Road to Manchester: Bolton Wanderers

Schade. Die Wanderers werden heute in München den „Ausfall“ von einigen Stars beklagen. Anelka, Campo, Diouf nehmen nicht teil am zweiten Zwischenrundenspiel der Bayern im UEFA-Pokal.

Gerade auf Anelka hätte ich mich gefreut. Ist der Weltenbummler doch auch uns schon einmal über den Weg gelaufen. Als Madrilene. Unvergessen seine beiden Tore gegen uns im CL-Halbfinale 2000. Klar. Ich weiß. Eigentlich waren Babbel und Kuffour an mind. einem seiner Tore schuld. Schwamm drüber.

Bei den Wanderers absolviert der inzwischen 28-jährige seine achte Station als Fußballprofi. Gilt deshalb als schwieriger Charakter. Fühlt sich aber missverstanden, wie er vor einiger Zeit in einem 11-Freunde-Interview zum Besten gab.

Trotz allem sitzt bei mir immer noch dieser Stachel ein klein wenig im Fleisch. Zu einer weiteren Revanche kommt es also nicht. Wobei ich mir ebenfalls vorstellen könnte, dass Bolton-Coach Megson einige Spieler zwecks Liga-Alltag schonen würde, steht das englische Team in dieser Saison doch mehr als bedrohlich im Tabellenkeller (19.).

Es wäre ja nicht das erste Mal, dass hier der Europapokal hergeschenkt wird. Gerade in dieser Saison scheinen das die beiden aktuellen Double-Titelträger zu praktizieren…

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Road to Manchester: Bolton Wanderers

  1. 2:2, Rummenigge lästert öffentlich über Hitzfelds Wechsel“taktik“ (in der Tat ist völlig unverständlich beim Stand von nur 2:1 in der 60. Ribery auszuwechseln und einen Podolski, der heute einen Lauf hatte, anstatt einen Klose rauszunehmen, der voll durchhängt.

    Ansonsten: van Buyten, Note 6 mit Sternchen.

    Das werden lustige 43 Stunden bis Stuttgart. Und wenn dann am Samstag die Tabellenführung weg ist, wird die Laune von Killerkalle bestimmt in der richtigen Verfassung sein, um dann mit Hitzfeld über die anstehende (?) Vertragsverlängerung zu reden.

    Ich bin bedient fürs erste.

  2. Wenn hier jemand etwas hergeschenkt hat, dann war es der FC Bayern. Es ist schlicht fahrlässig, beim Stand von 2:1 so zu tun, als wäre ein Spiel schon entschieden, und die herauszunehmen, die die Gefählichkeit der Bayern ausgemacht haben, nämlich Ribery und – endich mal – Podolski. Und ob man es sich leisten kann, n einem Europacup-Spiel einen Ze Roberto auf der Bank sitzen zu lassen, ist ebenfalls die Frage.

    Wer so sehr an das kommende Spiel (in Stuttgart) denkt, darf sich nicht wundern, wenn er über das aktuelle Spiel stolpert.

    Und dann noch etwas: Irgendjemand müsste den Bayern mal sagen, dass ein Fußballspiel nicht durch Torschüsse, sondern durch Tore entschieden wird.

  3. hab das ganze gestern in stadion verfolgt und war schon ein wenig schockiert.

    „Ansonsten: van Buyten, Note 6 mit Sternchen.“

    das kann ich absolut unterstreichen. dazu kommen noch ottl & schweinsteiger, die sowas von lustlos und verunsichert gespielt haben, dass man es sich kaum vorstellen kann. wie ein andreas ottl an einen profi-vertrag beim fc bayern münchen gekommen ist, bleibt mir ein riesengroßes rätsel. achja, und schweinsteiger sollte man mal für ein paar wochen in der regionalliga spielen lassen und dafür herrn kroos spielpraxis in der bundesliga geben. der hat in seinen 20 minuten spielzeit viel bessere ansätze gezeigt, als schweini in der ganzen saison..

    dafür hat poldi endlich begriffen, dass es kurz vor 12 ist und mit 120% einsatz gezeigt, dass er es auch bei den bayern packen wird. was ich mir bei schweine nicht mehr vorstellen kann. er ist langsam, behäbig, kann nicht dribbeln und zeigt nichtmal einsatz. nur einen guten schuss hat er. das wars dann aber leider auch schon..

  4. Also bei aller Kritik am Bolton-Spiel war ich eigentlich froh, dass es nicht noch durch einen weiteren dummen Fehler zum 2:3 gekommen ist.

    Ob das Kalkül von Ottmar sich bestätigt sehen wir am Samstag gegen Stuttgart.

    Was man allerdings schon erwähnen sollte ist dass das Weiterkommen der Bayern durch das Unentschieden nicht unmöglich geworden ist, um es mal vorsichtig auszudrücken. Wenn ich mir da die Kollegen aus der Liga anschaue…. auweia!

    Außerdem bleibt zumindest das Gefühl, daß wenn Podolski und Ribery drin geblieben wären, dann fraglos ein Sieg das Ergebnis gewesen wäre. Kroos wurde eingewechselt, auch positiv, Schweini darf rummurxen bis er die Kurve kriegt, soll man ihn aufgeben?

    Was nützt Hitzfeld der komplette Kader, wenn sowieso nur die Besten 11 gut spielen. Die Niederlagen der deutschen Teams werden abgenickt und bei Bayern ist das Unentschieden eine Katastrophe. Wichtig ist jetzt die Tabellenspitze in der BL zu halten.

  5. Zum Spiel selber kann ich nichts sagen. Ich hab meinen kleinen Bruder besucht und mit ihm Volker Pispers live gesehen. War wohl auch lohnender…

    Als Begründung für die Auswechselnungen gibt es ja eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Oder deren Kombination.

    Entweder rotiert er und schont die Spieler, die gegen Stuttgart von Anfang an spielen werden, was bei Ribery klar bei Podolski aber fraglich ist.

    Oder die formschwachen Spieler bleiben drin, damit sie sich gegen eine schwachen Gegner freispielen können, was bei Klose sicher ginge. Aber bei Schweinsteiger halte ich das für fraglich. Da glaube ich wie Hans, dass der besser ein paar Wochen in der zweiten Manschaft spielen sollte.

  6. Ende