Das konnte eigentlich gar nicht schiefgehen

Die Bayern bleiben im Titelrennen. Mit ihrem Sieg in Bielefeld. Verdient obendrein. Und schmutzig. Aber schmutzige Siege sind mir aktuell am liebsten. Zaubern können wir immer noch, wenn wir die Meisterschaft gesichert haben. Wenn.

Die Story zum Spiel in Ost-Westfalen ist schnell erzählt.

Spielentscheidend war, dass wir das 1:0 erzielt haben. [1]

Diese Arminia ist nämlich nicht in der Lage selbst Tore zu erzielen. Wer das für arrogant hält, sollte sich mal deren Heim- oder Heim-Tor-Bilanz anschauen.

Im Prinzip ist diese Vorgehensweise aber gegen all diese 1-Stürmer-und-9-Verteidiger-Mannschaften ratsam.

Hat perfekt geklappt.

Ebenfalls perfekt, dass das Boulevard so langsam wieder auf Normaltemperatur gezwungen wird. Siege sind das beste Argument.

Nicht, dass wir nicht noch jede Menge Probleme haben. Das zum Beispiel selbst eine Abwehr wie die der Bielefelder, einen Luca Toni alleine in Schach halten kann. Ohne einen Klose. Oder dass ein gewisser Herr Sosa – auch nach 1,5 Jahren in München, in der Bundesliga – offenbar immer noch nicht genug Luft für 90 Minuten Fußball hat. Diesmal reichte es für 30 Minuten.

Zum Glück haben wir wieder einen Lahm und einen Butt (alter Schwede, die Sicherheit, die mir seine Anwesenheit im Glauben an unsere Abwehr gibt, wird von Spiel zu Spiel größer!). Und somit muss man sich imho aktuell weniger Sorgen um Gegentore in solch einem Spiel machen.

Sicher. Mit einem Zé Roberto wäre sicherlich offensiv mehr gegangen. Trotzdem bin ich mit dem 1:0 zufrieden. Gestört hat mich vielmehr, dass das, was man über Jahrzehnte immer den Bayern vorgeworfen hat – Lieblinge der Schiedsrichter zu sein und jede Menge Dusel zu haben – inzwischen – und das macht es für uns so schierig – viele andere Mannschaften ihr eigen nennen.

Spielte Wolfsburg letzte Woche in Gladbach zwar nicht gut, sondern nur clever, verhalf ihnen im Heimspiel gegen Leverkusen der Schiedsrichter zu drei Punkten. Eigener Elfer geschenkt, gegnerischer nicht gegeben. So wären die Bayern schonmal punktgleich gewesen. [2]

Sind sie aber nicht. Stattdessen bleiben Hertha (später Sieg) und HSV (knapper Sieg gegen harmlose Hannoveraner) an Wolfsburg – und vor allem uns – dran. Doof.

Hoffnung bergen da die nächsten drei Spieltage. Nur die nächsten drei. Die letzten drei nicht unbedingt – da müssen die Bayern schon Tabellenführer sein, sonst wird das nix mit dem Titel.

Wieso ich da immer wieder drauf rumreite?

Weil ich so unschlüssig bin, was dieser Spielplan uns Bayern am Ende wirklich bringt.

Die Bayern jetzt mit zwei Heimspielen gegen Schalke, Gladbach und müssen dann nach Cottbus. Da sollten wir – ernsthaft betrachtet, für den Titel – neun Punkte einfahren.

Und die Konkurrenz? Die spielt an den nächsten drei Spieltagen fast nur gegeneinander.

Wolfsburg in Cottbus (warum sollen die da gewinnen und wir nicht?), dann aber zu Hause gegen Hoffenheim und in Stuttgart, die Hamburger in Dortmund, zu Hause gegen Hertha und in Bremen, Hertha in Hoffenheim, in Hamburg und gegen Bochum, Stuttgart gegen Frankfurt, in Bielefeld und gegen Wolfsburg, sowie die Hoffenheimer gegen Hertha, in Wolfsburg und gegen Köln (ob dann auch Herr Rangnick die Krise sieht?).

Gewinner aus dieser Konstellation könnten am 31. Spieltag Bayern und Stuttgart sein und beide treffen am 34. Spieltag auch noch aufeinander. Spaaaanuuuung…

Zwei Unsicherheitsfaktoren:

Gewinnen die Bayern tatsächlich all ihre Spiele und schwächeln alle Konkurrenten, oder marschiert mindestens ein Team durch? [3]

Es bleibt auf jeden Fall knapp. Muss mir ja nicht gefallen.

[1] War das jetzt vor dem Eckball, der zum Tor führte, Abseits oder nicht? Auf Premiere ja, im Sportstudio (Töpperwien-Bericht!) nein. Auf jeden Fall war’s knapper als z.B. beim nicht gegebenen Klose-Tor in Hamburg.

[2] Ja. Ich weiß. Die Bayern hatten selbst in dieser Saison jede Menge Chancen, aus eigener Kraft mehr Punkte einzusammeln. Ganz unabhängig von den Schiedsrichtern.

[3] Speziell Stuttgart (the Trend is your friend) und der HSV (schmutzige Dusel-Siege – aber immerhin Sieg an Sieg) machen mir hier Sorge.

102 Gedanken zu „Das konnte eigentlich gar nicht schiefgehen“

  1. Der „Kicker“, auf den du dich ja auch gerne berufst, sagt, das war Abseits vor eurem Tor. Also ist das Punkte-Aufrechnen mit Wolfsburg noch fragwürdiger als ohnehin aus von mir schon mehrmals dargelegten Gründen.

  2. @ Nick: Wir reden über eine Abseitsstellung in einer Szene, die zu einem Eckball (!) führte. Wenn dann halb Bielefeld lamentiert, statt sich auf die Ausführung dieses Eckstoßes zu konzentrieren, ist das deren Problem. Darum so ein Gewese zu machen, ist albern. Wolfsburg hingegen bekommt einen Elfer, der ein Witz war, und Leverkusen kriegt keinen, wo es einen hätte geben müssen. *Das* sind spielentscheidende Sachen.

  3. @Alex F.

    Unterstreich ich mal dick und fett.
    Wenn wir diese Szenen auch noch dazu nehmen würden, dann wärens noch mehr als nur 8 Punkte die uns diese Saison durch strittige Szenen abhanden gekommen wären.
    Weil dieses „hätte, wäre, wenn“ auch immer so schön wie sinnlos ist. Wäre alles korrekt gepfiffen worden und die Schiedsrichter wären Maschinen wäre der FCB wohl so gut wie durch mit der Meisterschaft.

    Bleibt nur zu hoffen, dass die Angst der Schiedsrichter weicht, auch mal für den FCB was laufen zu lassen. Auch in Bielefeld war es bezüglich den Foulspiels so, dass tendenziell schneller bei den Alm-Kickern gepfiffen wurde als bei den Bayern. Lustig, dass sich dann deren Sportdirektor (Name entfallen) auch noch über den Schiedsrichter aufregt. Ein Bollmann (oder wie der hieß) z.B: bewarb sich bereits in Hälfte 1 für 2x Rot und 1x Gelb-Rot und hätte 3fach schon nach 45 Minuten nicht mehr auf den Platz stehen dürfen und die Gelbe Karte wurde allgemein sehr sehr gerne stecken gelassen.

    Aber die Diskussion hilft uns nicht weiter. Wir müssen gewinnen. Wie ist egal. Am besten am nächsten WE gegen Schalke. 3:0. Mit 1nem Abseitstor, einen unberechtigten Elfmeter und 1 strittigen Freistoss. 🙂

    PS:
    Was ich auch super lustig finde ist übrigens wie „ruhig“ die Presse geworden ist. Die Ruhe vor dem Sturm oder die enttäuschte Ernüchterung, dass zuletzt in der BuLi weder Punkte liegen gelassen noch Tore kassiert wurden?

  4. @Rantus: Nicht nur der Boulevard, auch HIER ist es recht ruhig geworden. Alle nach dem urlaub wieder auf arbeit? oder alle im urlaub nicht auf arbeit…grins

    Torhüterdiskussion verstummt? Plötzlich ist die Abwehr sicher? Und wo sind die rensíng sprechchöre? Vielleicht war die Art nicht gut, die Entscheidung aber vollkommen richtig von JK. Und ob der arme rensing abgesägt wurde, und ob er schmollt, ist mir wurscht. Torhüter kommen und gehen, mein FCB bleibt. Was zählt, sind siege. Letztendlich ist der fußball ein hartes geschäft. Und mir waren Gospodarek und Wessels als Torhüter wesentlich sympatischer als Rensing. Und trotzdem mußten sie weg.

    Haben unsere Fans eigentlich JK raus gefordert? auf der Alm?? Und wenn nein, warum nicht??

    Komisch auch, das MvB immernoch seinen Ruf als schlächterw eghat, aber über die „wirhabendenfußballneuentwickelt“ Hoffenheimer Rambos sagt keiner was. Wie kommt´s?

  5. @vadder: Es gibt nicht viel neues zu sagen. 🙂 Die Art der Klinsmannschen Menschenführung bleibt unter aller Sau. Beispiel Torwart: Klinsmann versucht immer öfter die Mannschaft zu intrumentalisieren und betont wie sicher sich die Abwehr mit Jörg Butt fühlt. Bis jetzt war das einzige Feedback aus der Mannschaft aber , das es ihnen (namentlich Führungsspielern wie van Bommel und Lucio),scheiss egal ist, wer im Tor steht. Beide betonten ,das sie sich mit Rensing genau so gut gefühlt haben. Und mal ganz ehrlich, so sehr ich Butt auch schätze( er kommt ja aus meiner Heimatstadt- Lokalpatriotismus Juhu), so habe ich bisher nichts von ihm gesehen, was Rensing nicht auch gekonnt hätte.
    Es ist auch müssig sich immer über die gleichen Dinge aufzuregen. “ Der FCB muss einfach mit 3 Spitzen spielen, schon nominell. “ Wo sind die denn? Misst man den Bäcker an seinen Aussagen, reicht es nicht ihn zu feuern, mann müsste ihn auch teeren und federn und aus der Stadt jagen.
    Also ich persönlich harre jetzt ganz gespannt der Dinge, die da kommen werden. Alles andere als eine Trennung zum Saisonende wäre für mich eine faustdicke Überraschung. Zumal ich unser Restprogramm als nicht so leicht empfinde, wie unsere Verantwortlichen es gern darstellen. Der Uefacup schwebt immer noch über unseren Köpfen wie ein Damoklesschwert.

  6. 🙂

    Was soll man über Hoppelheim noch sagen? Auf Leuten die sich selber Woche für Woche so in die Fresse hauen hackt man besser nicht auch noch rum. Das hat so was von Leichenfledderei.
    Aber wenn wir schon dabei sind und es ansonsten hier auch so ruhig ist.

    Das lässt mich eigentlich bereits die ganze Rückrunde über unsere teils fatalen Leistungen hinwegblicken. Der beste Aufsteiger überhaupt ist jetzt der schlechteste Herbstmeister seit Menschen gegen den Ball traten? Der Professor erkennt keine Krise wie er auch keine Parallelen zu seinen vorherigen Arbeitgebern erkennt. Wunderbar.
    Rote Karten am Fließband, Streitereien im Schlaraffenland und man wird nicht müde zu betonen, dass trotzdem noch alles so rosarot ist wie es geplant war. Herrlich.
    Den Spielstiel haben die Hoffenheimer übrigens in meinen Augen gar nicht so verändert. Die Schiedsrichter verteilen nur keine Boni mehr. Schon in der Hinrunde langten die Hoppelheimer hin was das Zeug hielt, kamen aber immer mit einem blauen Auge, nen netten Lächeln und einem DuDuDu davon.
    Jetzt halt nicht mehr. Tja.

    Und lt. Aussage von gestern sollen ja 7-8 neue Spieler im Sommer dazukommen. Sollen vornehmlich jung und Deutsch sein. So wie der bald 28jährige Kroate Dino Drpic ne. Beim KSC möchte man wohl sowieso wildern. Würde passen. Dann erzählt man wieder was von „Region“. Und was macht überhaupt der langhaarige Blonde, der in der Winterpause aus dem Spanienurlaub kam? 🙂
    Klaus Schlappner hat übrigens letztens ein wunderbares Interview zu Hoppelheim gegeben. Schön wars. Und gar keine Aufschreie der Entrüstung mehr? Tja. Nichts ist langweiliger als die „Überraschung“ von Gestern.

    Wird noch interessant gegen Ende der Saison, da Hoffenheim ja noch ein Zünglein an der Waage spielen kann. Zwar nicht so wundervoll wie es sich der Hr. Professor und der eine blonde Manager, wie hieß der noch mal?, gewünscht haben, aber immerhin.
    Ich sehs schon kommen, auch wenn ich den Teufel ungern an die Wand male, dass gegen Bayern wohl wieder nur 1x dort richtig Fußball gespielt wird in der Rückrunde (Gruß an Neverkusen)

    Zur Torhüterdiskussion:

    Ich weiß nicht was mit Rensing passiert. Gut möglich, dass er vielleicht auch wieder eine Chance erhält, ich denke aber eher, dass es stark vom Trainer der nächsten Saison abhängen wird. In meinen Augen, so gern ich den Bengel auch hab, ist seine Zeit bei uns vorbei. Spekulationen gehen ja bereits in die Richtung, dass es am Ende einen Tausch mit Enke für Rensing plus X geben wird und ein neuer Keeper dastehen wird.
    Enke fände ich auch gut. War der beste deutsche Keeper der letzten Jahre. Für die Zukunft hätte man dann auch noch einen Kraft. Halte ich durchaus auch was von dem.
    Zurück ins Bayern-Tor sehe ich problematisch. Die Situation mit der Degradierung hat seinen ohnehin nicht hohen Stellenwert in der Mannschaft quasi vernichtet. Kann mir kaum vorstellen, dass das noch mal für Ruhe sorgt wenn der dahinter steht. Schwer, Schwer, Schwer.
    Aber Talent hätte er. Keine Frage.

    Zu JK.

