Bayerns Königsklassen-Weg nach München

Ist mir schon klar.

Es ist Sommerpause, ich arbeite mir einen Ast ab und auch hier wurde das schon zur Genüge diskutiert (Gott sei Dank verirren sich selbst in diesen flauen Spielfreien Zeiten noch Breitnigge-Anhänger hierher).

Gleichwohl will ich es dokumentiert wissen und weil andere erstens viel schneller waren und zweitens noch mehr Zeit haben als ich (*hüstel*), übernehme ich doch einfach mal deren Recherche-Ergebnisse.

Ergebnis:

Nicht gegen Arsenal, Lyon, Villarreal oder Benfica (wenn sie die 3.Runde überstehen).

Möglich hingegen: Dynamo Kiew, Panathinaikos, FC Twente, Standard Lüttich, Rubin Kazan, Udinese, FC Zürich, Odense BK, Trabzonspor, FC Vaslui.

Es gibt Schlimmeres. Andererseits – und vor allem unter Aspekten wie vielleicht dann immer noch offenen Transferfragen (Neuer?!) – gibt diese Liste auch keinen Grund das Erreichen der Gruppenphase auf die leichte Schulter zu nehmen.

Einer Gruppenphase in der der FC Bayern wiederum größere Setzlisten-Vorteile gegen über den sonstigen Championsleague-Vertretern hat. Aber dies ist ein anderes Thema. „Selbst schuld“ könnte es heißen.

Warten wir einfach mal die kommenden Auslosung und die sonstigen CL-Vorrunden ab. Denn Warten ist in dieser Sommerpause ohnehin eine erforderliche Tugend aller Bayern-Fans. Selbst wenn diese nur schwer zu ertragen ist. Aber der Weg nach München im Speziellen und auf die neue Saison im Allgemeinen ist noch weit. Momentan unvorstellbar weit, oder?

Klick zum Ende der Kommentarliste

46 Gedanken zu „Bayerns Königsklassen-Weg nach München

  1. bevor sich gar keiner meldet…thanks for the research! ist ja wenig zum fürchten dabei, oder? wer diese möglichen kandidaten nicht packt, hat in der CL nix zu suchen. über finalteilnahme im eigenen stadion reden wir erst mal nicht. und damit allen eifrigen udn fleißigen diskutanten und dem paule einen schönen sommer, bis wieder was interessantes passiert. könnte ein bisserl dauern, und schimpft mir nicht soviel über den nerlinger – der wird uns noch überraschen!

  2. So ist es. Mit unseren Ambitionen sollte man die alle schlagen. Die im 2. Absatz wohlgemerkt – räusper.

    Und ganz ehrlich – ich zieh mir alle Transfergerüchte aus dem Netz, mehrmals am Tag. Und ich habe wirklich Hoffnung, dass der Nerlinger aus dem Hintergrund uns noch überraschen wird.
    Was soll man denn sonst auch machen in der Sommerpause – Frauenfussball vielleicht 🙂

  3. @Rotweiss: Danke. Aber in einer Sommerpause gehe ich zunächst ohnehin davon aus, dass alke Kommentierer im Urlaub sind, da ist jeder Kommentar ein Geschenk.

  4. Dann schenke ich mal was 😉 …

    Stimme mit rotweiss überein – egal wer’s wird, wer diese Qualirunde nicht übersteht, muss über weitere, höhere Ambitionen nicht mal nachdenken.

    Was eine mögliche Finalteilnahme angeht, da red ich erst drüber, wenn sie sich qualifiziert haben, dann aber auch ohne ständig daran zu denken, wie haushoch überlegen so viele andere Mannschaften sind. Träume dann (aber auch erst dann!) lieber davon, wie die Mannschaft sich präsentiert, wenn ALLE wichtigen Spieler fit sind, in Form und auf der optimalen Position, mit wohlgewählter Teamtaktik, etcpepe … und was dann möglich sein könnte.

    Bis dahin bleibt die Amüsiererei über die Blauweissen Nichtloslassenkönner, alle möglichen Gerüchte, die der Tansfermarkt so hergibt und was das Sommerloch halt noch so alles bietet.

