Die Wochen der Wahrheit #3: Borussia Dortmund

Herzlichen Glückwunsch, Borussia Dortmund. Soviel Zeit muss sein.

Zu einer großartigen Saison, zu all den Rekorden, zu einer seltenen Überlegenheit in der Liga und ganz im Besonderen zu einer fast fehlerlosen Leistung beim Gastspiel in München.

Wenn man als Bayern-Fan mal ein bisschen durchatmen kann, dann hilft das ungemein. Frust ist ein schlechter Begleiter für eine Fußball-Analyse (wie ich in den letzten 24h im Rahmen der Lektüre diverser Kommentare aus dem Bayern-Umfeld erneut lernen durfte).

Auch hier auf meinem Blog geht es da drunter und drüber.

Endzeitstimmung. Und tendenzielle Kampagne gegen den Trainer.

Geht’s noch?

Sicher, ich mache aus meinem Herzen auch keine Mördergrube.

Im Rahmen des gestrigen Spiels war ich mal am Anschlag. Ich habe mich auch gefragt, was van Gaal da wieder für einen Mist macht, indem er Gustavo auf LAV und Pranjic auf der 6 belässt. Oder Badstuber überhaupt 45 Minuten spielen darf. Oder Robben und Ribéry stur gegen 3-5 Gegenspieler spielen lässt.

Ferner bin ich total angefressen, dass wir seit einiger Zeit im 2-Jahresrhythmus von irgendeiner Fahrstuhlmannschaft um den Titel gebracht werden. Erst Stuttgart, dann Wolfsburg und jetzt der BVB.

ABER (zum Spiel und van Gaal komme ich danach) all diese Mannschaften haben sich im Hintergrund entwickeln können. Viele aus der Not heraus oder mit vielen, vielen VW-Millionen.

Das hat doch mit der FC-Bayern-Welt nichts zu tun, dass ein Felix Magath in der Provinz in Wolfsburg über den Zeitraum seiner Tätigkeit gefühlte 100 Spieler ein- und wieder verkauft, für gefühlte 100 Mio., bis er endlich das Team zusammengestellt hat, dass ihm – und vor allem ihm – den einmaligen Triumph, auch und gerade gegen seinen Ex-Verein, ermöglicht.

Oder eine Borussia aus Dortmund, die aus der Not heraus (drohende Insolvenz) und der ebenfalls erkauften Meisterschaft (im übertragenen Sinne) 2002, irgendwann auf junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs setzen musste und mit Klopp einen verrückten Trainer bekam, der nur noch punktuell ergänzend tätig wurde und parallel die Chance bekam, dieses Team über 2-3(?) Jahre – völlig ungestört von Öffentlichkeit und Erwartungshaltung zur meisterlichen Truppe formen konnte?

Das alles wäre doch beim FC Bayern gar nicht möglich. Von daher – nur kein Neid.

Und wäre wohl los, wenn unsere Führung derlei propagieren würde? Die gleichen „Fans“, die jetzt nach van Gaals Kopf verlangen, würden dem Vorstand auf die Bude rücken.

Also gibt es doch wohl keine Alternative zu dem Weg, den Trainer wie van Gaal einschlagen, oder?

Ein Umbruch am offenen Herzen. Und trotzdem Erfolg. Wobei „Erfolg“ hier kein dreifaches Triple in Folge meint. Aber ein Double plus CL-Finale und in der darauffolgenden Saison in der Bundesliga „oben dran“, im Pokal einen Schritt vorm Endspiel und in der Championsleague kurz davor den Titelverteidiger aus dem Rennen zu werfen und erneut unter den besten acht Team Europas zu stehen.

Ist das nichts?

Sicher, ein wenig reduzierte Augenwischerei. Aber irgendjemand muss ja mal einen Gegenpunkt zu dieser Anti-van-Gaal-Stimmung setzen.

Und das sage ich als Ulianer. Aber hier geht es auch um etwas anderes. Muss ich mich zwischen UH und LvG entscheiden, sage ich: Hoeness. Geht es um Pro oder Contra van Gaal, bin ich klarer Befürworter seiner Strategie.

Was ist die Alternative?

Ein Sammer? Klar. Nach 6 Monaten sind die gleichen Fans wieder beim gleichen Frust wie jetzt.

Mourinho? Und wie. Mal ein ganz einfacher Charakter…

Nein. Sind wir mal ehrlich: Will auf einmal keiner mehr über den Fußball Hitzfeld’scher Prägung gemosert und all den Offensivfußball-Teams insgeheim zugejubelt haben? Ach kommt, das ist nicht Euer Ernst!

Ich bin froh, dass wir inzwischen den Fußball spielen, wie wir ihn spielen.

Wir haben gestern gegen einen besseren Gegner verloren. Wir werden unseren Titel an eine Mannschaft verlieren, bei der dann alles gepasst hat.

Dabei ist das Borussia-Prinzip ganz einfach: Hinten sicher stehen und bei Ballbesitz mit Volldampf nach vorne.

Wenn man dann noch bemerkt, welche Passsicherheit – und Geschwindigkeit – fast alle Spieler drauf haben, dann nötigt mir das Respekt ab.

Es passt. Hier und jetzt. In dieser Saison. Dagegen ist kaum ein Kraut gewachsen. Momentan.

Aber auch dagegen werden sich in der nächsten Saison Rezepte finden lassen und all der jugendliche Elan und die Frische wird sich mit einer Dreifachbelastung und der dann so oder so vorhandenen Erwartungshaltung nicht dermaßen aufrechterhalten lassen. Meiner Meinung nach. Und einige Borussen werden mir hier sicher zustimmen.

Der entscheidende Punkt ist: Borussia Dortmund nutzt Chancen. Nicht nur im Spiel, nein, auch eben in dieser Saison.

In der Vergangenheit hat ein schwächelnder FC Bayern doch auch immer davon, dass keiner der Konkurrenten so richtig diese Schwäche auszunutzen verstand. Nicht so die heutige Borussia.

Das macht den Unterschied aus. Denn wenn die Bayern nicht all die Probleme gehabt hätten, die sie nun einmal hatten, dass würde dort oben in der Tabelle nicht nur der BVB einsam seine Kreise ziehen, nein, dann wären wir wohl zu zweit.

Aber das ist Konjunktiv und davon wollen wir uns doch nun bitte für diese Saison verabschieden. Bezeichnend übrigens, dass mir dieser Spieltag fast zum ersten Mal eine höhere Punktzahl im Tippspiel gebracht hat. Aber das ist ein anderes Thema.

Kommen wir mal zum Spiel selbst.

Herr Schweinsteiger darf dieses Ball vor dem 0:1 durchaus mal entspannt zum Mitspieler schieben, ohne sich dabei die Beine zu verknoten. Ebenso ist es Herrn Badstuber nicht verboten – auch in seinen jungen Jahren – die Übersicht zu behalten und eventuell – vor dem 1:2 – einen Gegenspieler wie Herrn Sahin daran hindern zu solch einem Kunstschuss anzusetzen. Einer Ballfertigkeit, die er ja so noch nie gezeigt hat…

Überhaupt war es der entscheidende Faktor, dass die Klopp’schen Kicker exakt und lückenlos über jede Schwäche unseres FC Bayern informiert waren. Vielleicht haben sie dies mit vielen anderen Gegnern gemeinsam, aber diese schafften es bislang nie, diese vollends(!) auszunutzen:

Robben und Ribéry an die Kette – Offensive im Sack.

Badstuber anspielen – Weg zum Tor frei.

Was selbst Herr Klopp nicht wissen allenfalls erhoffen konnte: Das beide 6er einen mehr als schwarzen Tag erwischten und somit Sahin und Co. völlig(!) unbehelligt schalten und walten konnten.

Mehr Grund gab’s nicht.

Dann also zu Herrn van Gaal.

Was ist gestern passiert, dass van Gaal plötzlich eher seinen Stuhl räumen muss, als nach den Siegen gegen Bremen, Hoffenheim, Mainz oder Inter?

Was kann Herr van Gaal für die Blackouts der halben Defensive?

Es ist ja nicht so, dass mich der Schachzug mit Pranjic und Gustavo nicht auch irritiert hätte, aber was wäre passiert, wenn Gustavo gegen Sahin gespielt, dafür aber Pranjic gegen Götze? Zwei, drei Tore nach Hammerflanken von links?

Gegen Inter und Mainz hat dieser Wechsel funktioniert und was Herrn Sneijder betrifft haben doch vor wenigen Tagen noch alle unseren Trainer für seine Schlitzohrigkeit gelobt.

Man darf kritisieren, dass Robben und Ribéry stur auf ihren Flügeln verharrten und somit unsere Offensive quasi kaum vorhanden war, aber ich frage mich: Was kann Herr van Gaal dafür, dass die offensiven Mitspieler aus ihrer Freiheit (wenn 2-5 Borussen Robbéry decken, ist doch für Müller, Gomez und Co. in der Mitte total viel Platz) nicht, aber auch gar nichts machten?

Was kann Herr van Gaal dafür, dass Herr Müller oder wer auch immer – trotz allem – im Borussen-Strafraum aussichtsreich zum Torschuss kam, diese Gelegenheit nichts nutzte?

Eben.

Man kann van Gaal vieles vorwerfen, manches aber eben auch wiederum nicht.

Für mich sieht die Sache so aus: Wer auf der Entscheidungsebene des FC Bayern jetzt immer noch nicht erkannt hat, wo unser Schuh drückt (Defensive (LAV / IV), Offensive (Backups)), dem kann man nicht helfen.

Ich würde über van Gaal, Nerlinger und Co. erst dann den Stab brechen, wenn in diesem Sommer transfer- und kadertechnisch (immer noch) nicht(s) passiert und wir im Herbst 2011/12 am gleichen Punkt stehen wie aktuell.

Keinen Tag früher, aber auch keinen später.

Der Vorteil an diesen Wochen der Wahrheit ist ja, dass wir kaum Zeit zum Grübeln haben. Am Mittwoch muss hoffentlich Schalke für den gestrigen Samstag büßen und am kommenden Samstag müssen wir uns einfach den dritten (CL-Quali-)Platz zurückholen. Wenn wir in Hannover(!) nicht gewinnen, dann haben wir tatsächlich auch nur die Europa-League verdient!

Was vergessen?

Klick zum Ende der Kommentarliste

285 Gedanken zu „Die Wochen der Wahrheit #3: Borussia Dortmund

  1. Zum Teil kann ich Dir zustimmen. Und ich werde auch erst zum großen van-Gaal-Kritiker mit Rücktrittsforderungen, wenn es in der kommenden Saison nix wird. Und jetzt das ABER: Er hätte einige Fehler vermeiden können, wenn er etwas weitsichtiger gewesen wäre. Das gilt gerade für die Kaderplanung. Warum wechselt er in der Defensive wie wild hin und her und lässt einige ehemalige Stützen (Demichelis, Lucio) gehen ohne Ersatz zu haben? Warum dünnt er die Mannschaft so aus, obwohl wir so viel Verletzungspech hatten? Warum hat man keine Spieler im vergangenen Sommer verpflichtet, obwohl es doch ein offenes Geheimnis ist, dass gerade eine erfolgreiche Mannschaft durch zwei, drei neue Spieler auf Trab gehalten werden kann? Warum verschätzt er sich immer wieder, wenn es um die Leistungsfähigkeit von Spielern geht? Ich glaube, dass er taktisch eine Idee hat und es auch vermitteln kann. Bis jetzt ist er eher den Beweis schuldig geblieben, dass er auch externe Spieler finden kann, die uns entscheidend weiterhelfen. Und da bin ich dann wieder bei Dir: Der kommende Transfersommer ist der Sommer der Wahrheit.

    Ach ja, und noch etwas: Diese Saison schwächelt der FCB deutlicher als vor zwei Jahren. Und auch Dortmund und Werder konnten wir deutlich mehr unter Druck setzen als sie im letzten Jahrzehnt Meister wurden. Lediglich bei den Stuttgartern waren wir weit weg. Das ist es auch, was mir Sorgen macht. Es ist nicht die überragende Saison der Dortmunder, sondern die außergewöhnlich schwache Saison des FCB. Dazu trägt jeder seinen Teil zu bei. Der des Trainers ist die o. g. Kaderplanung und einige Fehler, weil er nicht auf den schwachen Pranjic gegen Dortmund oder den schwachen Ottl gegen Köln reagiert hat. Aber natürlich dürfen die Spieler auch mal die Chancen konsequenter nutzen.

  2. Ich bin jetzt auch weit davon entfernt, sofort den Trainer entlassen zu wollen, aber ein wenig Kritik darf man hier m. E. schon anbringen.

    Ich frage mich z. B., warum er gegen Mailand Pranjic und Gustavo umstellt, nachdem er sieht, dass der Sneijder durch die Mitte wirbelt. Wirbelt da Sahin und macht gar ein Tor, ist das aber nicht so wichtig.

    Schweinsteiger muss man zur Halbzeit auswechseln! Das denke ich hat jeder gesehen dass bei ihm an diesem Abend gar nichts lief – und das als zentrale Figur. Aber er darf über die volle Distanz.

    Das Coaching während der 90 Minuten auf dem Platz versteh ich auch nicht ganz. Währen ein Klopp ständig seine Mannschaft korrigiert und Anweisungen gibt, kleben ein van Gaal und alle seine Co-Trainer auf der Bank fest. Im Spiel läuft größtenteils nichts, die Zuordnung in der Abwehr stimmt nicht aber von aussen kommt nichts. Wenn auf dem Platz schon keiner Einsatz zeigt, könnte man es doch zumindest von außen versuchen …

  3. Paule wird Gaalist?! – Schön, dass ich das noch erleben darf! Ich könnte auch sagen: Endlich! 😉

    Ach ja, gelungener Blogeintrag übrigens. 😉
    Nicht nur wegen der Lanze für den Trainer. Der BVB war in dieser Saison besser als wir und wird daher auch verdient Meister. Ist natürlich aus unserer Sicht nicht schön, aber verdient ist verdient ist verdient …

    Wo wir in dieser Saison noch landen, wird man sehen. Wenn wir die vielen individuellen Aussetzer endlich in den Griff bekommen und die eigene Chancenverwertung weiter verbessern, dann sehe ich in Europa noch vieles für möglich an. Es muss ja nicht unbedingt gegen den FC Barcelona gehen. Alle anderen kochen nämlich auch nur mit Wasser und nicht mit Iniestamessixavi.

    Für das Pokalhalbfinale bin ich ebenfalls optimistisch, auch wenn Schalke da alles geben wird. Wenn sie am Mittwoch gegen uns verlieren, müssen sie nämlich schon die CL gewinnen, um nächste Saison international vertreten zu sein. Das aber geht ja nicht, u.a. wegen uns, siehe oben. 😉

    Eng wird es in der Liga. Mal sehen, ob das mit Platz 2 noch wirklich was wird. Ich hoffe es, wäre aber auch mit dem 3. Platz noch zufrieden. Und falls die Frage kommt: Nein, ich würde den Trainer auch nicht entlassen, wenn wir uns nur für die EL qualifizieren.

    Abschließend noch ein paar Worte zu Holger Badstuber. Letzte Saison mit dem anderen Youngster Müller noch in den Himmel gelobt, wird ihm jetzt von einigen Fans (damit bist nicht Du gemeint) schon wieder die Tauglichkeit für uns zu spielen abgesprochen. Tja, wer jetzt ein wenig nachdenkt, dem fällt vielleicht ein, warum ein Hummels derzeit keine Ambitionen hegt, demnächst zu uns zurückzukehren. Macht nur weiter so.

    In diesem Kontext: Auch in dieser Saison hat van Gaal wieder einem jungen Spieler die Chance gegeben, sich in der ersten Elf zu etablieren. Ich sag nur Kraft, Manfred Kraft. Wie hat der gegen Inter noch mal gehalten? Eben. Also psst, den dürft ihr nämlich erst nächste Saison bashen. 😉

  4. @koo
    Nun ja. Dieser Vergleich mit der tollen Borussensaison uns unserer eigenen so schlechten ist glaub ich ein bisschen differenzierter wenn man mal nackte Zahlen sieht. Wir haben aktuell 10 Punkte weniger auf dem Konto als letztes Jahr um diese Zeit und da dominierten wir die Spiele und die Liga wie wir wollten. 10 Punkte sind ein deftiger Brocken aber auch nicht die Welt wenn man mal bedenkt, dass man hier mehr oder weniger über 3 Spiele spricht und wir eben dieses Jahr gerade zu Beginn enorme Probleme hatten. Also von daher? Seh ich ein bisschen anders.

    Das mit Gustavo und Pranjic ist halt so wie es ist. Du hast einen Götze und du hast einen Sahin. Der Götze wurde eigentlich schon relativ gut aus dem Spiel genommen, wenn man mal bedenkt, was der Bengel für eine Saison spielt. Und wennst auf 6 zwei totale Ausfälle hast an einem Tag…tja…was willst dann machen?
    Toni Kroos als Alternative zu Schweinsteiger wäre eine Option gewesen, aber auch keine die ich gleich in der Halbzeit gezogen hätte. Und da Pranijc eben total abgefallen ist wäre eher der eine Option gewesen die man hätte ändern können. Aber dafür ist halt der Kroos keiner. Und das ein Ottl einen Sahin hätte einengen können…also nix gegen den Andi, aber das glaub ich selber nicht und wohl vG auch nicht.
    Ich denke es war halt einfach nicht unser Tag.

    Eine Option wäre gewesen, dass man sich mehr zutraut. Dass man mal einen Breno in die Mitte nimmt statt eines Pranijc, dass ich einen Lahm auf DM gestellt hätte und einen Altintop hinter Robben platziert hätte usw.
    Aber für solche Kniffe wirst danach entweder gefeiert oder gefeuert. Also von daher? Ich verüble es keinem das in so einem Spiel nicht probiert zu haben.

    Und zum Thema Lucio und Micho. Also Lucio war – und da bin ich echt stur – nur eine beleidigte Leberwurst und von sich aus weg. vG sagte damals nur, dass bei ihm kein Spieler gesetzt ist. Ein Reporter fragte Lucio dazu, was er denn davon halte, dass er plötzlich keinen Stammplatz mehr habe und selbiger weinte sich sofort in sein Höschen und floh nach Mailand und weint seither dort drunten rum. Sorry. Aber dieses Gebaren eines Spielers der nach 8 oder 9 Jahren immer noch nicht die Landessprache spricht? Nö. Und Tschüss.
    Und Micho war seit 2 Jahren hier und überall in den Bayernforen in der Diskussion. Das der irgendwann ging war klar und so gerne ich ihn mochte….ich erinnere mich noch an die Vorrunde gegen den gleichen Gegner. Denkt echt einer, dass der eine Option für Gestern gewesen wäre? Nicht jetzt oder?

    Ja, der Sommer wird interessant, die Wechselbörse wichtig und wir müssen jetzt leider viel tun und ich ahne eigentlich, dass nur knapp 60% der Baustellen geschlossen werden können. Aber man wird sehen was man bekommen kann, was wirklich auf dem Markt ist und wie das Team „gebaut“ wird. Letztendlich ist für mich aber die übernächste Sommer-Transferperiode viel entscheidender. Denn glaubt man dem Gesetz der Regel, dann werden wir nächstes Jahr gutes Geld in die Hand nehmen, gute Spieler holen und ich hoffe und denke mal, wieder Meister werden. Wenn wir dann anschließend zum 3ten Mal in Serie wieder keine Blutauffrischung ins Team bekommen dann gehörts uns nicht anders. Denn das ist ja wirklich schon ein Treppenwitz in den letzten Jahren.

  5. Danke für diesen großartigen Beitrag.

    Symbolisch für das Spiel, vermutlich die Saison und die vermeintliche Misere beim FCB: Der Knockout – Der Bayer Mats Hummels gewinnt das Kopfballduell gegen den neben sich stehenden Bastian Schweinsteiger (endlich wieder auf der 6/8) und erledigt unsere Mannschaft komplett.
    Überflüssig zu erwähnen, dass genau dieser Bayer Innenverteidiger ist und nahezu alle defensiven Problem unserer Mannschaft lösen könnte…

    Sowas nennt man wohl Ironie des Schicksals.

    Am Mittwoch sieht die Welt schon wieder anders aus.

  6. Ich möchte auf die wirklich eindrucksvolle und faktengesättigte Taktikanalyse bei SPOX hinweisen (der nachfolgende Link wurde mit dem URL-Shortener j.mp gekürzt):

    j.mp/FCB-BVB

    Ein paar Highlights:

    * Während der BVB bei eigenem Ballbesitz hohes Risiko ging und ihm daher zwangsläufig mehr Fehlpässe unterliefen, bestanden die Bemühungen der Bayern über weite Teile aus Zuspielen zwischen den Defensivspielern. Alleine Anatolij Tymoschtschuk und Philipp Lahm passten sich 46 Mal den Ball zu! Zum Vergleich die Gäste: Die Dortmunder Viererkette spielte sich untereinander insgesamt nur viermal an, stattdessen ging der Ball sofort zum freistehenden Mittelfeldspieler, die wiederum geradlinig nach vorne agierten und fast ausschließlich auf Rückpässe verzichteten. Ein Beleg: Das Innenverteidiger-Paar Mats Hummels/Neven Subotic wurde aus dem Sturm und dem Mittelfeld lediglich viermal angespielt, bei den Bayern hingegen bekamen Tymoschtschuk und Holger Badstuber beziehungsweise Breno 50 Pässe aus dem Sturm und dem Mittelfeld.

    * Arjen Robben nahm trotz 62 Ballkontakten kaum am Spiel teil und kam zu keinem Torschuss und zu keiner Torschussvorlage – was jedoch nicht ausschließlich an der guten Leistung seines Gegenspielers Marcel Schmelzer lag. Obwohl dieser bereits in der 42. Minute Gelb sah, suchte Robben fast nie die direkte Konfrontation mit dem Dortmunder, um einen Platzverweis zu provozieren. Stattdessen bevorzugte Robben den harmlosen Pass auf Hintermann Lahm oder Nebenmann Schweinsteiger. Insgesamt bestritt Robben lediglich 13 Zweikämpfe, vier davon gegen Schmelzer. Von Dortmunds Fokussierung auf die Außen hätte theoretisch Bayerns zentraler Offensivspieler Thomas Müller profitieren können, doch die Realität sah so aus: Leidliche 24 Ballkontakte in der ersten Hälfte, nach der Pause war er trotz hoher Spielanteile seines Teams sogar nur 13 Mal am Ball. Dank einer bemerkenswerten Laufleistung gelang es dem BVB, Robben und Ribery mit mehreren Spielern zuzudecken, ohne die Zentrale zu entblößen.

    * Badstuber gewann nur ungenügende 20 Prozent seiner Zweikämpfe. Seit der Winterpause verliert er mehr als die Hälfte seiner Duelle. Seine gute Vorstellung gegen Hoffenheim ausgenommen, beträgt seine Zweikampfquote nur dürftige 40 Prozent. Umso bitterer müsste dem FCB die Zahl anmuten, betrachtet man die Vorstellung des ehemaligen Bayern-Talents Hummels. Der Dortmunder spielte makellos und bestätigte seinen Ruf als aktuell bester deutscher Innenverteidiger. In München entschied er 75 Prozent seiner Zweikämpfe für sich, in der gesamten Rückrunde sind es 85 Prozent.

  7. Was mir nicht in den Kopf geht, unabhängig von zwei Totalausfällen auf der 6/8 und einem in der IV, ist die taktische Marschrichtung in diesem Spiel.

    Das der BVB in Auswärtsspielen recht kompakt spielt & deutlich weniger Ballbesitz als der Gastgeber hat und blitzschnell nach vorne umschaltet, für diese Erkenntnis brauch ich weder einen Trainerschein noch eine 3D-Analyse.

    Als Spitzenmannschaft, auch oder gerade in Europa, muß ich mich darauf einstellen und da mal taktisch was anderes anbieten als Positionsspiel mit gefühlten 80 % Ballbesitz…

    Vor allem brauch ich das Spielermaterial dafür in der IV und im DM. Wenn das aber nicht da ist, dann muß ich das temporär anders gestalten.

    Und da lieber Louis hast du dich ordentlich vercoacht. Trotzdem bleibt er unser Trainer und das ist auch gut so. Also bitte nicht immer mit dem Kopf durch die Wand Herr van Gaal und im Sommer gehen wir alle zusammen mit Kalle & Chris ordentlich shoppen. Nicht wie die Jungs aus Madrid oder vom FC Chelski. Punktuell aber mit ordentlich Qualität!!!

    Und am Mittwoch erwarte ich eine andere Leistung. Laufbereitschaft, Willen & Zweikämpfe. Daumen hoch, gefällt mir, gell Felix? 🙂

  8. Paule, Klopp nur punktuell ergänzend tätig? Wer von dieser Mannschaft war denn vor Klopp schon in der ersten Mannschaft? Außer Weidenfeller hat der mMn alle eingebaut. Ob man Spieler nun bei Lech Osaka oder im eigenen Nachwuchs entdeckt, ist doch egal. Klopp hat die Mannschaft beinahe zu 100% zusammengefügt und den Spielstil zu 101% geprägt und der Fahrstuhl ging mit Klopp auch nur nach oben. Zwischenzeitlich hat Bayern die Aktion Fernglas ausgerufen und 200 Millionen investiert. Und das ist auch der Punkt, wo man in jeder Kampfansage seitens Bayern mittlerweile auch das Zähneklappern hört. Wenn der BVB sogar ohne Geld schon meilenweit den Bayern voraus eilt, was passiert dann erst in den nächsten Jahren? Ist es wirklich realistisch, dass die sich in den nächsten 5 Jahren wieder hübsch hinten anstellen?

  9. Eine Kleinigkeit zum Trainer, die wirklich kein Bashing sein soll. Er hat „seine“ Neuzugänge falsch eingeschätzt, in Gottes Namen, geschenkt. Wenn sich hier aber praktisch jeder darüber einig ist, dass wir für das grundsätzlich gute System noch nicht genug fähige Spieler (technisch, läuferisch und vom Kopf her) haben, und schon gar keine Backups, die das können, und solche Spieler noch dazu schwer zu bekommen sind… Warum in drei Teufelsnamen plant man dann nicht mittelfristig, holt sich über ~zwei Saisons die Spieler dafür und spielt bis dahin ein anderes System? Weil alle hier falsch analysieren? Weil es einen Zacken aus der Krone bricht? Weil sich Bayern so locker eine Saison ohne CL leisten kann oder man glaubt, sich durchmogeln zu können (mit verklärtem Blick durch die letzte Saison)?
    Soll mir mal jemand erklären, ich versteh es nicht.

  10. Ich muss zur Zeit ein wenig aufpassen, dass ich mich nicht zu sehr in Rage schreibe, aber ein paar Dinge muss ich doch noch loswerden:

    Ich bin stark verwundert, dass es immernoch viele gibt, die die inzwischen 6. (!!) Saisonniederlage immernoch als Betriebsunfall abtun und dem Trainer aus der Verantwortung nehmen. Für mich ist es nicht das Spiel gegen Dortmund sondern vielmehr die Gesamtgemengenlage rund um den FCB und das Auftreten in dieser Saison.

    Mal kurz zu einzelnen Punkten:

    „Was kann Herr van Gaal für die Blackouts der halben Defensive?“
    Gegenfrage:
    Was konnte Herr van Gaal dafür, dass uns ein Robben letztes Jahr fast im Alleingang DFB-Pokal und CL-Finalteilnahme beschert hat?

    „Aber irgendjemand muss ja mal einen Gegenpunkt zu dieser Anti-van-Gaal-Stimmung setzen.“
    Da sehe ich durchaus noch mehrere und das ist ja auch in Ordnung. Muss allerdings nicht die allgemeingültige Meinung sein.

    „Ich bin froh, dass wir inzwischen den Fußball spielen, wie wir ihn spielen.“
    Das kann ich aktuell kaum mehr nachvollziehen. Bitte nenne mir (abgesehen von Mailand und mit Abstrichen Mainz) ein überzeugendes Spiel in den letzten Monaten.

    „Was kann Herr van Gaal dafür, dass die offensiven Mitspieler aus ihrer Freiheit (wenn 2-5 Borussen Robbéry decken, ist doch für Müller, Gomez und Co. in der Mitte total viel Platz) nicht, aber auch gar nichts machten?“
    Vielleicht weil sie in einem taktischen Korsett feststecken und nur wissen, wie sie sich darin zu verhalten haben, ich weiß es nicht. Aber warum hat es Dortmund quasi die gesamten 90 Minuten geschafft, 3:1 Situationen zu provozieren. Und warum hatten wir kein Rezept dagegen, schließlich spielt Dortmund schon 24 Spieltage so. Ich denke das Problem erklärt sich mit dem schwachen Auftreten unseres defensiven MF, die es nicht geschafft haben zu verlagern und mehr Druck aufzubauen.

    „Wer auf der Entscheidungsebene des FC Bayern jetzt immer noch nicht erkannt hat, wo unser Schuh drückt (Defensive (LAV / IV), Offensive (Backups)), dem kann man nicht helfen.“
    Das hat man doch schon vor der Saison erkannt. Wollen wir nochmal alle Namen diskutieren, die im Raum standen und die unter anderem van Gaal mit Verweis auf eigene Spieler (die dann teilweise gar nicht spielen) abgelehnt hat? Dann wird ein Breno als der kommende Mann gehandelt (auch von van Gaal) und steht auf einmal auf dem Abstellgleis.

    Wie auch immer, letzten Endes hat jeder seine eigene Wahrheit. Van Gaal muss sich nicht wundern, wenn er in Misskredit gerät, denn was er gerade bei Fragen zur IV oder 6er-Position, die jeden Fan sicher brennend interessieren – von sich gibt, ist wirklich unter aller Kanone. Entweder weiß er keine Argumente oder hält alle außer sich für bescheuert – anders kann ich mir das infantile Getue nicht erklären und es nervt mich ohne Ende.

    Und es ist für mich keine Frage der Alternativen. Es ist eine Frage der mittelfristigen Ausrichtung und Philosophie. Da muss man sich Gedanken machen, ob es noch passt, zumal das Thema NM bei van Gaal ja hoch im Kurs steht.

  11. @dieDreizehn

    Wie willst du das System verändern wenn du gegen den Tabellenführer spielst der weder gewinnen, noch das Spiel machen muss? Klar, dass die hinten drinnen erstmal kompakt stehen und eben auf Konter warten, vor allem, wenn man weiß, dass wir gerade da ständig die größten Probleme mit haben.
    Da muss ich nicht der heilige Klopp sein um diesen Taktikschachzug anzuwenden.
    Von daher? Es blieb nur das System was wir können und die Hoffnung, dass man mittels dieses System den Riegel eben knacken kann. Konnten wir nur bedingt und wenn du dann bei den ersten 3 Chancen 2 Buden kassierst. Ja, dann ist das Spiel gegessen.

    @Pekka
    Tendenziell muss man abwarten was beim BVB passiert. Aber ich würde mich schon stark wundern, wenn diese Mannschaft heuer nicht am Limit und darüber hinaus spielt. Also warten wir mal ab. Große Teams sind es beständig und wenns jetzt so toll läuft, warum spielten dann die Borussen letzte Saison nicht schon in einer anderen Liga als der Rest? Eben. Weils nicht so einfach ist und ich wette drauf, dass die Borussia nächstes Jahr mit dem gleichen Kader ihre Probleme bekommt. Obs Probleme sind die zu Platz 3-5 führen oder Probleme die Platz 10 bringen….weiß ich nicht. Aber es werden auch noch trübe Zeiten kommen und das in nicht all zu ferner Zukunft und da waren wir immer noch da oben, zumindest um die Titel mitspielen.
    Und ganz „ohne Geld“ gings auch nicht beim BVB und vor allem werden die sich „ohne Geld“ auch nicht da oben halten. Schaffen viele Mannschaften nicht mal „mit Geld“. Von daher? Überraschungsteams und Eintagsfliegen wird’s immer geben, vor allem nach großen internationalen Turnieren. Warten wir mal mit der Huldigung ab bis die etwas bewiesen haben, denn gerade Pokaltechnisch war die Borussenssaison heuer schon überschaubar und nur die Liga reicht auf Dauer nicht um ein „großes Team“ zu werden.

  12. Was mir schon länger Bauchschmerzen bereitet: wir haben anscheinend ’nur‘ EIN taktisches Korsett. Sprich, wir können nur eine Gangart. Wenn der Gegner sich darauf eingestellt hat, wird es schwierig (wie Samstag). Wir schalten (gefühlt) nicht um, ändern nicht die Spielweise, wir spielen unseren Stiefel runter, und irgendwann ist das Spiel vorbei, und wir schauen doof aus der Wäsche…

    Das war gegen Inter im Endspiel so, und das war jetzt gegen Dortmund so. Das sind natürlich keine Thekentruppen, gegen die kann man verlieren. Aber es macht mich trotzdem nicht glücklich, daß wir so unflexibel sind. Es gibt immer nur Plan A, nie Plan B.

    Ich hatte nach dem zweiten Tor von Dortmund nie das Gefühl, daß wir das noch drehen. Und ich habe in dreißig Jahren schon viele, viele Spiele gesehen. Das macht mich echt unruhig. Das wir nicht reagieren (können). Daß wir das Spiel abschenken (müssen), wenn wir unser Spiel nicht durchbringen können.

    Kann sein, daß ich da falsch liege, aber dann wäre es für mich mal interessant dazu was zu lesen. Sind ja einige Taktikexperten hier versammelt (keine Ironie!) 🙂

  13. Stimme im großen und ganzen zu, außer dass Klopp „nur noch punktuell ergänzend tätig wurde“. Meiner Meinung nach steht und fällt diese Mannschaft mit Jürgen Klopp. Ich glaube nicht, dass ein anderer aktueller BuLi-Trainer diese junge Truppe hätte so erreichen können.

  14. @Rantus

    Aber wir müssen doch zur Kenntnis nehmen, dass Dortmund unter Klopp jedes Jahr besser wurde. Insofern sehe ich da nicht die typische Eintagsfliege ala Wolfsburg, Stuttgart. Auch verlieren sie vermutlich nicht umgehend ihre besten Spieler ala Bremen. Und wenn die Statistiker richtig rechneten, trat der BVB mit einem Durchschnittsalter von 22,3 Jahren in München an. Was also dieses Jahr noch „am Limit“ ist, kann nächstes Jahr schon Standard sein. Vor allem, wenn sie den Kader klug erweitern.

    Es ist diesmal ernster denke ich. Bayern hat nicht einen Gegner wo 1-2 Spieler eine überragende Saison gemacht hätten oder der unfassbar vom Glück begünstigt war.

  15. Eine Anmerkung zum Thema Ballbesitz, weil hier einige davon sprechen, dass sich Dortmund nur hinten reingestellt hätte. Dass in der Ballbesitz-Statistik nach 90 Minuten ca. 70-30 für Bayern stand, war bis zu einem gewissen Grad seitens der Dortmunder so gewollt, richtig. Denn bis zur 20. Minute war das Ballbesitz-Verhältnis fast genau umgekehrt, die FAZ schreibt von 64-36 für den BVB. Wenn man sich dann aber den Spielverlauf und die Abfolge der Tore ansieht, kann man vor diesem Hintergrund durchaus zu dem Schluss kommen, dass Dortmund in Sachen Ballbesitz bei Bedarf auch gut und gerne wieder ein bis zwei Gänge hätte hochschalten können. Läuferisch haben die das allemal drauf und dass die Jungs mental nichts so schnell umhaut, haben sie in der Liga jetzt mehr als einmal bewiesen. So auch am Samstag mit dem 1:2, das postwendend nach dem Ausgleich fiel.

    Was diese Saison ganz generell angeht: Es ist nicht nur die Schwäche der Bayern, die Dortmund so überlegen dastehen lässt. 58 Punkte nach 24 Spieltagen sind ein Brett, um mal Klopps Sprache zu bemühen. Ebenso nur 2 Niederlagen und 14 Gegentore. Bei den 18 Siegen des BVB waren 16 (!) Spiele dabei, die mit mind. 2 Toren Unterschied gewonnen wurden. Von Duselsiegen keine Spur. Und selbst wenn Bayern beide Spiele gegen Dortmund gewonnen hätte, stünde der BVB derzeit auf Platz 1. Okay, Bayern wäre nur 4 Punkte dahinter, wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe, aber es wäre jetzt nicht so, dass die Verhältnisse komplett anders wären.

  16. Man darf auch nicht vergessen, dass der Dortmunder Stil einfach eklig für das Spiel der Bayern ist. Ribery und Robben wurden aus dem Spiel genommen, damit auch Müller und Gomez. Nur diesen Stil pflegen ja nicht nur die Dortmunder. Mainz, Hannover, Nürnberg, Freiburg sind ähnlich unterwegs. Vielleicht gibt es demnächst noch mehr Nachahmer. Wenn da keine Antworten gefunden werden, wird Bayern auch in den nächsten Jahren viele Punkte liegen lassen. Und so lange die Antwort träger Ballbesitz + geniale Robbenmomente lautet, wird das auf Dauer zu wenig sein.

  17. Das sehe ich völlig anders.
    Die Schwachpunkte sind die gleichen wie im letzten Jahr, nur gab es damals einerseits keine Dortmunder Überfliegermannschaft, sodass die BL mit Glück und Gewackel eingefahren werden konnte. Andererseits, in der CL, stotterte man sich nach einem eigentlich schon eingetüteten Vorrundenaus mit viel Dusel und trotz schwacher Auswärtsleistungen (Florenz, Manchester) ins Halbfinale gegen Lyon, die eigentlich gar nicht dahin gehörten. OK, die wurden dann souverän aus dem Weg geräumt.Zugegeben.
    Gegen Inter wurden dann alle Schwächen eines van Gaal`schen FCBayern schonungslos offengelegt.
    Learning daraus in der Transferperiode: Keines. Dämliche hohle Sprüche von WM-Belastung bis in den November rein.
    Und dann: der Kader wurde völlig unnötig in der Breite ausgedünnt und das auch noch mit den falschen Spielern (Demichelis, van Bommel statt z.B. Ottl) – und wurde im Winter nachgebessert: Nö. Bis auf einen mittelmäßigen Brasilianer, den unser Trainergott auch noch falsch einsetzt. Aus Trotz, weil er ihn eigentlich nicht wollte, vermutlich.
    Ich rede jetzt gar nicht mehr von unserer medizinischen Abteilung, die lieber in den Urlaub fährt, als unsere WM-Spieler nach dem Turnier nochmal zu untersuchen. Da hätte man noch Schaden abwenden können – Reha bei Robben früher beginnen, Nachverpflichtung etc.
    Und dieser gesammelten Inkomepetenz solle wir jetzt noch eine Transferperiode gestatten, die uns dann Granaten wie Illicevic und – mit Glück – Hummels bescheren, und wahrscheinlich einen LV aus der 2. holländischen Liga. Eine Farce.
    van Gaal und Nerlinger entlassen – Badstuber auf die Tribüne!

