Jenseits der Stille oder Trendwende, Oida

Nach den Punktverlusten der Borussia aus Dortmund in den letzten Spielen stand die Herbstmeisterschaft des FC Bayern schon vor dem Gastspiel des zweifachen Meisters in München fest. Nicht wenige unter uns Bayern-Fans sehen aber genau diesen erfreulichen Umstand als die größte Gefahr an.

Weil der BVB uns mürbe gemacht hat? Mit seinen beiden Titeln in den letzten Jahren?

Nun, ich lebe diesbezüglich eher in der Gegenwart. Auch die anderen – nicht gewonnenen – Spiele gegen die Klopp-Kicker habe ich immer für sich genommen bewertet. Einigen, eher dem Boulevard zugeneigten Medienvertretern, gelingt dies nicht so gut. Je nach Grundstimmung sah man die Krise der Bayern bestätigt. Also im Vergleich mit dem BVB. Der FC Bayern könne den BVB jetzt seit fünf, sechs oder was weiß ich wie viel Spielen nicht mehr besiegen! Angst in München?

Für eine solche Rhetorik habe ich keinen Platz. Natürlich ist allein der Tatbestand unbestritten, dass wir den BVB (in der Bundesliga) schon länger nicht geschlagen haben. Aber was besagt das und noch mehr: Für was ist das relevant?

Der BVB ist nicht zweimal in Folge Meister geworden, weil wir jetzt schon länger nicht mehr gegen sie gewonnen haben. Der BVB ist Meister geworden, weil sie alles andere (auch) gewonnen haben. Diese unfassbaren Serien, vor allem in der letzten Saison, waren der Grundstein für den Erfolg. Nur gegen Bayern München allein reicht es auch nur für sechs Punkte.

Womit wir schon bei meinem roten Faden sind. Dieser Umstand ist den Dortmundern abhandengekommen. Das schwarzgelbe Umfeld mag den Punktgewinn in München wie einen „gefühlten“ Sieg feiern und ich würde mich vielleicht dazu hinreißen lassen, dass wir in Dortmund selbst sogar verlieren dürften – ABER beides wird dem BVB heuer nicht helfen. Weil die Bayern ihrerseits die Gegner (auch und gerade „die Kleinen“) schlagen/deklassieren – und die Jungs vom Borsigplatz eben nicht mehr (wie zuvor).

Den Championsleague-Erfolgen sei Dank. Mein Reden. Deshalb habe ich ja gegen die Qualifikation der Dortmunder für das Achtelfinale nichts einzuwenden. Zumindest seit es sich nicht mehr vermeiden ließ. Aber die Kausalität ist immer wieder die gleiche. Und wenn ich aus der schwarzgelben Ecke in den letzten Monaten und Jahren immer wieder das Wort „Wachablösung“ (obwohl, es waren dann wohl doch eher die sympathisierenden Medienvertreter) hörte, dann kam mir dieses Wort zuletzt immer häufiger in Sinn. Warum? Weil eine „echte“ Wachablösung doch erst dann in den Bereich des Möglichen kommt, wenn der BVB auch diese Doppel- und Dreifachbelastung locker wegsteckt. Und zwar so locker, wie das der FC Bayern seit Jahrzehnten macht.

Aus dieser Erkenntnis spricht kein Frust und der BVB hat ja – hört man den einen oder anderen Fan – selbst nach zwei Meisterschaften in Folge – immer noch eine sehr niedrige Erwartungshaltung (P1-4). Kurzum: Es ist noch ein Stück weit zu gehen für die Dortmunder. Aber der FC Bayern marschiert ja ebenfalls weiter, ergo: Abwarten.

Apropos Marschieren.

Das Remis am Samstag mag den einen oder anderen Bayern-Fan enttäuschen. Mich auch. Ich hätte lieber gewonnen, klar. Und klarer noch lieber.

ABER – da bricht mir kein Zacken aus der Krone – ich war im Stadion. Und ich habe gesehen, wie stark der BVB ist. Und wenn ich „stark“ sage, dann meine ich die „Stärken“ des BVB.

Welche sind das?

Laufbereitschaft, Laufbereitschaft, Laufbereitschaft. Ach und dann noch Passspiel, Laufwege und Hummels, Götze, Weidenfeller. Einen Lewandowski hätte ich nach dem letzten Spiel noch hinzugezählt, seit Samstag nicht mehr. Begründung später.

Der Reihe nach.

Der Gegner war zwar der amtierende Deutsche Meister, aber das Problem haben wir schon gegen andere Teams. Wenn der FC Bayern das Spiel nicht schnell macht, wird es schwierig. Aus meiner Perspektive (Mittelrang zwischen Haupttribüne und Südkurve, Höhe Eckfahne) konnte man das Verschieben der Borussia perfekt beobachten. Vor allem in HZ2. Da laufen 5-6 Leute komplett immer hin und her. Und hin. Und her. Wie magnetisch vom Ball und ballführenden Gegner angezogen. Und im freien Raum steht dann im Zweifelsfall ein Mats Hummels und klärt alles was durchkommt. Abgesehen von Weidenfeller, der die Bälle, die selbst Hummels nicht klärt, klärt.

