Münchner Preußen in Bayern. Chancenlos.

Jetzt mal ehrlich, Freunde der Sonne.

Dieser Gast vom gestrigen Samstag ist der Gegner, der den sog. amtierenden Deutschen Meister in Dortmund geschlagen und die ach so heimstarken Bremer in arge Schwierigkeiten gebracht hat?

Diese Hertha aus Berlin?

Das kann nicht sein, da müssen am Samstag die Doppelgänger auf dem Platz gestanden haben.

Oder lag es vielleicht doch ein ganz klein wenig am FC Bayern?

Lag es am FC Bayern, dass die Berliner in den ersten 13 Minuten nicht wussten, wo hinten und vorne ist? Oder hatte die Hertha einfach nur „einen schlechten Tag“ erwischt?

So wie alle bisherigen Gegner des FC Bayern in dieser Saison?

Ich denke, dass selbst das Boulevard sich so langsam an diesen Gedanken gewöhnen muss: Der FC Bayern macht heuer ernst.

Wir Fans können das ja selber noch nicht so richtig glauben. Haben immer noch nach diesen unsäglichen Länderspielpausen arge Bedenken und Zweifel.

Und dann diese 13 Minuten. Der Wahnsinn.

Man hat als Bayern-Fan (und nur die verfolgen wohl sämtliche Spielminuten ihrer Mannschaft in dieser Saison) tatsächlich den Eindruck, dass die Mannschaft immer besser wird.

Ich meine, klar, wir hatten ja bisher auch noch keine starken Gegner. *hüstel*

Werder demnächst vielleicht. Und ganz bestimmt der BVB. Obwohl. Denkt man an die oben erwähnten Probleme und ruft man sich das Aufeinandertreffen der beiden Teams vom Freitag in den Sinn (tatsächlich habe ich es verfolgt), dann sind Zweifel angebracht.

Verstummen werden diese Rufe im Walde aus diesen Ecken aber wohl erst nach dem Spiel.

WENN die Bayern einfach immer nur so weitermachen. Als bayerischer Fan – und dies seit Jahrzehnten – ist derlei natürlich nur schwer vorstellbar. Gab es Spielzeiten, in denen unsere Münchner das mal komplett durchgezogen haben, doch nur extrem selten.

Weshalb ich mich am Wochenende zu der Feststellung hinreißen ließ, dass ich weiterhin nur einen Gegner fürchte: Den FC Bayern!

Zukunftsmusik.

Was aber war nun mit dieser Hertha los? Der Hertha, vor der uns dann doch die üblichen Verdächtigen gewarnt hatten (erster echter Gegner, oder so).

Nix.

Für uns Bayern am Ende des Tages keine Überraschung. Denn schließlich ist uns der Sportskamerad Lell noch in schmerzlicher Erinnerung. Sicher. In Berlin mag er sich mit dem nötigen Vertrauen und entsprechender Spielpraxis zu einem ganz guten Außenverteidiger gemausert haben, aber seine eigentliche Begrenztheit zeigte sich im Spiel gegen Herrn Ribéry.

Vor dem Spiel hörte ich noch von einem Zitat, dass er ja alle Tricks von unserem kleinen Franzosen kennen würde. Klar. Auf Twitter las ich dann von einer Replik, dass die Kenntnis das eine sei, die Fähigkeit trotzdem etwas dagegen auszurichten, etwas gaanz anderes.

Und so kam es.

Schon die erste Aktion nach wenigen Sekunden sollte demChristian deutlich zeigen, wohin der Hase in diesem Spiel laufen würden. Einen Ribéry in Topform und -Stimmung hältst du nicht auf. Niemand in der Bundesliga, kaum jemand in Europa und dann ein Herr Lell?

Somit war das ja schnell geklärt.

Überhaupt, die Berliner Defensive.

Vor dem Spiel wollte der Trainer (der nächste Ex-Münchner mit sog. Bayern-Gen) noch erkannt haben, dass die Hertha in München was holen könnte. Oder so.

Eine Watschn vielleicht. Andererseits kennt sich Herr Lell damit ja bestens aus…

Ich schweife ab.

Es bleibt das übliche Hase-und-Igel-Spiel. Gegner nimmt sich in München was vor, am Ende kommt nix bei rum und man sucht die Schuld überall. Nur eben nicht bei…

Ach lassen wir das. Lassen wir alle im Glauben, der alle im Glauben lässt. Wir ziehen unser Ding durch und der Rest sollte uns schnurzpiep sein.

Apropos durchziehen.

Es ist schon bemerkenswert, wie DonJupp den Weg weitergeht, auf dem unser Ex-Trainer van Gaal gestolpert ist. Wer bin ich, dass ich abstreiten würde, dass nicht nur Grundzüge der heutigen Herrlichkeit auf seiner Arbeit basieren.

Was war dann das Problem?

Seine Starrköpfigkeit, seine Egozentrik und vor allem seine System-Unflexibilität, weil er einfach dachte, dass er Recht hat. Mit seiner Ansicht des Systems.

Mich begeistert immer wieder, wie sehr es DonJupp versteht das Beste aus den letzten Jahren Bayern-Trainerschaft heraus zu filtern und neu zusammenzusetzen (ich hoffe, dass man mir diese Sätze nicht in 1-2 Jahren um die Ohren haut).

Er nahm von van Gaal die Dominanz und den Ballbesitz. Er fügte aber Flexibilität auf den Positionen hinzu. Ferner eine Balance zwischen Kontrolle und Tempo und Offensive und Defensive.

Er nahm von Hitzfeld die Rotation, nicht aber als Selbstzweck und rotierte vor allem nicht wie van Gaal quer über die Positionen und schwächte somit das Gesamtgefüge.

Beispiel gefällig?

Boateng ist gelernter Innenverteidiger. Hat aber viele Jahre rechts außen verteidigt. Wo spielt er? Als IV und RAV. Und sonst nix.

Lahm ging zurück auf die sog. „ungeliebte“ linke Seite. Und da bleibt er. Fortan musste kein Badstuber mehr auf links ausweichen, nur weil er „einen linken Fuß“ hat.

Diese Reihe könnte ich beliebig fortsetzen. Mit unseren 6ern, mit Müller, oder auch der Tatsache, dass er ein Trainer ist, der selbst Mister Endlos – Sprach-Kapitän – Lahm vom Feld holt, ihm Pausen gönnt.

Zugegeben, wir hatten bislang in dieser Saison das Glück, dass wir weitestgehend von Verletzungen verschont geblieben sind. Und dass ein Robben noch nicht ernsthaft in dieses Konzept integriert werden musste. Schlimmer Satz, ich weiß, aber ich musste fast das gesamte Spiel an das vorherige in Hoffenheim denken…

Egal. Erfreuen wir uns an dieser geölten Maschine so lange sie läuft.

Ich hatte oben schon das Thema Bayern-Gen in Berlin erwähnt.

Dortiger Boulevard hatte dieses Thema dankend aufgenommen. Was es damit auf sich hat und das man derlei tatsächlich nicht 1:1 übertragen kann, zeigte sich ebenfalls in diesem Spiel.

Nun ja, eigentlich sind die Herren Lell oder Ottl auch nie die Vorreiter dieses Gefühls zu ihrer Zeit gewesen. Mitläufer allenfalls.

Wir drehen uns im Kreis.

Vielleicht lag es auch einfach nur am tunesischen Buffet. Oder an Fischstäbchen.

Welche Mutter jetzt tatsächlich leckerer kocht, kann ich nicht beurteilen, aber der Vergleich der Leistungen zwischen Boateng und Ben-Hatira geben diesbezüglich doch eine ausreichende Antwort, oder?

Der Rest des Wochenendes verlief fast durchweg wie gewünscht, die Bayern konnten in jeder Hinsicht ihren Vorsprung und ihre Serie ausbauen. So kann es weitergehen.

Jetzt steht allerdings erst einmal das Championsleague-Gastspiel in Italien an. Dem nächsten „schwersten Gegner“?

Wir hoffen das Beste!

Auf geht’s, Ihr Roten!

P.S. Was fehlt? Die Einschätzung, dass man den Elfer nicht geben muss? Dass die Bayern mal wieder eine sehr schlechte Chancenverwertung an den Tag gelegt haben? Unser defensives Mittelfeld komplette Weltklasse darstellte? Oder das nicht Lell die Schwächen Ribérys sondern wir die (wenigen) Schwächen Krafts offen legten? Kann sein.

Klick zum Ende der Kommentarliste

116 Gedanken zu “Münchner Preußen in Bayern. Chancenlos.

  1. Tja, die Serie wird langsam beängstigend. Aber wie gesagt, die schweren Gegner kommen erst noch 😉

    A propos Serie. Jetzt mussten wir uns die Sache so lange anhören, jetzt darf es bitte auch ein neuer „Zu-Null“-Rekord werden. Ich lege mich mal fest: Wenn die 0 auch in Hannover steht, dann fällt der Rekord. Dafür sind die Vorzeichen mit 2 Tagen mehr Pause als die Konter-Könige eigentlich ideal. Und es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn man die Serie anschließend gegen Nürnberg und Augsburg verbaselt.

    Aber lassen wir das träumen. Ich genieße den Moment!

  2. Mir gefällt, dass ihr eure Arroganz wiedergefunden habt. Die steht euch deutlich besser als das Rumgeheule in der letzten Saison.

  3. Es scheint, dass die Siege derzeit großteils auf der Selbsterfüllenden Prophezeiung der Bayern-Dominanz gründen.
    Mal sehen, wann der erste Gegner (wie Hoffenheim im Ansatz) kommt, der sich einfach auf Gedeih und Verderb die Lunge aus dem Hals rennt und uns nach allen Regeln der Kunst auf den Füßen rumsteht; und nicht nur den Messdiener macht.
    Vielleicht Neapel am Dienstag.
    Schaumermal

  4. Naja, so wie Hoffenheim spielte, das können eben nicht viele Mannschaften abrufen, exakt dann wenns gegen Bayern geht.

    Dafür musst Du nicht nur im Kopf hellwach und läuferisch extrem stark sein. Du musst auch technisch richtig was drauf haben – alle müssen mitziehen. Hast Du 2, 3 im Team, die schwächeln, gehts gegen Bayern 11/12 böse aus.

    Ich fürchte in dieser Kategorie in der Liga deshalb wirklich nur noch Dortmund. Und da Dortmund nicht wie Bayern ansonsten so gut wie jedes Spiel gewinnen wird, hab ich den Meistertitel fest gebucht. So ab Spieltag 30/31 ist die Sache durch.

    International bin ich gespannt, obs nach dem Villareal-Gehype nun den nächsten Wahnsinns-Gegner (Rummenigge: „Italiens beste Mannschaft“) gibt, dessen Offensive sich dann doch nicht als so super-duper herausstellt.

    Noch eine arrogante Bayern-Fan-Prognose:
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir in dieser Saison in einem Heimspiel noch einen zweistelligen Sieg feiern werden. Das war jetzt gestern nach Freiburg und Hamburg das dritte Spiel. wo die 10-Tore-Marke hätte fallen können/müssen. Irgendwann wird der Tag kommen, wo jeder Schuss ein Treffer ist (remember Gladbach in Leverkusen letzte Saison…). Vielleicht schon gegen die „Clubberer“?!

  5. Als Zuschauer vor Ort hat einem die olle Hertha ja fast schon leid getan. Was die Herrschaften in Rot speziell die erste Halbzeit auf das Parkett gezaubert haben, war so wie ein „Suchs Balli“ Spiel. Da wußten die Blauen oft vorne und hinten nicht, wer, was, wo und wie. Ob Hoffenheim nun eine Ausnahme war wg. Kräfteverschleiß oder ein wirksames Gegenmittel gegen die bayrische Dominaz gefunden hat, wird man vielleicht schon am nächsten Sonntag bei H96 sehen. Da bin ich mal gespannt.

