Die Wochen der Wahrheit #2: Inter Mailand

Una notte magica – eine magische Nacht. Herrlich.

Zum ersten Mal seit langer Zeit (Championsleague-Finale 2010) war ich während der vollen 90 Minuten eines Bayern-Spiels aufgeregt, nervös, aufgewühlt, unansprechbar, gereizt aber auch voller Euphorie und Freude (für die letzten 3 Minuten).

All dies, wo es zwar nominell die gleichen Teams des letzten Finales waren, aber personell und taktisch durchaus Veränderungen zu sehen und zu spüren waren.

Ganze vier(!) Akteure standen beim FC Bayern noch auf den Positionen vom Finale. Und dies mit so wenigen Transfers. Sowas nennt man Umbruch von innen, oder?

Bei Inter sah dies ein wenig anders aus und deshalb hatte ich insgeheim mittlere bis größere Befürchtungen was das Ergebnis betraf.

Bei jedem Ballkontakt von E’to, Maicon oder jedem ruhenden Ball von Sneijder fühlte ich mich bestätigt.

Allein, es passierte nichts.

Unsere löchrige Defensive hielt dem Druck stand. Irgendeiner brachte immer noch ein Bein dazwischen. Oder es stand oder lag da eben ein Thomas Kraft.

Großes Kino. Und wie angekündigt kann ich dies auch neidlos anerkennen. Bis jetzt – Stand heute – hat unser Trainer mit dieser Personalie alles richtig gemacht. Ob er alles falsch gemacht hätte, wenn Butt unsere Rückrunden-Nr.1 geblieben wäre, werden wir ohnehin nie erfahren.

Nein. Mit unserer Teamleistung muss man zufrieden sein. Vor allem, wenn man in der K.O.-Runde der UEFA-Championsleague beim Titelverteidiger mit 1:0 gewinnt, oder?

Wie oben erwähnt, war es aber keine wirkliche Revanche. Denn erstens bringt uns dieses 1:0 den Titel nicht zurück, zweitens waren andere handelnde Personen auf dem Platz und drittens war Bayern weniger drängend, weniger Dauer-Ball-besitzend und Inter nicht so destruktiv, italienisch zerstörend aktiv.

Inter ist in der Post-Mourinho-Ära durchaus offensiv. Und dabei brandgefährlich. Man konnte den Eindruck gewinnen, dass Inter immer kann, wenn es will. Vor allem E’to ist der Wahnsinn. Nicht nur, dass er (fast) jeden Ball bekommt den er will und ihn dann auch am Fuß behält, nein, er ist auch noch so schnell und wendig, dass fast immer Torgefahr entsteht wenn er am Ball ist.

Inter ist nicht mehr nur Bollwerk und ab und an gefährliche Konter. Inter ist somit ein Stück weit gewöhnlicher geworden. Denn diese Defensive hat sie zum letztjährigen Titel geprügelt. Selbst Barcelona hat sich daran die Zähne ausgebissen.

Jetzt sind sie wie jedes andere Team. Mit individuellen Klassespielern. Und da lag und liegt offenbar die Chance von Teams wie dem FC Bayern. Wäre Mourinho und das Defensiv-Konzept noch da, hätten die Bayern imho gestern nicht gewonnen.

Egal.

Zu meinem eigenen Team.

Kraft wie erwähnt richtig gut. Klasse. Ob es Weltklasse war, will ich mal bestreiten, denn Weltklasse muss sich bestätigen, da reichen 4-5 klasse Reflexe nicht aus. Da müssen z.B. Abschläge, Präsenz oder Strafraumbeherrschung (noch) besser werden. Kann aber eben noch kommen, ich will das nicht (mehr) ausschließen.

Die Defensive zeigte – im Rahmen ihrer Möglichkeiten – ein gutes Spiel. Und das ist schon viel, denn in dieser Saison habe ich gegen weitaus schwächere Teams weitaus schlimmere Leistungen gesehen.

Lahm solide (seine Flanken gehen immer noch nicht), Badstuber innen wie immer (kein Kompliment), gegen Gegner vom Schlage eines E’to einfach auch zu langsam, auf außen dann besser, derTimo überwiegend sicher und Gustavo, bzw. Pranjic verbessert. Wobei Gustavo dann auf der 6 imho sein bisher bestes Spiel im Trikot des FC Bayern absolvierte. Respekt, das war richtig klasse, wie er da – vor allem in Halbzeit 1 reihenweise die Bälle abfischte und Sneijder ganz nebenbei noch zur Weißglut trieb.

Breno kam (leider) früh für Pranjic und spielte seinen Stiefel runter (das soll bewusst für sich sprechen).

Davor agierte Schweinsteiger gewohnt unauffällig (die Fehlpässe lassen wir mal aussen vor) und das ist zunächst einmal gut. Auffällig wird es bei ihm immer, wenn er lange Pässe in die Tiefe oder Kabinettstückchen zeigt. Zumeist ergibt sich daraus dann Gefahr für den Gegner, wie auch diesmal. Allein sein Trick vor dem Robben Pfostenknaller war Zindane-esk.

Zusammen mit Gustavo bildete er nach kurzer Zeit ein erstes defensives Bollwerk, das viele offensive Aktionen von Inter erstickte. Gut.

Die Außen mit Robben und Ribéry versprühten diesmal nicht den Zauber wie zuletzt. Aber das war auch nicht erforderlich. Erforderlich war, dass beide Gegenspieler banden und somit Platz für Mitspieler schufen.

Wie viel Respekt hatte Inter vor unserer Flügelzange, wenn jeweils 2-3 oder 3-4 Italiener gegen Ribéry oder Robben spielten? Eben.

Ribéry wühlte und kämpfte (als er nach 10-15 Minuten ins Spiel gefunden hatte), Robben entzog sich ein ums andere Mal der Bewachung oder schaffte es immer wieder gegen 3-5 Gegenspieler die Flanke trotzdem planvoll in den Strafraum zu bringen.

Über unseren Sturmtank Gomez müssen wir ohnehin kaum noch Worte verlieren. Das ist internationale Klasse. Nicht nur, dass er zumeist zur Stelle ist, wenn es was zu knipsen gibt, nein, er läuft und arbeitet inzwischen wie der junge Olic. Perfekt. Einige Inter-Spieler waren sichtlich beeindruckt, dass ihnen der einzige bayerische Stürmer an der Mittellinie in der Vorwärtsbewegung den Ball abnahm.

Kurzum: Ein rundherum gelungener Abend. Und das nicht nur aufgrund des 1:0, sondern auch weil es für mich das perfekte Ergebnis gegen eine italienische Mannschaft ist:

Man hat einen Vorsprung, Inter muss was anbieten in München und trotzdem ist es nicht zu deutlich und hält somit bei den Bayern die Anspannung hoch.

Aber die ist in diesen Wochen der Wahrheit ja ohnehin – so hat es den Anschein – mehr als präsent. Die Bayern scheinen zu brennen und das ist für uns Bayern-Fans eine Genugtuung, haben wir doch in der Hinrunde zumeist das Gegenteil erleben müssen.

Auf geht’s, Ihr Roten – am Samstag gegen den BVB die nächste Stufe zünden!

Klick zum Ende der Kommentarliste

99 Gedanken zu „Die Wochen der Wahrheit #2: Inter Mailand

  1. Ich hätte auch überhaupt keine Last damit ,mit Kraft weiterzumachen.

    Nach Sport1 -Informationen wird aber hinter den Kulissen schon fleissig an einem Tauschgeschäft Kraft/Neuer gebastelt.

  2. @paule
    „Kurzum: Ein rundherum gelungener Abend. Und das nicht nur aufgrund des 1:0, sondern auch weil es für mich das perfekte Ergebnis gegen italienische Mannschaft ist.“

    Da habe ich echt mal was, was ich nicht verstehe. Sei´s drum 😉

    Aber ich muss auch sagen, dass ich mich mit dem 0:0 im Grunde sehr gut arrangiert habe. Da Inter mit zunehmender Dauer immer mehr nachlies, ging ich ab der 85. Minute und deren letzter Chance davon aus, dass nichts mehr passiert und bereitete mich auf die Analyse vor. Ich wäre mit dem Punkt zufrieden gewesen, weil meine Mannschaft ein sehr gutes Spiel gezeigt hat und sich zahlreiche Chancen erspielte.

    Das natürlich dann doch noch der Siegtreffer fällt. Und dann so und um diese Zeit… Wahnsinn! Das war das emotionalste Spiel seit ManU. Außerdem haben wir unseren Anspruch (Top 5 EU) damit bestätigt und ein Zeichen gesetzt. Außerdem hat Mr. Ellebogen Lucio seinen endlich verdienten Denkzettel bekommen. Würde lügen, wenn ich nicht zugeben würde, dass das für mich ein inneres „wasauchimmer“ ist.

  3. Super-Spiel, bin sehr zufrieden, das ist die halbe Miete.
    Breno hatte 1 Stunde um zu beweisen, dass er es kann und ich finde, das war OK. Ich hoffe er bleibt und bekommt einen Mann internationaler Klasse an seine Seite. Hätte gerne noch ein paar Minuten Kroos gesehen, aber was solls – Samstag dann eben.

  4. Wenn es darum geht, für Neuer mehr als 20 Mio. auszugeben und dafür in der Innenverteidigung und Außenverteidigung weiter zu sparen, bin ich klar gegen einen Transfer.

    Luiz Gustavo steigt in meinem Sympathieranking unablässig. Machte gestern einige Male den Mund auf, erinnert im Vorwärtsgang lauftechnisch an Zé Roberto, ist derbe tätowiert (na hömma!) und spielt mit kurzen Ärmeln wie sein Buddy Schweinsteiger. Und das Wichtigste: Er gibt dem Gegner immer leicht auf die Knochen, ohne Gelb zu sehen. Ein würdiger van Bommel-Nachfolger.
    Vielleicht sollte ich mir sein Trikot kaufen. Gibts zur nächsten Saison denn definitiv was Neues (nicht diesen Fake mit den goldfarbenen Streifen)? Das derzeitige mag ich eher nicht, das ganz Rote der Vorsaison fand ich sehr gut.

    Gegen Dortmund bin ich komischerweise sehr zuversichtlich. Gerade Bayern schafft es immer wieder, in englischen Wochen konstant gute Leistungen zu bringen.

    Edit: Wie konnte man denn mit dem 0:0 zufrieden sein? Inter war doch nur durch Standards gefährlich, sonst waren sie stehend K.O., konnten Robbéry nicht mehr doppeln.
    Ein Auswärtstor ist immens wichtig, das hat man letzte Saison gesehen.

  5. @Ribben: Ich habe den Satz noch einmal angepasst – jetzt klarer?

    Dreckige 1:0-Siege kurz vor Schluss sind die Spezialität von ital. Mannschaften. Derlei wäre perfekt gewesen für das Rückspiel in München. Perfekt für Inter. So wird es schwierig. Weil die Bayern sich nicht zu sicher sein können und somit weiterhin voll konzentriert zu Werke gehen können.

    Ein 0:0 wäre gefährlicher gewesen, weil Inter somit ein einziges Tore reichen würde. Und führen Italiener einmal ist es gegen keine Mannschaften der Welt schwerer, selbst ein Tor zu erzielen…

    Ähnlich schwierig wäre ein 2:0 für uns gewesen. Denn dann – wir kennen sie doch unsere Jungs – hätten bei dem einen oder anderen die Gedanken eingesetzt. So nach dem Motto „reicht, wir sind durch“ und zack hätten E’to, Sneijder und Co. (am Ende ist Milito in München wieder fit) und ein, zwei Tore eingeschenkt…

    @Schirmkino: Statisch hat der FC Bayern Erfolg in der Liga, wenn zuvor Erfolg in der Championsleague stattfand. Seit 10 Jahren. Hoffen wir das beste…

  6. Halleluhja – war das ein magischer Abend!!!

    Imponierend, dass der Ballbesitz durchaus Überlegenheit und nicht nur langweiliges Sichern vermittelte.
    Herrlich, dass die Truppe über 90 Minuten hoch konzentriert und bissig wirkte.
    Fantastisch, dass Inter ausgerechnet in der letzten Minute so ein herrliches dreckiges Abstaubertor kassierte! Ein perfektes Timing für eine schöne alte ital. Tradition… 😉
    Schön, dass unsere Abwehr die Null wieder mit nach Hause gebracht hat! Ganz egal, ob mit etwas Glück, viel Einsatz, oder was auch immer!