    Also eines kann man jetzt mal aus den Diskussionen löschen. Dass die Mannschaft nicht mehr hinter ihm steht. Die stehen hinter ihm. Merkt man, wird kommuniziert und sieht auch danach aus.
    Dass jetzt keiner sein Schicksaal auf Teufel komm raus an JK hängt ist da irgendwo auch klar. Aber es ist auch Fakt, dass keiner gegen ihn arbeitet. Kein van Bommel, kein irgendwer.

    Obs auf der Alm „JK raus“-Rufe gab weiß ich nicht. Da weder Reif noch Turn und Taugtnix Reporter der Partie waren sonder mal ein – brutal angenehm – ein vernünftiger Reporter das Mikro in der Hand hielt und der sogar erwähnte, dass er keine Lust hat irgendwo das „Supergehör“ zu spielen und daher so was im Spiel nicht kommentieren wird, wurde es diesmal auch medial nicht aufgebauscht und aus ein paar Leuten ein ganzes Stadion.

    Klinsmann trainiert auf Bewährung, keine Frage, doch selbst diese sollte man ihn gewähren und nicht als Hexenjagd quasi vornweg gleich kaputt machen.
    Im Übrigen gefällt mir, dass er deutlich ernster geworden ist als zu Beginn der Saison. Das strahlt mehr Autorität aus und wirkt nicht mehr ganz so amerikanisch Glatt.

  7. @rantus: Ganz ehrlich, ob die Mannschaft hinter ihm steht , wage ich nicht zu beurteilen. Woran machst du das fest? Von meinem Empfinden her weiss die Mannschaft einfach was die Stunde geschlagen hat. Spielen sie weiter gegen Klinsmann, sind sie nächstes Jahr im UefaCup. Vielleicht wollen die Spieler immer noch den Trainer loswerden, ist aber schwierig ohne sich selbst ins Knie zu schiessen.
    Vielleicht wissen die Spieler auch schon mehr als wir und sagen sich, die paar Spiele kriegen sie mit Klinsmann auch noch rum .

  8. @ Vadder

    Eure Abwehr steht jetzt gegen Bielefeld und Frankfurt sicherer, weil ihr den Torwart gewechselt habt? Was sind das für Kinder in eurer Viererkette, die auf sowas angewiesen sind?

    Tatsächlich ist eure Abwehr einfach nicht gut genug, um gegen forsch gegenhaltende Mannschaften zu bestehen. Ganz gleich, wer da im Tor steht. Die Karriere Lucios neigt sich langsam dem Ende zu, so wie es bei uns mit Frings und Baumann der Fall ist. Oddo ist ein Fehleinkauf. Demicheles spielt sehr wechselhaft, mal klasse, mal Kreisklasse. Van Buytens Stellungsspiel ist eine Katastrophe, die er nur selten durch seine Zweikampfstärke kompensieren kann. Dann habt ihr noch diesen jungen und überheblichen Spund, dessen Namen ich vergessen habe, weil man ihn sich nicht merken muss. Nur gegen Lahm kann man nichts sagen, weil der ein richtig guter Spieler ist.

    Dass eure Abwehr so schlecht ist, liegt nicht am Torwart, sondern an der Abwehr. Wenn Klinsmann die miesen Abwehrleistungen öffentlich mit dem Wechsel von Kahn zu Rensing erklärt, dann liegt er damit nicht nur falsch, er verhält sich auch charakterlos.

    Grüße

    Annabelle

  9. @annabelle: Na ja. Also fast die gleiche Abwehr hat letztes Jahr euren Rekord geholt. So schlecht kann sie nicht sein.
    Wobei ich mit dir übereinstimme , das der Torwartwechsel überflüssig und charakterlos ist.

  10. Zur Torwartfrage habe ich eine Frage an die Insider hier, die auch mal beim Training zuschauen: Dass Rensing Schwächen in der Strafraumbeherrschung hat, ist ja offensichtlich; dass er über hervorragende Reflexe verfügt, ebenfalls. Bei Kahn war das bis zum Schluss ganz ähnlich. Auch in der Spieleröffnung fand bzw. finde ich beide nicht wirklich stark. Woran liegt es, dass die Schwächen kaum verbessert wurden bzw. werden? Am Torwarttraining? Falls ja, müsste man dann nicht auch Sepp Maier (und nun Walter Junghans) fragen, weshalb er da nicht angesetzt hat?

  11. Bezüglich den Schiedsrichterentscheidungen:
    Ich finde diese Seite etwas witzig: http://www.wahretabelle.de/wah.....abelle.php
    Sollte man natürlich nicht ganz so ernst nehmen, ist aber ein guter Indikator hinsichtlich der Fehlentscheidungen gegenüber Bayern.

    Bezüglich der Torwartdiskussion:
    Die Entscheidung von Klinsmann halte ich für richtig. Das „Wie“ ist natürlich nicht schön gewesen, sofern die Berichte in den Medien stimmen und es intern wirklich so abgelaufen ist. Bei Rensing habe ich in dieser Saison einfach keine Entwicklung gesehen. Bei jedem Eckball oder Freistoß nahe der Strafraumgrenze hat es mich innerlich gezuckt. Die notwendige Einsicht bezüglich seiner Fehler und Schwächen sehe ich nicht. Auch seine wenigen Paraden wirkten für mich eher behäbig und unbeholfen. Vielleicht bewirkt da Klinsmanns Entscheidung einen Umdenkprozess bei Rensing und er wird etwas Selbstkritischer und lamentiert weniger. Für die neue Saison sehe ich da folgende Möglichkeiten:
    1. Man macht mit Rensing weiter, verdeutlicht ihm, was seine Schwächen sind und woran er arbeiten muss.
    2. Man gibt gleich Kraft die Chance. In der FAZ hab ich vor zwei Wochen gelesen, dass dies eigentlich Klinsmanns ursprüngliche Absicht war, gleich mit Kraft als Nr. 1 in die Saison zu gehen, aber Klinsmann aufgrund des Versprechens des Vorstandes an Rensing eingelenkt hat. Dagegen spricht allerdings, dass Klinsmann in dieser Saison vielen Talenten bei Bayern keine Chance gegeben hat (Jansen und Kroos abgegeben. Müller trotz einer sehr guten Leistung gegen Lissabon nicht mehr eingesetzt).
    3. Man geht mit keiner klaren Nr. 1 in die Saison und verdeutlicht Rensing und Kraft, dass sie sich im Wettbewerb um die Torhüterposition befinden.
    4. Man kauft einen neuen Torhüter. Hier würde ich Adler bevorzugen. Seine Leistungen Schwanken zwar und es fehlt etwas an Erfahrung, wie man am Samstag gesehen hat, allerdings hat er im Gegensatz zu Rensing die besseren Leistungen gezeigt. Von Enke halte ich nicht viel. Zu alt, keine Erfahrung in den europäischen Wettbewerben und in Deutschland einfach überschätzt.

    Bezüglich der Trainerdiskussion:
    Da bin ich noch immer sehr zwiegespalten. Er hat Fehler gemacht. Den schwerwiegensten meiner Meinung nach bei der Mannschaftszusammenstellung. Jansen abgegeben und dafür Oddo geholt. Kroos abgegeben und dafür starres Festhalten an Schweinsteiger. Kein Wunder das sich das Spiel auf Ribery konzentriert, wenn Rechts keine ernstzunehmende Alternative besteht. Allerdings muss man hier Klinsmann zugutehalten, dass er mit Hleb einen entsprechenden Spieler für die rechte Seite wollte, der Vorstand ihn allerdings nicht holen konnte/wollte. Als Stürmeralternative hat Klinsmann einen Donovan vorgeschlagen, der absolut kein Bundesliganiveau hat und dazu völlig überteuert war. Das Abwehrverhalten wollte er mit Gattuso oder Flamini stärken, allerdings bestehen meiner Meinung nach die Probleme eher in der Innenverteidigung und nicht im defensiven Mittelfeld. Hier sollten sich die Fans nicht zu sehr von der letzten Saison blenden lasse. Man darf nicht vergessen, dass wir mir dieser Abwehr auch unter Magath unsere Probleme hatten, wo es ein 1:4 gegen den AC Mailand in der Champions League hab. Für die Stabilität unserer Abwehr benötigt es noch immer zweier defensiver Mittelfeldspieler. Das sollte eher eine Notlösung sein, oder gegen überlegene Gegner eine taktische Alternative, aber keine Regel.
    Allerdings traue ich Klinsmann jetzt zu, auch mal Tacheles zu Reden. In der Mannschaft und auch gegenüber dem Vorstand, hinsichtlich des Potentials des Kaders. Allerdings muss sich auch Klinsmann wegen seiner Außendarstellung hinterfragen. Auch seine Co-Trainer sollte er mal überdenken.

    Bezüglich des Bielefeldspiels:
    Drei Punkte und weiter gehts. 😉

  12. Zu rensing: ich mag den Jungen gar nicht. Warum kann ich nicht genau sagen, kann ja das Training nicht beobachten. ABER: Er kommt rüber wie Tim Wiese (nur ohne schwulen Ohrring), stellt sich bei weitschüssen an, wie sie Torhüter unserer uefa Cup gegner letztes jahr. Überd as planlose herumirren im strafraum brauchen wir gar nicht reden. Der braucht noch 2- 3 Jahre zur Internationalen Klasse, wenn er überhaupt so clever ist, an sich zu arbeiten (was ich mir leider kaum vorstellen kann-aber ich kenne ihn nicht persönlich). Aber soll er die Ausbildungszeit bei uns bekommen?

    Und da sind wir wieder bei der grunsatzdiskussion: Manschaft grunderneuern(dann kann rensing auch Lehrjahre bekommen), oder weiterhin versuchen immer CL zu spielen??

    @Annabelle: Bei uns spielen leider die gleichen Kinder wie bei euch. Die jammern und weinen. Bei euch schlägerten sie sich bis vor kurzem sogar – oder neigen zur selbstüberschätzung- siehe T. wiese.
    Ist übrigens ein Punkt, den ich nicht versteh, da hast du recht. wárum da so viel gejammert wird.

    Zu deiner einzelkritik lässt sich nicht viel hinzufügen. Man wird sehn, was die verantwortlichen tun. Ob aber alle angesprochenen ersetzt werden können/sollen/müssen bleibt anzuzweifeln.

    Menschführung: Ich sage immer: jeder macht das, was er am besten kann. Und so teile ich meine leute ein. Diskutieren oder jemanden irgendwelche Garantien geben, mußte ich nie. Werde ich auch net. Ich stelle die Leute dahin, wo ich es für richtig halte. Nichts anderes muß der trainer tun. Ich bleib dabei: der schritt war mutig, und bisher kein fehler. Auf den Menschen rensing nehme ich da genausowenig rücksicht, wie auf den Menschen Boro, Oddo oder diesen unhold Lell. Da bleibe ich dabei: wer es nicht bringt- adios.

    Zur Bild: Letzte woche wollten sie Jk am liebsten kreuzigen, heute veröffentlkichen sie die „wahre“ tabelle- danach wäre Bayern 6 Punkte vor Wolfsburg. Wie schnell sich doch die Zeiten ändern….

  13. @vadder:
    Der Schritt war bisher kein Fehler, zumindest spielerisch nicht, aber war der Schritt ein Gewinn? Für mich bleibt die Erkenntnis ,das Butt bis jetzt nichts getan hat, was Rensing nicht auch hätte tun können. Somit bleibt der Wechsel für mich überflüssig und menschlich mehr als fragwürdig.

  14. Das ist ziemlich banal, dies einfach auf die Abwehr zu schieben und hier zu unterstellen, dass Qualitativ hier nichts vorhanden ist. Denn es ist so, dass die Art und Weise der Abwehr und deren „Aussehen“ stark vom System abhängen.
    Lucio ist der Mann in der Abwehr der Brasilianer und alles andere als so einem Mann Weltklasse zu nenne wäre irgendwie fahrlässig. Gleiches gilt für einen, zugegeben Wechselhaften, Demichelis und ganz im Gegenteil, das Stellungsspiel von van Buyten ist dessen Stärke und nicht dessen Schwäche.

    Wenn du den Unterschied zwischen der Abwehr der letzten Saison und der Abwehr der Saison heuer gezielt finden willst dann musst du deren Verhalten bei Ballbesitz betrachten und hier speziell auch das DM mit Zé und van Bommel. Da sind wir dann auch bei dem „nicht erkennbaren“, wie manche Leute meinen, Systemänderungen von Klinsmann. Die Verteidiger aggieren deutlich offensiver. Ich würde sagen, dass es in fast jeder Spielsituation zwischen 5-10 Meter mehr Raum nach vorne ist. Gleichzeitig agiert ein Zé auf Links um das gleiche vorgezogner als letztes Jahr.
    Das sollte, im Idealfall, das Spielfeld kleiner machen, den One-Touch, ermöglichen und mehr Pressing bringen.
    Jetzt hat die Mannschaft da aber mehrere Probleme. Zum Einen hinkt die rechte Abwehrseite technisch und in der Eröffnung sowie Gedanklich so enorm, dass das Feld sich automatisch in eine Seite verlagert was dich diagonal sehr anfällig werden lässt und zum Anderen hast du mit vB nicht den klassischen Abräumer dazwischen. Er hat immer wieder seine Probleme wenn es um die sekundenentscheidung Mann oder Raum geht und auch das macht dir dann Probleme. Wenn du dann noch dazu Verletzungspech hast und das System auch erst eingearbeitet wird (ein System arbeitet man nur schwer auf 1 Jahr ein, ein solches gleich gar nicht) dann sieht das bisweilen sehr anfällig aus.
    Ist aber normal.

    Also. Bevor man die Abwehr verteufelt, bzw. deren Klasse bezweifelt, muss man schon mal alles sehen und nicht die Scheuklappen nur darauf richten wo es dann letztendlich scheppert.

    Und da sind wir jetzt auch beim Torhüter und der Sicherheit. Jeder Verteidiger der Welt, egal ob 40 und Weltklasse oder 20 und Kreisklasse, ist gefühlstechnisch mit dem Torwart verbunden. Spielst du ein vorgerücktes System ist es noch wichtiger, dass der IV weiß, dass hinter ihm noch ein Mann wartet, welcher in der Lage ist durchbrechende Bälle auch alleine abzufangen. Hast du das nicht agiert der IV automatisch wieder ein paar Schritte hinter dem eigentlich Soll, geht mehr auf Sicherheit, arbeitet so aber auch wieder Lücken ins System.

