Königsklassengruppenphasenende. Kein Spiel zu früh.

Es ist und war merkwürdig. Was wir in der diesjährigen Championsleague-Gruppenphase erlebt haben.

Da liefern wir ein klasse Heimspiel gegen Valencia – den scheinbar stärksten Gegner der Gruppe – bekommen das Gegentor, verschießen einen Elfmeter und sind deshalb im Rückspiel gegen 10 Gegner nach dem 0:1 nicht nur den fest eingeplanten Gruppensieg quit sondern gefährden das Achtelfinale. Erst eines dieser typischen Müller-Tore sorgte hier für Klarheit.

Da treten wir beim – scheinbar – schwächsten Gegner der Gruppe an und werden, ebenso eiskalt wie effizient, ausgekontert. Drama, Baby. Im gestrigen Rückspiel wenigstens kaum gefährliche Konter der Weißrussen. Und am Ende vier Tore. Himmel.

Die Spiele gegen Lille. Eine wilde Treterei im Hinspiel. Eine Demütigung im Rückspiel.

Alles im Allen sind wir froh, dass es vorbei ist. Blicken wir zurück auf den Abschluss gegen Bate?

Es war der erwartet zähe Gegner. Kein frühes Tor und deshalb unermüdliches Anrennen. Dazu eine leichte Befürchtung, ob es unser Trainer mit seiner größeren Rotation übertrieben haben könnte.

Hatte er nicht. Erst kam Shaqiri, dann Gomez. Und nach dem Platzverweis (völlig berechtigte Rote Karte gegen Boateng übrigens) nahm das Spiel richtig Fahrt auf. Das zu sehen tat gut. Nach den Erinnerungen an das Hinspiel.

Alles richtig gemacht. Späte Einwechslungen richtiger Klasse. Spieler, die noch was erreichen wollten in diesem Spiel.

Nein, nach der Gruppenphase bin ich mehr zufrieden als unzufrieden. Viel darf aber nun nicht mehr passieren. Beim Thema Verletzungen und Sperren.

Wie lange wird Boateng gesperrt werden? Ein Spiel? Ich befürchte eher zwei Spiele. Womit klar wäre, dass für das Achtelfinale Badstuber und Boateng sicher fehlen. Dem Kader sei Dank, dass wir auf Dante und van Buyten zählen können.

Insofern Herr Gustavo bis Februar wieder fit ist, stünde auch noch Herr Martinez für die IV-Position zur Verfügung. Falls was mit den beiden Erstgenannten passiert. Dante steht schließlich auch nur eine Karte vor einer Sperre.

So. Herr Gomez hat sein Tor gemacht. Der kommt wieder. Dann haben wir echte Klasse im vorderen Sturmzentrum. Herr Shaqiri zeigte ferner eines seiner besseren Spiele in der Startelf. Das macht Mut. Denn wir brauchen eine Absicherung für unsere Lebensversicherung Ribéry.

Eine weitere Lehre nach den ersten sechs Championsleague-Spieler dieser Saison: Niemals Herrn Müller abschreiben oder zu früh auswechseln. Da geht immer noch mal was. Wirkt er zuvor auch noch so unbeteiligt am Spiel.

Für wen die Winterpause offenbar auch keine Woche zu früh kommt, ist Herr Schweinsteiger. Täusche ich mich (ich mein, ich hab‘ ja eh keine Ahnung), oder läuft er in den letzten Spielen seiner Form hinterher?

Er spielt nicht schlecht, aber gegen Bate waren da durchaus einige schwäche (Fehl)Pässe dabei, die man von ihm eigentlich nicht kennt. Mhm.

Warten wir vielleicht das „beste Trainingslager aller Zeiten ab“…

Was geht weiter hinten?

Ich gebe zu, dass ich ob unserer Viererkette Sorgen hatte. Weil ich an das Hinspiel dachte. Unbegründet, klar. Rafinha, van Buyten, Boateng / Dante und Contento hatten nicht wirklich Probleme mit den Offensivbemühungen unserer Gäste.

Vielleicht ist es aber auch so, wie es unser Sportvorstand nach dem Spiel zum Besten gab: „Es gibt keine zweite Reihe.“ Und dafür war dieses Spiel wichtig. Trotzdem bin ich froh, dass wir zunächst Lahm und Alaba auf den Außen verteidigen lassen können.

Schauen wir nach vorne. In zwei Wochen wird das Achtelfinale ausgelost. Und es wird schon wieder wild diskutiert, wer sich jetzt welchen Gegner wünscht.

Was ich dazu sage? Wurscht. Sollen sie nur kommen. Freuen würde ich mich über Celtic und Arsenal. Beides meine Teams im jeweiligen Land. Real macht mir nach den Spielen gegen Dortmund und deren dort gezeigter Einstellung keine Angst. Milan? Schon lange nicht mehr gefährlich. Oder?

