Paules Interview mit dem Fanmagazin

Vor einigen Tagen trudelte mal wieder eine Interview-Anfrage in meinen Posteingang. Weil Nils vom Fanmagazin so nett gefragt hat, habe ich den Hannover-Fans mal einen kleinen Einblick gegeben.

Hier noch einmal das Interview:

Die Saison geht in die heiße Phase und sowohl unten als auch oben in der Tabelle ist noch nichts entschieden. Wie zufrieden bist Du mit der bisherigen Saison des FCB?

Meine Güte. Wie kann man an der aktuellen Situation der Bayern was auszusetzen haben? Nach diesem Start in die Saison? Nach dieser CL-Vorrunde? Nach dem miserablen Auftakt in die Wochen der Wahrheit?
Nein. Man muss als Bayern-Fan nach dieser ständigen Berg- und Talfahrt mit diesen Perspektiven zufrieden sein. Auch wenn noch nichts gewonnen ist. Um doch noch eine Phrase einzubauen.

Anfangs stand nach erheblichen Startschwierigkeiten ja euer Trainer unter großer Kritik. Wie hast Du das zu diesem Zeitpunkt gesehen? Und inwiefern sind die damaligen Kritikpunkte auch heute noch zutreffend?

Ich war unschlüssig. Irgendwie wollte ich van Gaal nicht als Problem sehen. Nicht noch ein Problem – nach Klinsmann. Dann kamen die schmutzigen Siege, dann die wichtigen und plötzlich platzte der Knoten und es wurde auch noch hoch und schön gewonnen. Bis wir uns zu Tode siegten. Aber insgesamt bin ich inzwischen ganz bei van Gaal.

Wenn Du könntest, was würdest Du mit oberster Priorität beim FC Bayern ändern?

Spontan würde mir da ’ne Menge einfallen, aber für den Kader und seine Veränderung sind andere zuständig. Denke ich mal intensiver nach, fände ich das Problem Hexenkessel Arena als verbesserungswürdig. Zunächst mal müsste man imho Abschied nehmen vom Zweikurven-Konzept. Alle „echten“ Fans in die Südkurve. Rauf bis unter das Dach. Und dann bitte noch die Gästefans in die akustisch schlechteste Ecke des Stadions. Wäre schon mal ein Anfang.

Glaubst Du eigentlich, dass sich ein Bayern-Fan genauso über die x-te Meisterschaft der letzten Jahren freuen kann wie – beispielsweise – ein Anhänger des FC Schalke 04? Oder ist es nicht eher so, dass eine Meisterschaft eine Art der „Pflichterfüllung“ ist und der FC Bayern so gesehen nur „verlieren“ kann?

Ja. Und nein. Also ich persönlich freue mich über jede Meisterschaft und jeden Titel. Wie andere Bayern-Fans das sehen kann ich nicht beurteilen. Gestern habe ich vielmehr irgendwo ein Zitat eines vermeintlichen Schalke-Fans gelesen, der doch lieber keine Titel gewinnen will, weil ihm das „Ausharren“ so sehr gefällt. So kann man das als Fan natürlich auch sehen.
Zugeben muss ich allerdings, dass sich meine Gefühlswelt als Bayern-Fan wahrscheinlich nur eine Ebene höher abspielt. In Sachen Championsleague. Wenn hier von Schalke und der Meisterschaft die Rede ist, dann empfand ich vielleicht Ähnliches als wir 2001 – nach 25 Jahren – zum ersten Mal wieder den Thron Europas erklommen hatten. Vielleicht.

Bist Du manchmal vielleicht etwas „neidisch“ auf Fans anderer Vereine, die sich auch über kleinere Erfolge wie das Erreichen der Europa-League oder den Klassenerhalt inbrünstig freuen können?

Nein. Auf sowas kann man nicht neidisch sein. Man muss sich seine eigenen Freuden entwickeln. Die habe ich. So skurril die andere finden mögen…

Wie siehst Du die Bayern-Fans, die sich den Verein gewissermaßen bewusst ausgesucht und keinen regionalen Bezug zum Verein haben und womöglich noch kein einziges Mal im Stadion waren? Freust Du Dich über die vielen Sympathien, die „Deinem“ Club entgegengebracht werden, oder bist Du davon eher genervt?

