Sandwich-Wochen beim FC Bayern, Die

Die Saison biegt auf ihre endgültige Zielgerade. Und schon ist die Luft raus aus der Meisterschaft.

Kaum erholt vom Gastspiel in Dortmund, enttäuschte uns Schalke 04 mit seiner Heimniederlage und gipfelte alles im Heim-Remis unseres Vereins gegen den Karnevalsverein aus Mainz.

Die schwarzgelbe Borussia braucht noch einen (oder von mir aus zwei aufgrund der Tordifferenz) Punkt zur Titelverteidigung. Eine Gratulation kommt dann, wenn es fest steht.

Respekt muss man allen Beteiligten aber jetzt schon zollen.

Den Dortmundern für ihre unfassbare Serie. Und hier ist nicht gemeint, dass sie so lange ungeschlagen sind (eine Niederlage ist schließlich kaum schlechter als ein Remis), nein, diese vielen Siege stehen für die Dominanz der bekloppten Kicker. Ein „abgeschlagener“ Zweiter mit inzwischen schon 64(!) Punkten am 31.Spieltag (am Ende um die 70 Punkte möglich!) sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache.

Den Bayern müssen wir hier auch anderweitig gratulieren. Diesen emotionalen (sic!) Absturz über das Mittwoch-Spiel bis hin zum 0:0 gegen Mainz, den hätten nicht alle so verkraftet. Andere hätten wahrscheinlich nach der Ansicht und Kenntnis des Sieges im Revierderby noch das eigene Heimspiel verloren. Mehr Luft-raus geht imho nicht.

Wie sehr wir jetzt wieder die Kurve kriegen für die restlichen Spiele muss man abwarten. Der Fluch der guten Tat hat die Bayern aber nun endgültig eingeholt. Wir sind mitten drin in den Sandwich-Wochen und der nächste Gegner, der in der Bundesliga davon profitieren könnte, sind die Bremer. Wobei dies natürlich vom Hinspiel-Ergebnis am Dienstag abhängt.

Liefert uns dieses Ergebnis eine gute Chance für das Rückspiel wird wieder kräftig rotiert. Ist schon vorher (fast) alles verloren (Heimniederlage gg. Real, etc.) sieht das vielleicht anders aus.

Also so würde ich das zumindest machen (die Bundesliga abschenken). Aber ich habe ja weder Ahnung von, noch Verantwortung im Fußball.

Trotzdem kurz ein paar Sätze zum Heimspiel gegen die Mainzer.

Die Mainzer haben aus meiner Sicht ihren Höhenflug beendet. Zwar sieht sich Herr Tuchel wohl immer noch eigentlich in der Championsleague, aber was seine Spieler in München ablieferten, hatte mit deren Auftritt in der letzten Saison rein gar nichts mehr zu tun. Das war wieder das Mainz, das wir zuvor gerne mal 5:2 oder 4:0 geschlagen haben.

Etwas Ähnliches räumte Herr Tuchel nach dem Spiel ein. Ein Anfang.

Defensiv stand unser Gegner zwar gut, hier kam ihnen aber entgegen, dass DonJupp für die Startelf massiv die Rotationsmaschine angeworfen hatte und z.B. ein Herr Olic für sein – wie man so hört – neues Vertragsangebot nur exakt ein gutes Spiel absolvieren musste in dieser Saison.

Und dabei war seine vergebene Monsterchance kurz vor dem Halbzeit-Pfiff noch das Highlight. Ferner noch der Pfosten-Knaller von unserem ebenfalls verlängerten ukrainischen 6er. Fertig ist die erste Spielhälfte. Schlimm.

Nach der Einwechslung der Sportskameraden Ribéry, Gomez und Kroos wurde es phasenweise besser, am Ende reichte es aber nicht. Es reichte nicht einen Gegner wie Mainz zu besiegen. Einen Gegner, der über 31 Spieltage vielleicht doch nicht nur Pech hatte, um jetzt völlig zu Recht auf Platz 12 zu stehen. Wie gesagt. Ein Schatten der letzten Saison. Auch gegen dieses Team haben wir nur einen von möglichen sechs Punkten geholt. So wird man Vizemeister.

Ich persönlich hoffe doch mal das Allerbeste, dass unsere sportliche Führung es schafft unsere Spieler für das Spiel am Dienstag auf ein ganz anderes, in dieser Saison noch nicht gekanntes Niveau zu heben. Von der Einstellung, der Physis, dem Biss, dem Willen. Denn derlei wird es brauchen um gegen das Mourinho’sche Real zu bestehen.

Herr Heynckes behauptet ja, „Real aus dem Effeff zu kennen“. Vielleicht das Real aus dem Jahre 1998. Aber gegen ein derartiges Real würde ich mir auch weniger Sorgen machen. Nein, das ist natürlich Unsinn. Herr Heynckes weiß hier goar nüscht. Er kennt Videos, er kennt Analysen, Spielbeobachtungen seiner Scouts. Aber innerhalb von 14 Jahren verändert sich ein Verein wie Real ein wenig. Zumindest mehr, als man in einer Spielzeit erfährt, oder?

Wie auch immer.

Dieser Tage sind die Spiele unseres Vereins eine Wundertüte. Und einfacher wird es sicher nicht. Totalrotation in der Bundesliga? Geht dann der Spielfluss verloren? Stammkräfte nicht schonen? Dann gehen wird bald endgültig am Krückstock.

Ein Mittelweg ist wichtig. Zur Abwechslung mal Herrn Lahm zu schonen war ein erster richtiger und wichtiger Schritt. Zum einen weil dann endlich mal der „echte“ Kapitän auf dem Platz stand und zum anderen weil mir schon länger kein konkreter Grund für diese Rekord-Startelf-Serie unseres Kapitänchens mehr einfiel.

Erneute Hoffnung. Hoffnung darauf, dass es ihm gut getan hat und er in der Championsleague seine bessere Seite zeigen kann.

Ob Herr Gomez jetzt wirklich eine Schonung gebraucht hätte, kann ich „von außen“ nicht beurteilen. Erstens weil er sicher nicht der Spieler im Kader ist, der traditionell am meisten läuft und zweitens weil er die Olic-Chance der ersten Halbzeit mit Sicherheit verwertet hätte. Und bevor jemand fragt: Seine vergebene „Heber“-Chance war sicherlich komplexer als die von Herrn Olic. Ivica lief schon allein auf das Tor zu. Gomez musste in Bruchteilen von Sekunden eine Entscheidung treffen, da der Abwehrspieler kurz davor war, an den Ball zu kommen.

Nun, es nützt ja nix.

Einfach beim nächsten Mal besser machen. Und das nächste Mal steht am Dienstag an. Mit dem bislang schwersten Spiel für Real in der laufenden Championsleague-Saison. Klingt komisch, ist aber so. Oder würde jemand behaupten wollen, dass Madrid in der bisherigen Saison Gegner vom Kaliber der Bayern vor den Stiefeln hatte?

Von daher – und das ist jetzt mal etwas Positives – wollen wir doch erst einmal sehen, wie diese „Wundertruppe“ auf eine europäische Top-4-Mannschaft wie uns reagiert. Zumal man in der eigenen Liga ja – bis auf Barca – keinerlei Konkurrenz hat.

Wer dies für das berühmte Rufen im Walde hält, sollte vielleicht doch das Spiel am Dienstag abwarten. Meine Empfehlung. Die Arena wird brennen. So wie sie dies in vergleichbaren Spielen immer tat. Auch schon im Olympiastadion.

Gehen wir also frohen Mutes in unsere Sandwich-Pokal-Wochen. Und machen wir in der Liga das Beste draus.

Auf geht’s, Ihr Roten.

Klick zum Ende der Kommentarliste

239 Gedanken zu “Sandwich-Wochen beim FC Bayern, Die

  1. Dein Abschluss versöhnt mich total mit der letzten enttäuschenden Woche. Danke für’s Mutmachen gegen Real, ich hoffe nur das Beste!

  2. @creymar: Was bleibt uns anderes übrig? Andererseits ist es ja tatsächlich so: Hatte Real bisher vergleichbar starke Gegner? Und gegen Barca ging es – im direkten Duell – ja zumeist auch schief, oder (nicht dass wir so gut wie Barca wären, aber doch wohl stärker als P3-20 in Spanien, oder?)?

  3. Der P3-P20 Vergleich ist optimistisch.
    Ja klar sollten wir besser sein. Aber drei dieser Teams stehen im Halbfinale der Europaliga.
    Ich denke ähnlich wie der BVB heuer noch nicht bereit war für international höhere Aufgaben, wird auch unser FC Bayern momentan nicht strak genug sein um Real Madrid zu knacken. Sollte es anders kommen freue ich mich, ansonsten hatte man doch jetzt fast schon eine ganze Saison um sich auf eine solche Enttäuschung vorzubereiten.
    Einige unserer stärksten Spieler haben Probleme ihr hohes Niveau regelmäßig zu halten.
    Die Lobeshymnen auf einen Ribery der so stark wie vor X Jahren sei finde ich zum Beispiel unangebracht. Er hatte super starke Auftritte. Aber da gabs auch genug Krampf und Schwalbe. Auch Robben scheint immer mehr darum zu kämpfen so stark wie im ersten Jahr zu sein. …. trotzdem sind die beiden und auch Gomez und Neuer absolute Spitzenspieler.
    Die weniger Starken habe leider ähnliche Probleme. Kroos, vielleicht noch zu jung? Müller ist im positiven und negativen eine Wundertüte.
    Unsere Abwehr hat noch gar nicht gegen so eine geballte und eingespielte Angriffsflut wie sie aus MAdrid droht spielen müssen. Und ich mache einem Badstuber mal prophylaktisch keine Vorwürfe, sollt er gegen einen Ronaldo Crissi weniger souverän wirken als in der BL oder gegen harmlose Franzosen.
    Worauf ich hoffe, dass die Mannschaft so top motiviert auftritt, der Coach so unvercoachend aufstellt und plant, Schweinsteiger so bossmäßig agiert dass wir doch das Wunder schaffen. Sollte es nicht gelingen, ich bin nicht bös. Angefressen bin ich eher wegen der ersten Phase dieser Rückrunde bzw auf letzte Saison und die Art und Weise wie daraufhin gehandelt wurde.
    Wir haben es verpasst einen Lauf aus den ersten Van Gaal Jahr herüber zu retten. Aber zumindest ist das Niveau trotzdem noch recht hoch. Die nächsten Schritte werden wohl erst nächste Saison gemacht werden können.

  4. Leute, ihr müßt den Hoeneß abschalten. Was der gerade wieder bei Sky von sich gegeben hat, ist endpeinlich.

    Dortmund habe keine „Weltklassespieler“, sei längst nicht „auf Augenhöhe mit den Bayern“ usw. usf.

    Ein solches Match „1982 gegen 2012“ oder „Kalter-Kriegs-CSU-Fußball“ gegen „Wir sind Fußball“-Pöhler kann der FCB nie und nimmer gewinnen.

    Da seht ihr steinmaueralt aus. Und lächerlich. Wie groß war der aktuelle Punkteabstand gleich wieder?

    Ehrlich jetzt.

  5. Sei mir nicht böse, aber den Spruch mit der CSU kann ich langsam nicht mehr hören bzw. lesen.
    Bei solchen Kommentaren schreibe ich vor meinem geistigen Auge Troll mit Doppel-F.

    Ansonsten: Vielen Dank für den versöhnlichen Ausblick, Paule! Auch wenn man vor einem CL-Halbfinale schon mal euphorischer war, ein Fünkchen Hoffnung bleibt, dass wir Real ein Bein stellen können. Jetzt, da die Liga weg ist, gibt es nur noch 3 oder 4 wichtige Spiele für uns. Ich hoffe, die Mannschaft kann den Schalter am Dienstag umlegen.

  6. @FF: Hat der Uli das wirklich gesagt?: „Dortmund habe keine “Weltklassespieler”, sei längst nicht “auf Augenhöhe mit den Bayern” usw. usf.“

    Wir sind in der BL vom Tabellenplatz her sogar über Augenhöhe und könnten dem Uli auf die glätzelnde Birne spucken, wenn wir wollten. 😉 Und was nützen dir die ganzen Weltklassespieler, wenn sie zusammen keine bzw. zu selten eine Weltklassemannschaft bilden? Und nein, das ist auch der BVB nicht, sondern solche Bilder würde ich aktuell nur bei ganz wenigen Mannschaften oder Nationalmannschaften benutzen. So wie bei Barca oder Spanien. Ups, die sind ja fast identisch!

    Im Ernst: Der Uli wird sich daran gewöhnen müssen, dass der BVB auch in der nächsten und übernächsten Saison dermaßen nerven wird, dass man sich wieder mal nicht auf alle Wettbewerbe gleichzeitig konzentrieren kann. Im Sinne der Spannung für die Liga finde ich das gut. Und wie der FCB auf die kommenden Herausforderungen reagiert, wird ebenfalls äußerst spannend werden (Heynkes weiter machen lassen, Systemwechsel, altes System mit neuen Spielern und verstärkter Bank etc.)
    Und von mir aus darf sich gerne auch noch Schalke (jedenfalls sehr viel lieber als die Pillendreher) dazugesellen. Die haben das Potential, da oben für Wirbel zu sorgen und den Konkurrenten FCB und BVB in die Suppen zu spucken. Hat der BVB am Samstag zu spüren bekommen; ist halt nur noch mal gut ausgegangen, weil das Glück ist bei den Tüchtigen. Oder bei den Doofen. Entsprechendes bitte ankreuzen.

    Warten wir´s also einfach ab, ob sich beim BVB zumindest ein paar dieser „Weltklassespieler“ herausbilden. Potential ist ja mit Lewandowski und Götze und Reus durchaus vorhanden.

    Und jetzt überrascht mich am Dienstag, ihr Roten, und verdient euch endlich mal wieder den aufrichtigen Respekt der Konkurrenz!

  7. @FF: Nimm‘ den Uli doch ned so wichtig!
    @A44: Nimm‘ den BVB doch ned so wichtig! 😉

    Sorry, aber es ging‘ hier in dem Kommentaren ja schon oft genug um die Supertruppe des neuen und alten Deutschen Meisters. Glückwunsch, Freude, trallala. Verdient ist verdient. Aber am Dienstag ist CL-Halbfinale. Mit einem deutschen Teilnehmer. Und zwar aus dem Süden der Republik. Das meint Freund Hoeness mit seiner Augenhöhe. Wobei der FCBayern halt auch nicht immer auf Augenhöhe mit sich selbst zu sein scheint.

    Die Aussagen von UH sind im Vergleich zu Statements der ersten Hälfte der Namensgeber dieses Blogs in jedem Fall högschd defensiv um nicht zu sagen latent devot. War am Samstag (das Bayern-Spiel gegen Mainz war IMO noch nicht in der Halbzeit) in der Nähe von Bad Griesbach unterwegs. Tönt doch Paule Breitner aus Bayern 1: „Wenn die Bayern 2x Normalform zeigen, sind sie todsicher im Finale!“ Mensch Paule (der Breitner ist gemeint), ein Scout wird wohl nimmer aus Dir, ein Taktiker (wir brauchen in der Mitte nix, wir haben SuperDupperFlügelgezängs) auch nicht. Aber deshalb brauchst es doch jetzt nicht als Hellseher versuchen. Wird so nämlich auch nix.

    Ich freu‘ mich jedenfalls mächtig auf Dienstag und bin hochgespannt, was gegen Real rauskommt. Verbale Haue für die Mannschaft gibt’s nur, wenn wieder die erste Halbzeit verschlafen wird. Und ich hoffe einfach mal, dass man sich am Dienstag gegen 22.30 Uhr nicht nur noch auf Berlin freut.

    P.S.
    Dumme Frage: In Bad Griesbach stand doch glatt ein dicker Audio R8 mit M-RM XXXX (nebst FCB-Nummernschildschoner) vor’m Hotel. Und das parallel zum Mainz-Spiel. Die Geschonten saßen doch alle auf der Bank? Oder hat etwa Kollege Lahm komplett frei gehabt und sein Handicap verbessert?

  8. @FF
    Augenhöhe bezieht sich wohl nicht auf den allzu kurzfristigen und allzu nicht-aussagekräftigen Punktestand in der aktuellen Saison. Während Letzterer dem aktuellen „Wetter“ entspricht, ist mit Augenhöhe wohl das generelle „Klima“ gemeint, in finanzieller und sportlicher Sicht bzw. auch in Fragen der gesellschaftlichen Akzeptanz (in meiner Heimat würde z. B. der BVB – im Gegensatz zum FCB – niemanden hinterm Ofen hervorholen, sollten die da zum Freundschaftsspiel antanzen). Die Frage, ob das alles viel wert oder erstrebenswert ist, sei gestattet, allerdings ist es erfolgreich: Uli Hoeneß lässt da wohl erst mit sich reden, wenn der BVB auch 22 Meistertitel hat 🙂

    Auf die letzten Jahre gesehen ist der BVB – meiner Meinung nach – noch nicht mal auf Augenhöhe mit Bremen (auch wenn die gerade extrem hart daran arbeiten, dass sich das ändert)…

  9. FF schrieb: „Die Frage, ob das alles viel wert oder erstrebenswert ist, sei gestattet, allerdings ist es erfolgreich: Uli Hoeneß lässt da wohl erst mit sich reden, wenn der BVB auch 22 Meistertitel hat :-)“

    Du meinst also, wir müssen noch bis zur Saison 2025/26 warten? 😉

  10. Sagt mal ich frage mich, wieviel selektive Wahrnehmung man an den Tag legen kann….!?!?!

    „Nicht auf Augenhöhe“ bezog sich auf das Gesamtpaket inkl. internationale Auftritte – und das will wohl keiner bestreiten.

    #Weltklassespieler
    Bitte: WER beim BVB ist nachweislich ein Weltklassespieler? WEEEER???

    Die spielen in Summe als Mannschaft eine nationaleklasse Saison. Mehr nicht. Die sind ja nicht mal europäsche Klasse!
    Wer hat außer gerade JETZT beim BVB anderswo ähnlcihe Leistungen gebraucht? Großkreutz? Pisczek bei Hertha? Bender bei 60? Gündogan beim Club? Hummels bei uns auf der Bank????

    WELTKLASSE beinhaltet etwas mehr als eine zweite Meisterschaft in Folge. Meiomei.

    @FF
    sorry aber hast Du sofort nach dem Zitat abgeschalten`? Wie undifferenziert werden denn hier (unter vermeintlichen Fans) die Zitate wiedergegeben??? Unchlaublich.

  11. Moin Paule, was hast du eigentlich gg. Mainz? Ist mir schon ein paar Mal aufgefallen, dass du deren Leistungen nicht so richtig würdigen willst. Nur wenige Mannschaften haben in den letzten Jahren erfolgreicher gg. euch gespielt, in dieser Saison z.B. keines der beiden Spiele verloren. Natürlich war das keine Meisterleistung von den 05ern am Wochenende, aber das wollen sie ja auch nicht werden. Aber Mainz hat sich bei den Mittelmächten der Liga inzwischen etabliert und mit konsequenter Strategie den Status erarbeitet, an einem sehr guten Tag jede Mannschaft der Liga aus eigener Kraft schlagen zu können. Du schreibst oft über sie, als wären sie für Bayern nur Fallobst. Würde mich interessieren, wie du Mainz insgesamt beurteilst.

  12. Wer hat den eigentlich behauptet, das der Verein Weltklassespieler besitzt?

    Also ich sehe in Dortmund keinen Weltklasse-Spieler. Braucht man einen solchen Spieler? Dortmund definiert sich doch seit Jürgen Klopp das Ruder in der Hand hat ausschließlich über die Leistung der Mannschaft. Jeder Spieler scheint ersetzbar zu sein und alle Ausfälle konnten zu jederzeit fast gleichwertig ersetzt werden.

    Wir haben einen Spieler-Etat von 45 Millionen (wer solche Zahlen anzweifelt, kann sie offen in den Aktienberichten nachlesen) und spielen damit in der Bundesliga einen überragenden Fussball. Hoeneß sagt, das dieses Budget international nicht ausreicht. Das kann schon sein, aber wenn Watzke und co dieses Budget als momentane Grenze des seriösen Wirtschaftens betrachten, dann sollte man diese Grenze auch nicht für irgendwelche internationalen Luftschlösser überschreiten. Die Alternative wäre eine auf die CL ausgerichtete Finanzierung und genau das sollte man doch im Blick auf die schwarzgelbe Vergangenheit verhindern.

    Übrigens finde ich es schade, das Watzke und Hoeneß in zwei unterschiedlichen Sendungen auftreten. Eine Diskussion dieser beiden Manager über die aktuelle Situation wäre sicherlich spannend geworden.

  13. Die Bezeichnung Weltklassespieler oder nicht ist doch wurscht.
    Der Meisterteller ist wichtig, alles andere komischer Stolz. Ich will den Meisterteller wieder haben. Bis dahin ist Dortmund die Bestia Amarilla.

  14. @KaiserFranz:

    Das Scherzlein mit dem „CSU-Fußball“ scheint bei Dir ja wirklich einen freiliegenden Nerv zu treffen… Muß also was dran sein!

    Klingt ja fast nach einem humorlosen stellvertretenden zweiten Unterbezirksvorsitzenden, dem bei dieser harmlosen Wendung gleich die beleidigte Leberwurst aus der Lederhose fällt… 😉

  15. Was Hoeneß m.E. primär aufregt ist die tendenziöse Berichterstattung in den Medien.
    Eigentlich spielen wir eine sehr gute Saison. CL-HF, Pokalfinale und die Punktzahl in der Liga ist doch völlig okay. Trotzdem wird diese Bayernsaison überall niedergeschrieben und man könnte denken wir dümpeln im Mittelfeld herum und wären längst überall ausgeschieden.

