Von Arbeitsverweigerung, dem perfekten Aufbaugegner und jeder Menge Frust

Noch ein wenig angeschlagen vom Event-Sponsoren-Logen-Arena-Bloggertreffen-München-Trip, will ich mich erstens kurz fassen und zweitens dafür entschuldigen, nicht auf bisherige Kommentare zum Thema einzugehen.

Zu welchem Thema?

Dem gestrigen Spiel der Bayern. Gegen Hannover.

Denn zur Abwechslung passt obige Überschrift mal nicht perfekt auf den FC Bayern. Eher auf die Leine-Kicker.

Aber warum sollten die Bayern nicht auch mal das Glück haben, auf einen völlig überforderten Gegner zu treffen, der sich relativ früh in sein Schicksal ergibt? In letzter Zeit hatte der FC Bayern dieses Glück nämlich nicht mehr. Im Gegensatz zu anderen Teams – dieses Thema wird allerdings nicht weiter verfolgt.

Nein.

Insgesamt war das Spiel auch was ganz anderes als die Darbietungen zuletzt.

Weil Herr Lahm wieder hinten links den Laden dicht und nach vorne durchaus Druck entwickelte.

Weil Zé deshalb wieder gewohnt die Offensive antrieb und nicht defensiv gebunden war.

Weil ein Ribéry nicht anwesend war und sich somit keiner seiner Mitspieler auf dessen Durch-die-Wand-Taktik zurückziehen konnte.

Weil mal Bewegung im Spiel war.

Weil man sich auch durch einen – erneuten – 0:1-Rückstand mal nicht nicht entmutigen ließ.

Gut. Sehr gut.

Dass der Rest der Liga überwiegend auch mal wieder für uns spielte: Noch besser.

Natürlich gab es weitere angenehme Elemente des gestrigen Tages – auf die gehe ich aber gesondert ein.

Nein.

Das Spiel gegen Hannover war Balsam. Für die Bayern. Die Fans. Klinsmann. Für alle in unserem Laden.

Klar hatte ich Bedenken, als das 0:1 fiel. Aber erstens hatte ich aufgrund meiner, diesmal gesonderten Perspektive, klare Sicht auf die Umstände und wusste ich somit, dass es auf unserer rechten Seite einfach nur extremst rutschig war (von daher Lucio null Vorwurf, Herr Oddo hatte dort zuvor völlig unbedrängt einen Ball ins Aus gestolpert) – dem Schnee sei Dank und zweitens spielten die Bayern danach einfach weiter.

Die Vehemenz, mit der der Ausgleich erzwungen wurde, bestärkte mich daran, dass das was geben würde mit einem möglichen Befreiungsschlag.

Die Bayern legten in der Folge nämlich nach und weiter zu.

Selbst die größten Patienten im Kader trafen nach ewiger Enthaltsamkeit mal wieder das Tor. Sowas stört mich zumindestens nicht.

Der „Nachteil“ am Stadion-Besuch ist natürlich, dass man Abseitsentscheidungen, wie die gegen Herrn Podolski, nicht verifizieren kann (ausser vielleicht mit dem Objekt der Sponsoren-Präsentation – später auch hier mehr), aber so war ich zumindestens mal „echter Fan“ – gelle?!

Auf der anderen Seite auch wieder nicht.

Plötzlich sind wir wieder auf Platz 2.

Dass dies – zu diesem Zeitpunkt der Saison – so möglich ist, halte ich für verrückt. Und unnormal. Andere finden wiederum diese „tolle Spannung“ so dermaßen klasse, dass es kracht. Geschmackssache.

Mich nervt es nur, dass wir die Hoffenheimer immer noch nicht „überholt“ haben. Aber wieso eigentlich nicht? Wir sind Punkt- und Torgleich UND haben den direkten Vergleich g e w o n n e n. Zählt das nicht mehr?

Wie auch immer. Statistik.

Es gilt jetzt ohnehin weiter nachzulegen. Vier Punkte sind – zu diesem Zeitpunkt der Saison – schon auch ’ne Menge Holz. Vor allem, da wir gegen Hertha nicht mehr spielen werden. Und bis Platz 5 haben eben alle die gleiche Punktzahl. Ein Punktverlust gegen Teams wie Bochum oder gar Karlsruhe wäre da fatal und hätte sicher ein erneutes Durchreichen zur Folge. Nicht wünschenswert.

Sonst noch was?

Natürlich ist die Theorie gewagt, dass es ohne Ribéry beim FC Bayern besser läuft. Tatsächlich bin ich davon überzeugt, dass dies nur kurzfristig funktioniert (wie Zé auf der Lahm-Position) und wir stattdessen das Problem der Abhängigkeit von ihm und Lauffaulheit mit ihm in den Griff kriegen sollten.

Weitere, fehlende Aspekte des gestrigen Spiele dürft Ihr jetzt gerne hinzufügen… 😉

118 Gedanken zu „Von Arbeitsverweigerung, dem perfekten Aufbaugegner und jeder Menge Frust“

  1. Immerhin ist jetzt mal ein paar Tage Ruhe. Das zu erwartende 0:0, 1:1 oder 0:1 am Dienstag wird dann mit den vielen Verletzten und dem Hinspielergebnis erklärt und wenn’s dann keinen deutlichen Sieg in Bochum gibt, kommt dann wieder die volle Breitseite aus dem Hause Springer.

  2. Also ich muss sagen, dass ich, wenn wir die nächsten Spiele wie erwartet bestreiten und die Punkte holen die wir theoretisch holen müssen, keine Angst vor der Hertha habe. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass diese Truppe reif für den Titel sein soll. Vor ein paar Wochen stand da oben der HSV und ist nun wieder ein wenig auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Eben so die Leverkusener und ein wenig auch die Hoffenheimer. Nur wir waren noch nicht ganz oben, und warum? Weil wir uns das für den Schluss aufheben! 😉 Das „Momentum“ ist wieder auf unserer Seite und Hertha wird auch noch nachlassen.

    Gut, vielleicht nicht die Beste Argumentationskette, aber schön wär’s schon!

  3. @Joggl
    Also ich finde deine Argumentationskette absolut schlüssig. 😉

    @Paule
    Vielleicht solltest du öfters live im Stadion sein, wenn wir spielen. Solche Siege würde ich in dieser Saison gerne noch öfter sehen.

  4. und wieder einmal ward meine Hoffnung auf die Verabschiedung des „Trainers“ verschoben… zefix, ich kann mich zur Zeit nicht einmal über ein 5:1 richtig freuen, sondern bliebe ratlos zurück…

    Bleibt nur ein moserndes: Naja, warum net immer so?!

  5. Wenn man sich das „Restprogramm“ von Hertha mal anguckt dann werden sich die 4 Punkte ganz schnell relativieren. Und sollte es Hertha wiedererwarten doch schaffen am Ende oben zu sein dann haben sie es auch verdient. Ich glaube nicht daran!

  6. Greife mal Bens „Naja, warum net immer so?!“ kurz auf:
    Mir persönlich hängen immer noch die ersten 70 Min. bei den Leverkusenern nach !! ….. Mal sehen, was nächste Woche passiert.

    Auf jeden Fall wirft Paules Analyse Fragen auf: Warum lief es ohne Ribery besser? Ist das Einstellungssache, ein mentales Problem? Laufen die anderen sonst nicht, weil eh der Franck die Lorbeeren erntet? Sind solche Kindergartenallüren vorstellbar? Oder lags einfach nur an schwachen Niedersachsen?
    Fragen über Fragen … 😉

    Einer der Schlüssel zum Sieg war jedenfalls, daß Schweinsteiger rausgefunden hat, daß man UNTER den Ball treten muß, damit er hoch kommt. Das gibt Hoffnung!

    (Ironie aus)

  7. Ich denke es ist schon so, wie paule ja auch schreibt, dass sich die Kollegen, bei der Anwesenheit eines Ribery automatisch etwas zurückhalten. Passiert vielleicht ganz unbewusst (oder unterbewusst?) Aber FR ist normalerweise nunmal der Impulsgeber, von ihm geht ein Großteil der Aktionen aus. Die anderen müssen normalerweise eben immer nur „mitspielen“.

    Ich denke, hier ist es definitiv JKs Aufgabe dafür zu sorgen, dass auch wenn FR dabei ist eine gewisse Kreativ-Entlastung z.B. von Altintop oder Schweinsteiger kommt. Schließlich ist Ribery auch nur ein Mensch (jaja, ich weiß 3 Euro) und Kreativität auf Zwang geht halt auch schonmal in die Hose. Dann produziert auf einmal selbst der Meister jede Menge Ballverluste.

    Gleiches gilt vielleicht für Klose bei Anwesenheit von Toni. Da fällt er eindeutig eher in die Rolle des Zuarbeiters. Kann aber in dem Fall auch an Kloses Naturell liegen.

  8. Der Gegner vom Sonnabend verhindert eine ernsthafte Analyse. Und, ja Uli, bei den drei 5:x-Siegen nach der Winterpause lag es vor allem am Gegner.Tut mir leid!

    Was haltet Ihr eigentlich vom Favre? Systemfanatiker, Mannschaftsbastler, Taktiker, erfolgreich, bezahlbar, dank Familienverbindung eventuell zu haben, Meistertrainer (oh, das BITTE nicht!)…

  9. Was bei Favre besondere Anmerkung verdient, der hat mehr als eine Saison lang Zeit bekommen mit einer Mannschaft zu arbeiten. Obwohl der in der ersten Saison nur einen ganz grauen Mittelfeldplatz einheimste und damit weit entfernt vom Saisonziel abschloss.

  10. Das ist ein sehr guter Einwand.
    Favre wurde in Berlin schon mehrfach fast „Rausgeschrieben“, „Rausgeschrien“, vor allem damals, als es am Anfang auch noch nicht lief mit dem alten Team.

    Favre hat dann die Zeit bekommen sich eben die Spieler zu holen die er für seinen Fußball benötigt und diese Zeit zahlt er aktuell mit hervorragendem Erfolg zurück.

    So übers Knie brechen, darf man, wenns um längerfristige Konzepte geht, darum erstmal nichts.

  11. So, so, die dreimal fünf Tore lagen also nur am Gegner … hervorragende Analyse eines echten Kenners!

    Jammern auf hohem Niveau in diesem Blog: Ab morgen stehen wir im VF der Champions League! Kann nur am Trainer liegen … grins.

    Ich bin auf jedenfalls froh, dass Klinsmann bis Saisonende (höchstwahrscheinlich) bleiben darf. Denn die Ernte wird bekanntlich am Schluss eingefahren …

    CL-VF: Bayern – Arsenal: 2:1, 1:1
    CL-HF: Bayern – Atletico: 3:1, 0:1
    CL-Finale: Bayern – ManU: 7:6 n.E.

