Unchlaublicher Königsblauer Dusel und der Abschied vom Titel. Vorerst.

Es ist ja inzwischen bekannt, dass in mir zwei Seelen schlummern. Die eine ist während eines Bayern-Spiels aktiv, die andere davor und danach.

Mit der einen ist nicht gut Kirschen essen, die andere schreibt gerade dieses Bericht. Früher – vor den Kindern – habe ich mich vorm Bildschirm gerne auch mal wie im Stadion aufgeführt. Verbal wie körperlich. Da nimmt man sich als Vater irgendwann zurück.

In dieser Hinrunde fällt dies allerdings zunehmend schwerer. Während des Spiels. Nach dem Spiel kommt mehr und mehr das Gefühl der Resignation. Wobei das jetzt kein fishing for Mitleid sein soll.

Es ist halt einfach nur so, dass meine Bayern immer und immer wieder klasse spielen, was Aufbauen, in Führung gehen oder einfach nur gut spielen. Und später dann alles wieder umschmeißen. Mit dem Hintern, einem Ausrutscher im eigenen 16er oder sonst was.

Am Ende steht ein erneuter Punktverlust. Wie in Schalke.

Das ist bitter.

Dabei lief doch alles perfekt. Wir hatten die Knappen im Sack. Und selbst wenn der bekannte Hobby-Intellektuelle und Sportskamerad Metzelder davon faselte, dass man das ja alles so geplant hatte, den Bayern zuschauen und sie „spielen lassen wollte“, so kann man nicht umhin, diese Einschätzung ins Reich der halluzinogen Drogen zu schieben.

Sicher, es gab auch Entlastungsangriffe der Schalker und ja, wie immer, hätte einer bestimmt auch zu einem Tor führen können, aber mal ehrlich Leute, wenn die van-Gaal-Kicker auch nur annähernd so etwas wie eine Chancenverwertung ihr eigen nennen würden, dann wären für die Ruhrpottler zum Seitenwechsel schon die Lichter ausgegangen.

Die Bayern haben in dieser Saison aber so was nicht!

Vielmehr mutet es inzwischen eher wie ein zwanghaftes Muster an, dass der zunächst völlig unterlegene Gegner dann doch irgendwann das Tor, die Führung erzielt und somit das Spiel auf den Kopf stellt.

So gesehen in Gladbach, in Leverkusen und nun in Schalke. Um nur einmal ein paar Beispiel zu nennen. Aber was willst‘ da machen?

Der Trainer kann die Bälle nicht reinmachen. Und er wird seinen Spielern bestimmt nicht sagen, dass die das lassen sollen.

Unser Mann an der Linie macht doch zumeist das Richtige. Es war richtig Herrn Demichelis und Herrn van Buyten auf die Bank zu setzen. Die Vertreter Breno und Timoschtschuk standen bis vor dem 0:1 aber so was von sicher. Oder will das jemand abstreiten? Wo waren die Lücken in der defensive Mitte?

Und das Spieler, die wir vor wenigen Tagen noch sehnsüchtig zurückerwarteten, dann, wenn sie zurückkommen, nicht sofort wieder bei 100% ihrer Leistungsfähigkeit sind? Was kann der Trainer dafür?

Sollten wir lieber die Herren Ribéry, van Bommel, Contento und Co. ihre Form bei der zweiten Mannschaft suchen lassen?

Natürlich ist unser Kapitän noch lange nicht wieder in der Form des Vorjahres. Was auch seine Foultaktik und Langsamkeit (ein direkter Zusammenhang) erklärt, aber woher soll es kommen? Und Contento? Der sah doch erst alt aus, als Herr Farfan das Spielfeld betrat.

Vor allem – und da beisst die Maus keinen Faden ab – kann Herrn van Gaal ja wohl nichts für Herrn Neuer, oder?

Alter Schwede. Bei aller Antipathie, die man für ihn empfinden kann (allein, weil er im Schalker Tor steht), aber hat der Kahn-esk gehalten?

Zu allem Überfluss kam dann noch das Glück der Schalker hinzu, dass Pfostenbälle bei den Bayern vorbei, bei ihnen aber ins Tor fliegen. Ganz zu schweigen von dem Pech (nicht Verschwörung), dass den Bayern jetzt im dritten Spiel in Folge zu Unrecht ein Abseitstor nicht gegeben wurde.

Da machst Du nix.

Nein, ganz im Gegenteil bin ich nach diesem Spiel eher tiefenentspannt. Der Meisterschaftszug ist abgefahren. Das befreit. Wer glaubt ernsthaft, dass die Bayern 17 Punkte auf- und gleichzeitig 6 Mannschaften überholen. Trotz einem Robben in der Rückrunde. Wenn er überhaupt zurückkommt.

Ab sofort ist die Championsleague-Qualifikation das Ziel.

Mich erinnerte dieses Spiel an ein Gastspiel in Bremen im Herbst 2001. Als CL-Sieger und Titelverteidiger in der Bundesliga legten wir einen Superstart hin. Obwohl unser Anführer Effenberg weitestgehend verletzt ausgefallen war („was passiert wohl erst, wenn Effe erst mal zurück ist?“). Dann seine Rückkehr in Bremen und es gab prompt ’ne Niederlage. Tja.

Jetzt kommen so nach und nach die verletzten Stammkräfte zurück und was passiert? Noch mehr Sand im Getriebe. Ja, hallo?

Ist doch klar.

Sind wir lieber froh, dass auf uns nicht so ein Druck wie auf dem aktuellen Vizemeister lastete. Deren Absturz erinnerte in der Liga ja fast schon an alte Clubberer-Traditionen…

Egal, ich schweife ab.

Gibt es Anlass zur Einzelkritik? Sicher, aber darauf habe ich gerade mal keine Lust. Im Grunde ist oben dazu schon alles gesagt. Ab sofort gibt es nur noch eine Direktive: Spiele gewinnen, Plätze klettern. Nicht für die Meisterschaft. Nicht gegen den BVB. Für uns selbst. Für die Championsleague.

Sechs Punkte Rückstand auf Platz 3 und sieben auf Mainz sind schon genug. Noch zweimal Bundesliga, einmal Ananas-Cup in der Championsleague und der Kampf um das Überwintern im DFB-Pokal. Dann in der Winterpause Kräfte und Form sammeln und angreifen.

Aber bitte ab sofort ohne Tabellenrechnungen oder Vorhersagen. Ein wenig Demut nach innen und außen stünde uns aktuell mehr als gut zu Gesicht.

Klick zum Ende der Kommentarliste

181 Gedanken zu “Unchlaublicher Königsblauer Dusel und der Abschied vom Titel. Vorerst.

  1. Volle Zustimmung, aber wie im anderen Thread schon geschrieben: ich fand’s sehr enttäuschend, dass die Bayern nach dem Rückstand sich kaum aufgebäumt und gegen die Niederlage gestemmt haben. Da muss man einfach mehr erwarten dürfen.

  2. Schalke bekam dann einfach – wie aus heiterem Himmel – die zweite Luft. Das hat unsere Roten ganz offensichtlich mehr als irritiert… 😉

  3. Man (ich) ist einfach nur wütend und fassungslos.
    Wenn du das Spiel so in der Hand hast, und dann auch noch auf des Gegners Platz, darfst du nie und nimmer mit einem 0:0 in die Halbzeit gehen.
    Warum man dann, nach einem Gegentor so wenig Gegenwehr zeigt ist mir allerdings mehr als schleierhaft.
    Bis auf Farfan hat mich bei Schlacke keiner überzeugt und trotzdem schenken die uns zwei Kirschen ein, das macht macht einen fertig.
    Habe gestern stark damit gerechnet das die Nachbarn die Polizei rufen!

    Meisterschaft hab ich nach dem Spieltag abgehakt, jetzt gehts um die CL-Quali, nicht mehr aber auch nicht weniger.

    Als Bayernfan bekommt man ja immer nachgesagt, man kann nicht verlieren, oder mit Misserfolgen umgehen. Ich bin da ganz bei paule und seit heute ganz entspannt, Meisterschaft ist halt futsch…insofern Kräfte bündeln, gute Vorbereitung im Winter und dann Angriff auf Platz 2.

    Geht die Welt jetzt unter? nee! Ich freu mich jetzt schon auf den BVB in der nächsten Saison mit Erwartungshaltung und Doppelbelastung!

    In diesem Sinne…

  4. Die Anspielung mit dem „unchlaublich“ hab ich erst beim zweiten Lesen verstanden, chlaub ich.
    Mein Ziel für die Saison ist inzwischen im übrigen die Rückrundenmeisterschaft, dieser wertvollste aller Titel nach dem der Herbstmeisterschaft.

  5. Irgendwie erinnert mich das ganze Szenario an die letzte Saison, als wir anschließend im Verlierercup antreten durften (wann war das noch gleich? Ich hab’s nach dem St. Petersburg-Desaster verdrängt…).

    Zu Saisonbeginn war damals wie immer alles klar – der Titel wird unser sein, logo! Als wir dann nach ettlichen Spieltagen immer noch der Musik hinterher liefen, wurden die Ziele korregiert und der sichere CL-Platz als neues Ziel ausgegeben. Sollte ja kein Problem sein – schließlich sind wir der ruhmreiche Rekordmeister und die Gurkentruppen vor uns würden zweifellos noch einbrechen…
    Irgendwann war der zweite Platz dann aber auch vergeben und es ging nur noch um den CL-Quali-Platz… OK, wäre ja letztlich egal, ob wir direkt oder durch das Hintertürchen in die Königsklasse einziehen….

    Nach dieser Grottensaison fanden wir uns dann aber dummerweise völlig unplanmäßig auf Platz vier und somit im UEFA-Cup wieder…. Das dass letztlich auch das Signal war, die grundlegende Denke in der Transferpolitik zu korregieren, was letztlich auch zur Verpflichtung von Ribery und Toni führte, war damals ein ziemlich schwacher Trost für mich.

    Und genau diese Gefahr sehe ich derzeit irgendwo wieder über uns herum geistern! OK, die Hoffnung stirbt zuletzt, aber 17 Punkte auf die Dortmunder, die derzeit null Schwächen zeigen, sind nun mal Fakt und die Meisterschaft für uns somit m.E. ähnlich wahrscheinlich wie ein CL-Triumpf von Schalke.

    Also finden wir uns halt dieses Jahr mit Platz zwei ab! Sind ja nur sieben Punkte und außerdem handelt es sich ja auch lediglich um Mainz. Und die sechs Punkte auf den Pillenclub sollten ja auch kein ernsthaftes Problem sein, oder?

    Und was ist, wenn doch? Wenn unsere Helden bei Siegen der o.g. Kandidaten auch nur noch einmal verreissen sprechen wir über 10 und 9 Punkte!

    Ich hoffe sehr, dass das nicht so kommt (und kann es momentan auch noch nicht wirklich glauben), aber die Gefahr besteht absolut!

    Und Sorge bereitet mir auch, wie uns allen hier, der derzeitige Umgang mit Punktverlusten! Die sind stets unglücklich, einmalig und werden so wohl kaum nochmal passieren… Die Fakten sehen aber leider anders aus!

    Sorry, aber nach den letzten Eindrücken aus dem Schalke-Spiel bin ich emotional vielleicht noch etwas negativ belegt…

  6. Wieso muss vG denn die ganzen Rekonvaleszenten auf einen Schlag einbauen?
    Hätte es nicht auch gereicht zu sagen,das man gegen Schalke lieber eine eingespielte Truppe aufs Feld führt,und vanBommel kann nächste Woche in einem Heimspiel gegen St.Pauli auflaufen?

  7. @antikas: Naja, van Bommel ist eben sein Kapitän und Contento sein LAV. Zumindest bis vor dem Schalke-Spiel. Und bis zum 0:1 in der 60. ging das ja auch auf. Weder MvB noch DC haben in HZ1 vorne die Buden versäumt, oder?

  8. @Paule: Ist richtig was du sagst. Die Frage ist aber ,ob eine eingespielte Innenverteidigung die Schalker Buden nicht verhindert hätte?

    Helmer schreibt in seiner Kickerkolummne heute genau das Gleiche. Warum musste vanBommel ausgerechnet in dieser wichtigen Partie sein Comeback geben. Warum musste vG ausgerechnet in dieser Partie die IV neu zusammenstellen?

  9. Pingback: Wo sind die Eier von Louis van Gaal? « Fußballblog

  10. Also an der IV lag es aber doch wirklich nicht. Das entscheidende 0:1 resultiert aus einem Ausrutscher, Tymo grätscht danach sogar noch heldenhaft den Schuss von Raul ab und dann prallt der Ball halt ausgerechnet Jurado vor die Füße. Und das 0:2 ist einfach ne tolle, schussähnliche Flanke, die punktgenau den Kopf von Höwedes findet. Die hätten höchstens zwei aufeinandergestapelte van Buytens klären können.
    Und wie gesagt: van Bommel war sicherlich nicht gut, aber spielentscheidende Fehler hat er auch nicht gemacht.

  11. Warum? Warum? Warum?
    Hinterher is man immer schlauer. Hätte vB das entscheidende Tor geschossen, wäre van Gaal wieder der Trainergott. Blablabla…..Wenn’s schlecht läuft, kommen alle Schlaumeier wieder hervorgekrochen. Soll Helmer doch den Trainerschein machen und zeigen, was er kann.

    Und hat uns eine eingespielte Innenverteidigung in letzter Zeit keine Tore gekostet? Hmmm…..ich sag’s nochmal. Die Defensive hat dieses Spiel nicht verloren, sondern unsere Offensive….bzw. Neuer hat gewonnen.

  12. Er hat aber auch nichts spielentscheidendes Richtiges gemacht.
    Der Punkt ist doch ,das es unsinnig war dem Matchwinner des letzten Spieltags, ne neue Position zu verpassen. Und das ohne Not. Es ging vG doch nur darum vanBommel wieder einzubauen. Und das musste eigentlich nicht sein.
    Dafür war das Spiel zu wichtig.

  13. Ich stimme Paules Analyse zu 100% zu. Allerdings beschäftigt sie sich zum großen Teil mit den Ereignissen bis zum Rückstand. Da mangelte es wirklich nur an der Chancenverwertung. Alles andere war top.

    Dann allerdings, da bin ich bei den anderen Kommentierern, war ich vollkommen entsetzt über die Lethargie und (die gefühlte) Scheiß-Egal-Haltung, die sich nach dem Rückstand breit machte. Da wurde weiter in aller Seelenruhe hinten rum gespielt, kaum mal ein Risikopass gesucht. Da gingen einfach zu viele Spieler unter: Kroos, Ribery, van Bommel sowieso, Gomez hing auch nur in der Luft. Einzig bei Schweinsteiger und Müller erkannte ich ein Aufbäumen.

    Man ergab sich in sein Schicksal, das hätte es unter Kahn und Effe nicht gegeben, sag ich Euch. Das hat mich im Nachhinein zu der Überlegung gebracht, dass wir es in der aktuellen Mannschaft mit zuviel Schönwetterspielern zu tun haben, die nur dann Gas geben, so lange es Spaß macht (siehe gegen Frankfurt komplett, in der ersten HZ gegen Gladbach, etc). Ein Ribery ist in meinen Augen schon lange ein solcher Schönwetterspieler und ein Kroos scheints auch zu sein. Das ist mir alles zu gemütlich, zu wenig kämpferisch.

    Der einzige, der kämpferische Signale setzt, macht das jedoch völlig verkehrt: van Bommel. Dieser Spieler geht mir aber sowas von auf den S.a.c.k. das hat nichts mit mangelnder Spielpraxis zu tun, das ist schlicht und einfach seine typische Spielweise (für die er völlig verständlich von Barca abgegeben wurde).

    Wann habt Ihr zuletzt, als van Bommel regelmäßig spielte, von ihm a) einen klugen Pass gesehen, b) eine Flanke, die ankam, c) eine richtige Entscheidung bzgl. Spiel schneller machen, d) einen gelungenen Seitenwechsel gesehen.

    ???

    Stattdessen ewig dieses Spiel verschleppen, wenns gar nicht angesagt, ist. Ewig dieses Foulspiel, oft aus falsch verstandenem „Zeichen setzen“, oft der Not geschuldet, einfach zu langsam für viele Gegenspieler zu sein. Unkluge, und vor allem total unpräzises Pass-Spiel, was mich schon seit van Bommel hier ist, zum Wahnsinn treibt.

    Das ist so ein himmelweiter Qualitätsunterschied zu Tymo, irre. Der Vergleich zu Tymos Leistung im Frankfurt-Spiel ist eklatant: Tymo grätschte auch – aber er traf dabei jedesmal den Ball, machte also was kluges. Setzte damit AUCH ein Zeichen an die Mitspieler.

    Es ist in meinen Augen, die aktuell größte Schwachstelle im Bayern-Team, dass ein van Bommel als Kapitän gesetzt ist und deshalb besser geeignete Spieler wie Tymo auf für sie „falschen“ Positionen spielen müssen. Das fiel mir schon vor van Bommels Verletzung auf.

  14. @Atze: Muss ich zu allem was sagen? Muss ich zu allem eine Meinung haben?

    P.S. Das hier schon gelesen?

    Für alle, die trotzdem wissen wollen, worum es geht: Link

  15. Ein Ottl hatte aber auch wochenlang nichts entscheidendes gebracht. Ob der Käsefuß mit Ausgehfrisur oder unser Aggressivleader spielen, daran hat es nicht gelegen. Wieso hängst du dich so dermaßen an dieser Entscheidung auf?
    Ansonsten bemängelten du und Jennifer etc doch vorallem das fehlende Aufbäumen nach dem Gegentor. Glaubst du ernsthaft Ottl (!) hätte da für eine andere Stimmung gesorgt?
    Und Pranjic ist doch defensiv nicht sonderlich souverän sondern vorallem als ein eher offensiv spielender Außen brauchbar. Da machte ein gelernter AV gegen Schalke schon Sinn.
    Tymo als souveräner, fehlerloser Partner für den jungen Breno hinten in der IV machte auch Sinn.
    Ansonsten habe ich ja meine Meinung bereits im Eventthread zum Besten gegeben.

  16. @antikas #9: Das meinst Du jetzt nicht im Ernst, oder? Du forderst ernsthaft, dass er – wen? – in die IV hätte stellen sollen? van Buyten und/oder Demichelis?

