Ach, Uli #1

Eigentlich will ich nicht. Nicht nur nicht, weil ich “nicht auf dem Damm bin”, nein, weil ich auch noch zu aufgeladen bin um mich klar zu äußern. Eigentlich wollte ich mich zurückziehen, einschließen und dass mich alle in Ruhe lassen. Dann wurde mir zugetragen, dass man von mir erwarte, dass ich mich äußere und ich ja sonst so präsent sei und ein Zurückziehen gerade jetzt, einen falschen Eindruck erwecken würde.

Nun, das kann ich nicht von der Hand weisen. Worum geht es also? Um einen Bericht, dem wahrscheinlich noch weitere folgen werden müssen. Denn wir wissen nichts. Nichts außer ein paar Meldungen, ein paar sogenannten Fakten und jeder Menge emotionaler Statements. Denn zu diesen Thema hat in Deutschland ja jeder eine Meinung.

Zum Thema: Ulrich, genannt Uli Hoeneß.

Allein die Erwähnung dieses Namens lässt bei Einigen den Blutdruck steigen. Gut, diesen Reflex haben wir uns / hat er sich ja über Jahrzehnte erarbeitet. Worum geht es aber nun konkret? Was ist so anders als sonst, dass es nun derartige Wellen schlägt?

Weder bin ich einer dieser 80 Millionen Bundestrainer, noch Fachanwalt für Steuerrecht oder Ankläger oder Richter. Ich bin noch nicht einmal ein “richtiger” Journalist. Deshalb schreibe ich einfach mal drauf los. Zu Beginn des heutigen Tages tauchten erste Meldungen auf, in denen darüber berichtet wurde, dass gegen Uli Hoeneß aufgrund des Verdachts der Steuerhinterziehung ermittelt werde. Es soll sich dabei um ein Schweizer Konto handeln, die Ermittlungen wurden in Folge einer Selbstanzeige Hoeneß’ aufgenommen. Hoeneß soll im letzten Jahr zunächst versucht haben, dieses Konto über das geplante Abkommen zwischen Deutschland und der Schweiz abzuwickeln. Da dieses nicht zustande kam, entschied er sich – nach Beratung mit seinen Beratern – für obigen Schritt. Weitere Berichte sprachen davon, dass auf diesem Konto ein dreistelliger Millionenbetrag liegen soll. Ferner würde gerade von der zuständigen Staatsanwaltschaft überprüft, ob die getätigte Selbstanzeige überhaupt wirksam werden könne.

Diese Details sollten am Abend des heutigen Tages inzwischen wohl jedem Bayern-Fan bekannt sein.

Ich sagte es bereits, ich bin kein Experte, ich bin Laie. Von daher bewerte ich Hoeneß’ Verhalten nicht. Aus Steuer- oder Strafrechtlicher Sicht jetzt. Ich kann mir eine Meinung bilden und die äußern. Was ich hiermit mache.

#1 Steuerhinterziehung ist strafbar. Für Alle. Auch für einen Uli Hoeneß.

#2 Hat sich Uli Hoeneß der Steuerhinterziehung strafbar gemacht, gehört er betraft.

#3 Ob sich Uli Hoeneß strafbar gemacht hat, sollte ein Richter entscheiden.

#4 Sollte Uli Hoeneß rechtswirksam verurteilt werden, muss er – meiner Meinung nach – von all seinen Ämtern beim FC Bayern zurücktreten.

#5 Ob Uli Hoeneß schon jetzt oder zumindest vor einer rechtskräftigen Verurteilung von seinen Ämtern zurücktreten sollte, entscheiden allein er oder die Gremien der AG und des Vereins.

#6 Ob der FC Bayern hier an einer Straftat beteiligt war oder davon profitierte, muss auf jeden Fall von den Ermittlungsbehörden oder in einem möglichen Gerichtsverfahren rückhaltlos aufgeklärt werden.

Als ein Uli Hoeneß Manager des FC Bayern wurde, war ich schon Fan dieses Vereins. Gleichwohl ist der FC Bayern imho sehr stark mit der Person Uli Hoeneß verbunden. Für mich war und ist Hoeneß immer eine der Konstanten beim FC Bayern und für mich als Fan gewesen. Er war halt immer da. Und war der Vater des Erfolgs, der “Erfinder” des neuen FC Bayern, der sich emporschwang und über Jahrzehnte zu einem der größten Fußballvereine Europas, wenn nicht der Welt wurde. Solch ein gemeinsamer Weg schweißt zusammen. Und wenn man so eng verbunden ist, dann fällt einem eine Trennung immer schwer.

Eine Trennung, eine Abkehr von Hoeneß, die am heutigen Tag einigen anderen Bayern-Fans ganz und gar leicht fiel. Innerhalb weniger Stunden. Nachdem unser Präsident dem FC Bayern seit 1970 als Spieler, Manager und Präsident immerzu und vorbildlich gedient hat (nein, ich will jetzt nicht über Ultra- und Fanproblematiken reden). Klar, seit heute wird man sich als Anhänger der Münchner für solche Sätze immer rechtfertigen müssen, weil diejenigen, die Hoeneß und den FCB ohnehin noch nie leiden konnten jetzt – endlich – die Munition erhalten haben, auf die sie – teilweise ein Fan-Leben lang – gewartet haben. Dieser Sturm wurde für mich phasenweise so unerträglich, dass ich Twitter & Co. für Stunden schließen musste – ein echtes Novum für mich.

All das macht(e) mich wütend, Uli!

Warum hast Du all diesen Leuten, nach einer ebenso erfüllten wie erfolgreichen Karriere, nun diese Steilvorlage geliefert?

Warum – und gehen wir mal davon aus, dass all das wirklich stimmt – hast Du überhaupt ein Konto in der Schweiz?

Warum hast Du über all die Jahrzehnte Gott und die (Heuschrecken-)Welt so verteufelt, um dann anscheinend selbst verurteilungswürdige Handlungen durchzuführen?

Wusstest Du nicht, was Du da tatest? Gerade Du, der Macher? Hat sich blind auf seine (Steuer-)Berater verlassen?

All das ist schwere Kost für mich. Ich bin im vierten Jahrzehnt Fan des FC Bayern und ich lasse einen Uli Hoeneß nicht fallen. Nicht nach nur einem Tag dieser Meldungen. Ich würde ihn auch nach einer Verurteilung nicht fallen lassen, denn derlei ist ja auch immer sein Credo gewesen. Eine endgültige Bewertung dieser Geschichte sollten wir uns alle bis zum Ende aufbewahren. Aber mein Fan-Dasein würde sich verändern. Mehr noch als es sich ohnehin verändert hätte, wenn er so oder so in wenigen Jahren von der großen Bühne abgetreten wäre.

Dieses Thema wird uns nun verfolgen. Und zwar über einen längeren Zeitraum. Ein Umstand der mich ebenfalls nicht… begeistert. Denn ich will, verdammt noch mal, dass unsere aktuelle Saison entsprechend gewürdigt wird! Reichte es nicht, dass wir den Dortmundern zwei Jahre lang beim Feiern zusehen, wir über zwei Jahre das Gefasel von der Siegesserie gegen uns ertragen mussten? Mir schon. Und dann legen wir eine derartige Traumsaison hin, pulverisieren Rekord auf Rekord und am Ende laufen wir Gefahr, dass uns entweder Dortmund die Saison medial gewaltig kaputt macht, wenn sie die Championsleague gewännen oder eben nur noch über den möglichen Steuerbetrüger, aka Moralapostel Uli Hoeneß berichtet wird?

Zwecks Einordnung meiner diesbezüglichen Gefühle fehlen mir die entsprechend negativ gefärbten Worte.

Ach, Uli.

[Fortsetzung folgt]

180 Gedanken zu “Ach, Uli #1

  1. Als Nicht-Bayern-Fan: Respekt, sehr guter, reflektierter Text.

    Eine Fragestellung, die man noch erörtern könnte: wird es etwas an der EInstellung zu Hoeneß und den Bayern ändern, wenn die Problematik am Ende nicht lückenlos aufgeklärt wird, weil gemauert und geschwiegen wird? Wenn also von Hoeneß auf ewig die Frage offen gelassen wird, woher und wessen Gelder das nun wirklich waren, vergleichbar mit dem Schweigen Helmut Kohls über die Geldspenden an ihn?

  2. Gut getroffen, Paule.

    Mehr kann ich gar nicht dazu sagen.

    Ach Leute…wenns wenigstens Sinn machen würde…

  3. Mal abwarten. Mich erstaunt vor allem die Meldung, dass “hunderte von Millionen” in der Schweiz liegen sollen. Hey, ein fähiger Geschäftsmann.

    Was die gerade anlaufende Empörungsmaschinerie angeht (Pronold schwatzt etwas von zutiefst asozialem Verhalten), so ist sie jetzt schon bigott. Klar ist Steuerhinterziehung strafbar, aber es gibt wirklich schlimmere Straftaten, also von seinem wohlverdienten Geld (das unterstelle ich jetzt mal) etwas vor dem räuberischen Fiskus zu retten zu versuchen. Immerhin dürfte Uli Hoeneß in seinem Leben deutlich mehr an Vater Staat und damit an das Gemeinwesen bezahlt haben als all die Selbstgerechten, die sich jetzt ereifern.

    Und die SPD sollte einfach mal die Klappe halten.

  4. du sprichst mir aus dem herzen , der text könnte von mir sein . auch die zeitlichen angaben kommen hin , 40 jahre fan und so weiter ..

  5. Gut gebrüllt, Löwe. (Ach nee, falscher Text in MUC-Zusammenhängen).
    Du weißt, dass ich nicht unbedingt zu den Nicht-Bayern-Fans gehöre, die reflexartig alles verteufeln, was mit eurem Würschtl-Baron zu tun hat. Aber mal angenommen, das, was sich zurzeit als Wahrheit herauszustellen scheint, stellt sich als Wahrheit raus: Alter, dann hat da einer eurem Verein mehr Schaden zugefügt als es Daum je vermocht hätte…
    DER Hoeneß, nach DEN Aussagen und DEN Auftritten… Junge, Junge, das ist eine unfassbar neue Neudefinition des Ausdrucks “Doppelmoral”…
    Da haben jetzt viele Leute viel Spaß…

  6. @Frantisek

    Eine Fragestellung, die man noch erörtern könnte: wie lange wird es dauern, bis es für Trolle wie Dich doch endlich mal einen Ignore-Button gibt.

  7. @Frantisek: Falls diese Fragestellung ernst gemeint war: Das ist doch total unrealistisch, dass jetzt UH und/oder der FCB hergeht und das (jetzt noch )vertuschen wollen würde. Das würde doch dem medialen / Image / Vereins – Fass den Boden ausschlagen…

  8. @Paule

    Glaubst Du allen Ernstes, dass unser lieber Freund Frantisek das ernst meint?

  9. @Paule

    Ich wollte weder Deine Stellung als Gastgeber noch Deinen Willen zum konstruktiven Dialog in Frage stellen. Werde ich auch in Zukunft nicht tun.

    Aber ganz ehrlich – meine Frage #8 war völlig ernst gemeint.

    Denn die große Welle kommt erst noch. Leider.

  10. Sehr guter Text – bin 63ér Baujahr und seitdem ich denken kann Fan vom FCB und Uli H. aus M. !!!
    Jetzt putzen wir erst mal den Messi und dann schaun ma mal – würde der Kaiser Franz jetzt sagen!!!

  11. @TheWalkingDead: Auch diese Welle werden wir überleben. Was glaubst Du, was ich mir über meine Kanäle nach dem Finale 2012 oder dem Ausscheiden 2011 alles anhören musste…

  12. @Paule

    Ich hoffe, dass Du recht hast.

    Nur, diese wird anders sein.

  13. Puh,
    Ich bin hin und her gerissen zwischen das schlimmste zu befürchten und der hoffnung das es sich anders darstellen wird wenn wir alle fakten kennen.Ich kann mir einfach nicht vorstellen das Uli a) hunderte millionen in der schweiz liegen hat und b) was für mich viel wichtiger ist er sich wenn es den so schlimm ist wie es gerade vermutet wird, er nicht sofort zurückgetreten wäre und sich von fcb distanziert hätte um sein lebenswerk zu schützen.
    Ich kann und will einfach (noch nicht) glauben das ernicht soviel weitsicht hat um das zu tun wenn die lage so schwerwiegend ist wie sie sich gerade darzustellen scheint.

    Als Fan des Fcb der nicht immer mit ulis medialem auftreten einverstanden war ihn aber immer für sein handeln im stillen sehr respektiert hat hoffe ich einfach das das alles anders ist als es im moment scheint.