So der Normalzustand am Samstagabend. Rund um das Tor des Sportskameraden Kroos und einige andere Verwirrungen im und um den schwarzgelben Strafraum herum, sah das allerdings ein klein wenig anders aus. Weil der FC Bayern Geschwindigkeit aufnahm und die Lücken fand.

Die Jubelarien nach dem Spiel, es sei so „hochklassig“, so „spitzenmäßig“ gewesen, konnte ich nach dem Schlusspfiff nicht teilen. Im ersten Abschnitt war es allein für Taktikfüchse ein Genuss. So neutralisierend war das Spiel. Wenn auch mit Vorteilen für die Bayern. Vorteile für unseren Gast gab es dann nach dem Seitenwechsel. Mit der Folge einiger Chancen, die im Nachgang die meisten BVB’ler zu der Aussage hinreißen ließen, es wäre mehr als ein Remis drin gewesen. Na klar. Ist es ja immer. Oder? Weil, der Ball ist ja rund und das Spiel dauert 90 Minuten.

Warum bin ich nach dem Spiel zufrieden?

Weil es das erste Mal seit zwei Jahren so war, dass – gefühlt – eigentlich wir das Spiel hätten gewinnen können, es „verdient“ gehabt hätten. Weil wir ein Tor aufgrund eines Klasse-Spielzuges und des Talent eines Toni Kroos erzielten und die Dortmunder hier von zwei bayerischen Fehlern nach einer Standard-Situation profitierten (Kopfballverlängerung Mandzukic (in die Mitte vor das eigene Tor!) und Deckungsfehler Kroos gegen Götze).

Weil die Chancen der Borussia (Hummels vor Neuer, etc.) nicht schlecht waren, Herr Weidenfeller aber bei unserer Fülle an Chancen gegen Ende des Spiels (konnte der FC Bayern da tatsächlich noch eine Schippe oben drauf legen? Gegen Borussia Laufen-wie-die-Hasen Dortmund??) mehrmals Weltklasse-Paraden zeigen musste.

Natürlich bleibt es am Ende immer noch nur ein Unentschieden, aber Borussia lief Gefahr einen Rückstand von 14(!) Punkten mit in den Winter zu nehmen. Vierzehn.

Es sind nur 11. Ist das nun ein Grund zum Feiern? Nicht für Borussia Dortmund. Denn der Europapokal ruft diesmal im Februar/März immer noch, die Dreifachbelastung bleibt und – das alles Entscheidende – der FC Bayern siegt und siegt. Zumindest gehe ich davon aus. Warum auch nicht? Wieso sollte dies weniger wahrscheinlich sein als bei den Dortmundern? 2012 ist bald zu Ende, liebe bayerische Bedenkenträger.

Apropos Sorgen.

Es ist nicht alles eitel Sonnenschein. Holger Badstuber hat sich in einem Zweikampf mit Herrn Götze so schwer verletzt, dass er frühestens im Mai zurückkehren wird. Gut für uns, dass wir einen Kader haben, wie seit dieser Saison und wir einen Boateng einwechseln konnten. Aber die erwartete Konkurrenz auf dieser Position ist das nicht.

Ferner hätten wir die Dortmunder wohl endgültig aus dem Titelrennen schießen können. Haben wir aber nicht. Erhöht das unsere (An)spannung und die Freude der Borussia, noch ein wenig länger träumen zu dürfen? Sehr wahrscheinlich. Aber es bekümmert mich auch nicht all zu sehr. Denn 11 Punkte sind 11 Punkte und – bei all den Geistern von 2011/12 – das ist ein Brett. Punkt.

Ein wenig Einzelkritik gefällig?

Derlei fällt mir schwer. Weil es ein schwieriges Spiel war. Da hat sich viel ausgeglichen. Aber ein paar kleine Dinge sind mir dann doch aufgefallen.

Ich bin da ganz offen, aber einer der BVB’ler, die mich in den letzten Spielen am meisten genervt haben (und das ist als „Kompliment“ gemeint) war Lewandowski.

Meine Güte, dem konnte man den Ball geben, aus welcher Tiefe des Raumes auch immer und der konnte den stoppen, verarbeiten und so lange halten, bis die halbe Borussen-Truppe nachgelaufen war. Das war im Rückspiel in Dortmund und erst recht im Pokalendspiel so. Schlimm.

Und am Samstag?

Lewandowski war imho kein Faktor. Und das ist herausragend. Es ist unserer Defensive (und damit ist nicht nur die Abwehr gemeint) gelungen, ihn aus dem Spiel zu nehmen. Die von mir oben beschriebene Gefahr ging von ihm nicht (mehr) aus und das beruhigte meine Nerven unermesslich (mein legendärer Twitter-Ausraster gegen Gustavo basierte auf den verlorenen Zweikämpfen gegen Lewandowski, die zum (vorentscheidenden) Pausenrückstand führten).

Seltsam gelassen war ich auch ob der Präsentation unseres Ex-Spielers Hummels. Da beißt die Maus keinen Faden ab, was der Junge vor meinen Augen in der zweiten Halbzeit abgebrannt hat (im ersten Abschnitt saß ich für diese Wahrnehmung zu weit weg) ist schon aller Ehren wert. Was wäre Borussia Dortmund nur ohne Mats Hummels?

