Gruppenphasenrekord oder Ribéry-Festspiele?

Besser spät als nie. Also der Bericht zum Basel-Spiel und Abschluss der diesjährigen Gruppenphase.

Wir haben einen neuen Rekord erzielt. An erzielten Toren und gewonnenen Spielen. Ist doch so, oder?

Insgesamt hört sich das sehr gut an. Trotzdem bizarr.

Denn schaut man sich die Gruppenspiele im Einzelnen und im Vergleich die Bundesliga im speziellen an, dann wirken diese Zeilen wie Hohn.

In der Königsklasse scheinen wir heuer das Glück gehabt zu haben, was uns in der Bundesliga fehlte. Da gewannen wir Spiele, obwohl unsere Abwehr ebenso schwamm wie in der Liga. Da erzielte der Gegner auch gerne mal die Tore, wenn wir selbst das nicht hinbekamen.

Ich erinnere mich an weniger Pfostenschüsse oder unberichtigt abgepfiffene Abseitstore.

Kurzum: Alles super. Oder?

Naja, sagen wir mal so: Besser so souverän in die Gruppenphase einziehen, als kläglich auszuscheiden und sich nur daran erfreuen zu können, den – nur noch ein Schatten seiner selbst gewesenen – Titelverteidiger zu schlagen.

Wenn wir ehrlich sind.

Und die K.O.-Runde startet eben erst in der so dermaßen mit Hoffnungen vollgeladenen Rückrunde, wie es noch nie eine zuvor beim FC Bayern gab.

Hoffnung zum Beispiel auf einen starken Ribéry, wie man ihn schon im Basel-Spiel sah. Wenn man nicht das Spiel gesehen, sondern nur die Berichte der Print-Journalisten gelesen hat.

Er hat zwei Tore erzielt, dass ist zunächst mal sehr gut. Beim ersten Tor stand er allerdings einfach nur mal richtig im Raum. Die wirkliche Leistung erbrachte hier Herr Contento, der tatsächlich in einem Monsterspurt den Ball noch von der Seitenauslinie kratzte und zum Franzosen spielen konnte. Großes Kino. Wie der Prä-WM-Jahr Lahm oder Herr Lizarazu. Egal.

Nein. Das war noch nicht wieder alte Ribéry. Denn abgesehen von den beiden Toren war da, vor allem in der ersten Halbzeit, noch viel heiße Luft und viel Festrennen gegen 2-3 Gegner.

Andererseits: Es ist eine Entwicklung erkennbar. Irgendwie. Und vielleicht, wenn die Kurve bis zum Rückrundenstart Mitte Januar weiter in der Weise ansteigt, ja, dann könnte es vielleicht soweit sein. Aber man weiß es nicht.

Und was soll ich groß nachtreten? Die Gruppenphase ist gespielt, wir haben – ergebnistechnisch – eine sehr gute, eine ausgezeichnete Leistung abgeliefert. Punkt.

Jetzt noch die restlichen drei Pflichtspiele gegen St.Pauli und den schwäbischen VfB abziehen und gut iss.

Dann atmen wir alle mal tief durch, pflegen Robbens Oberschenkelmuskelloch und gehen in uns.

Was es alles braucht für eine erfolgreiche Rückrunde.

Aber was ist eine „erfolgreiche Rückrunde“?

Für mich?

Erreichen der Championsleague. Entweder direkt oder über eine sichere Qualifikation. Also eher Platz 2, notfalls aber auch P3.

Und in den Pokalwettbewerben?

Also DFB-Pokal ist so eine Wundertüte. Im Prinzip würde ich da sagen: Gewinnen. Aber so was hängt eben von vielen Faktoren ab. Zum Beispiel einem Robben wie im Halbfinale in der letzten Saison. Andererseits ist ein Ausscheiden auch kein echter Mehrwert bzgl. Erholung. Sind ja kaum Spiele…

Tja und was ein Weiterkommen in der Championsleague betrifft bin ich diesmal eher skeptisch. In der letzten Saison gab es neben Glück, Toren zu richtigen Zeitpunkten und Hammertreffern a la Robben (2:3 ins Florenz und Manchester) doch auch jede Menge Willen. Und einen Klose, der im Florenz die deutlichste Abseitsstellung der Fußballgeschichte zu seinem Vorteil nutzen konnte…

Vielleicht sollten wir in beiden Wettbewerben nur von Runde zu Runde denken und in der Liga wie gesagt auf Platz 2 schauen.