    OK, auch Inter hatte zweifellos einige hochkarätige Chancen. Aber das war beim amtierenden Titelträger auch nicht anders zu erwarten.

    Mille Grazie für diesen magischen Abend! Auch wenn meine ital. Gattin und deren Clan nicht ganz so gut geschlafen hat… 😉

  7. Träume ich oder hat wirklich noch kein Mensch das Wort „Bayern-Dusel“ in den Mund genommen?

  8. @antikas – die meldung vom angeblich schon betonierten neuer-transfer zum fcb ist auf sport.de zu finden, nicht sport1. kleiner, aber feiner unterschied. sport.de ist von RTL und so ungefähr die größte schwachsinnsseite im sportorientierten web – zudem mit klarem anti-bayern-kurs. sport 1 ist ehemals DSF und jetzt eben zum gleichnamigen sender gehörig. auch nicht gerade eine seite für die ganz schlauen, aber halb so schlimm wie der RTL-schmutz.

    und der faselfranz labert immer noch, man müsse neuer holen, wenn der zu haben sei? senile logorrhöe? bin schon gespannt auf die ansage der südkurve, wenn des kaisers wunsch-neuzugang vor ihr steht und spielt. schon richtig, dass man kraft nach vier, fünf guten spielen nicht zum neuen kahn hochjubeln sollte. völlig falsch allerdings, ihn in diesem stadium mit rensing gleichzusetzen. der hatte sich nach wenigen spielen als nummer eins schon
    deutlich mehr grobe patzer geleistet (bälle selbst reingeboxt, schüsse 20cm neben dem handschuh reinflutschen lassen etc. – schon vergessen?) als kraft in den vergangenen wochen. was spricht also dagegen, das gute geld statt in den schalker schuldendienst in andere baustellen unserer mannschaft zu investieren?

    und wenn’s nicht klappt mit kraft? so what? so herausragend neuer auch hält – er ist nun wahrlich nicht der einzige keeper auf der welt, der ein evtl. torwartproblem bei uns lösen könnte. das könnten (konjunktiv!!!) andere auch, ohne dass wieder ein riss durch die „bayernfamilie“ geht. soll der doch bei seinem geliebten heimatclub bleiben. gerade dafür (zudem unter verzicht auf millionen wg. „herzblut“) hätte er meinen vollen respekt!

  9. @Rotweiss: Also das das schon fest sein soll,hör ich jetzt von dir zum ersten Mal.
    Ich hab heute auf Bundesliga aktuell nur gehört,das an einem Tausch gearbeitet wird. Und das ist dann doch Sport 1,oder?

  10. Ich finde man sollte einen möglichen Neuer-Transfer nicht überstürzen. Mit Verhandeln kann man auch im Mai noch anfangen. Wäre wohl immer noch rechtzeitig, aber dann hat der junge Kraft mal zwei, drei Monate sich am Stück zu zeigen.

  11. Was Neuer in meinen Augen so herausragend macht, ist seine Spieleröffnung. Natürlich ist er ein Weltklasse-Torwart mit einer unfassbaren Strafraumbeherrschung, aber da kann Kraft in meinen Augen auch hinkommen. Zumal ich Kraft fußballerisch mit ihm auf einer Ebene sehe.

    Nur was passiert, wenn Neuer wirklich kommen sollte? Darf er dann überhaupt das Spiel mit weiten Abwürfen einleiten oder muss der Ball nicht eher an die IV gespielt werden, die das Spiel dann aufziehen?

    Vielleicht etwas übertrieben, aber einen kleinen Gedanken wert: Passt Neuer in das Konzept von LvG?

    Ich persönlich würde die 20 Mio lieber für einen LV oder IV ausgeben. Nicht für einen Torwart – jedenfalls so lange Kraft SO hält. Der kicker hat ihm unverständlicherweise eine 2 gegeben. In meinen Augen war das eine klare 1 mit *.

  12. @ antikas – bundesliga aktuell ist sport 1 – ich hatte es aus dem internet von der sport.de-seite, auf der ich immer wieder mit so einer perversen lust am ekel vorbeischaue…

  13. Sport.de ist auch in meinen Augen eine der unproffesionellsten Sportseiten im Netz. Da stand schon so oft ein totalter Humbug drin.

    Zu KraftNeuer habe ich ja schon oft geschrieben, das ich es mit Kraft versuchen würde, denn wenn die Leistung vom Rest der Mannschaft stimmt und die Abwehr halbwegs steht, ist ein Kraft mit den Spielen in CL,Pokal und BL auf dem besten Wege auf Augenhöhe mit Neuer zu kommen.

    Jetzt wo bei den Schalkern nicht viel rund läuft holt ein Neuer doch auch nicht die Pkt. das Schalke schon in den EL-Plätzen schwebt.

    Die Verteidigung gezielt verstärken und ein Kraft kann bei uns zu einem Großen werden, bitte nicht das er dies auf Schalke wird.

  14. Zum Spiel: Die Trolle faselte irgendwas von Feuerwerkskörpern, die aus dem Bayern Block in andere Blocks geworfen wurden. hat man dazu irgenwo irgendwas gehört?

  15. @Wildsau:
    Das hab ich mich allerdings auch schon gefragt. Die weiten Abwürfe von Neuer würden ja das ganze Spieleröffnungsszenario auf den Kopf stellen. Ob das gewünscht ist?

    @Vadder: Wer ist die Trolle? Reif?

    Also der Kommentator auf Sat1 (Fuss?) hat auch was in der Richtung fallen lassen.

  16. @antikas: Mrs Doubtfire, der große Fußballsachverständige. Marcello reif.

  17. OT:
    Die Buli hat den 4. CL-Platz sicher (3 fest, 1 Qualif.).

    Allerdings habe ich nicht die leiseste Ahnung, wer neben uns ab 2012 dort auftreten soll. Der BVB etwa? Aber wer zum Geier sonst? Schalke??? Bremen???? Wolfsburg ????????

    Am ehesten noch der HSV, wenn er mal irgendwann die kurve bekommt.

    Ich hoffe das wird nicht zur Lachnummer…

  18. Keine Sorge. Außer England und SPanien brächte sowieso kein Land 4 potentielle CH Gewinner heraus.

    Und wegen Kraft/Neuer. Ich finde dass Kraft sich ja als ziemlich guter Fussballer beweist.

  19. spanien bringt 4 potentielle cl-gewinner raus? man nenne mir nr. 3 und 4.

    ich positioniere mich mal klar für neuer und schlage mich somit auf kaisers seite. wir brauchten zeitweise keinen lv, weil wir ja contento haben und keine neuen iv, weil wir ja badstuber und breno haben. derzeit brauchen wir keinen torwart, weil wir kraft haben. im gegensatz zu den anderen beiden fällen haben wir aber einen top-kandidaten, der wenig raum für zweifel lässt. bei iv und lv war das ja eher nebulös und die ganzen gehandelten kandidaten wurden größtenteils nicht mal kommentiert.

    ich verstehe übrigens nicht, wie der fcb an einem tausch arbeiten soll. bosman lässt grüßen und die leibeigenschaft ist ja auch schon etwas länger her. kraft ist nach der saison frei, da hat der fcb nix zu sagen. es sei denn man verlängert. aber mit kraft zu verlängern, nur um neuer zu besseren konditionen zu bekommen wäre doch wohl etwas wirr und kraft schön blöd, wenn er das mitmacht.

    zum spiel:

    ribery, schweinsteiger und gustavo hatten jeweils 3-4 unangenehme ballverluste zu viel drin, ansonsten kann man nicht viel meckern.

    gerade bei gustavo hat man das gefühl, dass er jetzt richtig mitspielen „darf“ und seine präsenz hat das spiel sicherlich mit geprägt. er ist für meinen geschmack etwas zu früh beim schiri vorstellig geworden und hätte relativ schnell gelb-vorbelastet sein können, ist aber ja noch mal gut gegangen. lag vielleicht am übereifer im ersten cl-spiel. jetzt hat kroos ein echtes problem.

    pranjics ausfall war schade, da er gerade auf dem weg war, sein bestes bayern-spiel abzuliefern und die rolle des lv für den rest der saison damit vielleicht geklärt gewesen wäre.

    gomez hat mittlerweile tatsächlich fast laufwege, wie sonst klose in schwarz-weiß. schreiben wir das einfach mal lvg aufs zeugnis.

    und schweinsteigers rolle auf der 6 ist meiner ansicht nach nicht deswegen klasse, weil er „das spiel vor sich“ hat und dadurch alle angriffe mitbestimmt, sondern weil er teilweise alleine im minutentakt sämtliche lücken in der defensive stopft. das ist ganz großes kino. ohne ihn hätte sich z.b. badstuber letzte saison nicht so auf lv entfalten können.

    so, jetzt irgendwie gegen den bvb gewinnen und dann bleibt die stimmung für „wochen der wahrheit #3: BVB“ erhalten.

  20. @Ribben:
    Ich hätte da noch Stuttgart oder die „Gefühlt-schon-Meister“-Hertha im Angebot 😉

    Ne, aber mal ernsthaft. Ich finde, dass Leverkusen auf keinem so schlechten Wege ist. Eigentlich. Personell sehr gut und homogen besetzt, vor allem in der Breite (eine so starke zweite Reihe hat kaum ein anderer deutscher Verein). Dazu mit meist guten Südamerika-Transfers und jungen talentierten Spielern, die sie verpflichten (z.B. kommt nächste Saison Schürrle) oder aus der eigenen Jugend hochziehen und ihnen per Ausleihe Spielpraxis schenken (Hegeler, Oczipka,…).
    Klar, kann man das nicht mit den ehemaligen Big Four + Tottenham und Manchester City in England und Barca, Madrid, vielleicht Valencia (einen vierten potentiellen CL Gewinner kann ich hier nicht finden) vergleichen. Grade die Engländer (aktuell ohne Tottenham) und Barca, Madrid spielen da in einer andere Liga.
    Aber Leverkusen könnte sich zumindest so langsam in der Liga als dauerhafter CL Teilnehmer etablieren, so wie es Bremen lange tat. Bei ihnen habe ich nicht das Gefühl, dass sie auf die „Einmal (Fast-)Meister und zurück“-Tour fahren.

    Aber bisher ist es bei ihnen immer an einem Einbruch im Endspurt gescheitert. Mal sehen, ob das diese Saison auch wieder der Fall sein wird. Rein personell sind sie ja stark genug aufgestellt, um das nicht zu müssen…

    edit: @beniti: Seh ich auch so. Hinter Barca und Real Madrid und mit Abstand Valencia wechseln die Teams auch mehr oder weniger durch die letzten Jahre, Atletico hat es letztes Jahr schwer gebeutelt in La Liga, Sevilla hatte auch schon bessere Zeiten, etc.

  21. @ beniti Valencia & Villareal, spielen auch nicht so schlecht und in der Cl waren die ab und zu schon mal weit vorne.Allein vom Spielermaterial sind die in Spanien 3 bis 7t platzierten besser als in der Bl. Aber es gibt ja auch andere gute Spanische Manschaften die deutlich besser sind, nicht umstonst kamen 2 Uefa Cup Sieger aus Spanien in den letzen 5 Jahren. Ich sehe die Bl einfach nicht so weit, und wenn wir weiterhin solche Fahrstuhlmanschaften in die Cl schicken ( Schalke, Werder, Hertha , Stuttgart, Wolfsburg , Hsv etc.) braucht man sich nicht zu wundern wen man irgendwan von Italien überholt wird.

    und zum thema neuer kraft, das sich beckenbauer so klar festlegt finde ich einfach nur peinlich. der neuer ist kein deut besser als kraft, und auf Finalteilnahmen bringt es Neuer auch nicht. Allein die Aussage Weltbester Torwart ist doch stark übertrieben, dazu muss Neuer konstant seine Leistungen bestätigen. Und bei der Wm war es ja nicht so schwer denn wirklich gefordert wurde Neuer nur von Spanien und das Spiel ging in die hose ( sicherlich nicht seine schuld).

    Sollten die Bayern es ins halbfinale schaffen wäre es mehr als dumm kraft gehen zu lassen zumal neuer zu teuer ist. und verstärkungen für die nächste saison brauchen wir ja einige , mind 2 Iv, 1 Lv, 1 Perspektivstürmer falls klose geht.