Der ist nicht nur Zweikampf- und Kopfballstark, nein, der ahnt auch noch, wo wahlweise Ball oder Gegner hinlaufen wird. Seine IV-Kollegen fallen hier leistungsmäßig imho klar ab.

Aber wie gesagt, seit er sich klar positioniert hat – pro BVB – habe ich mich emotional von diesem – aus unserer Sicht – fatalen Transfer gelöst. Wir haben es ja trotzdem geschafft ihn zu überwinden. Und hätten wir Herrn Götze nicht freie Schussbahn (from my point of view konnte ich tatsächlich die Lücke sehen, in die Götze traf – ich habe das Tor also Sekundenbruchteile vorher gesehen) gelassen, wäre das auch der Sieg geworden. Sei es drum.

Aber ich war ja bei der Einzelkritik. Meiner Mannschaft.

Gut war Kroos. So gut, wie er vor dem Ausgleich schlecht war. Sehr gut war auch die Einstellung der gesamten Mannschaft in den ersten 20 Minuten. Feurig zunächst Ribéry, was aber mit zunehmender Genervtheit abnahm. Und erst gegen Ende des Spiels, als es ohnehin wieder schlagartig besser wurde, kam diese Leidenschaft zurück.

Über Martinez müssen wir nicht mehr reden. Der ist angekommen in München. Willkommen, Javier.

Nein, alles im allem was das imho eine Trendwende. Denn wer würde bestreiten, dass wir im letzten Jahr dieses Spiel nicht noch verloren hätten? Es war ja auch so. Im Hinspiel dieses dreckige 0:1 dank des Boateng-Blackouts (damals schon Götze, der sein Glück gar nicht fassen konnte, als ihm der Ball – zack – vor die Picke fiel) und im Rückspiel dann die Steigerung mit einem Robben, der nicht nur Lewandowskis Abseits aufhebt sondern noch Elfmeter und 100%-tige Chance vergibt. Für mich alles Vergangenheit.

Ich schau‘ da nach vorne.

Wie auch bei den restlichen möglichen Bewertungen einzelner Bayern-Spieler. Jetzt noch zweimal Bundesliga, morgen den Gruppensieg in der CL klar machen und dann im Pokal in die nächste Runde einziehen. Punkt.

Dann gehen wir mit guter Stimmung ins neue Jahr 2013.

Apropos Stimmung.

Der Fan-Protest, der diesmal nicht nur in unserer Südkurve sondern parallel im kompletten Gästebereich stattgefunden hat (wie auch in allen anderen Stadien der Liga), hat mich so sehr bewegt, dass ich das Thema in einem eigenen Beitrag bearbeiten will. Hier, im Rahmen des Spielberichts würde es nicht die nötige Würdigung erfahren. So stay tuned.

Morgen erst einmal Bate putzen!

Auf geht’s, Ihr Roten!

Klick zum Ende der Kommentarliste

72 Gedanken zu „Jenseits der Stille oder Trendwende, Oida

  1. Ich würde mich zweimal freuen, solange sie nicht CL-Sieger gegen die Bayern werden.

  2. Zum Großteil Zustimmung von meiner Seite, vor allem bei den Medien. Das lustige ist ja, dass wenn der BVB dieses Supercup-Finale gegen uns gewonnen hätte, alle davon sprechen würde, dass wir 6x gegen sie in Folge verloren hätten. Leider haben wir das Ding aber gewonnen und somit fällt es unter den Tisch.

    Meiner Meinung nach ist allerdings Boateng mit Dante zur Zeit (nicht nur wegen der Verletzung Badstubers) das bessere Duo. Mein einziger Widerspruch zum Text. 🙂

    Dass Martínez da ist, sehe ich ähnlich. Ich habe das schon einmal unter einem anderen Thema geschrieben, aber seine Kopfballstärke und körperliche Präsenz ist unglaublich wichtig. Das hat man auch am Wochenende gesehen. So gut wie jeder Ball, der hoch von Weidenfeller kam, wurde von ihm abgeräumt. In der vergangenen Spielzeit musste da immer noch einer der beiden Innenverteidiger rausrücken, was fiese Löcher in unsere Abwehr gerissen hat. Diese Löcher kommen jetzt gar nicht auf.

  3. Prima Analyse, Paul. Vor allem, was Lewandowski (und eure Verteidigung) und Hummels betrifft.

    Viel Spaß morgen!

  4. Das mit Martinez kann ich nur bestätigen. Habe ihn in Freiburg live gesehen und was der abräumt und welche Ruhe er am Ball hat, ist schon beachtlich.

  5. @Hrumsch: Psst. Aber ich sehe das mit Dante & Boateng ähnlich, habe mich aber aus Gründen zurückgehalten.

    Wir brauchen Konkurrenz auf der Position. Und auch wenn Badstuber von seiner Form her im Moment imho nur Nr.3 ist, ist er wichtig!

    Gute Besserung, Holger!

  6. Interessante Analyse, der ich als Borusse im Grunde komplett zustimmen möchte. Obwohl, eine ganz ganz kleine Einschränkung gibt es dennoch.

    Ich halte das Thema Doppelbelastung für nicht so relevant, wie es hier den Anschein macht. Im letzten Jahr haben die Bayern die Meisterschaft in der Phase der Saison verzockt, als in der CL noch Pause war. Im Jahr davor haben die Bayern die Meister „verspielt“ in einer Phase, wo auch der BVB noch in der Gruppenphase der EL unterwegs war. Ich glaube, dass macht den Spielern im Grunde nichts aus.