    Nochmal: Bis zum 0:1 war das die beste IV-Leistung seit Wochen. Tymo ist da ’ne Bank, auch wenn er gelernter 6er ist.

    @#12: Doch, van Gaal hatte Not. Nach der van Buyten-Leistung gegen Frankfurt musste er reagieren und Tymo ist aktuell in Topform. Egal ob auf der 6 oder in der IV.

    Und noch einmal: Soll van Gaal darauf verzichten, die verletzten Stammspieler zurückzubringen? Vor Wochen haben wir noch nach denen geschrien. Und im Moment ist JEDES Spiel wichtig. Oder glaubst Du, gegen St.Pauli, im Heimspiel, können wir auf der linken Backe ein 4:0 erzielen?

    Nicht mit dieser Chancenverwertung. Denn, sind wir doch mal ganz ehrlich, hätten wir zur Halbzeit – völlig verdient – mit 2:0 oder so geführt, würden wir jetzt nicht über van Bommel oder van Gaal reden, oder?

  17. @Paule: Klar ist Tymo saugut im Moment. Deshalb hätten wir ihn in der Partie als 6er gebraucht.
    Und ja. Ich hätte Demichelis gebracht. Den hab ich nämlich nicht so schlecht gesehen in letzter Zeit. Ich denke das es zwischen vG und Micho nicht um Sportliches geht. Das dürfte doch eher das Luca Toni – Problem sein.

    Natürlich soll vG die verletzten Stammspieler integrieren . Aber da ist St-Pauli zu Hause schlicht und einfach das bessere Pflaster,als Schalke auswärts.

  18. ich richte meine wut einzig unf allein auf den spaziergänger kroos…ich kann diesen schönwetterfußballer einfach nicht mehr sehen…verstehe mittlerweile auch nicht mehr vG, klar mangelt es an echten alternativen, aber dann will ich lieber einen altintop aufm platz sehen, der weiß wie man seinen körper im zweikampf einsetzt! mimose, chancentod, ballverschlepperer und und und, ich könnte stundenlang so weiter machen! der junge brauch mal einen richtigen a****tritt in from von ein paar spielen in liga 3. damit er sich mal bewusst wird, welche privilegien er derzeit genießt. der feine herr kroos wird aber in der rückrunde genügend zeit auf der bank haben um seine leistungen der vergangenen monate revue passieren zu lassen…

  19. @ivi: Ruhig… Wenn Neuer nicht so hervorragend pariert, ist Kroos mit zwei Treffern der umjubelte Matchwinner. Natürlich ist er kein sonderlich körperlicher Spieler, aber wir haben uns doch schon seit Ewigkeiten darüber beschwert, dass wir durch dicht gestaffelte gegnerische Abwehrreihen nicht hindurchkommen, weil uns die Leute für die genialen Pässe oder die überraschenden Schüsse fehlen. Voilà: Toni Kroos, 20 (!) Jahre jung.
    Lass ihn auf der Zehn spielen und zieh Schweinsteiger auf die 6 zurück, hab ein wenig Geduld, dann wird aus dem Jungen ein ganz Großer. Vom Talent her bringt er nämlich alles mit, was es braucht, um ein moderner 10er, also ein 8er zu sein. Er hat Mut zu schwierigen Pässen (also genau die Eigenschaft, die wir ansonsten in unserem Ballsicherheitssystem vermissen), wenngleich sie ihm derzeit häufig misslingen. Das wird aber noch.

  20. Die Lethargie hat sich NICHT nach dem Gegentor breitgemacht, das müsst ihr doch gesehen haben. Gleich ab der 45. Minute wurde nur noch verwaltet und rumgeschoben.

    Ein komplett anderes Auftreten als beispielsweise im letzten Heimspiel gegen Frankfurt, wo man schnell alles klar machen wollte und Druck ohne Ende machte. Sowas wird dann auch belohnt. Die chronische Auswärtsschwäche wird uns im Pokal gegen Stuttgart noch das Leben schwer machen.

    Und zu Nerlinger: Der sagte im DOPA, dass es im Winter sehr schwierig werde, einen adäquaten Spieler zu finden. Der muss CL spielen können, absolut ins System passen und am besten wenig kosten.
    Mittlerweile bin ich sehr pessimistisch und gehe nicht davon aus, dass man Trémoulinas kaufen wird. Besonders die Bank der Bayern wird stark überschätzt. Altintop, Ottl, Braafheid, Micho dürfen nicht mehr lange durchgeschleppt werden.

    Edit: Kroos ist ein Riesenspieler. Aber was wir wirklich dringend brauchen, sind Spieler, die mit hohem Tempo in den Strafraum gehen. Das macht zurzeit nur Müller und mit Abstrichen Lahm. Zu wenig. Viel zu wenig.

  21. Ich finde, man kann nicht gleichzeitig mangelnden Siegeswillen feststellen und die Aufstellung van Bommels kritisieren. Es sollte doch damit Siegeswillen aufgestellt werden. Okay, nach dem Spiel wissen wir, dass das van Bommel nicht so toll war und er wenig Mittel hatte, positiv auf das Spiel zu wirken. Aber das haben andere Spieler zuletzt auch nicht und die hatten weniger sichtbaren Willen.

    In Sachen Kroos hätte ich mir mal wieder ein differenziertes Urteil hier gewünscht. Er war in der ersten Halbzeit der beste Feldspieler auf dem Platz. Öffnende, das Spiel beschleunigende Pässe, 4 Torschussvorlagen, 4 Torschüsse, Mehrzahl der Zweikämpfe gewonnen. Keine schlechte Bilanz für einen 6er. In der zweiten Halbzeit dann auf das Niveau der anderen zurück gefallen. Unterm Strich gehörte er damit zu den besseren. Keine Ahnung, warum er dafür schon wieder eine Extra-Portion Prügel verdient hat.

    Was die Spielweise bei Rückstand betrifft, bin ich mir etwas unsicher bei in Bewertung. Zum einen fehlt mir da schon ein PlanB (bzw. der wurde mit van Buyten spät eingewechselt), wo man den Strafraum massiv mit Pässen/Flanken eindeckt und eben eine andere Art von Druck erzeugt, etwa auch versucht mit einer 2. Welle entstandene Unordungen in der Abwehr auszunutzen. Zum anderen ist ein überlegter Spielaufbau sicherlich planvoller. Nur muss er dann auch funktionieren. Schwer zu sagen, wann und ob man da die Gangart wechseln muss.

  22. Kroos war gestern eigentlich besser als zuletzt. Dennoch kommt er nicht an die gewünschte Bayer-Form heran. Das liegt meines Erachtens daran, dass er in Leverkusen 2 echte Stürmer vor sich hatte und sich die Gegner dort nicht jedesmal hinten reingestellt haben.

    Van Bommels Re-Integration hätte mir auch lieber gegen Basel oder St.Pauli gewünscht. Aber hinterher ist man immer schlauer.
    Dennoch hätte Tymo dem Mittelfeld gut getan – Ein Spieler mit hohem Standing hätte nach so einer Leistung gegen Frankfurt niemals die Position wechseln müssen.

    Ärgelich ist zudem, dass mal wieder ein Tor über die (temporär nicht vorhandene) rechte Abwehrseite entstanden ist.

  23. tja, nerlinger hat mein „konzept“ gestern vernichtet, indem er sagte, dass man nicht noch mehr holländer haben wolle:

    wenn ein transfer im winter, dann ein cl-spielberechtigter solider iv, der internationale erfahrung hat und weder zu jung noch zu alt ist –> heitinga.
    billig ist der zwar sicher auch nicht, dafür würde er kommen wollen.

    außerdem könnte er mittel- und langfristig bei entsprechenden leistungen von badstuber/breno auch als lahm-ersatz fungieren.

    …aber vielleicht schiebt man ja braafheid ab, dann wäre ein orangener platz frei!

    da wohl kaum mehrere top-verteidiger geholt werden, könnte ich mich mit pranjic und contento bis sommer anfreunden. contento hat nach langer verletzung jetzt ein spiel gemacht. daran sollte man ihn nicht messen. und pranjic hat in den letzten wochen doch auch nicht wirklich katastrophale lestungen abgeliefert.

    und wenn heitinga in der iv aushilft, darf tymo auf die 6 und gerne der käptn (bzw. oder vielleicht kroos) auf die bank.

    aber wie gesagt, das wäre nur mein konzept und lvg handelt wegen seiner kapitänsregel und der aversion gegen micho eben aus anderen (m.e. nicht sportlichen) gründen – wie am samstag gesehen.

  24. @beniti

    MMn handelt van Gaal immer aus sportlichen Gründen. Daran sollte es nicht liegen. Dann eher, dass er vielleicht teilweise falsche sportliche Entscheidungen trifft. Dazu könnte auch mangelndes Fingerspitzengefühl im Umgang mit Spielern (Menschen allgemein) gehören.

    Ein Beispiel: Ich habe damals ja mit am meisten über die Abschiebung von Lucio rumgeheult. Dabei bezog ich mich sowohl auf das Sportliche, als auch auf das Prozedere. Die Entscheidung von van Gaal war sicher sportlich begründet (Spieler sollen in ihrem Quadranten ihre Funktionen erfüllen). Aber letztlich war es auch eine Fehlleistung, denn Mourinho hat Lucio dazu gebracht, genau diesen Job zu erfüllen.

  25. Lucio wurden doch nicht taktische Fehlleistungen unterstellt, er ist vielmehr vor van Gaal geflüchtet, weil er dachte, sich aufgrund seiner wohlverdienten Meriten keinem branchenüblichen Konkurrenzkampf stellen zu müssen.

    Vielleicht konnte Hitzfeld besser mit den ganzen Spielercharakteren umgehen, wenn es aber mit System zugehen soll, dann darf es wirklich keine Ausnahmen geben. Und wenn aufgrund schwacher Form bei der Aufstellung auf Lucio verzichtet worden wäre, dann wäre das nicht nur besser für die Mannschaft gewesen, sondern auch für den Spieler selbst.

  26. Naja Flucht. Wenn schon dann eher halb schob man ihn, halb zog es ihn. Und es ging nunmal von Bayernseite aus, dass in den Medien (ein nicht anwesender) Lucio in Frage gestellt wurde. Mourinho hatte damals wegen van Buyten und Breno angefragt. Bayern lehnte ab. Inter konnte aber sein Glück nicht fassen, dass man ihnen im Gegenzug Lucio anbot („Sofort einfangen und mitbringen!“) , der dann zum „Koloss“ von Inter wurde.

  27. Nur mal so zwei Anmerkungen:

    1) Versucht doch nicht alles dem Ergebnis unterzuordnen (gebe hier einigen Recht, die anmerken, dass man ganz anders reden würde – bei total gleichem Spiel, sprich alles bleibt gleich, auch die Nichtveränderung der Spielweise der Bayern nach den Schalker Torchancen, von denen eine mal nicht reingeht (s.h. Anschluss zum 1:2 ohne erkennbare „Reaktion“ der Bayern), nachdem die Bayern ihrerseits zwei reingemacht haben in der 1. Hälfte (Let’s say Schweinis Lattending geht rein und Neuer kriegt die Pfoten nicht an Kroos‘ Ball) plus noch mal das Gomeznichtabseitstor und eben nur der Zentimeterveränderung bei den Torchancen – wenn gewonnen worden wäre). Die erste Hälfte war mit das Beste, was man diese Saison gesehen hat.
    Dass der Gegner (egal wer im Moment) in einer HZ aus 2 1/2 Chancen 2 Buden macht, ist die Seuche, die die Bayern zur Zeit (bzw. seit Monaten ) haben. Nicht jedes Gegentor ist übrigens zwangslaüfig der eigenen Unfähigkeit geschuldet oder fällt, weil ein anderer Spieler als letzte Woche auf dem Feld steht. Manchmal fallen halt Tore, so ist Fußball.

    2) Tut bitte nicht so, als hätten Effe und Kahn nie an Spielen teilgenommen, in denen die Bayern nicht untergegangen sind!!!
    Nur zwei Beispiele:
    Mit OK haben wir in Petersburg in einem HF eines EC-Wettbewerbs (sprich mit Sicht auf den Titel!) 0:4 verloren.
    Mit Effe und Olli (und vielen anderen Helden von Mailand ’01) haben wir in der Saison 2001/02 nach neun Siegen in Folge sieben Spiele in Folge (!) nicht gewonnen und sind am Ende „nur“ Dritter geworden. Als ob in den „guten, alten“ Zeiten alles immer gut war …

    Bei aller verständlichen Enttäuschung sollte man zwei Sachen nicht vergessen: a) D’mund legt eine unheimliche Serie hin (ähnlich der von W’burg in der RR ’09), die viele Rekorde bricht (= Viele der besten Bayernserien können da nicht mithalten!), b) die ganzen Verletzten die die Bayern haben, dürften auch so eine Art (Vereins)Rekord sein – müssen aber irgendwann auch wieder zurück aufs Feld, und nicht alle können gleich wieder in Topform sein. Also ein bisschen mehr Gelassenheit 😉

    Das wird schon noch. Meister werden die Bayern sicher nicht mehr, aber die CL-Quali werden sie schon noch schaffen. Aber auch nur, wenn Ruhe herrscht. Hektik und Aktionismus dürften nicht viel (Positives) bewegen.

  28. @) chicken:

    Will auch nie behauptet haben, dass es unter Kahn und Effe keine schmachvollen Niederlagen gab. Aber ich kann mich nicht erinnern, dass unter diesen Führungsspielern (das war mein van Bommel-Vergleich) sich derart in sein Schicksal ergeben wurde. Aber vielleicht rede ich mir das vergangenheitsblind auch nur schön.

    Fakt ist: Jetzt ist Mist. Und das ist nicht nur Pech (Lattentreffer vom Gegner gehen rein, bei uns gehen sie daneben), sondern auch mangelndes Kämpferherz und ein offensichtlich zu großer Schweinehund.
    Ein Problem, dass uns vermutlich jetzt erst recht noch länger begleiten wird. Denn ist erstmal der Titel abgehakt, fällt es umso schwerer, sich für dubiose Ziele wie „Platz 2 oder 3“ zu motivieren.

    Die anderen, die da gerade oben stehen, dürften da mehr Motivation in der Mannschaft haben, die internationalen Plätze zu erreichen.

    Will nicht den Teufel an die Wand malen, aber auch ein sechster Platz könnte am Ende der Saison noch rauskommen…

  29. @Franck

    Lieber ein 6. Platz als ein 5. Platz…im Cup der Verlierer gibt’s kein Geld, aber verletzen können sich da immer noch welche…nee, dann lieber gar nicht.

    Was ich interessant finde: der bei einigen stark vorhandene Optimismus. Ich kann den nicht teilen.

    Denn das Schlacke-Spiel war kein Ausreisser. Kein Zufall. Kein Pech. Das war ein typisches Spiel dieser ganzen Saison. Und diesmal ist es voll in die Hose gegangen. Wie Rom, wie Gladbach, wie Dortmund.

    Es war ein Big-Point-Spiel – und die Mannschaft hat es in der zweiten HZ angehen lassen wie einen Feierabend-Kick und bricht obendrein nach einem Gegentor in HZ 2 sofort ein. Da fehlt was. Und zwar die Fähigkeit, taktische Umstellung des Gegners auf dem Platz adäquat zu kontern.

    Deshalb loosen wir in HZ 2 immer so ab – der Gegner stellt um, wir schauen doof und fangen uns IMMER in der ersten Viertelstunde eine Bude. Dann haben wir auch noch keinen Plan B, und schon ist Holland in Not… * kalau *

    Nein, ich will jetzt keine Trainer-Debatte 😉 Ich sehe in einem Wechsel keinen Sinn, also nicht alle wieder steilgehen… 🙂

    Mich würde eher mal die Meinung hier interessieren: denn wenn ich da Recht habe, dann ist da eine richtig böse große Baustelle, die vG gaaaaaanz schnell schliessen muß.

    P.S. Pauli rechnet sich gute Chancen aus…soweit sind wir schon gekommen…

  30. Also ich fand die Wortdoppeldeutigkeit charmant. Siehste: Wir sind gar nicht die, die alles böse schreiben, es kommt nur so an!

  31. @Jennifer 8 : Da hast du nicht unrecht. vG wechselt eigentlich immer erst recht spät, und dann ist es oft seine beste Idee vanBuyten nach vorn zu stellen.

  32. Sehe es auch so das die Mannschaft irgendwie mindestens den 3. Platz erreichen sollte. Dies sollte doch auch irgendwie machbar sein, wenn man betrachtet wer vor uns in der Tabelle liegt.

    Aber ich bleibe dabei, man hat in der 2. HZ keinen gesehen der sich wirklich gewehrt hat oder versucht das ja immer noch gut besetzte Team mitzureißen.

    Ja, auch mit Effe, Olli und auch Loddar gab es dann Niederlagen, aber man hatte dabei gespürt, das es versucht wurde sich gegen so ein Spiel zu stemmen.

  33. @Alexander: Nicht nur Moderation, direkt in den Spam – ich war’s aber nicht… 😉

    Na dann nehm‘ ich das mal zurück…

  34. Van Buyten nach vorne habe ich diese Saison das erste Mal erlebt, aber hab bestimmt auch nicht alle Spiele gesehen. Es aber als oft gewähltes Mittel zu bezeichnen, halte ich für gewagt.

    Insgesamt fand ich es gut und sinnvoll, dass nach dem Gegentreffern zunächst versucht wurde, die Spielweise der ersten Halbzeit mit viel Ballbesitz etc. fortzusetzen, schließlich konnten damit diverse hochkarätige Chancen erarbeitet werden. Und letztlich konnten ja auch nach den Gegentoren noch gute Chancen erspielt werden.

  35. Taktische Umstellungen müssen ja nicht unbedingt mit spielerwechseln zussamenlaufen.

    LvG ist der gefangene seiner eigenen Philosophie. das wurde schon öfters angesprochen. Wir spielen arrogant, dominat. das bedeutet für mich, das wir unsere taktikt nicht an den gegner anpassen, sondern wir spielen so, das sich der gegner nach uns richten muß/sollte.