  5. Ich geb euch ja prinzipiell recht was die Sache mit den Ambitionen angeht. Aber nachdem man sich mit unseren Ambitionen auch nicht zwangsläufig mit Hannover und Mainz um die Plätze rauft, gegen nen Absteiger nur ein Unentschieden holt, gegen Köln verliert etc. stimmt mich diese Argumentation nicht gerade ruhig 😉
    Gegen Kiew z.B. würd ich schon schwitzen und gegen Lüttich wohl auch wenn die ihre Leistung abrufen (und unsere roten Herren mal wieder nur auf Halbgas laufen).
    Naja, schaun mer mal.
    Das schlimmste ist sowieso immer der wochenlange Hohn der Arbeitskollegen falls gegen solche Gegner nichts zu holen ist…davon gabs aber diese Saison genug, das lassen wir in der neuen Saison einfach weg.

  6. Ich seh das ganze auch recht optimistisch, die Quali ist schließlich keine 1-Spiel-Zitterparty, sondern wird über Hin- und Rückspiel entschieden, so dass sich in der Regel das bessere Team (und das sind wir bei allen Ansetzungen) durchsetzen wird.

  7. Klopp hat übrigens seinen Werbevertrag mit der Ergo aufgrund der Budapest-Geschichte gekündigt und sich damit meinen Respekt verdient.
    Wie wär’s 2013?

  8. na also, rafinha vier jahre, neuer fünf…alles jetzt offiziell auf der fcb-homepage! nerlinger, weiter so!

  9. moin,
    na das ging ja doch recht schnell…
    willkommen manuel !

    wann geht die saison los? es kribbelt 😉

    (EDIT: rafinha die 13? das grenzt ja an blasphemie)

  10. Super, dass dieser Transfer jetzt endlich durch ist. Worüber die gängigen Medien jetzt wohl wilde Gerüchte verbreiten werden? Ich hoffe, sie sind kreativ und überraschen uns!
    Herzlich willkommen an Neuer, fünf Jahre ist doch ordentlich. Die Ablöse will ich eigentlich gar nicht wissen…

  11. @Ollis: Der Neuer hatte auch bis gerade nen Vertrag bis 2012 in Gelsenkirchen…

  12. @rotweiss
    3 Jahre für Rafinha.

    Fehlt jetzt nur noch der lange erwartete IV. Wenn das mit Boateng doch noch klappt muss man Nerlinger wirklich ein sehr ordentliches Zeugnis ausstellen.

    Das hat bis jetzt alles Hand und Fuß – auch wenn – von Neuer mal abgesehen – nicht die ganz großen Kracher dabei sind. Meines Erachtens brauchts die aber auch nicht unbedingt. Sieht nach einer ziemlich homogenen Truppe aus.

  13. Zu den Krachern: Bisher wurde noch nicht allzuviel Geld investiert. Wenn die zahlen stimmen, sind wir noch unter 30 mio. Da sollte noch n bischen was da sein….

  14. naja, aber welcher „kracher“ würde uns momentan weiterhelfen?
    es gibt genug spieler die ich gern in unserem trikot sehen würde, aber keiner von denen ist verfügbar, oder aber seine position ist schon besetzt.

    immerhin haben wir mit rib, rob, schweinsteiger, müller, gomez schon einige spieler, bei denen ausländische vereine von „krachern“ sprechen würden 😉

    (stichwort: der prophet im eigenen land, usw.)

    wichtig ist, das die schwachstellen abgestellt sind.

  15. Ich habe dann mal die möglichen Gegner aktualisiert. Am schwersten wird wohl Kasan. Wünschen würde ich mir Odense, oder Zürich.

  16. Kasan wäre echt ein Problem. Sowohl von Anreise als auch weil Kasan nicht mehr in der Vorbereitung steckt.

  17. Aber dennoch ist Kasan nach 18 Spieltagen nur Vierter in der russischen Liga und ihre CL-Bilanz ist durchwachsen, mal den Überraschungssieg gegen Barca ausgenommen.
    Da müsste man auf der Hut sein. Aber ich denke, dass wir noch viel mehr zeigen werden, wenn wir richtig gefordert sind. Die Spiele gegen Braunschweig oder Gladbach werden kein Gradmesser unserer wahren Leistungsfähigkeit sein.

