Bissige Doggen bellen, sie beißen nicht oder Arbeitende Künstler

Leute, ich habe schlechte Laune. Das hat zwar nicht (mehr) mit dem Fußball zu tun, es behindert mich aber dabei kreativ zu sein. Und dies sollte man sein können, wenn man einen Blogbeitrag verfasst.

Denke ich. Muss aber nicht, wie einige andere Blogger zeigen. Manchmal ist halt auch weniger mehr.

So sieht mein heutiger roter Faden aus. Ohnehin bin ich spät dran und deshalb ist sicher schon alles zum Gastspiel unseres FC Bayern in Nordfrankreich gesagt. Nur noch nicht von jedem.

Machen wir es tatsächlich kurz.

Die Bayern haben einen lupenreinen Arbeitssieg geschafft. Und das gefällt mir mehr als alles andere in unserer aktuellen Championsleague-Situation. Verrückt, habe ich doch langsam die Ahnung, dass der BVB und wir in diesen Tagen die Rollen getauscht haben. Wir müssen uns mühsam von Punktgewinn zu Punktgewinn zittern und die Dortmunder schlagen fast ManCity und holen die verlorenen Punkte im Heimspiel gegen die Königlichen zurück.

Sicher, Real in Deutschland zu besiegen, ist allein schon statistisch keine Kunst, aber immerhin. Wie wäre das Spiel wohl in der letzten schwarzgelben Saison ausgegangen? Und schuld bin ich ja eh selber. Was schau‘ ich mir das Spiel auch an? Derlei brachte mir noch nie Glück. Schlimm genug, dass man sich mit Ronaldo freuen muss. Kommt nicht wieder vor.

Zurück zu unserem Spiel.

Ich wollte mich kurz fassen.

Lille war einfach zu harmlos um uns wirklich gefährlich zu werden. Und trotzdem wurden sie uns gefährlich. Weil wir in den schlimmen Phasen der zweiten Halbzeit z.B. dem Gegner im eigenen Strafraum den Ball in den Fuß spielten. Übel.

Sind wir froh, dass Lahm einer seiner immer seltener gewordenen Offensivvorstöße mit einem Foul des Gegners beenden konnte und der Herr Müller offenbar ’ne coole Sau vom Elfmeterpunkt ist.

Apropos Elfmeter.

Den muss man nicht geben. Wenn, dann schon eher das 16er-Handspiel der Franzosen in HZ2. Und 11 Franzosen hätten zur Halbzeit auch nicht mehr auf dem Platz stehen dürfen. Eher vielleicht so um die 9-10.

Den Lohn dieser laschen Schiedsrichter-Linie durfte unser aller Weltklasse-Form-Franck einfahren, der verletzt auf der Bank mitansehen musste, wie es schlimmer und schlimmer wurde im zweiten Spielabschnitt.

Nein, das war wahrlich keines dieser berauschenden Spieler der letzten Bundesliga-Wochen. Aber es reichte und dies ist in unserer momentanen – übrigens selbst verschuldeten – Situation in der Gruppenphase genau das, was wir brauchten. Wir haben den Gruppensieg immer noch in der eigenen Hand und im nächsten Heimspiel schau‘ ich mir diese französichen Doggen mal aus der Nähe an.

Noch was? Einzelkritik?

Eher nicht. Das habt ihr doch alle schon gemacht, oder?

Jetzt erst einmal Wunden lecken und auf Sonntag, auf Leverkusen fokussieren.

Auf geht’s, Ihr Roten!

(Wie versprochen – kurz)

Klick zum Ende der Kommentarliste

86 Gedanken zu “Bissige Doggen bellen, sie beißen nicht oder Arbeitende Künstler

  1. „Schlimm genug, dass man sich mit Ronaldo freuen muss. Kommt nicht wieder vor.“

    Wie wahr, wie wahr. Wobei ich erst mal noch das Rückspiel abwarte, dann wirds nicht mehr vorkommen…

    Zum Spiel gibts wirklich nicht viel mehr zu sagen. Arbeitssieg (auch wenn die SZ gestern das ganz anders sah). Ich bin irgenwie sogar froh, dass die Mannschaft mal so ein Spiel gewonnen hat, gabs in den letzten Jahre viel zu selten.

    Ribery droht jezt wohl am Sonntag auszufallen. Die Offensive würde sich also mal wieder von selbst aufstellen:
    Shaqiri-Kroos-Müller-Mandzukic
    Wobei das natürlich um einiges besser aussieht, als es letzte Saison getan hätte. Auch wenn uns die Alternativen auf der Bank langsam ausgehen.

  2. Also ich finds ja richtiggehend megaobergeil, dass der BVB gewonnen hat – hab mich auch wirklich gefreut. Letztendlich werden wir davon profitieren, da den Bienen nun ja auch mal im Frühjahr eine Doppelbelastung droht.
    Fast noch viel wichtiger ist die Moderation der Anspannung, die Klopp und Co. sicher nicht leicht fallen wird. Mittwochs gegen Real gewinnen und dann Samstags gegen Freiburg wieder hochkonzentriert sein müssen, wird problematisch werden. Das konnte man ja schon am Wochenende gegen Schalke sehen.
    Beides Umstände, die mir sehr gefallen.

    Was mir nicht so gefällt ist die offensichtliche Auswärtsschwäche der Bayern insbes. in der CL. Da ist aus meiner Sicht Anlass zur Sorge gegeben. Es darf schon noch ein bisschen mehr sein. Mia san Mia geht eigentlich anders. Aber warten wirs ab, vielleicht tut sich ja auch da noch was. Außerdem hat die Vergangenheit ja gezeigt, dass es auch auswärts geht, wenn es denn muss.