    Abschließend sollte ich wohl anmerken das wenn er steuern hinterzogen hat,er dafür auch bestraft werden sollte.

    Nur wünschen würde ich mir das das alles nicht wahr ist,wir(die fans und der verein ) hätten daran wohl lange zu knabbern.

  14. Das werden sicher sehr emotionale Tage, die uns mit diesem Thema bevorstehen. Alles wäre wohl nur halb so schlimm, hätte Hoeneß nicht so oft den Ankläger oder Richter gespielt. Und natürlich wird das Wasser auf die Mühlen aller Bayernhasser sein, aber damit müssen wir als Fans jetzt wohl klarkommen.

    Sehr guter Beitrag, der meine jetzige Stimmung in etwa darstellt.

    Edit: was für Ausmaße das wohl haben wird, sieht man ja schon daran, dass aus dem Politiklager bereits eifrig geschossen wird.

  15. Ich fände es übrigens schon passend wenn es auch von offizieller Seite des Vereins eine schleunige Stellungsnahme gäbe. Das ist ja nicht paules Aufgabe.

    Hoffen wir mal einfach, dass der Verein nicht durch solche Konten “profitiert” hat (man liest ja seit jeher immer von Bonuszahlungen bei Transfers blabla) und dieses ans Licht kommt… auch im Dunklen fänd ich das mulmig.

  16. “Eine Trennung, eine Abkehr von Hoeneß, die am heutigen Tag einigen anderen Bayern-Fans ganz und gar leicht fiel. Innerhalb weniger Stunden.”

    Lieber Paule,
    meine persönliche Meinung: du treibst dich zu viel in sozialen Netzwerken rum. Dort verkehrt (meiner Meinung nach) in der Regel immer noch eine vokale Minderheit, die von der Alters- und Sozialstruktur recht ähnliche Züge aufweist und insofern in keinerster Weise representativ ist. Zudem ist es Sinn und Zweck von Twitter, zu allem sehr schnell eine Meinung zu haben. Dadurch verhärtet sich schnell der Eindruck, “viele” Fans hätten sich bereits eine unumstößliche Meinung gebildet. Ich glaube kaum, dass viele Fußball- und FCB-Fans in Deutschland Uli Hoeneß bereits abgekanzelt haben. Und auch wenn das alles so stimmt, dreht sich die Erde morgen weiter.

  17. @MArco: O.k., ich lese jetzt etwas von geschätzt 10 Mio unversteuerten Erträgen. Wenn man das mal ein paar Jahre laufen lässt und einen Vor-Krisen-Zinssatz unterstellt, dann landen wir bei einem niederigen zweistelligen Millionenbereich. Das scheint mir deutlich realistischer zu sein.

  18. Nur mal nebenbei. Es sind speziell Großsponsoren vom Sepplclub, die sich in den USA in vorderster Linie in Behinderung der Gewerkschaftsarbeit hervortun. Dem verhinderten Papst Uli dem 1. war das auch stets wurscht. Konnte vorenthaltene Löhne ja umbuchen. Einen bedürftigen Peruaner oder Ukrainer, der zu umsorgen war, fand er ja stets. Warum sollen die auch in Hütte hausen wie ausgebeutete Bandarbeiter in den VS- Südstaaten- nicht mit Uli!

  19. Lieber Paule,

    ich staune. Das du so schnell so gut, so emotional und doch so sachlich deinen Text verfasst hast. Hut ab.

    Ich denke, du hast vielen Fans und Mitgliedern aus dem Herzen gesprochen.

    Für mich ist UH der FCB. Es gab vor einiger Zeit die Kampagne: 30 Jahre Leidenschaft. Und solange bin ich Fan. Er ist das herz und die Seele. Und für mich bleibt er es.

    Nicht mißverstehn: Schuldige gehören bestraft. Und ich traue UH zu, das er jedwede Strafe auch tragen kann.

    Nur lehne ich Vorverurteilungen ab. Im Fall UH (ich hielt Daum auch solange für unschuldig- bis was anderes erweisen war, oder Breno oder oder oder) und in jedem anderen.

    Was mich nur wundert: warum veröffentlicht das der Focus? Sitzt da nicht der Herausgeber seid Jahren neben UH auf der Tribüne und im Aufsichtsrat???? Gezielte Kampagne? oder war Uh nur froh, das es jetzt endlich publik wird? fragen über fragen…

    PS: In Boston tanzen Leute auf den Straßen weil die mutmaßlichen Bombenleger Tod oder gefangen sind. Sind die beiden Verdächtigen wirklich die Täter? Ist das sicher? Oder brauchte man nur mal wieder schnell Gesichter? Für den Lynchmob? Verrückte Welt.

  20. Also ich finde, auch wenn er sich strafbar gemacht haben sollte, stehe ich hinter ihm und hoffe das er nicht als Präsident zurück treten muss, denn für die Steuergeschichte wird man ihn schon zur Rechenschaft ziehen und wenn er seine Strafe bezahlt hat sollte es damit auch wieder gut sein.

    Für mich wird er immer zur FC Bayern Familie gehören und man verstößt ein Familienmitglied nicht, selbst wenn es mal einen Fehler gemacht hat.

    Uli Hoeneß ist der Präsident meines geliebten Vereins, er ist kein Papst und muss daher auch nicht unfehlbar sein und was zudem für ihn spricht: er ist selber aktiv geworden und hat damit begonnen, die Sache zu bereinigen.

  21. Muss ein Scheiß Gefühl sein zu spüren, jahrzehntelang einem Betrüger augfesessen zu sein.

  22. Wenn auch nur der Verdacht besteht, dass er tatsächlich mehrere Millionen hinterzogen hat, hoffe ich, dass Hoeneß umgehend eingesperrt wird. Wir reden doch hier nicht über einen Kavaliersdelikt a la schneller als 30 fahren – wobei, genau diesen Vergleich konnte man ja hier auch lesen. Hoeneß hat immer und überall Höchststrafen gefordert, völlig ohne zu differenzieren. Sollte sich der Verdacht bestätigen, hoffe ich auf eine gerechte und harte Strafe. Ich bin einfach viel zu aufgebracht, um da noch irgendwelche Mitgefühle zu haben. Im Grunde hat er diese ganzen Wenn und Aber gar nicht verdient. Er verurteilte ja auch immer sofort, auf Verdacht hin, ohne auf Rechtskräftigkeit zu warten ohne mildernde Umstände zu erwägen. Im Hoeneßschen Sinne: Dieser Drecksack gehört hinter Schloss und Riegel! Und man kann nur hoffen und beten, dass da FC Bayern nicht mit drin hängt. Ich komme nicht umhin, jetzt wieder an die Bestechungsvorwürfe damals gegen Zenit (?) zu denken. Völlig abwegig wie mir schien. Aber vor 10 Jahren der Schmiergeldskandal, jetzt das. Wer will schon wissen, was alles noch dazwischen geschah?

  23. @Pekka
    da werden andere für viel schlimmere Vergehen eingesperrt. Und ja, für mich (!) ist es genau dieses. Ein Kavaliersdelikt. Wenn man von seinem eigens verdienten Geld etwas am Fiskus vorbei manövriert. Andere leben (ein Leben) lang auf Staatskosten. Wer sind da eigentlich die größeren “Verbrecher”? Die Diskussion um Steuerhinterzieher ist für mich an Doppelmoral kaum mehr zu überbieten. Wäre UH Sachbearbeiter oder Klempner geworden, wieviel Geld wäre dem Staat denn dann durch die Lappen gegangen??? Und wer von uns “Wählern” ist denn wirklich der Meinung, dass das was der Staat hier betreibt mit Doppel-, Dreifach- und Vierfachbesteuerung wirklich noch rechts- und/oder moralkonform ist. Auch das ist für mich bestrafungswürdig, wenn ich von meinem versteuerten Einkommen bei allem was ich tue und lasse nochmal und nochmal und nochmal Steuern blechen muss.

    Ich will das nicht schönreden aber ich kann es nachvollziehen. Und wenn man jetzt schon von “einsperren” redet, sollte man mal seine Werte überprüfen und am besten noch sich selbst…

    @Paule
    Respekt für den Beitrag. Kann man so wirklich komplett unterschreiben!

  24. @Pekka #25

    Zitat: ‘Wenn auch nur der Verdacht besteht, dass er tatsächlich mehrere Millionen hinterzogen hat, hoffe ich, dass Hoeneß umgehend eingesperrt wird.’

    Merkst Du eigentlich noch, was Du schreibst? Ich nehme mal an, dass Dein rechtsstaatliches Verständnis von der Uhrzeit getrübt war, oder?

    So langsam flippen hier einige wohl völlig aus…

  25. Die Sache schmerzt weit mehr als die Niederlagen gegen ManU und Chelsea zusammen. Hinzu kommt, dass Hoeneß selbst nie ein Kind von Traurigkeit war und verbal immer fest ausgeteilt hat. Das wird jetzt wohl geballt zurückkommen. Die mediale Hetzjagd hat bereits begonnen obwohl bislang kaum Details bekannt sind. Das Timing (unmittelbar vor den HF-Spielen gegen Barca) ist mehr als suboptimal und ich gehe dieses Mal nicht davon aus, dass sich Hoeneß freiwillig den Medien zum Fraß vorwirft um den Fokus von der Mannschaft zu nehmen.

  26. “Andere leben (ein Leben) lang auf Staatskosten. Wer sind da eigentlich die größeren “Verbrecher”?” Och nö Ribben, nicht diese Art von Diskussion. Unser gesamtes Sozialsystem kostet uns ca. 50 Mrd./Jahr das können wir uns leisten. Aber schau dir bitte mal Behörden, Schulen oder Kitas an. Bei deren Zuständen schäme ich mich, dass unser reiches Land nicht in der Lage ist, dort einen angemessenen Standard zu gewähleisten. Wir retten ja lieber fast im Monatsrythmus systemrelevante Banken mit hunderten von Milliarden.

    Natürlich gibt es wesentlich schlimmere Delikte, aber das jetzt zu gewichten, darum geht es nicht. Und Steuerhinterziehung als Kavaliersdelikt zu bezeichen? Ok, dann können wir hier gleich sämtliche Regeln des Zusammenlebens und der Staatsorganisation über den Haufen werfen. Dann zahlt jeder noch soviel, wie er meint zahlen zu müssen. Nee nee. Unser Steuerrecht ist eine intransparente Katastrophe, darf aber nicht als Alibi für Steuerhinterziehung dienen. BTW: Eine sofortige Abschlagszahlung von 6 Mio. deutet auf eine höhere Summe hin. Mir kommt hier auch immer wieder der Name Kirch in den Sinn …

    Und es geht doch auch gar nicht um Einsperren. Nur kann er sich jetzt vor keine Kamera mehr stellen und anfangen über irgendwelche Gerechtigkeiten zu schwadronieren, die ihm gerade so in den Kram passen. Falls sich das alles mehr oder weniger als korrekt herausstellen sollte, ist zunächst der einzige, dem man Doppelmoral vorwerfen kann, der UH. Seinen Kritikern vielleicht ebenso, aber das steht hier nicht zur Diskussion.
    Ein Steuerhinterzieher ist kein Opfer der bösen, bösen Steuergesetzgebeung, er ist Täter. Wenn er keine Steuern zahlen will, muss er konsequenterweise auswandern. Taugt dann aber auch nicht mehr als Lichtgestalt.

    Wahrlich eine Rekordsaison in jeglicher Hinsicht. Schade.
    Meine Vorfreude auf die HF ist einem Gefühl.der Enttäuschung gewichen.

  27. @Blinkfeuer #23: Ganz ruhig. Wer hier ernsthaft diskutieren und nicht nur pöbeln will ist immer willkommen. Davon ab: Erstkommentierer sind hier immer erst einmal in der Moderation. Dann mal los…

  28. @Dirk D #26: Keine Ahnung, wie sich das anfühlt. Gab es gestern schon ein Schnellverfahren? Ist UH schon verurteilt?! Oh.

  29. Inhaltlich gibt es im Moment nichts zu sagen, es gilt abzuwarten, was die Ermittlungen ergeben…..

    Das der Uli möglicherweise sein Lebenswerk zu Schutt und Asche pulverisiert hat, wird massive Auswirkungen auf alles haben, was mit dem FC Bayern zu tun hat und selbst, wenn sich die Dinge, die jetzt als “ultimative Weltkrise” erscheinen, relativieren sollten, werden tiefe Narben bleiben.

