Danke, lieber Kevin Großkreutz

Ich bin ihnen ja auch irgendwie auf den Leim gegangen. Und irgendwie nicht. Also dem Boulevard jetzt. Und habe Äußerungen des BVB-Jungstars (Betonung auf „jung“) Kevin Großkreutz relativ unreflektiert übernommen.

Einerseits weil ich im Sportstudio nach dem schwarzgelben Spielbericht Äußerungen von ihm (aber eben nicht diese) gehört habe, die in diese Richtung gingen, andererseits mir das Beispiel der Annan-Story genug Warnung hätte sein müssen. Unabhängig davon, dass ich das hier schon längst wieder vergessen hatte.

Ich bin lernfähig. Und deshalb – wenn ich schon keine Zeit dafür habe, so gründlich zu recherchieren wie Herr Wieland im Rahmen der Annan-Story – werde ich in Zukunft auf Meldungen verzichten, die nur das Boulevard im allgemeinen oder die BILD-Zeitung im speziellen als Quelle haben.

Oder zumindest werde ich sie nicht mehr so kritiklos übernehmen. Ist ja schon einmal ein Anfang. Und mehr als mancher sog. „seriöser“ oder „richtiger“ (Sport-)Journalist so macht.

Klick zum Ende der Kommentarliste

168 Gedanken zu „Danke, lieber Kevin Großkreutz

  1. Wie schreibt der sich? Großmaul oder Großkotz?
    Egal. Hoffentlich gewinnt LEV morgen um denen ordentlich Feuer zu machen.
    Wer weiß. Vielleicht wird das Rennen doch noch mal spannend.
    Vorausgesetzt wir gewinnen heute…

  2. naja, laut Aufstellung beim FCB-Liveticker spielen die Bayern zu zwölft – dann kann ja nix schiefgehen, Danke DFL!

  3. da sind wir uns wohl alle einig was diesen Kerl betrifft. Eine bessere Motivation kann er unserer Truppe für heute gar nicht gegeben haben.

    Da sollte damit von selbst laufen. Was Bayer oder eventuell sogar wir dann noch drauß machen werden die Borussen sehen.

  4. toll, endlich nen stream. und dann fällt gerade das 0:1 und reif lästert über bayern.

  5. Tor nach ner Ecke. Was geht´n hier ab?

    Und Schweinsteiger hat sich jetzt aber mal so richtig bei Gustl bedankt.

    Edit: ich frage mich grade, wie schlecht Breno sein muss, dass immernoch Badstuber den Vorzug erhält…

  6. @beniti

    Wenn man bei „fanatisch“ noch ein „r“ irgendwo einfügt, kommt man auf einer deutschen site an eine stream-auswahl… 😉

    @paule

    Ich hoffe, das war weitesgehend so O.K. – in der „Grauzone“ beschrieben.

    Falls nicht:

    Sorry & bitte löschen…

  7. Unsere Abwehr ist (wie immer) ein schlechter Witz. 3 Mann ink. Robben bei Barrios und Sahin hat 5 Minuten Zeit um aufzuziehen…

  8. @conejero:
    danke, ist bekannt. die und livetv russland…

    irgendwas geht dann meistens.

    stream ansehen ist übrigens (noch) nicht illegal, soweit ich das überblicke.

  9. @beniti

    ansehen nicht – verlinken (mittlerweile) im Zweifel lieber sein lassen… 🙂

  10. Zweifelhafte Abseitsentscheidung.
    Kein Gelb für Schmelzer.
    Handspiel von Großkotz im 16er nicht geahndet.

    Super Herr Graefe!!!

    Badstuber ist ein Sicherheitsrisiko. Er muss einfach raus! Leider.
    Und am besten Pranjic gleich mit.

  11. also wenigstens müssen wir uns vom bvb nachher nicht anhören, der schiri hätte sie verpfiffen…

  12. Wenn das so weiter geht, hätte ich 8:6 und nicht 4:2 tippen sollen… Weckt jemand im Stadion bitte Schweinsteiger auf? Oder sagt vG, dass er Pranjic und Gustavo mal schnell wieder tauschen soll?

  13. Was sollte an dem Abseits zweifelhaft gewesen sein, ribben? Und bei dem Handspiel – ich bin ein großer Verfechter dafür, dass sowas immer Hand ist. Aber die Linie während der letzten Jahre war klar, dass sowas nicht gepfiffen wird (es sei denn, es passiert außerhalb des Strafraums – hahaha).

  14. @Ribben

    Nein, bisher kann man wahrlich nicht sagen, dass es ein „Heimschiedsrichter“ wäre…

  15. Hä?
    Hast Du erkannt, dass es nicht gleiche Höhe war? Ich habs noch nicht richtig aufgelöst bekommen.
    Und das das kein Handspiel war ist bitte nicht dein Ernst.

  16. Heute bekommen wir mal wieder ganz deutlich unsere Schwachstellen aufgezeigt. Badstuber leider völlig von der Rolle. Dazu noch ein blinder Schiri. Hoffenlich hält die Kraft. Vieleicht wäre Badstuber heute besser als LV aufgehoben, in der Mitte steht er mir zu unsicher und da rächen sich die Fehler sofort.

  17. Wenn der Greenkeeper nicht völlig betrunken war, dann war in der Wiederholung deutlich das abseits zu sehen. Knapp aber Abseits. Und diese Art von Handspielen werden schon seit Jahren nicht mehr gepfiffen. Wie geschrieben, ich bedaure das. Ist aber so.

  18. @Pekka

    Leicht anders formuliert: Für mich wäre es keine Fehlentscheidung, das Tor zu geben. Das war so knapp, dass selbst die zwei Zeitlupen keinen richtig eindeutigen Aufschluss gegeben haben. Und wenn, dann waren’s ein paar Zentimeter.

  19. Kann mir mal jemand erklären, wer heute in der IV gedenkt, sich mal dem Barrios anzunehmen. Alter Schwede, den bremst heute nur die Abseitsregel ein.

  20. Korsakoff, da gebe ich Dir recht. 30cm plus oder minus Abseits ist sicher keine Fehlentscheidung. Aber halt auch keine Fehlentscheidung zu pfeifen, wenn dann die Bilder ein knappes Abseits zeigen (und der Fuß war recht klar im Abseits). Hingegen wäre es für mich eine Fehlentscheidung, wenn es knapp kein Abseits war, weil die Regel ja im Zweifel für den Angreifer lautet.

  21. mir kommts fast vor, als stünden da 20 schwarz-gelbe auf dem platz. dabei bin ich noch nüchtern…

    lasst uns doch mal über einen wechsel gustavo – praanitsch abstimmen!

  22. Toll, Dortmund eigentlich nur nur noch mit 10 Mann, Schmelzer wäre weg gewesen.

  23. Wenn heute nicht mal wieder gesehen wird das in erster Linie an unserer Verteidigung gearbeitet werden muss wann dann?? Mit der Verteidigung bringt uns auch ein Neuer nicht wirklich viel.

    Badstuber gehört z.Zt. nicht auf dem Platz. Nur wer würde ihn ersetzen?

  24. Schweinsteiger heute grottoid wie lange nicht.

    Wenn wir nicht das Dortmunder Überzahlspiel durch permanente Seitenwechsel ausnutzen, wird das heute nichts.

  25. Ein Neuer bringt immer viel, wenn man mit aufgerückter Verteidigung spielt, wie zumeist die Bayern. Aber egal, das muss ja nicht das heutige Thema sein. Bayern muss eigene Lösungen auf dem Platz finden und nicht darauf hoffen, dass der Schiri ihnen was schenkt. Ich denke, dass Spiel kann noch in beide Richtungen kippen – Comeback oder Debakel oder es bleibt halt, wie es ist – sage ich mal als Prophet.

  26. @ribben:
    schweinsteiger scheint dafür zu sehr mit sich selbst und dem verteidigen beschäftigt, müller bildet auch nicht den angelpunkt zwischen den flügeln und sonst: praanitsch ham wir noch nicht gesehen, wo ist praanitsch???

  27. Das war ein klarer elfer. aber der assi an der linie hat sicher auf abseits gelauert.

    Schmelzer müßte normalerweise schon duschen. und das ist selten, das ich mit der trolle einer meinung bin.

    Im Mittelfeld ist dortmund klar überlegen. da muß nachgebssert/umgestellt werden.

  28. schweinsteiger deutlich neben sich. pranjic hab ich außer einem ballverlust nicht so schlecht gesehen, hat deutlich geackert und ich halte seine flanken von links immer noch brauchbarer wie die von lahm von rechts.

    zu badstuber: bitte auswechseln bzw wieder lav und dann deckel drauf.

    positiv bislang: tymo, gustavo, ribéry

  29. moin,
    schon komisch wie regungslos ich das spiel hinnehme.
    irgendwie hab ich am mich mittwoch wohl emotional verausgabt.

    schweini spielt so als hätte er grad seinen vertrag um 4 1/2 jahre verlängert.
    das inter spiel scheint aber doch bei allen mehr substanz geraubt zu haben als ich dachte.
    die jungs stehen irgendwie zeimlich neben sich.
    körperlich aber auch geistig…erschreckend!

    ich freu mich schon auf die ganzen gelb-schwachen trolle die hier nachher wieder völlig enthusiastisch ihre ruhrpott propaganda unters volk bringen werden 😉

  30. ach ja: so wie ich das von twitter mitkriege, ist reif ja wieder in höchstform.
    da gelobe ich mir doch lieber espn uk.

  31. Wenn man sich schon nicht am Spiel erfreuen kann, dann eben an Beckenbauers aufgeblasener Lack-Fetisch-Schwimmweste.

  32. Ich denke auch, dass ein Interspiel vor dem BVB Spiel Gift ist. Wenn es noch um die Meisterschaft ginge, würde sicher alle die 10% extra aktivieren können, wie etwa bei einem CL-Spiel. Aber vielleicht, können sie dies wenigstens für eine Halbzeit tun.

  33. Ich finde es erschreckend schwach, was die Defensive bisher leistet. Die Schiedsrichterentscheidungen hin oder her. Das 1:2 darf einfach nicht fallen – wieso geht da keiner auf Sahin und wieso lässt der Tymo sich so von Barrios vernaschen. Von daher würde ich ihn auch nicht zu den Stärkeren zählen.
    Hoffen wir mal, dass Robben nochmal Akzente setzen kann…

  34. Halbzeit, hoffentlich werden jetzt die dringend notwendigen Umstellungen vorgenommen. Bitte jetzt Pranjic auf links verteidigen, Gustavo in die Mitte. Breno rein als IV für Badstuber.
    Aufgrund der Ergebnisse des Spieltages müssen wir heute mindestens einen Punkt gegen Dortmund holen, sonst rutschen wieder auf den vierten Platz ab.

  35. gott sei dank, hab nen stream von eurosport2 gefunden. dann kann ich wenigstens einem übel in halbzeit 2 entgehen.

  36. Herr Watzke könnte auch mit einem Unentschieden gut leben – wo hat der denn sein Selbstvertrauen gelassen. Ich jedenfall könnte auch mit einer Punkteteilung leben,wobei ich eher von einem 6:2 ausgehe. Auf gehts!
    Yeah! BRENO!!!

  37. Ich will ja nix sagen, aber dieses „Wir sind auf jeder Position besser“ hätte im Vorfeld echt nicht sein müssen. Zumal das für 3 von 4 aus der Viererkette auch definitiv nicht den Tatsachen entspricht.

    Es geht aber IMO heute auch gar nicht so recht um FCB:BVB, sondern um Platz 2. Und beim jetzigen Stand sind wir nur Vierter! Mit so Vereinen wie Mainz, Hmburg, Freiburg und Nürnberg in Schlagdistanz.

    Ich drück‘ die Däumchen – befürchte aber leider das Schlimmste. Unser Abwehr ist so schon nicht sattelfest. Mit nur 2 Tagen Regeneration gegen die BVB-Karnickel. Habe arge Bedenken, dass das noch zu drehen ist.

  38. Peinlichste Vorführung seit dem Heimspiel gegen Bremen in der Klinsmann-Saison.
    Taktischer Offenbarungseid unseres tollen Trainers, Pranjic und Gustavo dank Herrn Gaal aus dem Spiel genommen, Badstuber hat es nicht mehr länger verdient, diese Farben zu tragen. Eigentlich ist 1-2 gar nicht so schlecht mit 9 Mann.
    Hurra, wir fahren nächstes Jahr nach Moldawien und Kasachstan – mit einem neuen Trainer!!

  39. hmm, lvg muss ja nen hals auf badstuber haben, dass breno direkt für ihn kommt.

  40. badstuber spielt in meinen augen schon seit wochen auf maximal 2.liga niveau, auch wenn das hier viele anders sehen.

    …das einzig positive ist das die 2. hälfte nicht noch schlimmer laufen kann!
    (man lösche diesen post bitte nach dem spiel falls es doch noch anders kommen sollte !!!)

  41. Wie man einen Topstürmer abmeldet mit einer funktionierenden IV kann man sich heute beispielhaft bei Dortmund ansehen. Gomez bekommt kaum ein Bein auf den Boden. Und Dortmunder IV immer einen Fuss dazwischen. Dazu noch ein gutes Pressing bis tief in die gegenerische Hälfte. Dazu braucht es auch nicht die besseren Fussballer.

  42. Gustavo geht raus und Pranjic darf drin bleiben. Interessanter Ansatz…

    und schon rumpelts wieder. Danke UH für die tollen Worte unter der Woche. Lächerlich…

  43. @Ribben:
    ganz einfach, die offensivere Variante (Pranjic offensiverer LV als Gustavo und Kroos offensiverer ZM als Gustavo) mMn.

  44. Und der funtionierende Innenverteidiger ist auch noch torgefährlich.

  45. Mittlerweile hat Schalke eine bessere Defensive als wir. Aber alles halb so wild. Wir tanzen ja noch auf 2 weiteren Hochzeiten.

    Ist Müller eigentlich noch drauf?

    Reif mit veritablem Wortwitz: Längäräck zur Eck. Soweit isses schon…

    @ande
    schön so eine offensive Variante. Ist ja acuh wurscht, wenn wir hinten den Laden voll kriegen.

  46. sorry, aber ich bringe keine hoffnung mehr auf, dass wir noch ne bude machen. da scheint mir hilf- und planlosigkeit vorzuherrschen.

  47. @Ribben:
    mir nicht.
    War lediglich eine Feststellung und das 2:1 hätte uns genau so wenig geholfen wie dieses 3:1.

  48. Das ist jetzt eine Blamage. Wieder kein Wille, zu wenig Technik (die Dortmunder sind uns technisch haushoch überlegen), zu wenig Tempo, zu wenig Taktik. Das Spielsystem scheitert mal wieder am ineffektiven Ballbesitz ohne Idee. Es reicht eine Ansammlung von Anfang 20Jährigen mit Laufbereitschaft, um uns die Grenzen aufzuzeigen. Und an alle, die eine Entwicklung des Spielsystems gesehen haben sei gesagt, dass Klopp auch erst ein Jahr länger Trainer in Dortmund ist. Warum haben wir noch immer keine Lösung, wenn Robben oder Ribery von drei Gegenspielern gedeckt werden? Da MÜSSEN Lücken sein, die wir nutzen können, aber wir können es nicht, weil Übersicht, Schnelligkeit und Technik fehlen.