Sonst noch was zum Basel-Spiel?

Unsere Innenverteidigung stand soweit sicher. Muss man in diesen Tagen ja besonders hervorheben. Die Flügel machten ab und an sogar Dampf, ein Ribéry phasenweise mit Geniestreichen und gutem Stellungsspiel.

Unser Kapitän sucht immer noch. Und zwar seine Passsicherheit und Form. Herr Kraft zeigte erneut, dass er aktuell schon ein guter Backup ist.

Schweinsteiger wie immer Dreh- und Angelpunkt, Gomez mit ganz, ganz wenigen Bällen, Kroos mit noch weniger Schüssen.

Es hat gereicht und nur das zählt ja wohl.

Jetzt die Weltpokalbesieger besiegen und in den schwäbischen Abschluss dieses Fußballjahres 2010 starten.

Auf geht’s, Ihr Roten!

Klick zum Ende der Kommentarliste

13 Gedanken zu „Gruppenphasenrekord oder Ribéry-Festspiele?

  1. Mit allem einverstanden, außer: Wir holen dieses Jahr in jedem Fall die Champions League, weil:

    – wir einfach nach letztem Jahr dran sind
    – wir ausnahmsweise mal Losglück haben werden
    – Barca in der Liga von Real richtig gejagt wird und mehr Körner lassen muss, als ihnen gut tut
    – ManUnited und Chelsea Mannschaften haben, die über ihrem Zenith und für uns schlagbar sind
    – Inter sichs im Lorbeerbett gemütlich macht
    – Real im Achtelfinale scheitert
    – wir heisser sind als in der Bundesliga, die wir weiter schleifen lassen und als glorreicher Achter beenden

    Fragt sich nur, wer im Finale die Weitschüsse à la Bulle Roth und Katsche übernimmt.

  2. @Bavarese: Das hat zwar auch nicht mehr Substanz, als was Du sonst in den letzten Tagen hier teilweise losgelassen hast, aber trotzdem: Dein Wort in Fußball-Gottes Ohr!

  3. Nenene, mit der CL wird’s dieses Jahr nix. Da müsste in der Winterpause schon ein Wunder passieren. Barca und Real sehe ich deutlich vor den Bayern. Und daneben gibt’s noch so ein paar Kandidaten, die mit der aktuellen Defensiv-Formation Katz und Maus spielen könnten. Bei unserem Losglück sehe ich ein Achtelfinale gegen irgendwelche Mailänder und das wird schwer genug. Insbesondere, weil ich es gar nicht unbedingt als Vorteil sehe, dass wir zuerst auswärts spielen. Mal ehrlich. letztes Jahr haben wir doch davon profitiert, dass unsere Gegner in München eher zurückhaltend gespielt haben, wodurch – zum Teil auch mit Glück – knappe Heimsiege raussprangen. Auswärts haben wir dann im Anschluss schön verloren, aber dank Gala-Robben halt trotzdem unsere Tore gemacht. Und das hat gereicht. Ich hab‘ durchaus die Befürchtung, dass speziell Inter oder Milan das diesmal gegen uns genauso machen könnten.

    Was Freund Ribery angeht, so sehe ich das ähnlich. 2 Tore, prima. Aber der bleibt aktuell einfach viel zu oft hängen. Auch und gerade im 1:1. Aber hoffen wir einfach mal, dass das an mangelnder Spielpraxis liegt und er sich über den Winter dann auch die notwendige Fitness verschafft.

    Interessant wird werden, wie vG das defensive Mittelfeld und die IV aufstellt, wenn es wieder Alternativen gibt. Tymo ist da hinten eigentlich verschenkt. Wenn da z.B. Badstuber und Breno stehen, dann wird es eng im DM und dann müsste man eigentlich Tymo den Vorzug vor vB geben. Wobei letzterer wohl trotzdem spielen darf. Tymo würde gegen Kroos stehen, sofern Schweinsteiger weiterhin den 10er/8er gibt. Aber Tymo neben vB könnte auch schon wieder einen Ticken zu defensiv sein. Wird also spannend werden.

