der Welt neu konzipieren. Deshalb hat er in München unterschrieben.

    Wer den Erfolg liebt bzw. die Weiterentwicklung des Fußballs mit Leidenschaft verfolgt, wird die Bayern dafür lieben, in manchen Fall bewundern, überwiegend allerdings entgeistert (fast immer aufgrund von mangelndem Interesse an der Sache) abwenden und verdammen. Dabei ist Klopp‘s Fußballverständnis gar nicht so weit weg davon. Die Marketingabteilung für Dortmund verkauft es halt durch eine genau so gewollte diametrale Positionierung. Und das ist auch gut so. Zumindest im Sinne des Geschäfts rund um die Spiele der Neuzeit.

  20. Stiepel-Arne: mein Neid begleitet dich.

    Aber deine Frage kann ich beantworten, das soll zu vielen schönen „Dingern“ in unseren Vitrinen führen.

  21. Übrigens schöne Worte von Schweinsteiger zu Sammer, so ungefähr folgendermaßen: Sammer ist sehr intelligent, ich weiß genau was er gemeint hat (dazu werde ich mich aber öffentlich nicht äußern), der fc bayern (und ich) sollen froh sein, dass so ein mann hier ist…

  22. Weiß nicht wer’s gesehen hat, aber sehr geil auch, wie der eher zurückhaltende Pep unserem Boateng, der nach einer wilden aber fairen Grätsche an der Außenlinie gegen Drachsler auf dem Weg zurück in die IV war, kräftig und engagiert den Hintern versohlt hat. 😀

    www(punkt)youtube.com/watch?v=4Xzhfnmg_os

  23. „Es war unser bestes Spiel in der Bundesliga. Wir haben komplett dominiert und 90 Minuten gut gespielt. In den anderen Spielen haben wir nur 30 oder 45 Minuten gut gespielt. Ich bin stolz auf unsere Leistung und unser Spiel. Ich habe gemerkt, dass man hier in Deutschland die Konter kontrollieren muss. Das ist das Wichtigste. Wir müssen mit Kontrolle und Ballbesitz spielen. Rafinha ist ein super, super Spieler. Ich war überrascht von seiner Performance heute und in den letzen Monaten. Mit ihm, mit Basti, mit Toni, mit Philipp können wir gut angreifen. Heute haben wir es das erste Mal gut gemacht.“

    Also auch Pep muss noch lernen. Zeit lassen…

  24. Jungs, ich wurde gestern entflammt! Ich habe in unserem Spiel ab der 25 Minute etwas gesehen, was uns auf eine neue Stufe heben wird. Das war teilweise unfassbar, mit welcher technischen Brillanz wir uns die Bälle zugespielt haben. Lahm findet nun auch immer besser in seine 6er Position rein.

    Nur ganz große Trainer sind in der Lage, etablierte Strukturen aufzubrechen und Modifikationen so vorzunehmen, dass der Laie erst nicht sieht, warum diese Veränderungen notwendig sind.

    Ab jetzt bitte zurücklehnen und nur noch genießen!

  25. Bemerkenswert, wie stark einige Spieler von Positionen/Spielsystem abhängig sind (Rafinha, Müller, Gomez, Kroos) und das andere das gar nicht tangiert (Ribery, Lahm, Robben, Schweinsteiger). Wobei die Spieler auch immer noch dazulernen müssen. Wie lange hat Schweini auf den falschen Positionen gespielt?
    Müller wird der klassische Dosen/Raumöffner im Konterspiel, wenn es darum geht, den „Todesstoss“ zu setzen. Martinez ist gegen robuste Mannschaften gefragt. Sehr interessant zu beobachten und sehr schön, dass wir diese Umbauphase bis jetzt ziemlich gut hinkriegen. Rückschläge nicht ausgeschlossen. Aber gestern, das war ein würdiger Auftritt. Konzentriert zur Sache gegangen in dem Bewusstsein, diesmal nicht nachgeben zu dürfen. Das war ein nächster Schritt. Man hat mittlerweile ziemlichen Respekt vor dem FCB, jede Mannschaft weiß, dass sie gegen uns untergehen kann. Egal ob zu Hause oder auswärts. Das war nach dem 1:0 mit den Händen zu greifen. Sehr schön.