    Alles in allem aber der heißersehnte dreckige Sieg, auf den wir so lange warten mussten. Es können von mir aus noch viele folgen, aber es darf auch gerne wieder souveräner und glanzvoller werden.

    Edit: Also mit CR7, Ramos und auch noch Pep freuen geht mal sowas von gar nicht!

  3. Der Focus der Mannschaft liegt ganz klar auf der Meisterschaft in dieser Saison. Deshalb wird in der BL meist so souverän gewonnen, während es in der CL ehr zäh läuft. Das war letzte Saison anders. Trotzdem bin ich mir sicher, das wir auch in der CL sehr weit kommen.

    Das der BvB gewonnen hat war so überraschend nicht. Ihre Gruppe ist nur auf dem Papier eine Hammer Gruppe- für Dortmund ist sie ein Geschenk. Warum?- Weil sie dort wieder schön ihre Underdog Rolle spielen können.

    Aktuell war für Real ein Spiel gegen Dortmund ungefähr so, wie für uns Bate oder Lille. Das hat sich nach dem Mittwoch geändert, klar. Aber ein CR7und seine Komplizen gehen halt dann nur mit 85% in so ein spiel. Aus psychologischer Sicht. Das altbekannte Pokal Syndrom.
    Und Mancity hat ne super Mannschaft- auf der Konsole. Wenn bei denen alles läuft- super. Wenn nicht, sind die nur die Hälfte wert. Hat man ja auch wieder gesehen. Den Englischen Titel haben sie wohl auch nur dem schwächelndem Manu und Chelsea zu verdanken. Aber das habe ich nicht genau genug beobachtet.

    Letztendlich ist für Dortmund das weiterkommen möglich. Mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen- wie steigende Erwartungshaltung, mehr spiele, mehr Kraftaufwand aber auch mehr Euphorie und mehr einnahmen.

    Wie gehts eigentlich unserem FR7???

  4. Stand gestern Abend wird Ribery morgen nicht spielen können, dafür soll Robben wieder einsatzfähig sein. Gomez ist scheinbar auch auf einem sehr guten Weg der Besserung. Martinez ist wohl auch fraglich.

  5. @vadder: Ich kann Deine Relativierung nicht nachvollziehen. In den Spielen gegen ManCity und Real hat der BVB nicht durch hinten reinstellen und kontern gewonnen, sondern durch sehr gutes Spiel auf Augenhöhe, gegen ManCity waren sie sogar eindeutig besser. Muss man anerkennen und gut ist.

  6. Danke, El Tren – volle Zustimmung!
    Fakt ist, der BVB tritt gegen 3 amtierende Meister an. Und dafür macht er seine Sache besser als erwartet.
    Ansonsten darf Hoffenheim gerne so weitermachen … 😉

  7. Hat sich Herr Klopp heute eigentlich über den Schiri beschwert? Grund dazu gab es genug, so lag der Schiri ja des öfteren spielentscheidend daneben. 😉

    Morgen also ohne Ribery und Martinez. Die Startaufstellung wird dann wohl nur durch Shaqiri ergänzt, Robben und/oder Alaba traue ich Heynckes gleich von Beginn an nicht zu. Hoffentlich wird das ein typisches Spiel gegen Leverkusen für uns.

    Der nächste Brocken liegt nun wirklich nächsten Samstag gegen den HSV vor uns.

  8. @El Tren/Alex 44: Ich habe nicht den spielstil des BVB kritisiert, sondern ihre Rolle. Das sie spielerisch sehr gut sind, steht sowieso außer frage. Ich stufe ehr real und Mancity schwächer ein, als sie vom Papier her zu sein scheinen.

    Und diese „todesgruppe“ spielt eben dem BvB in die karten. Letztes Jahr war die Gruppe mehr als machbar. Und das Ergebnis ist bekannt. Dieses jahr hat in der Gruppe keiner was vom BvB erwartet- das bisherige ergebniss ist auch bekannt….Ich werde nicht müde zu sagen, das ich den BVB nie als außenseiter in der gruppe gesehen habe.

    Und das der BVB gegen 3 amtierende meister antritt, das kann jeder andere in der gruppe auch sagen… und als doppel meister darf dortmund auch mal gerne aufhören, immer nur vorzuschieben, das alle anderen ja soviel besser und weiter sind. Das zeigen sie doch in dem Jahr international- und national sicher auch bald wieder. Wenn man 2 mal in Folge Meister wird, ist man keine Eintagsfliege, grüne Truppe oder der Außenseiter. Weder in der BL noch in der CL.

    Ich habe weder vor Leverkusen noch dem HSV Angst. Leverkusen ist und bleibt leverkusen und in Hamburg wäre es mal wieder an der zeit zu gewinnen. Pokal ist doch auch irgendwann noch?

  9. Damit niemand behaupten kann, ich würde nur nach Niederlagen so denken:
    Ecken, Freistöße, Spielzüge: alles Sachen, die man traineren-oder besser einstudieren- kann. Wird bei DJ- wie befürchtet- nicht gemacht, warum sollte man auch aus einem verlorenen CL-Finale trotz 20:1 Ecken(bei welchem der Gegner aus einer einstudierten Eckenvariante das Tor macht) auch was lernen? Das ist dem Osram nicht mehr beizubringen, und das belastet m. E. unsere Titelchancen enorm. Das gefährlichste an unseren Ecken ist ja wohl der gegnerische Konter und wenn ich das als Trainer net seh und da was dran ändere mach ich doh was verkehrt, oder net?!?
    Nicht zu vergessen seine viel zu späten und meist völlig widersinnigen Wechsel: 1. Auswechslung: ca. 70.Minute irgendwas mit 6er (nur nichts übereilen, und wir ham ja keinen) Falls Wechsel zur Halbzeit wg. Verletzung nötig, entfällt 1. Wechsel und wir fangen beim 2. Wechsel an: ca. 80. Minute, irgendwas mit vorne raus/vorne rein. 3. Wechsel, bei knappen Spielständen bis 5:0, ab 87. Minute: hinten dicht-spätestens jetzt!
    Kann man m. E. die Uhr nach stellen und es macht absolut keinen Unterschied, wie das Spiel läuft. Akzente/Zeichen setzen durch Wechsel?? Solls geben. Nicht bei einem Trainer der alten Schule, um Herrn Knop zu zitieren.
    Ich hoffe ich irre mich, aber ich trau der Pfeife selbst mit dieser Klassemannschaft kaum einen Titel zu. Schau mer mal, was passiert, wenn es das mal net so läuft.
    Hoffentlich geht der bald in Rente.