  22. @ASD: Also mit diesen Fahrstuhlmannschaften haben wir jetzt aber erstmal Italien überholt. Und zwar deutlich.

  23. @Stoffel
    Leverkusen hatte ich ganz vergessen. Ok. Denen traue ich das durchaus zu.

    Unsere Punktausbeute ggü. Italien resultiert doch in erster Linie – und neben den Punkten, die der FCB einfährt – aus der Europaleague. Insofern ist der 4. Startplatz aktuell für die Italiener eher Fluch als Segen. Denn gegen FC Wladiwostok gewinnt man halt schonmal eher ;). Vor allem der HSV und Bremen haben da auch ihren Anteil. Nach denen sieht es aber aktuell alles andere als aus.

    Naja, was solls, warten wirs mal ab. Vielleicht wird die nächste Serie wieder „normaler“ und für den gemeinen FCB-Fan ist es ja zumeist eh wurscht.

    Zum Thema:
    Watzke hat Angst, dass der FCB seine „Stars“ abwirbt.
    Aha.
    Verzeihung, welche „Stars“?

    Ist man heute schon ein Star, wenn man 20 Buli-Spiele unfallfrei geradeauslaufen kann ? Ich denke, da können wir den HaJo bruhigen. Immer locker bleiben.

    Was freu ich mich schon auf die nächste Saison, wenn der „eingeschworene Haufen“ mal ein paar Charaktertests zu bestehen hat.

  24. also das sehe ich ganz differenzierter…. denke das wir das geschafft haben liegt ua an den Erfolgen des Fc bayerns( Finalteilnahme Cl finale etc). Und soweit ich mich erinnern kann hat es nur Hsv und Bayer 04 ins Uefa Cup Halbfinale geschafft. ich sehe den größten anteil daher ua bei den bayern. Werder war in der Cl grottenschlecht, und die anderen Manschaften sind regelrecht eingebrochen.

  25. @ vadder # 15

    Ich war im Stadion. Es wurden 2 Raketen aus dem Bayernblock im Oberrang hinter dem Tor Richtung Spielfeld (Tor) geschossen. Übrigens über das Fangnetz, welches vor den Oberrang gespannt war. Aufgrund der Flugkurve „landeten“ die Raketen dann im Unterrang, der wohl hauptsächlich von Inter-Fans besetzt war.
    Macht die Aktion aber auch nicht besser.
    Aber bei den Einlasskontrollen auch kein Wunder, wenn der Block brennt. Ich durfte mein Feuerzeug beim Einlass abgeben (verborten!), drin haben haben sie mit den Erfrischungsgetränken dann wieder teilweise Feuerzeuge verkauft. Sachen gibt´s

  26. Unsere Punktausbeute ggü. Italien resultiert doch in erster Linie – und neben den Punkten, die der FCB einfährt – aus der Europaleague. Insofern ist der 4. Startplatz aktuell für die Italiener eher Fluch als Segen. Denn gegen FC Wladiwostok gewinnt man halt schonmal eher!. Vor allem der HSV und Bremen haben da auch ihren Anteil. Nach denen sieht es aber aktuell alles andere als aus.

  27. @asd #22 zu ‚von Italien überholt werden‘ –> guckstu 5-jahreswertung, da ist mit 06/07 gerade das letzte Jahr rausgeflogen, in dem die Serie A mehr Punkte hatte als die Bundesliga. Da passiert absehbar nichts Dergleichen. Rauball tönt im Kicker ja schon etwas unglücklich in der Wortwahl vom „Angriff“ auf Spanien.
    Und, öhm, wem das zum Großteil zu verdanken ist… jaja.

    …und zum Spiel will ich mich Paule anschliessen – una notte magica.
    weil wir sie dreckig besiegt haben, und zwar als sich schon alle am hochklassigen Nullnull ergötzt hatten, fangen sie sich noch so Einen.
    Sogar der Mensch, der ein grünes W als Handyhintergrundbild besitzt, mit dem ich mir das angeschaut habe, brummelte etwas à la „von denen kann man schon Fan werden“. Ha.

    Auffällig fand ich die Parallele zu einem anderen Endspieltor: der Robben gibt den Rivaldo, der Cesar als Olli und der Gomez wird zum Ronaldo.

    Und auf das oben registrierte Gemaule zu Herrn Ribérys Darbietung möchte ich anfügen, dass ich auch fand, dass er ungewöhnlich oft hängengeblieben ist, allerdings stand gegenüber mit Maicon einer der Besten seines Fachs. Und dass der nicht öfter durchgebrannt ist, war auch Franckys Defensivleistung geschuldet.

    Was mir generell bei der Berichterstattung auffällt, ist dass der FC Bayern international viel besser wegkommt als hierzulande. Sogar italienische Medien sprechen von einem verdienten Sieg, und dieser Tenor ist auch quer durch die Presse ’neutraler‘ Länder der Gleiche. Wenn man so seine deutschsprachigen Links aufmacht sieht man so Sachen wie ‚knapp‘ und ‚glücklich‘ und ‚guter Torwart‘ – es ist fast schon ein nationaltypischer Spass, nach Haaren in der Suppe zu suchen.

  28. @asd:
    valencia und villareal? dann schmeiß ich aber auch noch den cl-sieg von dortmund und die finalteilnahme von bayer in den topf als beweis, dass es in deutschland nicht nur bayern gibt.
    die genannten mögen ja weit vor den meisten bundesligisten liegen, aber titelkandidaten (und darum gings ja)? neee…

  29. naja bei 5 jahreswertung geht es ja nicht nur um die cl , uefa cup könnten die genanten doch durchaus gewinnen. und das haben die spanier schon 3 mal ab 2005.
    zur cl das ist sowieso meistens eine sache zwischen spanischen( real or barca) und englischen manschaften + überaschungsmanschaft( aus deutschland oder italien).
    das mit dortmund cl sieg ist zu weit hergeholt die zeiten gibts nicht mehr, glaube kaum das die mit dem kleinen kader cl + bundesliga gut meistern können.

    und zum spiel nochmal das mit der internationalen berichterstattung stimmt eigentlich auch , bei uns sieht man alles skeptischer. dabei hatten die bayern einfach mehr ballbesitz haben das spiel bestimmt, inter lauerte nur auf konter. und darauf das eto aufs tor schoss, in der hinsicht war das spiel vom fcb schon dynamischer und spielbestimmender.

  30. Ribérys Leistungen muss man immer relativieren, stimmt schon. Mit Pranjic funktionierte das zu Beginn noch sehr gut. (Da der wieder fit ist, könnte man auch so gegen Dortmund auflaufen.) Mit Badstuber war das eine andere Geschichte, obwohl er sich gut bewegt hat, wurde er von Ribéry glaub ich nicht ein einziges Mal angespielt. Mit Lahm oder einem Contento in Bestform wäre Ribéry definitiv stärker.
    Und sein Gegenspieler wurde schon angesprochen. Wenn Maicon sich wie am Mittwoch auf die Defensive konzentriert, wird es auch für Iniesta oder Ronaldo sehr schwer, an ihm vorbeizudribbeln.

  31. Falls es jemanden interessiert, welchen Anteil welches Team an der aktuellen 5-Jahres-Wertungspunktzahl für Deutschland hatte:

    Eintracht Frankfurt: 1,26 %
    1.FC Nürnberg: 1,68 %
    Borussia Dortmund: 2,57 %
    Hertha BSC Berlin: 4,29 %
    Vfl Wolfsburg: 5,75 %
    Schalke 04: 9,08 %
    Bayer Leverkusen: 9,54 %
    Vfb Stuttgart: 10,59 %
    Hambuger SV: 14,11 %
    Werder Bremen: 17,95 %
    FC Bayern: 23,18 %

    Dabei wird allerdings nicht berücksichtigt, dass manche Mannschaften nur 1mal international gespielt haben, andere dagegen 5mal und so logischerweise auch mehr zu den Punkten beitragen konnten.
    Berücksichtigt man das auch noch kommt es zu einem etwas ausgeglicheneren aber leicht abweichendem Ergebnis:

    Eintracht Frankfurt: 4,43 %
    Borussia Dortmund: 4,53 %
    Hertha BSC Berlin: 5,04 %
    1.FC Nürnberg: 5,91 %
    Schalke 04: 8,00 %
    Vfb Stuttgart: 9,33 %
    Vfl Wolfsburg: 10,13 %
    Bayer Leverkusen: 11,21 %
    Hambuger SV: 12,43 %
    Werder Bremen: 12,65 %
    FC Bayern: 16,34 %

    Soviel dazu. Fazit: Bayern hat sicherlich den größten Anteil daran, dass Deutschland in der 5-Jahres-Wertung an Italien vorbei ist. Aber gerade z.B. die Fahrstuhl-Mannschaft Wolfsburg hat sich in ihren 2 internationalen Saisons ganz solide geschlagen. Hätte ich nicht gedacht.

    @asd: Du hast Recht, die spanische 2. Reihe hat sich international recht gut geschlagen. 4 mal UEFACup gewonnen in den letzten 7 Jahren, das spricht schon für sich. Und man hat das Gefühl, dass dort was das Verfolgerfeld betrifft mehr Konstanz herrscht, als in der Bundesliga. Valencia, Villarreal, Sevilla, Atletico Madrid teilen sich meist die Plätze hinter den beiden Großen auf.
    Auf der anderen Seite waren es auch in der BuLi die letzten Jahre fast immer die gleichen Teams, die außer Bayern international spielten: Hamburg, Schalke, Bremen und Stuttgart. Dazu vielleicht noch Berlin und Leverkusen.
    So Eintagsfliegen wie Frankfurt oder Nürnberg gab es ebenfalls in Spanien (Osassuna bspw. die im UEFA-Cup Halbfinale standen und in den Jahren darauf eher gegen den Abstieg spielten). So sehr unterscheiden sich da die beiden Länder gar nicht.

    Und die Tatsache, dass Deutschland ab nächstem Jahr (wenn 06/07 rausfällt) ungefähr gleichauf mit Spanien liegen wird, zeigt auch, dass die deutschen nichtbayrischen Mannschaften verglichen mit Spanien in Europa so schlecht nicht spielen können. Zumindest gleicht ihre Bilanz der letzten 4,5 Jahre mindestens die vom nichtkatalanischen Teil Spaniens aus (wenn man mal ganz unverhohlen Bayern und Barca gleichsetzt ;-))
    Was wir definitiv nicht hatten, ist eine weitere Mannschaft, die regelmäßig CL spielt und in der Regel auch die Gruppenphase übersteht. Aber wer weiß, vielleicht haben wir sie ja jetzt? Müsste man den Kevin mal fragen, der soll sich ja angeblich mit sowas sehr gut auskennen;-)

    @platoche und Schirmkino:
    Geb euch wegen Ribéry absolut Recht.
    Man darf auch nicht vergessen, dass Robben im Vergleich zu ihm, Lahm hinter sich hat. Das war auch einer der Gründe, warum sowohl Ribéry, als auch Robben in seiner ersten Saison so stark waren. Da war einfach einer hinter ihnen, auf den man sich defensiv verlassen konnte und der immer wieder offensiv auf hohem Niveau mitgespielt hat. Doppelpass, Hinterlaufen, kein Problem. Die beiden brauchen „Mitspieler“. Aber mittlerweile hat sich da eh viel geändert, grade Müller, Gomez, Schweinsteiger und Co. können „mitspielen“. Und wie!

  32. Vielleicht hat Lahm noch einen verschollenen Zwillingsbruder, der links spielen könnte. Kümmert sich jemand drum?

    Zum BVB:
    Bayern ist recht zuversichtlich: „Dass wir gewinnen, steht für mich außer Frage“ (Lahm), „Wir werden den wahren FC Bayern sehen“ (Ribéry).

    Dennoch meinte van Gaal, dass die Spieler heute müde waren und es Änderungen geben könnte. Damit könnte ich leben, immerhin findet das wichtigere Spiel am Mittwoch statt. Vielleicht schont er Badstuber oder Müller, um Breno und Kroos Spielpraxis zu gönnen – Gustavo würde dann wahrscheinlich wieder im Mittelfeld spielen.

