Die Telekom will mich nicht. Also noch nicht jetzt.

Ich hätte es wissen müssen. Obwohl, hätte ich?

Aber der Reihe nach.

Das Thema Entertain beschäftigt mich ja schon länger. Eine Evaluierung folgte der nächsten und der tatsächliche Klick zum Antrag dann kurz vor knapp (09.05. -> 12.05. Kündigungsfrist beim alten Anbieter).

Unmittelbar danach kam per E-Mail Bestätigung und Option den „Portierungsauftrag“ per PDF downzuloaden. Gelesen, getan.

Am 10.05. um 08:51 habe ich den unterschrieben und per Fax an die angegebene Fax-Nummer geschickt. Ein bißchen oldschool, aber man braucht halt die Unterschrift.

Und dann? Schweigen.

Heute (16.05. – eine Woche nach Online-Antrag) ein Brief. Auf Papier. Im Briefkasten. Von der Telekom. Man heißt mich herzlich willkommen und bittet mich doch nur mal eben diesen Portierungsantrag auszufüllen, zu unterschreiben und an besagte Fax-Nummer zu schicken.

Ääh?!

Eine Rückfrage ergab, dass besagtes Fax vom 10.05. (Fax-Bestätigung habe ich übrigens erhalten) nicht im System aufzufinden sei. Mein Einwand, dass ich es sein kann, dass sich nun mein Vertrag (durch das erneute Fax heute (im System vorhanden)) beim Altanbieter – infolge Kündigungsfrist-Überschreitung – automatisch um 12 Monate verlängern könnte, kommentierte man mit einem lässigen „Ja, das könnte jetzt passieren“. Ach und eine Fax-Rückverfolgung gäbe es zunächst mal nicht, aber ich „könne ja einen BeschwerdeBRIEF SCHREIBEN“. [1]

Fein.

Die Telekom und Entertain will mich nicht. Noch nicht.

Aber eine Chance gibt es noch. Wenn mein Altanbieter vielleicht auch was vergisst oder verliert. Meine Kündigungsfrist.

CRM-Systeme sind was Feines.

Fortsetzung folgt.

[1] Leute, dafür gibt es inzwischen ganz andere Kanäle, aber wahrscheinlich sagt den sächsischen Callcenter-Mitarbeiter das niemand…

Klick zum Ende der Kommentarliste

5 Gedanken zu “Die Telekom will mich nicht. Also noch nicht jetzt.

  1. Gröööhhhlll, daß ist ja wieder mal typisch Telekom. Habe auch T-Home und was ich da schon alles erlebt habe……würde hier den Rahmen sprengen 🙂

    Aber solltest Du doch mal Kunde werden, empfehle ich Dir unbedingt T-Home mit VDSL!!!
    Ich selber habe nur 16000 und dort sind öfters mal Bildaussetzer oder Totalausfälle ganz normal und dadurch schon viele Stunden am Telefon verbringen musste.
    Aber sonst eine gute Alternative zu SKY.

    LG aus München

  2. Ich kann nicht klagen, Entertain + Liga Total laufen mit 16k wie geschmiert.
    Aber ein Beschwerdebrief? Habe ich mal in Kombination mit einer Kündigung verschickt. War witzig – die werden maschinell gelesen und automatisiert beantwortet. Und das ist kein Scherz.

  3. Jetzt aber mal nix gegen Sachsen…
    (obwohl ich den Dialekt nach nem knappen Jahr in HH jetzt auch schon ganz schön schlimm finde… 😉 )

  4. @DopeyDevil: Es wird besser. Vor einem Jahr oder so, war es teilweise schlimm. Die Erklärung ist allerdings einfach: Viele Call-Center der Telekom haben halt dort ihren Sitz…

    P.S. Die Sätze mit dem „könnte sein“ oder „Beschwerdebrief“ waren sogar eher bayerisch, fränkisch gefärbt… 😉

  5. Pingback: Herzlich willkommen als neuer Kunde. In 12 Monaten. - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  6. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.