    Gleiches gilt bei Flanken. Wenn du weiter vorgerückt stehst hast du den Ball nicht vor dir sondern die Laufrichtung der Stürmer bei Flanken z.B. aus dem Halbfeld die lang reingezogen werden. Diese sind, logisch, viel schwerer zu Verteidigen als wie wenn man hinter dem Ball stehen würde. Weißt du um einen sicheren Torhüter, der den Strafraum auch beherrscht, dann verleiht dir das viel mehr Ruhe als wie wenn du weißt, dass ein TW tendenziell an 2 von 3 Flanken vorbeisaust.

    So. Soviel zur „Sicherheit“ eines Torhüters. Torhüter leben in gewisser Weise von der Ausstrahlung die sie haben. Ein guter Torhüter wird immer auch viel von seiner Ruhe leben die er verbreitet, von der „Sicherheit“ die er verspricht. Ein „unruhiger“ kann die besten Reflexe der Welt haben und trotzdem nie sicher erscheinen oder der Abwehr Stabilität geben

    Dann versuch ich noch den Schwenker zum Training. Natürlich trainierte sowohl der Sepp als auch der Junghans auch die Strafraumbeherrschung. Aber das hat auch viel mit der Veranlagung eines Keepers zu tun. Nicht jeder fühlt sich da sicher, nicht jeder berechnet die Bälle sauber und je schlechter die Grundvorraussetzung hier, desto schwerer wird’s mit den neuen Pillen die Dinger auch letztendlich zu fangen.

    Wie der Keeper wirkt, hängt auch immer etwas vom System ab und wie schnell der Keeper sich auf Situationen neu einstellen kann. Bayern profitiert von Kahn, wie Kahn von Bayern. Die Bayern spielten da auch nie mit HippHippHurra offenem Visier hinten und Kahn konnte sich auf seine stärken konzentrieren. Als bei der Nationalelf erstmal umgestellt wurde damals hatte er anfänglich Probleme, bekam diese aber mit der Zeit relativ schnell, hier trennt dann die Weltklasse deutlich die Kreisklasse, in den Griff. In seiner letzten Saison war Kahn z.B. im 16er deutlich sicherer als noch vor ein paar Jahren und auch spielerisch war es da deutlich besser. Ob Rensing das kann? Fraglich zumindest.

    @antikas
    Der Schritt kann durchaus als „Zeichen“ gewertet werden. Nicht speziell pro Butt, aber Contra Rensing und wenn nächstes Jahr ein neuer Keeper kommen würde hätte enorm viel verändert und wohl auch gebracht. Ob Positiv oder Negativ ist dann Spekulation.

  15. @vadder:
    Die Frage ist doch, ob Rensing eine Zukunftslösung hätte werden können?
    Jetzt soll er ja nicht so glücklich sein mit dem Torwarttraining von Walter Junghans. Da muss der Verein sich auch fragen, ob er denn alles menschenmögliche getan hat , für die bestmögliche Entwicklung von Rense.Oder ob ihnen getroffene Zusagen Junghans gegenüber wichtiger waren.
    Für mich bleibt Rensing das Bauernopfer. Selbst Olli Kahn ist total überzeugt von Michael Rensing, Maier sowieso. Da kann mir doch keiner erzählen, wenn 2 der besten Torhüter die der FCB je hatte, so von ihm überzeugt sind, das der Junge es bei uns nicht schaffen würde.

  16. @antikas: was sollten Kahn und Maier öffentlich auch anderes sagen??

    Bauernopfer hin oder her. Der erfolg gibt dem traienr recht. Poldi bemitleidet auch keiner von uns, oder? Und der sitzt genauso draußen, wird nicht gebauchpinselt etc.

  17. Naja, naja…

    Auf der einen Seite ist es mir von der Leistung her eigentlich recht, dass die zwei (Podolski/Rensing) nicht mehr dabei sind. Gut, bei anderen ärger ich mich im Nachhinein (Siehe die bayerische Hamburg-Truppe).

    Wie auch immer, auf den ersten Blick sind die „alten Haudegen“ wohl dann doch besser.

    Davor sollte sich aber die Frage stellen: Warum werden die Jungs nicht gut bei uns? Warum räumt ein Rooney oder ein C. Ronaldo, die 2006 auf einem ähnlichen Level gestartet sind, alles weg, und bei uns gehen die Spieler als gescheiterte davon? Barcelona spielt uns mit den Ergebnissen seiner Jugendarbeit an die Wand, während wir… mit unserer Jugendarbeit nur den Rest der Bundesliga fördern…

    Und da stell ich mir dann die Frage, ob das für den Trainer wirklich ein Erfolg ist.
    (Übrigens für alle Trainer, nicht nur für den, der sagt, er macht jeden Spieler an jedem Tag ein bisschen besser.)

  18. @vadder:
    Welcher Erfolg denn? Jetzt willst du mir doch nicht erzählen, das Frankfurt und Bielefeld für den FCB die Gradmesser sind ,oder?
    Und sowohl Maier als auch Kahn sind keine Angestellten des FCB. Warum sollten sie nicht die Wahrheit sagen , was ihre Meinung über das Leistungsvermögen von Rensing angeht?
    Ganz im Ernst . Die beiden Menschen , die es besser beurteilen können als alle anderen( unser Trainer und unser Vorstand eingeschlossen), sind überzeugt davon ,das Rense es bei uns packen kann.
    Trotzdem wird diesem unglaublichen Torwarttalent die Chance genommen. Und zwar zu einer Zeit , in der er sich absolut stabilisiert hat. Echt schade. Und des FCBayern unwürdig.
    Und der Vergleich Poldi / Rensing hakt. Und zwar total. Rensing ist vielleicht noch nicht so sattelfest, aber Podolski war einfach nur schlecht und unmotiviert.

  19. Was heißt „hätte werden können“. Das ist immer eine Frage die so leicht nicht zu beantworten ist. Ist auch so, dass man nicht sagen kann wie die Spieler sich entwickelt hätten wären sie bei uns geblieben. Also die Troches, die Zwetschges, die Jarolims.
    Außerdem bezweifle ich, dass wir mit allen zusammen ohne denen von „außen“ im Viertelfinale der CL gestanden hätten.

    Muss man immer differenziert betrachten und kann man letztendlich nicht beantworten, da viele viele Faktoren eine Rolle spielen, sowohl was den Verein betrifft als auch die Spieler.

    Dass Kahn und Meier den Rensing spitze finden glaub ich ihnen auch aufs Wort. Liegt aber auch daran, dass sie gleiche Spielertypen waren. Ein schneller Spieler der gut dribbelt legt auf das bei der Bewertung anderer auch mehr wert als bei einem anderen Spieler aufs Stellungsspiel.
    Ist eigentlich ganz einfach.

    Unterm Strich ist für mich wichtig, dass es dem FCB gut geht. Und „gut geht“ heißt für mich nicht CL. Für mich ist die Meisterschaft das NonplusUltra in der Saison. Mag ich vielleicht alleine dastehen, aber da will ich gut aussehen. CL ist die Kür, das Zubrot. Schön wenns klappt, nicht tragisch wenn nicht und der DFB-Pokal ein Sahnehäubchen mit Glück.

    Ich bin todunkglücklich wenn die Meisterschaft verhunzt wird und das bei weitem mehr als wie wenn man gegen Barca im Viertelfinale der CL „Servus“ sagt.

    Wenn es Rensing also noch packen wird oder würde, freut mich das besonders. Kein Thema. Wenn nicht kann ich auch mit leben solange besseres nachkommt. Ich hab einen Aumann auch vermisst als ein Kahn kam und einen Kahn lieben gelernt. Ich würde auch einen anderen Externen lieben lernen wenn er meinem Verein hilft. Bei Kahns Verpflichtung hatte ich auch eher die Hoffnung, dass Gospodarek spielen würde als „Aumann-Nachfolger“.
    Und Jungs, ich weiß nicht wer sich daran noch erinnern kann, ich war mit der Hoffnung nicht alleine. Bei weitem nicht und der Ruf von Oli Kahn bei uns war nicht gerade „Titanhaft“ als er kam.

  20. @rantus: Mein Reden. Bei uns hat es noch jeder neue Torwart schwer gehabt, und in den meisten Fällen haben die Fans nach dem Vorgänger gerufen. Grade deshalb war es meiner Meinung nach viel zu früh, Rense zu degradieren. Ich habe Angst, das er da nächste Talent wird, das uns verlässt um dann gross aufzuspielen.

  21. Das ist dann aber auch eine Frage nach der Veranlagung des Keepers und die Entscheidungen können wir nie wirklich klar darstellen.

    Bei Aumann schrien viele nach Gospodarek und verstanden nicht, dass ein Kahn geholt wurde. Gospo hatte auch unglaubliches Talent, galt als kommender Star, wurde es dann nicht.

    Es sind vorlieben des Trainers und Einschätzungen des Potentials eines Spielers was den Ausschlag geben wohin die Reise für einen Spieler bei einem bestimmten Club geht.

    Rensing kann es natürlich packen, hatte dieses Jahr aber enorme Probleme. Er stabilisierte sich zuletzt, keine Frage, daher verstand ich auch den Zeitpunkt nicht, doch die Ausstrahlung blieb weg und die hatte er auch vorher nie.
    Den Unterschied merkt man deutlichst wenn man einen Butt im Tor stehen sieht, wenn man einem Rost zusieht, wenn man einem Enke zusieht, ja selbst wenn man einen Adler sieht oder auch einem Wiese – von dem man sonst halten kann was man will –

    Das ist für mich durchaus ein Kriterium was den Switch für mich zumindest – bis zu einem gewissen Grade – nachvollziehbar macht.

  22. @ antikas:

    Wenn die Spieler äußern, es wäre ihnen egal, ob ein Rensing oder ein Butt im Tor steht, legst du das als ein klares Bekenntnis für Rensing und gegen Klinsmann aus. Und wenn die Spieler äußern, dass sie hinter dem Trainer stehen (wie Rantus schreibt), dann unterstellst du, dass sie lügen, weil sie wissen was die Stunde geschlagen hat?

    Ich muss dazu allerdings sagen, dass ich den jeweiligen Wortlaut der Äußerungen nicht kenne, aber man hat schon (wie häufiger in letzter Zeit 😉 ) das Gefühl, dass du vieles so drehst, wie es dir in dein Klinsmann-feindliches Bild passt, oder? Ansonsten muss ich aber sagen, dass du mich inzwischen soweit hast, dass ich JK viel mehr hinterfrage als bisher. Trotzdem halte ich ein weiteres Jahr mit JK für sinnvoll.

    @ paule:

    Stimme absolut zu, dass ein schön dreckiger 1:0 Sieg mal wieder ganz gut tat. Allerdings habe ich dabei immernoch im Hinterkopf, dass uns ein 3:0 oder 4:0 wie es angesichts der Chancen durchaus drin war, ne ganze Ecke näher an WOB rangebracht hätte.

    Wenn wir uns weiter mit dreckigen 1:0’s abgeben, brauchts noch zwei Ausrutscher von WOB, sonst werden wir nachher noch genauso Vizemeister, wie wir Vizeherbstmeister waren, nämlich punktgleich und mit schlechterem Torverhältnis.

  23. @derfippo:
    ne ne . Nicht falsch verstehen. Klinsmann sagte , die Abwehr würde sich besser fühlen mit Butt im Tor. Das hat so aber niemand aus der Mannschaft gesagt. Wenn vanBommel und Lucio sagen , es ist ihnen egal wer im Tor steht, ist das für mich auch überhaupt kein Bekenntnis Pro oder Contra irgendjemandem gegenüber. Es zeigt mir nur , das Klinsmann Sachen an die Öffentlichkeit bringt , die ich zumindest für zweifelhaft halte , weil sie eben aus Mannschaftskreisen anders transportiert werden.
    Die Spieler (Mehrzahl) haben geäussert , das sie hinter dem Trainer stehen?
    Das wäre aber völlig an mir vorbei gegangen. Und wenn ich Rantus richtig verstanden habe , hat er das so direkt auch gar nicht behauptet.

  24. Zuletzt äußerten sich Lucio, Lahm, van Bommel und Co relativ klar pro Klinsmann, betonten, dass es nicht an Klinsmann liegt und jemand wie Lucio griff da sogar speziell die Pfiffe und Rufe der Fans an. (War TZ? AZ? Irgendwo in der Zeitung letztens)

    Das ist etwas was man nicht komuniziert wenn man nicht hinter dem Trainer steht. Dann hält man sich bedeckt.

    Das ist es auch was das Fragen bei Rensing/Butt überflüssig macht. Die Spieler tendieren eher zu Butt. Merkt man in meinen Augen zwischen den Zeilen, haben mit Rensing aber einen Teamkameraden den man öffentlich nicht in die Pfanne tritt. Meine Meinung.

  25. Also wohin die Spieler tendieren, kann ich wirklich nicht sagen, zumindest nicht in der Torwartfrage. Wenn ein Spieler sagt, es ist ihm egal. kann man da meiner Meinung nach zwischen den Zeilen nur rauslesen, das es ihm egal ist.
    Die Bekenntnisse pro Klinsmann habe ich dann tatsächlich nicht mitbekommen(ausser son halbes von Lahm), aber spielt meiner Meinung nach auch keine Rolle mehr.
    So wie ich unser Management einschätze , sind die Würfel längst gefallen.

  26. Ich finde es gut das junge Spieler in den Kader integriert werden und denke das man diese Philosophie beibehalten sollte.

    Dennoch ist für mich die Torwartposition zu wichtig um einem Talent die Chance zu geben zumindest bei Bayern. Man sieht ja wie groß der Druck in München ist! Am Anfang war Rensing in jedem Spiel mega Nervös zum Ende hin erreichte er normale Bundesliga Form mit schwächen bei der Strafraumbeherschung!

    Dennoch ist mir nach kurzer einspiel Phase das Modell Butt viel lieber. Rensing kann doch mit Poldi zu Köln gehen wir halten Butt noch ein Jahr, er fährt als Nummer 1 zur WM und Tritt als Weltmeister ab.