  18. Van Gaal und Nerlinger entlassen – Badstuber auf die Tribüne!

    Genau! Und nicht zu vergessen: Schweinsteiger verkaufen (hat in der Rückrunde schon zwei Gegentore verschuldet!), Rummenigge in den Knast. K1974 verpflichten – als neuen Trainer, Sportdirektor und Vorstandsvorsitzenden in Personalunion.

  19. @ liza: danke! schwarzweiß hilft auch nix in dieser situation! das wäre genau der übliche bayern-reflex: trainer rausschmeißen, mit geld um sich werfen, klappe aufreißen – und mal wieder hoffen, dass man ein jahr später wieder meister wird. dann ausruhen und wieder abstürzen.

    bei aller kritik am trainer,wir hatten auf eine idee gehofft, wie zu spielen wäre – und auf kontinuität. die schien mit ihm angekommen zu sein. nach einer mäßigen saison ( könnt ihr euch an richtig schlechte erinnern? platz 10? mitte siebziger, anfang neunziger?da sind die meisten wohl zu jung hier…) alles, aber auch alels in frage stellen? schwachsinn & billiger aktionismus. nebenbei: was soll man nerlinger vorerfen? dass er heimlich, still und leise ein paar wichtige spieler gebunden hat? wenn die dann mist bauen, ist der manager schuld? sancta simplicitas!!

  20. also manche maßnahmen, die hier gefordert werden, halte ich für extrem abwegig:

    schweinsteiger nach 45 min. auf die bank? gehts noch? sowas macht kein trainer auf der welt, nicht mal ein lvg oder mourinho. der vielleicht beste und wichtigste spieler einer mannschaft hat wesentlich mehr kredit und das auch zu recht.
    an der stelle muss ich auch mal eine lanze für breno und badstuber brechen. was durfte unsere cl-final-iv für spiele abliefern und wurde immer wieder aufgestellt. demgegenüber werden die jungen, die gerade noch mehr vertrauen benötigen, um sich zu entwickeln, relativ schnell abgesägt und teilweise abgewatscht.

    ich würde gerne auch mal wissen, für wie shizophren hier einige matts hummels halten, dass er in den nächsten jahren oder sogar schon im sommer als neuzugang verbucht wird. diese arroganz können wir uns gerade im hinblick aufs letzte wochenende ruhig mal ne zeit lang sparen. gleiches gilt für derzeitige stammspieler anderer vereine, die als ersatz für robbery eingeplant werden. manche spieler entscheiden tatsächlich auch nach sportlicher perspektive. da kalkuliert man nicht mit dauerverletzungen der topstars.

    und noch direkt zum beitrag:
    „Ich würde über van Gaal, Nerlinger und Co. erst dann den Stab brechen, wenn in diesem Sommer transfer- und kadertechnisch (immer noch) nicht(s) passiert und wir im Herbst 2011/12 am gleichen Punkt stehen wie aktuell.
    Keinen Tag früher, aber auch keinen später.“

    das könnte fast copy und paste aus den letzten 3 transferperioden sein…

  21. Möglicherweise hat sich in den Wochen der Wahrheit ja auch nur die Wahrheit gezeigt.

    Die sieht dann einfach so aus, dass der BVB das einfach wahnsinnig gut gespielt hat – übrigens in der gesamten Saison, Kompliment. Ich habe ab spätestens der 70. die Minuten gezählt, wann sie endlich mal Federn lassen und nicht mehr so konsequent doppeln bzw. trippeln. Das ist etwas, was sich normalerweise irgendwann einstellt, aber nicht so beim BVB.
    Jetzt kann man sagen, dass der BVB eine Woche Zeit hatte, um sich vorzubereiten, und nicht wie wir nur drei Tage, zusätzlich dazu einen Lauf hat etc. Damit hat man wohl recht. Aber man kann auch sagen, dass mit dem Totalausfall Schweinsteiger – es sei ihm verziehn, kommen ja auch wieder bessere Tage – und dem 1:2 (da waren wir das erste mal am Boden) spätestens aber mit dem 1:3 bei unserer Mannschaft die Lichter aus gingen. Das meine ich rein mental.
    Es ist auch eine Wahrheit, dass unsere Mannschaft vom Kopf her nicht in der Lage war, der schwarzgelben Wand beizukommen. Zu dieser Wahrheit gehört aber auch, dass sie am Mittwoch zuvor ein physisch wie psychisch enorm kraftraubendes Spiel erfolgreich bestritten hat. Vielleicht zählt es ja auch zu den Wahrheiten in dieser Saison, dass die Jungs nicht in der Lage sind, einen solchen Akt zweimal in einer Woche abzuliefern. Woher soll diese besondere Qualität denn bitte in einer dermaßen durchseuchten Saison kommen? Vor Wochen war hier in einigen Postings von Verunsicherung der Mannschaft, von individuellen Fehlern, fehlender Konstanz zu lesen – drei Siege am Stück reichen leider nicht, um so viele, tiefgreifende Probleme endgültig zu lösen.
    Man kann das auch nicht trainieren, sowas kann man sich nur durch entsprechende Leistung in vielen Spielen erarbeiten – eben wie es der BVB in dieser Saison getan hat (gut, nicht zweimal innerhalb einer Woche, aber immerhin über Monate hin jeden Samstag).

    Zu den immer wieder geäußerten Fragen nach der fehlenden Einstellung bzw. Umstellung unseres Systems auf Teams wie den BVB will ich mal die Vermutung anstellen, wie sie von einigen hier ja auch geäußtert wurde: geschickte Spielverlagerung.
    Wir haben auch zumindest einen Spieler, der den Ball normalerweise geschickt von einer auf die andere Seite bringen kann, um so im Idealfall beim Gegner Fehler beim Verschieben zu provozieren. Leider war genau dieser Spieler etwas indisponiert und konnte zusätzlich dazu nicht als defensive Ordnungsmacht in Erscheinung treten – zumindest nicht in unserem Sinne.
    Was kann der Trainer dann machen, wenn zudem der zweite zentrale MF ausfällt und ein Innenverteidiger?

    Um den Ausgleich herum, als unsere Mannschaft sehr viel Dampf gemacht hat, konnte man schon ein wenig Verunsicherung beim BVB feststellen. Wenn dann nicht gleich das 1:2 durch mehrere individuelle Nachlässigkeiten gefallen wäre, hätten wir ein anderes Spiel gesehen. Aber dazu hat leider die Stabilität und auch die Qualität gefehlt – noch ne Wahrheit.

    Aber es gehört neben alldem auch zu den Wochen der Wahrheit, dass wir am Mittwoch ins Pokalfinale einziehen werden und am Samstag gegen Hannover gewinnen 😉 Und vielleicht werden wir ja auch wieder mal positiv überrascht, wie noch vor wenigen Tagen, als wir ein sehr intensives und umkämpftes Spiel für uns entscheiden konnten.

  22. Zunächst muß man wirklich den Dortmundern zum (fast?) perfekten spiel gratulieren. Die Ankündigung groß aufspieln zu wollen wurde konsequent umgesetzt.

    Viele Gründe dafür wurden hier schon oft genug genannt, meiner ist :

    M E N T A L, denn keine BvB Manschaft vorher konnte jemals so entspannt anch München fahren. Bei ner klatsche wären es nur die Bubis gegen die Millionäre gewesen. Bei nem sieg, wie jetzt, sind sie unsterblich. Noch dazu den Riesen Vorsprung, noch dazu ezeit genug die beine hochzulegen, während die bayern gegen inter ran mußten.
    Bayern dagegen hat sicher mehr Kraft und vor allem mentale Frische in Mailand gelassen, als man am Mittwoch annehmen konnte. Wir haben halt wirklich einen Kracher nach dem anderen, und es spielen immer noch menschen.

    Wenn man selber mal gespielt hat, und das nicht nachvollziehen kann, dann weiß ich auch nicht.

    Zu Schweinsteiger: Wer hier ernsthaft meint, das eine auswechslung sinnvoll gewesen wäre,d er hat den Schuß wirklich nicht gehört. Ständig wird van Gaal vorgeworfen, das er in menschführung mies ist, und dann soll er seinen besten Mann wegen eines schwachen auftritts öffentlich demontieren? Das war mit badstuber schon hart genug. ich sag es immer wieder: schon wegen bayern familie und so, gell?

    Zu den Transfers: Bitte nicht die Realität mit nem Computer Spiel verwechseln. Einfach shoppen gehn- so wird es nicht laufen. Der abgebende verein muß dabei sein, der Spieler, Berater usw. Und wenn wir da alles umgehen wollen, dann sind wir bei Chelsea und Co. Deswegen halte ich mich mal bedeckt bis sommer. Da hat Nerlinger einiges zu tun.
    Weil immer wegen neuverpflichtungen im sommer geschrien wurde: Ottl, Altintop, Klose, Van Buyten, Demichelis, evtl auch Bommel hätten im Sommer sicher gehen dürfen. Aber keine wollte doch weg? die wollten doch bleiben? Und LvG will nur max 22 mann. Wenn wir also nen aufgeblähten Kader wollen, auf Schalke wird wohl bald einer frei…

    Ob der BvB uns dauerhaft gefährden kann? grundsätzlich sieht es danach aus.
    Trotzdem hatten sie (wie auch Bremen früher ) brutal viel Glück mit ihren Transfers. Und ob man das jedes Jahr wiederholen kann?
    Dann hat es der BvB geschafft, sich frühzeitig aus den begleitenden Wettbewerben zu verabschieden. Sicher auch förderlich, wenn man so kraftvoll spielt.
    Und Erwartungshaltung: In dortmund war man die ganze zeit froh, in der BL geblieben zu sein. (natürlich überspitzt formuliert). Aber man sieht ja hier ganz deutlich, was eine tolle saison nach sich zieht…. Also erstmal abwarten. Die meisterschaft heuer haben sie sich redlich verdient.

    PS: 2000/2001 hatten wir, unter dem überragenden Hitzfeld, 9 Niederlagen in der Bl….gut, wir wurden trotzdem Meister, aber damals hatten wir am Ende 62 Punkte (?). dortmund hat schon jetzt 58. Also einfach mal ruhig bleiben und am mittwoch hoch gewinnen.

  23. Was ja total untergegangen ist: Bastian ist nächstes We gegen Hannover gesperrt. na Prost Mahlzeit. Meine Hoffnung: Kroos/Gustavo in der Zentrale. meine befürchtung: Pranjic und Ottl…das hat LvG wirklich exklusiv, da bin ich auch nicht bei ihm.

  24. die leistungenen des bvb und die zukünftigen chancen werden momentan sicherlich nicht gerade pessimistisch eingeschätzt.

    ABER:
    zu schreiben, dass der bvb aus eigener kraft mit abstand erster ist und das damit zu begründen, dass wir auch bei besserem saisonverlauf weniger punkte hätten bzw. der verweis auf statistiken vergangener tabellenführer, ist für mich eine milchmädchenrechnung.

    eine mannschaft, gerade eine junge, kann in deutschland eigentlich überhaupt nur so einen lauf bekommen, wenn wir ihr nicht ständig im nacken sitzen. da bin ich der festen überzeugung. einen saisonverlauf, bei dem wir ständig an dortmund dran sind und die am ende trotzdem mit rekordzahlen meister werden, kanns meiner ansicht nach daher einfach nicht geben.
    die saisonleistung des bvb ist daher auch (keinesfalls nur) unserer schwäche geschuldet. vor vizekusen hat halt niemand bammel (wie auch, bei dem namen). scheinbar nicht mal wir, da große teile immer noch fest mit platz 2 kalkulieren.

    ich denke (jetzt zitiere ich schon lvg…), dass der bvb das potential hat, die rolle von leverkusen, bremen bzw. schlakke einzunehmen und in den nächsten jahren der konkurrent nr.1 werden kann. so eine saison wie jetzt spielen die aber ganz sicher vorerst nicht mehr. da wette ich drauf. und dann ist die frage, ob der charakter der einzelspieler und der mannschaft wirklich stimmt. das gegenbeispiel hat man bei hoffenheim, wolfsburg und schlakke gesehen…

  25. @Pekka

    Ich kanns nicht 100%ig prognostizieren, da meine Glaskugel grad in der Werkstatt ist, ich bin mir aber relativ sicher, dass Dortmund weder beständig diesen Fußball spielen wird noch, dass auch wenns Hr. W. immer wieder anführt, die Dortmunder-Mannschaft auf Jahre so aussieht wie jetzt.
    Da werden Spieler gehen, neue kommen, es werden Leute dabei sein die keine Granaten sind und es wird Spiele geben dann geht die Pille einfach nicht ins Tor, bzw. der Pass springt halt statt zum Mitspieler ans Schienbein und von dort zum Gegner.

    Das ist der Lauf der Dinge und gerade dieses junge Alter der Dortmunder Mannschaft macht mich da ganz zuversichtlich.

    Klar. Sie können mich auch überraschen und alles wird künftig schwarz-gelb weil die alle daherspielen wie sie wollen. Aber alleine die Euro-Auftritte heuer und der DFB-Pokal haben doch gezeigt, dass ein Lauf sich nicht mal innerhalb einer Saison auf alle Hochzeiten projizieren lässt und schon gar nicht konservieren.

    Mir wird da zuviel gelobt und gemunkelt zurzeit. Die sollen sich mal dauerhaft beweisen, dann reden wir weiter und auch wenn sie unter Klopp eine positive Entwicklung genommen haben wird es nicht nur nach oben gehen…..spätestens halt gegen Ende 2012 wenn der bei uns auf der Bank sitzt….^^ *gg*

  26. Ist doch gut, dass sich Schweinsteiger mal ausruhen kann. Dann muss man eben mit Gustavo und Kroos spielen. Beide zusammen können Schweinsteiger gut ersetzen, Kroos schafft es an einem sehr guten Tag auch alleine.

    @ paule

    Danke für diesen Beitrag.
    Ich würde dennoch sagen, dass diese Saison verkorkst ist. Nicht mal drei Spiele in Folge gewonnen, immer wieder Nackenschläge. Die Gründe liegen auf der Hand, es ist ein Umbruch da, aber ehrlich gesagt habe ich auch kaum mit einer Aufholjagd oder einem CL-Sieg gerechnet. Die Saison muss nur noch ordentlich zu Ende gespielt werden (Pokal), mit diesem kleinen Kader ist nicht mehr drin. Und dann wird abgerechnet und womöglich eingekauft. Die Spieler, die beobachtet werden, gefallen mir sehr gut. Voraussetzung für Transfers bleibt natürlich die CL-Quali.

  27. Bin immer noch sehr enttäuscht über einen äußerst uncleveren Auftritt (schon mal was von taktischen Fouls gehört), naja wir waren wohl im Kopf tatsächlich sehr Inter-geschädigt.

  28. Ich bin sicher, dass der BVB nicht in dieser Form weiter wird spielen können. Nicht nur, dass sich die berühmte dreifach Belastung negativ auf die Gesamtleistung auswirkt, es wird auch der mannschaftliche Zusammenhalt wackeln.

    Der BVB wird zwangsläufig einkaufen um sich für die nächste Saison zu verstärken. Und bei dem Budget was man dann dank CL zur Verfügung hat sollte es mich wundern, wenns wieder nur Nonames aus Japan und Polen sind. Und dann hast du auf einmal einen dadrin, der dem guten Kumpel aus der letzten Saison den Stammplatz wegnimmt und dazu noch das vierfache verdient wie der Rest der Mannschaft. Und auch bei den Vertragsverlängerungen wird es dann auf einmal die Besserverdiener im Team geben. Es sollte mich wundern, wenn das die Jungs alle völlig kalt lässt und die weiterhin einfach nur Bock haben gemeinsam zu kicken und sich abends beim Kevin zu treffen, Pizza zu bestellen und Playstation zu zocken. Es wird Neid geben, es wird Angebote aus dem Ausland geben, es wird auf einmal Stars in der Mannschaft geben und Wasserträger.

    So schön das ist, wenn sich eine Mannschaft über 2-3 Jahre finden und zu einer Einheit werden kann. Die Vergangeheit (Stuttgart, Hheim, Wolfsburg) hat gezeigt, dass diese Einheit auch sehr schnell zerbrechen kann, was in der Regel dann auch zu weniger Erfolg führt.

    Trotzdem halte ich gerade wegen Klopp den BVB durchaus auch für einen starken Konkurrenten des FCB in den kommenden Jahren, wobei auch Klopp erst beweisen muss, wie er mit internationalen Stars (die wohl kommen müssen, wenn man sich in der Spitze etablieren will) klarkommt.

  29. @beniti
    also dass der BVB aus eigener Kraft mit Abstand erster ist denke ich ist aufgrund von Statistiken früherer Tabellenführer (siehe http://www.fussballdaten.de) so weit von ner Milchmädchenrechnung entfernt wies nur irgendwie geht:
    wenn sie das nächste Spiel (Heimspiel gegen den bis vor kurzem Abstiegskandidat 1.FC Köln, also nicht ganz unrealisisch) zu 0 gewinnen dann können sie folgende Rekorde für einen 25.Spieltag einstellen:
    – höchster Punktestand (bisher FCB 98/99, 61 Punkte, wenn ich mich nicht verkuckt habe war das auch vor Einführung der 3 Punkteregel der umgerechnet höchste Punktestand zu dem Zeitpunkt)
    – wenigste Gegentreffer (bisher FCB 07/08, 14 Tore)
    – höchste Tordifferenz seit 72/73 (das war zu Zeiten als Müller 34/40 und gleichzeitig Heynkes 28/30 Tore pro Saison schossen, also ziemlich andere Zeiten in Bezug auf Torausbeute)

    ich muss schon sagen, obwohl absolut kein Kloppfan finde ich es das aus der jüngsten BVB Bundesligamannschaft aller Zeiten (Schalke soll nur noch irgendwann in den 70ern mal noch jüngere Mannschaft auf dem Platz gehabt haben) rauszuholen schlicht sensationell

    darum @alle:
    was glaubt ihr – wenn sich Höneß durchgesetzt hätte und statt Grinsekatze Klinsi den Kloppo geholt hätte – wäre er dann immer noch Trainer bei uns oder wäre er genauso gescheitert? Die Aufgabe unserere Superstars optimal einzusetzen ist sicherlich ne wesentlich andere als sie beim BVB gefordert war, daher schon wirklich nicht so leicht zu beantworten..

    Und noch schwieriger – hätten wir dann letzte Saison auch das CLfinale erreicht?

  30. «Der VfB hat die Basis, sich auf längere Zeit oben zu etablieren. Er hat eine Chance wie noch nie in der Vereinsgeschichte.» Hansi Müller über den Überraschungsmeister 2007.

    Welcher Verein mit ach so großem Potential ist den nachhaltig oben dabei geblieben? Am ehesten noch Bremen. Ansonsten? Fehlanzeige.

    Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen auf die Entwicklung der Dortmunder „Brüder“. Ich nehme aber stark an, dass auch hier die Gesetzmäßigkeiten greifen: Erfolg->Erwartungshaltung->Begehrlichkeiten->Verlockungen und und und.

    Also da kommen eine ganze Menge Unwegbarkeiten, auch Einsätze und Druck in der NM, was dann nochmal eine ganz andere Hausnummer ist. Wobei ich es brgüßen würde, wenn man dauerhaft 2 ambitionierte Vereine in der CL hätte.

  31. Ja wenns der Hansi Müller sagt….. ^^
    Mir ist das zur Zeit immer zuviel Lobhudelei, wie auch bei uns in der letzten Saison. Nüchtern betrachtet eigentlich gar keiner mehr irgendwas.
    Dortmund spielt eine Spitzensaison und sie werden zurecht Meister. Und nächstes Jahr wird sich zeigen ob sie die Leistung auch kontant bringen können und dann kommt keine Überraschungsmannschaft zu den gegnerischen Burgen sondern der „Deutsche Meister“ und dann reicht 99% der Liga ein plumpes Unentschieden und das wird mit 200% Einsatz versucht zu ermauern. Dann schauen die Spiele oft schon anders aus.
    Dazu werden die Beine ob des Samstag/Mittwoch-Rhythmus ein bisschen schwerer, „man“ erwartet jedes Spiel tolle Leistungen und auch wenns nur in der NM ist….wenn die Leistung einmal nicht passt wird gemunkelt was da los ist. Dazu gibts dann ein paar Angebote die bei den Beratern der Spieler einflattern und ein paar einzelne werden abwägen müssen ob sie sich dauerhaft vorstellen können mit der Borussia Titel zu sammeln und Geld zu verdienen oder ob dies woanders nicht doch evtl. etwas einfacher und wahrscheinlicher ist.
    Und dann kann Hr. Watzke 1000% sagen, dass alle Spieler Vertrag haben, aber das hatten schon andere und ob die Motivation dann bei jedem weiterhin bei 200% liegt wird sich zeigen.

    Ergo? Aktuell ist es mir einfach zu viel des Ganzen und es wird sich zeigen.

    Für uns ist das nicht von belangen. Wir sind der FC Bayern München und seit gefühlten 2000 Jahren dazu verdammt jedes Jahr Meister zu werden und dies ist auch unser persönlicher Anspruch. Wir sollten und wir brauchen nicht nach Dortmund schauen. Wer mit uns da oben mitspielt kann uns egal sein, egal ob Grün-Weiß, Königsblau, Schwarz-Gelb oder Weiß mit rotem Brustring. So hab ich das mal gelernt und so soll das irgendwie auch sein.

    Also. Schauen wir lieber, dass wir unser Team auf die Reihe bekommen, dass bei uns mal sinnvoller gearbeitet wird als mit vielen „Mitläufern“ in den letzten Jahren und das die ganzen Planungen nach den häufigen Trainerwechseln nach OH eine vernünftige Struktur bekommen. Wenn wir da wieder einen Plan und einen Zug rein bringen dann darf kommen wer auch immer es denn sein soll. Denn dann wartet ein FC Bayern München, wie er immer wartete und dann werden wir ja sehen wer übrig bleibt. Aufbegehrende Vereine dürfen gerne beim HSV, den Gladbachern, den Stuttgartern, der Eintracht und wem auch sonst noch alles nachfragen.

    Also nix gegen die Leistungen von Dortmund. Respekt dafür, aber vom Kniefall bin ich weit entfernt. Mein Herz schlägt bis zum Ende Rot und wie ich es gelernt habe seit ich das 1. Mal das Wappen an mir getragen habe….ich respektiere andere, aber ich knie vor niemanden.

  32. @ Rantus (#5):
    Die zehn Punkte sind das eine, aber die Qualität der Spiele etwas anderes. In der letzten Rückrunde haben wir tatsächlich weitgehend dominiert. Das ist in dieser Rückrunde aber noch nicht in diesem Maße der Fall. Ich erinnere mich da z. B. an das Spiel gegen Bremen oder Lautern, ebenso Wolfsburg und Dortmund. Wir sind punktuell spielerisch wieder so gut wie im letzten Jahr, aber die Konstanz fehlt schon. Und da sehe ich schon einen Unterschied, weil die Gegner gerade zu Beginn der Rückrunde reihenweise dahergespielt wurden. Zudem hatten wir auch in der letzten Saison unsere Probleme gerade zu Beginn, da hatten wir nach dem 7. Spieltag 11 Punkte (nicht 8 wie heuer), nach dem 24 aber 52 Punkte. Es ist richtig, dass wir mit sechs oder sieben Punkten mehr aus dem Saisonstart besser dastünden, aber auch spielerisch ist es noch nicht wieder konstant auf dem „alten“ Niveau.

    Im Übrigen meinte ich zu dem Weggang von Lucio und Demichelis lediglich, dass man nicht für ausreichend Ersatz gesorgt hat. Ich finde es nicht problematisch, dass die beiden weg sind. Aber man hätte angesichts der Tatsache, dass Breno, Badstuber und van Buyten die einzigen IVs waren, dort spätestens nach dem Weggang von Demichelis nachlegen müssen. Da fehlt mir so manches mal die Weitsicht in der Kaderplanung. Aber wir haben ja auf der Gehaltsliste nun so kräftig eingespart, dass die große Einkaufstour beginnen kann 😉 Ich hoffe übrigens wie Du, dass man im darauffolgenden Sommer dann nicht die alten Fehler macht und doch mal weiter auffrischt, allerdings ist der kommende Sommer erst einmal entscheidend. Wenn man es da vergeigt, dann legt man sowieso wieder nach. Aber das ist Schnee von übermorgen.

    Zu Pranjic: Natürlich waren die Alternativen auf der Bank nicht von vorneherein so gut. Aber wenn ich sehe, dass der Junge im DM nicht klarkommt und Schweinsteiger auch seine Probleme hat, dann muss ich doch reagieren, weil ich sonst die Kontrolle über das Spiel verliere. Der erste Lösung wäre für mich gewesen, mal Pranjic und Gustavo zu tauschen. Das hätte man während des Spiels machen können – ohne zu viel zu verlieren. Danach wären dann die anderen Optionen geblieben (Kroos rein, Pranjic raus, Gustavo auf hinten links oder Kroos rein, Gustavo raus). Ich frage mich, warum er diese Option nicht probiert hat, gegen Mainz hatten wir insgesamt auch vier IVs. Und die Zweikampfwerte von Pranjic sprachen ja eine eindeutige Sprache. Oder bekommt man die auf der Bank nicht mit?

  33. @Rantus: Für die letzten beiden Absätze meinen grössten Respekt.

    @Koo: Muss man nicht Zweikämpfe bestreiten,damit man von Zweikampfwerten sprechen kann? 🙂

  34. MIt den lieben Dortmundern muss man tatsächlich einmal abwarten. Es gab schon viele Vereine, die sich auf Dauer in der Spitze neben uns festsetzen wollten. Bisher ist es zeitweilig mal Werder Bremen gelungen, auch wenn die niemals zahlreiche Erfolge am Stück feiern konnten. Und alle anderen waren mal für zwei, drei oder vier Jahre dabei. Allerdings hat Dortmund aufgrund des jungen Kaders, des Trainers und des Umfeldes eine gute Ausgangsposition. Schon alleine, weil man nicht gleich überdreht wie es z. B. in Stuttgart der Fall war.

    Wichtig ist jedoch, was wir jetzt machen. Kriegen wir den Dreh? Immerhin ist es auch möglich, dass die kommende Saison auch grottig wird – und was dann? Dann geht der Trainer und wir fangen wieder von vorne an. Zum dritten Mal seit 2008. Und da liegt der Hase im Pfeffer. Wenn wir uns in den nächsten ein oder zwei Jahren wieder an die Spitze setzen können, dann kann da kommen, wer möchte. Es wird schwer für den anderen Club. Aber wenn nicht, dann haben wir fünf Jahre lang rumprobiert und keine Konstanz in den Laden bekommen. Und das wäre dann das eigentliche Problem, weil dann andere Vereine auch immer mehr an der Vormachtstellung des FCB zweifeln und kratzen werden. Soweit sollte es besser nicht kommen, denn dann besteht die Gefahr, dass es so richtig ins Bröckeln kommt.

  35. Dortmund hatte doch die vergangenen Jahre schon 15-Mio-Angebote für Subotic und hat diese abgelehnt. Warum sollte sie denn jetzt auf einmal mit vielen Mios mehr im Rücken (weniger Schulden, mehr Fernseheinnahmen, große Sponsorenboni, CL-Mios) Angebote annehmen? Wenn die damals auf 15 verzichtet haben, können sie jetzt locker auf 20 oder 25 oder 30 verzichten. Vor allem was sollten sie dann mit dem Geld machen? Also da müßte schon viel Theater ausbrechen, bevor da ein Götze oder Sahin oder Bender abgegeben werden und die Spieler müßten das dann ja auch erstmal forcieren. Das kann ich aber nicht mal im Ansatz erkennen.

    Ich sehe auch nicht, dass diese Mannschaft Star-Einkäufe bräuchte. Die sind doch derzeit toll aufgestellt. Die werden da wohl eher ihre Backup-Baustellen bearbeiten.

    Also unterm Strich scheint mir BVB eine ganz andere Spielersubstanz zu haben, als damals Stuttgart oder Wolfsburg und man hängt auch weniger an Stars wie Werder. Und letztlich, seien wir’s doch froh, wenn sich da mal wirklich für die nächsten 3-4 Jahre eine Mannschaft findet, die Druck in den Bundesligakessel bringt. Mich nerven Bayernmeisterschaften mit 15 Punkten Vorsprung oder 9 Niederlagen, wenn alle „Konkurrenten“ über ihre eigenen Beinen fallen. Ich will Spannung auf hohem Niveau.

  36. Nur nochmal kurz ein paar Statistiken aus dem kicker:

    – Noch nie (!!!) seit Einführung der 3-Punkte-Regelung vor 16 Jahren hatten wir nach 24 Spieltagen nur 42 Punkte auf dem Konto
    – Erst in 3 Spielzeiten in der Bundesliga-Geschichte waren wir nie unter den ersten 2 platziert

    Also da sollte man sich mal genau durchlesen, wenn man die aktuelle Situation einschätzt.

    Spiegelt so etwa mein Bild dieser Saison wieder: Keine Siegesserie, Punkte hauptsächlich gegen Durchschnittsmannschaften, lange keine eingespielte Formation, WM- und Vorsaison-Lag, keine qualitativ ausreichende Kaderbreite und das letzte verkneife ich mir 😉

  37. Aber mal zurück zum Spiel. Hatte heute einen Spox Artikel gelesen, der mich schockiert hatte. Da waren ein paar Statistiken aufbereitet. u.a. Pässe zwischen Lahm und Tymo 46 – Pässe der BVB Viererkette untereinander 4. Pässe aus dem Bayern Mittelfeld und Sturm zurück zur Viererkette 50 – beim BVB nur 4 Rückpässe. Der BVB spielt also mit viel Risiko druckvoll nach vorne. Bayern dagegen, nunja, da forderte heute Lahm noch mehr das Risiko beim Spielaufbau zu meiden.

  38. @ Pekka

    Hier nochmal im Wortlaut für alle

    „Es gibt einfach Situationen, wo man hinten heraus auch mal einen langen Ball spielen muss. Da muss man auch mal richtig klären. Dann kann die Mannschaft rausrücken und es wird um den zweiten Ball gekämpft. Auch daraus können sich gut Situationen ergeben!“

    Das widerspricht erstens dem, was er selbst spielt. Und zweitens kann er das nicht ernst meinen. Sollen wir wirklich anfangen, den Spielstil aufzugeben und zu spielen wie ein Absteiger?
    Man muss einfach konzentrierter sein und sich besser bewegen, dann passieren solche Fehler auch nicht. Oder Lahm hält das Spielermaterial insgeheim nicht für geeignet genug, um vGs Vorgaben umsetzen zu können.

    Müller: „Wir haben doch gute Konterspieler. Und wir haben doch nicht die Pflicht, immer das Spiel machen zu müssen und den Ball mit Fünf-Meter-Pässen von hinten nach vorne zu tragen. Wir sollten auch mal auf Konter spielen, so wie es gegen Mainz auch geklappt hat!“

    Ich bin gespannt, ob vG das annimmt. Er sagt ja, dass er auch auf die Spieler hört, wenn sie so etwas vorbringen.

  39. Pingback: Hinterher ist man immer schlauer [Nachbericht 24. Spieltag] « FCB-Alaaf.de

  40. Schaut man sich die aktuelle Entwicklung des Fußballs mal generell an, so ist doch auffallend, dass es immer mehr junge Mannschaften sind, die erfolgreich und auch schön anzusehen kicken. Die Hochzeit der Erfahrung – und damit der etablierten Startruppen – scheint, zumindest momentan, nicht angesagt.

    Positive Beispiele gibt es zuhauf: Barca, Arsenal, die deutsche und die spanische Nationalmannschaft, Dortmund, Leverkusen, Mainz, Schalke letzte Saison, usw. usf. Natürlich hat Inter letzte Saison alles gewonnen, aber mit einem Trainer, der wohl wirklich unchlaublich ist. Der macht einfach sein eigenes Ding. Nicht immer schön aber auch erfolgreich.

    Warum ist das so? Ein Gedanke: Im Fußball setzt sich immer mehr die Auffassung vom Spiel als Mannschaftssport durch. Dafür braucht es andere Typen als die sog. Superstars. Die sind natürlich nicht ganz unwichtig, aber sie bringen ihre wahre Klasse nur in einem möglichst gut verinnerlichten System zur Geltung. Bestes Beispiel ist Messi bei Barca und bei Argentinien.

    Bei Bayern vs. BVB konnte man das mit dem Mannschaftsspiel auch gut erkennen. Die offensiven Flügelspieler der Bayern arbeiten zwar inzwischen auch mehr nach hinten, betrachten dies jedoch eher als lästige Pflicht. Das ist bei Dortmund ganz anders. Alle, wirklich alle schalten blitzschnell von offensiv auf defensiv um und umgekehrt. Das ist so vorgeben und wird dann halt entsprechend umgesetzt. Weil die Spieler jung und noch nicht so etabliert und damit lernbereiter sind. Bei den Bayern ist das nicht ganz so einfach zu implementieren, siehe Robbery. Die machen auch irgendwie mit, doch nicht mit derselben Verve wie ihre Pendants beim Gegner.

    Van Gaal macht seinen Stiefel grundsätzlich schon sehr lang. Schon bei Ajax Anfang der 90er hat er demonstriert, wie das geht. Auch Ferguson, Wenger u.a. Größen der Trainerzunft setzen eher auf selbst ausgebildete Spieler denn auf Etablierte. Sie waren und sind damit nicht so unerfolgreich. Barca sowieso. Und wer hat dort damit angefangen? Richtig. Der Tulpen-General.

    Alle bekamen sie Zeit. Auf jeden Fall mehr als die 1,5 Jahre, die van Gaal nun beim FCB tätig ist. Nur gibt es, nicht nur hier, eine lange Tradition der Ungeduld aufgrund permanenten Erfolgsdrucks. Aber in München ist das schon übersteigert ausgeprägt und kilometertief gerade bei den Fans verwurzelt. Bloß keine Durststrecken. Wenn man verliert, sind das alles Ausreden. Erfolg muss in jedem Jahr her. Koste es, was es wolle, Mia hams ja, weil mia san mia. Wie lange darf Klopp jetzt schon an seiner Fußballidee rumbasteln? Und wie erfolgreich war er vor dieser Saison?

    Der Holländer versucht einen wirklich fundamentalen Kulturwandel durchzuziehen, nicht mehr und nicht weniger. Klinsmann hatte dafür nicht die Statur, deshalb darf‘s der Louis jetzt versuchen. Denn das wollten doch immer alle. Gewinnen, aber schöner, als sonst immer.

    Und in dieser Saison prallen nun die unterschiedlichen Lager, die früher-war-sowieso-alles-besser-und-das-Bier-war-noch-dunkel und die mal-alles-entstauben-aber-schon-sowas-von Typen aufeinander. War und ist übrigens nichts Neues. Das gibt’s und gab’s schon seit immer.

    Es ist jedenfalls spannend zu sehen, wie es ausgeht. Fast wie Fußball 😉

  41. @Tafelrunde: Also mir stellt sich da immer die Frage wieso man für einen Umbruch im System immer gleich den Komplettabsturz hinnehmen muss?
    Barca beispielsweise hat sich doch auch super entwickelt,ohne auch nur 1x die CL zu verpassen in den letzten Jahren. Oder hab ich das falsch in Erinnerung?

    Und die Zeit für vG beim FCB ist nunmal begrenzt. Und zwar, weil er das so will. Deswegen ist der Verweis auf die Kontinuität immer etwas oberflächlich.
    Denn kontinuierlich will vG doch gar nicht beim FCB bleiben.

  42. Klar wird Dortmund so eine Saison nur schwer wiederholen, aber ich sehe wirklich wenige Anhaltspunkte für einen Einbruch a la Wolfsburg oder Stuttgart. Das ist eine gewachsene Mannschaft mit einem sehr guten Trainer, die noch viel Potenzial nach vorne hat. Vor allem hat ist sie in der Breite sehr gut aufgestellt (zumindest was die ersten 15 Spieler betrifft), und man ist von keinem einzigen Protagonisten abhängig. Oder fehlt ein Kagawa, unstrittig einer der besten in der Hinrunde.

    Zu Bayern und van Gaal

    Er ist unzweifelhaft ein sehr guter Trainer, der den Bayern sehr gut getan hat. Entdeckt Talente, entwickelt Spieler wie Schweinsteiger. Aber auch er macht Fehler wie die Spieler auch. Seine Außendarstellung, die an Arroganz grenzt, nervt mich allerdings gewaltig und einige Vereinsoberen offenbar auch). Warum erklärt er nicht seine Aufstellung. Paules Ansatz, er wollte den starken Gustavo auf den starken Götze ansetzen, um gefährliche Flankenläufe zu verhindern, wäre ein möglicher Grund für diese Maßnahme gewesen. Aber von ihm kommt niente außer beleidigende Geschwurbel.

    Fazit: Die vergangene Saison verlief schlicht überragend (und trotzdem hätte man die Dortmunder in dieser Saison nicht abgefangen, wenn der Quervergleich erlaubt ist). Aber man lebte mehrmals von magischen Robben- und Olic-Momenten, ohne die spätestens im CL-Viertelfinale Schluss gewesen wäre und im Pokal-Halbfinale gegen Schalke. Dieses Jahr läuft es in der Liga nicht so gut, auch wegen der WM und Verletzungen. Leider hat der Trainer kaum reagiert in zwei Transferperioden, mit diesem Vorwurf muss er leben.

  43. – Barca hatte keinen Umbruch zu verzeichnen (schon lange eine Philosophie, Bayern erst seit 1,5 Jahren)
    – Bayern legt meines Wissens keinen „Komplettabsturz“ hin
    – Van Gaal kann sich durchaus vorstellen, bei Bayern zu bleiben und hier irgendwann seine Karriere zu beenden (das ist eine von drei Möglichkeiten, laut eigener Aussage)
    – Van Gaal ist also auf schnellen Erfolg aus und nimmt dabei spielerische Armutszeugnisse in Kauf wie Mourinho? Mitnichten.

  44. Ein weiteres Jahr in der EL wäre aber ein ziemlicher Absturz,oder nicht?

    Es muss möglich sein eine Mannschaft auf hohem Niveau weiterzuentwickeln.

  45. @Schirmkino: wie so oft, Danke für die Unterstützung.
    @Schirmkino und @antikas: Barca war gerade in den 90ern und Anfang der 00er-Jahre nicht unbedingt eine feste Größe in Europa. Hier irgendwo gegoogelt:

    2000 – Champions League Semi-Final
    2001 – Champions League 1st Round/UEFA Cup Semi-Final
    2002 – Champions League Semi-Final
    2003 – Champions League Quarter-Final
    2004 – UEFA Cup 4th Round
    2005 – Champions League 2nd Round
    2006 – Champions League Winners
    2007 – Champions League 2nd Round
    2008 – Champions League Semi-Final
    2009 – Champions League Winners
    2010 – Champions League Semi-Final

    Das zeigt, dass Barca zwar in den 00er-Jahren durchaus dabei war, aber nicht sooo dominierend, wie man das vielleicht subjektiv rekapituliert. Wenn die Erinnerung nicht ganz trügt, hingen die in den 80ern und 90ern sogar ziemlich durch. Was bei denen ja zu diesem langfristig angelegtem Konzept erst führte.

