BL 2013/14 #11 TSG Hoffenheim – FC Bayern

Spiel: TSG Hoffenheim – FC Bayern
Wettbewerb: Bundesliga
Historie: Spiele gegen Hoffenheim

Saison 2012/13
03.03.2013 TSG Hoffenheim – FC Bayern 0:1 (0:1)

Schweinis Alu oder Es geht gut solange es geht.

Der FC Bayern ist in einer komfortablen Lage. Einer sehr komfortablen. Er kann es sich leisten, bei einem Abstiegskandidaten, der sich gegen uns die Seele aus dem Leib rennt, mit der 1b-Elf anzutreten. Allein dieser Umstand wäre keine besondere Erwähnung wert. Erwähnenswert wird es aber, wenn man bedenkt, dass diese 1b-Elf dann auch noch mit einer 50%-Einstellung in das Spiel geht. Die 2013er-Bayern kann scheinbar kaum etwas stoppen. Nicht die Rotation, kein noch so engagierter Gegner, keine schlechte Chancenverwertung und auch kein Aluminium.

Weder Maus noch Faden sind im Spiel, wenn man sagt, dass dies nicht gerade das beste Spiel meiner Münchner war. Kunststück, werden einige Leser nun einwänden, nach solch einer Leistung am Mittwoch zuvor im DFB-Pokal gegen den Titelverteidiger aus Dortmund. Mich stört das nicht wirklich, ich bin mir inzwischen sicher, dass wir mit dieser Taktik heuer durchkommen. Das Ziel unserer Gegner ist ja inzwischen nur noch, mal ab und an überhaupt ein Tor zu erzielen, ganz zu schweigen von möglichen Punktgewinnen. Klingt das überheblich? Vielleicht, aber so ist doch der Trend. Eindeutig. Bis er sich umdreht. Aber dann sind die ersten Titel hoffentlich schon in trockenen Lederhosen.

Saison 2011/12
01.10.2011 TSG Hoffenheim – FC Bayern 0:0 (0:0)

Endlich. Die Schwächephase. Oder: Die alten Bayern sind zurück.

Am einfachsten ist es doch immer, wenn man sich selbst zitiert. Und was liegt da näher als es direkt mit dem letzten Beitrag zu tun…

„Wir sind extrem gut in die Saison gestartet. Wir haben sogar schon einen Vorsprung vor der Konkurrenz. Welchen wir auch benötigen werden, denn die Verletzungen und Belastungen kommen. Ganz bestimmt.“

Und kaum steht das nächste Bundesliga-Spiel an, sehe ich mich bestätigt. Ich bin zwar noch ein wenig davon entfernt, hier schwarz zu malen, aber vor dem Anpfiff verletzt sich Herr Rafinha und DonJupp muss somit die gelobte Viererkette umstellen, sieht sich gar gezwungen einen grippe-geschwächten Herrn Badstuber auf den Rasen zu schicken.

Keine gute Sache. Wie sich zeigen sollte.

Ferner erfahren wir nach dem Spiel, dass Herr Ribéry nicht nur verletzungsbedingt in der Halbzeit ausgewechselt wurde, nein, er hatte diese Probleme sogar schon vor dem Spiel.

Für unseren 2007er-Phönix kam Herr Robben ins Spiel.

Saison 2010/11
21.09.2010 TSG Hoffenheim – FC Bayern 1:2 (1:0)

Die gerechte Strafe für die TSG Mittelalter

Ende gut, alles gut?

Nicht ganz.

Klar, die Bayern haben die Hoffenheimer über den größten Teil des Spiels dominiert. Aber das ist ja auch nichts Neues. Spielanteile, Ballbesitz, Ecken, etc. – alles bekannt.

Bringt nur nix, wenn man keine Tore macht. Und im Nicht-Tore-erzielen, oder keine-Torgefahr-ausstrahlen war der FC Bayern gestern Abend beim Gastspiel in der Stadt des Retorten-Teams mal wieder Spitze.

Nervenzerfetzend.

Und dann noch dieses frühe Gegentor, dass ich live noch nicht einmal gesehen habe (Thema Kind ins Bett).

Übel. Was folgte war das übliche Handball-Spiel. Allerdings ohne Kreisläufer oder Rückraum-Schütze. Einschläfernd.

Dabei muss man natürlich erwähnen, dass der einzige Unterschied zwischen Hoffenheim und Köln am gestrigen Abend die gefährlichen ab-und-zu-Ausflüge in Richtung Butt’schem Tor waren. Derlei wollte Köln – das Synonym für Anti-Fußball – ja noch nicht einmal.

Wir hätten uns zur Halbzeit über ein 0:2 nicht beschweren können. Und – ehrlich gesagt – schaut man sich die Fehlpass- und Zweikampfquote der HZ1-Bayern an, nicht einmal unverdient. Andererseits kann man von wirklichen Zweikämpfen der Bayern ja nicht sprechen.