    Außerdem hat man dann nächstes Jahr genügend Zeit seinen Nachfolger zu verpflichten.

    Ich fand Butts Parade gegen Bielefeld Sensationell!

  27. Naja. Butt wird dauerhaft keine Nummer 1. Ich würde sagen, dass nächstes Jahr eine neue Nummer 1 da ist. Würde mich nicht wundern.

    @antikas
    Ich weiß nicht. Ich glaube nicht, dass die Würfel schon gefallen sind und sehe wenn dann eine Tendenz pro Klinsmann. Schwer zu sagen.
    Evtl. wird ihm auch angetragen sich besser mit der B**D zu verstehen. Dann wird hier weniger Druck erzeugt und für mehr Ruhe gesorgt.

  28. @ antikas:

    Dann hab ichs vielleicht wirklich falsch verstanden. Aber bei dir weiß man ja nie 😉

    Und wie gesagt, ich habe weder die von dir zitierte Aussage von vB und Lucio mitbekommen noch die Äußerungen der Spieler, dass Sie hinter JK stehen.

    Die Art und Weise, wie Rensing rasiert wurde, bzw. zumindest das was davon an die Öffentlichkeit geraten ist, fand ich in der Tat auch nicht in Ordnung. Dass er rasiert wurde, ob aus sportlichen, oder mannschaftspsychologischen Erwägungen halte ich aber für eine vertretbare Entscheidung

  29. Ich halte den Wechsel pro Butt für vertretbar, immerhin, 2 Spiele zu Null hintereinander, das hat der Rensing nicht geschafft, er musste jedes Spiel, und nicht nur gegen „Brocken“ hinter sich greifen, 0:1 wie oft zuhause zurück?

    Enke wäre recht, falls Buffon Juve nicht verlässt, könnte man sich ggf. auch um Manninger bemühen? Was meint Ihr?

    Auch geht die Bieterei für „Fronck“ wieder los, Ferguson will ihn angeblich und Real soll 38 Mio (zu wenig) bieten… Falls er geht, würde ich Barca bevorzugen, zumal dann vielleicht der Hleb als Draufgabe möglich wäre…

  30. Mei. Sollen die bieten. Hauptsache er bleibt. 🙂
    Auf diese Spielchen, vor allem wenn die Quelle die „AS“ ist wie dort soviel ich weiß, geb ich gar nix.

    Buffon wäre mir zu alt. Enke da sinnvoller, da der noch 4-5 Jahre locker Topniveau hat. Ich glaube die Tendenz geht auch dahin.

  31. @Rantus

    Sorry, meine nicht, Buffon zu Bayern, sondern Juves Nr. 2, Österreichs National Keeper, Manninger

  32. Der soll ja bisweilen Spitze halten. Aber alles auf Österreicher aufbauen? Ich weiß nicht. 🙂
    Da wäre mir, ganz ehrlich, Enke lieber. Enke oder Adler? Das wären 2 Optionen.

    Warum auf „Österreicher“? Nur falls fragen kommen.
    Wie ich heute gelesen habe wird Alaba, ein 16jähriger Österreicher, nächstes Jahr bereits bei den Amateuren spielen. Der Bengel ist Linksverteidiger und gilt, wie viele allerdings, als extremes Talent.
    Wenn der aber so früh hochgezogen wird kann es durchaus sein, dass der auch früh zu den Profis kommt.

  33. @Alex F.: Wir werden es nie erfahren, ob ihr das Spiel gewonnen hättet, wenn es diesen Eckball nicht gegeben hätte. Ich sage das immer wieder, auch bei ‚meinen‘ Dortmundern, was spielentscheidend ist, kann man höchstens mal sagen, wenn es um eine Szene ganz kurz vor Schluss geht.

    @Rantus: „Wäre alles korrekt gepfiffen worden und die Schiedsrichter wären Maschinen wäre der FCB wohl so gut wie durch mit der Meisterschaft.“

    Ja? Auch ohne Ribery, der wegen seiner Tätlichkeit mindestens drei Spiele Sperre verdient gehabt hätte?

  34. @Rantus
    Hab ich auch gelesen, vielleicht der potentielle Nachfolger für Lahm in 7 oder 8 Jahren….bis dahin kann man doch den Manninger lassen, wär ja ein Österreicher nach dem anderen und nicht alle auf einmal 😉 Ach ja und den Herzog als Trainer!!! (Scherz)
    @antikas
    Eben, deswegen kann ich mir auch vorstellen, ihn abzugeben, wenn der Preis stimmt und dann Hleb holen (und Kroos zurück), nächste Saison dann mit Timo und Hleb hört sich doch garnicht so schlecht an, fehlt noch gescheiter RV…

  35. @caribmike:
    1. Versteh ich nicht warum wir unseren besten Spieler abgeben sollten.
    2. Versteh ich nicht warum Hleb hier für viele der Heilsbringer ist. Wir wollen eine grosse Mannschaft aufbauen. Warum bringen uns da denn die Gescheiterten von anderen grossen Mannschaften weiter.? Und dann auch noch einer , für den der FCB nur die 2. Wahl ist. Einer der sich vor dieser Saison gegen uns entschieden hat.
    3. Kroos zurückholen würde nur Sinn machen , wenn Klinsmann dann weg ist. Unter diesem Trainer würde er wieder nur auf der Bank sitzen .

  36. @antikas
    Zu 1.: Weil ich nicht glaube, das er verlängern wird, deshalb abgeben, solange noch genug Ablöse zu erzielen ist, um mit dieser den Kader zu verstärken, als den besten Spieler dann nächstes Jahr doch gehen lassen zu müssen, ohne einen Cent zu erhalten. Ob ich Ribery gerne gehen lassen würde, steht auf einem anderen Blatt….
    Zu 2.: Ok, aber wen dann?
    Zu 3.: Wenn JK dann weg ist, ok. Ansonsten muss Kroos halt bei B04 so sehr überzeugen, das JK garnicht mehr an ihm vorbei kann…

    @rantus

    Und Toni Polster als Sportdirektor :0

  37. @caribmike: Nun hat Hoeness vor einigen Wochen mal gesagt , das Spieler für ihn nie eine Wertanlage waren, und er es deshalb gern sehen würde, wenn Ribery seinen Vertrag erfüllen wird. Ganz ehrlich, super. Wenn Uli der Meinung ist , das Geld braucht der FCB nicht, dann ist das so. Ausserdem bin ich auch gar nicht so ganz davon überzeugt, das Ribery uns definitiv verlässt. Wird sicher ein Höllenfight ihn zu halten, aber warum sollte das nicht klappen?
    Alternative zu Hleb. Fällt mir grad nur Aiden McGeady ein. Ist doch die gleiche Position , oder? Und billiger wäre er auch.
    Kroos wär auch mein Traum. Bin immer noch stinksauer das wir den verliehen haben.Aber Klinsmann und junge Spieler, Thema für sich.

  38. @all: Sch… auf die Fehlentscheidungen, daran hat’s nun wirklich nicht gelegen, dass Wolfsburg auf 1 steht und wir dahinter. Die Punkte, die liegengelassen wurden, die wurden von selbst liegengelassen. Die Mannschaft hatte stets aufs Neue selbst die Chance den Sprung nach oben zu vollziehen – und es nicht getan.

    Wenigstens wird bei Wolfsburg jetzt auch mal von Dusel geredet, hat dies er begriff somit seinen (beinahe alleinigen) Bayernbezug etwas eingebüßt.

    Zur Torwartdiskussion: Bin mir ziemlich sicher, dass, wenn ein anderer Trainer als JK den Rensing raus und den Butt reingenommen hätte, die große Mehrzahl der Schreiber hier voll hinter dieser Entscheidung stünden. Mal ganz ehrlich: Rensing hatte sich stabilisiert, als er raus musste??? Ich bitte euch, reicht es denn, wenn einer keine offensichtlichen Fehler begeht, um bei den Bayern die Nr. 1 zu sein??? Rensing hatte genug Chancen, sie aber kaum bis gar nicht genutzt.
    Butt hat von Anfang wie ein guter Torwart gespielt – unaufgeregt, solide, überzeugt, von dem was er kann und nicht überzeugt von dem, was andere denken was er kann!!! Ich auf jeden Fall bin deutlich ruhiger geworden seitdem Butt im Tor steht, weil ich weiß, das der Flanken abfängt und nicht daran vorbeisegelt und dabei noch eigene Mitspieler umreißt. An alle die, die jetzt sagen, der Butt hätte gegen Mannschaften keinen Treffer kassiert, gegen die auch Resing gut ausgesehen hätte, sei Folgendes zur Erinnerung mitgegeben: Rensing stand gegen genug Mannschaften aus dem unteren Tabellenbereich im Tor und schaffte kaum mal ain ZuNull!! Selbst gegen den KSC hätte seine Superstrafraum (besser Fünfmeterraum)- Beherrschung beinahe noch einen Punkt gekostet!! So wie gegen Bochum beim 3:3 ja geschehen.
    Rensing ist überschätzt – und das vor allem von sich selbst. Deshalb hält sich mein Mitleid auch in Grenzen.

  39. Rensing ist auf seiner Position der beste Bundesligadebütant aller Zeiten. Rekord von 27 Spielen ohne Niederlage.
    In der CL ungeschlagen soweit ich weiss.
    Und so ein Mann bekommt beim FCB nicht mal eine ganze Saison Bewährungszeit, obwohl er sich keine wirklich dicken Patzer geleistet hat?
    Er wird abrasiert für einen gescheiterten 35jährigen Ersatzspieler.
    Für mich ist sowas nicht nachvollziehbar.
    Zumal Butt zwar ein guter Torwart ist, aber mit 35 hat man schlicht und einfach nicht mehr die Reflexe eines 25jährigen.
    Und ich bleibe dabei, die mangelnde Strafraumbeherrschung hätte man trainieren können. Kahn ist viel verwirrter durch den Strafraum gelaufen in seiner 1 .Saison. Nur damals hatten wir noch Trainer ,die bereit waren Leute aufzubauen. Wenn wir damals schon so einen Typen wie Klinsmann als Trainer gehabt hätten, hätte es die Erfolgsgeschichte des Titans nie gegeben.

  40. @nick
    🙂 Mmh. Auch ohne Ribery wenn dann alle anderen Vereine für das auch sofort Rot und 3 Spiele Sperre bekommen hätten. Wäre dann für Kollege Bollmann das Jahr gelaufen würde ich sagen setzt man das in Relation. 😉
    Und Spielentscheidend sind z.B. Tore die drin waren und nicht gegeben wurden, die drin waren und fälschlicher Weise auf Abseits/Foul entschieden wurde (wie bei Toni gegen den HSV) und z.B. Tore die trotz Abseit gegeben wurden wie das 2:1 von Dzeko was uns gegen Wolfsburg das Genick brach.

    Und ja. Ich persönlich finde es die ganze Saison über schon ergreiffend erschreckend wie tendenziell lieber gegen uns gepfiffen wird. Dabei gehts mir gar nicht speziell um Tore sondern speziell um Szenen im Spiel die mit 2 Maßstäben gepfiffen werden. Wenn ich ansehe was Toni alles als Stürmerfoul bekommt dann muss man nur noch lächeln wenn auf der Gegenseite wegen jedem Husten Foul gepfiffen wird. Gleiches gilt für Abseits. Wenn einer von uns nicht 3 Meter hinter dem Spieler steht wird sicherheitshalber gepfiffen.
    Frei nach dem Motto: „Dass es mir nachher nur nicht so ausgelegt wird als hätte man für Bayern gepfiffen“

    @caribmike
    Lassen wir da mal die Zeit ins Land ziehen. 😉 Wegen mir auch gerne in 2 Jahren bereits als Backup. 🙂
    Aber „Talente“ gabs schon soviel.
    Und ich tendiere weiterhin eher zur deutschen Lösung. Enke wäre einer, da bin ich mir sicher. Und wenn ein Ausländer, dann würde ich fast einen Frey nicht schlecht finden.

    @antikas
    Hleb ist mit Sicherheit nicht der Heilsbringer, er würde zu uns aber was bringen was uns da fehlt. Die Situation bei Barca ist eine andere, da komplett anderes System. Das dort ist nicht zwangsweise Hlebs Spiel.
    Und Hleb lehnte nicht das Angebot der Bayern ab sondern Bayern distanzierte sich nach der starken WM von Schweinsteiger von Hleb, da man ihm keinen vor die Nase setzten wollte, seinen Vertrag verlängern wollte und nicht das Theater um Poldi auch mit Schweini haben wollte. Logische Gründe, die nach der Saison jetzt mit Sicherheit anders liegen.
    Außerdem wäre Hleb damals wohl rund 15-18 Mio teuer gewesen. Jetzt mit 8 sieht die Sache interessanter aus.
    Bei Hleb bleibe ich dabei. Interessanter Mann mit genügend Erfahrung. McGeady wäre natürlich ein gewisses „Etwas“ was auch sehr erfreulich wäre.
    Billiger ist der aber mit Sicherheit nicht. 10 – 15 wirst da hinlegen müssen.

    Zum Rest.
    Bei Ribery bin ich mir eigentlich sicher, dass der bleibt. Denke da wird man sich nicht in die Suppe spucken lassen. Außerdem ist fraglich ob man Geld überhaupt zwingend nötig hat. Bei der britischen Untersuchung zum Thema „wertvollste Vereine“ liegen wir glaub ich auf Platz 4 in der Welt. Nicht sehr aussagekräftig, aber für einen guten Verein brauchst du gute Spieler. Wäre idiotisch Ribery da gehen zu lassen außer er möchte um alles in der Welt.

  41. Van Buyten hat gesagt, falls Ribery geht, wird er ihm folgen (als was, als Dolmetscher?). Und was, wenn die den vB garnicht wollen, in Manchester, in Madrid, in Barcelona? Ja ja, wahre Liebe…

  42. @rantus:
    Dann hab ich die Sache mit Hleb falsch in Erinnerung. Ich hab das irgendwie so auf dem Zettel, als wenn er lieber zum FCBarcelona gegangen wäre und Bayern deswegen nen Rückzieher gemacht hat.

    @caribmike:
    War das nicht andersrum? Wenn vanBuyten geht, geht Ribery auch ?