    Was äußerst wohltuend am Samstag war : Bei der Verabschiedung von Lell, Ottl und Kraft gab es freundlichen Applaus. Und die Sprechchöre für Thomas Kraft deuten nicht auf „hirnlose Südkurvler“ (@ Asgeir Sigurvinson) hin, sondern darauf, dass man im Gegensatz zum Schalker Pöbel durchaus zu schätzen weiß, wer was für den Verein geleistet hat und wer Opfer im Mächtespiel zwischen UH und LvG gewsen ist. Darauf sollte mal in aller Bescheidenheit auch hingewiesen werden. Nur zur Beruhigung : Unsere neue Nummer 1 ist auch in der Südkurve inzwischen größtenteils akzeptiert, so wie ich das einschätzen kann. Also : Alles ok…..

  6. @ südoberfranke: gut beobachtet mit kraft UND neuer. der geht gegen alle „absprachen“ mit den ultras mit der mannschaft vor die kurve und macht das jubelprogramm mit.

    beim direkten vergleich mit kraft hat man aber schon ahnen können, wer deutlich der bessere keeper ist. die hereingabe vor riberys zweinull und einen der beiden schüsse vom sechzehner holt sich neuer, davon bin ich überzeugt.

    amüsant wieder mal das teilweise medienecho von der unterirdisch schlechten hertha. nein, freunde, bayern ist momentan einfach so gut, aggressiv, wach, laufbereit – momentan hat man fast das gefühl, da kann kommen, wer mag…

  7. Also ich freue mich jetzt morgen erst einmal auf den ersten RICHTIGEN Gegner:-) Eine erneute Standortbestimmung ist das aus meiner Sicht nicht, da wir mittlerweile wissen, wo wir stehen.

    Wichtig ist, dass wir gegen Neapel in Summe 4 Punkte einfahren. Merkwürdigerweise mache ich mir aktuell nicht einmal mehr einen Kopf, dass evtl. van Buyten gegen Cavani spielt. Die Welt ist verrückt geworden!

    BTW: Vollster Genugtuung habe ich gestern Abend (Roma vs. Lazio) zur Kenntnis genommen, dass mein Klose-Verkaufsurteil nicht „völlig Banane“ gewesen ist:-) Im Zuge dessen sei auch erwähnt, dass unser Scouting doch gar nicht so schlecht ist, wie ich es immer gemacht habe: Stichwort „Kjaer“!!!

  8. Unglaublich, wenn man bedenkt, dass wir noch vor 2 1/2 Jahren mit Christian Lell als direktem Gegenspieler von Messi aufgelaufen sind. Da hat sich qualitativ doch einiges getan.
    Würde gerne mal die Meinungen zum Toni Kroos hören. Nach zunächst eher lethargischen Auftritten, gefällt er mir sehr gut in den letzten Wochen. Nicht so auffällig wie manch anderer, aber unheimlich wichtig für unser Spiel. Da hat DonJupp einige Luxusprobleme, wenn Robben zurückkommt.
    Finde es aber nicht angebracht, Heynckes darauf zu reduzieren, er habe zum Beispiel van Gaals System übernommen und sich dann der schlechten Eigenschaften entledigt. Vielmehr hat er doch seine eigene Art eine Mannschaft zu führen und Fußball spielen zu lassen und die funktioniert zur Zeit wunderbar, auch wenn so mancher ihm vor der Saison noch jegliches Konzept und etwaige Führungskompetenz absprechen wollte.
    Die Mannscahft profitiert vielleicht von einigen Trainingsschwerpunkten van Gaals (zb. Passspiel), aber sobald ich eben das System so stark verändere wie Heynckes, hat es de facto nichts mehr mit van Gaal Fußball zu tun. Ist ja nicht so, dass Heynckes gesagt hat: „Hallo, ich bin der neue, es geht jetzt weiter wie bisher, ABER ihr sollt jetzt auch nach hinten mitarbeiten, dürft dafür aber vorne auch mal durcheinanderlaufen“ und schon liefs …

  9. Zu Kraft:
    Ist ja kein Zufall, dass der Elfmeter dann auch noch ins rechte untere Torwarteck geht. Der Herr Kraft ist einfach zu spät unten und steht (wie bei Gomez´ Kullerball) zu weit links, wenn der Stürmer sich nach rechts bewegt. Dann kann ers auch mit zwei Schritten nicht mehr retten.
    Kein Torwart für eine Spitzenmannschaft. Großartiger Torwart unter Dauerbeschuss.

  10. Zu LvG/ Don Jupp: Also van Gaal hat die Manschaft technisch und taktisch weitergebracht. Das sieht man deutlich. Davon profitiert logischerweise auch die N11- das nur nebenbei. Andererseits spielt Bayern schon adners als die letzten jahre.

    Für mich zB das sie auf ein frühes Tor drängen. Das konnte man so bei LvG nicht sehn- da war erstmal spielkontrolle angesagt. Und oft auch späte Tore. In der Saison haben wir doch schon sehr oft füh getroffen- die Statistiker können gerne schauen wie oft. Und bis sich ein gegner ins Spiel einarbeiten kann, ist schon alles vorbei.

    Ich sehe Hoffenheim der Psyche geschuldet- nicht den Hoffenheimern. Die haben gut gespielt, ja, aber wenn alle bei uns voll da sind, hilft das denen auch nichts.

    Hier hätte der Don gerne mal etwas rotieren dürfen…. einziger Fehler bislang in meinen Augen.

  11. Mal ein Wort zu Robben. Sportbild & Co. versuchen ja jetzt gerade, die Mega-Miesepeter-Story zu konstruieren und viele fragen, ob man ohne ihn nicht sowieso besser dran ist.
    Ich wage mal zu prophezeihen, dass sich am Ende der Saison seine Verletzung zum jetzigen Zeitpunkt noch als Glücksfall erweisen wird. In der Rückrunde ist Robben (hoffentlich) wieder topfit und wird die eine oder andere Schwächephase seiner Mitspieler (über-)kompensieren. In der Meisterschaft wird es nicht so entscheidend sein, da so sich langsam ein Punktepolster aufbaut, aber in der KO-Spielen kommt’s auf den Punkt an. Und da wird Arjen (mal wieder) den Unterschied machen, da bin ich sicher.

  12. JH hat ja selbst bestätigt, dass er von vGs Arbeit profitiert. Seltsamerweise sind fast alle dennoch erst jetzt ballsicherer als beim Tulpengeneral. Von der Dynamik und Variabilität ganz zu schweigen.
    Und im Gegensatz zu vG weiß JH, wie man mit sensiblen Stars umgeht, ohne das Team als solches zu vernachlässigen. Ribéry und speziell Gomez haben noch nie so viel nach hinten gearbeitet (beide 6 Ballgewinne)!

    Das Thema Robben sehe ich ganz entspannt – abgesehen davon, dass mich die Krankenakte gewaltig nervt.
    Lasst mal einen Kroos ausfallen oder einen Müller. Dann haben wir ganz schnell wieder ein Leck im funktionierenden System. Da muss erstmal einer adäquat in die presche springen. Alaba würde ich es auf Sicht zutrauen, aber er braucht mehr Spiele.

    Doch danach wird es schon eng. Der Einsatz von Contento am Sa. hat mir auch nicht unbedingt Mut gemacht. Er ist mir viel zu hibbelig. Bei ihm habe ich auf Dauer Zweifel, ob die Plattform nicht zu hoch für ihn ist. Wenn ich mir im Gegensatz Badstuber ansehe, der zwar manchmal wie eingeschlafene Füße wirkt, aber mit einer Bierruhe das Leder von des Gegners Stiefel klaut…bärenstarke Leistung wieder mal von ihm.

    Dienstag gilts die Null zu halten.

  13. Geben musste man den Elfmeter sicher nicht, aber bei mir warf das eine andere Frage auf:
    Ist jetzt eigentlich Gomez unser Elfmeterschütze? Beim Stand von 3:0 ist es mir ja relativ egal, aber wenn es mal knapper zugeht, wäre ich dann doch sehr nervös.

    Denn gut geschossen sind die Gomez-Strafstöße meist nicht und gleichzeitig sind die von Schweinsteiger, mit seinem leicht verzögerten Anlauf, mittlerweile dermaßen sicher.

  14. @Tinneff: Also wenn mit Arroganz Erfolg gemeint ist, dann gefällt mir das auch besser, ja.

    Davon ab: Wir sind doch Getriebene. Dieses ganze Rekord-Minuten-Gezähle und die Rufe nach-dem-endlich-mal-starken-Gegner des Boulevard spiegelt sich natürlich auch in unseren Blogbeiträgen wider (alles übrigens immer im Vergleich zu den Berichten nach eurem ersten Spiel und euren Spielen im Nachgang).

    Also zumeist in Ironie. Die man aber – ich arbeitete daran – zunehmend auch ohne Smileys erkennen muss…

  15. @ande:

    Kroos kommt in der Buli auf gerade mal einen läppischen Scorerpunkt. Das ist natürlich viel zu wenig in Anbetracht der Torflut.

    Andererseits zeigen 108 Ballkontakte und 87 Pässe mit 94% Erfolgsquote, wie gut er wieder ins Spiel integriert war und wie flüssig er es macht.

    Und seine Qualität hat man genauso gegen ManCity gesehen, wo er auch unermüdlich defensiv die Gegenspieler angelaufen hat.

    Das alles ist noch ein gutes Stück entfernt von Schweinsteiger-Niveau, aber mit 21 hatte der ja noch Puderzucker im Hintern.

  16. Alles nur Schein! Die Bayern sind nicht so stark, die Gegner sind zu schwach.
    Das Auswärtsspiel bei verunsicherten Schalkern bisher die schwierigste Aufgabe der Saison. Die richtigen Brocken kommen erst noch!

    Hier alle Standardphrasen in einem Spiegelartikel komprimiert:
    http://www.spiegel.de/sport/fu.....29,00.html

  17. @sz #17:
    Da hat aber jemand eine Menge unfundierten Frust abgelassen…
    Und die Kommentare sind sogar noch besser, die decken sich wahrscheinlich 1:1 mit denen bei spox

  18. Am Besten gefällt mir folgendes Zitat: „Und das ist auch sein bisher größtes Verdienst, seit er zum nunmehr dritten Mal auf der Bayern-Bank Platz genommen hat. Van Gaal war im Vergleich zu Heynckes sicherlich der größere Fachmann und der innovativere Fußballlehrer.“
    Der gesamte Absatz ist großes Boulevard Kino. Ach ja, eine Frage bleibt noch, wenn v.G. der größere Fachmann „war“, ist es dann jetzt „Heynkes“? Auch in semantischer Hinsicht bleibt der Jornalist (oder heißt es blieb?) sich treu und bei seiner Linie. Nächtste Woche prangert jener vermutlich die schlechten Schiedsrichterleistungen an.

  19. Ich finde das hier wirklich dreist:
    „Eine Abwehr, in der Jérôme Boateng und Daniel van Buyten Schlüsselrollen haben, kann schließlich kein unüberwindbares Hindernis sein.“

    Da sieht man, dass der Journalist anscheinend noch im Fußball der vergangenen Jahrzehnte zu leben scheint. Heutzutage verteidigt man eben von der 1 bis zur 11 und nicht nur mit zwei Innenverteidigern. Und welche Abwehr ist schon unüberwindbar, ich kenne keine…
    Was sollen zudem diese „Schlüsselrollen in der Abwehr“ sein? Das hört sich so an, als ob eine Viererkette ein wahnsinns Mysterium ist.