  26. @Flinsi: Mir ging’s gestern genauso.

    Die 10 Minuten ab dem 1:0 habe ich mir noch dreimal angeschaut, weil es absolut überwältigender Fußball war. Das war 100% Bayern, sowieso, aber da war auch schon 70-80% Pep.

  27. City fertigt gerade United ganz schön ab. Klar, das ist bei weitem nicht das United vergangener Tage, aber das könnte ein ganz ganz heißer Tanz auf der Insel werden. Hoffentlich ist bis dahin der Kader nicht mehr so ausgedünnt wie jetzt.

  28. Arrrghhhh. Wieder ein Medienvertreter, der ganz offensichtlich in BVB-Bettwäsche schläft (Boris Büchler/ZDF@sky90):
    Kein Böses Wort zu der „Aktion“ von Klopp in Neapel, dafür dreimal „bemerkenswert“ wegen der Entschuldigung, dem Zeitpunkt dieser und deren Umfang. Unfassbar bescheuert und unglaublich arschkriecherisch. Mir fällt nix mehr ein echt. Demnächst heisst es: „Ja, er hat den Assi eine gedonnert aber hey, was soll der Aufschrei, er hat sich doch entschuldigt. Und wie!“ …

  29. (#179886) Ribben sagte am 22. September 2013 um 20:28 :

    „Arrrghhhh. Wieder ein Medienvertreter, der ganz offensichtlich in BVB-Bettwäsche schläft (Boris Büchler/ZDF@sky90):“

    Ribben, du reitest auf Klopp genauso lange herum wie andere Leute auf Ulis Steueraffäre (die hoffentlich in diesem Jahrhundert noch einmal geklärt und dann zu den Akten gelegt wird). Kloppo wird seine Strafe (in welcher Form auch immer) schon in Kürze erhalten, denn sein Verhalten wird sich die Trainervereinigung – zurecht – nicht mehr lange bieten lassen.

    Aber wer weiß, vielleicht schickt Kloppo dann, anstatt sich persönlich aufzuregen, zwecks Ramba-Zamba Teddy de Beer zum 4. Unparteiischen … so wie für Hitzfeld meistens Michael Henke diesen Drecksjob erledigt hat. Aber damals, nachdem die beiden beim FCB anheuerten, hat es dich wahrscheinlich nicht gestört, weil es in eurem Interesse lag, die Männer in Schwarz zu beeinflussen, oder? 😉

    Wohlgemerkt, nicht nur ein Ewald Lienen, auch ein Hitzfeld konnte, als es in der Liga nicht mehr so gut lief (beispielsweise 2000), während und nach dem Spiel gut austeilen. Das hörte sich dann so an: „Seine Gegenspieler halten ihn, sie springen ihm auf den Rücken. Und wenn Carsten einmal versucht, sich zu befreien, wird Stürmerfoul gepfiffen. Jancker wird von den Schiedsrichtern ungerecht behandelt.“

    Kloppo (oder früher Lienen) explodiert halt direkt. Das ist der Unterschied zu vielen anderen Trainern. Klopp ist sozusagen bei den Trainern das, was Ribéry bei den Spielern ist. Absolut unberechenbar und immer für eine plötzliche Rote Karte gut. 😉 Und die darf dann auch gerne verteilt werden.

  30. @Alex 44: Sorry, aber der Vergleich zwischen Hitzefeld und Klopp ist totaler Quatsch. Oder kannst du dich dran erinnern, das Hitzfeld sich wie ein Amokläufer benommen hat? Nein? Stimmt. Ich auch nicht.

    Das schlimmste daran ist doch, das alle dem karrieredurchgeplanten, aalglatten Klopp Image immer wieder aufsitzen. Was bei ihm emotional und geerdet wirken soll, ist in Wirklichkeit mit seinem persönlichen Berater genau durchgeplant. Incl. Entschuldigungen nach (ungeplanten) Ausrastern.