    Es wurde richtigerweise gesagt, dass man, wenn man mit dem deutschen Steuersystem unzufrieden ist und die Möglichkeiten dazu hat, ins Ausland gehen kann, dahin, wo alles so ist, wie man sich das wünscht. Nur wenn man das tut, verliert man die “Legitimation”, sich in und zu Deutschland gesellschaftspolitisch etc. zu äußern. Und hier verstehe ich Uli nicht, warum fuhr er zweigleisig, warum hatte er nicht den Arsch in der Hose zu gehen oder einfach nur still zu sein und nicht ständig zu allem und jedem seinen Kommentar abzugeben. Er hat sich extrem angreifbar gemacht und ich hab mir immer nur gedacht “er darf das, weil er keine Leichen im Keller und keinen Dreck am Stecken hat”.

    Jetzt ist so oder so wieder ein “Engel” gefallen, wieder ist jemand, auf den sich fast alle als “moralische Instanz” einigen konnten, zum Menschen mit Schwächen, Fehlern und Doppelmoral geworden. Das ist auf der einen Seite tröstlich, weil es vieles relativiert und wir “kleinen, schwachen Lichter” sehen dürfen, dass überall nur mit Wasser gekocht wird und wenn es um Geld (und Frauen) geht, sind doch (fast) alle gleich. Auf der anderen Seite ist es beängstigend, sich vorzustellen, was da jetzt auf den FC Bayern zukommen kann. Vor einigen Tagen noch ein hymnischer Bericht im Focus und die Frage, ob es überhaupt noch Grenzen gibt, wenn Guardiola da ist, das Stadion abbezahlt ist und die Ehrfurcht vor der Leistung des Vereins und von Uli über alle Grenzen hinweg groß und ungetrübt ist. Die maximale Schmähung von “”bayern-hatern” war, dass man Hoeneß falsch geschrieben hat oder ihn als “Würstl-Uli” bezeichnet hat. Das ist vorbei, der FC Bayern wird sich jede Spitze in Richtung UEFA verbeissen müssen, moralgetrånkte Aussagen aus München werden einen shit-storm zur Folge haben. Wenn ich dann sehe, dass die BILD gleich mal einen Kommentar von C. Daum einholt und der u.a. sagt, dass ihm Uli leid tut, kann ich nicht so viel essen, wie ich kotzen móchte, jetzt fehlt nur noch, dass Willi aus seinem Bremer Loch kriecht und gottfroh darüber, dass es gerade wichtigere Themen gibt, als das Werder Chaos, auch noch einen “hintersinnigen” Kommentar abgibt. Wahrscheinlich wird er jetzt dann bei der Schnapsnasenrunde auf Sport1 live zugeschaltet…………..

    Alles gruslig und viel zuviel, als das ich das jetzt auch nur annähernd einordnen kann, wir spielen gegen Barca in HF der CL und der Platz neben Kalle bleibt frei!!??

    Uli, war Dir zu jeder Zeit bewusst, was Du da riskierst und schieb bitte nichts auf einen Steuerberater!?

  30. @ultramuc und frankky Das wiederum spricht mir aus dem Herzen. Und an alle: Ich finde Schuld an dem Schlamassel sind doch in diesem Fall nicht die Ratten, die aus den Löchern gekrochen kommen, sondern derjenige, der Ihnen das Luxusfutter hingestellt hat.

    Es ist einfach eine riesige Enttäuschung, es ist eine einzige Katastrophe. Und das gilt auch, wenn der Verein selber nichts strafbares getan hat. Für den Schaden ist Uli verantwortlich. Und deswegen sollte er zurücktreten.

  31. Hallo zusammen, bislang war ich stiller mitleser, aber jetzt muss ich doch mal meinen Senf dazugeben. Erstens ja, Steuerhinterziehung ist eine Straftat. Zweitens ja, eine Straftat verlangt auch eine Strafe. Aber: mal ganz ehrlich, hat jeder von euch nicht auch schon mal den Handwerker ohne Rechnung bezahlt? Mit einer firmentankkarte Payback Punkte erhalten? Das ist auch Steuerhinterziehung, wird aber im allgemeinen toleriert. Ich will das ganze nicht schönreden, bin aber der Meinung, dass unsere Regierung einmal überlegen muss, warum die Kohle immer ins Ausland geht. Wir brauchen mMn Anreize für die superreichen in Deutschland zu bleiben und keine Steuergesetze die keiner mehr versteht. Und Uli ist da für mich ein ganz besonderer fall, hat er doch ausreichend aus seinem Privatvermögen für karitative Zwecke gespendet. Da ich schwer davon ausgehe, dass viele aus dem Fußball Umfeld ebenfalls Schweizer Konten haben oder hatten, hoffe ich, dass sich der mediale Schaden in Grenzen hält. Die Konzentration auf barca sollte jedenfalls nicht darunter leiden. Und meine Vorfreude auf die beiden spiele bleibt unendlich groß! Nur der FCB!

  32. Matthias Sammer ist heute übrigens im Doppelpass (11 Uhr). Ich erwarte eigentlich nichts, außer einer Frage bezüglich des Themas und eine Antwort à la das ist Privatsache.
    Was es den Herrn Sammer allerdings in dieser Saison sonst noch zu fragen gibt… keine Ahnung.

    Für mich ist und bleibt nicht die Steuerhinterziehung das schwer wiegende Problem, sondern die Doppelmoral, die dadurch erkennbar wird. Mal sehen, was bei raus kommt, über Barca und Bayern spricht derzeit kaum jemand mehr. Auch wenn das sicherlich nicht die Taktik von UH war.

  33. Ganz toll. Viele Kommentierter können sich eine Bewerbung beim Boulevard sparen. Da kommen Headhunter auf sie zu. OMG!
    Soll der Ulli doch zur Wiedergutmachung den Messi kaufen. Steht damit in guter Tradition zu den Präsidenten der anderen großen Vereine in Europa! Wir sind endgültig in der Spitze etabliert. ;-)

  34. Danke und mein Respekt an Paule und viele der Kommentatoren wie in so kurzer Zeit die Tragweite und möglichen Konsequenzen der Selbstanzeige von UH beleuchtet wurden. Und das in (meist) sachlicher und doch auch emotionaler Weise!
    Ich fürchte unsere Mannschaft spielt diese Saison nicht nur zum Abschied von JH als Trainer…

    Dennoch, es sind noch nicht alle Fakten bekannt und es kann besser aber auch noch viel schlimmer kommen.
    Bin ziemlich down.

  35. Respekt, Paule! Bemerkenswert, dass Du Dich gestern bei dieser unappetitlichen Geschichte noch hingesetzt hast und diesen wirklich gut austarierten und sachlichen Beitrag geschrieben hast.

    Ich bin da ehrlich gesagt weitest gehend emotionslos und mich überraschen derlei Enthüllungen nicht mehr wirklich.

    Ich gehe davon aus, dass sich Uli noch heute der Öffentlichkeit erklären wird, weil er am Dienstag halbwegs entspannt den Monster-Kick im Stadion anschauen will. Er wird ein 100% Schuldeingeständnis abliefern und gehörig (monetäre) Buse tun. Auf die Mannschaft wird das definitiv nicht abfärben. Die sind derart “on fire”, dass derlei Nebensächlichkeiten sie nicht aus der Ruhe bringen werden.

    Ansonsten lasst es uns wie Hansi Flick angehen: “Stahlhelm aufziehen und ab durch den Sturm”!

  36. Die Doppelmoral ist zum Kotzen. Wenn Sie Euch die Parkgebühren erhöhen, gründet Ihr ne Bürgerinitiative. Wenn der Präsident unseres Vereins zugibt, Steuern hinterzogen zu haben, ist es eine lässliche Sünde. Egal, ob er zuvor aller Welt erklärt hat, wie sie leben soll und was das einzig Gute und Wahre ist. Das genau ist es doch, was einem dieses Land so verleidet. Die Reichen und Mächtigen, die denken, sie stehen über den Dingen und dem normalen Pöbel. Traurig, dass Uli dazu gehört.

    Ich reiß mir jeden Tag den A***h auf um meine Familie so durchzubringen, wie ich mir das wünsche. Ich versuche, den Jungs beizubringen, dass sie sich anständig benehmen sollen. Ich zeige Ihnen, dass es da den geilsten Fußballverein der Welt gibt, der in vieler Hinsicht ein Vorbild ist. Und dann kommt ausgerechnet Hoeneß…

    Interessant wird sein ,wie sich sein, sagen wir mal interessantes Verhältnis zur Justiz jetzt äußern wird. Ich erinnere mich da an so Bemerkungen im Fall Breno, die eigentlich eine dringende Aufklärung in Sachen Spielregeln des Rechtsstaats erfordern.

  37. ” Hoeneß du Arschloch ” schallt es uns in jedem Auswärtsspiel entgegen….
    Lange Jahre hab ich dich verteidigt, stets deine Arbeit und Liebe zu unserem FC Bayern geachtet. Ob Lemke oder Daum, immer hinter dir gestanden….
    Doch vor fast 10 Jahren hast du der aktiven Fanszene unseres Vereins den Krieg erklärt, uns dein wahres Gesicht gezeigt. 10 Jahre voller Hetze, Lügen, falscher Versprechungen und Repressionen. Zehn Jahre in denen DU das widerliche Gesicht des modernen Fussball in unserem Verein warst, du dich ekelhaft selbst inszeniert hast und dich als Bewahrer alles Guten und Bekämpfer alles Bösen aufgeschwungen hast. Doch jetzt weiss JEDER das du nicht mehr bist als ein verdammter Lügner und Verbrecher. Zehn Jahre waren WIR die angeblichen Feinde des Vereins.
    DU bist der Feind unseres Vereins. Pack deine Sachen und verpiss dich.
    ” Hoeneß du Arschloch “

  38. @rolli Das Schlimme ist, dass es mir schwer fällt, Dich für diesen Beitrag angemessen abzukanzeln. Wenn man mal das arg niveaulose weglässt, ist der Frust verständlich.

  39. @all: Ich möchte dringend darum bitten, dass wir in unserer – zugegeben – emotionalen Diskussion die Form wahren. Äußerungen, die strafrechtlich relevant sind, möchte ich hier nicht lesen.

    Vielen Dank für das Verständnis!

  40. Weißt du Joshtree, ich spüre nur Genugtung. Sicher verbindet uns alle die Liebe zum Verein, selbst Uli werd ich die nicht absprechen. Aber was haben Teile des Vereins verbal und medial aufs Maul bekommen ( Mia san Uli als größter Schlag ). Sicher sind auch wir keine Heiligen und nicht fehlerfrei. Aber ich kann noch in den Spiegel schauen…..

  41. Das Niveau hier fällt langsam ins Bodenlose.

    @Paule

    Wärs mein Blog, würde ich die Kommentarfunktion für ne Weile abschalten.

    Einige Leute verlieren hier langsam jedes Maß.

    Wenn man da nicht aufpasst, wird es nicht nur verbrannte Erde geben – nein, dann wird da auch noch tonnenweise Salz drauf gekippt.

  42. Also laut Sammer kein Statement seitens des FCB zu diesem Thema.

    Übrigens macht Sammer einen klasse Job. Kluge, durchdachte Antworten, lässt nichts aus sich rauskitzeln und sagt auch klipp und klar, wann Schluss ist. Gefällt mir sehr, wie er sich gibt.

  43. Ich erwarte von unserem Präsidenten, dass er umgehend der Öffentlichkeit erklärt, a) wie hoch die auf dem Schweizer Konto liegende Summe tatsächlich ist und b) aus welchen Quellen das Geld eigentlich stammt.

    Dass das noch nicht passiert ist, stimmt mich reichlich pessimistisch. Diese Defensive passt nicht zu Uli; normalerweise hätte die Abendzeitung doch schon eine Unterlassungsklage in der Post (“mehrere hundert Millionen”). Müssen wir das Thema Kirch wieder ertragen? Hoffentlich sind das alles nur Erträge aus der Wasserwurstproduktion.

    Verwunderlich sind m.E. zwei Sachen:
    1. Wieso jetzt und ausgerechnet in Markworts “Focus”?
    2. Dass die Razzia am 20. März einen Monat geheim geblieben ist, grenzt an ein Wunder. Kein Hoenessleaks am Tegernsee.

  44. Die Leute, die sich über Pekkas Aussage aufregen, sollten mal ein Gesetzesbuch in die Hand nehmen und mal für eine Sekunde reflektieren, was für ein Stammtischgesülze sie hier raushauen. Da werden kurzerhand die Errungenschaften unseres Sozialstaates in Frage gestellt, weil das ja einem Fußballpräsident gegenüber nicht fair ist, der seine Abgaben innerhalb dieser Solidargemeinschaft (!) nicht leisten wollte. Mit Logik hat das nichts zu tun.

    “@Pekka #25

    Zitat: ‘Wenn auch nur der Verdacht besteht, dass er tatsächlich mehrere Millionen hinterzogen hat, hoffe ich, dass Hoeneß umgehend eingesperrt wird.’”

