Kein Menschenhandel beim FC Bayern

Ich bin bei Yalcin über ein Thema gestolpert, dass ich selbst auch schon gar nicht mehr auf dem Screen hatte:

Pierre Larrauri.

Dieser damals 13-jährige wurde vom FC Bayern „verpflichtet“ und sollte in der C-Jugend spielen. Nebst Betreuung im FCB-eigenen Jugendinternat.

Der neue Messi. So nannte man ihn damals schon und schickte fleissig YouTube-Videos durchs Web…

Naja.

Auf jeden Fall ist Pierre schon längst wieder in Peru. Das Heimweh war für den Jungen dann doch zu groß. Verständlich. Irgendwo.

Und für den FC Bayern eventuell eine Lehre hier nicht mit den sog. „Großen“ mitspielen zu wollen, die sowas ja quasi in ihre Transferpolitik mit aufgenommen haben.

Dann entdecken wir halt keinen Messi oder Kaka.

Mit unserer Scouting-Abteilung für Südamerika ist das ohnehin mehr als fraglich…

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu “Kein Menschenhandel beim FC Bayern

  1. Vielleicht denkt er in ein paar Jahren ja daran, dass man ihn nicht auf Biegen und Brechen halten wollte sondern seine Wünsche respektiert hat.

    Unsere Scoutingabteilung würde ich mal ganz salopp als die mit Abstand schlechteste der europäischen Top20-Vereine nennen. Der sinnvollste Transfer dürfte wohl langfristig die Abwerbung der Leverkusener Scouts sein 😉

  2. Obwohl die ja auch nicht mehr die Treffer-Quote der Calli-Ära haben…

    Bremer und HSV-Scouts würden mich interessieren… 😉

  3. Na ja, Kaká ist auch erst als über 20-Jähriger zum AC Mailand gewechselt (dann allerdings für mehr als acht Millionen Euro …). Messi, immerhin, ist auf eigenen Wunsch bzw. Antrieb als 13-Jähriger zum FC Barcelona gekommen (da er in Argentinien keinen Verein mehr fand). Beides eher keine Beispiele dafür, dass Kinderhandel betrieben wurde.

    Mehr Bedenken habe ich, wenn wir Spieler wie Kroos, Celozzi und Soriano gehen lassen. In einem Alter, in dem Heimweh vermutlich keine so große Rolle mehr spielt.

  4. Das Thema Kroos und Co. ist sicherlich ein heißes Eisen, aber für mich wird da ein Schuh draus, wenn man sie gehen lässt, um sie wiederkommen zu lassen. Thema Lahm, Babbel und Co.

  5. Celozzi und Soriano sind schon weg. Und Kroos nach den Entwicklungen der letzten Zeit zumindest nicht näher am Verein.

  6. Ihr habt eine Scouting-Abteilung in Südamerika? Nicht gewusst …

    Und bevor Kaka zu Milan gewechselt ist, wurde er doch mit Leverkusen in Verbinung gebracht, oder? War denen aber zu teuer.

  7. Eins noch: wir sind übrigens auch ein „Großer“. Nur keine falsche Bescheidenheit, da zählen wir schon dazu. Und vielleicht merkt das auch noch der kleine Franzose.

  8. Pingback: Ihr Kinderlein kommet - Kindertransfers im europäischen Profifussball | Spreeblick

  9. Ende