Lassen wir es einfach auf uns zukommen. Und hoffen wir, dass WIR uns keine Probleme machen. Mit weiteren Verletzungen und Sperren. Dann sollte unser Weg noch nicht zu Ende sein.

Auf geht’s, Ihr Roten!

Klick zum Ende der Kommentarliste

13 Gedanken zu “Königsklassengruppenphasenende. Kein Spiel zu früh.

  1. Mailand schon lange nicht mehr gefährlich? Gegen die haben wir uns immer schwer getan. Ganz unangenehmer Gegner. Naja, Mailand wird mit 50%iger Wahrscheinlichkeit einen deutschen Gegner bekommen. Der FCB sollte es besser nicht sein:)

  2. @u2tourhans: Nun, ich hatte hier vor allem unseren Alptraum im Hinterkopf. Na, wie hieß der noch gleich…. Ach ja, Inzaghi, oder so… 😉

  3. Zur Auslosung: Et kütt eh wie et kütt. Sich vorher Gedanken zu machen lohnt da eh nicht. Dazu kommt, die meisten Teams werden zum AF nicht mehr die Form haben, die sie momentan haben. (Gut, mein persönlicher Traum wäre es, dass der FCB sich endlich mal gegen den AC MIlan durchsetzen würde – aber sich jetzt den AC zu wünschen und dann rauszufliegen … auch nicht so dolle 😉 )
    Allerdings hoffe ich schon, dass die Bayern den Rhythmus beibehalten könne, wozu sicherlich auch die starke zweite Reihe beiträgt.

    Generell gilt aber auch: Vor der Auslosung stehen noch drei Partien national an – und sollten die auch noch gewonnen werden, dann kommt man nicht umhin die Vorrunde als ziemlich gelungen zu bezeichnen. In diesem Sinne – Auf geht’s ihr Roten!

    PS: Was Schweinsteiger betrifft, da gebe ich Dir recht, die Pause scheint für ihn nicht ungelegen zu kommen.

  4. Sicher, dass er keinen gültigen Spielerpass mehr besitzt #nackteAngst #Inzaghi

  5. So, nach einer kleinen „Babypause“ (mein Kleiner wurde am Abend des HSV-Spiels geboren), in welcher ich hier allenfalls oberflächlich mitgelesen habe, nehm ich mir mal wieder die Zeit hier was zu schreiben:

    „Merkwürdig“ beschreibt diese Vorrunde ganz gut, „Arbeitsgruppensieg“ könnte man auch sagen. Der Wunschgegner im Achtelfinale? Schwierig, wobei ich bspw. Arsenal nicht so übel fände. Donezk wäre sportlich auch in jedem Fall machbar, reisetechnisch aber unangenehm. Bei Milan hätte ich eigentlich auch keine Bedenken, wenn die nicht unser Angstgegner wären. Apropos Angstgegner: Real hätte sicher auch was. Wäre doch toll für die vorzeitige Entlassung Mourinhos zu sorgen, sozusagen als Rache für 2010.

    Was ich noch zum Spiel bzw. unserer Viererkette sagen wollte: Ich fand Contento gut. Der müsste mMn häufiger spielen und ich kann den Don nicht verstehen, dass er stattdessen immer wieder Rafinha bringt. Defensiv war dieser gestern ja nicht wirklich gefordert, seine Offensivbemühungen hatten aber schon was von Slapstick.

  6. War die Vorrunde so merkwürdig?

    Mir wird das Spiel in Valencia, das kein gutes war, immer noch ein wenig zu hoch gehängt. Aber die Mannschaft hat sich ein Remis erwürgt, gegen einen Gegner aus dem Land, das wieder mal alle vier CL-Teilnehmer souverän ins Achtelfinale gebracht hat. In Lille hat der FCB ein schlechtes Spiel gewonnen. Wirklich unnötig war wirklich nur die Niederlage in Baryssau – einen Gegner, den man wohl wirklich nicht für voll genommen hat, und der eben gleich am 2. Spieltag anstand und danach Panikdiskussionen entfachte.
    DIe Heimspiele hat die Mannschaft allesamt souverän gewonnen; dazu vier Punkte auswärts – das sind so viele Punkte, wie sie Chelsea und Manchester CIty zusammen haben.
    Es war von den Mannschaften her auch keine Gruppe, in der man glänzen konnte. Der FCB war mit Abstand die spielerisch stärkste Mannschaft, die auf dem Papier leicht war, aber wenig Gelegenheit für Glanz bot.