    Wenn das klappt, ist alels toll. Siehe HZ1 am samstag, siehe Heimspiel Rom, Siehe Frankfurt, siehe Letztes Pokal finale.

    Wenn der gegner aber seine taktik auf uns einstellt- Und das konsequent- dann sehen wir öfters alt aus. Beispiel? HZ2 am samstag, Rom rückspiel, CL Finale usw.

    Für mich wirkt die Manschaft dann gelähmt,gefangen im taktischen korsett. Wenn zB ribery am weltklasse man uschida (oder wie auch immer) nicht vorbeikommt, dann darf er gerne mal die seite wechseln. tut er aber nicht.

    Ichw eiß nicht, ob mein eindruck verwässert ist, aber Robben war eigentlich ständig anspielbar. Wenn mal nicht,dann kam bei uns auch nicht viel raus- gladbach letzte saison zB.

    Ein hauptproblem war letzte saison auch deutlich zu erkennen, nämlich das wir wahnsinnig langsam im spielaufbau sind. Wenn es mal schnell nach vorne ging, kam meistens auch was zählbares raus. Robben war da der Turbo. Und das hat einiges kaschiert.

    Einer hat hier geschrieben, das unsere bank überschätzt wird. ich sage, der halbe Kader wird überschätzt. Gemessen an usneren Ansprüchen. Wer was anderes behauptet, kann sich gerne die tabelle ansehen. oder Robben´s Tore von letzter saison mal abziehn- wo wir da gelandet wären.

    Für den besten bayern kader aller zeiten ist mir noch immer zuviel Mittelmaß unterwegs. Aber ist schon richtig, das immer der trainer als Alibi herhalten muß.

    „das mittelmaß ist ja bekanntlich das Maß aller dinge“ gerhard polt

    Und zu den alten heroen: selbst beim kaiser wurden spiele und ganze saisons vergeigt.

  36. Mir ist gegen Schalke extrem aufgefallen, dass viel zu lange der Ball gehalten wird. Nicht in den eigenen Reihen, sondern beim einzelnen Spieler.
    Schalke musste nie den Ballführenden angreifen, weil der nie vertikal, sondern immer quer passte. Folglich: Es gibt keine Doppelpässe, außer auf dem Flügel 20m vor dem Tor. So kann man keine gut gestaffelte Mannschaft ausspielen und so wird sie auch nie „kaputtgespielt“.
    So einfach es klingen mag, aber die Laufbereitschaft ist das A und O. Daraus ergeben sich Spielzüge mit wenigen Ballkontakten pro Spieler (One-Touch) und mehr Raum für Spieler wie Ribéry und Müller. Für die ist es momentan eine Tortur, weil sie völlig auf sich alleine gestellt sind. Dann hilft es auch nicht immer, wenn die Außenverteidiger ständig nachrücken. Nicht umsonst heißt es DREIeck.
    Das alles ist völlig abhanden gekommen und sollte hoffentlich auch van Gaal aufgefallen sein. Er spricht es zwar öffentlich nie an, aber doch sicher intern.

    Für die frühzeitige Hereinnahme van Bommels findet die TZ eine Erklärung:

    „Nach dem Spiel gegen Frankfurt verweigerte Demichelis den Handschlag mit van Gaal! Der Holländer ging nach dem 4:1 auf seinen Abwehrmann zu, doch der tat so, als würde er ihn nicht sehen – und ließ van Gaal stehen.“

    Dass Demichelis also draußen saß und dafür Tymo zurück musste, war eventuell eine disziplinarische Maßnahme.

  37. @vadder:
    naja, die ganze saison ist ja noch nicht vergeigt!
    noch ist ja ne menge drin…bis auf die meisterschaft.

    unterm strich denken wir ja alle ähnlich wenn man mal so zwischen den zeilen liest:
    ein jahr ohne meisterschaft ist kein weltuntergang!
    platz 3 ist nachwievor greifbar…selbst wenn wir in stuttgart nicht punkten sollten.

    der dfb pokal ist auch „machbar“.
    mit platz 3 und dem dfb pokal wäre die saison absolut im soll!
    ein titel + cl quali MUSS sein… (meingottbinichverwöhnt! *hahaha*)
    alternativ: cl-quali + schweinsteiger bis 2016!

    ärgerlich ist aber WIE die punkte verschenkt werden.
    kein spiel schwächer als der gegner…DAS ist der grund meines dicken halses!

    uneins sind wir bei der bewertung der mannschaftsleistung und der aussicht auf evtl. besserung 😉

    contento muss ausgeliehen werden denke ich.
    allein die körpersprache von dem jungen gibt mir zu denken.
    der rennt übern platz als wüsste er nicht wo er hingehört.
    ABER: er ist mir tatsächlich lieber als vd.wiel oder 30mio+x für coentrao!
    15 mios für nen aussenverteidiger muss aber drin sein…
    zumal wir in pranjic einen „ordentlichen“ backup haben.

    ich verwette mein linkes ei darauf das ein LV kommt!
    so blind können die oberen nicht sein…

    bei fräulein kroos scheiden sich die geister.
    3 iniesta-like-pässe pro spiel aber 50 kinder-pässe zum gegner und ein zweikampfverhalten wie jopi heesters…
    entweder bläst ihm mal jemand den marsch, oder er nimmt auf der bank platz.

    zur „mentalen-schwäche“ des teams fällt mir nix mehr ein.
    es war klar das nach der letzten saison erstmal ein knick kommt.
    aber soo????

    nerlinger hat aber hier mitgelesen, denn er sagte das dem team
    „…neue impulse…“ gegeben werden sollen.
    ich nehm dich beim wort christian!

  38. Kurze Zwischenfrage ohne Hintergedanken:
    In welcher Saison berechtigt der vierte Platz in der Bundesliga zur Teilnahme an der CL? In der nächsten/übernächsten?

  39. Mir reicht in dieser Saison ein CL-Platz und die Vertragsverlängerung von Schweinsteiger. DfB Pokal na ja der kann sein muss aber nicht zwingend, CL wäre Viertelfinale ja Minimalziel.

    Ansonsten die Saison mal einfach abhaken, wenn denn der 3. Platz erreicht wird.

  40. cl-platz und schweini 2016 sind ja gut und schön. aber wenn bis zum saisonbeginn 2011/12 die abwehr nicht überarbeitet würde, wäre die saison in ihren konsequenzen trotzdem noch eine katastrophe ungeahnten ausmaßes.

  41. Dortmund wird wohl Meister und die Bayern??? Grund zur Sorge ist gegeben wenn man sich so „abschlachten“ lässt wie in der zweiten Halbzeit…

  42. @beniti:
    das könnte die einzig positive lehre aus dieser gurken-saison werden:
    der umbau in einigen mannschaftsteilen!
    buyten, mitcho, vbommel, (butt), klose sind spieler die ihren zenit überschritten haben.
    butt klammere ich hier mal ein wenig aus, da er trotzdem 100% zuverlässig ist!
    brafheid, ottl, altintop habe ich schon aussen vor gelassen…ohne kommentar…
    mitcho evtl. schon im winter weg, klose und bommel mit auslaufenden verträgen. da wird sich zwangsläufig was ändern im team!
    vbuyten würde ich gern halten, da er eigentlich ne bank ist und sich hoffentlich wieder berappelt.

    den ton im mittelfeld gibt basti mittlerweile an…auch ohne grätschen.
    (obwohl?!?!…was würde ich in dieser misere für einen jeremis geben! 😉 )
    stellt ihm noch einen spieler zur seite (ja, ich heule immer noch khedira nach!)
    und dann weht ein ganz anderer wind durch die arena 🙂
    ich will im mittelfeld nicht nur ballbesitz, sondern zug zum tor…

    badstuber+breno ist mir (noch) zuviel jugendwahn.

    also muss ein IV her, ein LV und ein ZMF für die stammelf…keine „perspektivspieler“ sondern gestandene profis mit cl erfahrung!

    unser ass könnte tatsächlich müller sein!
    auch wenn ich oft meckere weil er ständig hinfällt, aber der kerl kann überall spielen!
    der ist gold wert!

    ihr merkt, ich bin schon im sommer 2011…*hahaha* sooo weit isses schon…im dezember…

  43. @# 41 Schirmkino: Also in der 1. HZ da gab’s schon ein paar schenlle Passagen, an deren Ende halt nur der gelungene Absch(l)uss fehlte – @# 40 vadder und das ganz ohne Robben … (und mal ganz ehrlich, wenn ich bei jeder Mannschaft den stärksten Spieler und besten Torschützen aus der Saisonbilanz rausrechne … was soll das bringen??? Barca mit Messi HUI ohne ihn PFUI??? Nee, so kann man’s nicht machen) >>> Rechne mal die Gerd Müller Tore aus den 70ern weg … Aha, ja, genau, ähem …

    @# 44 vonboedefeld: 2012 ist die nächste Saison, denn diese endet 2011 😉

    Problem und Ärgernis Nummer 1 + 2 sind (neben der Egomanie einiger Beteiligter auf und neben dem Spielfeld) sicher das sxcheinbare und unverstädnlicheb Nichtreagierenkönnen (sowohl außerhalb wie auf dem Spielfeld) auf taktische und einstellungstechnische Änderungen des Gegners nach Seitenwechsel (im Verbund mit „KläglichchancenvernichteninHZ1“)

    Aber: hinten kackt die Ente und die Oper ist erst vorbei, wenn die dicke Dame gesungen hat. Also – schaun mer mal, was da noch geht. Den Glauben verlieren können wir immer noch 😉

    „in guten wie in schlechten Zeiten zueinander stehen“ oder wie war das …

  44. Haben sich die Gemüter beruhigt nach dem Schlacke-Spiel? Das, wenn man nur HZ 1 heranzieht, eine Sahnespiel der Bayern war, bei dem nur die Tore fehlten. Die gehören aber bekanntermaßen dazu. Zumindest wenn man gewinnen will.
    Im Ernst: Wenn das Spiel der Bayern „normal“ läuft, dann machen die das Spiel in HZ 1 klar und der Drops ist gelutscht und Schalke kommt gar nicht mehr in die Spur. Dass die Schalker aber noch Gelegenheit kriegen, die Schwachstellen bei München aufzuzeigen, hätte ich während HZ auch nicht mehr geglaubt, und ist wirklich teilweise nicht mehr zu erklären. Allerdings gerade jungen Spielern wie Beno allein die Schuld für die Niederlage in die Schuhe zu schieben, finde ich unfair. Euer Franz hat´s ja selbst gesagt: Wie kann ein MvBommel langsam zum Sechzehner traben, während Breno 1-1 Raul bekämpfen muss?! Trappatoni hätte da aber gleich noch eine Pressekonferenz einberufen: Was wollen vanBooooooooooooommel?! Laufen wie Flasche leer! Merke: Wer nicht fit ist, gehört erst gar nicht aufn Platz!
    Aber diese Abwehrschwächen sind ja seit letzte Saison bekannt, nur da hat der göttliche Robben zuviel kaschiert (und das habe ich euch letzte Saison schon ofz genug hinter die Ohren geschrieben), weil er immer wieder die „unchlaublichsten“ Buden gemacht hat. Nehmen wir doch nur mal das Spiel in Manchester. Dort wäre, wenn es „normal“ gelaufen wäre, nach dem 3-0 in HZ der Drops auch gelutscht gewesen. Aber dank Robben kommt ihr weiter. Auf Schalke genauso. Und und und. Mir hat´s Spaß gemacht. Aber man konnte genauso gut sehen, wie abhängig der FCB von dem Mister Wieselflink ist. (Und nein, Ribery sehe ich nicht auf Augenhöhe mit Robben, weil mir Ribery oft zu eigensinnig ist und zu schnell die gute Laune verliert, wenn´s mal nicht nach so läuft oder er wegen guter Gegenspieler zuviele Ballverluste hat ).
    Auch die Diskussionen „was wäre wenn“ finde ich müßig. Ja, was wäre, wenn die Bayern die Spiele, in denen sie besser waren, auch gewonnen hätten? Gegenfrage: Was wäre, wenn auch noch die Spiele gegen Hoffenheim und Wolfsburg nur Unentschieden ausgegangen wären? Dann würde der FCB richtig in der Scheiße stecken (gemessen an den eigenen Ansprüchen) Gegenfrage: Was wäre, wenn der BVB Klopp zehn Jahre früher verpflichtet hätte? Was wäre, wenn Niebaum & Co (dem wir aber mit das schönste Stadion in Deutschland zu verdanken haben, soviel zu seiner Ehrenrettung) mal finanziell auf dem Teppich geblieben wären? Was wäre, wenn Susi Zork seine persönlichen Eitelkeiten zurückgesteckt hätte und der BVB Hitzfelds Wunsch nach Verjüngung der Mannschaft nach dem CL-Triumph nachgekommen wäre. Was wäre, wenn Hitzfeld dann beim BVB geblieben und nicht zu Bayern München gegangen wäre? Und was wäre erst, wenn Freiburg und Mainz soviel Geld wie Schalke oder Bayern verpulvern dürften?
    Alles ungelegte Eier. Fakt ist, Bayern München hat großes Verletzungspech. (Ich kann mich aber auch noch gut an Zeiten beim BVB erinnern, wo jeder zweite am Krückstock ging und jeder sich fragte, was machen die da eigentlich im Training). Zudem kommt wirklich Pech in vielen Spielen hinzu (wenn man gehässig wäre, könnte man es auch Unvermögen nennen). Andererseits dominiert ihr immer noch die meisten Spiele (oder zumindest die erste HZ), und welche Mannschaft kann das schon von sich behaupten? Hat jemand gesehen, wie Leverkusen gegen Köln eingeknickt ist? DAS nenne ich Dusel, trotzdem als Gewinner vom Platz zu gehen.
    Was ich dennoch nicht verstehe: In einer Ehe läuft es auch nicht immer gut. In guten wie in schlechten Zeiten, wie es so schön heißt. Und da muss man als Fan eben durch (denkt doch nur mal an die Fans, die NICHTS ANDERS als schlechte Zeiten kennen! Denkt einfach mal an Schalke 04! 😉 ) DAS ist wirklich ein hartes Brot. Aber jetzt mal hinten anzustehen und nicht immer wie gewohnt von oben auf die anderen zu schauen, das bisschen Demut tut jedem mal gut. Und ich bin mir nach wie vor sicher, dass der FCB eine erfolgreiche Rückrunde spielt und sich die CL-Teilnahme sichert.
    Außerdem sollte sich der FC Bayern mal entscheiden. Will er, und einige hier im Forum schreien ja schon wieder danach, nur voll ausgebildete, CL-erfahrene Leute einkaufen, um auf Teufel komm raus in die CL zu kommen oder will man auf die Jugend setzen, mit allem Risiko, was dazugehört, und was Neues aufbauen? Beim BVB scheint´s aufzugehen, auch wenn die aus der Not eine Tugend machen mussten. Warum nicht auch bei Bayern München?
    Wobei mich interessieren würde, wieso beispielsweise ein Moritz Leitner von 1860 zum BVB wechselt und nicht zu Bayern München. Ich kann den Spieler überhaupt nicht beurteilen, da zu selten gesehen. Aber falls er das große Talent sein sollte: Wieso bleibt der nicht in München? Weil er sieht, dass er bei Bayern München keine Chance auf einen Einsatz haben wird? Das ist nach wie vor die Krux bei BM. Geht der Trainer Risiko (Breno etc) und es geht nach hinten los, dann wollen alle gleich die nächsten Topleute verpflichten. Funktioniert es wie bei Müller, dann ist der Trainer das Genie. Aber bei einigen jungen Spielern dauert´s halt ein wenig länger und diese Zeit sollte man ihnen geben (Badstuber entwickelt sich ja auch prima, auch wenn er noch Licht und Schatten hat). Und wenn man sich notfalls eine Saison Auszeit bei der CL nimmt.
    PS;: vonboedefelds Vorschlag, wie früher Effe in den Keller gehen, um einen zu saufen und Tacheles zu reden, ist genau richtig! Danach verliert man vielleicht trotzdem weiter Spiele, aber man hat sich wenigstens auf Effes Kosten die Kante geben können. 😉

  45. Das Dilemma bei Bayern ist: Der Trainer ist zum Erfolg verdammt. Bleibt er aus, kann er sich die ganze Arbeit mit Talenten und Spielsystemen, die lange Zeit brauchen, lieber gleich sparen, denn dann ist er weg. In dem Fall: Lieber Hitzfeldsche Rotation und Talente auf der Bank versauern lassen.

    Was sagte Hoeneß neulich: 2012 MÜSSE man ins CL-Finale.
    Wenn man auf dieses Niveau kommen will oder dort bleiben möchte, muss man investieren. „Nicht voll ausgebildete, CL-erfahrene Leute“, sondern Jungs mit Perspektive, die zum Verein und zum System passen, wie ein warmer Mantel (danke Louis!). Zwei-Säulen-Modell nannte Kalle das mal.

    Off-topic: Ich muss mal sagen, dass ich echt froh bin, dass Kahn bei Köln abgesagt hat. Er hätte sich in kurzer Zeit alles versaut, was ihm möglicherweise in Zukunft offen stehen wird (Funktion beim FCB).

  46. @Alexander44: Ohne Robben hat man gegen Manu gewonnen. Mit Robben hat man gegen Manu verloren.
    Wie passt das zu deiner These?

  47. Was Olli Kahn betrifft so bin ich fast davon überzeugt, das hinter den Kulissen schon alles vereinbart ist für eine Funktion beim F.C. Bayern. Er sagt ja selbst er wäre noch im Studium und erst danach für etwas frei.

    Der Weg sollte dann doch bei uns fortgesetzt werden.

  48. @chicken: ich wollte mit dem robben vergelich einfach nur zeigen, das Klasse fehlt. Weltklasse. Ein spiel entscheiden zu können. So eins wie am samstag zB.

    Welche Position ist denn unbesetzt bei uns im verein? Worauf könnte kahn sich Hoffnung machen? Ein Trainer triumphirat mit Kahn, Scholl und Effe/Loddar??