Klick zum Ende der Kommentarliste

64 Gedanken zu „BL 2013/14 #11 TSG Hoffenheim – FC Bayern

  1. Das bewährt sich sehr mit diesen Rückblicken, Paule. Und man merkt wie alt man wird. Das „Butt’sche Tor“. Unglaublich. Und dann der Grottenkick beim 2:1 anno ’10. Man kann (und mag) sich an manches kaum erinnern.
    Die Hoppenheimer sind derzeit offensiv gut unterwegs, da hoffe ich, dass unsere IV besser steht als gegen Berlin. Insgesamt kann das wieder ein interessantes und torreiches Spiel werden, wobei die Unseren wieder etwas fitter sein sollten. Markus Gisdol macht da einen guten Job (auch wenn man den Verein und die Stadt nicht mögen mag) und ich bin sehr gespannt.

  2. @seit82: Vielen Dank. Aber wenn ich ehrlich bin: So gut diese Idee in dieser Saison funktionieren mag, so schlecht in der nächsten. Denn da fehlen schlichtweg die Spielberichte der Saison 2013/14. Und 2014/15 gibts ja auch nur drei Aufsteiger mit neuen Paarungen. Tja. Such is life.

  3. Seltsame Entscheidung von Mayer in Dortmund. Hat er sich vor der Südtribüne in die Hosen gemacht?

  4. Meine aktuelle Konstitution lässt es nicht zu, diesen Blogbeitrag in meinem Kopf auch wirklich zu schreiben, deshalb hier die Kurzform.

    Es ist so anstrengend. Und wir lassen jetzt mal die üblichen Verschwörungstheorien-Reflexe außen vor. Gewinnt ein BVB gg Bundesliga-Konkurrenz locker 6:1, schlägt die Frauen-Nationalmannschaft in der Quali die Gegner zweistellig – alles Weltklasse, alles berauschend, alles bestens.

    Gewinnt ein FC Bayern in der Championsleague gg Pilsen sind wir die Totengräber des Fußballs. Weil wir erstens Repräsentant einer „Zirkusveranstaltung“ CL sind und zweitens unseren Gegnern so unfassbar überlegen sind.

    Hallo? Viktoria Pilsen. Zufällig sind die der Meister ihres Landes. Diese Paarung hätte es also genauso gut schon in der „guten, alten Zeit“ im Landesmeistercup geben können. Und was kann ein FCB dafür, dass Pilsen offenbar die professionelle Einstellung zum Fußball fehlt? Pizza nach dem Spiel? Ein Spielführer, der bei der Auswechslung vom Platz trabte und die körperliche Austrainiertheit eines Bezirksliga-Spielers offenbarte?! Schlimm.

    Noch im Spiel zuvor gg ManCity war Sonnenschein, was nun tiefste Dunkelheit sein soll? Come on, Medien.

    Letzte Saison war alles Triple, traple, Trullala, DonJupp & das Team wurden auf die Empore gehoben. Dann kommt Pep, wir entwickeln uns tatsächlich noch einmal weiter und man sucht eigentlich immer nur noch nach dem Haar? Das ist dieser deutsche mediale Reflex, von dem immer alle reden, oder?

    Ok, kein Thema. Aber dann in Zukunft auch nicht immer so von oben herab auf uns Blogger, Ihr lieben Sportjournalisten, denn DAS können wir auch…

  5. Mensch Paule, alter Hase,
    für dieses Phänomen gibt’s den bekannten Spruch „Euer Hass (oder wahlweise Neid) ist unser Stolz“. Und da ordne ich das letztlich ein, was die Journaille so absondert.
    Das sind doch oft die ganz alten Reflexe: Wenn die anderen etwas tun ist es die Offenbarung, das Neue, Befreiung, wenn der FCB es (wie so oft) tut ist es die böse Dominanz, Unterdrückung, Langeweile. Ich kann da ehrlich gesagt,oft nur noch drüber schmunzeln und bin – immer noch von der letzten Saison aber auch unseren sich unter Pep andeutenden Perspektiven berauscht – weitgehend tiefenentspannt.
    Und ja, die Biene Maja ist in schrecklich guter Form, deren letzte Ergebnisse sind schon erste Sahne, nahezu Triplewürdig. So soll es halt sein, umso mehr Freude können wir am 23.11. haben.
    Aber nochmal dazu: Dass manche Blogger und Foristen häufig bessere Qualität liefern als viele sog. Journalisten-Profis ist ja gerade hier bekannt 😉
    Und es trifft, das muss man fairerweise sagen, nicht nur den FCB. Das Auf und Ab zwischen Hochjubeln und Zerreissen ist zunehmend beachtlich, wird immer öfter boulevardesk. Man muss für sich selbst immer bewusster filtern, was man wissen und lesen/hören will. Anstrengend.