    Nun ja, zur Geduld muss man wohl erst (Vorsicht: p.c.-mäßig voll inkorrekt) durch Watschn gezwungen werden.

  46. @antikas

    Was konkrekt wäre denn für dich „auf hohem Niveau“ weiterzuentwickeln?
    Wenn es gut laüft, gewinnen wir den DFB Pokal, werden 2. in der Liga und villeicht schaffen wir es in der CL bis ins 1/2 Halbfinale.

    Und ob und wie sich die Mannschaft weiterentwickelt oder nicht wird man in der nächsten Saison sehen.
    Dafür hatten wir in dieser Saison einfach zu viele Probleme & Baustellen.

    Zum Thema Barcelona, soweit ich mich erinnere, hat man dort zwischen 2000 und 2004 oder 05 auch keine Bäume ausgerissen. In der Liga nicht und in der CL soweit ich weiß auch nicht. Geduld ist eine Tugend. Auch und gerade bei unserem FCB.

  47. @Die Dreizehn:
    Also mit deinem Szenario könnt ich sehr gut leben. Allerdings ist es vielleicht etwas vermessen Platz 2 in der Liga als fast selbstverständlich zu nehmen.

    Auf hohem Niveau weiterentwickeln heisst für mich das eine spielerische und personelle Weiterentwicklung erkennbar ist,und man sich ,mit dem Kader,trotzdem locker für die CL qualifiziert.
    Und wenn nicht 2 Transferperioden verschlafen worden wären,hätte man auch vielleicht sogar noch einen Angriff auf die Spitze starten können.
    Allerdings erkenn ich dieses Konzept nicht so richtig. Zumindest nicht was unsere Defensive angeht. Ein 31-Jähriger 6er als IV kann ja wohl nicht die Zukunft sein.Das ist Flickwerk in meinen Augen.Nur mal als Beispiel.

    @Tafelrunde:Also ist Barca mit ihrem geduldigen, langfristig angelegten Konzept die beste Vereinsmannschaft der Welt geworden,und hat trotzdem nur 1x die CL verpasst in den letzten 10 Jahren?

  48. @antikas
    soweit korrekt mit der dem langfristigem Konzept und der besten Vereinsmannschaft, allerdings kam es in diesem Zeitraum auch zu den Ligaplatzierungen: 2, 4, 4, 6, 2 beim FC Barcelona.

    Und dann schnürrte ein Herr Messi für besagten FCB die Schuhe, Xavi und Iniesta waren zu dem Zeitpunkt schon lange Stammspieler…

    Was unsere verkorsten Transferperioden angeht, geb ich dir allerdings Recht. Da haben wir es einfach versäumt die Defensive stabil zu besetzen.

  49. Es kommt selten vor, aber dieser Kommentar von Paule spricht mir einhundertprozentig aus dem Herzen. Kann man nicht besser analysieren. Chapeau!

  50. @ Antikas: Immer nur kaufen, kaufen, kaufen.. Vielleicht war einfach nicht dass nötige Spielermateriel im Bezug auf Preis/Leistung vorhanden, was benötigt wurde??
    Du schreibst, dass man in der Verteidigung nachbessern muss. Und Erklärungen für vG-Aufstellungen oder Nichtaufstellungen. Dann sag mir doch mal bitte, welche Spieler du genau verpflichten würdest und warum? Bedenke aber, die sollten im System (dass zweifelsohne ja vorhanden is, wo aber Freigeister wie Robbery meiner Meinung nach nicht reingehören) auch einen Platz finden und wie schon oben erwähnt, bezahlbar sein und auch wollen..
    Wenn vorne ein System gibt, wie du sagst, dann gibt hinten auch eins, vielleicht hat er seiner Meinung nach einfach nur nicht die richtigen Spieler.. Er wird sich schon was dabei denken und erklären muss er es dir ja auch nicht eigentlich..

  51. „Barca beispielsweise hat sich doch auch super entwickelt,ohne auch nur 1x die CL zu verpassen in den letzten Jahren. Oder hab ich das falsch in Erinnerung?“

    Hab ich was verpasst, ist heute schon der 34te Spieltag und wir haben uns nicht für die CL qualifiziert? Oder wird hier gerade Barca als Argument eines Vereins genommen, der sich entwickelt und dennoch für CL Qualifiziert, während bereits hypotetisch vorrausgesetzt wird, dass wir dies am Ende der Saison nicht erreichen? Diskutieren wir jetzt also vor dem DFB-Pokal Halbfinale schon mal den (mMn unwahrscheinlichen) worst case durch, weil das im Moment oberste Priorität hat?
    Würde aber auch mal gerne die Transfervorschläge hören, dann könnte man mal konkret (und nicht hypotetisch) diskutieren. Ich persönlich fand es sehr schade, dass das mit Leighton Baines nichts geworden ist, der hätte uns sehr geholfen.

  52. Natürlich spielt Dortmund eine wahnsinnig gute Saison bis jetzt – und keiner weiß, ob die das wiederholen können. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist nicht sehr hoch, denn außergewöhnliche Leistungen sind per Definition selten. Aber einen Automatismus, wonach der BVB in der kommenden Saison abstürzen muss wie zuletzt Stuttgart und Wolfsburg, sehe ich auch nicht. Schließlich spielte der BVB bis Weihnachten ebenfalls international, hatte insofern die selbe „Doppelbelastung“ wie Bayern, Schalke, Bremen und Stuttgart. (Das Pokal-Aus in der 2. Runde fällt als Entlastung kaum ins Gewicht – das eine zusätzliche bzw. entfallene Spiel vor Weihnachten macht doch keinen Unterschied.) Und wie hat Dortmund die Reisen durch Europa in der Bundesliga-Hinrunde weggesteckt? Eben.

    Viel eher kommt auf den BVB in mentaler Hinsicht einiges Neues zu. Aber all das kann ja auch Motivation und Ansporn für die jungen Burschen sein. Druck definiert sich nicht für jeden so, wie es sich Oliver Kahn während seiner Karriere zurechtgelegt hatte.

    Mir geht es aber um was anderes: Warum sind sich denn alle so sicher, dass es Dortmund ab jetzt (bzw. ab Sommer) darum geht, sich dauerhaft in der Spitze zu etablieren? Natürlich wollen alle immer nach oben, den Ehrgeiz Erfolg haben zu wollen, besitzen alle Profisportler, ganz klar. Aber mein Eindruck ist doch der, dass in Dortmund „Spitze“ und „Erfolg“ im Bedarfsfall etwas anders definiert würden als in München. Eine Aussage (vor der Saison), wonach Tabellenplatz X ein Muss ist, wird es unter Klopp so schnell nicht geben, das kann ich mir nicht vorstellen. Und mein Eindruck ist auch, dass die Fans und das Umfeld des Vereins diese Einstellung mittragen.

    Aus einer guten Saison leitet in Dortmund noch keiner ab, dass das ab jetzt wieder immer so sein muss. Dafür haben die Schwarzgelben in den Jahren vor Klopp zu viel Scheiße mitgemacht, als dass sie das alles so schnell vergessen würden. Wobei: Es wäre nur allzu menschlich, wenn das Negative der Vergangenheit in einer Erfolgsphase ruck-zuck verdrängt würde und sich das Anspruchsdenken aller verändert. Es ist nur die Frage, wie schnell dieser Prozess abläuft.

  53. @Pedro:
    Also wegen mir müssen nicht immer teure Transfers getätigt werden.
    Aber die „hauseigenen“ Lösungen Breno und Contento beispielsweise, sind erst massiv gepusht worden,nur um dann abgeschossen zu werden.

    Wenn man so viele Verteidiger aussortiert ,sollte man auch irgendwelche Lösungen anbieten können.

  54. Nachtrag @Pedro:
    Mir muss er sein System nicht erklären,aber wenn er es den Spielern erklärt,wär das bestimmt von Vorteil.
    Jetzt haben mit Müller und Lahm gleich mal 2 Säulen der Mannschaft die Spielphilosophie kritisiert,und da hat Schirmkino Recht. Man darf jetzt gespannt sein,ob vG das annimmt.

    Und auch Kahn hat das schön auf den Punkt gebracht(auch wenn vG das wieder nur als Papageienmusik abtut) :

    Die Bayern-Defensive – van Gaals größter Problemfall. Denn in dessen Philosophie hat die Offensive Priorität. Auch das kritisierte der Titan: „Er will immer offensiven Fußball spielen. Attraktiven Fußball, der nach vorne geht, der ein Spektakel ist. Aber Titel gewinnst du aus der Defensive heraus. Und eine geordnete Defensive heißt ja nicht, dass ich nicht auch attraktiven Fußball spielen kann. Hier die Balance wieder zu finden, da muss Bayern wieder hinkommen.“

  55. Danke für deine wohltuend sachliche Analyse. Du hast wie immer die Dinge klar auf den Punkt gebracht. Chapeau! Dem ist nichts hinzuzufügen.

  56. Mmh. Barca, Barca, Barca. 😉 Von den besten lernen lass ich mir ja noch eingehen, ich finds aber schon noch etwas vermessen, dass wir versuchen uns da überhaupt zu vergleichen. Mal von Durchhängern von Barcelona abgesehen gibt es 2 gravierende Unterschiede von Barca zu uns und die lassen sich nicht so einfach oder gar kurzfristig beheben.

    Zum Einen das System der Jugend, welches Barcelona seit langer langer Zeit verfolgt. Damit ist nicht das Alter der Mannschaft gemeint, sondern, dass in der Jugend ein System gespielt wird auf Teufel komm raus. Es zählt das System und die Spieler müssen sich entweder in diesem System entwickeln oder scheitern. Bei uns wird viel mehr auf die Spieler geachtet und deren spezifische Entwicklung. Es gibt’s zwar auch ein Grundsystem, aber wie am Beispiel „Badstuber“ z.B. wird darauf geachtet, dass die Spieler sich eben auch auf anderen Positionen weiterentwickeln und das System somit etwas „angepasst“. Badstuber z.B. spielte lange lange Zeit DM um das „Passen“ und den Spielaufbau zu lernen. Bei Barca hätte er bis zum Schluss IV gespielt so lange bis er es entweder so gut gekonnt hätte, dass er eine Chance auf die I. gehabt hätte oder bis er irgendwann hätte aufgeben müssen. Und das hätte den „Spielaufbau“ miteingeschlossen.
    Sprich. Barca siebt da extrem.

    Zum Anderen ist Barca Barca und hat eine andere Zugkraft. Jeder junge Kicker würde ohne zu zögern zu Barca gehen nur um die Schule zu durchlaufen, nicht aber jeder junge Kicker zu uns auch wenn wir ebenfalls eine gute Schule haben. Aber die Strahlkraft ist halt mal anders. Darüberhinaus scoutet Barca in der Jugend schon vermehrt im südamerikanischen Bereich und hat dort von jeher viele Talente geholt. Das war ja mit „Kinderhandel“ und allem drum und dran schon oft in der Diskussion. Wir haben da eine andere Philosophie. Unser Jugendscouting zielt nebst den Talenten auch auf die Spieler selbst, sprich, dass sie nicht aus gewohnten Umgebungen gerissen werden uns ich auch menschlich anständig entwickeln können.
    Es ist – ohne dies böse zu meinen – schon ein Unterschied ob ich in Argentinien oder Brasilien scoute oder vermehrt in Österreich.
    Auch im Innland tut sich Barca leichter schon alleine aufgrund der Struktur in Spanien. Es gibt nicht diese Vielzahl von Vereinen und somit fällt es vermeintlichen Talenten leichter zu Barca zu gehen und es zu „versuchen“ statt bei uns, wo viele junge Spieler lieber die Chance auf Bayernliga oder Regionalliga ziehen statt sich frühzeitig bei einem großen Verein auf der Bank schon in der Jugend wiederzufinden. Und auch das komplette Jugendscouting aller Vereine sorgt bei uns dafür, dass viele Jäger auch oft frühzeitig der Hasen Tod sind, wenn mans mal auf unseren FCB bezieht. Da gibt’s halt nicht nur ein Angebot des FCB sondern auch eines vom BVB, von Hoffenheim, von Stuttgart, etc. etc.
    Und dann wägt jeder Spieler ab.

    Letztendlich? Alles andere Vorraussetzungen und diese haben alle Vor- und auch Nachteile. Ein geschlossenes System ähnlich Barca würde ich mir wünschen und ein verstärkteres Scouting im ausländischen Bereich und damit mein ich jetzt nicht Österreich. Aber wir bauen gerade das Netzwerk regional vollends aus und dann muss man mal schauen was da noch kommt. Also da haben wir Nachholbedarf und den können wir nicht schnell schließen, wenngleich die „Verbundenheit“ wie z.B. bei Müller schon auch Vorteile generiert und wir trotzdem eine sehr gute Jugendarbeit haben.

    @Pedro
    Ich muss dir zustimmen und auch nicht was das Preis/Leistungsverhältnis in der Abwehr bei evtl. Neueinkäufen betrifft. Aber auch da gabs Lösungen die man nicht zog wie z.B. Sahko. In der IV hätte ich mich z.B. mal für Rami interessiert, der in Frankreich eigentlich relativ gute Leistungen in der IV zeigt und der aber jetzt weg vom Fenster ist weil Valencia halt mal zugeschlagen hat. Auch der hätte Potential gehabt, was auch ins System vG gepasst hätte.
    Letztendlich hast du aber recht. Viel „Mittelmaas“ war zu teuer und auch wenn ich einen Coentrao befürwortet hätte, so doch nicht für 30 Mio. Also ja. Man hätte da mal schauen müssen. Allerdings muss ich mich auch mal trauen für wirkliches „Talent“ Geld in die Hand zu nehmen gerade auf Positionen wo es nicht viele „Alternativen“ gibt. Ein David Luiz war zwar in der WP ziemlich teuer, aber so neu, dass das ein BombenIV ist, ist die Info jetzt auch nicht gewesen. Also entweder zahl ich oder ich bin früh dran. Bei uns ist das oft so, dass wir nicht früh dran sind und auch nicht zahlen wollen. Das engt dann die Auswahl etwas ein.
    Und dass die Backups ausgetauscht werden müssen ist wirklich lange genug klar und da hätte man wirklich was machen können vor der Saison. Also das ist schlichtweg verpennt worden.

    Bezüglich des Spielsystems haben wir keine Balance. Fußball nach vorne funktioniert bei uns nur wenn es schnell geht, da die Abwehrreihen der Gegner sehr oft massiv stehen. Das fehlt bei uns heuer, da zu oft der „sichere“ Pass gesucht wird. Nur so schaffst du es mit diesem System tiefe Gegner zu erlegen und auch stark auf Pressing ausgelegte Mannschaften wie Dortmund oder Mains massiv ins Wanken zu bringen.
    Aber bei uns fehlt die Speed in den Pässen und in meinen Augen ist dies ein Punkt der maßgeblich für die Leistungen dieser Saison verantwortlich ist. Das ist zum Einen dem Spielermaterial und Verletzungen geschuldet, zum Anderen aber auch dem System selbst. Nur schnelle genaue Pässe in die Spitze und Schnittstellen funktionieren wirklich effektiv und das Risiko in einen Konter zur laufen muss durch „Laufbereitschaft“ weg gemacht werden welche heuer auch fehlt. Da wird zu sehr auf den Positionen verharrt.
    Das ist aber nicht unbedingt etwas was ich vG ankreide, denn gerade er steht eigentlich auch für schnelle Positionswechsel und schwimmende Formationen. Warum dies heuer so lethargisch umgesetzt wird erschließt sich mir also nicht ganz.

  57. @Lennart
    Ich denke zwar auch, dass Klopp vor der nächsten Saison nicht die Titelverteidigung als Ziel ausgeben wird, nur helfen wird das nichts. Nach ihrer Dominanz in dieser Saison wird dort niemand mit einem fünften Platz in der nächsten zufrieden sein.
    Das Umfeld erinnert sich an die erfolgreichen Jahre 95/96/97 und zumindest unterschwellig denkt doch jeder BVB-Fan an das nächste CL-Finale in München.

    Vor allem aber muss man die Sportjournalisten bedenken, die sich seit jeher weigern differenziert über eine Mannschaft zu berichten. Da gibt es kein Verständnis dafür, dass in einem Jahr einfach alles passt und das im nächsten nicht so sein muss.
    Statt dessen gibt es immer gute Gründe dafür, warum’s denn so toll läuft und warum das zwangsläufig so kommen musste.
    Genauso geht es aber dann in die andere Richtung wenn der Lauf vorbei ist und die Top-Form nicht gehalten wird. Dann wird schnell Mannschaft (zu satt, fehlendes Engagement), Trainer (falsche Aufstellung, nutzt sich ab) und die Transfers (passte nicht ins Mannschaftsgefüge, zu wenig/viel Konkurrenz) kritisiert.
    Die Journalistenschar erwartet für nächste Saison sicher einen Zweikampf um den Titel. Die wiedererstarkten Bayern gegen die Überflieger aus Dortmund. Da kann Klopp bremsen wie er will, das hält er nicht auf.

    Dabei ist es nun mal Sport und auch noch so hochbezahlte Sportler können nicht immer das gleiche Leistungsniveau abrufen.
    Ebenso macht es einen Unterschied ob ich mit 13 Punkten Vorsprung nach München komme und jeder eine Niederlage erwartet, oder z.B. mit 5 Punkten Rückstand und ich gewinnen muss um meinen Chancen auf die Titelverteidigung zu erhalten (wie wir’s vielleicht in der nächsten Saison sehen werden).

  58. @ Rantus #59:
    David Luiz war aber leider auszuschließen, such mal hier im Blog nach „Elber“, dann siehst du, dass der FCB keine Südamerikaner in den nächsten 2 Jahren verpflichten möchte (schätze Gustavo wurde da nicht zugezählt, weil er schon einige Jahre in Deutschland lebt, taktisch bereits gut geschult wurde und sehr gutes Deutsch spricht). Just über diese „tolle“ Entscheidung wurde letzten September hier im Blog noch reichlich in die Hände geklatscht und über Giovanne Elber hergezogen.

  59. @ande

    Elber scoutet ja auch in Brasilien und Luiz ist ja schon einige Zeit in Europa aktiv. Außerdem war die Elber-Aussage glaub ich auch nicht so „wörtlich“. Aber stimmt schon. Wir haben da allerdings auch schon oft genug in den Dreck gegriffen bei solchen Aktionen.
    Das liebt aber mitunter daran, dass wir z.B. in Brasilien kein vernünftiges Jugendscouting haben. Da sind – allen voran die Spanier – und in Deutschland – gewachsen am Konzern – Bayer Leverkusen schon anders aufgestellt.

    Der Luiz war ja nur ein Beispiel, weil bei uns vor 1,5 Jahren bestimmt wieder 20 Leute die was zu sagen gehabt hätten der Meinung gewesen wären, dass Luiz die 15 Mio die er wohl damals gekostet hätte nicht wert gewesen wäre….

    Und auch – wenn wir schon in Portugal sind – ein C.Ronaldo sorgte dort mit 17Jahren von für Furore und es war damals schon durchaus ersichtlich was das für einer werden könnte. Aber da wird entweder immer gepennt oder halt mit dem Geld geknausert und somit kommen solche Leute auch schwer zu uns. Wie gesagt. Hat alles Vor- und Nachteile.

    Allerdings muss man das Jugendscouting hier überlegen wenn man nach Spanien blickt beispielsweise. Die Netzwerke müssen internationaler werden hier und auch die Einschätzung von Spielern muss geändert werden. Ein Messi wäre aufgrund seiner körperlichen Vorraussetzungen niemals bei uns unter „Vertrag“ genommen worden mit seinen damals 12 oder 14 Jahren.
    Es hat sich zwar auf dem Bereich schon viel getan, aber um eben „Vergleiche“ mit Mannschaften wie Barcelona zu ziehen reicht das noch lange nicht. Da muss viel langfristiger Arbeit und Geld investiert werden.

    Wir selbst haben für unsere Ansprüche eine durchaus ordentliche Jugend mit vielen Spielern mit Potential. Diese zu integrieren und dort auch zu sieben, sowie ein gut strukturierter Einkauf innerhalb der 1. Elf sind die Hauptaufgaben in diesem Sommer und in den kommenden Transferperioden, da das Team einfach nicht wirklich sauber zusammengestellt ist.

  60. @Rantus

    Wo Du die Jugendarbeit von Barca ansprichst:

    Man darf nicht vergessen, dass das viel gelobte „mysthische“ Fussball-Internat nur Platz für die herrausragenden ca. 40 Jugendlichen bietet.
    Der Durchlauf in Barcelona ist wesentlich grösser, da „scheitern“ hunderte Jugendliche – jedes Jahr!

    Da kommt dann die von Dir angesprochene „Strahlkraft“ zum Tragen:

    Ganze Familien nehmen die Last (tw. mehr als hundert Kilometer Anfahrtsweg täglich, Onkel zieht mit Neffen in die Stadt, etc.) auf sich, ihr Kind bei Barca anzumelden und darauf ankommen zu lassen.

    Und im Gegensatz zu ehemaligen Jugendspielern bei Real (Bsp. Negredo, Soldado, Reyes, etc.) schaffen es nur wenige in andere PD-Clubs, da der Wert des Spielers für den Club einzig und alleine nur an seiner Ausrichtung/Anpassung auf/an das eigene System ausgerichtet ist.

    Ich denke, dass ein System wie Barca in Deutschland/beim FCB nicht greifen würde – zumal a) die Geduld fehlt und b) die gesellschaftlichen Begleitumstände es nicht zulassen (zumindest nicht wie im oben beschriebenen Rahmen).

    Und es wurde ja auch zu Recht die erfolglosere Zeit Barcas angesprochen, aus der die jetzige Mannschaft (5-10 Jahre später) hervorging – „parallel“ schafften auch sie es nicht, Erfolg und Ausbildung zu vereinen.

  61. Und sie haben so ganz nebenbei noch immer nicht ihre Finnzen im Griff, das sollte man nie ausblenden.

  62. @q

    Alleine damit, dass Barca über 100 Vizepräsidenten hat, von denen dutzende in Führungspositionen von Banken und grossen Unternehmen sind, „Kreditwürdigkeit“ auch mit katalanischem Nationalstolz nachgewiesen werden kann, ist schon ein Garant dafür, dass Barcelona nicht pleite geht.
    Nicht zu vergessen, dass das „Nou Camp“ Vereinseigentum ist.

    Da könnte es ganz schnell so passieren wie bei Real:

    Da kauft der Staat, die Gemeinde/Kommune ein Trainingsgelände für mehrere hundert Millionen ÜBER Wert ab – es ging ja gegen den finanziellen Kollaps von Real…

    Und gegen solche Veräusserungen von Tafelsilber gegen utopische Summen hilft auch keine Fifa-Fairplay-Regelung…

    Noch zur Jugendarbeit von Barca:

    Das mag das Vorbild von vielen Vereinen sein – in seiner Konstellation wird es wohl einzigartig bleiben in den nächsten Jahren…

  63. @beniti
    also dass der BVB aus eigener Kraft mit Abstand erster ist denke ich ist aufgrund von Statistiken früherer Tabellenführer so weit von ner Milchmädchenrechnung entfernt wies nur irgendwie geht:
    wenn sie das nächste Spiel (Heimspiel gegen den bis vor kurzem Abstiegskandidat 1.FC Köln, also nicht ganz unrealisisch) zu 0 gewinnen dann können sie folgende Rekorde für einen 25.Spieltag einstellen:
    – höchster Punktestand (bisher FCB 98/99, 61 Punkte, wenn ich mich nicht verkuckt habe war das auch vor Einführung der 3 Punkteregel der umgerechnet höchste Punktestand zu dem Zeitpunkt)
    – wenigste Gegentreffer (bisher FCB 07/08, 14 Tore)
    – höchste Tordifferenz seit 72/73 (das war zu Zeiten als Müller 34/40 und gleichzeitig Heynkes 28/30 Tore pro Saison schossen, also ziemlich andere Zeiten in Bezug auf Torausbeute)

    ich muss schon sagen, obwohl absolut kein Kloppfan finde ich es das aus der jüngsten BVB Bundesligamannschaft aller Zeiten (Schalke soll nur noch irgendwann in den 70ern mal noch jüngere Mannschaft auf dem Platz gehabt haben) rauszuholen schlicht sensationell

    darum @alle:
    was glaubt ihr – wenn sich Höneß durchgesetzt hätte und statt Grinsekatze Klinsi den Kloppo geholt hätte – wäre er dann immer noch Trainer bei uns oder wäre er genauso gescheitert? Die Aufgabe unserere Superstars optimal einzusetzen ist sicherlich ne wesentlich andere als sie beim BVB gefordert war, daher schon wirklich nicht so leicht zu beantworten..

    Und noch schwieriger – hätten wir dann letzte Saison auch das CLfinale erreicht? Oder gar gewonnen?

    Natürlich rein spekulative Angelegenheit, aber wäre ja anscheins beinahe wirklich so gekommen und da es auch nicht nur die Idee von irgendwem sondern von unserer Legende Uli war find ichs schon ne spannende Frage

  64. @Conejero

    Kann ich so nur unterschreiben. Das System ist bei uns so nicht 1:1 umzusetzen und wir müssen einen eigenen Weg finden der zu uns passt.
    Was ich aber übernehmen würde wäre die Systemtreue die bei Barca praktiziert wird. Es gibt 1 System und das ist das Barca-System und auch jeder Trainer der kommt hat sich danach zu richten. Nur so bekommt man eine dauerhafte Struktur, denn es hilft nix wenn Trainer a) mit 2 Außenstürmern spielen lässt und die Jugend darauf vorbereitet wird und drei Jahre später kommt Trainer b) der 2 reinrassige Mittelstürmer benötigt.
    Das funktioniert also alles nur langfristig.

    @q
    Naja. Barcelona hatte schon deutlich mehr Schulden und in Spanien gehören hohe Verbindlichkeiten ja schon fast zum guten Ton. Also von daher braucht man da gar nicht anfangen zu vergleichen.
    Letztendlich ist es aber auch bei Barca eine Kombination aus „Jugend“ und hochwertigen „Einkäufen“. Und das muss auch unser Konzept sein. Die Jugend hab ich ja gesehen und wurde integriert, was fehlt sind die Einkäufe.

    Also. Wurde ja mehrfach hinlänglich diskutiert. Gute Scouts, gute Einkäufe und vor allem Einkäufe die zum System passen!!

    Und bis dahin? Beißen, kratzen laufen & spielen. Morgen kommt eine Mannschaft und ein Trainer der mehr denn je mit dem Rücken zur Wand steht und da sind diese Eigenschaften schon mehr als gefragt.

  65. @SchauMaMoi

    Mmh. Spekulationen mit Spekulatius. Ich für meinen Teil glaube, dass Klopp bei uns ob der Vorzeichen die da waren gescheitert wäre. Es wäre einfach nicht möglich gewesen dies bei uns mit nur der Vorzeitgestation „Mainz“ durchzusetzen.

    Von daher? Der Schritt nach Dortmund war richtig und der Schritt zu den Bayern wird – sofern er nicht irgendwann in der Wahrnehmung und Arbeit total abfällt – der Nächste werden. Bin ich mir ziemlich sicher, vor allem wenn man bedenkt, wie nah er dem Ganzen schon war.
    Wann der Zeitpunkt sein wird hängt maßgeblich von unseren Ergebnissen und der weiteren Planungen von vG ab. Ich mag den Holländer ja und würde ich mich freuen wenn er bei uns noch einige Jahre – erfolgreich – arbeitet um dann einem aussichtsreichen Nachfolger Platz zu machen der eine stabilisiertere Basis zum Arbeiten bekommt als vG dies nach dem Flipper hatte.

  66. @Rantus

    So sehr ich die Verdienste Eures UH respektiere, glaube ich jedoch, dass genau er einer der „hemmenden“ Faktoren eines Systems sein kann:

    Ungeduld, ob ausbleibender Erfolge/Ergebnisse, gepaart mit dem Hang, übers „Festgeldkonto“ Einkäufe zu tätigen, die dem Namen nach vielleicht gut sind, jedoch eher einer gewissen Panik geschuldet sind, die „Vormachtstellung“ länger als eine Meisterschaft aus der Hand zu geben.

    Das mag für die Bundesliga reichen – international wird es auf Dauer schwer, auch wenn letztes Jahr durchaus ansehnlich war.

    Zur Wahrung einer Linie/eines Systems müsste ein Sportlicher Leiter in den Verein integriert sein, der diese „Systemtreue“ (furchtbares Wort… 😉 )unabhängig vom Namen des Trainer im gesamten Verein durchsetzt.

  67. Mal wieder kurzfristig gedacht:
    Daniel van Buyten hat sich zurückgemeldet und meint, dass er dem Team in dieser schwierigen Situation helfen könnte.

    Ich fände es ganz sinnvoll, einen etatmäßigen IV für den Rest der Rückrunde spielen zu lassen. Van Buyten ist vielleicht keine Optimallösung, aber gerade, wo Badstuber schwächelt, wäre es gut, wenn man Erfahrung neben ihm installieren würde, wenn man schon nicht Breno ranlassen will.
    Ich mag Tymo, er bemüht sich immer, diese Position so gut es geht, auszufüllen, aber man merkt, dass es nicht reicht. Sein Stellungsspiel ist schwach, sein Kopfballspiel auch. In der Hinsicht könnte van Buyten wertvoll sein.
    Der einzige, der momentan die Dinger hinten raus köpft, ist Gomez. Das kann es auf Dauer nicht sein.

  68. @ Conejero

    Oder eben es ist einer wie UH der eben dieses System durchboxt und von den Trainern auch verlangt, dass dieses System das „Bayernsystem“ ist. Also das ist sowohl Gefahr – wie du gesagt hast – aber auch Chance mit einem solch starken Mann.

    Die Transfers sind oft nicht ganz so einfach einzuordnen, aber im großen und ganzen macht man das schon überlegt und nicht wie in anderen Vereinen wo total fußballfremde das sagen haben.
    Die Verpflichtung von Robben z.B. war als Gegenstück zu Ribery ja auch auf ein System ausgerichtet und nicht auf einen Namen alleine. Von daher seh ich dem mal ganz hoffnungsvoll entgehen.

    Das restliche Transferchaos lässt sich relativ leicht erklären. Zu viel Trainer in zu kurzer Zeit. Und auch ein vG mit seinen Verpflichtungen kannte ja zu dem Zeitpunkt auch die Bundesliga noch nicht. Mit dem heutigen Wissensstand würde er wohl kaum jemanden wie Braafheid nochmals die Anforderungen der Bundesliga zutrauen.
    Und auch beim System muss man mal schauen. Van der Wiel vor der Saison war ja fast schon fix und scheiterte am System, da vG Lahm eben nicht links spielen lassen wollte. Nach dieser Saison und dem Machtkampf der Großkopferten der ja auch durchaus mal sinnvoll sein kann wird man bei Transfers der nächsten Saison z.B. in so einem Punkt hoffentlich einen Kompromiss finden.

    Ach ja. Der vdW ist übrigens immer noch auf dem Markt….. und heiß in England im Gespräch und wenn man hoffentlich irgendjemand einsieht, dass Lahm nicht flanken kann dann würden wir relativ schnell ein paar große Lücken schließen. Aber ich fürchte, dass ich auch nächstes Jahr noch Lahm halbgare Flanken von rechts dem Torwart in die Hände fliegen sehe…
    Aber ich lasse ich mal überraschen was da kommt und wie erwähnt. Vielleicht haben die internen Streitereien auch positive Punkte zu Tage gefördert.

  69. Ich bin schon sehr gespannt auf das Spiel morgen. Magath wird sicherlich versuchen, das Dortmunder Erfolgsrezept zu kopieren und recht aggressives Pressing spielen lassen. Gegen Lissabon haben sie das in der CL auch sehr gut gemacht. Nur ist Huntelaar in der Ballbehauptung nicht halb so gut wie Barrios, Raul nicht so schnell wie Großkreutz, Farfan nicht so passsicher wie Götze, usw. und die Schalker Abwehr jagt mir – von Neuer abgesehen – auch nicht wirklich einen Schrecken ein. Wenn Felix also nicht doch eine Überraschung im Hut hat, sollte das Spiel im „Normalfall“ eine eindeutige Kiste werden. Und wenn man bedenkt, wie hoch wir in der Turnhalle hätten gewinnen müssen, sollte es an Revanchegelüsten in der Truppe auch nicht mangeln.
    Aber bei uns weiß man ja nie…

  70. Ich bin auch sehr zuversichtlich, zumal es diesmal richtigen Rasen gibt, nicht wie im letzten Halbfinale.
    Jedoch wird Magath meiner Meinung nach nicht versuchen, Offensivpressing zu spielen. Dafür haben sie nicht die richtigen Spieler, zumal Farfan noch ausfällt. Seine Schnelligkeit haben wir letztes Jahr mit Contento kompensieren können, das war ein guter Schachzug damals.
    Ich befürchte, dass Schalke wirklich auf Konter lauern wird, in der eigenen Hälfte, und die Bayern das Spiel machen lässt.
    Auch sie werden Robbéry mit mehreren Spielern attackieren, Uchida auf rechts ist gut, aber links haben sie Probleme. Dann heißt es für die Roten wie immer:

    – högschde Konzentration, also leichte Ballverluste vermeiden
    – viele Seitenwechsel, gutes und schnelles Verlagern des Balles, damit Freiräume für die Außen geschaffen werden
    – bei Ballverlust sehr aggressiv sein, insbesondere die Angriffsspieler, Raul oder Huntelaar wird seine Räume sonst nutzen
    – Schalke folglich kaputtspielen und auf Chancen lauern

    => ein schnelles Tor für Süddeutschland und der Pokal ist unser
    => kein schnelles Tor und ein Geduldsspiel, was in der letzten Viertelstunde/Verlängerung entschieden wird

  71. Ich glaube auch, dass Magath seine Wackelabwehr nicht mit aggressivem Presseing entblösen wird sondern eher abwartend auftritt. Mit Gomez und Müller, sowie Ribery und Robben hätten sie 4 zu schnelle Gegenspieler, welche in der Rückwärtsbewegung durch S04 nur schwer kompensiert werden können.
    Ich denke, dass vielmehr ein äußerst kompaktes System auf uns warten wird. Ein Tief gestapeltes System um das Zentrum zu schließen und Müller, bzw. Gomez den Raum zu nehmen mit tiefen 6ern die dank des abwartenden Systems immer kurz Wege zum doppeln auf die Außen haben. Nach vorne wird denke ich Huntelaar versuchen die Kiste in die Länge zu ziehen und Raul wird hängend versuchen eben die Freiräume zu nutzen. Entscheidend wird auch das Duell Kluge/Schweinsteiger.

    Aber mal abwarten was FM der alte Taktikfuchs morgen so anbieten wird. Mit einem offenen S04-Pressing könnte ich mich aber deutlich besser anfreunden als mit meiner befürchteten Konter und K.O-Taktik. Aber mal schauen.

    Für uns gilt es, dass die Pässe mit mehr Risiko in die Schnittstellen gespielt werden müssen. Das fehlt fast gänzlich und hier sind vor allem 6/8 gefragt, da Müller oder ein nach innen ziehender Robben die Bälle nur durchwischen, nicht aber scharf in die Nahtstellen passen. Gerade der Druck im Pass fehlt mir heuer fast gänzlich und eigentlich ist das ein entscheidender Faktor des Systems vG der letzten Saison. Da erhoffe ich mich mehr. Dazu das ganze gar nicht mal so offen ausgelegt sondern die Schalker leicht locken und dann schnell machen. Wichtig ist hier aber „schnell“. Wenn wir den Ball haben und S04 was anbietet muss es mit enormen Druck gehen und auch nachrückend müssen dann Fehler erzwungen werden. Dazu das ganze gepaart mit viel viel Laufbereitschaft, so dass nach möglichen Ballverlust ganz schnell wieder nach hinten gesichert wird. Vor allem der Abstand zwischen Abwehr und DMs darf nicht zu groß werden, da dies der wohl entscheidende Passraum der Schalker sein wird um die Konter zu fahren. Raul als „ballsicherer“ Spieler wird hier die Bälle erwarten und versuchen weiterzuverwerten. Entweder über schnell nachrückende Außen oder in die Nahtstelle unserer IV´s. Folglich muss einer der DM`s Raul da schon bei der Ballannahme stören oder optional die IV´s mit besserem Blick so schnell da sein um das ganze klären zu können ohne dabei gleich hinten wieder die Hosen runterzulassen. Ich glaub in dieser Saison bekamen wir gefühlte 20 Tore so, dass ein langer Ball in diesen Raum von unseren IVs nicht erwischt wurde und das Kopfballduell damit endete, dass der 2te IV hinten dann 1:1 in den Sprint mit schlechterem Stellungsspiel gehen musste.

    Also das morgen wird ne heiße Kiste. Ein früher Tor würde uns mehr als gut tun, aber die Schalker werden morgen um jeden Zentimeter kämpfen. Das sind so Spiele da verliert der der den 1. Fehler anbietet und von daher muss man da schon aufpassen und darf sich nicht vom Spiel in der Liga Fehlleiten lassen. Mit einem Sieg kann S04 die Saison aufwischen und das wissen die auch.

  72. @ Rantus #67:
    Zur Systemtreue, ich finde nicht, dass sich ein Verein da so festlegen muss, um Erfolg zu haben. Manchester United hat unter Alex Ferguson auch schon eine Vielzahl von Systemen gespielt (die Formation wechselt zum Teil von Spiel zu Spiel – im Derby mit einer Spitze, jetzt am Wochenende gegen Wigan mit 2, entsprechend rotiert er auch das Personal, Berbatov gegen Man City zunächst raus, weil er heimschwach ist (!) und, und, und) und war durchweg erfolgreich (sagt der Franz nicht auch immer, „eine gute Mannschaft muss mehrere Systeme spielen können“). Natürlich ist Ferguson ein absoluter Sonderfall, aber man kann diese Systemfrage eben nicht verallgemeinern, das ist von Fall zu Fall unterschiedlich und muss nicht bei jedem Klub funktionieren. Außerdem muss ein guter Trainer in der Lage sein, das System an die Mannschaft anzupassen, weshalb Chelsea selbst 4 Jahre nach Mourinhos Weggang noch dessen damaliges 4-3-3 spielt, weil einfach die Spieler dafür da sind.

    Was hier auch noch kaum genannt wurde: in Spanien wird einfach ganz anderer Fußball gespielt. Schaut euch mal die Daten der PFPO an (die ermitteln zum Beispiel die Durchschnittsgröße von Fußballspielern der großen Ligen, ist ganz interessant). Deutschland zählt hier mit Abstand zu den „größten“ Ligen (wie auch wenig überraschend die Premier League), wobei die Spieler in Spanien im Schnitt erheblich kleiner sind. Barcelona hat de Facto die kleinste Mannschaft Europas (!), natürlich wird dort ein ganz anderer Fußball gespielt, so was kannst du mit Typen wie Badstuber und Gomez nicht auf den Platz bringen, von daher finde ich die Diskussion und jegliche Vergleiche weit hergeholt. Andere Länder, andere Sitten, anderer Fußball. Wir sollten lieber versuchen unser eigenes System zu optimieren.