  10. @ToGo:
    Also wenn du wirklich glaubst,beim FCB würden aktuell keine Spielzüge trainiert,dann hast du dieses Jahr noch nicht viele Spiele gesehen.

  11. @hrumsch, vadder:
    Der nächste Brocken heißt Leberkusen. die Mannschaft tut IMO gut daran von Spiel zu Spiel zu denken, wenn die Serie noch länger Bestand haben soll.

    @ToGo:
    Ende der letzten Saison hätte ich unterschrieben. In dieser Saison kann ich das nicht mehr, da zeigt der Jupp IMO schon deutlich mehr Flexibilität.

    Einzig die Standards sind nach wie vor deutlich ausbaufähig. Ein Säbener-Kibitz da, der sagen kann, ob in die Richtung trainiert wird?

  12. Hmm, Editieren tut am iPad leider nicht. Dafür tut heute Nachmittag hoffentlich SkyGo. Freu mich wie ein Schnitzel.

  13. Ohne Ribery, Robben die beiden Impulsgeber und Gomez-Knipser wirds gegen Leverkusen kein „en-passant-Spiel – ich habe heute ein Unentschieden auf dem Zettel. Die Impulse muss nun ein anderer Spieler setzen, da hoffe ich auf Shaqiri, Kroos und Müller. Und Pizzarro (ja, den haben wir auch verpflichtet) würde ich mal neben Mandžukić stürmen lassen. So als Überraschung.
    Aber Leverkusen ist Leverkusen ist Leverkusen …

  14. Alaba in der Startelf auf der Ribéry-Position! Der David ist sicher heiß wie Frittenfett!

  15. Shaq und Robben haelt sich der Don wohl als Asse im Ärmel….

    Bisher flottes Spiel…..

    Ist die sturmspitze von Leverkusen etwa der Castro, der früher mal rechtsverteidiger war???

  16. Gefährliches Spiel: eigentlich alles im Griff, im Strafraum aber zu schlampig u hinten kann was passieren heute, wo Dante sich nichts mehr erlauben darf…

  17. Shit. Die erwartet harte Nuss. Man kann halt nicht immer davon ausgehen, dass Leverkusen brav die Punkte abgibt. Und dann passt es zu den jüngst eher überschaubaren Leistungen von Lahm, dass er beim Konter über denn Ball haut.

    Will die Flinte nicht gleich ins Korn werfen, aber hab’s leider irgendwie im Gefühl, dass Bayer noch einen Konter fährt und die Nummer dann gelaufen ist. Wäre schön, wenn’s anders kommt.

  18. Es ist wie immer: Bei uns fehlen wieder die üblichen Zentimeter und danb der erste Torschuss…

    Ich glaub heute sind wir fällig und Jupp wird zu Bayers Lieblingsgegner.

  19. Heute könnte man auch schön Frankfurt aus der Schlagdistanz nehmen.
    Hoffentlich verdaddeln wir es nicht wieder fahrlässig.

  20. Shaq in Ribery-Tradition. Wer soll eigentlich die ganzen Ecken und Flanken bei uns verwerten?

  21. Es kommt weder eine EINZIGE Flanke noch ein EINZIGER zweiter Ball. So kann man nicht gewinnen. Und mit Meyer war von Anfang an kar, dass es schwer wird. Sieht irgendwie genauso aus wie im letzten Spiel gegen LEV. Wann kommt Pizza?

  22. Korrigiert mich, aber die Flanke von Badstuber auf Mandzukic in HZ1 war doch wirklich die einzige, die auf einen eigenen Mann kam. Danach gefühlte 100 Fehlversuche.

    Pizza für Schweini. Vlt. Gibts jetzt mal nen Abnehmer…

  23. Schweini raus? Jetzt schon alles oder nichts? Bei dem Gegner? Mein Gott. Und Ribery ist sooooo wichtig für uns. Und Robben. Da müssen wir uns nichts vormachen. Wenn Sie Eier haben, spielen sie jetzt weiter auf Sieg.

  24. Mir gefällt, dass man die 3 Punkte will. Auch wenns in die Hose gehen sollte.

  25. Unfassbar. Beide Buden. Aber das muss man wohl so akzeptieren. Zur Not hätte uns der Fußballgott das Ding persönlich reingehauen. Unglücklicher gehts nicht mehr. Fast zumindest…

  26. Das leider sehr einfallslos. Und das stimmt mich nachdenklich. Ohne Ende Flanken und nix passiert. Lahm ist so etwas von harmlos, den kann man eigentlich laufen lassen.

  27. Also das 2:2 wäre sowas von verdient gewesen. Sei’s drum. Kein Vorwurf! Weder an Mannschaft noch an den Trainer. Trotzdem: Jetzt sind es nur noch 4 Punkte auf Schalke und die Truppe ist hoffentlich gewarnt.

    Einzig die Standards dürfen mal trainiert werden. Kann doch nicht war sein, dass wir aus zig Ecken nix machen.