  6. Es gab schon schlechtere Aufstellungen:

    Neuer – Dante, Ribéry, Martinez, Mandzukić, Boateng, Götze, Lahm, Müller, Alaba, Schweinsteiger

  7. Eieiei. Ich bin zum Radio hören verdammt. Gräuslich…
    Was war da wieder los mit Neuer?

  8. Gegentor geht zu 100% auf Neuers Kappe, Eckball fallen lassen. Das ist jetzt das dritte BL-Spiel in Folge mit 0:1-Rückstand, kann das sein?

  9. Hier leider nur Sky-Konferenz. Und die ist scheinbar eine „Hol Dir ein größeres Paket“-Veranstaltung, so wenig wie die den FC Bayern immer zeigen.

    Na wenigstens die Ecke gab’s zu sehen. Klarer Bock von Neuer. Kommt raus, aber nicht richtig an den Ball und wirft den zu einem einschussbereiten Hoffenheimer rüber. Was mich dann immer aufregt, ist dass der Neuer erst mal den Fehler bei seinen Vorderleuten sucht, die er über den Haufen gerannt hat.

    Wenigstens heißt es jetzt 1:1. Wenn man da allerdings Foul an Müller pfeift, dann war’s eigentlich auch Notbremse und rot. Das mit Schuss Ribery, Oberschenkel/Unterhoden Mandzukic sah mir allerdings mehr nach Zufall als nach Einstudiert aus. Aber sei’s drum.

    Hoffe schwer, dass da in der zweiten Halbzeit ein wenig mehr kommt. Von den Bayern. Und von Sky. Wobei die ja zumindest die Treffer zeigen müssen. Dann hoffe ich mal auf reichlich.

  10. sehr neutral vom ExpertenTingeltangel Bob Owomoyela schon in der Halbzeit den berühmten Bayerndusel zu erwähnen.

  11. Der war echt ein Brüller 😀

    „In der Phase hätte Bayern 2:0 oder 3:0 hinten liegen können, aber dann kam wieder mal der Bayerndusel durch.“

  12. Ich seh schon: wir haben es heute auf allen Kanälen nicht leicht.
    @Schwarzenbeck
    Kenn ich. Vermutlich denken die dass eh kein Bayern-Fan Konfi schaut.
    Und der Kommentator Kalli Kaas (?) auf BR1 erinnert mich fatal an Ede Stoiber. Auch hier: netto vlt. 3 Minuten. Immerzu Club-Fans im Interview. Gruslig. Weiter gehts!

  13. OmG. Jetzt wir Waldtraud aus Weiden zu Gegentor und Gesamtsituation beim Glubb befragt. Herr wirf sky vom Himmel…

  14. Götze bekommt ein Fließbild für die meisten gelaufenen km. Am Spiel nimmt er trotzdem kaum Teil. Gefallt mir heute gar nicht.

    Ich hatte das Gefühl das die Verteidigung besser steht mit Xaver. Aber irgendwie bekommt hoppelheim einfach Zuviels Chancen. Zumindest für unsere Verhältnisse.

    Und dieser modeste ist ein Kasper Mann Mann Mann- fehlt nur noch Tobias weiß…

    Ich bin auf die Wechsel gespannt.

  15. So langsam muss die Mannschaft mal wieder in die Spur kommen. Das dritte Spiel in Folge ein Rueckstand, dazu mal wieder wenig klare Chancen und die Konteranfaelligkeit ist auch wieder da. So geht’s nicht weiter, zumal Guardiola bisher in einigen Spielen schon auch Glueck hatte (z.B. mit den Einwechslungen). Das ueberdeckt auch einige Probleme, die in den letzten Wochen sehr deutlich wurden.

  16. Ui, Mandzukic geht für Kroos. Hatte mit Götze gerechnet, der ist noch gar nicht im Spiel.

  17. Kroos für Mandzukic. Ob wir dadurch torgefährlicher werden …
    schwaches Spiel von uns, da braucht man nicht drumrum reden. Und hinten hat man neuerdings das Gefühl, es könnte schon mal was passieren.
    Aber vielleicht täusche ich mich ja …

  18. Und das Kontern haben wir inzwischen auch verlernt, ebenso wie den Risikopass. Doch den muss man auch mal auspacken.

  19. Hmm, gefällt mir alles gar nicht. Auch die Auswechslung von Mandzukic nicht. Wir haben nix Offensives mehr auf der Bank – mit Ausnahme von Kopfballunmonster van Buyten.

    – Und kaum schreib‘ ich das klingelt es, Müller macht es. Wichtig! –

    Trotzdem: Irgendwie ist ein wenig der Wurm drin. Auch weil etliche Spieler noch nicht so richtig wieder in Tritt sind. Hoffe mal schwer, dass in der kommenden Länderspielpause ein paar Bayern eine Verletzungspause nehmen und die Bienchen da ran dürfen.