  18. Wenn man dabei auch noch sieht das Lyon auf Kasan trifft.
    Viel besser hätte es uns nicht erwischen können. Immerhin sind wir damit zu 99,999998 % qualifiziert.

    Gerne hört man sich dazu dann „Arrogante Bayern“ an, aber das passt scho.

    😉

  19. … und nicht zu vergessen, dass Udine gegen Arsenal ran muss.

    Unabhängig davon, wie „arrogant“ und / oder selbstsicher (oder auch bescheiden) man diese Aufage jetzt betrachtet, eins ist klar – eine Nichtqualifikation für die CL gegen Zürich wäre eine Blamage/Katastrophe/der Super-GAU.

    Also denn, hoffen wir mal auf einen glorreichen August!

  20. Reise kurz, Gegner schlagbar, Unterkunft teuer: Zusammengenommen ein guter Deal. Wenn man im Hinspiel alles klar macht, kann man im Rückspiel sogar der zweiten Garde ein wenig Praxis bieten.

    Wenn wir jetzt im DFB-Pokal noch Unterhaching zugelost bekommen, bin ich sogar bereit, von Dusel zu sprechen.

  21. Dann wiederhole ich mich noch mal an dieser Stelle:

    Glückwunsch zum Traumlos. Da dürfte für die Bayern auf dem Weg in die CL nichts mehr anbrennen – und so können sie sich nicht nur auf die BL konzentrieren. Finde ich gut.

  22. Ein bisschen mehr Respekt vor dem Gegner wäre doch angebracht…

    Zürich ist ja nun keine Thekenmannschaft…spielen und gewinnen müssen wir denn doch noch…

  23. Bei allem Respekt, aber das ist der leichtest mögliche Gegner, noch leichter wäre nur ein Freilos. FCZ ist zudem noch mit 3 Niederlagen in der Meisterschaft gestartet. Schlagen muss man sie natürlich trotzdem erst. Aber wenn man das nicht schafft, hat man’s eh nicht verdient.

  24. Das mit den Freilosen hatte ich noch nie verstanden. Letzten Endes gab es auch keines. Sehr depperte Schlagzeile heute.
    Auch für mich das einfachste Los, Respekt hin, Respekt her. Die MUSS man schlagen.
    Sind aber durchaus spannende Spiele dabei. Insbesondere für Lyon und Arsenal. Wobei erstere sicher das schwerste Los haben. Allein der Reiseaufwand usw. Da haben wir wirklich (Los-)Glück gehabt.

    Hannover und Schalke werden Mainz übrigens nach Spielen gegen Sevilla und Helsinki folgen. Ach wie schön, das es auch mal Überraschungsmannschaften in den europäischen Wettbewerb schaffen, um 2 Spiele „Erfahrung“ zu sammeln…grmpf!

    OT: Ich vermisse fast ein Statement zum Bäcker. Auch Vasquez hat nun wieder einen Job. Als ob nix gewesen wäre…

  25. moinsen,
    genau das was sich hier grad abspielt könnte unser einziges Problem werden:
    der Gegner wird maßlos unterschätzt.
    Kicken können die auch, grad wenn die unsrigen zu hochnäsig agieren.
    Aber: hauptsache nicht Kasan, unddie kurze Anreise ist ideal.

    Trotzdem rechne auch ich natürlich (!!!) mit ner 101%igen Quali 😉
    …weghauen, Mund abwischen, den nächsten Gegner lächelnd empfangen…usw.usw.usw…

    EDIT: les grad das auch der kleine HSV nicht allzuviel für die 5-Jahres Wertung tun kann 😉

  26. @vonboedefeld
    Es ist doch immer das Gleiche:
    Erst werden alle potenziellen Gegner hochgejazzt und welch schweres Los uns doch droht.
    Ist es dann da, ist es entweder ein „Hammer-Los“ oder man läuft Gefahr, den Gegner zu unterschätzen.
    Egal wie, da muss man weiterkommen. Und Schwarzmalen is nich.