    Außerdem wird mittlerweile wieder verstärkt auf die Unterschiede bei den Personalkosten herumgeritten (wobei mir 45 Mio beim BVB für die nächste Saison auch unglaubwürdig erscheinen). Das ist aber Quatsch.
    Natürlich kann man mit einem viel günstigeren Kader auch ähnlich gute Leistungen bringen wie mit einem deutlich teureren. Spielen können die „günstigen“ Spieler auch alle und mit Einsatzwillen, guter taktischer Einstellung und nicht zuletzt Euphorie kann man den Qualitäts-Unterschied kompensieren.
    Allerdings versuchen das viele. Bei Klopp und Dortmund klappt es aktuell, oft geht es schief.

    Was ich sagen will: Dass unser Kader so teuer ist, heißt eben nicht, dass man damit jedes Jahr Meister werden muss! Aber es ist die Garantie, dass man jedes Jahr oben dabei ist und sich fast sicher für die CL qualifiziert.

    Aber das kapieren die Medien natürlich nicht und kommen jedesmal mit diesem lächerlichen Argument, dass ja eine viel günstigere Mannschaft den bösen Bayern den Rang abläuft.

    Das wurde beim Zweikampf mit Bremen auch jahrelang gemacht. Allerdings stellt sich die Frage, wo die ganzen Werder-Millionen dann geblieben sind? In den europäischen Wettbewerben haben die jahrelang ordentlich Geld eingenommen und mit den angeblich so niedrigen Gehältern müssten sie eigentlich ein riesiges Festgeldkonto haben.

  16. @gaunt: …und das ganze garnieren mit dem Nachplappern von „Wir sind Fußball!“

    Ich verstehe, was den Uli umtreibt, glaube ich, ganz gut. Und es verdirbt mir Frühstück, Mittag und Abendbrot. Das einzige, was da noch hilft ist aber genau das: ich weiß, dass wir besser sind, wir sind der Fc Bayern die anderen sollen sich doch in ihren Traumwelten baden. Wie eben schon ein Lemke.

    Hatte am Freitag ne Diskussion mit nem Kumpel, der sich, obwohl tendenziell ahnungslos, immer noch wie ein Schneekönig über das BVB-Spiel am Mittwoch freute. Auf meine Frage warum, kam dann, dass er es immer schön findet, wenn der Underdog gewinnt. Und er glaubte auch zu wissen, warum ich Bayernfan bin: weil die ja international eher Underdogs sind. Nichts ferner als das, aber das kann man nicht erklären, ohne für arrogant gehalten zu werden.

  17. Der Begriff Weltklassespieler, wenn man ihn so gebraucht, meint ja, dass Spieler das Potenzial haben, Weltklasse zu spielen, und dieses schon bewiesen haben. Sie könnten es also im Prinzip jedes Spiel wieder zeigen, sofern die Bedingungen (keine Verletzung etc.) danach sind. Das heißt nicht, dass sie jedes Spiel Weltklasse verkörpern.

    Ich bin überzeugt, dass der FC Bayern in diesem Sinne Weltklassespieler hat.

    Ob Borussia Dortmund Weltklassespieler hat… Leute wie Kagawa und Götze oder Hummels werden jedenfalls bald auf diesem Level sein, wenn jetzt noch nicht.

    Aber egal wie: Wenn Uli Hoeness richtig läge, dann wäre es doch umso schlimmer für den FC Bayern, wenn er mit Weltklassespielern trotzdem weniger Punkte sammelt als Dortmund ohne solche? Wenn Bayern sein höheres Potential einfach in geringerem Maße ausschöpft? Das wäre für mich kein Grund zum Prahlen…

  18. Ulrich Hoeneß läuft wirklich Gefahr, sich lächerlich zu machen – das sage ich, der ihn eigentlich – als Nichtbayern-Fan – ganz gern mag. Dieses kleinliche Herumkritteln an den Dortmundern ist wirklich kindisch…

    Das wirkt, als hätte George Foreman nach seiner 1974er KO-Niederlage gegen Muhammad Ali öffentlich erklärt: ich bin aber „boxerisch“ klar der bessere Mann, und überhaupt – dieser Ali ist doch keine Weltklasse!

    Die ganze Welt hätte ihn ausgelacht. Das sollte sich Herr Hoeneß besser ersparen…

  19. Wenn Watzke und der BVB sich nicht ganz blöd anstellen, nehmen sie durch die CL-Teilnahme jede Menge Geld und erzielen weitere hohe Erlöse durch den eventuellen Verkauf von Kagawa, Götze, Barrios oder auch Lewandowski, etc. etc. Die haben alle kein Geld gekostet. Der Kader an sich wird zwar auch immer teurer, aber das machen die höheren Einnahmen bei weitem wieder wett.

    Natürlich stehen wir weiterhin auf einem wesentlich festerem Fundament und haben bessere, finanzielle Möglichkeiten, das bestreitet ja auch keiner.

    Der Uli zieht wieder mal alle Aufmerksamkeit auf sich und von der Mannschaft weg. Kennen wir doch alles schon.

    Das einzige, was er sich hätte knicken sollen, war der Lemke-Hinweis.
    Das hat Herr Watzke nun wahrlich nicht verdient.

    Man kann Keinem vernünftig erklären, warum man Bayernfan wird oder ist. Ich bin als Kind halt in der 70er Jahre Ära groß geworden und war ein glühender Sepp Maier und Paul Breitner Fan. Das hat sich zunächst an Personen festgemacht. Irgendwann war ich dann mal komplett Bayern-Sympathisant. Das legt man auch nie mehr ab. Aber als arroganten Erfolgsfan würde ich mich nie und nimmer bezeichnen. Das ist meines Erachtens ein Mythos, über den sich viele anderen Fans dann immer definieren.

  20. Weltklasse ist ein schillernder Begriff. Weltklasse ist ungefähr so klar definiert wie die Qualifizierung „superlecker“ beim Essen. Daher sollte jeder, der darüber diskutiert, zunächst deutlich machen, was er unter Weltklasse versteht. Für viele gehört zur Weltklasse auch, dass der Spieler international als ein Spieler auf Top-Niveau wahrgenommen wird. Da Dortmunder Spieler weder in einer der führenden Nationalmannschaften, noch im Europapokal eine tragende Rolle spielen, kann man aus dieser Perspektive nicht ohne Weiteres von Weltklasse sprechen, obwohl einige der Dortmunder Spieler natürlich überragende Fähigkeiten haben und Großartiges leisten.

    Spieler, die bereits über mehrere Saisons hinweg unter verschiedenen Trainern in verschiedenen Mannschaften ihre Klasse gezeigt haben, bei denen man daher davon ausgeht, dass sie in (fast) jeder Spitzenmannschaft spielen könnten, sind nun mal teuerer, als Spieler, bei denen man schwer sagen kann, inwieweit die starken Auftritte der individuellen Klasse geschuldet sind, inwieweit sie nur in diesem Gesamtgefüge unter diesem konkreten Trainer so gut funktionieren oder vielleicht ein bißchen über ihre Verhältnisse spielen.

    Da sind wir dann auch bei den Personalkosten. Die 45 Millionen Personalkosten bei Dortmund in der Bilanz beziehen sich nicht auf dieses Jahr, sondern auf das letzte Jahr. Damit sind in den Personalkosten bereits vorgenommene, teure Vertragsverlängerungen nicht enthalten, obwohl sie den Etat von Dortmund bereits in der laufenden Saison belasten. (Von den anstehenden Vertragsverlängerungen ganz zu schweigen). Deshalb ist der Verweis auf die Bilanz von Watzke in der Tat populistisch und irreführend. Wenn Dortmund die Bilanz für das derzeit laufende Geschäftsjahr veröffentlicht, wird man sehen, dass die Personalkosten für das derzeit laufende Geschäftsjahr deutlich über 45 Millionen liegt.

    Hans Meyer hat so schön gesagt: Bayern steht unter den letzten vier in der CL. Dann gibt es in Deutschland eine Mannschaft, die derzeit in der Liga noch wenig besser ist. Deutschland sollte froh sein, zwei Mannschaften auf einem derart hohen Niveau zu haben. Deshalb sollte man nicht sagen, dass Bayern nicht Meister geworden ist, weil Mannschaft/Trainer hoffnungslos versagt haben, sondern dass die Meisterschaft verpasst wurde, da Dortmund in der Bundesliga noch einen Tick besser war und in entscheidenden Moment auch das berühmte Quentchen Glück hatte (Die schlechte Chancenverwertung bzw. „Pech im Abschluss“ bei Dortmund ist ein Mythos. Bei herausgespielten Chancen und erzielten Toren liegen Dortmund und Bayern praktisch gleich auf. Wann wird man schon nur Zweiter, wenn man die meisten Toren geschossen und die wenigstens Tore kassiert hat?)

    Obwohl die Dortmunder so gut waren, hing es letztlich an Kleinigkeiten: Für mich gab es drei Schlüsselmomente: (1) Hinserie Heimspiel gegen Dortmund. Wenn Boatang da die Zehntel-Sekunde schneller reagiert, und den Ball weghaut, wäre unsere Serie nicht gewissen, und man hätte Dortmund auf Abstand gehalten
    (2) Rückrundenauftakt: Wenn Neuer nicht den Patzer macht, verlieren wir nicht in Gladbach, sondern gewinnen vielleicht sogar (die anderen Tore von Gladbach resultierten daraus, dass wir aufmachen mussten). Dann wären wir Tabellenführer geblieben. Ohne die Torwartdiskussion aufwärmen zu wollen: Für mich in der Nachbetrachtung einer der folgenreichsten Torwartfehler ever.
    (3) Wenn Robben den Elfmeter macht, hätte man die Meisterschaft sogar trotzdem vielleicht noch umbiegen können.

    Hätte, hätte, Fahrradkette. Natürlich soll man der Grundsatzdiskussion, was bei uns verbessert werden muss nicht ausweichen (dazu habe ich ja schon viel geschrieben). Aber man sollte erwägen, dass vielleicht wir nicht nur grottenschlecht, sondern Dortmund besonders überragend gespielt hat. (Dass die Presse Dortmund zusätzlich überhöht und Bayern runtermacht geht mir auch auf die Nerven.).

    Die Wahrheit dürfte wie meist in der Mitte liegen: Wir haben unser Potential nicht in jedem Spiel zu 100% ausgeschöpft. Und Dortmund dürfter aber auch etwas über seine Verhältnisse gespielt haben.

    Genau das ist der Grund, warum ich weder dem Spiel gegen Real, noch der kommenden Saison so pessimistisch entgegenblicke, wie mancher hier

    Denn ich frage mich, ob das Spiel der Dortmunder nicht doch sehr an der Substanz der Spieler gegangen ist. Das Wirken von Felix Magath bei Bayern gezeigt, dass das Rauskitzeln des vollen Einsatzes in jedem Spiel bei Mobilisierung der letzten körperlichen Reserven auch über zwei Jahre durchgehalten werden kann, aber letztlich doch an den Spielern nicht spurlos vorübergeht. Zwei Jahre hat Magath mit Bayern Einsatz- und Kraftfußball spielen lassen, dabei alles in der Bundesliga in Grund und Boden gespielt und zweimal in Folge souverän das Double geholt. Danach waren die Bayern ausgebrannt. (obwohl sie jeweils auch relativ früh in der er CL gescheitert sind). Jetzt kommt auch noch die Europameisterschaft. Ich habe daher meine Zweifel, ob die Dortmunder ihre Spielweise in der Bundesliga nächste Saison aufrecht erhalten können.

    Aber jetzt erst einmal Daumen drücken für morgen gegeb REAL. Aber diejenigen, die gehofft haben, dass wir weniger vorsichtig agieren werden als in Dortmund muss ich schon mal enttäuschen: Heynckes hat im Kicker-Interview gesagt: „Das Wichtigste ist im Hinspiel den Kasten sauber zu halten.“ Man könnte auch sagen: Der „Die Null-muss stehen“-Stevens von Gestern ist der Jupp von heute 🙂

    Wie ich schon mal begründet habe, ist das im Europapokal bei einem Heimhinspiel eigentlich auch eine taktisch vernünftige Einstellung. Aber es besteht immer die Gefahr, dass aus kontrollierter Offensive Zögerlichkeit und mangelnde Agressivität wird und man den Gegner so ins Spiel kommen lässt. Ferner ist es doch so: Außer gegen die Übermannschaften Wolfsburg und Nürnberg, haben wir bisher kein Spiel gewonnen, bei dem es nach der ersten Halbzeit 0:0 stand. Deshalb sehe ich diese Marschroute zwiespältig. Vielleicht sollte man trotz der Konterrisiken, riskieren, vom Anpfiff weg richtig aggressiv nach vorne zu marschieren und am Anfang viel Druck machen. Nicht nur des Tores wegen, sondern auch um Selbstwusstsein aufzubauen und den Gegner zu beeindrucken.

  21. #defensives Spiel
    Am Samstag kam mir sogar der Gedanke, dass diese Libero-Aktionen von Schweinsteiger (was mittlerweile auch in den Medien ein Thema ist), schon zur Vorbereitung auf Madrid gehörten.
    Unter dem Aspekt sehe ich das heute ein wenig differenzierter:
    Vermutlich wird Madrid ein Übergewicht im Mittelfeld haben. Unsere Chance wird also sein, mit unseren schnellen Spielern überfallartig zu kontern und die Schwäche der Madrilenen, nämlich ihr gesamtes Defensivspiel möglichst effizient auszunutzen.
    Da ist es zum einen natürlich wichtig, gegen die starken Offensivspieler hinten doppelt abzusichern (Schweini/Gustl) um dann mit passstarken Spielern (Schweini/Badstuber) schnelle Gegenstöße eizuleiten.

    Was man unbedingt vermeiden muss, sind Ballverluste im Offensivspiel und selbst unsererseits in Konter laufen. Diese Gefahr wäre natürlich deutlich minimiert, wenn Schweinsteiger nicht auf der 8, sonder auf der defensiven 6 agiert und dann eher von hinten heraus mit langen Bällen operiert.
    Darunter wird natürlich unser Kombinationsspiel im offensiven Drittel leiden aber brauchen wir das morgen?
    Ich sehe es schon so, dass man besser aus einer doppelt gesicherten Defensive heraus spielt und vorne einfach mal hofft, dass ein Konter erfolgreich abgeschlossen wird.
    Jedes Ergebnis ohne Gegentor (und natürlich auch manche Ergebnisse mit Gegentor) hält die Chance fürs Finale aufrecht.
    Von daher bin ich der Meinung, dass das mit Schweinsteiger am Samstag so geplant war und auch eine richtige Idee für das Spiel morgen ist.

  22. @Ribben
    Eigentlich stimme ich Dir zu. Eigentlich ist es die kluge, vernünftige Einstellung und Taktik. Ich fürchte nur, dass es so aussehen wird wie in Dortmund: Wir werden defensiv gut stehen, die Räume zu machen, wenig Chancen zulassen. Aber wegen der individuellen Klasse der Madrilenen und wegen JH Dauersorge wegen der Kräfte, werden wir kein agrassives, frühes Pressing spielen, sondern relativ tief stehen, Das wird dann wieder unmotiviert und passiv aussehen, weil wir so nicht richtig in die Zweikämpfe kommen. Weil wir uns auf die Defensive konzentrieren und tief stehen werden, passiert vorne auch nicht viel. Trotz aller vorsichtigen Taktierei kassiert man dann wieder mal ein unglückliches Tor (der ITFISI-Effekt: Irgendein-Tolpatsch-FIndet-Sich-Immer) und steht wieder da, dass man sagt: Es wäre mehr drin gewesen, wenn wir in der 1. Halbzeit mehr investiert hätten. Spiele, bei denen man mit angezogener Handbremse beginnt und dann unglücklich 0:1 verliert, sind mir verhasster als klare Niederlagen.
    Wie gesagt: Mein Verstand ist ganz bei Dir Ribben. Aber mein Bauch hat die genannten Bedenken. Aber keine Sorge, JH liegt ja offenbar (ausnahmsweise?) ganz auf Deiner Linie.

  23. @Poborsky
    in der Tat „ausnahmsweise“. 😉
    Wobei sich das in den letzten Wochen schon etwas verbessert hat, auch wenn ich mit Art und Weise der Rotation nie einverstanden war.

    Ich denke nicht, dass es so ablaufen wird, wie am Mittwoch:
    Madrid geht die CL-Auswärtsspiele erfahrungsgemäß mit etwas angezogener Handbremse an, gleichwohl natürlich offensiv ausgerichtet.
    Also man muss weder erwarten, dass sie sich hinten einigeln – was mit der Truppe ohnehin nicht geht -, noch, dass sie uns überrennen, wie Dortmund in der 1. HZ.
    Deswegen kann ich mir das auch mit der von dir richtig geschuilderten, beobachteten Passivität nicht vorstellen. Zumal ich – warum auch immer – der Meinung bin, dass wir deutlich motivierter und konzentriertet zu Werke gehen werden.
    Wie gesagt, ich denke der Fokus auf die CL hat sich irgendwann in dieser Saison manifestiert, wohl spätestens seit dem Spiel in Leverkusen, als die Meisterschaft „eigentlich“ schon vom Tisch war.
    Das hat man dann so ganz nie aus den Köpfen rausbekommen.
    Die Frage ist, ob dieser Fokus und das bevorstehende Finale nicht auch etwas hemmend wirken in unserer Truppe. Ich hatte bisher immer das Gefühl, dass wir nicht die Spieler haben, die mit diesem unglaublichen Druck besonders gut umgehen können, noch dazu, wenn das Spiel nicht optimal läuft.
    Aber trotzdem: Wenn wir es schaffen, die Stimmung nach Sa. und vor allem Mi. wieder in die richtigen Bahnen zu lenken – und das dürfte hoffentlich fast ein Selbstläufer sein – dann können wir was holen. Das dazu noch alles nahe am Optimum laufen muss, ist selbstredend.

  24. @paule: Störe mich an diesem Abschnitt:
    „Herr Heynckes behauptet ja, “Real aus dem Effeff zu kennen”. Vielleicht das Real aus dem Jahre 1998. Aber gegen ein derartiges Real würde ich mir auch weniger Sorgen machen. Nein, das ist natürlich Unsinn. Herr Heynckes weiß hier goar nüscht. Er kennt Videos, er kennt Analysen, Spielbeobachtungen seiner Scouts. Aber innerhalb von 14 Jahren verändert sich ein Verein wie Real ein wenig. Zumindest mehr, als man in einer Spielzeit erfährt, oder?“
    Das sind absolute Unterstellungen. Wenn man mal im Ausland gelebt und sich in eine andere Liga als die Bundesliga verliebt hat, verfolgt man diese sein Leben lang. Nun ist Jupp Heynckes nicht irgend ein Fußballfan, sondern ein Fußballbesessener, der den Sport seit 67 Jahren lebt und auf eine unglaubliche Karriere im Profigeschäft zurückblicken kann. Insofern bin ich mir ziemlich sicher, dass Herr Heynckes wenn es sein Terminkalender erlaubt, jedes Spiel von Real sieht und die spanische Liga genau verfolgt (ist ja gut möglich, wenn man sich die dortigen Anstoßzeiten ansieht – zudem hat er schon des öfteren in Interviews Aussagen in dieser Hinsicht getroffen).
    Aber selbst wenn er seit 1998 kein Spiel mehr von Real Madrid gesehen hätte, wüsste er mehr über den Verein und den spanischen Fußball (die Fans, die Spielweise, die Presse), als so mancher Chefscout.

  25. Zu Uli Hoeneß‘ Äußerungen:

    Leicht unausgewogen, polemisch und taktisch unklug sicherlich, aber in seiner emotionalen Offenheit und Direktheit ehrlich wie immer und wohltuend. Vor allem als Reaktion auf den maßlosen, hyperventilierenden Dortmund-Hype der Medien in den letzten Monaten, in Verbindung mit einem Schwall überaus peinlicher Häme gegenüber Bayern. Fazit: Uli Hoeneß wie er leibt und lebt, die Glucke, die ihr Küken beschützt. Jetzt darf sich der Rest der Liga halt wieder über in gewohnter Manier echauffieren und das jahrhundertealte Ritual fortsetzen. Was soll’s….

    @Alexander44:

    „Und jetzt überrascht mich am Dienstag, ihr Roten, und verdient euch endlich mal wieder den aufrichtigen Respekt der Konkurrenz!“
    Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder?! Höre ich da etwa schon eine gehörige Portion meisterlicher Herablassung heraus? Ihr werdet doch nicht etwa angesichts des Erfolges so arrogant wie die Bayern werden wollen?! 😉

  26. Ribben ereiferte sich in Bezug auf Weltklassespieler:

    „Bitte: WER beim BVB ist nachweislich ein Weltklassespieler? WEEEER???
    Die spielen in Summe als Mannschaft eine nationaleklasse Saison. Mehr nicht. Die sind ja nicht mal europäsche Klasse!
    Wer hat außer gerade JETZT beim BVB anderswo ähnlcihe Leistungen gebraucht? Großkreutz? Pisczek bei Hertha? Bender bei 60? Gündogan beim Club? Hummels bei uns auf der Bank????
    WELTKLASSE beinhaltet etwas mehr als eine zweite Meisterschaft in Folge. Meiomei.“

    Da würde ich doch mal so einiges dagegenhalten: Ein sehr guter Spieler oder von mir aus auch Weltklassespieler kann unter einem „schlechten“ Trainer oder im „falschen System“ (ist alles subjektiv) seine Weltklasse, die er anderweitig schon unter Beweis gestellt hat, komplett schuldig bleiben. Erinnern wir uns an Messi bei Argentinien, erinnern wir uns an Ribery unter LvG.
    Das ist wie beim Sex. Bei der einen Frau würdest du dich im Bett selbst als Weltklasse bezeichnen, bei der anderen Frau, die zwar bombig aussieht, stimmt die Chemie aber nicht und du machst nach der ersten Nummer bereits schlapp und dir vergeht unheimlich schnell die Lust auf Sex.
    Liegt´s nun an dir oder liegt´s an der Frau? Auf das Zusammenspiel kommt es an! Beim Partner, beim Fußball, im Unternehmen etc.