  20. Was macht denn der Götze vor dem 2:1? Da kann man sich so aufregen, das man glatt das jubeln verpasst…

    Aber gut, langsam aber sicher wird unser Spiel besser!

  21. Hoffentlich wird die Defensivleistung nun stabiler. Super nachgesetzt von Martinez und Ribery.

  22. Aber der Spirit ist gut! Solche „Drecksspiele“ nach Rückstand zu gewinnen zeugt von Charakterstärke. Ribery defensiv top und im entscheidenden Moment mit dem Geistesblitz. Passt doch. Noch Pilsen verfrühstücken und dann gegen die Datschiburger die Rekordserie für die Ewigkeit übernehmen. Geile zeiten, echt!

  23. @theres82: Respekt für Deine Fähigkeit, (nur) das Positive zu sehen 🙂

    Klar passen die Ergebnisse. Normalerweise würde man mit neun Siegen und zwei Unentschieden auch entspannt zu den Verfolgern runterwinken. Aber solange sich BVB und Bayern gegenseitig zu Rekorden antreiben, kann man das wohl vergessen.

    Aber irgendwie wirkt die Mannschaft in den letzten (Bundesliga)-Spielen leicht überspielt, müde, ausgelaugt … natürlich ist das weiterhin Jammern auf hohem Niveau. Die Siege gegen Hertha und Hoffenheim waren ja jetzt auch nicht unverdient, sie waren bloß nicht so toll überlegen herausgespielt. Hoffen wir, dass bis zum 23.11. die Topform wieder da ist.

  24. Naja, allerdings haben wir schon gegen Hoffe und Hertha Probleme, wenn sie etwas pressen. Gegen Spitzenteams ist es dann sehr hart wieder zurückzukommen bzw. nicht evtl. schon ein zweites kassiert zu haben. Teamspirit hin oder her. Soll heißen: wir sind scheinbar derzeitverdammt ausrechenbar.

    Leider ist wieder etwas der Wurm drin, nachdem zwischendurch wirklich tolle Spiele dabei waren.

  25. Sind die schwarzgelben Fans, Spieler & Medien inzwischen so vom Hornberger Schießen um P1 gefrustet, dass jetzt wieder das Dusel-Gefasel am Start ist?

    Sehr gut, alles richtig gemacht, FCB!

  26. Genau. Alles richtig gemacht.
    Wer solche Spiele gewinnt, gewinnt auch die anderen. Dass es mal nicht so rund läuft, geschenkt. Was wollen wir denn? Jede Woche Gala-Fussball, 5:0-Siege, 30:1 Torschüsse? Ich bemühe mal wieder das garstige Wort Demut. Das Projekt läuft, die Spiele sind mal besser, mal wieder nicht. Aber hey, wird sind trotzdem Erster. Also das ist mal wirklich „Jammern auf allerhöchstem Niveau“.
    Wie’s gehen kann, wenn’s mal nicht so läuft (auch weil man sich verzockt beim Rotieren und vor allem nicht über die Qualität im Kader verfügt) hat Leverkusen heute gezeigt. Da waren’s nur noch zwei.
    Und noch was: Als ich „anfing“ mit dem Fussball-Interesse war der HSV die absolute Nr. 1 in Deutschland. Und heute haben wir deren Jahrhundertrekord geknackt. Hammer. Hat etwas länger gedauert als die Jahrhundert-Marke „81 Punkte“ 😉

  27. „Hat etwas länger gedauert als die Jahrhundert-Marke “81 Punkte” ;-)“ >> 😉

  28. natürlich wird die mannschaft irgendwann irgendwo und irgendwie verlieren. bin mal gespannt, wer dann hier schreibt, dass er das hat kommen sehen. da antworte ich so schwer ist die voraussage dann auch nicht. sie wird von mal zu mal leichter. diese Mannschaft hat drei cl-finals in vier jahren erreicht. mit neuem trainer einen klasse saisonstart hingelegt. dazu die unvergessliche schlussphase der letzten Saison. was muss diese mannschaft, dieser verein erreichen, dass die dauerpessimisten und dauernörgler auch mal verstummen? das nenne ich dann dauermahnen, dass was man sammer immer vorwirft. ich bin übrigens eher überrascht, dass die mannschaft noch so die spannung hält, nach den erfolgen. das nötigt mir Respekt ab. nach dem trauma von 2012 auf diese art u. weise ein Ziel zu verfolgen und zu erreichen. da ist die jetzige motivation nicht hoch genug zu bewerten. sorry, für die länge.

  29. Bin fast froh, dass ich es nicht live gesehen habe. Wäre sicher auch wieder einigermaßen emotionalisiert. 😉

    So, wir halten fest: Nachdem der Tabellenführer der Herzen wahnsinns sensationell 6 haarsträubende Abwehrfehler der Über-Mannschaft aus Spätzlehausen verwertet und Klopp aus #echter Liebe bis 2039 verlängert hat, hat der pöse FCB wieder wie schon gegen Freiburg und Leverhausen unglaubliches Dusel bei den armseligen Hoppelheimern, die ja ohnehin schon die ganze Serie benachteiligt werden.