    Viel entscheidener ist die mentale Stärke. 2010/2011 waren viele Bayern platt von der WM und der langen Saison zuvor mit Doublegewinnen und CL-Finale gegen Inter (z. B. Müller, Schweinsteiger, Robben). Dortmund spielte sich da einfach in einen Rausch und war total heiß (neu deutsch: „Gierig“). In der letzten Saison verspielten die Bayern die Meisterschaft direkt zu Beginn der Rückrunde und ich bin mir sicher, dass man sich mental nur ein Ziel gesetzt hat: Finale dahoam. Nun stehen sie seit 2 Jahren ohne Titel da, was natürlich wieder ein gewisse Gier auf die Meisterschaft hervorruft. Zudem sind da auch einige Spieler bei euch im Kader, doch noch nie die Schale in der Hand halten konnten wie Mandzukic, Shaqiri, Neuer, Dante, Martinez. Der BVb hat National alles gewonnen, da ist es nicht verwunderlich, dass die Jungs nun in der CL ein Ausrufezeichen setzen wollen.

  7. (konnte der FC Bayern da tatsächlich noch eine Schippe oben drauf legen?)
    Ja, genau das war mein Eindruck auch. Für mich im Hinblick auf die kommenden Ausscheidungsspiele in der CL eine sehr befriedigende Erkenntnis.

  8. Bin auch zufrieden, dass wir wieder auf Augenhöhe mitspielen, ja, das Spiel sogar aus eigener Kraft gewinnen können. Das hat uns in der letzten Saison gefehlt und daraus wird auch wieder neuer Mut erwachsen. Dortmund nicht schlagen zu können ist ärgerlich, aber lieber dort 6 (bzw. 4) Punkte liegen lassen und Deutscher Meister werden. Das halte ich für vertretbar.

    Die Verletzung von Badstuber schmerzt besonders, weil er sicher noch eine Steigerung gezeigt hätte. Er ist gut – auch im Duo mit Dante – aber hätte sicher noch eine Schippe draufpacken können. Schade, aber das können wir verkraften. Auf geht’s ihr Roten! Das Spitzenspiel war letztendlich auch nur so viel Wert wie 6 Punkte in der Liga vor der Winterpause.

  9. Wir spekulieren offenbar auf Platz 2, um Real, Milan, Arsenal, Juve/Chelsea aus dem Weg zu gehen und stattdessen Malaga, Paris oder Donezk zu bekommen. Wenns blöd kommt, warten aber auch Barca oder ManU, und man hätte mit dem ersten Platz auch Porto, Cluj/Galatasaray, Celtic/Benfica bekommen können.
    Nee Jungs, lasst uns das Ding heute lieber gewinnen, alleine schon wegen dem Heimvorteil im AF-Rückspiel.

  10. Ich frag mich immer, warum der Heimvorteil in den Rückspielen der KO-Runde eigentlich ein Vorteil sein soll?

    Der einzige für mich erkennbare Unterschied des Rückspiels gegenüber dem Hinspiel ist die Möglichkeit einer Verlängerung.

    Man hat dann aber zwar mehr „Heimspiel“, dafür hat aber der Gegner den Vorteil, das ein Tor als Auswärtstor zählt und ich denke das ist in einer Verlängerung ein großer Vorteil. Trifft das Auswärtsteam, muss man als Heimteam zwei Tore machen!

  11. Werden die Karten in der CL eigentlich nach der Gruppenphase gelöscht? Das wr doch mal so, oder?

  12. Nein, werden sie nicht.

    In der CL war das noch nicht so, glaube ich. Bei einer WM/EM war das mal so. Darüber haben wir leider letztes Jahr ja genug diskutieren müssen.

    Shaqiri bis jetzt ganz gut, tolle Vorlage und Gomez einfach gomesk…

  13. Das mit den Karten ist doch Müll! Aber da hilft motzen ja leider nichts! Warum gibt’s nicht sowas für Sky Moderatoren? 3 mal Quatsch gequasselt- 1 Saison Sperre? 30 Minuten Sprechzeit- 3 grobe Schnitzer- gute Nacht fvtut!

    Ich wünsch dem shaq, das er sich noch mehr zutraut! Da ist noch massig Luft nach oben! Weiter so!

  14. Rafinha flankt tatsächlich noch schlechter als Lahm. Unglaublich. Langsam glaube ich fast es liegt am Trikot…

  15. …haut der Müller daneben.

    Müder Kick, wobei ich nichts anderes erwartet habe. Immerhin reicht es für diesen Gegner. Auch das war zu erwarten. Shaqiri stark, auch Boateng. Müller muss endlich mal an seinen Fehlpässen arbeiten. Hanebüchen.
    Kroos wieder mit einem seiner läppischeren Auftritte. Ansonsten ok. Nur schade für die Leute im Stadion. Gabs heute eigentlich keinen Protest? Wie konsequent ist das denn? Ach so, ich wollt‘ ja…

    Von mir aus das 1:0 heimschaukeln und vollen Fokus auf Augsburg!