  28. Wie gesagt, so ein Spiel muss man dann einfach mal unentschieden nach Hause bringen! Ärgerlich. Und dass ich es noch erleben darf, dass wir gegen Vizekusen zu Hause verlieren;-(

  29. Ich würde als Verteidiger gegen Bayern jeden Ball, den ich nicht spielerisch klären kann, zum Eckball dreschen. Unfaehiger als wir beim eckball geht’s nimmer. Grauenhaft. Unchlaublich.

    Ich hoffe, das einige Herren aufgewacht sind und Sportdirektor und Trainer endlich eine Lösung für die ecken finden.

  30. Alu-Treffer 6 und 7 kommen zu den zwei Eigentoren hinzu. Das Wort unglaublich ist für solche Dinger erfunden worden.

    Aber trotzdem: Lahm darf bei 20 Hereingaben gern öfter als NULL mal einen Mitspieler finden…

    Es ist nix passiert aber die 3 Punkte waren fest eingeplant. Müssen sie halt zur Abwechslung mal in Hamburg her.

  31. Stimme da Schwarzenbeck voll zu, die Mannschaft hat alles gegeben, hatte beim 1:2 sehr viel Pech, wie auch bei den beiden Pfostentreffern. Heynckes hat endlich einmal früh gewechselt und meiner Meinung nach auch auf den richtigen Positionen.
    Mandzukic nicht runter, sondern Schweinsteiger, das war genau das richtige Zeichen. Einzig die Startaufstellung hätte man sicher besser gestalten können: Wenn schon Alaba von Beginn an, dann als Linksverteidiger und Shaqiri dafür auf ins rechte offensive Mittelfeld.

    Vielleicht sollten wir uns auch mal nach einem 40Mio-Rechtsverteidiger umschauen, möglicherweise hat das dieselben Effekte wie bei Gustavo…

    EDIT: Ecken natürlich katastrophal, business as usual.
    Achja: Neuer für mich bei beiden Toren absolut chancenlos, dafür hat er etliche Angriffe im Keim erstickt und am Ende wieder einen super Libero gegeben.

  32. (#130602) vadder sagte am 28. Oktober 2012 um 20:31 :
    Ich hoffe, das einige Herren aufgewacht sind und Sportdirektor und Trainer endlich eine Lösung für die ecken finden.

    Ich hab nix gegen Heynckes und halte ihn für einen guten Trainer, aber ich schätze das wird erst was wenn wir einen neuen Trainer haben.

    Wir haben im CL Finale aus 20:1 Ecken 0:1 Tore gemacht und haben ein halbes Jahr später offensichtlich immer noch keine Fortschritte gemacht.

  33. @ Ribben:
    Meine Kritik an Lahm und seinen Flanken gebe ich hier ja seit einiger Zeit bekannt. Der ist inzwischen für mich Baustelle Nr. 1 im Kader, so ineffizient wie er spielt. Und dass ab und an mal ein Ball den Mitspieler findet (wenn es kein Rückpass ist, die ja mind. 2/3 seiner Bälle darstellen), ist ja nicht verwunderlich. Irgendwann muss es ja mal klappen bei so vielen Versuchen.

  34. Wenn die Pillendreher sich jetzt wieder 23 Jahre lang Klatsche um Klatsche abholen, dann ist alles gut.
    Pokal am Mittwoch ist mir ziemlich wumpe, soll Jupp von mir aus die B-Elf (Tymo, Shaq, Pizza, Rafa) auflaufen lassen.

    Und dann am Samstag Herrn vdV das Maul stopfen.

    Zu den Ecken:
    Manchmal wünsche ich mir, dass unsere Jungs den Ball gleich dem Torwart zum Abstoß hinlegen und sich hinten sortieren. Dann bleiben uns wenigstens üble Konter erspart,

  35. @ hrumsch:
    Shaqiri ist bei Heynckes aus irgendeinem Grund nicht voll akzeptiert. Es gab oft genug Grund, ihn mal in der Startelf zu bringen. Aber bisher ist er Einwechselspieler, aber auch bei Verletzungen von Robben UND Ribery nicht in der Startelf. Und das trotz regelmäßig guter Leistungen. Ich verstehe das nicht, aber wahrscheinlich trainiert er so schlecht und spielt eben nur gut…

  36. Es geht nicht immer nur rauf, eine BL-Saison ist keine Einbahnstraße.Diese Niederlage ordne ich erst nach dem HSV Spiel ein. Verlieren wir in HH, läuft der Trend für die Saison zunächst mal in die andere Richtung. Es kippt.
    Wie in der letzten Saison. Und dann wirds mit Meisterschaft sehr schwierig
    Gewinnen wir Pokal, in HH und in der CL, ist die Niederlage unwichtig.

    Das Spiel gegen den HSV wird für mich zu einem Schlüsselspiel dieser Saison.

  37. Ribery hat gefehlt, da war keiner, der links mal bis zur Grundlinie durchgehen konnte. Rechts war es leider meistens Lahm, der zwar viel marschiert ist, offensiv von Saison zu Saison aber scheinbar immer schlechter wird. Dieses jedes Spiel 90 Minuten durchspielen scheint er einfach nicht mehr drin zu haben.
    Jetzt kommt dann unser Grusel-Monat November, da müssen wir irgendwie durch und möglichst viel Vorsprung mitnehmen.

  38. Nur noch mal so und weil Meyer mein spezieller Freund ist: Bei dem Hacken-Ding von Schweini gleich am Anfang steht Meyer 3 Meter dahinter, wie Wollscheid Mandzukic zu Boden zieht. Da kann man auch schon mal ins Rörchen blasen…
    Gibt es eigentlich eine Meyer-Statistik? Ich erinnere mich irgendwie an mehr Niederlagen als Erfolge. Nicht, dass er heute schuld war, keineswegs. Auch die gelbe Karte gegen Shaqiri war ok. Aber er versteht es wie kein zweiter, das Spiel langsam zu machen, durch megalangsame Aktionen und aufreizendes Gehabe und Wichtiggetue. Das kam uns heute nicht entgegen.