    Und Ribery? wenn Kloppo soviel (vermeintliche) Schiri Benachteiligungen ertragen müßte, wie Ribery Fouls, würde er alle Hausmeister der CL und der Bundesliga persönlich kennen.

    Ist aber eigentlich ein augeslutschtes Thema, das man letzte Saison lange genug bequatscht hat.

    Ich bin dagegen viel neugieriger, wie sich der BvB und Bayern gegen das (scheinbar) wiedererstarkte Arsenal und die Manu Besieger schlagen werden. Habe aber, zumindest was uns betrifft, vollstes Vertrauen in Pep und Co.

  31. (#179889) vadder sagte am 22. September 2013 um 22:16 :

    „@Alex 44: Sorry, aber der Vergleich zwischen Hitzefeld und Klopp ist totaler Quatsch. Oder kannst du dich dran erinnern, das Hitzfeld sich wie ein Amokläufer benommen hat? Nein? Stimmt. Ich auch nicht.“

    Nun, Hitzfelds Stinkefinger fand ich äußerst amüsant – gerade weil man es von dem alten seriösen Herrn so nicht erwartet hat. Was nichts anderes heißt als: auch in einem Hitzfled staut sich eine Menge an – er hat sich aber normalerweise viel besser unter Kontrolle. Ich finde jedoch: Lieber mal öfters die Kontrolle verlieren und so dem Herzinfarkt vorbeugen.

    „Das schlimmste daran ist doch, das alle dem karrieredurchgeplanten, aalglatten Klopp Image immer wieder aufsitzen. Was bei ihm emotional und geerdet wirken soll, ist in Wirklichkeit mit seinem persönlichen Berater genau durchgeplant. Incl. Entschuldigungen nach (ungeplanten) Ausrastern.“
    Meinst du das ernst? Hast du da Belege? Wer ist Klopps Imageberater? Und was kommt, rein strategisch betrachtet, als nächstes von Klopp? Wozu rät ihm sein Berater: Sich nun peu à peu zu bessern, sich niemals mehr unrasiert in der Öffentlichkeit zu zeigen, um dann in 5 Jahren bei Bayern anzuheuern? Oder vorausschauend für AUDI zu werben? Oder sollte Klopp lieber Englisch lernen, um seine jokes als neuer Trainer bei ManUnited zu reißen und seinen Kagawa wieder zu herzen? Und hatte Trappatoni auch einen persönlichen Berater? Wie hieß denn der Ghostwriter für „Struuuuunz“ und „Flasche leer“? Etwa Stefan Effenberg – der auch bei Fink medial, genauer über Sky, mithalf, Letzteren aus den Sattel zu bugsieren?
    Nee, echt, Klopp und „karrieredurchgeplant“ (= 2 x bewusst nicht mit Mainz aufgestiegen) – da will ich Beweise sehen, Kommissar Vadder!

    „Und Ribery? wenn Kloppo soviel (vermeintliche) Schiri Benachteiligungen ertragen müßte, wie Ribery Fouls, würde er alle Hausmeister der CL und der Bundesliga persönlich kennen.“

    😉 😉 Trotzdem: Ribery kriegt mehr Kohle als Kloppo, also hat er auch mehr einzustecken! Wir leben schließlich in einer Leistungsgesellschaft und von nichts kommt nichts.

    „Ich bin dagegen viel neugieriger, wie sich der BvB und Bayern gegen das (scheinbar) wiedererstarkte Arsenal und die Manu Besieger schlagen werden. Habe aber, zumindest was uns betrifft, vollstes Vertrauen in Pep und Co.“
    Bei Bayern würde ich mir da nicht soviel Sorgen machen wie beim BVB. Der muss erst einmal die Hürde Marseille nehmen (und 1860 & Freiburg), dann darf man sich über Arsenal Gedanken machen. An guten Tagen und mit einem vielleicht nicht mehr so lustlosen Lewa wie zuletzt schlagen wir die Gunners aber auch in London.