  33. zu Stoffel hast mit dem uefa ranking schon recht

    zu der 2ten Reihe Spaniens das stimmt leider zu allem überflüss kriegen die 2ten Reihen dort sogar frisches Geld durch Investoren ( wie zb Malaga,Real Mallorca). Selbst die Uefa Financial Fairplay gibt eigentlich kaum. und spanier sind sowieso gut im umgehen von offizielen regeln im profisport etc ( siehe contador etc)

    und zu Ribery was mir sorgen macht er hat nicht mehr diesen unbedingten Willen 1vs1 Situationen zu suchen , kp obs mit seiner verletzung zu tun hat. Aber er macht oft nur lahm typische flanken ( von links) oder passt zurück oder in die mitte. Sicherlich gegen Inter hatte er Maicon und Zanetti , das da kein weiterkommen ist sollte jedem klar sein. Das unterscheidet ihn noch von Robben, der direkt die 1 vs 1 Situation sucht, aber naja man hat ja noch hoffnung. Vieleicht wirds ja gegen Dortmund besser.

  34. Um auch noch etwas mit abzuschweifen.

    Es wird höchste Zeit mit dem zusätzlichen Startplatz. Magath sagte ja schon länger wir hätten die stärkste Liga der Welt. Nicht bei den 1-3 Topklubs aber in der Breite der Liga in der man sich auch bei den vermeintlichen Underdogs anstrengen muss um zu gewinnen. Wenn Barca auf Mallorca spielt wird das wohl schon eher Trainingscharakter haben 🙂
    Fast jedes Wochenende volle Stadien, seit Jahren eine sehr gute Jugendnachwuchsförderung wie man bei den Erfolgen der U17-21 Mannschaften sieht.
    Und das Spieler wie Ribery, Robben, van Nistelroy oder Raul in die BuLi kommen war doch noch vor ein par Jahren undenkbar.

    Schön zu sehen, wie ein gutes Spiel doch die Zuversicht wieder zurück bringt oder kann sich jmd. vorstellen, dass wir am Samstag verlieren ?

    Auf gehts FCB !

  35. Moin.

    Was den Samstag angeht, bin ich ehrlich gesagt weniger zuversichtlich als noch am Mittwoch. Das heißt aber noch nicht, dass ich mir vorstellen kann, dass wir verlieren (@badenbayer). Das wird nochmal schwerer als gegen Inter, aber wenn es gelingt, die Dortmunder Vorstöße abzublocken und Dortmund laufen zu lassen und richtig zu beschäftigen, werden wir gewinnen.

    Zu Ribery:
    Ich denke, dass wir alle gut daran tun, ihm noch Zeit zu geben. Immerhin war er sehr lange Zeit sehr oft verletzt – weiß gar nicht, ob der noch weiß, wie sowas wie Spielrhythmus überhaupt funktioniert (kann ja mal bei Lahm nachfragen…). Aber wie bei vielen Dingen wird auch hier die Zeit die Konstanz bringen. Und wenn der Fronck dann wieder zu 100% auf dem Platz steht, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass er seinen Thron einfach dem Robben überläßt.

    Und nochwas anderes:
    Louis van Gaal ist einfach unfassbar! 😉
    In der letzten Kicker-TV-Episode des Tages spricht er sich für Neuer und einen weiteren Spitzentorwart aus, schließlich müsse eine Spitzenmannschaft auf jeder Position doppelt und qualitativ gleichwertig besetzt sein. Kraft könne ja gehen, wenn er nicht auf der Bank Platz nehmen wolle. Das ganze auf der PK vor einer ins Stocken geratenen Journalistenschar…. Er kann sich ein Grinsen nicht verkneifen.
    Ich denke man darf gespannt sein, was sich dahinter verbirgt. Will er gar die ihm und der Mannschaft nicht immer wohl gesonnen Journaille narren oder einfach Mourinho-esk die Mannschaft aus dem Fokus nehmen für morgen, dabei noch den BVB etwas ärgern, oder will er tatsächlich Neuer auf die Bank setzen um den Vorstand zu necken…. Man weiß es nicht.
    Es ist einfach un…

  36. Und zu Gomez sagt er Folgendes (Weltklasse-Lob):

    „Er hat sich vielleicht mehr entwickelt als andere Spieler. Wir versuchen immer im Training und in Übungen unsere Spieler besser zu machen. Wenn ein Spieler dafür offen ist, dann passiert das manchmal. Er macht unglaublich viele Tore und ich hoffe, dass er das noch für eine lange Zeit machen wird.

    Er hat sich nicht nur als Torjäger entwicklet, sondern auch als Mitspieler, als Anspielpunkt und im Spiel gegen den Ball. Wenn er so weiterspielt, wird er immer spielen. Bei mir spielen immer die besten Spieler, nicht die schlechten.

    Ich kann ihn nicht mit anderen Stürmern vergleichen. Er ist Mario Gomez, er ist ein Torjäger und ich habe noch nie einen Spieler gesehen, der mit sowohl mit rechts als auch mit links in der Art Tore schießen kann. Ich denke das ist einzigartig. Dazu ist er gut mit dem Kopf und sehr schnell. Ich glaube kein anderer ist so wie Mario Gomez.“

    Frage: Ist er derzeit der beste Stürmer der Welt?

    „Es gibt viele gute Stürmer, die anders sind und andere Qualitäten haben. Wir spielen jetzt auch mehr für Gomez. Wir versuchen immer, unser Spiel auf die Stärken der Spieler auszurichten. Nicht nur für Gomez, sondern auch für Robben und Ribery.“

  37. Offensichtlich ist Kraft im Gegensatz zu Gomez noch nicht in der Postion, dass er ein derartiges Lob erhalten kann. V Gaal möchte ihm wohl auch ein wenig Demut verpassen – womit er, lägen die Dinge um Kraft/Neuer ein wenig anders, ausnahmsweise mal auf einer Linie mit Hoeneß liegen müßte. Man erinnere sich nur mal an dessen Statment bezügl. Kroos nach dem Belgrad-Spiel. Bin mir nicht zu 100% sicher obs Belgrad war…

    In jedem Fall mal eine Aussage über Gomez. Er hat ja auch nicht unrecht, mit der Entwicklung, die er ihm attestiert.

  38. @Nachspielzeit: Also dieses Gerede von der Entwicklung die Gomez vollzogen hat kann ich nur bedingt nachvollziehen.
    Klar arbeitet er jetzt mehr mit nach hinten,aber solange der Mann seine Einsatzzeiten über 90 Minuten bekommen hat,hat er seine Tore geschossen. Und zwar von Anfang an.

    Und wenn vG sagt,das man jetzt auch mehr für Gomez spielt,dann drängt sich mir die Frage auf,warum man das für einen solchen Topstürmer nicht von Anfang an getan hat?

  39. @antikas:
    Aber Du wirst doch wohl zugeben müssen, dass seit geraumer Zeit ein anderer Mario Gomez auf dem Platz steht, als noch vor einem Jahr. Seine Beweglichkeit hat sich enorm verbessert – wo er früher eher hüftsteif mehr über den Platz zu stolpern schien als zu laufen, versprüht er heute Dynamik und Power. Mit Ball im 16er ist er eine Wucht, das war in seiner Zeit beim FCB nicht immer so. Er wirkte damals auch weit weniger im Spiel, fast wie ein Fremdkörper, was Olic und Klose in der Form nicht taten. Es ist wohl dem allgemeinen Erfolgsdruck geschuldet, dass er in der letzten Saison eine weniger tragende Rolle gespielt hat. Warum hätte denn ein Spielsystem, das zuächst erst gefunden und verinnerlicht werden mußte auf einen Spieler zugeschnitten werden sollen, der seinen Konkurrenten zunächst unterlegen ist? Heute hat man wem auch immer sei Dank 😉 dieses System und kann es auch auf diesen Spieler umstellen, wenn dessen Leistung stimmt.
    Ganz abgesehen davon wäre eine Defensivleistung wie gegen Inter noch vor nicht allzu langer Zeit undenkbar gewesen. Oder konntest Du Dir das vorstellen?
    Für mich ist er auch auf der menschlichen Ebene deutlich gereift. Am Anfang der Saison tat er sich in der Mixed Zone noch etwas schwer, nunmehr sind dort fast schon kluge Statments zu hören.
    Welchen Anteil vG daran hat, kann ich nicht beurteilen, intressiert mich auch nur bedingt. Ich sehe ganz sicher eine deutliche Veränderung in den von ihm genannten Punkten, wohlwissend, dass ein junger Mario Gomez durchaus eine Eingewöhnungsphase nach dem Wechsel vom VfB zum FCB brauchen können darf. Vielleicht hat er angesichts seiner sehr erfolgreichen aber auch recht sorglosen Zeit beim VfB auch den Druck auf dem angestrebten Top-Level unterschätzt – Stichwort EM2008.

    Wenn dann aber aktuell im Ergebnis eine derart phantastische Offensive herauskommt, dann ist doch alles gut. Dann kann der BVB morgen ruhig kommen, ganz egal ob mit zehntausend oder einer Million 🙂

  40. @Nachspielzeit: Geb dir voll und ganz Recht. Gomez hat sich verändert. Wem auch immer das zu verdanken ist.

    Aber an anderer Stelle hatte vG sich schon mal dahingehend geäussert,das Gomzez jetzt so erfolgreich sei,weil man das System für ihn umgestellt hätte.
    Und das ist dann,meiner Meinung nach dann doch ein billiger Versuch die Lorbeeren für sich abzugreifen.
    Der Mann hat immer Tore geschossen.
    Wenn vG das braucht für sein Ego…….. Mir soll das egal sein,solang wir weiter soviel Freude an Gomez haben.
    Allerdings hab ich immer noch so n bisschen im Hinterkopf,das er den Mann fast nach Liverpool getrieben hätte,und hoffe das er in Zukunft mal nicht wirklich einen Spieler vergrault ,der brutal wichtig für den FCB sein könnte.

  41. @antikas: nehmen wir doch einfach die oben von Schirmkino zitierte Passage. In der PK hat vG das alles ganz klar und deutlich erläutert. Sinngemäß meint er, dass bei ihm immer die aktuell besten Spieler zum Einsatz kommen und er dementsprechend das Spielsystem ändert, so dass diese am Besten zur Geltung gelangen.

    Es gab noch ein Reihe von Fragen mit dem Ziel, vG zu egozentrischen Aussagen zu bewegen. Zu Gomez und insbesondere auch zu Kraft und seine Rolle in deren Entwicklung. Das hat er alles lässig abperlen lassen.

    Vorauf will ich hinaus? Guter Mann, großes Ego, keine Frage. Aber bitte hört doch auf, sein Ego als Hindernis auf dem Weg zum Erfolg darzustellen! Er ist ein Fachmann und Rationalist. Und gewiss auch jemand der sich mit Menschenführung und Motivation auskennt. Wäre er der beste Kumpel seiner Spieler, wäre die Luft schnell raus.

    Und nochmals zur Kraft-Entscheidung: will er dem Vorstand so eine auswischen? Weit hergeholt, näher liegt, dass er einen Top-Torwart *jetzt* braucht.

    Butt ist im letzten Jahr, hatte vergangene Saison nochmals ein richtiges Karrierehighlight inklusive bezahltem Aktivurlaub in Südafrika. Er ist routiniert, aber geht er jetzt nochmals über die Schmerzgrenze, holt er jetzt noch mehr heraus? Psychologisch fast unmöglich.

    Dagegen Kraft: Vertrag läuft aus, aber die Karrriere hat er noch vor sich. Talent hat er, und jetzt wächst er eben mit den Aufgaben, wie weit weiß keiner. So gesehen ergibt doch die Entscheidung absolut Sinn aus sich selbst heraus, ohne dass man da irgendwas mit Ego und Vorstand etc. hineingeheimsen muss. Und mutig ist es auch, ohne Frage!

  42. Stimme antikas zu.
    In dem Punkt müssen wir UH und/oder KHR aber so richtig dankbar sein, dass sie ein Veto eingelegt haben gegen den Gomez_Wechsel.
    Da darf man dann nicht vergessen: vG hätte ihn ziehen lassen.
    Welch Horrorszenario! Da würde jetzt Klose als einziger Stürmer zur Verfügung stehen…
    Da darf man dann schonmal fragen: Hat vg – von allen Seiten gepriesener Fachmann und Experte – die Qualitäten von Gomez nicht erkannt?
    Wenn es so war, dass er das System umgestellt hat – in welcher Dimension auch immer – dann warum nicht schon eher?
    Außerdem hat auch Gomez schon vor einer vermeintlichen Systemumstellung getroffen, bis er über Nacht abgesägt wurde.