    Zu den genannten Spielern des BVB: Pisczek dürfte international Klasse haben. Er spielt vor allem am konstantesten. Hummels schwankt zwischen internationaler Klasse und nationaler Klasse. Lewandowski hat seine internationale Klasse mittlerweile bestätigt, wenn auch nicht entscheidend in der Hinrunde und in der CL. Das ist er aber ebenfalls auf dem besten Weg. Wie auch ein Kagawa und erst recht ein Götze und Reus. Bin mir sicher, dass die Jungs das auch bereits nächste Saison unter Beweis stellen werden und ich erinnere gerne noch mal an Sir Alex Fergusen, der mit seiner Truppe auch 4 Jahre für den ersten Pokalerfolg brauchte. Das geht alles nicht von heute auf morgen. [Beim Sex ist das anders … 😉 ]

    Weidenfeller hat nmM auch internationale Klasse. Das Löw ihn nicht mehr mit zur EM nimmt und lieber auf den Nachwuchs setzt, ist Weifenfellers Schicksal, ändert aber nichts seiner Leistung in dieser und in der letzten Saison. Und Kuba hat für mich ebenfalls internationale Klasse. Aber die wird er wahrscheinlich im nächsten Jahr woanders unter Beweis stellen, so meine Vermutung.
    Gündogan hat nationale Klasse, Perisic ebenfalls. Aber das sind (genau wie Lewandowski im Jahr 1) die Spieler, die, da bin ich mir sicher, im zweiten Jahr eine deutlich verbesserte Leistung zeigen werden. Ob´s dann auch international Klasse ist? Ich lass mich überraschen.

    Was die Bayernmannschaft angeht, die, wie ich schon öfters betont habe, individuell dem BVB-Kader in einigen Bereichen individuell überlegen sein sollte. Sollte, denn da sehe ich das Problem, dass viele Weltklassespieler oder Spieler mit internationaler Klasse genau dieser Klasse zu oft national schuldig geblieben sind und dann auch noch in den entscheidenden Spielen:
    Neuer: Im Prinzip auf dem Weg zum Weltklassetorwart, aber warum er nun schon der beste Torhüter der Welt sein soll, erschließt sich mit nicht. Dafür hat er einfach zu viele entscheidende Klöpse gebaut und international hat er bisher genauso wenig gerissen wie die BVB-Spieler. Aber vielleicht zeigt er mir ja im Finale, wieso er der Beste ist.
    Lahm: Höchstens noch internationale Klasse und meilenweit von seiner Bestform entfernt.
    Badstuber: Mit einer der besten und konstantesten Bayernspieler. Und sehr sympathisch dazu. Definitiv internationale Klasse.
    Boateng: Durchschnitt. Nationale Klasse ohne Tendenz zur internationalen Klasse.
    Contento, Rafinha … müssen wir nicht drüber reden, oder?
    Alaba: Nationale Klasse und in Bälde internationale Klasse. Ganz sicher. Ich liebe seinen Offensivdrang und seine Unbeschwertheit.
    Kroos: Internationale Klasse – allerdings mit zu vielen Hängern. Generell bleibt seine „Schnelligkeit“ sein Hauptproblem.
    Schweinsteiger: In dieser Saison leider nur Internationale Klasse. Aber eben auch durch seine Verletzung entscheidend gehandicapt. Glaube nach seinen letzten Leistungen nicht, dass er den Bayern entscheidend helfen kann. Und ob er bis zur EM wirklich fit wird? Hab da Bedenken.
    Gustavo: Eher nationale Klasse als international Klasse. Schwankt mir zu sehr in seinen Leistungen.
    Thomas Müller: Von seiner internationalen Klasse meilenweit entfernt und mit einer der Gründe, wieso Bayern da steht, wo sie nun stehen. Müllers anarchisches Spiel ist komplett verschwunden, dazu technische Mängel. Wirkte diese Saison zu oft ausgebrannt. Was man dem Jungen aufgrund seines Alters aber nicht vorwerfen kann. Der kommt wieder. Und um mich Lügen zu strafen, hämmert er wahrscheinlich den Ball zum 1:0 gegen Madrid unhaltbar in den Winkel … 😉
    Gomez Weltklasse im Toreschießen.
    Ribery und Robben prinzipiell Weltklasse, aber für meinen Geschmack beide nicht konstant genug. Von daher dieses Mal: Internationale Klasse.

    Und nun lass ich mich nach der Saison gerne von der KICKER-Wertung eines Besseren belehren.

    @Ribben zum Schluss: Was benötigt man nach deiner Definition zur Weltklasse? Titel? DREI Meisterschaften hintereinander? Gewinn der Europa- oder Weltmeisterschaft (dann wäre Jogi ein Trainer unter „ferner liefen“)? Reicht das Erreichen des CL-Viertelfinals oder muss es mindestens das Halbfinale sein? Oder muss man als Spieler oder Trainer auf mindestens drei Kontinenten bei mindestens drei Mannschaften mindestens einmal das Triple geholt haben?
    Darf ich Andreas Möller wenigstens noch als ehemaligen Weltklassespieler bezeichnen oder hat er mit seinen tränenreichen Auftritten diesen Titel verspielt? 😉

    Jedenfalls viel Spaß und `ne Portion Glück am morgigen Dienstag!

  27. (#119822) frankyy sagte am 16. April 2012 um 14:05 :

    Meine Hoffnung 😉
    “Fußball ist Glücksspiel”
    http://www.spiegel.de/wissensc…..26,00.html

    Dann hat der FCB in Sachen Meisterschaft also nur 22 Male Glück gehabt? Ich hab´s doch gewusst! 😉

  28. Kunstwadl fragte höflich an:

    “Und jetzt überrascht mich am Dienstag, ihr Roten, und verdient euch endlich mal wieder den aufrichtigen Respekt der Konkurrenz!”
    Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder?! Höre ich da etwa schon eine gehörige Portion meisterlicher Herablassung heraus? Ihr werdet doch nicht etwa angesichts des Erfolges so arrogant wie die Bayern werden wollen?! 😉

    1. Der BVB ist noch nicht Meister.
    2. Herablassend sollte das überhaupt nicht sein. Nee, ganz im Ernst, ich will morgen ein spannendes Spiel sehen. Mit möglichst vielen Toren. Für euch mag ja ein 0:0 eine super Ausgangsposition sein, aber ich als purer Fußballfan will Action, Kampf, Einsatz, Dramatik, Tore – von mir aus auch Fehlentscheidungen zu euren Gunsten. Damit das Rückspiel um so heißer wird. 😉

  29. Ich muss schon sehr schmunzeln, wenn ich sehe, wie viele Nicht-Bayernfans über die Hoeneß-Geschichte wieder in Schnappatmung geraten! 🙂 Ihr versteht, wie eh und je, das Ritual einfach nicht, Freunde! Es macht überhaupt keinen Sinn, jetzt die Hoeneß-Äußerungen mit Textanalyse zu belegen. Es liegt ein Gutteil Wahrheit im Hoeneßschen Beben drin, aber darum geht es nur am Rande. Es ist letztlich ein Spiel, das ganz bewusst inszeniert wird. Er stellt sich vor die Mannschaft, wenn es nicht läuft und zieht mit seinem Poltern die Giftpfeile auf sich. Und dafür lieben wir ihn! 🙂

    http://www.sueddeutsche.de/spo.....-1.1333729

  30. Schiedsrichter im Pokal-Finale ist übrigens, wie im BuLi-Hinspiel, Gagelmann.

    Auf spox.com gibt es einen netten Artikel zu FCB-Real. Da kommen Erinnerungen hoch, hoffentlich wird das mal wieder so ein Legendenspiel!

  31. @kunstwadl

    Die Bayern-Fans werden in jedem Fall deutscher Meister: im Hoeneß-Schönreden!

    Da ist Nullkommanix mit „bewußt inszeniert“, „vor die Mannschaft stellen“, „Giftpfeile auf sich ziehen“ blabla! Der hat sich vorher drei Weißbiere reingeleuchtet und dann ist ihm bei Sky die Wurst aufgegangen – im Sinne von Kontrollverlust.

    Köstlich auch die Passage, in der er sich echauffierte, die anderen redeten „immer nur vom Geld“! Sagt Ulrich „Mr. Festgeldkonto“ Hoeneß… Lol, rofl.

    Unterhaltungswert hat er ja jede Menge. Aber: Bayern wird erst wieder was reißen, wenn die Ära Hoeneß und seiner Hofschranzen – hat eigentlich schon mal jemand die versenkten Millionen der letzten fünf Jahre (Klinsmann, LvG usw.) zusammengezählt? – endlich beendet ist, verarbeitet ist und das Post-Hoeneß-Zeitalter eingeläutet wurde.

    Darauf würd‘ ich meinen Bayernwimpel von 1993 wetten. 😉

  32. @FF:

    Ihr werdet es nie kapieren, obwohl dieses Stück nun schon seit Jahrzehnten auf dem Spielplan steht, herrlich! Regt euch nur weiter auf, dies ist Teil des Kommödienstadls und sehr unterhaltsam…. 😀

  33. Also, ich würde mir ja auch ein Spiel mit Spannung wünschen, gerne auch mit Dramatik wie am Mittwoch. Aber leider ist doch zu befürchten, dass es eher so ausgeht wie bei Neuer gegen ManU leztes Jahr in CL Halbfinale (da waren die Schlaker natürlich Weltklasse mit Platz 14 in der Liga), eventuell passable Leistung im Hinspiel und Demütigung auswärts. Aber vielleicht unterm Strich doch angenehmer als im eigenen Stadion von Barca vorgeführt zu werden.

  34. @ Alexander
    🙂 Nein, der Schluss daraus lautet: Je größer der Vorsprung des DM ist bzw. je häufiger eine Mannschaft Meister wird, je weniger hat das was mit Glück zu tun. Also einmal Deutscher Meister zu werden, kann durchaus etwas mit Glück zu tun haben. Im zweiten Jahr in Folge wieder DM zu werden und auch wieder mit größerem Vorsprung vor den anderen Mannschaften, ist sehr wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass man besser ist als der BL-Rest. Deutlich besser.

  35. @Alexander44
    deinen Einzelbewertungen kann und will ich gar nicht viel (bzw. nix) hinzufügen. Da gehe ich im Wesentlichen mit.
    Weltklasse beinhaltet vor allem den Begriff „Welt“.
    Den erreicht man mE halt letzten Endes schon per Definition nur über Auftritte auf internationalem Parkett.
    Allein auf die nationale Liga bezogen lassen sich derartige Prädikate in Ermangelung anderweitiger Erkenntnisse nicht verteilen. Wie soll man denn beurteilen, ob bspw. ein Götze weltklasse ist, wenn er nur gegen nationale Gegner spielt und alle Nase lang mal NM? Geht nicht.
    Deswegen ist es erforderlich, auf internationalem Top-Niveau seine Fähigkeiten nachwgewiesen zu haben (dürfte zB bei Robben niemand in Abrede stellen: CL-Finale und WM-Finale 2010).
    Das funktioniert auch in Nationalmannschaften nur bedingt. Es gibt sicher Spieler, die für sich weltklasse waren aber in einem Land geboren sind, welches halt international nix reisst (bspw. Rooney *lol*).
    Aber die Diskussion ist in Ermangelung einer klaren Definition ohnehin müssig.
    Warten wir die kicker-Rangliste mal ab (Gomez war übrigens in der Weltklasse eingestuft).

    @FF
    übernimmst Du dann das Ruder (dann möchte ich die Fans mal hören…) oder wer machts deiner Meinung nach (besser)?

  36. @FF
    Also jetzt noch drüber zu spekulieren, obs der Hoeneß spontan oder gezielt gesagt hat, ist schon müßig: Der Suff(!) macht die Sache weder besser noch schlechter…

    Wie Poborsky und kunstwadl bereits gesagt und gezeigt haben, enthält es ja durchaus Wahres (z. B. haben Schweinsteiger, Müller, Neuer etc. ihre Klasse sowohl in der CL als auch bei der WM2010 unter Beweis gestellt und z. B. ist Bayern Branchenkrösus – wer kann es sich in der Bundesliga schon sonst leisten, über Jahre hinweg vielversprechende Südamerika-Flops einkaufen? – daran ändern auch zwei Meisterschaften von Dortmund nichts).

    Also da gabs bei Weitem schon peinlichere Aktionen von UH, über die man sich – auch wenn man das Theater kennt (@kunstwadl) – schon schämen konnte…

  37. @ Ribben
    also bei Robben, Ribery, Gomez und Schweini bsp.
    sehe ich das nicht so
    – Internationale Top-Klasse Ja,
    – Weltklasse Nein.

    Weltklasse -Spieler (wieviel gibt es davon, 5 – 10?) müssen
    auch häufiger mal in
    nationalen Liga-Endspielen
    internationalen CL-Top Endspielen
    Nationalmannschafts Endspielen
    zeigen und genau da auch Top-Leistungen abrufen.

    Haben sie bisher nicht getan.
    Robben hat schon diverse Möglichkeiten ausgelassen
    (WM-Finale, CL-Finale, BAY-BVB etc.)

    Wahrscheinlich habe ich diese Meinung wieder mal exclusiv.

  38. Zum Einstimmen auf morgen:

    Wie die Herren damals gespielt haben… hatte ich gar nicht so traumhaft in Erinnerung.

  39. Diskussion „Weltklasse“: Im Castrol Edge Ranking kommen Gomez und Robben in die Top Ten (sogar Platz 2 und 3 hinter Messi!), Ribery und – lustigerweise – DvB sind in den Top 20. Die Borussiaspieler fangen ab Platz 22 an, Kagawa und Lewandowski sind aber nach diesem Ranking aktuell auf Augenhöhe mit klangvollen Namen wie Xavi und Iniesta.
    Nun kann man über die Sinnhaftigkeit des Castrol Edge Rankings diskutieren – es hat aber den Vorteil, einen rein objektiven Ansatz zu verfolgen. Demnach wären in der Tat die Bayern individuell an ein paar Positionen mit Weltklasse besetzt, die Borussen wären ebenfalls gut aufgestellt, aber nicht absolute Weltspitze.

  40. @Joshtree:
    Miesepeter! 😀
    Schöne Abende waren das damals und ein 4:2 und 4:1 würden uns dieses Mal sehr sehr viel bringen.

  41. Natürlich hat Hoeneß in Vielem, was er sagt, grundsätzlich recht. Dass man in Dortmund ruhiger arbeiten kann als in München, dass Spieler mehr Zeit haben sich zu akklimatisieren wie Gündogan (den ich zuletzt sehr gut fand). Dass Dortmund keine Weltklassespieler hat, was auch noch nie jemand behauptet hat. Obwohl: Lewandowski ist für mich ganz nah dran. Technisch stark, kann Bälle mit dem Rücken zum Tor bearbeiten, schießt Tore, bereitet Tore vor.
    Ob die Presse in Dortmund tatsächlich eine Hofberichterstattung betreibt, weiß ich nicht, halte ich für wahrscheinlich. Ist aber in M genauso, wenn man gewinnt, und das halte ich, wenn der Rahmen bleibt, auch in Ordnung.

    Viel lächerlicher als Hoeneß war (nicht nur gestern) der Kaiser. Das ist dermaßen peinlich, was der absondert. Allein diese Elfer-Geschichte mit Robben. Super wie da der Präses den Ehrenpräses eingenordet hat. Hatte was von Majestätsbeleidigung.

    Tatsache ist, dass Dortmund jetzt zweimal Meister geworden ist, wenn die Welt nicht untergeht. Und jetzt zeigt mir, liebe Borussen, in der CL Erfolge.

    Auf das Spiel morgen bin ich sehr gespannt, wobei ich wie alle hier nicht davon ausgehe, dass es ein Fußball-Feuerwerk wird. Zu abwartend darf Bayern nicht spielen, denn wenn die Real-Offensive ins Laufen kommt, wird es sauschwer. Mitentscheidend wird sein, wie man mit Ronaldo klar kommt. Viel Glück, Philipp, aber allein wird er es sicher nicht richten. Und vorne die Chancen nutzen.

  42. Hab mir grad mal die Zusammenfassung von Hoeneß‘ angeblichem Rundumschlag bei Sky angeschaut: Mein Gott, was für ein harmloses, gemütliches Plauderstündchen mit Onkel Uli!!! Bin beinahe enttäuscht, wie entspannt und milde er rüberkommt.

    Niedlich auch, wie der Kaiser dazu süffisant lächelt und sein Leid als Co-Kommentator von Bayern-Spielen beichtet.

    Wieder mal viel Lärm um Nichts! Wer dabei zum was weiß ich wievielten Mal den Untergang des bayerischen Abendlandes wittert, macht sich echt lächerlich….

  43. @kunstwadl
    Der Aufschrei ist auch nur deshalb so groß, weil die meisten das Interview gar nicht gesehen haben.
    Sondern nur irgendwelche Artikel oder Kommentare lesen in denen die Sprüche aus dem Zusammenhang gerissen wurden und es so rüberkommt als hätte UH eine Stunde lang alles und jeden beleidigt.

    @Frankfurter Löwe
    Hofberichterstattung in Dortmund ist Fakt. Ich hatte vor einiger Zeit die „Freude“ regelmäßig die Ruhr Nachrichten lesen zu dürfen und wunderte mich immer, warum der Sportteil nicht schwarz auf gelb gedruckt wurde.
    Wo die positive Berichterstattung in München zu finden ist, habe ich dagegen bisher nicht entdeckt. Klar wird bei einer Siegesserie positiv geschrieben, aber beim nächsten Punktverlust geht’s wieder los. Und wehe, wenn zwei Spiele in Folge nicht gewonnen werden…
    Aber das ist jeweils der Region geschuldet. Wenn Du in Dortmund zu viele BVB-kritische Artikel veröffentlichst, kauft deine Zeitung keiner mehr.
    In München klappt das mit Bayern-Kritik sehr gut.

  44. @gaunt

    Es gibt genug Zeitungen im Ruhrgebiet die auch kritische Artikel über den BVB schreiben. Es gibt genug mehr oder weniger große Vereine im Pott.Wenn sich eine Zeitung nur einem Verein verschreiben würde, würde sich das negativ auf die Auflage in den anderen Städten auswirken.

    Dortmund gibt in den letzten zwei Jahren einfach kaum Angriffsfläche. Worüber sollte man auch große kritische Berichte schreiben? Über die paar fehlgeleiteten Emotionen?

  45. @Ollis:
    „Es gibt genug Zeitungen im Ruhrgebiet die auch kritische Artikel über den BVB schreiben.“
    Meinst du den „Schalker Kreisel“?

    „Worüber sollte man auch große kritische Berichte schreiben?“
    Watt denn nu? Gibt’s jetzt kritischen Journalismus oder doch nur Hofberichterstattung?
    Die Parole könnte auch aus dem Pekinger Politbüro stammen. 😉

    („Über ein paar fehlgeleitete Emotionen“ ließe sich übrigens in der Tat trefflich und nachdenklich berichten.)

  46. Es gab in den Jahren vor Klopp genug kritische Presse über den Verein und seine Entwicklung. Thomas Doll hat sich nicht ohne Grund genötigt gesehen seine peinliche „Wutrede“ vor der Presse zu halten.

    Die größte Zustimmung findet Dortmund übrigens immernoch im Sportteil der Süddeutschen ;).

    Fakt ist doch und das könnt ihr nun drehen und wenden wie ihr wollt, das es in den letzten zwei Jahren in Dortmund keine/kaum Angriffsflächen gegeben hat.

    Selbst die Bildzeitung hat in Dortmund keine Quellen mehr. Mannschaft, Trainer und Management arbeiten geschlossen zusammen und es dringen keine Interna an die Öffentlichkeit. Worauf sollten den nun in den vergangenen Jahren kritische Artikel aufbauen?

    Aber selbst in diesen Zeiten gab es kritische Kommentare/Artikel. Bspw. ist das Internetportal „DerWesten“ dafür bekannt bissige Kommentare in Richtung Dortmund und bspw. dem Abschneiden im internationalen Geschäft zu schreiben.

  47. Oh Gott. Jetzt ist Herrn Hoeneß auch noch eingefallen, daß er ein „Angebot von Real Madrid“ hatte… 1974.

    Opa erzählt mal wieder vom Krieg. Sewastopol, Stalingrad und der Kessel vom Demjansk…

    Sorry, guys. 😉

  48. Mir ist noch eine Frage zu den gelben Karten gekommen:
    Werden diese auch nach dem Halbfinale nicht gelöscht? Sprich: kann ein Spieler für das Finale gelb-gesperrt sein?

  49. @hrumsch: Keine Streichungen, Keine Ausnahmen. Causa Ballack kann hier eintreten.