    Wenn die Summen, welche jetzt im Raum stehen, auch nur im Ansatz stimmen, brauch hier niemand zu hoffen, dass U.H. in den nächsten Jahren Präsident unseres Vereins bleibt. Dann verbringt er diese Jahre nämlich im Strafvollzug. Wüsste gerne mal, was die gleichen Leute schreiben würden, wenn jetzt Herr Watzke am Pranger stände.

    Ebenso wild finde ich die jetzt gewitterte “Fokus-Verschwörung”. U.H. hat Selbstanzeige getätigt und insofern meiner Einschätzung nach seine Beziehungen zum Fokus spielen lassen, um in einem Exklusivinterview dort auch die Karten auf den Tisch zu legen. Damit berufen sich alle weiteren Quellen nämlich erst mal auf das, was er dort preisgegeben hat.

  45. @Schweinis Bande

    Das wäre unklug, denn es handelt sich um ein laufendes Verfahren. Seine Anwälte wären schön dumm, wenn sie jetzt irgendwas an die Öffentlichkeit ließen.

    Zum Thema Focus – wahrscheinlich war die Sache schon länger bekannt, sollte aber (noch) nicht rauskommen. Als die AZ vorgeprescht war, musste der Focus nachziehen.

    Was die Summen angeht – ich möcht echt mal wissen, wo das Geld herkommen soll. Ganz ehrlich, mit der angeblich vorhandenen Kohle könnten wir ja das Stadion auf einmal abbezahlen. Von Ulis Privatkonto.

    Kann ich mir nicht vorstellen. Und wenn es doch so ist – dann hatten da viele, viele Leute ihre Pfoten drin. Alleine schafft einer das nicht.

  46. Schock Nein Betroffenheit oder eher Verunsicherung Ja!
    Man wollte halt gerne glauben das es mal einen gibt der anders ist.

    Nun sind wir also in der Realität angekommen und schauen was da wohl zu Tage kommen mag.

    Hoffentlich wirklich alles nur eine Privatsache Hoeneß, wenn der Verein dann doch involviert wäre dann ist die Katastrophe komplett.
    Solange die Fakten nicht auf dem Tisch liegen bleibt das eh alles
    nur ein herumstochern im Nebel.

    Ich denke jetzt muss einfach Ruhe bewahrt werden. Bisher ist eigentlich nur klar das es ein Konto in der Schweiz gibt. Das ist so
    nicht in Ordnung aber auch nicht der Untergang der Welt. Sicherlich spielt hier die Höhe der Beträge auch eine gewisse Rolle zwar weniger moralisch aber strafrechtlich.

    Uli wird sich erklären, wird sicherlich die Offensive suchen und den Verein schützen wenn es nötig ist.

    Meine Einstellung zum Verein ändert das nicht.

  47. @ande #51

    Dann lies mal, was Pekka da schreibt.

    ‘Wenn auch nur der VERDACHT besteht…’

    Wenn hier einer Stammtischgesülze raushaut, dann jemand, der aufgrund eines Verdachtsmomentes Haftstrafen fordert.

    Es ist diese hysterische Vorverurteilung, diese Kläger-Richter-Henker-Masche, die mich anwidert.

    Vom Rechtsstaat faseln und die Grundlagen eben dieses Rechtsstaates mal gleich in die Tonne kloppen, damit wir uns in bester Gutmenschen-Manier aber mal so richtig empören können.

    Von Doppelmoral schwafeln und sie dann selbst praktizieren – das ist eine Kunst, die hier einige ganz großartig beherrschen.

  48. Auch ich bin stiller Mitleser dieses fabelhaften Blogs, der seine Qualität wieder einmal durch obenstehenden Eintrag von Paule unter Beweis gestellt hat. Ich persönlich, Bayernfan seit gefühlten Ewigkeiten, Südkurvendauerkartenbesitzer seit ebenso lang, bin nicht enttäuscht von UH. Es wundert mich immer wieder, wie überrascht die Leute sind, wenn so ein Verdacht aufkommt. In der Verdienstgrößenordnung machen das vermutlich die meisten. Auch die Watzkes und Lemkes (die nur Platzhalter für Fußballmächtige sein sollen, kein persönlicher Verdacht) werden das ein oder andere mehr oder weniger legale Steuermodell am Start haben, nur waren sie vielleicht geschickter. Das macht es weder korrekt noch entschuldbar, aber zumindest wirft es mein Weltbild nicht durcheinander. Was sind nun die Konsequenzen? Entwertet das, was da im Raum steht, und dessen Größenordnung wir alle noch nicht einschätzen können, das, was der Mann für unseren Verein getan hat und immer noch tut? Wird er zurücktreten müssen? Wer die Medienlandschaft und das “wir lieben den Verrat, aber hassen den Verräter”-Volk kennt, muss dies leider befürchten. Der Verlust wäre enorm, der Image-Schaden ist jetzt schon kaum zu reparieren. Wir befinden uns nicht in Pleite-Spanien oder Silvios fröhlichem “ich zahle Nutten mit Bestechungsgeld”-Italien, sondern im immer noch recht stabilen Deutschland, in dem man die schwarz-rot-geile Sommermärchenschminke niemals als Sonderausgabe absetzen würde. Also ist dies ein strafrechtlich relevantes Vergehen. Das er mit Hilfe guter Anwälte recht unbeschadet überstehen dürfte. Für mich würde er danach immer noch zum Präsidenten taugen. Denn das hat er gut gemacht, wenn er nicht grade in der Schweiz war um die Zahlenkombination seines Tresors auf das aktuelle Torverhältnis umzustellen. Und ich mag ihn einfach. Mag mir nicht vorstellen, dass wir ihn verlieren. Ich stand im Olympiastadion in der Südkurve als Daums Haarprobenergebnis publik wurde und habe mit allen fleißig “Uli hatte recht” skandiert. Am Dienstag werde ich die Mannschaft anfeuern. Und mir im Stillen denken “Uli hatte unrecht, trotzdem danke dass du diesen Verein zu dem gemacht hast, was er ist”

  49. @walking Dead
    Und genau das hat Uli über Jahrzehnte gemacht, jetzt fliegt es ihm um die Ohren.

  50. Die Doppelmoral besteht also darin, jemanden zu kritisieren, der zugibt, Steuern hinterzogen zu haben, der auf eine Amnestie gehofft hat, und als die nicht kam, sich selber angezeigt hat. Und, der andere in schöner Regelmäßigkeit nach moralischen Gesichtspunkten beurteilt hat. Aha.

    Da bin ich dann eben ein Gutmensch. Ist aber okay so.

    Außerdem. Ich habe nirgendwo eine Strafe für Hoeneß gefördert, das sollen Gerichte entscheiden. Ich denke aber, dass er nicht mehr Präsident meines Vereins sein kann. Unabhängig von der Größenordnung oder des tatsächlichen Vergehens.

  51. @thewalkingdead:
    Doppelmoral – Haltung von Personen, bei denen die bekundeten moralischen Vorstellungen im Widerspruch zum tatsächlichen Verhalten stehen.

    Ich wüsste nicht, inwiefern du über die moralische Integrität anderer hier urteilen kannst, insofern ist dein Vorwurf eine Unterstellung, die ich dir an dieser Stelle aber nachsehen möchte.

    Halte dich bitte nicht an einzelnen Worten auf. U.H. wird als Unternehmer in der Schweiz mit Sicherheit kein kleines Sparbuch betrieben haben. Außerdem ist die Selbstanzeige ein nicht abzuweisendes Schuldeingeständnis, weil sie auf Strafmilderung ausgelegt ist und somit von einer Straftat per se bereits ausgegangen werden kann.

  52. @ande

    Ich steige aus dieser Diskussion jetzt erst mal aus.

    Weil ich mit vielen hier eigentlich sehr gerne über FUSSBALL klöne und ihre Meinungen diesbezüglich auch sehr schätze.

    Nur hat das hier mit Fussball nix mehr zu tun. Und wenn das hier so weitergeht, werden wir hier bald alle nicht mehr miteinander reden.

    Das ist Ulis Narrheit nicht wert, das ich mich hier ernsthaft mit (ich sage es ausdrücklich noch einmal) geschätzten Mitkommentatoren dauerhaft entzweie. Und da ich mich kenne, werd ich versuchen, mir weitere Kommentare zur Causa Uli zu verkneifen.

    @Paule

    Magst Du schon mal einen Thread für Barca aufmachen? Da kann man dann über Fussball reden. Soll ja am Dienstag ein Spiel geben, bei dem Uli nicht aufm Platz steht ;)

  53. @walking dead, aber du bist doch derjenige der hier mit am meisten emotional herumposted? wenn du so große sorgen hast bald nicht mehr mit anderen reden zu können, dann halt du dich doch mal aus diesem thread raus bis es dann mal auch für die öffentlichkeit neue greifbare und nachvollziehbare fakten gibt.
    ich finde aber die aufregung mancher schon nachvollziehbar hier, und die sollen das doch auch ausleben können.

  54. @thewalkingdead:

    Ich finde es sogar sehr erfrischend, dass hier so kontrovers diskutiert wird.
    Aufgrund der gewachsenen Form dieser Community (so nenne ich es jetzt einfach mal), bin ich mir eigentlich sicher, dass wir alle alt und souverän genug sind, abweichende Meinungen nicht als persönliche Angriffe wahrzunehmen. Ich kenne kaum eine Community, in der sachlicher argumentiert und weniger polemisch gearbeitet wird, als hier. Auch wenn die Meinungen, wie jetzt zum Teil, stark auseinandergehen. Gerade weil wir alle, auch weiterhin, das verbindende Element der Liebe zu unserem FCB haben :)

  55. @David

    Hast Du meinen letzten Post überhaupt gelesen?

    Da steht nämlich drin, daß ich genau das tun werde.

  56. @ande

    Stimmt :)

    Und damit das für mich auch so bleibt, nehm ich mich jetzt mal ein bisschen raus. Nenns Selbstschutz, wenn Du magst. Ich kenn mich halt. Und ich möchte halt nix posten, was mir hinterher leid tut.

    Ich hoffe, daß ich jetzt ein bisschen klarer rübergekommen bin :)

  57. Na, dann warten wir mal ab, ob unser Präsident den erwarteten medialen Befreiungsschlag noch liefert. Monatelange mediale Spekulationen sollte er im Sinne des Vereins und seiner 200.000 Mitglieder zu vermeiden wissen.

    Ich denke, das Schwarzgeldkonto läuft sicher schon seit den 1990er Jahren, wenn nicht länger. Damals war das natürlich auch schon ein Straftatbestand, aber in einer Mischung aus bajuwarischem Klüngel, Lebensleistungsnarzismus und branchengerechter ‘Cleverness’ irgendwie auch wieder eine im Hoeness’schen Milieu geduldete Vorgehensweise. Nur haben sich die Zeiten geändert: Offshoreleaks, Steuer-CDs usw. Und jetzt hat er – und hoffentlich nicht wir als Verein – halt den Salat.

    Vielleicht hat das Ganze auch ein Gutes: In den letzten Jahren war für meinen Geschmack das Gerede vom FCB als Leuchtturm der ehrbaren Kaufleute und meisterpropersauberem Branchenprimus reichlich überspannt.

  58. Was mich fast mehr verwundert, ja erstaunt, dass hier einige aus ihren Löchern gekrochen kommen, von denen ich in den letzten Wochen, als es nichts zu kritisieren gab wenig bis keine Beiträge gelesen habe. Da drängen sich mir einige Gedanken auf, die im Wesnetlichen lauten: “Jetzt haben wir ihn”. Endlich. Diese Chance gilt es zu nutzen um endlich diesen unsäglichen Präsidenten loszuwerden, der “unseren” Verein seit Jahrzehnten in den Ruin treibt. Dann wird alles gut. Mit dem Verein. Mit der Südkurve. Mit den Fans. Alles klar.

    Genauso erstaunlich, dass wirklich niemand hier schon genau weiß, um was es überhaupt geht, aber nicht selten Rücktritte und Haftstrafen gefordert werden. Von der kolportierten moralischen Untragbarkeit ganz zu schweigen. Springer Presse at its best. Keine Ahnung, aber davon jede Menge. Und vor allem zu allem eine Meinung. Wie wäre es, wenn wir einfach mal die offiziellen Statements abwarten? Von Staatsanwaltschaft. Von UH. Vom FCB.

    Und wenn ich was von dreistelligen Millionenbeträgen lese, da muss ich ja fast lachen. Und das soll dann nur das Geld sein, dass am Fiskus vorbei ging? Die anderen Milliarden aus Wurstfabrik und Gehalt vom FCB wurden dann sauber versteuert? Leute, wo soll denn soviel Kohle herkommen? Von den Bratwürsten???

