BL 2013/14 #18 Borussia Mönchengladbach – FC Bayern

Spiel: Borussia Mönchengladbach – FC Bayern
Wettbewerb: Bundesliga
Historie: Spiele gegen Gladbach

Saison 2012/13
18.05.2013 Borussia Mönchengladbach – FC Bayern 3:4 (3:2)

Der Jupp’sche Kreis oder Rekord-Aus

Frauen von Fußball-Fans haben es nicht leicht. Gibt es Nachwuchs wird es kompliziert. Erst Recht, wenn der Nachwuchs noch nicht im “ich bin mit Papa beim Fußball” – Alter ist. Dann muss Sie immer einspringen, wenn Er in Ruhe Fußball schauen will. Ganz zu schweigen von der Kinderbetreuung bei Live-Spielen.

Meine Frau ist so eine Frau. Und sie leidet still. Es gibt natürlich Reparationsleistungen meinerseits, aber rund um die Spiele unseres FC Bayern steht sie parat. Ich hingegen fand es nun einmal an der Zeit in den Rückzahlungsmodus einzusteigen. Die Saison kurz vor der Ziellinie und wenn man die technischen Möglichkeiten hat – warum nicht der Liebsten mal anbieten, ein 15:30-Spiel erst am Abend zu konsumieren? Wer konnte denn so was ahnen?!

Ich versichere an Eides statt, dass ich um 15:30 meinen letzten Tweet las und in die Lego- und Playmobil-Problematik einstieg. Bis 17:15 fasste ich mein Smartphone nicht an. Herrje. Ich fing an, die ersten 10, 15 Tweets von 15:31 nachzuscrollen und starrte schockiert auf mein Display – Null zu Zwei?? Schneller Wechsel zur Ticker-App, zwecks Beleg, was danach passiert war. 4:3? Und Dortmund? Gegen Hoffenheim?! Die Fortuna meiner Frau abgestiegen? Dann das 2:2. Relegation. Was? Abseits? Also doch P17? Puh. Wer bitte denkt sich so was aus? Aber gut, dass ich in aller Ruhe die Eroberung der Löwenburg verhinderte und den Bauernhof inkl. Weide und Tiere noch fertig gebaut bekam. Wer braucht schon solch einen Stress?

Im Ernst: Man kann es ja eh nicht ändern und am Ende des Tages war mir nur wichtig, dass wir in Mönchengladbach dann noch gewonnen haben. Über das Wie habe ich mich im Nachgang informiert. Und nur weil der Ablauf “ein wenig” dramatischer verlief als erwartet, ändere ich doch nicht mehr meine Überschrift, die ich mir vor dem Spiel zurecht gelegt hatte (ein Novum).

Es schloss sich ja tatsächlich ein Kreis für unseren Trainer. Den gebürtigen Mönchengladbacher, der hier als Spieler seine größten Erfolge feierte und die ersten Jahre seiner Trainerlaufbahn verbrachte. Nicht nur einmal wird er in diesen Tagen auf sein (sportliches) Leben zurückgeblickt haben – sicher nicht ganz ohne Stolz (lassen wir die BL-Intermezzo (Intermezzi?) in Frankfurt, Schalke & Gladbach mal außen vor)!

Dann diese Begrüßung und Verabschiedung in Gladbach. Derlei ist dort wohl noch keinem Bayern-Trainer zuteil geworden. All das und noch viel mehr wird auch so einen erfahrenen Haudegen wie Heynckes bewegt haben. Seine Tränen während der Nach-Spiel-PK waren eindeutiges Zeichen dieser Emotionen. Ein rundum gelungener Tag im Borussia-Umfeld. Denn auch seine Spieler wussten um die “historische” Bedeutung dieser Stunden – für ihren Trainer. Anders ist kaum zu erklären, wie die Bayern nach einem 1:3-Rückstand nach 10, 11 Minuten noch so dermaßen sowohl Gegner als auch Spiel dominieren sollten und völlig verdient (sogar um ein, zwei Tore zu niedrig) das Spiel für sich entscheiden konnten. Ein letzter Sieg, ein paar letzte Rekorde. Für den Trainer, für die Ewigkeit. Also die echte jetzt, nicht die von 2012.

Saison 2011/12
20.01.2012 Borussia Mönchengladbach – FC Bayern 3:1 (2:0)

Gegen Gladbach kann man mal verlieren.

Der FC Bayern hat zum Rückrundenauftakt beim Tabellenvierten verloren.

Das ist schlecht. Hat aber ebenso eindeutige wie belegbare Gründe. Den Verein aus dem Spielbetrieb zurückzuziehen wäre gleichwohl nicht zielführend.

Einige Gedanken schossen mir während und nach dem Spiel bezüglich dieses Beitrages, seines Titels und Inhaltes durch den Kopf. Einige wurden wieder verworfen andere werden sich wieder finden.

Ein Gedanke war “Murmeltiertag”.

Herr Neuer machte seinen zweiten spielentscheidenden Fehler in der Bundesliga seit er beim FC Bayern spielt. Zum zweiten Mal verlieren wir gegen Mönchengladbach, obwohl wir uns zuvor eines Sieges mehr als sicher waren.

Falsch gedacht.

“Werden wir jetzt am Ende der Saison mit sechs Punkten Vorsprung Meister?” war der nächste Gedanke. Wieso sollte es nicht so kommen, wenn doch die Rückrunde eine Kopie der Hinrunde zu werden droht?

Droht sie denn?

Eher wohl nicht. Denn die Borussias sind nach 17-18 Saisonspielen in einer anderen Verfassung als noch im letzten Sommer oder Frühherbst. Und wer garantiert uns jetzt die zurückliegende zu-Null-Serie?

Eben.

Genug der Gedankenspiele und zurück zum Spiel. Und meinen Empfindungen.

Ich war nicht im Stadion. Obwohl ich kurzfristig sogar Karten angeboten bekommen hatte. Aber als zweifacher Vater organisiert man nicht mal schnell einen Babysitter-Ersatz. Anderes Thema.

Weshalb ich das überhaupt erwähne?

Weil ich im Stadion, oder in Gesellschaft, oder ohne schlafende Kinder bestimmt aufbrausender und extrovertierter auf das Spiel meines FC Bayern reagiert hätte. Mit Sicherheit.

Saison 2010/11
06.11.2010 Borussia Mönchengladbach – FC Bayern 3:3 (1:2)

Von Dominanz, Arroganz und jeder Menge Fohlen-Dusel

So was macht mich richtig wütend. Immer wieder. Auch nach fast 35 Jahren als Bayern-Fan.

Erstaunlich oft überkommt mich dieses Gefühl, wenn meine Bayern in Mönchengladbach spielen. So wie heute.

Nach einhelliger Meinung wollten die Bayern gegen den Tabellenletzten ihre Aufholjagd fortsetzen.

Ein albernes Unterfangen und ich hätte es besser wissen müssen.

„Klar weiß ich, dass solche Planspiele zumeist Unglück bringen“

Andererseits sah es in der kompletten ersten Halbzeit so ganz und gar überhaupt nicht danach aus, als würde der FCB den Platz als Verlierer oder mit einem Remis verlassen.

Schon der frühe Rückstand war an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Lässiges, allzu lässiges Defensivverhalten einiger bayerischer Akteure an der Seitenauslinie und dann eine Flanke, ein Torschuss, der – natürlich in einem Spiel gegen uns – diese ach so tollen Flugeigenschaften dieses neuen Ligaballes repräsentieren muss.

Über die Flugbahn des Balles wird Butt wohl noch seinen Enkeln erzählen.

Trotzdem ließ die Antwort der Münchner nicht lange auf sich warten. Schon wenige Minuten später wuchtete Mario – Tor-Phönix – Gomez den Ball – aus dem Stand – in die Maschen des Fohlentores.

Hier offenbarte sich eine Gladbacher Defensivschwäche in der ersten Halbzeit, die in der bayerischen Gegnerschaft dieser Saison ihresgleichen suchte.

So unfassbar schlecht agierte noch keine Abwehr gegen uns. So harm- und hilflos, dass es uns zwar eine Freude war, für die Gladbacher aber größte Befürchtungen bezüglich des Verbleibs in der höchsten deutschen Spielklasse wecken musste.

Allein Herr Altintop überlief seinen Gegenspieler dermaßen, wie es sonst nur ein Robben in Bestform vermag. Logische Konsequenz war das Führungstor. Auch in seiner Ausführung. Diese Leichtigkeit des Seins sollte Herrn Schweinsteiger kurze Zeit später aber noch zum Verhängnis werden, als er den Elfmeter – in seiner Entstehung der Höhepunkt der Gladbacher Hilflosigkeit – gegen den Pfosten setzte.

Klick zum Ende der Kommentarliste

96 Gedanken zu “BL 2013/14 #18 Borussia Mönchengladbach – FC Bayern

  1. Na endlich, es geht wieder los.
    Keine Diskussionen mehr über CR7 und Co.
    Wie Paules Beitrag schön dokumentiert, sind Spiele gegen (vor allem in!) Gladbach immer wieder etwas besonderes. Die Vorzeichen sind angesichts der Verletzten suboptimal, aber die „Pleite“ haben wir uns ja schon abgeholt, muss ja nicht so weitergehen. Und gejammert wird eh nicht.
    Die Vorfreude steigt, auch wenn’s ja immer noch „ewig“ dauert.
    Bist früh dran, Paule!

  2. OT: „Bayern München plant offenbar rund 4000 neue Plätze in der Allianz Arena. Nach Informationen der tz und des Münchner Merkur will der Triplegewinner die Plätze in dem Stadion auf 75.000 ausweiten. Bislang finden 71.137 Besucher in der Arena Platz. Bayerns Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge (58) sagte bei einem Fanklub-Besuch in Traunstein: „Wir werden tun, was menschenmöglich ist, um die Kapazität der Arena zu erhöhen. Es sieht danach als, als hätten wir bald 75.000 Plätze.“

    Der FC Bayern arbeitet derzeit an der dritten Kapazitätserweiterung seit der Eröffnung der Arena vor knapp neun Jahren. Es sei demnach gut möglich, dass bereits ab der kommenden Saison bei Bundesliga-Heimspielen rund 4000 Zuschauer mehr ins Stadion passen als bisher. Derzeit wird an einem Gutachten gearbeitet, das bis Mitte März bei den verantwortlichen Behörden der Stadt vorgelegt werden soll. Die Genehmigung, bei internationalen Spielen 70.000 statt bisher 68.000 Zuschauer ins Stadion zu lassen, wurde bereits im Sommer erteilt.