Wie ein Fan zu einem Fan wird, muss jeder Fan mit sich selber ausmachen. Ich kann das nicht mehr „begründen“, wie das damals bei war. Vor über 30 Jahren. Schmunzeln muss ich immer, wenn ich allerdings in diesem Zusammenhang vom regionalen Bezug höre. Das kann ein Motiv sein – was machen allerdings Fans wie ich, die in ihrem Leben schon 5x umgezogen sind und dies nicht nur innerhalb einer Stadt?!
Darüber hinaus hat mein Fan-Sein nix mehr der Masse an Bayern-Fans zu tun. Ich muss mich nicht hinter dieser großen Anzahl von Sympathisanten „verstecken“. Deshalb bin ich nicht mehr oder weniger Bayern-Fan. Ich bins einfach und kann mir heute überhaupt nichts vorstellen, was daran etwas ändern sollte.
Schönwetter-Fans gibt es heutzutage in fast allen Vereinen, das belastet mich nicht.

Zurück zum Sportlichen: Kommt ein möglicher Punkteverlust gegen Hannover 96 überhaupt in irgendwelchen Gedankenspielen vor oder wird das Spiel eine reine Pflichtaufgabe sein, deren erfolgreiche Bewältigung überhaupt nicht angezweifelt wird?

Wie in den letzten Tagen häufiger geäußert: Die eigentlichen Wochen der Wahrheit kommen für den FC Bayern erst jetzt. Gegen die scheinbar „leichten“ Gegner. Gegen die die Bayern traditionell am liebsten die Punkte liegen lassen. Scheint wohl eine Kopfsache zu sein. Eigentlich muss man Hannover klar besiegen. Vom Papier her. Aber auf dem Papier steht auch das Halbfinal-Hinspiel der Championsleague gegen Lyon. Schwierig.
„Trost“ bietet nur die Perspektive, dass Schalke die 12 Punkte auch erst einmal holen muss.

Wenn man in der CL im Halbfinale steht, sind dann solche Aufgaben wie ein BL-Spiel gegen einen 16. der Tabelle für Dich überhaupt noch wirklich interessant oder ist das schon eher lästige Pflichtaufgabe, die nicht viel Spaß bereitet?

Für mich ist jedes Bayern-Spiel interessant und spannend. Erst wenn ein Titel unter Dach und Fach ist, kann ich ein Spiel meines Klubs mal entspannt verfolgen. Im Gegenteil ist es so, dass, je weiter man kommt, die Anspannung ständig steigt. Allein weil man so kurz vor dem Erfolg steht. Unter Bayern-Fans nennt man dies wohl das Barcelona-Syndrom…

Ist für Dich denn auch der Abstiegskampf interessant? Wen siehst Du am Ende als Absteiger und wen wünschst Du Dir als Absteiger?

Ganz ehrlich: Der Abstiegskampf ist für mich nur dann interessant, wenn ich emotional eingebunden bin. Im Positiven, wie im Negativen. Bochum zum Beispiel würde ich mir lieber in der ersten Liga wünschen. Kaiserslautern hingegen ist für mich immer Wunschabsteiger. Egal in welcher Liga.

Und wer wird am Ende deutscher Meister?

Politisch korrekt müsste ich jetzt antworten: Wer am Ende oben steht. Tatsächlich wird es aber wohl am Ende Schalke oder Bayern sein.

Gutes Spiel!

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Paules Interview mit dem Fanmagazin

  1. Bis auf die gnadenlos vielen Rechtschreibfehler (das grenzt ja an Legasthenie), ein Super-Interview vom Interviewten. Gelassen, souverän, entspannt, trotzdem eindeutig Stellung beziehend.

    Wenn man schon vorher dieses Blog als ein sehr gutes wahrnahm, dann nun noch umso mehr.