  49. Also wenn wir heute verlieren, dann doch bitte deutlich. Denn das Schönreden hat ein Ende. Ganz klar. Trainerentscheidungen hin oder her. Solche Tage gibt es immer mal, an dem Du einfach keine Chance hast. Und heute gehört zu diesen Tagen.
    Nach einem solchen CL-Spiel am Mittwoch wäre es schön, ein bischen rotieren zu können.
    Wie auch immer, die Niederlage heute tut nicht so weh, wie die unnötigen Punkteverluste (Köln, Gladbach und wie sie alle diese Saison heißen).

  50. Mir auch nicht. Aber komischerweise muss ich mich heute gar nicht aufregen. Wir kommen einfach nicht ins Spiel und haben 0,0 Rezept oder Plan gegen die Dortmunder Spielweise, die ja spätestens seit dem 2. Spieltag immer die selbe ist.

    Und von unserer weltbesten Offensive sieht man heute nur Ribéry, der sich immer gegen 3 gegner abrackert.

  51. @ande:
    dann verteile bitte etwas deiner hoffnung, woher auch immer du sie nimmst.

    ich sehe übrigens eine 50%ige chance, dass reif sahin noch in diesem spiel mit xavi gleichsetzt.

  52. und wenn der erste beim BVB nicht mehr kann, dann wird halt ausgewechselt. Was ist bei uns mit Rotation? Niente! Haben wir uns nicht immer durch die beste Bank ausgezeichnet? Lange ist her.

    Nur gut, dass ich erst am Mittwoch im Stadion bin. Aber wer weiß schon, was da passiert…

    Gelb für eine Robben-Schwalbe. Jetzt wirds ganz bitter.

    Was mir noch auffällt: warum wird unsere Ausrichtung (defensiv oder offensiv) immer mit Auswechslungen in der Defensive bestimmt. Warum kommt heute nicht mal Klose füt einen indisponierten Müller?

    Jetzt!

    und direkt wird Müller von Reif „Teilzeitkraft“ tituliert. Hanebüchen, die Trolle heute.

  53. @beniti ich glaube die chance ist höher…. ich mein nichts gegen die niederlage die ist sicherlich verdient, aber dieser reif der typ ist sowas von unsympathisch dazu noch graefe … so ein pechschwarzer tag

  54. Selbst wenn man keine Hoffnung mehr hat, brauch man meiner Meinung nach nicht so maßlos zu übertreiben.
    „Ansammlung von Anfang 20Jährigen mit Laufbereitschaft“, also etwas fähiges Personal hat der (wahrscheinlich bald deutsche Meister) schon auf dem Platz.
    „das Schönreden hat ein Ende“, ich habe keine Gala erwartet, wir haben schließlich am Mittwoch ein unheimlich kräftezehrendes Spiel in Italien (Auswärts, Reisetage?) abgeliefert.
    Außerdem verliere ich persönlich lieber heute, als Mittwoch gegen Schalke.

  55. @ wishmountain: Solche Tage? Davon hatten wir in dieser Saison so etwas 7 bis 8 bei 24 Spieltagen. Das ist Unvermögen und nicht mehr nur Pech. Wie willst Du mir sonst so viele Niederlagen in einer Saison erklären? Die Mannschaft ist einfach überfordert, über 90 Minuten einigermaßen fehlerfrei zu spielen. Da liegt nicht nur daran, dass man mal einen schlechten Tag hat, das hat System.

  56. so, jetzt hattrick klose und die meisterschaft ist wieder möglich. denn dann starten wir ne serie. der kader ist ja sowieso gut genug besetzt und im ergebnis macht der erfolgsorientierte trainer ja meistens sowieso alles richtig.

  57. Es ist doch vor allen DIngen eine Frage der Konzentration. Die war hoch gegen Inter und ist heute zum Teufel. Man sieht es am Besten bei Schweinsteiger. Und wenn der nicht funktioniert, so wie gegen Inter, dann läuft das ganze Spiel nicht mehr. Dortmund ist außerdem bärenstark.

  58. Ne, Kroos auch noch knapp daneben. Vorher Gomez. Heute wirds nix mehr, auch wenn Dortmund jetzt deutlich nachlässt.

    Der Kevin darf jetzt raus. Was für eine Frisur. Aber seine Versprechen hat die Mannschaft wahr gemacht. Das muss man ihm lassen.

    Ist jetzt eigentlich schon der 2. Platz in Gefahr? Ich frage nur um vorbereitet zu sein, wenn UH diese Woche wieder hibbelig wird…

  59. Es ist ein echtes Spitzenspiel, vom Niveau her das beste der Saison. Zwei Mannschaften, die mit sehr unterschiedlichen Strategien ausgestattet sind. Und die aggressive Defensivstrategie von Klopp triumphiert über die Ballbesitzphilosophie von van Gaal: Robben wird 100%ig aus dem Spiel genommen (Ribéry nicht so sehr), der konsequente Druck auf das zentrale Mittelfeld zeigt insbesondere bei Schweinsteiger Wirkung und die Konter nutzen durch Barrios‘ tolle Ballbehauptung und die clever nachrückenden Offensivkräfte unsere Konfusität in der Rückwärtsbewegung sehr gut aus.
    Insofern: Gratulation an Dortmund. Derzeit die beste Mannschaft in der Liga.

  60. also obs nur an der konzentration liegt? dortmund hat seinen spielstil doch nicht großartig ggü. dem rest der saison verändert und trotzdem hat unsere mannnschaft über große teile des spiels offensichtlich keine ahnung, wie sie es besser machen könnten.

  61. Bayern kann froh sein, dass das Spiel nicht 5-6 Spieltage vor Schluss war, sonst wäre heute Abend noch die Schale übergeben worden.

  62. So. Gottseidank redet jetzt selbst UH nicht mehr von der Meisterschaft. Fakt ist, dass wir aktuell auf keinem CL-Platz stehen. Wenn Leverkusen morgen Bremen putzt – und ich wüsste keinen Grund, warum das anders sein sollte, dann ist der 2. Platz auch weit weit entfernt.

  63. @koo
    Ich gebe dir hinsichlich des Unvermögens recht, selbst wenn wir in den letzten 10 Minuten auch 2 Buden hätten machen können. Aber bei den individuellen Fehlern, die wir bei den ersten beiden Toren machen und der Instabilität unserer IV, ist es nicht weiter verwunderlich, wenn Hinz und Kunz bei uns durch den Strafraum maschiert. Und das mit dem System erst mal nichts zu tun, ausser unser System besteht darin, diese individuellen Schwächen zu ignorieren.
    Na toll, Schweinsteiger nächstes Spiel gesperrt.

  64. @ ande: Gala habe ich auch nicht erwartet, aber Kampfbereitschaft. Aber man fordert Dortmund ja geradezu dazu auf, uns vorzuführen. Schon alleine, weil keiner mal im Mittelfeld einen ernsthaften Zweikampf führt. Diese mangelnde Bereitschaft, mal zu foulen, wenn es gefährlich werden könnte, wenn der Gegner diesen Zweikampf gewinnt, ist zwar ehrenwert, aber wertlos, weil es immer wieder zu Gegentoren führt (das gilt sowohl für das 1. als auch das 2. Gegentor heute). Auch diese Cleverness hat uns Dortmund voraus. Tut mir leid, aber wir zahlen heute richtig Lehrgeld.

    Übrigens werden wir morgen vorraussichtlich 6 Punkte hinter Platz zwei liegen. Gewöhnen wir uns besser schon mal an den Gedanken,. dass wir kommendes Jahr in der Europa League spielen werden. Allen, die an etwas anderes glauben, wünsche ich weiterhin schöne Träume. Schaut mal auf unsere peinliche Bank, obwohl alle dabei sein außer Olic. Da kommt ein Klose, der wohl vier Ballkontakte zustande bekommt.

  65. zu Liza ich weis nicht für ein Spitzenspiel war unsere Manschaft zu schwach, viele Spieler vom fcb laufen die gesamte Saison ihrer Standardform hinterher. Das ist nicht mehr normal und inzwischen stelle ich selbst fest das Gustavo nicht auf die 6 ist ein großer fehler von van Gaal. Ohne Gustavo haben wir einfach keine zweikampfstarkes Mittelfeld. Pranjic ist dafür einfach zu schwach und Kroos noch nicht so in form.

    Aber das heute Schweinsteiger, Müller, Robben und und und und außer form sind ist schon krass.

  66. Schade, dass das Gomez-Tor nicht gegeben wurde. Es war regelkonform, denn wenn das KEIN Zweifelsfall war, welcher Fall ist es dann?
    Trotzdem muss konstatiert werden: man kann ein Spiel auch trotz einer solchen Entscheidung besser gestalten. Aber wir waren heute für den Gegner das, was Inter am Mi für uns war. Deshalb denke ich, diese Leistung bringen die so schnell auch nicht wieder auf den Platz. Hilft uns aber nix mehr.

  67. Die Mannschaft ist doch nicht außer Form, aber sie konnte nicht ansatzweise dieselbe Spannung auf dieses Spiel aufbauen.

    Auch wenn es wehtut, daheim gegen Dortmung zu verlieren – es war kein Tod-oder-Gladiolen-Spiel!

    Das Spiel am kommenden Mittwoch ist wichtiger und es wird verdammt schwer. Und dann geht’s nach Hannover und wir müssen rausfinden, was diese Truppe wirklich wert ist.

  68. @asd: Gerade die ersten 30 Minuten waren Spitzenfussball mit vielen Torchancen, sehr hohem Tempo und vielen gelungenen Aktionen. Die vermeintliche Schwäche von Schweinsteiger, Müller, Robben und Gomez resultiert aus dem guten Dortmunder Spiel. Gerade Schweinsteiger ist ja ansonsten gewohnt, Zeit bei der Ballannahme zu haben, ebenso die Außenverteidiger. Und die wird ihm konsequent genommen, weil die Dortmunder beim Pressing einfach sehr hellsichtig sind und immer den Pass erahnen, den wir spielen wollen. Das mit „außer Form“ zu erklären ist viel zu einfach.
    Es hat ein eher an der Premier League geschultes taktisches Defensiv-Konzept gegen ein eher kontinentales Offensivkonzept gewonnen. Das Spiel dieser beiden Konzepte gegeneinander war in meinen Augen aber höchst sehenswert und ich gönne den Dortmundern daher auch den Erfolg – in der Hoffnung, dass van Gaal vielleicht sein eigenes Defensivkonzept in Zukunft ein wenig modifiziert. (Denn dass ein Kloppscher Fußball bei uns funktionieren würde, bezweifle ich auch.)

  69. @ Conti

    Keine Ahnung, so masochistisch bin ich nicht veranlagt, dass ich mir das allwöchentlich antue. Nach ihren drei Unentschieden, dachte ich, das würden sie nicht so bringen. Aber müßig alles, am Ende sind sie verdient Meister, ganz klarer Fall.

    Wir dagegen müssen anfangen, mit den Steinen, die uns im Weg liegen bzw. die wir uns selbst in den Weg gelegt haben, was Schönes zu bauen.

  70. Ich würde mir nicht nur Sorgen um Platz 2, sondern sogar um Platz 3 machen. Nächsten Samstag in Hannover, wenn das verloren geht, sind es fünf Punkte, und so wie die ihre Spiele gewinnen, wird das eine heikle Kiste. Aber jetzt haut dem Magath bitte, bitte die Kiste voll, dass es bei denen wieder richtig Zunder gibt.
    Positiv sind mir heute Lahm und Tymoschtschuk aufgefallen, der heute praktisch fehlerlos gespielt hat und so gut wie noch nie als IV. Schweinsteiger und Müller sehr blass. Robben toll aus dem Spiel genommen, das muss man Klopp lassen, der hat sich was einfallen lassen. Van Gaal dagegen hat sich vercoacht mit Badstuber und Pranjic/Gustavo, die jeweils auf der anderen Position einfach besser sind.

  71. @Liza #80: Ich hab das Spiel hier jetzt nicht gesehen, aber ich erinnere mich noch, wie in der HR alle gesagt haben, nachdem sie gegen Mainz verloren haben, dass sie heute selbst ja sooo schlecht waren… dabei waren es viel eher die Mainzer, die das eigene Team einfach schlecht haben aussehen lassen. Insofern stimme ich dir mal ohne das Spiel gesehen zu haben zu, dass der BVB euch einfach „außer Form“ hat aussehen lassen…

    Lahm übrigens gerade im Radio, dass ein unentschieden gerecht gewesen wäre… aha…

  72. @Freund #81: Naja, gegen Pauli haben sie auch ziemlich überlegen gewonnen, und dass sie gegen Schlacke nicht gewonnen haben lag eher nicht am BVB (sondern an Kraft, äh, Neuer)

  73. Über die Startaufstellung will ich mich mal gar nicht gross auslassen.
    Aber Gustavo hat ja ein gutes Spiel gegen den amtierenden CL-Sieger auf der 6 gemacht.Da ist es ja nur konsequent das vG ihn im nächsten Spiel wieder auf Links stellt. Ironie aus.
    Das war das traurigste an dem Spiel. Der Präsident des Gegners versteht die Aufstellung unseres Trainers nicht.
    Pranjic bestreitet in der ersten Halbzeit einen(!!!) Zweikampf. Und das als 6er . Ich weiss nicht was ich peinlicher finde. Seinen Auftritt,oder die Tatsache das unser Trainer nicht drauf reagiert.
    Wer jetzt noch behauptet das es bei der Personalie Pranjic nicht auch um Günstlingswirtschaft geht,hat das Spiel heut nicht gesehen.

    Und vG zum Thema Gustavo/Pranjic: “ Nach einer Niederlage können sie ja erzählen.Das bin ich gewohnt“

  74. @ DerGeneral:
    Stimmt, die Mannschaft ist nicht außer Form, das ist leider die Normalform in dieser Saison. Mir fällt immer wieder auf, dass die Topmannschaften vor allem technisch weitaus besser sind. Warum kann Dortmund so gezielt kontern? Weil sie den Ball herovrragend kontrollieren und zudem präzisen Pass spielen können. Zudem können sie auf engstem Raum kombinieren. Taktik hin oder her. Aber auf Topniveau entscheidet häufig die Technik und nicht die Taktik. Und Dormund hat mehr Spieler als wir, die technisch bärenstark sind. Schon mal darauf geachtet, wie häufig Tymo, Badstuber, Gomez oder Pranjic die Bälle wegspringen? Wenn die Räume eng werden, ist das tödlich. Wir brauchen einfach mehr Spieler, die mit dem Ball auch auf engem Raum perfekt und schnell umgehen können. Da haben international ohnehin viele Mannschaften bessere Karten, aber Dortmund hat dort auch mehr Spieler von dieser Qualität als wir. Das ist noch ein verdammt langer Weg, bis wir dahin kommen.

  75. @conti
    Wenn Du es sagst, wird es so gewesen sein. Aber wie erwähnt, letztlich wurscht.

  76. Nochmal zur Technik: Lahm hat heute in dieser Hinsicht ein ganz mieses Spiel gemacht, weil seine Bälle auf Robben den immer wieder zwangen, etwas Tempo rauszunehmen. Er hat den Ball von Lahm oftmals in den Rücken bzw. ein bis zwei Meter in den Rücken bekommen. So konnte der sein Tempo nicht mitnehmen.

  77. @koo: bei Tymo und Gomez kann ich Dir schwerlich widersprechen (ich hätte auch Tymo für Breno getauscht). Anderseits hat Dortmund auch nicht nur Edeltechniker in der Mannschaft. Der Klassenunterschied hat meines Erachtens schon mehr mit fehlender Spannung zu tun. Es fehlte die Konzentration und die Leidenschaft.

    Genau: und Lahm und genauso Schweinsteiger wurde es deutlich. Beide sind technisch sehr stark und heute fehlte einfach die Konzentration in ihren Aktionen (wobei Lahm deutlich besser war).