    Da sag ich mal locker flockig: Egal! 😀 Des buzzt scho!

  30. Nachtrag nach dem Bericht der Sportschau:

    Wenn ich Pep wäre, würde ich nur noch kopfschüttelnd und wortlos Interviews verlassen. Standard-Blödheimer-Frage: „Hat die Mannschaft (nicht) verstanden, was Sie vorgegeben haben“? Oh Mann, wie blöd kann man eigentlich als Reporter noch sein?

    Zu der Szene von Götze vor dem Tor:
    Schwierige Ballannahme, was er gut macht. Braucht einen Moment zu lange und wird dann gut verteidigt, kein Vorwurf.
    Aber: das er sich erst am Boden sitzend die Stutzen zurechtzupft, während Schweinsteiger, Martinez und Ribery um den zweiten Ball ackern…grenzwertig.

    Ansonsten siehe oben. Chancenverhältnis war deutlich im Plus. Hoffenheim ist alles andere als Laufkundschaft. Die haben auch Leverkusen im Grunde an die Wand gespielt. Also da muss man aktuell erstmal punkten (was natürlich unser Anspruch ist).

  31. Bin ein wenig hin- und hergerissen. Drei Spiele in Folge mit 0:1 zurückgelegen. In drei Spielen vier Gegentore kassiert. Das ist kein Zustand, wenn man Meister werden möchten. Auf der anderen Seite am Ende alle drei Spiele gewonnen. So wird man Meister.

    Was mir aktuell Falten auf die Stirn treibt, ist zum einen die mangelnde Zielstrebigkeit und Entschlossenheit im Spiel und zum anderen das hohe Maß an Erschöpfung zu diesem Zeitpunkt der Saison. Wenn man heute den Müller nach dem Spiel gesehen hat, dann ist das schon bedenklich. Erst ein Drittel geschafft und schon sind einige total platt nach einem BuLi-Spiel. das sogar noch nach einer Nichtenglischen Woche stattfand. Das ist hoffentlich nur ein Zwischentief, denn ansonsten wird es schwierig, da oben zu bleiben.

    Was mir noch zu denken gibt, ist unsere Spielanlage. Da muss gelegentlich etwas mehr Risiko rein. Und die Konteranfälligkeit ist schon heftig. Gegen Dortmund brauchen wir eine andere Strategie, denn denen kommt unsere aktuelle Spielweise sehr entgegen. Das wird spannend zu sehen, wie das Duell in drei Wochen aussieht. Wir wären gut beraten, auswärts nicht nur auf Ballbesitz zu spielen, sondern auch darauf zu achten, dass wir uns keine Konter fangen. So wie die Saison bisher läuft, werden die direkten Duelle sehr entscheidend sein. Da brauchen wir schon mindestens zwei Punkte.

  32. Etwas zum Lachen: sueddeutsche.de/sport/fc-bayern-besiegt-hoffenheim-super-bayern-koennen-noch-dusel-1.1809063

    Zitat: „Die Super-Bayern haben auch noch die Dusel-Bayern im Repertoire.“

    Was für ein Spiel hat Herr Matthias Schmid von der SZ eigentlich gesehen?
    Wenn es ein Duseltor an diesem Nachmittag gab, dann war es wohl dies von den Hoffenheimern. Null Torschüsse bis dahin und dann profitiert man einzig von einem Torwartfehler.
    Aber lasst sie ruhig so weiterberichten. Am Ende sind es dann wieder wir, die jubeln und feiern werden.

  33. „Ich muss mein Konzept korrigieren. Was genau ich meine, werde ich aber erst meinen Spielern erklären. Es geht um taktische Dinge. Wir müssen uns verbessern, um die Bundesliga zu gewinnen.“

    – Pep

    Also ganz ehrlich: Jetzt geht’s mir besser.

  34. Also meine Meinung: insgesamt verdienter aber durchaus glücklicher Sieg (wenn T. Müller solche Dinger liegen läßt). Drei Punkte sind 3 Punkte und das Spiel am 23.11. wird sehr spannend (im Vorfeld zumindest).Aber für die Liga keinesfalls entscheidend.