    @General
    Und da komme ich zu dem Punkt „Menschenführung“.
    Wer weiss den wirklich, ob das eine seiner großen Stärken ist? Ich behaupte mal man kann 5-7 Spieler fragen, die das Gegenteil zumindest denken werden.

    Aber ich will keine neue vG-Diskussion anfangen. Die war vor Mailand genauso unsinnig, wie aktuell oder vor der Winterpause. Er ist unser Trainer und basta.

    Bündeln wir unsere Energie lieber und verwenden sie zum gemeinsamen Kampf gegen richtige Antagonisten, wie z.B, Kevin G. aus D. 😉

    Das Weidenfeller ausfällt sehe ich irgendwie mit gemischten Gefühlen. Würde mich nicht wundern, wenn der milchbärtige Kiwi direkt ein Sensationsspiel hinlegt, dass wäre dann im Grunde das normale Ereignis. Aber vlt. kommts ja auch anders. Allein am TW-Wechsel wird es am Ende jedoch kaum liegen.

  43. @antikas #41 + 43: Wie gehabt – wenn Du eine Meinung zu jemanden hast, dann hast Du sie 😉 . Van Gaal könnte vermutlich sagen was er wollte zu Mario Gomez oder wem auch immer, das Haar in vangaalschen Suppe würdest Du todsicher finden.
    Zur Erinnerung – MG ist NICHT nach Liverpool gewechselt, er sitzt NICHT auf der Bank und er wurde NICHT von vG verbal herabgesetzt!
    In den 70er Jahren wollte übrigens ein gewisser Herr Weisweiler einen gewissen Herrn Simonsen für minimales Geld loswerden, nach dessen erster Saison bei den Borussen aus Gladbach – zum Glück wollte kein Verein ihn haben, so konnte er bei den Fohlen zu dem Spitzenspieler werden, der unter anderem Europas Fußballer des Jahres wurde.
    Seine Meinung ändern (–> van Gaal über Gomez) und entsprechend reagieren muss kein Zeichen von Schwäche sein, gell? Und jetzt jedes Wort von vG auf die Ego-Goldwaage zu legen – wenn’s gefällt.

    Freuen wir uns auf heute abend – und darauf dass KG mit seinen Dortmunder „Nichterfolgsfans“ etwas trauriger nach Hause fährt als es auf dem Hinweg nach München der Fall war.

  44. @Ribben:

    In der PK gestern hat vG doch deutlich gesagt, er lasse immer die Besten spielen. Er hat also nicht Gomez ‚abgesägt‘, sondern Olic hat ihn gewissermaßen verdrängt. Normaler Konkurrenzkampf im Kader eben. Vielleicht machte die Arbeit nach hinten den Unterschied? Und das System passt er an, je nachdem wer auf dem Platz steht (ein klein wenig, im Grunde genommen wird das System ja durch Robbery vorgeben).

    Aber jetzt zu Dortmund und einer anderen Diskussion: könnte mir vorstellen, dass Klopp vermeintlich müden Bayern früh den Schneid abzukaufen versucht. Der macht die heiß wie Fritten, und die werden von der ersten Minute an draufgehen ohne Rücksicht auf die Fairplay-Tabelle.

    Wenn die dann in Bayerns Hälfte mit drei, vier Mann pressen, besteht bei Ballverlust natürlich höchste Gefahr, weil dann schnell umgeschaltet und ausgeschwärmt wird und so die Abspieloptionen gegeben sind.

    Andererseits, wenn es den Bayern gelingt sich aus solchen Situationen mit spielerischen Mitteln zu befreien, gibt es in der Arena Platz wie sonst nur bei 60er-Spielen auf dem Oberrang.

    Gefordert sind also Kraft und die Vierer-Kette gerade beim Forums-Unwort Spieleröffnung. Immer sicher hintenrum die Kugel auf die andere Seite verlagern, um dem schwachgelben Schwarm zu entkommen. Dann die Linie entlang auf Robery und in die Tiefe des Raum stoßen. So könnte ich mir das vorstellen.

  45. @General
    Aha. Olic hat Gomez also einfach in der Halbzeitpause in Dortmund letzte Saison verdrängt, obwohl Gomez noch das wichtige 1:1 gemacht hat.

    Außerdem wusste Gomez zu der Zeit ja lange nicht, warum er abgesägt wurde. Soviel nochmal zur Motivation und Menschenführung.

    Egal was irgendjemand zu der Angelegenheit noch vorbringt, es wird immer ein fader Beigeschmack bleiben.

  46. @Der General :
    „Aber bitte hört doch auf, sein Ego als Hindernis auf dem Weg zum Erfolg darzustellen! “

    Doch .Genau der Punkt ist meine grösste Sorge. Diese “ Ich brauch keine teuren Stars“- Mentalität. Das kann/könnte(muss nicht) zum Bumerang werden.
    Wobei da ja auch bei vG ein Umdenken stattzufinden scheint,wenn er sich tatsächlich für Neuer stark macht.

    Just my two Cents.

  47. @Ribben:
    So wie du es schreibst klingt das so, als sei Gomez die ersten 4 Spieltage der super erfolgreiche, dauerhaft durchspielende Starstürmer gewesen, der dann grundlos gegen den BVB zur Halbzeit ausgewechselt wurde und danach nie mehr spielte.

    Ich empfehle zur Auffrischung der Erinnerung fussballsaten.de

    Gomez hat auch nach seiner Auswechselung am 5. Spieltag die nächsten 20 Spieltage an jedem Spiel teilgenommen. Sowohl von Beginn an, wie auch von der Bank. Und er hat auch Spiele durchgespielt und dabei Tore gemacht, er hatte aber auch Grottenspiele mit Noten 4 und 5.

  48. @Ribben:

    Ganz so vereinfachen kann man es nicht. Für Gomez kam gegen Dortmund Ribery. Danach spielte die Mannschaft Dortmund an die Wand und Ribery sprang vG in die Arme.

    In der nächsten Partie gegen Nürnberg war es ebenso: Zur Pause kam Ribery für Gomez, danach lief es besser (Olic machte das 1:0). Ab diesem Spiel war Ribery fit für die erste Elf, Olic ging ins Zentrum und Gomez musste auf die Bank.

    In der Hinserie der vergangenen Saison hatten aber nacheinander alle Stürmer einschließlich Klose und Toni ihre Bewährungschancen, schlussendlich hat sich Olic durchgesetzt – mit seinem furiosen Auftritt in Turin beim 4:1.

    Entschuldigung, aber was muss man einem Profi hier bitte schön erklären?

    Ach ja und das muss ich noch hinzufügen: dass der Kader zu dieser Zeit vier Mittelstürmer hatte, lag nicht in der Verantwortung von vG!

  49. Guten morgen.

    Also mal ganz ehrlich, man kann doch vG nicht Starrsinn, Egoismus und mangelnde Menschenführung, womöglich sogar Günstlingswirtschaft vorwerfen, wenn dieser gleichzeitig das Spiel umgestellt und intensiv mit MG gearbeitet hat – das glaube ich ihm einfach mal, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass MG im Training den Balljungen gespielt hat.

    Das Szenario in der letzten Saison war doch folgendes: Der FCB hat einen neuen Trainer, der ohne großartige Neuverpflichtungen eine zusammengewurschtelte Mannschaft übernimmt(siehe planlose Transfers, häufige Trainerwechsel), die, erinnern wir uns an das große Lahm-Interview gerade im professionellen Bereich, was Spielsystem und -philosophie angeht, erhebliche Defizite hat. Jetzt hat dieser Trainer sehr genau definierte Vorstellungen in eben diesen Bereichen und muß versuchen die Mannschaft an sein System heranzuführen, notwendigerweise ohne großartigen Ausfall von sportlichem Erfolg. Er wird sich der Diskussionen um ihn nach dem holprigen ersten Saisonstart sehr bewußt gewesen sein, das können wir voraussetzen. Ebenfalls voraussetzen können wir, dass er professionell genug ist, dies auch zu vestehen und verinnerlicht zu haben. Was er also braucht ist sportlicher Erfolg (Saiso 2009/10) und die Annahme seines Systems von Seiten der Spieler. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass es keinen Trainer gibt, der nicht Olic und Klose vor einen MG gesetzt hätte, weil dieser eben bis noch weit in die RR hinein immer wie ein Fremdkörper wirkte, wenn er auf dem Feld stand. Und jetzt kommt mir nicht mit Toren. Die haben die Konkurrenten wohl auch geschossen, sonst wäre die Saison wohl etwas weniger erfoglreich verlaufen.

    Ich verstehe nicht, warum ihr vG einen Strick daraus derehn wollt, dass dieser, die nach seiner Meinung beste Mannschaft aufgestellt hat.
    Genausowenig verstehe ich nicht, dass ihm mangelnde Spielerführung vorgworfen wird, jetzt, wo MG aufspielt, als könne er gar nicht anders.

    Vielleicht hat MG auch nur seine Zeit gebraucht um vom Top-Talent zum Top-Spieler zu reifen. Ein Vorgang, für dessen Dauer man vG wohl kaum verantwortlich machen kann. Indizien dafür wären unter anderem seine unglückliche Rolle bei der EM2008. Damit hat vG ganz sich auch nichts zu tun.

    Ich habe auch nicht das Gefühl, dass vG nun die Lorbeeren alleine einheimsen will. Zumindest verstehe ich das Zitat nicht in diese Richtung.

  50. Wenn ich jetzt so die Beiträge von Ribben und antikas lese, tut es mir fast Leid, dass ich das Thema wieder hochgeholt habe.

    Das ist ein Lob für Gomez, keine Selbstbeweihräucherung. Nachspielzeit erklärt das alles wunderbar. Wer das wieder nutzt, um vG zu bashen, ja, zu dem fällt mir wenig ein.

  51. @Schirmkino:
    Gomez war auch ein Wahnsinnsstürmer bevor vG ihn trainiert hat.
    Ein reines Lob wäre es,wenn vG sagt,Gomez ist ein Wahnsinssstürmer ,der wichtig für die Mannschaft ist.

    Wenn vG aber durch die Blume sagt,das Gomez aufgrund seines Trainings und seiner Systemumstellung plötzlich so erfolgreich ist,dann schwingt da auch ein gewisses Mass an Selbstbeweihräucherung und „Fishing for Compliments“ mit rein.

  52. @antikas: werde mal konstruktiv und nenne einen Bayern-Trainer, der das berüchtigte Motto, jeden Spieler jeden Tag besser zu machen, weitgehender realisiert hat!

  53. Doch, es ist so einfach. Gomez hatte am 5. Spieltag sein 3. Tor gemacht. Und es waren immer relativ wichtige. Darüberhinaus im DFB-Pokal gegen Neckarelz hat er 2 mal getroffen (Endergebnis 3:1), auch nicht ganz unwichtig.

    Es gab aus meiner Sicht keinen Grund ihn zu diesem Zeitpunkt aus der Mannschaft zu nehmen. Und das war er, auch wenn er dann immer wieder eingewechselt wurde.

    Van Gaal wollte dann sein System reinbringen und konnte dann mit einem Stürmertyp wie Gomez nicht arbeiten.

    Aber nochmal: Ist es nicht die Aufgabe des Trainers, den Spielern das System beizubringen? Minuspunkt 1. Sagt er nicht, er lässt immer die besten spielen? Rein von der Bilanz gab es zu dem Zeitpunkt keinen besseren (Olic hatte nur im 1. Spiel getroffen, Klose gar nicht. Minuspunkt 2.
    Hätte er nicht erkennen/wissen/sehen müssen, dass Gomez kein „Einwechselspieler“ ist – wie sich ja dann mehrfach herausstellte? Hätte er als Führungskraft und Menschenkenner der sich selbst Stärke im ganzheitlichen Umgang mit Spielern auf die fahne schreibt nicht sehen müssen, dass Gomez ein relativ labiler Typ ist, der nur seine Leistung abrufen kann, wenn er volles Vertrauen genießt?