  78. @vonboedefeld (35)

    Nein: Kein Getrolle, keine Schadenfreude!

    Lediglich die unschlüssige Frage für mich:

    Hat der BVB Robben aus dem Spiel genommen, oder hat er selbst einen „gebrauchten Tag“ erwischt?
    (Die Frage ist übrigens ernst gemeint…)

  79. Nur mal zwei Punkte:

    Breno:
    Ich verstehe jetzt, warum van Gaal denkt, dass Tymo besser in der Spieleröffnung ist als Breno. Der Brasilianer zögert und zögert, bis der den Pass spielt, lohnt es sich gar nicht mehr, ihn anzunehmen. Und dann sowas Lustloses, das soll wohl lässig wirken, anders kann ich mir die Trägheit nicht erklären. Stammplatz, adé. Auch wenn Badstuber defensiv Probleme hat.

    Und Schweinsteiger:
    Das ist nur die konsequente Weiterführung der Form der letzten Wochen. Heute mit dem Tiefpunkt. Wie viele kapitale Fehler hat der heute gemacht? Zum Glück hat man ihm noch Gelb gegeben, damit er sich mal ausruhen kann. Hat ja drum gebettelt. Man, war der schlecht, ich könnte brechen.
    (alles nichts gegen pranjic, jaja, der war der schlimmste)

  80. @Conti
    Natürlich wäre ein Unentschieden gerecht gewesen – die 2:1 Pausenführung war ja schon ein Witz (wie oft war der BVB in der Bayern-Hälfte? 3mal? Oder doch 4mal?) Schweinsteigers Geschenk, dazu ein Sonntagsschuß, auf der Gegenseite ein nicht gegebener Elfer und ein Tor, das angeblich 20cm Abseits war (kann ja sein). In der zweiten Halbzeit dann der BVB endgültig im 9-1-0 System, zu einer Ecke und einem Standardtor hat’s noch gereicht (wenn’s läuft, dann läuft’s), danach keine einzige BVB-Chance mehr, nicht einmal mehr ein Alibi-Torschuß, dagegen Chancen für Kroos, Gomez, Robben, Klose.

    Robben hat in der Tat geschwalbt, allerdings erst beim zweiten Gegenspieler, Gelb insofern ok. Allerdings erwischt ihn der erste am Fuß und bringt ihn ins Straucheln, wenn er da fällt, kann man Elfer geben. Tja, zu spät gefallen.

    Sorry, wie auch schon nach dem Hinspiel geht mir das Hochgejubel von Dortmund auf die Nerven. Der Stil – hinten reinstellen, etwas Pressing, und bei Ballgewinnen schnell kontern – mag ja ganz nett sein, wenn’s gefällt. Aber wenn man das nicht sehr gut spielt (und das tut der BVB nicht), dann braucht’s viel Dusel, und den hatten sie heute wieder. Jetzt ist es insgesamt ein 5:1 bei einem Chancenverhältnis von gefühlt 7:23.

    Zu den Schwächen der Bayern: warum Badstuber am ersten Tor Schuld sein soll, ist mir unklar, das war Schweinsteigers Fehler, und solche Pässe sind, wenn richtig gespielt, fast nicht zu verteidigen. Beim zweiten Tor lassen wir natürlich Sahin viel zu viel Zeit. Ab der 80. hat man dann das Inter-Spiel gemerkt, ohne so ein Spiel unter der Woche hätten wir heute nie und nimmer verloren.

    Und falls der BVB wirklich jeden Samstag so spielt: soviel Dusel kann keine Mannschaft haben, die müssen sonst besser spielen. Ich meine, wenn man nur hinten drin steht, kann man nicht so viele Spiele gewinnen wie der BVB.

  81. @Schirmkino:

    Schweinsteiger hatte meines Erachtens ein Bombenspiel gegen Inter gemacht und die Bälle aus dem defensiven Mittelfeld nach Belieben verteilt. Ja, natürlich hat er auch da Ballverluste, aber er war wieder ganz der Dirigent. Für mich hebt er das Bayern-Spiel auf ein höheres Niveau, aber wenn er’s nicht bringt, zieht er es auch enorm runter. Hoffentlich hilft Kroos hier bald …

  82. @ Der General:
    Wenn es bei so einem Spiel an der Spannung fehlt, dann bekommen alle 21 Spieler im Kader ein 20x zu hohes Gehalt. Heute ging es um die Ehre, heute ging es um ein Statement. Das hat man verweigert, so leblos war es dann.

  83. @Frankfurter Löwe:
    Stimmt, durch die Niederlage jetzt tun die späten Tore von Hannover und Mainz noch mehr weh. Auch für Platz 3 wird es jetzt richtig eng. Immerhin ist das Hannoverspiel schon nächste Woche, d.h. die Bayern haben dann noch nicht das Inter-Rückspiel in den Köpfen. Denn daß Bayern, mit einer Leistung wie heute und gegen Mainz „normalerweise“ gegen Hannover gewinnt (und die kontern auch nicht so gut wie der BVB), ist offensichtlich. Aber man muß halt die Leistung bringen, und der Frust von heute macht das nicht besser.

    Übrigens: alle, die unseren Trainer schon wieder loswerden wollen. Kann der eigentlich was dafür, daß Müller aus dem 5-Meter-Raum den Ball nicht ins Tor schießt? Die Szene hatte ich mental schon mit „2:2, jetzt vor der Pause noch eins“ abgehakt. Mann, diese Saison ist echt grauenhaft.

  84. @koo
    Wer Bayern leblos gesehen hat, hat IMHO das falsche Spiel gesehen. Die haben bis zur 80. Minute den Willen gehabt, und sich auch Chancen erarbeitet. Selbst danach – wer hat eigentlich Klose gezwungen, aus der Schußposition zentral 18m vor dem Tor, in den Boden zu hauen? Daß es gegen Ende hin abnimmt, wenn das Spiel vom Mittwoch in den Knochen steckt, und der Frust über den Ball, der nicht ins Tor will, harauskommt – geschenkt. Vorher war die Mannschaft IMHO voll da. Leider hat Schweinsteiger ein schwaches Spiel gemacht. Lahm offensiv ab und zu zu ungenau, defensiv aber sehr stark (sollte man sich auch klar machen, wenn man immer über ihn meckert, was Lahm so ohne Fouls im Zweikampf klärt, ist regelmäßig ganz stark).

  85. @JP ein bisschen Pressing? Dusel? Du hast das Spiel heute schon gesehen? Zweimal hat ein Abwehrspieler der Bayern den Ball noch von der Linie gekratzt und ein Elfmeter wurde übersehen. Wie kommst du den nachdem heutigen Spiel auf ein Chancenverhältnis von 7:23. Das mag im Hinspiel stimmen, aber heute habe ich kein Chancenplus der Bayern sehen können.

    70:30 Ballbesitz für den BVB spricht eine deutliche Sprache. 58 Punkte aus 24 Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Die Tordifferenz von +38 spricht eine deutliche Sprache.

    Hier von Dusel zu sprechen und Sonntagsschüßen zu sprechen und sich über die Spielweise der Dortmunder in dieser Saison lustig zu machen, ist einfach lächerlich.

  86. @JP 92

    Also ich bin auch Bayernfan, mit Leib und Seele. Aber das war heute kein Glück. Heute waren die Dortmunder deutlich besser als wir. Und auch in der 2. Halbzeit hatten die gute und sogar sehr gute Chancen. Nur mal die, als Pranjic den Ball mit seinem „Unterleib“ von der Linie kratzt…

    Das war ein schlechtes Spiel von uns und die anderen waren DIESES MAL besser. Kann man auch mal zugeben.

  87. @Ollis
    70:30 Ballbesitz für den BVB? Waren da jeweils die ca. 2 Minuten dabei, die der BVB pro Abstoß gebraucht hat, oder was? (nach jedem Bayern-Angriff, der mit Abstoß endete, kamen etwa 11 Zeitlupen aus 17 Perspektiven, und als die durch waren, ist dann der Keeper gerade zum Abstoß angelaufen…) So kann man natürlich auch die Ballbesitzstatistik gewinnen.

    Aber egal. Es lohnt nicht, über dieses Spiel zu streiten, Fußball ist halt so, da gewinnt nicht immer der Bessere. Manchmal profitiert man davon, manchmal der Gegner.

  88. @ JP:
    Mal auf Lahm nach dem 2:1 geachtet? Da war kein Aufbäumen, kein aufmunterndes Klatschen in Richtung der Mitspieler. Er hat – als Kapitän – schon nach 18 Minuten die Schultern hängen lassen, weil Dortmund sofort nach dem 1:1 nachgelegt hat. Da erwarte ich anderes. Der muss auch mal die Mitspieler wachrütteln. Macht er aber nicht, hat er auch nicht in den restlichen 70 Minuten. Freuen wir uns auf sein nächstes Interview in der SZ, das nach dem Spiel war ja mal wieder eher peinlich. Ein Mark van Bommel hätte nach diesem Spiel kein Blatt vor dem Mund genommen, PL denkt, ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Und diese Einstellung war bei vielen auf dem Platz zu sehen gewesen. Warum hauen nicht mal alle richtig dazwischen in den Zweikämpfen? Fünf Minuten gemeinsam gezielt auf die Socken sind auch ein Statement, mit dem man sich Respekt verschaffen kann. Danach wird dann gelaufen, bis die Lunge brennt. Und mal aus der Distanz drauf gehalten. Und der Schiri angemeckert. Das sind Stilmittel, die es braucht, wenn es mal nicht so gut läuft. Wenn man unbedingt will, greift man mal in diese Trickkiste. Dortmund hat oftmals taktische Fouls ausgepackt, wenn es hätte brenzlig werden können. Ich finde das zwar auch nicht toll, aber das gehört dazu, wenn man unbedingt gewinnen will – gerade, wenn es mal nicht so läuft.

  89. @Ollis:
    Du meinst die Welt vom ARD-Videotext, der von 64-36 Ballbesitz für Bayern spricht? Ja, ist schön da, in der Realität, aber ich möchte jetzt auch niemand mit Fakten verwirren. Wo hast du denn die 70-30 her? Von Norbert Dickel persönlich zugemailt bekommen (wahrscheinlich schon vor dem Spiel)?

  90. @koo:
    In einer Sache stimme ich zu: wir sind zu brav. Ab und zu muß man nach einem Ballverlust auch mal ein taktisches Foul ziehen. Hat der BVB ja auch gemacht (brauchten sie allerdings nicht so oft, weil sie sowieso hinten drin standen). Der Schiri hat ja bei solchen Dingen nicht gleich gelb gezogen, dann muß man das ausnutzen. Insofern fehlte vielleicht wirklich etwas die Breitner-Effenberg-Mentalität.

  91. Ich habs ja schon nach dem Mailand-Spiel gesagt, dass Schweinsteiger da für mich der schlechteste Münchener war. Heute ist ers wieder gewesen.

    Es zählt nicht eine hohe Anzahl angekommener leichter Querpässe, sondern die Qualität des Pass-Spiels insgesamt. Und da hatte Schweinsteiger am Mittwoch und heute zwei rabenschwarze Tage. Punkt.

    Dortmund spielt überragenden Fußball. Auf allen Positionen. Super peinlich die große Klappe vorm Spiel von unserem Vorstand und dann so ein Ergebnis.

    Meine Vorredner haben recht, wenn sie Platz 2 anzweifeln. Am besten gewinnen wir die CL – kriegen wir dann ne Wild Card wie damals Liverpool?!

  92. Das heutige Spiel zwischen den Bayern und dem BVB war wieder mal ein Paradebeispiel dafür, wie volatil und unberechenbar der Fußball an und für sich ist. Genau darin liegt der Hund begraben, nämlich in dem durchaus zutreffenden Spruch: Hätte, hätte, Fahrradkette.

    Hätte nämlich Schweinsteiger heute nicht schon in der Anfangsphase demonstriert, dass er einen gebrauchten Tag hatte und mehrmals – nicht nur vor dem 0:1 – katastrophale Fehler beging, dann, ja dann wäre das Spiel wohl anders verlaufen. Das zog über das ganze Spiel durch. Und er ist die alles entscheidende Figur für das Bayern-Spiel.

    Bei Badstuber ist das schon seit einiger Zeit so, dass er einen Durchhänger hat. Nun, er ist halt jung und somit eher leichter anfällig für Formschwankungen, gerade wenn es in der Defensive und insgesamt nicht so glatt läuft.

    Auf der anderen Seite haben die federführenden Protagonisten bei Dortmund einen Sahnetag erwischt. Sahin, Barios, Hummels usw. usf. Wie vor allem Sahin in der 1. Halbzeit agierte, das erinnerte tatsächlich an Xavi, wie hier schon mal angemerkt wurde. Einfach fehlerlos, ja genial.

    Dazu kommt dann noch, dass das System von Klopp heute gegriffen hat, das von van Gaal eben nicht. Zurückzuführen ist das auf die Unterschiedlichkeit in der Präsenz der Spieler bei der heutigen Begegnung. Das hat den (deutlichen) Unterschied ausgemacht.

    Wer daraus Rückschlüsse auf die Gesamtsituation der beiden Teams zieht, ist im Fall des FCB auf dem Holzweg. Denn die Bayern sind seit gefühlten Ewigkeiten wieder auf dem besten Weg, die Lücke zum internationalen Niveau zu verringern. Louis van Gaal sei Dank. Heute haben halt die Stützen dieses Systems ihre Aussetzer gehabt. Wiewohl Klopp seine Mannen hervorragend auf die Stärken und Schwächen eingestellt hat. Besser wie alle Teams in der CL bisher.

    Der BVB wird die nächste CL-Saison sicher nicht so unglücklich aussehen, wie es diese Saison in der EL-League gelaufen ist. Die werden, sofern sie zusammen bleiben, Europa beeindrucken. Da kann man drauf wetten.

  93. @tafelrunde:
    stimme dir in fast allen punkten zu!
    besonders im „verringern der lücke zum internationalen niveau“.

    aber ich glaube nicht das die bvb`ler „europa beeindrucken“ werden 😉
    sry, aber in meinen augen spielen die so stark weil sie das verlieren vergessen haben.
    und das meine ich positiv.
    die jungs rennen wie die wilden, weil sie immer im hinterkopf haben das sie ja ohnehin gewinen werden.
    lass mal die sommerpause kommen, dann kommt auch die selbstgefälligkeit bei dem ein oder anderen, dann gibts mal in der cl zwei, drei klatschen.
    und schon wars das mit der herrlichkeit.
    soll ihre leistung in dieser saison nicht schmälern!!!

    zum spiel heute:
    der bvb hat absolut verdient gewonnen, auch in der höhe!
    bei uns hatte nicht nur schweini nen gebrauchten tag, sondern das ganze team!
    die standen völlig neben sich.(remember last wednesday?)
    und grad deshalb ärgert mich die niederlage nicht wirklich.
    watt willsse machen?!?! 😉
    solche tage gibts leider.

    ich hab dummerweise vorm mainz spiel gesagt, das von den nächsten spielen maximal eins verloren werden darf, und am „liebsten“ gegen den bvb!
    klingt blöd, aber der bvb ist kein direkter konkurrent.
    anders siehts bei mainz, hannover, leverkusen in der buli aus!
    DAS sind unsere konkurrenten um die cl-teilnahme (peinlich, aber wahr!)
    und hannover hat leider einen spiel-stil der uns überhaupt nicht liegt.
    da grauts mir etwas vor…
    nächste woche ne niederlage und dann wars das wohl mit der cl.

    die einzig nicht nachvollziehbare entscheidung heute war pranjic auf der 6!
    da gehörte ganz klar gustl hin um sahin auszubremsen…
    nehmen wirs positiv: robbery ist heile geblieben 🙂

    mittwoch wirds nen hohen sieg gegen magath geben, der uns die el-teilnahme (fast) sichert.

    in 3 wochen gegen inter machen wir das 1/4 finale klar, danach dann schalke oder donezk und dann können wir nur irgendwie hoffen das ein kleines wunder passiert.