  43. Also ich würde Kahn auch mit seinen 40 (?) Jahren noch immer einem Rensing vorziehen, und das obwohl er sicher seine besten Jahre hinter sich hat. Klar sollte man auf lange Sicht mehr auf die Jugend setzen, auf der anderen Seite gibts wohl keine Position, wo Erfahrung so wertvoll ist, wie im Tor, deshalb bleib ich dabei. Rensing tut mir leid, aber mit Butt fühl ich mich wohler.

    Und zu der Kritik an JK bezgl Kroos, möchte ich daran erinnern, dass Kroos in der letzten Saison auch verdammt wenig gespielt hat und zwar damals noch unter dem heute oft glorifizierten, damals oft gehassten Ottmar Hitzfeld.

    Hier sind sich wohl der alte, konservative Trainerfuchs und der junge, „moderne“ Trainerneuling einig: Kroos scheint nicht die Leistung gebracht zu haben, die nötig waren um beim FCB zu spielen. Oder vielleicht eher um beim FCB in einem 4-4-2 mit Doppel-6 zu spielen.

    Soll McGeady nicht eine kleine Diva sein? Bzw. das ein oder andere Skandälchen produzieren? Würde das mit Ribery zusammenpassen? Also ich halte eigtl Hleb für deutlich unaufgeregter und daher unkomplizierter. Dafür hat er halt nicht diesen Schuss Genialität. Muss man wohl abwägen.

  44. Zum Torwart: Für mich gäbs nur den adler. Enke wäre die 2. Wahl. Für mich. Aber das ist wohl ehr was persönliches. Wie bei Rensing.

    @Chicken: habe zulange zum schreiben gebraucht. Danke für deine Ausführungen zum Torwart.

    Zum (d) ösi: Ist das der gleiche, der bei Ballacks Jahrhundert Freistoß so beschissen falsch stand??? Nee, das war macho….sorry

    Zu Ribery: ich bin da bei caribmike- der verlängert nicht, deshalb- her mit der Kohle!!!

    Hleb spilet bei Barca nicht, weil dort das zur zeit beste Mittelfeld und sturmkollektiv der welt spielt. Der Hleb kann wenigstens Fußball spielen, diesen beweis ist unsere rechtes Mittelfeld in dieser saison ja fast komplett schuldig geblieben. Und wenn Sosa nicht 90 min Leistung bringen kann, Schweini limitiert – altintop nicht fitt und Timbo gar nichts ist, ist dann nicht unter den Blinden der vermeintlich einäugige nicht doch König???

    Kroos. Lasst den bis zum winter in leverkusen, was besseres kann uns gar net passieren. Der geht dort seinen Weg. Er hat ein Defensivprobelm- sein spiel wirkt arrogant, er wirkt so, als wolle er nicht anch hinten arbeiten. das wird ihm der Bruno schön austreiben… Und Dann ist er unsere 10. Wenn sein kopf mitspielt.

  45. @antikas
    Nee, diesmal war es andersrum, stand heute bei goal.com, oder spox, finde es jetzt nicht mehr….

    Spox Ticker: lt. „France Football“ ist Bayern an Cedric Carrasso vom FC Toulouse interessiert, für 4 Mio kann er gehen, welcher TW wurde noch nicht mit FCB in Verbindung gebracht?

    Meldung: Podolski wieder im Training…. Meine Frage: Wozu?

  46. Ribery abgeben? Seid ihr vom wilden Affen gebissen? 😉

    Der Franzose ist neben Lahm der einzige Weltklassespieler, den wir haben. Den würde ich nur vorzeitig ziehen lassen, wenn wir einen kompletten Neuaufbau mit vorwiegend jungen Spielern machen. Dann könnte man sicher auch das Geld gut gebrauchen, das ein Ribery jetzt noch bringen würde, denn für die nächsten drei Jahre wäre dann an Titel wohl nicht zu denken.

    Wenn wir allerdings schon nächstes Jahr in der CL oben mitmischen wollen, dann darf Ribery niemals verkauft werden. Vielmehr müssen dann 2-3 Spieler seiner Klasse dazu geholt werden.

    Wg. TW: Siehe oben. Wenn Neuaufbau, dann mit Rensing. Der hätte locker dasselbe Potenzial wie Adler, müsste nur etwas mehr und unter einer qualifizierteren Hand arbeiten. Wenn für die CL ein gestandener TW her muss, dann ist Enke sicher erste Wahl.

  47. Mal ganz blöd gefragt. Wenn Enke so eine Kanone ist , warum wird der dann nicht auch mit anderen Topvereinen in Verbindung gebracht? Und warum drängelt uns Kind den förmlich auf? Klar , Hannover braucht Geld, aber dann bleibt die Frage warum kein anderer Topclub ihn haben will .

  48. @vadder: Gerne 😉

    @TheBigEasy: „Wenn Neuaufbau, dann mit Rensing. Der hätte locker dasselbe Potenzial wie Adler, müsste nur etwas mehr und unter einer qualifizierteren Hand arbeiten.“
    Hat er das nicht jahrelang? Unter Sepp Maier und mit Olli Kahn, den beiden Besten??? Warum ist dann so wenig hängen geblieben, dass er beim leisesten Windhauch nichts mehr auf die Reihe kriegt??? Er will beim FCB in der Kiste stehen, da muss er schon ein wenig Gegenwind abkönnen und zeigen, dass er’s drauf hat!!!

    @anitkas: Schön hat er den Rekord. Glückwunsch. Aber hat er den diese Saison bestätigt? Irgendwie? Nein!!
    Wenn Rensing Zeit bekommt, warum nicht Klinsi 😉 ?

    @derfippo: Danke für den Hinweis auf das Glorifizieren der Vergangenheit, passiert immer noch zu oft.

    @Rantus: Das mit Pfeiferei kann (muss man vielleicht sogar) so sehen, wird einem halt nur stets zurückgegeben, dass man ja jahrelang davon profitiert hätte, dass die SR gerne für den FCB pfeifen und blablabla . . .Siehe Dammeier von Arminia Bielefeld diesen Montag im kicker, der sich aufregen darf, dass UH beim Schiri in der Kabine war, um ihm zu sagen, wie er pfeifen darf, etc. Finde ich persönlich eher boulevardmäßig als seriös vom kicker, aber das sieht dieses fachlich integre Blatt sicher anders . . .

    @all: Auch wenn’s irgendwie nicht so überzeugend klingt, hat UH doch noch ein wenig Recht, wenn er sagt, dass diese Saison kein Komplettreinfall ist – VF in der CL (Ausscheiden gegen eine deutlich bessere (und auch deutlich besser besetzte) Mannschaft); Ausscheiden im Pokal auswärts bei Bayer Leverkusen (auch wenn’s bis zum 0:3 beinahe erbärmlich war, doch kein unmögliches und komplett unwahrscheinliches Ding das Ausscheiden, oder?); Zweiter in der BuLi; wirtschaftlich erfolgreich. damit will ich keinesfalls sagen, dass ich mit der Saison zufrieden wäre, einfach weil das Zustandekommen des jeweiligen Ausscheidens bzw. Hinterhechelns in der BuLi so bitter ist.

    Klar bleibt die Frage nach den Fortschritten; kein Thema haben wir im Moment zu viele Baustellen in der Mannschaft; definitiv und unbestritten muss man dem Trainerstab viel davon anlasten; keinesfalls jedoch darf man die Spieler und den Vorstand außen vorlassen. Auch wenn Klinsi viel falsch macht und gewillt aber vielleicht überfordert ist, alleine schuldig ist er nicht.

  49. @chicken:
    Als Maier noch Torwarttrainer war , ist niemand auf die Idee gekommen Rensing zu kritisieren. Vielleicht war genau da das Problem. Ihm ist seine Bezugsperson abhanden gekommen. Seine Leistung war absolut okay damals.
    Rensing sollte meiner Meinung nach Zeit bekommen weil es seine 1. Saison als Nr.1 ist. Klinsmann war schon 2 Jahre Bundestrainer und ist dort auch an seinen Zielen gescheitert.
    Klinsmann sollte keine Zeit mehr bekommen, weil er nichts auf die Reihe bekommt. Ich sehe in seiner Arbeit als Trainer keine Entwicklung. Es ist dieses Jahr völlig egal ob der Trainer Hitzfeld , Klinsmann oder Neururer heisst. Es hat sich nichts verbessert.
    Und ich glaube der FCB braucht einen Trainer der wirklich was aufbaut , und nicht nur drüber redet.
    Und der FCB braucht einen Trainer , der jungen Spieler Wege aufzeigt, sie fördert und unterstützt. Der einzige Weg, den Klinsmann ihnen zeigt, ist der zur Tür .
    Zugegeben, die Jugendförderung war schon nicht Hitzfelds starke Seite, aber der ein oder andere hat es schon in die 1 Mannschaft geschafft.

  50. @Rantus: Das kannst du natürlich behaupten, dass solche Szenen (Abseits, Elfmeter etc.) spielentscheidend seien, aber auch du weißt nicht, wie die jeweiligen Spiele bei anderen Schiri-Entscheidungen weitergelaufen und ausgegangen wären. Deshalb, ich wiederhole mich, sind die ganzen ‚wahren Tabellen‘ bestenfalls Spielerei, oder schlicht Blödsinn.

    Zu deinen anderen Behauptungen in Sachen Schiedsrichter, v.a. der angeblichen Tendenz gegen Bayern, gibt es ja wohl keinerlei Beweise. Außer ein paar offensichtlichen Fehlentscheidungen, diesmal halt mehr gegen als für euch, habe ich davon nirgends etwas gehört oder gelesen. Aber das liegt bestimmt an der Anti-Bayern-Tendenz der Medien, oder? 😉 Z.B. auch, dass der „Kicker“ schon wieder behauptet, nicht nur Bollmann, sondern auch van Bommel hätte am Samstag runterfliegen müssen (mit Gelb-Rot)…

  51. @nick:Der Kicker hatte letztes Jahr mal einen Bericht, in dem sie sich die Mühe machten die Fehlentscheidungen der letzten Jahre zu analysieren. Das Ergebniss war eindeutig. Laut dem Kicker ist der FCB in den letzten 4 Jahren einmal bevorteilt , aber 3 mal benachteiligt worden . Dem Kicker nach hätte es dieses unsägliche Jahr im UefaCup gar nicht gegeben, weil der FCB ohne die Fehlentscheidungen noch auf dem 3. Platz gelandet wäre.
    Und wenn du noch mehr Beweise willst , was die Tendenz angeht gegen Bayern zu pfeifen, dann schau dir mal objektiv an, was bei Luca Toni alles als Stürmerfoul gepfiffen wird. Der braucht den Ball nur anzunehmen, da haben manche Schiris schon die Pfeife im Mund.

  52. @chicken wg.
    „Er will beim FCB in der Kiste stehen, da muss er schon ein wenig Gegenwind abkönnen und zeigen, dass er’s drauf hat!!!“

    Da hast du vollkommen Recht. So ähnlich habe ich das hier selber auch schon geschrieben. Fakt ist aber dennoch, dass er das Zeug zu einem richtig guten Keeper hätte. Er arbeitet offensichtlich nur nicht mehr daran, besser zu werden. Vielleicht war er sich nach Kahns Abgang seiner Position als Nr. 1 zu sicher, vielleicht fordert man ihn im Training auch nicht richtig, wer weiß. Wenn er jetzt (–> nächste Saison) aber nicht den Kampf um den Platz im Tor aufnimmt, dann ist er kein Profi, wie wir ihn hier brauchen und wird vermutlich wie Wessels oder Gospodarek enden.

  53. @antikas es geht nicht um Jk, also sind wir wieder einer meinung. Das toni leicht fällt, geschenkt. Aber was alles gegen ihn gepfiffen wird…lächerlich.

    Für alle Rensing Liebhaber: schaut euch mal auf FCB. tv die Uefa Cup spiele letzte saison nochmal an. Tja, da bekommt der arme Michi ein ei nach dem anderen reingelegt. das ging damals nur realtiv unter. belgrad, anderlecht au au au….Ob der eine super Cl bilanz hat- wen´s juckt.
    Und da hat The BigEasy ganz recht: wo hat er sich weiterentwickelt????

    gegen zB Wolfsburg sah er auch net sonderlich gut aus- auch wenn ihn an der klatsche an sich nicht die Schuld trifft.

    Im Kicker haben sie dazu nen bericht wegen Jk und Kahn und torwatabsägen. kahn wußte um seine defizite,also hat er nach dem regulären training amateurspieler der bayern antanzen lassen um starfraumbeherschung zu üben. Rantus, wie heftig trainiert der Michi????

  54. Also das mit den Fehlentscheidungen von Schiedsrichtern würde ich insgesamt etwas lockerer sehen. Mal fallen sie zu deinem Gunsten, mal nicht. Wenn man diesen Tabellen ein einigermaßen reales Gewicht geben wollte, müsste man auch noch andere Dinge mit einbeziehen.

    Beispiel: Der Freistoß gegen Hamburg 2001, der uns damals in der Nachspielzeit noch die Meisterschaft bescherte. Das war keine Fehlentscheidung von Merk, aber nicht jeder Schiedsrichter hätte ihn in der 90. Minute plus X noch gegeben.

    Ich bleibe daher bei meiner Meinung, dass diese Tabellen nicht wirklich aussagekräftig sind und sich Fehlentscheidungen über eine ganze Saison hinweg ausgleichen.

  55. Ich muss immer ein wenig mit dem Kopf schütteln, wenn ihr hier übers rechte Mittelfeld spekuliert. Mal im Ernst – wünschen kann man sich viel. Aber ihr glaubt doch nicht wirklich, dass Bayern von Schweinsteiger/Altintop/Sosa einen, eigentlich am besten zwei abgibt, um einen richtig guten zu holen? Das glaub ich nie im Leben, das ist ein Scheingefecht.

    Bayern braucht sein Geld dieses Jahr für andere Spieler. Der Torwart sollte jetzt ja eigentlich beschlossene Sache sein, egal was man von Klinsmanns Entscheidung hält. Es gibt kaum noch eine andere Wahl.