  32. Ganz im Ernst, ich bin Bayernfan durch und durch und demzufolge ist der BVB und alles was mit ihm zu tun hat, so auch sein Trainer, mein persönlicher Feind. Aber die heuchlerische political correctness Debatte, die seit Klopps Auftritt in Neapel wieder mal losgetreten wird ist völlig lächerlich. Fußball ist kein Kinderfasching. Ich fand das großartig. Ein Coach der so mitgeht ist die Würze im Fußball. Das macht ihn mir fast wieder sympathisch. Fußball kommt aus der Gosse und das ist gut so. Wie oft schrei ich in der Kurve „du arschloch“ oder „wichser“ oder Dinge, die ich hier nicht niederschreiben will. Das ist gut, das ist gesund, das gehört dazu. Dafür wird ein Mitwirkender wie JK bestraft und das ist auch ok. Aber damit ist es dann auch gut. Wär doch entsetzlich fad, wenn es sowas nicht mehr gäbe.

  33. @Mister Tokyo:
    Sind denn alle anderen Vereine, Trainer, Fans usw. auch deine Feinde? Kennt denn der FCB keine Fanfreundschaften wie beispielsweise Nürnberg/Schalke? Habt ihr überall nur verbrannte Erde hinterlassen? 😉

  34. @ Alex44
    Typisch. Da schreibe ich was Nettes über Euren Trainer und du liest nur das Negative heraus. Aber im Ernst: Feinde seid nur ihr. Fühl dich geehrt. Die anderen sind es momentan nicht wert 😉

  35. Ich hab das schon als Kompliment aufgefasst und alles mit einem dicken Grinsen geschrieben. Zumal mich der gestrige Rauswurf von Brüderle (komm tanz mit mir) und dem unfähigen Zahnarzt mehr als amüsiert hat.

  36. Rösler ist Augenarzt, das ist schon was anderes.

    Zum FCB:
    Stark fand ich vor allem wie direkt nach dem Schalker Anstoss (0:2) der Ball zurück erobert wurde.
    Im Moment wundere ich mich allerdings total über Rafinha. Der kann ja doch kicken.

  37. Das 0:2 war sowieso das geilste Tor. Alaba maßschneidert die Flanke derart auf Mandzukic, der musste nur gerade nach oben hüpfen, um einzuköpfen. Kein Millimeter nach links, rechts, vor oder zurück. Das nennt man wohl tödliche Präzision!

  38. Hannover 96 „Wir fahren mit breiter Brust nach München“
    Wenn ich das schon lese weiß ich, dass das Pokalspiel nach 30 Minuten für den FCB gelaufen ist – spätestens.

  39. (#179906) cheeseman sagte am 23. September 2013 um 13:43 :

    „Rösler ist Augenarzt, das ist schon was anderes.“

    Wie auch immer. Die Facharztausbildung hat er trotzdem abgebrochen. Leider. Da wäre uns viel erspart geblieben. Oder ist hier jemand Hotelier? 😉

  40. Können wir nicht mal die Bundestagswahl hier mit den Breitnigge-Lesern nachspielen? Ich hab das Gefühl, es kommt dabei was besseres raus als gestern.

  41. Ohhh Vorsicht Liza – könnte auch auf eine absolute Mehrheit der CSU rauslaufen 🙂

  42. @Alexander44: Verschone uns bitte mit Deinen politischen Ansichten. Deine abwegigen Gefühle für den BVB genügen vollauf.

  43. also, ,was die politischen ansichten angeht…da könnte ich mit Alex 44 schon d’accord gehen. fand ich auch geil, dass die zahnärzepartei am ende ist. blöd bloß, dass er sonst eher gelb-schwarz gestimmt ist 😉

  44. Klopp nach seinem Ausraster für EIN Spiel in der CHL gesperrt. Plus Geldstrafe.

    Uiuiui, da hat die UEFA aber mit aller Härte durchgegriffen und ein beeindruckendes Exempel statuiert!

    Beim nächsten Mal muss er wahrscheinlich auf die stille Treppe und ohne Abendessen ins Bett.

  45. Damit der Paule auch eine Statistik über die Blog-Glückwünsche führen kann:
    Alles Gute zum 42sten!

  46. Oja, alles Gute auch von mir. 🙂

    Klopp ist automatisch für ein Spiel gesperrt. Die endgültige Strafe kommt erst am 2.10.