  94. Ich denke, der FCB muss sich vor dem Kampf um Platz 2 und naturgemäß noch weniger vor dem Kampf um Platz 3 fürchten. Natürlich hat eine Mannschaft, die bei Inter gewinnt, das Potenzial, Gegner wie H96 und MZ hinter sich zulassen, ebenso wohl Lev. Allerdings sollte es einem nicht peinlich sein, sich im Kampf um diese Plätze mit diesen Mannschaften zu messen. Sie spielen alle eine gute bis sehr gute Saison für ihre Verhältnisse. Das muß man respektieren, auch wenn´s schwerfällt. Aber unsere Bayern, amtierender Beinah-Triple-Sieger, sind nun doch schon ein paar mal hart aufgeschlagen in dieser Saison. Von daher sollten wir vom hohen Roß bis auf weiteres (=Start-Ziel-Sieg 2011/12…) absteigen und diese Teams ernst nehmen. Wenn sich die Einstellung breit machen sollte, dass die momentane Situation peinlich ist und dere Kampf mit diesen Teams auf Augenhöhe um die CL-Teilnahme unter Bayern-Würde ist, na dann Mahlzeit. Ansonsten, vonboedefeld, volle Zustimmung zu deinem Beitrag.
    PS: Mir wäre es im Mai 2012 nach dem Finalsieg bei Überreichung des Pokals in München egal, wer vor 15 Monaten unsere Konkurrenz war…

  95. Ich habe heute ein hochklassiges Spiel gesehen – allerdings kein schönes, denn schließlich haben wir verloren.
    Aber: Heute fehlte vor allem die Konzentration und die ultimative Fokussierung auf das Spiel gegen den BVB.

    Als Fan hat man’s da relativ leicht. Mittwoch gegen Inter mitfiebern, freuen, feiern und ab Donnerstag früh hat man das Spiel gegen Dortmund in Kopf. Gegen den großen Konkurrenten Ende der 90er, den enteilten Tabellenführer. Ein wichtiges Spiel um die Ehre.

    Der Bayern-Profi wird das gleiche behaupten, aber was weiß der denn schon von der großen Rivalität 95/96/97? Der ist noch beseelt vom Siege gegen Inter fliegt am Donnerstag nach Hause, trainiert nochmal kurz und soll das Spiel gegen eine Mannschaft, die 13 Punkte vor einem steht, genauso konzentriert angehen? Und 4 Tage später das vorgezogene Pokalfinale genauso fokussiert?
    Ich glaube da überschätzt man die Leistung der Spieler.

    Sie wollten, sie haben gekämpft und wir hatten auch ein wenig Pech. Aber gegen die gute Dortmunder Mannschaft haben wir verdient verloren.
    Aber mal ehrlich: Natürlich war Dortmund extrem motiviert, laufbereit und kämpften bis zuletzt. Denn für den BVB war das, das mit Abstand wichtigste Spiel der Rückrunde.

  96. @vonboedefeld: Das mit dem Beeindrucken des BVB in der kommenden CL-Saison kann man an der langfristig angelegten Arbeit von Klopp festmachen. Seit der in Dortmund ist, sieht man einen Aufwärtstrend. In der letzten Saison waren sie die Unentschieden-Weltmeister. In dieser Runde haben sie auch das notwendige Glück, dass sie in den entscheidenden Momenten die Tore markieren. Sie werden aber den nächsten Schritt mit diesem Trainer hinkriegen.

    Selbstverständlich ist der Erfolg immer an die psychologische Verfassung aufgrund der Ergebnisse gekoppelt. Der sog. Lauf, sowohl positiv wie negativ. Beim BVB jetzt extrem nach oben, beim FCB in der BL eher nicht so. Das ist halt der Faktor Zufall. Im Fußball verliert man oft Spiele, obwohl man die bessere Mannschaft ist bzw. das Spiel in allen Statistiken dominiert. Das macht ja gerade den Reiz dieses Sports aus.

    Trotzdem kann man bei den Bayern sehen, dass das System von van Gaal grundsätzlich immer besser greift. Aber eben noch lange nicht so selbstverständlich wie z.B. bei Barca oder der spanischen Nationalmannschaft. Die hatten aber auch eine sehr lange Zeit, das zu verinnerlichen. Die Ausschläge bei den Bayern, gerade nach unten sind halt noch zu groß (=Volatilität).

    Kontinuität ist für die Weiterentwicklung jedoch der absolut entscheidende Faktor.

    Sollte die Führung der Bayern dies unterbrechen, weil diese Saison die per ordre-de-mufti vereinsgestanzten Ziele, sprich CL-Platz, nicht erreicht werden, dann wird das nie was werden mit der dauerhaften Etablierung in der Weltspitze.

    Weniger (im Moment) ist manchmal mehr (in der Zukunft).

  97. @Tafelrunde: Und wie lang soll das gehen? VanGaal will doch eh noch ne Nationalmannschaft übernehmen vor der nächsten WM.Dann dürfte spätestens nach der nächsten Saison Schluss sein beim FCB.
    Reicht das dann an Kontinuität?

  98. kam vorhin ziemlich ernüchtert aus dem stadion und muss sagen, ich wundere mich sehr über manche einschätzung hier. ist denen, die das alles „nicht so schlimm“ und halt „einen gebrauchten tag“ fanden, im direkten vergleich nicht aufgefallen, dass der bvb deswegen so stark auftrumpfen konnte, weil er eben eine funktionierende abwehr, insbesondere innerverteidigung, hat? wir hingegen haben eine solche meist nicht und wenn ein schweinsteiger davor solche bälle herschenkt wie vor dem 0:1, dann wuselt der hühnerhaufen, dass eine wahre freude ist…für die anderen. die heute deutlich besser und überlegen waren!

    halbzeit 2: alle hohen bälle werden von subotic und hummels rausbefördert, ab und zu wird der ball auch mal weit weg gedroschen, damit ruhe ist. und der ganze laden ist ständig in irrwitziger bewegung, während unser spielaufbau in seiner statik kaum zu überbieten ist. und wenn unsere allheilmittel links und rechts draußen so konsequent zugedeckt, ja…was ist dann? zudem ist das korsett so starr, dass auch in den letzten 10 minuten keine brechstange herausgeholt wird, sondern brav weiter von links nach rechts und andersrum flachgepasst wird. in der situation kann man doch mal was wagen: etwa van buyten vorn rein, hohe bälle, englisch wie 1965 – is ja eh schon wurscht. aber nein, es wird immer der gleiche stiefel runtergekickt. meist reicht das ja auch, aber wenn’s mal nicht reicht, kann diese mannschaft einfach kein anderes mittel auspacken – das ist mein vorwurf an den trainer. der muss so etwas initiieren, trainieren und auf den platz bringen – auch personell!

    ceterum censeo: wir brauchen mindestens zwei, drei gstandene abwehrspieler, am besten innenverteidiger. und bitte nicht neuer als alibi holen, damit man vor ihm nichts machen muss. das wahre elend herrscht defensiv in der mitte, nicht ganz so schlimm auf außen. wenn dort personell nichts passiert, wird der ersehnte marsch zum europäischen gipfel bald enden wie schon so viele versuche zuvor: auf halber höhe abgebrochen!

  99. full ack @rotweiss
    und wenn einer heute eine klassisch-bajuwarische ‚kaufmichdoch‘-Empfehlung hinterlassen hat, dann war das Herr Hummels.
    Und seinen Pottitreue-Bekundungen zum Trotz plädiere ich hier für eine Rückholaktion.

  100. Ja, ich weiß: Wie ein Trainer in Interviews sich gibt, besagt wenig über seine Qualität, aber anstrengend finde ich den grummeligen Holländer schon. Anstatt mal klar zu argumentieren, warum er Gustavo auf links gestellt hat, lieber den tapferen ZDF-Reporter angreifen. Rein vom PR-Faktor her kann er da von Klopp durchaus was lernen.

  101. noch eine klitzekleine anmerkung – eine vernünftige, die immer wieder zu hören und zu lesen ist und die doch keiner unserer ach so fußball-sachverständigen beherzigen wird: einfach mal die schn…. halten! keine ankündigungen, wie hoch man gewinnen werde; keine aufholjagden androhen; kein auf-dicke-hose-machen!

    einfach nur analysieren, arbeiten, personelle alternativen erwägen – und das ruhig, besonnenn und hinter verschlossenen türen. sollen sie meister werden, das haben die schwatzgelben zweifellos verdient. aber dem triumphgeblöke der ganzen trittbrettfahrer, die gar keinem verein anhängen und denen es die größte freude ist, wenn der fc bayern mal am boden ist, auch noch nahrung geben durch aussagen wie die unter der woche – das kann man echt vermeiden. nochmal: drei monate denkpause ohne weiteres peinliches blabla, die herren vorstände, präsidenten, spieler, granden von gestern – bitte!!!

  102. Mit Schweinsteiger, nicht mit Robbéry steht und fällt das Spiel. Das hat man heute und am Mittwoch in Mailand gesehen.

    Dass wir nicht mal drei Spiele in Folge gewinnen können, spricht für eine enorm verkorkste Saison. Normalerweise ist man nach der CL müde, geschlaucht vom gelungenen Auftritt unter der Woche. Nur war das bei Bayern in all den Jahren kaum vorhanden. Man konnte immer etwas von der Euphorie hinüberretten oder sich in der Bundesliga das Selbstbewusstsein zurückholen. Das funktioniert in diesem Jahr nicht.
    Vielleicht liegt es daran, dass Bayern, bedingt durch ihre dominante Spielweise, selten dreckig gewinnen können. Es ist nie ein Erfolg dabei, bei dem man nachher von „Dusel“ sprach. Selbst nach Gomez‘ Tor vor ein paar Tagen habe ich nirgends „Dusel-Bayern“ gehört oder gelesen. Aber irgendwie gehört das doch zum FCB, oder? Wo ist das mia san mia-Gefühl?
    Momentan gibt es einen Umbruch, nicht nur personell. Die Frage ist, ob man rechtzeitig wieder zu alter Stärke findet. Holt den Pokal, schlagt dabei die elenden Schalker und schaun mer mal, wie weit es in der CL geht.

  103. Danke Ollis#97 & Danke für die Zusammenfassung tafelrunde#105.

    Die Bayern sollten das Spiel einfach ganz schnell abhaken und zusehen, dass sie gegen Schalke den Finaleinzug für den DFB-Pokal klarmachen. Sieg in Hannover ist nun ebenfalls Pflicht. Und gegen die Pillendreher spielt man immerhin noch zuhause! Das wird dann allerdings das wirklich wichtige 6-Punkte-Spiel für Bayern München.
    Dass Inter sich beim BVB etwas abschaut, bezweifle ich, außer dass sie natürlich auf ein frühes Tor hoffen, aber an die Laufbereitschaft der Borussia wird Inter IMHO nicht heranreichen.
    Und sollte Leverkusen in Bremen morgen Punkte liegen lassen, dann ist der BVB für meinen und nach meinem Geschmack endgültig durch.
    Aber warten wir´s ab.

  104. @rotweiss (#111)

    Danke.

    In Sachen Taktik, Laufbereitschaft, Passgenauigkeit, Spielintelligenz habe ich gestern einen Klassenunterschied gesehen. Da wirkten wir wie Steinzeitkicker, die es (noch) nicht geschafft haben, modernen Fußball zu implementieren.

    Ja, der BVB hat die bessere IV, aber vor allem die bessere Defensive. Und da gehören alle 10 Feldspieler dazu. Barrios ist nicht selten bis Mitte eigene Hälfte zurück – kein Wunder, dass er dann zeitig raus musste.

    Bei Ballbesitz im MF sind sofort mind. 2 Dortmunder dran. Und von wegen, dann muss doch irgendwo einer fehlen. Das gibt es da nicht. Da wird das Spiel geschickt verlagert und die Räume sofort zugestellt. Von allen.

    Da sind wir taktisch gestern meilenweit entfernt gewesen.

    Allerdings muss man zugestehen, dass der BVB – wenn man letztes Jahr mit einrechnet – vermutich halb soviele Pflichtspiele auf dem Buckel und kaum nennenswerte WM-Beteiligung hat.

    Will sagen, so ein System kann man mit Erfolg ein Jahr durchhalten, vielleicht auch ein bisschen länger (Hoffenheim hat es nur ein halbes Jahr geschafft), aber dann ist irgendwann Ende. Mal sehen, wie lange sie so weiter spielen.

    Gestern hatten wir dagegen kein Rezept, aber auch ein psychich anstrengendes Spiel in den Köpfen. Nicht ganz unerheblich.

    Schweinsteiger, Badstuber (@JP zum 0:1: er hat NUR Barrios zu decken, was macht er…?) und Pranjic ganz klar Note 6.

    Kann passieren. Bei Badstuber und Pranjic aber eine Spur zu oft. Und warum kann auch ein Schweinsteiger – offensichtlich kilometerweit neben sich (Pass auf Robben aus 10 Metern glatt halbhoch ins Aus !??!?) nicht mal ausgewechselt werden???

    Geht ja nicht, dann hat van Gaal wieder 100 Gründe, warum er Gustavo nicht auf die 6 neben Kroos stellen kann. Die Argumentation in dieser Richtung ist so hanebüchen, dass er sie selbst nicht mehr weiss und dann immer den jeweiligen Fragensteller abwatscht. Das ist einfach schlechetr Stil.

    Am Mittwoch bin ich im Stadion. Weiß noch nicht, ob ich das gut finde…

  105. Ach und noch was:

    Kann mir jemand erklären, warum Schweinsteiger bei der Ecke zum 3:1 Hummels zugeordnet war? Ich weiß ja nicht, ob man sich mal ein paar Spiele des BVB angesehen hat, aber man sollte doch wissen, dass bei Ecken insbesondere Hummels und Subotic zu decken sind, idealerweise von den kopfballstärksten Spielern.

    Ich schätze mal die Erklärung ist: „Bei einer Niederlage können Sie so etwas sagen“.

  106. @rotweiss # 114: Den Finger genau auf den Punkt gelegt: Sie können einfach nicht die Klappe halten. Die Präsen und Vorstände und Ehemaligen. Dieser ganze Mist hat gegen Bremen 2004 nicht funktioniert, hat die VW-Städtler kalt gelassen, hat den VfB 2007 („die lassen wir eh hinter uns“) nicht weiter interessiert, aber vielleicht wird den Schwätzern mal klar, dass sie damit die eigene Mannschaft unter Druck setzen und eventuell es für sie etwas schwieriger machen. Denn den durch solche Verbalitäten aufgebauten Druck muss auf dem Platz die Mannschaft aushalten nicht der Vorstand.

  107. @ tafelrunde:
    Wir sind auf einem guten Weg? Die Punkte in der Rückrunde haben wir gegen Teams geholt, die in der Rückrundentabelle maximal auf Platz 12 stehen. Darüber hinaus haben wir gegen Stuttgart in Pokal gewonnen (Abstiegskandidat) und bei Inter Mailand gewonnen, weil die sich geweigert haben, ihre Torchancen zu nutzen bzw. Kraft diese hervorragend vereitelt hat. Der Unterschied zur Hinrunde ist, dass wir nun endlich mal konstanter gegen die schwächeren Teams der Liga punkten.