    Rechts hinten (bzw. links und Lahm wechselt die Seite – was ich nicht glaube) sollte auch beschlossen sein. Ich befürchte auch da nur einen guten (und Lell darf bleiben), hoffe aber noch auf zwei (nämlich die Rückkehr von Görlitz als Backup und den Verkauf von Lell). Wir brauchen allerdings auch auf links hinten noch einen Ersatz. Alles unter der Prämisse, dass wir das System weiterhin so spielen.

    Vier defensive Mittelfeldspieler sind nächste Saison hoffentlich einer zuviel, sodass TimBo gehen darf (Zé zähle ich offensiv, gerade mit steigendem Alter).

    Und jetzt streue ich Salz in Wunden und Hoffnungen: mit drei guten Neuen (Torwart, def. MF, Rechtsverteidiger) und zwei/drei Ersatzspieler dürfte nächste Saison die Planung abgeschlossen sein. Und zwar vom Geld her. Warum ich das glaube? Weil die freie Liquidität schrumpft, und zwar gewaltig. Das kann jeder nachlesen in den Geschäftsberichten. 6/2007 noch knapp über 90Mio., 6/2008 noch 27Mio. (!). Wer nun glaubt, das Geld sei einfach angelegt – nein, die Anlagen blieben mit um die 65Mio. fast unverändert. Der Personalaufwand ist in diesem Jahr um fast 50Mio. (!) gestiegen, dazu noch der betriebliche Aufwand um fast 30Mio. (schätze mal der Neu-/Umbau). Insofern kann Bayern bei weitem nicht mehr mit viel Geld für neue Spieler um sich werfen (was Uli ja auch oft betonte).

  56. @vadder:
    Das hatte ich ja schon mal angesprochen. Rensing soll mit seinem Torwarttrainer nicht so glücklich sein , und hat angeblich auch bei Maier mal angefragt,ob der bereit wäre sein Rentnerdasein nochmal zu beenden.
    Da muss sich dann glaub ich der Vorstand hinterfragen, ob sie wirklich alles getan haben um Rensing zu fördern und zu unterstützen , oder ob es ihnen wichtiger war, eine an Junghans gemachte Zusage einzuhalten.
    Also Michael Rensings Karriere wird ja schon länger medial begleitet . Aber als trainingsfaul ist er glaub ich noch nie beschrieben worden .

  57. @antikas: „2 Jahre Bundestrainer und ist auch dort schon an seinen Zielen gescheitert“ – was eben passiert bzw.passieren kann, wenn man sich hohe Ziele setzt. Da bleibe ich bei, die WM und den dritten Platz lass ich mir nicht klein reden. Was hätte er denn sagen sollen?? Wir wollen ins Viertelfinale, um dann als Erfolgstrainer zu gelten, weil es mehr geworden ist???
    Dass er bei Bayern seine Ziele nicht erreicht hat – kein Thema, da widerspreche ich dir überhaupt nicht.
    Was Rensing angeht, da geht es mir bei ihm so wie dir bei Klinsi – ich glaube einfach nicht an ihn. Das Schlimmste an Rensing finde ich den fehlenden Hang zur Selbstkritik.
    „Als Maier noch Torwarttrainer war , ist niemand auf die Idee gekommen Rensing zu kritisieren. Vielleicht war genau da das Problem. Ihm ist seine Bezugsperson abhanden gekommen. Seine Leistung war absolut okay damals.“
    Dass er als Nummer zwei weniger Kritik abbekommen hat als jetzt ist ja wohl klar, oder? Aber JETZT ist, was zählt, die Position EINS und nicht Position ZWEI, und da hat er deutlich mehr Punkte gekostet als gewonnen. Punkt! „Der Sepp ist weg und der war doch immer so lieb zu mir und jetzt mit 24 bin ich ganz alleine und muss auch noch gute Leistungen bringen“ – antikas, wir sprechen hier über einen mördergut bezahlten Profi in einer extrem wichtigen (weil eben nicht so einfach austauschbaren) Position. Wenn er’s nicht packt, packt er’s halt nicht. Habe keine Lust eine Gurke im Tor noich ein Jahr durchzuziehen, nur um zu gucken, ob’s nicht vielleicht doch noch mal was wird.
    Habe nichts dagegen, wenn er mich Lügen straft, alleine mir fehlt der Glaube . . .

  58. also zum thema torwart: ich denke da muss was getan werden, enke oder adler geholt werden, enke wäre ne kurzfristigere lösung, der würde auch sofort weiterhelfen, adler bräuchte wohl auch ein wenig zeit um sich einzugewöhnen, die würde ich persönlich ihm aber zugestehen, wenn ich sehe was der manchmal für spiele zeigt, ein super talent,.. rensing kann man zeit geben, ich denke jedoch das er limitierter ist, er wirkt für mich oft so als wenn er den olli noch nachmachen möchte (ich weiß, sehr subjektiv, aber beispielsweise das in die knie gehen wenn der ball vermeidlich nicht zu halten ist, was olli grade zum ende hin deutlich zu oft gemacht hat), also neuer torwart, dazu den zschirkow(falsch geschrieben oder?!) und nen guten fürs rechte mittelfeld, einen der auch richtig torgefährlich ist wenns den geht, also nicht umbedingt hleb, der verdribbelt sich auch zu häufig, da haben wir schon den frank, außerdem wäre ein neuer stürmer nicht schlecht, wenn nicht für nächste dann für die übernächste saison, klose und toni überschreiten ihren zenit auch irgendwann…

  59. Einen TW wie Kahn hat es vor Kahn nie gegeben und wird es auch nach Kahn nie wieder geben! Es ist nicht fair, egal wen, an OK zu messen, den erreicht niemals einer!
    Allerdings sollte, wer auch immer letztendlich Nr. 1 sein wird, Ruhe auf seine Vorderleute ausstrahlen, diese und seinen Strafraum beherrschen, den absoluten Siegeswillen mitbringen und die Gabe haben, alles aus sich rauszuholen, nicht nur um die Nr. 1 zu werden, sondern auch zu bleiben!
    Kann oder will Rensing oder wer auch immer im Gespräch ist, diese Forderungen nicht erfüllen, ist er als Torwart für Bayern nicht geeignet, egal welche Zusagen gemacht wurden. Dem Erfolg des FC Bayern muss alles andere untergeordnet werden, so leid es mir auch für manchen tut. Meine 50 Cent.

  60. Sehe grade, dass Kroos bei Leverkusen im Pokal in der Startelf steht und zwar genau auf der Position, auf der Jansen, beim HSV auch oft glänzt in letzter Zeit.

    Richtig im linken OM.

    Wahrscheinlich sollten wir nicht JK verfluchen dafür, dass die beiden weg sind, sondern Ribery. 😉

    Zu Neuverpflichtungen:
    Ich fänd es zwar auch schön im rechten OM einen kongenialen Partner oder Gegenpol für Ribery zu haben, aber ich fürchte fast q hat Recht und unsere Finanzmittel sind begrenzt. Da gibt es wohl wirklich wichtigere Positionen zu besetzen.

  61. @chicken: Ich fand ihn als N11- Trainer schon daneben.
    Dieses ganze “ Wir sind ein Team“- Getue ging mir tierisch auf den Geist. Spieler wurden mundtot gemacht , objektive Berichterstattung musste man suchen. Wann immer ein deutsche Mannschaft erfolgreich war bei grossen Turnieren, gab es eine klare Hierarchie mit absoluten Führungsspielern an der Spitze. Genau diese Hierarchie hat Klinsmann aber bewusst unterbunden. Angefangen bei der Demontage beim Führungsspieler schlechthin. Olli Kahn. Weitergemacht mit dem Rauswurf von Christian Wörns(den man sportlich vielleicht sogar noch mit Wörns Alter begründen konnte.Trotzdem war Wörns zu dem Zeitpunkt zweikampfstärkster deutscher Verteidiger). Und Ballack musste auch ein Spiel lang pausieren , obwohl er Stein und Bein geschworen hat , er sei fit und wolle spielen.
    Klinsmann hat alle ins Kollektiv eingenordet ohne das sich die Jungs entfalten konnten. Meiner persönlichen Meinung nach, war das Niveau der WM nicht so hoch, und Klinsmann hat eine hervorragende Gelegenheit zunichte gemacht Weltmeister im eigenen Land zu werden.

    Rensing sagt nicht , das der Sepp immer lieb zu ihm war . Rensing war mit seinem Training zufriedener . Das ist ein Unterschied. Maier hat ihn schon 3oder 4 Mal im Training K.O. geschossen, weil sein Training einfach härter ist . als das von Junghans.
    Luca Toni darf doch auch seinen persönlichen Fitnesscoach mitbringen , und zahlt es mit Leistung zurück. Also warum darf der Torwart nicht seinen persönlichen Trainer bestimmen, grade auf einer so wichtigen Position ?

  62. hab mich immer schon gefragt warum der junghans den Rensing trainieren darf. War doch wohl einer der erfolglosesten Torhüter bei den Bayern, oder ist der als Trainer so super das es keinen besseren gibt?

  63. Nochmal. Das mit Rensing muss man anders sehen. Er hat keine Punkte gewonnen, klar. Hat sich aber Stabilisiert. Er ist kein schlechter Torwart, ihm fehlt nur die nötige Ausstrahlung und, was das wichtigste ist, er ist der falsch Torwart für das System. Ich geh mal soweit, dass ich behaupte, dass auch Kahm mit dem System seine Probleme gehabt hätte, da auch eben er kein Keeper war der Situationen erahnt.
    Das hat nicht großartig was mit dem TW-Trainer zu tun sondern damit, was für eine Art Torwart er ist. Stell den Rensing z.B. bei Cottbus ins Tor und der reißt dir Spiele rum, dass du sagst, dass gibt es nicht. Die stehen tief, da hat er seine Stärken. Auf der Linie, Reflexe.
    Die Bayern letztes Jahr standen auch tiefer als heuer, ergo, konntest du auch einen Keeper hinten haben der nicht 100% der „mitspielende“ ist. Wenn dann dieser Keeper auch noch die Ausstrahlung eines Kahn hat. Kein Problem dort.
    Ich würde hier eher behaupten, dass Rense das Problem hat, dass er eben den Sepp als TW-Trainer hatte.
    Das erklärt dann auch die Leistungen zwischen Milan und Belgrad. Milan drückte, es waren Reflexe gefragt, Belgrad konterte.

    Bitte, schaut euch bei allen Diskussion um Torwart oder Trainer und ob man was erkennt, an wie die Spieler sich verhalten. Achtet mal in den kommenden Wochen drauf. 100%. Man erkennt die Unterschiede zum z.B. letzten Jahr und sieht auch die Schwachpunkte, die hauptsächlich individuell sind.
    Ich bleib dabei. Klinsmann muss sich im 2ten Jahr zeigen. Wenn er die Fehler die man im Spiel sieht abstehlt dann könnte der ein sehr erfolgreicher Trainer des FCB werden.
    Die Grundsteine werden gelegt. DM, RV.

    Zum Thema RM:
    McGeady ist ne kleine Diva. Jap. Hat hin und wieder seine Probleme. Ist mit genialen Fußballern oft der Fall, vor allem wenn sie in der schottischen Liga z.B. herausragen, sprich viel zu gut für eine im Schnitt schwache Liga sind.
    Er wäre eine Option, Hleb die wohl bessere Variante da erfahrener, unaufgeregter und mit der BuLi vertraut.
    Ob einer kommt ist aber fraglich. Hängt dann etwas vom System ab. Wenn du einen OM einbaust dann eher als wie wenn du keinen einbaust. Denn OM´s haben wir und haben wir Gute.

    Fehlentscheidungen:
    @Nick.
    Ich geb auf die Tabelle was genaue Punkte betrifft nicht viel. Ist mir auch zu unsicher, bestätigt aber doch eine Meinung die ich seit dem 1. Spieltag habe. Kann man nicht abstreiten. Wenn ich den Eindruck habe, dies sogar statistisch unterlegt wird und ich es jede Woche mit eigenen Augen sehe? Tja. Warum sollte ich dann sagen alles firlefunz und nix is? 😉

  64. @rantus: Möge mir die Zunge abfaulen das ich es sage, aber Werder Bremen steht nun auch alles andere als tief .Im Gegenteil , die rennen meistens blind nach vorne ins Verderben. Trotzdem ist Wiese von der Veranlagung her dem Rensing sehr ähnlich. Mörder Reflexe auf der Linie, Schwächen in der Strafraumbeherrschung. Trotzdem kommt bei Werder auch keine Torwartdiskussion auf. Und Wiese ist alles andere als der mitspielende Torwart.

  65. 🙂 Die Zunge möge die abfaulen. Recht hast du. 😉

    Aber würden wir da stehen wo jetzt Werder steht dann hätte man bei uns wohl 1. bereits mindestens 15 Leute freiweg gehängt und uns würde nahegelegt werden, dass wir den Verein auflösen.
    Und ja. Möglich, dass Wiese auch kein Held im herauslaufen ist. Aber wo lagen denn die Probleme der Werder-Elf auch der letzten Jahre. Ja hinten.
    Langsame Außenverteidiger bekommen die Räume nicht zugelaufen, die Offensiven schafften das Pressen nicht und hinten schepperts dann weil die Verteidiger zu weit aufgerückt sind.
    Was man Wiese aber zu Gute halten muss. Bei Flanken ist der schon deutlich sicherer als ein Rensing. Wenn Wiese rauskommt gibts Aua, wenn Rensing kommt wird gestreichelt.

    Ich hab wirklich kein Problem mit Rense. Wirklich nicht. Aber ich kann die Entscheidung aufgrund gewisser Punkte durchaus nachvollziehen. Menschlich zwar nicht gerade toll, fachlich aber durchaus vertretbar. Abgesehen davon ist ja, wie man hört, UH hier mehr umgefallen, da Klinsmann von vorneweg nicht zu 100% davon überzeugt war, dass Rensing die nötigen Qualitäten besitzt und UH erst angesichts der wegschwimmenden Felle ihm hier freie Hand lies.