  73. Pingback: FCB, 1860 und Haching im „BLOGlichtgewitter“ (09/11) « BLOGpunkt Sport

  74. Ja, ManU spielte bisweilen ja schon ohne Spitze. Aber ich meinte mit System nicht zwingend das System auf der Taktiktafel sondern die „Art“ Fußball zu spielen. Also beispielsweise „Schnell und druckvoll mit hoher Laufbereitschaft und Risiko“ oder „abwartend mit Tempowechseln im Spiel“, bzw. „Über die Außen / durch die Mitte / mit Flanken / Mit Abschlüssen“.

    Die Rochade des Teams innerhalb des Systems und damit beständige kleine Abwandlungen sollten im Optimum gegeben sein.

    Wie erklär ich das jetzt. Also. Mir gefällt der Gedanke mit 2 Flügelstürmern zu spielen, sprich das System wird durchgezogen und es werden Leute für die Flügel auch in der Jugend ausgebildet die die entsprechenden Attribute wie Schnelligkeit und Dribbelstärke mitbringen.
    Im Spiel selbst kann ich aber aus den 2 Flügelspielern wie z:B. Ribery und Robben aus „Stürmern“ mit einem einfachen Seitenwechsel „Ribery rechts / Robben links“ 2 Flankengeber machen.

    Also arg vereinfacht dargestellt. Das ist die gleiche Taktiktafel aber ein anderes System. Genauso z.B. 1 oder 2 Stürmer. Hängt Müller ist es eine 1, rückt er im Spiel nach vorne sind es 2.

    Aber die gewissen „Stärken“ der Spieler würden besser zur Geltung kommen wenn sie eben anhand eines gewissen – ich nenne es mal – Grundsystem erlernt werden.

    Ich hoffe man merkt jetzt was ich meine, sonst muss ich es nochmal anders erklären.

  75. Wenn ich das alles so lese, dann habe ich das Gefühl, daß uns eigentlich in dieser Saison viel zu oft die (schnelle) Führung fehlt. Das war früher mal unsere Stärke – wir machten immer die erste Bude, und die anderen mussten mitmachen und WIR haben gekontert. Das klappt irgendwie gefühlt gar nicht derzeit, wir liegen immer hinten und müssen zurückkommen – gegen eine Flummi-Abwehr, die dann nur die Bälle raushaut.

    Blöderweise hilft uns obendrein auch eine Führung manchmal nicht mehr aufgrund hanebüchener individueller Böcke…ich spar mir jetzt die Beispiele.

    Von daher gefällt mir das Kaputtspiel-Konzept nur teilweise. Denn wenn wir erst mal hinten liegen, wird es immer schwierig. Und manchmal geht es halt auch in die Hose. Ich fände es manchmal besser, wenn wir am Anfang (wie z. B. gegen Hoppelheim) Dampf machen und dem Gegner gleich einen mitgeben würden. DANN wäre das Kaputtspielen auch ein wenig einfacher…wer hinten liegt, muß mehr laufen…

    Ist natürlich fröhliche Theorie…ob das so funktioniert, weiß ich auch nicht. Fänd ich als Fan aber besser… 🙂

  76. @Jennifer8
    Und wenn wir mal schnell (oder zumindest überhaupt) in Führung gegangen sind, dann haben wir es viel viel zu oft leichtfertig vergeigt (Wolfsburg, Leverkusen, Gladbach, Köln) oder wir haben halt wirklich das Toreschießen vergessen und dann zumeist 2 bekommen (Lautern, Schalke, in Dortmund).

    Für morgen sehe ich das wie Rantus. Schalke wird sich soweit wie möglich zurückziehen um Stabilität in die Defensive zu bekommen und um den GAU – ein frühes Gegentor – zu vermeiden. Sollte es uns aber gelingen, bin ich zuversichtlich, dass wir die Ruhrpott-Kicker aus dem Stadion schießen.

    Ich hoffe wir müssen nicht in die Verlängerung, allein schon aus Eigeninteresse, da ich ohnehin schon mitten in der Nacht nach Hause kommen werde…

  77. @Rantus und @schirmkino: Klar ist eine reine Kontertaktik auch im Magathschen Hut und in der Bundesliga dürften sie auch tatsächlich so spielen. Morgen muss Magath jedoch gewinnen, wenn er an seinem Schalke so weiterbauen will, wie er es möchte. Und dafür dürfte er nach meinem Ermessen auch gewillt sein, mit Pressing mehr Risiko zu gehen.
    Sicherlich werden uns keine drei Blauweißen am eigenen 16er attackieren, aber so 5-10 Meter in unsere Hälfte hinein werden sie uns bestimmt einiges auf die Socken geben. Zumal Magath ja die Probleme in unserem Spiel nicht verborgen geblieben sein dürften: Gegen tiefstehende Gegner haben wir uns zwar immer mal einen Konter gefangen, aber letztlich doch meistens gewonnen. Richtig arge Probleme hatten wir aber dann, wenn unser gemütlicher (Stichwort ‚Druck‘) Spielaufbau systematisch gestört wurde (Mainz/Dortmund).
    Mal sehen. Ich habe jedenfalls vor Pressing mehr Angst als vor Catenaccio.

  78. Ich fände es auch besser, nicht nur als Fan gesprochen, wenn man von Minute Eins an richtig Wirbel macht und versucht, schnell ein Tor zu erzielen und dem Gegner keine Luft zu lassen. Mit unserer Offensivqualität ist so etwas möglich und es ist auch nicht zu intensiv, da man das Spiel in der zweiten Halbzeit runterfahren kann, Spieler auswechselt, weil man mit mehreren Toren in die Pause gegangen ist und danach die Dominanz durch Ballsicherheit ausspielen kann.

    Bayern schafft es in dieser Saison nicht, diesen Gang hoch- oder runterzuschalten. Nie wird nach einem Tor sofort aufs Zweite gegangen. Man ist zwar auch nicht zufrieden mit einem 1:0, aber der unbedingte Wille fehlt, dem Gegner jetzt schon den Gnadenstoß zu versetzen. Die spielerische Dominanz muss mit einer ständigen Gefahr für den Gegner einhergehen. Bei unserem Team ahnt man nicht, dass es jede Minute krachen könnte, auch wenn wir schon führen. Da muss die Mannschaft aber hinkommen. Das Umschalten von Defensive auf Offensive (und in erster Linie andersrum) läuft nicht rund.

    Dafür sind hauptsächlich die Sechser/Achter zuständig. Hier fehlt mir neben Schweinsteiger ein wirklich präsenter zentraler Mittelfeldspieler, der Verantwortung übernehmen will – nicht falsch verstehen, der van Bommel-Abgang war für mich nachvollziehbar.
    Gustavo ist noch zu neu, Pranjic ist mir wirklich zu schwach, jetzt muss man auf Kroos setzen. Er kann sich bestimmt noch entwickeln, aber schon jetzt wäre er sehr wertvoll für die Mannschaft. Ich hoffe wirklich, dass er schon gegen Schalke dort aufläuft. Falls Pranjic erneut eine Chance erhält, würde ich es nicht verstehen können.

    Man muss nicht unbedingt Montolivo kaufen. Wenn man überhaupt jemanden für diese Position holen will, dann einen weiteren kreativen Spieler, der umfassend ausgebildet wurde. Vorsichtig gesagt: Jemand mit dem Potential eines Xavi, der vor allem auch die Geschwindigkeit und Intelligenz für ein enorm sicheres und dominantes Passspiel mitbringt.

    Götze könnte perspektivisch gesehen dorthinkommen – Sahin ist fast so weit, aber doch wieder Schweinsteiger zu ähnlich.
    Ich sehe Götze in Zukunft nämlich nicht als Zehner oder Flügelspieler, sondern als jemanden, der mitten im Geschehen agiert und das Spiel auch vor sich hat, sobald er eine stärkere Präsenz entwickelt. Vielleicht könnten die schwarz-gelben Leser ihre Meinung zu dieser These abgeben. 😉

  79. was mir seit jahren fehlt (und auch mein größter kritikpunkt an oh war) ist, dass wir selten wie die feuerwehr loslegen, insbesondere aber so gut wie nie besser aus der pause kommen, als wir reingegangen sind. gerade diese saison wars sogar einige male umgekehrt.

    da stellt man sich schon die frage, ob man abgezockte profis ab einem gewissen niveau punktuell überhaupt noch so anstacheln kann. hat jedenfalls dauerhaft schon seit ewigkeiten kein coach mehr geschafft…

  80. Wie es aussieht fällt Huntelaar wohl aus.
    Aber bei dem was der so abgeliefert hat zuletzt,weiss ich gar nicht ,ob das gut oder schlecht ist?!

  81. Welche Spieler würden denn Eurer Meinung nach in das Konzept passen, das wir spielen wollen?

    (Ich gehe jetzt mal davon aus, dass wir van Gaals Idee weiter verbessern wollen, also Positionsspiel mit schnellem Passspiel und mehr Tempo in den Bewegungen).

    Mir fallen da sofort als Backups und als Spieler für die erste Elf Namen ein:

    – Elia, Farfan, Marin, Sam (für die Flügel)
    – Schieber (Stürmer als Ersatz für den Kloseabgang)
    – Castro (RV, ggf. damit Lahm nach links gehen kann)
    – Fuchs, Aogo (LV)
    – Hummels (IV)
    – Neuer (als Ersatz für Butt, im Zweikampf mit Kraft)
    (Ekici und Alaba ersetzen Ottl)

    So das waren jetzt alles nur Bundesligaspieler, die aber alle einigermaßen schnell sind und so dazu beitragen könnten, unser Spiel zu beleben. Zudem sind es meist gute Techniker, so dass sie denn Ball auch gut verarbeiten können (Stichwort Passspiel auf engem Raum). Dazu kämen dann international z. B. noch Shaqiri oder van der Wiel, die uns auch gut zu Gesicht stünden. Es gibt also einige Optionen, um die man sich bemühen könnte. Allein: Man muss es dann auch tun.

  82. gelesen bei spox:
    „Ob Badstuber gegen Schalke eine weitere Bewährungschance erhält, ist laut van Gaal abhängig davon, ob er „Breno oder Gustavo im Vergleich mit Badstuber für dieses Spiel als geeigneter ansehe“. Mehr verriet der Niederländer nicht.“

    ist ja zweideutig. ich hoffe einfach mal inständig, dass unsere doppel-6 in zukunft nicht tymo und gustavo heißt und die iv bildet…

  83. @Rantus

    Ich muss mich in einem Punkt korrigieren:

    Vielleicht liegt es eher daran, dass man das Wort „System“ durch „Philosophie“ ersetzt.

    Beim FCB ist das geflügelte „Mir san mir“ die Philosophie, bei Barca wird der Wert auf den offensiven Fussball gelegt.

    Und da gehe ich nicht vom heutigen Stand aus.

    Der erfolgsorientierte Fussball des FCB hat ja seine unzähligen Erfolge – da wurde auch teilweise unattraktiver Fussball „akzeptiert“.
    Bei Barcelona pfiffen die Fans die Mannschaft bei einem „erkonterten“-3:0 aus- weil nicht schön/gut gespielt wurde.

    Die Wertigkeit ist eben anders.
    (Natürlich wollen die auch Titel… 😉 )

    Und irgendwann werden Taktiker auch das Barca-„System“ kaltstellen.

    Was ist der nächste Schritt?

    9 Gattussos + 1 Odonkor mit Technik??

    Wer weiss…

  84. @Conejero
    9 Gattussos und 1 Odonkor mit Technik? *hehe* Das tut schon beim lesen weh.
    Aber ja, ich stimme dir da voll zu. Bei Barcelona ist ein Titel kein Titel wenn er nicht erspielt, ja fast zelebriert wurde. Das ist deutlich anders als bei uns und liegt mitunter auch an der spanischen Mentalität im Allgemeinen. Ich mag die Barca-Vergleiche im Übrigen sowieso nicht, da man hier nicht einfach Schablonen nehmen kann. Nichts desto trotz vermisse ich ein…ja….wie soll ich es anders nennen als „Grundsystem/Philosophie“ welche dann auch die dafür nötigen Spieler liefert. Und dazu gehören auch Transfers und das kreide ich bei uns massiv an, denn diese Bank ist zwar auch eine Bank, aber keine die wir brauchen können, da dort kein einziger Außenstürmer spielt und kein spielender 10er/HS. Sowas darf man dann auch vor der Saison sehen.

    @Schirmkino
    Ich hab in unserer aktuellen Lage wirklich ein bisschen zahnweh wenn ich daran denke, dass Kroos uns da die nötige „Frische und den Spielwitz“ auf 8 geben sollen. Weil Kroos ist noch nicht soweit. Der ist aktuell ein Schlepper und erinnert stark an Schweinsteiger vor 3-4 Jahren, der auch stetig das Tempo aus dem Spiel nahm, statt mit Herzblut anzuziehen wie er das bisweilen heute macht. Das bedeutet nicht, dass Kroos das nicht kann, dass bedeutet aber, dass wir aktuell auf einen angewiesen sind der noch nicht soweit ist. Denn Recht geb ich dir voll, dass gerade im Zentrum das Spiel „geleitet“ wird und da muss „angezogen“ oder „rausgenommen“ werden. An Ersterem fehlt es uns und darum wird bei uns auch nie „gewirbelt“. Weder in Minute 1 noch in Minute 80. Wir können kaputt spielen aber das funktioniert auch nur wenn dem Gegner nicht ein Unentschieden auch reicht.

    @Liza
    Gerade diese Wichtigkeit bei S04 lässt mich eben eine Kontertaktik vermuten, da man zur Not dann immer noch in ein Elfern geht und nun wahrlich keinen schlechten Keeper im Tor hat. Für ein Spiel wie Mainz und Dortmund fehlt den Schalkern das Personal, denn die Abwehr ist nicht spielsicher genug um schnell die Bälle nach vorne zu verteilen. Und da ein Fehler in der Vorwärtsbewegung? Mmh. Also wie gesagt. Ich lass mich gerne überraschen, ich erwarte aber einen eher lauernden S04.

    @ antikas
    Wenn der ausfällt bin ich eher ein bisschen beruhigt. Denn gerade bei dem seiner epischen Torflaute wäre es ja fast typisch gewesen wenn er gegen uns getroffen hätte….^^
    Von daher? Aber ich glaub eh erst, dass einer von denen Farfan/Huntelaar nicht dabei ist wenn ichs morgen sehe.

  85. @ Conejero

    Man bedenke hierbei auch, dass das System von Barca einzigartig ist. Es gibt kein anderes Team auf der Welt, das versucht, es 1:1 zu kopieren. Arsenal spielt unter Wenger schon sehr lange eine Form des Fußballs, die sicherlich vergleichbar ist. Dennoch lassen sich Unterschiede feststellen, die auch aus den verschiedenen Anforderungen der Ligen resultieren. „In“ ist momentan definitiv neben dem Offensivpressing und schnellem Umschalten wie Mainz, Hannover, BVB auch der ballbesitzorientierte Fußball.
    Da dieser aber nirgends so organisch und chaotisch zugleich wie bei Barca gespielt wird, kann man nicht von einem System sprechen, über das sich die Fußballwelt den Kopf zerbricht, wie man es stoppen könne.
    Wie die Entwicklung allerdings ausschaut und wo es hingeht, vermag ich nicht zu sagen. Ehrlich gesagt habe ich über die Frage nicht nachgedacht, obwohl sie interessant ist.
    Dass ManUnited auch ohne Stürmer spielen gelernt hat, ist so neu auch nicht. So haben sie 2008 das CL-Finale bestritten.
    Gomez muss bei uns lernen, den Strafraum zu beackern, aber gleichzeitig defensiv wie offensiv ein vollwertiges Mitglied der Mannschaft ohne Sonderrechte darzustellen. An diesem Beispiel sieht man aber deutlich, dass wir uns nicht radikal auf die Barca-Philosophie stürzen. Das hieße, Mittelstürmer raus, langsame Spieler raus, Spieler, die nicht mit einem Kontakt spielen, raus.
    Für was entscheidet man sich aber? Geht man weiterhin diesen Mittelweg in Personalentscheidungen, weil man zum kurzfristigen Erfolg verdammt ist? Es wird wohl so sein, anders kenne ich den FC Bayern nicht. Für jemanden wie vG ist das eine verdammt harte Aufgabe, die hatte er sich bestimmt leichter vorgestellt (und an der er vielleicht scheitern wird.)

    Die Frage ist für mich, was vor allem langfristig von dieser Ära van Gaal, wenn man sie so nennen möchte, übrigbleibt. Und zwar, wenn er schon weg ist, sei es im Ruhestand oder bei der WM/EM oder bei Ajax als herrschendes Alphatier.
    Dann wird sich auszahlen, was der Umbruch, der momentan vonstatten geht, bzw. in der Winterpause langsam angefangen hat und sich im Sommer erst richtig ausbreiten wird, wert war.
    Wenn ein neuer Trainer kommt, der nicht gleich alles über Bord wirft, was vG mühsam und mit erheblichem Widerstand (so sieht es ja zurzeit aus) initiiert hat, muss man mit Sicherheit zurückblicken. Baut ein Sammer/Scholl/Tuchel darauf auf und hat damit wahnsinnigen Erfolg? Dann ist das neben der wirtschaftlichen Seite (danke FFP!), die man sicherlich primär Uli Hoeneß zu verdanken hat, auch eine Leistung des Spielsystems, welches ja mittlerweile bis runter in die Jugend installiert wurde.

    Barca zehrt auch von van Gaal und noch mehr von Cruyff. Pep Guardiola, Rijkaard sind alles Trainer, die unter van Gaal groß geworden sind und die er beeinflußen konnte. Auch Mourinho, der vG jedoch eher wegen seiner Führungsqualitäten und Kommunikationsfähigkeiten mit der Mannschaft schätzen gelernt hat.
    Die spielerischen Lorbeeren, die man irgendwann ernten wird, werden zu einem gewissen Anteil unserem knorrigen Holländer gebühren.

  86. @Schirmkino (#80): Ob Mario Götze für eine 6er/8er-Position geeignet ist, muss man noch abwarten. Momentan kann er das auf Bundesliga-Topniveau noch nicht. Dafür ist er noch zu hektisch in den Zweikämpfen und generell noch nicht zweikampfstark genug. Von der Übersicht und der Spielintelligenz her wird er Nuri Sahin nahekommen.

    Also momentan sehe ich die Entwicklung zu dem von dir skizzierten Spielertyp noch nicht, will es jedoch nicht ausschließen. Ich halte es aber für wahrscheinlicher, dass er seine Idealposition zentral hinter den Spitzen findet.

    Im übrigen glaube ich nicht, dass er in absehbarer Zeit zu den Bayern wechseln wird. Götze ist sehr geerdet, der Vater Professor in Dortmund. Es gibt kaum Gründe, nach dem schnellen Geld zu greifen.

  87. @Koo #83: Wegen Spieler:

    Elia würde ich prinzipell auch begrüßen, aber der stagniert doch in der entwicklung, oder?
    Marin ist mir körperlich zu schwach.
    Und Farfan? da hätten wir auch rafinha ohne weiteres verpflichten können. Charakterlich äußerst fragwürdig.
    Schieber? JA.
    Castro? öfters verletzt, aber mit mehr potenzial als Beck (Hoppelheim).
    Fuchs kann wenigstens freistöße…ansonsten- na ja. aber sicher ein solider, ruhiger back up.
    Hummel? JA- wobei er International noch manches schuldige gebliben ist, aber er ist noch jung..
    Neuer? Ja.
    ekici ist doch kein 6er? oder doch? Der ersetzt doch wohl ehr Altintop?

    Hazard, Lukaku, Fellaini wären auch interessante leute. Belgier, jung, Top talente. Sakho (siehe rantus).

    Und mein traum: Bale.

    @Rantus: wegen Kroos: Bin da voll bei dir. Mir fehlt ebenfalls die geschwindigkeit bei ihm. in beide richtungen. Eigentlich seh ich ihn immernoch ehr als 10 statt als 8, aber wenn LvG spielstärke im mittelfeld will, ist Kroos sicher geeigneter als pranjic (der mMn deshalb Gustl und Tymo dort vorgezogen wird).

  88. @Vadder

    Naja, also Elia stagniert, aber nur nach diesen Punkten darf man einen Spieler nicht betrachten, weil immer auch Mannschaft, Verein, Trainer und was weiß ich noch alles in die Entwicklung und Wahrnehmung eines Spieler Einfluss nehmen.
    Farfan ist charakterlich fraglich, will aber halt mal beständig sich auf großer Bühne beweißen. Ob das also bei uns so wäre müsste man abwarten, wobei auch dessen Charakterbild schon arg gezeichnet ist von den – nicht gerade zimperlichen – Medien seines Heimatlandes. Magath ist jetzt nicht gerade der Typ der sich vor harten Entscheidungen scheut und sich von Spielern auf der Nase rumtanzen lässt. Also ich glaub, dass das Bild von Farfan nicht zu 100% so stimmt wie es gezeichnet wird.
    Aber gut.

    Schieber, Castro, Fuchs? Nee. Eben jetzt nicht wieder Transfers solchen Kalibers. Schieber wird genug damit zu tun haben überhaupt beim VFB Fuß zu fassen, Castro ist mit Schwankungen nach oben oder unten auch bei Bayer jetzt nicht so eine entscheidende Figur und Fuchs? Also. Fuchs tritt gute Freistösse. Da ja lieber noch den Salihovic aus Hoffenheim, der ja schon mal kurz vor einer Unterschrift stand.

    Hummels wäre einer gewesen, aber den hat man ja unter dem Flipper schön vergrault und dummerweise danach auch noch vertickt. Ich glaub nicht, dass bei dem jetzt in den nächsten Jahren großes Interesse da ist zurückzukehren auch wenn sein Vater noch bei uns ist. Aber ja. Hummels wäre eine sehr starke Alternative für die IV und war es auch eigentlich damals schon. Denn gerade bei unseren Amateuren hat er schon konstant gezeigt was das für einer werden kann.
    Neuer ist in meinen Augen unumstritten der beste Torwart der Welt und braucht sich vor keinen verstecken. So sehr ich den Charme einer internen Lösung und auch Kraft auch schätze. Neuer ist halt – aktuell – noch mal 2 Klassen stärker im Gesamtpaket.
    Ekici ist definitiv kein 6er ist aber deutlich spritziger als z.B. ein Altintop und könnte z.B. sich als Robben/Ribery/Müller Backup durchaus einen Platz in unseren Kader sichern, denn er ist variabel einsetzbar und an 8 neue Spieler glaub ich zur Sommerpause eh nicht. Also die Lösung kann ich definitiv akzeptieren.
    Alaba ist auch ein Kandidat für z.B. das DM und könnte auch als LV-Backup herhalten und da muss man die Entwicklung in Hoffenheim beobachten. Aktuell macht er seine Sache da aber sehr ordentlich.

    Hazard ist eine Bombe und wäre definitiv eine Überlegung wert, wobei man bei ihm schon auch in die Tasche greifen müsste. Aber den würde ich definitiv begrüßen. Hazard und Ercici wären z.B. eine durchaus denkbare Lösung um unseren System und der Philosophie näher zu kommen. Vor allem Hazard ist nicht nur schnell sondern dank seiner Beidfüssigkeit auf beiden Seiten sowie hinter den Spitzen zu gebrauchen. Gemessen an seinem schon hohen Entwicklungsstand und seinen Anlagen in seinem noch jungem Alter wäre das aber alleine schon rund ein 20-25 Millionen-Transfer, denn günstiger geht der nicht über den Tisch. Aber ja. Ich würde diesen Transfer begrüßen, da diese Option erhebliche Lücken in der Kaderbreite schließen würde. Wäre für mich mitunter ein Königstransfer.

    Lukaku ist so ein Fall mit dem ich Bauchschmerzen hätte. Unter 20 geht der auch nicht über dem Tisch und dem Braten trau ich nicht recht. Ok. Ein 17jähriger der 1,90 groß ist und aussieht wie 30 sorgt vielleicht immer für etwas Zweifel, aber auch seine Leistungen sind mir zu unkonstant und die BuLi ist was anderes als die belgische Liga.
    Fellaini dagegen hat seine Klasse ja in der PL schon bewiesen und auch wenn ich Everton heuer noch nicht so oft gesehen habe sagt man, dass der dort sich durchaus für höhere Aufgaben empfiehlt. An einen Wechsel in die BuLi glaub ich aber nicht und da er auch noch DM ist glaub ich schon gar nicht an einem Wechsel zu uns. Unser DM ist breit und breit genug. Schweinsteiger/Kroos/Gustavo/Tymo/Pranijc und der zurückkehrende Alaba? Also wenn wir wo nix machen müssen, dann da.

    Sakho wäre gerade für die IV eine tolle Lösung, vor allem wenn man davon ausgeht, dass wir keine 2 IVs holen werden und aktuell nur 3 tatsächliche im Kader haben. Sakho ist Linksfuß und wir kennen ja die Aussagen von vG was die „Füße“ betrifft und somit eine wirklich Alternative zu Badstuber. Er dürfte wohl vom Preis her irgendwas zwischen 10-15 Mio kosten und würde in diesem Sommer schon reichen um uns Abwehrtechnisch hoffentlich zu stabilisieren. Breno/Badstuber haben Potential, müssen dies beweisen und unsere Daniela würde ich auch nicht hergeben, da gerade van Buyten durchaus einen Abwehrchef im Kessel hat. Das war halt diese Saison etwas unglücklich, aber ungelenk sind Tymo und Badstuber auch. Also von daher? Den würde ich (noch) nicht abgeben.

    Auf Bale muss ich nicht eingehen denke ich. 😉 Da kannst genauso gut C.Ronaldo oder Messi schreiben. Bale wird nicht aus England weggehen und schon 3x nicht zu uns. Dem sein Weg wird zu ManU, Chelsea oder City führen und als ausländische Alternativen eher zu Real oder Barca. Also das Thema sollten wir gleich mal lassen.

    Um also eine 1. klare Struktur in den Kader zu bekommen und um auch mal realistisch zu bleiben könnte eine Lösung schon so aussehen.

    Zugänge:
    Hazard – 25 Millionen
    Sahko – 15 Millionen
    Ercici – Ende der Leihe
    Alaba – Ende der Leihe

    Bleibt die Planstelle „Links“ sofern Lahm nicht doch wieder rüberrutschen soll, was ich (leider) mal als gegeben annehme, denn würde er rüberutschen würde mit van der Wiel ein Mann hinter Robben spielen den dieser schon lange kennt und der für ca. 12 Millionen rum zu haben sein dürfte.
    Aber schauen wir links.
    Coentrao ist die Königslösung aber schweineteuer. 25 Millionen würden es wohl sein die da auf den Tisch müssten und ob man das macht? Mmh. Muss man abwarten.
    Alternativen?
    Der bereits gehandelte Tremoulanis für ca. 10 Mio oder der ebenfalls schon gehandelte Pereira für ebenfalls ca. 10 Mio. Beides Linksfüssler und halt eher Alternative Lösungen. Felipe von Atletico würde da auch noch ins Profil passen halte ich aber für unwahrscheinlich.

    Also entweder gibt man ca. 55 Millionen für neue Spieler aus oder man geht den ganz großen Weg und langt mit ca. 65 Millionen richtig hin und da ist ein Neuer noch nicht dabei, der unter 20 Millionen nicht kommen würde und den ich auch eher bei 25 Mio taxieren würde. Ergo? 90 Millionen werden wir nicht ausgeben und je nachdem ob ein „Neuer“ kommt oder nicht kann es passieren dass da einer hinten runter fällt.

    Als Abgänge hat man nämlich wohl viele „Freie“ Spieler.
    Klose & Altintop sind in meinen Augen zu 90% weg und entweder Contento oder Pranijc könnten ebenso den Verein verlassen, würden aber wohl noch so ca. 5-8 Millionen in die Kasse bringen. Ein Breno könnte ebenfalls die Flucht antreten, ob der aber 5 oder 10 Mio bringt müsste man abwarten, wobei ich angesichts der möglichen Alternativen von Fremdpositionen (Tymo/Gustavo) einen Abgang nicht als unwahrscheinlich bezeichnen würde.

    Aber mal schauen wen die wirklich aus dem Hut zaubern und wo sie überhaupt die Schwachstellen erkannt haben. Ich denke die LV-Position ist die 1. die geschlossen wird und es kann durchaus passieren, dass man sich z.B. nicht traut einen Hazard wegen Ribery/Robben zu verpflichten, was letztendlich wieder dazu führen wird, dass man international weiter auf der Stelle tritt. Denn die führenden Mannschaften dort haben auch mal einen wirklichen Kracher als „Ersatz“ hinten dran….

  89. Vergessen werden dabei die Perspektivlösungen, um die zweite Reihe zu stärken. Das Grundgerüst der ersten Mannschaft steht ja und ist mit langfristigen Verträgen ausgestattet.
    Shaqiri ist meiner Ansicht nach so gut wie bei Bayern. Einen neuen Vesuch wird man auch in Sachen Ilicevic unternehmen. Dann kommt sicherlich mindestens ein Japaner, ich rechne mit Usami. Als LV und Ribéry-Backup war auch Vargas im Gespräch. Darüber hinaus kann man damit rechnen, dass man entweder Ekici oder Alaba noch ein weiteres Jahr ausleiht. (Ekici sieht van Gaal wirklich als Sechser bzw. Achter).

  90. Naja. Die Perspektive lässt man da nicht vermissen sondern man spart nur wieder. Denn ein Shaqiri ist halt mal ne andere Klasse als ein Hazard.
    Illcevic passt auch vom Typ her ins System und so ein Transfer ist ja durchaus sinnvoll wenn man noch für „kleines Geld“ einen weiteren Versuch wagen will.
    Ekici könnte so oder so gebraucht werden, da er die Müller-Rolle durchaus im Sortiment hat und man Iivi und Gomez ja vorne benötigt.
    Alaba wird wohl – angesichts des Tymo-Verbleibes – ein weiteres Jahr verliehen werden. Ja, das glaub ich auch.

    Aber wie gesagt. Die Planung mit Shaqiri kann gut gehen, ich hab aber mit einem Hazard zwar ca. 15 Mio „gespart“ aber hab auch mehr Wundertüte dabei.

    Also Shaqiri, Illcevic, Ekici, plus LV, plus evtl. IV?
    Dann wird auch Neuer kommen, denn dann wird der bezahlbar in den Gesamtausgaben.

    Klingt für mich schon nach dem FCB so, wobei ich – wie gesagt – von einem Hazard deutlich mehr halte.

  91. „Was kann Herr van Gaal dafür, dass die offensiven Mitspieler aus ihrer Freiheit (wenn 2-5 Borussen Robbéry decken, ist doch für Müller, Gomez und Co. in der Mitte total viel Platz) nicht, aber auch gar nichts machten?“ (Zitat Paule) immer schön richtig zitieren 😉

    Dortmund war immer mit ca. 8 Leuten in der eigenen Hälfte bei Ballbesitz FCB.
    Da kann man auch bei den restlichen Offensiven nicht von Freiheiten sprechen. Dafür brauchte der BVB zwar eine Menge Laufarbeit und eigentlich hätten sie selber nur noch wenig in der Offensive ausrichten können, allerdings reichen im Moment auch 2-3 Spieler um eine Bayernabwehr in Verlegenheit zu bringen.

    Ausserdem verlassen sich viele der FCB Spieler auf das „Papageien“ Geschwätz, was andere oder sogar sie selber verzapfen. Man kann sich nicht alleine stark reden. Man muss auch mal einem unangefochtenen Tabellenführer mit Respekt begegnen und ihn Ernst nehmen um ihn zu schlagen. Da sind wir auch ein bisschen für unsere Arroganz bestraft worden und sowas ärgert mich umso mehr.

    Für den S04 wird es aber zum Glück auch mit Arroganz reichen!

  92. @Schirmkino #87:
    United hat das CL Finale 2008 ohne Stümer gespielt? Die sind damals im 4-4-2 mit Tevez und Rooney im Sturm aufgelaufen. Außerdem spielte Ronaldo damals schon eher als Linksaußen.

  93. @Rantus: Ich bin übrigens total begeistert. Welche Richtungen und Qualität die Kommentare hier nach Deiner Rückkehr wieder einschlagen. Danke, danke. Ich danke Dir sehr… 😉

  94. @ ande

    Keine Mittelstürmer. Tevez, Rooney waren höchstens Halbstürmer, Ronaldo ist immer von rechts oder links in den Strafraum gesprintet.
    Dazu lege ich dir den Artikel „The end of forward thinking“ des Guardian ans Herz. Einfach googlen.

  95. @Paule! Um Gottes Willen!! Vergiss die Fußnoten und die Quellen deiner Danksagung nicht. 😀
    Im Übrigen machts auch wirklich wieder richtig Spaß und die Zeit kann ich mir – zumindest – aktuell einfach mal rausnehmen. Ich hoffe mal, dass das so bleibt und bedanke mich selbstverständlich für die Blumen. *rotwerd…halt…rotbin!* 😉

  96. @ Schirmkino: danke dafür, gute Guardian Artikel sind immer einen Blick wert. Was ich sehr interessant fand: „Is three at the back the way forward for Liverpool?“ (googlen), endlich kehrt das 3-5-2 zurück 😀

  97. @Rantus:

    Meinst du denn, das Hazard realistisch für uns möglich wäre? ich rede jetzt mal nicht von der möglichen hohen ablöse. Sondern für seine sportliche perspektive?
    Angeblich soll ja auch chelsea dran sein.

    Bale war ja auch mein traum- und den würde ich sicher lieber haben als messi oder ronaldo. das es unrealistisch ist,weiß ich leider auch. schade.

    Ich sage aber auch, das uns trotzdem noch ein stürmer fehlt- wenn Klose geht. Gomez und ein evtl. wieder fitter Olic würden ja reichen, falls Olic überhaupt nochmal an seine Form rankommt. also da müßte sich auch was tun.

    Iilcevic sehe ich nicht so kritisch wie vile hier. Der ist hungrig, realtiv billig- warum nicht?

    Letztendlich wird das ne Herkules Aufgabe für das mangment- und ich bezweifle, das auch im Sommer wirklich soviel bewegt wird, wie man müßte oder sollte. Und das nicht nur wegen LvG.

    Wir dürfen auch nicht vergessen, das wir Back ups brauchen, die ruhig auf der bank sitzen, nach der einwechslung aber auch bewirken können. Und das wird sicher nciht einfach.

  98. @ ande

    Ja, den habe ich auch gelesen. Ich würde es begrüßen, wenn van Gaal auf Retro macht und seine Ajax-Formation hier einbaut:

    3-4-3
    ————————-Kraft—————————
    ———————————————————-
    ———Lahm——–Breno—–Badstuber——–
    ———————————————————-
    ———————–Gustavo————————
    ———————————————————-
    ————–Kroos———-Schweinsteiger——–
    ———————————————————-
    ————————Müller————————–
    ———————————————————-
    -Robben————-Gómez—————-Ribéry-

    😉

  99. @Schirmkino: so hätte das ganze gegen den BvB sicher nicht schlechter ausgesehn….

  100. @Vadder: Doch . Nur wegen vG.
    Wegen ihm sind 2 Transferperioden verschlafen worden,und jetzt müssen wir zur Erheiterung Fussballdeuschtlands mal wieder richtig Geld in die Hand nehmen.
    Voraussgesetzt natürlich vG hat da diesmal nicht auch wieder was gegen.

  101. @antikas:
    naja, die verschlafenen transferperioden sind eine gemeinschaftsleistung der gesamten vereinsführung. sowas hatte es ja auch bei grinsis amtsantritt gegeben und ist daher wohl eher eine zyklisch ablaufende eigenheit des fcb statt eine 100%ige verantwortlichkeit von lvg.

    @schirmkino:
    du stellst nur einen iv auf und dann nimmst du gleichzeitig den derzeit stabilsten mann für diese position ganz vom feld?

  102. @Beniti: Hoeness sagte ja mal ,das Klinsmanns einziger Transfervorschlag Donovan gewesen sei.
    Schon traurig,das vG geholt wurde ,um Klinsmann vergessen zu machen,und dann begeht er die gleichen Fehler.
    Zumindest was die Versäumnisse auf dem Transfermarkt angeht

  103. Beachte den Smiley, beniti. Nein, ich bin nicht für ein 3-4-3.

    SPOX: „Mittelfeldspieler Per Kluge dagegen wird trotz angerissenem Band im Sprunggelenk sowie Faserriss in der Bauchmuskulatur auflaufen.“

    Na dann Hals-und Beinbruch!
    Obwohl: Ist so ein Faserriss nicht unter Muskelkater zu verbuchen?

  104. @antikas: Stimmt. Wie konnte ich das nur vergessen. Sorry. 25 mio für einen LAV sind üblicher Tarif. Ein Schnäppchen schon fast. ich bin auch dafür, das wir das Geld vile stärker ausgeben sollten.

    Solide wirtschaften? Nein. Erfolg um jeden Preis!!!

    Mich ärgerte schon immer,das wir es damals nicht geschafft haben, einen jahrtausenstürmer wie Amoroso für 25 mio Euro (ohne sonstige Kosten) zu uns zu lotsen. Oder falls fabregas gehen sollte: 50 mio müssen wir da mindetsens bieten. Und für neuer sollten wir zwischen 30 und 40 mio einplanen.

    Und falls sich LvG erdreisten sollte, nochmal solche ausgaben zu verhindern, dann jagt ihn vom Hof, die Abfindung zahlen wir aus der portokasse. Und die Ablöse für Transferfelix packen wir den Schalkern noch obendrauf. Und dann kaufen wir europa leer.

    So ists dann recht, gell? Dann wäre alles in Ordnung? heile welt?

    Welche fehler bucht eigentlich die Sport bild heute dem Louis auf sein Konto??

  105. nerlinger und/oder rummenigge hat sich doch mal in die richtung geäußert, dass transfers eben alles andere als lvg´s sache seien (neuer, schweinsteiger), man ihm andererseits auch nicht in die aufstellung reinrede.

    damit ist lvg – was transferversäumnisse angeht – für mich mal minimum 50% aus dem schneider. da haben alle sich selbst zuvile zucker irgendwo reingeblasen und die mannschaft regelmäßig stärker geredet, als sie im nachhinein ganz offensichtlich war. und soweit ich mich erinnere war lvg der einzige, der das wenigstens mal halbwegs zugegeben hat.

  106. @vadder

    Ja, die Chancen auf Hazard wären nicht so schlecht. Die L’Equipe berichtete vor kurzem vo erst über die Bayernscouts auf der Tribüne und auch Hazard selbst hat sich schon zu dem Thema geäußert und immer wieder betont, dass er in eine Mannschaft will die „Fußball spielt und nicht den Ball schlägt“ und äußerte sich auch nicht gerade abneigend auf ein mögliches Interesse der Bayern angesprochen wenn ich mich recht entsinne.
    Von daher würde ich die Chancen nicht als so gering ansehen, gerade eben, weil Hazard auch noch sehr jung ist und nicht total Englandfixiert.
    Ja. Chelsea ist auch dran, aber das ist ja nix neues.