    Schon mal darüber nachgedacht, wo wir wohl stünden, wenn Wolfsburg, Stuttgart, Schalke und Werder eine bessere Saison spielten als sie es tun? Dann würden wir uns jetzt Sorgen machen, obwir überhaupt international spielen im kommenden Jahr. Die CL-Teilnahme wäre schon längst kein Thema mehr. Aber das ist sie für mich ohnehin nicht mehr. 42 Punkte nach 24 Spieltagen reichen eben maximal für Platz vier. Das war in den vergangen zehn Jahren immer so. Manchmal war man damit nur sechster. Das ist die Realität des FCB im Februar 2011.

    @ gaunt: Wenn die Fokussierung auf ein solches Spiel nach der CL ein Problem darstellt, dann hat der Spieler beim FCB nicht verloren, denn das ist bei uns in der Vergangenheit das täglich Brot gewesen.

    @ tafelrunde: Das System van Gaal greift leider auch in der Hinsicht, dass er nicht erkennt, wenn es auf dem Platz nicht läuft und dann stur an der Aufstellung festhält. Gegen Köln war Ottl ein Totalausfall im DM, er durfte dennoch weiterspielen. Gestern hat Pranjic keine Zweikämpfe im DM geführt oder gar gewonnen; der durfte dennoch zu lange weiterspielen. Er hält einfach zu lange an schlechten Entscheidungen fest. Was mich dann am meisten ärgert ist das Interview danach. Er erklärt seine Entscheidung nicht, obwohl er gefragt wird, warum Gustavo trotz der guten Leistung gegen Inter wieder als LV spielen musste. Da erwarte ich dann einmal detaillierte und ausführliche Antworten, wenn er denn so viel vom Fußball versteht – dann soll er es auch mal erläutern. Und im Moment ist die Entwicklung des Systems eindeutig darauf ausgelegt, mehr Tore zuzulassen als in der letzten Saison, aber eine stabile Abwehr ist die Grundlage für Siege. Inzwischen wünsche ich mir ein Ausscheiden gegen Inter, damit wir alle zusammen mal aufwachen und sehen, wie weit der Weg noch ist. Letzte Saison hatten wir international auch viel Glück und gegen Inter war das auch schon wieder der Fall. Mir sind diese Erklärungen hier zu billig, warum es nicht läuft (alle hatten einen gebrauchten Tag erklärt ein schlechtes Spiel, aber nicht eine solche Saison). Wie muss der nächste Schritt in der Entwicklung des Teams aussehen? Und zwar konkret, nicht abstrakt. Also bitte keine Ausführungen wie: Das Passspiel muss präziser werden. Wie kann das erreicht werden. Ich versteife mich nämlich immer mehr zu der These, dass wir mehr Spieler brauchen, die auf engstem Raum unter gegnerischen Druck technisch auf höchstem Niveau spielen können. Davon haben wir zu m. E. viel zu wenige.

    Allgemein zum Spiel ist zu sagen, was rotweiss schon sagte. Dortmund spielt sehr diszipliniert und mit hoher Laufbereitschaft. Der FCB spielt in einem taktischen Korsett ohne Flexibilität. Natürlich braucht es Automatismen, aber noch wichtiger sind Spieler, die in konkreten Spielsituationen verschiedene Lösungen finden können. Das können wir nicht. Für mich liegt die Lösung darin, schwierige Situationen im Training zu schaffen und immer wieder zu üben, daraus zu kommen. Machen unsere Jungs das? Bei Dortmund wird das auf jeden Fall geübt, das war neulich bei Spox zu lesen. Und deswegen wird Dortmund in der kommenden Saison ebenfalls eine große Rolle spielen. Und wir müssen schleunigst aufholen. Dazu brauchen wir neben richtig guten Abwehrspielern, die man nun hoffentlich verpflichten wird, auch noch weitere Spieler, die technisch um Längen besser sind als Altintop, Klose oder Ottl. Das wird teuer, aber ohne viel Geld geht es nicht, sonst laufen wir auch in der kommenden Saison wieder hinterher.

  108. Genau:
    Das macht die Niederlage jetzt eben auch so schmerzhaft, dass die Granden ihre Klappe nicht halten konnten und ohne Sachverstand und Respekt vor sich hin schwadroniert haben. Nur weil damals beim Konflikt Daum vs. Heynkes ein klarer Sieg gegen Köln raussprang, denkt UH, das wäre ein Allheil-Mittel? Bei aller Kritik an vGs Presseauftritten, er ist jedenfalls nie respektlos, wohl weil er doch etwas Fachverstand hat.

    Ob Dortmund nächste Saison Eindruck in der CL macht, ist jetzt noch längst nicht abzusehen. In dieser Saison waren die nicht gerade Killer in K.O.-Spielen. Aber ganz richtig bemerkt: das gestern war für die das wichtigste Spiel der Saison, denn nur so konnten sie sich die Legitimation holen, zu Recht Deutscher Meister zu werden. Sonst hätten sie sich’s auf ewig anhören müssen, auf jeder Position schlechter besetzt eigentlich nur Zufallsmeister geworden zu sein, blablabla.

    Wenn es etwas überhaupt etwas Gutes gibt an einem solche Spieltag, dass nun der Vorstand aus angekratztem Ehrgefühl heraus spontan 80 Mio vom Festgeldkonto abhebt und Nerlinger auf Shoppingtour schickt.

  109. Was ich auch nicht verstehe ist, warum eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Mannschaft immer einhergehen muss mit einem Komplettabsturz?
    Es muss doch möglich sein,eine Mannschaft auch auf hohem Niveau weiterzuentwickeln.
    Dafür müsste der FCB nicht den Rückschritt in die EL in Kauf nehmen.
    Musste von den internationalen Topteams doch auch keins.

  110. Also mir sind solche Aussagen im Zweifelsfall egal (auch wenn ich sie auch nicht gerade für passend halte). Aber mich schmerzt an der Niederlage viel mehr, wie sie zustande gekommen ist, nämlich so, wie so viele große Niederlagen in der Vergangenheit zustande gekommen sind: Wir wurden dahergespielt. Jeder konnte die Begrenztheit des FCB erkennen. Und das tut weh, weil es deutlich macht, dass der FCB zurecht dort steht, wo er steht. Und das ist nicht mein Anspruch. Es ist bitter, dass die Vereinsführung nicht erkennt, dass es JEDE Saison mehrere namhafte Neuverpflichtungen braucht, um die Spannung im Team hochzuhalten und die Qualität kontinuierlich zu steigern. Jetzt beginnt wahrscheinlich wieder der Aktionismus und man wird in den kommenden drei bis vier Wochen Neuer verpflichten, damit man schon einmal etwas getan hat. Mir wäre es lieber, wir verpflichten in den kommenden Wochen Vidic, Hummels und Abidal (oder jemanden mit dieser Qualität). Das wäre wenigstens Aktionismus mit einer Zielrichtung. Hoffen wir, dass van Gaal jetzt auch erkennt, dass er die Mannschaft im letzten Sommer falsch eingeschätzt hat und nun auch die richtigen Schlussfolgerungen daraus zieht. Die kommende Transferperiode wird weichenstellend sein für die nächsten Jahre.

  111. @ antikas:
    Das frage ich mich auch. Die Ausgangsbasis war ja für van Gaal auch nicht sooo schlecht. Er hatte einige Topspieler (Lahm, Ribery, Gomez, van Bommel, Robben), dazu noch einige junge Talente. Und Geld durfte er auch reichlich ausgeben, aber er wollte es ja nicht. Die Situation war also sicherlich komfortabler als in Dortmund für Klopp als der anfing. Der macht ohne viel Geld in 2,5 Jahren eine Mannschaft, die national das Beste ist, was es derzeit gibt. In München ist nach 1,5 Jahren noch nicht so viel zu erkennen. Dortmund ist der Beweis, dass es auf jeden Fall im 3. Jahr klappen kann.

  112. @koo:
    Klopp konnte auch in Ruhe kontinuierlich arbeiten und hatte nicht eine total verkorkste Vorbereitung, weil 3/4 der Mannschaft durch CL und WM überspielt war.

    In München ist nach 1,5 Jahren noch nicht viel zu erkennen? Ich fass es nicht. Letztes Jahr fast das Tripel gewonnen, mit dem Spiel am Mittwoch haben wir in Europa auch wieder Flagge gezeigt, werden z. T. (in Spanien) als Geheimfavorit gehandelt, und das ist nix? In Europa sind wir wieder wer.

    Gestern haben wir gegen die aktuell beste Mannschaft der Bundesliga verloren. Muss man akzeptieren. aber nach dem Spiel wieder in Aktionismus zu verfallen, ist das Falsche. Jeden Sieg mit Glück begründen, und bei jeder Niederlage wieder zetern, das bringt einen nicht weiter. Die Entwicklung über die letzten Wochen war gut. Da muss man weiter machen. Dass man kann an der Abwehr arbeiten sollte, darin sind wir uns einig.

  113. @ Jochensen:
    Noch einmal: Die Siege in der Rückrunde waren gegen Bremen, K´lautern, Hoffenheim und Mainz. Die sind alle schwach in die RR gestartet. Und dass Inter richtig gute Chancen gegen uns hatte wirst Du doch nicht abstreiten wollen, oder? Ebenso war die Finalteilnahme in der CL in der letzten Saison durch viel Dusel zustande gekommen (Abseitstor gegen Florenz? Abspielfehler im Strafraum bei Manchester in München in den Schlussminuten?). Hier wird mir zu viel verklärt, wenn es um die Entwicklung der Mannschaft geht. Bei mir drängt sich immer mehr der Verdacht auf, dass van Gaal nicht den ganz modernen Fußball im Kopf hat, der aus vielen schnellen Pässen und unheimlich hoher Laufarbeit besteht (Barca gegen Arsenal war dafür das perfekte Anschauungsmaterial). Er will viel Ballbesitz, um die Zufälle aus dem Spiel zu nehmen. Aber ich sehe kein Tempo. Mal darauf geachtet, dass Kraft jeden Versuch des schnellen Abwurfs wieder verworfen hat? Mal darauf geachtet, wie wenig Laufbereitschaft insgesamt bei der Mannschaft vorhanden war? Ich werde das Gefühl nicht los, dass es der Mannschaft – warum auch immer – nicht gelingt, den nächsten Schritt zu machen, und Tempo, Passgenauigkeit und Laufbereitschaft miteinander zu vereinbaren. Und deswegen fordere ich jetzt im Übrigen keinen Aktionismus, sondern gezielte Analysen und auch einmal Erläuterungen gegenüber den Fans, die sich jedes Wochenende aufopfern. Wie soll das Spiel in Zukunft aussehen? Welche Schritte auf dem Weg dorthin hat man sich vorgenommen? Welche sind schon erfolgreich umgesetzt? Welche noch nicht und warum nicht? Die Entwicklungen der letzten Wochen kann ich zu einem beträchtlichen Teil auch mit der Rückkehr von Robben erklären. Im Übrigen waren wir in der Rückrunde im letzten Jahr schon weiter als jetzt. Warum ist das so? Fragen über Fragen und keiner gibt Antworten. Das macht mich traurig, weil ich befürchte, dass keiner im Verein darauf eine plausible Antwort hat. Oder die Antworten vielmehr ernüchternd wären, weil man die Vereinspolitik der letzten Jahre grundsätzlich in Frage stellen müsste (damit meine ich nicht nur die Transferpolitik unter van Gaal). Ich sehe es wie Du: Zetern nach einer Niederlage bringt es nicht. Aber solche schmerzhaften Niederlagen wie gestern sind einfach zu häufig geworden. CL-Finale im letzten Jahr, davor die Klatsche gegen Barcelona. Die Meisterschaft von Wolfsburg, weil man einen Praktikanten zum Trainer machte. Mein Gott, wir sind der FCB, aber wir machen uns in dieser Saison mal wieder zum Gespött durch solche peinlichen Niederlagen. Hier im Nordwesten ist es schwer genug, Bayernfan zu sein, wenn es läuft. Und ich will Erklärungen, warum es nicht läuft. Den schlechten Tag hatten wir schon gegen Köln.

  114. @koo
    101% Zustimmung.
    Den Fehler, in den Erfolgen des letzten Jahres eine (nachhaltige) Entwicklung der Mannschaft zu sehen machen leider viele und schon viel zu lange.

    Hallo! Bitte Aufwachen! Die letztjährigen Siege in der CL sind fast ein Jahr her. Und was hat sich seitdem getan? 30 Gegentore in 24 Spielen…

    „Auf jeder Position besser besetzt“. So blind kann doch kein Mensch sein. Oder war die IV oder das def. MF in der Betrachtung außen vor?

  115. War das schön gestern Abend…mit dem Besuch aus Dortmund und den Biene-Maja-Erfolgsfans in der Kneipe (die schiessen derzeit wie die Pilze aus dem Boden…).

    Zahlen lügen nicht, also: 24 Spiele absolviert. Im Schnitt jedes VIERTE Spiel verloren.

    Auch wenn jetzt wieder einige auf mich eindreschen werden: das ist schlicht und ergreifend inakzeptabel für einen Kader, in dem jeder zweite Spieler so seine fünf Millionen im Jahr nach Hause trägt. So ein Kader ist nur möglich, wenn man regelmäßig CL spielt. Und das ist derzeit nicht in Sicht. Und damit haben wir ein Problem, auch wenn es einige einfach nicht wahrhaben wollen.

    Wir waren gestern in allen Belangen unterlegen. In ALLEN Belangen. Taktisch, läuferisch und vor allem vom Willen her. Das geht gar nicht. Man kann verlieren, auch und gerade gegen Dortmund in dieser Saison. Aber nicht so.

    In der Mannschaft ist keiner, der in solchen Momenten die Richtung vorgibt (und hört mir auf mit vBommel, der konnte das auch nicht mehr), und der Trainer kann oder will nicht reagieren (Totalausfälle Schweinsteiger, Badstuber, Pranjic bleiben drin oder werden zu spät rausgenommen, Gustavo dagegen wird ausgewechselt und nicht ins DM gestellt, wo er Mittwoch einen gewissen Snejder kaltgestellt hat).

    Wenn wir gegen Schlacke und Hannover nicht gewinnen, brennt der Baum. Und er wird zurecht brennen. Denn noch einmal: ein Kader mit einer solchen Qualität und solchen Gehaltskosten muß einfach mehr bringen.

    Und es sind nicht nur die Spieler, die hier gefordert sind, es ist auch der Trainer, der endlich verdammt noch mal die PS dieses qualitativ hochwertigen Kaders auf die Straße bringen muß.

    Für mich sind seit gestern Abend die Zeiten der Ausreden vorbei. Die Mannschaft und der Trainer haben jetzt einfach mal zu liefern. Wenn sie das gegen Schlacke und Hannover nicht schaffen, muß man sich meiner Meinung mal gründlich überlegen, welche Konsequenzen man daraus ziehen muß.

    Und nein, ich fordere dann nicht automatisch den Kopf des Trainers. Das greift zu kurz und bringt uns langfristig auch nicht weiter. Aber das Gequatsche von wegen Pech und WM und Verletzungen und mieser Vorbereitung und war halt nicht unser Tag, das will ich nicht mehr hören.