    All das wäre für mich nicht so dramatisch, wenn er nicht selbst immer mit seinen vermeintlichen Stärken hausieren ginge. So bleibt letzten Endes die Vermutung, dass Gomez, der nicht sein Einkauf war, nicht in sein System gepasst hat, egal ob er zu dem Zeitpunkt besser war als andere, und er nicht in der Lage war, sein System zumindest teilweise dem Spielermaterial anzupassen und so den optimalen Mittelweg aus Systemtreue und individuellen Stärken finden zu können.

  54. @Der General: Eigentlich geht es mir gar nicht darum ,ob vG jetzt ein guter oder ein schlechter Trainer ist.
    Mir geht es darum ob sein Ego dem FCB schaden kann/wird. Da hab ich leider Bedenken.

    Um auf deine Frage einzugehen,muss ich mit einer Gegenfrage antworten. Hat wirklich vG Gomez besser gemacht?
    Schwer zu sagen,oder? Stürmer werden an Toren gemessen. Hat Gomez jetzt ein grossartig bessere Quote als früher?
    Wie gesagt, Gomez war schon ein Ausnahmestürmer bevor er überhaupt wusste,wer vG überhaupt ist.

  55. @antikas er war in der Bundesliga ein Wahnsinnstürmer, aber so wahnsinnig das er bei der em jede darbietende chance versemmelte.

    Jetzt ist MG Championsleague Topstürmer + bester torschütze in der Bl. Übrigens letze Saison soweit ich mich erinnern kann war auch olic führend in der Cl Torschütezentabelle , das kann ja nicht zufall sein?.

    und zum thema spieler rasieren, VG tut es auch und ist auch offen zu dem Spieler ( er sagt den spielern offen ob die immer spielen oder nicht).Und das tut jeder gute Trainer, selbst Kloppo hat so einige rasiert in seiner bvb zeit ( man erinnere sich nur an frei , valdez). Ist das ein indiz für menschliche Schwächen oder seine schlechten Führungsstil? sorry aber so oder so jede Führungskraft muss irgendwann derartige Entscheidungen treffen, es ist halt irgendwo auch nur ein angestellten verhältnis.

  56. @Ribben: Tore hin oder her, die Mannschaft und das Ergebnis zählen letzten Endes. Gegen Dortmund und Nûrnberg hat Bayern mit Gomez 1:1 und ohne Gomez 6:1 gespielt. Das sind die Fakten!

    Und ich finde, Du wirst hier Olic nicht gerecht, der doch nicht grundlos zum Publikumslieblung in genau dieser Phase wurde.

  57. Punkt 1: van Gaal ist Trainer. Punkt 2: Gomez trifft wie der Wahnsinn und scheint sich richtig wohl zu fühlen. Frage: Ist die Diskussion um Egos und Verantwortung und Vergangenes und dessen Interpretation nicht etwas müßig??? Irgenwie sollte das Jetzt zählen – und da, wie gesagt, trifft der Mario. Denke wird ihn auch mehr kümmern als die weniger schönen vergangenen Tage …

    But then, just my two cents 😉

    Mir völlig gleich wer heute die Buden macht und ob Louis sich die Lorbeeren umhängt – Hauptsache heute abend passt’s!!

    In diesem Sinne, noch viel Spaß bei der Weiterführung der Diskussion und viel Spaß uns allen heute abend.

  58. @Chicken: Seh ich eigentlich ganz ähnlich wie du . Wer gewinnt hat Recht,und damit ist dann alles in Ordnung.
    Allerdings hatten wir mit Otto“ Wenn ich über Taktik rede,müssen sie den Mund halten“ Rehagel,schon mal einen Trainer mit einem ähnlichen Egoproblem. Das ging auf Dauer nicht gut. Vor einer Wiederholung hab ich Angst.
    Und ich möchte betonen,das es mir nicht darum geht die beiden von ihrer Fachkompetenz her miteinander zu vergleichen.

  59. Mal was anderes: Glaubt hier jemand wirklich, dass Kraft bleiben wird, wenn er sich dem (angeblichen) Konkurrenzkampf mit Neuer stellen soll? Das kann sich Bayern doch gar nicht erlauben, Neuer mal NICHT ins Tor zu stellen, wenn man wirklich die Wahnsinnssumme von 20 Millionen hinblättert.

  60. Wenn ich mich hier auch mal einmischen darf bzgl Gomez:

    MG hat in seinen ersten NM Spielen auch getroffen. Er hatte glaube ich sogar nach 2 Spielen mit 3 Toren mehr Tore als Spiele, was es so auch nicht gab. Der Knackpunkt bei der EM (bis dahin hat er wie gesagt sowohl im Verein als auch in der NM super gespielt), war der scheiß Pass von Klose. Der, der einen Meter zu lang war. Danach ging bei Gomez irgendwie gar nichts mehr, es wurde immer schlechter. Nach seiner Kerze vor dem leeren Tor (glaube Österreich) war es dann total vorbei. Danach war er ja auch aus der Mannschaft und so nahmen die Dinge ihren Lauf. Laaaangsam hat sich MG in der NM ja erholt, hat ja auch wieder ein paar Tore gemacht. Die WM kam dann denkbar schlecht, da er beim FCB nicht gespielt hat. Ich denke, die EM wird für Klose ein harter Brocken, da Gomez wohl bis 2012 (und darüber hinaus) weiter brennen wird. Nach der EM ist sowieso für Klose schluss, und dann wird MG der Startelfstürmer.

    Das Gerücht, MG hätte vor der EM in der NM schlecht gespielt ist einfach falsch. Er hat gut gespielt und stand ja deshalb auch zurecht die ersten 3 Spiele in der Startelf. Vielleicht hat ihn auch der Wechseldruck (FCB damals ja schon ein Thema) nicht bekommen, was auch immer. Die EM war der Knackpunkt – vorher sah es eher so aus, als würde er der Shooting-Star des Turniers.

    Insofern würde ich – aus der Ferne – die Szene damals in Dortmund analog bewerten. Da hat er einen Knacks bekommen, von dem er sich jetzt erholt hat.

    Ich persönlich halte Gomez für einen der besten Stürmer Europas – und er ist erst Mitte 20. Er kann mit beiden Füßen knallhart schießen, ist rattenschnell und dazu großgewachsen und einen guten Kopfball. Seine Statur gepaart mit dem Durchsetzungsvermögen runden den Spieler ab.

    Natürlich hat er sich entwickelt. Aber bei einem Spieler, der in seinen ersten drei BuLi-Saisons jeweils über 20 Buden gemacht hat kann man ein gewisses Talent wohl voraussetzen – LvG hin oder her.

    Und um mal an den Anfang des Threads zurückzukommen: Die Aussagen von ASD bzgl. Fahrstuhlmannschaften und UEFA-Ranking sind einfach herrlich. Leider werden solche Aussagen dann immer auf alle Bayern-Fans projeziert, wie man hier sieht gibt es ja auch FCB-Fans, die Ahnung haben. ASD gehört eben nicht dazu, kommt vor.

  61. @Alexander44: ich glaube, vG versucht mit diesem ganzen Neuer-Theater Kraft zur Höchstleistung zu motivieren. Natürlich geht Kraft, falls Neuer kommt.

    @antikas: ja, aber wir gewinnen doch! Kraft hält, Gomez trifft – der Erfolg ist da! Gegen Inter hat die Mannschaft gezeigt, das sie europ. Spitzenfussball spielen kann. Und da standen fünf Spieler aus der eigenen Jugend auf dem Feld, drei davon hat vG hochgezogen. Schweinsteiger hat unter vG ein neues Niveau erreicht, auch Robben hat nirgendwo sonst derartig brilliert. Ich finde das natürlich unglaublich!

    Dagegen hat Hitzfeld die Jugend (z.B. Hummel) ignoriert und immer nur neue Top-Stars gefordert (seine einzige Schwäche). Magath hat junge Spieler integriert (z.B. Schweinsteiger) aber international ohne Fortune (oder taktisch ahnunglos) agiert. Rehhagel konnte weder mit der Presse, noch mit den Stars in Mannschaft und Präsidium umgehen.

  62. @Der General: Keine Frage. Und vG macht ja auch viel richtig. Aber einige Sachen machen mir Sorgen.Und das ist auf jeden Fall mal z.B. die Tatsache,das Gomez noch vor 2 Monaten kurz davor stand uns zu verlassen.
    Hier wird vanGaal gefeiert für die Entwicklung eines Spielers,den er vor 2 Monaten(!!!) noch ziehen lassen wollte.

    Robben hat noch nirgendwo dermassen brilliert? Also da widerspreche ich vehement. Der war vielleicht nirgendwo medizinisch so gut betreut.
    Aber Mourinho nannte ihn beispielsweise lange vor seiner Zeit beim FCB schon den “ vielleicht besten Spieler der Welt in 1 zu 1 – Situationen.“
    Also Robbens individuelle Klasse ist nun wirklich nicht der Verdienst unseres Trainers.

  63. … und wenn Robben nicht so verletztungsanfällig wäre, wäre er nun auch nie beim FCB gelandet.

  64. Wollt ihr jetzt wirklich den VfB mit dem FCB auf eine Stufe stellen? 😉 Oder wozu diese ‚MG war ein Wahnsinnsstürmer‘- Argumente?

    Da gab es vorher schon weit mehr ‚Wahnsinnsspieler‘, die zum FCB kamen und tendenziell eher wahnsinnig wurden anstatt zu spielen. Ich möchte nur mal an einen Prinzen erinnern mit einen wahnsinns Schußtechnik ;-). Da lag es bestimmt auch an den Trainern, dass er sich nicht durchsetzen konnte und anschließend lieber wieder Karneval feiern wollte.

    Bitte liebe nicht-Bayernfans versteht den ersten Satz nicht als Arroganz. Es ist nun einmal fakt, dass der Druck in München eben ein anderer ist, als bei allen anderen Buli-Clubs. Dem müssen sich die Spieler einfach stellen und sie müssen lernen damit klar zu kommen. Das kann aber eben nicht jeder. Mancher braucht dazu auch eine gewisse Zeit.

    Abgesehen davon ist es nachvollziehbarer Weise nicht einfach für einen Mario Gomez, wenn dieser aus Stuttgart kommt, wo alles im Spiel auf seine Stärken zugeschnitten ist, wo er nicht zuletzt zu Hause ist und immer weiter Tore schießt, zu den Bayern zu kommen, wo er sich die entsprechenden Meriten erst erarbeiten muß. Das hat er nun getan und man hat ‚gemeinsam‘ gearbeitet – letzendlich gibt der Erfolg allen Beteiligten recht.

    Ich habe auch nicht behauptet, das MG generell in der NM versagt hat, er hat dies lediglich bei der benannten EM getan. Das hat ihn imho nachhaltig verunsichert, was mich zu der These veranlaßt, dass er seine Zeit gebraucht hat um seinen persönlichen Anspruch, ein absoluter Topstürmer zu sein mit der Realität, ein verunsicherter Stürmer mit außergewöhnlichem Potential zu sein, abzugleichen.
    Es ist vollkommen unverständlich, was daran nicht nachzuvollziehen ist, gerade, weil es zu Hauf Beispiele gibt, die diesen letzten Schritt nicht geschafft haben – manche mußten sogar mit Burn Out und was weiß ich in Psychotherapie gehen. Aber, ne, das war diesmal allein der Trainer… 😉

    Zum Ego vom Herrn vG: Beantwortet mir mal bitte die folgende Frage. Warum sollte van Gaal, wenn er dieses monströse Super-Ego hat, freiwillig und ohne Not Dinge tun, die den Erfolg – immerhin Sinnstifter und Elixir dieses Egos – gefährden?

    Edit: Hab ihr Euch mal gefragt, wie die WM verlaufen wäre, wenn vG nicht die Bayern trainiert hätte? Hat er sich mal dazu geäußert?

  65. Wobei Van Gaal schon vor seiner Bayernzeit ein Förderer Robbens war und Robben ja wohl auch wegen dem Trainer zu uns kam.