  35. Was soll man nach drei solchen Leistungen in der Liga auch sagen? Weiter so? Geht nicht. Insgesamt waren die Siege ja alle drei nicht unverdient. Aber es waren nun nicht eben drei hochklassige Gegner (Platz 7, 8 und 11 der Liga). Und in allen drei Spielen haben wir uns lange sehr schwer getan. Zudem sind die Spieler teilweise auch schon platt. Da muss man schon mal über die Spielweise nachdenken. Gut, dass Guardiola das erkannt hat. Jetzt muss es eben auch auf dem Platz umgesetzt werden. Mal sehen, ob er in Pilsen eventuell auch einige Spieler schont, um dem einen oder anderen eine Ruhepause zu gönnen. Für Lahm, Ribery, Alaba oder Boateng wäre es sicherlich nicht schlecht, mal durchzuschnaufen. Oder mit der besten Startelf am besten in der ersten Hälfte für klare Verhältnisse sorgen, um dann schon mit den Schonen anzufangen und dann die CL bis zum Winter als Nebensache zu erklären, weil wir am Dienstagabend hoffentlich schon durch sind…

  36. @koo
    Hm. Ein Fitness-Problem? Das gäbe dann aber schon zu denken.
    Wenn die Spieler jetzt schon (auch noch nach einer unenglischen Woche) platt sind, wie soll das weitergehen? Die Dortmunder haben quasi das gleiche Pensum, haben zuletzt immerhin gegen Arsenal und Schalke (nicht Pilsen und Hertha) gespielt und laufen sowieso viel mehr als die unseren 😉 und sind scheinbar topfit (gegen den 8. der Liga).
    Wird bei uns falsch trainiert?

  37. @ seit82: Letzte Woche nach dem Hertha-Spiel sagten mehrere Spieler, dass sie die Pause dringend brauchen. Und gestern hat Müller Interviews abgelehnt, weil er nicht mehr konnte. Der ging völlig alle in die Kabine. Und die Spielweise legt auch nahe, dass es an der vollen Konzentration fehlt. Deswegen bin ich ja auch etwas beunruhigt, denn zu diesem Zeitpunkt der Saison darf das eigentlich nicht vorkommen. Vielleicht auch deswegen die vielen muskulären Verletzungen? Die Ausfälle von Martinez und Dante waren ja durch „Einwirkungen“ des Gegners bedingt. Aber bei Shaqiri, Kroos, Pizarro und Robben waren es eben eher Verletzungen, die man sich zuzieht, wenn man sich schlecht aufwärmt oder überlastet. Das ist schon ein wenig viel im Moment, zumal man dann auch nicht gescheit rotieren kann, um Spieler zu schonen.

  38. Soviel Schwachsinn wie seit gestern in den Medien erzaehlt wird kann ich nimmer ertragen. Laut Weissbier Waldemar (wo hat sky90 den ausgegraben?) wars ein Duselsieg und wir spieln immernoch exakt wie unter van Gaal. Genau. Und der bvb hat das triple geholt. Ach ne doch nicht, waren ja die Duselbayern. Mich nervts nur noch. Sendepause bis mittwoch 20:44 h. Denn jetzt wird bei sky90 der bvb weiter abgefeiert. GEIL!

  39. Haha, der Waldi. Stimmt, seit seinem beleidigten Abgang der Nach-Länderspiel-Betrachtung aka WM-/EM-/wasauchimmer-Club ward er nicht mehr gesehen. Auch geil: „Bayern hat noch kein Spiel über 90 Minuten dominiert“. Ad1) Leverkusen? Ach ne, waren nur 89 Minuten. Ad2) wtf???

    Ja, das der BVB nun gehuldigt wird, weil nicht nur der Sieg, sondern auch „wie sie die Tore zelbriert haben“ beeindruckend war, klar.
    Wieder nix zu der Stuttgarter Mithilfe, alles Weltfußballer und Traumschwiegersöhne in einem und Klopp nah dran am nächsten Vertrag. Der Vatikan hat Gerüchten zufolge schon angefragt. Geld sei kein Problem…

  40. Also in solchen Situationen und bei solchen Kommentaren denke ich immer an den 25.5.2013. Gerade heute nochmal den Jubel von Robben gesehen. Wie geil. Und dann ist mir der ganze Medienmist wieder egal. 99% der Journalisten sind sowie Fanboys, die dummerweise als Journalisten angestellt wurden. Und die leben eben alles weiter aus, ohne den Dingen mal sachlich auf den Grund zu gehen. Ratet mal, warum BLÖD und Co. so erfolgreich sind, Qualitätsmedien, die die Dinge gegen den Strich bürsten, dagegen eher ein Nischendasein fristen. Das hat auch viel mit der Intelligenz sowohl der Schreiberlinge als auch der Leserschaft zu tun. Also durchatmen und an den 25.5. denken…

  41. Aber hallo, was sind wir aber auch wieder unentspannt (und ein bisschen dünnhäutig).
    Lest doch den Mist einfach nicht, wenn’s Euch so aufregt.
    Da halte ich es doch einfach mal mit uns Udo (ausnahmsweise):
    „…laß sie doch labern, blöd wie sie sind.“

  42. Eben, lasst sie schreiben/reden u.s.w. Sky Vor- und Nachberichterstattung tu ich mir schon länger nicht mehr an, leider ist man da auch stark in die totale Extremhaltung (Himmel oder Hölle) verfallen. ZDF macht da keinen großen Unterschied. Bei den beiden bleibt ich nur dran wegen der Interviews oder nach so epischen Dingen wie dem 25.5, wo so schnell aber mal gar nichts meine Stimmung trüben kann.
    ASS und Doppelpass fallen für mich auch schon seit längerem raus…

    Achja: ich finde das Hochjubeln des FCB genauso schlimm.