  116. @ Ribben:
    Danke. Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass die Entwicklungen beim FCB und die Entscheidungen der Vereinsführung und des Trainers nicht kritisiert werden dürfen, weil man ja in der Vergangenheit Erfolg hatte. Doch das zählt nicht mehr. Erfolg muss jedes Mal neu hart erarbeitet werden. Mit viel Fleiß, Talent, richtigen Entscheidungen und der Bereitschaft, aus den Fehlern, die man automatisch immer mal wieder macht, zu lernen. Im Moment höre ich häufig die Hoffnung auf bessere Tage heraus, ohne zu sehen, dass es auch in diese Richtung geht. Wir hätten gestern ein Statement machen können, diese Chance wurde vertan. Das Statement wäre aber gar nicht nötig gewesen ohne die unnötigen Punktverluste in der Hinrunde und auch gegen Wolfsburg oder Köln in der Rückrunde. Wären wir gesicherter Zweiter (acht oder neun Punkte mehr wären locker drin gewesen) mit weitgehend konstant guten Leistungen, dann würde ich mich auch nicht so aufregen, denn der BVB spielt einfach eine Bombensaison. Aber wir können ja nicht einmal dagegen halten. Und das macht mir Sorgen – auch für die Zukunft. Wenn wir nicht in dieser Phase der Saison aus den zahlreichen Fehlern dieser Spielzeit lernen (personell, technisch, taktisch und läuferisch), dann haben wir nächste Saison wieder Probleme. Da müsste die Vereinsführung jetzt reagieren, und zwar indem man schon jetzt ankündigt, was man tun möchte in den kommenden Wochen und Monaten. Das hat nichts mit Aktionismus zu tun, sondern mit Aufarbeitung von Fehlern. Wer die nicht betreibt, bleibt stehen (und zwar auf Platz vier der Tabelle).

    Edit:
    @ Jennifer8: Sehe ich auch so. Die Mannschaft muss jetzt auch mal liefern und nicht nur quatschen. Zumal wir doch so eine tolle Vorbereitung in der Winterpause hatten.

  117. moin,
    also ausser das gustl auf die 6 gehört hätte um sahin auszubremsen sehe ich gestern keine wirkliche schuld beim trainer.
    und das obwohl ich sonst gern mal mecker.
    kann er was dafür das basti nen total blackout hatte?!?!
    wen hätte er bringen sollen?!?!
    breno für holgi war logisch, und hat auch gegriffen.
    (in meinen augen spielte breno klassen besser als badstuber)

    klar, das inter spiel ist keine entschuldigung, aber sicher doch nicht zu vernachlässigen.
    und das die bvb bubis läuferisch wohl das beste team der buli stellen war klar.
    da kommt dann eins zum anderen und am schluss so ein ergebnis raus.

    ja und?!?!?!

    diese saison ist nunmal nicht „normal“, da müssen wir uns mit abfinden und das beste draus machen (platz 2 und dfb pokal).
    im sommer wird nachgebessert (hummels!!!) und nächste saison gibts nen neuen anlauf.

    ich hoffe ja auch immer noch auf meine „freunde“ aus bremen.
    wenn die gegen neverkusen punkten ist der schaden wenigstens begrenzt.

  118. @VonBodefeld: Die Frage“ Wen hätte er bringen sollen?“ stösst mir ganz sauer auf.
    Es war immer die Stärke des FCB das unser Kader auch in der Breite saugut war.
    Der FCB hat die Titel doch oftmals in der Schlussphase der Saison geholt,wenn die anderen das Tempo nicht mehr halten konnte.

    Jetzt können wir das Tempo nicht mehr halten. Wer ist da denn Schuld dran ,wenn nicht der für den Kader Verantwortliche?

  119. es herrscht ja schon weit verbreitete ratlosigkeit. ich habe auch keine vorschläge, welche „konsequenzen“ jetzt gezogen werden müssen.

    ABER: was möglich ist und der ganzen situation extrem gut tun würde, wäre, wenn der trainer endlich mal seine maßnahmen nach außen hin kommuniziert, begründet, rechtfertigt. wie auch immer. und wenn nicht der, dann bitte mal ein spieler, lahm, schweinsteiger –> die wissen doch hoffentlich, warum der trainer so aufstellt, wie er aufstellt. oder ist das sein ganz persönliches geheimnis, dass auf nem zettel in nem safe aufbewahrt wird und ihm die rente finanzieren soll???

  120. Also die Auswechslungen von van Gaal finde ich meistens ziemlich bescheiden. Dass ein Pranjic durchspielen darf z.B. Mit Kroos hatte man ja einen Guten, der die Schwächen Schweinsteigers ein wenig kompensieren konnte.

    @ koo, Die Tempo-Geschichte:

    Richtig erkannt. Bayern läuft nicht so viel wie der Gegner, Tempo gehen sie meist nur kurfristig und in Intervallen.
    Aber genaud darauf ist das System ausgelegt. Wir spielen kein Offensivpressing, wann versteht das mal jeder? Es geht darum, möglichst ohne Fehler den Ball zirkulieren zu lassen und ein Positionsspiel aufzuziehen. Das Optimum ist, den Gegner viel hitnerherlaufen zu lassen und selbst wenig zu laufen.
    Die einfachen Ballverluste und der fehlende Partner für Schweinsteiger im def. Mittelfeld sind Gift für unser Spiel. Und m.E. ist das der größte Aspekt, der dafür sorgt, dass uns in dieser Saison das Genick gebrochen wird.

  121. @antikas:
    kaderbreite?
    irgendwo weiter oben hab ich gelesen das wir im sommer wohl wieder für 80mios einkaufen müssen…aber nicht mit louis!
    es kommen doch ekici und alaba zurück…
    mal im ernst: schau dir die aufstellung gestern an, und dazu die bank!
    das sind fast alles nationalspieler, und keine no-names.
    ich hätte (bis auf gustl) nicht anders aufgestellt!
    an der aufstellung lag es nicht, denke ich.
    dortmund war topfit und hat nen bombenlauf, wir hingegen waren platt.
    …kommt vor! wirds auch immer wieder mal geben.

    bei ottmar wurde zuviel rotiert, vgaal setzt nunmal auf „seine“ stammelf plus ergänzungsspieler bevorzugt aus der eigenen jugend.
    wenn am ende der saison das ergebnis nicht stimmt (cl-quali) dann wird sicherlich gehandelt.
    sry, aber so erfolgsverwöhnt bin ich dann doch.
    wenn ein trainer es nicht schafft mit diesem kader mindestens 2. oder 3. zu werden dann läuft was falsch.
    das hat nix mit umbruch zu tun!

    ändert aber nix dran das ich ihn NICHT für die niederlage gegen frischere bvb`ler verantwortlich mache.

  122. Gegen Dortmund kann man verlieren.
    Aber es ist schlimm,das unser Trainer scheinbar nicht in der Lage ist ein Spiel zu lesen,und dann entsprechend zu reagieren.

  123. Wie Jennifer8 es sagt, man kann verlieren, aber nicht SO!!! Die Hochstilisierung des Ganzen zu einem Spiel Gut gegen Böse, Jung gegen Wasweißich, Schwarz gegen Weiß, Meister gegen Rekordmeister, Die Besten gegen die Stärksten haben im Vorfeld schon dafür gesorgt, dass das eigentlich Wichtige, das Fußballspielen irgendwie zu kurz kam.
    Und da muss man neidlos anerkennen, dass die Dortmunder zum notwendigen Zeitpunkt nicht nur topfit sondern auch taktisch wie innerlich top ein- wie aufgestellt waren. Früher war es mal eine bayerische Stärke großen Sprüchen (siehe KG aus D) große Taten folgen zu lassen. Jetzt kommen die großen Sprüche von woanders, werden schwach gekontert, aber derjenige, der die Sprüche macht wird nicht abgestraft, sondern belegt durch Leistung und Erfolg diese Sprüche noch. Tut dann doppelt weh. Irgendwie.

    Ein Spiel auf Augenhöhe, wo man am Ende unglücklich die Kirsche kassiert und verliert, obwohl man vorher selbst die Chancen auf den Sieg gehabt hätte, wäre sicherlich schmerzhafter aber trotzdem besser zu ertragen gewesen, als die Leistung, die man gestern abend bewundern durfte. So „dahergespielt und gerannt“ zu werden, das tut im Nachhinein mehr weh, obwohl es die Niederlage absehbar und erträglich, weil unvermeidlich machte.

    CL hin oder her, es ist doch der große Anspruch der Bayern an sich selbst, dass man eben diesen Rhgythmus liebt und braucht und als einzige Mannschaft D’lands dauerhaft meistern kann – dann muss dem Anspruch auch Taten und nicht nur Sprüche folgen lassen.

    Reduzieren wir also weiter nach unten: Platz 3 heißt es nun zu sichern, denn alles andere ist Augenwischerei. Somit muss nächste Woche in Hannover ein Sieg her, bei einem Spiel um schwere Krankheit und verwelkte Tulpen (denn Tod und Gladiolen scheint ja nur bei Titeln zu passen). Schaun mer mal, ob die Mannen sich bis dahin aufraffen können, dauerhaft gute Leistungen abzurufen, oder ob der FCB diese Saison eine Wundertüte bleibt.

  124. @vonboedenfeld:
    Noch nicht gemerkt, dass hier nach jeder Niederlage immer alles in Frage gestellt werden muss, weil es prinzipiell ja jeder besser weiß, als die handelnden Personen (Aufstellung, Aus- und Einwechslungen, System und Taktik, Transferpolitik, Spielanalyse)?

  125. es ist zwar arg gefiltert und etwas polemisch: aber wenn ich im dopa gerade lvg´s aussagen zur kraft/neuer-frage höre, dann ist für mich ein festhalten an kraft (wenn neuer denn kommen will) so gut wie ausgeschlossen.

    ich hoffe nicht, dass kraft sich als sensibelchen rausstellt, sonst haben wir ein problem mehr.

  126. naja mann muss bedenken das dortmund einfach einen lauf hat und so wie die drauf sind das passiert nicht alle paar jahre , sondern das schafft man höchstens alle 10-15 jahre. Es liegt auch am Willen, die laufen mehr und sind bissiger in den Zweikämpfen. Beim laufen geht es ja nicht nur ums pressing man muss auch mal laufen damit man frei ist und sich situationen für doppelpässe ergeben das war einfach nicht der fall.

    habs oft gemerkt unser spiel läuft nur so der ball geht von den Außenverteidigern oder 6er auf Robben oder Ribery und die versuchen etwas. Robben hat auch kaum Unterstützung von den 6er oder Müller bekommen. Nur Lahm half ihn wie immer? , aber müller könnt sich wenigstens anbieten für doppelpass etc.

    Genau das ist der punkt der bei barca zb anders läuft. Die Flügelspieler dort stehen nicht alleine sondern meistens steht ein bis zwei ( Spieler in der nähe fürn Abspiel etc. Dortmund hats bei einigen Kontern gezeigt wie mans schaffen kann einfach mehrere Spieler zu überspielen…. indem jmd sich frei läuft. Wir habens einfach nicht geschaft im Mittelfeld überzahl Situationen zu schaffen , das war oft der Fall.

    Naja aber jetzt zu jammern bringt nix dortmund hat einfach besser gespielt denke mit dem Kader sollte mindestens Platz 2 bis 3 möglich sein. Und Gustavo muss einfach auf die 6. Unser Mittelfeld ist einfach nicht zweikampfstark genug, dazu kommen die Ballverluste.

    Ob man 80 mio auswerfen soll oder nicht die frage stellt sich ej erst im Sommer, denke es gibt auch genug gute solide Abwehrspieler die günstiger sind.

    @ande das stimmt leider …. aber viele sollten auch bemerken das wir am mittwoch ein spiel hatten ….( auswärts + reisestress ) und u nruhe um den trainer gab es immer egal ob der trainer hitzfeld oder sonst wer war. das ist leider so beim fc bayern.

  127. @benitit: was hat er denn gesagt zu kraft/neuer? wobei ich denke: nach einer halbzeit vor der südkurve am mittwoch im pokalspiel wird neuer sowieso nicht nach münchen kommen wollen! tor ist, wie schon oft konstatiert, nun wahrlich nicht unsere hauptbaustelle…

  128. @ande
    Und ich hingegen frage mich, wieviele Niederlagen man noch schönreden will oder mit diesem Killerargument der Weltuntergangsstimmung abtut.

    Ich sehe nie eine Niederlage isoliert, genausowenig wie einen Sieg. Aber in Summe muss man konstatieren, das wir zumindest in der Bundesliga meilenweit hinter unseren Ansprüchen herhecheln. Und das hat natürlcih nicht allein der Trainer zu verantworten, aber auch.

    @vonboedefeld
    was hätte er tun sollen? Zumindest irgendwas. Nach 10 Minuten hatte Schweinsteiger unglaubliche Ballverluste und Stellungsfehler. War eindeutig kilometerweit neben sich. Kommt vor. Warum aber holt man ihn dann nicht mal runter. Alternativen auf der 6: Kroos, Tymo, Gustavo. Also durchaus veritable Möglichkeiten.

    Aber letzten Endes haben wir tatsächlich zu wenig Möglichkeiten von der Bank. Diejenigen, die dort sitzen, sind entweder mit sich beschäftigt (Breno, van Buyten, Contento) oder jammern lieber anstatt mal konstant Leistung zu zeigen (Altintop, Klose – meine Güte, wenn ich den Schussversuch aus 20 Metern wieder gesehen habe, Himmel.)

    Da kann ich letzten Endes auch fast nachvollziehen, warum er sogut wie nie wechselt. Aber er hat den Kader maßgeblich beeinflusst und muss jetzt damit klar kommen.

    Und was die Aussage bzgl. Kraft/Neuer anbelangt, kann ich mich des eindrucks einer zumindest teilweisen Schizophrenie nicht mehr entziehen. Nicht wegen der Meinung an sich, die mag noch am ehesten nachvollziehbar sein, wenngleich sie nicht in eine kamera gehört. Aber vor ein paar Monaten wollte er noch Schweinsteiger verkaufen (Achtung Übertreibung) und jetzt stellt er sich hin und sagt, dass der FC Bayern immer die Top-Spieler haben sollte. Hä???

    Also ich kann mir nicht helfen, in der Beziehung FCB/vG gibt es einfach zuviele Ungereimtheiten und Missverständnisse. Das kann nicht mehr lange gut gehen. Bis zum Saisonende gehe ich noch mit, aber alles weitere sollte wohl überlegt sein.

  129. @rotweiss
    Sinngemäß: Bayern muss Neuer holen, weil man 2 TopTorhüter braucht. Wenn Kraft damit ein problem hat, muss er gehen.

    Inhaltlich kann ich damit leben, aber 1. macht der Ton die Musik („ich bin ein Motivator“). 2. wie gesagt, nicht in der Öffentlichkeit. Sonst ist er doch auch so sparsam mit Dingen, die wirklich interessieren. 3. Nach Krafts Bombenspiel in Mailand wohl ein eher suboptimaler Zeitpunkt. Erst zieht er die Burschen hoch und dann den Boden unter den Füßen weg. Gewöhnungsbedürftig ist da noch milde ausgedrückt.

    Und wenn ich noch länger drüber nachdenke bekomme ich einen richtigen Hals.

  130. @Rotweiss: Sinngemäss zitiert sagte er, das Kraft halt gehen müsse, wenn er sich hinter Neuer nicht auf die Bank setzen wolle.

  131. @all: Leute mir fehlt gerade die Zeit schon meinen Beitrag zum Spiel zu verfassen, aber die Kommentare zum Spiel überfliege ich hier durchaus, ferner gab es ein, zwei Gedanken über Twitter.