    @koo
    ja, die Hereingaben von Lahm sind auch mehr als offensichtlich einfach schlecht. Allerdings muss man dazu sagen, es fehlt ggf. auch der, der sich kompromisslos freiläuft. Einmal fehlte an Pizarros Schuh nur der eine oder andere Zentimeter, aber es kam halt KEINE an. Das muss besser gehen.

    Allerdings muss man auch dazu sagen: Wie er die Linie rauf und runter (hauptsächlich rauf) gerannt ist, das war klasse. Überhaupt, auch wenn es blöd klingt: Es war eine der „besten“ NIederlagen seit Jahren: Unglückliche Gegentore, zwischenzeitlicher Ausgleich, nie aufgegeben, Latte, Pfosten, Angriff um Angriff (auch wenn natürlich ein Stück weit die Mittel fehlten) usw., dann in der 93. noch der Einsatz von Neuer und Pizza an die Latte…(warum nur muss ich bei solchen Spielen immer an Klaus „Schlappi“ Schlappner denken…?)

    Geiles Spiel würde man sagen, wenn man kein Bayern-Fan wäre. Aber auch mir ist SO eine Niederlage wesentlich lieber als irgendein verlorener Grottenkick im Bundesliga-Niemandsland.

    So, und die nächsten 20 Jahre gehören die Punkte wieder uns.

  39. @Ribben:

    Auf der anderen Seite muss man sagen, dass Ribery in jedem Spiel mindestens ein oder zweimal einen Abnehmer für seine Hereingaben findet. Der spielt die nämlich flach und scharf in den Strafraum und lupft die nicht lässig rein. Das muss er sich schon ankreiden.

    Aber sonst volle Zustimmung. Hatte seit sehr sehr langer Zeit mal wieder dieses typische Bayerngefühl. Niemals aufgeben, immer weiter drücken und am Ende doch noch den Punkt mitnehmen. Vielleicht lag das auch an Pizarro, so nostalgiemäßig. 🙂
    Hätte ja auch beinahe funktioniert.

    Badstuber anscheinend mit Muskelfaserriss. So wie letztes Jahr wird Heynckes die Entscheidung auf der Linksverteidigerseite abgenommen (damals war Rafinha verletzt und Alaba kam ins Rollen).

  40. Gehen wir auch durch die Leistung erst mal davon aus das es nur ein Ausrutscher war. Die Leistung und der Wille sind ja ok. Was vielleicht ein wenig stört, mich zumindest, ist oftmals noch ein Abspiel vor dem Tor und noch ein Abspiel vor dem Tor, anstatt direkt mal draufzuhalten. Aber Shaquiri würde bei mir auch mehr Einsatz erhalten,

  41. Uff! jetzt schreib ich mir vor dem Spiel mal von der Seele, wie mir das Gewechsel-bzw. die Verweigerung derselben- von unserem ehrenhaften Trainer auf die Nüsse geht, und prompt straft er mich lügen! Hut ab, Herr Heynkes, hätt ich Ihnen nicht zugetraut. Rechtzeitig reagiert, es gab an keinem Wechsel was zu meckern und das Spiel wurde ja auch besser.

    (#130509) Antikas: Ich schau jedes Spiel. Klar gabs jede Menge toller Spielzüge. Aber welcher Spielzug wirkte denn da einstudiert bzw. wurde mehr als einmal in dieser Form praktiziert, so daß man von einem eingeübten Spielzug sprechen könnte?!? Mir fällt da nix ein…

    Einstudiert wirken unsere Ecken- einstudiert schlecht! So harmlos kann man die doch garnicht von Natur aus schlagen, oder? Wieder 14 Stück und erwartungsgemäß wieder nix bei rumgekommen! So kann ich (leider)wenigstens an meiner Kritik an Don Jupp festhalten: das muß man sehen und Gegenmaßnahmen ergreifen! Ich sage nur drei Worte: RENTE!!! 😉

  42. Ich weiß nicht, ob man die Ecken wirklich erfolgreich trainieren kann. Vielleicht fehlen auch die richtigen Spieler dafür. Für’s Gewühl braucht es halt einen Turm wie van Buyten. Andererseits wäre das auch mal eine Erkenntnis, und dann spielt man die Ecken eben kurz.

    Zu Lahms Hereingaben: also eigentlich ist das nicht so falsch. Lahm geht immer wieder bis an die Grundlinie und flankt mit dem richtigen Fuß. War halt eng, und ein echter Brecher wie Gomez war da auch nicht.

    Unfassbar, übrigens, dass immer mal wieder das Attribut „nicht unverdient“ dieser Partie verpasst wurde. Leverkusen hat effektiv gekontert, ja, aber in neun von zehn Spielen verwandelt Bayern die eigenen Chancen besser.

    Darum kann ich auch damit leben, dass die Serie gerissen ist, denn schlecht gespielt haben die Bayern nicht.

  43. und ich kenne trotz seiner „Flanken“ eigtl. keinen besseren rechten Aussenverteidiger als Lahm…

    Die Ecken allerdings sind ein echtes Grauen. Glaube gehört zu haben, wir hätten in dieser CL-Saison bisher die meisten gehabt (30+). Ergebnis: 0 Tore.

  44. Okay, das mit der Superserie hat sich jetzt erledigt. Wer weiß, wozu es gut ist. Einfach eine Mischung an Pech und Unvermögen. Wobei die Standards und Flanken schon wirkich katastrophal waren.