  50. danke für den link zum hoeneß-interview. wieder mal ein lehrstück über boulevard-„journalismus“. am nächsten tag lese ich überall: watzke ist hoeneß‘ neuer willi lemke. gesagt hat uli h.: der muss aufpassen, dass er nicht der neue willi lemke wird mit „hier wir armen dortmunder-dort die reichen bayern“. ganz was anderes – oder? auch ohne literaturwissenschaftliches hauptseminar zur textkritik recht simpel zu erkennen.

    obwohl ich’s mir wünschen würde, ganz klappe halten wird in diesem verein nie funktionieren. das interesse der idiotenmedien ist ja auch redlich erarbeitet über die jahrzehnte…dann eben weiter so, uli hoeneß!
    btw: warum redet eigtl. niemand mit unserem manager? weil der keine zeit hat und schon mit so vielen neuen spielern spricht? 🙂

  51. Wenn ich gerade den schleimigen Markus Othmer abschaue, weiß ich zumindest, in welcher rot-weißen Unterwäsche und Bettwäsche der schläft. Nur noch peinlich. Am besten war die Zusammenfassung der EC-Spiele. Es hat acht Duelle gegeben, und man hat die vier gezeigt, wo die Bayern weitergekommen sind. Sowas nenne ich tendenziös. Ansonsten fand ich auch den von mir sonst geschätzten Paule (den echten) reichlich blass. Da hätte ich mir schon mehr als ein „die haun wir weg“ erwünscht. Nämlich wie man dem angeblichen Überteam Real beikommen kann. Okay es hat den Ansatz Xabi gegeben, den man aus dem Spiel nehmen muss, aber dass der Name Ronaldo praktisch nicht gefallen ist (wie stoppt man den?), fand ich schwach. Sehr schön dagegen der Paella-Koch. Hat die lecker ausgesehen.

    Also macht es gut. Während ihr Nägel kaut vor Anspannung, bin ich ziemlich entspannt (und ärgere mich tierisch, wie diese Aufstiegschance verhühnert wurde). Paderborn Dritter? Die Unaufsteigbaren Erster? Unfassbar.

  52. @frankfurter löwe:

    Der Bayerische Rundfunk ist ungefähr so objektiv gegenüber dem FCB wie Manni Breuckmann (Ex-WDR). Nur in umgekehrter Richtung. 😉

  53. …oiso so gehts einfach nicht, wie gegen mainz. die zweite garnitur ist ungeignet und nicht bl tauglich. das ist osram’s problem. ich lach mich kaputt wegen dreifach belastung. die jungs sollten einmal in ihrem leben nur eine saisonvorbereitung bei einem top eishockeyverein mitmachen. bin übetzeugt, das nur wenige es überleben und das zigfache verdienen wollen. mit einer solchen gage sollten die 69000 fans nach dem spiel gegen mainz das recht haben, das die spieler durch einen fanspalier laufen, aber die besucher kleine stöcke haben sollten. eine frechheit, was die abliefern. eine einstellung die eines meisters nicht würdig ist und vor allem eines fc bayern nicht reichen sollte.

  54. @Made: Das mit den karten ist ein witz..ein schlechter….unchlaublich.
    Regt mich schon die ganze CL saison auf. Und die Logik dahinter erschließt sich mir nicht. Da wäre ja ne zeitstrafe direkt im spiel sinnvoller.

    Hape: spießrutenlauf? ernsthaft? Hände weg von den Drogen!!!

    Ich hatte es schonmal gesagt: wenn sich der verein nur auf die CL konzentriert, konzentriert hat, dann werden wir nächste Woche das Finale perfekt machen. Und dann kann man nur den zu kleinen Kader kritisieren. Dann liegt die manschaft im Soll. Auch wenn in der meisterschaft evtl. mehr drin war.

    Gibts aber ein debakel gegen real, wovon ich nicht ausgehe, dann haben wir uns verzockt…gründlich.

    Heute zeigt die Manschaft ihr wahres Gesicht.

    ich bin gespannt.

  55. Aaaaahhhh, ab jetzt im Tunnel! Was für ein Tag! Wann geht endlich die U-Bahn ins Stadion? Ich will Mourinho an der Seitenlinie toben sehen, bis zur völligen Verzweiflung!!! 🙂

  56. Das mit den Karten ist.echt kacke.
    Also 5:0 vorlegen und dann die Gelbsperren abholen.

  57. Off Topic: von wegen Karten – im Bayern Magazin stand, dass ab 2014 Vianogo abgeschaltet wird.

  58. Hmmm…heute Abend alleine schauen? Oder irgendwo hingehen und sich ggf. dumme Kommentare anhören?

    Ich hab ein dumpfes Gefühl, daß es ein spassbefreiter Abend wird…und ich find den Grund nicht raus…

    Blöderweise trügt mich das Gefühl nur selten… 🙁

  59. @Jennifer8:

    …. außer heute! 😉 Warum diese Verzagtheit? Auf so einen geilen Abend wie heute müssen unsere verehrten Freunde aus Dortmund noch lange warten! Wenn sie mal groß sind, dürfen sie auch mal schnuppern…. 😛

  60. das hoeneß interview sehe ich nicht tragisch im grunde hat er ja wieder mal recht auch wenn es in manchen passagen sich etwas überspitzt anhört wenn man es aber auch so hören will.

    Für das heutige spiel hoffe ich das gerade unser Bindenträger gegen Ronaldo mal zeigt was er kann und sich da reinbeißt.
    Würde lieber Alaba gegen Ronaldo sehn.
    Bin wie wahrscheinlich alle nervös und die Stimmung geht von Hoimmelhoch jauchzend- wir gewinnen bis hin zu schade das wir es im Hinspiel vergeigen.

    Die MAnnschaft zeigt heute so oder so ihr wahres gesicht.

    danke hrumbsch für das video von gestern
    wenn ich mir 2 Spieler von damals wünschen könnte dann wären es Effenberg und ZICKLER.
    Der war der perfekte joker und ergänzung zu elber.

  61. Das mit den Gelbsperren wird leider der Knackpunkt sein imo. Mourinho weiss wer gefährdet ist und er kennt auch die relativ schwache Bank. Und er ist schlitzohrig genug, seine Spieler explizit darauf hinzuweisen dass sie in Zweikämpfen gegen eben jene gefährdeten Spieler vielleicht noch mit der ein oder anderen Provokation nachhelfen und/oder extra diese Zweikämpfe suchen sollen. Mit einem Pranjic auf der 6 oder einem Tymo in der Innenverteidigung sinken die Chancen in Bernabeu zu bestehen drastisch.

  62. @sz: dann macht Can uns den Owen hargreaves…ich mache mir keine gedanken über ungelegte Eier…

  63. (#119876) kunstwadl sagte am 17. April 2012 um 10:27 :
    @Jennifer8:

    „…. außer heute! Warum diese Verzagtheit? Auf so einen geilen Abend wie heute müssen unsere verehrten Freunde aus Dortmund noch lange warten! Wenn sie mal groß sind, dürfen sie auch mal schnuppern….“

    Uno momento, senor! Welcher deutsche Verein hat noch mal als erster die CL gewonnen? Müssen wir euch eigentlich immer wieder vormachen, wie so etwas geht? Und ob das heute Abend wirklich auch ein geiler Abend für euch wird, müssen eure Spieler erst noch beweisen. In ein paar Stunden wissen wir mehr … 😉

  64. @Alexander44:

    Tja, so ist das eben, mein Lieber! Ihr müsst schon von Erinnerungen aus dem frühen Tertiär zehren, wenn ihr so ein Feiertagsfeeling wie heute spüren wollt. Heute wird’s so oder so ein geiler Abend, egal wie’s aussgeht, denn heute gibt’s Kaviar in Festtagsatmosphäre und nicht Currywurst am Kiosk (wie am Samstag)! 😛

  65. @Alexander44

    Da muß ich doch glatt mal in den Uli-Modus gehen, was? 🙂

    Also: so einen kleinen Minderwertigkeitskomplex habt ihr aber schon, oder? Nur weil ein Wettbewerb umbenannt wird, ändert sich nix an der Reihenfolge der Sieger und der Zahl ihrer Triumphe.

    Erzähl Deine Logik mal Real – die werden sich freuen…wo sie doch nur zwei ihrer mickrigen neun Pötte geholt haben, als die Veranstaltung CL hieß (wenn ich mich irre, kann man mich gern korrigieren).

    Ach ja, bevor ich es vergesse – WIR haben ein Original bei uns stehen. Nicht nur ’ne hübsche Erinnerung an einen coolen Abend vor fünfzehn Jahren.

    Und daran, daß wir der einzige deutsche Klub sind, bei dem das der Fall ist, daran wird sich noch seeeeehr lange nix ändern.

  66. @all: Könnten wir vielleicht langsam mal mit den BVB-Seitenhieben, – quervergleichen etc. aufhören?

    Hier nochmal fürs Protokoll: Dortmund wird zum zweiten Mal hintereinander Deutscher Meister, was naturgemäß bedeutet, dass sie vor unserer Mannschaft landen. Das verdient erstens Respekt und tut uns zweitens weh. Ende.

    Heute Abend ist Champions League. Das ist ein anderer Wettbewerb. Wir spielen gegen Real Madrid, da besteht eine kernige, über Jahrzehnte gewachsene Rivalität. Darum geht es jetzt.

    Ich bin aber leider auch eher skeptisch. Real ist für mich im Moment so stark wie seit Zidanes Zeiten nicht mehr. Und unsere Helden haben in letzter Zeit zu selten nachgewiesen, dass sie in den allerwichtigsten Spielen voll da sind. Von Versagen will ich nicht sprechen, und ich will auch nicht unter den Tisch kehren, dass diese Saison ein paar tolle, auch schwierige Spiele dabei waren. Aber der entscheidende Punch bei den Gipfeltreffen, der fehlt doch.

  67. Nr 4 bringts auf den Punkt. Die Mannschaft ist stark, aber eigentlich noch nicht stark genug. Aber das war vor 2 Jahren gegen Manchester United eigentlich auch schon so. Hoffen wir auf ne Rote vom Pepe in der 10.Minute und gut ist.

  68. @David: neee, ich will gegen einen vollzähligen, ausgeschlafenen und starken Gegner gewinnen. Alles andere ist Duckmäusertum!

    Und, es ist machbar in zwei Spielen, warum nicht?

  69. @(#119877) BawüBazzi

    „Zickler“ ist Stichwort und Verbindung noch mal zurück zum Hoeneß-Interview: Die Lobhudelei bezüglich Dortmund sollte einem am A.. vorbeigehen. Aber ein echter Störfaktor ist in der Tat die Berichterstattung bezüglich der Spieler auf der Bayern-Bank. Zickler war als Joker anerkannt. Weder wurde er als Fehleinkauf betrachtet, weil er oft auf der Bank saß, noch wurde ihm eingeredet, er müssse unzufrieden sein und einen Platz in der Stammelf beanspruchen. Wenn wir mal alle Glorifizierung weglassen: Was unterscheidet einen Thorsten Fink substantiell von einem Pranjic? Beide sind letztlich bestenfalls gehobener Durchschnitt haben glanzlos, aber brachten/brinen zuverlässig eine berechenbare Leistung bei verhältnismäßig wenig Einsätzen. Fink hat man sogar seinen Lapsus gegen Manchester verziehen. Pranjic ist aber der Oberlooser. (obwohl er aus meiner Sicht von allen Spielern die besten hohen Flanken schlägt.)

    Tarnat war super anerkannt, obwohl nur Back up für Lizarazu. Hargreaves war lange Zeit nur Ergänzungsspieler, aber ihm wurde – auch von der Presse – Zeit gegeben. As time goes by …

    Daher wäre es in der Tat sehr nützlich, wenn man in der allgemeinen Diskussion für die Spieler auf der Bank und ihrer Bedeutung für die Mannschaft mehr Respekt hätte. Auch das Training bei Bayern kann junge Spieler deutlich verbessern. Ob sie nun in der 80. Minute eingewechselt werden oder nicht, ist vor allem psychologisch von Bedeutung. Daher sollte man sich in Geduld üben und von der Nichtaufstellung nicht auf Unfähigkeit schließen und keine Unzufriedenheit schüren. Ferner sollte man es öfter tolerieren, wenn ein Star mal ein Spiel Pause erhält.

    Hoeneß kritisiert da etwas, das auch mich auf die Palme bringt: Auf der einen Seite werden die Bayern (auch m.E. zu Recht) wegen des kleinen Kaders und der fehlenden Alternativen auf der Bank kritisiert. Aber auf der anderen Seite wird ein Faß aufgemacht, wenn starke Spieler auf derselben sitzen. (Das erinnert mich an folgenden Witz: Schwiegersohn besucht Schwiegermutter, die ihm letztes Weihnachten zwei Fliegen geschenkt hatte. Schwiegersohn sagt sich, na dann lege ich mal besser eine der beiden Fliegen an. Schwiegermutter fragt spitz: „Die andere gefällt Dir wohl nicht?“ Da die Sportpresse sich als Spottpresse besser verkauft als ein Analysejournal ist sie oft wie die Schwiegermutter.

    Apelle an die Presse sind aber zwecklos. Unsere Führung
    muss sich ein dickeres Fell zurechtlegen und insoweit (wieder) „Morinhoesker“ werden: Etwas weniger Mir san mir-Gedöns gegenüber dem Gegner, dafür mehr „mir san mir“ gegenüber der Presse und den eigenen Spielern: Es ist für mich ein Sündenfall, dass man den Kader auf eigentlich unverantwortliche Weise ausdünnt, nur aus Angst vor Unruhe und Unzufriedenheit.

    (Uli tut immer so, als würde alles an ihm abprallen und er eigensinnig seinen Weg gehen. Aber bei diesem Punkt ist er im vorauseilenden Gehorsam vor der Presse eingeknickt und bereut es ja auch offenbar. Vielleicht wurde er auch von den anderen überredet).

    Unruhe gibt es praktischer immer. Gemeckert wird immer – siehe „Schwiegermuttereffekt“ oben. Daher sollte man sich allein davon leiten lassen, was man für richtig hält. Wenn ein Star damit nicht leben kann alle 3/4 Spiele mal auszusetzen oder 2 Spiele am Stück auf der Bank zu sitzen, dann kann er sich einen anderen Verein suchen. (Den Verein, der auf einem vergleichbaren Level spielt und ein ähnliches Gehalt bietet und bei dem Robben/Ribbery oder sonst wer immer unangefochten in der Startaufstellung stehen, kann man mit der Lupe suchen.).

    Ansonsten werden wir es nie hinkriegen, einen auch in der Breite ausgeglichen Kader zu haben.

    Apropos tun, was man für richtig hält. Hier schließt sich der Kreis zu den Erinnerungen an Zickler, Effenberg & Co. Die Hitzfeld-Art der Rotation halte ich für geschickter als eine Radikalrotation. Hitzfeld hat immer nur punktuell auf ein oder zwei Positionen rotiert. So war der Spieler aus der 2. Reihe in ein funktionierendes Gefüge eingebettet. Gleichzeitig bestand Ungewissheit beim Gegner hinsichtlich der Startaufstellung. Wenn man dagegen die halbe Mannschaft austauscht, ist klar, dass flüssige Kombinationen unwahrscheinlich sind. Dann wird polemisch draufgehauen: „Da haben die Leute von der Bank mal die Chance zu zeigen, was sie können, und dann liefern sie eine so schlechte Leistung ab.“ Ob ein Spieler auf einer Position gleichwertig ist oder nicht, kann man nur beurteilen, wenn man die Mannschaft im Übrigen weitgehend unverändert lässt. Sehr gute Spieler können einen durschnittlichen/guten Spieler hochziehen. Muss der gute Spieler mit Durchschnittspielern ran, wird er of runtergezogen.

    (Ich bin auch Alaba-Fan. Aber Alaba sieht auch deshalb so gut aus, da er mit Bastuber neben sich und Ribbery vor sich spielt, die beide in guter Form sind. Im Zusammeenspiel mit Contento und Pranjic sähe das alles etwas weniger glanzvoll aus.)

    @franky “Fußball ist Glücksspiel” @Alexander 44 @jeniffer 8
    Zur Bewertung der Landesmeister-/Cl-Bilanz

    Es steckt beim Wechsel von Landesmeister-Cup zur CL doch etwas mehr drin als eine reine Umbenennung. Dadurch, dass bei der CL von den starken Ligen mehrere Mannschaften an den Start gehen, beim Landesmeister cup jeweils nur eine Mannschaft, muss man auf dem Weg zum CL-Sieg eine Mannschaft im Schnitt mehr hochkarätige Gegner schlagen als im alten Landesmeistercup. Insoweit ist ein CL-Sieg schon etwas hochwertiger als der Sieg im Landesmeistercup.

    ABER Der wahre Nachweis von Klasse ist aus meiner Sicht eben nicht (nur) ein einzelner Titel oder der Sieg in einem Finale (den kann man auch mit Glück erreichen – siehe zutreffenden Hinweis von Franky auf den Artikel „Fußball ist – auch – Glücksspiel oben), sondern das kontinuierliche über viele Jahre immer ganz vorne dabei sein, sprich immer untern den ersten drei und in der CL selten schlechter als Viertelfinale. (Deshalb ist es – bei allem Respekt, Alexander44 – in der Tat kindisch bzw. polemisch, die Halbfinal- und Finalteilnahmen von Bayern auszublenden und zu sagen, Bayern hat die CL auch nicht öfter gewonnen als Dortmund und daher habe Bayern in der CL nicht mehr vorzuweisen als Dortmund)

    Eine derartige Kontinuität ist für mich das zuverlässigste Zeichen von Klasse, da vom Glück weniger abgängig als der Gewinn eines einzelnen Titels. Genau deshalb kann das „Aber es fehlt der Titel“-Gequake in meinen Augen unserer Nationalmannschaft nicht die Klasse absprechen. Wenn ein Spieler wie Michael Ballack immer Stammspieler ist, und seine Mannschaften immer Meister oder Vizemeister geworden sind und er praktisch immer mindestens im CL-Viertelfinale stand, und sein Team bei zwei Weltmeisterschaften einmal im Halbfinale und einmal im Finale, ist er ein ganz großer Spieler punkt. Soll für die Einordnung des Lebenswerks von Ballack maßgeblich sein, ob Terry den Elfer im Elfmeterschießen im CL-Finale versenkt oder nicht?? Soll man aus der Fehlleistung von Terry die fehlende Siegermentalität von Ballack ableiten??

    Wenn zwei Mannschaften in einem Match qualitativ und quantitativ bei den Torchancen in etwa gleich liegen, dann hat die glücklichere Mannschaft gewonnen. (Da wir nicht akzeptieren wollen, dass nur eine Frage vom Zufall ist, wird in der Nachbetrachtung dem Sieger oft der größere Siegeswille bescheinigt, da man irgendeinen pseudo-sachlichen Grund für Sieg und Niederlage finden will).

    Der Umstand, dass der Glücksfaktor so groß ist, macht den Reiz des Fußballs aus, da man wirklich vorher nicht weis wie es ausgeht. Aber dann darf man nicht die Bewertungen von Spielen / Spielern / Mannschaften / der Saison nur vom Resultat bzw. von einem einzelnen Titel abhängig machen. So zumindest meine unmaßgebliche Meinung

    Das wollte ich mal loswerden. Lasst Euch nicht von der Spannung/Vorfreude für heute Abend ablenken.

  70. @all: Gerade aus dem C12-Umfeld gehört, dass es heute DEFINITIV (und erneut) keine Choreo geben wird.

    Die Brandschutzbestimmungen wurden verschärft und somit war die – weit fortgeschrittene – Realisierung nicht möglich.

    Für die Klatschpappen und heute abend verteilte Sponsoren-T-Shirts gelten diese Standard übrigens – offenbar – nicht.

    Zufall?

    Ganz ehrlich: So langsam, gaanz langsam dreht sich – in diesem Punkt – meine Einstellung gegenüber dem FC Bayern…

    P.S. Details hierzu werden wohl im nächsten C12-Newsletter genannt.

  71. @Poborsky

    CL schwerer als Landesmeister-Cup?

    Kann man so sehen. Bin ich mir aber nicht so sicher.

    Damals hatte man halt nur Landesmeister. Und spätestens ab dem 1/4-Finale nur noch dicke Brocken. Keine Gruppenphase, in der man mal einen schlechten Tag ausbügeln konnte. Schlechter Tag hieß da nämlich Adios Amigo, gern auch mal in Runde 2!

    Der Unterschied ist allerdings in der Tat, daß heute die dicken Brocken unter sich bleiben und die ’normalen‘ Landesmeister gar keine Chance mehr haben (kennt noch einer Roter Stern Belgrad? Alles Vergangenheit. Nur waren die damals eben nicht schlechter als heute Chelski), da die Geldströme sehr einseitig in Richtung der Großen fließen. Deswegen kann auch keiner den Titel verteidigen (bisher zumindest) – da die Großen IMMER dabei sind und dicht beieinander liegen, hilft selbst Losglück (siehe Real dieses Jahr!) nicht mehr zwingend.

  72. @Die Nummer Vier:

    „Könnten wir vielleicht langsam mal mit den BVB-Seitenhieben, – quervergleichen etc. aufhören?“

    Wie bitte, geht’s noch??! Dies ist hier immer noch ein (Bayern-)Fan-Blog, wenn ich mich nicht irre und kein Taktik-Seminar für Fußball-Nerds!!!! (Oder sind die Emotionen im Fußball etwa neuerdings per Blatter-Dekret abgeschafft worden?) 😉

  73. @Jennifer8: selbstverständlich ist die CL schwieriger zu gewinnen als der frühere Landesmeisterpokal. Damals traf man auch in Halbfinalspielen relativ regelmäßig noch auf Teams aus Ländern wie Schweden, Schweiz, einem kleineren Ostblockland oder gar Österreich. Die Leistungsdichte ist ab dem Achtelfinale in der CL sehr viel höher.

    Schwierig war es damals vor allem, überhaupt in den Wettbewerb einzuziehen. Härter waren sicher auch die Bedingungen, etwa Reisen in abgelegenere Orte im Osten, die oftmals zu Überraschungen beitrugen.