    ABER was ich hier schon wieder für ein van-Gaal-Bashing lesen muss – übel. Und das sage ich als Ulianer!

    Zum Teil die, die aus ihrer Abneigung gegen ihn eine prinzipielle Sache und dann die, die aus Frust auf diesen Zug aufspringen…

    Wartet nur. Wartet, bis ich Zeit gefunden habe, meine Gedanken zur Tastatur zu bringen, dann sieht der Himmel wieder klarer aus. 😉

  132. @paule
    Er provoziert es aber auch. Ich weiß nicht, ob bewusst oder unbewusst.
    Andersherum verstehe ich diejenigen nicht, bei denen vG scheinbar vor aller Kritik gefeit ist.

    Er haut doch fast jede Woche so ein Brett raus, wie jetzt das mit Neuer und Kraft.

    Ich habe keinen Bock mehr auf diese ständige internen Krakelerei. Von beiden Seiten jetzt. Die sollten sich wirklich allesamt einen Maulkorb auferlegen und einfach weiter machen.

    Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich kein Freund van Gaals bin. Habe aber auch immer betont, dass eine Entlassung keinen Sinn macht. Ich bin aber auch wie oben geschrieben dafür, dass man sich zum Ende der Saison intensivst Gedanken macht, wohin die Reise gehen soll und mit wem.

  133. @antikas #143: Wenn das LvG sinngemäß gesagt haben soll, dann heißt das doch zwischen den Zeilen: Kraft, such dir einen neuen Verein, ich plane (nun doch) mit Neuer. Als Kraft würde ich jedenfalls nicht davon ausgehen, dass es ein fairer Konkurrenzkampf um den Platz im Tor geben wird. 20 Millionen setzen die Bayern nicht einfach auf die Bank. Und wenn doch, wird sich Neuer als Nationaltorhüter ganz schnell einen anderen Verein suchen. Da wird man wohl eher bei einer Neuer-Verpflichtung mit Butt noch ein Jahr verlängern.

    Sehr witzige Spielanalyse gibt es übrigens hier zu lesen:

    http://www.11freunde.de/liveti.....ge_meister

    Nur zwei Auszüge:

    „Was spielt Schweini heute eigentlich für eine Position?“, fragt einer. „Mitten in der Fünferketter“, sagt einer. „Offensives Mittelfeld bei Dortmund“, ein anderer.

    oder

    Nun haben die Bayern verstanden, folgen dem Vorbild ihres Managers Christian Nerlinger und erarbeiten sich ein gewisses Übergewicht.

  134. @ ribben & antikas: danke für die info. passt irgendwie zu seinem auftritt mit boris büchler im aktuellen sportstudio von gestern abend. da stellt der tv-mann ganz vernünftige fragen, etwa zu luis gustavo, ebenso wie wir hier – und wird abgebürstet wie ein schulbub. kraft wird sozusagen promoviert, dann plötzlich „ich will neuer und kraft“. menschenführung und kommunikation sind was anderes. wenn’s wenigstens konsistent wäre, aber es ist schlicht heute hü, morgen hott. wenn wir schon dermaßen ratlos sind, wie muss es dann erst den spielern gehen?

  135. naja rotweis

    wollt ihr einen medienfreundlichen + ( erfolgreichen) Trainer? , den gibt es nicht mehr. Denn die heutigen medien sind einfach nur zu sensationsgeil das die damit unruhen verursachen in der manschaft juckt die nicht mal im ansatz. Es kommt nicht von irgendwoher das viele erfolgreiche Trainer einfach nur ausweichend antworten…. oder gar nicht.

    Und wie die Menschenführung von Van Gaal ist das erfahren wir auch nur über die Medien, meistens über leberwürste die dann sich in den Medien beschweren. Intern von den Spielern gerade Schweinsteiger und Lahm oder Müller hört man nie kritisches über Van Gaal.

    Das ist für mich kein objektiver Journalismus sondern nur billige meinungsmache ( Stimmungsmache) gegen den fcb.

  136. @ asd – missverständnis! ich will keinen medienfreundlichen trainer, no way! klinsmanns ewiges grinsen und seine sprüche sind uns noch gut im gedächtnis, falls das unter „medienfreundlich“ durchgeht. es geht auch nicht um die idiotenmedien wie bild, die auflage verkaufen müssen – sondern um vernünftige fachfragen, die -wie schon erwähnt- wir hier auch stellen. und die möge er doch mal beantworten, so deppad sind auch nicht alle journalisten – und wir hier auch nicht.

    menschenführung: da gab’s schon rückmeldungen aus dem spielerkreis von wegen „der trainer redet nicht mit mir“ u,ä. ich meinte aber sowas wie die belobigungen und promotionen für kraft oder breno, die dann kurz darauf doch wieder zurücksetzungen der einen oder anderen art nach sich ziehen. das ist doch keine konsequente entwicklung des eigenen personals, oder?

  137. @rotweis ich verstehe die kritik ja aber mir ist auf gefallen das gerade trainer die einige erfolge aufzuweisen haben oft sehr dünnhäutig auf kritische fragen reagieren. das ist bei van gaal der fall wie bei vielen trainern….. und gerade wenn es um die aufstellung geht….

    aber ihr müsst euch mal in den trainer versetzen, der trainiert die ganze woche stellt vllt nach trainingseindrücken auf. gewinnt und alles ist gut aber verliert ist er der depp…. und muss sich von den medien anhören wieso spielt spieler xy nicht auf position x….. würde er darauf eingehen , dann kritisiert er einerseits sich selber , dazu den spieler den er aufgestellt hat. das spiel macht kein guter trainer mit. Diese Entwicklung haben wir jetzt gesehen von mittwoch ( gute leistung) und gestern( verlorenes spiel trainer = depp)

    zum thema “ der trainer redet nicht mit mir“ ich weis ja nicht was soll der trainer denn noch reden wenn er ihnen offen sagt du hast gewissen einsatzchancen du weniger….. Van Gaal kann doch nicht zb mit Altintop jeden tag gespräche führen , nur weil der grad depri ist weil er nicht spielt. Hab Altintop als Beispiel aufgeführt weil er auch oft indirekt sowas geäußert hat.

  138. @ Schirmkino:
    Danke für Deine immer wieder auftauchenden Taktik-Kommentare, die andeuten, dass offensichtlich nur Du den Fußball verstehst und jede Kritik an der aktuellen Spielweise der Bayern sofort auf Unkenntnis schließen lässt. Aus meiner Sicht beginnt der Fehler bei der Idee, den Gegner stets laufen lassen zu wollen, aber selbst nur phasenweise laufen zu wollen. Das geht gegen Mannschaften, die schlechter besetzt sind als wir (meistens), aber nicht in der internationalen Spitze. Ich erinnere da gerne gegen das Spiel Barca gegen Arsenal, in dem beide unheimlichen läuferischen Aufwand bei hohem Tempo betrieben haben. Es gibt im Moment international zwei erfolgreiche Varianten von Fußball. Entweder unheimliche defensive Disziplin gepaart mit Laufbereitschaft und schnellem Umschalten (wie bei Mourinho in den letzten Jahren) oder schnelles Passspiel mit hoher Laufbereitschaft und Offensivdrang. Bayern versucht im Moment etwas mehr in letztere Richtung zu gehen, ohne jedoch die permanente Laufbereitschaft zu zeigen und hat zugleich in der Offensivbewegung immer wieder unglaubliche Böcke drin. Aber selbst wenn diese nicht mehr da wären, fehlt zu oft das Tempo. Das unterscheidet uns (noch?) von der Spitze. Schon mal darauf geachtet wie wenig Bewegung bei den anderen da ist, wenn Robben den Ball hat? Was wäre möglich, wenn alle Spieler in den benachbarten Positionen immer in Bewegung wären? Da ist immer viel Hoffnung auf den individuellen genialen Moment dabei. Es fehlt aber der Versuch (z. B. durch Freilaufen der Spieler) Räume zu schaffen. Das Konzept vom Ball-und-Gegner-laufen-lassen ist aus den 1990er-Jahren. Heute sind alle konditionell bärenstark, die können alle gut verteidigen. Fehler entstehen meistens dann, wenn es schnell wird. Viele Fehler entstehen dann, wenn es immer schnell geht.

    Im Übrigen widersprichst Du Dir inzwischen selbst in Deiner eigenen Argumentation, wenn Du nun sagst, dass wir kein Offensivpressing sprechen. Vor kurzem hast Du noch behauptet, dass wir sehr offensiv stehen, auch bei gegnerischem Ballbesitz. Aber es geht mir auch nicht um die Frage, ob wir Pressing spielen oder nicht, sondern ob wir bei Ballbesitz Tempo machen. Und das tun wir viel zu selten.

    @all:
    Bei der Frage nach dem Tempo sind wir dann auch bei Frage nach der Kaderbreite. Wir brauchen 15 bis 20 Spieler, die alle schnell spielen können. Dazu braucht man die technischen Fähigkeiten. Und die haben viele Spieler nicht. Erst recht nicht die von der Bank. Und dass es kaum Möglichkeiten gibt zu wechseln, liegt doch am Ausverkauf der letzten Monate. Ich hätte auch so aufgestellt wie van Gaal (nur Pranjic und Gustavo getauscht), aber wenn ich im Sommer hätte einkaufen gehen dürfen, dann hätte ich neue Spieler geholt. Das Geld lag bereit. Und ich verstehe einen Trainer nicht, der diese Chance nicht nutzt. Deswegen kritisiere ich ihn auch. Wenn er eine andere Meinung hat, dann soll er sich nicht in der Winterpause hinstellen und behaupten, dass der Kader nun zu klein sei. Wir stehen nun vor der Herausforderung, dass wir eigentlich nur eine erste Elf haben, die für zwei bis drei Spieler Backups hat, die diesen Namen einigermaßen verdienen. Van Gaal hat wiederholt Fehler in der Einschätzung in der Leistungsfähigkeit der Spieler gemacht. Zuerst hat er Braafheid und Pranjic geholt, die uns nicht wirklich weiterbringen. Dann hat er im letzten Sommer keine weiteren Spieler geholt, obwohl er es durfte. Wenn er die kommende Sommerpause nicht nutzt, um diese Kader qualitativ und zugleich quantitativ zu verbessern, dann ist er nicht der richtige Mann für uns. Er hatte dann zwei Jahre Zeit, das dritte Jahr muss dann endlich wieder alles deutlich besser laufen. Hier muss man keine grundlegende Aufbauarbeit leisten, denn wir haben a) Geld, b) ein paar gute Spieler schon vor van Gaal gehabt und c) eine einigermaßen brauchbare Jugendarbeit, die immer mal wieder gute Spieler hervorbringt. Diese Saison habe ich inzwischen aufgegeben, weil es höchstens noch Platz 3 wird (Platz 4 würde übrigens dazu beitragen, dass einige Topspieler nicht zu uns kommen, weil sie dann nicht CL spielen können). Das verzeihe ich van Gaal, wenn er in der kommenden Saison einen klaren Auswärtstrend herbeiführt. Und eine Saison wie diese ist nicht leicht zu verzeihen, wenn man sieht wie trottelig wir schon Punkte hergeschenkt haben.

  139. der hinweis mit platz 3 ist gut und treffend bei koo – wie verblendet muss man denn sein, um auf der homepage von „platz 2 in gefahr“ zu schwafeln? als wär’s so einfach, auch nur platz 3 zu sichern…wo steht der fc bayern im moment? eben – aufwachen, bitte! alle!!

  140. Ach ja, noch was zur Einstellung.Der Kapitän hat gesagt (laut FCB-Homepage), dass die Mannschaft vielleicht etwas zu müde war. „Das soll keine Ausrede sein, aber ich weiß nicht, ob die Mannschaft noch müde war von Mailand, nicht mal körperlich, sondern vom Geiste her. Nur so kann man sich erklären, dass so viele Fehler in der ersten Halbzeit passiert sind“, sagte Kapitän Philipp Lahm.

    Also, wenn ein Spieler bei so einem Spiel vom Kopf her nicht voll da ist, wenn es um so viel geht, dann frage ich mich, was in so einem Kopf wohl vorgeht. Und so ein Satz vom Kapitän. Der hätte normalerweise die Mitspieler in die Pflicht nehmen müssen und sie an der Ehre packen, weil sie versagt haben. Aber offensichtlich sind klare Worte nicht mehr gefragt, auch wenn es schlecht läuft. Doch das genau das ist eigentlich notwendig. Führungsfiguren müssen auch mal Verantwortung übernehmen. Das erkenne ich in den Worten aber nicht. Hoffentlich rappelt es jetzt wenigstens intern mal so richtig.

  141. van Gaal: „Die 2. Halbzeit haben wir dominiert“
    Muss wohl der Rinderwahn sein.

  142. Ich fand van Gaal gestern nach dem Spiel unmöglich. Der ZDF-Reporter fragt eine Frage, die allen auf den Nägeln brennt, warum nämlich Luiz Gustavo nach seinem bärenstarken Auftritt in Mailand als Sechser gegen Sneijder wieder auf die linke Außenposition muss, obwohl Pranjic dort ebenfalls ordentlich gegen Inter gespielt hat. Es versteht keiner.
    Bayer ist gerade drauf und dran, in Bremen ein 2:0 bei klarer Überlegenheit zu verhühnern. 1:2, Gelb-Rot für Vidal. Wäre ein kleiner Trost.

    Edit: Verhühnert. 2:2 durch Prödl

  143. Ausgleich in Bremen. Na wenigstens was.

    Ansonsten gebe ich koo zu dem Interview von Lahm recht. Wer da nicht alle Sinne beieinander hat, ist falsch am Platz. Relativ kurze Reise und Heimspiel, da sollte die Konzentration voll da sein.

  144. Verstehe ich das richtig:
    wenn wir gestern gegen Dortmund gewonnen hätten, wären wir eurer Meinung nach (wieso sonst die Entrüstung?) mit (dann) 10 Punkten Abstand wieder (realistisch) im Meisterschaftsrennen gewesen? Aber jetzt, da wir 2 Punkte hinter Hannover (!) bzw. 4 Punkte hinter Leverkusen liegen, ist der Champions League Zug (wenn man sich manche Kommentare hier durchliest) abgefahren???

    Es sind noch 10 Spiele zu gehen, dabei spielen wir noch sowohl gegen Hannover als auch gegen Leverkusen. Aber mit unserer Gurkentruppe wird das bestimmt nichts (so der Tenor), schließlich haben deren Trainer Ahnung vom Fußball. Habe ich das so richtig verstanden?

  145. @ koo

    In dem Punkt widerspreche ich mich nicht, sondern ich habe beobachtet, dass van Gaal ein wenig von seinem System abgewichen ist. Deshalb habe ich es ja überhaupt erst geschrieben.
    Dass das System veraltet ist, mag sein. Aber so haben wir schon einige Gegner geschlagen, oder? Viele waren konditionell auf der Höhe, haben aber doch nach 70 Minuten teilweise stark abgebaut, oder?

    Wenn man anders spielen will, braucht man einen anderen Trainer.
    (Wenn man dieses System perfektionieren will, oder überhaupt richtig ausführen will, braucht es neue, gute Spieler; warum vG die nicht will und lieber IMMER auf Pranjic setzt, erschließt sich mir auch nicht)

    Die Kritik an den „lauffaulen“ Mitspielern von Robben ist doch mittlerweile uralt. Das konnte man schon im letzten Jahr bemängeln, wenn Robben gedoppelt wurde und er keine andere Anspielstation als Lahm fand. Ich kann es mir nur so erklären, dass man den Seitenwechsel, der diese gewollte Breite des Spiels kompensiert, nicht so gut funktioniert. Ein van Bommel in Topform konnte die sehr gut spielen, auch Schweinsteiger. Aber wenn er schwächelt, sind auch die Flügelfitzer geschwächt, weil sie durch langsame Zuspiele weniger Zeit haben.
    Sorry, dass ich dich wieder mit Taktik langweile.