    Die Ermittlungen laufen offensichtlich schon ein Vierteljahr, es hat angeblich schon einen Nachzahlung von 6 Mios gegeben. Ich persönlich glaube, da wird nicht mehr viel mehr dabei rauskommen.

    #Doppelmoral
    Da hat jemand (vielleicht (!)) mal einen Fehler gemacht. Und hat ihn zugegeben. Und schon wird sein Kopf gefordert. Alles Gutmenschen da draussen oder wie? Ganz sicher. Nicht.

    @Tyostegi
    Willkommen!
    Danke für den Beitrag! Denke auch, dass es in diesen Ebenen üblich ist. Mehr oder weniger legal. Aber üblich. Wie das Kind dann heißt ist zweitens.

  59. Paule schrieb:
    @TheWalkingDead: Erst einmal kommt heute abend hoffentlich noch ein Spielbericht zu #H96FCB.

    Das hoffe ich! Natürlich ist das ein wichtiges Thema mit UH, aber ich finde es einfach nervend, über un- oder halbgelegte Eier zu reden. Leider oder glücklicherweise ist allerdings das Internet und seine Ableger eine Parallelwelt, und damit sind Live-Kommentare berechtigt oder sogar erwünscht. In dieser Diskussion würde ich hingegen lieber mal ein paar Tage abwarten und erstmal Tee trinken.

  60. Ribben postete:
    “Und wenn ich was von dreistelligen Millionenbeträgen lese, da muss ich ja fast lachen. Und das soll dann nur das Geld sein, dass am Fiskus vorbei ging? Die anderen Milliarden aus Wurstfabrik und Gehalt vom FCB wurden dann sauber versteuert? Leute, wo soll denn soviel Kohle herkommen? Von den Bratwürsten???”

    Wenn du in Asien in der 85. Minute des letzten CL-Finales einen zweistelligen Millionenbetrag in Singapur auf Chelsea gesetzt hättest, hättest du welche Quote bekommen? Na?! Vielleicht war der Uli ja ein ganz pfiffger. Verlieren – aber trotzdem gewinnen! ;) Geschäftsinn hatte der Uli doch schon immer …

    Im Ernst: Vielleicht hat Uli zehn Millionen in die Hand genommen und Apple-Aktien gekauft, als sie noch für 8 Dollar zu haben waren. Damit hätte er dann locker das kolportierte Vermögen “erwirtschaftet”. Ist also kein Ding der Unmöglichkeit. Zum damaligen Zeitpunkt, als Apple Ende der 90 am Boden lag, griff ja auch ein Scheich mit 5 oder 8 Millionen zu. Genügend Geld kann immer verdient werden, wenn man im Vorfeld das nötige Kleingeld hat und etwaige Verluste verkraften kann.

    Na ja, es bleibt spannend …

  61. @Ribben Es gibt Leute mit ner anderen Meinung. Komm damit klar! Lass die unsägliche Springerkeule drinnen, das ist billig.

  62. Es bleibt zu hoffen, dass es niemals ein “offizielles Statement” (# 67, Ribben) vom FCB hierzu geben wird. Denn das hieße ja, das unser Verein da in irgendeiner Weise involviert ist, und das ist – Stand heute – nicht der Fall.

    Es hilft nur eine persönliche Stellungnahme von Uli Hoeness, einfach weil er als Präsident des größten deutschen Sportvereins eine öffentliche Person ist.

  63. @Schweinis Bande
    unser Verein IST involviert, da es sich um den Präsidenten handelt…

    @joshtree
    andere Meinung, gerne. Nur bitte a) nicht den Moralapostel spielen (das nehme ich niemandem ab) und b) erst eine (komplette) Meinung bilden, wenn Fakten bekannt sind. Dann können wir gerne nochmal drüber reden. Solange wir alle im Nebel stochern, sollte man sich mit Vorverurteilungen zurück halten.

  64. Die viel spannendere Frage ist doch die: Woher stammen die angeblich 500 Millionen Euro? Hat Uli denn als Wurstfabrikant über die Jahre so gut verdient und geschickt investiert, so dass sich der Kontostand in den Jahren 2000 bis 2008 (beziehe mich auf den Stern-Artikel vom Januar) so wahnsinnig gut entwickelte? Je nachdem, wie hoch die Ausgangssumme war, muss Hoeneß richtig glücklich invesiert haben. Denn irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass man als Wurstfabrikant mit 45 Millionen Euro Jahresumsatz so viel Geld verdienen kann, dass allein dadurch nach rund 20 Jahren eine halbe Milliarde Euro überbleibt. Aber okay, ich verstehe auch nicht viel von der Fleischindustrie…
    Worauf ich hinausmöchte: Vielleicht stammt das viele Geld ja auch aus anderen, womöglich illegalen Quellen. Was den Anreiz, dieses Geld dann auch vom deutschen Fiskus zu verstecken, wesentlich vergrößert. War/ist Hoeneß vielleicht bestechlich? Und falls ja, war er es in seiner Eigenschaft als Bayern-Manager? Gelegenheiten hat es bestimmt gegeben in all den Jahren. Mir fällt da zum Beispiel der Stadionbau ein.
    Naja, jedenfalls sind das Überlegungen/Fragen, auf die ich in der kommenden Woche erste Antworten erwarte.

  65. @Ribben
    Richtig, aber das Verfahren läuft gegen Uli Hoeness als Privatperson und nicht gegen den FCB als juristische Person. Insofern erwarte ich vom FCB keine Stellungnahme, sondern vom Betroffenen (die natürlich öffentlich nur interessant ist, weil er Repräsentant eines Großvereins ist).

    @LeSchmi
    Geht es möglicherweise auch etwas weniger spekulativ?

  66. @ Schweinis Bande

    Ich bin Zuschauer/Medienkonsument und stelle mir, wie ich finde, berechtigte Fragen. Ich bin ja keine Zeitung, die hier jetzt behauptet, Hoeneß habe dieses oder jenes gemacht.

    Wenn man in mehreren Medien zu lesen bekommt, dass es angeblich um mehrere hundert Millionen Euro geht, muss man sich als Leser doch zwangsläufig fragen: “Ui, das ist aber viel – woher kommt dieser riesige Betrag?” Es ist ja nicht so, das Hoeneß Apple gegründet hat. Er ist Gründer einer – offenbar gutgehenden – Wurstfabrik.

    Und dass beim Münchner Stadionbau seinerzeit bestochen wurde, ist ja nun auch unstrittig. Vielleicht hat all das ja auch nichts miteinander zu tun und es gibt andere Erklärungen für das viele Geld des Uli Hoeneß. Ich würde es halt bloß gerne erfahren.

  67. @Le Schmi
    Erfahren sollte es die Öffentlichkeit auch, im Sinne des Vereins und der Vorwärtsverteidigung, die man von Uli kennt.

    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie die bestätigte Steuernachzahlung von 5-6 Mio mit Hunderten Millionen Kontostand zusammenhängen soll. Eher reden wir hier über einen unteren zweistelligen Millionenbetrag. Aber klären kann das nur unser Präsident.

  68. @LeSchmi: Wenn von “angeblichen” Beträgen gesprochen bzw. damit spekuliert wird und die Medien diese unbewiesene, spekulative Aussage aufnehmen und raushauen, solltest Du als bewusster Leser und Medienkonsument in einer Zeit, in der medial all zu gerne erst geschossen (= behauptet) und dann gefragt (= recherchiert) wird, Dich in so einem Falle eben NICHT zwangsläufig fragen, wo angeblich das angeblich so viele Geld angeblich herkommt, sondern warten, bis es Fakten gibt, über die es sich zu reden lohnt. Just my 2 cents.

  69. @ Schweinis Bande:

    Das ist das grundsätzliche Problem, dass ich mit diesem Fall habe: Ich kann mir so vieles nicht erklären. Deswegen warte ich durchaus gespannt auf das, was wir in den kommenden Tagen und Wochen dazu zu lesen bekommen.

    Ich verstehe nicht viel von Finanzdingen, wenig von Würsten und eigentlich nichts vom Fußball. Ich weiß nur: Geld ausgeben ist manchmal toll, ne Stadionwurst manchmal lecker und Fußball macht oft Spaß. Will sagen: Ich kann mir nicht vorstellen, wie ein Einzelner so viel Geld verdienen kann. Ich kann mir aber auch nicht richtig vorstellen, wie ein Einzelner mit dem Ball am Fuß drei Verteidiger und den Torwart austricksen kann, um dann ein Tor zu schießen. Dennoch sehen wir praktisch jeden Tag: es geht.

    Ob sich Hoeneß zu diesem Thema öffentlich erklärt? Ich kann mir auch das kaum vorstellen. Aber warten wir mal ab.

    @ chicken:

    Vielen Dank für den Hinweis dafür, was ich tun und was ich nicht tun sollte.

  70. @Paule: Wirklich sehr starker Beitrag. Ganz großes Kompliment!

    @all, speziell @Ribben: Ich lese hier relativ wenige Vorverurteilungen (schaut doch mal woanders im Internet vorbei, wenn ihr euch die vor Augen führen möchtet). Bei den meisten Aussagen handelt es sich ja um Konditional-Formulierungen, also “Wenn X stimmt, dann… Y”, also Abschätzungen möglicher Konsequenzen, was ich für absolut legitim erachte, da es ja durch die bestätigte Selbstanzeige irgendein, freilich nicht en detail bekanntes “X” gibt. Die folgenden Sätze daher auch im Konditional:

    Wenn es jedenfalls stimmen sollte, dass UH auf einen Betrag von ca.10 Millionen Euro über Jahre hinweg keine Zinserträge an den Staat abgeführt hat, dann ist er nmM als Präsident einfach nicht mehr tragbar, weil er als Präsident sich ja durchaus über Verbandspolitik (UEFA, FIFA, DFB, DFL) in moralischer Sicht äußern können sollte. Und das kann er einfach nicht mehr glaubwürdig tun, wenn die Geschichte stimmt – insbesondere weil er ja sein durch den FC Bayern gewonnenes Ansehen in der Vergangenheit leidlich genutzt hat, um sich auch über sportfremde Themen (Banker, Politik, etc) zu äußern. Er wäre dann nur noch ein lame duck-Präsident, der als solcher dem Verein schaden würde und daher sein Amt ruhen lassen sollte.
    Das würde seine vergangenen (und unschätzbaren) Verdienste um den Verein nicht schmälern, ihn aber in der Gegenwart in seiner Funktion als Präsidenten disqualifizieren. Das hat nichts mit übertriebener Moral zu tun, sondern ist halt so, wie das Geschäft funktioniert. Und das finde ich im übrigen auch nicht schlecht, weil Steuerhinterziehung in diesem Ausmaß und mit dieser anzunehmenden Vorsätzlichkeit eben keine Lappalie ist (wie es eine schwarz reparierte Waschmaschine wäre). Gesetzlich ist das ja im übrigen auch klar geregelt mit der monetären Schwelle ab 100.000 Euro.

    Ich erwarte daher, dass UH genau diesen Schritt (also das Ruhenlassen/Niederlegen des Amtes) vollziehen wird, um Schaden vom Verein abzuwenden, der ja momentan nicht darin involviert zu sein scheint und von dem daher derzeit auch keine Reaktion zu erwarten ist, solange Hoeneß als Person richtig reagiert.

  71. Ich will nicht das er zurücktritt! So einfach ist das. Selbst wenn er mal einen Fehler gemacht hat, wer macht das nicht. Solange es eine Privatangelegenheit ist, sehe ich da keinen Grund zum Rücktritt.

    Was uns Fans betrifft, wir dürfen uns nun natürlich die dummen Sprüche der gegnerischen Fans anhören, aber Hey, das dürfen wir eh immer wieder also sind wir das doch gewöhnt.

    Das einzige was sich nun geändert hat ist doch, das ein Uli Hoeneß eben auch nicht unfehlbar ist aber das sind wir alle nicht, unabhängig von Vereinszugehörigkeit und Parteibuch.

    Also sollten wir uns lieber über die 81 Punkte freuen und darüber, wie nun auch Hannover 96 auswärts die Quittung für die beiden letzten verlorenen Auswärtsspiele bekam und in den Rot-Weißen Schredder kam.

    Wahrscheinlich werden wir nun sogar als neuer Rekordpunktemeister nach Dortmund fahren, mit der Schale in der Hand und deren gelibten Rekord für die Ewigkeit in der Tasche.

    Und dann gibts da auch noch ein Champions League Halbfinale. Also hört mal auf immer nur über Schweizer Konten zu grübeln, gibt schönere Sachen an die wir denken können.

