Schockzustand in München

Wirklich?

Ok. Bayern-Trainer Hitzfeld hat sich in Schweizer Medien Gedanken über seine Zukunft gemacht. Als gebürtiger Lörracher ist ihm die Schweiz ja nun einmal nicht so arg fern. Darüber hinaus hat er dort seine Trainerkarriere gestartet.

Es wäre also ziemlich weltfremd, wenn man als Verein mit einem Trainer, dessen Vertrag 2008 ausläuft, nicht selbst über dessen Zukunft nachdenkt.

So handeln hoffentlich auch Rummenigge, Hoeneß und Co.!

Sehen wir mal davon ab, dass das aktuelle Team von einem Regenschirm trainiert werden könnte (copyright Max Merkel), sollte ein Abschied von Hitzfeld für den Erfolg der Mannschaft kein Problem sein. Die Frage bleibt (auch in dieser Saison): Wer könnte sein Nachfolger werden?

Die Spekulationsbörse ist somit wieder geöffnet.

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Schockzustand in München

  1. Mörder Titel, Herr Schmidt 🙂

    So viele gute Trainer hat es nicht auf dem Markt und alle anderen wollen wir ja sowieso so nicht.

    Momentan kommt nur einer in Frage: „The special one“.

  2. @Yalcin: Hat doch gewirkt… 😉

    Aber klär mich mal auf: „The special one“?

    @A^2: Gehen wohl beide gar nicht. Klinsi wegen FCB, Mourinho wegen mir… 😉

    Wenger ist immer Thema, oder?

  3. JOGI LÖW!!, nach der EM…

    Loddar als Trainer beim FCB wäre die härteste Prüfung meines Fan-Daseins seit Ciriaco Sforza. Bitte nicht.

  4. Hat der Mann aus Portugal nicht angedroht nach Deutschland zu wollen? Ich hätte kein Problem mit ihm, aber Wenger wär mir auch lieber. Wollen wir eine Petition starten? 😉

  5. naja, paule, eben daher hatte ich den Link gleich mitgepostet.

    ich kann den allerdings allen hier genannten nich so viel abgewinnen.

  6. The special one/Mourinho wäre DIE Zielscheibe in der Bundesliga und in Europa, da sehe ich weit und breit niemanden der dieselbige besser abgeben könnte als er.

    @Joggl: Mal ehrlich: Wieviele Spieler sprechen denn im aktuellen Kader wirklich deutsch? Es sind nicht wirklich viele, auch wenn ich Podolski dazuzählen würde :->

    @Franck: Die härteste Zeit unseres Fan-Daseins ist mit dem Abgang von RSC geschichte. Ab jetzt gehts nur noch steil aufwärts 🙂 Abe rdu hast Recht, Loddar wäre ein schwerer schlag ins Kontor, obwohl der als Trainer bestimmt nicht so schlecht ist, wie er allgemein gemacht wird.

  7. Komisch.

    Aktuell fällt mir spontan auch kein Wunschkandidat ein. Außer dem (auch von mir) ewig glorifizierten Wenger…

  8. Wie wär’s mit Petrick Sander?
    Im Gegensatz zu den Personalien Mourinho oder Wenger läge seine Verpflichtung wenigstens im Bereich des Möglichen.

  9. Wieso nennt ihr immer Leute die irgendwo unter Vertrag stehen und zudem als integer gelten? Die erfahrene und vertragsfreie Version von Klopp ist Finke.

  10. Das mit dem Vertrag ist die eine Sache, einen Trainer zu bekommen, der nicht gerade auf dem Abstellgleis steht, etwas anderes – Qualität ≠ Verfügbarkeit, oder?

    Denn dann könnte ich ja auch direkt dasPeterchen vorschlagen – oder sitzt der nicht gerade auf der Straße?!

  11. Servus,

    so, jetzt lehne ich mich mal weit aus dem Fenster und schlage bei einem Schweizer-Engagement die DFB-Lösung vor – sprich Hitzfeld (Klinsmann) geht, Henke (Löw) bleibt.

    In einem Beitrag bei Blickpunkt Sport am Montag meinte er auf die „Hitzfeld-Schweiz“-Thematik, sie würden zwar ein Super-Team sein, jedoch müsse man ja nicht ewig zusammenarbeiten.

    Zum Thema Matthäus ein interessanter Link: http://www.11freunde.de/international/102288

  12. Qualität ? Verfügbarkeit, oder?

    Hitzfeld war eineinhalb Jahre verfügbar!?
    Mourinho ist gerade ohne Vertrag und trotzdem the special one. Wenngleich ich den für keinen Bundesligisten als verfügbar erachten würde.

  13. @Torsten: Na ja, Hitzfeld kann man wohl nicht wirklich mit den üblichen Verdächtigen auf der Trainer-Ersatzbank vergleichen, oder? Von den Erfolgen und von den Gründen für seine „Verfügbarkeit“ her.

    Oder würdest Du Neururer ein Burnout-Syndrom zuschreiben?

  14. BITTE, BITTE NICHT! Alle(s) nur den nicht! Löw mit Henke zu vergleichen wird Löw absolut nicht gerecht. Oder würdest Du uns auch den Kollegen Neururer gönnen, dann versteh ich Deinen Einwand…

  15. Luxusproblem: Bayern braucht einen, der außerhalb jedes Zweifels steht. Bei Stuttgart hat sich Veh mit Pauken und Trompeten von diesem Status verabschiedet. Bleiben in Deutschland nur nich Klinsmann, Löw und Klopp (jeder auf seine Weise). Also international gucken. Da sind auch nicht viele. Guus Hiddick – das wär doch einer, der auch zu Hoeneß passt. Aber ganz im Ernst: Ich glaube, dass der Uli beim Ottmar im Zweifel soviel drauflegt, dass der locker bleibt. Außer es gibt wieder Einschlafstörungen.

  16. Franck: „Loddar als Trainer beim FCB wäre die härteste Prüfung meines Fan-Daseins seit Ciriaco Sforza. Bitte nicht.“

    Danke Franck für diese Worte – du hast mir aus dem Herzen gesprochen…
    Was für mich noch bitterer ist, dass ich den Stinkstiefel quasi immer noch am Hals habe (der Kerl erdreistet sich nun sogar in meiner Heimatstadt den FC Luzern als Trainer zu bissbrauchen – aber das ist eine andere Geschichte…).

    Der Wenger wäre sicher ein Top-Trainer für uns – aber der hat sich ja eben erst bei Arsenal wieder eingekuschelt. Glaube kaum, dass da was zu machen ist.

    Henke? Wer ist Henke????

    Mourinho. Naja, mag ja ein guter Trainer sein, menschlich dafür mit ein paar prägnanten Defiziten ausgestattet. Lieber nicht.

    ABER: wer sagt denn, dass Hitzfeld tatsächlich aufhört. Ich bin sicher, wenn diese Saison weiterhin gut verläuft und für die kommende Saison noch ein richtig Guter hinzukommt, dann will es Hitzfeld in der CL nochmals wissen. Dazu ist er zu ehrgeizig.

    Die Schweizer Nationalmannschaft läuft ihm nicht weg. Die kann er auch in 5 Jahren noch trainieren.

  17. Ende