  12. @milano: hoffe deine glaskugel bezüglich CL lügt nicht ;o) wäre goil !!!

    also zum samstag muss ich meine gedanken erst ordnen.
    zuoft wurde in dieser saison nach einem hohen sieg das nächste spiel hergeschenkt. also: abwarten.
    morgen in der CL wird wohl nix passieren. dann am samstag im bochum wirds schon etwas interessanter.
    ohnehin, die nächsten beiden wochen werden einige sachen klären.
    wir haben nur luschen als gegner (grad das ist gefährlich!) und oben nehmen sich die anderen (hoffentlich) die punkte gegenseitig ab.
    schaut mal auf den spielplan der nächsten wochen, wird seeeehr interessant.
    positiv zum samstag möchte ich noch bemerken, das die einstellung stimmte.
    schaut euch mal an, wie sich die spieler nach toren gefreut haben, und sich auch sonst positiv gepusht haben! weiter so.
    würde mir wünschen das die spieler sich auch mal mit dem bäcker freuen, um so evtl. ein zeichen zu setzen.
    ansonsten halte ich mich erstmal mit kritik zurück; in jegliche richtung.

  13. Die Geschichte „mit oder ohne Ribery“ ist in meinen Augen unserem System geschuldet. Der Ball kommt ins Mittelfeld, meist zu Zé oder vBommel. Zé rennt grundsätzlich nach links, weil er da selber richtig stark ist und schön mit Ribery zusammen spielen kann. Wenn du nun vBommel heißt, hast du zwei Möglichkeiten: Ball zu Schweinsteiger oder zu Ribery. Ganz im Ernst, gerade am Anfang des Spiels ist klar, wen man dann zu bedienen versucht. Dann rennt sich Ribery dreimal fest und die anderen Spieler nehmen den Frust auf. Hier muss vBommel entweder ein intelligenter Spielgestalter werden (etwas spät), oder wir müssen auf nächste Saison warten. Konservativ betrachtet werden wir zwar immer noch nicht mit 3-5-2 spielen, aber wenigstens mit einer Raute. Und dann steht in der Mitte (bzw. Mitte vorn) ein hoffentlich intelligenter Ballverteiler, der auch selber nach vorne gehen kann. Und haben plötzlich „trotz“ Ribery drei Wege statt einem. Wenn wir allerdings weiterhin mit zwei Sechsern spielen, wander ich aus.

  14. @milano:

    Stuttgart: Angsthasenfussball ohne Verteidigung und Konzept

    Lissabon: Glück, dass Lahm auf der Linie stand und die Portugiesen danach sehr sehr unclever waren, dann eine Einzelleistung, ein Abseitstor, ein dummes Foul im Strafraum und dann Aufgabe

    Hannover: ohne Worte (siehe Stuttgart) und selbst die durften das 0:1 schießen

    Und erzähl nix, dass der Gegner immer nur so stark ist, wie man ihn lässt… Es gibt auch richtig schwache!

    Und, zur CL-Träumerei: das ist ja wohl megafeige. Warum nicht gleich Athen?

  15. Gute Analyse. Den Sand sollen sich die Offiziellen in die Augen streuen. Wir brauchen das nicht. 😉

    Den CL Weg würd ich so gehen. 🙂
    Vor allem wenn JK 3 Tage vor dem Finale wegen der verpassten Meisterschaft entlassen wird…

  16. @ Joshtree:
    So kann man die eigene Mannschaft auch schlechtschreiben. Gewinnen wir, sind die anderen schlecht, verlieren wir, sind wir selbst schlecht. Schwachsinn!

    Lissabon schwacher Gegner? Ich kann nur wiederum hier sagen, dass Sporting nur wenige Tage später gegen den FC Porto – Hallo: CL-Achtelfinale! – ein 0:0 geholt hat.

    Und zur CL: Du bist auch einer derjenigen, der nicht kapiert hat, dass es in einem CL-Achtelfinale keine schwachen Mannschaften mehr gibt. Panathinaikos – eine Gurkentruppe? Das ist deutsches Boulevard-Gerede von der Blöd-Zeitung. Denn was passiert, wenn eine deutsche Spitzenmannschaft wie Werder gegen Athen antritt – siehe diese CL-Saison!
    Leute, lasst den Hochmut gegen andere Mannschaften mal sein, die können auch Fussball spielen. Selbst Hannover … Und ein 5:1 erzielt man immer auch aufgrund eigener Leistung, so einfach ist das!

    Viele hier sind so verhärmt gegen JK, die würden wohl am liebsten gesehen haben, dass Bayern am Samstag 0:2 gegen Hannover verloren hätte. Echte supporters, halt!

  17. Zur CL: Was ja immer wieder gerne vergessen wird: 2001 hatten wir auch Riesendusel in der CL (zB Madrid). Und auch grottenschlechte spiele. (oder war Lyon zu stark für den späteren CL sieger??) Da brauchst du einfach auch mal glück. Also, ruhig bleiben, morgen gewinnen (fürs selbstvertrauen), und dann sehen was kommt!!

    Zur Buli: Ich versteh trotzdem noch nicht, warum JK nicht noch einen Stürmer von der 2ten Manschaft auf die bank dazuholt. Vielleicht dann morgen? wenn LD (zum Glück für unsere Kasse und meine nerven) weg ist, haben wir ja gar keinen mehr auf der bank…

    Owen hargreaves und dieser schweinsteiger wurden damals ja auch einfach ins kalte CL wasser geworfen. warum nicht? Alles Müller, oder was???

    JK hat aber bedeutende Fortschritte gemacht: Lell 90 min auf der bank. Na also, es geht doch…

    PS: an alle Kritiker von JK: nehmen wir an, die Manschaft kommt ins CL Finale, wird doch meister, was dann?

    Habe heute im Kicker eine Ankündigung gelesen:“ FC Bayern, Plan mit Breitner und Henke“ auf seite 24. Und dann steht da nix…jemand ne erklärung<???

  18. Wenn Bayern Meister wird ist das selbstverständlich. Oder besser gesagt , hat es zu sein.
    Wenn Bayern die Cl- league gewinnt haben alle JK Kritiker natürlich unrecht.
    Kicker heute interessanter Artikel über Jk und seine Methoden.

    Warum hat der Trainer eigentlich am Samstag gegen Hannover nur 5 Leute auf der Bank gehabt? Erlaubt sind 7 Mann. So wenig Vertrauen in den Kader ? Das ist ja auch für unsere Amateure super motivierend wenn man weiss man bekommt nicht mal ne Chance wenn viele Leute aus der 1sten verletzt sind.
    Ich bleibe dabei. Was Menschenführung angeht ist JK eine Niete, und das kann sich kein Spitzenverein der Welt leisten.

  19. @antikas: Stimmt DEr Artikel ist gut, aber hast du diese andere Überschrift gesehen, von wegen breitner etc? und dann was darüber gelesen?

    Ich konnte nur hitzfeld auf Guus Hiddingk´s Spuren entdecken.

  20. @Milano: ich habe nicht gesagt, dass wir schlecht sind, wenn die anderen gegen uns gewinnen. Die taktische Einstellung des HSV, von Werder zu zehnt, von Hertha sowieso, von Leverkusen (mannoman!) und sogar vom Daum war erstklassig. Aber uns hätte dagegen doch was einfallen müssen!

    Der Vergleich mit Porto hinkt, siehe das Lyon-Beispiel von 2001. Oder das Lyon-Beispiel von 2008/2009. Oder glaubst du ernsthaft, dass wir besser sind als Barca?

    Und: Athen war schwach, ist schwach, bleibt schwach – verglichen mit den anderen Mannschaften. Das ist einfach so! Dass Bremen gegen die schlecht aussah, lag an Bremen – an deren Konzeptlosigkeit und Hochmut. Kommt mir irgendwie bekannt vor.

    Und, als Letztes: niemals, niemals, niemals wünsche ich mir eine Bayern-Niederlage! Aus gar keinem Grund!

  21. @vadder:Nö. Ich schätze das ist dem Kicker was rausgerutscht was sie nur im Falle einer Niederlage veröffentlichen wollten.
    Hitzfeld ist auch gefragt worden ob er sich ein Doppelengagement vorstellen könnte. Seine Antwort war : Kein Kommentar. Ein Dementi hört sich für mich anders an.
    Scheint so als wenn der FCB sich doch schonmal um die Nachfolge Gedanken machen würde.

  22. Ist das wirklich so, dass sich manche hier wünschen, dass die Bayern verlieren, nur damit Klinsmann fliegt?

  23. @Joshtree: Immer aufpassen, dass die Vergänglichkeit der Zeit nicht den Blick trübt. Wenn man’s von der ganz anderen Seite aufzieht sieht es dann so aus: HSV hatte das Glück, dass a) Tonis Treffer nicht gegeben wurde (auch wenn sie bis dahin die bessere Mannschaft waren) und b) die Bayern in der zweiten Halbzeit, in der sie deutlich überlegen waren, zu duselig waren auch beste Chancen zu nutzen – also dieses Spiel hätten die Bayern nach der zweiten HZ eigentlich gewinnen müssen (v.a. wenn man bedenkt, dass MR dem Petric das Tor quasi schwenkt). Herha spielte einen Graupenfußball und gewann durch Effektivität von Voronin und Schlafmützigkeit der Bayernabwehr, sowie fehlende Einsatzbereitschft der Truppe. Gegen die Bayern vom Kölnspiel hätte an dem Nachmittag wahrscheinlich jede andere Truppe auch gewonnen.
    Was Athen angeht, unterliegst du meiner Meinung nach einer Fehleinschätzung, die nicht weit entfernt ist von der Arroganz und dem Hochmut, den du Werder vorwirfst, auch wenn ich sicherlich die meisten anderen verbleibenden Mannschaften höher einschätze, denn ich denke nicht, dass z. B. Hertha in zwei Spielen gegen Panathinaikos weiterkäme, weil die neben ihrer Abgezocktheit auch noch technisch was drauf haben. Was Leverkusen betrifft, da gebe ich dir abslout recht, die hatten einen Plan und die absolute Bereitschaft ihn auch umzusetzen.

    Was die CL angeht: Im Prinizp ist es doch schweineegal, gegen wen man ins Finale gekommen ist bzw. käme, Hauptsache, man holt das Ding. Welchen ManU -Fan wird’s interessieren, dass seine Truppe zweimal im Finale den Papst in der Tasche hatte. Sie haben den Pott und wer den Pott hat hat recht. Punktum. Deshalb wäre ja auch Hertha verdient Meister (egal wie graupig sie spielen), wenn’s denn kein anderer will, auch wenn mir alleine die Vorstellung Bauchschmerzen bereitet.