    Naja, soll der schreiben, was er will. Morgen geht’s gegen Neapel, da wird es sicherlich kniffliger und intensiver als gegen die Hertha. Ich hoffe, dass die 0 hinten steht, vorne geht dann bestimmt schon einer rein…

  20. Es scheint doch offensichtlich. Der FCB ist angekommen. Angekommen in der Spitze des Fußballs, wie er nun schon seit geraumer Zeit vom spanischen FCB und der dortigen Nationalmannschaft zelebriert wird.

    Aber noch immer wird die Weiterentwicklung des Fußballs geflissentlich ignoriert. Von den sog. Sport-Journalisten, den sog. Experten (vulgo Ex-Spieler) und auch von den Fans.

    Der Top-Fußball heutiger Prägung, den übrigens auch und gerade die deutsche Elf unter Löw hervorragend repräsentiert, lebt von totaler Ballkontrolle, extremer Passsicherheit, optimaler Raumaufteilung, unnachgiebiger Balleroberung und selbstverständlich von genialen Momenten durch gleichermaßen geniale Spieler. Aber eben alles in dieser Art von Systemfußball. Und dies ist wohl offensichtlich nicht so einfach umzusetzen, sonst würden es ja mehr Teams machen.

    Slomka versucht dies, auch Tuchel, natürlich Klopp und sogar Schaaf probierts. Nur deren Spieler haben anscheinend nicht die dazu notwendige Klasse, um dies dauerhaft umzusetzen.

    Die Spieler der Bayern haben inzwischen eine dermaßige Sicherheit in ihrem Spiel, dass ihnen der Trainer nur noch die grobe Richtung vorgeben braucht, wenn überhaupt. Das erinnert an die glorreichen 70er, als auch die Mannschaft selbst die Taktik praktizierte, die zielführend war. Das war bei den damaligen Bayern so und auch bei der Nationalelf.

    Sieht man ein Bayern-Spiel dieser Tage, dann hat der Gegner, so gut er auch bis dahin war, überhaupt keine Chance überhaupt in die Zweikämpfe zu kommen. Wer erinnert sich nicht an die Spiele von Barca (gerade auch gegen ManUtd. im letzten CL Finale) oder den Spaniern gegen die Deutschen bei der EM und WM.

    Es gibt momentan eigentlich nur 4 Mannschaften auf dem Planeten, die wirklich on-top sind. Und das sind Barca, die spanische Elf, die deutsche Nationalmannschaft und eben die Bayern, Real mit Mourinho doktert noch umanand.

    Widerspruch – aber bitte fundiert – gerne erwünscht.

  21. Boah, es nervt einfach! Grade im ARD-Frühstücksmagazin kam schon wieder der Spruch: „Wird das der erste echte Gegner für die Bayern?“. Für mich ist das mittlerweile der Grund, sofort den Sender zu wechseln, denn Inhalte die mich weiter bringen, können danach nicht mehr kommen. Mit seriöser Berichterstattung hat das nichts zu tun. Stelle man sich mal vor, wir gewinnen die Spiele gegen Napoli, Hannover, etc und verlieren im Pokal gegen Ingolstadt, weil die Einstellung der Spieler auf Picknick-Modus steht, wäre Ingolstadt dann der erste echte Gegner gewesen? Man kann seine Gegner niederkämpfen oder spielerisch zur Verzweiflung bringen, aber wichtig ist doch… (Achtung Phrase…) das Spiel nach 90 Minuten als Sieger zu beenden. Die Bayern haben ihre teilweise herausragenden Siege nicht nur gegen Fallobst rausgespielt. Vielmehr sind sie in einer bewundernswerten Form, die es möglichst lange zu halten gilt. Auf heute Abend bin ich gespannt. Neapel schien im letzten Ligaspiel ja schon gedanklich bei dem heutigen Duell gewesen zu sein. Ich werde das Spiel wieder auf HR-info im Radio verfolgen. Ist allemal besser als dieser SAT1-Dummschwätzer.

  22. Geil. Ich kann darüber nur noch schmunzeln. Wie sie alle versuchen den Rest der Bundesliga schwach und unwürdig zu quatschen. Und auf einmal ist der Spielplan unser Freund. Ich schmeiß mich wech. Ist das nicht schön, dieser Neid, dieses Missgönnertum. Herrlich. Was haben wir warten müssen, bis es endlich wieder soweit ist. Das haben wir uns jetzt erarbeitet. Punkt.

    Die Störfeuer Breno und Robben sowie diverse Bücher von oder über FCB-Spielern prallen ab, versinken im Nirgendwo, finden keinen Nährboden und so wird permanent nach was Neuem gesucht und die Ergebnisse sind schon fast peinlich.

    Und von wegen „die Gegner trauen sich zu wenig zu“. Ja genau. Bitte bitte, liebe Gegner, traut euch doch endlich mal mehr zu. Macht hinten ein wenig auf (Lell zB hätte sich viel öfter nach vorne mit einschalten müssen). Damit wir endlich den zweistelligen Sieg einfahren, auf den wir alle so sehnlichst warten, nach 8467 Minuten ohne Gegentor.

    Ich sehe sie heute Abend schon alle vorm Fernseher sitzen, Daumen drückend, dass die „heimliche Liebe“ Napoli, die Erben des Fußball-Gottes aller Fußball-Götter den ach so zu unrecht gehypten FCB endlich das Fürchten lehren. Ich sehe sie schon bei einem etwaigen Tor der befreundeten Italiener aufspringen und jauchzen, und zu sich selber sagen: „ich habe es ja gewusst, die sind gar nicht so stark“. Eeeeendlich mal ein richtiger Gegner!!!

    Selten war es so amüsant, Bayern-Fan zu sein. 🙂

    @ ande #15
    Ja, erster Mann ist Gomez, dann Schweinsteiger. Gomez hat die letzten 5 verwandelt, also kein Grund zur Panik. Die hätte ich erst, wenn Ribéry wieder antritt. Lass ma laufen!

  23. @tafelrunde

    Kein Widerspruch. Sondern Zustimmung 🙂

    Und was die hyperventilierenden Bayern-Hasser angeht – die arbeiten gerade an ihren Magengeschwüren. Und das macht mir groooooßen Spaß 🙂

  24. Sind wir es denn nicht schon seit Jahrzehnten so gewohnt?? Die Anderen wollen uns doch immer einreden, das uns der Spielplan in die Karten spielt. Totaler Quatsch. Ein gutes was ich selbst seit über 20 Jahren immer beachte sind die Spiele gegen die Aufsteiger aus der zweiten Liga.

    Unsere Jungs bekommen die in jedem Jahr relativ spät als Gegner zugeteilt.

    Warum will keiner denn den entsprechenden und offensichtlichen Grund sehen? Es ist in unserer Truppe noch nie soviel einer für den anderen gelaufen und einen Stürmer wie Gomez soviel nach hinten arbeiten gesehen habe ich auch in anderen Mannschaften selten jemanden.

  25. @Tafelrunde:
    Ist das denn jetzt der Systemfussball von dem der FCB angeblich noch jahrelang weg ist,und auch mal ein paar Jahre ohne CL in Kauf nehmen muss,um ihn zu erreichen?

  26. @Uwe67#22
    Den „Sat1-Dummschwätzer“ musst Du heute nicht ertragen. Die übertragen erst morgen CL (den BVB in Piräus).

    Wobei, es könnte schlimmer kommen:
    Ab nächster Saison wird das ZDF die Free-TV-Rechte haben. Da kommentiert dann bestimmt Bela Rethy. Da sind mir die Sprecher bei Sky oder Sat1 aber alle lieber (selbst FvTuT!).

    Die aktuelle Berichterstattung über Bayern finde ich amüsant. Was bleibt den Medien denn übrig, nachdem sie die gesamte letzte Saison vom Ende der Vorherrschaft gefaselt und Dortmund als das non plus ultra hingestellt haben. Da fällt es eben (noch?) schwer komplett zurückzurudern.

    So wird eben ignoriert, dass bereits über 1/4 der Saison gespielt ist; statt dessen erzählen sie vom leichten Spielplan und der Angst der Gegner.
    Nur komisch, dass momentan fast alle Mannschaften einen schlechten Tag gegen Bayern haben.

    Ich freu‘ mich auf das Spiel heute Abend. Hoffe mal es geht so weiter. Momentum ist bei uns! Wird schon werden.

  27. @Antikas: Und ist es dann der Systemfußball, dessen Grundlagen weder Löw noch Don Jupp sondern van gaal gelegt hat? Bitte das gerade jetzt nicht vergessen- Klinsmann wirds ja nicht gewesen sein…

  28. @Vadder: Jetzt könnten wie wieder über Grundlagen streiten.

    Mir will beispielsweise immer noch nicht in den Kopf inwieweit es aus Gomez einen besseren Stürmer gemacht hat,das vG ihn verkaufen wollte.

    Und ich weiss auch nicht inwieweit man vanGaal anrechnen kann,das beispielsweise ein Pranjic endlich nicht mehr spielt.

    Und es hat auch nichts mit vanGaal zu tun,das wir einen Keeper haben,der die ganze Zeit seine Abwehr sortiert.
    Und es hat auch nichts mit Grundlagen vanGaals zu tun,das Rafinha bei uns spielt.

  29. Richtig: Kraft war ein Fehler. Pranjic wohl auch. Der gomezverkauf ebenso überflüssig.

    Trotzdem hat er uns die Passicherheit gebracht. Er hat die das Spiel der Manschaft insgesamt reifen lassen. Er hat die internationale Klasse gebracht- da würde ich drauf wetten.

    Ein Denkmal braucht ihm trotzdem keiner zu bauen. Aber ohne ihn stünden wir so heute auch nicht da.

  30. @Antikas
    Ergänzung:
    Und es hat auch nichts mit vanGaal zu tun, dass Lahm wieder auf links und das um Welten besser spielt, als auf rechts.
    Und dass Ribéry auf einmal die weltklasse verkörpert, die wir die ganze Zeit bei ihm vermisst haben.
    Und dass das System nicht mehr so stark von Robben oder dem Aushilfsmittelstürmer van Buyten abhängig ist.

    Ich gestehe aber gerne zu, dass gewisse spielerische Grundlagen sich auf vGs Nährboden entwickelt haben (und da bin ich durchaus bei @vadder). Aber verschiedene Einzelentscheidungen und Egotripps eben zu seinem gerechtfertigtem Ende führten.

  31. Pingback: Skandal: BVB-Blogger Tinneff eigentlich Bayernfan » Tinneff Blog - ein "sogenannter Fanblog"

  32. @Ribben: Das Ribéry um Längen besser als unter van Gaal spielt hat aber sehr wohl einiges mit unserem Ex-Trainer zu tun.

    Gerade bei solch empfindlichen Mimosen-Weltstars ist das Umfeld und die Behandlung, die der Trainer vorgibt sehr wichtig.

    Bei DonJupp scheint er dies wieder zu bekommen.

    Das soll jetzt keine Fundamentalkritik an van Gaal sein, aber er war eben wie er war und das hatte ja auch Vorteile. Für solch‘ einen emotionalen Stimmungsfußballer wie unseren Franzosen war dies aber – offensichtlich – Gift…

  33. Und ein klitzekleines Lob sollte man auch Christian Nerlinger aussprechen.Ihm wurde ja – auch hier – oftmals vorgeworfen (zum Beispiel) mit Boateng/Rafinha nur die „kleinen“ Lösungen realisiert zu haben. Bislang laufen wir damit ja ganz gut.