    Aber wie gesagt und schon erwähnt. Ich fürchte wir werden keine 25 Mio für einen Mann der mehr oder weniger nicht mal 100% Stamm wäre in die Hand nehmen. Sinnvoll wäre es natürlich mitunter durchausmal vor allem wenn man dessen Variabilität ansieht.

    Ivi wird für den Sturm reichen, denn der passt auch von seiner „Art“ zu spielen und wenns hart auf hart kommt kann ja beispielsweise auch Müller den MS spielen. Also im Sturm hab ich keine bedenken und ein Klose-Weggang müsste nicht zwingend eine Reaktion hervorrufen.

    Bezüglich deines anderen Kommentars muss ich aber noch anmerken, dass 25 Mio wirklich schon fast ein „normaler“ Preis für einen Spitzenmann auf LV ist, denn der Markt dort ist quasi nicht vorhanden und naja….Angebot und Nachfrage?….das kennt man ja.
    Noch dazu kosten alle Spieler aus Portugal schon in der Grundgebühr 10 Mio mehr als man meinen würde. 😉

  107. Es ging mir bei den 25 mio ehr darum, das LvG nicht alles falsch macht. Un der coentrao würde an unserer derzeitigen saison auch gar nichts geändert haben. da würde ich glatt drauf wetten.

  108. @Vadder: Aber er als Cheftrainer ist nunmal für den Kader verantwortlich.
    Und die Kaderzusammenstellung für diese Saison ist nicht ausreichend.Das hat er doch auch selbst eingeräumt.

  109. Nee, antikas, also wirklich nicht. Nie und nimmer ist van Gaal für den Kader verantwortlich.
    Zu Neuer sagt er: „Das ist nicht an mir. Es ist an unserem Vorstand. Ich überlege mit meinem Vorstand, und der Vorstand entscheidet.“

    Wie willst du denn die misslungenen Transferperioden vor van Gaal erklären? Als man gedacht hat, dass man Ballack mit Santa Cruz ersetzen könnte. Als man Hummels verhökert hat etc.

  110. @vadder

    Ich denke, die Wahrheit liegt irgendwo zwischen den beiden Extremen.

    Den Vorwurf, den man vG machen muss ist, dass er als Fachmann und Trainer nicht einen Mittelweg/Lösung zwischen 15 + x Millionen €- Spielern und Jugend (Contento bspw.) gefunden hat (oder finden wollte), als ihm das nötige Geld zur Verfügung stand.

    Und die Knappheit an LAV ist wirklich extrem… Mir fallen auf Anhieb keine 3 ein, die das Prädikat „Weltklasse“ verdienen…
    (Liegt aber vielleicht auch eher an mir.. 😉 )

  111. wie schon früher angemerkt und wie auch rantus beschreibt:
    wir haben einen weltklasse lv in der stammelf. nur halt nicht links.
    allerdings habe ich schon zweifel, dass der markt rechts so extrem viel besser läuft. ein gestandener mann kostet dort auch 15 mio + x. ich bin zwar nach wie vor nicht überzeugt von coentrao, aber wenn man mal so eben 17 mio für gustavo raushaut, ohne bisher für ihn eine klare rolle vorgesehen zu haben, dann scheinen mir 30 mio für einen fachmann auf einer speziellen position gar nicht mehr so exorbitant.

  112. @Schirmkino:VanGaal ist nicht für den Kader verantwortlich? Wer dann? Der Vorstand hat Transfers blockiert mit Verweis auf Contento? Oder doch vanGaal?

    Und die Tatsache ,das auch vor vanGaal schon Transferperioden suboptimal genutzt wurden, befreit ihn sicher nicht von seiner Verantwortung für die letzten.

  113. …aber es ist ein eindeutiges indiz, dass dieser dreckskarren mehr als einen piloten hat.

  114. Weder van der Wiel noch coentrao sind doch absolute weltklasse. oder liege ich da jetzt falsch?? Wenn ja, dann habe ich nichts gesagt. Wenn nicht, dann muß ich auch nicht wie bei zB Robben 25 mio hinblättern. So gesehn ist der ja ein schnäppchen. =O)

    LvG hat sicher Mitschuld. Aber alleine entscheidet er nicht alles. ganz sicher nicht.

  115. @Beniti: Keine Frage.
    Aber man kann doch jetzt nicht den Mann aus der Verantwortung nehmen,der mögliche und sinnvolle Transfers verhindert hat.

  116. @vadder und antikas

    Also ich glaube auch, dass die Wahrheit da in der Mitte liegt und genau darum waren auch die Dispute in der Saison nicht unwichtig um sich auch künftig zu finden und zu verstehen wie miteinander kommuniziert werden muss.

    vG trägt ebenso Schuld an den fehlenden Transfers wie unser Vorstand. vG hätte vor der Saison einen RV bekommen, den er aber nicht wollte weil er Lahm dort sieht. Der Vorstand zog sich dann vom Transfers zurück weil man ja keinen „Umsonst“ kaufen wollte. Beim LV war es dann so, dass der dem Vorstand zu teuer war und vG selbst nach Sichtung des Spielers meinte, dass der keine 30 wert ist. Somit kams auch nicht nicht zum Transfer.
    Vorne liesen sich beide von der letzten Saison blenden wo alles blendend lief und während vG gerne etwas weniger Disput z.B. bei den Stürmern gehabt hätte und gar einen weniger wollte verweigerte dem der Vorstand die Freigabe.
    Für die „Außen“ haben beide nicht geschaut.

    Im Normalfall läuft es bei einem Bundesligisten so, dass z.B. Vorstand und Sportdirekter sich mögliche Kandidaten ansehen und die Saison – zusammen mit dem Trainer – diskutieren. Dem Trainer werden dann verschiedene Vorschläge gemacht zur Sichtung der Spieler und das macht der dann anhand von Scoutingberichten und Videos und gibt dann Rückmeldung an den Vorstand. Passt alles wird versucht den Spieler zu holen, passt etwas nicht muss diskutiert und ein Konsens gefunden werden. Das lief letzte Saison bzw. zum Anfang der Saison nicht rund.

    Beim Amtsantritt kann man vG allerdings nichts oder nicht viel vorwerfen. Er empfahl Spieler und bei uns meinte man gleich wieder der würde die auch um alles in der Welt habenw ollen. vG kannte aber die Liga und den Kader kaum so kam so ein Murks zusammen.

    Letztendlich ist es entscheidend, dass beide sich umstellen. vG muss auch auf Vorschläge des Vorstands eingehen und der Vorstand braucht nicht jeden Spieler als „Must Have“ Kennzeichnen nur weil vG den vielleicht interessant findet. Das wurde hoffentlich in dieser Saison mit den Scharmützeln jetzt auch mal klar definiert.

    Übrigens. Nur mal als Anekdote. Wisst ihr warum Aguero nicht beim FCB spielt? Agüero wurde UH empfohlen und der hat ein paar Videos von ihm gezeigt bekommen. Also hat er in auf die Liste gesetzt und flog runter um ihn sich anzusehen. Im Spiel selbst war dann Agüero stinkfaul und hat nichts zu Stande gebracht und so flog UH mit einem großen Fragezeichen wieder heim. Weil er aber immer wieder gesagt bekam, dass das ein „Großer“ wäre machte er trotzdem mal ein Angebot für den Spieler allerdings nur über 1/3 der geforderten Ablöse. Die Verhandlungen kamen ins stocken und so schickte er den damaligen Trainer Magath nach Südamerika weils ja sein hätte können, dass der Spieler einfach einen grottenschlechten Tag erwischt hat. Und der verwies dann darauf, dass man diesen stinkfaulen Trickser nun wirklich nicht gebrauchen kann. Und wo der jetzt ist wissen wir.
    Vielleicht kannte die Story der Eine oder Andere noch nicht, aber ich glaube in der Diskussion zeigt sich wie bei „Transfers“ mitunter auch verfahren wird. Das geht nicht nur vom Trainer aus und auch nicht ohne und da haben alle ihre Finger im Spiel.

  117. nö, sicher nicht. aber ihn zu isolieren bringt ja auch nichts. die kritik an nerlinger, rummenigge und hoeness (+mir unbekannte scouts) ist aber weniger als leise.

    mich stört halt ein bißchen, dass lvg, den auch ich für seine personalentscheidungen und die kommunikation dieser nach außen kritisiere, jetzt schon mal in der schusslinie ist und dabei den kopf dann gleich auch noch alleine für dinge hinhalten muss, die andere (mit)verbockt haben, während diese eher sogar noch auf seiten der kritiker, als auf der seite des kritisierten stehen.

  118. @rantus:
    du führst also braafheid und pranjic auf ein falsch-verstehen von lvg´s internen aussagen ggü. dem management zurück?

    die story von aguero hat hier vor ein paar wochen mal jemand beschrieben.
    ich hatte auch so etwas im hinterkopf, allerdings dachte ich früher mal, es sei um riquelme gegangen, den magath nicht wollte.

  119. Moin.

    Zunächstmal finde ich die Wendung, die die Postings in den letzten Tagen genommen haben sehr begrüßenswert. Konstruktive Diskussionen sind doch viel besser als diese nervenden Alleinschulddebatten 🙂

    @antikas: Glaubst Du ernsthaft, dass der FCB einen Trainer als eine Art Team-Manager (mir fällt grad kein besseres Wort ein), der dann alleine für alle Belange rund um die Mannschaft inkl. Transfers zuständig ist (Bsp: Wenger), installieren würde? Könnte das überhaupt funktionieren? Ist vG so einer?
    Die Beantwortung dieser Frage klärt auch die Frage nach der Verantwortung für Transfers oder eben deren Ausbleiben. Nebenbei wären hier einige Meter Thread in den vergangenen Monaten, in denen es um Befugnisse, Machtverhältnisse und AlphaTiere ging, für die Tonne. 😉

    @ all: Die genannten Transferkandidaten, mal abgesehen von Neuer – sehe den Bedarf nicht wirklich bzw. rechtfertigen die anzunehmenden Kosten das bisschen mehr an Qualität nicht, zumal Manu jetzt offiziell im Rennen ist -, würde ich alle sehr begrüssen, also bitte Herr Nerlinger machen se mal… 😉

    Ich denke aber, dass angesichts des vorraussichtlichen Abgangs von Klose noch ein weiterer idealerweise spielstarker Stürmer notwendig wäre. Da ja erst kürzlich die Verantwortlichen aus Lille zu Gast waren – hoffentlich nicht nur zu Kaffee und Kuchen – will ich mal Gervinho vorschlagen. Der könnte auch womöglich auf den Außen spielen, ist ballsicher und meines Wissens nach schnell.

    Alles in allem wird man wieder mal eine feststehende Grenzen – wie bei eigentlich allen funktionierenden Transfers der jüngeren Vergangenheit – durchbrechen müssen, wenn man eine gewisse Qualität, die bitter nötig ist, bekommen will. Wenn man sich dauerhaft in der europäischen Spitze etablieren will, dann muss man wohl oder übel 15+x Mio für Spieler ausgeben, die noch nicht fertig sind und noch den letzten bzw. vorletzten Nachweis ihrer Klasse schuldig sind.

    Aber da die letzten Schallmauern des FCB was Transfersummen und Gehälter angeht meist nach schlechten Saisons gefallen sind, bin ich da ganz zuversichtlich.

    Wie dem auch sei, der Sommer wird kommen und mit ihm sicherlich der ein oder andere Neue.

    Für heute Abend hoffe ich auf ein wenig Demut – Stichwort Arroganz (@93.Icke) – innerhalb der Mannschaft und gehe fest vom Finaleinzug aus.
    Ich frage mich allerdings wiedereinmal, wie vG aufstellen wird: Gustavo oder Pranjic LV????, Badstuber ????, Kroos neben Schweinsteiger ????

  120. Nachtrag:

    @Rantus: Ich kannte die Aguero-Story noch nicht und muss schon sagen…. großes Kino 😉

  121. Thema „Neuer“

    Sollte das mit Neuer und Eurem FCB noch nicht in trockenen Tüchern sein, ist der Preis gerade locker um 5 Mios in die Höhe geschossen:

    Tönnies gibt das offizielle Interesse ManUs bekannt…

  122. @beniti

    Ich sag mal so. Pranijc und Braafheid waren 2 Sachen geschuldet. Zum Einen kannte LvG die Liga nicht und zum Andern wollten UH und Co unbedingt auch ein Begrüssungsgeschenk machen.
    Da LvG den Wünschen von Lahm folgen wollte und unter ihm auf die andere Seite wechseln sollte weil das auch dem von LvG in den Gesprächen erläuterten System entspräche nahm man natürlich einen LV wie Braafheid auch gerne an wenns den neuen Trainer zusätzlich noch freut. Ist ja nicht so, dass LvG dem Vorstand nicht erklärt und erläuterte hätte wie er sich den Fußball beim FCB so vorstellen würde. 😉

    Und bei Pranijc wird mir immer zu hart ins Gericht gegangen auch wenn ich mich oft selbst dabei ertappe. So schlecht ist der nicht. Der ist halt kein Weltklasseformat aber ein sehr ordentlicher Spieler und variabel einsetzbar. Diese Saison hat er schon bedeutend mehr sehr gute als sehr schlechte Spiele gehabt und von daher? Bei dem sollte man locker bleiben, weil er immer eine Alternative für die linke Seite ist und das sowohl vorne als auch hinten, wenngleich auf beiden Positionen keine Königslösung.

    @Nachspielzeit

    Ja, sagen wir es mal so. In Lille spielt auch ein gewisser Eden Hazard.
    Gervinho ist ungefähr von ähnlicher Klasse aber fast eher Stürmer und ich glaube nicht, dass man dort zusätzlich zu Gomez (der vom Vorstand voll gestützt wird und immerhin der teuerste Einkauf des Kaders ist) und Olic noch ein Gervinho kommt.
    Aber gut, auch möglich, dass es letztendlich Gervinho wird. Soll mir auch Recht sein, da dieser wie Hazard über unglaubliches Potential verfügt.

    Für heute Abend wird – wenn ich dem glauben darf was ich gehört habe – wohl Breno in die 1. Elf für Badstuber rücken, Gustavo erstmal auf LV bleiben und Pranijc wohl zumindest als DM beginnen tippe ich mal. Je nach Spielverlauf kann dann intern gewechselt oder zur Halbzeit extern (Kroos).

  123. Die zu Dos Santos ist auch nicht ohne.

    Frage an Uli Hoeneß: Wie konnte Ihnen Julio dos Santos passieren?
    Persönlich war der damalige Manager 2005 zum Endspiel der paraguayischen Meisterschaft kurz vor Weihnachten geflogen. Dos Santos machte beim 3:1 Sieg zwei Tore, legte eines auf. „Nach dem Spiel trugen 40000 Menschen ihn auf Händen durch die Strassen und riefen „Julio! Julio! Julio!“, schilderte Hoeneß die Szenen. Weil es die letzte Chance war, den Mittelfeldspieler vor der WM 2006 zu sehen, schlug er zu. „Dazu muss man sagen: Er kostete zwei Millionen Dollar. Bei diesem Betrag kippt ein FC Bayern nicht aus den Latschen“, sagt Hoeneß. „Und da war die Gefahr, dass uns das gleiche passiert, wie bei Lucio“.(…) „Wir waren und mt Lucio schon einig, als er noch in Brasilien spielte. Aber wir wollten ihn nicht im Januar, sondern erst im Juli“. Der Verteidiger wollte im Januar 2001 wechseln. „Da ist und dann Calmund mit Leverkusen dazwischengegrätscht“.

  124. @ Rantus: Aber meinst Du nicht, dass zwei Stürmer – ich gehe einfach davon aus, dass Klose insbes. mit Blick auf die EM unbedingt spielen wollen wird, was er aller Vorraussicht nach bei uns nicht kann, ergo wird er gehen – zu wenig sind um denn tatsächlich auch ein gewisses Finale im darauffolgenden Jahr in der Allianz Arena zu erreichen?
    Ich habe da so meine Zweifel. Vor allen Dingen, da wir nicht wissen, ob Olic nochmal an seine alte Form herankommen wird.
    Abgesehen davon hätte ich nichts gegen einen Doppel-Transfer aus Lille einzuwenden, wenngleich ich auch hier (bei beiden Kandidaten) gewisse Bedenken hinsichtlich der Perspektive (Backup ??) habe.
    Andererseits gibt es bei Spitzenmannschaften nun mal diesen Konkurrenzdruck und dem müssen sich die aufstrebenden Spieler einfach stellen.
    Um mal was positives über vG zu schreiben, 😉 möchte ich an dieser Stelle anmerken, dass er, wie seine Spieler immer wieder beteuern, klare Worte und Begründungen für seine Entscheidungen findet. Ein Beispiel: Tymo hat beteuert, gerne in München zu bleiben – finde ich bemerkenswert, angesichts seiner aktuellen Position und der Perspektiven für ihn im DM; hätte ich auch niemals mit gerechnet.

  125. @Nachspielzeit: Es geht doch gar nicht darum ,ob vanGaal die alleinige Verantwortung für alle Transfers trägt. Aber zuletzt war es nunmal so das er sich gegen diverse Transfers gestemmt hat.

    Tymo ist übrigens ein schlecht gewähltes Beispiel.Der hat sich in einem Interview mit einer ukrainischen Zeitung ja nun alles andere als positiv über sein Verhältniss zu vanGaal geäussert.
    Auch auf die Gefahr hin hier gleich wieder gesteinigt zu werden,aber vielleicht will Tymo ja nur bleiben weil er ahnt, das vanGaal das nicht tun wird.

  126. Mmh. Nein, ich würde sagen, dass 2 tatsächliche Stürmer reichen, zumal auch noch Müller die Position befüllen kann.
    Normalerweise verfügt man wenn man beständig mit einem Stürmer spielt nicht über eine Dreifachbesetzung.

    Olic ist natürlich ein Fragezeichen, aber das machen wir nicht, dass wir ihn ohne ihn gesehen zu haben gleich wegschicken nur weil er vielleicht nicht wieder werden könnte, außer er will unbedingt weg und das glaub ich nicht.

    Aber Gervinho könnte natürlich auch auf den Außenpositionen spielen, wenngleich ich ihn defensiver als wirkliche Schlampe einschätze und da leichte Vorteil bei Hazard sehe (aber wirklich nur leichte)
    Was halt für Hazard spricht ist seine Beidfüssigkeit. Sowohl links als auch rechts würde er zu den „Beinen“ passen die LvG halt mal so wichtig sind. Gervinho ist meines Wissens nach nur Rechtsfuß.
    Gegen einen Doppelwechsel hätte ich auch nichts, aber da sind wir dann bei utopischen Summen und letztendlich sind unsere größten Baustellen nicht vorne in der 1. Garde.

    Dass man sich aber einem Konkurrenzdruck zu stellen hat. Da bin ich ganz bei dir. Aber das muss man auch bei doppelter Besetzung und angesichts der LV/IV-Probleme und des möglichen Torhüterwechsels glaub ich eher an eine Variante Hazard oder Gervinho / Ekici als Dampfmacher, wenngleich ich bei beiden Ersteren nicht mal sicher bin ob überhaupt einer kommt.
    Muss man abwarten, aber mit Müller hat man immer argumentativ einen in der Hinterhand, der eben dank seiner Vielfältigkeit auch LA oder RA spielen kann.

    Und übrigens. Genau darum wären beide Lille-Spieler im Paket ein Traum. Mit Hazard, Gervinho und Müller hätte man 3 totale Offensiv-Allrounder und jede Position wäre spitzenmäßig doppelt besetzt, womit zuzüglich zu Ribbery und Robben die Offensive dann schon eine Extraklasse wäre.
    Aber wie gesagt. Dafür ist uns glaub ich das Geld zuviel Wert und da bestimmt zwischen 30 – 40 Mio für die Verteidigung ausgegeben werden denk ich mal, dass die Beiden nicht im Paket kommen.

  127. Dieses Interview wurde aber umgehend dementiert, antikas.

    Und wenn es echt WÄRE: Es stammt aus vGs Anfangszeit. Und was sagte der Trainer vor kurzem, als Gustavo gekommen ist: „Ich muss mich an den Spieler gewöhnen, und der Spieler muss sich an van Gaal gewöhnen“.

    Wenn du vG aus dieser positiven Nachricht wieder einen Strick drehen willst, fange ich laut an zu gähnen. Hörst du es schon?

    Edit: Die Lille-Spieler sind ohne Frage großartig. Und es gab höchstwahrscheinlich schon Gespräche, Ende Januar nämlich, als die Offiziellen in München gesehen wurden. Die Frage ist, ob die Fans wieder enttäuscht werden. Die Erwartungen, sinnvolle Transfers zu tätigen, gibt es nicht erst seit gestern. Ich bin mir auch sicher, dass man keinen Cent für einen Lahm-BU investieren wird. Come on, Jüllich! Oder dieser Schwede aus der Zweiten.

  128. @Antikas: Also wenn vG nicht die alleinige Verantwortung träg, dann kann man ihn auch nicht verantwortlich machen bzw. ihm die Schuld an Fehlern geben.

    Dieses Interview ist doch schon „alt“. Die Meldung die ich heute gelesen habe hat mich u a deshalb sehr verwundert. Ich war fest von einem Abgang ausgegangen.

    @Rantus: Geht in Ordnung… Machen wir so 😉 Da verzichte ich dann gerne auf einen Neuer.

  129. @Nachspielzeit: Dafür das bestimmte Transfers NICHT getätigt wurden ,ist vG aber nunmal allein verantwortlich. Bsp. Rafinha und vanderWiel.

    @Schirmkino:Also das Interview das ich meine,stammt jedenfalls nicht aus vG´s Anfangszeit.
    Ausserdem wird so ziemlich jedes Interview dementiert,das ein Spieler in seinem Heimatland gibt.Das sind dann immer Übersetzungsfehler,und der Spieler will diese Sachen nie behauptet haben.
    Ausserdem haben sich doch auch andere Spieler negativ über vG ausgelassen. Ist ja nun nicht so das Tymo da die Ausnahme wäre.

  130. Wieso sollte Tymo gehen? Er spielt doch und der Weg zurück nach Russland wäre irgendwo auch ein Schritt zurück. Von daher wird er warten, zumal er auch DM spielte als unsere IV ihn noch nicht brauchte?
    Also wundert mich jetzt nicht, dass er dableibt, weil er sich – von den Einsatzzeiten abgesehen – auch wohl fühlt und auch nicht mehr im Alter für 1000 neue Herausforderungen ist.

    @Nachspielzeit
    Würde ich auch sofort so unterschreiben und dafür auch auf Neuer verzichten. Aber auf uns wird halt wieder keiner hören und mir persönlich ist auch eine kompakte Abwehr erstmal wichtiger als die totale Variabilität vorne. Wenns da mit weniger Geld gehen muss hätte ich auch noch andere Lösungen als Alternativen für vorne auf dem Schirm.

  131. @ Rantus:

    Ich hätte getippt, dass Tymp geht, da er zunächst nicht nennenswert gespielt hat, nun als IV aufläuft und bei vG im DM vermutlich keine Chance bekommen wird.
    Was ich dabei nicht bedacht habe ist seine private Situation mit den Zwillingen – das war letzte Saison ja schon heikel. Vielleicht ist ihm die Bayern-Familie ja da auch auf eine andere Art ans Herz gewachsen – who knows.

    Vielleicht sollten wir mal eine Petition verfassen und den Autokraten in der Vereinsspitze mal ein bisschen Basisdemokratie verpassen 😉

    Aber nun wieder ernsthaft: Die Priorität der Transfers sollte nach meiner Meinung wie folgt aussehen: IV/LV; Offensive: Backups Robbery; Stürmer; Tor.

  132. *hehe*
    Also ihm gings mal primär ums spielen auch wenn er gerne betont, dass er sich im Mittelfeld am wohlsten fühlt weil er in seinem Alter ungern nochmal was neues lernt. Das ist ja legitim und lässt für mich noch nicht auf einen Abschied hin deuten. Die Aussagen mit dem „Abschied“ stammen ja alle aus einer Zeit als er nicht spielte und da kommt vG ins Spiel, dieser auch betonte, dass es ihn noch nie so leid tat wie bei Tymo einen Spieler nicht spielen lassen zu können. Hintergrund dieser Aussage war, dass Tymo in jedem Training 200% gibt und wohl einen der besten Solo6er Europas abgeben könnte er ihn aber nicht spielen lassen kann, weil im System kein solcher Solo6er vorgesehen ist.
    Also von daher wundert es mich jetzt nicht, dass er bleiben will, wenngleich selbstverständlich auch die Situation mit seinen Kindern da mit hineinspielt.

    Letztendlich wird man aber auch bei Tymo die Transfers vor allem in der Abwehr abwarten müssen, da wenn ein IV und LV kommt auch Tymo ganz schnell wieder in der Mittelfeldriege steht und er da wieder nicht zum Zug kommt. Ich mag den Tymo ja, aber ich glaube, dass dann sein Abschied auch sinnvoller ist und ihm würden mit Sicherheit keine Steine in den Weg gelegt werden.

    Bei den Prioritäten bin ich ganz bei dir, wobei ich „Offensive“ und „Backups“ nicht trennen würde. Das muss beides sein, denn eine 1. Elf mit Robbery, Müller, Gomez ist schon auch im europäischen Vergleich stark. Woran es bei uns harkt ist die Besetzung wenn einer ausfällt. Dann muss die halbe Mannschaft auf neuen Positionen ran weil die Backups die Positionen nicht 1:1 befüllen können.
    Letztendlich würde eine Erhöhung der Bankqualität zzgl. zu besser strategisch geholten Spielern allen helfen. Ribbery und Robben könnten z.B. mit einem Hazard u.ä. auch mal geschont werden, in der Halbzeit rausgehen wenns nicht läuft, Verletzungen auskurieren können oder hätten auch mal Druck von der Bank und und und. Letztendlich eine Situation die wünschenswert wäre, wenngleich auch kostspielig.

    Ich seh mal die Prioritäten des Vorstands so: LV, Tor, Bank, IV´s, Offensive Allgemein.
    Ein LV wird gesucht. Das ist zu 100% sicher. Die Torposition ist stark abhängig von Neuer und der Entwicklung von Kraft. Könnte sein, dass Neuer noch ein Jahr auf Schalke verbleibt und dann evtl. ablösefrei kommt und Kraft mehr Zeit bekommt sich zu beweisen, könnte sein, dass Kraft noch so überzeugt, dass auf Neuer tatsächlich verzichtet wird (unter zusätzlichen Fandruck) oder, dass Neuer doch eher woanders auf der Liste steht und dann dorthin geht. Also viel Fragezeichen dabei. Bevor er aber letzteres tut und sich das abzeichnet gehe ich eher von einem vorzeitigen Wechsel aus. Wie gesagt. Ist halt ein Vorstandsthema , da sind wir halt gerne mal bereit schnell und kostspielig zu handeln.
    Die „Bank“ muss dann von alleine kommen weil eben div. Verträge nicht verlängert werden, bzw. div. Spielern wie Ottl auch mal gerne gesagt wird, dass es nicht schadet sich evtl. neu zu orientieren. Also brauchen wir sicher BackUps für Altintop zzgl. eines neuen Flügelspielers der fehlt und sofern noch weitere Spieler den Verein verlassen auch noch zusätzlich Leute.
    Die IV´s hängen wiederum davon ab ob ein Breno doch noch überzeugt, ob ein van Buyten zur Form zurückfindet und/oder überhaupt bleibt und was auf dem Markt ist.
    Und die Offensive Allgemein ist dann das letzte Thema. Wenn der Rest der Fragen beantwortet wurde schaut man da. Das kann auch im Zuge um die Bank passieren, ich glaub aber, dass nur nach „teureren“ und nachhaltigen Lösungen gesucht wird wenn wirklich absolute Topspieler zu tragbaren Preisen auf dem Markt sind. Ansonsten wartet man hier wohl lieber auf das Financial Fair Play. Denn da – so die Meinung zumindest – sollten die Preise für Topspieler und obere Mittelklasse etwas sinken.

  133. Nun, Du hast mich bei der vermeintlichen Trennung von Offensive und Backups falsch verstanden. Das war genauso gemeint wie Du es beschrieben hast.
    Lediglich ein Punkt: Ein spielender Stürmer wäre sicher im Interesse von van Gaals Fußballvorstellungen – vermutlich mit ein Grund, warum MG anfangs nicht so zum Zuge kam. Einer, der, wie es in den vergangenen Tagen, den Ball auf engstem Raum, in högschtem Tempo …. Aber sicherlich gibt es größere Baustellen.

    Was ich mich in Punkto Neuer frage: Wenn wir Schalke heute Abend aus dem Pokal und damit aus dem internationalen Wettbewerb hauen, hat der Junge doch ein Problem hinsichtlich der EM. Ich weiß halt nicht, ob seine Position in der NM wirklich schon so gefestigt ist, dass er einen Adler der möglicherweise in der CL brilliert hinter sich lassen kann. Ehrlich gesagt bin ich da skeptisch. Von daher wird Neuer wohl in diesem Sommer wechseln müssen.

    Eine Frage noch zum FFP: Weiß jemand ab wann das gilt, bzw. wann die Billanzen stimmen müssen? Zählen die Transfers in der kommenden Sommerpause schon dazu oder nicht?
    Wenn nein, dann werden wir ein echtes Problem haben diesen Sommer, dann geht der Insel-Wahn des Januars in die nächste Runde.
    Würde mich über etwas Licht sehr freuen.

  134. Bei Löw ist das denke ich kein großes Problem, siehe Podolski und Klose. Wenn Neuer in den Länderspielern seine Leistung bringt, kann er sich seines Stammplatzes sicher sein.

    FFP kommt nicht plötzlich, sondern stufenweise. Die genauen Zahlen überlasse ich aber einem Experten…

    Ich bin wieder ganz schön aufgeregt. Zwar nicht in dem Maße, wie esgegen Inter der Fall war, aber ich kann doch eine positive Vorfreude empfinden.

  135. Neben einem LV brauchen wir definitiv auch einen RV als Backup (oder mehr), schließlich kann nicht jeder LV problemlos rechts eingesetzt werden. Wobei wir wieder beim Thema van der Wiel wären. Mir graut es immer davor, dass Lahm mal ausfällt. Der einzige im aktuellen Kader, der ebenfalls RV spielen kann, ist Altintop, wenn ich das richtig sehe. Das kann es ja auch nicht sein.

  136. enke wär auch als nr.1 zur wm gefahren, trotz fehlender europaerfahrung.

    so langsam habe ich das gefühl, dass neuer zwar wechselt (kommentare aus schlakke sind nur preistreiberei) aber nicht zu uns. zum einen wird es im internationalen wettbieten namhafte konkurrenz geben, sicher nicht nur manu. zum anderen wird er heute abend sicherlich einiges von den sogenannten repräsentativen hardcorefans zu hören bekommen…

  137. Oli tippt Elfmeter-Schiessen…bloß nicht, das halte ich heute Abend nicht aus…

    Tut mir einen Gefallen, schiesst sie richtig weg 🙂

    Und vG liest hier mit: Pranjic auf links und Gustavo neben Bastian…das lässt doch mal hoffen 🙂

  138. Wegen ,,Koin Neuer“ grad:

    Was, wenn doch? Bleibt die Südkurve weg? Was passiert dann?

  139. Schalke hat wohl den Plan, sich dank eines überragenden Manuel Neuer ins Elfmeterschießen zu retten, wo der überragende Manuel Neuer dann die Entscheidung herbeiführt. Was für eine Defensiv-Aufstellung.

    „Koan Neuer“ Schilder und Pfiffe. Wird ein lustiger Abend. Ich drücke Euch die Daumen.

  140. re Financial Fair Play
    Die Bewertung beginnt mit der Saison 2011/2012. Die erste Saison, in der die Bilanzen den Standards entsprechen müssen ist die Saison 2013/14 mit den Ergebnissen der Saisons 2011/12 und 2012/13. Ab der Spielzeit 2014/15 werden die drei vorhergehenden Spielzeiten bewertet, also für 2014 die Spielzeiten 2011/12, 2012/13 und 2013/14.

    Für die Spielzeiten 2013/14 und 2014/15 ist der maximale Verlust 45m EUR. Für die Spielzeiten 2015/16 – 2017/18 sind es 30m EUR, danach über drei Spielzeiten 5m EUR.

    Die wichtigsten Ausnahmen:
    – Spielerverträge, die vor dem 01.07.2010 abgeschlossen werden, müssen unter bestimmten Umständen nicht berücksichtigt werden.
    – Infrastruktur (Stadien / Trainingsanlagen) müssen nicht berücksichtigt werden
    – Investitionen in Jugend müssen nicht berücksichtigt werden.
    – Verträge mit verbundenen Unternehmen müssen zum Marktwert und dürfen nicht zum Buchwert berücksichtigt werden.

  141. Es geht schon wieder los…unsere Abwehr ist einfach ein einziger Zustand…das ist Arbeitsverwegerung, was da vor dem Gegentor passiert…und wieder hinten…

  142. Na prima. Erst mal Ballhalten. Dann hinten Standards zulassen. Sich dann saudoof anstellen und schon ist man gegen den Schalker Defensiv-Verbund hinten dran. Kann ja noch heiter werden.

    Hoffentlich schaut sich das keiner von Inter an. Mir wird jetzt schon Angst und Bange, dass die uns im Rückspiel hinten ordentlich was reinlegen.

    Und grad kann Raul das 0:2 machen. Zäh fix, wie wär’s, wenn ein Innenverteidiger gegen den rangehen würde.

  143. Inter dürfte das Spiel gegen Dortmund gereicht haben um genug Anschauungsmaterial zu haben, wie man gegen euch zu hause gewinnen kann 😉

  144. Haben wir überhaupt schon auch nur einen einzigen Zweikampf gewonnen? Bei uns geht ja rein gar nichts…nur hinten rum…Ribery und Robben gedoppelt und raus aus dem Spiel…es ist die Fortsetzung von Samstag…

    Edit: es wird immer schlimmer…sind wir eigentlich schon wach?

  145. Ich fall langsam vom Glauben ab. Ich erwarte ja gar nicht Hacke, Spitze, 1-2-3. Aber es muss doch möglich sein, sein System ein wenig zu variieren. Links bleibt Ribery konsequent hängen und rechts rennt Robben an der Linie rum. Kann noch ein lustiger Abend werden.

  146. Ribéry ist völlig abgemeldet und jetzt fangen wir schon an englisch zu spielen. Weite Bälle nach vorne!?!?!

  147. Eine erschütternde Leistung bis jetzt. Schalke klar besser. Man merkt, was für sie auf dem Spiel steht. Bayern extrem behäbig und vorn ohne jede Fantasie. Denken die nur an die Champions League (Hannover und Inter)?

  148. „Und Ribéry freut sich über jeden Freistoß; da ist er ungestört und wird nicht attackiert.“ (Bela Rety in der 36. Minute)

  149. Wir sind lauffaul und gedanklich unglaublich langsam…diese Leistung ist bisher eine echte Unverschämtheit. Schweinsteiger ist auch heute wieder völlig neben sich…Höwedes macht gerade fast das zweite Tor. Hoffentlich kommen wir mit nur einem Tor Rückstand in die Pause…

  150. Nur mal so zur vorhergehenden Diskussion über die Defensive, hat irgendjemand auch die Gerüchte gehört das der Vidic von ManU weg will? Sicherlich keine günstige Lösung, aber aufgrund der doch sich immer mehr (siehe aktuellen Spielstand) zuspitzenden Lage, erforderliche Investition. Noch was, was nervt eigentlich mehr, der Spielstand oder die unsäglichen Kommentare von Bela R.?

  151. Nerven tut IMO nur die Leistung des FC Bayern München e.V. – das ist ganz großer Dreck, was da gespielt wird. Ich war gerade gelinde gesagt schockiert, als mal ein paar Gesichter in Nahaufnahme gezeigt wurden: Resignation, Jammerei und sonst nichts. Grausam, einfach nur grausam.

  152. Die Mannschaft hat einfach keinen Bock, so sieht es wenigstens am Bildschirm aus. Und es gibt halt nur ein System, das wird durchgezogen, ob es nun funktioniert oder nicht. Leider hat sich jede Durchschnittstruppe darauf eingestellt. Unter dem Strich braucht man nur Robben und Ribery doppeln, dann ist aufgrund der unglaublichen Statik unseres Spiels schon alles erledigt.

    Und da wir ohne IV spielen (Tymo kann es nicht, bei allem Respekt, und Breno ist die ärmste Sau, so ganz alleine da im Strafraum), brauch jede Gurkentruppe nur auf einen unserer zahlreichen Stromausfälle zu warten. Wenn Schlacke zwei oder sogar drei Dinger gemacht hätte, könnten wir uns doch nicht beschweren…

    Leute, so kann das doch nicht weitergehen…wir spielen nicht wie Bayern, wir spielen wie Bochum…

  153. Warum kein Kroos? Es ist doch sonnenklar, dass in der Zentrale das Vakuum herrscht. Schweinsteiger ist planlos, Gustavo noch nicht wirklich dazu bereit, Verantwortung zu übernehmen, also wechsel einen ein, der für Ideen sorgt, Louis.

    Das Dortmund-Spiel hat zweifellos tiefe Spuren hinterlassen. Robben ist der einzige, der sich traut. Aber niemand macht mit. Am wenigsten der Franzose, der mir langsam erheblich auf die Nerven geht.

  154. Wie kann man in einem Halbfinale so emotionslos antreten? Für mich unverständlich. Null Kreativität aus dem DM. Von mir aus Schweini raus und Kroos rein.

  155. @shirmkino: Selbst Robben bringt nichts im Moment..

    Meine Oma sagt immer: Denen würde i des Geld streichen, dann würden se schon laufen…

    Warum schreit man Neuer, du A….?? Im Moment hat niemand mit nem roten Shirt dass recht, so arrogant zu sein.. Mann sollte lieber mal laufen und Ergebnisse bringen, dann kann man den Mund aufmachen..

    Also kein Bock triffts heute am ehesten..

  156. Die schlechteste Halbzeit seit langem.
    Uninspiriert, phantasielos, harmlos, behäbig, statisch, bräsig, fehlerhaft, schwerfällig, langsam, unbeweglich, zögerlich, unproduktiv, einfach lausig.

    Sonst waren es immer die individuellen und kollektiven, aber meist momentanen Aussetzer, die zu den Niederlagen führten. Aber heute ist es wirklich im Ganzen grausam.

  157. @Liza#72: Kompliment für deine Einschätzung – zumindest was Halbzeit 1 angeht. Aber warum sollten die Schalker ihre Taktik nun enden?