    Was die nächsten Spiele angeht, hoffe ich einfach mal, dass sie jetzt kapiert haben, dass Laufbereitschaft aller und Konzentration bei ruhenden Bällen kein Zufall bzw. die Ausnahme sein müssen, sondern eine Waffe sind, die man immer einsetzen kann – auch wenn’s sonst schlecht läuft.

  24. @Totila: Also ich auf keinen Fall, denn da ist mir das Hemd näher als der Rock, soll heißen, auch wenn ich eventuell nicht glücklich bin über Trainer- oder auch Spielerverpflichtungen, es bereitet mir mehr Freude, wenn sie mich und meine (negativen) Erwartungen Lügen strafen, als wenn ich in meiner geringen Erwratung bestätigt werde. Denke ich, geht den meisten doch wohl auch so, oder?

    Denn der Verein ist größer als jeder Spieler und Trainer. Die Ausnahme ist halt der Manager, denn der IST der Verein!

  25. @milano01 wg.
    „Viele hier sind so verhärmt gegen JK, die würden wohl am liebsten gesehen haben, dass Bayern am Samstag 0:2 gegen Hannover verloren hätte. Echte supporters, halt!“

    Bravo! Schön, dass das mal jemand so deutlich ausspricht. Ich frag mich schon die ganze Zeit, was das eigentlich soll.

  26. @Chicken #25: das sehe ich genauso! Das vergessen einige (im Verein) aber leider ab und zu.

    @Chicken #24: erst isses falsch, wenn ich sage, dass die Bayern zu schlecht sind, wenn sie verlieren. Dann isses falsch, wenn ich argumentiere, dass sie gegen gute Gegner verloren haben. Wat denn nu? 😉

    zu Athen: ja, Du hast recht, Bremen ist das beste Beispiel. Aber nicht für die Stärke von Athen, sondern für die falsche Einstellung. Ich bleibe dabei, die muss der FCB schlagen, auch mit verbundenen Augen und sowieso in ner Ko-Runde.

    Hertha muss das nicht. Die müssen wegen mir auch nicht Meister werden (bin Berliner, sehe viel zu oft irgendwelche Herthafrösche!). Aber graupig ist das eben nicht.

  27. @Joshtree
    Alles klar, wollt ich Dir auch nicht unterstellen

    @Chicken
    Kann Dir nur voll und ganz zustimmen.

    Panathinaikos die 2.: Ich finds halt immer wieder ein bisschen hochnäsig, wenn deutsche Fans und Medien sich immer so über diese Mannschaft oder andere vergleichbare lustig machen. Dazu besteht nun mal überhaupt kein Grund, wenn man das Abschneiden der BL-Mannschaften in Europa in den letzten Jahren betrachtet. Bremen wäre froh, mal überhaupt ins Achtelfinale zu kommen, man könnte auch Hamburg, Stuttgart usw. nennen. Und meistens scheiden die Bundesligisten gegen genau diese Mannschaften aus, was dann immer für große Verwunderung sorgt.
    Vielleicht muss man einfach mal zur Kenntnis nehmen, dass eine Mannschaft wie z.B. Famagusta, die sich durch mehrere CL-Qualifikationsrunden gespielt hat, so schlecht nicht sein kann – Gruß nach Bremen.

    Ja, und wie hat man in diversen Bayern-Foren sich über Zenith als UEFA-Cup-HF-Gegner amüsiert – bis man draußen war und man gesehen hat, dass die mindestens drei Spieler mit absoluter internationaler Klasse in ihren Reihen hatten (und viel mehr hat Bayern, wenn mans genau nimmt, auch nicht).

  28. Mmmhhh, ich verstehe ja, was Du meinst, vergleiche den FCB aber nicht mit Hertha, Bremen, Hamburg und Stuttgart. Wir sind nun mal der einzige deutsche Verein, der in den letzten Jahren wenigstens irgendetwas gerissen hat in Europa, daher der Anspruch „Dauerhaft Top8 in Europa mit Ausrutschern nach unten, aber auch nach oben“.

    Zenith hatte ich schon vor dem Viertelfinale gegen Leverkusen auf dem Radar, aber das kann auch was mit einer gewissen Russland-Fixierung zu tun haben. Wusste immerhin schon vom Advoocat und von Gazprom und auch, dass sie irgendeinen ukrainischen Wunder-6-er geholt haben (den haben wir jetzt!).

    Und bin trotzdem auch nach den beiden Spielen gegen die Bayern der Meinung, dass der FCB das erste hätte gewinnnen müssen und das zweite nie so hätte herschenken dürfen.

    Aber, jetzt kommt der versöhnliche Konsensabschluss, was sollen die Käsköppe von der EM erzählen! Wenigsten wussten wir schon, wer dieser Arshadingsbumms ist!

  29. Wird ja langsam lustig hier . Wenn man sich kritisch mit der Personalie Klinsmann auseinandersetzt ist man gleich ein schlechter Fan , der der Mannschaft eine Niederlage wünscht?

  30. @antikas:

    mein Kommentar bezieht sich auf Beitrag #4 von Ben. Ich find, dass geht ein bisschen weit, wenn man sich über Siege nicht mehr freut, weil man den Trainer zum Teufel wünscht.

    Und ich bleib dabei: Wer seinem eigenen Verein eine Niederlage wünscht, den kann ich halt nicht verstehen! C’est la vie …

  31. @Joshtree: Hast recht, der Punkt mit den guten Gegnern kam schon was komisch rüber von mir. 😉 Sorry. Wollte nur zum Ausdruck bringen, dass die Bayern nicht in jedem Spiel so schlecht waren, wie es das Ergebnis aussagt. Hätten sie in Hamburg gewonnen und bei Hertha nicht verloren, was ja beides im Bereich des Möglichen lag, wäre die ganze Diskussion eine andere, denn dann stünde man besser da und daraus würden die meisten dann positivere Schlüsse ziehen, als bei gleicher Leistung und den gegebenen Ergebnissen.

    Das Ding ist doch, wenn sie jetzt durchstarten und alles gewinnen bzw. die Unentschieden in der Liga richtig setzen (so vom ganz und gar arroganten bayerischen Selbstverständnis sollten sie jetzt von den letzten elf Spielen acht bis neun gewinnen und den Rest unentschieden spielen), dann wird doch am Ende der Saison wieder alles im Lot und jeder Fan zufrieden sein. Unmöglich ist das Szenario nicht, hängt aber für mich vornehmlich von der Mannschaft ab. Denn der zweite Teil der Hinrunde plus CL haben ja gezeigt, dass die Mannschaft souverän auftreten, spielen und gewinnen kann – was dann wohl auch am Trainer lag, oder 😉 ?

    Ich bleibe dabei, das individuelle Unvermögen, dass von manchem Bayernakteur gezeigt wird, liegt hauptsächlich an den Akteuren selbst. Stoppen, Passen und Nichtwegrutschen lernen bzw. können, das sollten Spieler selbst hinkriegen.

    Nur so am Rande: Wenn man auch Assists für Vorbereitung gegnerischer Tore bekommt, so über alle Wettbewerbe zusammmen, wo stünde da der Micho wohl . . .

  32. Ich halte Klinsmann für einen sehr schlechten Trainer . Das ist in meinen Augen bedingt durch die Tatsache das er menschlich ein Arschloch ist .
    Mir geht es um das Wohl des FCBayern . Und da ist er imho der absolut falsche Mann. Ein Kumpel von mir erzählt übrigens das in mehreren englischen Medien Klinsmann Engagement bei ManCity als beschlossene Sache gilt.
    Da würd ich mir keine Träne verdrücken.

  33. Ganz ehrlich, als am Sa auf dem radio (mangels Premiere, das alte Lied) das 0:1 fällt, war mir mehr als flau im Magen.- Ratlosigkeit, resignation.

    – Die schlagzeilen der bild vor Augen.
    – Lothar M. bringt sich selbst als Bayern Tariner ins Spiel.
    – Das gibts doch nicht, das kann doch nicht sein. hannover, ausgerechnet gegen die…

    Und dann die gedanken ans Stadion:

    – Klinsmann raus rufe.
    – UH versteinert auf der bank
    – KHR nach dem Spiel mit viel Blaba
    – Im sportstudio nachrichten: Krisensitzung…
    – am Sonntag Pressekonfernez: Klinsmann und Bayern einigen sich auf Vertragsauflösung.
    – Der nachfolger wird Paule Breitner…

    Und Das alles, JK hin, Bäcker her, DAS wollte ich nicht erleben.

    Ich glaube alles wird noch gut in der saison. Ob aber JK wirklich der große Trainer ist, ob er wirklich etwas zum besseren bewegt, das weiß ich nicht.
    Hat Hitzfeld, Magath nicht auch Fehler gemacht? in der taktik? in der menschenführung? oder ist erst jetzt alles so schlecht? Letztendlich machen die Spieler die schwerwiegensten fehler. Ich bleibe dabei: Die sind genauso schuld wie der trainer.

    Mir fallen eigentlich nur 2 trainer ein, denen man wohl kaum etwas vorwerfen kann: Sir Alex Ferguson und natürlich der Kaiser beckenbauer. (letzterer weil er einfach immer glück hat… egal was er tut- selbst in der kritik hätte der noch irgendwie dusel..)

    PS: warum tanzt der Ribery eigentlich nachts um 2 durchs P1 wenn er doch so schwer am bein verletzt ist??? Bei aller ehrlichen begeisterung, das halte ich für mehr als unangebracht. Áber das ist nur meine bescheidenen , sicher altmodische meinung….

  34. @ antikas

    Mei, menschlich sind im Fussball-Business wohl die meisten ziemliche Kotzbrocken, da bin ich meinerseits froh, dass ich die Typen nicht näher kennen lerne, sondern würde mir noch das Fussi-Gucken verleidet.

    Da ist Klinsmann auch nicht schlimmer als manch anderer – z.B. KHR

  35. @vadder: lol. Das hab ich auch als erstes gedacht.

    Zitat Klinsmann: Jörg hat sich seine Chance verdient.

    Was für ne Chance? Nummer 1 zu werden ?. Startet der Idiot jetzt die nächste überflüssige Torhüterdiskussion?

  36. @antikas

    Wie kommst du darauf, dass Klinsmann menschlich so ein übles Kaliber ist? Im Gegensatz zum Lothar z.B. ist der ein wahrer Engel.
    Auch ansonsten könnte ich nichts gegen ihn sagen. Immer freundlich, immer offen, ich versteh die Stimmungsmache hier ein bisschen nicht.