  34. @ande: Da fühle ich mich natürlich angesprochen! Ja, Nerlinger hat Stand heute alles richtig gemacht. Ich hatte speziell in der Abwehr mit einer ganz anderen Entwicklung gerechnet.

    Knifflig wird’s für Nerlinger wieder im Sommer werden: Dann gilt’s zu entscheiden, ob Olic, Breno und van Buyten verlängern dürfen und welche Lösung man mit Robben anstrebt.

  35. was mit robben geschieht finde ich auch äußerst interessant, ganz abgesehen von dem gequatsche in den medien, man kann eindeutig festhalten, dass robben viel zu selten spielt, warum auch immer, daher fänd ich es nicht schlecht an einen gleichwertigen ersatz zu denken, wenn dass den möglich wäre…

  36. Sehe ich das eigentlich richtig, dass von Bayern nur das erste Spiel gegen Villareal im Free-TV lief siehe auch hier? Darf Sat1 nur Mittwochsspiele zeigen? Wen interessiert den BVB-Piräus, ebenso OM-BVB wenn am gleichen Spieltag Bayern-ManCity läuft? Ich hätte das eher anders rum gemacht und am ersten BVB-Arsenal gezeigt, aber gut… muss ich halt entweder kneipen gehen oder ich nehme auch den Radiostream (danke, Uwe, für den Tipp 🙂 ).

  37. @ ribben:

    hat es auch nichts mit van gaal zu tun, dass müller und badstuber heute stammspieler sind?
    und hat es auch nichts mit van gaal zu tun, dass schweinsteiger heute auf der sechs spielt?
    und hat es auch nichts mit van gaal zu tun, dass die mannschaft unglaublich passsicher ist?

    man kann ja zu lvg stehen wie man will, aber zu leugnen das seine arbeit einen anteil am derzeitigen erfolg hat ist einfach nur ungerecht. er hat die mannschaft technisch und taktisch auf ein anderes Niveau gebracht, aber darüber kann man ja noch diskutieren. allerdings sollte man die fakten nicht außer acht lassen (siehe müller und badstuber). ich finde es schade, dass schon vergessen scheint, dass es lvg war der die beiden gefördert hat.

  38. So Leute!
    In zwei Stunden geht es um die Wurst. Da uns italienische Clubs ja wahrlich nicht liegen, ist es vielleicht ganz gut, dass Neapel laut Heynckes nicht typisch italienisch spielt. Ein Sieg wäre natürlich prächtig, am besten natürlich zu 0. Weiß jemand, ob Rafinha oder Boateng außen spielt?
    Wenn Boateng spielen sollte, dann hoffe ich auf einen frühen Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Getreten von Holger Badstuber und eingenetzt von van Buyten. Danach darf dann Müller mal wieder ein Topspiel abliefern, die letzten hat er sich ja etwas zurückgehalten.

  39. Für mich ist eigentlich nur wichtig, dass man – egal wie dieses Jahr läuft, aber gerade sofern man erfolgreich sein sollte – diesen vermaledeiten 2-Jahres-Zyklus durchbricht. Wenn’s also Meisterschaft, ggf. Double und auch was Gutes in der CL wird, dann bitte bitte nicht den IST-Stand verklären, sondern konsequent weiter optimieren. Aber dazu hat Don Jupp ja schon angemerkt, dass man jedes Jahr 1-2 weitere Topspieler holen sollte. Das gilt hoffentlich, gerade im Hinblick auf den Zustand, dass man 12/13 ja zu Saisonbeginn einen Haufen frischgebackener Europameister* plus ob des frühen Ausscheidens frustrierter Edelkicker** im Kader haben wird, die sich alle erst mal mit dem Ligaalltag schwer tun werden.

    Jetzt zählt aber erst mal Napoli. Ein Königreich für einen ruckelfreien Stream!

    *Wunschtraum, aber durchaus realistisch.
    **Sorry Franck und Arjen, aber man kann nicht alles haben.

  40. Mit van Buyten gegen Lavezzi und Cavani habe ich doch ein wenig Bauchschmerzen… Ich würde lieber mit Rafinha auf rechts und innen mit B&B beginnen.
    Ich finde es sehr spannend, wie sich Bayern gegen eine Dreierkette präsentiert. Neapel spielt ja endlich mal ein anderes System als das langweilige 4-2-3-1.

    Stream? Wie wäre es mit einer Sportsbar, Herr Schwarzenbeck?

    Tipp: 0:2 für Bayern.

  41. @Christian: Mir geht es gar nicht um einzelene Spieler- im Guten wie im schlechten. Und auch nicht Ihm fehlerloses Verhalten nachträglich anzudichten. Trotzdem war er der richtige Trainer zum richtigen Zeitpunkt. Nach abgenutzt/ ausgebrannt(Hitzfeld-leider), Planlos/naiv (klinsi) und ohne mittelfristige fußballerische Taktik (magath).

    Fakt ist nur eins: Weder hat es Don Jupp in 3 Monaten, noch Jogi durch Training in der N11 geschafft, den FC Bayern auch international wieder absolut konkurrenzfähig zu machen. Ich möchte noch nicht gleich in höchste Töne verfallen wie @Tafelrunde. LvG hat den modernen Fußball nach München gebracht. Und das sollten wir alle nicht vergessen.

    Don Jupp´s Arbeit/Leistung möchte ich deswegen gar nicht in Abrede stellen. Das wäre genauso falsch bzw. ungerecht.

    Wichtig ist mir zur zeit eigentlich nur eins, egal wie die Saison ausgeht (gewonnen ist ja noch nix), es muß weiter am kader gebastelt werden. Vor allem in der Breite. Patentlösungen braucht es zum jetztigen Zeitpunkt noch nicht. Hoffentlich verfällt man nicht in die bei uns alle 2 jahre wiederkehrende Transferstarre. uuups- da war der Schwarzenbeck schneller…

    Und der vermieter hat Recht- das mit Robben könnte ne heiße Kiste werden. da bin ich auch gespannt.

    ich tippe für heute auf ein 1: 2 aus sicht der gastgeber. Allerdings gehen sie in Führung.

  42. „Hoffentlich verfällt man nicht in die bei uns alle 2 jahre wiederkehrende Transferstarre.“

    Bei dem Saisonverlauf bisher graut es mir jetzt schon vor der nächsten Sommerpause…

    Hazard für Robben? Naja, es gibt jetzt wichtigeres (CL, yeah!). Ich bin scharf.

  43. @Christian @Vadder:

    Mit vanGaal hätten wir jetzt keinen Gomez,keinen Rafinha,keinen Neuer,und wahrscheinlich auch keinen Boateng.

    Lahm würde auf Rechts spielen,und Pranjic auf links rumstümpern.
    Tymo wäre wohl gegangen,und auf welcher Position Gustavo spielen würde weiss wohl nicht mal vanGaal.
    Unterm Strich bleibt einfach zu sagen,das die Mannschaft ,an der wir alle uns momentan so begeistern, unter vanGaal nicht mal ansatzweise so existiert hätte.

  44. @Christian
    richtig. Aber das ist ja das kuriose, die Mannschaft ist heute passsicherer als unter van Gaal. Von Schweinsteigers legendären Fehlpässen ins Nirvana habe ich lange nichts gesehen.
    Und das mit Müller und Badstuber muss man ihm schon anrechnen. Allerdings sehe ich das nicht (mehr) als so besonders an, da er ja genug Amateure ausprobiert hat, die es nicht geschafft haben. Also hat es in erster Linie mit Müller und Badstuber zu tun…

    @paule
    Je nachdem, wie man es dreht und wendet. Dass Ribéry HEUTE so gut spielt hat natürlich nichts mit vG zu tun, lediglich, dass er damals nicht so gut war. Egal.

    So, jetzt werd ich langsam hibbelig. Noch 1h, dann den ersten richtigen Gegner. Auf gehts!

  45. @Bimberbube
    Ja, die dürfen nur Mittwochsspiele zeigen, zumindest solange noch mehr als eine deutsche Mannchaft dabei ist. Ab dann dürften sie die Spiele dieser einen Mannschaft unabhängig vom Wochentag zeigen („Follow-your-Team Regel).

    Und trotzdem wäre doch Leverkusen-Valencia morgen die auf dem Papier attraktivere Partie, finde ich.

  46. BvB in der Mitte? Ging zwar schon oft gut dieses Jahr, aber man sollte es nicht übertreiben. Soviel hat der BvB ja dieses Jahr in der CL noch nicht gerissen. OK, der war rausam.

    Trotzdem die Frage: Sind Gustavo und Rafinha angeschlagen? Gerade gegen den Hamsik im Mittelfeld wäre mir ein flinker Gustavo irgendwie lieber.

    @Schirmkino: Hab‘ mich gerade noch schnell bei ’nem Kumpel mit Sky eingeladen. VfB-Fan der Gute. Aber man kann nicht alles haben.

  47. @Made: Danke für die Aufklärung, hatte ich, falls ich es jemals gewusst habe, verdrängt. 😉 Naja, die letzten drei Spiele gibt’s eh alle live im Stadion (so ich denn ein Ticket für ManCity bekomme). 🙂

    Ich geh dann kneipen, hoffen wir mal dass das was wird (also das Kneipen wird eh was, das Spiel mein ich natürlich 😉 ). Ob die Null steht oder fällt ist mir bei einem Sieg eigentlich Lulli, ein Unentschieden wäre auch okay, kann nicht so genau vorhersagen was man gegen Neapel erwarten kann, 3-1-2 nach 6 Spielen in der Liga ist ja nicht so der Kracher.

  48. Nach 90 Sekunden Totenstille im Stadion, mein Puls pendelt sich auch wieder ruhig ein.

  49. Dieser Zuniga hat sich offenbar vorgenommen, den Müller heute kurz und klein zu treten und der Schiri schaut zu. Na immerhin mal gelb, aber von entschuldigen hält der italienische Sportkamerad offenbar auch nichts…

    So, ein Eigentor muss es also sein. Na gut. Vlt. tut es uns insofern mal gut, dass wir unsere Konter mal wieder sauberer ausspielen.

    JH ist offenbar kein so großer Freund der Rotation wie im Vorfeld angenommen. Was ist mit Rafinha und Gustavo?

  50. @Ribben: da heißt es doch, Neapel sei keine typisch italienische Manschaft- das sehe ich aber anders: versteckte und offene Fouls, rumgejammere, lamentieren- einfach ekelhaft. Schamlos!!!

    Wir sind an dem gegentreffer selber schuld,das war einfach zu lasch nach dem schnellen Tor.

  51. @vadder
    genau das habe ich mir vorhin auch gedacht.

    Ui, den Elfer hätte nicht jeder gegeben…

    Gomez….

    …demnächst schießt Schweini wieder. Wir haben es oben schon angerissen…

    …und der Keeper stirbt jetzt vermutlich…

  52. So viel zu Gomez Elferkünsten… Übrigens hatte er auch gegen Lautern verschossen, aber dann halt den Nachschuss bekommen. Das sind einfach keine guten Elfer, die er macht.

  53. @Pekka
    stimmt. So richtig gut war keiner. Nur manchmal gut ausgekuckt.

    Wäre es nicht an der Zeit mal so was ähnliches wie einen Wechsel als taktisches Mittel einzubauen?

    natürlich habe ich auch zwei Vorschläge:

    Gustavo für Tymo
    Olic für Gomez

  54. Ich finde Bayern heute ziemlich italienisch. Man kontrolliert nur das Spiel, ohne noch auf Sieg zu gehen. Das ist mir zu rational gespielt. Gerade wenn mich eine Mannschaft durch Unsportlichkeiten nervt, dann will ich sie doch richtig nieder machen. Verstehe ich nicht, warum die das so hinnehmen und nur einen Punkt mitnehmen wollen bzw. zufrieden sind. Außerdem haben sich im Spielverlauf etliche Bayern schauspielerisch weiterentwickelt. Auch nicht so schön.