  49. @antikas: Heimspiele darf man/sollte man in der CL schon gewinnen. Ob mit oder ohne Robben (aber wenn ich mich richtig erinnere, war der Sieg verdient, aber glücklich: Tor in letzter Minute oder so. Durch Olic?) In Manchester hingegen kam Bayern aufgrund von Robben zurück ins Spiel. Und die knappe Niederlage hat gereicht. DA kann man eben auch mal ein Spiel verlieren – und gewinnt in der Addition. Weshalb Real Barcelona im Rückspiel schon 6-0 schlagen müsste, falls es am Ende in der Liga auf den direkten Vergleich ankommen sollte.

    @Schirmkino: Und „Olli Kahn beim zukünftigen Zweitligaverein FC Köln“, muss man doch nicht ernsthaft diskutieren, oder? Olli Kahn gehört für mich zu Bayern München und der wird in Bälde dort anheuern und die asiatischen Märkte weiter für euch erobern. Oder er hat generell keine Lust mehr auf den ganzen Stress und wird Buddhist. Glaube ich aber nicht.

    @ Schirmkino, der schrieb: „Das Dilemma bei Bayern ist: Der Trainer ist zum Erfolg verdammt. Bleibt er aus, kann er sich die ganze Arbeit mit Talenten und Spielsystemen, die lange Zeit brauchen, lieber gleich sparen, denn dann ist er weg. In dem Fall: Lieber Hitzfeldsche Rotation und Talente auf der Bank versauern lassen.“

    Mag ja sein, aber man kann nicht beides haben. Klopps Philosophie im Jahr 1 beim BVB war, denke ich, der jetzigen nicht unähnlich. Aber die Mannschaft musste sich erst einspielen. Ergebnis: EuroLeague knapp verpasst, unter anderem auch mit Mithilfe des Schiris beim klaren Hamburger Abseitstor durch Trocholocholowsky und möglicherweise auch der falschen Taktik bei Gladbach. Im Jahr 2 kratzte man aber bereits an der CL-Teilnahme und durfte nun immerhin ein paar Penunzen in der EuroLeague verdienen. Von daher kann mir auch niemand erzählen, dass diese Mannschaft sich intern NICHT neue Ziele gesteckt hat, die da lautet(e): CL-Teilnahme! Wohlgemerkt: Teilnahme! Dass es jetzt schon für die Meisterschaft reichen könnte, damit haben die aus meiner Sicht auch nicht gerechnet. Aber sie sehen jetzt, was möglich ist. Und deshalb ziehen die Jungs auch weiter an einem Strang und werden sich auch weiterhin für den anderen den Arsch aufreißen. Und genau dieses Denken und dies Haltung ist den Bayern leider abhanden gekommen. Anders kann ich mir die mentalen Einbrüche in vielen zweiten Halbzeiten nicht erklären (vor allem nicht bei Gladbach oder auf Schlacke). Schönspielerei OHNE Tore reicht eben nicht. Und dann muss man eben notfalls eben richtig rackern, um noch ins Ziel zu kommen.

    Bin gespannt, ob LvG den Bayern diesen Kampfgeist wieder einpflanzen kann. Denn spielerisch haben es die Bayern ja nach wie vor drauf.

    By the way: Ich frag mich, inwieweit das verlorene Endspiel in der CL so ein Knackpunkt für die Manschaft gewesen sein mag. Da hatte man ja auch gefühlte 70% Ballbesitz, wurde dann zweimal böse ausgekontert und war dann so angezählt, dass nicht mehr viel ging (bzw man hatte als Zuschauer niemals das Gefühl, DAS Spiel biegen die Bayern auch noch). Ich will jetzt Schalke (und speziell die Abwehr um Metzelder) auf gar keinen Fall mit Inter der letzten Saison auf eine Stufe stellen, aber der Ablauf beim Spiel Schalke-Bayern ist doch frappierend ähnlich? Man ist spielerisch überlegen, hat mehr Ballbesitz – aber die Buden machen die anderen. Das nagt gewaltig!

    Aber vielleicht kommt ja bei Bayern bald die Wutphase (so wie nach dem verlorenen CL-Finale gegen Manchester). Das Ergebnis ist ja bekannt. 😉

  50. @alexander44: Der FCB kann nicht vollends auf die Jugendtaktik setzen, weil die Ansprüche andere sind als beim BVB. Wir sind nicht bloß mit einer dominanten Halbserie zufrieden, sondern wollen uns mittelfristig fest in der Spitze Europas etablieren. Und dafür braucht es die richtige Mischung aus toptalentierten Eigenwächsen und erfahrenen Topspielern von außerhalb. Selbst Barca, die eine Ansammlung von selbstausgebildeten Jahrhunderttalenten auf dem Rasen herumlaufen haben, gibt ja jedes Jahr um die 50 Millionen für zusätzliche Leute aus, die dem vorhandenen Personal Druck machen, alternde Stars ersetzen oder die taktischen Möglichkeiten erweitern können. (Auch wenn letzteres mit Ibrahimovic betriebswirtschaftlich desaströs geendet hat.)
    Abgesehen davon ist es selbst in der BuLi schwierig, dauerhaft nur mit jungen Spielern oben zu bleiben. Siehe VfB, siehe 1899 usw.

    Und zur Diskussion um den Konjunktiv: Es geht ja nicht um unrealistische Szenarien. Natürlich könnte jede Mannschaft theoretisch jedes Spiel gewinnen, aber in unserem Fall wären es fast ausnahmslos verdiente Siege gewesen. (Mit Ausnahme des DFB-Pokals gegen Bremen.) Insofern geht es ja nicht darum, dass man mit ganz viel Glück dies oder jenes hätte erreichen können, sondern darum, dass die Lage ganz anders ausschauen würde, wenn die Spielverläufe etwas normaler sich gestaltet hätten. Als analytisches Werkzeug ist der Konjunktiv daher unverzichtbar, sonst müsste man ja tatsächlich nach jeder Niederlage den Trainer rauswerfen.

  51. Kahn sehe ich auf einem holprigen Weg. Wie auch immer es zustande kam, aber öffentliche Verhandlungen und Absagen mit Schalke und Köln (wat?) steigern nicht gerade seinen Marktwert. Es ist eh schwierig in Deutschland Fuß zu fassen, wenn man eine Bayern-Ikone ist. Bei Bayern selbst sind alle wichtigen Türen geschlossen (Kahn arbeitet doch niemals unter Nerlinger und alle andere Jobs sind zu weit weg vom grünen Rasen). Seine Analysen im ZDF reißen mich jetzt fachlich auch nicht vom Hocker. Da sind manchmal paar Perlen dabei, wenn es ums Torwartspiel geht. Der Rest sind mMn Phrasen. Keine Ahnung, wo da sein Weg hingehen könnte. Am ehesten sehe ich den noch bei der DFL, Stichwort: Auslandsvermarktung.

  52. @alexander44: Also Bayern war total abhängig von Mister Wieselflink,aber nicht in den Heimspielen?

  53. @Franck #28: „Will auch nie behauptet haben, dass es unter Kahn und Effe keine schmachvollen Niederlagen gab. Aber ich kann mich nicht erinnern, dass unter diesen Führungsspielern (das war mein van Bommel-Vergleich) sich derart in sein Schicksal ergeben wurde. Aber vielleicht rede ich mir das vergangenheitsblind auch nur schön.“ Wie war das noch in Lyon 2000/01… 😉 Wobei das Grundproblem erkannt ist – fehlendes Aufbäumen.

    @vadder: Schon verstanden – wollte nur vermeiden, dass alles auf die Robben-Verletzung geschoben wird. Das wäre zu einfach.

    @Alexander44: Nein, das CL-Finale kann man NICHT mit dem Schalkespiel vergleichen. Im CL-Finale hatte der FCB nur diese eine richtige Möglichkeit das Spiel zu wenden, als Müller nach der HZ das Ding nicht reinmacht, das hätte die Wende sein können. Ansonsten waren sie chancenlos, wird auch kaum ein Bayernfan bestreiten. Schalke wurde in HZ 1 aus allen Lagen angeschossen, nur fielen die verdienten Kisten nicht (Unvermögen und Pech eben).

    Mal an alle, die die letzte CL-Saison auf den Glücksfaktor reduzieren: Wie viele CL-Sieger hat es denn gegeben, die ganz ohne Glück ausgekommen sind??? Eben! Ohne das entscheidende Quentchen Glück stünde Sir AF ganz ohne CL-Titel und vermutlich auch ohne SIR da, denn in beiden siegreichen Endspielen halfen Pfosten und Latte endlos mit und verhinderten eine Klatsche gegen die Bayern und eben den Sieg für Chelsea.

    Gute Zeiten, Schlechte Zeiten – darum geht’s schon. Auch mal zum Verein stehen, wenn es nicht so läuft. Dieses „Ich gucke mir die Spiele erst wieder an, wenn sie gewinnen“, das hier teilweise zu lesen ist (wenn auch nicht in diesem Thread), ist doch wohl albern und peinlich. Auch Leiden gehört zum Fandasein, wenn’s auch diesmal nicht auf dem gewohnten „hohen Niveau“ ist.

    @Schirmkino: Hat UH nicht eher gesagt, man müsse die CL-Teilnahme sichern, wenn das Finale in München ist, so dass die Chance besteht, es zu erreichen? Ich glaube, was er nicht möchte, ist, dass die Bayern Euro League süpielen, wenn das Finale in München ist.

    Übrigens kann man sich nicht auf der einen Seite einen Hummels wieder zurück wünschen, aber gleichzeitiug fordern, dass gestandene und erfahrene IVer geholt werden. Also mir hat es schon gefallen, dass die Bayern die letzte Saison erfolgreich waren und dabei mit Lahm, Schweinsteiger, Müller, Badstuber und Contento 4 1/2 Spieler aus der eigen Jugend auf dem Feld hatten. Ich verzeihe lieber einem Jungspund wie Badstuber oder Contento einen Fehler als einem gestandenen und teuer eingekauften argentinischen oder auch belgischen Nationalspieler einen fehlerbelasteten und denkarmen Spielstandard eines Bezirksklassenspielers.

  54. @Liza: Bezüglich Barca müsste man fragen, wieso die jemanden für 50 Millionen wie Ibrahimovic gekauft haben (auch wenn die über Trikotverkäufe einiges wieder einspielen). Ich denke, die sahen/sehen sich zum einen im Zugzwang wegen Real (Was die (einkaufen) können, können wir auch, wenn wir wollen), zum anderen ziehen die Verantwortlichen bei Barca aber auch sehr schnell Konsequenzen, wenn der „Star“ nicht so einschlägt und und vor allen Dingen nicht so mannschaftsdienlich spielt wie gewünscht. Und da hat Barca mit Villa im Vergleich zu Ibrahimovic den besseren Fisch an Land gezogen.
    Außerdem: Barca hat sich eben Zeit gelassen (oder Zeit lassen müssen 😉 ): Zwischen 1999 und 2005 haben die national und international auch keinen Bluemntopf gewonnen. So what? Jetzt werden sie eben fürs Warten jahrelang belohnt (werden).
    Wie auch immer: Was ich wirklich peinlich finde, ist das hier in der BILD:

    >>Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger hält Bayern München trotz 17 Punkten Rückstand auf Herbstmeister Borussia Dortmund weiterhin für die beste Mannschaft in der Bundesliga. „Trotzdem bin ich der Meinung, dass Bayern die bessere Mannschaft ist als Dortmund”, sagte Schweinsteiger Eurosport: „Ich bin fest davon überzeugt, dass bislang keine Mannschaft dabei war, die besser war als wir. Man könne natürlich nicht sagen, dass Dortmund schlecht spiele, sagte der Nationalspieler: „Sie haben ihre Qualität, vor allem im läuferischen Bereich. Außerdem sind sie sehr aggressiv.” Aber selbst die 0:2-Niederlage in Dortmund bewertet Schweinsteiger im Rückblick als unverdient, Bayern hätte das Spiel vor der Pause für sich entscheiden müssen: „Das einzige Spiel, bei dem ein Unentschieden gerecht gewesen wäre, war gegen Mainz.”<<

    Hier wird oft so getan (und nun auch noch von Schweini), als wenn Bayern die Spiele, in der sie Tore geschossen HÄTTEN, auch gewonnen hätten. Wer sagt denn, dass Schalke trotz 0:1-Rückstands nicht trotzdem in HZ 2 zurückgekommen wäre und gewonnen hätte? Hoffenheim war in dem Spiel gegen Bayern ebenfalls gleichwertig und verliert unglücklich. Wolfsburg schießt am Ende gegen Bayern einen Bock und das war´s dann eben. Wer schießt Elfmeter erfolgreich gegen den Pfosten?
    Scheinsteigers Sprüche sind echt lächerlich. Fehlte noch, dass Veh erzählt, eigentlich müsste der HSV ja ganz oben stehen, weil sie so eine teure Mannschaft haben und soviel investiert haben. Aber bei allen Auswärtsspielen haben sie vorher Wildschwein gegessen. Und die Wildschweine müssen vorher etwas gegessen haben, was nicht gut für sie war.
    Und dann noch davon faseln, als wenn im Heimspiel gegen Mainz ein Unentschieden gerecht gewesen wäre. Ich fasse es nicht! Laufen, nicht labern!
    Man kann sich aber echt auch jeden Scheiß schönreden! Wahrscheinlich erzählt er uns im Nachhinein, dass seine verlorenen Spiele gegen Spanien auch nicht mit rechten Dingen zugegangen sind.
    Schweinsteiger soll die Buden machen, die man machen kann (ja, auch gegen Neuer!!! – Der BVB, Lautern etc. haben es vorgemacht!) und bis dato lieber die Klappe halten!
    Denn das ist eine dümmliche Bayern-Arroganz, mit der man sich nun wirklich keine Freunde macht.

  55. @Antikas:

    Sagen wir es doch mal so: OHNE Robben wäre letzte Saison Schalke Meister geworden und nicht der FC Bayern. Und OHNE Robben hätte es für Bayern München auch nicht das CL-Endspiel gegen Inter Mailand gegeben. Alles klar? Aber ich weiß: Das sind alles Spekulationen und ich will hier ja nicht zum zweiten Schweinsteiger werden … 😉

  56. Solange du wenigstens noch selbst einsiehst ,das deine Ausführungen rein spekulativ,und schlicht nicht zu belegen sind, ist ja noch nicht Hopfen und Malz verloren bei dir.

  57. @Alexander: Du machst auch wirklich mit jedem deiner Beiträge fünf neue Themen auf. Das ist ein wenig mühsam.
    Ich hab jetzt keine lust auf alles detailliert einzugehen, aber:
    1. Ibrahimovic war ein Kauf zur Erweiterung der taktischen Möglichkeiten (Flankenspiel). Prinzipiell richtig gedacht von Guardiola, ist sich aber aus diversen Gründen nicht ausgegangen.
    2. Schweinsteiger hat recht. (Vgl meine Argumentation oben)
    3. Es gibt einen Unterschied zwischen Arroganz und Selbstbewusstsein.
    4. Auf suggestive BILD-Überschriften kann man hereinfallen, muss man aber nicht.

  58. PS: Hättest du das Interview in voller Länge bei eurosport gelesen, hättest du dir den Absatz zur N11 auch sparen können.

  59. @Alexander44:
    Nicht so viel Bild lesen, Schweinsteiger sagt im Interview (bei Eurosport ganz zu lesen), daß Spanien einfach die bessere Mannschaft war. Bzgl. Bundesliga und Dortmund dieses Jahr hat er schlicht recht. Bayern spielt mit Sicherheit nicht den schlechteren Fußball als Dortmund. Dortmund spielt im Moment gut und hat das nötige Glück (und der Gegner hakt die Spiele sehr viel schneller ab, davon hat Bayern auch schon oft profitiert). 3 der 4 Bayern-Niederlagen (Klautern, BVB, S04) sind in „normalen“ Jahren Bayern-Siege, das Spiel gegen Mainz sollte eher Unentschieden enden. Auf der Gegenseite war der Sieg gegen die Hoppenheimer glücklich, vom Spielverlauf her auch der gegen Wolfsburg.

    Hilft alles nix, die Bayern müssen jetzt einen Weg finden, sich auch für Platz 2/3 hundertprozentig zu motivieren, ohne dabei die zweifellos kleine, aber existierende Chance in der CL zu vergessen.

  60. @ Alexander: Finde deinen Kommentar auch etwas überzogen, gerade Schweini zeichnet sich in letzter Zeit durch eine gesunde Mischung von Selbstkritik und Selbstbewusstsein aus. Das er auch nicht zwingend objektiv sein muss, liegt ja wohl in der Natur der Sache, da mache ich ihm keinen Vorwurf. Bin nämlich grundsätzlich auch der Meinung, dass er nicht (!) recht hat. Wenn man so viele Punkte verschenkt, kann man nicht behaupten, dass dies jedes mal zu unrecht geschehen ist. Tore erzielen ist nun mal das wesentliche in dieser Sportart und nicht Ballbesitz. Das die Bayern die Spiele dominieren bestreitet keiner – aber das macht sie nicht zwingend zur besseren Mannschaft, wenn andere dafür die Tore schießen. Und die Nummer mit dem Pech ist nun wirklich die schlechteste aller Erklärungen und ist für ein fussballinteressiertes Forum wie dieses hier (mit entsprechender Analysequalität) mit etwas zu fad und oberflächlich.

  61. Die Begründung, dass Bayern die Spiele verloren hat, weil es sich um ein unnormales Jahr handelt, ist auch wirklich gut:-)

  62. @TeneS
    Na, da verwechselst du aber was. Von einem Jahr außerhalb der Regel als _Begründung_ hat JP sicherlich nichts geschrieben. Außerdem zieht das mit dem Pech meiner Meinung nach schon: In der ersten Halbzeit waren die Bayern wirklich nicht schlecht. Warum der Ball nun aber nicht reinwollte? Nenn es Pech, nenn das Schalker Tor psychologisch ungünstig, nenn die Chancenverwertung unglücklich – in meinen Augen schenkt sich das nichts.

    Fakt ist jedenfalls, dass Kroos zwar manchen Zuckerpass aus dem Schuh zieht (90er-Jahre-ran-Kommentatoren-Gewäsch :-)), allerdings nicht die Stärke hat, die Schweinsteiger auf der Sechs auszeichnet (oder auch einen Xavi und einen Iniesta oder auf offensiverer Position einen Özil), nämlich, den Ball vertikal zugepasst zu bekommen und trotzdem über genügend technische Fertigkeit zu verfügen, um sich schon im Bruchteil einer Sekunde nach vorne zu orientieren

    Die meisten anderen Bayernspieler können in Bedrängnis nicht anders, als den Ball dahin zurückzuspielen, wo er herkam. Van Bommel und Ottl sicher nicht, Tymoschtschuk auch nicht, aber der interpretiert seine Rolle ohnehin etwas anders.