  74. @Paule:

    Schade, dass es keine Choreo gibt, aber die Brandschutzbestimmungen macht ja nicht der FCB, sondern die Branddirektion. Und die nehmen ganz bestimmt keine Rücksicht auf kommerzielle Clubinteressen. Die Atmosphäre zwischen (Teilen der) Südkurve und Verein wird dadurch allerdings auch nicht besser.

    Überflüssige Sponsoren-T-Shirts gab’s auch gegen Mainz und wurden nicht mal von allen mitgenommen. Die offenbar unvermeidlichen Klatschpappen finden leider, wie es scheint, bei den Meisten Anklang, da sie sie benutzen. Es nervt…

  75. @Kunstwadl: Ich bin nicht weltfremd. Mir ist a) völlig klar, dass es Brandschutz-Bestimmungen geben muss. Und b) auch Sponsoren – irgendwoher muss die ganze Kohle ja kommen.

    Aufgrund einiger Details, die ich in letzter Zeit intensiver erhalte als zuvor, beschleicht mich der leise Verdacht, dass hier vielleicht doch mit zweierlei Maß gemessen werden könnte.

    Ich will einfach ’ne Erklärung dafür, weshalb es zweierlei Brandschutz-Bestimmungen zu geben SCHEINT. Zwischen der (Club Nr.12-)Choreo und Sponsoren-T-Shirts und den (UH-Basketball-Gedenk-)Klatschpappen.

    Ich bin kein Freund von Verschwörungstheorien und wenn der Vereins uns/mir hier schlüssige Begründungen liefern kann ist imho auch alles gut…

  76. @paule: Die Ulras und der Club 12 sagen doch von sich selbst, dass sie die Mannschaft stärker anFEUERN als die Klatschpappennutzer. Dann ist es doch logisch, dass man bei Ersteren einen erhöhten Brandschutz braucht 🙂
    Im Ernst Paule: ich halte Deine Verwunderung und Forderung nach einer Erklärung für berechtigt.

  77. choreo wäre schön gewesen
    wenn die klatschpappen was bringen solls mir recht sein.
    Habe eben jene nur im beschaulichen freiburger stadion live erlebt aber die 21.000 haben das gut gemacht.

    hab bis heute abend auch beschäftigungstherapie gefunden.
    Paulaner ist schon kalt gestellt
    das unterschriebene trikot das ich von van bommel bekommen hatte liegt bereit schals geh ich jetzt suchen und der stern des südens läuft grade.
    Hoch lebe bayern

  78. Bevor hier die Glorifizierung des BVB bezüglich „erster deutscher CL-Sieger“ Überhand nimmt: In der Saison 1996/97 als der BVB gegen Juve siegreich war, war tatsächlich nur der Name anders (CL statt EL), sowie der Modus (sprich 4 Vorrundengruppen mit je 4 Mannschaften, nach Vorqualifikation der schwächeren Nationen), aber aus jedem Land startete nur der Meister (zuzüglich TV falls nicht Meister in seinem Land, in diesem Fall Juve plus AC Mailand, also 2 italienische Teilnehmer. Übrigens scheiterte der große ACM damals in der Vorrunde an Rosenborg Trondheim!!). Erst ab der Saison 1997/98 begann die CL sich immer weiter aufzublähen, in dem zunächst aus ausgewählten Ligen auch die Tabellenzweiten startberechtigt waren.
    Soll heißen, die Anforderungen an den BVB in der Saison 96/97 waren nicht höher als die an den FCB von 74-76. Schwere Gegner BVB96/97 waren z.B. Atletico Madrid (die nach Hin- und Rückspiel nach altem Modus sich durchgesetzt hätten, so aber vor dem BVB Gruppenerster wurden!), ManUnited sowie Juve im Finale. Dass dem BVB speziell ab VF auch das nötige Glück zur Seite stand, das brauch man halt, das weiß auch der FC Bayernfan in Erinnerung an Zeiten, wo es zur Seite stand ebenso wie zu Zeiten, wo sich das Glück einfach mal so abwandte … . Wollte ich nur mal erwähnen.

    Dass der FCB insgesamt in 10 (!) EC-Finals stand – und das als eine der wenigen Mannschaften in allen Jahrzehnten, sprich in den 60ern, 70ern, 80ern, 90ern, und 00er (wer will rechne 2010 den 10ern zu) – zeugt doch von dezent mehr Konstanz auf EC-Ebene als die Bilanz der Dortmunder mit 4 Finalteilnahmen (1966, 1993, 1997 und 2002).

    Für heute abend möge mich mein Gefühl trügen … Aber mein Gefühl ist eben auch immer nur ein Gefühl, zum Glück 😉

    Auf geht’s.

  79. @kunstwadl: „Wie bitte, geht’s noch??! Dies ist hier immer noch ein (Bayern-)Fan-Blog, wenn ich mich nicht irre und kein Taktik-Seminar für Fußball-Nerds!!!! “

    Klar geht’s noch 🙂 Genau deswegen will ich ja lieber über Bayern gegen Real diskutieren als über die Meisterschaft, die wir nun mal vergeigt haben. Muss auch kein Taktik-Seminar sein – ich hege Bewunderung für manche ausführliche taktische Analyse, die ich hier schon lesen durfte, fühle mich aber selbst keineswegs dazu berufen, da mitzumischen!

    Jetzt haben wir ja mit der fehlenden Choreo den nächsten Nebendebattenschauplatz. Ohne auf die Details einzugehen, ist es verdammt schade, wenn so etwas nicht mehr geht. Ich bin immer noch begeistert von der Choreografie gegen Lyon vor zwei Jahren. Wenn sowas nicht mehr möglich ist, verschenkt man (der Verein?) erhebliches Begeisterungspotenzial. Ärgerlich.

  80. „Wenn sowas nicht mehr möglich ist, verschenkt man (der Verein?) erhebliches Begeisterungspotenzial. Ärgerlich.“ In der Tat. Es liegt in der Natur von Brandschutzbestimmungen, dass sie verhindern oder zumindest erschweren, dass der Funke überspringt 🙂

  81. Ich weiß, noch einmal Nebenschauplatz, wollte aber nicht vergessen darauf hinzuweisen, dass der BVB verdient Meister geworden ist. Diese Jahr wie letztes Jahr. Nicht, dass die mitlesenden Dortmunder jetzt denken, ich würde alles in Abrede stellen, was der BVB gewonnen und geleistet hat. Doch europäisch ist der FCB doch noch ein wenig erfolgreicher …

    Zum Spiel gegen Real und deren imposante Saison und gegenwärtige Stärke und damit wohl auch Favoritenposition.
    Auch solche Begegnungen hat der FCB schon für sich entscheiden können. Wer hätte z.B. gedacht, dass man 98/99 beide Spiele gegen Barcelona gewinnen würde? Speziell mit der Bürde des 1:2 in Kopenhagen? Außerdem ist alles möglich, wenn die Mannschaft ihr Potential abruft, denn immerhin stehen heute abend doch einige feste Größen der N11 auf dem Feld, unterstützt von Spielern wie Ribery, Robben, Alaba und Gustavo (insgesamt übrigens vier „Fußballer des Jahres“ in D’land – Gomez, Ribery, Robben, Neuer – plus ein österreichischer – Alaba). Ganz so schlecht sind wir also nicht aufgestellt.
    Wie gesagt, wenn sie alles abrufen – dann schaun mer mal, was wird.

  82. @poborsky: Gebranntes Kind scheut das Feuer??? Wer die Hitze nicht aushält, soll aus der Küche bleiben?? und so fort??? 😉

  83. Ich wage mal einen (taktischen) Ausblick auf heute Abend:

    Ich denke, dass Schweinsteiger spielen wird (auch gegen den BVB hätten wir ihn wegen seiner Ballruhe und Gespür für den Raum in HZ1 gut gebrauchen können). Daneben Gustl und auf der 10 Toni Kroos.
    Hier ist zugegeben mehr der Wunsch Vater des Gedanken, weil ich Müller heute nicht in der Startelf sehen will.
    1. Weil Kroos auf der 8/10 die deutlich defensivere Variante ist
    2. Weil Müller schon das ganze Jahr nie zu seiner Form gefunden hat aber dennoch immer wieder spielt und
    3. Weil er von der Bank nochmal eine richtige Waffe sein kann, in dem er 30 Minuten alles in Grund und Boden rennt, wenn es nochmal eng wird.

    Daraus ergibt sich folgende Grundformation:
    Schweinsteiger wird (wie gegen Mainz trainiert) nahe an der IV spielen um 1. den Raum hinten möglichst eng zu machen, 2. das Spiel von hinten raus zu eröffnen und 3. Lahm bei der „Bearbeitung“ von Ronaldo zu unterstützen.
    Gustavo wird sich mE mehr um Özil kümmern und Kroos in erster Linie Druck auf Alonso machen.

    Unsere beiden Winger werden heute vermutlich nicht soviel nach hinten tun müssen, wie gegen den BVB, da sowohl Coentrao (der aber wohl noch etwas mehr) also auch Arbelo nich so sehr ins Offensivspiel mit eingreifen werden.
    Dementsprechend ergeben sich unsere Chancen dann, wenn wir im MF (oder Abwehr) den Ball erobern und dann mit schnellen Gegenzügen über die außen zuschlagen können.
    Dies bedingt zum einen eine hochkonzentrierte Defensivarbeit, ein Blitzschnelles Umschaltspiel aller Akteure und ein sehr präzises Passspiel.
    Ich hoffe, dass wir so zu unseren Chancen kommen und Madrid vor Probleme stellen.
    Bedenken habe ich noch bei Gomez, der – so befürchte ich – wieder etwas in der Luft hängen wird und mit Pepe eine – wie sag ich es freundlich – Wildsau als Gegenspieler hat. Auch wenn Marcello für Coentrao spielt habe ich etwas Bedenken um Robbens Gesundheitszustand.

    Alleroberste Priorität: Defensivarbeit! Das Rückspiel soll doch mindestens noch spannend werden.

    Man darf noch gespannt sein, ob sich Mou irgendwas spezielles für uns ausgedacht hat aber ich denke eher nein (vlt. Fouls an Robben…).

    Leute, heute ist eines der Spiel auf das wir das ganze Jahr gewartet haben (und andere schon viel viel länger warten). Das ist das, was ich an unserem Verein liebe, oft in solchen Momenten mitfiebern zu dürfen.
    Die ganze Welt schaut zu und das Stadion wird brennen (Choreo und Klatschpappen hin oder her). Heute Abend wird man sehen, ob wir in der absoluten europäischen Spitze mithalten können. Ich denke und hoffe: ja!

    Auf geht’s!

  84. „Die geplante Ganz-Stadion-Choreografie gegen Madrid muss leider ausfallen. Die extra für die Aktion von uns hergestellte Brandschutzfolie wurde vom Münchner Brandschutz nicht zugelassen, da nur eine Bescheinigung des Herstellers, nicht aber ein Brandschutz-Zertifikat nach DIN 4102 vorliegt. Da sich der Prüfprozess nach DIN 4102 leider über zwei Wochen dauern muss (rechtliche Vorgaben), war es nicht möglich, diese Zertifizierung rechtzeitig zu erreichen. Weitere Informationen gibts mit dem nächten Newsletter.“

    Das ist der Text von der Homepage vom Club Nr. 12. Der Münchner Brandschutz hat die Folien also nicht zugelassen. Hört sich für mich nicht danach an, als ob die Verantwortlichen vom FCB damit was zu tun haben, Weiß da jemand mehr?

  85. Ach, dieses ganze Bohei… Ich fürchte, das Ding heute wird wie das berühmte Hornberger Schießen ausgehen – wenn es endlich soweit ist, ist die Munition alle. Weil vorher zuviel rumgeknallt wurde…

    Ich wünsche mir zwar ein „rauschendes Fußballfest“ (drei Euro ins Phrasenschwein, kling, kling, kling), tippe aber auf ein fürchterlich ermüdendes taktisches Gewürge – plus dazu passendes Ergebnis, will heißen – 0 : 0 oder 1 : 1.

    Gähn.

    PS.: Rückspiel 2 : 1 für Real. (Herr Hoeneß zieht eine Woche in die Klötzchen-Ecke. Zum Abreagieren.)

  86. Der Erfolg heute wird maßgeblich von unserer Abwehr abhängen, die mal durchgehend 90 Minuten absolut konzetriert und organisiert spielen muss.
    Irgendwelche Aussetzer oder Desorientierung werden wir uns nicht leisten können. Also Herr Boatstuber – übernehmen sie. Und ich werde heute mal ein genaues Auge auf Herrn Lahm werfen.

  87. @FF
    müssen wir jetzt in jedem Post mit einem Seitenhieb auf UH rechnen oder legt sich das irgendwann…?

  88. Kleine Spielerei für heute Abend. Jemand anderer hier hat schon einmal das „Full Castrol Edge Ranking“ zitiert“. Über die Sinnhaftigkeit der Parameter und der Möglichkeit einer objektiven Bewertung kann man trefflich streiten. Aber es ist immerhin ein auf einer sehr detaillierten Datenerfassung basierender Ansatz, der sich an weitestgehend objektiven Daten orientiert, so dass der Name und Ruf des Spielers keine Rolle spielt. Jedenfalls hundertmal aussagefähiger als der Mann-gegen-Mann-Vergleich bei spox & Co. Ich habe mir den Spaß erlaubt, jeweils die Punkte der Spieler, die mutmaßlich in der Startaufstellung stehen werden, zusammenzuaddieren (bei Positionen, bei denen zwei Spieler in Betracht kommen, habe ich den mit dem jeweils höheren Punktwert genommen). Wenn man die Punkte der Spieler, die voraussichtlich in der Startaufstellung stehen werden, aufaddiert, liegt Bayern nach meiner Rechnung ggü Real mit 8616 zu 7979 vorne.
    Das ist natürlich nur eine Spielerei. Aber unterstützt die Sichtweise, dass bei der Qualität der ersten Elf beide Mannschaften nicht so weit auseinanderliegen, und letztlich Tagesform und – wie Tuchel sagen würde – matchplan und matchglück entscheidend sein werden. Da hat Real mit Mourinho einen kleinen Vorteil auf seiner Seite. Gerade im Hinblick auf die gelbe Karten könnte vor allem im Rückspiel die Bank der entscheidende Faktor sein. Hier ein großer Vorteil für Real – bei denen – auch nach Punkten in dem dem genannten Ranking – gerade auch die Schlüsselpositionen gleichwertig doppelt besetzt sind, ich sage nur Özil/Kaka und Benzema/Hinguain. Aber das Hinspiel ist für mich ein klassisches 50:50-Spiel, dem ich erwartungsfroh entgegensehe,

  89. @Ribben
    Ja, äh, ich fürchte – nein. Vielleicht sollte auch ich mal für ’ne Woche in die Klötzchen-Ecke ziehen… 😉

    PS.: Wo jetzt auch noch ausgerechnet „Fürth“ in die Bundesliga aufsteigen muß…

  90. In Sachen Choreo:

    Der Verein hat sich meines Wissens bisher gegenüber dem Club Nr. 12 immer überwiegend unterstützend verhalten und findet die Choreos gut. Warum sollten sie dem Club Nr. 12 (und damit sich selbst) jetzt ins Knie schießen wollen? Selbst mir als Nicht-Feuerwehrmann fallen einige Gründe ein, warum eine Choreo u. U. brandgefährlicher sein kann, als ein (überflüssiges) T-Shirt in der Plastikhülle.

    Wer je mit der Brandschutzdirektion München zu tun hatte weiß, dass mit denen nicht gut Kirschen essen ist. In Verbindung mit dem Amtsschimmel sind da einige Kapriolen möglich. Alles bedauerlich, aber in der Tat kein Anlass für Verschwörungstheorien. Immerhin gab es Zeiten, in denen auch ohne Choreo und Klatschpappen eine Wahnsinnsstimmung im Stadion möglich war.

  91. Schaut’S mal bei fourfourtwo rein, da gibt’s ne kleine taktische Preview. Wenn Ihr nachher also den Hamit seht – ich habe Euch gewarnt! 😉

  92. Das war dann aber auch zu einer Zeit, als man Kickschuhe getragen hat, damit man nicht rutscht… Oder? Heute ist ja eher entscheidend, möglichst grell leuchtende Plastikteile zu tragen… Unabhängig davon, ob man darin besonders guten Halt auf dem Geläuf findet.

    Wie dem auch sei: Ich habe mich auf die Choreo gefreut und war darauf gespannt, was sich der C12 hat einfallen lassen… Aber es hat eben nicht sollen sein… Für´s Spiel hoffe ich, daß unser FCB ALLES in die Waagschale wirft und auch das erforderliche Schlachtenglück hat, damit im Rückspiel der Finaleinzug klargemacht werden kann.

  93. „(…)nicht aber ein Brandschutz-Zertifikat nach DIN 4102 vorliegt. Da sich der Prüfprozess nach DIN 4102 leider über zwei Wochen dauern muss (rechtliche Vorgaben)“

    Bei aller Liebe… Aber sooooooo einen „langen Arm“ traue ich dann auch keinem UH, KHR oder sonstwem aus dem FCB-Vorstand zu, dass sie bestehende Vorschriften so schnell ändern könnten… 😉

    Das würde ich dann im Umfeld einer eher angespannten Lage zwischen Ultras und FCB-Führungsriege eher als „Verschwörungstheorie“ einordnen…

    Abgesehen davon hat ja auch die UEFA im Rahmen der CL einige wirklich heftige Bestimmungen.

    @Spiel

    Viel Glück heute abend!!!

  94. @kunstwadl: Und lieber ein paar Kapriolen zu viel als ein Brand im Stadion, mag das Risiko auch gering erscheinen.

  95. @El Tren:

    Sehe ich im Prinzip genauso, aber lass das mal nicht die Freunde der Pyrotechnik hören. Anscheinend ist es ja heutzutage vollkommen unmöglich, ein Fußballspiel ohne Pyro anzuschauen.
    Wenn dann auch noch in Verbindung dazu eine Folie auf den Plan tritt, die nicht mit Brandschutz-Zertifikat gem. DIN 4102 ausgestattet ist, dann gute Nacht…. 😉

  96. @all: Wie gesagt: Sicherheit zuerst und eine DIN kann auch der FC Bayern nicht beeinflusssn, ja.

    Eine Antwort, weshalb derlei nicht für die Klatschpappen und die Sponsoren-T-Shirts gilt, steht hingegen noch aus.

  97. Hauptsache, die Luft brennt heute im Stadion so wie 2010 gegen ManU oder Lyon, das sollte ja wohl möglich sein…es steht viel auf dem Spiel!!

  98. @paule
    „Die extra für die Aktion von uns hergestellte Brandschutzfolie wurde vom Münchner Brandschutz nicht zugelassen, da nur eine Bescheinigung des Herstellers, nicht aber ein Brandschutz-Zertifikat nach DIN 4102 vorliegt.“
    „Eine Antwort, weshalb derlei nicht für die Klatschpappen und die Sponsoren-T-Shirts gilt, steht hingegen noch aus.“

    Möglicher Unterschied1: Brauchen Klatschpappen oder T-Shirt überhaupt eine Brandschutzfolie? (Ein Riesentransparent ist aufgrund seiner großen Fläche branschutztechnisch gefährlicher als ein T-Shirt oder eine Klarschpappe)

    Möglicher Unterschied2: Wenn auch T-Shirt und Katschpappen eine Brandschutfolie brauchen (aus meiner Sicht zweifelhaft), vielleicht habe die ja eine mit Brandschutz-Zertifkat nach DIN 4102

    Gewiss, wenn ich mir vor Augen führe, was pyrotechnisch in griechischen Stadien abgeht (ob da alle Utensilien mit DIN-gerechten Brandschutzfolien ausgestattet sind?) und das vergleicht, mit der nicht DIN-gerechten Folie, kommt einem das vielleicht etwas kleinlich vor.

    Aber (jetzt werde ich etwas politisch). Es ist doch auch jenseits des Fußballs immer das gleiche Dilemma: Es wird immer die Bürokratie und die Praragraphenreitne beklagt. Aber wenn etwas passiert, dann schrein alle: Wie konnten die Behörden so etwas Gefährliches zulassen? Da fehlt beim berühmten „Bürger auf der Straße“ genauso die konsistente Linie, wie bei der Sportpresse bei der Beurteilung der Leistungen der Bayern (um endlich mal wieder auf Ulis Schimpfen auf die Presse zu kommen 🙂

  99. @joshtree

    das ist Mou durchaus zuzutrauen (auch Sahin), schließlich steht ja das Spiel gegen Barca in der Liga an…
    Würde in jeden Fall zeigen, dass er den FCB entgegen seiner Aussagen nicht so ernst nimmt. Meiner Meinung nach braucht es jedenfalls eine Menge Glück für eine gute Ausgangslage für das Rückspiel und einen Neuer, der schön warm geschossen wird.

  100. @Paule

    Weil eine große Folie, die ggf. noch über die halbe Kurve reicht, durch einen einzigen dämlichen Teilzeitpyromanen in ein flammendes Inferno verwandelt werden KANN. Da reicht ’ne Zigarette, und dann stehen alle schön unter dem brennenden Plastik. Das schafft man (zum Glück!) nicht mit ’ner Klatschpappe und auch nicht mit T-Shirt-Folie. Damit kann man kockeln, aber man kann nicht Heysel 2 damit starten (nochmal: zum Glück!).

    Ganz ehrlich, wenn da auch nur die geringste Möglichkeit besteht, daß was passiert, und der Verein hat es nicht unterbunden oder hat fahrlässig gehandelt – wer ist dann dran? Der Club 12? Nee, der Vorstand! Und zwar zu Recht.