  55. Meine Güte, was ein Kick. Irgendwie hat heute gar nix gepasst. Ich glaube von Neuer kam kein einziger Pass an und Gomez dürfte ungefähr 0 (Null) Zweikämpfe gewonnen haben. Sogar Heynckes verweigerte die Arbeit, indem er einfach mal NICHT auswechselte (also fast)…

    Kein Ribéry, kein Gomez, kein Schweinsteiger (aus 16 Metern hat er bei freier Schußbahn früher schon auch mal aufs Tor geschossen). Auch Müller heute wie ein aufgescheuchtes Huhn und der Elfer dann war das i-Tüpfelchen.

    Abhaken, Mund abputzen. Aber das war das mit Abstand schlechteste Saisonspiel. Das frühe 1:0 hat uns nicht gutgetan (sowas habe ich leider befürchtet). Aus Selbstbewusstsein wurde Selbstgefälligkeit. Das dabei noch ein Punkt herausspringt ist das positivste heute.

    A propos, war da nicht irgendwann mal was von wegen „internationaler Härte“???
    9 gelbe Karten bei einem Larifari-Kick. Ein Knut Kircher wäre da heute locker ohne Verwarnung raus. Ach egal, Heute hats nicht sollen sein. Nur dumm, dass Manchester tatsächlich in der 93. das 2:1 macht…

  56. Irgendwie ein echt frustriendes Spiel. Verschossener Elfmeter von Gomez, Müller lässt wieder eine große Chance liegen. Neapel hat kein einziges Mal auf’s Tor geschossen, der Schiedsrichter hat meiner Meinung nach auch oft versagt (auch wenn Herr Reif ihn in höchsten Tönen lobt). Ein unschöner Abend, gegen Hannover wird sicherlich wieder etwas rotiert.

  57. @Pekka: Auswärts, in einem solchen Hexenkessel, und gegen eine so starke Mannschaft ist ein Punkt ja nicht das Schlechteste. Und wenn der Gegner dann auch nicht unbedingt auf Sieg spielt, kann man das nach Länderspielwoche und BuLi doch (zumindest ein klein bisschen) verstehen.
    Was sich definitiv sagen lässt: heute hätte uns ein Robben gut getan.

  58. Ich habe hier wieder mal Don Jupps Coaching im Verdacht. Das sah mir alles nach taktischer Vorgabe aus. Kein Tempo, vangaalsche Harmlosigkeit vor dem Tor, nur ja nix riskieren. Und das betraf die ganze Mannschaft, nicht nur einzelne Spieler.
    Gefiel mir gar nicht. Und die Einwechslungen waren auch nur peinlich.

  59. ribben

    Willst du jetzt andeuten, dass die gelben Karten nicht berechtigt waren. Ich glaub das Foul an Müller in der 1. HZ war schon fast rotwürdig.

    Und warum Gustavo nicht für Thymo eingewechselt wurde, kann ich Dir auch sagen. Beide sind in der Balleroberung gut; Gustavo vielleicht noch einen Tick besser. Aber Thymo ist halt in der Lage nach der Balleroberung einen 30 – 40 m Pass präzise zu spielen, was ich von Gustavo noch nicht gesehen habe.

  60. Heute ist das Glas zu 47,5% voll, zuviel hätte, wenn und aber…wenigstens können sie dieses Mal konzentriert weiterarbeiten und werden nicht von der Presse wieder so hochgejubelt wie nach dem ManC-Spiel. Das lässt mich für Sonntag hoffen.

  61. in der Tat ärgerlich, aber VOR dem Spiel war ich mit nem Punkt zufrieden.
    Also muss ichs jetzt auch sein.
    Hat Neapel auch nur EINMAL aufs Tor geschossen?!?!?!
    …stimmt mich positiv fürs „Rückspiel“.
    Die Köpfe unsrer Spieler waren heute irgendwo anders, aber sicherlich nicht beim Spiel.
    Müller totausfall, ebenso Gomez und grösstenteils Froonk.
    Trotzdem ein Punkt in Italien.
    Glas halbvoll oder halbleer??…wattweissdennich =:O)

  62. Kurz zu meinem Lieblingsspieler: Heute auf Gomez herum zu hacken, wäre ungerechtfertigt. Gegen ManCity hat er exakt so katastrophal gekickt und zwei Mal eingelocht. Ich habe mich seit dieser Saison an seinen Stil gewöhnt und kann deshalb unaufgeregt sein Spiel verfolgen.

  63. Ein seltsames Spiel. Einerseits bestätigen die Bayern die von dieser Stelle weiter oben beschriebene Darlegung des inzwischen verinnerlichten Spielsystems, anderseits widerlegen sie dies auch, v.a. durch die fahrlässige Passgenauigkeit, die ja eben genau das sonstige Spiel der Mannschaft kennzeichnet.

    Man hatte den Eindruck, wie beim Aufeinandertreffen gegen Hoffenheim, dass die Konzentration nicht wirklich hoch genug war. Beispielhaft sei nur auf die leichtfertige Chancenverschwendung hingewiesen. Der Gipfel dessen war der schon so was von versemmelte Elfer von Gomez.

    Unter Strich bleibt das vorher postulierte Ergebnis eines Unentschieden. Mit etwas mehr Hingabe wäre bei den Neapolitanern ein ziemlich lockerer Sieg drin gewesen.

    Unterm Strich bleibt allerdings festzuhalten, dass der FCB – auch wenn heute nicht die optimale Ausreizung des Leistungsvermögens stattfand – in dieser Saison das Potenzial hat, sich sämtliche Kronen im Fußball selber aufzusetzen.
    Das heißt gerade auch die der Champions League.

    P.S. @ Vadder: Als häufiger „Nur-Mitleser“ bleibt von dieser Stelle „nur“ die Anmerkung, dass fast alle Gedanken meinerseits schon formuliert wurden, bevor von hier was in die Tasten gegeben wurde. Wie schaffen es die Freaks hier eigentlich (@Ribben, @Vermieter, @viele andere) ständig so viel gehaltvollen Input zu liefern. Den allergrößten Respekt hierzu.

  64. @Franky #59:
    Don Jupp hat heute echt die Möglichkeit verpasst, durch Einwechslungen noch was zu reißen… Gomez gehört nach 65-70 Min. einfach runter.
    Er war einfach Glücklos heute und die Körpersprache hat mir nicht gefallen.
    Hier kann man z.B. mit Ivi oder vllt. mit Petersen noch etwas Dynamik reinbringen. Warum auch nicht mal für Müller, der heute eher nen gebrauchten Tag erwischt hat mal den Usami bringen?

    Hier haben wir heute echt viel Potential verschenkt. Ansonsten eigentlich kein schlechtes Spiel.

  65. @tafelrunde: Und das war eine der „vier besten Mannschaften des Planeten“? Lächerlich! Peinlich! Zeitverschwendung! Grottenkick! Bockmist in 3-D!

    Gruß aus der Stadt, die gleich sein Geld von SKY zurückfordern wird

  66. Taktische Vorgabe von Heinkes war wohl, nicht zu verlieren. Davon waren wir auch weit entfernt. Die Italiener haben es streckenweise auch gut verstanden, unsere Ballzirkulation früh zu stören.

    Dennoch: eine richtige Torchance Neapels habe ich nicht gesehen. Auswärts. Bei einem Konkurrenten um den Gruppensieg. In ziemlich hitziger Atmosphäre.

    Und jetzt können wir alles weitere im Wesentlichen in zwei Heimspielen klar machen. Also ich bin zufrieden, und finde das muss man hier auch mal sein.

    Edit: Bester Spieler heute war für mich Kroos. Auch wenn den eine Büffelherde überrennt, bringt der den Ball noch kontrolliert wieder raus.

  67. Naja, wir scheinen ja relativ früh mit dem einen Punkt zufrieden gewesen zu sein. Nach 65 Minuten war kein großer Druck mehr zu spüren und dass dann die Auswechslungen so spät kommen, zeigt das auch nochmal.
    Finde ich schade, denn hier war ein Sieg locker drin und damit hätte man den nächsten großen Schritt in Richtung KO-Phase gemacht. Na gut, man kann damit leben.

    Nachdem ich heute morgen schon damit genervt habe, hoffe ich jetzt auf „Lessons learned“ der Verantwortlichen:
    Gomez ist ein lausiger Elfmeterschütze! Die (wichtigen) Elfmeter sollte Schweinsteiger (oder falls verfügbar Robben) schießen.
    Ja, Gomez hat zuletzt einige getroffen, aber wirklich gut war keiner.

    So, und am Sonntag H96 wegputzen!

  68. Um Paules Post nochmals aufzugreifen:

    Jetzt mal ehrlich, Freunde der Sonne. So wirklich zufrieden bin ich nicht. Mit einem Sieg heute – und der war sowas von drin! – wäre man quasi schon in der KO-Runde gewesen, Gruppensieg in Greifweite. So – und dank dem Last-Minute-Tor von City – ist in der Gruppe aber noch gar nichts gegessen. Insbesondere der Gruppensieg nicht. City wird IMO in Villareal gewinnen. Und wenn’s mit einem Heimsieg gegen Neapel nix werden sollte, dann geht das große Zittern los.

    Ansonsten hätten ein paar frühere (!!!) Wechsel heute nicht schaden können. Müller wirkte heute in der Tat etwas überspielt und hätte spätestens zur 60 Minute mal in die Kabine gehört. Kann nur hoffen, dass man zuhause gegen Neapel den Dreier holt, denn die diversen Gelben werden sich IMO spätestens gegen City dann bemerkbar machen.

  69. Naja, die Außen – Müller und Ribery – habe ich heute beide nicht sonderlich stark gesehen. Wobei, a propos, die Aktion gegen Ribery – Gelb wegen Schwalbe – war schon ein Elfmeter, oder? Ansonsten muss man sagen, dass mit ein bisschen Konsequenz das Ding halt daheim ist und wir mit 9 Punkten vorne stehen. Der Elfer muss halt drin sein, auch wenn man sich ein Eigentor reinsemmelt. Wie schon erwähnt war der Wille irgendwie nicht da. Mit dem Punkt kann ich (und muss ich meinen vorherigen Aussagen nach) leben, aber ein Sieg wäre halt ne feine Sache gewesen.

  70. Also ich fand das insgesamt nicht so schlecht. Neapel hat dann doch wie Italiener gespielt. Furchtbares Simulieren bei eigenem Um-sich-treten. Das Foul an Schweinsteiger an Seitenauslinie Zuniga von war schon rötlich, oder? Aber es gab ja Einwurf für Neapel.

    In der zweiten Hälfte gabs eine Phase wo unser Pressing nicht funktioniert hat, bzw, keine Früchte getragen hat, weil wirklich jeder Ballgewinn von einem sterbenden Schwan und dazugehörigem Freistoßpfiff begleitet wurde. Das kann einen dann mental achon zermürben (ja das können italienische Mannschaften).

    Ich teile eigentlich nicht den Eindruck, dass die Mannschaft nur noch das Unentschieden halten wollte, von der Nachspielzeit und den Wechseln mal abgesehen. Ich fand immer, dass das Spiel nach vorn versucht wurde. Nur eben nicht auf Teufel komm raus um dann noch 2:1 zu verlieren. Und dann war das ganze zu unpräzise. Ein Müller der zur Zeit das Tor nicht trifft (Sachen gibts), ein Schweinsteiger, der nicht weiß, ob er passen oder schießen soll und dann keins von beiden richtig macht und ähnliches.