    Des Weiteren verstehe ich nicht, wieso nicht mehr so konsequent über die Flügel gespielt wird. Es gibt doch kein besseres Mittel, eine Abwehr auszuhebeln, als den Pass von der Grundlinie in den Rücken. Klar ist das schwierig. Aber z. B. Müller auf Gomez, der lässt tropfen für Lahm, um sich dann ins Zentrum zu begeben. Müller, Schweinsteiger, Ribéry lauern dahinter auf den Pass. Ist jetzt natürlich nur vereinfacht dargestellt, aber in den letzten Spielen hat man ja nicht mal ansatzweise den Versuch gesehen. Vielmehr müssen sich Müller und Ribéry auf ihr Können verlassen, was bei Müller meist etwas besser funktioniert, aber einfach trotzdem von zu vielen Unbekannten abhängt. Es ist unmöglich, seinen Gegenspieler immer und immer wieder auszuspielen. Auch Müllers Repertoire ist begrenzt und als Abwehrspieler erfordert es keine filigrane Technik, um mal einen Zweikampf zu gewinnen.

    Contento ist wohl noch zu ängstlich, Lahm sucht sein Heil dagegen extra weiter hinten, um wenigstens sicher zu stehen. Folge: Er ist leicht zu überspielen und hat vorne keine Wirkung. Ist in meinen Augen die falsche Strategie, grad wenns nicht so gut läuft, muss der Druck auf den Gegner verstärkt werden. Ach und ein 3:2 ist mir auch lieber als ein 1:0 – wobei: Abwehr ist ja nicht mehr so wackelig.

    Also: Die Spielfreude ist verloren gegangen. Wie war das in der Rückrunde? Anstoß Bielefeld, Sekunde 11 erster Eckball Bayern. So sollte es sein.

    Achja, irgendwer hat geschrieben, dass ohne Robben Schalke Meister geworden wäre. Ja, nun gut… trotz Platz zwei war Schalke letztes Jahr nun wirklich keine furchteinflößende Übermannschaft, die sich in den Aufeinandertreffen mit Bayern spielerisch mir Ruhm bekleckert hätte. Niemand weiß, was ohne Robben gewesen wäre, und auch, wenn er vieles verschleiert hat und man sich in eine zu große Abhängigkeit ihm gegenüber begeben hat, sollte man doch nicht den Erfolg des FCB im letzten Jahr pauschal immer schmälern.

  63. Zitat: „3 der 4 Bayerniederlagen sind in „normalen“ Jahren Bayernsiege?

    Ich würde auch die Chancenverwertung als zwar i.d.R. technisch bzw. spielerisch gut gemacht beschreiben, aber einfach eben nicht gut genug um ein Tor zu machen. Das hat gegen S04 größtenteils mit der hervorragenden Qualität von Neuer und (zu einem deutlich kleineren Teil) mit der eben nicht ausreichenden Qualität im Abschluss (bezogen auf die Situation) von z.B. Kroos zu tun. Pech ist für mich, wenn einem Tore (wie zB bei Schweini/ Gomez) zu unrecht vom Schiri aberkannt werden. Aber zu behaubten, dass man Pech im Abschluss hat, weil man das Tor nicht, aber dafür die Latte oder den Torwart trifft, ist mir etwas zu einfach und geht m.E. auch an der Realität vorbei. Das ist in der Summe wie dieses Jahr eher ein Qualitätsproblem und maximal in Einzelfällen Pech (wobei ich dieses Wort am liebsten bei einer Spielanalyse sowieso nicht benutzen würde, da es mM viel zu abstrakt und höchstens einer von mehreren Faktoren, aber mit Sicherheit nie der einzige bzw. wesentliche ist.)

  64. Wie schön, dass BVB-Anhänger – jahrelang Spielball spielerischer und finanzieller Armut in Realunion – jetzt uns das Fussball-ABC erklären. Süüüüüüsssss!!!! Ja, Kind, reib dir die Augen, sie sind es: DAS NEUE BARCA!

  65. @TeneS
    Eine Begründung ist im zitierten Satz nirgendwo zu finden, lediglich eine Beobachtung. „Normal“ in dem Sinn, daß es in der Mehrzahl der Fälle so ist. Konkret: wenn Bayern 5 Saisons lang nach Schalke und Dortmund fährt und dann jeweils so spielt wie dieses Jahr, kommen dabei 6-8 Auswärtssiege heraus. Ab und zu klappt’s halt nicht, dieses Jahr z.B.

    Den Grund für die Niederlagen müssen van Gaal und die Mannschaft finden: warum der Abschluß nicht klappt, und – wichtiger – warum man das 1:0 von Schalke nicht mit dem Gedanken „Jetzt gewinnen wir halt 3:1 anstatt 3:0“ aufnimmt, sondern fast aufgibt.

  66. Ich glaube ja, wenn der FC Köln in den letzten zwanzig Jahren nicht soviel Pech im Abschluss gehabt und sämtliche Spiele gewonnen hätte, öfters die Meisterschaft gefeiert hätte, als es de facto der Fall war. Und abgestiegen wären die dann auch niemals!
    Und Bayern schien in Gladbach in HZ 1 nur deshalb so feldüberlegen, weil die Gladbacher irgendwie unkonzentriert waren. Dass sie ein gleichwertiger Gegner der Bayern sind, haben sie dann in HZ 2 bewiesen. Nur durch unfassbares Glück bekam dann Lahm noch einen Abpraller der Gladbacher auf die Schlappen und verfehlte das Tor ausnahmsweise NICHT.
    Soll ich noch mehr solche Theorien aufstellen?
    Fakt ist: Bayern bricht nach einem 0-1 und erst recht nach dem 0-2 gegen Schalke ein. Der BVB lässt sich weder gegen Hoffenheim und Freiburg ein 0-1 gefallen und will um jeden Preis gewinnen. Und das konnte man auf dem Platz sehen. Bei Bayern gab es nix mehr zu sehen. Wo war da ein Effe, der sich wie im Endspiel gegen Valencia zur Wehr setzte? Und ihr habt beim derzeitigen Tabellenstand `ne Menge Endspiele!
    Wenn die Bayern sich keine 90 Minuten auf ein Spiel konzentrieren können, sondern nur 70 Minuten, dann verlieren sie eben auch einen Teil ihrer Spiele. Und wenn sie mal keinen Gegner wie Neuer im Tor stehen haben, sondern einen spendierfreudigen Nikolov, dann gewinnen sie eben auch mal.

    Für mich gelten immer noch die guten alten Phrasen, die sich Schweinsteiger mal wieder hinter die Ohren schreiben sollte:

    Die Wahrheit ist auf´m Platz.
    Die Tabelle lügt nicht.
    Das Runde muss ins Eckige. Zusatz: Und nicht an den Pfosten. 😉

    In dem Sinne.

  67. @Alexander
    Ich weiß, es ist schon ein alter Hut (der mir auch bald hochgeht), aber wieviele Pflichtspiele hatten die Bienenkicker im letzten Jahr?

    Im Übrigen interessiert das ganze BVB Zeugs hier vermutlich nur die Minderheit. Sie haben einen Lauf. Schön. Von mir aus werden sie auch mal wieder Meister. Ich gönns ihnen. Aber bitte stellt nicht solche Rechnungen auf, wie heute im Boulevard geschehen: „Dortmund ist besser als Madrid“.

    Dazu hat man im Verlierercup genug gesehen. Und wenn der Hannoveraner nicht in der letzten Sekunde die Latte trifft, hätten wir auch noch etwas mehr über Kubas Fehlschuss diskutieren können, aber dann kommt halt zu dem ganzen Lauf noch Glück dazu. So ist das halt.

    Aber denkt dran, wer hoch fliegt….

    Und eines ist jetzt schon klar: Sollten sie diesen Vorsprung nach vergeigen, sind sie die Deppen der Nation!

  68. Kinner, Kinners – kommt mal wieder runter 😉

    Fakt ist doch, dass jedwedes Gerede davon „Hätte der nciht, dann wäre“ albern ist.

    Ich kann doch nicht gleichzeitig die Bayernfans kritisieren, die sagen, dass die Spiele anders verlaufen wären (sagen wir mal in Gladbach, Dortmund und Schalke) wenn die Bayern in der jeweils 1. HZ (öfter) getroffen hätten und auf der anderen Seite Hochrechnungen anstellen bzw. Vermutungen, dass die Bayern ohne Robben letztes Jahr nix gewonnen hätten.

    Weder wissen wir (und werden es auch nie), ob die Bayern besagte Spiele bei einer 2-Tore-Führung auch wirklich gewonnen hätten, noch können wir belegen, was letztes Jahr passiert wäre, wenn Robben nicht diesen Lauf gehabt hätte. Lieber Alexander44 – Du würdest doch zu Recht aus der Haut fahren, wenn wir die Rechnung anstellen würden, was wäre, wenn D’mund alle Tore der letzten zehn Minuten nicht geschossen hätte, aber dafür alle Großchancen der Gegner reingegangen wären. Es ist nicht so und gut ist.

    Trotzdem wirst Du nicht bestreiten können, dass der BvB momentan einen Lauf im positiven Sinne hat (der sich zwangsläufig durch die guten Ergebnisse verstärkt, was jeder kennt, der mal Wettkampfsport gemacht hat), während bei den Bayern der Trend eben im Moment genau gegenläufig ist. Das ist jetzt ganz nüchtern gemeint, mit der gebührenden Anerkennung der Leistung der Dortmunder, ohne jedwede Arroganz und auch ohne zu weinen.

    Was die Aussage von Schweinsteiger angeht – selbst Klopp sagt doch, dass die Bayern die beste Mannschaft der Bundesliga sind. Sagt übrigens jeder Trainer (hilft ja auch bei möglichem Erfolg dem Scheitern vorzubeugen 😉 ) der BuLi. Und wenn mir einer versucht zu erzählen die Bayern hätten in Schalke oder auch in D’mund nicht gut gespielt in HZ 1, nur weil die Tore fehlen, der kann mich mal, sorry.

    Ebenso regt mich auf, wenn man fast schon annimmt, dass die Bayern nicht genug Willen zeigen die Tore zu machen. @TeneS: Pech ist auch, wenn man eine wunderbaren Schuss absetzt, der durch die dezente Berührung eines Gegenspielers nicht in den Winkel geht sondern an die Latte (siehe Schweini auf Schalke).

    @Alexander44: Was würdest Du übrigens sagen, wenn wir Dir jetzt die Spiele der BvBler auflisten und versuchen aufzuzeigen, dass die meisten Siege damit zu tun haben, dass die Gegner schwach waren und unkonzentriert und nicht motiviert (vgl. Deine „hochwertige“ Gladbach-Bayern Analyse). Jeder biegt sich die Welt so zu Recht wie er möchte. Schweini ist arrogant (klar spielt ja bei Bayern, da ist man nicht selbstbewusst sondern eben arrogant), die Bayern generell schlecht, auch schon letztes Jahr (weil ja nur Robben gut war, und das darf ja nicht, dass ein Spieler überragend ist, also bei den Bayern jetzt nicht – mal nebenbei: „Würdest Du Dich jetzt nicht freuen, wenn ein Spieler des BvB so einen Lauf hätte??“), oh Gott … Nimm die RR von vor zwei Jahren und brich Dzeko oder Grafite ein Bein, zeig Misimovic die rote Karte und wer ist dann Meister?? Richtig der FCB. War aber nicht so, deshalb verdienter Titel für W’burg. Punkt.
    Ach ja, klar Nikolov hat jetzt erst möglich gemacht, dass die Bayern gegen Frankfurt gewannen. Klar. Ohne Gegners Geschenke wären wir wahrscheinlich Letzter der Tabelle. Komm wieder ein wenig runter. Noch mal im Klartext: D’mund steht zu Recht oben. Bayern zu Recht deutlich dahinter. Bayern hat Probleme, die hauptsächlich bei ihnen selbst zu suchen sind. Kein Thema. Apropos: Wenn die Tabelle nicht lügt, dann hat sie auch in den letzten Jahren nicht gelogen, gell??? Bin gespannt, wie oft wir von Dir die guten alten Weisheiten noch hören, wenn die Situation mal wieder pro Bayern läuft 😉

  69. Ich wünschte, der Dortmunder 44’er hier stünde mal auf dem Platz und würde unserer Nr. 44 begegnen – Aua!

    Wäre schön, wenn Du zum Rückspiel nach München kommst, dann können wir uns einmal in einem abgelegenen Waldstück treffen und mal gaanz lange über Deinen BVB reden!
    Ruf mich an: 089/22x-M-E-I-S-T-E-R

  70. „Es ist ja inzwischen bekannt, dass in mir zwei Seelen schlummern. Die eine ist während eines Bayern-Spiels aktiv, die andere davor und danach.“

    Ist bei mir auch so. und da kann es auch mal grob werden. Aber zu dem
    Kommentar Nr. 77 fällt mir nichts mehr ein.

    Wendet mich verwundert ab…..sollte wohl lieber ein paar tage nicht hier vorbeischauen. schade.

    PS: Zu leuten die solche sachen ablassen steht auch was interesses bei fernglas fcb vom geschätzten herrn zechbauer.

  71. @Alexander44 Weshalb so angespannt? Lehn‘ Dich doch zurück und lass die Tabelle auf Dich wirken – ist das kein schönder Gedanke?

    @all: Was Schweinsteiger mit seiner Aussage bezwecken wollte, oder ob es dem Boulevard gerade recht kam, dass er hier so was raushaute oder sie ihn vielleicht gar in irgendeiner Art und Weise beeinflusst haben, derlei zu sagen – so what?!

    Fakt ist doch tatsächlich, dass die Bayern – eigentlich – viel weiter oben stehen müssten. Vom Kader, von der Papierform her. Ebenso übrigens wie Schalke. Oder Stuttgart.

    Irgendwas hat in dieser schiefen Saison allerdings irgendwann seine Eigendynamik entwickelt. Und das ist der BVB-Motor. Alles andere halte ich inzwischen für normal. Mainz hat ein paar Mal verloren und wird es noch häufiger. Vizekusen ebenfalls.

    Allein die ominösen x Punkte Rückstand der Bayern auf Dortmund scheint das Hauptthema in den staubigen Stuben des deutschen Boulevard zu sein.

    Na denn. Das haben wir Bayern uns über die Jahre auch redlich erarbeitet.

    Und wo ich im Beitrag schon beim Kaiser war, bin ich es in der Rückschau auch beim Spieler Beckenbauer. Wo ist der FC Bayern nach der WM 1974 gelandet, als der FC Bayern die meisten Spieler abgestellt hat? Eben.

    Ich bin da entspannt. Klar will ich jedes Spiel gewinnen und jeden Titel holen. Aber was ist mit diesen hellseherischen Fähigkeiten?

    „Wartet doch einfach ab, was xy im nächsten Jahr mit Doppelbelastung leistet.“

    Siehe Schalke, siehe Wolfsburg, siehe Stuttgart, siehe, siehe…

    Nein. Wenn wir in dieser Saison tatsächlich kein Meister werden, haben wir uns das – in erster Linie – nur selbst zuzuschreiben. Und nicht dieser schwarz-gelben Rekordjagd. Punkt.

  72. Ich schau halt nicht tatenlos zu, wie der BVB auch noch dieses Forum hier kapert mit Beiträgen der geschwätzigsten Sorte

  73. @ chicken

    Ja, Hoeneß sagte: „Wir müssen 2012, wenn das Finale in München ist, _dabei_ sein.“ Kann man jetzt so oder so auslegen. Fakt ist, dass irgendwann mal der CL-Sieg als Ziel herhalten sollte. (Da fällt mir ein: Kalle hat sowas ja gesagt nach dem CL-Finale gegen Inter.)

    Ich erwarte gar nicht, dass man in diesem Jahr das wiederholt, was im letzten Jahr geschafft wurde. Das wäre überzogen. Ich messe Bayern an den einzelnen Spielen.
    Wenn man das tut, sieht man sehr deutlich, dass das Team in der Entwicklung stehengeblieben ist. Das Ballgeschiebe erinnert mich fast wieder an die Zeit vor dem Urknall gegen Juve in der CL. Das schnelle Positionsspiel blitzt dann und wann mal auf oder hält für hochstens 45 Minuten an, aber vollständig überzeugend war es bislang noch nicht.

    Dass man es womöglich nicht kann, wenn die Schlüsselspieler fehlen, ist nachvollziehbar. Aber dann nicht aufzurüsten, wenn man weiß, dass die halbe Mannschaft im WM-Finale und um Platz Drei mitgespielt hat, ein Robben sehr lange ausfällt, Ribéry ohnehin verletzungsanfällig ist und es für die im modernen Fußball (Total voetbal 2.0) so wichtige Position des Außenverteidigers keinen Backup (rechts) und keinen echten Stammspieler (links) gibt, muss man damit leben, dass man sogar in der Liga hinterherhinkt. Und das völlig zu recht.

    Man muss ja froh sein, dass Badstuber keinen Einbruch hatte bis zu seiner Verletzung. Und Müller ist auch verhältnismäßig schnell wieder „klar im Kopf“.
    Wenn Breno und Badstuber spielen sollen, muss man doch erstmal sehen, was los ist. Bei Breno war es klar, dass er min. bis Oktober ausfällt. So. Heißt: Nach dem CL-Finale und der WM hat man exzellent bescheinigt gekriegt, dass es mit van Buyten und Demichelis nicht klappen wird. Und jetzt schiebt man Tymo hin und her, weil man nicht weiter weiß.
    Das ist alles leider, leider planlos. Und so geht das nicht erst seit diesem Jahr.

  74. @Il Bavarese: Ich habe zwar manchmal mit dem leicht zur Überlänge neigenden und manchmal Stringenz sowie Feingefühl vermissen lassenden Stil von Alexanders Kommentaren meine Probleme, schätze seine Beiträge aber wesentlich mehr als paranoide Freund-Feind-Polemiken, die mit einer Rhetorik der Gewalt ein „Wir“ heraufbeschwören, das jenseits dieser Beschwörung nicht existiert.