    Im vergangenen Jahr musste es schnell gehen, weil München den Konkurrenten Berlin als deutschen Standort für Spiele der interkontinentalen EM 2020 ausstechen wollte. „Glücklicherweise haben wir den Zuschlag für die EM erhalten, das beschleunigt die Dinge“, erläuterte der Bayern-Boss. Auch für die Halbfinals und das Finale wolle man sich („Stand heute“) noch bewerben. Die Frist läuft bis 25. April. Dafür ist ein Fassungsvermögen von 70.000 Zuschauern nötig. Über dieses verfügt die Arena nun. Die Stadt erteilte die Erlaubnis zwar zunächst ausschließlich für die EM-Spiele 2020. Dass dem Wunsch des FC Bayern, die letzten freien Stufen im Oberrang mit Sitzen zu befüllen, nun aber auch dauerhaft nachgekommen wird, ist sehr wahrscheinlich. Das zweite Erweiterungs-Projekt betrifft die Stehplätze in den beiden Kurven – und damit nur Bundesliga-Spiele. 2000 neue Stehplätze sollen entstehen.“

    Quelle: SZ-online

  3. @Scpler: Ja, ging gestern rum. Ich bin begeistert. Wollen wir jetzt auch noch hoffen, dass die dann zusätzlichen Stehplätze zumeist auch an „Stimmungsbereite“ Fans geht. Womit ich z.B. raus wäre. Aber ich will/kann ja auch gar nicht (mehr)… 😉

  4. Es wird wohl das schwierigste Rückrundenspiel bzgl. der Auswärtspartien. In Gladbach hat der FC Bayern meistens nie sonderlich gut ausgesehen. Ich kann mich nicht erinnern, je einen Bayern-Sieg im Stadion live miterlebt zu haben. Weder am Bökelberg noch im neuen Stadion. Dazu spielt Gladbach einen höchst unterhaltsamen und konterstarken Fussball. Da gilt es die Reihen sehr geschlossen zu halten und nicht solche Lücken aufzutun, wie in Salzburg gesehen. Sicherlich wird die Mannschaft mit anderer Auf- und Einstellung an dieses Spiel herangehen. Um erfolgreich zu sein, wird es aber auch nicht anders gehen. Klar ist : Sollte ein Dreier gleich zum Auftakt gelingen, werden die Verfolger sicherlich noch demotivierter bzgl. Angriff auf die Spitze werden. Mir würde es recht sein.

    @ Kapazitätserweiterung :
    Die Umsetzung wäre klasse, weil man damit sicherlich die sog. „stimmungsbereite“ Masse dauerhaft mehr mit einbinden könnte.
    Die Blauen wirds eher nicht freuen. Die brauchen jetzt noch mehr Stoff, um die freien Plätze zu verdecken. ;-).

  5. Mit Gladbach haben wir einen riesigen Felsbrocken im Weg rumliegen. Das kann man auch mal verlieren (achwas, würde Loriot jetzt sagen), was keiner hofft und ich persönlich auch nicht annehme.
    Ich kann nur hoffen, dass wenigstens die Fans des FC Bayern in so einem Falle nicht gleich wieder alles und insbes. den Übungsleiter infrage stellen. Einige scheinen ja dazu zu neigen.
    Die Medaille hat aber noch eine andere Seite: Gewinnen wir dieses Spiel, rauscht der Bayern-Express auch durch diese Halbserie. Daran glaube ich fest.

  6. @Toni: Der Express rauscht so oder so durch die Rückrunde. Ich sehe keine Anzeichen, warum es zu einem Einbruch kommen sollte. Ja, Gladbach ist unangenehm. Ja, unsere Generalprobe ging in die Hose. Ja, manch einer laboriert an Verletzungen. Aber unterm Strich steht immernoch ein Gewaltiger Kader mit einem Großen Trainer. Dazu steht ne WM an, wo sich noch der eine oder andere empfehlen will/muß.

    Das wird schon alles klappen. Und ein Punkt ist auf jeden Fall in Gladbach drinn.

    In Rückrunde gibts außer sportlichen Entscheidungen noch interessante Fragen für mich (und auch manch anderem hier??)

    – Wird Schweinsteiger richtig in Form kommen?(habe irgendwie das Gefühl, das sein Körper nimmer so mitspielt)

    – Was wird aus Martinez? (Als IV halte ich ihn für verschenkt- er wird als 6er brutal wichtig,wenns in der CL gegen die wirklichen Brocken geht- Arsenal ist nur zum aufwärmen- da bleib ich bei meiner Meinung.)

    – Macht Shaq einen Schritt in der Entwicklung? Ich bin in der Saison (auch vor der Verletzung) sehr unzufreiden- viele Fehlpässe, fahrig- kaum gelungene Dribblings.

    – Findet Götze seinen Platz? Der ist auch noch nicht wirklich angekommen. Finde ich. Massig Luft nach oben.

    Fragen über Fragen…

  7. „Die Pause hat gut getan – für den Kopf. Dass man mal wieder Zeit für sich hatte. Körperlich? Jeder Bauarbeiter muss auch sehr hart arbeiten. Und Eishockeyspieler spielen auch drei-, viermal die Woche. Der Körper kann manchmal viel mehr als der Kopf vielleicht denkt.“

    „Es kommt vor, dass man mal an der Mittellinie steht und dann denkt: Ich bleibe stehen und drücke den Kollegen die Daumen. Sollte nicht vorkommen, passiert in der Praxis aber. Es wird so viel im Kopf entschieden – und das ist das Entscheidende, auch wenn es nicht immer ganz einfach ist: sich zu motivieren, auch nach all dem Lorbeer, mit dem wir behängt wurden. Trotzdem geht’s weiter. Wir sind auf der Suche nach neuem Erfolg. Und wir müssen bereit sein.“

    – Thomas Müller, Kahn-Fan

  8. Wir leben in tollen Zeiten. Immer öfter stolpert man über Berichterstattung, in der automatisch der Name Bayern fällt, wenn es um die Sahnehaube unter den europäischen Clubs geht. Beispiel aus dem Guardian (geht um Ersatz für Steven Gerrard):

    „We also have to remember that we are shopping for Liverpool, who are unlikely to be able to lure first-team starters away from huge clubs. We’re shooting for realistic midseason targets here, so not ones that cost £50m or play for Real Madrid and Bayern Munich. “

    Früher hätte da neben Real Milan oder Barca gestanden. Isset nich schön?

  9. @Südoberfranke: Zugegeben Gladbach ist sicherlich der schwierigste RR-Gegner, da auswärts, aber soooo lange ist der letzte Sieg dort nun wahrlich nicht her … gell 😉
    Ich persönlich habe bei meinen letzten beiden Besuchen dort Siege für den FCB gesehen. Hoffe stark, dass diese Serie am Freitagabend nicht reißt!

    @vadder: Freuen wir uns auf hoffentlich „gute“ Antworten auf all die Fragen.

    Ansonsten, schön dass es hier wieder um die Wettbewerbe geht. Also die wichtigen jetzt, so vereins- und mannschaftsstechnisch gesehen.

  10. Meine Vorfreude halt sich noch in enttäuschenden Grenzen. Seien wir ehrlich, Bayern hat die Bundesliga gelöst. Die spannendste Frage der nächsten Jahre wird sein, ob man mit mehr oder weniger als 20 Punkten Vorsprung Meister wird. Rückblickend muss man Hoeneß beinahe dankbar sein, dass er zu aktiven Zeiten so derart viele suboptimale Transfers tätigte. Eine Meisterschaft ist toll, aber wenn sie selbstverständlich wird, geht der Sex-Appeal doch etwas verloren. Vielleicht ändert sich das irgendwann wieder. Aber wenn die großen Gegenspieler dann VW-Konzern und RedBull heißen würden, klingt das auch irgendwie nicht richtig.

    Das Gute ist natürlich, dass die Themen wieder sportlicher werden. Und womöglich kommt dann auch der Appetit beim Essen. Ansonsten habe ich eher die CL-Spieltage markiert.

  11. @Pekka
    da zitiere ich mal Sammer: „in den letzten 3 Jahren sind wir einmal Meister geworden“.
    Also immer langsam mit solchen Prognosen. 😉

    @chicken
    nuja, ich behaupte mal, wenn wir die Punkte noch gebraucht hätten, hätten wir im Mai nach dem schnellen 0:2 sicher verkrampft, spätestens nach dem 1:3, und keinen Sieg mehr rausgeschossen. Aber auch da: gut ausgesehen haben wir da nicht wirklich.

    Denke auch, dass das – so blöd es klingt – das entscheidende Spiel wird. bei einem Sieg resigniert die Konkurrenz vollends. Bei einer Niederlage werden sie nochmal Morgenluft schnuppern.

    Kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, dass wir das nicht gewinnen. Allerdings haben so erste Spiele durchaus ihre Tücken…

  12. @pekka: Deine Ausführungen bzgl. Bundesliga: Horrorszenario, aber nicht unwahrscheinlich. Muss wegen mir so nicht kommen. Aber liegt an den anderen…
    Ganz was anders, schwer off-topic (oder vielleicht auch gerade nicht)
    Habe heute zufällig Teile einer uralten Zeitung (original) in die Hände bekommen. Muss aus Nürnberg sein, steht zwar nirgends, aber es ist u.a. Werbung drin, die darauf schließen lässt. Stammt dann wohl von meinen Opa, der in Nürnberg gelebt hat. Ist immer wieder erhellend und unterhaltsam, so was altes zu lesen, aber ins Auge gefallen ist mir – klar – der Sportteil: Die Zeitung ist vom 15./16.05.1976 (Samstagsausgabe) und es wird über den gerade in dieser Woche (am Mittwoch) eingefahrenen, dritten Europapokalsieg in Serie des FC Bayern berichtet. Der Tonfall ist sehr kritisch. Klar, Franken, könnte man meinen, aber auch die internationalen Pressetimmen sind sehr negativ, weit über die gewohnten Neidreflexe hinaus. Man wirft den Bayern u.a. vor, unschönen, rein effizienten, unsymapthischen, gar „nicht majestätischen“ Fussball vor („Der höchste Preis gehört Parasiten“), im Gegensatz zum Vorgängerhattricksieger Ajax, der für kreativen Fussball stehe. Dettmar Cramer bestätigt das sogar ein bisschen, man habe dem Fussball eben die Disziplin hinzugefügt. Und natürlich feiern die Bayern nicht, haken den Titel nur ab, wahrend in Paris die Verlierer eine Riesenparty feiern.
    Man hat das ja so oder ähnlich schon mal gehört aus alten Almanachen, typisch Bayern halt, aber so krass habe ich Kritik am Stil und Auftreten eines FC Bayern noch nie wahrgenommen, auch nicht später, im schwäbischen Provinzblatt, in meiner Zeit als jugendlicher Fan. Oder sehr erfolgreich verdrängt?
    Was ein himmelweiter Unterschied zu heute, wo selbst hartnäckige Hater und Neider nicht wirklich gänzlich leugnen können, dass der FC Bayern nicht nur erfolgreich ist, sondern attrativen Fussball spielt und zumindest ein paar sympathische Typen dabei hat. Finde schon, dass das neben allen Titel und Rekorden einiges wert ist.

  13. @Ribben : „@chicken – nuja, ich behaupte mal, wenn wir die Punkte noch gebraucht hätten, hätten wir im Mai nach dem schnellen 0:2 sicher verkrampft, spätestens nach dem 1:3, und keinen Sieg mehr rausgeschossen. Aber auch da: gut ausgesehen haben wir da nicht wirklich.“ – Hätten wir die Punkte noch gebraucht, hätten wir wohl auch nicht so schnell zurückgelegen … und weiter geht es mit hätte, wenn und aber … müßige Diskussion …

    @Pekka: Warum man immer aus eineinhalb Jahren (wo es sehr gut bis perfekt läuft) gleich auf die Ewigkeit schließen muss … Aber, ein jeder wie er (nicht) mag. Mir persönlich gefällt es durchaus, die momentane Überlegenheit zu beobachten und einhergehende Erfolge zu genießen … In zwei Jahren (spätestens!) wird das wieder anders aussehen. Eine Generation geht und die andere übernimmt nicht problemlos.