  27. @ribben:
    grundsätzlich sollte uns keines der Teams in der Quali Angst machen!
    (so weit kommt das noch *haha)
    Zürich ist wohl tatsächlich einer der „einfachsten“ Gegner.
    Alles was ich sagen wollte war, das Zürichs minimale Chance darin liegt, das wir sie unterschätzen 😉

  28. Wer nach München will, um dort das CL-Finale zu spielen, der darf vor Zürich keine Angst haben, sondern muss selbstbewusst genug sein (nicht respektlos!) diese Aufgabe zu bewältigen.
    Übrigens, ich denke nicht, dass hier Kund getane „Überheblichkeit“ automatisch auf die Spieler und deren Einstellung abfärbt 😉 also da bin ich mir schon sicher, dass die das ernst nehmen werden.

  29. Kommen die Spiele nur auf sky? oder auch im Free TV? Weiß da jemand was?

  30. Stand vorhin schon irgendwo in einer Headline, dass die Spiele im Free-TV übertragen werden. Macht ja auch Sinn. Die Einnahmen wird sich keiner entgehen lassen wollen. Der FCB ist ja schließlich das größte Zugpferd!

  31. Wenn das Gelaber des Kommentators bei Hiernase-Kick ein Vorgeschmack auf die neue Saison sein sollte, möchte ich echt kein Gemecker mehr über Reif hören…meine Güte, jede Ballannahme von Biene Maja wird frenetisch gefeiert und als Weltklasse tituliert…ich hab den Ton inzwischen abgedreht…

  32. @Jennifer8: Das mit den Ballannahmen fand ich auch wahnsinnig überzogen. Der HSV war einfach unglaublich schwach, sodass der BVB ohne Probleme die Auißenverteidiger dauerhaft in das Offensivspiel miteinbeziehen konnte.
    Dennoch: Von der Leistung der Dortmunder sind wir MEILENweit entfernt, machen wir uns da mal nichts vor. Da wir bisher aber nur Testspiele und Prestigeduelle absolviert haben, deren Wert hinsichtlich Aussagekraft im Nachhinein nihiliert wird, müssen wir uns bis zum Gladbachspiel gedulden. Bin sehr gespannt, denn das ist die Stunde der Warheit. Rechne mit einem Sieg, aber ohne Dominanz wie Dortmund sie bei gleichzeitig hoher Ästhetik zeigte.

    Erst dann kommt Zürich. Und in einem muss ich Breitner zustimmen: Unser Problem ist nicht, dass wir Gegner unterschätzen, sondern dass wir sie überschätzen und Horrorszenarien an die Wand malen, die enormen Druck erzeugen und dann -wenn eingetreten- als Präzedenzfall für das nächste Match gegen eine eigentlich schwächere Mannschaft herhalten. Das schaukelt sich dann ganz gemütlich hoch.

  33. @zyniker

    Hmmm…Deinem zweiten Absatz stimme ich durchaus zu. Nur tust Du in Deinem ersten Absatz genau das, was Du im zweiten Absatz kritisierst.

    Wir sind von Dortmund nicht meilenweit entfernt. So wie die in den letzten zwanzig Minuten in der Abwehr geschwommen sind (Gegentor, Chance Janssen, Elfmetersituation, wobei ich die nicht gesehen sondern nur gehört habe), bin ich nicht bereit, jetzt schon in Sack und Asche zu gehen und die Waffen zu strecken. Nee, da warten wir mal schön ab, wenn statt Memmen Männer auf dem Platz stehen und Biene Maja mal im MF die Flügel stutzen…

    Zum HSV: der ist in der Verfassung von gestern Abend schlicht und ergreifend ein Kandidat für die LETZTEN sechs Plätze. Und gegen so eine Truppe lässt es sich natürlich fein aufspielen. Null Offensive, im MF nur Begleitservice, in der Abwehr geistig schlicht nicht anwesend…in Hamburg brennt jetzt schon der Baum!

    Aber was soll’s – wusste ich vorher, hab auf Hiernase gesetzt und bin Tabellenführer bei Joshtree 😉

  34. Man muss weder gleich die Meisterschaft abhaken, noch sonst was. Immer diese Extreme….

    Dortmund hat ein gutes Spiel gemacht. Muss man objektiv anerkennen.