    Von den Benaglos will ich gar nicht reden. So ein Ding mal an die schönen Trikots, und dann kann man die lebende Fackel live erleben. Es ist schon eine Unsitte, in so einem Gedränge zu rauchen und anderen schöne Löcher in die Klamotten zu brennen. Aber diese Dinger im Gedränge anzünden, die ein paar hundert Grad Hitzeentwicklung haben – hallo?

  101. Stellt sich für mich allerdings die Frage, da es bestimmt nicht die erste Choero seitens des Club Nr. 12 ist und Sie daher bestimmt Erfahrungen in Sachen Folien und Brandschutz haben, warum man sowas nicht weiß, bzw ja auch der Spieltermin nicht erst seit vorgestern besteht?

    Anderseits: Warum dauert es 2 Wochen, um sowas zu testen? Probehalber wird ja die ganze Folie nicht einfach mal zum Test spaßeshalber ausgebreitet und abgebrannt?

    Dass die Sicherheit vorgeht, ist vollkomment richtig.

  102. Hab grad ne Vision: Es brennt lichterloh! Im Strafraum von Real…. Das ist das Einzige was zählt. T minus 3 Stunden 56 Minuten…. 😉

  103. @kunstwadl
    Was hast Du genommen? Würde gern einen Vorrat davon für heute abend anlegen… 😉

  104. Keine Sorge Jungs, die Madrilenen hauen wir heute weg!
    Warum? Na ganz einfach: Ich kann das Spiel heute nicht sehen, weil ich arbeiten muss. Wer meinen Kommentar im Beitrag zum Hoffenheim-Spiel gelesen hat, wird wissen, was ich damit meine.
    Also: Klares 5:0 für uns 😉

  105. Ich bin auf jeden Fall heiß, deshalb gehts jetzt auch raus nach Fröttmaning

  106. Jennifer glaubt, so richtig einen rausgehauen zu haben:

    „Nur weil ein Wettbewerb umbenannt wird, ändert sich nix an der Reihenfolge der Sieger und der Zahl ihrer Triumphe.“

    Ich seh da ja so:

    Der BVB hat 1966 als erster Deutscher Fußballverein einen Pokal in einem europäischen Pokalwettbewerb gewonnen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der FCB nichts Vergleichbares oder anderweitig Großartiges in seinen Vitrinen stehen. 100% angeregt durch den ruhrmreichen Sieg des BVB im Europapokalendspiel der Pokalsieger über den ruhmreichen FC Liverpool wollte daraufhin der FCB auch ganz groß werden. Jedenfalls mindestens so groß wie der BVB. Der Rest ist Geschichte. Ihr dürft den BVB also durchaus als den eigentlichen Vater eurer späteren anerkennenswerten Erfolge sehen. Zumal wir, als es mal ziemlich schlecht lief bei euch, sogar unseren damaligen Trainer Hitzfeld zu euch schickten, um mal wieder ein wenig Aufbau- und Entwicklungsarbeit zu leisten.

    Du musst uns aber dafür nicht auf immer und ewig auf Knien danken, Jennifer8. Es reicht völlig, wenn du uns gelegentlich und voller Inbrunst die (schwarz-gelben) Füße küsst … 😉

  107. @poborsky schrieb:
    „Deshalb ist es – bei allem Respekt, Alexander44 – in der Tat kindisch bzw. polemisch, die Halbfinal- und Finalteilnahmen von Bayern auszublenden und zu sagen, Bayern hat die CL auch nicht öfter gewonnen als Dortmund und daher habe Bayern in der CL nicht mehr vorzuweisen als Dortmund.“

    Siehe letzten Beitrag.
    Aber ich kann zum besseren Verständnis gerne häufiger den 😉 hinter einigen Beiträgen setzen.

    Selbstverständlich ist der FCB in der CL erfolgreicher als der BVB. Und zwar DEUTLICH! Ich freu mich sogar immer mit, wenn der FCB, wenn´s gut läuft, auch immer wieder an hervorragenden Spielen beteiligt ist. Da bin ich ganz einfach nur Fußballfan. Und jetzt seht zu, dass ihr ins Stadion oder in die Kneipen kommt … und überrascht mich bitte! Damit auch ihr am Ende sagen könnt: „We have a grandios Saison gespielt!“ 😉

    PS: Ansonsten, wie so oft, wieder einmal ein super Beitrag von Poborsky, den ich komplett unterschreibe.

  108. leute, gebt mir zuversicht!

    ich finde keinerlei optimistische gedanken. es bleibt nur das gefühl, dass heute der zweite dicke sargnagel in die saison gehauen wird…

  109. @Alexander 119930

    Nee, es reicht, wenn ich regelmäßig

    a) meine schwarz-gelbe Verwandschaft zu Besuch habe

    die

    b) immer gerne mal dann kommt, wenn wir so richtig mies spielen.

    Das ist schon genug 🙂 Ich musste damals beim 1:3 mit denen in der Kneipe hocken. Und hinterher noch auf den Kiez. Das war schon sportlich…für mich!

    Das allerbeste: die haben sich als echte Borussen für die ganzen Erfolgsfans schämen dürfen – war denen als Dortmundern echt peinlich, wie ich da angegangen wurde.

  110. Jetzt komm. Es geht bei 0:0 los und wir haben die besten 11 auf dem Platz. Was brauchst Du mehr? Zeit für Pessimismus ist noch, wenn es mit 0:2 in die Pause gehen sollten. Und selbst dann ist noch nicht Feierabend.

    Ich erinnere einfach ans Viertelfinale vor zwei Jahren gegen ManU. 0:1 hinten. Aua. Zum Schluss auch mit Dusel noch das 2:1 gemacht. Dann in Manchester flugs 0:3 hinten gewesen. Die zwei nötigen Tore gemacht und weiter war man.

  111. „Man muss den Kader vielleicht gnadenlos qualitativ vergrößern“, sagte der Präsident des Rekordmeisters Bayern München, „und ich denke, dass der Vorstand das auch tun wird. Auch im Hinblick auf die kommende EM.“

    === Betonung liegt auf „vielleicht“.
    Ist derselbe Hoeness, der vor ein paar Wochen einen internationalen Topstürmer versprochen hat…. und über wen wird geredet? Pizarro. Ein Bild von Pizarro ist im Fussballexikon unter „Söldner“ Und mittlerweile ist er gut für jede AH-Auswahl, auch international.
    Demagoge, unser Präsident.Mehr leider nicht mehr.

  112. So nach dem Bohei um Hoeneß‘ Aussagen hab ich mir die jetzt auch mal selbst angeschaut. Die sind unfassbar…. harmlos.

  113. Also: aufstellungstechnisch habe ich ausnahmsweise mal voll ins Schwarze getroffen. Der Jupp und ich – langsam wirds. Mal sehen, wie das dann taktisch aussieht aber vermutlich schon in etwa so, wie prognostiziert.
    Aufregung hält sich in Grenzen; Vorfreude überwiegt.
    Auf geht’s!

  114. Heute hab ich mich für mein „Scholl“-Trikot entschieden. Muss an dem Video hier neulich liegen, denn das hatte ich schon ewig nicht mehr an.

    Ich bin heiß !

  115. Alter Schwede, ich lauf hier noch Gräben ins Laminat.
    Ich glaub, ich leg gleich die Pulsuhr an.

  116. Ribery heute mit einem sensationellen Spiel. Gerade in der Rückwärtsbewegung. Der hat begriffen, um was es heute geht.

  117. 1 HZ voll i.O.
    Etwas weniger Freistöße verursachen und die Konter etwas besser ausspielen. Keine Millimeter nachlassen. Weiter so.
    Gomez heute top! Warum nicht immer so?
    Alaba, Gustl, Ribery, Kroos. Sehr gut
    Schweini leider nicht der Ruhepol. Muss aufpassen, dass er mit seinen fehlpässen nicht zum Sicherheitsrisiko wird. Ansonsten lieber Kroos nach hinten und mit Müller nochmal 30 Minuten Feuer machen.
    Auf geht’s!

  118. Das Tor war glücklich für uns, klar. Aber dennoch hat Real vielleicht zwei oder drei Mal aufs Tor geschossen. Nur!

    Wenn wir dann endlich mal einen Konter ordentlich zu Ende spielen würden, wäre die Sache nicht mehr ganz so spannend…

  119. Hammer.

    Ich spar mir jetzt mal die Frage: „Warum nicht so gegen Dortmund?“
    weil ichs heute einfach nur genieße und geil finde. Bayern haut sich rein, als wären sie Energie Cottbus, wenns gegen Bayern geht.

    Ribery einfach nur überragend.

    Einzig grausam: Fuss auf Sat1. Hat ein Madrid-Trikot unterm Pulli. Ekelhaft. Ich frage mich, wie der kommentieren würde, wenn Dortmund gegen Madrid 1:0 führen würde.

    Die Mannschaft heute ruft alles ab, was wir an unseren 2001er Helden so lieben. Wenn Gomez jetzt noch einen Ball kontrollieren könnte, würds mindestens 2:0 stehen. Aber egal. Da ich vor dem Spiel ein 0:0 unterschrieben hätte, zittere ich jetzt einfach nur, dass Bayern hinten dicht hält. Kommt bestimmt nachher Higuain noch.

  120. der ronaldo geht mir auf den s…
    gute leistung bisher von allen
    kroos mit ribery und vorallem badstuber der beste

  121. Fuss ist eigentlich Bayernfan, fand ihn nicht schlimm. Gucke sogar lieber Sat1 mit dem schlechteren Bild als sky mit Reif

  122. Mann-o-Mann, steh ich unter Strom!
    Meine ewige bitte an Kroos agressiver im Zweikampf zu werden.
    Auf geht’s!

  123. Fuss nervt mal wieder endlos.

    Jeder zweite Satz – ‚Das Tor war Abseits‘.

    Vom Elfer – kein Wort.

    Wenn Madrid ein Tor schiesst, flippt der Typ wahrscheinlich vor Freude aus…

  124. Fuss ist bekennender FC Köln Fan. Er kommentiert aber wirklich nicht gegen die Bayern. Sehr ruhig und sachlich. Benennt ganz deutlich das sehr gute Spiel der Bayern.

  125. Meine Entscheidung war auch pro Fuss. Fand ihn bisher auch o.k. .So… Und jetzt weiter Vollgas FCB…

  126. Wenn Gomez die Bälle besser annehmen würde. Uns fehlt wirklich noch die Anspielstation im Sturm. Jetzt bloß nicht nachlassen. Ansonsten laufen sie endlich füreinander. Heute ist eine Mannschaft aquf dem Platz.

  127. Peinlich, diese Abwehr. Philip Lahm mal wieder kapitänsmäßig unterwegs. So langsam hat der bei mir jeden Kredit verspielt.

  128. Und das war’s dann…Ronaldo allein im Strafraum, der kleine Philipp ohne jede Orientierung…wir bringen uns jedes Mal selbst um den Lohn unserer Arbeit…

  129. Scheisse verdammt, Ballverlust von BS 31 und Herr Lahm weiss nicht mehr, was er machen soll.
    Aber wir müssen sowieso ein Tor in Madrid machen, um weiterzukommen.

  130. So, enges Spiel, wo nimmt man jetzt Selbstbewusstsein her?
    Nicht zusammenfallen bitte.

  131. So leid es mir tut, Schweinsteiger muss raus. Wir brauchen heute einen Sieg zu Hause. Jetzt Thomas Müller ein, für Basti. Als hätte der Jupp mich erhöhrt.

  132. Beim besten Willen…auch wenn Schweinsteiger nicht seinen besten Tag hat…aber das verstehe ich nicht.

  133. Herr Robben scheint vom Spiel in Dortmund auch noch sichtlich beeindruckt. Wenn der heute so aufdrehen würde wie Ribery, dann wäre einiges möglich.

    Kroos auf seiner Lieblingsposition auch mal wieder abgetaucht. Keine gescheiten Pässe in die Tiefe. Gustavo als 6er im Spiel nach vorne überfordert.

    Und ab jetzt spielen wir Doppelflipper mit Gomez und Müller.

  134. O Gott! Jetzt bin ich aber gespannt.
    Mit Kroos neben Gustl fehlt jetzt aber körperlich was.
    Auch wenn Schweinsteiger nicht voll da war.
    Hoffe das geht gut. Hätte Müller auch gerne in der Spitze gesehen.

  135. Geil Gustavo sorgt für Angst und Schrecken und nutzt die Gunst des Schiedsrichters gnadenlos aus.

  136. Auswechslung war nur folgerichtig. Leider ein ganz schwaches Spiel von Schweinsteiger. Vlt. täte etwas weniger Basketball der Konzentration gut.
    Ansonsten jetzt nur nicht verlieren, damit zur Not ein Unentschieden reicht.
    Glaube nicht, dass wir noch ein Tor machen.

  137. Bald haben alle gelb…

    Robben ist heute wieder nicht in Hochform…leider…bis jetzt soll’s wohl nicht sein…

  138. @Jeniffer8
    Aus meiner Sicht war die Auswechslung von Schweinsteiger nur konsequent. Defensiv war er nicht so präsent und nach vorne fehlt es halt noch. Er wirkte auf mich so ein bischen verloren.
    Wir haben im Rückspiel nur eine Chance, wenn wir heute gewinnen. Und daher ist ein hoffentlich Pressing spielender Müller die einzige Option, die wir auf der Bank besitzen.

  139. Unsere Angriffe sind an Einfallslosigkeit nicht mehr zu überbieten.

    Aus dem MF kommt NICHTS.

    Mit Kroos werd ich einfach nicht warm. Ich kann es nicht ändern.

  140. Gut das Mourinho nicht mehr will.
    Da wäre in unserer jetzigen Aufstellung sicher mehr drin.
    Das müssen wir nutzen und das zweite machen.
    Es darf auch mal bestraft werden auf Ergebnis zu spielen.
    Auf geht’s!
    Unsere 44 spielt auch schöne lange Bälle.
    Hab halt immer Bauchweh mit defensivem Kroos, wenn der Gegner nach vorne spielt.

  141. Mal so am Rande – ist die Stimmung im Stadion so lau wie sie bei SAT1 rüberkommt?

  142. kroos hat mir in der 1 hz gut gefallen 2te so lala

    gustavo spielt den jeremies
    madrid holt die axt raus
    die können wenigstens treten und sich ne gelbe abholen

  143. @ Jennifer8:
    Die Stimmung ist zwischendurch wirklich gedämpft – zumindest auch bei sky. Aber die Mannschaft tut ja auch einiges dafür. Im Prinzip sind es nur Alaba und Ribery, die richtig Musik machen. Der rechte Flügel und auch die Zentrale sind ja genau so mau wie die Stimmung.

  144. Spiegelt gut die Saison wider. Viel Zufall vorne dabei. Wenig direkter Zug zum Tor. Zu wenig für ein CL HF.

  145. Gomez ist die ärmste Sau…für die Anspiele müsste er Schmerzensgeld kriegen…

    Und für Fuss kein Elfer…is klar…

  146. Vor allem wird deutlich, woran es der Mannschaft mangelt: Das schnelle Spiel. Der ballführende Mann zögert gerne erst einmal, nimmt lieber kein Tempo auf. Es gibt kaum Doppelpässe. Zu viele Spieler sind Schlafmützen. Ausnahme: der linke Flügel. Ansonsten ist auch keiner da, der das Spiel sortiert. Dazu die technischen Unzulänglichkeiten eines Herrn Lahm, Müller oder Gomez. Wenn die Ballannahmen und die -verarbeitung sicherer wären, dann könnte das Spiel auch viel unberechenbarer werden.

    Und jetzt nicht nachlassen, Jungs. Legt mit Druck nach, dann ist evtl.noch das 3:1 möglich.

  147. War das für euch Elfer?
    Auch wenn Ramos den Ball spielt, bekommt Gomez vom zweiten Spieler die Beine weggezogen. Oder ist das zu sehr Bayernbrille?
    Oh, da ist ja die geforderte Strafe.
    Gut so!

  148. Ich denke von den 2-3 strittigen Szenen muss man keinen geben. Manch einer pfeifft vlt. aber so ist es ok.

    Gelb für Marcello ist allerdings ein Witz.

  149. Mein Gott, sind das unfaire Ar…löcher.

    Wetten, wir kriegen im Rückspiel zwei gelbe mit Folgen für Lapalien? Diese Schiedsrichter sind wirklich lächerlich. Das war ganz klar rot. Dann drei 11m-Situationen, von denen die englische Niete nicht eine zu unseren Gunsten auslegt. Auch das passt zu dieser Saison. Wir bekommen einfach nichts im Zweifel für uns gepfiffen.

  150. Champions league ist einfach geil! So muss ein Fussballspiel laufen.

  151. Sooo…

    Jetzt mal ohne Adrenalin.

    GEWOOOOOOOOOOOOOOOOOONNNNNNNNNNEEEEEEEEN! 🙂

    Nächste Woche heißt es: durchladen!

    Ich stell schon mal Bier kalt.

    Das werd ich brauchen, egal wie’s läuft! 🙂

  152. It ain’t over till a fat Lady sings… Der Traum geht weiter… Vielleicht macht Robben nächste Woche seinen Elferfehlschuss wieder gut!

  153. Sehr schön. Real muss man erstmal schlagen.
    Und jetzt das Rückspiel 3:2 verlieren. 🙂

  154. Im Rückspiel brauchen wir Robben und Topform und Schweinsteiger, Kroos und Lahm zumindest in Normalform. Ribery und Alaba müssen noch einmal die Leistung von heute abrufen, die waren richtig stark. Dann gibt´s vielleicht das Finale mit uns. Aber das wird richtig schwer, wenn sich nicht vier bis fünf unserer Spieler deutlich steigern.

  155. Real: Holzfäller, Provokateure und ein Zirkuspferd! So langsam hab ich wieder Barca lieb!

  156. Also ich bin högschd zufrieden, dass wir im Rückspiel alle Chancen haben, vlt. sogar einen Ticken mehr als Real.

    Und hat sich Mourinho wohl etwas vercoacht, auf Halten zu spielen???

    Hach, das wird ein geiler Kick nächste Woche. Heute war es Ribery, nächste Woche schlägt Robben zu.

    Marcello am Arsch!

    Eat this, weisses Balett!

  157. Ich bleibe dabei. Lahm war heute richtig schlecht. Kaum eine Flanke von ihm ist angekommen, die Zweikampfquote in HZ2 war gefühlt unterirdisch, dazu Fehlpässe in einfachsten Situationen. Dann hat er beim Tor von Real das Spielen aufgehört. Das war nix für einen Bayernspieler. Und meilenweit zu wenig für einen Kapitän. Vergleicht nur mal die beiden Flügel heute. Links: Bärenstark. Rechts: ich sag nix.

  158. so schlimm fand ich die rechte seite garnicht, robben war richtig angagiert und lahm hatte 3! gute hereingaben, allerdings auch viel schatten bei ihm in form von fehlpässen und zu weit weg stehen…

    ansonsten einfach geil, hab die wohnung zusammengeschrien, dafür liebe ich diesen verein

    achja und auch wenn gomez denn, seeeeeeehr glücklich gemacht hat, son bischen ballkontrolle könnte ihm doch mal bitte einer beibringen

    was nächste woche angeht, wir sind sicher nicht chancenlos, alles geben, sche** auf das bremenspiel, alle mann schonen und dann ne meisterleistung in madrid

    edit:@koo: beim gegentor fand ich gustavo deutlich schlimmer, der schaltet in der mitte! einfach mal völlig ab…

  159. @Flinsi

    Ha, ha, ha – perfekte Definition!!!

    Und ich lieg jetzt wieder bis 3.00 Uhr wach, weil ich nach dem Ding einfach nicht ‚runter komm…

    Egal – isses wert!

  160. Da hat der große Taktiker Mourinho aber daneben gegriffen.
    Der Mann ist also auch fehlbar.
    2:3 im Rückspiel unterschreib ich gerne. 😉

  161. Mensch, der Hitzfeld verliert die Fassung… Der hat glatt vergessen, wer in Führung gegangen ist…

  162. Glückwunsch!
    Ist ja ungefähr so gelaufen, wie ich es mir gewünscht hatte: Mit viel Dramatik und einer Fehlentscheidung im Sinne der Bayern. Und prompt wird ein klares Abseitstor gegeben und die Partie nimmt noch mehr an Fahrt auf. Am Ende aber aus meiner Sicht verdient, wobei mittlerweile soviele Gelbe Karten verteilt worden sind, dass einige Spieler von Bayern bzw. Madrid das Endspiel nicht erleben dürften. Bin mir sicher, dass es in Madrid noch richtig böse zur Sache gehen wird. Herr Marcello, der Drecksack, hat´s ja zum Schluss noch irgendwie angekündigt.
    Könnte also sein, dass Bayern wirklich ins Endspiel einzieht, aber mit einer zweiten Garnitur dann Vorlieb nehmen muss. Denn ohne körperliches Gegenhalten wird es in Madrid nicht gehen.
    Oder sollen die Gelben Karten fürs Endspiel doch noch nachträglich gestrichen werden? Nach meinen Informationen nicht.

  163. Bilanz des 105 Tore Sturms aus Ronaldobenzemahiguain heute: 1 Assist, mehr nicht.

    Und der ach so unfähige Lahm flankt zum Sieg.

    Mein Liebling heute: Alaba. Man was macht der für eine Freude. Da geht einem das Herz auf.

    Zur Schiri-Leistung empfehle och morgen unsere Sportfachpresse: 0 Zeilen zu den beiden Elferszenen, aber 5 Absätze zum Abseits von Gustavo…!

    Jungs Ihr ward richtig geil heute!!!