    Ist das wirklich alles noch wegen der WM und Kahn? Mal ganz abgesehen davon, dass ich dem Klinsmann damals auch am liebsten mit dem nackten Arsch ins Gesicht gesprungen wäre. Die Sache ist gegessen. Selbst zwischen Klinsmann und Kahn.
    Und seit er bei uns Trainer ist hat er sich ja wirklich menschlich nie daneben benommen. Er steht in den Interviews Rede und Antwort, demontiert, wie manch andere Trainer, vor der Kamera keine Spieler oder Mannschaftsteile, ist gewillt auf Spieler und Wünsche einzugehen, etc.

    Nur wegen dieser bisher stinkigen Saison kann man doch jetzt Klinsmann keinen Strick draus drehen. Wieso die Saison etwas schlampig verläuft wurde ja bereits 100fach mit Gründen versucht zu erklären die wesentlich einleuchtender sind als die „Trainerdiskussion“.

    Ich verstehe diese Hatz wirklich nicht.
    Klar. Es gibt Spieler mit denen kann man menschlich oder persönlich halt mal aus den unterschiedlichsten Gründen gar nicht. Aber doch sollte man immer noch zumindest versuchen fair zu bleiben. Das forderst du doch auch wenn du dir verbittest, dass man dich für einen schlechten Supporter hält nur weil du Klinsmann kritisch (was vielleicht eine etwas zu leichte Wortwahl ist) siehst. 😉

    Klinsmann ist jetzt Bayerntrainer und folglich trägt er die richtigen Farben. Und die Farben stehen über allem und jeder der sich diese Farben überstülpt hat mindestens eine faire Behandlung verdient. Ich bin gegen Bauernopfer wie z.B. Müller bei Schalke.
    Ich mochte auch einen Sforza nicht, ich mochte den Basler bei Bremen nicht, ich bekam Pickel bei Rehagel, etc.
    Aber trotzdem versuchte ich die Sache noch so fair wie möglich zu sehen.

  37. Komisch! Wir ham gewonnen und hier zoffen wir uns noch mehr als vorher!

    Friede, Leute, Friede!

    @Rantus: Wenn Du hier im Rahmen einer erweiterten Trainerdiskussion nochmal die Namen Rehhagel, Lothar, Sforza und Basler nennst, bekomm ich nen Herzkasper! 😉

    Und trotzdem hätte ich gern nen Trainer und wünsch den Flipper zurück nach Florida. Soll er woanders in die Lehre, selbst der unsägliche L.M. bereitet sich ja in der Provinz erstmal auf den Einsatz beim FCB vor.

    Autsch! Das gibt Haue!

    Und, im Ernst: Müller war wohl nicht wirklich ein Bauernopfer. Da lief ne Menge schief, was meines Wissens auf seinen Schreibtisch gehört. Aber nicht, dass jetzt jemand denkt, ich will den Kopf vom Uli!

  38. „Mich nervt es nur, dass wir die Hoffenheimer immer noch nicht “überholt” haben. Aber wieso eigentlich nicht? Wir sind Punkt- und Torgleich UND haben den direkten Vergleich g e w o n n e n. Zählt das nicht mehr?“

    =================
    Vielleicht kommt es ja am letzten Spieltag in Hoffenheim zum Showdown.

    Aber ehrlich gesagt glaube ich, dass Hoffenheim vorher die Puste ausgehen wird.

    Hamburg wird sein Kurzzeittief überwinden und Bremen wird sich bis zum Schluss irgendwie durchwurschteln. Man achte auf das Torverhältnis. Wenn die den Titel holen ist das die größte Überraschung, auch wenn man Lucien Favre gute Arbeit bescheinigen muss.

    Wolfsburg wird sich achtbar schlagen – mehr nicht.

    Vielleicht stößt sogar Bremen noch oben rein. An der Weser scheint ein reinigendes Gewitter seine Wirkung entfaltet zu haben.

  39. @Rantus: Also wenn ich mir Sachen vor Augen führe ,wie Klinsmanns Behauptung vanBommel würde verlängern, und der weiss gar nichts davon.
    Oder die Zusage an vanBuyten auf einen Platz in der Startelf und da wurde dann nichts draus , dann erinnert das doch stark an die Wm.
    Klinsmann gibt nach aussen immer den Sunnyboy und grinst viel , in Wirklichkeit interessiert ihn die Meinung der Spieler einen Scheiss. Obwohl er jedem Spieler erzählt was er hören will.
    Und er trägt die richtigen Farben ? Stimmt. Aber er ist für mich der Prototyp eines Söldners. Er hat in seinem Leben noch keinen Vertrag erfüllt. Glaubst du er wird diesen erfüllen?. Ich glaube nicht das der FCB ihm irgendwas bedeutet.

    Beispiel Butt: Klar ist das richtig und okay das er in so einem Spiel nen Einsatz bekommt. Aber ihm dann zu suggerieren es sei eine Chance die er sich verdient hat , ist doch wohl dämlich. Chance auf was ? Bayerns Nummer 1 zu werden? Er macht doch einem unglaublich sympathischen Burschen Hoffnung die er nicht erfüllen wird. Menschenführung : Setzen 6.

  40. @antikas wg.
    „Ich halte Klinsmann für einen sehr schlechten Trainer . Das ist in meinen Augen bedingt durch die Tatsache das er menschlich ein ********* ist .“

    Fragen:
    a) Warum muss ein Trainer schlecht sein, weil er menschlich (angeblich) ein ********* ist? Ich interpretiere jetzt ********* mal als negativ belegten Begriff.

    b) Wenn ********* so ein negativ belegter Begriff ist, wie ich meine, worauf gründest du diese (= deine) Erkenntnis? Kennst du JK persönlich?

    Ich weiß antikas, wir zwei schon wieder … Ist halt so. 😉

  41. Naja, das halte ich doch für reichlich übertrieben. Zum einen wissen wir nicht, was intern wirklich besprochen wird, dann kommen möglicherweise leicht unterschiedliche Interpretationen des Gesagten von beiden Seiten hinzu und die Presse macht aus einem Nebensatz sowieso dann gleich die Schlagzeile. Beispiel van Buyten: aus einem (gemutmaßt) „das war eine gute Leistung, das können wir im nächsten Spiel auch brauchen“ (oder so irgendwie) versteht man schnell „Du hast Dir einen Einsatz im nächsten Spiel verdient“ und in der Zeitung steht dann „mir wurde ein Einsatz versprochen“.
    Potentiell unzufriedenen Spielern solche Aussagen in den Mund zu legen, gehört sicherlich zur Grundausbildung der meisten Reporter.

    Klinsmann hat aber sicherlich das Problem, das viele (Nachwuchs-) Führungskräfte haben: einerseits möchte (muss) man mit seinen Mitarbeitern gut auskommen, andererseits muss man manchmal eben auch unangenehme Entscheidungen treffen – das gilt es vernünftig zu kommunizieren. Solche Situationen bergen natürlich Konfliktpotential und möglicherweise hat Klinsmann in der Personalführung auch noch Nachholbedarf, weiß ich nicht, aber dass er deswegen gleich ein A****loch sein soll, würde ich aus der Entfernung nicht zu behaupten wagen.

    Und zum Thema „Verträge nicht einhalten“: Klinsmann hat schon als Spieler extrem gut verhandelt und sich entsprechende Klauseln in die Verträge reinschreiben lassen. Wenn man verhindern will, dass diese genutzt werden, darf man so etwas eben nicht unterschreiben, Punkt.

  42. @Rantus zu #41
    100% Zustimmung

    Zur Torhütergeschichte:
    Ich fände es gut, wenn morgen Butt mal ran darf. Irgendwann sollte man ihn schließlich auch einmal in einem Pflichtspiel testen. Daraus eine potenzielle Torhüterdiskussion abzuleiten halte ich für hysterisch, sorry.

  43. ich weiß, is off-topic, aber
    „Christian Lell gründet eigene Stiftung“??? – für verprügelte Spielerfrauen oder wie …

  44. Also die Torhüterdiskussion sehe ich auch nicht auf uns zukommen, zumal Rensing in den letzten Wochen immer besser wird und sogar ab und zu mal etwas mehr gegenüber den Medien sagt.
    Die Trainerdiskussion ist für mich aber noch nicht so eindeutig beendet. Richtig ist, dass es mit etwas mehr Glück in der Liga besser aussähe. Aber gerade nach den Niederlagen der letzten Wochen muss ein Trainer nach dem Spiel doch auch mal erklären und analysieren können, woran es gelegen hat. Wenn ich das Spiel gegen Leverkusen nehme, dann höre ich direkt nach dem Abpfiff einen Mehmet Scholl über 2. Bälle, die zurückprallen reden. Was macht Klinsmann dagegen? „Die Mannschaft ist enttäuscht, natürlich ist es ärgerlich, aber jetzt müssen wir nach vorne schauen.“
    Ich erwarte in solchen Situationen auch mal Analyse von Trainer, damit die Fans sehen, dass die Verantwortlichen im Verein wissen, woran es hakt und woran man zu arbeiten hat. Das habe ich in dieser Saison noch nicht einmal erlebt und warte jedes Mal nach dem Spiel auf das Klinsmann-Interview. Doch da kommen stets die Standard-Floskeln, vielleicht mal was über Laufbereitschaft und das war´s. Das geht so nicht und lässt mich eben auch an seinen Qualitäten zweifeln. Da muss mehr Analyse kommen.

  45. @koo: Von einem Trainer (oder noch schlimmer: einem Spieler) direkt nach einem Spiel eine tolle Analyse zu fordern, finde ich unnötig, da kommt doch sowieso bei den wenigsten Leuten was Vernünftiges raus. Das sollen die mal ruhig in Ruhe hinter verschlossenen Türen machen – ich hoffe nur, dass sie es auch machen (gab ja zumindest gegenteilige Gerüchte).
    Hör Dir zum Vergleich nur mal den Babbel im Interview an, das sind die fürchterlichsten Allerweltsphrasen, die man sich nur vorstellen kann, aber seine Arbeit kann nicht ganz so verkehrt sein.

  46. @antikas

    Wenn der Flipper sagt er ist zuversichtlich, dass vB verlängern wird, dann darf er das doch auch sein. 😉
    Wenn dann einer daraus macht: „vB wird verlängern“, dann ist das nicht das große Problem.

    Gleiches bei vanBuyten. Die Kommunikation untereinander hatte ein Verständnissproblem, die beiden räumten das aus und vB stellt sich demonstrativ nach dem Spiel hin und sagt: „Das Tor war für den Trainer“.
    Da ist es doch Humbug ihm zu unterstellen er wäre ein menschliches A*****-

    Bei unserer werten Nummer 2 ist es so, dass er von sich selbst bereits mehrfach betonte, dass er sich für jedes Spiel so vorbereite als würde er sicher Spielen. Zudem betonte er (wohlgemerkt), dass er auf seinen Chance warte. Und genau das gibt ihm Klinsmann.
    Das ist ja nicht gleichbedeutend damit, dass es jetzt heißt, er würde die Chance haben Nummer 1 zu werden. Das bedeutet er hat die Chance nochmal zu zeigen was er kann.
    Gleiche Aussage, anderer Sinn.