  75. Dass Bayern die Partie in Manchester noch gedreht hat, lag vor allem an Olic Anschlusstor noch vor der Pause und dem Platzverweis. Ohnehin geht dieser Olic (in Bestform) irrsinnig ab, weil das genau der Stürmertyp ist, der jetzt richtig helfen würde. Die Diskussionen, wer zurzeit beste Buli-Mannschaft ist, erübrigt sich eigentlich angesichts der Tabelle. Und von den 13-Borussia-Siegen waren vielleicht drei glücklich und ein echter Dusel-Sieg war überhaupt nicht dabei.

  76. @Il Bavarese: Wer hier was wann wie kapert, entscheide immer noch ich. Warum? Weil es mein „Forum“ ist…

    Und solange Andersdenkende hier nicht gegen Form und Regeln verstoßen, sind sie weiterhin herzlich willkommen.

  77. @vadder
    Recht hast Du. Am besten ignorieren. Dessen Beiträge lese ich schon länger nicht mehr. Und der Kommentar von zechbauer diesbezüglich (vor allem der Anfang) ist allererste Sahne!

    Ich bin von Alexander44 nur in einer Hinsicht genervt. Er kommt irgendwann immer dahin, Vergleiche mit seinem BVB anzustellen. Ansonsten bleibt er einigermaßen sachlich, weswegen ich ihn auch nicht gleich verteufele. Er kann halt nicht anders. 😉

    Im übrigen bin ich da bei Paule. Entspannt bleiben, so gut es halt geht. Es kommen auch wieder bessere Tage….und vor allem nicht provozieren lassen.

  78. moin,
    alex44 hat ansonsten immer im relativ sachlich geschrieben.
    lasst ihm doch seinen spass weil seine bvb`ler grad mal nen höhenflug haben.
    die nächsten 10 jahre hat er dann ja wohl wieder nicht viel zu lachen…
    ausser das schlacke05 auch das 60. jubiläum ohne schale „feiert“ 😉

    @bavarese:
    dein kommentar hat „spox-“ oder „bild-forum“ niveau.
    sry, aber damit spiegelst du sicherlich nicht die meinung der „erwachsenen“ fcb fans wieder.

    viel spannender sind doch für uns die nächsten tage.
    da hat der christian „neue impulse“ versprochen.
    …ich tippe auf buddha figuren auf dem dach an der säbener…

  79. @Il Bavarese
    nana, man sollte meinen, Du wärst schon oft genug mit solchen unpassenden Aussagen aufgefallen und auch dafür schon (eigentlich zu oft) gerüffelt worden. Für derlei Gebaren ist weder hier noch sonstwo Platz. Fußballfan sein, heißt ja nicht automatisch Hirn ausschalten. Also, immer locker durch die Hose atmen!

  80. @all, lassen wir es uns doch alle nicht verderben von einer im Endeffekt unglücklichen Niederlage bei der wir halt in HZ 1 ein verschlossenes Tor vorfanden.

    @II Bavarese, deine Worte in deinem einem Beitrag und manchen anderen zwischen den Zeilen ist absolut nicht „Der Bayern-Stil“ den hier nahezu alle haben. Da muss man nicht solche Dinge von sich geben.

    @alexeander44; am lustigsten sind deine Beiträge die hauptsächlich davon handel, „was wäre wenn Verein X gegen Y so gespielt hätte“ & „wenn der gegen den“, das könnten wir auch wenn es jemand nötig hätte.

    nur mal ein Beispiel für dich: Was wäre wenn 99 Herrr Collina sehr zeitig abgepfiffen hätte. Sowas bringt hier auch keiner von uns.

  81. @All: Ja, ich versuche, mich mal in Zukunft kürzer zu fassen. 😉

    Ich kann auch gerne vor und hinter jedem ironischen Kommentar den Ironie-An und -Aus-Status anklicken (was beispielsweise die Gladbach-Bayern-Analyse angeht).
    Wer alle meine bisherigen Beiträge gelesen hat, sollte IMHO erkennen können, dass mir überhaupt nicht am Bayern-Bashing gelegen ist. Im Gegenteil: Bayern ist gerade während der letzten Saison nicht nur bei mir, sondern auch bei vielen anderen BVB-Freunden im Kurs ganz hoch gestiegen. Weil es Spaß gemacht hat, ihnen beim Zocken zuzusehen. So wie mir/uns immer wieder Werder-Bremen-Spiele Spaß gemacht haben, weil die die unmöglichsten Spiele drehten (ja, auch gegen den BVB!). Das sehe ich alles ohne die Vereinsbrille. Und ich gehöre auch nicht zu den Ergebnisfans, die hinter mir sitzen und immer wieder nach dem Führungstor des BVB nölen, „von mir könnte jetzt abgepfiffen werden“. Nein, ich will Drama sehen! Auf dem Platz! Soviel wie möglich! Am besten hat das IMHO David Mamet in seiner (Sport-)Abhandlung „Vom dreifachen Gebrauch des Messers“ beschrieben. Wer Zeit hat, sollte sich die kurze Abhandlung mal gönnen. Und nein, David Mamet war nicht Linksaußen bei den Tottenham Hotspurs! 😉

  82. @Alexander44
    Man kann ja immer sagen, dass man etwas in Wirklichkeit ironisch gemeint hat, aber dir ist schon klar, dass dir das als standhafter Schwarzgelber knallhart um die Ohren gehauen wird? Manchmal versteht man ja so Sachen absichtlich falsch 🙂

    Ansonsten bemühst du dich ja redlich, auch deine Bewunderung für den FCB zum Ausdruck zu bringen, was meines Erachtens gar nicht notwendig wäre. Schließlich sind wir ja alle erwachsen und eigentlich für so prinzipielle „Euer Hass ist unser Stolz“-Grabenkämpfe gar nicht mehr zu haben. Ich unterhalte mich gern mit Fans anderer Vereine, das ist immer fast ein bisschen wie in ein anderes Land zu reisen und immer interessant. (Also mal danke an paule für die Plattform dafür)

  83. @Bernhard: Wie kann man meine Behauptung, Gladbach sei besser gewesen als Bayern, ernst nehmen? Was ich aber wirklich ernsthaft behaupten würde: Bayern war in diesem Spiel zu blöd (HZ1), zu faul (HZ2), zu wasweißich (HZ3 ;)), um es haushoch zu gewinnen. Punkt.
    Und die Bewunderung für den FC Bayern beruht vor allem auf der letzten Saison! Und hat sonst eher mit bestimmten Personen zu tun. So ist und bleibt Mehmet Scholl für mich einer der besten (Bayern)Spieler aller Zeiten. Auch wegen seiner angenehmen Art abseits des Platzes. Und euer Franzl ist immer wieder für einen echten Brüller gut, also Unterhaltung pur. Was will man mehr?

  84. Warum jetzt speziell die letzte Saison so besonders Bewunderung wert ist … oder war das auch wieder Ironie … oder ist das jetzt von mir ironisch gemeint … ich weiß es selbst schon nicht mehr …

  85. @chicken: Nein, keine Ironie. Die Bayern haben klasse Spiele abgeliefert und die CL-Begegnungen waren zum Teil richtig gut und spannend (insbesondere beide Spiele gegen Manchester!!!). Da habe ich gedacht: So einen wie Olic kann jede Mannschaft gut gebrauchen. Ein echtes Kampfschwein.

  86. An alle, die den Bayern und insbesondere Schweinsteiger Arroganz wegen seiner Äußerungen unterstellen:

    Arroganz ist Niveau von unten (gesehen) ! 😉

  87. @ralla

    „Arroganz ist Niveau von unten (gesehen) ! “

    Der Spruch ist ganz fein! 🙂

    PS: Und wer ihn nicht versteht, wird von „Il Bavarese“ in den Wald gezerrt… 😉

    Das hat ‚was von Tarantino… 🙂

  88. Wenn man sich die Ergebnisse aus der CL so anschaut, dann kann man zu dem Schluss kommen, dass ein zweiter Platz in der Gruppe auch nicht so schlimm gewesen wäre. Mögliche Achtelfinal-Gegner sind bislang Inter, Lyon, Valencia und Kopenhagen, heute dürften noch Marseille, AC Milan und vielleicht Arsenal dazu kommen. Aber immerhin gehen wir Barca, Real, Chelsea und ManU vorerst aus dem Weg.

  89. Na, da bin ich doch froh, dass der FCB Gruppenerster wird. Milan muss es nicht unbedingt sein, gegen die sehen wir immer schlecht aus, aber ansonsten halte ich die möglichen Gegner für machbar (ja, auch Inter).

  90. @ Gunnar: Es ist immer alles machbar, denn es ist ja auch denkbar 😉 Und Inter hat nun wahrlich nicht mehr die Klasse, die sie letzte Saison zum Ende der CL auszeichnete.

    Zwar hoffe ich nicht auf Milan (haben gegen die immer oder zumindest zumeist richtig schlecht ausgesehen und generell ist die Bilanz gegen den AC doch schon sehr schlecht mit jeweiligem Ausscheiden und nur einem (!) Sieg in 10 (?) Begegnungen), andererseits wäre es schon richtig geil gerade die rauszuschmeißen.

    Aber egal wer’s wird, das anvisierte VF bleibt Pflicht!

  91. @Conejero
    Ich zerre niemand in den Wald, ich geh nur darin spazieren …

    Wer über meine Äußerungen urteilt, sollte sie zunächst einmal genau lesen. Ich habe hier noch nie jemanden persönlich beleidigt, sondern nur jemand zu einem netten Waldspaziergang eingeladen. Warum das verboten sein soll, ist mir schleierhaft. Für eure Projektionen, was bei diesem Waldspaziergang passieren soll, kann ich nun wirklich nichts.

    Und danke, Alexander44, dass Du David Mamet erwähnst. Jetzt ist mir die Herkunft deines autoreferentiellen stream of consciousness endlich klar. Bist mir – ehrlich und ganz ohne Ironie – ein bisschen sympathischer geworden.

    Und wer mir hier Bild-Zeitungsniveau unterstellt – lachhaft. Ein Forum, das zu großen Teilen sich darin suhlt, die eigene Mannschaft nach jeder Niederlage durch den Kakao zu ziehen, Trainer- und Spielerwechsel nach gusto zu fordern und mit dem „Gegner“ auf Sky-Niveau über die barcaesken Qualitäten der Schwarzgelben zu schwadronieren, ist sicher nicht über jeden Niveauzweifel erhaben.

    Oliver Kahn hatte recht: Wir brauchen Eier. Beim FC Bayern allen voran die Fans, darunter einige, die hier regelmäßig schreiben. Anerkennung sportlicher Leistung – jederzeit! Kniefall vor einem anderen Club – NIEMALS!

    Ich weiss, dass man das sicher anders sehen kann, aber ich gehör schon aufgrund meiner Herkunft eher der tifoso-Schule an. Wers nicht mag, ok, aber ändern kann ich es nicht! Auch als Fan hat jeder seinen eigenen Stil.

    Gutes Spiel heute abend und nix für ungut!

  92. @Pekka
    Na, es gibt hier einige, die beispielsweise gewisse Ausführungen zum barcaesken BVB einfach unkommentiert lassen. Das ist in meinen Augen in gewisser Weise schon ein Kniefall. Genauso wie die Bewunderung, die in manchen Beiträgen hier im Subtext für den BVB mitschwingt. Was im übrigen auch auch schon 2008/2009 bei Hoffenheim schon so war. Ich wünsche mir da mehr „mia san mia“, denn wir sind seit mehr als 40 Jahren oben, was kratzt es uns, dass eine Halbserie lang eine Mannschaft mal jeden Affen vom Baum schiesst. Dass man sich nicht gegen den belehrenden Tonfall in diesen Beiträgen wehrt, versteh ich halt nicht.

    Mir wär halt lieber, wenn ein paar Leute mehr hier mal zur BVB-Zielperson sagen würden, „Junge, geh mal frühstücken, als Bayern-Fans brauchst uns nicht das ABC des modernen Fussballs erklären“, oder so

    In meinen Augen ist Fan-Sein nicht nur, für etwas zu sein, sondern in jedem Fall auch gegen etwas. Und da liegt in meiner Skala aufgrund bestimmter Vorkommnisse um das Millennium der BVB ganz weit vorne. Ist ne persönliche Geschichte.

  93. Ich bewundere Barca für Spiele wie gegen Real zuletzt oder gegen Arsenal letzte Saison und ja, da gehe ich in manchen Momenten sogar in die Knie. Als Liebhaber des schönes Spiels kann ich gar nicht anders. Vor der Leistung des BVB oder Mainz05 in dieser Saison und speziell auch für den Aufbau eines Teams beim BVB habe ich Respekt. Für Bewunderung fehlt da noch die Nachhaltigkeit und es ist zudem als Fan auch beinahe ausgeschlossen, andere deutsche Vereine ehrlich zu bewundern. So und ähnlich habe ich hier auch die anderen Kommentare verstanden.

    Wie auch immer. Streitgespräche, wo dann mehr die Hämmer als die Argumente kreisen, gibt es im Internet doch zuhauf. Gut, dass es hier nicht so ist. Mir ist es auch schon mehr als genug, wenn hier Alexander jedes Thema in ein BVB-Thema verwandelt. Ich befürchte bei noch mehr Streit – in deinem Sinne – würde das dann gar nicht mehr aufhören und seine Brüder und Schwestern kämen dann auch noch als Beistand.

    Es ist doch gute (nunja) Tradition hier, dass jede Mannschaft mit paar Siegen am Stück auf dem Buckel, hierher Vertreter schickt, die ihr Mütchen kühlen. Und es ist ebenso Tradition, dass sie dann auch wieder abgezogen werden. Ich denke, man ist hier mit einer guten Portion Souveränität ganz gut gefahren.

  94. Mal eine Frage zur Transferpolitik: Warum wollen manche Fans ernsthaft 20-25 Mio € für Neuer ausgeben? Butt kann mit Sicherheit noch ein gutes Jahr spielen. Jemand wie Dennis Eilhoff ist am Ende des Jahres vertragsfrei und wäre ein guter Backup, falls Kraft gehen sollte. Vielleicht hat man ja das Glück, Neuer 2012 ablösefrei zu bekommen.
    Aber im Sommer 2011 muss es vor allem um die Positionen LV, IV und Sturm gehen. Das wird teuer genug! Da braucht man sich nicht in Unkosten zu stürzen für einen fraglos hervorragenden Torwart.

  95. Bei allem Respekt für deine Begeisterung für den besten Fussballverein der Welt, das ist doch ziemlich banané. Geh du doch mal frühstücken und lass andere Menschen die auch schon X Jahre auf den Buckel haben ihre Liebe zum Fussball und ihre Liebe zu ihrem Verein so ausleben wie sie das meinen. Ist für jeden einzelnen eine persönliche Geschichte.

    Und wir sind hier ja auch nicht im Stadion oder einem springer Verlag Forum wo Anhänger gegen Anhänger antreten, sondern auf paules Blog. Da haben sich über die Jahre viele Mitleser, auch Liebhaber anderer Versuche eines Fussballvereins, angesammelt und vernetzt. Man tritt hier halt mit ein bisschen Respekt für einander auf.

  96. @David
    Also wenn deine Äußerung mir gegenüber „respektvoll“ sein soll (Stichwort „banane“ usw.), dann sollten wir über die Definition von Respekt noch mal ganz neu nachdenken.

    Ich bin schon der Meinung, dass wenn Alexander44 hier „sein Mütchen kühlt“ (danke Pekka), muss er auch damit rechnen, dass seine BVB-Lobgesänge nicht unwidersprochen bleiben. Ja, das ist Paules Blog, aber wenn ich mich nicht irre, auch einer, der dem FC Bayern gewidmet ist. Über den BVB könnte sich der Genannte auch in vielen anderen Foren im WWW unterhalten, wieso muss es ausgerechnet hier sein? Sehr wahrscheinlich spielt hier eine gewisse Lust an der Provokation eine Rolle, die man mit mehr Souveränität als ich beantworten kann (einverstanden, Pekka), auf die halt aber jeder auf seine Weise reagiert. Souveränität ist halt da, wo das Magengeschwür nicht ist, das jeder Bayernfan angesichts der Tabelle unweigerlich hat.

    Und David, ich glaub nicht, dass ich dich für meine Art, meinen Support auszuleben, um Erlaubnis fragen muss. Und mit Springer-Presse hat das rein gar nichts zu tun, da müssten manche van Gaal-Raus-Rufer in den eigenen Reihen mehr Abbitte leisten.

  97. Schon mal was von „vergeben und vergessen“ gehört? Es ist doch nicht meine Pflicht, als Bayernfan sofort einzuschreiten, wenn irgendwo ein etwaiger Konkurrent zu gut wegkommt? Damits auch jeder kapiert, dass der BVB nicht Barcelona ist, soll ich sofort jedem über den Mund fahren, der Derartiges von sich gibt? Danke, nein. Ein bisschen Souveränität, Argumente im Sinne der Diskussion von wenig zielführender Polemik zu unterscheiden, ist nicht unangebracht.

    Außerdem ist es ja ein Bayernblog. Ich mag mich nicht ständig auf Dortmund beziehen 🙂

    @wildsau
    Halte ich für einen interessanten Ansatz. Ich glaub aber, dass Bayern bei Neuer auf dicke Hose macht im Sinne von „wir kriegen, wen wir wollen“ oder auch „wir haben Manchester ausgestochen“. Und solange der dann alles hält, was die Verteidiger verbocken, hab ich damit ja auch kein Problem, nur sehr wahrscheinlich ist es nicht..

    Wieso glaubst du, dass IV, AV so teuer wird? Breno und Badstuber sind doch die Perspektive, daneben brauchts halt einen soliden Ersatz, der am besten etwas flexibler ist. Was macht denn eigentlich Michael Tarnat zur Zeit?

  98. @Pekka
    Hab ich doch gesagt, sportliche Bewunderung jederzeit. Barca ist sowieso Vorbild für vieles.