  16. So, jetzt haben wir in der CL ein Innenverteidiger Problem.
    Warum geht Mr. Slow-Foot da so hin. Herr, lass es Hirn regnen.

  17. Na immerhin bringt der Schiri etwas Leben rein. Un-fu**ing-fassbar. Und der Tauchtnix springt voll drauf an. Ein Glück ist der Kommentator und nicht Strafrichter.

    Bei unserem Glück gibts 3 Spiele und Badstuber ist ja auch weg. Na bravo…

  18. Kann jemand mal den TuT abschalten? Also fürs Achtelfinale stellt sich die IV dann halt allein auf. Krank braucht keiner werden, wenn’s gegen Real geht.

  19. Als Scampi Fresser kommt man ja naturgemäß zu spät aus der Halbzeit. Meine Frau hat Jetzt auch noch ganzkoerperkontrollen angeordnet und ich wollte 12 Minuten nicht vorm TV sitzen- wg fvtut- und prompt ist was los….

    Was war denn mit Boateng? Seid wann gibt’s in Trainingsspielen Platzverweise? Was war da los? Glatt rot?

  20. Also der Mario dreht echt auf. Technisch haut er schon seit ein paar Spielen starke Bewegungen raus und jetzt eine astreine Flanke auf das schweizer Kopfballungeheuer.

  21. Seid wann spielt Andy Möller bei bate?

    Schade, das Alaba nur das Mikro hinterm Tor getroffen hat, und nicht das von fvtut.

  22. Die schlechteste Schwalbe aller Zeiten…
    Hoffentlich überdenkt KHR jetzt nochmal seine Meinung bzgl. IV. Perspektivisch ist Daniel, die Brechstange, mit seinen 34 Jahren ja auch nicht mehr allzu lang dabei.

  23. @vadder
    Aus meiner Sicht Wahnsinn. Kircher gibt da nichtmal gelb. Mit ganz viel bösem Willen kann man sich das vlt. hinargumentieren aber da wären wohl die meisten nichtmal auf die Idee gekommen. Davon ab war der Einsatz von Boa nicht unbedingt clever.

    Zusammenfassung FvTuten und blasen: Boaten blöd. Fouls alle unnötig. Gegner nicht an die Wandgespielt. Neuer keinen einzigen Ball zu halten. Ausser einem…

  24. klasse ergebnis, versteh allerdings nicht ganz, dass noch ribery reinkommt, wenn schon schonen dann doch bitte richtig….
    ansonsten soweit so gut, die rote hätte wirklich nicht sein müssen, hoffe das boateng zum achtelfin rückspiel wieder da ist, im hinspiel möglichweise martinez in der IV und gustavo im DM

  25. Vergesst als IV den Martínez nicht, auch Gustavo kann die Position. Tymo erwähne ich mal lieber nicht.
    Was anderes – war das wirklich gelb-rot?

  26. Fvtut weiß, das an der saebener Str. Freistöße trainiert werden- ein Insider. Ein ausgewiesener Fachmann. Woher bekommt der nur die Infos?

  27. Also jetzt sollte man doch noch mal über eine Leihe eines IV für ein halbes Jahr nachdenken. Boateng fehlt nun vermutlich auch beide Achtelfinalspiele. Dante ist – soweit ich weiß – gelbsperrengefährdet. Van Buyten ist so langsam mit mehr auf höherem CL-Niveau. Da darf man sich in der sportlichen Leitung gerne mal Gedanken machen. Der Ausfall von Badstuber schmerzt doch sehr.

    Ansonsten ist das Spiel – auch wenn es in vielen Passagen hakte – ja nun durch. Gut, dass es auch im Schongang geht. Allerdings haben mich einige der Kandiaten aus der zweiten Reihe schon enttäuscht. Rafinha ist nun wirklich kein brauchbarer Backup auf der RV. Tymo überzeugt häufig auch nur noch durch Langsamkeit und schlechtes Stellungsspiel. Dagegen hat Shaqiri sich heute aufgedrängt. Da war eigentlich schon heute erkennbar, wo die Transferaktivitäten im kommenden Sommer liegen müssen, um den Kader in der Tiefe qualitativ zu verbessern.

    Gomez ist übrigens ein mitspielender Stürmer. Er kann es also doch. Wer mir im Moment aber so gar nicht gefällt, ist Müller. Der macht im Moment so viele Fehler, dass er froh sein kann, dass er ein solches Gespür für den Raum hat, und dann doch immer wieder seine Tore macht. Ansonsten wäre der schon längst ein Kandidat für die Bank, weil er so viele Bälle verstolpert und Flanken vergeigt. Da muss der gute Thomas sich langsam mal verbessern.

  28. Es wurde schon mal gesagt: 10 Jahre Vertrag und festgeschriebene 150 Mio ablöse für Alaba. oder so ähnlich…..

    Mueller wäre für mich idealerweise Joker- aber Robben ist leider nur noch teilzeitprofi. Hier wäre eine Lösung auch zu überlegen.

    Fvtut nimmt irgendwelche mittel. Anders sind diese Fehler gar nicht zu erklären.

  29. Der beste TuT heute Abend war aber immer noch: „Und da vertändelt er eine Chance, die er eigentlich für Gomez oder Müller, der ja schon draußen ist, herstellen hätte können.“ oder so ähnlich. Wird der Kerl nach Silben bezahlt, egal ob sinnvoll oder nicht?