  66. @Conti ob ich ahnung habe oder nicht sei mal dahingestellt. das erwarte ich auch nicht, das hier ist ein blog wo man u.a. auch seine meinung austauschen und auch (aus)diskutieren kann. Denke darum geht es hier auch, und nicht ob ein fcb fan ahnung hat oder oder nur oberflächliches ( aus den boulevard blättern) wiedergibt.

    zum thema fahrstuhlmanschaften und uefa ranking. ich meinte das so das ich im deutschen fußball keine Kontinuität sehe neben den fcb. Alle manschaften die mal in der cl gespielt haben , haben zwar vllt punkte geholt aber sind die auch weitergekommen zb in der cl? und nach der saison gab es meistens einen absturz ( ind er Bl.). Ich kann mich an keine manschaft erinnern die dermaßen überzeugend war das echo in ganz europa zu hören war( die einzigste manschaft die gut waren die wilden stuttgarter unter magaths führung). und genau das ist das problem der deutschen manschaften dieses mittelmaß zieht sich durch alle vereine außer fcb. das liegt u.a. auch am missmanagment,trainer, etc. und an vielen anderen punkten.
    wie gesagt das ist meine persönliche Sichtweise , und geht aus den spielen in der Cl. ( ab 1999) zurück.Hab so ziemlich jedes spiel mit deutscher beteiligung gesehen.

    Zum thema Gomezich denke das wichtigste bei ihm war das er sich wohlfühlt in münchen dazu sich charakterlich weiterentwickelt hat, spielerisch hat er sich sowieso das sieht man an sein toren und auch scorer punkten. Gomez hat sich von einen konterstürmer zu einen mitspielenden Stürmer entwickelt, wessen verdienst das ist sei mal dahingestellt.

    zu Alexander44 man muss bedenken das Van Gaal genauso wie andere Trainer eigentlich nie den Medien veraten was er vorhat, vieles könnte auch Kalkül sein u.a. um wie eben erwähnt kraft zu mehr leistung zu bringen.

    die aussage von david stimmt , ich denke ohne Van Gaal ( und Mark van bommel) wäre der Transfer Robben fcbayern schwieriger gewesen. Wie hoch der Anteil ist kann man nur erraten, aber ein Spieler seiner klasse hätte überall einen verein gefunden.

  67. @Nachspielzeit:
    Es gibt Narzissten denen reicht es nicht Erfolg zu haben,sondern sie müssen auch die Welt wissen lassen,das sie und nur sie allein für diesen Erfolg verantwortlich sind.
    Und das wollen sie so sehr,das sie auch riskante und unpopuläre Entscheidungen treffen,die den Erfolg möglicherweise sogar gefährden. Solchen Menschen ist es lieber gar keinen Ruhm zu ernten,als diesen teilen zu müssen.

    Ob vanGaal zu dieser Sorte Mensch gehört,will ich mal nicht beurteilen. Dafür bin ich zu wenig Psychater.
    Allerdings sehe ich die Ansätze bei ihm dazu durchaus.

  68. @Nachspielzeit: guter Stoff … Viele haben sich gar nicht, und nur wenige im ersten Jahr durchgesetzt. Und selten war die Konkurrenz größer, als im Sturm im vergangenen Jahr.

    Löw hat ungemein vom Bayern-Schwung profitiert und das System grundsätzlich übernommen. Aber er hatte keine Robben und musste eine andere taktische Marschroute entwickeln (Tuchel würde was von ‚Matchplan‘ faseln, der G’schaftler).

    Das Ergebnis finde ich sogar noch schöner als den Fussball der Bayern. Den Unterschied macht dabei wohl Özil. Jedenfalls ich kann mir grundsätzlich Löw sehr gut als Bayern-Trainer vorstellen, wenn der noch mal einen Verein sucht, jedenfalls viel eher als seinen Gegenspieler Sammer.

  69. @General
    nur um nochmal zu deiner Frage Stellung zunehmen, ob ich OIic unrecht tue:

    Mag sein. Ich bin – vermutlich im Gegensatz zu der großen Mehrheit – kein Freund vom Spielertypus Olic. Rennen, rennnen und kämpfen und dazu limitiertes Spielverständnis und Technik (auf hohem Niveau natürlich).

    Es tut mir leid, ich kann mich nicht daran erfreuen, wenn er einem Gegner 50m hinterher läuft, den Zweikampf gewinnt und anschließend wieder den besser postierten Mitspieler übersieht, weil er mit Kopf nach unten durch die Wand will.

    Meine Meinung und dazu stehe ich. Soll aber bitte nicht der Anfang einer neuen Diskussion sein 😉

    Vielmehr interessiert mich, ob Gustavo heue wieder auf der 6 spielt oder nach links hinten muss. Der Rest der Aufstellung dürfte soweit klar sein, oder?

  70. @asd: Vielleicht sollte man meine Bemerkung bzgl. „Ahnung“ eher mit auf „Arroganz“ beziehen. Werder z. B. hat die letzten Jahre (minus dieses und das davor) ziemlich konstant oben mitgespielt und auch in der CL noch halbwegs was gerissen. Die Niederlagen kamen eher gegen vermeintlich schwache Mannschaften, während gegen dir großen regelmäßig gepunktet wurde.

    Auch Schlake hat sich in der CL immer ganz gut geschlagen und war soweit ich weiß vor ein paar Jahren auch im EL-Halbfinale. Der HSV stand auch 2x hintereinander im EL-Halbfinale und ist in der BL auch meist in den Top5.

    Insofern ist die Bemerkung „Fahrstuhlmannschaft“ einfach eine arrogante Frechheit – wie man sie gemeinhin von Bayern-Fans erwartet. Mehr wollte ich eigentlich damit gar nicht sagen. Es ist einfach (vermeintlich) typisch, dass sich ein FCB-Fan hinstellt und davon schwadroniert, dass der FCB ja der einzige sei, der etwas „für Deutschland“ (UEFA-Ranking) tun würde. Die meisten Mannschaften die international spielen „tun“ auch etwas fürs Ranking. Der Absturz der in der Tat oft (nicht immer) in der BL einhergeht hat ja auf die CL/EL keine Auswirkungen. Schlacke zB holt auch UEFA-Punkte, auch wenn sie in der BL so schlecht da stehen. Dennoch würde ich Schlacke nicht als Fahrstuhlmannschaft bezeichnen. Letztlich ist die Liga – nach dem FCB – zu ausgeglichen, um immer zweiter zu werden. Die Top5 sind aber dann doch meistens zu 80% ähnlich besetzt. Eine Mannschaft die zwischen dem 2 und 5 Platz abschneidet und das mehrere Jahre in Folge – dann könnte man ja auch zum FCB Fahrstuhl sagen, da lag es in den letzten Jahren schließlich auch zwischen den Plätzen 1 und 4. Also bitte.

  71. @antikas: Gomez sollte nie verkauft werden. Ich weiß nicht, woher du das hast. Und vor 2 Monaten schon gar nicht. Liverpool soll Interesse gezeigt haben- im sommer. Das hat real wohl auch irgendwann mal an Ribery… Und Inter damals an micho. Und damals war Olic fitt, Müller torschützenkönig der wm und Klose in guter WM Form.

    LvG hätte Gomez ziehen lassen, weil er unzufriedene spieler nicht aus trotz hält.
    Ist das gleiche, wie die tatsache das spieler bleiben dürfen, auch ohne wirkliche perspektive (ottl zB). Bayern familie, weißt scho.

    Zum Ego. wenn du es schaffst, mir einen Top Trainer (wohl gemerkt: TOP trainer) zu nennen, der kein Riesen Ego hat, dann spendiere ich dir ne Bratwurst.

    Du hast riesen angst vor dem Ego von LvG und den entscheidungen (die er nach deiner meinung wohl nur nach dem ego, nicht nach seiner sportlichen meinung trifft) die dareaus erwachsen, hast aber nie einen konkreten vorschlag gebracht, wer das besser könnte.

    Und nochmal: Scheiße, ja ich will einen trainer der hart ist. ich will einen Trainer der kanten hat. Und ich will einen Trainer der ahnung von seinem beruf hat, und seine meinung durchsetzt. Wir unterstellen immer unserem Vorstand so hohe Kompetenz was Fußball angeht. Welche Titel hat KHR denn geholt? welche manschaft hat UH denn trainiert? Das klingt hart, ist aber real.

    Deswegen haben wir einen trainer. Nicht nur zum hütchenaufstellen, sondern für die sportliche Leitung. Und das tut LvG. Wenn jede seiner Entscheidungen immer richtig wäre, wäre er wirklich Gott. Wenn man sich seine Zeit bei bayern ansieht, gibt es kaum wirklich eklatante kritikpunkte, die man ihm vorwerfen kann.

  72. @ Ribben: Ich tippe mal, dass Gustavo wieder hinten links anfangen wird. Vermutlich soll er analag zu Sneijder diesmal Götze den Zahn ziehen, weshalb ich einen eher spontanen Wechsel auf die 6 auch nicht ausschließen will, vorausgesetzt Dortmund stellt um. Dann schließt sich aber gleich die nächste Frage an: Spielt Kroos?

  73. @Nachspielzeit
    Stimmt. Nachdem er theoretisch gegen Inter für 60 Minuten fit gewesen wäre, müsste es heute theoretisch für 75 Minuten reichen. Da Pranjic ja auch angeknockt war, könnte es sogar sein, dass Kroos neben Schweinsteiger beginnt.

  74. Ollic limitiertes Spielverständnis vorzuwerfen ist doch, na bin ich fast wortlos. Ohne Spielverständnis kannst du viel rennen, macht ein Odonkor auch, aber Ollic ist(/war ? :-C ) ein sehr spielintelligenter und mannschaftsdienlicher Stürmer, der in seiner Karriere durchaus auch schon Robbenartige Wahnsinnstore erzielt hat.

    Das Duo Müller/Ollic lebte ja davon dass die beiden einfach sehr smart auf dem Platz agierten.

    Und zu den Fahrstuhlmannschaften. Ich kann mich mit Ausnahme einer seinerzeit bis ins Finale unfassbar leiwand aufspielenden Leverkusenmannschaft an kein BL Team erinnern, dass in der CH wirklich auf Augenhöhe mit internationalen Topteams mithalten konnte. (Bayern hatte da viele Jahre lang leider auch nichts zu melden, da haben die Magathjahre schon geschmerzt und auch unter Hitzfeld verlief das UEFA Cup Jahr im Endeffekt brutal enttäuschend.) Es gab ein paar Achtungserfolge, aber stets als Außenseiter gegen spielerisch stärkere Mannschaften.
    Und wegen die „konstanten“ Top 5. Stuttgart oder Bremen werden wohl heuer absteigen, der HSV träumt konstant von Konstanz, und Dortmund hat erst seit knapp 2 Jahren einen fähigen Trainer und war davor doch lange nur ein Schatten vergangener, erkaufter Tage. Klar sind diese Teams sowie Schalke und Leverkusen immer heiße Kandidaten für die internationalen Buliplätze, Aber allein die Tatsache wieviele Trainerwechsel bei diesen Teams (Ausnahme Bremen) stattfanden spricht imho gegen jegliche Entfahrstuhlung. Zumindest im internationalen Vergleich.

    Übrigens, ich schau mir grad nochmal das Bayern-Inter Spiel auf sky an. War schon eine knappe Sache. Inter nicht nur am kontern nund ohne Kraft hätten wir es wohl verloren.

  75. @Vadder:Du hast Recht.Ich hab die Transferperioden durcheinander gebracht.Es war im August.
    Macht es aber in meinen Augen nicht wirklich besser. Gomez nicht in unseren Reihen zu haben,wäre ein Katastrophenszenario das ich mir nicht vorstellen mag. Und das hätte vanGaal zu verantworten gehabt.
    Liverpool hatte nicht nur Interesse . Sie haben ein konkretes Angebot für ein Leihgeschäft gemacht.

    Alle Toptrainer haben ein Riesenego.Das muss ja auch erstmal nichts Schlechtes sein. Erst wenn das eigene Ego den Blick für rationale Entscheidungen verschleiert wird es problematisch.

    Wer das besser könnte? Keine Ahnung. Ich denke ,da vG´s Zeit bei uns eh begrenzt ist,wird der FCB seinen „Pep Guardiola“ noch finden müssen.