    Nichtsdestotrotz: Stehen die Bayern nach der Niederlage gegen den BVB immer noch unter Schock? So eine Einstellung wie in HZ 1 ist einfach nur unverschämt – den eigenen Fans gegenüber. Ist doch nicht so, als wenn Schalke die spielerischen Mittel der Dortmunder hätten. Da muss einfach viel mehr Druck und Leidenschaft von den Bayern kommen! Bin gespannt, ob es die Bayern jetzt noch drehen – sonst hätte dieses Spiel wohl oder über noch Signalwirkung für die Spiele gegen Hannover und Inter. Und für Duisburg täte es mir am allermeisten leid.

  158. Jetzt geht es einigermaßen…aber erstmal muß man eine HZ verstümpern…und hinten liegen…warum kann man so nicht mal von Anfang an spielen, um solche Durchschnittstruppen gleich mal zu stutzen und es DANN ruhiger angehen zu lassen…

  159. Frage: Warum fängt man in einem Pokalhalbfinale erst zur 50. Minute mit halbwegs ernsthaftem Fußballspielen an?

    Jetzt nähert man sich langsam aber sicher auch mal dem Tor an. Ob das allerdings noch was wird, ich hab‘ immer noch meine Zweifel. Für einen Aussetzer ist unsere Hintermannschaft schließlich immer gut. Und im Tor von Schlake steht dann ja auch noch „Koan Neuer“. Der hatte bis dato erst einen Ball zu halten und hat – wenn ich mich erinnere – auch den Dortmunder 3-Tore-Sturm zur Verzweiflung getrieben. Wäre eine interessante Replik auf die Begrüßung.

    Uih: Interessante Variante von vG. Bin mal gespannt was passiert. Wird die IV jetzt noch schlechter oder das Spiel nach vorn im Mittelfeld besser? Ausgang IMO absolut offen.

  160. Ich leg mich jetzt mal fest – noch ein Tor für Schlacke, und wir sind weg. Da geht immer noch so gut wie nichts. Und wir spielen in BESTBESETZUNG. Das ist ein Offenbarungseid. Ich will nicht wissen, wie es jetzt bei Uli aussieht…

  161. @Jennifer8
    Bin auch gespannt auf die UH Reaktion, egal wie das Spiel jetzt ausgeht.

  162. Die Chancen steigen jedenfalls, dass aus den von Paule ausgerufenen „Wochen der Wahrheit“ eine „Woche der Schande“ wird. Und da ist Hannover noch nicht mal eingerechnet.

  163. Das wichtigste ist doch: Koan Neuer!

    Man muss sich nicht nur für diese ausrechenbare Spielweise schämen, sondern auch für den Teil der Fans, die scheinbar kein wichtigeres Thema haben als den gegnerischen Torwart.

  164. Tja, da ist man mal für die Bayern und dann so etwas. Ein insgesamt blutleerer Auftritt. Und die Fans leiden still mit.

  165. Wieso, sind doch die Wochen der Wahrheit. Die ist auf dem Platz. Und da sind wir schlicht und ergreifend alles mögliche, aber nicht nationale Klasse, geschweige denn internationale. Und das mit so einem Kader. Ein Armutszeugnis. Egal wie dieses Gekicke ausgeht…

  166. Neuer fängt JEDEN Ball ab…aber wir brauchen KOAN NEUER…ja ja…das sind unsere Sorgen…

    Wie einfach doch die Welt für manche ist…

    Und Rethy flippt fast aus…eine perfekte Woche…jetzt noch eine Pleite in Hannover, und dann können wir die neue Saison planen…dann wird alles besser!

    Edit: Und wir retten dieser widerlichen Scheißtruppe auch noch die Saison. Danke, danke, danke!

  167. So. Ich bin bedient – und zwar restlos. Pokal weg. Meisterschaft weg. Platz 2 bzw. CL-Quali mehr als fraglich und es braucht mir keiner sagen, dass wir in der CL noch die ganz große Saison spielen werden. In der Verfassung haut uns Inter die Hütte voll. Und jetzt wieder Klein-Philipp mit Interview-Blabla. „Wir müssen dies, wir müssen das…“. Nicht anzusehen. Nicht anzuhören. Wie gesagt. Ich bin bedient.

    @Jennifer8: Exakt mein Gedanke. Kriegen in der BuLi keinen Fuß auf die Beine, aber dank uns sind sie im nächsten Jahr doch wieder in Europa dabei. Ich bin nicht nur bedient, ich muss kotzen! (Da war jetzt subjektiv. Im Sinne der 5-Jahreswertung macht Schalke natürlich mehr Sinn als Duisburg.)

  168. Scheiße!!! München und Umgebung ist beruhigungstablettefreie Zone. Alle dutzendweise von unserem Team geschluckt.

  169. bin selber mehr als bedient…

    es ist heftig wie schwach gerade ein Schweinsteiger ist. Letze Saison noch so gut in Form , lags wirklich nur an der Vertragsverlängerun? und fehlen ihm jetzt die anreize. Gerade Schweini und Ribery hatten zig möglichkeiten aber haben einfach nur zu wenig drausgemacht. Bei beiden bereu ich es fast das man deren Verträge nur verlängert hat…. verkauf wäre zb bei ribery besser gewesen

    es sind letzlich die spieler die spielen müssen und der trainer, heute hat er die manschaft so aufgestellt wie viele es gefordert hatten wie man sieht es liegt nicht nur daran………

    dieser trainerverschleis ob der was bringt?

  170. Mannomann! Nicht „unglaublich“ – unfassbar! 0-1, jetzt kommen die Schlümpfe wohl doch noch in den Internationalen Wettbewerb. 🙁
    Auch wenn die Bayern in HZ 2 mehr getan haben, die Schüsse aufs Tor waren nicht so platziert, dass es eines Neuers bedurft hätte, um diese zu entschärfen. Ich kann nicht nachvollziehen, dass man nach einer Leistung wie gegen Inter nun gegen Schalke wieder dermaßen halbherzig spielt (trotz des BVB-Spiels, das muss man als Profi einfach abhaken können, zumal man da engagierter auftrat als gegen Schalke). Inter kann sich jetzt jede Chance ausrechnen, in München doch noch ins Viertelfinale einzuziehen.
    Oder interessiert die Bayern der DFB-Pokal nicht mehr, da zu oft gewonnen?

  171. Ich gratuliere vom Herzen. Mit einer Katastrophenleistung habt ihr dem Felix die Saison gerettet. Er holt jetzt wahrscheinlich einen Titel und die Bayern wahrscheinlich nicht. Was für eine Katastrophen-Vorstellung. Besiegt von der spanischen Stehlampe, gell Liza. Mir fehlte das letzte Aufbäumen wie zum Beispiel gestern von Cottbus. Wenn sich die Herren Innenverteidiger auch zehn Minuten vor Schluss die Bälle noch ruhig hin- und herspielen, dann stimmt etwas nicht. Tja, wenn jetzt in Hannover verloren wird, dann dürfte es extrem eng werden.

    Neuer fand ich heute wieder sehr gut, auch wenn er gar nicht so gefordert wurde. Der strahlt eine Sicherheit aus, die ist wahnsinnig. Und dieser Abwurf kurz vor Schluss über 70 Meter in den Fuß eines Mitspielers war der Wahnsinn.

  172. Sorry, aber ich verabschiede mich hiermit auch von Herrn vanGaal.
    Er schafft es leider nicht diese Mannschaft zum Laufen zu bringen, also muß er gehen. Traurig aber wahr.

  173. Wenn das die Wochen der Wahrheit sind – kann mich bitte jemand anlügen?

  174. Meine Meinung steht fest: Diese Mannschaft ist tot. Richtig tot. Die erste Hälfte war eine Demonstration gegen das System, das sie spielen sollen. Das war nämlich genau das, was van Gaal erwartet – nur, dass man sich gar nicht bewegt hat. Ich weiß gar nicht, was mehr schmerzt: Die Tatsache, dass wir Schalke das Tor zum internationalen Geschäft geöffnet haben (die wären ansonsten finanziell zusammengebrochen) oder dass die Mannschaft sich so verweigert. Ich wünsche mir jetzt auch das k.o. in der CL, damit man endlich mal LERNT. Das ist die Schwäche in diesem Verein seit Jahren. Die Wochen der Wahrheit sind Wochen der bitteren Wahrheit: Wir verspielen gerade unser Ansehen in der Liga und unsere Vormachtstellung in der Liga. Selbst 100 Mios im Sommer werden die Lücken im Kader und auf der Bank nicht schließen können. Das ist eine Baustelle auf Jahre. Dazu ein Spielsystem, das seine Schwächen offenbart, wenn nicht alle in Bestform sind wie im letzten Jahr. Die Hilfslosigkeit der Mannschaft ist nur noch peinlich. Es ist ein starres Festhalten am System, das aber nur noch Dienst nach Vorschrift aussieht. Wenn wir jetzt nicht schleunigst die Kurve kriegen, dann ist diese Saison die Schlechteste seit Ewigkeiten. Und es zählen keine Ausreden mehr. Van Gaal muss jetzt Antworten finden. Ansonsten ist er mit dieser Mannschaft überfordert.

  175. Was kann den vG dafür, wenn die Spieler nicht laufen??

    Nicht gleich den Kopf fordern.. Demutwäre angebracht, aber hauptsache mann kann Plakate hochhalten.. Als gäbs nicht wichtigeres..
    Einfach nur schlecht, schlecht, schlecht..

  176. Es wäre auf jeden Fall schön, wenn der Trainer jetzt mal ganz schnell

    a) einen Plan B rausholt, damit wir ein wenig variabler werden

    und

    b) mal einigen Spielern klarmacht, was sie gerade so anrichten.

    Klar, vG kann den Ball nicht reinschießen. Das müssen diese hochbezahlten Herrschaften schon selber machen (beste Grüße an Ribery…).

    Aber die Lustlosigkeit der ersten HZ sollte ein echter Weckruf sein. Das kann sich eigentlich kein Trainer bieten lassen.

  177. @ asd: Doch, die Aufstellung UND die Einstellung sind Aufgabe des Trainers. So ein totes Spiel sehe ich sonst nur von Mannschaften, die gegen den Trainer spielen.

  178. wolfahrt will mich zwar nicht direkt anschliesen

    aber sollte es so kommen sollen auch spieler mit gehen nur trainerverschleis ist heuchelei einige spieler sollen gleich mit abgeschoben werden…das was einige spieler da an den tag legen ist nicht normal,…… bei den gehältern gerade ribery soll der sich wieder in frankreich lüsteln……

  179. @koo

    Pssst…hab ich schon nach dem Scheibenschiessen gegen Stuttgart gesagt…und da haben einige hier aber sooooo die Nase gerümpft…bleib lieber in Deckung…und sag bloß nicht, daß wir nicht die SPIELER für das System haben, das vG spielen möchte. Und ein anderes gibt es nicht oder er will es nicht, und so…werden es die Wochen der Wahrheit.

    Und die Wahrheit ist: wir sind nicht besser.

  180. Jetzt waren die Schalker Schuld, weil sie (nur) verteidigt haben und der Schiri hat dem Mario seinen Elfmeter nicht gegegen, meint Louis van Gaal nach dem Spiel im ZDF … und die zweite Halbzeit war (teilweise) überragend

  181. huiiii…armutszeugnis!
    kann eine mannschafft noch offensichtlicher zeigen das sie keinen bock mehr hat?
    mir fehlen die worte…

  182. Aber ihr habt recht, dieses Interview gerade von vG:

    -Ausrede, dass Schalke ja nur hinten drinn steht und kontert (Ach nee, ist ja nicht so neu..)
    -Dass die zweite Halbzeit mit einem LÖWENHERZ (??) gespielt wurde
    -Dass Gomez einen Elfmeter bekommen hätte sollen (War für mich keiner..)

    Also so langsam glaube ich wirklich, er ist geblendet..

  183. Es ging schon vor Anpfiff los. Die Wahl zwischen Bela Rethy und Marcel Reif. Ich hätte den Ton wohl einfach ausmachen sollen.

    Peinliche Stimmung. Unglaublich was in der AA abläuft. Außer bei CL-Highlights geht da ja gar nichts.

    Weiterhin kein Glück vor dem Tor, aber in der Abwehr individuelle Fehler die der Gegner natürlich nutzt.
    Ein richtiges Aufbäumen habe ich allerdings nicht erkannt.

    Einzige Chance das Ganze noch zu retten ist die CL. Weiter gegen Inter und dann VF gegen Schalke um sich zu rächen. Erscheint mir gerade nicht so realistisch. Befürchte eher, dass bald Sammer auf der Bank sitzt.

  184. @koo

    ich denke das liegt auch daran das VG sturr an sein Ballbesitz spiel festhält. dieses ballbesitz system(spiel) ist so schwer zu perfektionisieren das es nur wenige manschafen erfolgreich beherschen. und uns fehlt zudem das spielermaterial für ein solches system. und außer spanien , und barcelona fallen mir keine manschaften ein die auch so ein ähnliches system verfolgen.

    ich würde mir nur wünschen das er einfach eine alternative findet, ich denke ein trainer seiner klasse sollte das doch hinkriegen. Van Gaal erwartet das spieler von sich aus denken neue situationen erspielen. ich werfe mal einfach rein das viele fc bayern spieler dafür zu dumm sind das zu schaffen. ( abgesehen von robben sehe ich schwarz bei den anderen spielern)…. kein spielwitz keine ideen , immer wieder das gleiche einstudierte muster….. so wird das nie was schon gar nicht gegen inter….

    zur schuldfrage naja da gehören immer zwei.. ich mein so uneinsichtig kan man gern sein aber dann muss man auch den erfolg haben … denn haben wir nicht …

  185. Jetzt waren die Schalker Schuld, weil sie (nur) verteidigt haben und der Schiri hat dem Mario seinen Elfmeter nicht gegegen, meint Louis van Gaal nach dem Spiel im ZDF … und die zweite Halbzeit war (teilweise) überragend …

  186. @koo: Wenn die Mannschaft wirklich gegen den Trainer spielen sollte, dann würde ich die als ziemlich charakterlos empfinden. Schweinsteiger hat letzte Saison unter LvG den großen Sprung gemacht, ebenso Müller. Ist das der Dank? Kann doch nicht sein, dass man so halbherzig zu Werke geht. Mal abgesehen davon haben wir aber auch kein hochklassiges Spiel zu sehen bekommen, von BEIDEN Seiten nicht. Dann lieber Duisburg-Cottbus mit Biss und Leidenschaft. Vielleicht schaffen die Zebras in Berlin ja das Unmögliche und Julian Koch kommt als Pokalsieger zum BVB zurück …

    Bin jedenfalls gespannt, ob sich die Bayern-Truppe gegen Inter auch so schnell hängen lässt, sollte Inter in Führung gehen …

  187. Ach, wären es nur die Fehleinschätzungen vor der Kamera. Im Prinzip stört mich ja noch nicht mal, dass man im Pokal ausgeschieden ist. Es gibt wichtigere Dinge im Fußball. Aber diese blutleere Darbietung nach der Schmach von Samstag ist das, was mir für die nächsten Wochen Schmerzen bereiten wird. Selbst ein 5:0 gegen Hannover und danach drei weitere klare Siege in der Liga werden mich nicht wieder versöhnen mit dem, was in den Wochen der Wahrheit geschehen ist. Und der Verein verschliesst die Augen vor der Wahrheit: Der Sieg gegen Inter war gespickt von Großchancen von den Italienern, der Sieg gegen Mainz war einer gegen eine Mannschaft aus dem unteren Tabellendrittel der Rückrunde. Irgendwie gibt es hier Fehleinschätzungen am laufenden Band. Über den Kader, die Leistungsfähigkeit der Mannschaft, die Spielweise, das Glück und Pech, die Fähigkeit, dem Gegner das eigene Spiel aufzudrücken. Ich weiß leider nicht mehr weiter. Und ich befürchte, dass es allen Verantwortlichen im Verein ähnlich geht.

  188. @koo

    Unterschätz nicht den Uli…der hat seit dem Spiel gegen Dortmund nix gesagt…und das war schon immer ein mehr als deutliches Zeichen…

    Einige können sich jetzt warm anziehen. Und es muß nicht einmal zwingend vG sein. Heute ging es um die Einstellung. Die hat bei einigen aber gewaltig gefehlt. Das ist auch Sache des Trainers, aber nicht nur. Das ist eine Frage für jeden Einzelnen. Und da bin ich heute von einigen Leuten arg enttäuscht worden.

    Aber: Spieler und Trainer kommen und gehen. Unser Verein bleibt.

  189. @ asd:
    Stimme Dir zu. Ein guter Trainer macht aus den vorhandenen Spielern das, was er machen kann. Ein System braucht auch die passenden Spieler. Wenn ich die nicht habe, dann spiele ich ein anderes System. Wenn es über Wochen nicht klappt, ändere ich etwas. Das sehe ich leider nicht. Insofern passt van Gaal sehr gut zu uns. Die Vereinsführung hat in den vergangenen Jahren auch nicht gelernt, konsequent neue Spieler zu verpflichten. Man hat immer nur reagiert, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.

    @ Alexander:
    Ja, es mag Undankbarkeit sein. Aber was haben die Spieler denn zu verlieren? Sie haben alle Topverträge, mehr Geld kann man in der Bundesliga nicht verdienen. Ambitionen auf internationale Vereine haben wohl die wenigsten. Insofern ist man in der Bayernwelt doch gut aufgehoben. Und wenn ich erst einmal den Drei- oder Vierjahresvertrag habe, dann ist doch alles in trockenen Tüchern. Danach brauche ich mich doch nicht mehr reinhängen, wenn es nicht läuft, da ich dank des FCB doch so oder so ausgesorgt habe. Mir fehlen die Spieler, die sich an der Ehre gepackt fühlen, wenn man so eine Saison hinlegt. Und das ist in der Tat eine Charakterfrage. Ich kann mal eine schlechte Phase oder auch Saison haben. Aber Laufen kann ich immer. Aber ich habe solche Luxusprobleme leider nicht, Ich kann es mir ja gerade einmal leisten, alle zwei Jahre nach München ins Stadion zu fahren. Wahrscheinlich kann ich die Mentalität deswegen auch nicht nachvollziehen.

  190. Sicher, erste Halbzeit war nicht gut und ein bissl leblos. Aber nach der Pause war das schon sehr ordentlich und eine deutliche Leistungssteigerung gegen sehr passive Gegner. Das Tor war mehrmals sehr nahe und ist 2-3x eher zufällig nicht gefallen. Man darf auch nicht vergessen, was für ein fantastischer Tormann Manuel Neuer ist, der eine gewaltige Souveränität und Gelassenheit ausstrahlt, da wäre ich liebend gerne ein Verteidiger vor so einem Tormann.

    Also: „Katastrophenleistung“ oder „Armutszeugnis“ sieht für mich sehr deutlich anders aus.

    Viel schlimmer als das Bayern-Spiel fand ich heute a) die Fan-Aktion contra Neuer und b) den ZDF-Kommentator. Und ich rege mich normalerweise NIEMALS über selbst grottenschlechte Kommentatoren auf.

  191. … meine Befürchtung ist ja ein bisschen, dass UH jetzt wieder die halbe Liga leer kauft… naja, in Bremen ist grad nicht viel zu holen 😉

    BTW: ohne viel Glück gegen Werder hättet ihr heut gar nicht gespielt. ..

    Ansonsten hat Schlake verdient gewonnen, kann man nicht anders sagen (tut ja auch keiner)

  192. @ korsakoff:
    Genau diese Einstellung hat uns auf Platz vier der Tabelle gebracht. Es wird mir zu häufig immer alles schön geredet. Wenn es nicht läuft, braucht es offene und ehrliche Worte – und irgendwann auch mal nach außen und nicht nur intern. Die meisten Torschüsse gingen direkt auf Neuer. Das ist nicht Pech oder Zufall, sondern Unvermögen. Eine solche Saison ist nicht nur mit solchen Aussagen zu erklären. Die erste Hälfte war – wie schon so viele Halbzeiten in dieser Spielzeit – erbärmlich, weil bewegungs- und ideenlos. Wenn denn wenigstens das Bemühen zu erkennen gewesen wäre… Aber selbst das war nicht da in HZ 1. Die Reaktionen der Spieler nach dem 0:1 sprachen Bände. Da scheisst keiner mal den anderen zusammen, da klatscht keiner den anderen ab, da gibt es kein aufmunterndes Klatschen. Und das ist das wirklich Bedenkliche: Die Gleichgültigkeit. Und mit so einer (fehlenden) Einstellung kann ich dann auch lapidare Erklärungen für die Niederlage abgeben. Ein wenig mehr Emotion würde manchmal gut tun.

  193. Wenn die CL-Quali nicht gelingt, wird es eng. So hat es Hoeneß im Januar gesagt und so wird es für van Gaal kommen.

    Nachfolger? Thorsten Fink vielleicht. Aber ehrlich gesagt möchte ich nicht drüber nachdenken.

    Wer sich über vGs Interview aufregt: Er wird niemals öffentlich die Mannschaft alleine an den Pranger stellen. Das wäre nicht seine Art und egal, wie schlecht sie spielen, wird er nicht in den Medien wettern. Intern wird er mit Sicherheit eine andere Seite zeigen.

  194. @koo:

    Es waren ja nicht nur die Torschüsse, die direkt auf Mann gingen, leider werden ja auch Ecken und Freistöße grundsätzlich auf den ersten verfügbaren Gegenspieler gespielt…selbst Toni Kroos macht da keine Ausnahme mehr, von Ribery kennt man es ja fast nicht anders …

  195. @ Schirmkino:
    Aber offensichtlich erreicht er sie doch nicht durch den Kuschelkurs nach außen. Oder wie willst Du die 1. HZ erklären? Nach der Schmach gegen Dortmund müsste doch jeder Spieler darauf brennen, es besser zu machen. Statt dessen gibt es die gleichen Fehler noch einmal und zudem eine deutlich verringerte Laufbereitschaft. Irgendwann muss auch mal Schluss sein mit so etwas. Die Jungs (Männer sind es in meinen Augen nicht) müssen damit klarkommen, ansonsten sind sie bei uns falsch. Hier gibt es immer Druck und den Zwang zum Erfolg. Und ein dickes fettes Schmerzensgeld dafür. Da kann ich wenigsten Laufen und Kämpfen. Das kann ich als Trainer auch mal vor der Kamera einfordern.

  196. @Schirmkino
    Thorsten Fink? Kann ich mir nicht vorstellen. Da fehlt die Top-Liga-Erfahrung.
    Ich befürchte im Falle eines Trainerwechsels einen Herrn Sammer, von dem ich persönlich sehr wenig halte.
    Aber die Bayern-Verantwortlichen werden sich denken: Immerhin ein Meistertrainer und Motivation hatte der immer, er wird die auch bei den Spielern wachrütteln können.

  197. @koo

    Ich kenne deine Einschätzungen mittlerweile und verstehe auch deine Argumentationen. Ich halte deine Ansicht aber für viel zu negativistisch.

    Meiner Meinung nach sieht es aktuell so aus: Bayern steckt in einer sehr interessanten Phase. Die Mannschaft ist drauf und dran, das Passspiel zu verinnerlichen. Das funktioniert aber nicht immer, weil ihr ständig neue Abwehrformationen entgegengeworfen wird. Daher auch die Unkonstanz. Irgendwann wird Bayern da drüber stehen – wenn man die Entwicklung nicht unterbindet.

    An guten Tagen spielen wir so dominant wie gegen Inter (ich lasse mir das Inter-Spiel nicht zerreden, nur weil wir auch „einen überragenden Kraft gebraucht haben“). An schlechten sieht es eben so aus wie des Öfteren in diesem Jahr, weil eben Ratlosigkeit herrscht.

    Ich würde zu Geduld anraten. Bitte kein Aktionismus, bitte Van Gaal nicht rasieren, selbst wenn die Saison jetzt kein Happy End mehr nehmen sollte.

    Ist nur meine Meinung und daher habe ich persönlich auch keine Lust, Woche für Woche jeden Spielzug bis in die Pupette hinein zu analysieren. Ich nehme gerne eine schwächere Saison in Kauf, wenn es für die Zukunft was bringt, wovon ich überzeugt bin.

  198. Manchmal ist man als Fan einfach am Ende. Da lief heute so viel falsch, auf praktisch allen Ebenen, dass man gar nicht weiss, wo man anfangen soll.
    Zu allererst natürlich die Mannschaft. Eine so lustlose und uninteressierte leistung habe ich mir in meinen kühnsten Alpträumen nicht vorstellen können. Besonders was da in der ersten Halbzeit passiert ist, ist einfach nur peinlich. Da spielen sie zwar das Ballbesitz-System van Gaals (man mag es grundsätzlich gut finden oder auch nicht), aber niemand, wirklich niemand, bewegt sich. Stattdessen lustloses Hin- und Hergeschiebe. Auch nach dem Tor: null Veränderung. Wirkte so, als ob es den Spielern absolut sch***egal wäre, wie es gerade steht und dass sie sich von so ner Zirkustruppe vorführen lassen.
    Mir blutet das Herz, wenn ich sowas sehe. Die Jungs sind uns Fans etwas schuldig, denn wir sind es, die jedes Mal mit Leidenschaft dabei sind und denen etwas an diesem Verein liegt, während sie uns zeigen, dass sie offenbar gar keine Lust haben. Sollte es so sein, dass sie wirklich gegen den Trainer gespielt haben, dann sollten sich die Spieler mal überlegen, wem sie damit wirklich wehgetan haben: Uns nämlich.
    Da tröstet mich auch die 2. Hälfte kein Stück, denn erstens war auch das viel zu wenig, und zweitens konnte es ja auch nur besser werden, denn noch schlechter als die Leistung der ersten Hälfte wären nur noch vorsätzliche Eigentore in der zweiten gewesen. Grauenhaft.
    Womit wir beim Trainer wären. Warum spielt die Mannschaft so einen faulen, uninspirierten Mist? Für mich gibts nur zwei mögliche Erklärungen:
    1. Die Mannschaft spielt gegen den Trainer.
    2. Die Mannschaft hat Angst vor dem Trainer. Angst in dem Sinne, aus der Stammelf zu fliegen bzw. gar nicht erst in die Stammelf zu kommen, wenn man sich nicht dem Ballbesitz-Diktat des Trainers unterwirft. Da spielt man dann im Zweifelsfall lieber den Sicherheitspass, als mit Risiko und Tempo nach vorn zu spielen. Da die Schalker heute unheimlich kompakt hinten standen, bleiben einzig Sicherheitspässe übrig. Bewegung findet nicht statt, jeder will in erster Linie Verantwortung abgeben und fehlerfrei bleiben. Kein Mut, keine Überraschungen.
    Was auch immer der Grund ist für solche Auftritte, die dauernd zu sehen sind in dieser Saison: Es stimmt nicht in dieser Mannschaft. Und zwar ganz gewaltig nicht. Und daran ändern auch Neuverpflichtungen nichts, seien es nun IVs oder Torhüter. Die Grundeinstellung zum Spiel, zum Verein, zum Beruf, zu den Fans ist komplett falsch. Das Grundkonzept des Trainers scheitert immer häufiger in der Praxis, sei es weil der Trainer die Spieler nicht (mehr) erreicht, oder weil er die Spieler entmündigt und einschränkt.
    So geht es nicht weiter, und ich sehe auf lange Sicht keine andere Möglichkeit, als einen neuen Trainer zu holen, wenn sich van Gaal nicht ändern will, Fehler eingesteht und endlich aufhört, stur sein Ding durchzuziehen, ohne sich selbst zu hinterfragen.
    Habe das van Gaal Interview nach dem Spiel nicht gesehen, aber wenn er wirklich nicht einsehen wollte, dass das Team einen grottigen Mist zusammengespielt hat, dann ist er entweder blind und inkompetent, oder er fährt bewusst den Medien gegenüber diesen eigenartigen Kurs. Positiv auf die Leistung der Mannschaft hat sich dieser jedenfalls nicht.
    Der letzte Punkt, der mir heute gewaltig gegen den Strich gegangen ist, war das verhalten der Fans Manuel Neuer gegenüber.
    Erstens haben wir momentan wesentlich größere Probleme als die Frage, ob Kraft oder neuer unser Torwart sein soll. Und zweitens war es einfach eine Sauerei, was da 90 Minuten lang abging. Neuer hat damals diesen affigen Eckfahnenjubel gegen uns gehabt, ich weiss nicht ob vielleicht noch die ein oder andere Äußerung Bayern gegenüber gefallen ist aus seinem Mund, aber permanente „Neuer du A***loch“-Rufe und auspfeifen bei jeder Ballberührung sowie (und das war wirklich geschmacklos) „Zugabe“-Rufe, als Robben ihn unabsichtlich umgehauen hat, gehen entschieden zu weit. Ich kann verstehen, wenn man sich dagegen wehrt, dass ein junger einheimischer Torwart zugunsten eines Schalkers aus den Tor verdrängt werden soll. Ich kann die Aktion mit dem „Koan Neuer“-Schildern verstehen, und das ist das gute Recht eines jeden Fans, seinen Unmut über die Transferpolitik zu äußern.
    Aber einen Menschen so abartig und unwürdig zu beschimpfen und zu behandeln ist schlicht und ergreifend ekelhaft. Mir als Bayernfan ist das peinlich und ich schäme mich dafür.

    So, was kommt jetzt noch, in dieser Saison?
    Zunächst MUSS am Samstag eine Trotzreaktion gegen Hannover folgen. Gegen Dortmund kann man verlieren, gegen Schalke kann man auch verlieren, wenn es blöd läuft. Aber nicht so absolut leidenschaftslos, wie heute Abend. Wenn die Spieler noch einen Funken Stolz haben, müssen sie am Samstag uns Fans unbedingt zeigen wollen, dass sie diese Schmach wiedergutmachen wollen.
    Alles andere, sei es nun Inter und Platz 2 in der Liga, wird davon abhängen, ob van Gaal es noch schafft, die Mannschaft in den nächsten Wochen in den Griff zu bekommen, um einen eingermaßen versöhnlichen Abschluss zu schaffen, oder ob er einsieht, dass es keinen Sinn mehr macht (vielleicht hat er dies schon vor einiger Zeit?), und sich und das Team in ihr Schicksal ergibt.

  199. Wahrscheinlich werden die fehlenden Alternativen van Gaal auch den Job in dieser Saison retten. Aber eines ist klar: Er muss in der kommenden Saison endlich wieder Erfolge liefern. Das müssen vielleicht noch keine Titel sein, aber schöner Fußball und die ganz sichere CL-Qualifikation. Wenn die gefährdet ist, dann wird er gehen müssen – und das auch zurecht. Wir haben auch kein unendlich großes Festgeldkonto.

  200. @Hotte:
    Die Trotzreaktion hatte ich eigentlich schon heute nach dem Dortmundspiel erwartet. Gerade diese Erwartungshaltung macht ja diese blutleere Vorstellung so unbegreiflich.

  201. LvG hat ja vorhin auch im ZDF-Interview sinngemäß gesagt: „Die Mannschaft sitzt sprachlos in der Kabine, weil sie es nicht verstehen.. Ich hab aber habe draußen gesessen und analysiert, was passiert ist…“ und dann hat er keinen Plan B und keine andere Maßnahme, als DvB kurz vor Schluss einzuwechseln…DAS macht mir ein bißchen Angst 🙁

  202. Noch ein Gedanke zur Nacht, bevor ich mir gleich noch ein Bier reinpfeife, um dann wieder mal zutiefst frustiert von meinem Lieblingsclub ins Bett zu taumeln: Was ist, wenn alles immer nur an Arjen Robben hängt? Spielt er gut, spielt Bayern gut. Spielt er nicht gut, spielt Bayern nicht gut. Spielt er gar nicht, spielt Bayern auch nicht gut. DAS wäre wirklich zu bitter. Aber nicht ganz unrealistisch, wenn man sich die beiden Spielzeiten anschaut.

  203. @hotte: Danke. Zustimmung in allen Punkten. Ich habe mich beinahe schon über Neuers gute Leistung gefreut (aber wirklich nur beinahe…), weil ich die Stimmung gegen ihn genauso peinlich fand wie unsere Leistung.

  204. @korsakoff 204

    „Meiner Meinung nach sieht es aktuell so aus: Bayern steckt in einer sehr interessanten Phase. Die Mannschaft ist drauf und dran, das Passspiel zu verinnerlichen. Das funktioniert aber nicht immer, weil ihr ständig neue Abwehrformationen entgegengeworfen wird.“

    Verinnerlicht haben sie das Passspiel doch schon lange. Von Badstuber (heute Breno) zu Tymo zu Lahm zu Tymo zu Badstuber (heute Breno) zu Pranjic zu Schweinsteiger zu Lahm zu Kraft zu Tymo etc. etc.

    Ach ja, und dann kommt irgendwann der Ball wahlweise auf Robben oder Ribery und der Rest hofft, dass einer der beiden was Vernünftiges fabriziert. Fallen die beiden aus (wie gegen Dortmund oder heute gegen Schalke) ist tote Hose. Und das funktioniert nicht „nicht immer“, sondern immer seltener, weil unser System so durchschaubar und berechenbar ist, dass das alle sehen, also auch die gegnerischen Trainer; die mit halbwegs ausgebildeten Verteidigern unser Ballbesitz-System stoppen können. Robben doppeln (bei Ribery ist das in momentaner Form gar nicht nötig) und unser System, was zugegebenermaßen letzte Saison sehenswert funktioniert hat, ist tot.

    Es gibt keinen Plan B, keine Flexibilität, kein Risiko.

  205. Wo war eigentlich Müller? Wenn er schon auf seiner selbsterklärten Position hinter den Spitzen spielen darf, sollte er auch aktiv am Spielaufbau und -vortrag teilnehmen…Das ist aus meiner Sicht das Hauptproblem, dass in der Mitte überhaupt nichts läuft. Schweini mimt den Quarterback, aber ringsherum ist nur Stillstand, keine Laufwege, kein Positionswechsel, keine Bewegung…Standbild pur.
    Koan Neuer, ich will Messi…und Xavi… und Iniesta ;), da kannste dann zur Not auch Oka Nikolov ins Tor stellen…

  206. @koo 206

    „Wahrscheinlich werden die fehlenden Alternativen van Gaal auch den Job in dieser Saison retten.“

    Warum? Van Gaal hat das Fehlen von Alternativen doch hauptsächlich zu verantworten. Oder glaubt hier jemand, dass mögliche Transfers am Veto von Hoeneß, Rummenigge oder Nerlinger gescheitert sind? Wohl kaum.
    Nein, van Gaal hat der Mannschaft von letzter Saison vertraut (minus van Bommel, Demichelis), offensichtlich sogar Transfers abgelehnt. Traurig genug.

  207. Wir reden hier alle von System, Spielphilosophie, Ballbesitz, Pressing, Barcelon u.s.w.

    Und dann spielt unser FCB gegen Schlacke zu Hause im Pokal , nach einer herben Niederlage gegen den BVB in der Liga.
    Was gibt es schöneres für einen Profi, als drei Tage nach einer solchen Niederlage alles wieder ins rechte Licht zu rücken.
    Gegen eine Mannschaft gespickt mit Metze, Hans Sarpei & Matip.
    Das soll jetzt nicht arrogant klingen, aber das war heute ein Offenbarungseid auf ganzer Linie, und so kurz nach dem Spiel hab ich für diese Leistung kein Verständnis aber vor allem keine Erklärung!

    Ihr etwa?…dann her damit.

    Ich bin erst mal ratlos und sprachlos über die heutige Leistung.
    Wer jetzt von Hannover und der Wende spricht, hat die letzten beiden Spiele dieser Truppe nicht gesehen.

  208. Tja…. Wut …oder doch die Wahrheit ….(?!)

    die macht wütend, fassungslos, schockiert…. ist aber eben auch jene, die besagt, dass es gegen eine eher mittelmäßige Mannschaft mit vorhersehbarer Spielweise in keinem KO Spiel der Welt reicht, wenn man von verfügbaren 93min gerade mal 30min (eine positive Schätzung!!) eine Einstellung zeigt, die man vielleicht mit Einsatz/Willen vergleichen kann. Es hat auch nichts mit dem Spielsystem zu tun, dass dieses Spiel verloren wurde.

    Es gibt kein Spielsystem, in dem die Spieler auf Bewegung verzichten können. Selbst als Schalke-Spieler mußte man auch in der zweiten HZ laufen, die Dortmunder laufen sowieso, vor allem ohne Ball, Eto’o ist letzte Woche gelaufen – es geht leider nicht ohne, liebe Bayern Spieler!

    Dass scheinen aber heute 11 Jungs irgendwie vergessen zu haben. Wenn sich niemand freiläuft, kann niemand angespielt werden, außer denen die frei sind, namentlich: die Verteidiger; zu sehen HZ1, und insbes. ca. 75. min – also mitten in der ‚Löwenherz-Halbzeit“

    Ganz abgesehen davon hat man bereits ab ca. der 30. min vermehrt mit langen Bällen versucht zu ‚operiern‘ – entweder haben die Spieler das selbst entschieden, was die These vom Spiel gegen den Trainer nähren würde, oder vG ist tatsächlich auf Lahms und Müllers Einwände eingegangen… ist aber sowieso egal, hat ja nix gebracht, da sich auch dann die anzuspielenden Spieler bewegen müssen… Es gab sogar vereinzelte Vorstöße von Breno – ist offensichtlich noch nicht lange genug dabei in dieser Saison, um zu wissen, wie man so ein Spiel angeht.

    Die erste Halbzeit hatte was von einem großangelegten Versteckspiel. Wenn man diese Metapher auf die Saison anlegt, dann haben sich bisher in fast jedem Spiel ein oder mehrere Spieler auf dem Platz verstecken wollen, was häufiger auch gut gegangen ist (meist für die Spieler, aber auch ab und an für die Mannschaft), aber heute wollten sich über weite Strecken alle verstecken. Das kann nicht gut gehen – wäre ja keiner mehr da, wenns funktionieren würde. Philosophisch betrachtet müßte man dann fragen, warum die Jungs überhaupt auf den Platz gehen, wenn sie gleich wieder weg sein wollen? Warum versuchen sie Fußball zu spielen, wenn sie doch eher dem immer noch beliebten Kinderspiel zugeneigt sind?

    Vielleicht hätte ja auch die Aufschrift: „heute koan Ball!“ statt „koan Neuer“ auf den zahlreichen Handzetteln gereicht, um Mißverständnisse aus dem Weg zu räumen. Ich war jedenfalls davon ausgegangen, ein von Seiten der Münchner Bayern ernst gemeintes Fußballspiel zu sehen…. aber so kann man sich irren.

    Nun kann man denken, dass das verlorene Spiel gegen Dortmund, offensichtlich noch nicht verarbeitet war – wohl möglich, dass die Dortmunder Demütigung einfach zu tief sitzt. Unbegreiflich, wie man aber nach einer solchen Niederlage auch nicht die Spur Demut an den Tag legen kann – wie selbstbesoffen muß man denn sein, wenn man sich Samstags die eine Hälfte des Spieles wie ein taumelender Boxer verhält um den Rest des Spieles regungslos am Boden zu liegen und dann beim nächsten Spiel gleich liegen bleibt – wir haben ja sooo einen tollen Rasen in der Allianz Arena???!