    Meyer fand ich auch schwach. Unglaublich kleinlich – verteilt auf beide Seiten. Wollscheids Zupfer gegen Dante vor dem abgepfiffenen Leverkusener Tor pfeift auch nicht jeder. Aber nachdem ich das Vergnügen hatte, nebenbei Premier League zu sehen: Gott sei dank haben wir nicht solche Schiedsrichter. Fragt mal die Chelsea-Fans.

  45. @ToGo:

    Momentan eine der stärksten Waffen des FCB ist das Szenario,dass ein Spieler bis zur Grundlinie durchläuft,und den Rückpass spielt Richtung Elfmeterpunkt.
    Hat diese Saison durchaus schon zum ein oder anderen Tor geführt.

    @Alexander44: Wenn Dortmund wirklich noch nach oben will,sollte aber schon etwas Eigeninitiative kommen.
    Die ganze Saison wird man sich nicht auf die Schiedsrichter verlassen können.

  46. @Antikas: Ach, ich bin da noch ganz guter Dinge. Zumal euch die Schlümpfe auch noch im Nacken hängen. Spätestens dann, wenn es gegen Hamburg oder Frankfurt weitere Punktverluste gibt, rücken ein paar Mannschaften oben wieder enger zusammen. Im Sinne der Spannung kann man das nur gut finden.
    Wichtiger aber ist, ob euch Lille noch mal so auf die Knochen gehen darf oder das beim nächsten Mal vom Schiri unterbunden wird. Denn solche Spiele kosten manchmal richtig Substanz und ein Ribery hat dem FCB heute eindeutig gefehlt.

  47. @Alexander44: Aber im Gegensatz zum BVB hat der FCB nachhaltig bewiesen,dass man mit den CL-Belastungen ganz gut zurecht kommt.
    9Punkte die der FCB liegen lassen müsste,sind noch lange keine Punkte die der BVB auch wirklich holt.

  48. Ich habe jetzt nicht die vorherigen Beiträge gelesen. Nach den gestrigen Eindrücken im Stadion und einer Nacht Schlaf muss ich festhalten, dass mir unser Spiel gestern besser gefallen hat als das gegen Hoffenheim, trotz Niederlage.

    25 gute und flotte Anfangsminuten mit 6:0 Torschüssen und zwei ganz knappen Kisten, die auch im Tor hätten landen können. Danach hat sicherlich ein Ribery gefehlt, der mal mit einer Einzelaktion was hätte reißen können. Das Tor für die Pillen die zweite Aktion im Strafraum. Da hätte man sicherlich konsequenter verteidigen müssen, aber LEV ist auch keine Laufkundschaft. Die zweite Halbzeit Spiel fast auf ein Tor, mit viel Pech (Pfosten und Latte) und einem zweiten Gegentor, wie es gestern zu diesem Spiel einfach gepasst hat. Sicherlich könnte man sagen, nach dem 1:1 das Unentschieden halten. Aber die Leverkusener Bastion war sturmreif geschossen und verständlich, dass die Jungs noch den Sieg wollten. Boa stand bei der Flanke nicht eng genug am Mann, aber so angeköpft zu werden, dass der Ball danach noch im Netz landet, wird so nie mehr vorkommen.

    Was mir gestern aufgefallen ist : Schweini hatte für mich nicht seinen besten Tag und Kroos stand komplett neben sich. Er wäre sicherlich eher eine Alternative für das Auswechseln gewesen.
    Das jetzt die Presse wieder versuchen wird, die Abläufe des vergangenen Herbstes heraufzubeschwören, scheint mir so sicher, wie das Amen in der Kirche. Heute morgen meinte glatt der Morgenmagazin-Heini, dass die Abwehr in der letzten halben Stunde so geschwommen hätte wie beim Schweden-Länderspiel. Was rauchen die eigentlich alle ? Seriöser Journalismus ? Vor allem fachliche Analysen ? Fehlanzeige !!

    Die Mannschaft ist, auch wenn ein Badstuber und möglicherweise auch ein Gustavo ausfallen werden, in Qualität und Quantität breiter und besser aufgestellt. Insofern darf man zuversichtlich sein für die Zukunft, dass genau das von der Konkurrenz und der Schmierenjournaille gewünschte Einbrechen nicht geschehen wird. Ätsch !!!! :-).

  49. Was mir bei Schweinsteiger aufgefallen ist, er war von Anfang an irgendwie gereizt und latent unzufrieden. Er hat von Beginn an versucht, das Spiel an sich zu reissen, war in HZ schon unglaublich viel unterwegs, war vorne wie hinten, hat die Jungs dirigiert und aufgemuntert. Aber er haderte auch relativ oft bei vergleichsweise unwichtigen Entscheidungen von Meyer. Als das Spiel etwas ruppiger wurde, hatte er mal eine Grätsche dabei im Mittelfeld, mein lieber Scholli. Zum Glück war da noch halbwegs der Ball dabei.

    Bei vielen Aktionen fehlte die nötige Präzision und die erhofften Impulse konnte er auch nicht immer geben. Dazu kam einfach Pech bei seinem Hackentrick und dem Schuß aus 20m, der vom Kollegen Leno halt statt INS Tor nen halben Meter daneben ging. Die Auswechslung war folgerichtig, auch wenn er nicht amused war.

    Aber es gibt noch eine (entscheidende) Frage, die ich mir stelle: WANN genau hat sich Badstuber die Verletzung zugezogen???
    Ich meine, das 0:1 viel 2 Minuten vor der Pause und unter anderem dadurch, dass Schürlle auf rechts glockenfrei stand. Wo war da eigentlich Badstuber? War er da ggf. schon verletzt und man wollte ihn zur HZ durchschleppen. Wenn ja, warum hat man nicht direkt Alaba mit nach hinten beordert zur Absicherung? Also da würde ich gerne nochmal genaueres wissen.