    Vielleicht bin ich der einzige, der so denkt, aber: Wenn mir jemand damit kommt, der den BVB jetzt zur letztgültigen Referenz des europäischen Fussballs erhebt, der den FC Bayern implizit als Lehrling, Kloppo & Co. aber als Monument darstellt, zu dem man nur noch aufzuschauen hat, dann werde ich einfach sauer! Vor allem in der Woche nach einer Niederlage wie gegen Schalke.

  99. @Bernhard
    Keine Angst, von meiner Seite wars das jetzt.

    Wie gesagt, gutes Spiel heute abend!!!

  100. @Il Bavarese: Gerade als Bayern-Fan spürt man so häufig stupide Ablehnung, Missgunst und Antipathie gegnerischer Fans gegenüber seinem Verein, dass man sich auch fragen kann, ob man das eigene Fansein nicht auch anders als in einer derart agonalen (und spezifisch maskulin konnotierten) Form leben kann.

  101. @bavarese:
    meine güte, du machst es nur noch schlimmer *hahaha

    du wolltest also lediglich im wald spazieren gehen?
    okay…glaubt dir hier jeder sofort!

    wie liza schon andeutete:
    als bayern fan werde auch ich schon 30 jahre beschimpft (die erste 5 lebensjahre zählen nicht) und habe gelernt mich damit auseinander zu setzen!
    meist klappte das verbal…wenn nicht, hab ich einfach das nächste wochenende (in härtefällen einfach den nächsten mai) abgewartet und meine bayern haben dann alle zum schweigen gebracht.
    ( ich wohne 40km vor bremen! und du weisst wie stinkstiefelig fischköppe sein können 😉 )

    wenn ich vorher gewusst hätte das man es auch mit „waldspaziergängen“ aus der welt schaffen könnte, hätte ich mir viel stress erspart 😉

    ausserdem bin ich mittlerweile alt genug um mit gewisser anerkennung über einen verein zu reden der momentan einen sehr guten stiefel spielt…aber immer mit der anmerkung das dies nur temporär ist!

    der bvb spielt seit einigen monaten meist sehr ansehnlich UND erfolgreich!
    trotzdem werden sie uns nicht die letzten 40 jahre streitig machen und in absehbarer zeit wohl auch wieder um platz 6-14 spielen (kleiner seitenhieb musste sein!@ alex44).

    der wald hinter meinem haus ist ziemlich gross, wenn ich aber all meine werder, hiv, schlacke05, st.pauli, usw. kumpels zu nem spaziergang mitnehme wirds doch verdammt eng!!!

    long story short: nicht alle bayern fans sind so intolerant wie du!

  102. Il Bavarese, mit Springer Verlag Forum spielte ich auf transfermarkt.de an, dort – oder auch in anderen Fussballforen die nicht dezidiert einem einzelnen Verein gewidmet – sind wird man ja ständigst mit diversen Kleinkriegen zwischen Fussballanhängern unterschiedlicher Vereine konfrontiert. Da geht es nicht um Meinungsaustausch sondern eher um Provokationen, soweit dass die Beiträge keinerlei konstruktiven Einfluss für brauchbare Diskussionn bieten und solche auch gar nicht mehr entstehen können. Sowas nervt, und sowas gibts hier zum Glück eher selten.

    Natürlich musst du mich oder auch sonst niemanden um Erlaubnis fragen deine Vereinsliebe so auszuleben wie du es auch möchtest, aber genau darauf habe ich doch angespielt als ich dein Zitat umformulierte. Weil deine Definiton von Fansein (also gegen andere sein) ebenso nicht bindend für andere sein kann.
    Mit einigen deiner Wortmeldungen zwingst du dieser aber geradezu auf, denn die sind aggressiv, redest du selbst sogar von einer „Zielperson“.

    Und hier – ich kann natürlich nur für mich sprechen, verfolge aber den Blog schon seit Bayernmythoszeiten und du merkst ja dass einige hier dich zur Milderung aufforderten – läuft es halt insofern friedlicher ab, da sind Postings die ausschließlich zum Degradieren Anderer dienen bestenfalls wenig ernst gemeinte Schmankerl, oft aber auch einfach störend und du lieferst hier ja wenig anderes (bisher).

    Außerdem noch eine alte Internetweisheit: don’t feed the troll. Wenn dich des Eindringlings Alexander44s Meldungen so sehr stören dass du nur mit Gegenprovokation reagieren kannst, dann reagiere einfach nicht. Schmerzt doch nichts mehr im Internet wenn man auf einen Kommentar keinen Gegenkommentar erhält.

    Kannst das jetzt gerne kommentieren, musst aber nicht.
    Ansonsten, schönes Spiel heut abend.

  103. @all: Nichts für ungut, aber ich würde Il Bavarese am liebsten auf dem Platz sehen. Sagt, was ihr wollt. Aber mehr Eier als ein van Bommel im letzten Spiel hat er allemal, denn Eier haben heißt nichts anderes als die Leidenschaft für den Verein über ein aufgeschürftes Knie oder seine Lustlosigkeit zu setzen.

  104. Irgendwie habe ich das Gefühl, daß wir heute Abend die ERSTE HZ verpennen…und nicht wie sonst die zweite…

    Aber immerhin ist Kraft wach und Ribery arbeitet nach hinten…

  105. Einfach die Hand zu heben, nicht mehr weiter zu spielen und darauf zu hoffen, dass der Schiri Abseits pfeift, find ich persönlich ja immer etwas riskant.
    Ansonsten probiert es Basel mit der Mainz-Taktik. Interessant.

  106. Soviel Mißverständnisse habe ich in den ersten 15 Minuten noch nicht gesehen. Der Gipfel war der Pressschlag zwischen Gomez und Ribéry. Gefolgt von einem Abschlag ins Seitenaus von Kraft. Und bevor Abseits gepfiffen ist, hören schon alle auf zu spielen…

    Die Ansätze sind da, aber irgendwas fehlt noch gewaltig.

  107. Irgendwie ist die Mannschaft total verunsichert…ich verstehe das nicht…hoffentlich ist bald Winterpause…die sind alle durch den Wind…sie wollen alle, aber es klappt einfach nichts so richtig…

  108. Wenn irgendeiner noch mal meint, Tymo und Gomez müssten raus…dann geh ich mit ihm in den Wald 😉

    Ach ja, und wenn wir noch einen machen…dann reicht’s für ein Unentschieden… * ironie off *

  109. Hätten wir nicht schon zwei Tore…es wäre wie Samstag…was wir da versägen, es geht gar nicht…

    Und was Inkoom da macht…wenn’s vBommel gewesen wär, dann wär jetzt was los…

  110. Dennoch sind noch immer unheimlich viel Abstimmungsprobleme vorhanden. Kaum ein Pass kommt richtig. Gomez auf Ribéry, Ribéry auf Gomez, nie stimmt alles.

    Ribéry muss man trotz unglaublich vieler Fehler aufgrund seiner Aktivität loben. Wären andere (Müller – leider wieder total im Tief und auf außen irgendwie verloren) nur halb so viel unterwegs.

    Lob auch an Kraft, Breno und Contento (super vor dem 1. Tor).

    Eine Frage geht mir nicht aus dem Kopf: Warum stellt vG Schweinsteiger gerade wo es um die Vertragsverlängerung geht immer wieder auf die ungeliebte 10?

  111. Weist du, was fehlt, ribben?

    Der wille. Als er dann wirklich da war- siehe contentolic- schon klingelts. wenn man aber meint, man muß nichts tun, sich nicht quälen….

    Und die Power. Der Akku scheint leer zu sein. Hoffentlich ist bals winterpause….

  112. Kroos ist keine Idealbesetzung neben van Bommel. Er ist nicht laufstark genug, um das Spiel an sich zu reißen. Deswegen hat man schon in der Spieleröffnung Probleme. So gesehen ab der 5. Minute, nachdem der Sturm der Basler vorbei war. Des Weiteren sind durch Kroos die Abstände in der Defensive viel zu groß. Man lässt zu viele Torchancen zu und provoziert damit die „unglücklichen individuellen Fehler“, wie man sie die letzten Wochen sehen konnte.
    Schweinsteiger trifft als Zehner nicht selten falsche Entscheidungen. Er bleibt einfach besser, wenn er das Spiel vor sich hat. Ihn auf seine Stammposition zu stellen würde dem Kombinationsspiel der Bayern gut tun. Man muss lediglich die Sekunden zählen, die ein Roter nach Ballannahme mit dem Leder verbringt. Das ist ein Indiz dafür, dass es irgendwo hakt. M. E. ist das die Laufbereitschaft (zu wenig wird in den Strafraum gesprintet) und die langen Bälle auf Spieler, die danach mit dem Ball völlig isoliert sind, weil der nächste Mann 30m entfernt steht.

    Contento war mal besser. Ribéry sowieso. Umso besser, dass sie das 1:0 erzielen.

  113. @Schirmkino
    eben. Deswgen verstehe ich nicht, warum vG krampfhaft an dem Positionstausch Schweinsteiger/Kroos festhält.

    Noch was: Wir sind aktuell bei Abschlag vom gegnerischen Tor unglaublich anfällig (s. Schalke). Wenn Streller das 0:1 macht…

    Naja, komm, das 2:0 müssen wir nicht schlecht quatschen, auch wenns noch lange nicht so war, wie wir uns das vorstellen.

    @vadder
    ich glaube nicht mal, dass der Wille fehlt. Ribéry ist unheimlich viel marschiert. Leider hat er kaum einen Pass zum Mitspieler gebracht.

    So, „unsere“ 2. HZ naht…

  114. Meine Güte hab ich hier lang nicht reingeschaut, dass mir der Bavarese bisher durch die Lappen gegangen ist. Schreibt der öfter hier? Dann sollte ich hier mal wieder mehr mitlesen…

    Ich finde den Stiefel den der BVB momentan spielt übrigens auch beeindruckend. Dieses konsequente gegen-den-Ball würde uns Bremern auch mal gut tun, auch wenn Schaaf ja langsam zum Mauertrainer wird 😉

  115. Also ich bin zufrieden bisher…in unserer Situation ist ein Sieg ein Sieg…das gibt Selbstvertrauen. Und Ribery war nach dem zweiten Tor doch etwas gelöster…das macht mich zuversichtlich, daß er jetzt ein wenig aus seinem Tief kommt…nehmen wir es also mal entspannt.

    Und kaum sag ich es, ist hinten wieder die Hölle los…mann mann mann…

  116. Warum versemmeln wir so viele Chancen? Ich kann mir das nicht erklären…wir müssten schon Minimum sechs Tore gemacht haben…ein 3:0 ist ja prima…aber wir hauen Dinger daneben…

  117. geschichten wie vom frei, der immer wieder aufn sack kriegt in münchen find ich wirklich wunderbar, allein dafür ist man doch stolz auf seinen klub….
    achja ribery hat glaub ich ungefähr 2 zweikämpfe gewonnen, wenn er trotzdem jedes mal 2 buden macht solls mir recht sein

  118. Van Bommels Hackentrick in der eigenen Hälfte zum Gegner war wohl schon das Eintrittsgeld wert.

  119. @vermieter
    da hast Du aber schon großzügig pro Ribéry ausgelgt 😉

    Das ist nervig, aber heute für mich nicht so wichtig. Entscheidender ist, dass er offenbar wieder körperlich bei annähernd 100% ist. Er hat keinen Sprint gescheut und its viel gelaufen. Das ist gut. Der Rest kommt von selbst wieder.

    Ich tippe mal, dass Gomez und Schweinsteiger am Samstag wieder treffen. Unglaublich was die liegen lassen.

    Alles in allem ein entspannter Abend, wenngleich die Defensivleistung einmal mehr nicht überzeugend war. Im Gegensatz zu Kraft, der war wieder richtig gut.

  120. Ich bau dann mal die Achtelfinals zusammen:
    Barca-Arsenal
    Schalke-Rom
    Bayern-Marseille
    Real-Kopenhagen
    Chelsea-Inter
    Tottenham-Lyon
    Donezk-Valencia
    ManU-Milan

  121. Nichts da Liza, wir spielen gegen Inter und sensen sie um, was unser Inter vom letzten Jahr wird.

    Mir hat Kroos unheimlich gut gefallen. Die schwierigen Pässe fast alle perfekt auf den Mann und nur der ein oder andere ging schief. Aber keiner diesmal haaresträubend, oder?

  122. @ Liza

    Van Bommels Auftritt bei Sat1 war besser. Einer, der dem infernalen Labertaschen-Duo Beckenbauer und Kerner mal ein wenig Fußballkenntnis beigebracht hat.

    Zu Kroos: Wenn seine Entwicklung so verläuft wie die von Schweinsteiger, wird man sich noch auf eine lange Durststrecke einlassen müssen. Qualitativ kann man ihm kaum einen Vorwurf machen (was für eine Schusstechnik), aber er macht viel zu wenig, um sich durchzusetzen.

    Edit: Wenn mal jemand auf Shaqiri geachtet hat: Ein Junge, der Bayern gut zu Gesicht stehen würde. Schnell, robust, sehr passgenau, dribbelstark.
    Mit wem saß Hoeneß da kurz auf der Tribüne? Hat er etwa schon diesen Deal vorbereitet?

  123. Und die spannende Frage. Soll man es mit Kraft probieren,oder sich einen neuen Torwart kaufen?

  124. Also sooo gut wie im Hinspiel war Shaqiri bei weitem nicht. Aber Talent hat er allemal, keine Frage.

    Ich hab gelesen, Arsenal kann im Achtelfinale nur gegen Barca, Real, Schalke oder Bayern spielen. Nachtigall, ick hör dir trapsen. Und S04 bekommt bestimmt Kopenhagen. Aber dann kotz ich…

  125. Das war ja mal wieder ein heftiger und Hin- und Hergerissener Abend. Die Abwehr fand ich richtig gut. Contento wieder auf dem Weg wie vor seiner Verletzung. Tymo braucht man nicht viel zu sagen, der gehört in die Elf.

    Ansonsten Mund abputzen und auf den Gegner warten, wobei ich fast vermute es wird eine der Mailänder Truppen.

    Gerade gelesen, das Nerlinger zu Thomasa Kraft für die Zukunft meint, es wäre ja gut eine gute Nr. 2 zu haben in der Hinterhand. Hoffe mal diese Aussage ist aus dem Zusammenhang gerissen worden.

    * Ich würde Kraft eine Chance geben und NICHT unter allen Umständen und auf Biegen und Brechen einen Neuer für dann wohl Ü 30 Millionen holen.

  126. @zyniker: shakiri? ein weiterer offensiver? no way. den brauchen wir nicht.

    Da hast du aber vergessen zu schreiben: Ironiemodus aus.

    Ernst kannst du das ja wohl kaum gemeint haben.

    Zu Kraft: wenn man für Neuer mehr als 20 mio zahlen müßte, dann evtl. mit kraft. aber auch nur dann. Geld brauchen wir ja noch genug für andere positionen.

  127. @Vadder; das ist ja mein Reden. Wenn Neuer nun aufgrund von Leistung und Vertragssituation übermäßig teuer (+ 25 Mio.) gemacht wird, dann kann man auch Kraft eine Chance geben.

  128. @ zyniker

    Dann lieber weiter mit Altintop und Pranjic auf dem rechten Flügel? Damit gewinnt man keinen Blumentopf. Ist ja nicht gesagt, dass Robben die Rückrunde verletzungsfrei durchspielen wird.

    Zu Neuer: Wenn man ihn nicht im Sommer holt, spielt er im nächsten Jahr bei ManUnited, ganz einfach. Ein weiterer Stamm-Nationalspieler, der uns durch die Lappen ginge.
    Alleine schon wegen seiner fußballerischen Qualitäten würde er hervorragend in van Gaals System passen.

  129. Ich bin mittlerweile überzeugt, dass man Neuer holen MUSS. Allein die Spieleröffnung ist eine Waffe. Sicher, Kahn hat auch mal mit einem langen Abschlag einen Assist auf Elber gegeben, aber Neuer macht solche Dinger ja regelmäßig, vor allem mit den schnellen, langen Abwürfen.

    Kraft kann sicherlich auch ein guter werden, aber die Torwartposition ist halt kritisch. Da kann man nicht mal eine Weile neben einem erfahrenen Kollegen spielen und üblicherweise wird man auch nicht in der zweiten Hälfte eingewechselt, wie das halt eben bei Feldspielern geht. Bei Rensing mussten wir leider erleben, dass es trotz viel Vorschusslorbeeren, guten Spielen als Ersatzmann und dementsprechend viel Kredit halt nicht funktioniert hat. Ich glaube nicht, dass man sich das beim FCB so schnell wieder leisten kann und will.

  130. @Gunnar: Was aber mal ganz schön schade ist. Man muss sich doch mal anschauen was Neuer für Dinger verbockt hat. Der hat Schalke brutal viel Geld gekostet mit seinen Patzern. Aber sie waren geduldig,was sicher auch ihrer finanziellen Situation geschuldet ist. Und jetzt haben sie einen Topmann im Kasten.

    Das kotzt mich gewaltig an,das die Deppen mehr Geduld aufgebracht haben,als der grosse FCB.

    Kahn hat sich gestern auch nochmal dahingehend geäussert. Wenn der FCB nochmal ein Experiment wagt,mit einem jungen Nachwuchstorhüter,muss man ihn konsequent durchspielen lassen,trotz eventueller Patzer.

  131. Ich denke schon, dass es mit Kraft klappen könnte. Ein gewisses Risiko, dass es dann eine Übergangs-Rensing-Saison wird, ist aber natürlich dabei. Bei Neuer weiß man direkt was Sache ist und geht wohl sicher auch kein Risiko ein, ob einem das aber 20 + x Mio wert ist, hängt wahrscheinlich auch stark von dem Ausgang dieser Saison ab, denn noch ne Übergangssaison will wahrscheinlich in unserer Führungsetage keiner.

    Ob es wirklich ein Muss ist, dass im Bayerntor am besten immer auch der Nationalkeeper steht, weiß ich garnicht. Sind doch eh nur weitere Spiele bei denen man sich verletzen kann.

    Insgesamt traue ich beiden zu, eine Torwart-Ära a la Maier, Pfaff oder Kahn zu begründen.

  132. @derfippo: Bei Neuer weiss kein Mensch direkt was Sache ist.
    Der ist unglaublicher Vollblutschalker. Ob das bei nem anderen Verein so einfach klappt?
    Und dann lass den mal in unserem Tor patzen gegen SO4 . Der wird doch medial gekreuzigt.