    Ach ja, Gomez sollte gegen Pauli am besten drei Buden machen, sonst wird für ihn gleich wieder eine Torkrise erfunden 😉

  4. @Gunnar
    Bin halt ein bedingungsloser Optimist! Und ich glaube wirklich, dass Real und Barca sich in der Primera División über 38 Spieltage ein Wettrennen liefern und Ihnen in der CL dieses Jahr der Saft fehlt.

    @Paule
    Wie Chelsea in der Liga rumgurkt, das ist schon fast Bayernlike (wenn auch nur fast …)

    Aber im Ernst, so schlecht stehen die Chancen wirklich nicht. Und eins hat die Vorrunde doch gezeigt: Die Mannschaft hat in der CL doch deutlich weniger Konzentrationsprobleme als in der Bundesliga

  5. @Martin: Tja, das mit Gomez wird wohl nix – liegt mit Grippe flach.

    Was bleibt da eigentlich noch an Offensivpotential außer Müller und Ribery? DvB??

    Pranjic fällt auch bis Jahresende aus – da stellt sich der Kader doch quasi von selber auf.

    Bei allem Optimismus – il Bavarese – wenn das mit der CL wirklich hinhauen sollte (was ich mir wirklich kaum vorstellen kann), dann machen wir einen schönen Spaziergang durch den Forst 😉 – müssen uns dann ja auf die Suche nach der guten Fee machen, die das möglich macht …

    Anderererseits – in der RR sowie ab AF CL kann die Mannschaft ja nur besser spielen als in der HR von Buli und CL.

  6. @Chicken
    Abgemacht. Vielleicht treffen wir dann ja im Perlacher Forst die gute Fee aka Arjen Robben beim Joggen, der uns mit leicht holländischem Akzent über die Tendenz zu individuellen Kickstarts nach Muskelverletzungen aufklärt.

    Und im Finale dann: Arjen „Bulle Roth“ Robben!!!

    Dank mir erleben „Waldläufe“ und „Forstspaziergänge“ hier im Blog eine ganz eigene Konjunktur. Ich finde, ich habe mindestens die silberne Ehrennadel des Deutschen Alpenvereins verdient, wenn nicht mehr …

  7. Dass Real und Barca sich ein Duell um die spanische Meisterschaft liefern, ist aber weder neu noch selten und trotzdem hat’s schon diverse Male für einen CL-Sieg gereicht. Leider.

  8. @Gunnar
    Aber durch Mou und die 0:5-Schlappe fokussiert sich das Ganze schon noch ein bisschen mehr auf diese innerspanische Rivalität. Vielleicht wird darüber sogar die bestia negra, die zuletzt in Barcelona leider nur eine weisse Friedenstaube war, vergessen. Es könnte zumindest sein.

  9. Laut BLÖD fällt Gomez mit Grippe aus und Müller rückt in den Sturm.
    Bin gespannt, wer dafür rechts ran darf. Hoffentlich nicht wieder Altintop.

  10. Endlich Müller vorne. Da bin ich gespannt, wie beweglich er vorne ist und wie sich das Offensivspiel ändert.

    Edit: Pranjic fällt auch aus.

  11. Müller ist die spitze, dahinter ribery, kroos und altintop…mehr bleibt ja nicht übrig. es sei denn ein junger spund vom Tiger wird mit eingebaut. glaub ich aber ehr nicht.

  12. Ich würde ja, wenn ich nicht gerade klamm wäre 😉 , all mein Vermögen auf Barca als CL-Sieger setzen.

    Darüber hinaus ist das die Mannschaft, auf die ich meine Bayern auf keinen Fall treffen lassen möchte. Denn diese Lehrstunde kann unsere Bayern-Abwehr auch gern auf der Konsole erleiden, muss aber nicht wirklich vor Live-Worldwide-Publikum erteilt werden.

    Ich wünsche mir als Gegner fürs Achtelfinale Inter. Eine kleine Revanche, die wir durchaus schaffen könnten.

  13. Ende

Kommentare sind geschlossen.