  66. @rantus: Aber das ist doch sehr spekulativ und sehr aus dem Boulevard zitiert, oder?:-)

    Ich halte sehr viel von Rense und glaube , das er es bei uns schaffen könnte.
    Die Art und Weise seiner Demontage fand ich völlig daneben. Den Zeitpunkt sowieso.
    Meiner Meinung nach gab es keinen Grund für einen Tausch Lehmann/Kahn, und es gibt auch keinen Grund für einen Tausch Butt/Rensing.
    Der einzige plausible Grund der mir einfällt ist der , das Klinsmann von seiner Person ablenken wollte mit der Aktion.
    Hat bei der N11 geklappt, klappt beim FCB. Bei der N11 war die Torwartdiskussion das alles bestimmende Thema , über 2 Jahre lang. Andere , gravierendere personelle Probleme sind dabei unter den Tisch geworfen worden.
    Und jetzt ist es 1:1 das gleiche. Zu einem Zeitpunkt wo Klinsmann kurz davor steht, für den Verein nicht mehr tragbar zu sein, eröffnet er einen Nebenkriegsschauplatz , und Zack, die Presse hat erstmal ein neues Thema.
    Ist hier doch ganz ähnlich. Wir diskutieren doch jetzt auch weniger über die Person Klinsmann, als über die Personen Butt und Rensing und wer von beiden der Bessere für den Verein und unsere momentane Situation ist.
    Für mich bleibt Rensing ein Bauernopfer. Glückwunsch Klinsmann . Ein junges Talent über die Klinge springen lassen, um die eigene Haut aus der Schusslinie zu nehmen. Ein guter Trainer stellt sich vor seine Spieler, nicht hinter sie.

  67. @rantus wg.
    „und UH erst angesichts der wegschwimmenden Felle ihm hier freie Hand lies.“

    Wenn dem so ist und ich glaube auch, dass es so ist, dann skizziert dies genau eines unserer Probleme. Ist jetzt auch gar nicht gegen UH persönlich gerichtet, aber so etwas darf einfach nicht sein. Der Trainer muss immer und zu jeder Zeit unabhängig von Personen freie Hand haben, sonst hat er nicht die Autorität, die er braucht, um ein Team zum Erfolg zu führen. Hat er diese freie Hand nicht, muss er m.E. sofort die Konsequenzen ziehen.

  68. @Antikas (# 52): Du hast meine Argumentation wahrscheinlich nicht richtig gelesen. Ich sage nicht, dass es keine Fehlentscheidungen zu Lasten der Bayern gab. Aber selbst wenn es der „Kicker“ schreibt: Einfach zu behaupten, der FCB wäre noch Dritter geworden, weil die Spiele ohne Fehlentscheidungen auf jeden Fall anders ausgegangen wären, ist Spekulation und deshalb unseriös.

    Und zu Luca Toni: Der hat sich seinen schlechten Ruf bei den Schiedsrichtern redlich erarbeitet. Inzwischen hat er wohl gemerkt, dass das mit den Schwalben nicht mehr so klappt, deshalb mein Rat: Einfach fair weiterspielen, dann werden auch die Schiris wieder weniger kritisch. Sind auch nur Menschen.

    @TheBigEasy: Danke für die Unterstützung bzgl. dieser blöden ‚Wahren Tabellen‘, auch wenn sie für euch – zur Zeit – gut aussehen. MMn sind sie aber generell und objektiv überflüssig.

    @Rantus: Na ja, deine Meinung will ich dir nicht nehmen, aber die wird nicht vollends objektiv sein, oder? 😉 Statistisch kannst du vielleicht ‚beweisen‘, dass es mehr klare Fehlentscheidungen gegen den FCB gab als gegen andere Spitzenklubs, aber eben nicht, wie es eigentlich stehen müsste oder dass es generell und quasi absichtlich eine Tendenz gegen die Bayern gab.

  69. @nick: Nun ja. Jetzt gibt es diese “ Wahre Tabelle“ und es gibt den Kicker. Beide kommen momentan zu dem Schluss , das Bayern eher benachteiligt als bevorteilt wird , was Schirientscheidungen angeht. Natürlich ist das reine Spekulation und natürlich ist das reine Spielerei, aber die Tendenz ist eindeutig.
    Bsp. Der FCB muss ständig gegen üble Mauertaktiken anrennen. Geht der FCB 1:0 in Führung , ist diese Mauertaktik hinfällig. Die Mannschaften müssen aktiv mitspielen und hinten aufmachen. Wie oft ist den Bayern diese Saison das reguläre 1:0 nicht anerkannt worden? Sei es durch angebliches Abseits, oder angebliches Stürmerfoul oder sonstiges.
    Luca Toni ein Schwalbenkönig? Da hätte ich gern mal n Beleg. Ich geb ja gern zu das er gerne und schnell fällt, aber das ist noch lange keine Schwalbe.
    Wann bitte ist Toni denn mal Andy Möller – mässig durch den Strafraum geflogen? Ohne Einwirkung des Gegenspielers. Fakt ist, fällt Toni, gab es in der Regel auch Kontakt. Und dann kann man von keiner Schwalbe sprechen.

  70. @antikas

    Ist gar nicht so boulevardmäßig. Im Gegenteil. Gings nach denen hätte ich es Zauberfußball, perfekter Angriffswirbel und Spektakel nennen müssen. 😉

    Ist einfach ein Problem was Bremen hat und verdeutlicht sich heuer noch mehr, da die Gegner tiefer stehen als in den letzten Jahren. Wenn du dann nicht richtig presst, das Ganze relativ weit vorgeschoben hast und manche Positionen nicht individuell gut genug besetzt hast und wie heuer dein DM auch noch etwas seiner Form nachläuft und öfters verletzt ist, dann hast du große Schnittstellen für Kontern drinnen.

    Zum Thema JK.
    Also diesen „Nebenkriegsschauplatz“ legst du schon bewusst gegen JK aus. 😉
    Lass das mal schief gehen, Lehmann in der N11 und Butt bei Bayern im ersten Spiel 2x und im zweiten Spiel 1x danebenlangen und das Bild von der TAZ ist nicht mehr fernab der Realität nur ohne die soundtechnische Untermalung sondern für jedermann fotografierbar am Marienplatz. 😉
    Das ist, wie Jogi sagen würde, höschtes Risiko gewesen und bisher gut gegangen.

    @TheBigEasy
    UH nimmt sein Wort nicht gerne zurück. 😉 Das ist bekannt. Und außerdem hat glaub ich jeder Trainer da mit ein paar Sachen zu arbeiten die ihm nicht zwangsweise liegen. Liegt teilweise an Verträgen, liegt an vertraglichen Situationen oder Vorlieben seines Chefs. Das ist glaub ich, außer in Wolfsburg und Hoffenheim, fast überall so. Geht halt mal gut, mal nicht.

    @Nick
    Ich kann natürlich nicht sagen wie die Spiele dann verlaufen wären. Wäre ja auch Unsinn wenn ich dies behaupten würde. Ich kann aber zumindest behaupten, dass wir weniger Probleme bekomme hätten wenn man unsererseits unser Spiel auch mal hätte laufen lassen und wir mehr Freistösse bekommen hätten statt hinten ständig in die Gefahr von Freistößen zu kommen mit einem wie Rensing im Tor. Doch. Das kann ich durchaus behaupten.
    Obs dann 7 Punkte mehr wären, nur 5 oder evtl. gar 12 ist reine Spekulation. Mein Eindruck ist aber, seit Anfang der Saison, dass eben der FCB, wenns drauf ankommt, benachteiligt wird.

    Und zu Luca Toni.
    Ich würde sagen, dass sich das die Anhänger der gegnerischen Vereine und vorlauten kleine Mädchen wie Subotic hart erarbeitet haben. Toni ist Italiener, fällt quasi gerne, so Unsinnig diese Folgeannahme auch ist und es sieht noch dazu bei der Körpergröße extrem ungelenk aus was den Eindruck natürlich noch verstärkt auch wenn Kontakt vorliegt. Jeder andere bekommt pro Spiel das 3fach an Freistößen wenn ihm die Gegner so in den Rücken springen wie bei uns. Hätte man damals gegen Koller, wegen dessen Figur und Körper, so gepfiffen dann hätte der kaum einen Zweikampf normal bestreiten dürfen.

  71. @rantus: Das aus dem Boulevard zitiert war auf die “ freie Hand“ von Uli Hoeness bezogen.:-)
    Und das mit dem “ Nebenkriegsschauplatz“ lege ich natürlich bewusst gegen JK aus. Wie gesagt, sportliche Gründe sehe ich in beiden Fällen nicht. Risiko für den Trainer gibt es aber doch auch kaum. Lehmann und Butt sind gute Torhüter. Patzen sie , kann man immer noch behaupten , der andere hätte es auch nicht besser gemacht.
    Nehmen wir mal die WM . Lehmann hat ne solide WM gespielt, aber ihm fehlten die genialen Momente eines Oliver Kahns. Ihm fehlten diese Paraden , die den Gegner noch nach dem Spiel ungläubig mit dem Kopf schütteln lassen.
    Niemand sagt öffentlich, das der Torwartwechsel ein Fehler gewesen sei. Trotzdem gibt es Leute wie Ansgar Brinkmann, Axel Kruse oder auch Felix Magath die steif und fest der Überzeugung sind, mit Kahn im Tor wären wir Weltmeister geworden.
    Ich hoffe das es diese Saison mit Butt gutgeht. Sonst würde Klinsmann wahrscheinlich wirklich auf dem Marienplatz am Kreuz hängen.:-)
    Übrigens wird Rafinha als Neuzugang für die rechte Seite gehandelt. Begeistert mich gar nicht. Gibts da nichts pflegeleichteres , weniger asoziales?

  72. @antikas

    Achso. So war das gemeint.
    Naja. Wie gesagt. Man steckt nicht drin. Könnte mir schon vorstellen, dass es da gewisse, nenne wir es „Richtlinien“ gibt.
    Würde mich zumindest nicht wundern.

    Ich bin mir auch nicht sicher ob man das mit Kahn jetzt mit Rensing vergleichen kann. Ist doch etwas was vielleicht ein bisschen anders ist. In meinen Augen war das mit Kahn bei der WM auch nicht nötig, bzw. war eine Abrechnung von alten Rechnungen, wie es der Basler mal genannt hat.
    Liegt vor allem daran, dass Lehmann im 16er auch nicht sicherer ist und beim herauslaufen nun wirklich auch noch nie die große Leuchte war.

    Aber ob diese Situation jetzt mit der aktuellen zu vergleichen ist? Augenscheinlich wenn man möchte kann man darüber reden, im Detail sehe ich schon unterschiede.

    Und wie gesagt. Es ist nicht nur ein persönlicher Eindruck, dass man mit Butt da hinten sicherer steht. Der Großteil der Zuschauer sieht das ähnlich und du kannst dir vorstellen, dass das Thema Rensing da ein großes Thema war die letzen Wochen.

    Rafinha:

    Nicht pflegeleicht aber ein durchaus guter Verteidiger. War ja bereits oft im Gespräch und je nachdem wie S04 wohl die Saison beenden wird wäre der eine sehr gute Alternative. Er ist durchaus so was wie ein Lahm für Rechts und bringt auch was mit was wir in der Mannschaft gar nicht haben. Härte.
    Fehlt und würde nicht schaden. Mir wäre die russische Variante zwar lieber, doch tendenziell ist Rafinha defensive deutlich besser, du könntest den linken Flügel so halten wie er ist und hättest noch dazu nicht nur die günstigere Lösung sondern auch eine die die BuLi bereits aus dem FF kennt. Verständigungsprobleme gibt’s dann hinten zudem nicht, da sich sowohl Lucio als auch Micho hier verständigen können.
    Warum nicht? Die zweistellige Millionensumme halte ich aber für übertrieben und ist wohl erstmal Poker. Kommt S04 nicht in die internationalen Ränge dann würde ich sagen, dass eine Ablöse knapp unter 10 vernünftig, angemessen und gut wäre.

    Ehrlich gesagt bin ich ja mit allem froh, solange da endlich mal was getan wird und es nicht wieder eine Leihe eines Mittdreißigers ist.

  73. Ich bin auch für rafinha. Effenberg war auch nicht pflegeleicht. Lell verprügelt seine Frau. Wer ohne schuld ist, der werfe den ersten Stein!!! Die Russen Lösung wird wohl finanziell nicht zu stemmen sein. Und wenn chelsea anklopft…

    Zu antikas Nr. 62: Also die Entscheidung gegen Wörns war ja absolut berechtigt. man hätte ihn als Backup statt diesem Nowotny mitnehmen können, aber da hat er sich selber ins Abseits gestellt. Wir hatten mit die beste Innenverteidigung im zugegeben ehr schwachen turnier. Also kann man den Trainer dafür nicht kritisieren. ich hätte aber auch kahn vor lehmann gesehn. aber schnee von gestern.

    Zu den Finanzen: wenn unsere personalkosten derart steigen, liegt das an den trainern? oder gabs noch gehlatserhöhungen? Ist ja brutal. 50 mio steigerung, soviel haben die cottbuser nicht mal als saison etat… macht mir schon sorgen.

    gestern hat einer geschrieben, von wegen Top 4 der reichsten vereine usw… das bezog sich auf die marke an sich. nicht auf finazmittel. Ich sehe auch nicht das große geld auf der hohen kante.

    Kroos spielt jetzt scheinbar öfters in leverkusen. gut so. weiter so. In einem jahr ist er fitt für uns.

  74. Die Trainer und Betreuer sind jetzt mit Sicherheit keine Millionäre. Man sollte sich lieber mal anschauen, wie viele Verträge verlängert werden/wurden. Das sind Kosten die auch mit Einmalzahlungen, etc. auflaufen.
    Natürlich krass, in dem Umfang, aber durchaus noch im Rahmen.
    Es kommt ja auch immer etwas darauf an wie das ganze in der Relation steht und wie viel Prozent die Personalkosten vom Umsatz ausmachen.

    Ich war das mit den 4t „wertvollsten“ Verein. Hieß nicht der „Reichste“ und bedeutet dies natürlich nicht. Schrieb ich glaub ich auch. Zeigt aber die Marke Bayern München als Stellenwert und die ist so schlecht nicht.