  133. Shaqiri fand ich auch klasse. Der Mann ist ein Tier und erst 19 Jahre alt. Bei der Verletzungsanfälligkeit von Robben würde ich ihn holen.

    Van Bommel ist ein toller Kerl und aufgrund seiner hohen Identifikation mit Bayern per se mein Fall. Aber seinen Vertrag würde ich nicht verlängern. Tymoshuck kann diese Position viel besser ausfüllen. Er ist stärker im Zweikampf, ohne Foul zu spielen, gleichwertig im Spielaufbau, dabei torgefährlicher und weniger in Gefahr, für den nächsten Ausrutscher Rot zu sehen. Zudem ist er so defensivstark, dass er die IV spürbar entlastet und man gefahrlos eine 8 wie Kroos neben ihm spielen lassen kann.

    Kroos war gestern eine Augenweide. Diese Distanzschüsse ein Wucht. Wenn ich sehe, wie schnell er die Bälle verarbeitet und das Spiel in Gang bringt, denke ich, dass wir mit Kroos/Schweinsteiger das deutsche Pendant zu Xavi/Iniesta haben.

    Was den Torwart angeht, so bin ich der Meinung, dass Kraft in der Rückrunde spielen sollte, um zu sehen, ob man für Neuer investieren soll.

    @ Bernhard
    Da könntest Du recht haben. Neuer ist ein Prestigeobjekt und muss entsprechend forciert werden. Naja, schlecht ist er ja gewiß nicht, aber 25 Mio €? Aber ich kann mich erinnern, dass damals bei Kahn und seinen 8 Mio DM/€uro auch eine Nation in Aufruhr war.

    Wenn wir 25 Mio. € für Neuer ausgeben und dazu noch einen LV, IV und ST, kommen wir nicht unter 60-70 Mio € raus.
    Ein IV ist Pflicht, da Demichelis gehen wird, Daniela nur als Backup taugt und Breno zwar einen starken Eindruck macht, aber mich auch ein wenig an Thomas Berthold erinnert. Da wäre mir ein Mats Hummels neben Badstuber doch lieber.

    Im Sturm hat man sicher auch eine größere Auswahl, aber für LV sehe ich schwarz, dass wir einen brauchbaren Spieler bekommen.

  134. Und es muss sich dann ja auch erst einmal zeigen ob ein Neuer in München so zurecht kommt wie auf Schalke. Wohl keine Zweifel daran, aber sicher ist man sich auch nicht.

    Und dann nochmal zu Kraft und dem Vergleich mit Rensing. Es wird immer wieder auf Rensing rumgetrampelt, aber kaum jemand erwähnt das in der Zeit als es da bei ihm zu vielen Gegentoren kam, die Abwehr von uns auch grottenschlecht gespielt hatte. Also allein seine Schuld war es zu der Zeit auch nicht.

    Edit @wildsau; sehe ich genauso das man Kraft Spiele in der Bundesliga geben sollte und dann eine bessere Eintscheidung zu treffen. Nur mal hier und da ein Spiel im Pokal oder der CL ist doch dafür nicht geeignet.

  135. also mir wird ganz anders, wenn wegen 2 guten spielen von kraft ein transfer neuer für als nicht mehr notwendig erachtet wird. dazu dann noch der kaiser, der gestern abend micho, dvb, breno und tymo als ausreichende besetzung der innenverteidigung sieht (badstuber hat er sogar noch unterschlagen).

    wenn im winter nix rumkommt ok, da ist der markt halt mies. aber wenn gomez für 35 mio geholt wurde, damit ihn niemand wegschnappt, dann sehe ich das bei neuer noch wesentlich eher ein. was denn, wenn der zu manu wechselt und kraft dann den rensing macht? bezahlen wir dann 15 mio für adler???

    müller, badstuber, alaba, contento gut und schön, aber man muss es mit den experimenten ja auch nicht übertreiben. wenn alles was gegen neuer spricht der preis ist, dann sollte man sich durchaus dran erinnern, was die letzten beiden sparjahrgänge gebracht haben.
    und die tatsache dass neuer ur-schlakker ist, hat ihn ja auch bei der wm nicht von topleistungen abgehalten.

    und wenn hier schon wunschkonzert ist:
    micho, braafheid, ottl, altintop, klose, mvb, butt weg. dvb mit rentenvertrag auf die bank.
    heitinga, neuer, ein LV, und noch 2-3 ergänzungsspieler (evtl. aus dem nachwuchs) her. und dann schaun mer mal…

    sturm:
    gomez, olic, (müller)

    mittelfeld:
    ribery, robben, schweinsteiger, alaba, tymo, kroos, (pranjic), (müller)

    abwehr:
    lahm, badstuber, breno, dvb, heitinga, contento, neuer LV, (pranjic)

    tor:
    neuer, kraft, der neueinkauf in der 2. (namen vergessen)

  136. Glückwunsch zum Gruppensieg.

    Mein Tipp fürs Achtelfinale:
    Barca-Arsenal
    Schalke-Kopenhagen
    Bayern-Valencia
    Real-Rom
    Chelsea-Lyon
    Tottenham-Marseille
    Donezk-Milan
    ManU-Inter

  137. @beniti: Nicht wegen 2 guten Spielen. Sondern wegen der Einschätzung unseres Torwarttrainers.

  138. Ein Holländer wird wohl nicht mehr kommen, wenn man Nerlinger im Doppelpass gehört hat. Außerdem schätze ich Heitinga nicht so stark ein, dass er uns weiterhelfen könnte.

    Hat sich Hoek überhaupt schon mal geäußert?

    Edit: Auf spox.com gibt es ein Interview mit Shaqiri.

  139. aber diese einschätzung basiert doch auch „nur“ regionalliga und trainingseindrücken, oder?
    bei rensing war sogar der gesamte verein von seinen qualitäten als nr.1 überzeugt.

    ich halte (stand heute) von diesem experiment jedenfalls nichts. sollte aus irgendeinem grund kraft in der rückrunde plötzlich 10 spiele auf nationalem und internationalem parkett in dieser klasse abliefern, ist das evtl. was anderes. allerdings ist die frage des neuer-wechsels sicher schon deutlich früher zu klären.

  140. @beniti; sehe es auch nicht an 2 guten Spielen von Kraft sondern auch auf Einschätzung von ja auch schon verschiedenen Personen in und um den Verein herum.

    Und es war darauf bezogen nicht JEDE Summe für Neuer hinblättern zu müssen. Es gäbe dann auch noch andere Torleute die man eventuell holen könnte.

  141. ich hab mich auch nicht unbedingt auf einzelne kommentare bezogen. ich habe nur den eindruck, dass sich nach den turbulenzen der letzten wochen langsam wieder eine strömung formiert, nach der das vorhandene personal ja eigentlich sämtlichen ansprüchen genügt.

  142. Bei Rensing lag es mM auch nicht an der individuellen Qualität, sondern daran, dass er mit dem Druck nicht klargekommen ist, sich aber trotzdem für super hielt.

    Wenn man die Aussagen von UH noch im Ohr hat, dass er nach Urlauben mehr als unfit zurückgekommen ist, dann muss man auch nach der Einstellung fragen.

    und warum ist er Stand heute noch arbeitslos? Weil kein großer Club ihn will und ein Zweitligaklub oder potentieller Abstiegskandidat in der 1. Liga ist dem Herrn ja nicht gut genug.

    Bei Rensing wusste ich von Anfang an, dass es nichts wird. Wer so eine arrogante Art an der Tag legt, ohne was in der Hinterhand (Leistung) zu haben und nur von längst vergangenen Lobpreisungen des Vorstands lebt, der hat den Gong einfach nicht gehört. Gepaart mit einer guten Portion Selbstüberschätzung wurde ihm das zum Verhängnis.

    Kraft ist (offensichtlich) ein ganz anderer Typ. Allein er kommt schon sehr viel bodenständiger und sympathischer rüber. Er hat gute Reflexe nud antizipiert gut. Ob er das Zeug hat, auf Dauer zu bestehen, weiß kein Mensch. Es gibt nur 2 Möglichkeiten, die dann ohne Rücksicht auf Verluste durchgezogen werden müssen:

    1. Neuer holen und zwar jetzt
    2. Auf Kraft setzen und das ohne wenn und aber

  143. zu 2.:

    genau da habe ich sorge um eine „halbgare“ lösung. bis zur nächsten saison am ende 10-30 mio. in eine neue abwehr von cl-format zu investieren und dahinter dann den 21-jährigen regionalligakeeper zu stellen.

    natürlich kann das gutgehen. aber wollen wirs drauf ankommen lassen?

  144. Man sollte die angeblich aufgerufenen rund 25 Mio für Neuer nicht so ernst nehmen. Der Boulevard liebt große Zahlen und (berechtigte) Lobhudeleien von Magath, Beckenbauer und Co. tun ihr übrigens. Ich habe auch keinerlei Zweifel, dass Neuer die 25 Mio wert ist.

    Aber: Es ist nunmal sein letztes Vertragsjahr. Warum sollte da ein Verein diese Summe ausgeben? Auch Werder musste sich mit 15 Mio für Özil begnügen, die stehen finanziell nicht mehr oder weniger unter Druck als Schalke. Und ManUnited steht auch nicht besser im Saft als Real. Die haben den Geldhahn für Transfers in den letzten Jahren massiv zugedreht. Außerdem müssen die für die Ablösung ihrer Goldenen Generation (Scholes, Giggs, etc) richtig Geld in die Hand nehmen. Mit Anders Lindegaard verpflichten sie zudem gerade einen Torhüter, der locker auch die Nr.1 geben kann.

    Ich sehe die Ablöse eher bei 15 Mio, was auch 10 Mio + Prämien für sportliche Ziele bedeuten kann. Und dann liegt es an Neuer, wo er überhaupt hin will. Gegen seinen Willen läuft da nichts. Und vielleicht spielt er daher auch noch ein Jahr für Schalke und steckt sich ein Jahr später 10 Mio als Handgeld ein.

  145. Natürlich weiß man nicht, ob sich Neuer in der AA genau so wohl fühlt wie in der Turnhalle, aber ich denke das Risiko ist überschaubar. Er hat doch über eine inzwischen längere Zeit gezeigt, dass er ein absoluter Spitzenmann ist.

    Wenn man doch in Richtung Kraft tendiert, sollte man ihm tatsächlich in der Rückrunde häufiger Einsatzzeiten geben, wie hier ja auch schon vorgschlagen wurde. Es wäre dann nicht ganz so die Katze-im-Sack-Situation. Das ganze wäre dann zwar Butt gegenüber nicht ganz fair, aber ich denke er könnte damit leben. Mit dem Abschied vom FCB früher oder später hat er sich wohl ohnehin angefreundet.

  146. Mit Butt gibt es doch schon eine Verabredung, dass er nach der aktiven Karriere Jugendkoordinator (wenn ich mich recht erinnere) beim FCB wird. Noch ist offen, ob das 2011 oder 2012 sein wird, und wenn man tatsächlich Kraft in der Rückrunde öfter einsetzen würde, würde das wohl kaum Butt nachhaltig vergrätzen.

  147. Ich denke, dass man es sich kaum leisten kann, im Tor zu rotieren, nur damit Kraft Einsatzzeit bekommt.
    Dann müsste man schon richtig mit Torwart Kraft und dem Abwehrduo BB (nicht die Bardot, sondern Breno+Badstuber) die Vorbereitung in Katar bestreiten. Das ist jedoch unrealistisch.
    Es führt also kein Weg daran vorbei: Wenn man Neuer nicht holt, setzt man auf einen total unerfahrenen Keeper im Tor und es gibt keine Alternative mehr, weil Neuer dann bei einem anderen Spitzenclub sein Geld verdient.

  148. Mal abwarten, evt geht Neuer auch ins Ausland. Interessenten wird es wohl massig geben. Hoffe daher dass auch andere potentielle Torhüter beobachtet werden. Kraft in der nächsten Saison mit den Erwartungshaltungen für die Championsleague (sollten wir uns heuer für diese qualifizieren 😉 ) kann nicht gut gehen, deutsche Fussballmärchen enden in der Regel auf Platz 2 oder 3.

  149. oh man, anscheinend sind wir jetzt an glen johnson, von liverpool, dran…
    einfach lächerlich, wenn nur die hälfte von dem stimmen würde was so im internet an gerüchten zu bayern (und juve) stehen würde, dann hätten wir ca. 20 neue verteidiger in der winterpause…

  150. das ist ja mal ne schöne ente:
    RECHTSverteidiger und auf europäischer ebene gesperrt.

    ich glaube die presse hat überhaupt keine vernünftigen quellen mehr und schmeißt jetzt nach dem bingo-prinzip möglichst viele namen in den raum, damit mans später als erster vermeldet hat…

  151. Nee, er könnte schon. Ein Spieler darf ja nachgemeldet werden, wenn er nicht im selben Wettbewerb aufläuft.
    Trotzdem bleibt es eine Ente.

  152. Noch nicht erwähnt wurde die Möglichkeit, dass Neuer bei S04 verlängert, zumindest bis 2013. Magath will ja um ihn ‚kämpfen‘ und würde angeblich das Gehalt sofort auf 5 Millionen aufstocken.

    An eurer Stelle würde ich wirklich dem Kraft in der Rückrunde mehr Einsätze geben, um mal zu schauen ob es mit ihm besser laufen könnte als mit Rensing.

  153. Damit Neuer verlängert, sollte Schalke mindestens in die EL einziehen. Und selbst das ist momentan unwahrscheinlich (bis auf die Notlösung DFB-Pokal).
    Jedoch traue ich Magath zu, ein in seinen Augen zu niedriges Angebot der Bayern abzulehnen und Neuer dann ablösefrei gehen zu lassen.

  154. Wenn ich hier so mitlese…hallo? Neuer wird einmal in den nächsten Jahren auf dem Markt sein. Und zwar am Ende DIESER Runde. Was wollen wir eigentlich mit unseren Millionen? Wenn wir nicht Neuer holen, was wollen wir eigentlich im Tor? Wieder einen Nachwuchsmann, der bisher noch NICHTS nachgewiesen hat?

    Außer zwei im großen und ganzen guten CL-Spielen?

    Hallo?

    Ich kann das echt nicht mehr nachvollziehen…tut mir leid. Jeder Durchschnitts-AV wird hier in die Mannschaft geschwafelt, aber DER Torwart der Buli wird als möglicher Transfer ernsthaft in Frage gestellt…wg. 20 Mio…entschuldigung, das kostet jeder 08/15-Verteidiger, den wir derzeit beobachten, WEIL wir ihn beobachten…

    Daher für klare Kante: Neuer für nächste Saison. Sofort. Baustelle TW damit geschlossen. Auf JAHRE 😉

  155. Tja, solange vG Trainer ist, wäre es wohl eine 50:50 Entscheidung. Kraft oder Neuer.

    Ich halte mich da mit einer Meinung zurück. Wenn das Trainerteam meint, Kraft hat das Zeug, dann glaube ich denen das auch. Bei unserem Vorstand bin ich da schon vorsichtiger, die sind schließlich nicht jeden Tag beim Training dabei…bestes Beispiel der bereits erwähnte Rensing.

    Im übrigen liest sich das bei einigen, als wenn Neuer dazu überhaupt nicht gefragt werden müßte. Bei denen geht es nur noch um die Höhe. Solange es nicht heißt, Neuer hat sich entschieden und die Verhandlungen laufen, solange beteilige ich mich nicht an dieser Diskussion. Bringt doch eh nix. 😉

  156. Ich vertrete auch die Meinung, dass, wenn man die Möglichkeit hat, Neuer zu verpflichten, schon fast fahrlässig handelt, wenn man es nicht tut.

    Der Anspruch bei Bayern muss im Grunde der sein, auf derartigen Schlüsselpositionen die besten verfüg- und finanzierbaren Leute zu haben.

    Ich halte Kraft für einen guten Keeper, aber lass ihn irgendwo bei einem guten BuLi-Klub mal 1-2 Jahre spielen. Dann schauen wir mal.

    Wie gesagt, auf irgendeiner Position im MV kann man Experimente machen, aber bitte nicht im Tor. Um die großen Titel zu gewinnen, brauchst Du WELTKLASSE-Torhüter und keinen nur überdurchschnittlich guten.

    Und was die paar Milliönchen angeht halte ich es mit @Jennifer8. Hier geht es um eine Verpflichtung in die Zukunft. Auf 10-12 Jahre ist die Baustelle dann dicht.

  157. @Ribben: Das beisst sich aber wieder mit vG´s Eitelkeit. Ist schliesslich ein guter Mann,den er nicht entdeckt hat.
    Denke eher ,er wird sich gegen einen Transfer aussprechen.

  158. Eigentlich ist das Ding doch schon durch.
    Ich könnte mir denken, dass man nur öffentlich so einen Heckmeck macht und Kraft Perspektiven gibt, damit einerseits die Ablöse von Neuer nicht noch weiter steigt und andererseits Kraft sich keinen neuen Verein sucht.
    Man braucht schließlich auch eine gute Nummer Zwei und Butt hat schon gesagt, dass er dafür nicht zur Verfügung steht.

    Das mit „vGs Eitelkeit“ ist für mich Boulevard-Gewäsch. Wen hat er nicht alles stärker gemacht, den er nicht entdeckt hat?

  159. Boulevardgewäsch ist das für mich nicht.
    Da muss man sich nur mal anschauen welche Tranfers er abgelehnt hat, und mit welcher Konsequenz er an Müller ,Badstuber,Braafheid und Pranjic festgehalten hat,während er einen Toni Kross von A nach B schickt,und Gomez und Tymo nur aufgestellt hat,als es gar nicht mehr anders ging.
    VanGaal ist es schon sehr wichtig,das er als Förderer des Erfolgs gilt.
    Achtung !!!Jetzt kommt Boulevardgewäsch: Genau das soll angeblich auch das Problem zwichen vG und der Mannschaft sein. Gewinnt Bayern,ist es die taktische Meisterleistung des Trainers. Verliert Bayern,sind die Spieler die Dummen.

  160. Pingback: Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  161. Pingback: Die Akte Neuer - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  162. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.