    Wir ärgern uns definitiv über das Unentschieden mehr als Neapel. DIE haben auf halten ge(schau)spielt.

  71. Ähem, Schweinsteiger hat schon genauso wichtige Elfer verdaddelt. Übrigens auch Monsieur Ribery und der feine Herr Buchautor. M.E. könnte man es mal mit Kroos versuchen.

    Gomez war auch nicht schlechter als der Rest, nach hinten gut gearbeitet und einige Ballgewinne, der Elfer aber grottig. Bester Mann m.E. Badstuber, fast schon bezeichnend, dass ausgerechnet er das Eigentor macht an diesem Graupenabend. Schlechtester Mann ganz klar: der Schiri.

    Habe das Spiel übrigens mit Italienern auf italienischem Sky gesehen. Faszinierend die total einseitige Nachberichterstattung. Ich glaube ich habe 15 Mal die Schweini-Handspiel-Szene gesehen, 20 Mal das Eigentor (mit ausführlichem Jubel der Italiener) und – kein Witz – 40 Mal das 1:0 von Inter. Hingegen keine einzige Bayernchance. Daher mal eine Frage: Die Gelbe für Ribery war doch ein Witz, oder? Für mich sah das schon eher nach dem Elfer aus, der der erste eher nicht war.

  72. Abgesehen von unserem Spiel hat mich am meisten ebenfalls aufgeregt die Spielerei von Italienern (um nichts Schlimmeres zu schreiben).

    Die haben doch das ganze Spiel über bei jeder leichten Berührung den sterbenden Schwan gespielt. Am heftigsten fand ich es einmal am Mittelkreis, wo der Neapolitaner noch die Dreistigkeit hatte zwischen seine ins Gesicht gepressten Hände zu sehen ob der Schiri schon ne Karte gezückt hatte…….boaahhhhhhh. Wohlbemerkt wurde der Italiener ja nicht im Gesicht berührt.

  73. @El tren:
    Da waren einige nicht nachvollziehbare Entscheidungen dabei, der Schiri war sich seiner Linie nicht treu.
    1. Zuniga muss schon für das erste Foul an Müller gelb sehen. Das Knie im Körper und der Arm im Gesicht des Gegners haben da nichts verloren
    2. Zuniga bei hohem Tempo von hinten (!) In die Beine von Müller ohne den Ball zu spielen ist einfach rot, da gibt es nichts zu rütteln.
    3. Die gelbe Karte für Schweinsteiger. Wenn er das pfeift, dann sind nach zwei Eckbällen 10 Mann mit gelb-rot vom Platz
    4. Der vorbestrafte Cannervaro mit Hand im Strafraum, manch einer gibt da auch gelb. Aber gut, da hat er wohl nicht zu hart bestrafen wollen.
    5. Riberys angebliche Schwalbe. Er kriegt von der Seite das Knie des Gegners gegen sein eigenes und knickt daraufhin ein. Für mich kein Elfmeter, aber auch keine Schwalbe. Der Kontakt war da und er war auch hart genug.

    Dazu noch die Szene mit Schweinsteiger, als er am Schluss der ersten Hälfte kurz vorm 16er gefoult wird.
    Riberys wird meiner Meinung nach auch vom letzten Mann gefoult, als er auf den Torhüter zuläuft. Der schon am Boden liegende Verteidiger hebt nochmal geschickt sein Bein, was Ribery letztendlich erst zu Fall bringt.

    Naja gut, meine Meinung. Im Rückspiel wird dieses Team, das es nicht geschafft hat in 90 Minuten ein einziges Mal aufs Tor zu schiessen ganz klar geschlagen.

  74. @Bayernandreas: Ja, diese italienische Taktik ist selbst für neutrale Betrachter einfach ungeniessbar. Leider führt dieses auf der einen Seite sehr körperbetonte (Fuchteln, Kratzen, Schlagen, Klammern, ect.) und auf der anderen Seite sehr wehleidige (Hinfallen, Gestikulieren, Diskutieren,. 3-facher Rittberger um die eigene Achse) Spiel auch zum Erfolg – und sogar mitunter zu WM-Titeln! Da hat es auch jeder Schiedsrichter schwer.

    Jedenfalls ist mein Hasspotential jetzt derart angewachsen, dass ich mir wünsche, dass wir sie zu Hause mit 3:0 abschießen.

  75. Da schon alles gesagt wurde, zwei Dinge:

    Nach Eckball Bayern stösst ein Italiener Schweinsteiger die Hand direkt ins Gesicht. Schweinsteiger geht zu Boden. Wiederholung zeigt für mich eindeutig:

    Tätlichkeit (Rot) und Elfmeter.

    Und damit zu Punkt 2: was der Herr Reif da gestern abgeliefert hat, war eine derartige Frechheit, daß es auch mir langsam rei(f)cht! Sämtliche (un)strittigen Entscheidungen wurden immer schön GEGEN Bayern kommentiert – sämtliche Fehlentscheidungen GEGEN Bayern (nicht gegebene Freistöße für Bayern und gegen Neapel) nonchalant wegignoriert.

    Eine lächerliche, impertinente Nullleistung. Die ganze Kneipe hat über das Pro-Neapel-Anti-Bayern-Gefasel gelacht. In Hamburg. Das sagt dann wohl alles.

  76. Würd schon sagen bei dem Remis muss man sich an die eigene Nase fassen. Dass das Gegentor ein Eigentor war passt da ja ganz gut dazu.
    Die zweite Hälfte schien ziemlich lustlos. Die wenigen Chancen die sich ergaben wurden dann auch noch ziemlich schlecht zu Ende gespielt, siehe zB Schweinsteigers Pass auf Gomez/in Gomez‘ Lauf kurz vor Ende…. wobei Neapel bei einem der ganz wenigen Gegenschläge noch erbärmlicher agierte, hoher Pass nach außen ins Out.. so siehts bei mir beim Parkkick auch oft aus 😛
    Aber man muss wohl relativieren. Einerseits, wieviel Freude hätte uns früher ein Auswärtsremis bei einem italienischen CH Teilnehmer bereitet? Und lag diese nervenschonende Gähn-Partie nicht auch daran, dass Neapels eigentliche Stärke im Konter liegt, die Bayern sowas aber ziemlich unmöglich machten?

    Hoffe daher halt dass im Rückspiel defensiv ähnlich souverän agiert wird (wobei Lahm mir gestern in der ersten Hälfte nicht wirklich gefiel), dafür aber auch offensiv was weiter gehen wird (wo mit Müller ein weiterer Spieler weit unter dem Gewohnten agierte).

    Man sah meiner Meinung gestern auch, dass ein (gesunder) Robben sehr wohl dieser Mannschaft weiterhelfen kann. Und prinzipiell hätt auch wirklich gern eine Einwechslung gesehen um frischen Wind zu bringen. Olic hätte dem Spiel mit seiner Kombination an Unberechenbarkeit und Arbeitsgeilheit gut tun können. Saß aber nur auf der Bank. Petersen saß nicht mal auf der Bank. Usami und Alaba scheinen wohl momentan keine große Rolle bei Heynckes zu spielen. Hmmm.
    Und wenn es wirklich nur zu Alibiwechseln in der Nachspielzeit kommt, dann hätt man ruhig den Contento ein, zwei Minuten gönnen dürfen. Weil siegfixiert war Gustavos Wechsel auch nicht.

    # Reif, hatte mir italienischen Kommentator gegeben. Am liebsten wäre mir aber wenn SKY einfach einen Tonkanal ausschließlich mit Stadionsound anbieten würde..

  77. Tut mir leid, aber die 2te Halbzeit war Fussball zum abgewöhnen.
    Unsere standen oft bewegungslos am 16er, und der Mittelfeldspieler mit Ball war die ärmste Sau. Was soll das? Ist es zuviel verlangt sich anständig anzubieten/frei zu laufen. Das hat doch nichts mit Taktik zu tun. Das war einfach lustlos.
    Der Jupp macht mit bei der Arbeitsvereigerung, und lässt das wechseln sein.
    Was ist eigtl. mit Petersen? Der war doch immer ganz gefällig wenn er spielte?
    Der Schiri…also…egal. ist eigtl. alles zu gesagt. Lächerlich (auf beiden Seiten).
    Die Italiener inalienisch halt.
    Nur Marcel „wie Eigentor?quatsch. Die Wiederholung täuscht bestimmt! und wieso sollte ich Schiri-Fehlentscheidungen kommentieren?“-Reif erreichte Normalform…
    Und Kroos. Deswegen meiner Meinung nach bester Mann auf dem Platz.

  78. @David#77: # Reif, hatte mir italienischen Kommentator gegeben. Am liebsten wäre mir aber wenn SKY einfach einen Tonkanal ausschließlich mit Stadionsound anbieten würde..

    Den gibt es doch bei SKY. Sehr angenehm, mal keinen Kommentar zu hören.
    Ansonsten bleibe ich dabei: Grottenkick und einfach nur öde. Von beiden Seiten. Und nein, es waren nicht nur die Italiener, die geholzt haben bzw. taktisch gefoult haben.

  79. @Alexander44: Es war kein Feuerwerk, dass kann man nach solchen Wochen (die Bayern haben nunmal mehr Nationalspieler als andere Mannschaften …) auch nicht erwarten, aber Grottenkick? Wenn man Neapel in HZ1 über 35 Minuten dominiert (eigentlich bis zu Boatengs Chance) / in HZ2 in den ersten 20 Minuten an die Wand spielt und über die gesamte Spielzeit keine echte Torchance zulässt? Hach was freu ich mich schon drauf, wenn die Schwachgelben im November anreisen. Da würde so eine Leistung mit Sicherheit zum Sieg reichen.

  80. @-Alexander44: Wenigstens haben unsere sich gewehrt, statt wie manch andere entnervt bei Udine/Sevilla aufzugeben….

    Zum Spiel: Alaba hätte nichts genutzt, da er gegen diese Italiener auch nicht besser ausgesehn hätte. Hier fehlt eben noch die Kaderbreite- Stichwort robben/Back up´s usw.

    Olic dagegen wäre locker für 20 min gut gewesen.

    Tymo war unser bester Mann gestern. Das hat sogar die Trolle richtig erkannt. Der ist cool geblieben, hat das sehr souverän gemacht.

    Viele junge Spieler dagen hatten mit der hitzigen Atmosphäre sicher mehr zu tun, als mit ihren Gegenspielern. Neuer war ja auch 1-2 mal unsicher.

    Beim 11er hatte ich mir gewünscht, das wir Butt einwechseln könnten….wie beim Football.

    Letzendlich können und sollten wir mit dem Punkt zufrieden sein. Unentschieden in der Hütte des besten Italienischen Teams. Andere Deutsche Vertreter scheitern regelmäßig bei schwächeren Gegnern….=O)

    Jetzt aber Bitte 6 Punkte aus 2 Heimspielen, dann noch 1 punkt auswärts und in ein paar Monaten spricht keiner mehr von Neapel.

  81. @-Vadder#82: „Wenigstens haben unsere sich gewehrt, statt wie manch andere entnervt bei Udine/Sevilla aufzugeben….“

    Wer hat sich denn entnervt gegen Sevilla aufgegeben? Im Hinspiel haben die alles gegeben und im Rückspiel hat Sevilla italienischer als Neapel gespielt mit ihren Schauspieleinlagen und ihrer widerlichen Zeitschinderei. Aufgegeben hat sich da niemand vom amtierenden Deutschen Meister.

