Ein paar Worte zur Championsleague

Muss ich wirklich noch was zur Achtelfinal-Auslosung der Championsleague sagen?

Glückslos? Drei andere Favoriten sicher raus? Sporting im Schatten von Benfica?

Keine Ahnung.

Vielleicht: „im Achtelfinale gibt’s keine leichten Gegner mehr“? *klimper*

Ich sag’s mal so:

Wenn man die Championsleague gewinnen will, muss die Tagesform stimmen und braucht man neben dem Können auch das Quentchen Glück.

Letzteres ist für’s Achtelfinale schon mal vorab geregelt.

Gespielt werden muss aber trotzdem noch und wer weiß, ob’s da als Favorit nicht doch schwieriger wird, als erwartet.

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Ein paar Worte zur Championsleague

  1. Wir ham doch den Schweinsteiger mit seiner eingebauten Torgarantie gg Portugiesen!
    Könnte mal wieder n guten Spiel vom Basti werden! *vielleicht*

  2. Guter Ansatz 😉

    Alles in allem wär ich vorsichtig. Ein Hammergegner, gegen den man absolut an die Grenze gehen muss, wär mir lieber. So geht’s ja schon los: „Wenn man DIESE Blinden nicht schlägt, dann…“

  3. Auf den ersten Blick ein glückliches Los, auf den zweiten Blick ein gefährliches. Gegen die hast du nichts zu gewinnen. Schlägst du sie sagt jeder „war ja klar“, verlierst du lacht dich jeder aus.

    Und so schlecht sind die nicht. Die haben eine hervorragende Jugend, das beste Jugendinternat in ganz Portugal und die Liste derer die dort raus gekommen sind müsste 99% der Vereine das Grün des Neides ins Gesicht treiben.
    Auch jetzt haben die ein paar ganz ganz interessante Typen im Kader die den Sprung zu den ganz Großen des Fußballs draufhaben können.

    Aber unsere Quote gegen Portugal ist ja nicht sooo schlecht, das Finale in Wien gegen Porto verdränge ich mal…

  4. gerade die wollte ich nicht!!!
    (hatte mich wie fast alle auf real gefreut)
    wir wissen doch, wie der fcb gegen vermeitlich schwächere gegner spielt.
    davor graut mir jetzt schon.
    andererseit sind spiele gegen portugiesen meist sehr lustig.
    die liegen immer 20 minuten am boden und winden sich vor phantom-schmerzen wenn sie nur den „fahrtwind“ vom gegner spühren ;o)
    finde allgemein portugiesische mannschaften mit am unbequemsten zu spielen.
    na, mal schaun was sich ergibt !

  5. @Rantus: unterschätzen ist sicher keinesfalls angesagt. Und der Herr Klinsmann wird denen die Marotten sicher austreiben. spätestens zur Halbzeit, wie immer.

    TROTZDEM: Wenn man gnaz nach vorne will, muß man die schlagen. Ende aus.

  6. Gar kein Thema, ich denke, dass das Los so ziemlich das Wunschlos der meisten war – auch wegen der Quote gegen protugiesische Mannschaften (gibt halt nur ein – das eine! – Spiel das Bayern gegen portugiesiche Mannschaften verloren hat . . .
    Problem, wie oben erwähnt, man kann eigentlich nur verlieren, da ein Weiterkommen für die meisten normal und ein Ausscheiden eine Blamage wäre. Aber wer den Pott gewinnen will, muss alle schlagen, die, die schwer sind und auch die, die leicht erscheinen.
    Hoffen wir, dass ab dem Viertelfinale beide Varianten erfolgreich erledigt wurden.

  7. @ q
    Au ja!!! Ich glaube da könnten wir dann alle schonmal virtuelle 3-Euro-Häufchen vor uns aufbauen. 🙂

  8. Glückslos ! Das ist ein richtig gutes Los. Machbar. Das Rückspiel in München. Beim Namen Bastian Schweinsteiger dürfte bei den Portugiesen die rote Lampe angehen. Klinsmann, Hoeneß und Rummenigge werden achtsam sein das keine unterschwellige Unterschätzung des Gegners um sich greift.

  9. @all: und was wird dann aus dem (sicherlich fett gemäßteten) schweinderl??

    Hier einige Vorschläge:

    Wir spenden das geld nach Köln, um den FC beim poldi transfer zu unterstützen?

    Wir spenden das Geld an den fc bayern: auflage einen guten RV zu verpflichten.

    Wir richten einen Hilfsfond „nutella“ ein: für alle Fußballprofis, deren karrieren (durch die Werbung für nutella???) jäh zu ende gingen bzw stagnieren.
    (das jetzt ein hoffenheimer Nutella werbestar wird, stimmt mich für die Rückrunde noch optimistischer)

    andere Vorschläge??

  10. Ende