    Und auch bei der WM, bzw. vor der WM, stand der komplette Kader hinter ihm. Das macht man mit keinem Trainer den man nicht mag.
    Ich glaube eher, dass Klinsmanns Problem noch ist, dass er eben kein A**** ist, denn das musst du als Trainer hin und wieder sein.
    Dafür ist er noch etwas zu jung, zu unerfahren und das, wird er noch lernen.

    Also nochmal. Das Team steht zu 100% hinter Klinsmann, auch wenn ein van Bommel womöglich ein kleines Problem damit hat, dass ihm nur ein 1jahres-Vertrag angeboten wurde. Diesen hat er aber nicht von Klinsmann erhalten und das Leben ist kein Ponyhof und auch van Bommel kennt das Geschäft wie es läuft. Das hat mit „menschlich“ erstmal nicht viel zu tun sondern ist der normale Lauf.

    @Joshtree
    🙂 Keine Angst. Die nannte ich ja nicht im Bezug auf „Trainer“.
    Der Trainer heißt Klinsmann und wird das auch nächste Saison noch so sein und dies auch bei unserem Verein, außer diverse Fanlager und Medien zerlegen ihn vorher von allen Seiten.
    Der Lothar, ein menschliches A****, welches man auch so nennen darf wird nie Trainer bei uns werden. Da droht sonst dem FCB einen Austritt-Welle.
    Der Rehagel ist ja jetzt knapp 130 Jahre alt und wirds nicht ewig machen. Vielleicht bauen die gerade einen roten Stuhl den sie an den Rücken montieren wie dem Lattek, aber großartig viel Trainer wird der nicht mehr werden.
    Bei Sforza hab ich keine Ahnung was der macht, ist mir auch egal solange er nix bei uns tut und der Basler ist ein Dummschwätzer, der Herz und Seele schon vor lange Zeit an die BILD verkaufte für freies Weizen und 2 Schachteln Kippen pro Tag.

  47. @the big easy: Ich sag ja das ein Einsatz für Butt absolut richtig ist . Nur der Zusatz „es sei eine Chance die er sich verdient hat“ stört mich. Jetzt hat Rense einige gute Spiele gemacht, da brauchen wir kein Störfeuer von innen nachdem die Presse ihn einigermassen in Ruhe lässt.
    Nein , ich kenne Klinsmann nicht persönlich . Das er ein Arschloch ist , ist meine rein subjektive Meinung.
    Und wenn man ein Arschloch ist , kann man kein guter Trainer sein.
    In der heutigen medialen Welt , in der es keine Geheimnisse gibt , ist Menschenführung das A und O.
    Warum ist Mourinho denn so erfolgreich? Weil er immer unglaublich beliebt ist bei seinen Spielern , egal bei welchem Verein er ist.
    Seine Spieler würden für ihn durchs Feuer gehen, weil er sämtliches mediales Feuer auf sich zieht und sich immer schützend vor seine Spieler stellt.

    Beispiel: Bei der WM 2006 hat Jens Lehmann das Elfmeterschiessen für die deutsche Mannschaft gewonnen. Er hat dann in einem Interview gesagt, das er einen Tag vor dem Spiel mit seinem alten Trainer Huub Stevens telefoniert hat und der hätte ihm wertvolle Tipps gegeben. (Stevens hat wohl die grösste Elfmeterstatistik der Welt).
    Als Klinsmann darauf angesprochen wurde ,hat er absolut hysterisch reagiert und allen Ernstes behauptet dieses Telefonat zwischen Lehmann und Stevens hätte es nie gegeben. Lehmann hätte die Elfmeter nur gehalten weil sein Trainerteam ihm den Zettel gegeben hätte, und er dadurch genau wusste bei welchem Schützen er was zu tun hätte.
    Obwohl ich Lehmann nun auch nicht sonderlich mag , hab ich mir damals nur gedacht : Was ist Klinsmann für ne arme Wurst , das er diesen Triumph nicht teilen kann? Für mich ist Klinsmann einfach menschlich schwach. Und ich muss ihn nicht persönlich kennen um das zu beurteilen.
    Ich kenn Uli Hoeness auch nicht persönlich aber ich behaupte das er ein wirlich grosser Mann ist.

  48. @Gunnar:
    Mich macht es stutzig, dass ein Trainer nicht dazu in der Lage ist, nach einem Spiel zu sagen, warum es so lief. Das ist doch seine Aufgabe. Wenn ich am Spielfeldrand sitze, dann muss ich die Partie doch lesen können und wissen, wie ich auf Spielsituationen zu reagieren habe, die Schwächen des Gegners in der Partie lesen und meine Mannschaft darauf aufmerksam machen. Und so etwas muss man doch auch nach dem Spiel noch im Kopf haben. Oder erwarte ich da einfach zuviel für eine Position, auf der man eine Millionengage erhält? (Das schliesst ja nicht aus, dass der Trainer nach einem emotionalen Spiel mal nicht dazu in der Lage ist, aber auch zwei Stunden oder einen Tag nach dem Spiel höre ich von Klinsmann wenig zu den taktischen Vorgaben reden oder die Gründe für einen Sieg oder eine Niederlage ausbreiten).

  49. @antikas
    Die Geschichte mit Lehmann/Stevens von der WM kannte ich noch gar nicht. Schon interessant … Wenn dem so war, dann war das wirklich schwach.

    Ansonsten werden wir uns bei JK wohl frühestens nach dieser Saison einig sein, so oder so. Kein Problem haben wir damit wohl bei Uli Hoeneß, da sind wir doch glatt mal einer Meinung.

  50. @the big easy: Na du bist doch Bayern Fan . Dann kannst ja schon von Haus aus nicht unsympathisch sein. 🙂

  51. Das ist schon bemerkenswert, manchmal denkt man ja, es würde alles viel besser und viel ruhiger und entspannter beim FCB laufen, wenn die Medien mal a Ruah geben täten, damit das Dreigestirn nicht ständig irgendwelche Dementis geben muss, die dann von den Medien wieder als Hinweis verstanden werden, dass ja doch etwas dran an dem was sie zuvor berichteten, worauf hin wieder dementiert wird und so weiter und so weiter. Wenn man sich jetzt hier umschaut bzw. umliest, beschleicht einen das Gefühl, dass es nicht viel anders zu geht, als bei den Medien. Es wird sich das rausgepickt, was die eigene Meinung bestärkt und alles andere gilt nicht. Mal angenommen, dass von der WM 06 mit Lehmann und Stevens und JK stimme. Hey, was soll’s, Schnee von gestern. Auch wir möchten nicht ständig an unsere Fehler von früher erinnert werden, sondern das Recht haben uns weiter zu entwickeln und darauf bestehen, dass das auch gemerkt wird.
    Zum Thema „Kommentare nach dem Spiel“, die wirklich hörenswerten Kommentare von aktiv Involvierten (ob Spieler oder Trainer), die sind doch wohl die Ausnahme. Auch Ottmar hatte nach den Spielen meistens nur was zu den Schanxen zu sagen, ob die im Spiel nicht genutzten oder die weiterhin im Wettbewerb bestehenden.

    Zugegeben, manchmal mangelt es mir im Spiel der Bayern an Ordnung und taktischer Disziplin, da ist der Trainer gefordert und hat sowohl das Recht als auch die Pflicht mal härter durchzugreifen, z.B. wenn ein Borowski in D’dorf gegen L’kusen im Schneckentempo über den Rasen schleicht und offensichtlich keine Lust hat. Dann kann man auch schon mal nach 20 MInuten wechseln. Aber insgesamt sage ich, gebt ihm etwas Zeit. Ich persönlich – ganz ehrlich – könnte diese Saison ohne Titel leben, wenn diese Saison den Grundstein zu attraktivem, lustvollem Fußball bietet, der auf lange Sicht den FCB begleitet. Falls noch jemand daran erinnert, neben den letzter-Spieltag-schnapp-den-anderen-weg-Meisterschaften, die alle was für sich haben, geht mir immer noch das Herz auf, wenn ich an die Meisterschaft von 1980 denke. Zum einen, weil’s nach langer Pause war, nachdem die ganzen alten Recken nicht mehr dabei waren (und alle anderen Fans sich hämisch freuten, ob der bestehenden und wohl weiter andauernden Erfolglosigkeit der Bayern) und eben so eine Schale nach fünf Jahren ohne doch viel mehr Glanz hat. Zum anderen, weil’s mit einem neuen unbekannten Trainer geschafft wurde, der auch schon auf der Kippe stand, an den die Mannschaft aber glaubte und der es schaffte den Bayern mit KHR und PB einen neuen Stil zu verschaffen, der sie einen schweineattraktiven Fußball spielen ließ, der sogar Bayernhasser mitunter schwärmen ließ. Und selbst diese Mannschaft hat Spiele verloren und nicht immer Fußball gezaubert . . .

  52. @Antikas:
    „Und wenn man ein ********* ist , kann man kein guter Trainer sein.
    […]
    Warum ist Mourinho denn so erfolgreich?“

    War das von mir nicht erkannte Ironie oder hälst du ausgerechnet Mourinho für nen netten Mensch?

    @koo:
    „Mich macht es stutzig, dass ein Trainer nicht dazu in der Lage ist, nach einem Spiel zu sagen, warum es so lief. Das ist doch seine Aufgabe.“

    Nein, ganz und gar nicht. Zumindest nicht öffentlich. Dort muss er sagen, was gut für Mannschaft und Verein ist, und nicht, was Medien und einige Fans vielleicht gerne hören wollen. Was er wirklich analysiert hat muss er noch lange nicht nach außen tragen 😉

  53. Ach. Der gute Ungar Csernai. 🙂
    Dazu ein KHR mit Traumquote im Sturm, ein Dieter Hoeneß daneben, ein Breitner im Mittelfeld und ein extrem Torgefährlicher Abwehrspieler namens Niedermayer….
    Dazu glaub ich der Junghans im Tor? 🙂

    Aber auch der Csernai musste dann nach 2 Meisterschaften lernen, dass hervorragend Offensiv nicht immer geht. Es folgten dann halt 3 magere Jahre und irgendwann musste er seinen Platz für Saftig räumen. War aber auch ein Griff ins Klo bis dann der Lattek den bösen Erfolgsfußball wieder brachte. 🙂 (damals war er glaub ich schon 98 Jahre alt)

    Schöner attraktiver Fußball ist schön, wirklich erfolgreich aber selten. Ich hab lieber eine schöne Mischung und verzichte auf gewisse Attraktivität wenn dafür am Ende gewonnen wird.
    Ich mag nicht, dass Bayern plötzlich das Bremen der letzten Jahre spielt mit dem ganzen tollen erfolglosem Fußball.