  72. @LeSchmi: Gern geschehen ;-) Wäre doch schade gewesen, wenn Du auf Deine Spekulationsausrufe kein Echo bekommen hättest, oder!? Vielleicht noch mal zur Erklärung, es geht mir nicht um die Steuerhinterziehung als solche, die dürfte ja gesichert sein, sonden um die Spekulation über die Herkunft von Hunderten von Millionen und darus resultierenden weiteren Spekulationen, die von Dir ja fast als staatsbürgerliche Pflicht propagiert wurden, das sehe ich halt anders, sorry.

  73. @BöhserBazi: Tut mit leid, aber der Begriff “Fehler” ist mir hier bei weitem zu undifferenziert. Ein Fehler ist eine Entscheidung, die (wie meistens im Nachhinein nur zu ersehen) auf falschen Einschätzungen basiert. Es war zB ein Fehler, Breno für 12 Millionen Euro zu kaufen. Solche Fehleinschätzungen passieren aber halt – manchen häufiger, manchen seltener.
    Steuerhinterziehung ist aber ein strafrechtlich relevanter Sachverhalt über den ich schon im Vorhinein Bescheid weiß und dessen mögliche Konsequenzen (wenn ich darüber nachdenke) mir klar sein sollten. Ein Fehler ist etwas anderes.

  74. @Ribben:
    “Solange wir alle im Nebel stochern, sollte man sich mit Vorverurteilungen zurück halten.”
    “Genauso erstaunlich, dass wirklich niemand hier schon genau weiß, um was es überhaupt geht, aber nicht selten Rücktritte und Haftstrafen gefordert werden.”

    Wir alle wissen nur, dass U.H. sich selbst angezeigt hat, da er unlautere Geschäftspraktiken mit einem Konto in der Schweiz betrieb.
    Davon und allein davon ausgehend formuliert hier, wie Liza schon richtig schrieb, jeder seine Meinung zum Thema.
    So habe ich zum Beispiel keine Gefängnisstrafe gefordert, sonder lediglich darauf hingewiesen, dass WENN die kolportierten Zahlen auch nur im Ansatz stimmen, U.H. rein rechtlich um eine solche nicht herum käme und insofern anderweitige Aussagen (“jeder macht mal Fehler”) vollkommen müßig sind. Fernab davon, was der Einzelne davon hält, leben wir neben dem von mir bereits genannten Sozialstaat, in einem Land, das ebenso auf dem Prinzip des Rechtsstaates beruht.

    Die “Gutmenschen” und “jeder macht mal Fehler”-Argumente finde ich dabei übrigens vollkommen fehl am Platz. Ich weiß nicht, warum viele Menschen in Deutschland den Reflex haben, eine “Neid-Debatte” anzuschieben, wenn eine große/bekannte Persönlichkeit das Recht bricht. Das klingt wie damals bei Guttenberg, den wollte man “ja auch nur wegbekommen”, weil er “einmal einen Fehler gemacht hat” und dabei “haben wir doch alle mal in der Schule abgeschrieben” …

  75. @ chicken:

    Staatsbürgerliche Pflicht? Nein, das nicht. Nur halte ich im Gegensatz zur Dir die Frage nach der Herkunft des Geldes für spannend. Und zwar vor folgendem Hintergrund: UH hat 2002 gegenüber der Welt zum Thema Schwarzgeld gesagt: “Es ist doch unklug, solche Dinge zu machen, denn irgendwann kommt doch immer alles heraus. Und es kann doch nicht der Sinn der Sache sein, ins Gefängnis zu wandern, nur um ein paar Mark Steuern zu sparen.”
    Jetzt kann es natürlich sein, dass UH nur ein sozusagen gewöhnlicher Heuchler ist. So weit, so gut. Sind wir alle ja irgendwie. Aber vielleicht liegt der Fall auch etwas anders – und es ging bei seinem Schweizer Konto gar nicht primär darum, “ein paar Mark Steuern zu sparen”.
    Das ist eine Spekulation, richtig. Basierend auf der von “Stern” und “Abendzeitung” kolportierten dreistelligen Millionensumme. Und daraus ergeben sich eben Fragen, von denen ich hoffe, dass sie öffentlich gestellt und beantwortet werden.
    Klar, von den bisher berichteten Fakten kann am Ende auch vieles falsch sein. Vielleicht gab es nie hunderte Millionen. Dann ist auch mein Interesse an dem Fall perdu. Piefige zehn Millionen zu verstecken – nee, das wäre mir zu spießig.
    Ich habe kein Problem damit zuzugeben, dass ich in diesem Fall eine gewisse Sensationsgier entwickele. Es wäre ja immer noch eine vergleichsweise harmlose Sensation, denn sie hätte beispielsweise nichts mit Bomben, Terror oder Waffengeschäften zu tun. Oder etwa doch?! ;-)

  76. @Liza
    mir geht es einfach darum, dass hier zuviel gemutmaßt wird und auf Basis dieser Mutmaßungen mögliche Konsequenzen festgelegt werden (“er muss zurücktreten”). Auch wenn diese an das Eintreten gewissen Bedingungen geknüpft sind halte ich das für falsch. Ich glaube einfach nicht (bzw. bin mir ziemlich sicher), dass UH eine halbe Milliarde Euro in vollem Bewusstsein, also Vorsatz, am Staat vorbeigeschmuggelt hat.
    1. Wird es bei weitem nicht so viel sein. Wenn er 6 Mio nachgezahlt hat, wird das wohl die potentielle Steuerschuld sein. Dann kann es irgendwas zwischen 10-15 Mio sein. 2. Ist er doch sicher nicht so blöd, das absolut bewusst zu tun, da er es auch gar nicht nötig hat. Vielleicht war er wirklich schlecht beraten (auch er kann nicht alles wissen). Wenn es “nur” Zinseinnahmen sind (woher kommt eigentlich die Info?), ist es (für mich) nochmal etwas weniger wild.
    Es nützt alles nix, wir werden warten müssen. Ein möglicher Rücktritt hängt für mich vor allem mit der Aufklärung des Sachverhalts (“wie kam es dazu”) zusammen.

  77. @LeSchmi: Genau, das mach der Boulevard auch. Etwas behaupten ohne Belege und dann auf Grund dessen “berechtigte Fragen” stellen. Das ist einfach Mist. Wir wissen nicht, ob Philipp Lahm ein Roboter von Skynet ist, der die Menschen unterjochen soll. Aber was wäre wenn? Könnte er dann noch Kapitän bei Bayern München sein? Das ist doch eine berechtigte Frage?

    Die Reihenfolge ist nicht, Behauptung aufstellen und dann Fragen stellen, was wäre wenn die Behauptung stimmt. Sondern wenn die Behauptung stimmt, dann die Frage stellen. Denn die Frage, wo soviel Geld herkommt ist tatsächlich berechtigt, wenn die Behauptung wahr ist. Aber einfach so vorher macht sie keinen Sinn. “Wo kommt das Geld her, was evtl. gar nicht da ist”, ist nämlich eine blöde Frage.

    Die taz hat jetzt auch die über 500 Mio. aus dem Stern genannt. Schreibt den Artikel so, aber so als ob es dort nur um Hoeneß gehen könnte, ohne den Hauch eines Belegs. (“Der Stern berichtete schon im Januar über einen mögliche Fall Hoeneß, ohne dabei den Namen zu nennen”) Und dann kommt lauter spekulativer Quatsch (mehrere Konten), der anscheinend mit dem 500 Mio-Konto zusammenhängt, mit der Behauptung, dass das dann Hoeneß’ Konto wäre. Dann kommt, Hoeneß sei ein Zocker an der Börse (“Insider berichten”). Nur wird nirgends ein Beleg gebracht, dass die zwei Artikel zusammengehören.

    Und die taz ist noch “seriös”.

  78. @Ribben: Aber du mutmaßt doch gerade selbst (“schlecht beraten”)! Und das ist ja auch okay und begründet. Wenn die Faktenlage halt so dünn ist, dann muss man entweder schweigen oder vorsichtig mögliche Faktenszenarien sich ausmalen. Beides ist legitim!
    Und wer sich in Talkshows über Steuerpolitik auslässt, der wird schon wissen, dass man auch von einem Schweizer Konto Zinserträge abführen muss…

  79. @Ribben
    Rücktrittsforderungen sind tatsächlich zu früh. Aber Uli muss Transparenz herstellen, und zwar schnell. Sollte er das nicht tun, nehmen die Spekulationen überhand. Das kann auch nicht in seinem Interesse sein – es sei denn, die Sachlage übersteigt unsere schlimmsten Befürchtungen.

  80. @ Made:

    Schlechter Vergleich: Dass Lahm ein Robotor ist, ist doch vollkommen offensichtlich!

    Aber im Ernst: Grundsätzlich hast Du natürlich recht. Nur bin ich hier jetzt ein Unbeteiligter, auf dem Sofa sitzend, das ich von meinem kümmerlichen, aber rechtmäßig versteuerten Angestelltengehalt bezahlt habe. Ich will ne gute Story.

  81. zur causa hoeneß: solange ich nicht mehr weiß, kann ich mir auch keine meinung bilden;

    viel wichtiger: für das spiel am dienstag wurde uns der Ungar Viktor Karsai zugeteilt: den hatten wir zuletzt beim weiterkommen gegen real im letzten halbfinale…. ein gutes omen?!

  82. Was ist denn bestätigt?
    Er hat sich im Januar selbst angezeigt, also die Straftat zugegeben.
    Er hat 6 Mio als erste(!) Abschlagzahlung(!) bezahlt.
    Sein Anwesen wurde im März durchsucht.
    Jemand hat der Presse etwas gesteckt, die Politik wusste Bescheid (Seehofer). Den Rest werte ich mal als Spekulation.
    An Schwarzgeld/Mehrere Hundert Mio glaube ich persönlich nicht. (Wenn das stimmen sollte, gute Nacht …)

    Es geht aber jetzt schon gar nicht mehr um Uli H. als Privatmann. Den gibt es nämlich (auch nach seinem Selbstverständnis) so gar nicht. Es geht um den größten Repräsentanten des erfolgreichsten deutschen Fußballclubs und dieser trug jahrelang das Saubermann-Image vor sich her. Oft sicherlich zu Recht. Aber diesen Absolutheitsanspruch ist er und damit auch der FCB nun endgültig los.

    Gerade bei UH kann man m. E. diese Trennung von Privatmann/Präsident nicht vornehmen. Das ist nur ein müder Versuch den Verein jetzt schadfrei zu halten. So wie er manchmal durch seine polternde Art und Weise rüberkam, gefiel das nicht jedem. Mir oft auch nicht, aber häufig hatte er Recht. Der Aufschrei in den Medien ist jetzt schon riesig, und jetzt ist PayBack-Time. Ab Zeitrechnung jetzt ist der FCB in der öffentlichen Wahrnehmung nur durch “dubiose Geldgeschäfte” in diese lokale Spitzenposition gelangt. Und ab jetzt werden sie suchen. Und sie werden finden. Schon alleine wegen der Auflagen und Klickrates. Der Image-Schaden zieht natürlich auch eine Abwertung aller sportlichen Erfolge nach sich. Da brauchen wir uns hier alle nichts vormachen. Jetzt bekommt dieses berühmte Festgeldkonto eine ganz eigene Facette.

    Die gemeine Öffentlichkeit wird dem Uli bis auf absehbare Zeit nichts mehr abkaufen. Das kann er sich abschminken. Ein marketing-technischer Supergau. Ich hoffe, dass der FCB, am Besten der Uli selbst gleich am Montag, diesen Sachverhalten kommunikativ aktiv gegenüber treten wird und nicht die berühmte Salami-Taktik anwendet. Auch im Hinblick auf die Sponsoren/Strategischen Partner des FCB.

    Die Öffentlichkeit sehnt sich nach Saubermännern. Und der nächste saubere, authentische Fußballclub steht schon in den Startlöchern, um diese Rolle jetzt besser auszufüllen. Sozusagen “Die Rückkehr der Jedi-Ritter”. Würg.

  83. Wenn der Sachverhalt so ist, wie die Sueddeutsche berichtet, dann hat Uli “nur” die Zinsen von seinem bereits versteuerten Geld in der Schweiz in seinen Erklärungen nicht angegeben. Strafrechtlich bleibt dann nichts hängen und es stellt sich eher die Frage wer an welcher Stelle da was hat durchsickern lassen und es sich wohl um ein “Revanchefoul” wegen Hoeneß Kritik beim Fall Breno handelt. Das soll das Verhalten von Uli nicht entschuldigen aber – Gott sei Dank- handelt es sich dann wirklich um eine Privatsache und er muss sein Tun und Handeln vor sich selber rechtfertigen und wir als Publikum sollten uns wieder um unsere Roten kümmern. Wie gesagt, als Moralinstanz hat Uli ausgedient aber das ist nicht sein Job.