  30. @vadder: vollste zustimmung zu müller…
    was die zweite reihe und verstärkungen betrifft, ich denke es ist noch zu früh um sich zu viele gedanken darüber zu machen; ansonsten ist die frage: wer ist gut genug/ billig genug und bereit bei uns auf der bank zu sitzen?

  31. 10. Pflichtspielsieg am Stück. Man labert der einen Rotz…

    @Schwarzenbeck
    Treffer! Lol. Der ist so blöd… Auch das mit den Freistößen beim Training. Schon fast Comedy…

    Ein Gegentor. O-Ton: „meine Güte“.

  32. Auch wenn’s kein fantasievoller Beitrag ist – Alabas Tor fiel nach einer ECKE.

  33. Fvtut: gerade sagt er 3 Tore für die Bayern und 1 für bate….. Aber der bete wA echt das mit mueller….

    Fvtut ist ein entertainer…… Ich lache nur noch.

    Und Rafinha ist nicht der, der mal bei Schalke war, sondern einer gleichen namens der hauptberuflich Lambada Tanzlehrer in Genua war….

  34. @Fredwin3000
    nicht phantasievoll aber dennoch bemerkenswert. Den brauchen wir noch.

    So. Und jetzt im Achtel-F gg Chelsea!

  35. Offtopic: Messi mit Verdacht auf Kreuzbandriss. Wenn dem so ist wird es spannend, wie stark die dann wirklich sind.

  36. Ja, nee, ist klar. Müller auf die Bank!

    Leute, der Mann ist Topscorer in der Liga! In der CL ist er auch mit 3 Treffern vor. Ja, wo sind wir denn? Oder, anders gefragt, wo wären wir denn ohne Müller?

    Es schaut halt nicht so toll aus, ich weiß. Aber Robben und Ribbery verlieren auch ganz gerne mal nen Ball.

  37. 1. Glückwunsch – das war locker-flockig-harmlos. Aber was soll´s.
    2. Die Rote Karte gegen Boateng hätte Heynkes selbst gegeben, wie er im ZDF offenherzig zugab. Für Kahn war´s schon Rot wegen Dummheit. Aber ihr habt ja noch Dante als IV …
    3. Da fände ich die Verletzung von Messi schlimmer, wenn´ s denn wirklich das Kreuzband ist. Schade finde ich natürlich, dass Messi kurz davor war, den Gerd zu überholen, und dann sowas. Abwarten, ob es „nur“ ein Anriss ist.
    4. Chelsea geht mir am Popo vorbei, aber ich hätte es euch gegönnt, gegen die eure Revanche zu kriegen.

    5. Hoffentlich habt ihr alle morgen was Schönes in den Stiefeln … 😉

  38. @ralfinho
    oh, was hab ich für eine falsche Tabelle gelesen. Dachte aber auch nur bei Unentschieden Juve sind sie weiter. Na umso besser. 🙂

    @Der general
    wer hat was von Bank gesagt? Vlt. hab ichs auch verpasst.
    Mich nerven nur seine Fehlpässe. Und das tierisch. Gilt aber auch für Schweini…

  39. Messi hat angeblich nur eine Knieprellung … könnte dann doch noch eng für den Gerd werden …

  40. Komme grade aus dem Stadion. Kalt wars, aber ein gutes Spiel.
    Zu Boateng: Aus meiner Sicht war es ganz klar ne rote Karte, von hinten den Gegner umgemäht. Der Schiedsrichter stand ziemlich nah dran und hat keine Sekunde gezögert.
    Aber in der Hälfte vom Gegner so rein zu gehen ist auch einfach dämlich.

    Shaquiri fand ich heute verdammt stark, wenn er noch mehr Konstanz reinbringt und sich weiter steigert kann er auf lange Sicht mal unsere Nummer 7 ersetzen. Sehr schön!

  41. Die rote Karte für Boateng fand ich hart aber zu vertreten. Ich tippe auf zwei Spiele, was weh täte, da sowohl Dante als auch Martinez schon jeweils zwei gelbe Karten haben. Wenn’s ganz dumm läuft spielt man das Achtelfinalrückspiel dann mit vanBuyten und Tymo in der IV.
    Na vielleicht beläst es die UEFA ja bei einem Spiel, denn so schlimm war’s ja eigentlich nicht, aber bei unserem Glück werden’s vermutlich drei.

    FvTuT geht gar nicht. Wenigstens haben sie’s bei Sky auch eingesehen und er ist in der Hierarchie hinter Reif, Fuss und Dittmann gerutscht, so dass man ihn nicht mehr allzu oft durch den Stadionton ersetzen muss.

    Dass Chelsea rausflog, finde ich witzig. Zum Glück ist aber gleichzeitig Juve Erster in der Gruppe geworden. Gegen die wollte ich so gar nicht im Achtelfinale treffen. Dann lieber Real.