    @seit 82: Looking back in whatever … schau Dir die Spiele des glorreichen FC Liverpool (’78, ’81, ’84) oder auch in den 60ern die Mailänder (Inter und AC – Catenaccio!!) an und Du wirst feststellen, dass nicht immer der Bessere gewonnen hat. Italien hat meist mithilfe hässlcihen Fußballs Erfolg gehabt, der dann die Mittel heiligte. Außerdem hat der FCB in genug Finalspielen gebüßt seitdem, in denen er die besseren Chancen hatte, schöner gespielt hat, am Aluminium gescheitert ist, etc und zusehen musste wie jemand anders den Poakl hochstemmte (vergleiche bzw. erinnere 1982, 1999, 2012), um nur die Finals zu nennen, von den Halbfinals, die zum Teil ähnlich aberwitzig (vgl. Belgrad …) gegen spätere Gewinner nicht gewonnen wurden zu schweigen. Aber wie hieß es vielfach von anderer Seite so schön nach dem Finale dahoam gegen Chelsea – Nicht die Menge der Chancen, sondern das Verwerten ist das Entscheidende. Und genau das darf auch der FCB (hinsichtlich der Finals ’75 und ’76) für sich in Anspruch nehmen. Punkt.

  14. Mag ja sein, aber wenn man heute von den großartigen 70ern redet (die für den FCB ’76 vllt. schon rum waren), merkt man, dass doch am Ende scheinbar nur die Titel hängen bleiben. Klar, eigentlich keine neue Erkenntnis. Aber am derzeitigen Hoch des FCB ist aus meiner Sicht eben nicht nur geil, dass wir die Tiel geholt haben, sondern wie. Klar, juckt in 40 Jahren vermutlich auch keinen mehr.
    Und wer am Ende „Besser“ war ist eh relativ. Chelsea war einfach cleverer als die sinnlos anrennenden Bayern. Aber schöner haben wir gespielt. Das merk ich mir 😉
    Übrigens: 1982 war soweit ok, gemeint war wahrscheinlich 1980, gegen Aston Villa…

  15. @seit 82: Nee, gemeint war schon 1982 das Landesmeistercup-Finale gegen Aston Villla, wo die Überlegenheit des FCB doppelt so eindeutig war wie gegen Chelsea. 1980 flog der FCB im HF des Uefa-Cup gegen Frankfurt raus.

    Allerdings zeichnet es eine Mannschaft halt auch aus ein Spiel bzw. Finale zu gewinnen, ohne zwingend die bessere Manschaft zu sein bzw. genug fokussiert zu sein, um aus den verbliebenen spielerischen Möglichkeiten das Optimum rauszuholen. Und auch wenn’s nicht immer schön war, dreimal in Folge gewinnst Du auch den damaligen Landesmeisterpokal nicht, ohne ein wenig was auf der Pfanne zu haben, selbst wenn die Finals gegen St. Etienne und Leeds spielerisch nicht das Gelbe vom Ei waren.

  16. @chicken
    ja klar, hätte hätte. Aber mir gings ja vor allem um eines: GUT ausgesehen haben wir dort nicht. Und auch in den letzten Jahren nicht oder nur sehr selten. Und da drückt doch der Schuh. Favre wird es sicher (wieder) schaffen seine Jungs gut einzustellen (was immer man von ihm halten mag, bei mir ganz schlimm, wenn ich sehe _wie_ der in dei Hände klatscht… aber das hat er drauf). Also hilft nur ein topkonzentrierter Auftritt, wovon ich aber ausgehe.

    @seit82
    schöne Geschichtsstunde. 🙂

    Retrospektiv hört man dergleichen nicht. Dort wird immer nur über den allüberragenden FCB gesprochen. In der Geschichte zählen dann doch letztendlich doch nur die Titel.

  17. Völlig off-topic: United kauf Chelsea Juan Mata ab. Damit dürfte die Karriere von Kagawa bei United praktisch beendet sein, zumindest als 10er, auf dem Flügel hat er sowieso nicht überzeugt. Ob der Kagawa jetzt den Shahin macht/machen darf und unseren liebsten Konkurrenten wieder stärken wird?

  18. Ihr habt mich zum Stöbern inspiriert und mein Chef wird sich fragen, warum ich noch nichts geschafft habe.

    Aus dem Spiegel von 1975
    www(punkt)spiegel.de/spiegel/print/d-41560981(punkt)html

    Die Europapokalsiege waren dem Spiegel damals jeweils keinen Artikel wert.

  19. Ich halte diese Horrorszenarien, dass die Bayern auf Dauer unerreichbar sind in Deutschland, für reichlich übertrieben. Klar, derzeit sind sie extrem überlegen, aber Ribery, Robben, Lahm und Schweinsteiger werden nicht jünger und müssen gleichwertig ersetzt werden. Das gelingt nicht automatisch, wie wir bei zig vereinen gesehen haben.

    Es ist natürlich sehr ungerecht, aber es zählen wirklich nur die Titel. Siehe zB den HSV. In jedem Historien-Artikel wird auf den EC-Sieg 1983 hingewiesen, über das Finale 1980 gegen Nottingham (für mich die unglaublichste Mannschaft ever) liest man nur sehr wenig. Das gilt ja auch für die Spieler. Da wird ein Michael Ballack verspottet, dass er nie eine Titel geholt hat. Er stand zigmal im Finale, und was kann er dafür, dass Frank Lampard zu blöd zum Elfmeterschießen ist. #Moskau

  20. @Joshtree:

    Besten Dank für den Artikel! Habe sehr gelacht.

    @(#183542) Pekka sagte am 22. Januar 2014 um 18:43 :
    „Aber wenn die großen Gegenspieler dann VW-Konzern und RedBull heißen würden, klingt das auch irgendwie nicht richtig.“

    Moment. Die spielen dann gegen den Favoriten von Audi/Telekom …

    @(#183544) Ribben sagte am 22. Januar 2014 um 21:13 :
    @Pekka
    da zitiere ich mal Sammer: “in den letzten 3 Jahren sind wir einmal Meister geworden”.

    Ich füge hinzu: In den letzten drei Jahren habt ihr auch nur einmal die CL gewonnen … 😉

    Es wird Zeit, dass endlich wieder der Ball rollt!

  21. @chicken,
    Natürlich, du hast Recht, 1982 wir gegen Aston Villa. 1980 war der HSV, auch ein wenig unglücklich (so weit ich mich erinnere) gegen ein Team von der Insel. Verdamp lang her, aber es gibt ja zum Glück alles zum Nachlesen.
    Spiegel von 1975 les ich nachher, Rechner spinnt 🙁
    Aber vor allem: Zustimmung zum Schlusssatz von Alex44

  22. alexander 44 sagte: Moment. Die spielen dann gegen den Favoriten von Audi/Telekom …

    wie treffend – weil man ja den vw-gepäppelten werksclub und die red bull-infundierte limotruppe so gut vergleichen kann mit einem gewachsenen traditionsverein, zu dem audi und telekom erst als partner stießen, als der sich sein historisches standing längst durch leistung und kontinuität verdient hatte. muss ich das überhaupt schreiben? weisst du doch selbst besser.

    sei mir ned bös. wie man bei uns sagt: blöd dahergeredet ist leicht!

  23. @rotweiss:

    Natürlich weiß ich das. Und glaubst du, Dortmunds Werbepartner sind mir lieber? Von e.on gesponsert werden und gleichzeitig über die steigenden Energiekosten meckern?

    Allerdings ist Salzburg auch nicht erst seit 5 Jahren im Geschäft. Und ich finde, die haben einen sehr guten Trainer, Manager und Konzept. Das war nicht nur ein schlechter Tag von Bayern München neulich …

  24. Wenn alle an Bord sind, kriegen wir Probleme…so die Schlaumeier aus der Presse.

    Schweinsteiger, Martinez, Robben, Ribery – alle nicht dabei morgen.

    Ist doch schön, keine Probleme zu haben…

  25. @ Alex: darum geht’s mir ja gar nicht. mit dem erfolg kommen sponsoren und bisweilen auch keine ganz so sympathischen. es ging mir drum, dass großsponsoren clubs in höhen hieven, wo sie ohne deren geld niemals gelandet wären. so einfach. redbull ist in salzburg seit 2005 dabei und hat der traditionsclub austria letztlich den garaus gemacht. hoppelheim, PSG anyone?

  26. @rotweiss: Mir gefällt aber Rangnicks Konzept, vor allem auf junge Spieler zu setzen. Das machen Vereine wie PSG schon völlig anders.

  27. Muss mal gerade den Sammer spielen:

    Noch haben wir nix erreicht in dieser Saison. Die Meisterschaft ist noch nicht entschieden. Schön wäre eine komplette Saison ohne Niederlage, hats ja auch noch nie gegeben.

    Was für mich zurzeit (und heute abend) dagegen spricht:

    Dante ist für meine Begriffe schon mit mindestens der halben Gehirnhälfte in Brasilien bei der WM. Er spielt unkonzentriert, „lätschern“ und äußert sich fast täglich via Facebook und Twitter über seine WM-Vorfreude. Könnte unser Sicherheitsrisiko für die engen Big Games werden in der Rückrunde.

    Schweinsteiger macht mir große Sorgen. Ohne einen fitten BS31 werden wir kaum die CL verteidigen können. Was ist los mit ihm? Ein Zipperlein jagt das nächste.

    Die Backups links für Alaba und Ribery – Contento und Shaq – gefallen mir nicht. Da ist sehr viel Luft nach oben, wo wir wieder hinwollen.

    Die Mittelfeldachse mit Alcantara, Götze, Kroos ist wenig geeignet, Rückstände zu drehen, bzw. das ganze Mannschaftsgebilde mitzureissen, wenns mal nicht so läuft. Insbesondere Alcantara erschien mir ein paar Mal als Schönspieler, der traumhafte Pässe schlagen kann, aber auch gerne mal abtaucht, wenn die Mannschaft Stabilität und ein Gegenhalten braucht.

    Heute abend ist nicht nur ein sehr wichtiges Spiel, weils das schwerste Auswärtsspiel der Rückrunde ist: Heute abend müssen wir in einen Rhythmus kommen, der uns durch die englischen Wochen und die 3 Wettbewerbe trägt. Ich befürchte ein Abschalten in der BuLi, wenn der Vorsprung nicht schmilzt und dann ein böses Erwachen in der CL, wenn man nicht sofort auf Top-Leistungsbereitschaft umschalten kann.

    Was meint Ihr? Sehe ich zu schwarz?

  28. Bei Dante und Schweinsteiger gebe ich Dir recht. Bis jetzt ist Schweinsteigers Fehlen noch nicht so sehr ins Gewicht gefallen, aber man merkt schon, dass die Mannschaft mit ihm in schwierigen Situationen deutlich mehr Struktur hat. Und Dante macht oft genug den Tagträumer.

    Für die nächste Saison wäre ein guter IV sehr schön, außer Pep plant wirklich mit Xaver als IV. Mir graust es zwar bei dem Gedanken, aber wenn das jemand hinbekommt, dann Guardiola.

    Dass das allgemein gesehen heute ein ganz wichtiges und wohl auch schwieriges Spiel wird, haben hier auch andere ja schon treffend beschrieben. Ein Sieg wäre extrem wichtig.