  76. @vadder:
    gilt ein trainer, der 2x die cl mit verschiedenen vereinen geholt hat, als „top“?
    dann wüsste ich ziemlich direkt einen, dem nie ein zu großes ego nachgesagt wurde. da muss man gar nicht mal über den tellerrand des eigenen vereins hinausschauen…

    kannst aber deine bratwurst behalten ;o)

  77. @conti

    auf das mit arrogante fans einzugehen ist unnötig , und zum thema fahrstuhlmanschaft das ist ein begriff der in medien oft verwendet wird und das auch berechtigt. die meisten manschaften schafen es in der bundesliga top 5 spielen international versagen dort oder spielen gut stürzen aber in der bundesliga ab.
    und zum thema werder schalke , ja klar in den letzen jahren hatten die eine gewisse kontuinität, aber wo stehen aktuell diese manschaften? die chance das einer von beiden cl quali ereicht steht irgendwo bei 0 prozent.

    und der anspruch kann für deutsche manschaften doch nicht sein gute spiele in der grupenphase zu machen? sondern auch mal ins halbfinale der cl zu kommen , und da sehe ich leider keine deutsche manschaft außer dem fcb. El kanst du nun wirklich nicht als den anspruch nehmen gerade da da nur 2t bis 3tklassige manschaften rumlungern ( irgendwo aus ländern die man nicht mal kannte).

    die einzigst manschaft der ich ein gewisse kontuinität absehe ist leverkusener manschaft. Zumal ich hoffnung habe das die international auch gut abschneiden könnten.

    und das mit hsv sehe ich als hamburger ganz ganz anders. zumal ich fast jeden tag einen artikel irgendwo über den hsv lese. ich habe jetzt zwar hoffnung das mit ( zukünftigen sportdirektor) arnesen eine gewisse kontuinität in den verein kommt aber das ist wie gesagt nur hoffnung.

    ein satz noch zu ribben und seine kritik an olic . der fc bayern hat immer spieler gehabt die über anstrengung und leistung es geschaft haben in die erste manschaft zu kommen, technisch gesehen waren viele spieler limitiert. selbst oli kahn war von der technik her sicher nicht der beste torwart trotzdem war er ua wegen seinen starken leistungen einer der besten. naja es reicht halt im fußball nicht mehr aus nur gut veranlagt zu sein. man muss auch softskills und andere fähigkeiten mitbringen die oft vergessen werden. ich finde olic ist ein ähnlicher spielertyp wie salihamidcz, und beide passten zum fcb. man braucht immer spieler die jeden ball , selbst wenn es sinnlos ist hinterher rennen.

  78. @ antikas:

    Wo siehst Du denn die Irrationalität bei vG?
    Auch wenn Du/wir es nicht immer nachvollziehen könne warum er dies tut, jenes unterläßt, heißt das ja noch lange nicht, dass er gleich irrational handelt. Es ist sogar rational erklärbar, warum er sein Beweggründe nicht jedem Schreiberling auf die Nase bindet und noch nicht bei Facbook residiert.

    Ich vermute, dass hinter all seinen Entscheidungen ein rational nachvollziehbarer Katalog von Anforderungen an Spieler, System etc. steht. Es braucht aber – und da beißt sich die Katze in den berühmten Schwanz – um einen solchen Katalog durchzuziehen eben ein starkes Ego. 😉

  79. Ich verstehe nicht, wieso man immer über van Gaal diskutieren muss. antikas schreibt ja über keinen anderen mehr, so fasziniert scheint er zu sein.

    Um mal tiefzustapeln: Wir hatten weiß Gott schlechtere Trainer…

  80. @beniti: Der Ottmar, ja der. Sein ego hat er sicher nicht an die große glocke gehängt, klar. Aber wenn man sich an sein Gesicht nach zB der mathematik sprüche vom damaligen Killer Kalle erinnert, der weiß, wie sehr ihn das getroffen hat. und letztendlich auch sein ego. Außerdem kann ich mich nicht erinnern, das UH damals dem Ottmar gesagt hat,wer wie wo spielt.

    Worauf ich hinaus wollte: Ein Trainer ist ein Führer. Er muß immer das ganze im blick haben, nicht einzel schicksale. Das mag dann in unserer heutigen welt egzentrisch wirken, wer aber selber mal in der situation war, eine gruppe von mehr als 2 menschen zu leiten (mit voller verantwortung), der sieht sicher klarer, das man verhaltensmuster an den tag legen muß, die nicht jedem heutzutage gefallen. Aber ohne klare Regeln, ohne ein gewisses maß an härte und disziplin wird auch in Zukunft keine Gruppe zu führen sein.

    @antikas: Glaub mir, da bin ich voll bei dir, was die Guardiola Lösung betrifft.
    Wie lange braucht scholl eigentlich bis zu seinem Trainer abschluß? Der Könnte doch schön den Co Trainer ab nächste saison machen und dann übernehmen?

    Nochmal: die entscheidungen die du kritisierst (zum teil deckungsgelich mit meinen auffassungen), siehst du aus deiner sicht. Ich wage zu bezeweifeln, das einer von uns hier über stärken und schwächen der spieler, unser spielsystem und anforderungen die sich daraus ergeben wirklich einschätzen kann.

    Deswegen vertraue ich LvG voll. Er wird schon wissen was er tut.

    Für heute erwarte ich die gleiche startelf wie gegen inter. also Gust auf LAV und pranjic auf der „8“. Auch wenn ich persönlich das nicht so machen würde.

  81. @ Paule: Also Du hättest der Katze doch wirklich ihren Schweif lassen können 😉

  82. @Nachspielzeit:Die Irrationalität sehe ich bei einigen personellen Entscheidungen was Einkaufspolitik und Aufstellung angeht. Solang das alles gut geht,mag das in Ordnung sein,aber wir stehen aktuell 13 Punkte hinter dem Tabellenersten und vG hat in 34(?) Pflichtspielen 13 verschiedene Defensivformationen auflaufen lassen. Den Vorwurf,am 23.Spieltag noch keine Stammformation zu haben,muss er sich gefallen lassen.Mit dem zur Verfügung stehenden Spielermaterial müsste der FCB national ganz anders dastehen.
    Und wenn er aus dem Spielermaterial nicht mehr rausholen kann,hätte er die Mannschaft verstärken müssen. Das ist jetzt sein Kader.

    @Schirmkino: Du scheinst ja auch recht fasziniert von mir zu sein.Das ist heut schon das zweite Mal,das du mich in einem von deinen Beiträgen erwähnst ohne mich direkt anzusprechen.
    Wundert es dich das man in einem Bayernblog über den ,sehr stark polarisierenden Trainer diskutiert? Also ich find das nichts Aussergewöhnliches.

    @Vadder : Scholl auf der Trainerbank wäre ein Traum. Wenn das dann noch funktioniert wäre das Endgeil.

  83. Unglaublich wie wenig Kredit vG hat, obwohl er doch auf Anhieb eine großartige Saison hingelegt hat.

    Und doch stellen viele vG auf einen permanenten Prüfstand, nach dem Motto, solange er gewinnt, sind seine Methoden gut, aber wehe er verliert. Dann jagen wir ihn vom Hof, den alten Spinner.

    VG hat die Bayern sportlich hingeführt, wo sie finanziell längst sind: in die absolute Spitze. Das heißt auch, dass die Trainer zuvor allesamt zu wenig aus den Möglichkeiten gemacht haben. Kein Trainer hat nach 2001 mit der Mannschaft wieder Europ. Spitzenniveau erreicht.

    So, ich schau jetzt Fußball.

  84. Ich möchte mal eine Lanze für Badstuber brechen zum Thema „Badstuber innen wie immer (kein Kompliment)“.
    Für mich ist das ein Kompliment, weil ich ihn innen nach wie vor klasse finde. Er ist vielleicht einer der typischen Spieler, dessen Spielweise seltsam aussieht (Breno übrigens ähnlich), der aber sehr effektiv ist.
    Wenn man sich mal die nackten Daten ansieht (bundesliga.de), hat er bessere Zweikampf-, Flanken-, und Pass-Werte als der hochgelobte Mats Hummels (den ich auch gerne noch bei uns hätte!). Mats ist torgefährlicher und fairer.
    Bei Breno sieht man auch schön, dass er sogar noch bessere Zweikampfwerte hat, aber beim Kopfball stark abfällt.
    Auch interessant sind einzelne Zahlen: Badstuber wird oft unterstellt, dass er viele Fehlpässe spielt – seine Quote liegt bei 86% – was bleibt hängen? Die Fehler.
    Seine Zweikampfquote ist 67%. Das ist ein hoher Wert, auch wenn er nicht so aussieht! Also geht jeder dritte Zweikampf verloren, was auch ganz normal ist. Was bleibt hängen? Die Fehler.
    Natürlich darf man sich nicht nur an den Zahlen aufhängen. Aber sie helfen immer, die Dinge ein wenig relativer zu sehen.
    Ich finde unsere Abwehr beeindruckend stark, wenn man bedenkt, dass da hinten Jungspunde oder Spieler stehen, die nicht auf der Idealposition spielen – siehe Gegentore in der Bundesliga. Auch wenn man gegen die international sehr starken Mannschaften immer mal Gegentore kassieren wird, weil die Unerfahrenheit eventuell ausgenutzt wird.

  85. @asd #82: Fahrstuhl bezieht sich dann aber doch eher auf Vereine wie Köln, Bochum etc., die immer zwischen den Ligen pendeln. Dass Werder als Fahrstuhlmannschaft bezeichnet wurde hab ich noch nie gehört.

  86. „Und doch stellen viele vG auf einen permanenten Prüfstand, nach dem Motto, solange er gewinnt, sind seine Methoden gut, aber wehe er verliert. Dann jagen wir ihn vom Hof, den alten Spinner.“

    ich denke das ist eben nicht so. kritische stimmen werden hier in letzter zeit oft mit dem verweis „ihr habt ja immer was zu meckern“ kommentiert, gerade wenn am ende ein sieg rausgesprungen ist.

    @conti:
    dito. hab ich auch immer so verstanden. quasi ein hin und her zwischen 1. und 2. etage bzw. liga.

  87. Gleich geht’s los…und weil ich mal wieder nicht in den Spielplan geschaut habe, als ich Termine ausmachte, ist ausgerechnet HEUTE Besuch aus Dortmund bei mir…

    Also Jungs, lasst mich nicht im Stich. Das halte ich nicht den ganzen Abend aus, wenn das schief geht.

    Einfach ein entspanntes 2 – 0, dann ist alles gut.

    Ach ja, und hau einer den kleinen Kevin um. Das wäre ein nettes Extra… 😉

  88. Ich bin heute in einer Kneipe in der Nähe von Dortmund, weil mein PC spinnt. Das wird ein Spaß.
    Ich tarne mich aber nicht als Borusse, der FCB Schal muss mit.

    Das mit dem Kevin übernimmt der tätowierte Luiz. Der läuft ja so in der Gegend hinten rechts rum.

    @ beniti

    Die kritische Stimmen betreffen dann aber immer Sachen wie Aufstellung, Taktik, Spielerleistung etc kurz nach dem Spiel. Da sollte man ruhig meckern, auch wenns 4:0 gegen Hoffenheim ausgeht. Das kann nicht der Maßstab sein, auch wenn man Erfolge ruhig mal genießen sollte.
    Hier werden aber oft Grundsatzdiskussionen geführt, ob van Gaal mit seinem Ego den FC Bayern in die Verdammnis führt.

  89. @schirmkino:
    naja, das letztgenannte ist ja so ein bißchen antikas´ steckenpferd. jedem das seine. und auch das ist jetzt seit 2-3 wochen so wirkliches großthema. sonst geht es doch wirklich immer nur um einzelmaßnahmen.
    in weiten teilen bin ich aber gleicher meinung wie antikas, wenn auch nicht so grundsätzlich:
    mein unverständnis für maßnahen des trainers, die nicht direkt erfolg bringen, war noch bei keinem anderen trainer größer. muss man immer gewzungen sein, den gesamten verlauf einer saison abzuwarten, bevor man etwas hinterfragt?

  90. heute scheints ein 1-punkte-festival in der liga zu geben.

    wenigstens gewinnt schlakke (hoffentlich) nicht, keiner unserer tabellennachbarn fährt nen 3er ein und alaba hat ne bude gemacht.

    edit: und zack geht mainz in führung. und köln hinterher

  91. Weil hier oft und sicher auch zu recht über Prinz Poldi gespottet wird. Das Tor heute war nicht wirklich schlecht. Wie er überhaupt seit einiger sehr konstant auf hohem Niveau spielt.
    Und Neuer zeigt, dass er auch nicht immer so hält wie gegen Bayern und Dortmund.

  92. Pingback: Die Wochen der Wahrheit #4: FC Schalke 04 - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  93. Pingback: Kraftloser FC Bayern und ein Punktverlust mit Ansage - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  94. Ende

Kommentare sind geschlossen.