    Ich finde aber auch, dass uns das Tempo fehlt. Nicht so sehr in den Aktionen, sondern generell. Uns fehlen schnelle Spieler, die die Qualität mitbringen. Besonders im Mittelfeld. Robbéry sind m.E. nicht nur so wertvoll, weil sie unberechenbar und kreativ und gut im 1v1 sind, mehr noch, dass sie enorm schnell sind. Und diese Schnelligkeit fehlt uns im Aufbauspiel. Sieh dir mal Schweinsteiger oder Badstuber oder Tymo oder sogar Lahm in einem Sprintduell mit einem Arsenal-Verteidiger (okay, schlechtes Beispiel) oder einem Barca-Hintermann an. Das sind mit Verlaub Schnecken.

  146. Da der Paule sich ja so rührend um mich kümmert und ich eh schon lange wieder den Drang habe mich hier mal wieder zu melden will ich meinen Worten (an Paule) mal Taten folgen lassen.

    Ja. Puh. Wo fangen wir denn an? Beim Spiel gestern? Nee. Das wäre zu kurz gesprungen. Gestern zeigte sich nur, dass wir in dieser Saison nicht die Konstanz und den Tritt haben um eben eine Mannschaft voller Selbstvertrauen und Laufbereitschaft, welche den Titel vor Augen hat und eben durch die Saison in einem totalem Lauf ist zu stoppen.
    Das geht nicht und von daher war das Ergebnis gestern traurig, aber weder unverdient noch großartig überraschend wenn man mal die Saison ansieht und auch die Kaderstruktur, gerade was uns betrifft.

    Also fangen wir vielleicht doch mit gestern an. Die Borussia hat seit Beginn der Runde einen Lauf. Die paar Spieler die bei der N11 dabei waren in der WM kamen dank „überraschender“ Leistungen wie z.B. Barios mit Selbstvertrauen und einem Lauf, während unsere Spieler entweder mit einer bitteren Halbfinalniederlage (alle Deutschen) oder einer noch bitteren Finalniederlage (alle Holländer) nach Hause kamen, bzw. entweder verletzt waren oder aus anderen Gründen bei der WM total versagten (Ribery mit seinen Franzosen). Dazu hatte diese noch erheblich mehr Spiele in den Knochen und mit der CL-Finalniederlage noch einen Dämpfer zusätzlich im Gepäck. Da ist der Kopf aber erstmal leer.

    Sprich. Die Vorzeichen waren ungünstig und diese Saison wurde am Anfang verbummelt. Klar war, dass man erstmal brauchen würde um in Tritt zu kommen. Klar war, dass Verletzungen wie Robben und Ribery für uns nicht zu kompensieren sind und schlecht war auch, dass diese exorbitant schweren Verletzungen halt mal sehr lange dauerten.

    Die Borussia hatte ab Beginn die Motivation, das Glück und den Lauf, der vielleicht gar nicht mal so erkennbar war bei der Auftaktniederlage. Aber es lief immer besser und seids mir nicht böse. Wer von euch kennt das denn bitte nicht wenn er schon mal Fußball gespielt hat. Wenns läuft, dann klappt halt wirklich auch alles.

    Und diese Saison wird dominiert von einer dominierenden Borussia, die am aktuellen Spieltag sage und schreibe 6 Punkte mehr auf dem Konto hat als bei unserer tollen letzten Saison. Ergo? Unsere Saison mag nicht gut sein, ist aber nur in der Betrachtung noch schlechter weil die der Borussen eben viel besser ist als das z.B. bei Tabellenführeren zu diesem Zeitpunkt üblich.

    Das alles sind Punkte die man sehen muss wenn man die Saison betrachtet und die mit einfließen in ein Spiel wie gestern. Und gestern war einfach nix zu machen. Der Bastian hatte einen Rabenschwarzen Tag, der Badstuber war an seiner Leistunggrenze und steht mittlerweile auf der Kippe und die Entscheidungen von vG waren….naja…mutig aber gingen eben nach hinten los.
    Das Ergebnis und das Spiel liefen dann genau so wie man es in der Saison fast erwarten konnte. Zweiter Torschuss Dortmund…Tor….Ausgleich von uns und postwendend der erneute Führungstreffer mit einem Traumtor, zzgl. eines Kopfballtores nach individuellem Fehler bei einer Standardsituation von uns. Ja wie könnte man denn die Saison innerhalb eines Spiels besser sehen als gestern? Bei den einen lief es, die anderen liefen umsonst.

    Was sollten wir für Lehren ziehen, was ändern, wo stehen wir und wo gehen wir hin? Die Leeren sind so, dass die Meisterschaft schon lange weg war und Platz 2 und 3 akut gefährdet sind. Es bedarf also einiger Laufbereitschaft und Herzblut sowie auch Glück um eben die Minimalziele noch zu erreichen. Der Glanz in dieser Saison kann nur in den Pokalen liegen und die sind schwer genug.
    Doch auch im Kader haben sich in dieser Saison so manche Punkte aufgezeigt die viele schon länger sahen, die aber leider bei uns immer erst abgearbeitet werden wenn das Kind schon im Brunnen liegt. Hat sozusagen Tradition….
    Nun ja.

    Also. Die Abwehr. Wir brauchen nicht diskutieren, denn das sieht jeder und zwar seit langem. vG versuchte die wacklige IV der letzten Saison durch neues Blut zu verbessern und der Versuch scheiterte. Die IV´s sind einfach schlecht und da hilft es auch nicht wenn ein Tymo solide auf ungewohnter Position spielt. Badstuber hat seine Wackler und ich bin der Meinung für höchste Ansprüche wird es bei ihm dauerhaft nicht genügen. Breno spielt unkonstant und hat auch seine Fehler und im Verbund mit Badstuber sind das 2 Sicherheitsfaktoren zu viel. Ein Lahm spielt auf „seiner“ Seite und hat selbst immer noch nicht kapiert, dass er nicht flanken kann, ist aber wenigstens defensiv solide und die LV-Position ist so was wie Prostituierte in unserem System…da darf jeder mal, der es woanders nicht schafft…..
    Was wir brauchen? 3 Verteidiger Minimum. 1nen definitiv sicheren Außenverteidiger, idealerweise auf Rechts, da links a) kein Markt vorhanden ist und b) Lahm einfach nicht flanken kann und besser ist wenn er nach innen ziehen kann.
    Was noch? Einen IV Minimum. Und zwar keinen 17jährigen sondern einen erfahrenen, soliden und harten IV, der die Abwehr „lenken“ kann. In der IV muss ein Führungsspieler spielen der auch das DM verbal koordinieren kann.
    Dazu kann man ja überlegen ob man Badstuber/Breno oder was auch immer daneben integriert. Traut man´s den beiden nicht zu? Dann einen verkaufen und 2 IV´s höheren Anspruchs holen.
    Und dann noch einen Backup. Für Rechts. Weil halt einfach gar keiner da ist. Darf einer junger Perspektivspieler sein, da wir in der 2ten keinen haben halt mal anderswo umsehen. Der soll nur Backup sein und mal lernen.

    Ansonsten muss gerade von dieser Mannschaft die Bank getauscht werden. Für unser System haben wir dort keine Alternativen und gerade nach vorne stehen kaum Wechselmöglichkeiten zur Verfügung. Gomez/Olic reichen im Sturm und Klose sollte gehen, denn das wird einfach nix mehr. Für Müller ist mit seiner Spielanlage kein Backup vorhanden und da wäre z.B. dringend Nachholbedarf, da Schweinsteiger oder Kroos diese Position anders befüllen wenn sie müssen. Also einen flinken Wusler holen der auch 10/HS spielen kann. Sidney Sam z.B. wäre perfekt für diese Position, denn der passt von Geschwindigkeit bis Wusligkeit perfekt.
    Auf den Außen sollte wohl das Thema Altintop endgültig erledigt sein und das ist wirklich nicht weiter schlimm. Alles Gute und Danke Hamit, aber es gibt Vereine da passt deine Spielanlage einfach besser, bei uns passt sie halt nicht. Wir brauchen „Dribbler“ und zwar keine vom Kaliber Robben/Ribery, denn die sollen die Position als Backup auffüllen, bzw. „Erholungszeiten“ der beiden „Großen“ nutzen. Zur Auswahl gibts hier wirklich genug. Ob jetzt Shaqiri, McGeady oder auch Spieler vom Typ Farfan oder Elia, wenns hochklassiger sein soll. Es gibt genügend solche Spieler und auch „junge“ noch günstige Spieler die diese Position befüllen können.

    Im Zentrum muss primär nicht sonderlich viel gemacht werden. Schweinsteiger/Kroos/Gustavo & z.B. Ottl als Backup? Das sollte da reichen auch Qualitativ, da muss man nicht noch zusätzlich Millionen raushauen, sondern sollte mittelfristig sich umschauen.

    Und dann halt mal rein in eine neue Saison. Eine Saison hoffentlich ohne langfristige Verletzungen von Schlüsselspielern, mit Backups die auch den Namen verdienen und einem Konzept im Kader was auch zum System passt. Dazu eine stabilere Abwehr und ein nach hinten kompakteres System.

    Jetzt hilft uns das alles aber nix. Denn jetzt ist keine Wechsel- und Vorbereitungsphase und jetzt müssen wir punkten. Irgendwie, von mir aus dreckig bis zum geht nicht mehr. Platz 3, Platz 2. Irgendwas muss es werden und international spielen wir halt mal so als gäbe es die Liga nicht. Dann kann auch diese dunkle Saison zumindest etwas aufgehellt werden.
    Und was brauchts? Wut. So einfach ist das. Wut. Wut hilft ungemein wenn man „laufen“ soll und das müssen wir. Und zwar viel und schnell, gerade nach hinten. Wut hilft auch wenn man mal mit dem Kopf durch eine Wand will, die uns oft erwartet wenn Ribery und Robben wirklich zugestellt werden. Wut ist so ziemlich das Einzige was man noch aufbieten kann wenn es spielerisch halt nicht läuft.

    So long. Es hilft nix. Dortmund war besser, nicht nur gestern sondern schon in der ganzen Saison und die Gründe dafür sind so vielschichtig wie banal und doch vorhanden. Unser Kader ist so wie unser Kader ist und wir können kicken, zeigens halt nur nicht so oft. Und wenns ned läuft mit dem kicken müssen wir halt beißen. Es sind noch 10 Spiele. Das sind 30 Punkte. Eine Vielzahl davon sollten wir tunlichst holen, denn die CL muss erreicht werden, egal wie.

    PS:
    Siehste Paule. Ich wusste doch, dass es immer mehr wird wenn ich mal anfange. ;-))

  147. Ja sieh an! When the going gets tough… 😉

    Und in der Einschätzung sind wir uns doch alle weitestgehend einig.

    KHR sitzt aktuell bei sky90 und wenn er mal zu Wort kommt (Calli ist auch da), dann klingt das alles aufgeräumt, seriös und sachlich. Es kommt natürlich der späte Ausgleich in Bremen zu Gute, sonst wäre es schon verdammt viel. 4 Punkte sind nicht viel, immerhin hat man Lev. noch zu Hause.

    Ich für meinen Teil bereite mich ab jetzt auf Mittwoch vor. Vor allem weil ich seit gefühlten Ewigkeiten mal wieder vor Ort bin.

  148. Schaue auch gerade sky 90. Rummenigge eiert gerade hübsch herum, was eventuelle Neuzugänge aus Dortmund betrifft.

  149. @ Schirmkino:
    Du langweilst mich mit Deinen Anmerkungen zur Taktik überhaupt nicht. Mich hat nur der immer sehr gönnerhaft klingende Unterton gestört – nach dem Motto: Schön, dass Du es jetzt auch erkennst. Inhaltlich liegen wir – so glaube ich nach Deinem letzten Kommentar – ziemlich eng beisammen. Wir brauchen mehr schnelle und technisch versierte Leute, denn viele unserer Jungs können mit Robben und Ribery nicht mithalten. Das wäre aber nötig, denn das einfache Überlaufen auf dem Flügel durch die AV ist eben nur ein mögliches Stilmittel von vielen. Wenn wir im Mittelfeld mehr schnelle Spieler mit hoher Ballsicherheit hätten, dann wäre viel gewonnen. Noch glaube ich daran, dass van Gaal das hinkriegen kann (und wohl auch will), aber die Entscheidung, ob er das hinbekommen wird, fällt im Sommer mit den neuen Transfers und der Frage, ob er Kroos, Schweinsteiger und Co die notwendige Übersicht für öffende Pässe noch besser beibringen und die Beschleunigung des Spiels vorantreiben kann. Ich frage mich nur, warum das Spiel in die Breite gewünscht ist, aber die Verlagerung dann meistens hintenrum (sprich die AV oder IV) erfolgt und nicht über das DM. Da sind bisher auch zu wenig Ansätze zu erkennen. Das wäre auch insofern weniger gefährlich, weil lange Diagonalbälle in den Lauf des Spielers mit etwas mehr Raum auf der anderen Seite, die nicht ankommen, weniger gefährlich sind als Ballverluste im Aufbauspiel über die Verteidigung und das DM. Sie finden ja viel weiter vorne statt und so bleibt mehr Raum und Zeit, sich wieder nach hinten zu orientieren und zu ordnen.

    Und die bisherigen Siege mache ich nicht unbedingt am veralteten System von van Gaal fest, denn eine Mannschaft mit diesen Spielern gewinnt nun einmal ab und an. 42 Punkte nach 24 Spielen sind in der Geschichte des FCB ja nun kein Ruhmesblatt. Sie reichen in der Regel (in den letzten 10 Jahren) eben zu Platz vier. Im Übrigen haben wir in dieser Saison auch viele Spiele am Ende weggeworfen (Köln und WOB in der Rückrunde), das ist für mich kein Zeichen für das Müdespielen eines Gegners.

    Anyway, den Weg zu besserem Fußball sehen wir wohl gleich. Mehr Tempo – wofür wir dann auch die entsprechenden technischen Fähigkeiten benötigen. Deswegen erwarte ich von Dortmund auch nicht nur in dieser Saison gute Leistungen, sondern auch zukünftig. Die spielen nämlich schnell und können den Ball dabei kontrollieren – sowohl bei der Annahme als auch beim (zumeist präzisen) Abspiel, was die Verarbeitung im hohen Tempo wieder erleichtert.

    @ Rantus: Welcome back! Trägst Du Deine Erkenntnisse bitte weiter? Wenn die Verpflichtungen der Backups von Robben und Ribery sowie der Verteidiger gelingt, dann wäre schon viel gewonnen. Nur die Sache mit Ottl finde ich noch einmal überdenkenswert, immerhin kommen ja auch Alaba und Eckici zurück.

  150. Pingback: Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  151. Offtopic und trotzdem passend: Schlagzeile der Bild heute:

    „Noch 86 Deutsche in Lybien“- „Westerwelles Krisenstab arbeitet auf Hochtouren“

    Tja, so genau wollte ich eigentlich nichts von Guidos Zauberstab wissen….Typisch Bild- immer sex dabei. =0)

  152. @ Rantus:
    Schön dich wieder zu lesen! Und Zustimmung in so ziemlich allen Punkten.

  153. Ende

Kommentare sind geschlossen.