  164. Also bei allem Sportsgeist – was für eine arrogante, unsympathische Truppe sich die Spanier da zusammengebosselt haben… Mittendrin der Gesalbte, äh, Gelackte, Gegelte, der Übersteiger-Papagallo… Brrr. Argh.

    Da kann man nur den Bayern die Daumen drücken. Bleibt einem gar nichts weiter übrig… 😉

  165. Denke auch das Gomez noch Luft nach oben hat.
    Hätte mal gern eine Statistik über behauptete Bälle von Benzema und Gomez.
    Aber die Kugel war drin. Ergebnisse bleiben in Erinnerung!

  166. @ vermieter:
    Ja, Gustavo macht auch nicht mehr mit. Aber wenn Lahm Ronaldo bedrängt hätte, dann wäre Gustavo wohl auch dabei geblieben. Doch der Kollege und Kapitän schaltet ab. Damit lädt er Gustavo auch dazu ein. Und das als Kapitän. Damit bleibt Lahm für mich Hauptverantwortlicher, auch wenn natürlich mehrere Spieler schlafen.

  167. Wenn bei einer Mannschaft, die von Mourinho trainiert wird, (abgesehen von Özil u Khedira) Mourinho noch der symapthischste ist, will das was heißen.

    Fürs Rückspiel erwarte ich die gleiche känpferische u läuferische Leistung wie heute. Plus ein zwei mehr zuende gespielte Konter, dann wirds was mit dem Finale.

  168. FF, bist das wirklich Du? Nix gegen Hoeneß? Real die Bösen? Es geschehen noch Zeichen und Wunder… ;o)

  169. 90.+1.
    Wären die Bayern Bremer oder sogar Dortmunder, würde es jetzt 1:2 stehen und wir alle würden sagen: »Aber gut gespielt haben sie ja!«. Da das hier die Bayern sind und nicht Bremen oder Dortmund sagen wir: Sieg.

    ausm 11freunde liveticker, herrlich…

  170. kleine randnotiz noch: den mourinho find ich eigentlich garnich so unsymphatisch, hat sich gegenüber bayern immer fair verhalten, auch mit inter damals, ich denke bei dem ist der ruf einfach ruiniert…

    seis drum, wir haben ja don jupp…

  171. Eben nochmal das erste Foul von Coentrao gegen Robben im Mittelfeld gesehen. Dass das nicht mit gelb geahndet wurde, ist ja ein Witz

    @Flinsi:
    Ja, ich denke im Rückspiel wird Mourinho es darauf anlegen. Lahm auch mit der zweiten gelben Karte heute. Beide Karten von ihm waren absolut lächerlich.

  172. Schade um das Gegentor, aber die Mannschaftsleistung war tiptop. Selbst der schwächste Mann auf dem Platz hat ja mit dem Assist alles wieder gut gemacht.

    Und können wir bitte Alaba einen 20-Jahresvertrag geben?

  173. @hrumsch
    Ja, die Sperrenproblematik ist auf jeden Fall da.
    Allerdings hätte ich bereits heute erwartet, dass Mourinho versucht, den ein oder anderen gefährdeten Bayernspieler zu einer Sperre im Rückspiel zu verleiten.
    Das hätte bei unserer Bank Sinn gemacht.

    Aber die gefährdeten haben sich wieder zurückgehalten. Muss nur noch einmal klappen…

  174. Mann, der Lahm. Den ganzen Abend Scheiße gespielt, beim Gegentor gepennt, im Grunde zwei Jahre lang deutlich unter seinem früheren Niveau – alles als Anlauf für die 89. gegen Real? Von mir aus 🙂

    @Alexander44: Schau doch bitte noch mal genau hin, von wegen Abseitstor. Bei der zweiten Zeitlupe hatte ich das auch noch gedacht. Aber dann kommt die Hintertorkamera: Der Ball zischt voll durch die Mitte, durch die Beine von Pepe. Gustavo steht daneben und verdeckt eben NICHT dem Casillas die Sicht. Deswegen ist es auch nach der Definition passives Abseits. Und dass Casillas das nicht reklamiert, spricht in dem Fall schon Bände.

    Auf alle Fälle: Geiles Ding, und der Traum lebt weiter. Mindestens noch 8 Tage. YYYYYYEEEEEEESSSSSSS!!!!!!!!!!

  175. Muß der Sch… Özihl ausgerechnet gegen uns seinen 2. CL Treffer machen??? Ich pfeif den gnadenlos aus bei der EM…bestimmt! 😉

  176. Philipp Lahm was fucking immense
    Philip Lahm is bloody good.
    Philipp Lahm is just amazing.
    He always is, superb player.
    Philip Lahm is bloody good.
    A true captains performance from Lahm, disciplined and great play down the right.
    Lahm is immense and an honest hard working player, magnificent leader and god knows what other qualities
    Agree Lahm was world class tonight

    Aus dem Guardian-Forum.
    Funny.

    Leute, jetzt mal ernsthaft, hat einer heute Coentrao gesehen?

  177. Na, ihr Unkenrufer!!! Waren DAS die unbesiegbaren Galaktischen??? 🙂

  178. back from Fröttmaning

    Alaba hat heute seinen Ritterschlag erhalten, als der Schönling entnervt wieder auf links gewechselt ist. Ur leiwand David.
    Zur Stimmung: Die war scho gut und laut, meiner Meinung nach, aber man hat die Anspannung gefühlt, nicht noch eins zu fangen. Ich bin auf jeden Fall heiser (Danke Herr Webb) und das trotz Gegentribünenplatz 😉

    Und der Robben macht das schon im Rückspiel

    AUF DIE ROTEN

  179. Da müsst ihr lvg noch nachträglich Kränze flechten, dass er auf Coentrao verzichtete. 30 Millionen Versager. Und Alaba hat gezeigt, dass er auch auf hohem Niveau mitspielen kann. Lahm fand ich unterirdisch bis zu seiner Vorlage.
    Ein Tor müsst ihr schießen und hoffen, dass Ronaldo noch mal so katastrophal spielt. Der trifft auch nur gegen Gijon, aber eigentlich nie in einem wichtigen Spiel.

    SR: Ich hätte auch keinen Elfer gegeben, dafür Abseits. Und natürlich zwingend Rot gegen Marcello. Und Gustavo hat auch Glück gehabt, dass bei seinen Harakiri-Aktionen der Karton ausgeblieben ist. Typisch Webb halt.

  180. 11freunde schreibt „Bei Bayern überzeugten Badstuber, Schweinsteiger und Ribéry, Real hatte in Xabi Alonso, Özil und Benzema seine Besten.“

    Lässig finde ich wie Alaba im Guardianforum als Beast bezeichnet wird.
    Er und Ribery sind ein wunderbar eingespieltes Duo was man bei Lahm und Robben irgendwie nicht sagen kann. Aber war schon eine super Aktion von Lahm am Ende, hoffen wir dass er damit die Kurve gekratzt hat und an früheren Jahren als wirbelnder Jüngling anknüpfen kann.
    Entsetzlich mein 90 Minuten durchquasselnder Sitzpartner Marke Fussballexperte und Belehrter mit Armin Assinger Begeisterungsfähigkeit in einem Lokal. Selten zuvor habe ich mir gewünscht, man würde den Marcel Reif lauter drehen.
    Danke Bayern, dass Ihr das auch ohne Rot für Pepe geschafft habt.

  181. „Der trifft auch nur gegen Gijon, aber eigentlich nie in einem wichtigen Spiel.“
    1:0 Treffer im FA Cup, Champions League und Copa del Rey Finale (alle gewonnen).
    So viel zu dem Thema.

  182. Wir haben ein Abseitstor gemacht, und zwei halbe Elfer nicht bekommen. Für mich ausgleichende Ungerrechtigkeit. Gleiches bei Marcello, der muss rot sehen, aber Gustl auch in mindestens einer Situation gelb.
    Ich finde, das Schirigespann hatte keinen Liebling und das ist gut so.

    Real jetzt im Zugzwang: Rückstand vor dem Rückspiel, beim zwischenzeitlichen Clasico mächtig Druck seitens Barca.
    Wir sind noch lange nicht weiter, aber unsere Leute können es noch!

    Manchester 2010 reloaded? Vielleicht. Auf jeden Fall wieder eine Leistung des Willens, und das ist für mich heute mehr Wert als noch ein drittes Tor.

    Was immer auch in Madrid kommen mag…

    … Jungs, ich bin stolz auf euch!
    … Jungs, ich GLAUBE an euch!

  183. @Nummer 4: Nee, da bleibe ich bei. Das war für mich Abseits und verdeckte Sicht für Casillas. Wie auch immer: Entweder man schafft diese (Ausnahme-)Regel grundsätzlich wieder ab oder es wird immer wieder Streit deswegen geben. Wäre so ein Tor gegen die Bayern gegeben worden, wäre hier der Teufel los. Und dass Casillas nicht reklamiert, hängt damit zusammen, dass Casillas eben nicht Neuer ist, der quasi bei fast jedem Gegentor präventiv den Arm hebt, das er kassiert (so auch bei dem von Özil). Wirkt teilweise lächerlich.

    Ändert aber alles nichts daran, dass der Bayern-Sieg völlig verdient ist. Was wollt ihr mehr? Okay, noch ein Unentschieden in Madrid … 😉

  184. PS: Noch eine Frage: Wieso habt ihr in Dortmund nicht so eine Leistung abrufen können? Lag´s am Gegner …? 😉

  185. @Alexander44: Nö, da waren wir in Gedanken schon beim CL-Spiel 😉
    Und ich fürchte, da ist sogar mehr dran, als uns lieb ist.

  186. @ande

    ja ich habe bei Ronaldo übertrieben. Aber auffällig ist schon, dass er bei diesen unfassbaren Torquoten in wichtigen Spielen abtaucht. Siehe auch Nationalmannschaft und die Barca-Spiele (außer die so unglaublich wichtige Copa del Rey 😉

    Ansonsten hat Mou mit seinen Defensiv-Auswechslungen seinen Beitrach geleistet zur Niederlage. Wird ein luschtiges Rückspiel. Und vielleicht trifft Herr Ronaldo und straft mich Lügen.

  187. @Alexander 44: Wurde auf SKY sauber aufgelöst.
    Die Sicht war von einem Real-Spieler verdeckt ,nicht aber von Gustavo.

  188. @A44:

    Vermutlich hätte Dortmund Madrid sogar größere Probleme bereitet.

    Ernsthaft.

    Man hat den Eindruck, dass in La Liga längst nicht mit der gleichen defensiven Intensität gespielt wird, wie es hier Mannschaften wie Hannover, Gladbach und eben vor allem Dortmund vermögen.

  189. Schön, dass ich mich heute ein wenig revidieren darf. Einen derartigen Siegeswillen hatte ich dieser Truppe eigentlich schon abgesprochen. Ein Sonderlob geht an unseren El Capitan – heißt seit gestern bei mir nicht mehr Kaputänchen. Herrlich, wie er in der letzten Viertelstunde zusammen mit Gomez voran geschritten ist.

    Ein extra Lob auch an den Scout, der sein Veto bei Cointreau gegeben hat. Lasst uns beten, dass Mou den im Rückspiel nochmals aufstellt, Unfassbar, wie der über den Platz irrlichterte! So viel Raum hat Robben nicht mal gegen die Betzebuben.

    Natürlich hätte ich mir noch gewünscht, dass im letzten Drittel noch besser kombiniert wird und mehr Spielzüge ausgeübt werden und auch endlich einmal ein Freistoß halbwegs semiprofessionell ausgeübt wird. Aber da müssen wir noch bis zur nächsten Saison warten.

    Da sich Real am WE im Clasico aufreiben wird, schätze ich die Chancen auf 50:50.

  190. Heiser bin ich heute morgen auch immer noch. Man man man, Respekt für die kämpferische Leistung heute!

    Leider beschlich mich nach den anfänglichen Euphoriestürmen doch noch eine leise Kritik…Dieses Team ist fähig so ein Spiel abzuliefern, soviel Einsatz, Laufbereitschaft, starkes Pressing durch mehrere Spieler schon in der gegnerischen Hälfte. Klar ist man im CL HF gegen Madrid noch extra motiviert, aber wenn man sagen würde, heute haben sie knapp 100% gegeben, dann muss man leider feststellen dass viele Punktspiele in der Liga nur mit maximal 80% angegangen wurden. Ist es ein Motivationsproblem? Stand schon früh fest dass sie ihre Kräfte und Körper primär auf die schweren Aufgaben in der CL schonen wollten, wegen der einmaligen Chance auf das Finale dahoam? Fragen über Fragen

  191. @Alexander44: Vielleicht war Casillas durch die unglaublich starke Behinderung von Gustavo ja dermaßen paralysiert, dass er nicht mal mehr reklamieren konnte oder die „Behinderung“ wegen des Schocks gar nicht gemerkt hat? Ebenso wie der Rest seiner Mannschaft. Dass Mourinho-Spieler nur aus Edelmut nicht beim Schiri protestieren, wäre immerhin mal eine ganz neue Erkenntnis.

    Aber ich gebe dir recht: Da es ein vollkommen verdienter Bayern-Sieg war, ist das Rumgemäkel am ersten Tor aber sowas von unerheblich! Vor allem wenn man nicht gegebene rote Karten für Real in Betracht stellt. Immerhin dürfte u. a. Xabi Alonso im Rückspiel nicht dabei sein, was man durchaus als entscheidende Schwächung hätte ansehen können.

    Hier wird viel an Lahm rumgemeckert. Finde ich maßlos übertrieben. Sicher hatte er ein paar Aussetzer, aber er hat viel Betrieb nach vorne gemacht, und: Hat jemand etwas von dem Wunderspieler Cristiano Ronaldo gesehen? Es gab gestern keinen schwachen Bayern-Spieler. Sogar Gustl hat ein starkes Spiel gemacht. Wer hätte das gedacht?

  192. @koo
    „Doch der Kollege und Kapitän schaltet ab. Damit lädt er Gustavo auch dazu ein“
    Nö, oder. Komm, überleg nochmal, das kannst Du nicht ernst meinen.
    Man schaut doch nicht bei jeder Aktion, was der Kapitän macht und reagiert dann dementsprechend…

    Und ich sags mal so: Beim Tor haben alle gepennt, von Schweinsteiger angefangen. Lahm hat uns die 2 Punkte gerettet durch 3 super Hereingaben auf Gomez in der 2. HZ.

    Und gegen Ronaldo muss man erstmal spielen – schon vergessen?
    Am Ende hat Mou Ronaldo sogar auf rechts, nach dem Motto: „geh mal zum Kleinen, da siehste besser aus“. Nur da hat er gegen Alaba auch keinen Stich gesehen. Also das war schon top verteidigt.

    Ansonsten:
    Neuer: wieder sehr sicher
    Alaba. A la bonheur!
    Boa/Badstuber: Vor allem Boa am Anfang unsicher, hat aber einige Kirschen noch geblockt, als es brenzlig wurde und später dann ganz stark im Antizipieren
    Gustl: wie bekannt saustark im Bälle klauen. Danach bitte den Ball einfach weiter zum nächsten Spieler!
    Kroos: Hat seinen Job gut gemacht, Alonso gut beackert und viel gelaufen.
    Ribery: bester Mann auf dem Platz
    Robben: kommt im Rückspiel
    Gomez: 1 HZ weltklasse gearbeitet. 2. HZ etwas ungeschickt und die Bälle zu schnell verloren. Darf gerne schon eher eine Chance nutzen. Aber am Ende der Garant!
    Müller: hat leider nicht mehr richtig reingefunden aber noch ein paar stramme Fouls „gezogen“.

    In Summe muss man mal zu Webb sagen:
    Bei den Entscheidungen pro/contra Foul/Elfer/Tor sicherlich i.O.
    Ich habe auch nicht wirklich einen glasklaren Elfer gesehen.

    Allerdings: beim Maß seiner Karten: unterirdisch.
    Vergleicht man nur die gelbe von Badstuber und das Foul von Coentrao. Hallo??

    zu Marcello sag ich nur so viel: Ribery ist für weniger 5 Spiele gesperrt worden….

    Fürs Rückspiel haben wir alle Chancen, aber dzu kommen wir ja noch in den nächsten Tagen. 😉

  193. Was war das denn eigentlich? Gabs eigentlich auch mal zwei Minuten Leerlauf im Spiel? Das ist wohl das, was die Experten eine „intensiv geführte Partie“ nennen 🙂

    Marcelos Foul war dunkel/blut/höllenrot. Ich schätze mal, dass da strategische Überlegungen Webb zur gelben Karte veranlasst haben. Es gab eh schon einen Massenauflauf, zeigt er rot, wirds vielleicht zum Clasico reloaded. Ich hatte ja in der Situation nur Angst, dass ein Bayernspieler rot sieht. Auch wenn man nix anstellt: Im Rudel ist das unkontrollierbar, wen der Schiedsrichter mal als Anstifter und damit Rotsünder ausmacht… sei’s drum.

    Was mich nervte war, dass sämtliche Anwesenden in der Kneipe gestern sofort alle Vorteile auf der Seite von Real sahen. Das ist etwas, was ich nie verstehen werde und mal ewigen Schwarzmalen zurechne. Klar kann Real ein Tor Rückstand schnell mal aufholen… aber sie haben immerhin gerade verloren! Und das will ich und soll die Mannschaft auch auskosten.

    Vor allem Gomez hat es sich mMn verdient, sein Tor hat sich auch angekündigt mit den drei guten Chancen vorher. Auch hat er mal gezeigt, wie abgeklärt und sympathisch sich ein internationaler Topstürmer auch verhalten kann: Nur beim Elfmeter reklamiert, und da wars zumindest fragwürdig. Ronaldo dagegen: Ständig am Lamentieren, ständig dieses unnütze lange Sitzenbleiben nach einem Foul. Klar ist es fies, wenn ich gegen drei Gegenspieler spielen muss, aber das ist nicht automatisch Foul, sondern halt oft fair. Ribery und Robben können ein Lied davon singen. Auch Özil hat mich da manchmal zur Weißglut getrieben…

    Auf jeden Fall darf man nicht vergessen, dass Real nicht zwingend gewinnen wollte oder musste. Mourinho ist doch kein Depp, der Wechselfehler macht. Beim Stand von 1:1 war die Schonung wichtig. Wie gesagt, gegen Madrid kann man verlieren. Und Bayern lief sich gestern die Seele aus dem Leib und wiegt sich nun in euphorischer Sicherheit… das ist wirklich noch offen. Man bin ich gespannt, ich kann glaub ich am Mittwoch nicht mal unter Leute gehen 🙂

  194. Stimmung ist bei mir immer noch ganz ganz hoch!

    Trotzdem sollte das Ergebnis nicht täuschen, die letzte halbe Stunde war Sparflamme von Real. Außerdem werden die gelben Karten sicherlich im Rückspiel zum Tragen kommen.

  195. @hrumsch:

    Sei mir nicht bös‘, aber „Sparflamme“ von Real in der letzten halben Stunde???? In einem CL-Halbfinale gibt es keine „Sparflamme“, erst recht nicht im gestrigen Spiel!!

    Das Match hat gezeigt, dass das ewige Hochgejazze von Teams wie Real (und anderen) zu nahezu unbezwingbaren Übermannschaften Unsinn ist. Man muss sie nur mit den richtigen Mitteln bekämpfen und ihnen auf den Füßen stehen, wie Bayern gestern. Natürlich hat Real ein absolutes Klasseteam und in Madrid beginnt alles wieder bei null, aber Bayern ist auf alle Fälle in der Lage, dort ein Remis zu holen. Das wird ein Robben-Spiel, mal ein anderes Auswärtsspiel, mit eindeutig weniger als den gewohnten 70 % Ballbesitz und mit guten Konterchancen.

  196. Letztendlich müssen wir m. E. aufgrund unsrerer Abwehr und des Gegentores in Madrid 2 Tore schießen. Was nicht unrealistisch ist, denn Real stellt sich nicht mit 2 Viererketten hinten rein. Und die letzte halbe Stunde haben sie Ihre Kreativabteilung gegen Defensiv-Kräfte getauscht, und wollten verwalten. Das würde ich schon mit „Sparflamme“ vergleichen.
    Kann man mit Inter machen, aber nicht mit Real. Und Benzema ist gefährlich.
    Das einzige, was mich erschrocken hat, waren die 4! Möglichkeiten bei dem Gegentor-Konter. Die Abwehr stand dort sehr lange in kompletter Unordnung und schaffte es auch nicht den 2. und 3. Ball zu erobern.

  197. Der 11-Freunde-Ticker ist ein Brüller.

    69.
    Ronaldo liegt tatsächlich öfter flach als eine billige Rummelnutte und guckt dabei wie ein Hamster mit Atemnot. Der Brite Webb hat keinerlei Mitleid und winkt dem Ölbarden nur knallhart zu. Weiter geht’s, Schmierlappen.

    Alter, ich leg mich weg.