    Interessant könnte übrigens lt. einem Artikel von gestern der spanische Markt werden. Wie schon länger vermutet wandelt der am Rande des Kollaps. Lt. spanischen Meldungen sind es insgesamt 3 Milliarden an Schulden was die spanische Liga so vor sich herschiebt. Da der Immobilienenmarkt nach wie vor nicht besser ist da unten, die Wirtschaftskrise sich jetzt erst langsam auch für einzelne, bzw. im Mittelstand, bemerkbar macht wird’s wohl noch schlimmer, etc.
    Vereine können teils immer mal wieder ein paar Monate keine Gehälter zahlen. Also warum nicht mal da schauen?

    Zum Thema Ribery:
    Ich finds lustig fast schon, dass Chaos Madrid ein Angebot macht. Ist das nicht der Club der nur vom Namen vergangener Tage lebt? Eine Verbesserung ist der Sauhaufen mit Sicherheit nicht und heute werden die Meldungen wohl noch zunehmen, da den Bericht der „AS“ (schlimmer als die BILD in schlechten Zeiten) jetzt auch bei den normalen Radiosender erst durchgesickert ist.

    Zum Thema Kroos:
    War nicht wirklich überragend gestern muss ich sagen. Musste auch zurecht früh raus, sammelte aber seine Erfahrungen. Gerade nach hinten viels mir gestern wieder auf, dass da noch ein bisschen Arbeit ist. Ich hoffe der Kroos packt das an und schöpft sein Potential dann Konstant aus.

  75. 38 mio wären mir ohnehin zu wenig. Da müssen sich die königlichen schon mehr anstrengen…

    Lassen wir ihn bei vizekusen lernen, die werden ihn net gleich auf die Tribüne setzen…

    Und das mit dem kollaps wird jedes jahr gesagt, oder???

  76. oha habt ihr diesen arshavin gesehen, meine güte und der hätte nur 15 oder meinetwegen auch 20 millionen gekostet, eieieiei den hätt ich gerne bei uns gesehen …

  77. Ja, der Arshavin überrascht mich durchaus. War nicht schlecht der Auftritt, sowie das gesamte Auftreten des Jungen.

    Jap. Das mit dem Kollaps wird öfters gesagt. Es ist allerdings durchaus so, das die Sommertransferperiode eine der interessantesten werden könnte. Bei vielen Vereinen wird überlegt werden müssen, die Geldgeber sind nicht mehr so flüßig und die Preise können durchaus sinken. Wenn du dann da, da bist, könnte es interessante Spieler geben.
    Aber warten wir mal ab. Erstmal müssen wir Meister werden. 😉
    Wenn dann Fußballdeutschland aus dem Grund wieder im tiefen Sumpf der Tränen ist dann kaufen wir ein bisschen ein. 🙂

  78. Der Arshavin stand ganz oben auf vati´s Wunschliste. Saß am anfang aber auch bei Arsenal nur auf der bank…scheinbar ist er jetzt richtig angekommen.

    Witzig die ergebnisse von liverpool….erst in der CL, jetzt das…und da wollte der bäcker ein konzept vorlegen….unglaublich das alles…oder spielt liverpool schon im Jk Konzept, wir auch, nur können wir es nicht?? 5:5 gegen Bremen, 5:5 gegen wolfsburg, 4:4 gegen Braca??? jetzt bin ich auf antworten gesapnnt…grins

  79. Ich hätte lieber ein Konzept was dann 5:4 gegen Bremen, 5:4 gegen Wolfsburg und 4:3 gegen Barcelona endet. 🙂
    Da darf noch gefeilt werden.

    Liverpool ist für mich jetzt auch nicht das Maaß der Dinge. Irgendwie mag ich Titel.

  80. Rafinha soll in München unterschrieben haben (spiegel.de). Find ich gut, schaun ‚mer mal wie er sich mit seinen Nachbarn vertragen wird…

  81. Dort beruft man sich auf die AZ und das wurde seitens S04 bereits dementiert und Rafinha als „unverkäuflich“ erklärt.
    Wird also eine Preisfrage, ich denke aber doch, dass dieser Wechsel realistisch wäre.

  82. die gerüchte um rafinha gibt es doch schon eine ganze weile. in unmittelbarer vergangenheit wurde aber eher von dabo oder zhirkov (wie auch immer man den schreibt) gesprochen.

    eigentlich passt der schlechte ruf, den rafinha genießt, nicht so wirklich ins beuteschema von uh. ich meine mich auch an (zugegebenermaßen ältere) dementis zu erinnern.

    dass gerade jetzt wieder von rafinha gesprochen und sogar vertragsunterschriften vermeldet werden, kann nicht zufällig was mit dem kommenden wochenende zu tun haben? ;o)

  83. Denke schon, dass das auch dort ein Thema ist und speziell darum auch in der Presse.
    Allerdings gab es dazu bereits Nachfragen in der WP, bzw. kurz davor als UH im Doppelpass war. Damals wurde auch auf Rafinha angespielt, es gab kein Dementi von UH und als Andreas Müller damals noch gefragt wurde hieß es auch, dass er nicht zwangsläufig unverkäuflich sei.
    Im übrigen soll der Paule (also der echte Breitner) in letzter Zeit des Öfteren auf Schalke gewesen sein.

    Zudem arbeitet Rafinha selbst auch daran. Er betonte erst letztens, dass er gerne bei einem Club spielen möchte der beständig in der CL vertreten ist um seine Chancen für die brasilianische N11 zu erhöhen.

    Würde für beide Seiten irgendwie passen und der Ruf, ja mei der Ruf, der ist halt mal so. Dem Lell haben wir auch einen Vertrag gegeben…

    Dabo ist auch immer noch ein Option. Da bin ich mir sicher. Aber er ist auch irgendwo ein Fragezeichen und wenn wir unsere Einkaufspolitik näher betrachten dann nehmen wir tendenziell eher Spieler die die Liga bereits kennen und sich eingelebt haben.

    Zirkov (Schirkow, etc) wäre mir zwar der liebste, bringt halt viele Probleme mit sich. Zum Einen dürfte in ZSKA wohl erst zwischen 18 – 22 Mio ziehen lassen, was für uns fast zuviel Geld ist würde ich sagen, zum Anderen reißt du damit die Linke Seite auseinander und er ist noch offensiver als Lahm. Ebenso hast du, als würden die Probleme noch nicht reichen, evtl: Chelsea als „Mitbieter“ die sowohl von der Liga, also auch von den Verbindungen und vom Gehalt ein Eck mehr zahlen und bieten können.

    Ich halte Rafinha für die wahrscheinlichste Variante, Dabo für eine Option, Zirkov für einen netten Traum, bin aber im Grund schon zufrieden wenn da überhaupt was getan wird und einer gesucht wird. Hat ja lange genug gedauert bis das beim Vorstand ankam, dass unsere rechte Seite – gelinde gesagt – Durchschnitt ist.

  84. Noch ’n TW: Sergio Romero, AZ Alkmaar, U21 Argentinien und Maradonas Liebling, haben wir bald alle durch? Sebastian Frey soll konkreter werden…

  85. @Antikas: Gut, was eine Schwalbe ist, ist wohl Definitionsfrage. Heute fliegt wohl niemand mehr so schön wie Andy Möller damals. Der Impuls, sofort fallen zu müssen, wenn man berührt wird, obwohl es gar nicht nötig wäre und gar kein Foul ist, ist trotzdem nicht gut für den Fußball und die eigene Glaubwürdigkeit. Ich muss doch wohl nicht ausdrücklich betonen, dass nicht jeder Körperkontakt ein Foul ist? Nennen wir es halt Theatralik von Toni. Ich gestehe ihm ja zu, dass er sich gebessert hat – im Gegensatz zu Ribery.

    @Rantus: Wenn du jetzt damit anfängst, wie das früher mit Koller war: Dagegen wird Toni von den Schiris doch wie ein Waisenknabe behandelt. Sobald Koller in ein Kopfballduell ging, wurde gepfiffen. Es war quasi ein Naturgesetz: Abschlag – Koller geht ins Kopfballduell – Schiedsrichter pfeift. Das Problem haben leider die meisten großen Spieler, vielleicht manchmal auch Toni, aber bei Koller wars extrem.

  86. @nick: Wie ? Jetzt ist Ribery auch schon ein Schwalbenkönig? Oder wie meinst du das ?
    Mit Toni ist es doch genauso wie früher mit Koller. Egal gegen wen Bayern spielt. Irgend jemand jammert im Vorfeld über Toni, schon überlegen die Schiedsrichter sich 2x, ob sie zu seinen Gunsten pfeifen.
    Und diesen Impuls sofort fallen zu müssen hat Toni doch gar nicht . BSP . das Spiel gegen den HSV wo der komische Schiedsrichter letztendlich auch auf Stürmerfoul entschieden hat.

  87. Würde einerseits zu Rafinhas Charakter passen, kurz vor einem Aufeinandertreffen beider Clubs Wechselgerüchte nach München zu nähren. Andererseits könnte es auch ein bewusst initiiertes Störfeuer sein, das von hier aus geht. Who knows?

    Von Rafinha bin ich nach wie vor nicht begeistert. Ungeachtet dessen wäre er wohl wirklich eine enorme Verstärkung für unsere rechte Seite. Wie allerdings JK mit ihm klar kommen wird, da bin ich gespannt.

  88. @Nick
    Ribery? Wenn der endlich mal lernen würde sich wie so manch andere Fußballer dieser Liga sofort fallen zu lassen dann hätten wir einen gesunden Schnitt was Freistösse angeht. Im Gegenteil. Leider Gottes bleibt der immer stehen bis gar nicht mehr geht. Ich glaub da lässt du dich etwas von einem einzigen Elfer leiten der in dieser Saison durch „leichtes fallen“ von Ribery gepfiffen wurde.

    Und auch ansonsten schon lange kein Spiel mehr des FCB gesehen? Toni zum Kopfball = Foul, auch wenn der Gegner ihn mit der Schulter in den Rücken hüpft.
    Toni wird gelegt = Schwalbe von Toni, weil so viele Fanlager Italiener = Schwalbe ja mittlerweile aus dem FF kennen und gleich bereits vor dem Spiel pfeiffen.

    Den Rest vorher erledigen die sportlichen Kollegen die gerade frisch den Windeln entstiegen sind wie Subotic, Tasci oder aktuell Höwedes mit tollen Interviews in der Presse, damit der Schiedsrichter dann nicht so genau hinsieht wenn sie wieder fleißig holzen, zerren und weinen.

    @caribmike
    Frey wäre ein interessanter Mann. Guter Freund von Ribery und Toni, kennt beide lange genug, sehr talentiert, viel Erfahrung, stark auf der Linie und auch im 16er nicht schlecht. Hängt aber wohl auch stark davon ab was Florenz in der Liga noch macht. Kommen die noch in die CL-Quali dann wird das wohl nix, bzw. zu teuer werden, kommt nur der UEFA-Cup könnte es schon was werden.
    Ich bleib aber trotzdem mal bei der deutschen Lösung die da heißt „Enke“. (immer abhängig davon wer Trainer ist im nächsten Jahr)

  89. @Nick
    Also ich glaube auch, dass du dich da jetzt etwas verirrst. Ribery ist sicher kein Hinfaller oder gar ein Schwalbenkönig. Ich denke Rantus hat das in seiner Antwort schon treffend beschrieben.

    So sehr ich die Schauspielerei von Fußballern auch ablehne, es ist wohl leider so, dass es in JEDER Mannschaft mal vorkommt. Vorgestern, gestern, heute, morgen und vermutlich auch übermorgen. Und wie du schon sagtest, wenn es je einen wirklichen Schwalbenkönig gab, dann war das Andy Möller.

  90. Vielleicht sieht das nach Schwalbe bei ribery aus, weil er sich recht schnell bewegt? Kollege Owomoyela kann ja seit dem 3:1 aus eigener Erfahrung davon berichten. Seinen Gesichtsausdruck, wenn Froooonk auf ihn zu dribbelt, werde ich wohl nie vergessen….entsetzen,angst, mutlosigkeit…herrlich war das…und wenn dann der sahin die Blutgrätsche auspackt, ist das dann klar ne schwalbe….hat der tomatenschiri ja auch so gesehn…aber egal, jeder hat das recht auf seine meinung…

  91. @nick: stimme den Vorrednern in jeder Beziehung zu. Toni (unabhängig davon, dass er eventuell durch seine „italieneische“ Art des Reklamierens dazu beiträgt) wird mehr abgepfiffen als ihm zugestanden wird – und das durchaus durch im Vorfeld lancierte Beschwerden von potentiellen Gegenspielern (ist dann übrigrens toll zu lesen, dass so was ja angeblich nur die Bayern machen . . .) Was Ribery betrifft, also ehrlich, mach die Augen auf und schaue hin, wie oft der kleine Franzose sich noch wackelnd durchwuselt, während Diego schon die Arme zur Landung ausbreitet und witzigerweise beinahe jeden Freistoß bekommt, den er will!

  92. Schwalbenkönig kam hier auf, der Begriff, nicht von mir. Gegen den BVB war es so, dass Ribery schnell gefallen ist – unabhängig von der Sahin-Szene. Ich kann den nicht ab, liegt aber mehr an dieser Arroganz, die er in dieser Saison immer wieder zeigt. In Sachen Fouls kann ich nur vom Spiel gegen Dortmund sprechen.

    Wie gesagt, Toni hat sich gebessert. Der Heilige, den ihr aus ihm (und Ribery) macht, ist er sicher nicht, aber sympathischer als der Sonnenkönig.

  93. Hat eigentlich jemand die „Pressekonferenz“ von Toni gesehen?
    War fast schon auf sowas wie deutsch, aber den Promillespiegel will ich lieber nicht wissen
    😉

  94. @Nick : Müßiges Thema, oder?? Ich denke da können wir jetzt, gerade zu dem Thema, die ganze nächste woche wieder die Boateng szene diskutieren.
    Ich war im stadion, 2. HZ Owomoyela und Ribery 5 mtr. vor meiner nase, entweder es war Foul, oder sie haben ihn gar nicht gestoppt.

    Aberw ie gesagt, da kommen wir nie auf nen grünen zweig. Wobei ich eine Arroganz in seinem Spiel auch feststelle. Da gebe ich dir sogar recht. Aber wie gesagt, gerade bei ausnahmespielern liegt doch genie und wahnsinn nah beieinander. beispiele gibts ja genug…

Kommentare sind geschlossen.