  50. Schön, dass hier anscheinend alle TV-Gucker zur selben Erkenntnis kommen, wie ich im Stadion. Irgendwie kann man der Mannschaft keinen richtigen Vorwurf machen. Eine gute Taktik, grundsätzlich die richtige Einstellung, und auch gewechselt wurde sinnvoll. Ein saublödes Spiel halt, in 9 von 10 Fällen gewinnen wir sowas.
    Zumindest dürften wir mal wieder einen neuen BuLi-Rekord aufgestellt haben: Aus den letzten (gefühlt) 2000 Ecken kein Tor zu erzielen…

  51. (#130755) Antikas sagte am 29. Oktober 2012 um 07:10 :

    „@Alexander44: Aber im Gegensatz zum BVB hat der FCB nachhaltig bewiesen,dass man mit den CL-Belastungen ganz gut zurecht kommt.“

    Genau das beweist der BVB derzeit doch auch ganz gut. Und so wie eure Niederlage gegen Leverkusen unverdient war, war es unsere Niederlage in Hamburg. Bei 3 Punkten für den FCB hätte sich jedenfalls niemand beschweren dürfen.

    „9Punkte die der FCB liegen lassen müsste,sind noch lange keine Punkte die der BVB auch wirklich holt.“

    Und genau das wurde ungefähr an gleicher Stelle in der letzten Saison gesagt. Da lag der BVB um die 8 Punkte zurück. Das Ende ist bekannt. Also: niemals aufgeben & die Hoffnung stirbt zuletzt! 😉

  52. Zu den Ecken:

    Meiner Meinung nach kommen die schon gefährlicher, da sie nicht wie in der Vergangenheit auf Brusthöhe zum ersten Verteidiger kommen. Gerade in HZ2 waren einige dabei die in die gefährliche Zone geschlagen wurden.

    Was jetzt noch fehlt sind halt die Laufwege im 16er. Gerade Chelsea hat uns ja vorgemacht, wie man einen Gegenspieler wegblocken kann.

    Auch andere Mannschaften wenden das an. Schönes Beispiel war das Mainzer 3:0 am Samstag. (Bezeichnend übrigens, dass der Reporter der Sportschau den Block nicht erkannt hat und davon redet, dass die Hoffenheimer ihre Gegenspieler aus dem Auge verlieren.)

  53. Wenn die Schiris (Kicker-Note 6) die Obergeilen weiter zum Sieg pfeifen, könnte es sogar klappen. Sieht so aus, als hätte Brüllaffe Klopp langsam Erfolg damit, die Schiris auf Linie zu bringen…

    Wäre so zu unseren Gunsten getrötet worden – der parlamentarische Untersuchungsausschuss wäre schon installiert!

    Aber wie heißt es ja – fairer kann man nicht Handball spielen 🙂

    Mal schauen, ob Hiernase sich noch Freiburg erinnert, wenn sich alles ausgleicht im Laufe der Saison… 😉

    Ich freu mich schon drauf. Und ich hab ein gutes Gedächtnis.

  54. @Jennifer8:

    Dafür wurden wir in Manchester bestraft mit einem Strafstoß, den auch nicht jeder Schiri gepfiffen hätte (Beispiele danach gab´s zur Genüge). Insofern hat sich doch schon einiges ausgeglichen …. 😉

  55. @Alexander: Man (als Bayern-Fan) würde nicht so sehr darauf herum reiten, wenn Herr Klopp nicht so oft das Pech der Fehlentscheidungen für sich in Anspruch nehmen würde. 😉

    Uns alles hier (also zumindest mir) ist VÖLLIG klar, dass sich derlei zumeist ausgleicht…

    @all: Bericht zum Spiel folgt. Heute. Irgendwann. Oder so. Geduld! 😉

  56. An das mit dem ausgleichen glaube ich einfach nicht.
    Das geht ja schon statistisch deshalb nicht, weil Schiedsrichterfehlentscheidungen nicht mit einer statistischen Zufallsverteilung passieren; schon gar nicht bezogen auf einen bestimmten Verein. Vielleicht gleicht sich über Jahrzehnte irgendwie das meiste aus. Aber ich glaube schon, dass es innerhalb einer Saison Mannschaften gibt, die übermäßig benachteiligt oder bevorteilt werden. Natürlich (hoffentlich) unabsichtlich. Aber es passiert. Und das gleicht sich innerhalb einer Saison und eines Wettbewerbes (jeder andere Zeitraum ist ja auch irrelevant) eben nicht so selbstverständlich aus.

    Es war gestern schon wieder zum wahnsinnig werden, wie der Zufall alleine mitspielt. Da prallt bei uns jeder, aber wirklich jeder Ball entweder vom Pfosten ins Aus oder zum Gegner, vom Torwart eben NICHT zu einem Bayernspieler, oder es hält ein Leverkusener noch seinen Fuß in die Flugbahn. Während bei uns erst Lahm den Gegner anspielt und dann Boateng angeköpft wird. Von wo aus der Ball natürlich nicht sonstwo hinfliegt, sondern genau ins Tor.

    Gleicht sich so was irgendwann mal aus? Nö. Warum sollte es das auch?