  29. Dante habe ich auch relativ oft kritisiert. Ein Stück weit Aufschluss gibt das Interview von neulich, in dem er sinngemäß sagt, dass er wegen des Confed-Cups überlastet war. Was nach der ohnehin schon sehr langen und intensiven Saison ja auch kein Wunder war (musste ja schon VOR dem Pokalendspiel ab).
    Danach nur 2 Wochen Urlaub, keine vernünftige Vorbereitung und dann auch noch die Verletzung. Da kann man schonmal nachvollziehen, dass er ab und an nicht auf der Höhe war, zumal er auch keine 20 mehr ist. Dazu kommt die Reiserei um die halbe Welt zur NM etc.

    Aber das wird dann auch in absehbarer Zeit nicht anders werden. Es sei denn, Pep gönnt ihm die entsprechenden Pausen und bringt für ihn….genau. Wen eigtl.? Van Buyten ist für die Buli sicher noch ausreichend, aber international?

    Bei Schweinsteiger habe ich fast die Hoffnung aufgegeben, dass der jemals wieder richtig fit wird. Das ganze Ding mit Knöchel etc. zieht sich doch schon Jahre hin. Jetzt wieder Knie, dann dies, dann das. Ich glaube nicht, dass er nochmal auf sein bestes Niveau kommt.

    Dazu fallen heute Ribery aus, Robben (sicher???) und der nächste Dauerpatient Martinez. Also da darf man sich wirklich nicht über einen zu großen Kader beschweren…

  30. bzgl. eines neuen IV für die nächste Saison: Vielleicht wird unser bester IV im Kader ja für nächste Saison wieder fit …

    Das Spiel heute wird sicher schwierig und gleich auf den Weg ins Stadion wird sich hoffentlich wieder etwas Anspannung bei mir aufbauen, die ob der Siegesserie der letzten Monate etwas verloren gegangen ist.
    Nachdem wir aber diese Katastrophen-Saisons in grauer Vorzeit, sprich 2010 – 2012, hinter uns gelassen haben, bin ich wieder bei einem Vertrauen in diese Mannschaft angelangt, der mich mehr als optimistisch in den Abend gehen läßt.
    Angesichts des Abstandes zu allen anderen Mannschaften können mich irgendwelche Siegesserien von Teams gegen „andere“ Bundesligamannschaften eigentlich nicht mehr sonderlich beeindrucken. Selbst Dortmund 😉 hätte in Gladbach ja eigentlich problemlos gewinnen müssen, hätten sie nur einen Bruchteil ihrer Chancen genutzt.

    Auch wenn wir das mit den Chancen liegen lassen ja auch gerne mal machen, so glaube ich mal, dass die Mannschaft mein Vertrauen bestätigt!

  31. Gerade mal auf die spanische Tabelle geguckt.
    Spanische Verhältnisse find ich (Grade) gut: Geiler Dreikampf auf Top-Niveau, der Dritte mit 50 Pkt. aus 20 SPielen und +37 Toren. Hammer.
    Aber wünsche ich mir wegen der „Spannung“ eine Niederlage heute? Latürnich nicht. Inkonsequent? Egal. Sollen die anderen besser spielen.
    Auf geht’s, ihr Roten!

  32. Könntet ihr Euch auch Schweinsteiger in der IV vorstellen? Ähnliche Umschulung wie Martinez?
    Und ja, ich weiß, das Martinez in Spanien das schon gespielt hat.
    Es geht hier um ein Gedankenexperiment mit FÜR und WIDER.

  33. Aufstellung FCB:
    Neuer – Dante, Thiago, Shaqiri, Rafinha, Boateng, Götze, Lahm (K), Müller, Alaba, Kroos

    Wie zuletzt erwartet.

  34. Sprich: 0:0 oder 1:0 zur Pause, dann kommt Mandzukic und das Ding wird noch gewonnen…

  35. Mandzukic nicht verletzt
    Mario Mandzukic ist nicht verletzt. Er steht aber dennoch heute nicht im Kader.

    Will da etwa doch jemand schon in der Winterpause weg??? Oder wie darf man das verstehen???

    Laut Kicker:

    Guardiola nimmt im Vergleich zum letzten Bundesliga-Spiel (3:1 gegen den HSV) drei Veränderungen vor: Boateng, Alaba und Shaqiri dürfen für van Buyten (muskuläre Probleme), Contento (Bank) und Mandzukic (schlechte Trainingsleistungen, nicht im Kader) von Beginn an ran.

  36. Damit ist meine Theorie wohl nichtig. Habe bis jetzt auch nur von schlechter Trainingsleistung gehört, kann uns aber Plan B kosten.

  37. Ui, Sammer auf Sky mit klaren Worten. Hm, weiß nicht, was ich davon halten soll. Ein aggressiver Forechecker und vor allem robuster Zweikämpfer fehlt uns damit. Und das wäre IMO gerade gegen Gladbach wichtig gewesen. Ich lasse mich überraschen

  38. Deutliche Ansage! Sowohl von Sammer als auch vor allem von Pep. Finde ich gut! Nichts einreißen lassen!
    Allerdings darf defensiv heute nichts passieren…

  39. Der FCB und seine Stürmer, könnte man ein ganzes Buch drüber schreiben.
    Das gewinnen wir heute nicht. Kader in oder her.

  40. Heftig mit Mandzukic. Weiß das nicht so recht einzuschätzen.
    Könnte etwas Unruhe reinbringen, wenn man heute nicht gewinnt, auch weil die Option fehlte.
    Ein Grund mehr mit einem Sieg in die Rückrunde zu starten. Dann spielt er am Mittwoch in Stuttgart und alles löst sich in Wohlgefallen auf.

    Interesse am Mandzukic-Wechsel dürfte ja keiner haben. Wir brauchen ihn und für ihn gibt’s ja aktuell auch keine wirklich reizvollen Interessenten.

  41. Also, unabhängig von Mandzukic, Götze da ganz vorne überzeugt mich bis jetzt einfach nicht.
    Irgendwie grummelt’s in meinem Bauch…

  42. Götze gefällt mir gut- ob dieses System tatsächlich unsere Zukunft ist, muss man sehn. Bisher gibt’s wenig zu meckern.

  43. Götze als Spieler ohne Diskussion, es ist die Position.
    Aber natürlich, wer trifft hat Recht!

  44. Der Müller’s Thomas ist auch gut dabei heute… Kroos zu Manu? Grauenhafte Vorstellung für mich… Rafinha dagegen können sie geschenkt haben….

  45. United denkt auch immer noch, sie seien der Nabel der Welt. Pep, Lewandowski, Götze, Thiago usw. alle nicht bekommen.

    Neuer mit klasse Paraden heute, ein zweites Tor wäre extrem wichtig. Leider gab’s aber noch nicht wirklich viele Chancen für uns.

  46. Eigentlich ja recht souverän. Aber zu wenig Drang auf’s zweite Tor.
    Müller entscheidet sich im Zweifel meist falsch, Shaqiri auch mit wenig Glück.
    Insgesamt ist das keine 100% was wir abliefern. Auch bei der Mitarbeit nach hinten nicht. Da trabt ein Kroos, wenn er rennen müsste.
    Bin noch nicht vom Sieg überzeugt.

  47. So, das mit Thiago/Götze/Müller vorn sieht doch zum Teil ganz gut aus. Hinten eigtl. auch bis auf die letzten 10 Minuten. Sollte machbar sein..

    Komische Sache mit Mandzu. Zumal nach den warmen Worten von KHR in den letzten Tagen. Vlt. will er am Ende des Tages seinen Abgang provozieren. Interessenten dürfte es genug geben. Sehe ich aktuell zwar etwas schade aber vollkommen schmerzfrei. Pep und Sammer machen das schon, da habe ich überhaupt keine Angst. Aber es kann nicht angehen, dass es jetzt in jeder Vorbereitung Streß gibt…

  48. Slapstick pur vor dem Tor, aber jetzt relativ beruhigender Vorsprung, vor allen weil Gladbach seltsam nervös wirkt.

  49. Habe ich so nicht gedacht, perfekter Start, da brennt diese Saison in der BL nix mehr an.
    Und wer hier immer zu kurz kommt: Neuer. Immer da, wenn man ihn braucht, schon in Dortmund, spielt fast immer auf absolutem Topniveau.

  50. In Sachen Neuer kann ich mich nur anschließen. Wird wohl trotzdem von den „Fach“medien wieder mit einer 3 benotet, aber egal. Lahm fand ich sensationell, auch Thiago mit einer super Partie. Jetzt schau mer mal, wie die anderen so aus der Rückrunde kommen. Die 3 Punkte für Leverkusen sind zum Beispiel noch längst nicht im Sack.

  51. spiegel online: Bayern feiert glanzlosen sieg, Gladbach hat pech hat mit pfostenschüssen. gegenthese: 64 % ballbesitz und doppelt so viele torschüsse. herr, lass fußballverstand vom himmel regnen. bei SPON wohl nutzloses flehen. ich motz hier das letzte mal über die mediale verblödung von „fußballdeutschland“, das heute angeblich hinter gladbach stand. F… u all!

    am liebsten wär’s mir, wir werden mit 20 punkten vorsprung deutscher meister und könnten ab anfang märz das geheule über die langweilige bundesliga genießen…

  52. @ rotweiss. Spon meide ich deshalb seit Jahren. Unfassbar inkompetent und voreingenommen. Sky fand ich dagegen gestern in Ordnung, auch wenn der gute Wolfi Fuß zu gerne eine Sensation kommentiert hätte. Ganz starker Auftritt der Bayern, war so ja nicht unbedingt zu erwarten. Hoffe nur, dass sich die Lage um Mandzu wieder entspannt.
    Und ich drücke Gladbach im Kampf um Platz 2-4 alle Daumen, dort wird seit Jahren gute Arbeit gemacht, nicht nur bei den schwatzgelben wie man glauben könnte…auf gehts Augsburg, macht den Spieltag heute rund!

  53. Ich hab das Spiel im Ersten gesehen und habe ich mich ganz enorm über die Stimmung gewundert: Während der gesamten 90 Minuten habe ich nur unsere Fans gehört, vom Gladbacher Publikum kam so gar nichts. Haben die einfach vergessen, bei der Gladbacher Kurve ein Mikrofon zu platzieren oder war da tatsächlich von Beginn an so eine Totengräberstimmung?
    Der Kommentator hat es auch nicht besser gemacht, weil er über zu wenig Sachverstand verfügte, um einem – zugegeben – etwas einseitigen Spiel spannende taktische Facetten abzugewinnen. Symptomatisch bei einem Gladbacher Konteransatz als der Borusse nicht an den Ball kam: „Schade!“. 2 Sekunden später: „Das war natürlich nur im Sinne der Spannung gemeint.“ (Stand da: 0:1)
    Ansonsten kann man sich Sammers und Peps Freude durchaus anschließen: In so beeindruckender Manier das schwerste Auswärtsspiel der Rückrunde zu gewinnen, und das auch noch zum Rückrundenstart, gibt Anlass zur Hoffnung für diese Halbserie. Damit hatte ich so auch nicht gerechnet. Zumal man gesehen hat, dass die Abstimmung zwischen Götze, Müller, Shaqiri und Thiago im vordersten Drittel noch zu wünschen übrig lässt. Da gab es etliche Situationen, die man besser, d.h. mit mehr Torgefahr hätte lösen können.
    Ganz stark habe ich Müller gesehen, der gefühlt 80 Prozent seiner Kopfballduelle gewonnen hat und uns so bei weiten Bällen oftmals die Kugel gesichert hat. Dazu auch läuferisch wieder voll präsent. Sehr fein. Positiv auch die Leistung von Dante, der sehr konzentriert und abgeklärt hinten raus gespielt hat. Dass der ARD-Kommentator ihm ankreiden wollte, dass er bei beiden Pfostenschüssen zu weit vom Gegner wegstand, kann ich nicht nachvollziehen: Wenn er in den Situationen mehr zum Mann geht, läuft er Gefahr, mit einem Haken ausgespielt zu werden, was dann entweder in einer 1-gegen-Neuer-Situation oder einem Elfmeter endet.
    Götze als falsche Neun hat mir von seinem Spielverständnis her auch sehr imponiert: Gute Läufe, immer die Schnittstellen der Abwehr gesucht, viel Gefahr ausgestrahlt – weiter so! Persönlich habe ich dann aber doch lieber jemanden vorne drin stehen, der auch mal eine realistische Chance hat, ein Kopfballduell zu gewinnen. Insofern hoffen wir mal, dass die Nicht-Berücksichtigung von Mandzu nur eine Episode bleiben wird.