    Beruhigend ist in der Tat, wie gut die gerne kristisierte Rotation funktioniert. VIelleicht lässt sich Tymoshchuk davon auch noch anstecken, der gestern mit Abstand der schlechteste Bayern-Spieler auf dem Platz war.
    Schweinsteiger sucht immer noch seine Form, keine Frage. Ich befürchte, er wird sie erst wieder bekommen, wenn er eine Schale/einen Pokal in die Höhe recken darf. Bei ihm ist viel gut gemeinter Aktionsmus im Spiel, der schnell in Hektik umschlägt, die dem Gleichgewicht nicht guttut. Was sich der Kapitän seit dem 19. Mai vor den diversen Kameras weggelahmt hat, nagt immer noch an ihm, weil er es eben nicht wegreden kann.
    Was Boateng bei einer Führung in einem letztlich bedeutungslosen Spiel geritten hat, knapp hinter der Mittellinie derart einzusteigen, verstehe ich nicht. Es war ja nicht sein erster Aussetzer in der Art. (Aber ich bin auch kein Anhänger seiner Art zu spielen. ) Dennoch ein kurzzeitiger Ausfall, den die Mannschaft kompensieren kann. Dantes Sperre hätte schwerer gewogen. Wenn alle Stricke reißen, kann Alaba auf die Sechs gezogen werden, wenn Martínez und/oder Tymo hinten benötigt werden. (Im CL-Finale lag’s auch nicht an abwesenden, etatmäßigen Innenverteidigern…)

    Das Achtelfinale sollte kein Problem sein, wobei ich nichts dagegen hätte, bissen sich andere Mannschaften an Donezk die Zähne aus.
    Da die Auslosung kurz vor Weihnachten ist, wo man Wunschzettel schreibt, wünsche ich mir Milan.
    Wegen früher und so.

  7. @Stadtneurotiker,

    Wenn du Tymo als schlecht gesehen hast, hast du ein anderes Spiel gesehen als ich. Ich fande Tymo war nach Shaqiri und Gomez, der stärkste Akteur auf dem Platz. Hat sowohl hinten sicher gestangen (was ja nicht wirklich schwierig war) und vorne mit Druck gemacht und die Bälle verteilt die der Herr Schweinsteiger momentan einfach nicht an den Mann bekommt.

    Vor Herrn Alaba kann man momentan nur den Hut ziehen, er kommt rein, dreht nochmal auf und zeigt das er auch im Mittelfeld ein Bereicherung sein kann! Ganz starker (Kurz-)Auftritt. Was für ein großartiger Spieler.

    Gomez hat mir ebenso außerordentlich gefallen, er scheint den Stammplatz“kampf“ anzunehmen und hat gestern mehrmals gezeigt (nicht nur bei seinen etwas ausartenden Hackentricks) dass er durchaus ein guter mitspielender Stürmer ist.

    Boatengs Einsatz war im übrigen einfach nur dumm und alles andere als Rot wäre an der Stelle nen sechser im Lotto gewesen!

  8. Auch ich lasse mir Tymo hier nicht schlecht reden. Er wird sicher kein dynamischer Martínez mehr, aber defensiv hat er seine Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit erledigt.

    Mir kommt auch Schweini hier ein bißchen zu schlecht weg. Natürlich fallen dem Beobachter als erstes seine teils haarsträubenden Fehlpässe auf.
    Was er aber in dieser Spielzeit in taktischer Hinsicht spielt, finde ich einfach nur beeindruckend. Immer anspielbar, pressingresistent, und sein Stellungsspiel bei gegnerischem Ballbesitz lässt dem Gegner nur wenig Optionen.

    Ansonsten stimme ich dem allgemeinen Tenor zu: Wir sollten jeden Tag in der Kirche ein Kerzlein anzünden, damit Alaba, Dante und Ribéry uns noch lange Freude bereiten dürfen!

  9. Mir sind die starken Gegner lieber und ich denke auch dass wir warum auch immer gegen große Gegner oft besser spielen. Frei nach Mou – was kümmerts uns wer da kommt, den FCB möchte sicher kein Team zugelost bekommen.

  10. Habe mich gerade gefragt, warum alle immer „Tymo“ schreiben, dabei ist die Transkription aus der kyrillischen Schreibweise ins Deutsche doch „Timoschtschuk“. Aber auch auf der Homepage benutzt der FCB rätselhafterweise die Transkription ins Englische.

    Ich fände übrigens Celtic nett. Stimmung in den Stadien wäre garantiert und Real Madrid muss auch nicht gleich im AF sein.

  11. Celtic wär Klasse. Da müsste ich glatt schon im Achtelfinale auf Reisen gehn. Hab aber so ein dumpfes Gefühl, dass Dortmund gegen Celtic ran darf und wir wieder mal „La Bestia Negra“ spielen dürfen.

  12. Bloss nicht Celtic, die habe ich im Camp Nou gesehen. Die liegen uns nicht. Stehen hinten mit 9 Leuten drin, kämpferisch sehr stark und vorne hilft denen der liebe Gott.
    Barcelona hat wie eine Handballmannschaft um den Strafraum gespielt, über 85 Prozent Ballbesitz gehabt (zumindest gefühlt), aber nur mit viel Glück in der Nachspielzeit das Tor erzielt. Und in Glasgow haben Messi und Co ja bekanntlich verloren. Ich fürchte, wir hätten genau die selben Probleme gegen Celtic Glasgow.

  13. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.