  43. Gibt doch auch schöne Dinge im TV: zB die aktuelle mentos Werbung. Kevin G. Vom BvB darf den Text sprechen. Priceless.

  44. ich weiß gar nicht, was im Moment peinlicher ist, die Mentos Werbung, die Opel Werbung mit Klopp oder das Klopp Interview im Guardian. Ich fang jetzt nicht zum wiederholten Male damit an, warum ich gerade bei dem Interview kotzen könnte und auch wenn Klopp mit vielen Aussagen darin grundsätzlich nichts falsches sagt, ist doch die Tatsache, wie er was, sehr gehäuft sagt, in der Sammlung von anbiedernden Statements und dem Aufbau von pseudoromantischen Klischees unerträglich.

    Klopp ist ohne Zweifel ein überragender Trainer und was er in Dortmund (zusammen mit ein paar anderen) aufgebaut hat, ist zum Niederknien. Nur dieses unaufhörliche Selbstbeweihräuchern und darstellen von Dortmund, als dem ehrlichen, liebenswerten, Alternativprojekt erzeugt nur noch Brechreiz und Fremdschämen. Holt in der Winterpause Kagawa zurück und ergötzt Euch noch ein bißchen mehr an Eurer Einzigartigkeit.

    Zum FC Bayern, ich hab mir heute gedacht, was ich wohl vermuten würde, wenn ich von einem viele Monate langen Aufenthalt im tropischen Regenwald zurückgekommen wäre und dann alles lesen und hören würde, was über den Verein in den letzten Tagen berichtet wurde. Lahm sagt, wir müssen unbedingt wieder in die Spur kommen, Müller sagt, dass er völlig ausgelaugt sei, Pep sagt, dass er Korrekturen vornehmen wird und ein ganz toller Aufdeckungsreporter hält Pep das Mikro unter die Nase und möchte wissen, ob die Mannschaft Pep nicht verstehe!

    Bayern seit vielen Spielen sieglos, Pep vor dem Rauswurf, Krisenstimmung in München?! Mitnichten, ich zähl jetzt nicht alles auf, man gewinnt auch gegen ehemalige Angstgegner, führt die Tabelle in Bundesliga und CL an, ist im Pokal weiter vertreten, kann einige verletzte Spieler ohne qualitative Verschlechterungen ersetzen!!! Was soll das, was ist das für ein Anspruchsdenken, warum ist (fast) alles, was der BVB macht zu gut für diese Welt und alles, was der FC Bayern macht, ein Anzeichen für eine beginnende Krise??!! Echt jetzt, durchschnaufen, Ruhe bewahren und mal in der Gegenwart und Realität ankommen; Fans und Medien!!!!

    Ach ja, was mich träumen lässt, der Abschaum aus Giesing lässt hoffen…..darauf, dass nicht nur der finanzielle Niedergang auch vom Investor nicht mehr gebremst werden kann, jetzt macht auch die sportliche Situation großen Grund zur Freude und Hoffnung darauf, dass dieser seltsame Kader es auch schaffen könnte, abzusteigen und damit endlich dahin kommt, wo er aktuell hin gehört…….ganz sicher nicht in die Allianz Arena……..

  45. @ultramuc: mein Traum – ein Derby in der HGK: unsere Zweite gegen die erste der Blauen.

  46. @kleinkreutz: Jupp, der Bastian kann wenigstens sprechen…..der Kevin ist gelinde gesagt eine Fehlbestzung- für soviele Wörter…. aber gut, wenn er sich denn zum Affen machen lässt- sein Ding!

  47. Die „Schuppen“-Werbung von Hummels nicht zu vergessen. 😉

    Gut, in der Werbung sehen alle Fußballer irgendwie blöd aus. Wenn ich nur an Schweini denke. Oder das was Olli Kahn da treibt…peinlich.

    Was ich mich frage (sehr gutes Statement übrigens @ultramuc), wie lange macht die Öffentlichkeit diese Doppelbödigkeit beim BVB samt Selbstbeweihräucherung und Erfinder des Fußballs-Getue noch mit?

    Aktuell ist es grade hipp, da wenigstens EINE Mannschaft den Bayern folgen kann. Aber man muss schon sehr dämlich sein, wenn man zum milliardsten Mal die Frage nach dem Verständnis für Peps System stellt.

    Wenns durchwachsen läuft: „Hat die Mannschaft nicht verstanden…?)
    Wenns super läuft: „Hat die Mannschaft jetzt verstanden….?)