    In der Tat ging der heutige „Kick“ mit der gleichen Leichenstarre weiter, mit der der vom Samstag geendet hat. Vermutlich war das Spiel gegen Inter eine großangelegte Rehabilitationsveranstaltung für die Seria A – weiß nicht, wie ich diese Woche unter einen Hut kriegen soll. Das Dortmund-Spiel konnte man sich ja noch zurechtbiegen, weil die einfach mal geil kicken, konsequent, nachhaltig und erfolgreich. Aber heute?? Dann das heute mit dem heute vor einer Woche in Verbindung bringen? (Vielleicht so: P. Lahms persönlicher Saisonrückblick „Ja also in dieser harten Saison hat es für ein Spiel gereicht.“)

    Mies ist das, richtig mies. Heute hat nicht der Trainer versagt, oder glaubt hier jemand wirklich, das vG Schweinsteiger verbietet bei gegnerischen Eckbällen zum Kopfball zu gehen? Nicht das System hat versagt, sondern jeder einzelne Spieler der heute auf dem Platz stand, abgesehen von Kraft und Breno (Kraft hat sogar nen Einwurf gemacht 😉 und Breno ist einfach zu neu im Team, als das man von ihm eine Watschn an die Mannschaft erwarten kann).

    Heute hab ich zum ersten mal den Schlager-Fan v Bommel richtig vermißt, also im Spiel jetzt – so gesehen war dieses Spiel der Offenbarungseid des Kapitän Lahm. Wer, wenn nicht der Kapitän muss in einer derart desolaten ersten Hälfte aktiv werden?

    Aber Koan Spiel, koan Kapitän, mit den Worten unseres alten Kapitäns Koane E***! Hauptsache Koan Neuer….

    Ich hoffe Ihr seht mir diese wirren Worte nach, bin wirklich fassungslos – war ja auch der Tod, der heute in der Arena vorbeigeschaut hat. Die Gladiolen….. ach vergessen wirs.

    ps: van Gaal war im Übrigen heute der einzige Profi auf Seiten der Bayern. Niemals würde er öffentlich seine Mannschaft oder einzelne Spieler an den Pranger stellen. Das sollte man auch mal honorieren, bevor der Sturm hereinbricht.

  209. Boah, waren die Aktionen heute gegen Neuer widerwärtig. Vielleicht dürfen sie sich ja dann nächstes Jahr ansehen, wie er mit ManUnited die CL gewinnt.

  210. wieder mal ein kommentar kurz nach der rückkehr aus dem stadion. wer mir jetzt nochmal mit dem wort „positionsspiel“ kommt, fängt eine. diese van-gaal-philosophie hat dazu geführt, dass jeder seinen quadranten des feldes besetzt, aber fast niemand mehr überraschende wege geht, nicht einmal mehr der thomas müller.

    exemplarisch für mich das jeweilige abstoppen der defensivspieler tymoschuk, gustavo, breno in der vorwärtsbewegung. sie könnten gehen, gegner auf sich ziehen, dann passen, räume öffnen. was tun sie? keiner sucht den weg nach vorn, statt dessen wird eingedreht und quergepasst. und dann wird vom nächsten in der ballstaffette des elends verzweifelt gesucht, wohin mit dem ball. alle eckerln sind besetzt, aber keine sau kann man anspielen, weil sich niemand bewegt. so entstehen keine lücken.

    bewegung kommt ansatzweise mal von ribery und robben, aber wenn die gedoppelt werden, ist alles zu spät. und da sich der rest dann ungenügend um raumeröffnung und abwehr-aufreißen via bewegung ?) = fußball zum davonlaufen!

    bemüht, entsteht trotzdem kein platz. ergo: bewegungsarmut & schematismus & angst vor dem versagen & individuelle aussetzer (was hat man eigentlich schweinsteiger in den kaffee getanandere teams haben wenigstens standards, mit denen sie sich bisweilen rausreißen. unsere ecken und freistöße sind gefühlt mit die schlechtesten der liga. nicht einam auf diesem wege kommt etwas erleichterung, die flanken von pranjic, ribery, lahm reihen sich nahtlos hier ein.

    und nun bitte nichts von neuer als möglicher verstärkung. der ist ein super-torwart, aber wie noch kein spieler, an den ich mich bei uns erinnern kann, verwachsen und verwurzelt bei der konkurrenz, hier schalke 04. also soll er dort bleiben. international darf er ja wahrscheinlich nächstes jahr ran, dank dem fcb!

    die äußerungen gegen ihn seitens der südkurve sind in ordnung, die vulgäre beschimpfung nicht. aber warum soll er zu uns wechseln? um vor den leuten zu stehen, die ihn heute zum teufel gewünscht haben? blöd müsst‘ er sein…die echten fans, die, die immer da sind, ohen sponsorensitze und pausen- häppchen btw, haben jedes recht, sich gegen ihn auszusprechen,sie

  211. @ korsakoff: Danke für den positiven Gedanken. Respekt!

  212. FORTSETZUNG: sie sind ja sonst dem modernen fußball auch willkommene kulisse und stimmungsornament. ohne sie kann der fußballbetrieb zusperren, da dürfen sie schon mal sagen, wen sie gar nicht im eigenen ream sehen mögen. so, ende der ratlosen versuchten analyse. und wir dachten, wir kommen mit diesem trainer mal in vernünftige kontinuität…aber momentan sieht das alles zu eindimensional aus. wieso hat das letztes jahr eigentlich so gut geklappt?

  213. @rotweiss: weil die Spieler im letzten Jahr das System noch nicht so verinnerlicht hatten?!?

  214. Jetzt fehlt nur noch eine Niederlage gegen 1860 München und ich muss mir ne neue Arbeitsstelle suchen so wie ich diese Woche fertig gemacht worden bin wegen Dortmund und jetzt kommt noch Schalke dazu und das Schlimme ist wir haben das am Anfang der Saison gesehen das paar Spieler dieser Mannschaft fehlen….blöde Woche.

  215. @ #142. AdamSmith:

    Hätte ich angesichts der geballten Frustration des heutigen Abends fast vergessen. Danke für die Information.

  216. @rotweiss

    Ja, ja. Neuer ist so verwachsen und verwurzelt bei Schalke, dass er seit zig Monaten kein klares Bekenntnis mehr für eine Zukunft bei Schalke abgibt. Ein böses Wort über Bayern war übrigens auch nicht dabei. Und wieso überhaupt „Konkurrenz“? Bei was ist denn Schalke Konkurrenz? Meine Fresse, der ist nunmal Schalker Jung, wie jeder andere Spieler der dann bei Bayern landet mal Jung von irgendnem anderen Dorf war und ist und bleibt. Ja und oh mein Gott, er hatte mal eine Bayern-Eckfahne angefasst. Es ist völlig irrational deswegen einen überaus sinnvollen Transfer nicht zu machen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass man auf den Schalker Tribünen heftigst die Daumen drückt, dass diese Anti-Neuer-Aktionen erfolgreich sind. Denn denen dort würde ein Neuer in München viel mehr weh tun. Dann lieber irgendwohin ins Ausland verkaufen, wo man dann weiterhin stolz auf den Jung sein kann.

  217. Erst KT, dann FCB a.D. – und für beide gilt’s in doppelter Hinsicht. Sind gerade geile Tage. Noch nicht „summer“, but I love it.

  218. So, bin noch gut müde, aber schlafen war eh nicht. Mein eindruck aus dem Stadion:

    Vorab mein Glückwunsch und Grüße an alle hier (und es waren nicht wenige), die sich so über die Auslosung gefreut haben. Das konnte ich von Anfang an nicht nachvollziehen. Beim nächsten Mal bitte etwas konservativer. 😉

    1. Halbzeit: erbärmlich! Arbeitsverweigerung wie es schlimmer nicht hätte sein können. Taktisch kein Konzept, aber dazu später mehr. Was zur Hölle ist mit Schweinsteiger?

    @KaiderFranz #169
    Zustimmung. Das Neuer-Thema nervt (also koan Neuer jetzt). Kindergarten. Gut, gehört auch irgendwie dazu. Egal.

    2. Halbzeit: Bemühen. Unvermögen. Immernoch Planlos. Unwürdig. Schiri unter aller S.a.u., 300 km Heimfahrt, ich könnte kotzen!

    Ich glaube so um die 70. Minute hat Lahm zum ersten Mal Robben hinterlaufen. Und die folgende Flanke war noch mit das beste am ganzen Spiel.

    Die Auswechslungen: Kroos rein – ok. Tymo raus. Ich dachte, gut, jetzt lösen wir endlich einen IV auf. Pustekucken. Der Stiefel ging genauso weiter. Klose für Müller!? Unverständnis.

    Die Stimmung war in Ordnung. Die Pfiffe kamen nur vereinzelt so ca. 15 Minuten vor Schluss, als man sich gemütlich die Kugel hinten 17 Mal hin- und hergeschoben hat. Aber es gab keine Anspielstation. Fast 90 Minuten lang war der Ballführende die ärmste Socke.

    Meine 2 Hauptpunkte:
    1. Wann immer die Schalker über der Mittellinie waren, brannte es lichterloh.
    2. Wir haben seit Jahren und insbesondere seit vG nicht den Hauch eines Plans, gegen taktisch gefensiv gut sortierte Gegner. Kluge und Matip warteten ganz knapp vor der 4er-Kette auf ihre Gegner. Die (Gustavo/Kroos + Schweinsteiger) verstanden es leider nicht, da etwas Druck aufzubauen und Bewegung in den Schalker Abwehrverbund zu bringen.

    Spielverlagerung: findet nicht statt. Führt einer der außen den Ball, klebt der andere an der anderen Außenlinie. Gomez und Müller bewegen sich zwar, zum Teil auch gut, aber gegen dann 6-7 Gegner….no chance.
    Wenn Ribery den Ball hatte, waren immer 2 Gegner da und er hatte max. 1 Anspielstation.
    Wir tragen das Spiel vom Tor weg, Es ist viel zu billig zu verteidigen, weil keiner aus dem DM nachrutscht. So ist dann entweder der Ball draußen weg oder wird nach hinten gespielt. Ribery und Robben müssen ja ständig in 1:1 Situationen, wenn sie irgenwann mal in die Nähe des geg. Tores kommen wollen.

    Sollte mir noch irgendwann demnächst einer etwas von SYSTEMFUSSBALL, SPIELPHILOSOPHIE, ATTRAKTIVEM FUSSBALL usw. erzählen, könnt es passieren, dass ich ihn mit Haut und Haaren fresse. Das war gar nix. Null. Niente. Systemlos, Planlos, Ideenlos.

    Ich weiß nicht, was sich ändern muss, aber es muss sich was ändern. So ein Gekicke sehen wir dieses Jahr einfach zu oft und da habe ich keine Lust mehr drauf. Ich habe keine Interviews oder Berichte gesehen aber auf die Ausreden van Gaals UND der Spieler bin ich gespannt.

    Robben, Müller, Gomez und insbesondere Lahm, der nach seinem Interview noch alleine in die Kurven ging, hatten wenigstens den Arsch in der Hose, sich bei den Fans zu bedanken, und die Stimmung war wirklich nicht schlecht.

    Was ist mit Schweinsteiger? Hat er privat irgendwelche Probleme? Er steht 20 Meter neben sich. Unglaublich. Stoppfehler, Ballverluste etc. Schlimm.

    Ach ja, wenn ich den Meyer gestern noch getroffen hätte, ich hätte ihn in der Luft zerrisen. JEDE knifflige Situation für Schalke gepfiffen. Ein Skandal und vermutlich Vorsatz, das Foul an Klose einfach laufen lassen. Gestreckter Fuß bei Gomez – nix. Das Foul an Gomez im 16er kann ich nicht bewerten, sa aber auch nicht so sauber aus. Dazu noch die übertriebene Gestik. Was eine grottenschlechte Leistung.

    Wie gehts jetzt weiter? Kurzfristig: Immer weiter. Aber bitte: Im Sommer MUSS sich etwas tun. Nicht ein bisschen, sondern viel. Damit meine ich nur zum Teil Verstärkungen, denn abseits der IV ist das Material kaum zu verbessern. Die Spielanlage schon, die ist Steinzeit, starr, unflexibel. Fals das nicht besser wird, bitte Trainer austauschen, danke!

  219. ein paar dinge die mir gestern aufgefallen sind:
    ribery standards sind einfach scheiße, zu 70% zu kurz auf die mauer, zu 29% zu weit, 1% gefährlich (letztes jahr champ league und gegen dortmund 1mal)…

    gustavo fand ich gar nicht mal schlecht, hat ab und zu noch was probiert

    lahm defensiv wieder sehr stark, offensiv nicht vorhanden

    seit gefühlten 5 jahren weiß jeder gegner wie er bayern paroli bieten kann, einfach hinten reinstellen…, trotzdem haben wir dagegen keine mittel

    es ist schon wirkloich sehr traurig das man innerhalb von einer woche 2 so großartige serien einfach mal hergibt, nämlich jeweils ca. 20 jare zu hause nicht (gegen den bvb und im pokal) verloren zu haben, find ich persönlich recht bitter

    wenn ich gustavo als positiv gestern bewerte, dann muss man mmn ribery, schweini (das ist er im moment wieder) und müller mal negativ hervorheben dürfen, in der hoffnung das sie sich gegen hannover rehabilitieren

    was mich zum letzten punkt führt, slomka ist ein guter trainer, der wird sich die letzten spiele gut angesehen haben, ich denke das spiel in hannover könnte das wichtigste in dieser saison werden und ich sehe leicht schwarz was unsere perspektive für das spiel betrifft

    edit: achja man redet hier ja immer gern davon das man einem trainer auchmal zeit lassen muss um ein system und eine mannschaft zu entwickeln, leider sehe ich bei lvg keine entwicklung und der altersschnitt der mannschaft lässt auch nicht darauf schließen das die so in den näcsten jahren unbedingt zusammen bleibt…

  220. Sodala. Dann will ich auch mal.
    Also ich hab mich ja Gott sei Dank seit gestern Abend wieder beruhigt, darum will ich mal versuchen ob das nüchtern zu analysieren ist.

    Das Spiel:
    Wie erwartet die totale Defensive von S04 und nur auf Konter ausgelegt. Ich hasse ja solch einen Fußball und bezeichne ihn nicht mal als solchen, aber es ist legitim und brachte gestern auch den Erfolg. Warum? Weils wie befürchtet genauso blutleer weiterging wie schon oft und seit geraumer Zeit und wir es immer wieder selber schaffen uns hinten ein Ei ins Nest legen zu lassen.
    Ohne dass jetzt sehr böse zu meinen, aber ein Mann wie Schweinsteiger darf auch mal ein Kopfballduell gewinnen, bzw. sollte vielleicht überhaupt mal „mitspringen“, wobei ich da auch glaube, dass die Zuteilung gar nicht so war sondern eigentlich ein anderer da hätte stehen müssen.
    Das Mittelfeld, eigentlich und namentlich Prunktstück dieser Elf, ist eigentlich zum Abschuss freigegeben. Was die da anbieten, egal wie sie heißen, ist beschämend. Wie schon diskutiert ist da kein Zug drinnen, kein Wille, kein Herz, kein Kampf und keinerlei Plan. Egal ob Schweinsteiger oder der jeweilige 6er daneben. Die funktionieren nur als Ballverschieber und nicht Verteiler. Da ist es mir ziemlich scheißegal ob ein Schweinsteiger 553 Ballkontakte hat wenn davon 550 nur Querpässe auf gleicher Höhe sind. Da wird keinerlei Risiko gegangen, da wird das Spiel nie schnell gemacht. Da nehm ich dann auch Ribery und Robben nicht aus. Als unumstrittene Weltklasseakteure kann ich auch mal versuchen meinen Stil zu ändern wenn ich doppelt gedeckt werde. Dann muss ich mich halt mal weiter fallen lassen um die ins Laufen zu bekommen oder viel viel öfter die Positionen wechseln. Gleiches Müller in der Mitte, der viel mehr in Bewegung sein muss um eben „Lücken“ zu reißen. Dazu muss ich halt auch mal aufhören können zu dribbeln und einfach mal die harten Dinger auszupacken. Hat gestern eigentlich 1x einer aus 25 Metern aufs Tor geschossen? Nein? Warum nicht wenn hinten 43 Schalker im eigenen 16er stehen?
    Über unsre Abwehr erwähne ich lieber nicht. Die ist einfach wacklig, auch wenn sie gestern nicht mal großartig was für das Spiel konnte, denn das Mittelfeld lies sie total in der Luft hängen.
    Die Auswechslungen von vG waren dann so zu erwarten und brachten genau das was da draußen sitzt….keine Alternativen, kein neues Feuer und halt somit gar nichts.
    Wie auch, wenn das Niveau da so arg abfällt oder man darauf wartet, dass ein junger Spieler wie Kroos der seine Stärken auch nur in der Ballverteilung hat, plötzlich mit Zug und Leidenschaft ins Spiel geht. Stell da gestern 4 Amateure in die 1. Elf und da ist mehr Feuer drinnen.

    Das System:
    Das System ist so einfach Scheiße. Ich verstehe ja das Grundprinzip, aber es mangelt extrem in Umsetzung und Variation. Hat ein Gegner 1x das System geknackt warten wir aufs Glück oder geben uns dem Spielverlauf hin. Es wird einfach weder mit dem nötigen Zug noch Druck gespielt denn so ein ballzirkulierendes System benötigen würde und die Risikopässe werden komplett vermieden. Noch dazu mangelt es an jeglicher Bewegung um eben die Ballstafetten schwimmend zu bekommen und somit die Abwehr zum laufen zu kriegen. Ich kann schon so spielen, ich muss aber dann auch diese exorbitant wichtigen Punkte befolgen. Und das ist eigentlich auch das Einzige was ich vG hier massiv ankreide. Daran muss er arbeiten und dies hätte er auch viel früher sehen müssen.
    LvG hat eh mehr mit sich ein Problem. Und zwar nicht in der Kompetenz sondern in seiner ihm eigenen Sturheit auch sich selbst gegenüber. Er hat seine Vorstellung vom Fußball und will die durchsetzten. Das ist eine gute Vorstellung und auch ok wenn man das durchsetzen will, aber ich muss reagieren können und beständig Abwandlungen davon erschaffen. Das fehlt mir. Er spielt immer und ich glaube schon seit Ajax-Zeiten mit der gleichen Philosophie und während ein Mourinho, der nun wirklich fast alles von ihm gelernt hat, es schafft eine Mannschaft auch anders auszurichten (Defensive Mailand, Offensive Real, Powerfußball Chelsea, technisch hoher Konterfußball Porto) kann dies LvG scheinbar nicht. Hoffentlich ist er noch nicht zu alt um dies vielleicht doch noch zu lernen, bzw. sich selbst einzugestehen.

    Die Fans:
    Es waren wenige Pfiffe gestern und das war insoweit ok, dass zumindest nicht wieder das komplette Stadion kippt. Aber dies muss jetzt schön langsam von der Mannschaft zurückgezahlt werden, denn so blutleere Vorstellungen akzeptiere ich persönlich ab sofort nicht mehr und wenn die meinen, dass das so weitergeht, dann scheue ich auch nicht davor denen mal mitzuteilen was ich von ihrem Auftritt halte, denn die vertreten immerhin meine Farben.
    Die Pfiffe gegen Neuer hatte ich schlimmer erwartet, aber genau daran erkennt man eigentlich welch kleine Gruppe hier so vehement gegen ihn ist. Es ist quasi nur die Schickeria. Und die führen ja als Hauptargument an, dass Neuer früher auch ein Schalker Ultra war. Naja….Podolski, der schon mehr als 1x die Fahne der wilden Horde schwenkte wurde beklatscht, der ausgepfiffen. Muss man nicht verstehen, Neuer hat souverän reagiert und ansonsten ist das nicht der Diskussion wert.
    Ja halt doch noch eines. Köpkes Aussage…und ja Andi….drum werden Schweinsteiger und Co auch in jedem Stadion beklatscht…weil sie Nationalspieler sind….Vollhorst.

    Der Schiedsrichter:
    Auch wenn er ohne größere Fehler bis auf einen auskam wars ein klares „im Zweifel für Schalke“. Aber gut. Wir kennen ihn ja. Das Foul an Gomez im Strafraum war eins, denn er erwischt ihn unten am rechten Fuß, auch wenn z.B. ein Rethy das nicht sah. Und ja. Bela Rethy ist mit Abstand – ich musste es gestern leider am Zweiten sehen – der mit Abstand schlechteste Reporter den ich in den letzten Jahren gehört habe. Da ist ja sogar FvTuT noch besser und der ist schon grottenschlecht.

    Lösungen?
    Gibt es keine. So einfach und traurig ist das. So lange die Mannschaft nicht anfängt zu kämpfen und zu laufen wird es nichts. Eine Systemumstellung bringt nichts, neue Leute sind nicht verfügbar und die alten auf neue Positionen stellen bringt auch nix, ebenso bietet die Bank keine Alternativen. Also liebe Spieler. Spielt so weiter und lasst euch verprügeln, gebt euch selbst zum Abschuss frei und vergeigt alles was ihr bisher erreicht habt. Kein Fan sagt was wenns mal nicht läuft, man aber den Willen merkt. Kritisch wird’s erst wenn man merkt, dass kein Wille da ist.
    Von daher? Ja, wir werden noch ein paar Spiele – aus versehen – gewinnen und ansonsten überall sang- und klanglos „Servus“ sagen. Warum? Weil ihr nicht bereit seit zu spielen, zu rennen, zu kämpfen.

  221. Ob der Neuer Ultra-Schalke oder Ultra-Violett ist, interessiert mich einen Dreck.
    Der Typ ist eine Bombe im Tor.
    Ich bleib dabei, da wollen ein paar Kiddies dem Verein ihren Willen aufzwingen. Geht gar nicht! Das kann nicht sein, dass die Transferpolitik von einer Kurve beeinflusst wird, die sich wie ein Kind im Supermarkt aufführt, das seinen Lieblingslutscher nicht bekommt. Und in dem Käseblatt wieder der Bezug auf Klinsmann und dass sich das ja wiederholen könnte – für mich ist und bleibt das Erpressung.

    Hab das Schild auch hochgehalten, allerdings leicht modifiziert… bei mir hieß es „OAN NEUER!“, aus dem „K“ hab ich mir „K“onfetti gebastelt 😉

    Die Eckfahnen-Aktion ist mir zwar auch noch sehr gut in Erinnerung… stand an dem Tag ca. 10 Meter weit davon entfernt. Aber ich sehs einfach so: Welcher Spieler schwingt schon eine Fahne mit dem Bayern-Logo, bevor er überhaupt bei uns spielt? 😉

    Zum Spiel ist schon viel geschrieben worden, fühle mich ehrlich gesagt noch zu leer, um auf Taktik und Namen einzugehen.

  222. @Rantus
    ich glaube Kroos war der einzige, der dann 10 Min. vor Ende mal außerhalb des 16ers draufgezogen hat.

    Zu den Pfiffen: die paar konnte ich in dem Moment kurz vor der Pause wirklich nachvollziehen. Das war einfach erbärmlich, mutlos, hilflos. Tut man trotzdem nicht, aber der Frust musste offenbar irgendwie raus.

    Neuer wurd vornehmlich in der ersten Hälfte bei längerem Ballbesitz ausgepfiffen, ist aber wie du richtig sagst, professionell mit der Situation umgegangen. Kein übertriebenes Zeitspiel und auch sonst fair, z.B. keine Schauspielerei bei der Atacke von Robben (gelb für Robben übrigens ein Riesenwitz).

    Zu den Lösungen: Die sehe ich da durchaus. Und die lautet: Flexibilität. Scheinbar sind die eingespielten Laufwege nicht brauchbar. Aber die Spieler kennen offenbar keine anderen, dürfen sie nicht umsetzen oder haben keine Lust. Warum geht keiner mal in die Nahtstelle, wenn Robben oder Ribery mal in die Mitte ziehen? Warum kann ich nicht, wenn ich die sonnenklare Schalker Ausrichtung bemerke nicht auf eine offensive Variante der Strategie wechseln?

    Weil es sie in der Form nicht gibt. Bei uns ist bedingungslose Offensive wenn Kroos für einen anderen 6er kommt. So funktioniert das nicht. Da muss Klose+Müller rein. Bei einem Pokalspiel 10 Minuten vor Ende. Leute. Da müssen Stürmer und Offensivakteure rein. Aber nicht gleichzeitig raus. Breno alleine hinten hätte zur Absicherung ausgereicht.

    Außerdem muss ich mal eine Lanze für Ribery brechen. Er war in HZ 1 der EINZIGE, der überhaupt mal was versucht hat. Mit viel Risiko aber es ging nicht anders.

    Robben mache ich auch keinen Vorwurf. Er ist wenigstens in der Lage Tempo aufzubauen, wenn er am Ball ist. Außerdem ist er nach der Anfangseuphorie im üblichen Post-Verletzungs-Loch.

    Und zuletzt. Es fehlt an Alternativen. Die Schuldfrage könnte ich aus meiner Warte heraus beantworten, verkneife es mir aber. Noch. Wobei es im Grunde offensichtlich ist.

    Wie auch immer, das System ist zu starr und zu unflexibel. Und das schon seit 1,5 Jahren. Und das sieht jeder. Fast. Obwohl ich denke, dass es vG auch sieht. Allein er tut nichts dagegen. Er wechselt systemtreu und kann nur 1 Aufstellung. Das reicht leider nicht. Vor allem nicht, wenn der Gegner wie gestern mit 10,5 Mann um den eigenen 16er steht.

    Ich gehe mal davon aus, dass wir in Hannover sogar deutlich gewinnen und erst gegen Mailand den dritten Titel vergeigen. Aber wenn nicht, dann könnte es noch vor dem Rückspiel in Mailand eine Personalentscheidung geben.

  223. Ja, es fehlte einfach komplett auch mal Risiko zu gehen. Wir lullen uns immer selber ein mit der Aussage, dass wir ja so offensiv spielen. Das tun wir aber faktisch nicht sondern spielen im luftleeren Raum dazwischen. So bekommen wir weder Druck vorne drauf noch sichern wir hinten ab.
    In so einem Spiel muss ich halt mal auf alle Bälle der Schalker am eigenen 16er schon mit doppelter Besetzung pressen und halt lange Bälle in Kauf nehmen. Nur so erzwinge ich Fehler.
    Bei uns warten wir bis die hinten aus dem gröbsten raus sind und pressen dann in total dummen Situationen doppelt und haben somit nur Nachteile ohne einen Vorteil.

    Ich glaube erstmal nicht an einen klaren Sieg in Hannover. Das funktioniert so wenn sich in der Einstellung der Spieler radikal was ändert und wer 2x so blutleer vor heimischer Kulisse aufläuft der muss sich erstmal wieder beweisen bevor sie sich solche Hoffnungen verdienen.
    H96 ist heiß und wir taumeln durch den Ring ohne uns überhaupt zu wehren. Das geht mir auf den Sack und zwar gehörig. Laufen und auch Kampf sind nicht verboten und rein fußballerisch muss ich halt „zum Zeichen setzen“ in so einem Spiel halt mal auch einen über die Klinge springen lassen.
    Ich hasse es ja immer in der Vergangenheit zu leben oder diese anzuführen. Aber glaubt allen ernstes auch nur einer, dass ein Effenberg das spiel gestern auf dem Platz so hätte laufen lassen? Da wären spätestens in Minute 25 von einem Schalker nur noch die Schuhe auf dem Platz gestanden und 10 Bayern hätten sich den Anpfiff dafür anhören müssen.
    Außerdem müssen auch mal Nicklichkeiten rein um eben eine Mannschaft die versucht so kompakt und cool zu stehen zu reizen. Wir sind da nicht nur zu faul sondern auch zu brav.

  224. KOA BERLIN!

    Libe Fens,

    Etz hammers gschafft, jetzt kimmt er bestimmt nimmer, da Neuer!
    Warum mir den net wolln? Des is doch klar:
    Weil das ein Schalker is!!! Ein Schalker Ultra!!! Der frißt bestimmt kloane Kinder!!
    Mit dem können mir uns net idi … edifi …. idenzi … wuascht, mir wolln den halt net! Warum? Weils ein Schalker Ultra is!!! A guader Torwart? Ja freili……. ABER A SCHALKER!! Wie jetzt, andere Argumente??? …… BAAAAYYYERN,BAAAAAYERN …… !!

    _________

    Zurück zum Fußball:

    KHR (Westfalen-Ultra) und Uli Hoeneß (Schwaben-Ultra) haben sich übrigens bei Manuel Neuer entschuldigt. Manuel Neuer gab sich in den Interviews nach dem Spiel professionell, entspannt und absolut korrekt, Respekt! Schade, daß der Zug jetzt wohl abgefahren ist.

    Und zum Spiel:

    Ich habe erst mal den Kragen voll von den ganzen französischen, holländischen, brasilianischen, belgischen, kroatischen, schwäbischen, niederbayerischen, oberbayerischen, hintergiesinger und vordergiesinger Ultras, die das gestern verk….. haben.

    Da fällt mir echt gerade nix ein.

  225. Ach. Wegen den paar Transparenten und Geplärre ist da noch nix entschieden. Das ist doch ja nicht mehr gewesen als fast schon „normal“.
    Wäre was anderes gewesen wenns das ganze Stadion gewesen wäre, aber in der totalen hat man eigentlich gut gesehen, dass das nur aus der Kurve unten Mitte kam und auch da bleib.

    Und wie gesagt. Auf die Argumentation der Ultras muss man ja nicht eingehen solange es nur bei den Ultras bleibt.
    Wobei ich nochmal betonen möchte, dass wir gestern im Tor zumindest kein Problem hatten…..das war dann aber auch die einzige Position auf dem Feld….
    Überlegen muss man halt ob ein Torhüter so hohe Priorität hat, dass man da wirklich zwingend handlen muss oder ob das Geld nicht in anderen Mannschaftsteilen erstmal sinnvoller investiert ist.
    Und mein Gott ist da Investitionsbedarf….

  226. @Rantus @ralla: Danke. Meine Brüder im Geiste.

    @all: Mit meinen Gedanken zum Spiel wird es noch ein wenig dauern, da ich zwar Urlaub habe, aber eben auch wieder ne schicke Erkältung mein eigen nenne…

  227. Ich saß schräg über der Südtribüne und habe mal ein-zwei Zettel gesehen, mit „Koan Neuer“. Von den „hunderten“, die Springers Schergen gesehen haben wollen, weit entfernt.

    Die Pfiffe bei längeren Ballkontakten sind stinknormal. Das ist (scheinbar) alles an ihm abgeprallt. Und über seine Fähigkeiten im Tor muss man hoffentlich nicht diskutieren. Er hat gestern jede einzelne unserer (läppschen) Flanken mit dem Hut runtergepflückt. Ohne Stress, ruhig, abgeklärt, souverän. Genau da fehlt es uns doch seit Jahrzehnten.

    Die fehlende Laufbereitschaft konnte ich mir gegen Dortmund aufgrund des intensiven Kicks gegen die Internationalen noch halbwegs zurechtbiegen, aber was gestern in HZ 1 geboten wurde, war eine Frechheit.

    Ach ja, Zeichen setzen, da bin ich dann wieder bei Ribery, der glaube Uchida wars, mal aber so richtig an der Außenlinie weggecheckt hat. Wäre locker gelb gewesen. Das war wenigstens ein Lebenszeichen einer ansonsten fast toten Truppe.

    Ich vermute und befürchte die Wurzel des Übels liegt viel tiefer als an fehlender taktischer Variabilität.

    @ralla
    sehr gut.

  228. @Rantus:

    Da hast du sicher recht. Es gibt bestimmt Wichtigeres jetzt.

    Aber ich fand die KOAN-NEUER-Aktion trotzdem peinlich und unter der Gürtellinie.
    Eckfahne hin oder her.

    Ich bin mir nicht so sicher, ob es wirklich so harmlos war und es sich nur um ein paar Plärrer gehandelt hat. Im TV ist es immer schwer einzuschätzen und die Kameras sind natürlich immer da, wo was los ist, aber normale Härte wars wohl nicht.

  229. @Paule
    Dann mal gute Besserung und schnelle Genesung, wenngleich ich das „verschnupft“ sein nach solchen Spielen auch anderweitig verstehe. ;-))

    @Ribben
    Uchida muss auch mit Gelb-Rot vom Platz als er Ribery ohne Ball einfach den Fuß gestellt hat. Aber das war bei dem Schiedsrichter gestern klar. Aber nochmal. Am Schiedsrichter lags nicht, dass wir unseren Arsch nicht hochbekommen haben. Ich bin echt maßlos enttäuscht und so enttäuscht über das Auftreten war ich nicht mehr seit dem Jahr vor Ribery & Toniy.

  230. @ralla
    Ich weiß das noch gut vom Auswärtsspiel in Stuttgart letzte Saison. Da wurde das glaub ich das 1. Mal von den Ultras etwas erklärt und da warens auch wenige. Sind wirklich nicht viele die das so vehemnt sehen wie die Ultras und wie am Beispiel von Podolski ja zu sehen sind die halt auch mit ihrer Argumentation ziemlich unbeständig.
    Ich glaube nach wie vor, dass das nicht das zwingend entscheidende für die Entscheidung Neuer ja oder nein war. Da sind andere Faktoren „Geld / Entwicklung Kraft / Wer will überhaupt was“ wichtiger.

  231. als südkurve-seite-hocker (und nicht-ultra) kann ich euch nur aus eigener erfahrung mitteilen, dass es nicht nur „ein paar plärrer“ da unten waren. die meinung, dass wir neuer nicht brauchen, ist zumindest auf dieser seite des stadions recht weit verbreitet.

    was mir aber viel wichtiger erscheint: das neuer-thema verkleistert doch total den blick auf die wirklich wichtigen defizite dieser mannschaft und evtl, auch dieses trainers. allzu leicht könnte ein neuer-einkauf als alibi dafür dienen, diese nicht anzugehen, nach der devise: was wollt ihr, jetzt haben wir doch den weltbesten keeper? am keeper lag’s nicht in dieser saison und am keeper wird’s auch in zukunft nicht liegen. und was das schöne axiom anght, der dt. nationalkeeper müsse bei uns spielen – lächerlich. 1990 weltmeister mit ? – eben! wir waren auch meister und pokalsieher mit müller und junghans, remember?

  232. Immer wenn jemand 90 erwähnt muss ich automatsich an 91 denken und daran erinnere ich mich ehrlich gesagt lieber nicht.

    Aber ich sehe es wie du. Torwart hin oder her ist total egal wenn die 10 vor dem Torhüter so rumgurken wie gestern.

  233. @Rantus:

    Ich hoffe, du hast Recht.

    Man muß sicher nicht jeden Schreihals ernst nehmen. Und man sollte die ganze Ultra- (Schein-) Diskussion und -Argumentation als das betrachten, was sie ist, nämlich absurd.

    Trotzdem schwillt mir eben manchmal der Kamm!! 😉

  234. kann mir heute nicht wirklich vorstellen das wir gegen Hannover nach diesen Vorstellungen dann plötzlich eine andere Gangart einlegen.

    Dieses nervige Ballgeschiebe im Mittelfeld, man hält es nicht mehr aus. Zwischen den 6ern und dem Sturm, genau in diesem Bereich passiert so gut wie nichts.
    Keine Risikopässe, keine Dribblings und auf keinen Fall mal nen VERTIKALEN Pass, am Ende wird es noch schnell und wir haben plötzlich Raum.

    Ich bin ja auch kein Freund von bösen Tacklings, aber wo wir eh schon das bravste und zweikampfschwächste Team sind, muß ich halt mal den Raùl oder sonstwen rassieren und basta.
    Oder auch mal ein taktisches Foul, das hat bspw. der BVB sehr häufig gegen uns gemacht, wenn es dann doch mal etwas schneller wurde.

    Stand heute fehlt mir der glaube das es gegen H96 oder zu Hause gegen Inter merklich besser wird, warum auch? Weil es um was geht? Weil wir zu Hause spielen? Weil wir die besseren Einzelspieler haben? Genau…

  235. Ich lese seit gestern anch dem spiel mit, hatte gehofft, das mich der ein oder andere Kommentar runterbringen würde. Aber dem ist leider nicht so.

    Die manschaft: Alleine schon die bezeichnung manschaft ist irreführend. Weil das kein team ist. Sondern eine ansammlung von einzelspielern. Schalke wird in jeder Transferperiode neu zusammengestellt- aber scheinbar rennen die wenigstens fürs gleiche ziel. Undser haben sich wohl abgesprochen, das Endspiel zugunsten eines längeren urlaubs sausen zu lassen.

    Kann mir mal jemand folgende punkte erklären:

    – Warum bleiben unsere beiden Außenverteidiger hinten stehen, wenn Schlake unsere außen trippelt, ergo der gegnerische außen auch hinten herumturnt? Gegen wen muß man da absichern? Pranjic und lahm haben zusammen in genau 3 szenen ihren vodermann hinterlaufen, um an der außenlinie freigespielt zu werden. Was soll das denn sein?
    – Warum steht Ribery/robben gegen 3 gegenspieler und keiner (in dem fall Müller) bietet sich mal kurz für nen Doppelpass an? Man sollte müller mal erklären, das diese passform real existiert, und nicht nur als narretei am so morgen. Mir sind situationen aufgefallen, wo wir über links nach voirne spielen, ribery gegen 3 , pranjic nicht zu sehen, schweinsteiger nicht zu sehn, Müller steht gefühlte 50 cm neben robben. Was soll das denn sein?
    – Auf was wartet eigentlich Gomez, wenn er im 16 er frei den ball bekommt? auf bessere zeiten? die kommen nimmer.
    -Wieviele ecken und Freistöße darf unsere Französiche Diva noch versemmeln? Ich bin dafür: 3 ecken 1 elfer. bei unserer elfer verwertung ist das für den gegner gar nicht mal so hart.
    -Überhaupt: warum wird das nicht beser? wieso üben wir das nicht? Standards müssen eine unserer Waffen sein,wenn die anderen mit 11 man verteidigen.
    -Überhaupt ribery: Was ist mit dem los? Rentenvertrag in der tasche und gut? Ich breche den stab: sollte es wirklich 50 mio angebote gegeben haben, gehören wir mit der scheißbürschten geprügelt, das nicht angenommen zu haben. Stattdessen blasen wir ihm die Kohle rein, räumen noch seinen Müll daheim weg- und sein letztes wirklich gutes spiel war letztes jahr, 1. HZ gegen Turin zuhause. DAS ist mir zu wenig. Verletzungen hin oder her.

    Zu den Fans: Wenn die Südkurve Kraft wirklich helfen will, schlage ich vor, im heimspiel gegen Inter, die „Koan neuer“ plakate palettenweise zu bestellen, und sie dann auf Karfts torlinie zwischenzulagern (das nächste heimspiel gegen 04 kommt ja sicher). Dann bekommt der thomas wenigstens nicht die Hütte zu sehr voll, während Neuer schalke in die nächste Runde rettet.