  82. Kollege Alexander44 schafft es doch immer wieder einige von uns aus der Reserve zu locken:-)

    Jetzt mal noch was Positives: Die Innenverteidigung war auch in diesem Hexenkessel und bei diesem hochkarätigen Stürmer stets präsent und sehr souverän! Das Phänomen „Alter Wein in neuen Schläuchen“ (van Buyten und Badstuber) geht also weiter. Und für mich ist das wirklich eine phänomenale Entwicklung!

    Ich würde sogar soweit gehen zu sagen: Badstuber ist der neue Hummels:-)

  83. @Alexander44; „amtierender Deutschen Meister“…
    Wir bevorzugen hier die Bezeichnung „zukünftiger Ex-Meister“ 🙂

  84. @Alexander44: Die einzelnen Namen kann ich dir nicht nennen, aber ich meine das „derbestetrainerallerzeiten“ meinen Eindruck nach dem Sevilla Spiel nur bestätigt hat. Quelle kannst du dir sicher selber besser suchen, da ich mich mit BvB Dingen nicht sonderlich beschäftige. Und damit wir darüber nicht ewig diskutieren müssen, ändere ich aufgegeben in: Das Fleisch war willig, aber der Geist schwach…und das nicht nur naturgemäß beim Frettchen…=O)

  85. @Flinsi #84: „Kollege Alexander44 schafft es doch immer wieder einige von uns aus der Reserve zu locken:-)“

    Das ist mein Job. 😉 Hat letzte Saison gut funktioniert und dank meiner Desillusionierung der FCB-Fans (zumindest der in diesem Forum) ist mir das auch grandios gelungen: Wir sind Deutscher Meister geworden!
    Ich kann mich an manchen Mitschreiber erinnern, der seitdem hier nicht mehr aufgetaucht ist. Und wenn doch, dann unter anderem Namen … 😉

    Und was in Neapel Hexenkessel gewesen sein soll, hat sich bei SKY nicht vermittelt. Das Stadion war ja nicht einmal ausverkauft! Zieht ihr nicht mehr genügend Leute? 😉

    @ralfinho#85: 85. ralfinho sagt:
    Mittwoch, 19.Oktober 2011 um 12:51
    „@Alexander44; “amtierender Deutschen Meister”…
    Wir bevorzugen hier die Bezeichnung “zukünftiger Ex-Meister” “

    Super Titel! Danke! Den merke ich mir für euch für die nächste Saison, in der ihr dann wie üblich wieder ohne Meisterschaftsschale darben müsst.

    @Vadder#86: „Das Fleisch war willig, aber der Geist schwach…und das nicht nur naturgemäß beim Frettchen…=O)“

    Das muss heißen „Das Fleisch war billig, der Gomez schwach“. Oder so ähnlich.

  86. Eigentlich ist hier ja noch gar nicht die Laser-Atttacke behandelt worden.
    Gomez sagt ja zwar das dies ihn nicht gestört hat und sich die Mannschaft selbst zu verantworten hat.

    Aber, dafür und da es ja nachgewiesen ist könnte man doch den Verein mit einem Spiel ohne Zuschauer verurteilen!!!

  87. nochmal zur 2. HZ:
    von wegen schleppendes „vanGaalsches“ Spiel. Es ging doch gar nicht anders. Wie schon gesagt unser Pressing wurde erfolgreich von sterbenden Schwänen unterbunden und damit jegliche Form des schnellen Umschaltens auch. Also mussten wir doch darauf warten, dass die den Ball von selbst ins Aus schießen und konnten dann nur normal von hinten aufbauen. Und das sieht dann eben so aus. Nichstdestotrotz hab ich einen Bayernmannschaft gesehen, die dann durchaus noch versucht hat nach vorn zu spielen, das ganze eben nur zu ungenau.

  88. Marcel Reif ist einfach untragbar… Neapel rennt über die Mittellinie, einer flankt in hohem Tempo rein, Van Buyten köpft raus und Bayern hat den Ball. Was sagt Reif?

    „Ja, da brennts wieder lichterloh im Strafraum bei Bayern… immer wenn die Italiener auch nur in die Nähe kommen, gibts alle Hände voll zu tun. Wenn der van Buyten da nicht steht, wird das ne erstklassige Torchance…“

    Ich mein, er gibt sich ja die Antwort bereits selbst. Neapel hat nicht einmal richtig aufs Tor geschossen, eine erstklassige Möglichkeit konnten sie nicht verzeichnen. Und klar, wenn der van Buyten da nicht steht und der Boateng auch nicht und außerdem noch Badstuber grad mal ausfällt und Lahm hinfällt und Schweinsteiger sich den Schuh zubindet, dann, ja dann wirds ja mal richtig gefährlich für Bayern… furchtbares Ekelpaket, das sich dreht wie ein Fähnchen im Wind.

  89. @Bernhard
    im Wesentlichen gebe ich dir recht. Allerdings kann ich mich an eine Szene erinnern, in der vB tatsächlich in höchster Not geklärt hat. Wäre sonst wohl die zweite einzige gefährliche Szene geworden.

    @Bayernandreas
    könnte man wohl. Nur, was haben wir davon? Wir haben ja unser Auswärtsspiel schon hinter uns und gegen ManC sollen sie bitte MIT Publikum antreten. Außerdem wäre wohl ohnehin max. eine Geldstrafe fällig.

    Ansonsten stimme ich mal in das Wehklagen über die 2. HZ mit ein. Das war kein CL-Niveau. Von beiden Seiten. Wobei der Part der Italiener nur das Zerstören war. Konstruktiv haben die fast gar nix versucht. Tackeln konnte man nicht, da sonst einige auf dem Feld gestorben wären, also was soll man machen.

    Dazu haben wir offenbar in der Gesamtheit einen schwarzen Tag erwischt:
    Jeder Ball auf Gomez war einfach weg. Bei Müller nicht viel anders. Die AVs haben sich kaum nach vorne eingeschaltet. Ribéry ohne Spaß.

    Und da verstehe ich eben nicht, warum nicht mal mit Auswechslungen frischer Schwung reingebracht wird. Olic/Petersen hätten nicht schlechter spielen können als Gomez und Alaba nicht schlechter als Ribéry oder Müller.

    Timo stand noch recht solide, aber da geht halt gleich mal gar nichts nach vorne usw.

    Dennoch: Wenn so eine „Grottenleistung“ auswärts beim bisher stärksten Konkurrenten zu einem „schlechten“ Unentschieden reicht, dann solls mir auch recht sein.

    Hätten wir gewonnen und ManC nicht das Last-Minute-Tor erzählt, wären wir quasi durch. Aber auch so sollte nix anbrennen. Wir und Villareal haben noch je 2 Heimspiele. Manchester und Neapel nehmen sich selber die Punkte ab. Wir müssen noch ein Heimspiel gewinnen und dann wohl noch einen Punkt holen, da ich davon ausgehe, dass Villareal nicht alle Spiele verlieren wird.

    Jetzt gilt es den Torlos-Rekord in der Buli am So. auszubauen. Gegen am Do. spielende Hannoveraner und einer offenen Rechnung im Gepäck sollte das machbar sein.

  90. @Ribben
    Klar, das kann ja mal sein, aber trotzdem STAND dann Van Buyten da und es kam zu keiner klaren Gelegenheit. Im Umkehrschluss sprach er bei Neapel (wie auch bei sonst allen Gegnern) von einer bombensicheren Verteidigung.

  91. Hoi.

    Also vor dem Spiel hatte ich für mich so insgeheim die Vision, dass unsere Bayern ohne Punktverlust durch diese ‚Todesgruppe‘ wandeln. Vielleicht ist es ja auch gut, dass dies gestern schon unmöglich gemacht wurde, so rein psychologisch jetzt.

    Äußerst positiv fand ich gestern wieder unsere Defensive. Es ist gelungen trotz schwächelnden Lahms nur eine wirkliche Torchance zuzulassen. Dass diese dann durch ein Eigentor von Neapel verwertet werden konnte, ist auch irgendwie bezeichnend und vielleicht auch ein Beleg für Paules These im Wort zum Sonntag 😉

    Leider wurde Tafelrundes steile These nicht bestätigt, was imho einer gewissen Indisponiertheit unserer offensiven Außen geschuldet war, die auch auf die mangelnde Unterstützung der AV (insbes. Lahm) zurückzuführen ist. Lahm war wie erwähnt im Vorsaisonmodus und Boatang fehlt es auf diesem Niveau in der Offensive vermutlich etwas an Quirligkeit. Hier hätte mir Rafinha besser gefallen – hab ich da eine Verletzung verpaßt, oder wieso hat der nicht gespielt?

    Hervorzuheben wären für mich Badstuber, der nach kurzer Phase der Verunsicherung nach der frühen gelben Karte zu einem sehr souveränen Spiel zurückgefunden hat und Kroos – zwei von sehr wenigen, die nicht abgefallen sind. Insbesondere bei Badstuber finde ich gerade die mentale Entwicklung in diesem Spiel vor dem Hintergrund der Vorsaison sehr beachtlich.

    Am Ende des Tages tun wir gut daran, mit dem Erreichen des Zieles (1 Punkt) gegen dann doch sehr italienische Neapolitaner und einen über weite Strecken sehr einseitigen Schiedsrichter zufrieden zu sein. Das fiel mir gestern Abend so schwer, dass ich mich gleich nach Abpfiff Breaking Bad gewidmet habe, da ich die Schnauze echt…

  92. Moin,
    mittlerweile ist mein Glas halbvoll…
    Denn ich war gestern schon (Zähneknirschend) mit einem Punkt zufrieden und grad vorhin hab ich mir den Spielplan angesehen und zu meiner Überraschung festgestellt das wir ja jetzt 2 Heimspiele haben =:O)
    Irgendwie hatte ich in Erinnerung das wir nach dem Neapel Spiel nach Manchester müssen…upsiiii…*hahaha
    Und unter diesen Umständen machen einige Entscheidungen von gestern durchaus Sinn.
    Unser Jupp war sich sicherlich auch im klaren, das ein sicherer Punkt besser ist als evtl. garkeiner.

    Ausserdem haben wir ja gegen „die beste Italienische Mannschaft“ gespielt *räusper*.
    Wobei ich das „Mann“ in Frage stellen möchte!
    WAS war das für ein Haufen Warmduscher gestern?!?!?!

    Exemplarisch die Szene in der Müller, Canavaro und die Keeperin „zusammenstossen“, und das Fräulein Torhüter(in) noch im Fallen schreiend, mit schmerzverzerrtem Gesicht flehend den Assi an der Torauslinie anglubscht….
    ich hatte zweeehundert Puls…bald… (Insiderwitz)

    Auch das fordern der roten Karte bei Schweinsteigers schubser war so typisch Italienisch…hm…es kocht doch schon wieder hoch…

    long story short: wichtig war NICHT zu verlieren, da in anbetracht der 2 Heimspiele bereits VOR Manchester alles in trockenen Tüchern sein sollte!

    Wir müssen uns aber auch ehrlicherweise eingestehen, das wir mittlerweile sehr verwöhnt sind von unserem Team, oder?!?! Mal ehrlich?!?!

    Italiens „bestes“ Team zuhause keinen Torschuss erlaubt, alles im Griff gehabt und trotzdem nur einen Punkt…gibt schlimmeres 😉

    Bin trotzdem stolz auf unsre Jungs…auf gehts ihr Rooooooten

  93. @all: Leute, habt ihr was gemerkt? Heute Morgen ging tatsächlich die Sonne auf. Verrückt. Dabei dachten wir gestern Abend noch, die Welt würde untergehen.