    P.S.: Die Mittagspause machts wohl möglich. Erster 😉

    P.P.S.: Was machen eigentlich all die anderen Kollegen den ganzen Tag, wenn man sich die Uhrzeiten der Beiträge mal so anschaut. Da kann man wirklich neidisch werden 😉

  2. Ein echt klasse Interview, sagenhaft.

    Ja die Mittagspause hast du genutzt, bzw. mache ich zwar durch, war aber vorher bei einem Kollegen.

    Die Sache mit der Arena wäre ein klasse Punkt, und auch ich freue mich jedes mal wieder wie verrückt, wenn die Schale eingefahren wird. Dafür leben und leiden wir doch die ganze Saison über mit.

    Also da kann man sich doch nicht dran gewöhnen, so ohne Freude….. 🙂

  3. klasse? sagenhaft?

    Ihr habt wohl in der Mittagspause schon zu lange in der Sonne gesessen, was 😉

    Gutes Interview, ok. Aber sagenhaft ist schon etwas dick, vor allem bei diesen – bis auf 1-2 – Standardfragen.

    Stichwort AA: Das Spiel gegen ManU sollte man mal als Referenz für gute Stimmung verwenden. Ist aber wohl Samstags zwecks Opernpublikum kaum zu berwekstelligen. Es sei denn es ist kurz vor der Meisterschaft.

  4. Hab nen Aussschnitt aus einem anderen Interview, eines mit dem Kicker und einem alten bekannten, einem Franzosen, den ich dennoch nie lustlos habe spielen sehen. Passender Kommentar zu einem der letzten heiß diskutierten Themen…

    „Sagnol: Cissokho ist sehr schnell, flankt gut, geht immer mit nach vorne, macht jedoch viele technische Fehler. Aber: Braucht Bayern einen Linksverteidiger? Ich würde einen für rechts holen und Lahm nach links stellen, da ist Philipp viel besser.“

    Keine Ahnung, wie man es kursiv schreibt.

    @tafelrunde: sehr GGGGutes 🙂 musste sein

  5. Wer die Stimmung in der AA am Mittwoch mal erleben möchte: ich habe 2 Karten auf der Osttribüne abzugeben, da ich aus familiären Gründen leider nicht selbst hin kann. Bei Interesse bitte unter gunnar.schmid-at-gmx.de melden.

  6. Sehr geil dass du das Thema Südkurvenproblematik angesprochen hast! Schon lange auch meine Gedanken, sowohl eigene als auch für die Gästefans. Hoffentlich lesen Verantwortliche dein Interview und machen sich über diese Fanwünsche mal Gedanken.
    Alle Daumen hoch!!!

  7. das thema „kurve“ hatten wir glaub ich so im dezember schonmal, es ist aber nachwievor akut!!!
    verstehe echt nicht warum wir die kräfte nicht bündeln und eine „fanwand“ bilden.
    momentan hat das operetten-publikum leichtes spiel, und die gästefans sitzen im akustisch besten bereich des stadions…
    hier sind doch ausser mir sicherlich noch genügend mitglieder?
    ist das nix als vorschlag zur nächsten jhv? 😉

  8. @tafelrunde: Danke für Deinen Hinweis. Habe doch tatsächlich noch zwei eigene und einen weiteren Tippfehler gefunden. Sachen gibt’s.

  9. Ich denke dass sich das Thema Kurve erst dann regelt wenn der Turnverein draußen ist. Dann rechne ich ohnehin mit kleinem kosmetischen Umbau am bzw. im Stadion.
    Ansonsten nettes Interview.

  10. Das wäre sehr wünschenswert, wenn auch wohl nichts daraus wird, wenn die Giesinger unser Stadion nicht mehr nutzen würden, es sei denn, sie treffen malö in der ersten Pokalrunde auf uns.

  11. So, es ist angerichtet. schaumermal, dass die Konkurrenz schön patzt, damit wir heut Abend dann nachlegen können…

    Oder dann doch lieber, wie getwittert, ein Sieg für die so genannte Konkurrenz, damit wir schön Druck haben?

    Hmm….

  12. Ende