  84. @Liza Warum soll es kein Fehler gewesen sein? Die Fehleinschätzung wird wohl im Bereich der Risikoanalyse gelegen haben, wenn das Konto schon seit 10 Jahren existiert konnte er damals beispielsweise genauso wenig wissen, das es mal Steuer CDs geben wird. Ich frage mich auch, warum Du gerade Breno als Beispiel bringst. FREIHEIT FÜR BRENO :)

  85. In solchen zeiten, wenn um unseren FC Bayern herum Dinge passieren, die zu epochal sind, um sie im Moment halbwegs richtig einordnen zu können, ist breitnigge.de immer so ein bißchen etwas wie ein Anker.

    Leute mit viel Ahnung tauschen Meinungen aus, auf einem sehr guten Niveau, mit Argumenten, oft mit wohltuendem Überschwang und auch unsachlich. Zwischen diesen Extremen, Uli hat unvorstellbare Vermögen angehäuft, bzw sich diese mit ungeahnter krimineller Energie ergaunert und war ja alles gar nicht ganz so schlimm, sind ja nur 10 Millionen versuchen wir jetzt für uns Erklärungen zu finden…..

    Und das ist mein Problem, nein, ich glaube auf keinen Fall, dass Uli unwissentlich in irgendwas gerutscht ist, was ihm berater/steuerberater eingebrockt haben, so rosarot kann meine Bayern-Brille gar nicht sein. Uli, der ja auch bei jeder Gelegenheit verdeutlicht hat, was fùr ein Fachmann er in Geldangelegenheiten ist, hat immer gewusst was er tut.

    Ich habe vor kurzem darúber geschrieben, dass ich nicht verstehen kann, warum der Uli in letzter Zeit seinen Mund gar nicht mehr halten konnte und zu allem und jedem seine Sichtweise abgeben musste. Jetzt ist das fùr mich noch unerklãrlicher, da hatte er seine Selbstanzeige bereits abgegeben und spielt sich im Wissen, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis die Bombe platzt, im nie da gewesenen Rhythmus als moralische Instanz auf, wissend, dass ihm das aber so was von aufs Butterbrot geschmiert werden wird.

    Das ist das, was mich bei ihm ängstigte, diese abgehobene Arroganz, dieses sich zu allem und jeden einbringen, er war schon lange nicht mehr demütig, er hat jede Bodenhaftung verloren und sich für den großartigen Uli gehalten, der er sicher auch war und ist, aber er war selbst ergriffen von seinem Lebenswerk, sitzt auf seinem himmlischen Thron und meint, dass er alles “richtig” beurteilen kann. Er hat die Zeichen nicht sehen wollen, weil er dazu schon viel zu weit von den Banalitäten eines “normalen” Lebens entfernt war.

    Und es ist so gekommen, wie es in solchen Dingen immer kommt, solche “imperien” fallen und ich hoffe, dass der Aufprall nicht zu hart sein wird. Uli wird sich gerade im Moment, wenn im nach und nach bewusst wird, was er sich da, als eh schon reicher Mann, selbst angetan hat, wegen ein “bißchen” mehr Geld, was er seinem geliebten Verein angetan hat, nur wünschen, die Zeit zurückdrehen zu können. Aber das geht nicht, da fällt jemand gerade so tief, wie selten jemand zuvor in Deutschland und das tut mir und das sind keine Krokodilstränen, unfassbar weh…..

    Warum Uli???

  86. @BöhserBazi: Wenn ich im strafrechtlich relevanten Feld Risikoanalysen erstelle – die sich als fehlerhaft herausstellen können oder nicht – ist das eben kein “Fehler”, sondern vorsätzlicher Rechtsbruch. Wenn ich zB bei Rot über die Ampel gehe, dann ist das kein Fehler, sondern schlicht illegal. Ob meine Risikoanalyse bzgl des Erwischtwerdens fehlerhaft ist oder nicht, ist erstmal wurscht. (Bei Rot über die Ampel gehen ist aber natürlich nicht so schlimm wie Steuerhinterziehung.)

    Breno habe ich nur als Beispiel genommen, weil der Name oben schon fiel. Sagen wir: Mats Hummels zu verkaufen war ein Fehler. Besser?

  87. (#167931) frankyy sagte am 21. April 2013 um 17:40 :

    Auf den Punkt gebracht. Danke.

    Als FCB-Fan würde ich mir DIESE Meisterschaft aber trotzdem nicht madig machen lassen! Die haben die Bayern sportlich (!) eingefahren wie kein Verein zuvor (in Deutschland jedenfalls), oder kommt jetzt noch einer mit `ner Schiedsrichterverschwörung um die Ecke, für die der Uli das Schweizer Geld brauchte?

    @
    (#167935) ultramuc2007, der da unter anderem sagte am 21. April 2013 um 18:02 :

    “Ich habe vor kurzem darúber geschrieben, dass ich nicht verstehen kann, warum der Uli in letzter Zeit seinen Mund gar nicht mehr halten konnte und zu allem und jedem seine Sichtweise abgeben musste. Jetzt ist das fùr mich noch unerklãrlicher, da hatte er seine Selbstanzeige bereits abgegeben und spielt sich im Wissen, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis die Bombe platzt, im nie da gewesenen Rhythmus als moralische Instanz auf, wissend, dass ihm das aber so was von aufs Butterbrot geschmiert werden wird. Das ist das, was mich bei ihm ängstigte, diese abgehobene Arroganz, dieses sich zu allem und jeden einbringen, er war schon lange nicht mehr demütig, er hat jede Bodenhaftung verloren und sich für den großartigen Uli gehalten, der er sicher auch war und ist, aber er war selbst ergriffen von seinem Lebenswerk, sitzt auf seinem himmlischen Thron und meint, dass er alles “richtig” beurteilen kann. Er hat die Zeichen nicht sehen wollen, weil er dazu schon viel zu weit von den Banalitäten eines “normalen” Lebens entfernt war.”

    So wie du den Uli beschreibst, erinnert mich das ein bisschen an Christoph Daum. Der stand bzw. schwebte damals auch schon mächtig über den Dingen und hat geglaubt, seine Haare könnten keinen Nachweis seines Drogenkonsums belegen.
    Von daher mein böser Verdacht: Ist Uli Hoeneß etwa auch seit Jahren heimlicher Kokser und hält sich für unangreifbar? Hat Christoph Daum dem Uli das Zeug etwa noch schmackhaft gemacht? Fragen über Fragen. Die uns die nächste GALA-Ausgabe hoffentlich beantworten wird … ;)

  88. Sehr guter Text, emotional und treffend. Glückwunsch dazu.

    Uli H. war nie mein persönliches Feindbild, da gab es anderem, aber auch das hat sich mit zunehmenden Alter erledigt.

    Hoeneß hat halt auf das Steuerabkommen gesetzt. Als dieses nicht zustadekam, hat er offenbar sehr schnell mit einer Selbstanzeige reagiert. Ich empfinde null Schadenfreude, sondern bin wirklich betroffen. Weil Uli H. für mich immer eine Instanz war, die die mafiösen Zustände in den Fußball-Verbänden angeprangert hat. Das hat sich nun erst mal erledigt, weswegen man sich in Zürich und Nyon ausschüttet vor Lachen.

    Spekulationen erübrigen sich zurzeit, weil Höhe und Umstände und Herkunft des Geldes unklar sind. Aber der Schaden für Hoeneß selbst, aber auch den FC Bayern ist jetzt schon enorm und damit meine ich nicht die drohenden Spottgesänge gegnerischer Fans. Fakt ist: Die Bayern fallen als moralische Instanz aus, wobei diesbezüglich Rummenigge ohnehin Hoeneß nie das Wasser reichen konnte und kann.

    Im übrigen ist die politische Dimension gewaltig. Ein Freudentag für die Opposition und ein nettes Wahlkampfthema.

  89. Ich staune, wieviele Urteile schon gesprochen wurden und werden, obwohl niemand was genaues weiß. Schaumermal, vielleicht müssen sich in nicht zu ferner Zukunft ein paar Leute entschuldigen…

  90. Kann mal jemand was über den inzwischen wohl völlig unwichtigen Kick übermorgen gegen ….ähhh…. (wen nochmal?) schreiben?

    Ich weigere mich, vor einem hoffentlich großartigen Spiel gegen einen großartigen Gegner, dem ich seit Tagen schon heiß entgegenfiebere, jetzt Diskussionen im Konjunktiv über Uli Hoeneß zu führen. Auch wenn man evtl. Schlimmes befürchten muss. Aber warten wir es doch erst einmal ab. Auch wenn es (auch mir) schwer fällt.

    Mannmannmann, CHL-Halbfinale gegen Barca! In einer der erfolgreichsten Spielzeiten ever! Mit einer Mannschaft, die richtig Spaß macht!

    In 48,5 Std ist Anstoß!

  91. Der SZ-Artikel ist zumindest eine ziemlich stimmige Gescichte. Ändert aber ncihts an meiner Einschätzung: Hoeneß muss zurücktreten und wenn er das nicht will, muss er abgewählt werden.

  92. Wieso soll er zurücktreten, erstmal muss man sehen was bei rauskommt und für den Verein ist es sicher besser wenn er involviert bleibt, also bin ich ganz klar gegen einen Rücktritt. So einfach ist das… :)

  93. Meine Güte, jetzt macht der Jauch auch noch eine Sondersendung in der ARD – mit einem Oliver Pocher als Studiogast!!! Unfassbar, Unerträglich!!!.

    Und das alles weitestgehenst auf Basis von Vermutungen bzgl. der echten Zahlen…

    Abwarten Leute, abwarten! Wenn die Fakten bekannt sind, kann sich gerne aufregen und von mir aus sein persönliches Urteil fällen. Vorher nicht!

  94. Leute, Leute – ich hab’ gerade den Fernseher laufen und da kommt im Ersten doch glatt Jauch mit dem Thema “Hoeneß – vom Saubermann zum Steuersünder?” mit irgendwelchen ganz wichtigen Menschen (von Dieter Kürten? bis Oliver Pocher???), die am Sonntag Abend nichts besseres zu tun haben, als Ihre Betroffenheit und Meinung über den Fall Uli H. zu debattieren. Zu einer laufenden Ermittlung, die noch nicht abgeschlossen ist. Mir fällt dazu nur ein Wort ein: Ekelhaft! Gab’s bei Daum damals eigentlich auch einen ARD-Brennpunkt zum Thema Promi-Koksen?

    Ich kann nur hoffen und wünsche es dem Uli auch, dass er aus der Sache halbwegs sauber raus kommt.

  95. Interessanter Artikel in der SZ. Wie da diese Stern-Geschichte vom Januar reinpasst? Keiner weiß es im Moment. Vielleicht passt sie auch gar nicht rein.

    Warum leiht sich UH im Jahr 2000 von Dreyfus einen achtstelligen Euro-Betrag?

  96. Uli Hoeneß tritt nicht zurück, schreibt die SZ. Also *panikmodus off* der Rest kommt auch alles wieder in Ordnung… ;)

    Also können wir uns wieder um die Schwammerlliga kümmern… Auf geht’s ihr Roten!!!

  97. Hab vorhin auf der Heimfahrt einen Bericht in WDR2 gehört, so zwischen Musik und Stadion Live, auch interessant. Faktenlage: sehr dürftig. Insofern, abwarten und Barca weg hauen. Man wird schon noch sehen was an der Sache dran ist oder nicht.

  98. (#167952) Schwarzenbeck sagte am 21. April 2013 um 22:00 :

    “Mir fällt dazu nur ein Wort ein: Ekelhaft! Gab’s bei Daum damals eigentlich auch einen ARD-Brennpunkt zum Thema Promi-Koksen?”

    Kann mich nur daran erinnern, wie Uli Daum im Vorfeld medial fertig machte, ohne dass er eine Haarprobe von CD zu dem Zeitpunkt in der Hand hatte. War Uli beim Koksen dabei oder woher wusste er von CDs Sucht? Wahrscheinlich vom Hörensagen/Spielern. So what? So läuft das jetzt genauso gegen ihn. Irgendjemand weiß mMn eine ganze Menge und lässt den Uli jetzt ins Messer laufen. Kein Wunder, wenn man sich wie im Fall Breno über Recht und Gesetz stellen und den Rechtsbehörden vorschreiben wollte, wie sie sich gefälligst zu verhalten haben. Das kam bei einigen Leuten nicht gut an. Hundertpro. Und wenn du aufgepasst hast bei Jauch, weißt du ja nun auch, ab wann es Knast geben könnte. Und die Summe hat der Uli bereits kräftig überboten. Oder hab ich was falsch verstanden?