  54. @Liza: Zustimmung, nur bei Dante bin ich nicht ganz sicher, in der Tat stand er bei den beiden besten Aktionen für Gladbach m.E. suboptimal. Aber vielleicht guckt man auch nur nach der Kritik an ihm (auch hier formuliert) etwas genauer auf ihn. Finde allerdings in der Tat, dass er in seiner Zeit beim FCB schon mal stärker und souveräner wirkte. Ich mag ihn ja total, hoffe er beliebt und findet zu alter Stärke zurück.
    Die unsachliche Berichterstattung („glanzlos…“) haben wir uns verdient, will heißen, die Messlatte liegt halt hoch und die Hämegrenze tief(er als bei anderen, die wären frohüber soviel oder wenig Glanz). Alles Neider, aber immer noch besser als 1976 😉
    Aber klar, das muss man 5:0 gewinnen, wie jedes Spiel.
    Also ich bin begeistert über diesen Rückrundenstart, bei den Vorzeichen, irgendwie lag was in der Luft, wenn auch vllt. nur medial herbeigeredetes Zeug, aber nichts von alledem ist eingetreten. Souverän und m.E. auch mit glanzvollen Elementen (z.B. Götze in der 6.). Weiter so!
    @flo1900: Ebenfalls Zustimmung. Gladbach leistet super super Arbeit, unaufgeregt, ohne aufgesetztes Arbeiterimage, fand auch deren Reaktionen (Eberl, Favre) gestern sehr angemessen und sympathisch.

  55. WC Fuß auf sky war auch nicht besser. Bei dem Schuß von Hermann (der dann am Pfosten landete): „Jaaaaaaaaa“. Dann: „Rafinha springt mehr in Xhaka als umgekehrt“. Ja ist klar Wolf-Man!

    Mal kurz zu Müller. Sehe es ähnlich, wie @Liza bester Bayernspieler. Aber noch wichtiger: Entwickelt sich immer mehr zum Führungsspieler. Gibt gute Interviews. Spricht die richtigen Dinge zur rechten Zeit aus (und vermutlich auch an). Stichwort „Winterschlaf“. Ist vom Elfer-Punkt mittlerweile Souverän und haut sich immer, immer voll rein. Was dazu kommt: Kann einstecken! Bei dem Foul von Irwisch Kramer, der voll die Sohle drüberhält hätte schlimmes passieren können. Wozu solche Stelzen doch gut sind. 😉
    Bitte weiter so!

  56. War eine schöne Antwort gestern auf das anfangende mediale Gejaule nach dem Salzburg Spiel.
    Sorry Leute, aber das 0:3 war tatsächlich – aus diversen Gründen – ein Ausrutscher. Und jetzt geht es wieder ernsthaft weiter… 🙂

    Das Spiel gefiel mir auch gut. Schnelle Dominanz gegen eine Truppe, die zuhause 8 von 9 Spielen gewonnen hat und zurecht auf Platz 3 steht. Angenehm fand ich auch, dass MG die beiden Pfostentreffer nicht so hoch hing, wie seinerzeit z.B. Leverkusen das 1:1 zuhause („wir hatten eigentlich gewinnen können“).

    Ebenso wenig würde ich zum jetzigen Zeitpunkt die Sache mit Mandu zu hoch hängen. Die Verantwortlichen haben klar angesprochen, worum es ging und damit ist das Thema hoffentlich jetzt durch.
    Perfekt wäre es, wenn der gute Mario gegen den VfB in der Startelf steht und da wieder zuverlässig seine Bude abliefert.

    Also lehnen wir uns mal entspannt zurück und beobachten die Dinge erstmal entspannt!
    Bild, Spon und Co. können sich jetzt an dieser Sache ein paar Tage aufgeilen und fertig. Irgendwann kratzt sich dann die nächste Sau an irgendeinem Baum…

  57. Zur Lage der Liga: die anderen wollen oder können uns wohl nicht „jagen“. Soll mir recht sein, der Februar/März mit Pokal und CL wird auch so anstrengend genug.

    Und @ Alexander44: Glückwunsch zu eurem Neuzugang, scheint ein Guter zu sein, der Ji….

  58. „Noch ein paar Sätze zu Manuel Neuer. Es ist unvorstellbar, dass Teile der Bayern-Fans gegen die Verpflichtung dieses Torhüters opponiert haben. Er ist der mit Abstand beste Torwart der Welt. Und das mache ich nicht nur an seinen Reaktionen im Tor fest. Es gibt keinen Torhüter auf der Welt, der solch herausragende Fähigkeiten als Fußballer besitzt und sie als spielender Torwart auch einbringt.
    Die Art, wie er seine Rolle interpretiert, ist Hilfe und Stütze für seine Mannschaft. Er übt seine Position fast als zusätzlicher Feldspieler aus. Die Abwehrspieler können sehr viel Vertrauen in ihn investieren, weil er auch in schwierigen Situationen im gesamten Strafraum immer anspielbar ist. “

    Günter Netzer

  59. (#183581) Franck sagte am 24. Januar 2014 um 12:46 :

    „Muss mal gerade den Sammer spielen: Noch haben wir nix erreicht in dieser Saison. Die Meisterschaft ist noch nicht entschieden.“

    Immer noch nicht? Ich gratuliere schon mal ganz artig. Das ist schon überragend, was der FCB liefert, auch wenn ich vom Spiel gegen Gladbach nur die Zusammenfassung gesehen habe und es offenbar nicht das beste Spiel der Bayern war.
    Ihr könnt nur noch aus dem Tritt gebracht werden, wenn ihr vorzeitig gegen Arsenal aus der CL gekickt würdet. Aber dann wird halt die BL mit schlechter Laune zu Ende gespielt und trotzdem gewonnen.

    (#183616) Flo1900 sagte am 25. Januar 2014 um 17:26 :

    „Und @ Alexander44: Glückwunsch zu eurem Neuzugang, scheint ein Guter zu sein, der Ji….“

    Das Tor war prima, keine Frage, auch die Vorarbeit. Und dem Stefan gönne ich den Punkt in seiner alten Heimat. Die machen eine gute Arbeit.

  60. Es spricht der Großmeister der Bescheidenheit und Demut (Quelle: Kicker):

    „Uns haben die Automatismen gefehlt. Wenn sie sitzen, ist unser Plan der richtige. Den müssen wir dann nicht verändern. Die halbe Welt versucht so zu spielen wie wir, seitdem wir damit so erfolgreich waren. Das ist ein Fakt.“

    „Wir haben in den letzten drei Jahren etwas geschafft, was es vorher im Weltfußball schon lange nicht mehr gegeben hat. Wir haben aus dem Nichts eine eigene europäische Spitzenmannschaft gebaut.“

    „Gegen Bayern München erstarren alle in Ehrfurcht. Uns gratulieren sie zum letzten Champions-League-Auftritt, und dann geben sie Vollgas. Wir gelten als der schlagbare Gegner, an dem man sich hochziehen kann. Das ist unsere eigene Schuld, war aber auch unserer Situation geschuldet.“

    „Mein Trainerteam und ich hätten nur den Finger heben müssen. Wir hätten überall hingehen können“

  61. Recht hat er, der Klopp, ist eh der Allerbeste! Jetzt auch im Bereich Satire – ernsthaft: aktuell sollte der FCB sein geringstes Problem sein…

  62. grad war’s noch andersrum: gegen den BVB schissen sich alle ein, gegen uns haben sie sich totgerannt mit schaum vorm mund. dass es nun nicht mehr so ist, mag beleg dafür sein, dass die bayern schon letzte saison ein mittel gegen solche gegner gefunden haben.

    schlicht ausgedrückt: erst mal toben lassen und dann zerlegen, wenn sie sich müde gerannt haben. wer hingegen glaubt (wie auch viele touristen bei uns im stadion, die ab der 30sten bei nullnull pfeifen), es müsse immer „vollgasfussball“ sein, der bekommt irgendwann die rechnung, weil ihm der rhythmuswechsel fehlt und die extrem physische spielweise auf lange sicht so nicht aufrecht zu erhalten ist. wobei kubas verletzung damit nichts zu tun hat…die haben tatsächlich ein unfassbares pech zur zeit.

  63. Auf anderen Baustellen tobt gerade die Gerüchteküche in Bezug auf Transfers:
    Mandzukic scheint uns im Sommer zu verlassen. Als Trainer-Spieler-Paar führen Pep und Mandzu wohl eher eine Art Zweck-Ehe, eine echte Liebesheirat ist das nicht. Nun ja, mit Lewa im Kader, Pizarro vielleicht noch mit Altenheimvertrag und einem jungen Talent wie Julien Green im Hintergrund kann man die 15+x Megaeuro auch mal mitnehmen.
    Und Kroos Vertragsverlängerung stockt, angeblich wegen Geld. ManU wedelt wohl mit ganz viel Kohle. Mal sehen, was daraus wird – sollte Kroos tatsächlich wechseln, erhöhen sich natürlich die Chancen für Spieler wie Rode oder Höjbjerg.

  64. Einen Wechsel von Mandzukic fände ich ja irgendwie o.k., da scheint es nicht zu passen und der Ersatz hat schon unterschrieben. Aber Kroos? Den würde ich doch sehr gerne behalten.

  65. Wenn ich ja alles glaube, aber an einen Wechsel von Kroos glaube ich nicht. Das ist in meinen Augen nur gepoker. Bei Mandzu muss man wirklich abwägen. Bevor jedesmal Theater droht, dann lasst ihn lieber gehen. Ich meine wenn Lewa da ist, wird es sicher nicht besser werden. Von daher…

  66. @ralfinho: Ja, Interviews mit Klopp sind immer etwas ganz Besonderes und mitunter eben besonders schwer zu ertragen. Aber irgendwie scheint er es zu brauchen, diese Selbstbeweihräucherung – „Die halbe Welt versucht so zu spielen wie wir“ Also bitte …

    Thema Kroos: Ich persönlich hätte nichts dagegen, wenn Kroos für entsprechendes Geld ginge. Halte ihn für ziemlich überschätzt, aber auf jeden Fall nicht für unersetzlich. Alle drei Spiele mal ein wirklich guter Pass nach vorne, statt vornhemlich Sicherheitspässe. Superschuss eigentlich, aber macht kaum Tore. Ansonsten (meiner Meinung nach, ganz subjektiv!!) Zweikampfsvermeidungskönig, Nachhintentraber (gerne auch bei eigenem Ballverlust), Tempodrossler, … Man sieht, ich bin kein Fan von Toni Kroos. Sehen viele vermutlich anders, vielleicht auch zu Recht so, aber kann nix dafür, ich kann TK nicht so viel abgewinnen. Deshab würde ich ihn auch nicht so arg vermissen. Und wenn er wirklich doppelt so viel Geld will (statt 4 nun 8 Mio) – für das Gehalt gibt’s Besseres. Finde ich.