  57. @Franck
    im Grunde stimme ich dir zu aber nehmen wir zB Gustavos 2:0 gg. Düsseldorf. 😉
    Das Problem liegt vlt. auch in der selektiven Wahrnehmung. Dummerweise haben so seltendämliche Dinger wie die beiden gestern eine längere kognitive Haltbarkeitsdauer als ähnliche Sachen, die FÜR uns gelaufen sind.
    In Borisov war es meiner Meinung nach ähnlich wie gestern. Und in Lille lief es dafür etwas für uns und in der Bundesliage ja bisher auch.
    Man müsste wirklich alles gegeneinander aufwiegen und das ist natürlich extremst problematisch.
    Ich denke schon auch, wenn man nicht gerade das Pech jahrelang gepachtet hat, dann gibt es immer wieder einen gewissen Ausgleich. Ob 1:1 oder 1,5 zu 1,2…müssig.

    @Alexander
    ich hätte Haus und Hof verwetten können, dass Du genau zum Zeitpunkt der ersten Niederlage wieder mit irgendeiner „Aufholjagd“ ankommst. Ob es dieses Jahr wieder genauso läuft? Vlt. prallt ja im Hinspiel gegen die Bienen mal ein Ball vor unsere Füße zum Spielentscheidenden 1:0…

  58. (#130803) Franck sagte am 29. Oktober 2012 um 15:27 :

    Stimme dir zu, dass sich bestimmte Dinge nicht innerhalb einer Saison, allerdings saisonübergreifend ausgleichen. Soviel Pech ihr auch gegen die Pillendreher hattet (Sieg wäre verdient gewesen!!!), soviel Glück hattet ihr damals in Hamburg, als ein von Schalke (!) ausgeliehener Torhüter (hieß er nicht Schober?) einen Rückpass des eigenen Spielers in der allerletzen Minute mit der Hand aufnahm und so dem FCB den alles entscheidenden Freistoß auf dem Silbertablett präsentierte. SOLCHE Fehler dürften einem Torwart in so einem Spiel eigentlich auch nicht passieren – aber gerade dann passieren sie halt. 😉
    Und ich erinnere mich gut daran, wie ein HSV am letzten Spieltag mit einem so was von klaren Abseitstor dem BVB die Teilnahme an der Euroleague versaut hat. Vielleicht hat sich genau das in Freiburg nun ausgeglichen … und vielleicht war die Wut, die man damals innerhalb der Mannschaft verspürte der Grundstein für die späteren Titel.

  59. @Ribben: Du besitzt Haus und Hof? Du Glücklicher …

    … und ja, natürlich bringe ich das Thema „Aufholjagd“ ins Spiel. Gibt es dafür einen besseren Zeitpunkt als nach einer Bayern-Niederlage? Wenn in Hamburg und gegen Frankfurt Federn gelassen werden, wird man sehen, wie gut das Nervenkostüm der FCB-Spieler wirklich ist. Und selbst wenn ihr wieder erwartungsgemäß 6 Punkte aus den nächsten zwei Spielen holt, bleibe ich dabei: alles ist möglich. Daran hat Uli ja auch noch festgehalten, als der BVB 15 Punkte weg war, aber der FCB rechnerisch noch Chancen auf den Titel hatte. Und ich finde, auch die Gummiadler aus Frankfurt sollten so denken. Dass sie Chancen auf den Titel haben. Im Fußball ist alles möglich. Man muss aber auch daran glauben. Dann gewinnen (leider) sogar Lauterer in München und werden Deutscher Meister. Kann man ziemlich bescheiden finden, aber das sind die Geschichten, von denen der Fußball lebt und vor denen ich dann auch mal den Hut ziehe. Auch wenn mit ein Otto R. mit seiner Selbstverliebtheit mächtig auf den Zeiger ging.

    Und nun schauen wir, ob die Bayern sich daran erinnern, was ihnen die Lauterer einmal angetan haben, und ob sie denen dafür im Pokalspiel richtig eins auf die Mütze geben …

  60. Hui, die 2001-er Kamelle. In dem Spiel wurde uns ein reguläres Tor von Jancker geklaut. Nur darüber redet kein Schwein, weil’s nicht ins Schlacker Heul-Märchen reinpasst.

    Und das alles von ’nem Gelb-schwarzen. Was’n los hier? Ist ja wie bei den Glücksbärchis 🙂

    Mal ganz ehrlich, was wärt ihr denn ohne uns – nicht mal eure ’50-Jahre-keine-Schale‘-Plakate hättet ihr ohne uns drucken können 🙂

    Also huldigt uns lieber dafür, daß wir Euch einen Tag geschenkt haben, den wohl kein Lüdenscheider aus seinem Kalender streichen will.

  61. @Jennifer8: die haben noch mehr gründe uns dankbar zu sein; ich erinnere an das jahr 1995, als wir zu hause bremen 3:1 geschlagen haben und das am 33. spieltag, wenn ichs recht in erinnerung habe, sind die borussen erst dadurch an platz eins gekommen…

  62. Ja, ja, ja, is ja gut. 😉

    @ Jennifer8: Haben die Schiris dem Jancker wirklich damals ein Törchen geklaut? Das spräche gegen Franks These … manchmal gleicht sich eben so manche Ungerechtigkeit noch im SELBEN SPIEL aus!

  63. danke, jennifer – guckstdu alexander 44: http://www.youtube.com/watch?v=fpp-2-X9PUo

    keine ahnung, wer der vogel von premiere war, der da rumlabert, darüber „könne man streiten“. ganz klares, sauberes tor von jancker, basta, end of discussion. aber es hat ja glangd…so war’s noch viel schöner!

  64. Haha, wie lustig, dass der Kommentator vor elf (!) Jahren schon mit „im Zweifel für den Stürmer“ daherkommt. 😀
    Der Tag und Monat damals haben mir jetzt aber schon wieder Kopfschmerzen bereit, wusste das gar nicht…

  65. Pingback: Von unersetzlichen Franzosen, Serien und jeder Menge Aluminium - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  66. Pingback: Königsklassengruppenphasenende. Kein Spiel zu früh. - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  67. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.