    Das ist echt Berichterstattung für Hohlkörper. Glaube nicht mehr der Klischee-Sportschau-Connaisseur der biertrinkend und senfbesudelt im Tariningsanzug vor der Röhre sitzt kann dem noch was abgewinnen.

    Ich sag mal so: Solange wir oben stehen, finde ich es eher belustigend. Wenn man irgendwann selbst mit der Mannschaft nicht mehr zufrieden ist, dann wirds unerträglich. Ich meide die einschlägigen Seiten ohnehin schon die meiste Zeit. Manchmal kommt man halt nicht umhin und dann heisst es wenigstens Ohren zu und durch.

  48. Und wenn’s denn nicht reicht, dass die Presse selber zum Teil den größten Stuss schreibt, gibt es ja zum Glück noch Leserbriefe. Die Frage blebt allerdings, ob der „kicker“ nicht wenigstens ein Mindestmaß an (welcher Form auch immer von) Qualität fordert, bevor er Leserbriefe abdruckt. Scheinbar nein, doch lest selbst:

    kicker Nr. 90, 04.11.2013

    „Die Bayern halten die anderen Klubs zum Narren

    Es ist Tatsache, dass der FC Bayern alle Klubs – und nicht nur von Platz 4 an – regelrecht zum Narren hält, indem er sich bis zur Halbzeit (siehe gegen Mainz 05 oder Hertha BSC Berlin) nicht ins Zeug legt oder sogar einen Rückstand in Kauf nimmt. Nach der Halbzeitpause genügen meist 15 Minuten, um das Spiel zu drehen. Damit will man seine Übermacht und die eigene Stärke zur Schau stellen. Es wäre besser, wenn die Münchner endlich in einer eigenen Europaliga spielen und sich nur noch mit dem FC Barcelona, Manchester United oder Real Madrid messen würden. Dann macht die Bundesliga auch wieeder Spaß.“

    Selten größeren Schwachsinn gelesen. Vor soviel Dummheit verweile ich fast sprachlos – vor allem mich fragend, wer hier wen an Blödheit übertrifft, der Schreiber dieser unsäglichen Zeilen oder der Veröffentlicher …

    @all: Was die Beweihräucherung des BVB durch den BVB und deutsche Medien angeht, da ist fast jedes Wort des Aufregens zuviel. In diesem Sinne … sag ich diesmal nix dazu.

  49. @ chicken herrlich, Satire pur! Wobei ich das Klopp Interview im Guardian auch erst für Satire hielt.

    Heute ganz entspannt die CL-PK geschaut und da stellt ein unbedarfter tschechischer Journalist Basti Schweinsteiger doch tatsächlich die Frage, warum es in der CL so gut läuft, während man in der Bundesliga so große Probleme und Schwierigkeiten hätte. Da musste nicht zur Schweinsteiger als Tabellenführer schmunzeln…auch mich schockt nach Waldi niemand mehr 🙂

  50. Man mag ja von Klopp halten was man will, aber zumindest lässt er sich beim Steuerhinterziehen oder beim Uhrenschmuggel nicht erwischen. Oder er macht sowas gar nicht. Und dass Ulli überrascht ist, macht mir Sorgen.

  51. @frankyy: Richtig, haben wir alle vergessen, das einzig wahre Vergehen ist Steuerhinterziehung / Uhrenschmuggel und sich dabei erwischen lassen … oder welcher Fehler / welches Fehlverhalten auch sonst den Bayern unterläuft bzw. unterlaufen ist. Tschuldigung, wie kann man so was machen … Du hast Recht, der Kloppo ist heilig zu sprechen – es sei denn er hinterzieht Steuern oder verzollt nicht richtig.

  52. Wowie, das Interview im Guardian ist ja mal echt eine Bauchpinselei vom Allerfeinsten, das hat wohl die Presseabteilung vom BVB selbst zusammengeschrieben. 😀

    Hab mich grad gefragt ob Bayern auch mal diese „sympathischer Underdog“-Rolle inne hatte, wir waren ja nicht schon immer Rekordmeister?

  53. @ Bimberbube,

    die Bayern als Underdog sind schon so lange Vergangenheit, dass sich keiner mehr erinntert bzw. erinnern will.

    Dafür passt Ihr zu gut in die Schublade „pöhses Imperium“. Aber was stört es die Eiche wenn die Sau sich dran kratzt.

    Der BVB bemüht sich nicht erst seit heute als Rattenfänger von Hameln. Alles was noch aussen dringt und getragen wird ist reine Imagepflege. Das ist reines Kalkül und nichts anderes. Sagen darfste das dann natürlich nicht.
    Die wirtschaftlichen Zahlen der jüngeren Vergangenheit kommen ja nicht von ungefähr.

    Und so kommen dann so Interviews wie im Guardian zu Stande und sind auch einfacher einzuordnen.

  54. Ende

Kommentare sind geschlossen.