    Was mir gerade so einfällt und gefällt – Mittwoch geht es schon weiter. Schön, muss man sich nicht bis Sonntagabend gedulden.

  67. @ chicken Also ich hätte deine ziemlich negative Meinung über Kroos noch vor einem Jahr zu 90% unterschrieben, trotz aller Anlagen war mir das immer viel zu wenig. Aber ich sehe inzwischen, dass er sich wesentlich verbessert hat und v.a. passen seine Stärken einfach perfekt ins (Pep)Bayern-System. Man kann nur so dominant auftreten, wenn man den Ball nicht hergibt. Zeig mir einen passsicheren Spieler auf der Position als Kroos – den wirst du kaum finden. Zudem kann er jeden noch so krummen Pass nahezu perfekt verarbeiten und dann weiterleiten – den kannst du immer anspielen, gleiches gilt auch für Lahm. In der Disziplin sind die Bayern eh fast schon fehlerfrei. Klar, nach vorne würde ich mir auch mehr Torgefahr etc. wünschen, aber es ist auffallend, dass er in dieser Saison meist den vorletzten Assist zum Tor gibt, vorne reinzugehen ist doch unter Pep gar nicht seine Aufgabe. Außerdem treffen doch die anderen wie sie wollen und Müller, was mich besonders freut, scheint sich auch viel für die RR vorgenommen zu haben!

  68. Bei Kroos scheiden sich seit jeher die Geister. Ich persönlich bin der Meinung, dass er mit seiner Mischung aus Ballsicherheit/Pressingresistenz, Spielintelligenz, Passfähigkeit und seinem soliden Schuss eine einzigartige Kombination bei Bayern darstellt. Das ihm gerne attestierte Phlegma ist wenigstens in Teilen ein rein subjektives Empfinden, das eher seinem „aus der Wäsche gucken und Haare glatt streichen“ geschuldet ist als dass es sich dabei um einen tatsächlich objektiven Befund handelt. Aber jedem seine Meinung, solange es kein Totalverriss ist (das ist nämlich Unfug).

  69. Bei Kroos war ich lange Zeit auch sehr kritisch und skeptisch, allerdings hat er sich unter Pep m.E. deutlich verbessert. Er sorgt für einen geordneten Spielaufbau und eine gekonnte Ballverteilung. Einzige Schwäche ist für mich noch seine defensive Zweikampfschwäche, aber mit 23 Jahren kann er sich ja auch noch verbessern dürfen. Insofern würde ich ihn sehr gerne noch lange bei uns sehen.

  70. @Flo1900: Wie von mir geschrieben, gestehe ich ja durchaus ein, dass meine Sicht subjektiv gefärbt ist ;-). Doch wenn ich mal den Vergleich mit Lahm aufnhemen darf, dann wird doch überraschend deutlich wie schnell sich dieser „Außenverteidiger“ auf dieser Position in der MItte nachrücklich sehr gut zurechtgefunden hat, nimmt TK etwas an Wert, da er ja schon Jahre dort spielt. PL dürfte auch kaum weniger passicher sein als TK, dazu ist er technisch gleich stark, kann Bälle besser behaupten und verteidgen als TK, von dem für mich der Pass nach vorne zu selten kommt. Für mich gilt deswegen, wenn Schweinsteiger wieder fit ist, Thiago und Martinez auch und sich komplett ins bayerische System Guardiola eingefunden haben – dann darf TK gerne gehen und noch das entsprechende Geld in die Kasse des FCB bringen. Ich sag mal – frei nach J. Klopp, der heute im kicker Folgendes sagte: „niemand [würde] über Ilkay [Gündogan], Marco [Reus] oder andere [Spieler des BVB] sprechen, hätten wir nicht so gut gespielt. Die Jungs sind absolute Weltklasse … “ – für einen Weltklassespieler wie TK sollten dementsprechend schon so um die 35 Mio drin sein. Wenn nicht mehr. Und beim FCB gilt schon immer – Reisende bzw. Reisewillige soll und wird man nicht aufhalten.

  71. @Chicken: Du redest von Kroos auf der 6, richtig? Kroos ist aber eigentlich 10er (von mir aus evtl. auch 8er), 6er war er immer nur zur Aushilfe, daher ist ein Vergleich mit Lahm nicht wirklich passend. Ich glaube übrigens, dass Kroos die überraschenden Offensivpässe in die Schnittstellen besser beherrscht als Lahm. Und was Bälle besser behaupten und verteidigen angeht: Lahm hat nie auf der 10 gespielt, wo der Druck der gegnerischen Mannschaft größer ist als auf der 6 oder als Außenverteidiger. Daher finde ich es ausgesprochen schwierig, Lahm in diesem Punkt höher als Kroos zu bewerten.

  72. Hmm, also wir sind ja ein Käufer-Club, richtig?! Da würde es eigentlich nicht so recht passen, wenn wir einen jungen und trotzdem etablierten, deutschen Nationalspieler von gerade mal 23 Lenzen nach England laufen lassen. Das kann er in 3 Jahren ja immer noch haben. Also ich würde den Kroos behalten, weil ich sein Kaliber im Kader jetzt nicht so oft sehe. Wird halt teurer, weil eben ManU seine 240 MEUR ja irgendwo hinstecken muss.

  73. Bzgl. Kroos bin ich auch etwas zwiegespalten. In Guardiolas System paßt er sicher ziemlich gut, wenn nicht perfekt, und in Bezug auf die Ballkontrolle im Mittelfeld gibt’s wenig bessere. Dazu ein Spieler, der schon in der B-Jugend bei Bayern war – eigentlich undenkbar, ihn zu verkaufen. Andererseits hat er immer noch etwas phlegmatisches, wenn es um die Defensive geht (das Phänomen des Zurücktrabens nach Ballverlusten ist wirklich eklatant), und wenn es nicht so läuft, ist er, anders als Schweinsteiger oder Martinez, keiner, der das Steuer wirklich in die Hand nimmt (meiner Ansicht nach vergleichbar mit Özil, der in der NM IMHO auch ein Schönwetterspieler ist). Aber das mag in 2-3 Jahren anders aussehen. Letzenendes muß er es selbst wissen: wenn er gehen will, wird man ihm keine Steine in den Weg legen.

  74. @El Tren: Auch wenn mein Vergleihc mit Lahm vielleicht nicht passen mag, so ändert dies nichts an meiner Einstellung zu Kroos. Und so weit vorne spielt er nun auch nicht, dass er ständig von Gegner umringt ist, die ihn zwingen seien „überragende“ Technik einzusetzen, um den Ball zu behaupten bzw. an den Mann zu bringen. Defensiv ist er beinahe nict existent – man bedenke nur, was ein Ribery und ein Robben diesbezüglich inzwischen nach Ballverlusten leisten. Vermutlich passt der Vergleich auch wieder nicht, aber was soll’s.
    PS: Wenn Du sagst, dass TK die Pässe in die offensiven Schnittstellen besser beherrscht als PL , dann vergleichst Du ja genauso Äpfel mit Birnen wie Du es mir vorwirfst, denn auf der Position (10) spielt PL ja nicht, gell ;-). Nix für ungut. Da gehen eben einfach die Meinungen bzgl. TK auseinander. Ich gerate halt nicht in Eksatse, wenn ich ihn spielen sehe und halte ihn nicht für unersetzlich bzw. sehe kein unlösbares Problem (für den aktuellen Kader), sollte er gehen.

    @Schwarzenbeck: Käuferclub hin oder her – Gonmez musste bzw. durfte auch gehen. Und wenn ständig neue (da gekauft werden) kommen, dann müssen wohl auch welche gehen (sprich verkauft werden). Ist irgendwie ein Gesetz der Logik. Und wenn jemand nicht bleiben will … Bitte schön.

  75. Ich glaube, dass Mandzukic in der Rückrunde selten in der Startformation stehen wird, solange wir nicht allzu viele Ausfälle in der Offensive haben. Er passt einfach nicht optimal zur Pep-Taktik (ständiger Ballbesitz, Gegner müde spielen). Wichtig kann er eigentlich nur dann werden, wenn wir tatsächlich einmal hinten liegen sollten und mehr Risiko gefordert ist. Ich gehe davon aus, dass Mandzukic mit der Joker-Rolle nicht zufrieden ist und zum Saisonende wechseln wird; Angebote wird es genügend geben.
    Bei Kroos wird es eher davon abhängen, was er selbst will. Vielleicht glaubt er, durch einen Wechsel ins Ausland seinen Stellenwert, vor allem in der Nationalmannschaft, zu verbessern. Ich persönlich hoffe, dass er noch einen weiteren Schritt in die absolute Weltklasse schafft und unsere Chefetage die Schatulle öffnet, damit er bleibt.
    Schon komisch, dass zur Zeit gerade über diese beiden Spieler spekuliert wird, nachdem es zu Weihnachten zwei neue Trikots für meine beiden Jungs gab: Die 9 und die 39 …

  76. Mich würde eure Meinung interessieren, zu diesem Artikel auf der Seite der Abendzeitung:

    http://www.abendzeitung-muench.....7c0f6.html

    Für den Erfolg des Vereins mag das gut sein, dass jemand so stringent arbeitet und auch über „Leichen“ geht. Aber eigentlich verabscheue ich diese Mentalität. Das lässt auch die ständigen „super, super Spieler“ oder „ich liebe diesen Spieler“ Kommentare verstehen. Erleben wir das gerade bei Manzu?Wenn’s stimmt ist mir Guardiola ein großes Stück weit unsympathisch geworden. Wie geht es euch, wenn ihr das lest?

  77. Ach, wieder mal das Kroos-Thema. Vielleicht sollte ihm Bayern wirklich einen Wechsel ermöglichen, damit der Junge mal den Respekt bekommt, den er verdient. MMn spielt er sein Jahren Klasse und nicht erst seit Pep. Ja, ich würde auch gerne mehr Tore von ihm sehen. Aber der Typ ist einfach zu selbstlos. Das wird wohl nichts mehr. Nur man muss doch sehen, dass es keinen besseren Spieler gibt, um die Hauptwaffen des Bayernspiels – die Flügelangreifer – zu laden. Er ist der Spieler, der die meisten vor-vor-letzten Pässe gibt. Taucht in keiner Statistik auf, bedeutet aber, dass er Ballbesitz in Gefahr umwandelt.

    Und sein Zweikampfverhalten soll so schlecht sein? bundesliga/de führt 178 Zweikämpfe diese Saison, welche er zu knapp 60% gewonnen hat. 60% als Offensivspieler! Dagegen Lahm 174 Zweikämpfe, davon gut 56% gewonnen. Ist Lahms Zweikampfverhalten auch phlegmatisch und schlecht?