  42. Wenn sich hier schon jeder zweite Beitrag mit FvTuT befasst: Warum guckt Ihr eigentlich nicht ZDF, wenn’s denn geht? Oder kann man das nicht mehr machen, wenn man schon mal das Geld für Sky ausgegeben hat? Oder guckt Ihr alle in der Kneipe? Nicht dass ZDF die Erfüllung aller Träume wäre, aber den Oliver Schmidt (nicht der Paule) finde ich doch im Vergleich recht erträglich.
    Die Rote für Boateng ist natürlich großer Mist. Die kann man geben, auch wenn ich’s spontan erst überzogen fand. Das gibt mindestens zwei Spiele Sperre. Da wäre ich dann schon froh, wenn’s im Achtelfinale nicht Real, Milan oder Porto gibt. Da kann der Kader noch so groß sein, mit ein bisschen Pech kann’s immer irgendwo eng werden. Eine Neuverpflichtung oder Ausleihe für die zweite Saisonhälfte halte ich aber für illusorisch. Wer ist denn auf dem Niveau gut genug, hat aber dieses Jahr noch keine CL gespielt und wird außerdem bei seinem Verein nicht gebraucht? Eben.
    Das Rummotzen bei Müller kann ich überhaupt nicht verstehen. Sieht ab und zu blöd aus, was er macht, dafür kommen immer wieder geniale Momente. Diese Saison beinahe garantiert in jedem Spiel mindestens einer. Ich glaube, viele ahnen nicht mal, wie wertvoll der Thomas für uns ist.

  43. Was Hoeneß sagt: „Wir werden den Fans die Hand reichen.“
    Was Hoeneß meint: „Egal was aus der Kurve kommt, diesen minderwertigen Kunden/Gästen werden grundsätzlich die größtmöglichen Steine in den Weg gerollt“

    Man wollte (und hat) heute hinter der Süd eine Grußkarte an Badstuber geschrieben. Der Verein hat alles in seiner Macht stehende getan, das nicht zu unterstützen. Nächste Sonntagsrede is waiting to happen

  44. @Pekka

    Eine Grußkarte für kranke Kollegen schaffen wir in unserer Firma auch ohne die Mithilfe des Vorstandes…

    Was ist denn wieder los? Kann es sein, daß sich gerade so ziemlich alle, und ich meine wirklich ALLE Beteiligten in irgendwas reinsteigern und aus jedem Popanz ein mittlere Weltkrise machen?

    Langsam komm ich mir vor wie bei ner Nachmittagstalkshow. Wirklich, das Ganze wird doch langsam einfach nur noch lächerlich!

  45. das mit der Grußkarte und einer „fehlenden Unterstützung“ sollte man jetzt in der Tat nicht so hoch hängen. Aber bevor man andererseits wieder unwissend ablästert:
    Wenn einem noch nicht einmal (bei diesem Spiel) erlaubt wird, für diese Aktion einen Tisch hinter der Südkurve bereit stellen zu dürfen, dann wird hier der Sicherheitswahn wohl wirklich übertrieben.

    Zu Rot von Boateng: Nach Sichtung der Zeitlupe doch vertretbar. Mal ganz verquert gedacht: Für den Wettbewerb gesehen vielleicht sogar besser als eine Gelbe Karte und eine damit verbundene spätere Sperre im Finale 😉

  46. @Stiepel

    Weshalb ich ja auch von ALLEN spreche…

    Und zur Roten – die war ok. Einige lernen es nicht mehr…

  47. @Stiepel-Arne
    Wenn sie Boateng nur ein Spiel sperren würden, könnte man so argumentieren. Aber bei der UEFA habe ich den Einruck, dass es nur dann ein Spiel gibt, wenn die Entscheidung eigentlich falsch war.
    Deshalb werden’s vermutlich mindestens zwei und das tut schon weh.

    Wieso ist die Auslosung für’s Achtelfinale eigentlich erst in zwei Wochen? Ich hatte die eigentlich morgen erwartet.

  48. @ Gaunt
    Lieber 2 Spiele gegen Celtic gesperrt als ein (End-) Spiel gegen Barca … man wirds nie wissen was besser ist (wie gesagt auch sehr verquert gedacht, wer weiß wieviel Gelbe er sich noch im weiteren Wettbewerb gönnt).

    @ Jennifer: mit ALLEN hast Du völlig recht.

  49. Mario Gomez hat mir auch sehr gut gefallen. Der ist doch einfach stark am Ball. Warum hat der so einen schweren Stand?

  50. @maddin86: Stimme zu, war durchaus schattig. 😉

    Das hat auch Monsieur Ribéry gemerkt, der hat sich ja die Handschuhe von Contento geben lassen, weiß nicht ob das im Fernsehen auch zu sehen war. 🙂

    Ansonsten war’s ein der Kick okay, war mir eigentlich schon im Hinspiel klar dass die Weißrusse in München nix reißen werden. Zu Beginn halt etwas mau, aber am Ende ein (zumindest für mich) feiner FCB-Livespiel-Jahresabschluss. Shaqiri hat durchaus Eigenwerbung betrieben, Gomez hat mir auch super gefallen.

    Als ich zufällig die Gazprom-Banden sah, dachte ich schon „das ging aber fix“ ;), aber die sind ja seit dieser Saison CL-Sponsor. Bin mal gespannt was da noch kommt an Neuigkeiten, wäre ja ein „tolles“ Weihnachtsgeschenk…

  51. mal wieder sehr gute Analyse der Lage von Paule.