    Außerdem will ich nicht, dass die Anhänger anderer Vereine von Bayern schwärmen. Die sollen zittern, die sollen den Verein hassen.
    Deren Hass und Neid ist mein ganzer Stolz

    Wir brauchen ein Mittel gegen extrem kompakte Abwehrreihen und das Mittel kann kein schönes sein. Freistoss, Flanke, Kopfball, Tor? Sehr dreckig, sehr gerne.
    Das Problem haben übrigens nicht nur wir. Das haben andere Mannschaften auch und in England z.B. moniert man seitens der Medien öffentlich, dass sich gegen die Topteams alle hinten reinstellen und kaum mehr schöne Spiele zustande kommen. Herzlichen Glückwunsch liebe Engländer zu der Erkenntnis. Hättet ihr mal die letzten 15 Jahre Bundesliga geschaut dann hätte es wahrscheinlich eher diese Erleuchtung gegeben.

    Nur in England gibts halt dann Druck von den Medien und den Fans für die Verweigerer, in Deutschland heißt es, taktisch clever gemacht und den Druck gibts für die Mannschaft die eigentlich spielen wollte.

    Ich finds immer lustig und irgendwie passt es auch zu unserer Klinsmann-Diskussion.
    Schwarz und Weiß können sich ab und an verdammt ähnlich sein und irgendwie ists am Ende ein Grau was je nach Lichteinfall etwas anders schimmert.

  54. Torhüterdiskussion:
    Rensing stabilisiert sich momentan, der Junge ist echt gut. Noch kein Kahn, aber wer hat das vor der Saison erwartet? Mensch, der ist auch erst 24, und dafür, dass der Druck – gerade wegen der Kahn-Nachfolge – auf ihm exponentiell höher ist als auf Adler, Neuer und wie sie alle heißen zusammen, hält er echt hervorragend – OK, kleine Probleme bei Flanken und beim Rauslaufen, OK, einige Patzer in der BL, aber die letzten Spiele lassen hoffen, und in der CL spielt er von Beginn an auf hohem Niveau. Kahn II ist er nicht und wird er nie werden. Da bemüht sich momentan eher Lehmann, jetzt endgültig in titanische Fußstapfen zu treten – von wegen Stirnbändern und Schuhen und so!

    Klinsmann:
    Natürlich verläuft die Saison nicht nach Wunsch, natürlich könnten es in der BL mehr Punkte sein (woran die Schiris aber auch Anteil haben), aber an MvB würde ich stimmungsmäßig gar nichts festmachen. Mir geht das auf die Nerven, dass sogar der Kicker sich auf Klinsmann einschiesst – und dabei immer wieder MvB und die angebliche Taktikänderung in Lissabon zitiert. Und wenn schon – Klinsmann sieht die Mannschaftsleitung als Teamarbeit, und da ist es nur gut, mündige Spieler zu haben. Siehe Beckenbauer und Schön, nach dem DDR-Spiel 1974 – und darüber hat sich noch keiner von der Journaille aufgeregt. Aber MvB ist in keiner Weise als Kronzeuge für irgendwas tauglich – er spielt eine schlechte Saison (meistens zumindest), ist langsam wie Frings und macht irre dämliche Fouls. Also, Willkommen Tymo, und Adieu MvB, ab (hoffentlich) zu Gazprom, da gehörst Du nämlich hin, ganz Dein Verein …

    Trainer:
    Wenns nach Sympathie ginge, würde ich blind für Auge plädieren. Aber um Sympathie gehts nicht. Obwohl: Ballack, bleib bitte bei Chelski!

  55. @ Rantus:
    Ganz meine Meinung, 100% Ich will, dass wir die Bestia Negra sind und unsere wenigen Chancen nutzen (und wenns sein muss, durch geschenkte Elfmeter in der 89ten 1:0 auswärts gewinnen). Dann kocht die Kneipe und ich muss Euch sagen: Das sind sie, die schönsten Siege …

    Auch ich bin gegen Klinsmanns Offensiv-Hurra-Stil. Ich habe diesen Stil nie gemocht, auch nicht bei der *******-Sommermärchen-WM. Aber die Arena will gefüllt werden, und schau dir die Leute an, die dort sitzen: die wollen halt ENTERTAINMENT. Da hat sich in den letzten Jahren einiges gedreht, und deswegen sagt Oddo zurecht über die Bundesliga: Ihr und euer verrückter Fussball! Oder wie Gattuso sinngemäß heute im Kicker sagt: Bundesliga – attraktiv, viele Tore und so – aber zwischen den Zeilen könnte man auch lesen: ganz schön naive Spielweise.

    Ich will auch den Calcio cinico wieder bei Bayern sehen. Aber ich fürchte, das ist ein für alle Mal vorbei. Das haben wir dem medial hochgejazzten Sommermärchen zu verdanken.

    Aber dennoch: Klinsmann ist jetzt unser Trainer, alle Chancen sind noch da, und deshalb machen wir jetzt nicht auf Schalke oder Sechzig. Das sollte niemals der Stil des FCB sein.

  56. @ Rantus: „Ich mag nicht, dass Bayern plötzlich das Bremen der letzten Jahre spielt mit dem ganzen tollen erfolglosen Fußball. Außerdem will ich nicht, dass die Anhänger anderer Vereine von Bayern schwärmen. Die sollen zittern, die sollen den Verein hassen.“

    Selten hat mir jemand so aus der Seele gesprochen. DANKE!

    Und was Butt betrifft: Das ist ein Dankeschön von Klinsmann dafür, dass er sich die ganze Zeit über brav auf die Bank setzt und mitzieht, ohne zu klagen. Nicht mehr und nicht weniger.

  57. @q: Das Mourinho ein netter Mensch ist wollte ich nicht sagen.
    Mir ging es darum das er sich halt immer schützend vor seine Spieler stellt und deshalb sehr beliebt ist bei ihnen.
    Das Klinsmann sowas tun würde glaube ich nicht. Er hält sich zwar mit öffentlicher Kritik zurück aber am Ende des Tages ist sich Klinsmann selbst näher als den Spielern .
    Und nochmal: Ich finde es absolut richtig das Butt spielt , das ist ein feiner und umgänglicher Mensch. Ich hab mich nur an der Aussage gestört , dass es seine Chance sei die er sich verdient habe. Weil ich weiss ,das Butt auch ehrgeizig ist und ich habe Angst das er in diesen Satz mehr reininterpretiert. Für mich einfach eine unglückliche Formulierung seitens JK.

  58. Nachtrag: Angeblich war es übrigens Uli Hoeness der sich die Spieler nach der Pleite gegen Leverkusen zur Brust genommen und an ihre Ehre appelliert hat.
    Eigentlich doch auch das kleine 1×1 für einen Trainer , oder ?

  59. @antikas: Zur Brust nehmen: Beckenbauer Lyon zb, oder Uh bei der ankündigung zum neuaufbau, da hat man auch keinen Hitzfeld gehört…

    Und überhaupt: wer zahlt, schafft an…..

  60. @ antikas:

    Dass sich, wie du schreibst angeblich UH die Spieler zur Brust genommen hat ist erstens, wie eigtl alles interne immer ein „angeblich“, „man behauptet“ oder so. Und zweitens aus meiner Sicht überhaupt nicht verwerflich. Das bedeutet ja nicht, das JK nicht seinerseits auch entsprechende Worte losgelassen hat. Im Übrigen hat es sowas doch früher auch schon gegeben. Des Kaisers Brandrede in Lyon z.B.

    Man hat so ein bissl das Gefühl, dass du jeden Nachrichtenschnipsel der irgendwo über den FCB auftaucht, solange drehst und wendest, bis sich daraus ein schlechtes Benehmen, eine Charakterschwäche oder sonst ein Fehler von JK ablesen lassen könnte. 😉

    p.s. vadder war schneller!

  61. Könnte daran liegen das Klinsmann für mich ein einziger Fehler ist.
    Der Kaiser ist der Kaiser, der darf das.
    Problem bei dieser „Brandrede “ von Hoeness ist in meinen Augen auch weniger das es sie gegeben hat , sondern das es an die Presse gekommen ist .
    Da scheint ein Spieler /oder mehrere Spieler unzufrieden zu sein. Und zwar so sehr das er alte FCHollywoodzeiten wieder aufleben lässt , und ganz ehrlich, die habe ich nicht vermisst .

  62. @antikas: diese zeiten hat keiner vermisst. Aber da bin ich ganz ehrlich, vielliecht hat er (bäcker) manchem etablierten oder manchem Traumtänzer mal die meinung gegeigt? und der reagiert jetzt mimosenhaft und weint in der öffentlichkeit?? Nutzt seine interna um Jk zu demontieren?

    Was ich damit eigentlich sagen will, wir sitzen nicht in der kabine dabei (außer rantus-der übliche verdächtige..grins) wissen überhaupt nicht, wer wann was wo wie zu wem gesagt hat. Alles spekulationen. Mal abwarten, was heute abend passiert…

    Warum schimpft hier eigentlich noch keiner über das vermeintlich zu kurze Vertragsangebot an Ze? ist ein jahr wirklich zu wenig???

  63. PS: nachtrag: die Bild zeitung lässt ihre Kunden heute abstimmen, wer Müller nachfolger auf Schalke werden soll: Bisher liegt Oliver Kahn vorne….da fällt selbst mir nüscht mehr zu ein…euch vielleicht?

  64. Das stimmt. Auf FC.Hollywood kann ich auch verzichten. War übrigens auch mit einer der Gründe, warum ich ursprünglich gegen Klinsmann als Trainer war. Als Spieler habe ich ihn zwar auch schon nicht sonderlich gemocht, das lag aber mehr an diesem unsäglichen Video zum WM-Hit in den USA 😉 Aber irgendwie war vorherzusehen, dass mit Klinsmann als Trainer die Medien auf Hochtouren drehen würden.

    Jetzt isser aber nunmal da und dann soll er auch vernünftig arbeiten können.

    Was die bei den Medien plappernden Spieler angeht, muss das nicht zwingend heißen, dass da einer explizit mit dem Trainer unzufrieden ist, wie du gleich wieder hineininterpretierst 😉 Kann durchaus sein, dass sich ein Prinz Peng z.B. der eh bald weg ist noch ein paar Presse-Schmiergelder dazuverdienen wollte o.ä.