    Macht im Rückblick viel mehr Spaß… 🙂

  198. (#120033) Der General sagte am 18. April 2012 um 07:11 :
    @A44:

    „Vermutlich hätte Dortmund Madrid sogar größere Probleme bereitet.
    Ernsthaft.
    Man hat den Eindruck, dass in La Liga längst nicht mit der gleichen defensiven Intensität gespielt wird, wie es hier Mannschaften wie Hannover, Gladbach und eben vor allem Dortmund vermögen.“

    Mag sein. Kann man nur dann beurteilen, wenn es wirklich gegeneinander geht. Fakt ist doch, dass die Bayern mit der Entschlossenheit und Willenskraft in das Spiel gegangen sind, mit dem man solche Spiele im besten Falle auch gewinnt. Bayern ist von Anfang mehr ins Risiko gegangen als beispielsweise noch in HZ1 gegen Dortmund. Das hätte auch nach hinten losgehen können, sprich: Es hätte auch beim 1:1 bleiben können. Wobei ich es relativ egal finde, ob Bayern nun 1:1 oder 2:1 gespielt hat. Blöd für Bayern ist einfach, dass Real ein Tor auswärts gemacht hat. Und nun muss Bayern mindestens eine Bude auswärts machen, denn an ein 0-0 in Madrid glaube ich nicht.
    Von der Dynamik und Spannung hat mich das Spiel an unseres gegen die Stuttgarter erinnert in den letzten 20 Minuten. Nur dass beim Bayernspiel über die gesamte Spielzeit Pfeffer drin war. Leider auch zahlreiche harte Fouls, die Webb-typisch oft nicht entsprechend geahndet wurden. Wobei sich ein paar Sachen ausgeglichen haben: Gustavo hätte zwingend eine Gelbe verpasst kriegen müssen und Marcello hätte ich zum Duschen geschickt. Wie auch immer, bin gespannt, wer im Rückspiel pfeift und ob der auch so viel durchgehen lässt und ob die Bayern im Hexenkessel von Madrid, den ich erwarte, den kühlen Kopf behalten.

    Einen Classico im CL-Endspiel und dann noch mit den Tretern von Madrid braucht kein Mensch. Und wenn ich euch einen letzten Tipp geben darf: Solltet ihr ins CL-Finale einziehen, dann schont euch am 12. Mai gegen den BVB. Ihr habt doch eh schon genügend DFB-Pokale eingesackt … 😉

  199. Ich war auch begeistert von dem Match gestern. Einige haben gefragt, warum wir nicht so in Dortmund aufgetreten sind. Dazu einige Worte

    Ein Teil der Antwort: Das war ein Heimspiel, Dortmund war auswärts. Wir haben diese Saison nun einmal generell eine Auswärtsschwäche oder positiv formuliert: sind zu Hause besonders stark.

    Der zweite Teil der Antwort: Bei näherer, endorphin-befreiter Betrachtung liegen die beiden Auftritte gar nicht so weit auseinander. Ich hatte die Befürchtung geäußert, dass die – rational betrachtet – vernünftige Einstellung, aus einer gesicherten Defensive und einem kompakten Mittelfeld heraus zu agieren, die Gefahr in sich trägt, dass die Spielweise so passiv wie in Dortmund in der 1. HZ wird. So kam es zunächst. Kurz nach Spielbeginn hatte Real sich ein Übergewicht. Es sah ähnlich aus wie in Dortmund: Wir ließen zwar wenig echte Torchancen zu, ließen uns aber zu tief hinten reindrängen und kamen im Mittelfeld nicht richtig die Zweikämpfe, wenig Kombinationsfluss nach Vorne In dieser Phase zunehmenden Drucks durch Madrid machen wir das 1:0.

    Erst dann sind wir richtig in Fahrt gekommen. Da war eine ganz andere innere Überzeugung auf dem Platz. Real wollte antworten, aber wir waren dann im Mittelfeld präsent und fanden immer besser defensiv wie offensiv besser in die Zweikämpfe. Diese Phase bis zur Halbzeit war unsere stärkste Phase. Aber wie hätte es ausgesehen, wenn die Führung nicht gefallen wäre?

    Kurz nach der Halbzeit dann die kalte Dusche. Habt Ihr Gomez Gesicht beim Anstoß gesehen: Viel Kampfgeist habe ich da nicht gesehen. Der Faden war erst einmal gerissen. Zum Glück hat Mourinho sofort vom agressiv-Pressing auf Ergebnisverwaltung mit Spekulation auf Konter umgestellt. Hätte Real – wie Dortmund das macht – weiter agressiv uns in der eigenen Hälfte attackiert, weiß ich nicht, ob wir noch mal so ins Spiel gekommen wären. Aber Real wollte (wohl auch wegen des bevorstehenden Classico) das aggressive Pressing-Spiel nicht aufrecht erhalten. (in der Perfektion von Dortmund können die das auch gar nicht).
    Die Quintessenz: Auch in Dortmund waren wir nicht so schlecht. Dort hatten wir etwas Pech; und gestern hatten wir neben viel Können auch das nötige Glück. Es waren zwei 50:50 Spiele, die auch hätten Unentschieden ausgehen können; eines haben wir etwas unglücklich verloten, das andere mit ein wenig Glück und viel Geschick gewonnen.

    Es hat auch eine gewisse Logik, dass es so herum gekommen ist: Da unsere Defensive stärker ist als ihr Ruf, können wir mit einem offensivstarken Gegner, der hinten auch mal Lücken lässt besser leben als mit einem Gegner, der vorne zwar weniger individuelle Klasse hat, aber in der Defensive nahezu fehlerlos sein Pensum abspult und einem im Mittelfeld 90 Min keine Ruhe lässt. (Wenn vor den Spielen eine Fee mich gefragt hätte: Sieg in Dortmund oder Weiterkommen gegen Real, hätte ich die zweite Option gewählt. Das Rückspiel in Madrid wird natürlich ein harter Ritt. Wieder eine 50:50 Kiste. Meine Teilprognose: Wenn wir da ein Tor machen, kommen wir weiter. Wenn wir keins machen, sind wir draußen)

    Nicht falsch verstehen: Ich will damit nicht sagen, dass wir gestern nicht so gut waren. Dickes Lob an die Jungs, an die ich – anders als mancher – ja auch vor dem Spiel geglaubt habe. Ich will damit primär sagen, dass wir in Dortmund auch nicht so schlecht waren und das es da auch mentalitätsmäßig kein Problem mit dem Einsatzwillen gab, sondern allenfalls ein Problem mit der inneren, wahren (und nicht nur beschworenen) Siegeszuversicht

    Ein weiterer Diskussionskomplex ist der Schiedsrichter und die gelben Karten. Meine Quintessenz: Was Herr Webb macht, ist in sich konsistent, steht aber teilweise im Widerspruch zu den offiziellen Anweisungen der UEFA an die Schiedsrichter bzw. der allgemein geläufigen Regelauslegung allgemein. Im Einzelnen:

    Ich glaube Howard Web verfolgt folgende Linie: Er ist ein Schiedsrichter, der den körperlichen Zweikampf nicht „klein- oder wegpfeifen will“. Er bewertet nicht die Härte des Fouls, sondern ob jemand wenigstens versucht, den Ball zu spielen. Wenn jemand beherzt grätscht, und Web der Auffassung ist, der Spieler durfte darauf hoffen, vor dem Gegner an den Ball zu kommen, gibt es kein Gelb, auch wenn er zu spät kommt und die Knochen krachen. (zumindest beim ersten Mal gibt es allenfalls eine Ermahnung). Wenn jemand das 3. Mal mit seiner Grätsche oder dem hohem Bein etwas zu spät kommt gibt es dann doch mal Gelb.
    Wenn aber jemand ausschließlich klammert oder den Körper in den Laufweg stellt, ohne Chance den Ball zu spielen, dann gibt es sofort eine gelbe Karte, da nicht mal der Anschein des Versuchs eines normalen Zweikampfs besteht. In der 1. HZ fielen die – teilweise üblen – Fouls von Reals überwiegend in die erste Kategorie und unsere Fouls, die zu Gelben geführt haben, in die zweite Kategorie. Daher durchaus folgerichtig, dass wir die ersten gelben Karten gezogen haben. (Deshalb ist es auch logisch, dass mit Gustavo mit seinem Hang zur Risikogrätsche ohne Gelbe davon gekommen ist)

    Apropos Ziehen: Trikot-Ziehen im Maße gehört nach Webs Auffassung zum Spiel dazu. Wer etwas am Trikot zieht, aber dabei mit dem Fuß zum Ball geht, kriegt kein Gelb, oft wird gar kein Foul gepfiffen. Erst wenn man den Gegner hält oder gar zu Boden reißt, ohne Anstalten zu machen, zum Ball zu gehen, ist das für Web ein klares (ggf. elfmeterwürdiges) Foul. (Man sollte auch die Trikotwahl nach dem Schiedsrichter ausrichten: Bei einem Schiedsrichter wie Web ganz eng anliegendes Trikot, um Zupfen zu erschweren / bei kleinlichen Schiedsrichtern zum Triko halten „einladende“ weite Trikots)

    Innerhalb dieser Linie, über die man trefflich streiten kann, hat Web weitgehend konsistent gepfiffen. Gut für den Spielfluss und körperbetontes Spiel. Schlecht für die Gesundheit der Spieler und feingliedrige Dribbler. (Interessant, dass Web bei der UEFA so hoch angesehen ist, obwohl die Web-Linie alles andere als konsistent mit den offiziellen Anweisungen für Schiedsrichter ist. Das ist wohl auch der Grund, warum er bei Fans so kontrovers beurteilt wird)

  200. Ich hoffe mal, dass uns so ein Konter wie gestern und die damit zusammenhängende Unordnung IN Madrid nicht passiert. Da sollen wir eigentlich kontern.
    Ich habe vorher schon des öfteren geschrieben, dass derartige Ballverluste tödlich sind.
    Zum Glück hatten wir nicht so viele (einer von Schweini an Khedira vorher und einer als Alaba und Ribery aufgerückt waren).

    Im Rückspiel müssen wir es schaffen, sowas nicht zu machen und wenn, dann wie in dem letzten Fall sofort mit allen Mann wie die Blöden hinterher.

    Wie KHR gestern schon etwas ungeschickt anmerkte: „Wir haben eine Woche Zeit zum Regenerieren“. Was das im Hinblick auf Bremen heißt, kann sich jeder ausmalen. Das das natürlich klar ist auch, nur man hätte es nicht so deutlich sagen müssen.
    Also: Am Samstag bitte die B-Elf schicken (was bei uns ja eine A-B-Elf ist) und dann volle Konzentration auf Mittwoch.
    Bin auf den Clasico am Sa. gespannt und hoffe beide verausgaben sich aufs übelste.

  201. Ach ja, eitel wie ich bin, muss ich auch noch ein „ich habs gewusst“ raushängen lassen: Schon kurz nach der Real-Auslosung hatte ich hier mal hinsichtlich der zu verfolgenden Taktik geschrieben: Ballverluste zentral vor dem gegenerischen 16-er gegen Real wegen Konterrisiken unbedingt vermeiden. Wenn wir aufgerückt sind, Risikopässe im diesen Bereich bzw. in diesen Bereich tabu! Und wie ist das Gegentor entstanden? Sehr optimischer, schlecht getimer Pass von Schweinsteiger (für mich generell einer der nicht so starken) in die Füße des Gegners kurz zentral vor dem Strafraum…
    Deshalb bin ich ganz bei Ribben: Absolut überflüssiges, ärgerliches, vermeidbares Tor. Aber ohne dieses Tor hätte Real weiter agressvier nach vorne gespielt und vielleicht doch irgendwann eins erzielt. Daher ist es gut wie es ist

  202. @(#120044) Poborsky:
    Das muss ich jetzt mal sagen: Du bist mein Held hier im Blog!

    Zum Spiel: YES! Kämpferisch und von der Einstellung (hat Netzer vorm Spiel schon) gesagt eine klasse Leistung. Meine Einschätzung zu den Spielern:
    Neuer: ganz souverän – stark!
    Lahm: ich habe während des Spiel auch geschimpft. Aber letztendlich hat er Ronaldo raus genommen aus dem Spiel. Fehler beim Tor – Vorlage => gleicht sich aus.
    Boateng: anfangs Probleme, danach bärenstark.
    Badstuber: Weltklasse! Ganz klar der beste Innenverteidiger in Deutschland.
    Alaba: Jim Knopf Fussballgott! Wie der in der 85. noch sprintet, ohne Worte. Keine Angst – bei uns sagt man: der scheißt sich nix.
    Robben: ok. Seine Zeit kommt in Madrid – achtet auf meine Worte.
    Gustavo: defensiv überragend, viele Balleroberungen. offensiv: wie immer! 🙂
    Schweinsteiger: nicht so gut wie er kann – nicht so schlecht wie er gemacht wurde.
    Ribery: gig ab wie ein Zäpfchen. Weltklasse!
    Kroos: taktisch gut – Alonso aus dem Spiel genommen.
    Gomez: wie immer einige technische Mängel. Aber eine Bärenlaufleistung, defensiv super, gute Chancen und: das Tor gemacht.
    Heynckes: gut gecoacht! Muss man auch mal sagen.

    Prognose: ich hab keine Ahnung, aber wir können hoffen! Meine Haare werden aber grauer werden…

  203. Eine taktische Nachlese aus neutraler Sicht gibt’s auf der Webseite des Guardian von Jonathan Wilson.

  204. Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt Ärger wegen political incorrectness bekomme: Alaba war gestern meine persönliche „schwarze Bestie“
    😀

  205. Ich seh das Gegentor auch nicht so kritisch, da ein 1:0 für Real im Rückspiel für mich ein eher unwahrscheinliches Ergebnis ist. Entweder kriegen wir da richtig eingeschenkt á la 4:0 oder es wird ein torreicheres Spiel als gestern mit Toren auf beiden Seiten.

  206. Der ansonsten sehr geschätzte Christoph Biermann faselt auf 11 Freunde etwas von „dortmundifizierten Bayern“. Man fasst sich wirklich an den Kopf! Als ob es das erste Europacupspiel in München mit aufgedrehten Spielern und leidenschaftlichen Zuschauern gewesen wäre.

    Ich kann nicht mehr zählen, wie oft ich jetzt schon den vergeblichen Kampf von Real gegen die von ihnen verfluchten Bayern im Stadion verfolgt habe. Und dies selbstverständlich vor einer Kulisse, bei der in jeder Sekunde das elektrisierende Gefühl eines Champions-League-Halbfinals spürbar war, noch dazu gegen den Lieblingsgegner. Was denn, bitte schön, sonst? Was wir nicht alles diesen Dortmundern zu verdanken haben (ohne sie hätten wir ja auch nie einen Europacup gewonnen, wie Alexander44 bereits schlüssig ausführte)! Diese schwarz-gelbe Gehirnwäsche ist mitleiderregend. Aber wen interessiert heute schon Dortmund? Außer den üblichen Verdächtigen.

  207. Erst mal herzlichen Glückwunsch zum Sieg Ihr Roten. War doch ein schönes Spiel. Und das Ergebnis verspricht viel Spannung für das 2te Kräftemessen.

    @poborsky:
    Ich fand die Leistung des Schiri jetzt auch nicht so schlecht. Er hat auf jeden Fall niemand benachteiligt. CR7 saß auch das ein oder andere mal schmollend auf dem Rasen und hat nur eine „WW-Geste“ (Weiterspielen Weichei-…) bekommen.
    Das ein oder andere mal hätte er der Härte des Fouls trotz der heren Absicht den Ball und nicht den Spieler anzugehen Rechnung tragen können. Aber das ist Geschmackssache.
    Respekt für den Erklärungsansatz von Mr. Webbs Linie.

    @kunstwadl:
    Du solltest Dich weniger mit dem Sportboulevard befassen. Das scheint nicht gut für deinen Blutdruck zu sein ;oP
    Ironiemodus an> Das die schwarzgelbe Glorifizierung aktuell kaum zu ertragen ist, ist selbst mir als Dortmund – Fan aufgefallen. <aus
    Ich glaube da sehen einige manchmal komplett andere Spiele als ich.
    Klar lese ich gerne was Positives, nicht so gern was Negatives über meinen Ballspielverein. Unabhängig davon sollte das Ganze nachweislich den Tatsachen entsprechen und auch belegbar sein. Das trifft auf gefühlte 80% nicht zu. Ergo lohnt es sich nicht sich damit zu beschäftigen, geschweige denn sich darüber graue Haare wachsen zu lassen.

  208. Ich weiß nicht warum, aber mir verdirbt der Gedanke an die gelben Karten die Vorfreude auf das Rückspiel. Da sehe ich realistische Chancen weiterzukommen, aber es wird auf jeden Fall eng und nachher kassieren wir drei bis vier gelbe und dann sind auf einmal z.B. Alaba, Lahm, Badstuber und Kroos im Finale gesperrt. Das wäre mal eine schöne Katastrophe. Und wieder: die Gelben gegen Badstuber und gegen Lahm waren nicht notwendig, wenn man bedenkt, dass Marcelo für sein dunkelrotes Foul auch nur ne Gelbe bekommen hat. Und die gelbe, die sich Alaba im Rückspiel gegen OM völlig unnötig gefangen hat, kann uns echt noch wehtun.

  209. Mein Fazit zum Spiel: der Uli vom Sonntag hat recht, und an die Adresse der anderen gibt’s nen böses Liedchen: „In Europa kennt Euch keine…!“

    DAS war das erhofft schöne erste Halbfinale. Mit ein bisschen Ärger, passenden Toren, Stolz auf eine ganze Reihe von Bayernspielern und, leider, nem irre spannenden Rückspiel.

  210. Glückwunsch, schöner Sieg. Eins muß man ja dem Philippchen lassen: wie er das wieder hingezaubert hat!

    Jahrelang treibt er fußballerisches Versteckspiel, serviert Magerkost und ernährt sich ausschließlich von Rück- und Querpässen. Und zwar solange, bis auch der letzte Gegner wußte: okay, der Lahm hat den Ball, Gefahr ist vorüber, durchatmen…

    Und dann: schlägt er urplötzlich zu! Vernascht diesen Spanier da auf rechts außen wie einen Anfänger und flankt genau auf Gomez‘ großen Zeh!

    Dumm nur, daß er jetzt wieder fünf Jahre brauchen wird, um seine Tarnung als „Mr. Dertutnix“ wieder halbwegs aufzubauen… 😉

  211. @El Tren: Das stimmt, die gelben Karten können uns noch echt wehtun. Irgendwie sehe ich kein Szenario, bei dem wir in Madrid durchkommen, ohne dass es hoch hergeht und wir die eine oder andere Karte einfangen.

    Mit zwei Karten vorbelastet sind: Alaba, Badstuber, Boateng, Kroos, Lahm, Luiz Gustavo und Müller. Die gesamte Abwehr! Das kann ja heiter werden. Hoffen wir aber trotzdem, dass die Sorge nächste Woche nicht obsolet wird 😉

  212. Aufstellung gegen Bremen:
    Neuer
    Rafinha, Boateng, van Buyten, Contento
    Schweinsteiger, Timoschtschuk
    Olic, Usami, Pranjic
    Petersen

  213. Mögliche Aufstellung im CL-Finale:

    Neuer
    Rafinha – ??? – ??? – Contento
    Schweinsteiger – Tymo
    Robben – Olic – Ribery
    Gomez

    Na wollen wir mal Gutes hoffen, die gelben Karten können uns echt das Genick brechen. Wenn man dazu noch bedenkt, dass diese Holzfällertruppe aus Madrid ohne Belastungen in das Spiel ging, dann wundert mich das schon sehr.

  214. @hensen:

    Keine Angst um meinen Blutdruck, man ist ja als Bayernfan ohnehin einiges gewöhnt, aber 11 Freunde zähle ich normalerweise (noch) nicht zum Boulevard (wenn auch längst immer mehr zur popkulturellen Fußball-Bravo verkommen). Erst recht nicht Christoph Biermann, der ist nämlich ein ernstzunehmender Sportjournalist und Autor und wenn der jetzt schon anfängt, im Fieberwahn solche Thesen zu verzapfen, muss ich schon die Augenbrauen hochziehen und sorge mich eher um seinen Zustand.

    @“Entlauber“ El Tren:

    Deine Bremen-Aufstellung muss dann eben dort reichen. Paßt! 😉
    Falls nicht, schreit halt Fußball-Deutschland wutschnaubend „Wettbewerbsverzerrung!“

  215. Zwei kleine Anregungen:

    1) Lahm hat zwar die entscheidende Vorlage an den Mann gebracht, aber Coentrao „düpiert“ oder „gekonnt ausgespielt“ hat er nun wahrlich nicht. Die Grätsche vom Madrilenen war eben absoluter Kackmist und würde kaum einem Bundesligaverteidiger unterlaufen. Dafür legen wir hier in Deutschland viel zu viel wert darauf, dass die Außen defensiv stark sind.

    2) Das ist wiederum in Spanien nicht der Fall, siehe Ramos, Coentrao, Alves etc pp. Dann stelle ich mir aber auch die Frage: Sind die Madrilenen wirklich so abartige Treter? Oder können sie es tatsächlich nicht anders?
    Dass sie ein agressives Zweikampfverhalten haben und keine Heiligenscheine tragen, ist mir bewusst. Aber bei dieser Anzahl von Grätschen in den Mann, wo unsereins Rot geben würde, glaube ich nicht mehr an reine Boshaftigkeit sondern an eine ungesunde Mischung aus Agressivität und Unvermögen (defensives Unvermögen natürlich).

  216. @hrumsch: streiche Olic, setze Müller. Irgendwann und irgendwie muß der doch mal wieder in Form kommen! Also spielen, spielen, spielen!

  217. zu den gelben Karten: man sollte auch das Positive sehen: Wer hätte vor der Partie gedacht, dass wir mit einem sehr ordentlichen Ergebnis UND ohne eine einzige Sperre (bei 5 gefährdeten Spielern fast alle auf Schlüsselpositionen) in das Rückspiel gehen? Ich freue mich erst einmal, dass im Rückspiel niemand gesperrt und unsere erfolgreiche Formation nicht gesprengt wird. Nach dem Rückspiel hat man dann im Erfolgsfall gut drei Wochen Zeit sich etwas zu überlegen und eine Alternativformation einzuspielen (vielleicht ist ja sogar van Buyten dann sogar wieder eine Option).

  218. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.