  47. (#179917) badenbayer sagte am 23. September 2013 um 22:02 :

    „Ohhh Vorsicht Liza – könnte auch auf eine absolute Mehrheit der CSU rauslaufen :)“

    Wie schrieb jemand neulich: „Ich frage mich bei der CSU immer, ob das überhaupt verfassungsrechtlich korrekt ist, dass da eine Partei im Bundestag sitzt, die gar nicht von Deutschland gewählt wurde, sondern lediglich von einem einzigen Bundesland.“

    Hat da jemand von euch aus Bayern eine Antwort drauf?

  48. Da sie auch wenn man Sie nur in einem Bundesland wählen kann die 5% Hürde knackt ist alles rechtens.
    Und es gibt ja immer wieder Parteien, die man in anderen Bundesländern nicht wählen kann. So war es nicht möglich in Bayern Die Partei zu wählen….

  49. (#179920) rotweiss sagte am 24. September 2013 um 00:53 :

    „also, ,was die politischen ansichten angeht…da könnte ich mit Alex 44 schon d’accord gehen. fand ich auch geil, dass die zahnärzepartei am ende ist. blöd bloß, dass er sonst eher gelb-schwarz gestimmt ist ;-)“

    Nee, politisch sympathisiere ich eher mit den bayerischen „Anarchisten“ um Karl Valentin, Franz-Xaver Kroetz und Georg Ringswandl. Leider ist es denen nie gelungen, eine eigene Partei zu gründen, bzw. Kroetz hing ja lieber mal eine Zeit lang in der DKP herum.
    Ringswandls „Hühnerarsch, sei wachsam“ wäre jedenfalls eine tolle Parteihymne – auch für einen Fußballverein! 😉 (okay, zum Mitgröhlen ist das nichts)

    @Paul: Alles Gute! Und bitte noch weitere 42 Jahre breitnigge.de!

  50. (#179933) Ribben sagte am 24. September 2013 um 13:08 :

    „Da sie auch so über 5% haben, stellt sich die Frage nicht. ;)“

    Eine CDU/SPD-Koalition ohne CSU müsste sich mit diesem Problem eh nicht mehr beschäftigen. 😉

  51. Mit mir wäre jedenfalls eine Maut für PKW, die schwarz-gelbe, blau-weiße oder grüne Schals aus ihren Fenstern flattern lassen, jederzeit machbar.

  52. Und irgendwie stinkt doch diese 5%-Hürde, sonst würde man mit 41,5% der Stimmen auch nicht an der absoluten Mehrheit kratzen.
    Wie soll das weitergehen: Man stelle sich vor, eine Partei erreicht exakt 5%, die restlichen Stimmen verteilen sich auf 20 oder mehr andere Parteien, so dass alle anderen unter 5% bleiben. Ergibt 100% aller Sitze für eine Partei mit 5% Stimmenanteil…

  53. (#179940) Liza sagte am 24. September 2013 um 14:26 :
    „Mit mir wäre jedenfalls eine Maut für PKW, die schwarz-gelbe, blau-weiße oder grüne Schals aus ihren Fenstern flattern lassen, jederzeit machbar.“

    😉 Großartige Idee! – Sollte aber nur auf Bayerns Straßen gelten. Vermute aber, dass den Bayern dann die komplette Tourismusindustrie wegbricht. Und dann bettelt Bayern wieder um Geld aus dem Länderfinanzausgleich. So wie früher.

    (#179941) rautiainen sagte am 24. September 2013 um 14:29 :
    „Und irgendwie stinkt doch diese 5%-Hürde, sonst würde man mit 41,5% der Stimmen auch nicht an der absoluten Mehrheit kratzen.“

    Bei so vielen Nichtwählern kann man eh nicht mehr von absoluter Mehrheit sprechen. Aber wenn es die Nichtwähler nicht anders wollen, müssen sie halt mit den Konsequenzen leben.

  54. Wer von den hier unterwegsseienden ist denn noch auf Twitter unterwegs? Den Herrn Schwarzenbeck findet man zumindest nicht unter dem Namen.