    Natürlich ist es auch möglich, dass du absolut recht hast und wirklich Spieler unzufrieden sind und deshalb plappern. Ich will Klinsmann auch garnicht immer nur verteidigen, aber irgendwie bilden sich hier zwei so starke Fronten, dass man schon fast automatisch zum Klinsmann-Dauerverteidiger wird, wenn man nicht auf der Seite der Klinsmann-Hasser steht…

    Und wenn wir die Lissabonesen heute nochmal schrubben, haben wir doch immerhin was, wo wir uns alle gemeinsam drüber freuen können. 😉

    p.s. vadder war schon wieder schneller. da muss ich wohl mal was an der kondition tun. vielleicht leiht mir JK einen Fitnesstrainer.

  65. @ schneller vadder: 😉

    Wenns nach mir ginge, sollte UH dem Ze ruhig die zwei Jahre anbieten. Der kann uns selbst dann noch helfen, wenn er wie seinerzeit Scholl nicht mehr volle 90 Minuten durchspielen kann. Und überhaupt, wie alt ist der jetzt? 34 oder 35? Da kann ich ja auch bald die Rente einreichen 😉

  66. Juli ’74 geboren, also wird er im Sommer 35. Der kann meinetwegen auch gleich einen 15-Jahres-Vertrag bekommen, und einfach ab dem Zeitpunkt, an dem er sich nicht mehr fit fühlt, zu reduzierten Bezügen in Südamerika scouten.

  67. Also, die einzigen, die den FCB zum FC Hollywood gemacht haben und teilweise immer noch machen, sind Matthäus und der gute, alte Kaiser Franz – aufgrund ihrer Adoption von der BILD-Familie. Kennt man ein bisschen die Vorgeschichte, dann weiss man, dass Klinsmann traditionell mit der BILD wenig anfangen kann – das ist nicht das Schlechteste an UNSEREM Trainer.
    Gutes Spiel für heute Abend!

  68. @antikas:

    Lahm für die BILD – echt wahr. Ich könnte kotzen. Mit Johannes Baptist Kerner als BILD-Werbeträger kann ich mich ja noch abfinden – bestätigt halt nur alle gängigen Vorurteile in bezug auf diesen Hertha-Fan und Nationalmannschafts-Claqueur, aber Lahm? Grausig!

  69. Auch wenn man’s nicht toll findet, ist dies sicherlich nicht eins der dringlichsten Probleme, dass PL für die **** wirbt. Nobody is perfect.

    Warum Zé keine zwei Jahre angeboten werden, wenn er will, verstehe wer will, ich nicht. Lieber zwei Jahre Zé als noch ein Jahr vB.

  70. Was aber auch bedeutet, dass man MvB keinen Alibi-Vertrag angeboten hat (weil man meint, der Trainer möchte ihn loswerden z.B.) sondern in wirtschaftlich schweren Zeiten ein Angebot mit dem der Verein auch vernünftig handelt.

    Wie sagte KHR und UH? Einen Jahresvertrag kann man auch verlängern.
    Und wenn der Zé 2 Jahre dann bleiben will dann wird der auch das 2te Jahr bekommen sofern nichts Außergewöhnliches passiert.

  71. Das heisst doch gar nichts. Klinsmann hat Kahn doch auch noch 2 Jahre lang die Hoffnung gemacht er könnte als Nummer 1 mit zur WM. Glaubt hier irgendjemand das olli ne faire Chance hatte. ?

  72. Ich seh schon, um vieles was hier so zu JK kommt, wenigstens etwas auszugleichen, werde ich heute im Stadion kräftig applaudieren, wenn vor dem Spiel der Name des Trainers ausgerufen wird. 😉

    Hoffentlich wird das nicht so ein Grottenkick, wie seinerzeit gegen Anderlecht, als auch schon alles klar war.

  73. Das wäre doch mal wirklich was, wenn die Mannschaft (egal wie sie genau ausschaut) mal wieder zwei gelungene und erfolgreiche Auftritte am Stück abliefert und dabei noch die kleinen Tiger treffen 😉 Hätte doch was.

  74. Die sollen mir bloß den Rasen da so halbgammelig drin lassen in der AA. Anscheinend bringt das die Gegner regelmäßig ordentlich aus dem Konzept 😉

  75. Oh ja, bis auf Sosa ein richtig schöner Abend, besser gehts eigentlich nicht.
    Ich erwarte jetzt hier mal ein öffentliches Dankeschön von Conti, eigentlich haben wir ja nur für euch so gespielt 😉

  76. ich habs nicht gesehen … ich kanns kaum fassen, ich dachte das wärs nicht wert, wird ein langweiliges spiel, hab gelernt, – (
    erwarte bzw. hoffe auf einen ausfürlichen spielbericht

  77. @ derfippo: wenn ich’s könnte würd ich’s machen, glaub’s mir 😉

    Müller, der Name verpflichtet, gell?

    @vermieter: geht mir genauso, habe mich für den Schreibtisch und Videotext entschieden. Hätte echt nicht gedacht, dass das so ein Schützenfest wird. Dürfen jetzt ruhig so weitermachen die nächsten Wochen . . .

  78. Ohne den Jungen jetzt zu hoch loben zu wollen, aber der kleine Müller hat mir heute verdammt gut gefallen. Ich hoffe der bekommt noch diese Saison ein paar Einsätze, und nächste Saison ist er als Stürmer Nummer 4 mit Sicherheit eine Bereicherung für die Profimannschaft.

    Das Spiel war heute wunderbar, hab zwar leider nur die zweite Hälfte sehen können, aber es hat unheimlich Spaß gemacht. So kann’s gerne weitergehen!
    Doch am Samstag gehe ich mal von nem schweren Spiel aus, weil der Gegner wohl wieder nicht versuchen wird, auch nur irgendwie nach vorne zu spielen. Da müssen wir den ball dann, egal wie, ins Tor reinmurksen. Aber das wird schon klappen 🙂

  79. Müller und auch Poldi haben heute wirklich gut gespielt.
    Aber bei Sosa weis ich nicht ob ich lachen oder weinen soll!!

    Wie kann das sein? Das ist doch amateurhauft!

    Zum Spiel sach ich nur: „Butt, Butt, Butt, Butt…“ 😉

  80. Gerade aus dem Stadion zurück möchte ich noch anmerken, dass auch Breno in der zweiten Hälfte hinten sehr gut, souverän und sicher gespielt hat. Der Junge wird eine echte Alternative in der IV. Butt hat m.E. gezeigt, dass er gut dabei ist und jederzeit eingesetzt werden kann. Hat ein paar Mal klasse reagiert.

  81. Komm auch gerade zurück aus dem Stadion (hab da einen etwas längeren Heimweg 😉 )
    Und möchte mal den Trainer dafür loben seine Mannschaft so eingestellt zu haben, dass sie wirklich bis zum Ende nach vorne gespielt hat.
    Schade dass Butt den Elfer nicht schoss, aber Klose will ja och Torschützenkönig werden…

  82. Schönes Spiel gestern, wenngleich ich dem Premiere-Reporter zustimmen muss, dass die Lissabon-Abwehr irgendwie wie ein Real-Satire aussah.
    Aber trotzdem. Die la Bestia Negra hat sich gestern ein Opfer gefunden, darin verbissen und nie locker gelassen, selbst mit dem 2ten Anzug.
    Das war wundschön, da hilft einfach nix.

    Der Ball lief flüssig und das Vorchecking war super. Genau das, lies man oft in den „bösen“ Spielen vermissen.
    Mir hat gestern, Ehre wem Ehre gebührt, sogar der „Unsägliche“ gefallen. Aggressiv, mit Laufbereitschaft.
    Stellt sich nur die Frage. Ja, Himmel, warum denn nicht immer so.
    Aber egal. Ist eh zu spät.

    Der Müller. 🙂
    Und plötzlich müllerts vor dem Tor.
    Schönes Spiel des Youngsters und gestern hat er gezeigt, warum ich bei ihm, im Gegensatz zu Wagner damals, überzeugt bin, dass der den Sprung auch wirklich schaffen könnte.
    Er hat sowohl die Technik als auch den Speed. Wenn er das alles sauber auf dem Platz bekommt ist der 100%ig eine Bereicherung für unser Team.

    Die Vorlage war wunderbar gemacht, das Tor macht man halt genau so wenn man Müller heißt. Der Name verpflichtet quasi da zu stehen. 🙂

    Ansonsten? Schöner Sieg, kurz darüber freuen, volle Konzentration auf Bochum. Es ist jetzt endlich mal wichtig, dass man nach furiosen Pokalauftritten auch in der BuLi was auf den Rasen bekommt.

  83. Was Müller da gestern geliefert hat, war echt was fürs Auge. Das Tor war nur das Sahnehäubchen, aber der Flankenlauf vor dem 5:1 war eine Augenweide – sowas sieht man in München normal nur von Ribéry! Im Übrigen hat er auch das Offensivspiel wieder beflügelt, das fast eine halbe Stunde im Mittel- und Halbfeld festzementiert war

    Nein, ich will ihn nach 20 Minuten nicht zu einem zweiten Ribéry hypen.
    Ich hoffe aber, dass er möglichst viel von diesem Abend zur Gerland-Truppe mitnehmen kann, sich dort noch ein halbes Jahr weiterentwickelt und nächstes Jahr in der 1. Mannschaft seine Einsätze bekommt…

    Was ich schade finde: Von Sosa bleibt langsam nur noch Getafe übrig. Der braucht dringend Spielpraxis, und zwar regelmäßig. Hoffentlich klappts im Sommer mit einer Leihe, sonst wirds da zappenduster!

    Butt, Butt, Butt… gut gehalten, beim Gegentor ohne Chance. Hätte auch gerne einen Elfer von ihm gesehen… allein schon weils Kult ist 😉
    Der Klose-Elfmeter wohl die diplomatische Lösung; einerseits wg. Toptorjäger, andererseits tritt man nicht auf jemanden, der am Boden liegt – und genau als solches werden Towart-Elfer (gerade bei einem solchen Spielstand) üblicherweise interpretiert… kann mich noch an eine hier geführte Diskussion bezgl. Kahn/Wiese als Elfmeterschützen erinnern. Ihr auch?

    Breno und Butt haben untermauert, dass man auf sie zählen kann. Ottl braucht noch Zeit – falls Zé Roberto und van Bommel ihre Einjahresverträge nicht unterschreiben, fehlt ein zweiter guter Sechser.

    Podolski hat Sporting gestern fast im Alleingang das Genick gebrochen. Hat sich gut bewegt, auch nach hinten mitgearbeitet – gut gemacht! Würde er öfter so spielen, wäre er nicht Stürmer Nr. 3, sondern einer von drei Stürmern. Aber es ist halt nicht öfter „wie Nationalmannschaft“ (Zitat nach dem Spiel).