  78. @mysputnik: Ich wäre zunächst einmal abgeneigt, Informationen aus so einer nicht-autorisierten Biographie allzu wörtlich zu nehmen. Da will jemand in erster Linie sein Buch verkaufen und da helfen solche „dunklen Geheimnisse“ natürlich.

    Pep wäre übrigens nicht der einzige, der bewußt einen gewissen Minimum-Abstand zu seinen Spielern hält, damit er unabhängig von persönlichen Sympathien das Beste für den Verein machen kann. Das finde ich eigentlich ganz vernünftig. Auch wenn der FCB sich um gefallene Engel wie Breno (oder Gerd Müller damals) kümmern sollte, kann es nicht so weit gehen, dass Spieler nur aus Sympathie oder großer Verdienste in der Vergangenheit eingesetzt werden. Wir Fans hätten das zwar gerne, aber auf lange Sicht wird sich so etwas rächen, indem nämlich die Erfolge ausbleiben werden. Und dann bist Du als Fan auch nicht mehr zufrieden.

    Im Übrigen finde ich Typen wie Ronaldinho ziemlich unprofessionell. Für das Geld erwarte ich im Gegenzug eine einwandfreie Berufsauffassung, die bei Ronaldinho nur wirklich nicht gegeben war. Bei Zlatan liegt der Fall etwas anders, da dürften Trainingsfleiß und körperliche Verfassung zu 100% stimmen, ob aber die Mannschaftsdienlichkeit immer so gegeben ist, darf man gelegentlich bezweifeln. Auch da habe ich Verständnis, wenn ein Trainer so etwas nicht abhaben kann.

    Dass Pep Spieler nach außen nicht kritisiert, ist doch eigentlich ein feiner Zug, intern werden die Ansagen schon klarer sein.

    Fazit: Alles o.k. in meinen Augen.

  79. Ich finde es seltsam, dass Kroos so ein schlechtes Standing hier hat.

    Kroos bringt Struktur in das Offensivspiel, ist immer anspielbar und spielt die Bälle sicher weiter. Sein Job ist es sicher nicht, den Abschluss zu suchen oder ständig den tödlichen Pass zu spielen, sondern den Ball zirkulieren zu lassen, sodass immer Bewegung im Spiel ist und sich irgendwann eine Lücke auftut.

    Klar, er wirkt manchmal lethargisch, aber so ist er nun mal vom Typ her. Ein Müller kann noch so viele Räume deuten und Götze noch so viele Gegner austricksen, das alles verpufft, wenn der Ball nicht läuft. Und da fällt mir auf die Schnelle kein derart ballsicherer Spieler ein, den man einfach mal so kaufen könnte.

  80. Laut dem Inhalt des AZ-Artikels wird Kroos dann wohl von Pep eingenordet, sollten seine Forderungen überzogen sein. 😉

    Kann mir aber sehr gut vorstellen, dass der Hobbypokerer Kroos hier auf echte Profis trifft und seine Forderung des doppelten Gehalts nicht durchbringen kann.
    ManU ist aufgrund der Tabellenkonstellation in England kein so gutes Blatt mehr wie es mal war.

    Und in England wird Härte immer noch GROSS geschrieben!

  81. @ mysputnik: Das ist ja nun auch nichts wirklich neues. Diese Geschichten wurden immer wieder mal aufgewärmt. Mal, um zu zeigen, dass Pep ein harter Hund ist – vgl. auch die Gerüchte um Beschattung der Barca-Stars etc. – mal aber auch, um zu beweisen, dass Pep durchaus ein guter Trainer ist. Hier bildet die These, dass er damals eine funktionierende Mannschaft übernommen habe, bei der der Erfolg quasi vorprogrammiert war, den Gegenpol.
    Natürlich klingt das nicht nett, aber andererseits hat er sehr genaue Vorstellungen davon, was er möchte und was er von den Spielern verlangt. Da ist es doch irgendwie logisch, dass er konsequent ist, zu mal er altersbedingt noch nicht mit großväterlicher Ruhe an die Sache herangehen kann, wie es vielleicht Jupp konnte.
    So lange er diese Konsequenz vorlebt und dabei autentisch ist, ist die Sache für mich in Ordnung. Dass es dabei möglicherweise disziplinarische Härtefälle geben kann, liegt insbesondere bei einigen der im Artikel genannten Charaktere auf der Hand. Wenn er dann sagt, lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende, kann ich ihm das nachsehen, auch und gerade, weil er für den Erfolg verantwortlich ist. Ganz abgesehen davon hat jeder Spieler die Wahl. Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen , dass diese Konsequenz bedeutet, dass er ein Tyrann ist.

    @Kroos:
    Allen die Kroos verkaufen wollen, empfehle ich einen Blick ins FCB-Vereinsforum auf Transfermarkt(punkt)de. Dort gibt es einen TK-Thread in dem einige Leute in tw epischer Breite erläutern, welche Vorzüge Kroos so hat.
    Angefangen von seiner spielerischen Reife, die er in sehr jungen Jahren – 23 ist sehr jung für einen zentralen Mittelfeldspieler – schon hat.
    Er macht kaum Fehler, bringt weit über 90% seiner Pässe an den Mann. Natürlich sind da auch zahlreiche vermeintliche Sicherheitspässe dabei, aber da ist die Frage, ob man ihm dies ankreiden kann, oder ob das nicht Vorgabe des Trainer ist, bzw. ob damit nicht Spielverlagerungen eingeleitet werden.
    Er verfügt über eine hervorragende Ballan- und -mitnahme, zeigt sich dabei ausserordentlich pressingresitent und großes Gespür für Raum und Mitspieler. Er hat zeitweise Phasen im Spiel, wo jeder seiner Ballkontakte mit Raumgewinn einhergeht – fast schon sowas wie das Pendant zum Raumdeuter Müller, nur halt mit Ball, quasie sowas wie ein Tür/Raumöffner.

    Die immerwährende Kritik des Phlegmas kann ich zwar nachvollziehen, denke aber dass sie in weiten Teilen sehr verfehlt ist. Er ist nicht der schnellste und weiß dies, weshalb es aus seiner und imho aus mannschaftstaktischer Sicht nicht klug wäre wenn hinterherhetzt um öffentlichkeitswirksam und übermäßigen Kampfgeist dokumentierend Bälle zurückgrätscht. Zweifelsohne würde er damit Aktionen schaffen, die im Gedächtnis bleiben (Bsp. Jeremies etc.), gleichzeitig würde er aber viel mehr Fouls spielen und damit Risiken verusachen. Stattdessen orientiert er sich meist sofort nach Ballverlust neu und besetzt Räume bzw. stellt Passwege zu. Gleichwohl scheut er mittlerweile ein taktisches Foul bei ungünstigem Ballverlust nicht mehr – siehe seine Gelbe gegen Gladbach.

    Der andere Aspekt des Phlegmas bezieht sich wohl auf die manchmal träge anmutende Ballführung und -verarbeitung. Er verfügt nunmal über eine überragende Technik und kann Bäll einfach so aus der Luft runterpflücken so dass sie ihm am Fuß kleben. Andere müssen da tw. deutlich mehr Kirmes veranstalten, was möglicherweise dann auch spektakulärer aussieht, allerdingst hat Kroos den Ball dann schon wieder lässig weitergepasst , meist genau in den Fuß seines Mitspieler, egal ob der 5 oder 35 m entfernt steht.

    Gerade in dieser Hinrunde war er Taktgeber und Passmaschine und Raumöffner und und und. Da wäre es aus meiner Sicht frevelhaft, wenn wir ihn jetzt verkaufen. Aber das wissen unsere Verantwortlichen auch und von daher denke ich nicht, dass dies geschehen wird.

    Ich würde mir auch wünschen, dass er vesucht mehr aus seiner Schusstechnik zu machen und öfter den Abschluss sucht. Das scheint aber nicht seine primäre Aufgabe im System Guardiola zu sein. Er scheint eher für den vorletzten Pass zuständig denn für den letzten oder den Abschluss. Hauptaugenmerkt liegt dabei wohl auf dem Umspielen der gegnerischen Defensivreihen durch geschickte Spielverlagerungen etc.

    Im großen und ganzen denke ich, dass der Spruch vom Propheten, der im eigenen Lande nichts wert ist, auch für ihn gilt, wie lange Zeit für Lahm, Ballack, zeitweise und nun wieder für Schweinsteiger uvm. Das hat sicherlich auch mit einer stark veränderten Spiellerrolle zu tun. Er spielt irgendwas zwischen 6 und 10 und kommt dabei ohne große publikumswirksame Aktionen aus, die die klassischen Götter auf den klassischen Positionen eben ausgezeichnet haben. Sein Wirken auf dem Platz ist zu weiten Teilen taktisch geprägt und dadurch logischerweise nicht so sehr auf Effekte ausgelegt, die im kollektiven Gedächtnis bleiben. Ganz egal, ob dies nun atemberaubende Grätschen oder außergewöhnliche Dribblings mit Torabschlüssen sind.
    Grundsätzlich ist das aber ein großes Problem, dass andere Spieler immer besser sind als die eigenen. Ob dies nur in Deutschland so ist, kann ich aus Mangel an Vergleichen nicht sagen, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es schwerer fällt die Leistung des eigenen Spielers zu würdigen, als die eines anderen. Meine persönlicher Favorit was das angeht war beispielsweise der Vergleich Alves – Lahm über viele Jahre.

    Das einzige worüber ich mich bei TK wirklich aufregen kann, ist sein Musikgeschmack!!!!

    Edit: War nun auch fast schon episch – sorry.

  82. Endlich wieder Themen 😀

    #Kroos
    ich bin auch kein großer Fan und gebe auch zu, dass er tw. unter Wert wegkommt. Er macht im Spiel kaum (offensichtliche) Fehler. Ist immer anspielbar. Ist einer der wenigen, der eine genaue Freistoßflanke bringen kann, ist schußstark, pressingresisten und körperlich robust.

    Was er nicht kann ist Kopfballspiel, die Mannschaft mitreissen, Zeichen setzen wenn es eng wird und defensiv so mitarbeiten, dass es standing Ovations gibt.

    Ich behaupte außerdem, dass sein Verlust verhältnismäßig wenig schmerzen würde. Ich bin mir auch nicht sicher, ob wir die CL geholt hätten, wenn er sich nicht verletzt hätte.

    Dennoch würde ich ihn gerne halten, wenn auch nicht um jeden Preis.

    #Pep
    sehe es wie @El Tren.
    Pep „liebt diesen Spieler“ auch nur solange er seinen Anweisungen folgt, sich ins Team integriert und dem Erfolg unterordnet. Tut er das nicht mehr, hat er ein Problem. Das war von vornherein klar. Von daher wenig erstaunlich. Das Beispiel Ibra würde ich auch mit Vorsicht genießen. Ein Spieler, der zu seinem Trainer schonmal sagt: „“Hör mal, Meister, du hast mir gar nichts zu sagen – geh in dein Büro, und schreib Briefe!“ ist auch nur bedingt repräsentativ. Außerdem ist der doch offenbar das einzige derartige Beispiel. Kann mich ansonsten nur an positiv(st)e Meinungen der Ex-Spieler über Pep erinnern. Aber wenn ihm was gegen den Strich geht, dann ist er knallhart, man traut es ihm nur auf Anhieb nicht zu.