    Bei mir isses einfach: @joshtree4

  55. @rautiainen:

    Das wären dann ja italienische Verhältnisse 😉 so weit wird’s schon nicht kommen

    @paule:

    Von mir auch alles Gute!

  56. Alles Güte Paule! Ein Alt auf Dich (Späßle!).
    Und als Geschenk fliegen die Bienen ’ne Extrarunde!

  57. Hmm, 60:BVB in der Verlängerung. Beide können nicht ausscheiden, oder? Schade! Tippe auf Tor von Aubameyang – sobald er denn mal auf dem Platz steht!

  58. Schwarzenbeck: Du bist schuld 😉 Also mir währen die 1859er lieber gewesen als die BVB Zecken in der nächsten Runde… *ggg*

  59. OT: Der Wechsel von BVB-Stürmer Robert Lewandowski zum FC Bayern ist fix. Das jedenfalls will das polnische Fußball-Magazin „Pilka Nozna“ erfahren haben. Bis 2018 soll der Pole in München unterschrieben haben. Offiziell soll der Transfer allerdings erst am 2. Januar des neuen Jahres verkündet werden. Demnach sollen alle Vertragsdetails aber bereits im Sommer dieses Jahres geklärt worden sein. Die Dortmunder Vereinsbosse untersagten dem Polen einen frühzeitigen Wechsel, da der Verlust der beiden Superstars Lewandowski und Mario Götze in einer Transferperiode zum Dauerrivalen ersten sportlich nicht zu kompensieren wäre und weiterhin wohl auch den Fans nicht beigebracht hätte werden können. Nun also der Wechsel ein Jahr später im Juni 2014. Der 2. Januar als Bekanntgabe-Datum ist auf FIFA-Regularien zurückzuführen. Dort steht geschrieben, dass Verhandlungen um einen Spieler ohne Zustimmung des aktuellen Klubs nicht aufgenommen werden dürfen, wenn die Vertragslaufzeit noch mehr als sechs Monate beträgt. Lewandowskis Vertrag in Dortmund hat noch bis zum 30. Juni 2014 Gültigkeit.

    Ahja…

  60. Meine Überraschung hält sich in Grenzen. Da hat der Spiegel erfolgreich die Suppe wieder aufgewärmt, die seit Monaten für jeden bekannt fertiggekocht im Kühlschrank steht. Und jetzt müssen wir den Geruch ertragen, der appetitanregend über den Schreibtischen hängt. So nach gerächertem speck, Würstchen, Zwiebel,….

    Könnte es sein, dass ich Appetit auf Kartoffelsuppe habe?

  61. Hier hängt eher ein Duft von Hendl, Mandeln und Lebkuchen überm Schreibtisch und alle 5 min klingt ein fröhliches Prosit der Gemütlichkeit rüber, so macht arbeiten kein Spaß

  62. muenchenkotzt punkt de

    So sieht das Oktoberfest für mich aus der Ferne aus.

    Obwohl: Grillhähnchen? Wann ist Mittagspause?

  63. Ach ja. Gut, wenn man in der Poccistraße arbeitet. 17 Uhr schluß, 17:15 erste Augustiner-Maß im Ammer-garten, vielleicht no oane, dann ab in die Arena und Hannover gscheid herspuin. München leuchtet :)))
    Und auch von mir nachträglich ois guade, Paule!

  64. Tja, es hat leider nicht gereicht. Aber die Stimmung war gigantisch. Gänsehaut pur bei der Bender-Auswechslung. So geht man mit seinen Ex-Spielern um, liebe Schalker.
    Elfer war o.k., aber Rot musste nicht sein, weil Reus sich den Ball sehr weit vorgelegt hat.
    Es kommt schon Wehmut auf, wenn man sieht, was auch für 1860 in der Buli möglich wäre.

  65. Mein Beileid, Frankfurter Löwe!

    Das war ganz großes Kino & Emotion pur. Aufgrund der Chancen natürlich ein verdienter Sieg für uns – aber drauf geschissen! Mit dem Publikum gehört 1860 in Liga 1! Genauso wie Köln und Düsseldorf.

    Ich drück die Daumen!

  66. Ende

Kommentare sind geschlossen.