  84. Zwei Hoffnungen habe ich nach dem Spiel:

    1. Dass es für Müller nicht so weitergeht wie damals für Kroos nach dem bejubelten und hochgelobten Einsatz im UEFA-Cup, sondern dass er wirklich auch seine Einsätze kriegt, wenn wir ihn nächstes Jahr in die Erste hochziehen.

    2. Dass jetzt nicht wieder alle das Spiel gegen Bochum als Selbstläufer sehen. Nach solchen Fabelsiegen fällt selbst der FCB diese Saison gerne mal auf die sprichwörtliche Fresse.

    Bin aber eigtl ganz guter Dinge, weil hoffentlich Toni und Ribery nach zwei Galavorstellungen ohne ihre Beteiligung richtig heiß sind und neidisch, dass sie nicht mit dabei waren.“Isch liebe Doppelpack!“

  85. Das positive von gestern:
    Butt, Breno, Müller. Das sah gut aus.
    Schön offensiv bis zum Ende. Kein extremer Schongang. Viele Tore. Gut.

    Wirklich negatives gabs nicht. Irgendwie war das aber auch mehr ein lockerer Sommerkick (obwohl es dafür deutlich zu kalt war) als ein CL 1/8 Finale.

    Von Euphorie bin ich nach wie vor sehr weit entfernt. Wenn ich an unsere Abwehr und die Offensivpower von Liverpool denke bekomme ich Angst. Schaun mer mal.

    Das Butt den 11er nicht schießt ist logisch. So etwas macht man nicht! Und so hat er auch auf die „Butt, Butt, Butt“ Rufe aus der NK reagiert. Bravo.

  86. Zu Müller: Müller ist nicht der schon vorher hochgelobte Kroos. Der hat auch nicht den Druck, der bei Toni aufgebaut wurde. Und der Tiger wird ihn schon auf den Boden zurückholen… Ich habe ehr bedenken, das der baumjohann (wie ich finde ein ähnlicher Spielertyp) vor seiner nase sitzt. Müller spielte doch gestern gar nicht Sturm, oder? Im rechten mittelfeld?? Und auf der position könnte dann Baumjohann stehn…Ich wünsche ihm echt nur das beste.

    Und der prinz? schnell, dribbelstark, engagiert. Spielt jetzt derLukas, den alle Kenner als super stürmer preisen? und wo war der in den letzten jahren? Thema ist durch, da bin ich bei rantus, aber evtl. hilt er uns in der meisterschaft noch…das wäre doch ein versöhnlicher Abschied.

    Was aber viel mehr zu denken gibt: Schwacher gegner hin oder her, es klappt auch ohne Toni und ribery (borowski vermisse ich nicht- einer von euch etwa???). Schweinsteiger blüht schon fast auf. Wird der etwa vom Franzosen gelähmt? verbietet ihm der König Fißball zu spielen, wenn er auf dem Platz ist? Oder wird Schweini etwas doch noch Bastian schweinsteiger, der gesatndene- verantwortungstragende (was ein wort…) Vollblutprofi?

    Auf meinungen gespannt bin…

  87. Ganz ehrlich, so schön es gestern auch war: BOCHUM steht auf dem Programm – und da sind drei Punkte absolut Pflicht, bevor uns noch mehr – oder Hertha noch deutlicher – davon zieht. Ein Sieg gegen Bochum am Samstag ist für mich viel wichtiger als das gestrige Schaulaufen. Man darf gespannt sein, wie es unter dem Druck nun weiter geht. Hoffentlich platzt der Knoten jetzt (mit einem Podolski wie gestern ist das auch ohne Toni wieder machbar).

  88. @vadder

    Natürlich lähmt ein Ribery einen Schweinsteiger. Das ist auch etwas das Problem der hängenden Seite. Wenn Ribery dabei ist muss Schweinsteiger deutlich mehr nach hinten arbeiten als ohne Ribery.
    Da tut man, bei allen schlechten Leistungen die er hatte, dem Basti oft etwas unrecht.
    Denn wie gesagt. Taktisch wird der mit Sicherheit ganz ganz andere Anweisungen haben als Beispielsweise ein Ribery.

    Lustigerweise fand ich Breno gestern auch stark. Wie auch van Buyten. Das lustige daran? Trotz der Flut an Gegentoren finde ich unsere IV sehr gut…. Kurios irgendwie.

  89. Des Prinzenpoldis Lösung: das war gestern Liechtenstein. Auf die Gefahr hin, wieder eins abzubekommen: das war ja wohl ein Witz. Als Sporting-Anhänger würde ich die Geschäftsstelle stürmen, absolute Frechheit!

    Trotzdem gut, dass die Roten mal bißchen rumgeballert haben. macht sicher Spaß!

  90. Naja. Da hast du schon recht.
    Das grenzte an brutaler Arbeitsverweigerung.
    Man stelle sich mal die armen Teufel vor, die die Karten schon hatten und nach München mitkamen.
    Die tun mir schon fast leid.

    2x so gewatscht zu werden. Das ist bodenlos, vor allem in der Art und Weise.

  91. @Rantus
    Breno könnte ich mir auch gut defensiv zentral in einem 3-5-2 vorstellen. Ich denke, dass er ein sehr gutes Auge für das Spiel hat. Fragt sich nur, ob er in dieser Rolle mit den anderen beiden IV harmonieren könnte.

  92. Ja, aber auch van Buyten könnte ich mir mit seiner Kopfballstärke da vorstellen.
    Allerdings lasse ich jetzt erstmal die Spekulationen mit dem System solange wir beständig ein 442 mit Doppel6 auf dem Platz bringen.

    Wenn in den Testspielen zur nächsten Saison ein anderes System getestet wird dann bin ich mal gespannt.

  93. wir haben die geschäftstelle nach dem 2:4 auch nicht gestürmt… waren ebenfalls 70 minuten arbeitsverweigerung…
    7 tore muß man trotzdem erstmal schießen. Am samstag bzw beim nächsten cl gegner werden wir mehr wissen…

  94. Insgesamt aber doch irgendwie ein CL-Achtelfinal-Spieltag gestern, der stark an die erste Runde im DFB-Pokal erinnerte.

  95. Schön wäre es jetzt, wenn wir im Viertelfinale wieder ein Team von der iberischen Halbinsel zugelost bekommen würden. Ich glaube die liegen uns zur Zeit. Außerdem haben Gegner von dort immer la bestia negra im Hinterkopf. 😉

  96. mal was ganz anderes, ich habe jetzt schon vermehrt von paul breitner als möglichem nachfolger vom uli gelesen, da läufts mir kalt den rücken runter, mir fällt aber auch immer ein anderer name ein, arbeitet nicht auch christian nerlinger irgendwie für die bayern bzw. was genau macht der eigentlich, also ist der ein möglicher kandidat???
    ich hoffe du weißt da mehr rantus

  97. Breitner? Na ja, ich weiß nicht. Ich denke nicht, dass er über die erforderliche Qualifikation verfügt. Da könnte ich mir – ACHTUNG JETZT KOMMTS – schon eher unseren gegenwärtigen Trainer in dieser Position vorstellen. Eloquent, clever, Schwabe …

    Ich weiß, dass ich dafür jetzt Prügel einstecken werde, aber so abwegig finde ich diese Alternative dennoch nicht. 😉

    Nerlinger hat m.E. nicht den Habitus für solch eine herausragende Position.

  98. @vermieter
    Der Nerlinger ist „Team-Manager“. Als Nachfolger wurde er schon spekuliert, dürfte aber nicht wirklich in Frage, wenn dann höchstens als Übergangslösung, kommen.
    Dafür hat er nicht zwangsläufig das Standing was ein Mann in der Position brauchen würde.

    @TheBigEasy

    Auch das wurde bereits vorgeschlagen, da geschäftlich nur einer den UH wirklich über den Tisch gezogen hat und das war JK.
    Aber auch das Dementi gab es bereits nach ersten leisen Klängen.
    Ein Modell Magath ist nicht vorstellbar beim FCB und Klinsmann ist als Trainer vorgesehen, nicht als Manager und möchte den Manager-Part auch (noch) nicht übernehmen.

    Breitner? Mmh. Weiß nicht recht.
    Ich glaub der UH hängt noch 1 Jahr dran. Aber „Schau mer mal“.

  99. @Rantus wg.
    „Ich glaub der UH hängt noch 1 Jahr dran. Aber “Schau mer mal”.“

    Wg. mir darf er gern auch noch mehr Jährchen dranhängen.

  100. Der einzige, dem ich es zutrauen würde, mittelfristig UH zu ersetzen ist:

    Oliver Kahn

    Aber der soll ja uff Schalke….grins, was denen bei der Bild nicht noch alles einfällt….

  101. Der Oli wäre einer. Ja. War ja mal sogar so angedacht. Aber der will jetzt erstmal nach Asien. Mal schauen wie lange das dauert.
    Zwecks meiner dürfte der UH auch noch 100 Jahre Manager bleiben. Darum gehts glaub ich nicht, denn 99% dürften so denken.

    Aber wenn schon ein Nachfolger, dann ein vernünftiger. Und da würde der Oli passen.

    Schalke hat er bereits abgesagt und dementiert wie man heute lesen konnte.

    Die sollen ja jetzt an der Sekretärin des DFBs, namens Oliver B., dran sein….
    Das wäre mal ein Gag.

  102. Na wenn dass so weiter geht mit den Bayern, kann man Ribery und Toni ja bald verscherbeln 😉 Wer das als Manager dann machen soll? Klaus Allofs wär doch ein kompetenter Nachfolger, der ist von den „Born-Verschwörung (Zitat: SZ)“ sicherlich so geschockt dass er nur noch wegmöchte aus Bremen.

  103. Habe ich auch schon gehört. Die Folgen?

    Bordon und kevin bekommen dauerwellen, jones erstmal Haare (wella)

    Neuer trikot sponsor wird bitburger- neuer ausrüster Nike.

    Die Schlaker Finanzen will er mittels Aktienfondsanlagen sanieren (dresdner Bank wars doch, oder?)

    Sportlich bleibt Schalke auch weiterhin hinter den erwartungen zurück.

    „schalke hat verloren. Fünff null…also keine chance mehr für die Vorschlußrund“ – Uwe Ochsenknecht,Das Boot.

    Das wäre ja was, die „Ich AG vom Starnberger See“ beim selbsternannten Titelfavoriten.

    Ist eigentlich schon wieder Sommerloch???

  104. Was will der Olli denn eigtl in Asien?

    Wäre doch ne schöne Möglichkeit, wenn er sich jetzt erst mal zwei Jahre lang irgendwo (von mir aus auch auf Schalke) in das Managergeschäft einarbeitet und danach zum FCB zurückkehrt. In der Zwischenzeit gibt der Ulli den Manager und Präsidenten in Personalunion.

Kommentare sind geschlossen.