    Apropos.

    So oder so ähnlich wird der Tenor meines Spielberichtes sein. Wenn ich dazu komme ihn zu schreiben. Vielleicht morgen.

    Wenn die Sonne dann noch einmal aufgeht…

  94. @ Alex44, ich empfange SKY über Kabel in Österreich. Da gibts immer nur den deutschen Kommentator respektive eben den italienischen/spanischen/englischen etc… Stadion GAB es bis letzte Saison in Ligaspielen. Jetzt nicht mehr. Weiß nicht warum.

  95. @Alexander44: Also das, was dein BVB da kickt ist leider mega enttäuschend! Da passt wirklich nach vorne fast garnix zusammen und hinten ist die Hütte ganz weit offen.

    Und wieso sieht Perisic aus wie unser Robben mit Haaren?

  96. … noch schlimmer ist Neverkusen. Unterirdisch.
    Das kann doch alles nicht wahr sein.

  97. Off topic: Wer in der CL dem deutschen Fußball im Allgemeinen positiv gegenübersteht, für den kann heute Abend der Fremd-Schäm-Faktor gar nicht hoch genug angesetzt werden.

    So wie sich Leverkusen und der BVB bis zur Halbzeit heute präsentieren ist aber schon sowas von meilenweit von der sog. internationalen Klasse entfernt, dass es einfach nur noch peinlich ist. Uninspiriert, harmlos, die Hosen bis oben voll (Leverkusen) und/oder grün wie schlechte E-Jugendliche, dilettantisch in Potenz, lernunfähig, etc. (BCB).

    Die Bayern hatten gestern wahrlich nicht ihren besten Tag. Aber sie haben die bisher so hochgelobten Neapolitaner dominiert und hätten – wenn der Fußball gerecht wäre – auch widerspruchslos als Sieger das Spiel beenden müssen.

    Die Bundesligavertreter heute zeigen der ganzen Welt, dass es einzig die Bayern sind, die in dieser Liga international ernst genommen werden müssen. Der Rest ist Fallobst.

    Furchtbar schade, aber es ist offensichtlich.

  98. Meine (geheime) Prognose, dass ausser Bayern kein dt. Team die Play-Offs erreicht nimmt langsam Gestalt an.
    Irgendwie schon lachhaft…

    @paule
    also viel Sonne war heute nicht, hier in Bayern. Aber sie soll tatsächlich aufgegangen sein. 😉

    @vonboedefeld/Antikas
    Wie funktionierdn die Schei.. hier?

  99. jetzt tu ich’s mir schon mal an aus lauter neugier zu schauen, wie der „deutsche meister“ die bundesliga in den CL vertritt – und was seh ich: einen ultrapeinlichen auftritt einer harmlosen, unkonzentrierten, ängstlichen mannschaft. vielleicht ist die liga doch nicht so gut, wie die dt. fußballöffentlichkeit sich einreden möchte? nur weil man die elend schwachen italiener überholt hat?

    hoffentlich kommen die schwachgelben wenigstens in die euroleague, damit sie sich nicht ab januar unter der woche auf der couch die …. kraulen können und am samstag voll auf die die liga konzentrieren können…andererseits: so reißen die auch in der bundesliga nix!

  100. Hab gerade zufällig bei Minute 90 noch mal reingezappt, eben erst heimgekommen: 3:1 für die Fußballgroßmacht Piräus, da konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen. 😉

  101. Im Hinblick auf das internationale Standing der BuLi ärgere ich mich über solche Leistungen zwar jedes Jahr, aber immerhin macht es den besseren Spielern dieser Mannschaften klar, dass man in Deutschland nur mit Bayern München um internationale Titel spielen kann. So ging es zuletzt Neuer und so wird es Götze/Hummels/MisterX auch irgendwann gehen.
    Interessanter Fakt am Rande: Müller+Schweinsteiger+Neuer erreichen bezüglich ihres Marktwerts bereits wesentlich mehr als die gesamte Mannschaft von Piräus zusammen .
    @ralfhinho: Weltklasse 😀

  102. Bin gespannt, wie das wacker erkämpfte 1:3 des amtierenden Deutschen Meisters gegen den CL-Geheimfavoriten erklärt wird, nachdem die Blamage des FCB gegen die italienische Laufkundschaft doch eher kritisch gesehen wurde.

    Btw: An schworzen Bildschöm…

  103. Falls noch Musikwünsche angemeldet werden können, würde ich von den Kölner gerne den Evergreen „Und Ihr wollt Deutscher Meister sein?“ hören.

    Lustig, wie einige hier von der ersten Halbzeit der Dortmunder enttäuscht waren. Dabei stand der totale Offenbarungseid noch bevor. Ich gehöre durchaus zu denen, die in Europa patriotisch zu den deutschen Mannschaften halten. Umso größer ist das Fremdschämen über das dilettantische Auftreten. Meine Fresse ist das peinlich. Aber vielleicht haben uns die Griechen nun wieder für einen Tag lieb.

  104. Heute hat der BVB seinen Teil zur Griechenlandhilfe beigetragen. Insbesondere die Herren Subotic, Hummels und Schmelzer.
    Vielleicht wollen es die Jungs auch einfach nur spannend machen und holen in der Rückrunde die fehlenden 9 Punkte.
    Im Ernst: So wird das nix. Olympique war ja schon ein Witzspiel, aber diesmal zog es einem richtig die Schuhe aus. Es fehlt der Ideengeber und Mann im Mittelfeld, der den Laden in Schwung bringt. Und Götze halte ich da für verschenkt. Wir können uns also mit großer Wahrscheinlichkeit auf die Bundesliga konzentrieren und beim großen Bruder FCB uns abschauen, wie man´s besser macht.
    Heute mal sehr demütig: Der Dortmunder.

  105. Jetzt hackt mal alle nicht so auf den BVB rum. Was habt ihr denn erwartet? Das ist eine junge Truppe, die mit dem Erlebnis CL erstmal fertig werden muß. Fußball ist halt auch eine Kopfsache (Jaja, 5€. Ich weiß). Laßt die mal ein paar Jahre regelmäßig mitmachen, dann kommt das von ganz alleine. Das Potenzial ist ja durchaus vorhanden.

    Die einzigen, über die ich mich amüsiere, sind die Schwachmaten (meist sogenannte Journalisten, aber nicht nur), die ernsthaft meinten, die Wachablösung im deutschen Fußball wurde vollzogen….aber zum Glück wußten wir es ja schon immer besser. 😉

  106. Ich muß eine Sache jetzt mal loswerden, die schon lange in meinem Kopf rumschwirrt.

    Nämlich daß Real Madrid genau das macht, was man uns immer vorwirft. Spieler mit dicken Gehältern locken und dann auf der Bank versauern lassen.

    Aktuelles Beispiel: Sahin.

    Wo soll der denn spielen? Bei Kaka, Khedira, Özil?

    Nee, der wurde nur geholt, weil man damit eine Mannschaft wie Dortmund, die eine sehr gute Saison gespielt und Potenzial für die Zukunft gezeigt hatte zu schwächen, indem man den wichtigsten Baustein herausbrach.

    Gleiches waren die Versuche, bei uns Ribery und Schweinsteiger mit aller Gewalt aus den Verträgen rauszukaufen.

    Von daher hoffe ich, daß das FFP funktioniert. Dann sind diese Schweinemethoden nämlich nicht mehr drin. Mangels Kohle.

  107. @Jennifer8: Gerade wir, die wir die Bundesliga verfolgen, sollten es doch besser wissen – Sahin ist einfach ein Weltklassespieler mit Riesenpotential. Das ist doch zur Zeit gerade das gefährliche an Real. Seit Mourinho und Zidan das Ruder übernommen haben, kaufen die vernünftig ein. Real hat halt die Mittel das zu verwirklichen, was wir in den Medien (und von Herr Löw) momentan ständig hören: es gibt keine „erste Elf“ mehr, die immer spielt – alle Positionen müssen doppelt besetzt sein. Auch Coentrao und di Maria sind momentan keine Stammspieler, aber jeder Spieler mit entsprechender Qualität, worunter eben auch ein fitter Sahin fällt (ein Altintop vielleicht nicht), kriegt da seine Spielzeit. Ich bin auch der festen Überzeugung, dass Sahin ohne seine Verletzung bereits die Nase vor Khedira hätte, aber so ist der Fußball nunmal.

  108. @Jennifer8

    Dazu gehören aber auch Spieler, die doof genug sind, um sich von großen Namen und dicken Gehältern auf die Ersatzbank locken zu lassen. Sahin kann doch nicht im Ernst geglaubt haben, daß er sich in Madrid gleich durchsetzt. (Genau wie Altintop.) Wahrscheinlich lag’s an der in der letzten Saison aufgekommenen Dortmunder Hybris…

    Eigentlich schön, daß dabei immer wieder einige auf die Nase fallen.
    (Wobei mir Sahin Leid tut, schade um sein Potenzial)

    Aber vielleicht ist es auch so, wie ande gerade geschrieben hat.
    Der Dortmunder Leistungsabfall spräche ja auch ein bißchen dafür.

  109. und der jeweilige Berater setzt dem Spieler bestimmt auch einen entsprechenden Floh ins Ohr.

    Klassiker
    „ich schmeiss die Schei… ausm FENSTER!“

  110. Hoffentlich kommt bei Sahin keine weitere Verletzung hinzu.

    BTW:
    Bayern an Reus dran? 18 Mio? Schön für Gladbach.
    Und Poldi würde sogar noch mal zu uns? Never.

    Klassiker
    ISCH GUMME WOHL NOCHMA HIER HINNE ODA WAS

  111. @Ande: Das unterschreibe ich voll. Außerdem sollte man betonen, dass Sahin unbedingt zu Real wollte wegen „erster Türke bei Real“ (Özil ist ja ein Deutscher 😉 ) …. wer´s glaubt. Sahin hat auf alle Fälle das Selbstbewusstsein, sich bei Real (gegen Khedira und andere) durchzusetzen. Und ich glaube auch an den Jungen, auch wenn ich´s für die Borussia schade fand, dass er gegangen ist. Ich glaube auch nicht daran, dass Real nur Spieler wegkaufen will. Wenn denen Geld eh egal ist, hätten sie bei Bayern ja auch noch wildern können (und wer weiß, vielleicht haben sie es ja hinter den Kulissen auch versucht).
    Wir sehen auf alle Fälle, dass Sahin an allen Ecken fehlt und kein gleichwertiger Ersatz in Reichweite ist (wie gesagt, ich traue Götze sogar die 6-Position zu, aber ich halte den da für verschenkt). Davon wird letzten Endes auch der FCB in Punkto Meisterschaft profitieren. Was NICHT heißen soll, dass wir MIT Sahin automatisch Deutscher Meister würden, nee, nee, dafür ist die derzeitige Leistung der BVB-Abwehr zu grottig. Und auch ein Barrios in Topform allein würde es nicht richten. Bin von daher gespannt, wie Watzke reagieren wird. Am liebsten wäre mir ja ein Ausleihgeschäft mit Real … 😉

    Von daher: Ich hätte nix dagegen, wenn ihr bei Pinnochio in Hannover drei Punkte mitnehmt. Jeder Punkt, den unsere Konkurrenz verliert, macht es wahrscheinlicher, dass wir es nächstes Jahr in der CL noch mal probieren dürfen.

    PS: Reus wäre natürlich ein sensationeller Back-Up für euch. Alternative zu Müller, nehme ich mal an. Poldi würde ich an eurer Stelle nicht mal geschenkt nehmen.

  112. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.