    Aber: ich habe nichts anderes erwartet: 1. Spiel, volle Hütte, Flutlicht, eingespielte Truppe, Aufbaugegner.

    Alles andere hätte mich gewundert!

    Das Tempo erscheint mir etwas höher als beim FCB. Das Umschalten von Abwehr auf Angriff und umgekehrt (ratzfatz stehen bei Ballverlust 8 Mann hinterm Ball) geht schon immer sehr schnell von statten und nach vorne kombinieren sie auch gefällig.

    Aber II: Immer locker bleiben. Das Spiel müssen sie erstmal über 10-20 Spieltage so durchziehen. Da wird nicht jedesmal der Hackentrick ankommen und die Gegner werden stärker sein als ein runderneuerter HSV.

    Ich sehe keinen Grund zur Panik, schätze aber den BVB (nach wie vor) als größten Meisterschaftskonkurrenten ein.

  35. @Jennifer: Wenn ich mich einlogge,(Kicktip) sehe ich mich auf dem Ersten ! 🙂

  36. Ein guter Start in die neue Tippsaisoon ist auch psychologisch ganz wichtig. Und heute gleich nachlegen ! 🙂

  37. So, hab mich auch noch angemeldet. Besser spät als nie;-)
    Und muss gleich mal nem Rückstand hinterherlaufen…aber das ist man als Bayernfan ja aus dem letzten Jahr meist gewohnt.

    Zum CL-Los ein Zitat von Karl dem „Großen“:
    „Es ist schon alles gesagt. Nur noch nicht von allen.“

  38. @Ribben
    „Das Spiel müssen sie erstmal über 10-20 Spieltage so durchziehen. “

    Das hab ich letztes Jahr auch desöfteren gehört und sie haben es trotzdem durchgezogen. Von daher sollten unsere Jungs gut daran tun, von Anfang an Gas zu geben. Nix mit Zürich im Hinterkopf und so.

    Fakt ist, der BVB hat die Latte gleich mal ganz schön hochgehängt. Schwacher HSV hin oder her. Das sieht alles recht flüssig und eingespielt aus. Die einzige Unbekannte wird wohl die Kombi Bundesliga + CL sein. Da bin ich ja mal gespannt, wie sie diesen Spagat meistern…

  39. Ich stimme bonehead zu. Warten wir doch erstmal darauf, dass Bayern den Saisonstart völlig verreißt, bevor wir spekulieren, was Dortmund alles nicht kann und wann sie einbrechen werden.

    Anders gesagt, ich drücke dem BVB alle Daumen, dass sie eine konstant gute Saison spielen. Ich bin es einfach Leid, in Deutschland einen Serienmeister Bayern zu haben, weil alle Gegner implodieren oder im anderen Fall die Bayern sich mal wieder ihre ungeraden Jahre nehmen. Das hier ist (hoffentlich) eine Herausforderung und das ist gut so. Es wird den Bayern auch international helfen, wenn national nicht nur Opfer antreten.

  40. Seit wann ist ein souveränes 3:1 des amtierenden Meisters gegen eine verunsicherte und in der Vorsaison zT desolate Hanseatentruppe eigentlich eine „Gala“ oder ein „Orchesterauftritt“, „überragend“, eine „Lehrstunde“ oder gar angsteinflößend?

    Es ist genau das, was man von den Dortmundern erwarten konnte: Sie waren deutlich besser und insbesondere nach der Führung durch ihre kompakte Defensive und die starken Konter für den HSV eine Nummer zu groß, haben sich die Chancen ansehnlich herausgespielt und gut verwertet. Nach dem 3:0 haben sie dann ein wenig – in guter Bayerntradition – Kräfte geschont und dann wurde es auch am Ende gleich ein wenig wackliger, wenn sie keine 100% zeigen.

    Fazit: Souveräner, verdienter und effizienter Sieg. Halt (Noch-)Meister gegen Mittelfeldkandidat. Ist das für Sportjournalisten so schwer einzuordnen?

  41. Ende

Kommentare sind geschlossen.