    Ich reg mich schon wieder zu sehr auf.

    Eine Analyse des Spiels findet der geneigte leser unter Google, Suchwort beckenbauer lyon. Mehr gibts nicht zu sagen

  236. Freunde, natürlich haben wir wichtigere Probleme, aber so einfach, dass die „KOAN NEUER“-Bewegung nur von unreflektieren Ultras mit eher schlichten Gemütern kommt, ist die Sache nun auch wieder nicht. Mal abgesehen davon, dass ich ihn wirklich nicht bei uns im Kasten sehen will, gibt es doch auch nachvollziehbare Gründe, dass man die 10- oder 20-Millionen + x, die ein Neuer-Transfer in der Jahresmitte kosten würde, in unsere Dauerbaustellen IV und LV steckt. Insofern hat auch Neuer mit unseren derzeitigen Problemen durchaus etwas zu tun.

    Und im übrigen macht Kraft doch einen exzellenten Job. Einige Dauerschreiber hier, die ihn schon vorschnell mit Rensing verglichen haben, sollten schleunigst einmal Abbitte leisten.

  237. @Vadder: Unsere Aussenverteidiger bleiben stehen,weil sie im starren System festhängen.
    Die haben ihre Vierecke,und scheinbar ist es ihnen verboten,diese zu verlassen.
    Und genau deswegen sieht das auch nach mangelnder Laufbereitschaft aus.

  238. @antikas: genau deshalb fordert van Gaal flexibilität? erwartet, das die spieler auf dem Platz eigene entscheidungen treffen? Komm hör auf.

    Aber heute steht es ja in der Bild, das Badstuber wegen der harten ansprachen von van gaal kurz vorm weinen war….Das ich kurz vorm weinen bin, wenn ich den Stehgeigern zuschaue, steht mal wieder nicht in der bild.

    Der Weg für die Zukunft ist aber eh schon klar:
    Trainer raus, neue saison das double, übernächste saison wieder die gleiche scheiße, wieder trainer raus und so weiter. da kann paule dann jedes jahr die artikel aus der konserve holen. Ein jahr Top, ein jahr Flop.

    @Il Bavarese: gegen kraft sage ich nichts. Er hat keine groben schnitzer, aber auch erst ein überragendes spiel. Nicht mehr, nicht weniger.

  239. @Vadder: Aber was ist der richtige Weg? Dem Trainer Zeit geben,damit die Spieler ein System verinnerlichen was nicht mehr funktioniert?
    Und das ,wie Rantus oben schon mal angedeutet hat,auch einfach nicht mehr zeitgemäss ist?

  240. Über den Trainer wird immer diskutiert werden wenn es nicht läuft. Das ist ja normal in der heutigen Zeit.
    Aber ich bitte da immer zu bedenken, dass nur mittels langfristiger Besetzung dieser Stelle auch mal innerhalb der Mannschaft und Planung ein tatsächlicher Schritt gemacht werden kann.

    Und die Frage ist doch wie der LvG intern spricht. Lasst euch da mal nicht von seinen Auftritten im Fernsehen verleiten. Es wurde ja schon erwähnt. Mourinho lernte bei vG und jetzt dürft ihr 3x rate wo dieses „ich ziehe Aufmerksamkeit und Kritik auf mich und schütze dadurch das Team“ her ist?

    Die Frage die sich LvG aber selbst stellen musst ist die Frage nach Lösungen bei diesem System, vor allem, wenn die Außen abgemeldet sind. Da muss er der Mannschaft vermitteln, dass eben der „Druck“ und der „schnelle Pass“ essentielle Bestandteile eines ballzirkulierenden Systems ist, gepaart mit Laufbereitschaft. Ohne geht es nicht, du musst die Gegner zum laufen bringen. Wenn wir uns hinstellen werden die anderen selten müde. Und daran harkts.
    Worin sowas gründet weiß ich nicht. Ist aber wirklich so als hätte dieser Mannschaft einer den Stecker gezogen und es sollte sich tunlichst bald einer finden, der diesen Stecker wieder reinpakt. Sonst spielen wir nächstes Jahr gegen HinzundKunz in der Euroliga.

  241. @antikas: Wenn ich die Lösung hätte, wäre ich Manger bei Meinem Lieblinsgverein.

    Ob das system an allem schuld ist? wenn keiner läuft? Wohin soll der vertikalpass denn kommen, wenn jeder nur abtaucht?

    Gestern sah es für mich so aus, als ob Gomez jedes, ja wirklich jedes zuspiel nicht schnell kontrollieren kann. Was soll der dann mit schnelleren, härtern pässen?

  242. was ein beschissener abend…:

    das „kaputtspielen“ des gegners scheint eine fehlübersetzung zu sein. es sollte wohl heißen „einschläfern“. selbst das brächte nur dann was, wenn man im moment des einschlafens die zügel anzieht. 2x 10 min tempo gestern waren ja eher in witz als eine taktische maßnahme. sah mir fast danach aus, als würde die mannschaft plötzlich die scheinbar vorgegebene spielweise über bord und mal alle kräfte nach vorne werfen. war aber nie von dauer, obwohl chancen dabei raussprangen.

    es bleibt festzuhalten, dass aus dem derzeitigen kader niemand mehr potential hat, nächste saison stamm-iv zu sein. nach dem auftritt gestern vielleicht sogar am ehesten noch gustavo und das will was heißen. breno würde ich mittelkreisverbot geben. das blinde nach vorne rennen mit ball, nur um sich dann mangels anspielstionen wieder zurückzuziehen, wurde irgendwann lächerlich. in unserer momentanen situation habe ich die beiden iv gerne wenigens in strafraumnähe.

    wenn ribery und robben, die ja trotz ähnlicher klasse und genialität etwas unterschiedliche spielertypen sind, dauernd von jeweils 2-3 verteidigern gestellt und ausgeschaltet werden. wäre es dann nicht mal interessant, einfach die seiten zu tauschen? das hätte zumindest bei den ersten paar angriffen eine umstellung des abwehrverhaltens und dadurch bedingt chancen mit sich bringen können. gerade wenn dann gegen ende 3 kopfballstarke leute vorne drin stehen, wären zusätzliche flanken (ribery mit rechts von rechts, robben mit links von links) sicher nicht verkehrt gewesen. stattdesen hoch und weit aus dem halbfeld vorne rein.
    aber ich bin ja laie, oder schon papagei? …

    torwart:
    ich habs vorm spiel schon befürchtet, dass zu allem unglück auch noch neuer vergrault werden könnte.
    jetzt kraft nach jedem spiel ohne fehler zum toptorhüter zu krönen, dem kritiker abbitte leisten müssen, ist doch reinstes wunschdenken. die anzahl der spiele reicht mir noch lange nicht, um einen leistungsabfall wie bei rensing ausschließen zu können. ich bin daher beim thema transfer immer noch beim kaiser. aber das spielte gestern auf dem platz keine rolle.

    die mannschaft war schon wie gegen dortmund während des großteils der zeit plan- und hilflos. und das, obwohl auch dieser gegner keine überraschenden veränderungen in seiner spelweise zu bieten hatte. und dann fällt es mir schwer zu glauben, dass lvg mehr als einen plan und eine taktik in der tasche hat. alles was da kommt, sind unvorhegesehene wechsel, die aber maximal die lage nicht verschlechtern, diesmal gustavo in die iv.
    lustlosigkeit ginge auf das konto der spieler. für hilflosigkeit mache ich aber eher den trainer verantwortlich, der ja in der vorbereitung des spiels, in der hz und durch wechsel durchaus einfluss auf das spielgeschehen nehmen kann.

    ich bin zwar immer noch gegen einen trainerwechsel. aber durch sein ausstehendes bekenntnis zu einer längerfristigen arbeit im verein und seine außendarstellung macht es lvg nicht nur mir sehr schwer, in zeiten des ausbleibenden erfolgs und der überraschenden maßnahmen weiter zu ihm zu stehen…

  243. Ergänzend zu Rantus crossposte ich hier mal einen auf dem Blog von Frank Helmschrott (a.k.a. @helmi bei Twitter) veröffentlichten Kommentar (Short-URL: tinyurl.com/kontextschmiede), der ein zentrales Problem m.E. sehr gut auf den Punkt bringt:

    Gestern habe ich zum ersten mal wirklich an der Spielanlage der Bayern gezweifelt – aber nicht, weil mir der Anspruch auf Dominanz durch Ballkontrolle missfiel, sondern weil sich einige Defizite im Moment als strukturell heraus stellen. Nachdem ich anfangs lange gedacht habe, das Loch im Mittelfeld sei der individuellen Formschwäche von Schweinsteiger und Müller geschuldet, muss ich jetzt eingestehen, dass das Dreiecksspiel nicht so funktioniert, wie es der Spielplan vermutlich vorsieht.

    Müller steht konsequent zu hoch, Schweinsteiger zu tief sobald der Gegner die Zone um den Mittelkreis mit Personal füllt. Anders als Barcelona es vor macht, fällt nämlich auf, dass die Bayernspieler den Pass in diesen überfüllten Raum scheuen. Das Vertrauen in die Qualität der Mitspieler, auf so engem Raum mit nur einem Ballkontakt die Situation aufzulösen scheint ihnen komplett abzugehen – diese Automatismen sind es aber, die im Training erarbeitet werden.

    Wenn der Raum zwischen den Flügeln im Spielaufbau preisgegeben wird fehlt das Bindeglied, mit dem das breite Spiel der Bayern zur Entfaltung kommt. Ohne diese Verbindung kann der Gegner aber kompakt in Richtung des bespielten Flügels verschieben und dort Überzahl schaffen, statt sich um den ballabgewandten Flügel sorgen zu müssen. Das führt die Vorteile des breiten Spiels ad absurdum, sich selbst Überzahl oder wenigstens 1v1-Situationen zu erspielen.

    Hier bietet sich der Vergleich mit Barcelona an. Ohne auf die Namen zu schauen einfach mal gucken, wie der Ball von einem Flügel zum anderen wandert und dabei Tempo aufnimmt. Wieder und immer wieder. Da ist eine Station im Spiel, die der FCB kaum noch besetzt. Kroos dringt selten mal in diesen Raum vor, aber die Passwege seiner Mitspieler deuten wie gesagt an, dass das Dreiecksspiel im Moment grundsätzlich nicht läuft, egal wer spielt. Der Pass vom Innenverteidiger auf die Flügelspieler, der die Bayern noch im letzten Jahr auszeichnete, fehlt außerdem, seit die Gegner den Passweg mit vielen Beinen zustellen und höher verteidigen.

    Ich kann van Gaal sogar verstehen, dass er auf die Defensivschwäche nicht reagiert, indem er van Buyten oder andere Holzhacker hinten rein stellt. Das würde die Probleme nämlich nur verschärfen, denn das Hauptproblem der Bayern ist und bleibt die Spielauslösung. Deswegen turnt der Schweinsteiger ja ständig auf Höhe der Innenverteidigung herum. Fatalerweise.

    Und wenn dann noch eine Formschwäche hinzukommt (wie aktuell bei Schweinsteiger), wird es natürlich dramatisch.

  244. @Il Bavarese
    Kann mich täuschen, aber ich denke hier wurde Kraft nie mit Rensing verglichen. Allenfalls was Sympathiewerte und Fähigkeiten anbelangt aber nicht, wie Du es meinst.

    @Rantus
    Natürlich ist es entscheidend wie vG intern auftritt. Aber das wissen wir leider nicht. Der einzige Indikator für uns, abgesehen von seinen Interviews, ist das Auftreten der Mannschaft auf dem Platz. Und das spricht aktuell (und im Grunde schon die ganze Serie) nicht dafür, dass dort ein funktionierendes System implementiert ist.

    @vadder
    ich wiederhole mich zwar, aber mache es gerne: Ribery war in den letzten 3 Spielen unser größter Aktivposten. Du erwähnst ja selbst, dass er immer gegen 2-3 Gegner kämpft, ohne Unterstützung, sich aufreibt. Wenn ich gestern den Hauch einer Hoffnung hatte, dass sich noch irgendwas tut, dann bei ihm.

    Gomez habe ich gestern gut beobachten könenn und fand nicht, dass er seine Sache schlecht gemacht hat. Es sieht immer unglücklich aus, wenn er – und das war gestern fast immer so – mit dem Rücken zum Tor angespielt wird. Er hat oft Räume geschaffen für Müller und andere, die allerdings nicht gewillt waren, in diese vorzudringen. Auch hatte er ein paar gute Bälle prallen lassen und nicht sehr viele Zweikämpfe verloren. Also so schlecht war es nicht.

    Was mir auch ein Rätsel ist – aber da sind wir wieder bei der Unflexibilität: Nach 15 Minuten hätte man merken müssen, das hohe Bälle gegen Höwedes und Metzelder kaum Aussicht auf Erfolg haben, vor allem weil Gomez meist alleine gegen die und auch noch Matip stand. Wir haben es trotzdem immer wieder so versucht. Der absolute Gipfel in der Beziehung war der Freistoß von Kroos in der Nachspielzeit. Statt aus 20m mal draufzuhämmern kommt ein Alibi-Chip in die Mitte. Da geht mir der Hut hoch, wenn ich sowas sehe. Aber warum traut sich keiner was außer Ribery und Robben. Hat jeder Angst vor einem Anpfiff, vor der Bank oder was?

    A propos Bank. Breno war gestern ziemlich gut. Kann mir noch immer nicht erklären, warum er aus heiterem Himmel kürzlich passen musste…

  245. Muss ich dir Recht geben. Als Indikator könnte auch das Auftreten dienen. Aber oft ist es komplizierter als das.
    Letztendlich muss bei den Beteiligten genau hingesehen werden wie das Verhätlnis ist. Und wenns nicht passt muss man handeln. Wobei ich da uach der Meinung bin, dass man auch bei den Spielern handeln darf….. aber das geht halt jetzt nicht.

  246. Die Mannschaft ist tot. Ist jemanden gestern die kleine Dienstberatung auf dem Spielfeld (Lahm,Schweinsteiger Robben) so Mitte der 1. Halbzeit aufgefallen. Bezeichnend für die wohl vorherrschende große Verunsicherung innerhalb der Mannschaft. Im Grunde aber auch kein Wunder bei dem Tohuwahobu was dieses Jahr von den Veranwortlichen abgezogen wird. Dagegen war ja selbst die Klinsmann Zeit ein ziehen an einem Strang. Ich gehe fest davon aus, auch bei Gewinn der CL, das das Thema v.Gaal durch ist. Der Uli tut sich das mit absoluter Sicherheit kein weiteres Jahr an. Wenn kein Vertrauen untereinander da ist funktioniert es in der Bayern Familie nicht. Erschwerend kommt hinzu das Uli ja bereits anmerkte das er van Gaal für beratungsresitent hält und dann bleibt einem Trainer halt nur die Option zu gewinnen. Sich Kompetenz einzureden weil man als Trainer vor 100 Jahren mal die CL gewonnen hat mag für den ein oder anderen Lacher beim Boulevard sorgen wirkt aber bei ausbleibenden Erfolg einfach nur peinlich.

    Man wird versuchen das ordentlich bis zum Sommer zu Ende zu bringen und dann ist Schluss mit lustig. Sollte v.Gaal es jetzt auch noch hinbekommen den 2.Platz zu gefährden wird es möglicherweise sogar ganz schnell gehen denn Uli hat immer einen Plan B! und das ist gut so.

  247. Und wie sollte so ein Plan B aussehen? Also auf den Trainer bezogen? Der Plan B war vorm Flipper und vG schon Klopp und der ist mal für die nächste Zeit weg vom Markt.
    Einen ausländischen Trainer würden sie nur unter der Bedingung „Deutsch“ holen und die stehen da jetzt nicht gerade Schlange und auch wenn der Matthäus wieder ne Neue hat…..der würde es wohl auch nicht werden.

    Also? Wer und warum? Ich sage nicht, dass es so kommen kann wie du beschreibst. Aber obs dann wirklich besser wird? Mir fehlt im Kader die Struktur und foglich fehlts dem Kader auch an Feuer und dann kommen solche Ergebnisse und eine solche Verunsicherung wie wir sie zur Zeit sehen. Aber das behebst nicht primär durch einen neuen Trainer.

  248. @ riverzend: Vermutlich wirst Du Recht behalten.

    Ich gebe nur zu Bedenken, dass seit geraumer Zeit die Pläne A, die durchgeführt wurden, sich qulitativ nicht genug von den Plänen B unterschieden. Dies aber meist zu Lasten der A-Pläne.
    Ich bezweifle auch, dass Pläne A konsequent zu Ende gedacht wurden, um sie in möglichst allen ihren Auswirkungen erfassen zu können insbesondere was die Zeit betrifft, die sie beanspruchen – Stichwort: Geduld
    ‚Gehts raus und spuits Fusboi‘ funktioniert heute nur in einem sehr begrenzten Rahmen.

    Wenn es so kommen sollte, wie Du schreibst, dann aber bitte mit einer tiefgreifenden Analyse des Scheiterns, und dabei bitte, wie so oft in anderen Angelegenheiten: Kein Blatt vor den Mund. Bitte nicht nach dem Motto: ‚ich habs ja schon immer gesagt.‘
    Ein wenig Selbstreflexion ist da schon notwendig, sonst laufen wir Gefahr tatsächlich in eine Spirale zu geraten bzw. diese zu manifestiern.

  249. @Rantus

    Ich befürchte allerdings, dass bei UH bspw. nach dieser Saison nicht „Wer sonst?“, sondern eher „SO nicht!“ im Vordergrund stehen wird.

    Wäre nicht das erste Mal…

  250. Aber was tun?

    Und mit dem Thema des Posts zu sprechen: Die Wochen der Wahrheit sind im Grunde schon jetzt vorbei und haben eine deutliche Sprache hinterlassen:

    Von Dortmund vorgeführt und das Aus im Pokal.

    Schlimmer hätte es nur kommen können, wenn Leverkusen nicht noch in der letzten Minute den Ausgleich bekommt. Dann wäre auch Platz 2 fast unerreichbar geworden.

    Gut, Platz 3 wäre ja auch noch „ok.“, aber wie gehts weiter?

    Auf einen Triumph in der Königsklasse hoffen wohl nur die allerkühnsten und mit den Negativerlebnissen im Rücken, gepaart mit spielerischer Planlosigkeit, gerät die CL-Quali für 2011/2012 ernsthaft in Gefahr.

    Frustrierend, aber was soll sich jetzt kurzfristig ändern. Wenn gegen Hannover verloren wird, ist brenzlig noch geschmeichelt für die dann eingetretene Situation. Ich glaube ein neuerliches Jahr in der EL ist der größtmögliche Albtraum.

    Da können wir wohl aktuell nur hoffen und beten, dass es soweit nicht kommt…

  251. also ich grübel derzeit etwas über die aussagen hier und auch von nerlinger, dass man ja derzeit nicht wirklich viel machen könne.

    kann das eine antwort sein? bedeutet das, dass 4-5 spieler gehen müssten, wenn morgen winterpause wäre? oder das lvg schon weg wäre, wenn oh oder jh kurzfristig verfügbar wären?

    ich halte das für einen merkwürdigen umgang mit der situation.

  252. Mmh. Wäre morgen Sommerpause würden definitiv einige Spieler den Verein verlassen und einige andere kommen. Also ja. Es würde Veränderungen geben.

    Das Problem ist immer, dass wir uns beständig an Strohhalme klammern und stets vom Optimum ausgehen. In der Winterpause hatte man Robben zurück und Gustavo geholt und es reichte vielen schon um zu glauben, dass man jetzt die große Aufholjagd starten würde.
    Dabei ging man davon aus, dass Robben nach einem halben Jahr ohne Fußball sofort wieder bei 120% ist, Ribery jetzt auch wieder in der Verfassung von vor 2 Jahren ist und Gustavo ohne Einspielzeit sofort einschlägt und die Defensive dahinter nur noch zusammenkehren muss.
    Ist nicht das erste Mal, dass wir uns zu solch doofen Überlegungen haben hinreißen lassen.

    Für „Optionen“ z.B. Außen überlegten wir viel zu spät. Das Angebot für Ilicevic kam kurz vor Deadline und wurde darum abgelehnt weil binnen der Kürze kein Ersatz mehr besorgt werden hätte können (Scheinbar kamen irgendeinem kurz vor Schluss doch noch Zweifel am Optimum) und wie ich heute aus Frankreich gehört habe, hat man ja in der Winterpause wirklich 12 Mio für Gervinho geboten und über Hazard gesprochen, war aber nicht bereit z.b. bei ersterem nochmal 5 Mio drauf zupacken.

    Und ja….was bleibt zu sagen. Wiedereinmal geschlafen, urplötzlich aufgewacht und unterm Strich zum aktuellen Zeitpunkt wirklich handlungsunfähig. Da kommt mir nur die Aussage eines früheren Real-Trainers ins Gedächtnis der sagte „Am Sonntag nehme ich mir vor nächste Woche 11 andere auflaufen zu lassen, am Dienstag sinds dann nur noch 8, am Donnerstag 4 und am Samstag stelle ich fest, dass ich wieder die 11 gleichen Idioten wie letzte Woche auf den Platz geschickt habe“. (Jetzt aus meiner Erinnerung und nicht O-Ton, da man ja beim zitieren mittlerweile aufpassen muss…)

  253. Was ich zur Zeit nicht ganz verstehe ist die Lockerheit in manchen Zielausagen, so z.b. Post 255: Sollte v.Gaal es jetzt auch noch hinbekommen den 2.Platz zu gefährden wird es möglicherweise sogar ganz schnell gehen denn Uli hat immer einen Plan B! und das ist gut so.

    Das ist jetzt nicht auf den Verfasser des Posts bezogen, aber wir sind auf Platz 4, und schaffen es nicht einmal, Hannover 96 auf Abstand zu halten. Da brauchen wir doch nicht mal über Platz 2 reden! Wir können froh sein, wenn wir Platz 3 behaupten. (Was ich im Übrigen auch nicht schlimmer sehe als Platz 2, weil wenn die Mannschaft 2011/2012 nicht so aufgestellt ist, dass man Turbine Novi Sad in der CL Quali ausschalten kann, dann können wir eh zusperren…).

  254. Naja. Was will man jetzt unternehmen? Die Frage ist doch immer die, welche Möglichkeiten man hat. Man kann ja jetzt nicht irgendwas machen was dazu führt, dass wir quasi Zauberfußball spielen wo wir grad noch rumgestolpert sind.

    Also ich glaube da ist ein bisschen Ruhe und Sachlichkeit schon angemessen, zumal Optionen fehlen.
    Ja, wir sind akut gefährdet was Platz 2 betrifft. Und ja. Das ist schlimm. Und ja, wir müssen irgendwie Platz 2 erreichen. Mit dem was wir haben.
    Ansonsten ist eine angespannte Lockerheit schon nicht verkehrt. Gibt ja durchaus Mannschaften in der Liga die froh wären um Platz 2-3 zu kämpfen, man braucht nur mal in Bremen, Schalke, Hamburg oder Stuttgart nachfragen bei Bedarf. Die haben sich vor der Saison auch in etwa das als Ziel ausgerechnet.

    Also. Wie gesagt. Wir haben Probleme zuhauf, aber wir müssen damit jetzt umzugehen wissen. Nur hektisch jetzt „Veränderungen“ zu fordern bringt nichts, da die maximal mögliche Veränderung jetzt eine Trainerentlassung wäre und die halte ich weder jetzt noch mittelfristig für den richtigen Weg und ist nur dann zu ziehen, wenn es zwischen Team und Trainer überhaupt nicht mehr geht.

  255. wenn wir uns hier schon so intensiv und realistischerweise mit platz 3 befassen, eine bitte an die experts: hat wer die regularien der cl-qualifikation zur hand oder im kopf? ein freund meinte, sowas wie damals 60 gegen leeds kann uns nicht passieren, weil heutzutage gesetzt wird. d.h. eher der meister von finnland als der vierte aus spanien oder england? ich hab im web nix gefunden, help, pls! was könnte uns denn im schlimmsten falle dort drohen?

  256. @rantus
    Genau das sehe ich aber in den Gesichtern und den Gesten der Spieler und dem Auftritt der geamten Mannschaft.
    Zwischen dem Trainer bzw. dem Trainerteam und der Mannschaft passt es nicht (mehr). Da sind grundlegende Probleme die nicht mehr ausgesprochen werden können, sondern nur durch Trennung zu beheben sind. Erfolg übertüncht die Sache nur solange wie der Erfolg eben da ist.
    Habt ihr nach den letzten Spielen einen Spieler gehört, der sich positiv über den Trainer ausgeprochen hat? Ja, auch nicht negativ, sie sagen zu dem Thema überhaupt nichts, außer die Spieler die weggegangen sind. Und die sagen nichts Gutes.
    Schaut euch Schweinsteiger an, seine Körperhaltung sagt mir schon alles, da stimmt die Chemie nicht mehr.

    Zwischen Mannschaft und Trainer geht es nicht mehr, also wie immer: Der Trainer geht, die Drecks.. von Spielern bleiben und können plötzlich wieder Fußball spielen. Aber keiner hat jemals gegen den Trainer gespielt.

  257. @rotweiss

    Glaube Platini hat genau das gerade wieder gemacht. Sprich die Qualifikanten der TOP Nationen spielen untereinander die CL-Teilnehmer aus, während die Qualifikanten der kleinen Ligen untereinander ihre Teilnehmer ausspielen.

  258. @ Wohlfahrt:

    Hast Du noch mehr Indizien, auf die Du Deine Behauptung stüzen kannst? Mir ist nämlich nichts in diese Richtung gehendes bekannt. Zugegeben ich habe auch in der letzten Zeit die einschlägigen „Fachmagazine“ nicht so intensiv studiert. Trotzdem will ich mal behaupten, dass wenn es den stimmt, was Du schreibst, der Boulevard sich längst darauf gestürzt hätte. Was schöneres hätten die sich doch gar nicht vorstellen können. Ich kann mir hingegen kaum vorstellen, dass man angesichts all der Kameras beim Training und der lückenlosen Berichterstattung einen ernsthaften Konflikt auch nur ein paar Tage geheim halten könnte.
    Und wenn Du Dir Schweinsteigers Formkurve nach der Winterpause anschaust, hast Du ganz schnell eine mögliche Erklärung für seine Körperhaltung.
    BTW wüßte ich auch nicht, warum vG-Kritiker No.1 Uli Hoeneß dann nicht aktiv werden sollten, bzw. geworden wäre – nen Feuerwehrmann hätte der bestimmt gefunden.

    Aber was nicht ist, ….. und sollte aber trotzdem mit Geduld (!) angegangen werden.

  259. @Nachspielzeit:
    Also der Boulevard hat schon öfter mal in die Richtung spekuliert.
    Allerdings, und das spricht für die Mannschaft,scheint es diesmal keinen Maulwurf zu geben,der Kabineninterna weitergibt.

  260. moin,
    also wenn ihr mich fragt ist „abteilung attacke a.d.“ im hintergund schon längst am sondieren!
    ob das nun gut oder schlecht ist/wird sei mal in den raum gestellt.
    (was habt ihr alle gegen sammer?!?!?das wäre einer für jahre!)
    aber das irgendwas zwischen mannschaft und trainer(stab) nicht passt ist seit wochen offensichtlich.
    keiner wird „gegen“ den trainer spielen, aber eben auch keiner „für“.
    wie sowas nahezu perfekt aussieht zeigt uns der bvb, oder eben abgespeckt auch hannover.

    überhaupt hannover: DAS wird das eigentliche endspiel.
    (bei dem ich hoffentlich zugegen sein werde)
    vergesst das spiel gegen inter oder allgemein die cl.
    das ist nur bonus.
    das spiel gegen 96 wird richtig hart!
    ya konan(der barbar) ist zwar nicht dabei, aber der stil der hannoveraner ist absolutes gift für uns!
    die sind mit 3 ballberührungen vom eigenen 16er bei uns im selbigen.
    slomka lässt das mit stoppuhr üben im training.

    ich empfehle also:
    sofort nach anpfiff alle mann zurückziehen und den gegner mal machen lassen.
    (schalke light nenn ich das mal)
    und wenn 96 dann im übermut nen fehler macht muss dieser genutzt werden.

    bin ich übrigens der einzige dem die duisburger etwas leid tun?
    ohne ironie: die waren doch gedanklich alle schon in der euro league, nur wir hamms versaut 😉

  261. @vonboedefeld: Bezüglich Duisburg – das Gute ist ja, dass es jetzt im Finale für sie um alles geht. Und so wie Schalke gestern und in dieser Saison überwiegend gespielt hat, gewinnen die das Endspiel nicht mit links. 😉

  262. @rotweiss

    Wenn ich die CL richtig in Erinnerung hab, dann haben wir es mit 3 Qualifikationsrunden zu tun, bei der wir als Deutscher Vertreter erst in der dritten, als der finalen Runde ran müssen.

  263. @Nachspielzeit

    Keine weiteren Indizien. Aber über 30 Jahre Fußballfanerfahrung sagen mir das irgendwie. Passiert doch in der Liga jedes Jahr bei 5 Vereinen. Und auch in meiner tiefstunterklassigen Spielerkarriere hab ich das erlebt. Kotzt mich der Trainer an, kann ich seine Art nicht ab, kann seine Ansprachen, sein Getue nicht mehr hören? Dann schalten die Spieler auf Durchzug, laufen den letzten Meter nicht mehr. Mir kommts einfach so vor, beweisen kann ich nichts.
    Warten wir ab, das wird sich bald klären, so oder so. Mir wär so lieber.

  264. Die UEFA-Regularien für die Qualifikation sind klar. Die Länder, die mit ihren Meistern in der vierten Qualifikationsrunde stehen, spielen untereinander, die anderen ebenfalls. Deshalb traf dieses Jahr Werder Bremen auf Sampdoria Genua. War ja auch ne ganz klare Sache mit dem entscheidenden Tor in allerletzter Sekunde. Es wird zwar gesetzt, aber wenn der Vierte aus England, Italien oder Spanien selbst wenig Punkte hat, dann könnte es schon heftig werden (zB SSC Neapel, vielleicht ManCity, wenn die jetzt früh rausfliegen aus der EL und Vierter werden). Klar ist alles machbar, aber das Rückspiel ist erst Ende August und bis dahin kann man nicht vernünftig planen. Und fing nicht das Elend von Borussia Dortmund Anfang der 2000er erst wirklich an, dass man an Brügge scheiterte? Nur mal folgendes nette Szenario. Es kommt tatsächlich zum Trainerwechsel, und der neue Mann scheitert gleich.

  265. @ Rantus: Was passiert denn, wenn Neuer kommt? Bleibt dann die Schikeria weg aus der AA? Setzten sie die Säbener in Brand? Inwiefern können die Druck auf den Vorstand machen? (keine Ironie..)

    Im Allgemeinen wär einwenig Demut zurzeit wohl angebracht, bis man wieder Ergebnisse (zumindest dass, mal abgesehen von Schönheit usw..) einfährt..

  266. sry wenn ich vielles übersehen habe,… aber @vadder: die bild als irgendeine art von Informationsquelle zu sehen ist nicht nur falsch, sondern kake… mmn…, auch wenns primitiv klingt…

  267. @vermieter: Da hast du einiges übersehn, es sei dir aber verziehn.

    Die Masse der Argumente die gegen LvG ins Feld geführt wird, sind aus der BILD. Ob es dir, oder mir oder sonstwem passt oder nicht. ist einfach so.

    Und ich wollte damit ja auch nur provozieren- ich werde nie die Schuld alleine beim trainer suchen,wenn die Spieler nicht laufen wollen. Das ist mir zu einfach.

    Und etliches lvg gebashe steht im fast gleichen Wortlaut eben in der Bild.

    Aber es geht immer noch schlechter als die BILD- SPORT BILD zB…. und trotzdem glauben viele alles was da hingeschmiert wird. Und gholen sich ausschließlich daraus ihre Infos über LvG. Und das nervt mich. Deshalb das Zitat.

  268. @Vadder: Da machst du es dir aber auch zu einfach. Die Probleme die der FCB im Moment hat,sind ja kein Produkt der Boulevardpresse.

    Und um festzustellen,das Vorstand und Trainer nicht an einem Strang ziehen,braucht man die Bild im Moment auch nicht.
    Nimm doch nur mal die Pressekonferenz vom Nerlinger gestern.
    VanGaal predigt den Offensivfussball und kritisiert regelmässig alle Mannschaften die sich gegen uns nur hinten rein stellen.
    Und Nerlinger stellt sich hin und sagt,das „die Defensive die höchste Priorität einer Spitzenmannschaft sein muss“.
    Also bei uns wird momentan offensichtlich nicht in eine Richtung gedacht.

  269. @Pedro

    Die Schickeria wird ähnliche Bemühungen veranstalten wie bei Klinsmann seiner Zeit. Das heißt sie werden bei jedem noch so kleinen Fehler sofort anfangen zu kritisieren und versuchen ihre Meinung in einer breiteren Basis durchzubekommen.
    Den Verein supporten werden sie aber natürlich immer noch. Aber sie werden auch wieder zusätzliche Nahrung haben auf z.B. unsere Vorstandschaft zu schimpfen. Aber das ist fast schon das normale Spiel bei den Ultra-Gruppen, da diese halt auch meist aus vornehmlich jungen Leuten bestehen und die schimpfen halt gerne mal gegen alte Strukturen.

    Außerdem werden sie eben bestärkt sein vom „Fall Klinsmann“, wobei der unter total anderen Vorrausetzungen abgehandelt wurde, denn Klinsmann war schon zu beginn von eigentlich rund 90% der Bayernfans zumindest skeptisch beäugt worden, da die Vorgeschichte schon einen Tick härter war. (Seine Zeit bei uns, das Berater-Hausverbot, die Kahn-Affäre, etc)

    Also so gesehen kann von diesem Block auch, der ja im Prinzip im Kern der Südkurve sich befindet, also schon eine gewisse Meinungsmache ausgehen die man nicht verniedlichen sollte.
    Aber da es bei Neuer um einen Spieler bewiesener Klasse geht wird sich auch da die „Ablehnung“ abmindern, spätestens wenn er uns 2-3x den Arsch gerettet hat.

    Ich sehs nicht tragisch.

    Ebenso nicht das Theater am Mittwoch. Seids mir nicht böse. Aber ich glaube in einem Auswärtsspiel ist auch schon jeder unserer Bayernspieler als „Ars****“ und was weiß ich noch beschimpft worden. Die Zeitungsschmierfinken fühlten sich da ja auch nicht zu Artikeln hingerissen. Ist also ein medialer Affenzirkus wenn man mich frägt.

  270. moinsen,
    also grundsätzlich finde ich unsere diskussion sehr interessant und bis auf wenige ausschläge nach unten sehr human geführt.
    wenn ich mir da manch andere blogs (werder!) ansehe was da zum teil rausgehauen wird…
    wir wollen ja im prinzip alle das selbe: das beste für den verein!
    ob nun pro oder contra vgaal/neuer/wasweissichwen hat sicher jeder gute argumente.
    ein stumpfes: trainer raus/nerlinger raus lasse ich als argument nicht gelten und überlese dies in dem falle 🙂

    zur sache:
    ich für meinen teil habe das bvb spiel als „kollektivblackout“ gegen einen saustarken gegner abgelegt, was im nachhinein evtl. falsch war.
    denn das schlacke spiel schlug in die selbe kerbe (man streiche in diesem fall:“gegen einen saustarken gegner“)!
    völlige planlosigkeit, kein einsatz, kein wille, kein plan B wenn robbery a.d. …
    und dann dieses unerträgliche defensiv-ballgeschiebe beim stand von 0:1 in der 75. minute. da platzt mir der kragen! echt…
    ich grüble heute noch über die gründe wie ihr alle wahrscheinlich.
    es bündelt sich nur dummerweise alles bei vgaal…aus meiner sicht!
    teile des vorstandes ecken ja immer wieder mal an. das ist aber nebensächlich, solange es der sache dient.

    dummerweise scheinen aber auch grosse teile des teams verunsichert/planlos/beleidigt/“nicht system kompatibel“/ausser form (zutreffendes bitte ankreuzen!).

    ich halte bis samstag still, auch wenn meine antipathie gegen louis wächst, da ich in ihm den grund für o.g sehe.
    eine niederlage gegen 96 und er ist wohl ohnehin nicht mehr tragbar, denke ich.

    ich bewundere auch teilweise euer durchhaltevermögen.
    nur sehe ich nicht die gründe dafür, die hier teilweise genannt werden.
    „system“? welches system? ball zu arjen und situation abhaken?
    „verjüngung“? klose, bommel,(ivica), butt raus; schon ist der altersschnitt gesenkt. ja und?
    „70% ballbesitz“? fälschlicherweise auch als „ballkontrolle“ vermarktet: alles brotlose kunst, da zumeist in der eigenen hälfte ohne jeglichen raumgewinn!
    überhaupt: ich würde gern mal ne statistik sehen die ballbesitz und raumgewinn gegenüber stellt.
    ich fürchte das wäre in unserem fall ziemlich niederschmetternd 😉

    sry, aber wenn sich nicht grundlegend und zeitnah (!!!) etwas ändert sehe ich dunkelschwarz!
    ich befürchte aber das sich das samstag eh erledigt hat. (ja, ich nehme 96 sehr ernst!)

    zu neuer:
    bis 20mio würde ich tatsächlich zuschlagen. rechnet man mal mit einer halbwertszeit von 10 jahren bei einem keeper ist das vertretbar.
    wenngleich ich ihn nicht als „mit abstand besten keeper der welt“ sehe. ganz sicher (noch) nicht!
    aber verpflichten würde ich ihn.
    warum? der ker strahlt eine „unklaupppliche“ ruhe aus.
    viele sehen das als arroganz, ich sehe das als nötigen ruhepol für eine nicht sattelfeste abwehr.
    das würde uns verdammt gut zu gesicht stehen!

    die plakate: ok. wenn die schickeria + x das so sieht.
    die sprechchöre: unterste schublade! dummerweise musste oli da auch durch.
    er ist dadurch sicher nicht schlechter geworden.
    mir fehlt bedingt durch den fehlenden regionale bezug (nahe bremen) eventuell auch eine grundlage um neuer so zu hassen wie es viele wohl tun.
    er war ein ultra, na und? wenn er für uns den kasten so sauber hält wie grad für schlacke kann er auch ein ein 59er sein.
    ich erinnere gern mal an „jerry“!!! was war das für ein aufschrei damals…

    long story short:
    ich bin 80% pro neuer (evtl. zu teuer) und 60% contra vgaal (evtl. keine bindung mehr zum team)!

    trotz alle dem : auf gehts ihr rooooten!

    p.s.: entschuldigt den „roman“ ich war berufsbedingt etwas länger passives mitglied bei breitnigge.de und hab grad auch keine zeit zum korrektur-lesen 😉

  271. Pingback: Die Wochen der Wahrheit #5: Hannover 96 - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  272. Pingback: Mit Gökhan Inler hat die ganze Scheiße angefangen - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  273. Ende

Kommentare sind geschlossen.