    Meine Meinung dazu:
    Wir sind bisher in der BuLi um 2 Punkte erfolgreicher als letzte Saison, wenn man die Ergebnisse der letzte Saison auf den aktuellen Spielplan überträgt. Anders gesagt: (fast) alle Spiele, die letztes Jahr verloren wurden, kommen noch (Ausser BVB H, da immerhin schon Verbesserung um 1 Punkt). Nächste „Prüfung“ i.d.S. demnächst gegen BMG, ansonsten heisse Rückrunde (Auswärtsspiele!).
    Dennoch sieht es dieses jahr perspektivisch besser aus, und das liegt auch am BVB. Gehen wir mal davon aus, dass die nicht nochmal 11 Punkte aufholen. Und hoffen wir dass der Kader stark genug ist, auch wenn noch mehr Verletzungen dazukommen sollten.
    Und wenn der BVB die CL gewinnt, dann auch gut, wenn’s nicht gegen uns geht (was ja aber auch gar nicht funktionieren kann ;-).
    Schade, dass Chelsea sich der Revanche (Finale abroad) entzogen hat.

  52. @seit82: Naja, Analyse…

    Bei der taktischen Analyse des Spiels auf zonalmarking geht es ja hoch her wie selten, es herrscht ein nicht oft gesehener grundsätzlicher Dissens zwischen dem Meister und Teilen der Gemeinde. Ich wäre da eher bei der Gemeinde, kann aber nicht von mir behaupten, auf Augenhöhe mitzureden.

  53. @Seit82
    „Wir sind bisher in der BuLi um 2 Punkte erfolgreicher als letzte Saison, wenn man die Ergebnisse der letzte Saison auf den aktuellen Spielplan überträgt.“

    Warum sollte man das tun?
    Man kann höchsten vergleichen, wo wir letztes Jahr zum jetzigen Zeitpunkt standen. Und in diesem Vergleich sind wir momentan 7 Punkte vor und drei Niederlagen ärmer!

  54. Die UEFA hat übrigens die Auslosung für das Achtelfinale vorgezogen und in meinem Wohnzimmer stattfinden lassen. Hier die Partien:

    FC Bayern München – Celtic Glasgow
    Borussia Dortmund – Schachtar Donezk
    FC Schalke 04 – AC Mailand
    Manchester United – Real Madrid
    FC Barcelona – FC Porto
    FC Malaga – Galatasaray Istanbul
    Paris St. Germain – Arsenal London
    Juventus Turin – FC Valencia

    Das Viertelfinale sieht dann so aus:

    FC Bayern München – Juventus Turin
    Borussia Dortmund – FC Barcelona
    AC Mailand – Manchester United
    Arsenal London – Galatasaray

    Was uns zum Halbfinale bringt:

    FC Bayern München – Arsenal London
    Manchester United – FC Barcelona

    Und das Finale in London lautet dann:

    FC Bayern München – Manchester United

  55. @ande
    Das muss man nicht tun, aber es ist m.E. deutlich aussagekräftiger, wenn man anhand konkreter Gegner vergleicht und nicht den reinen Punktstand nach x Spieltagen. Es spielt ja schon eine Rolle, gegen wen man die vielen Punkte geholt hat. Erst wenn man auch gegen/in Dortmund, Gladbach und in Hannover, Leverkusen, Mainz punktet, zeigt sich, was der Vorsprung wirklich wert ist.
    Na ja, vielleicht nur Spielerei,aber ich bleibe ein bisschen vorsichtig, solange die Punkte gegen die „unbequemen“ Gegner noch nicht eingefahren sind.
    Hoffnung macht in jedem Fall die deutlich größere Spielkultur des FCB, das lässt hoffen, dass auch die Brocken aus dem Weg geräumt werden.
    Die CL-Projektion von Liza find ich jedenfalls gut.

  56. (#138428) Frankfurter Löwe sagte am 6. Dezember 2012 um 21:35 :

    „Und Chicharito macht dann den Solskjaer ;)“

    Aber erst nachdem Kagawa den Sheringham gemacht hat … 😉

  57. Ihr seid ja nur neidisch, dass euere Vereine keine solche epochalen Niederlagen zu bieten haben, die den Verein und seine Fans neben den großen Erfolgen zu dem machen was sie sind.
    Namen wie Roberto Baggio oder Francis Kioyo lassen vielleicht in Dortmund oder Untergiesing manchen Fan erstarren. Ansonsten können nur Fussballexperten eine Verbindung herstellen.
    Solskjaer und Sheringham kennt jeder Fussballfan.

  58. @wohlfarth:

    Ich sach ma so … DIE beiden Baggios haben uns vor gut zwanzig Jahren mal böse in die Suppe gespuckt. Damals spielte unter anderem auch ein Andreas Möller gegen uns bei den pösen-pösen Turinern, war aber so vom Dortmunder Publikum begeistert, dass er mit Kohler und Cesar alsbald die Seiten wechselte. Der Rest ist Geschichte. Mit ihnen gewann der BVB als erster Deutscher Bundesligaverein die Champions League.

  59. Das die letzten Höhenflüge manchem BVB-ler gewaltig zu Kopf gestiegen sind hab ich schon gehört. Du bist der lebende Beweis.

  60. Pingback: Bella Bavaria. Gracie Borussia. - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  61. Ende

Kommentare sind geschlossen.