    Was aber spannend wird ist die Frage, wie die Bosse mit einer etwaigen Ausbootung Mandzus umgehen. UH fände dies „unklug“ und KHR will ja lieber heute als morgen den Vertrag verlängern…

  83. Zu Kroos: Sympathie hin oder her, Toni Kroos ist der aktuell beste Deutsche Spieler im Mittelfeld. Und nicht zu unrecht bei Löw gesetzt.

    Kroos ist (neudeutsch) pressing resistent wie kein anderer bei Bayern/Deutschland. Nicht umsonst war er bis zu seiner Verletzung der meistgefoulte Spieler bei Bayern letzte Saison. Natürlich sieht das nach verschleppten Tempo aus, wenn er sich um den Ball dreht- aber er bringt lehrbuchmäßig seinen Körper zwischen Gegner und ball und zieht so das Foul oder behauptet eben den Ball.

    Und er vermeidet den Risikopass- weil Bayern eben kaum Risikopässe spielt- zumindest nicht in der (konter)gefährlichen Zone im Mittelfeld. Ich glaueb, er erkennt unglaublich gut, wo Lücken beim gegner entsehten bzw. eben keine sind, und man „hintenrum“ spielen muß- um im Ballbesitz zu bleiben. Und das ist bei uns eben das A und O.

    Ich fand auch, das er sein Zweikampfverhalten defensiv schon verbessert hat- im Vergleich zu früher.

    Und: der ist 23. Wo war nochmal zB Schweinsteiger mit 23? Der hat sich die Fingernägel schwarz lackiert, seine Cousine (lach) im Whirlpool vernascht und gegen Portugal im Spiel um die Goldenen Ananas 2 Buden gemacht. Aber er war weder Stammspieler noch der Ballverteiler der besten vereinsamanschaft der Welt.

    Ohne dauernde Vergleiche mit Barca machen zu wollen, aber Kroos ist der Xavi, Thiago der Iniesta (und bitte bitte nie als 6er- der ist – zurecht auch von Pep und Sammer kitisiert- noch viel schlechter defensiv) udn Götze gibt den Messi (Ansätze waren gegen Gladbach durchaus zu erkennen). Dazu noch Schweinsteiger/ Martinez als 6er und alles sollte gut werden…

    @chicken: Mich würde interessieren, wen du als Kroos Ersatz lieber bei uns sehen würdest?

    Wie wird hier eigentlich der Auftritt von Shaq am Freitag gesehen? Ich bin mir aktuell gar nicht mehr so sicher, das Ihm bei uns eine große Zukunft winkt. Wie seht ihr ihn?

  84. zu Thema Kroos :

    Meiner Meinung nach würden wir bei einem Verkauf etwas falsch machen, auch wenn er bei mir auch schlechter weg kommt als er es sollte.
    Ist doch kein Zufall das Manu in der derzeitigen Krise ihn will zur Neustrukurierung der Mannschaft.

    Bs 31 ist immerhin schon 30 und man weiss nicht wie es gesundheitlich weitergeht.
    Thiago ist auffälliger, aber wirklich besser für unser Spiel (als Kroosersatz)? Habe ich noch so meine Zweifel!
    Hoijberg: ist noch nicht so weit wenn auch mit viel Talent gesegnet.

    Im eigenen Land ist der Prophet…………
    Muss allerdings zugeben der Gehaltspoker von kroos gefällt mir nicht so sehr.
    Eine verdoppelung des Gehalts bei einer Hinrunde nach einer langwierigen Verletzung ist schon speziell.
    Denke daran sind aber auch unsere Erfolge „schuld“

    Off Topic:
    jemand das Buch von/über Guardiola gelesen?
    darin wird ganz gut die Thematik über Ibrahimovic eto und Henry dargelegt.

    übrigens ist einer der letzten Sätze in dem Buch das Bs31 der wichtigste Spieler von Guardiola werden sollte.

  85. Bei Shaq darf man dann auch das Altersargument einbringen. 22 Jahre, erst 2012 aus einer „kleinen“ Liga gekommen, erst 1/2 Jahr unter Pep.
    Wenn er geduldig ist (bleibt), kann da was gehen. Von heute auf morgen wird er in diesem Kader kein Stammspieler und auch nicht erste Alternative.
    Wie Pep seine Dynamik und den Zug zum Tor nutzen will, wird sich zeigen.

    Kroos ist sehr gut. Aber auch nur mit Mitspielern dieser Qualität und der Pep’schen Spielanlage. Das Feld ist zur Zeit beim FC Bayern für ihn bestellt.
    Glaube nicht, dass er diese Sicherheit aufgibt. Wo hat er sonst diese Perspektiven. Gerade mit erst 23. Bei einem Wechsel setzt er das alles aufs Spiel. Evtl. anders würde es sich darstellen, ginge es um seinen „letzten“ großen Vertrag.

  86. Bayern muss natürlich nicht jeder Gehaltsforderung nachkommen. Irgendwo gibt es Grenzen. Aber Kroos muss auch nicht jedes Angebot sofort annehmen. Dafür sind es ja Verhandlungen, dass jeder versucht, seine Vorstellungen umzusetzen. Die letzten Verlängerungen haben doch den Takt vorgegeben. Lahm, Schweinsteiger, Ribery – alle um die 10-12 Mio. Götze, Lewandowski reihen sich da sofort ein, ohne bisher was für Bayern geleistet zu haben. Robben dürfte auch nicht weit weg sein. Alaba stieg gerüchteweise auf 8 Mio. Was soll Kroos Berater da denn fordern? 5-6 Mio? Ist verdammt viel Geld, aber vergleichsweise klingt es nicht fair.

    Ich denke, man muss das auch nicht überbewerten und man sollte v.a. nicht Kroos zum Buhmann machen, wenn es nicht sofort zu einer Einigung kommt. So oder so, wird sich die Sache auflösen. Kroos muss sich mit Leistung ins Schaufenster stellen und zeigen, wie viel Gehalt er wert sein will. Das ist doch erstmal ein positiver Nebeneffekt.

    PS Kroos ist seit dem 4. Januar 24. Alter Sack.

  87. Robbery fallen morgen wieder aus. Klasse…

    Sollte trotzdem reichen. Spiele im Schwabenland sind ja praktisch eine Bank! 🙂

    Der „Rebell“ ist auch wieder dabei. 😉

  88. Bemerkenswerte und kluge Schonung der beiden. Alles schon im Hinblick auf Arsenal. Läuft.

  89. @frankyy: Bis dahin ist es ja noch ein bißchen. Finde es übrigens einigermaßen nervig, dass zwischen Hin- und Rückspiel ganze 3 Wochen liegen.

  90. Zu Kroos: Auch wenn ich ihn wegen seines Phlegmas persönlich nicht mag bzw. er mir zu leidenschaftslos spielt: Wer hat im vorletzten CL-Finale die Flanke zum 1:0 von Müller gegeben?! Das mal zur Erinnerung in Sachen „vorletzter Pass“ …

    Ribben meinte zu Pep:

    „Kann mich ansonsten nur an positiv(st)e Meinungen der Ex-Spieler über Pep erinnern.“

    Na ja, wenn Pep wirklich diejenigen aussortiert, die ihm warum auch immer nicht passen oder in die Quere kommen, dann wird sich wohl kein Spieler über ihn abfällig äußern, wenn er nicht ganz bescheuert ist. Oder er hat ein so übersteigertes Selbstbewusstsein wie Ibra. 😉

    Andererseits gibt es immer Spieler und Trainer, die so oder so nicht zueinander passen – das kann auch eine rein menschliche Abneigung sein, auch wegen unterschiedlicher Auffassung über Profitum & Partyleben. Ribery ist das beste Beispiel: Pep scheint Riberys Privatleben egal zu sein (bei Ibra soll er anders reagiert haben), aber viele französische Fans verzeihen eben Ribery seine außerehelichen Nummern nicht. Wohlgemerkt: Franzosen! 😉 Und ich behaupte: Hätte Ribery beim FCB nicht die Leistung gebracht, die er nachweislich und über einen langen Zeitraum gebracht hat, dann wären auch hier ein paar Leute laut geworden, die Riberys schlechte Leistungen mit gerade diesem Privatleben in Verbindung gebracht und Konsequenzen gefordert hätten.

    Ich halte jedoch Pep (wie Klopp und andere) nicht für so blöd, NICHT nach Leistung aufzustellen bzw. danach, wer die Rolle, die ihm zugedacht ist, erfüllt und wer nicht. Am Ende ist es nämlich meistens der Trainer, der die Papiere kriegt und nicht der/die Spieler. Da würde der FCB, wenn der Erfolg plötzlich mal länger ausbliebe, auch ins Grübeln kommen – egal, was Pep bis dato in seiner Vita vorzuweisen hat. Und deswegen lässt Pep die Spieler nach seine Pfeife tanzen und nicht umgekehrt. Und ich glaube, er hätte die Größe, freiwillig seinen Rücktritt anzubieten, wenn der Erfolg trotz all seiner Ideen und Bemühungen am Ende ausbliebe.
    Wobei ich Erfolg relativ sehe. Erneut den Meistertitel zu verteidigen, dabei einen Rekord nach dem anderen aufstellend, wäre für mich Erfolg. Andere erwarten zig CL-Titel die nächsten Jahre. Und die zu holen, benötigt auch jede Menge Glück, beste Tagesform usw.

  91. Weil hier der AZ-Bericht verlinkt wurde, in dem Guardiola relativ schlecht wegkommt, hier eine etwas andere Sicht von Marti Perarnau.
    http://de.eurosport.yahoo.com/.....30000.html
    Was jetzt eher stimmt?

    Die Aufgeregtheit bei Kroos verstehe ich eher nicht. Ist wohl dem Transferfenster geschuldet, da werden ja gerade viele Vermutungen angestellt und selbst klare Dementi beenden keine Spekulationen.

    Denke das Kroos-Thema wird sich im Februar beruhigen und irgendwann im Frühjahr einigt man sich dann doch auf eine Verlängerung. Er passt perfekt in das System, liefert gute Leistungen ab und ist Stammspieler. Dass er auch beim Gehalt in diese Sphären aufsteigen will ist verständlich.Und das wird man ihm schlußendlich auch anbieten.

    Ich kann mir zwar sehr wohl vorstellen, dass United nochmal ein paar Millionen mehr anbietet, da die händeringend Verstärkungen suchen. Auch ist England sicherlich reizvoll.
    Aber verlässt man als Stammspieler einen Verein, der gerade als der beste der Welt gilt und der gute Chancen bietet nochmal die CL zu gewinnen?

  92. @Alex44: Zu Ribéry: Naja, außereheliche Affäre ist jetzt etwas kurz gegriffen. Einmal hat er eine Revolte gegen den Trainer während der WM inszeniert (bei gleichzeitig blamablem Auftritt der Nationalmannnschaft). Dann hatte er nicht einfach eine außereheliche Affäre, sondern sich eine minderjährige Prostuierte einfliegen lassen. Gleichzeit macht er einen auf superfrommer Muslim, der sich total aufregt, wenn Boateng ihm ein Bier über den Kopf schüttet (im Nachhinein: war alkoholfrei). Das ist schon ziemlich daneben und bigott. Und die Zahnpasta-unter-die-Türklinke und Busfahren-vorm-Hotel-Scherze sind auch maximal Grundschulniveau bzw. nicht ganz ungefährlich. Da kann ich die Franzosen schon verstehen, dass sie Franck etwas kritisch gegenüberstehen.

  93. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.