    Entscheidender ist doch bei der Sache, dass dieses Selbstanzeigengesetz an sich was für den Arsch ist. Bei uns werden Leute wegen geklauter Bulletten aus dem Job gefeuert. Und die Großen dürfen sich freikaufen? Und/Oder noch darauf spekulieren, dass sie anonym bleiben dürfen?
    DAS ist für mich die Sauerei. Bei Hoeneß kommt erschwerend hinzu, dass er sich immer als moralisch einwandfrei inszenierte. Und wenn Hoeneß nicht der Präsident des FCB wäre, dann würde diese Sache hier gar nicht diskutiert werden.
    Uli wird außerdem nicht der Einzige bleiben, der wegen solcher Delikte noch ins mediale Fegefeuer getrieben wird. Wartet´s ab! Der Staat braucht dringend Geld.

    Und wie die Geschichte bereits in der Politik (und wahrscheinlich noch im Wahlkampf) angekommen ist und dort noch Wellen schlägt und vielleicht Wählerstimmen kostet, kann man doch bereits jetzt schon ablesen. Da profilieren sich bereits jetzt Nullnummern wie Nahles und Tritt-Ihn! und viele andere. Danke Uli Hoeneß!

    Leid tut mir die Geschichte für die Bayern-Fans. Das haben die in der Saison und gerade zum jetzigen Zeitpunkt einfach nicht verdient, dass ausgerechnet ihr Präsident nun so in Erscheinung tritt.
    Dann doch lieber einen Kokser als Trainer oder einen Trainer, der sich die Arschhaare verpflanzen lässt. ;)

    PS: Dieter Ondracek könnte man ungeschminkt bei GAME OF THRONES auftreten lassen. Kutte drüber, Schwert und Morgenstern in die Hände geben und böse grollen lassen: “Ich bin der Steuereintreibeeeeerrrrrr!” ;)

    Und nun will ich Dienstag und Mittwoch geilen Fußball sehen!

  99. @Alexander 44
    Mittwoch eher nicht (außer von den Königlichen), Dienstag unbedingt (von den Roten).

  100. Mal zurück zu den wirklich wichtigen Dingen im Leben!

    Dienstag pfeift erfreulicherweise kein Spanier (zuzutrauen wäre das der UEFA…), sondern Viktor Kassei aus Ungarn.

    Zuletzt hat uns der übrigens bei einem unvergesslichen Spiel letztes Jahr in Madrid gepfiffen…. Kein schlechtes Omen! :-)

  101. #Schiedsrichter-Omen: Also in Madrid haben wir verloren, das möchte ich am Dienstag eher nicht…

  102. @Alexander44:
    Nach der Haarprobe damals kamen ganz viele Leute um die Ecke,die dann plötzlich wußten das Daum schon jahrelang kokst. Unter anderem Michael Meier. Da war ich ernsthaft entsetzt. Monatelang hat man Hoeneß allein im medialen Sperrfeuer stehen lassen,und als sich der Verdacht dann bestätigt hatte,kamen die ganzen Penner um die Ecke,und meinten so Sachen wie : “Ja,die Gerüchte gab es schon damals in Köln.”

  103. @Alexander: UH Hat Daum NICHT medial fertig gemacht, sondern lediglich Gerüchte kommentiert: “Wenn es stimmt was unwidersprochen in den Zeitungen steht (nämlich das Daum kokst), dann kann dieser Mann nicht Bundestrainer werden!” (speziell weil damals der Slogan “Keine Macht den Drogen” bei der NM vorne an stand!).
    Das Gerücht bzw. der Verdacht kam nicht von UH!!!

  104. @joshtree
    dto.
    @Alexander
    der mit Ondracek war echt gut. :)

    In der Runde gestern fand ich Wolfgang Kubicki am normalsten. Und wie man einen Pocher dort hinbestellen kann…? Hatte die Katzenberger keine Zeit oder was? Nur noch peinlich.
    Dem Uli wird zu Hause das Messer in der Tasche aufgegangen sein. Er würde ja gerne aber darf nix sagen. Und wenn man Herrn Kubicki glaubt, kann sich das Verfahren bis zu 3 Jahren hinziehen, wobei er von 6 Monaten ausgeht.
    Interessant ist die Sache mit der angeblichen Hausdurchsuchung, die ja nicht bestätigt wurde und das UH jetzt als “Zocker” hingestellt wird, nur weil er Geld in Aktien angelegt haben soll.
    Ich kann mir nach wie vor nicht im Leben vorstellen, dass er bewusst betrogen hat um ein paar Millönchen mehr zu haben. Auf das Geld kam es ihm sicher nicht an, noch dazu bei den kolportierten Summen und seinem sonstigen Charakter. Ich bin wirklich gespannt, wie sich das erklärt.

    @Paule
    wenn ich einen Wunsch äußern dürfte, dann den, dass Du bitte möglichst schnell das #Barca-Thema hier einstellst, damit wir auf andere Gedanken kommen und wieder um die wirklich (!) momentan wichtigen Dinge diskutieren. ;)

  105. @paule
    Großartiger Beitrag

    @an all die, die sagen, Uli Hoeneß habe viel mehr Steuern gezahlt als alle, die mit dem Finger auf ihn zeigen und überhaupt Dtl. sei selbst Schuld, wenn man die Reichen so start besteuere.

    Was Ihr nicht begreift ist, dass der Angestellte und Familienväter oder Kleinunternehmer deshalb drei und vierfach Steuern zahlen müssen, da Großunternehmen und Reiche – trotz ihres Gejammers – sehr wenig zum Gesamtsteueraufkommen beitragen. (Ich bin kein vermögensloser Sozi, sondern verdiene im Bereich des Spitzensteuersatzes).

    Das ergibt sich deutlich aus der Statistik zum Steueraufkommen: Entscheidend für die Besteuerung großer Unternehmen sind die Körperschaftssteuer und die Gewerbsteuer. Deren Anteil am Gesamtsteueraufkommen beträgt nicht einmal 10% (Körperschaftssteuer 2,4% / Gewerbe 6,7%). Die Zinsertragssteuer bringt lediglich 1,2%. Demgegenüber macht die Lohnsteuer rund 25% aus. Den Rest holt sich der Fiskus über Umsatzsteuer und Verbrauchssteuer (insbesondere Energiesteuer und KfZ-Steuer). Diese Steuer knüpfen nicht am Einkommen an und treffen damit den normalen Angestellten (Großunternehmen sind der Energiesteuer weitgehend befreit).

    Gerade weil Großunternehmen und Reiche aufgrund von Steuerhinterziehung und vor allem auch legalen in Steuersparmodellen nur einen sehr geringen Teil ihres Vermögens iin Deutschland versteuern, muss der der Staat sich über die Steuern finanzieren, bei denen er effektiv zugreifen kann. Das sind die Quellensteuern, d.h. Steuern die sofort abgeführt werden und nicht erst nach Veranlagung durch den Steuerpflichtigen (Lohnsteuer, Umsatzsteuer, Verbrauchssteuer).

    Deshalb ist es für mich immer völlig unverständlich, dass kleine und mittlere Angestellte sowie Kleinunternehmer sich mit Hinweis auf den gierigen Fiskus für solidarisch mit reichen Steuerhinterziehern erklären. Deren Hinterziehung bzw. Steuervermeidung ist ein wichtiger Grund für Eure Belastung! (Ich kenne Leute, die Ihr siebenstelliges Einkommen – legal zu 99% – in den USA versteuern und dann in Deutschland vom Staat Eigenheimzulage kassieren)

    Jetzt aber nur eine Bemerkung zu Hoeneß. Die Frage Vieler: Wie kann Hoeneß einerseits so viel für das Allgemeinwohl tun und dann Steuerhinterziehen. Antwort: Für Hoeneß muss das nicht unbedingt ein Widerspruch sein. Als Berater im Bereich von Großunternehmen (im Bereich Wirtschaftsrecht) habe ich viel mit Unternehmern zu tun. Das sind in der Mehrzahl keine gewissenlosen Egoisten ohne Sinne für das Gemeinwohl. Aber da sie Macher und Bestimmer sind (und wer wollte betreiten, dass Hoeneß zu dieser Kategorie gehört), wollen sie selbst entscheiden wie Ihr Geld für gute Zwecke eingesetzt wird. Also wird die Steuer an der Grenze zur Legalität vermieden koste es was es wolle. Das ersparte Geld wird dann zumindest teilweise für das Allgemeinwohl eingesetzt, aber ebenso wie es der Unternehmer will. Man kann sich dann noch als Wohltäter feiern lassen. Aus Sicht eines Hoeneß ist dieser Weg für Alle besser. Denn ein Hoeneß kann ja mit Geld viel besser umgehen als der vermeintlich nutzlose und unfähige Staat. (Deshalb hat man nicht einmal ein schlechtes Gewissen).

    Daran sind auch Gesellschaft und Medien schuld. Eine Spende von EUR 130.000 wird abgefeiert und übersehen, dass Unternehmen und Spitzenverdiener, die in Deutschland ehrlich ihre Steuern zahlen, einen ungleich wertvolleren Beitrag zum Allgemeinwohl leisten als die Steuersparer, die großmutig von dem ins Ausland geschafften Kuchen einige Krümel abgeben. (In einem alten Arbeiterlied heißt es zu diesen tollen Charity Events treffend: „Gut das ist der Pfennig, und wo ist die Mark?“)

  106. In den Schweizer Medien sind die Kommentare nahezu einstimmig. Obwohl viele Schweizer oft nicht sehr mit den Deutschen sympathisieren, wird Hoeness von der überwiegenden Mehrzahl in Schutz genommen. Die meisten können verstehen dass “wenn der Staat dir dein schwer verdientes Geld wegnimmt um es dann an Griechenland, Zypern, bald Italien, Spanien oder sonst wem verteilt”, man versucht es in Sicherheit zu bringen. Hauptsächlich wird das deutsche Steuermodell angeprangert.

    Hätte ich nie gedacht, aber das Hoeness-Bashing wird hauptsächlich von der deutschen Presse künstlich aufgebauscht, die ja aber gottseidank von den meisten nicht mehr ernstgenommen wird.

    Grüsse aus der Schweiz, Weiter geht’s Uli!

  107. Ohne jetzt alles durchgelesen zu haben, die neusten Info’s aus dem Schweizer Radio von Heute Morgen: Anscheinend hat Uli alles Geld auf dem Konto korrekt versteuert, es geht anscheinend nur um die Zinsen, welche nicht versteuert wurden. Wie hoch diese sind kann ich nicht sagen.

    Anscheinend deshalb, weil halt noch nichts offizielles raus ist und ich die Quellen des Schweizer Radio’s nicht kenne.

  108. @Immi Was heißt hier “NUR um die Zinsen”? Er hat seine Kapitalerträge laut SZ nicht versteuert. Du zahlst auf Deine Sparbuchzinsen oder sontsigen Erträge 25% Abgeltungssteuer, wenn Du über der niedrigen Freigrenze bist. Und er hat sich das Recht rausgenommen, nichts zu zahlen. Und zwar in Größenordnungen.

  109. Wenn die Berichte stimmen, dann handelt es sich in der Tat nicht um “Schwarzgeld”. Und sein Geld in der Schweiz anzulegen ist erstmal auch nicht verboten.
    Deswegen geht es “NUR um die Zinsen”. Ist auch nicht schön, aber eben weit weniger dramatisch.

  110. Ich bin traurig, dass es passiert ist, stehe aber trotzdem zu Uli!

    Uli Hoeneß ist für viele eine Reizfigur. Sogar ich finde nicht alles, was er gemacht hat richtig, ja. Und wir wissen leider nun, dass er einen Fehler begangen hat. Dafür steht er gerade! Das Gesamtbild, welches ich von Uli habe, ändert das für mich aber nicht!!! Es wäre doch schlimm, wenn man einen Menschen deswegen fallen lassen würde… Ich mag ihn einfach zu gerne! Denn durch seine Fehler wird er ja auch menschlicher, für mich also kein Widerspruch!!! Der Kerl ist authentisch und echt. Manchmal zu emotional, ja sicher. Aber ich finde, dass er so unendlich viel, das man das kaum in Worte fassen kann, für den FC Bayern, dem er sich mit Haut und Haaren verschrieben hat, aber eben auch für den gesamten Fußball geleistet hat. Ein vorzüglicher Manager und Präsident, und ich glaube auch ein guter Mensch – mit einem sozialen Gewissen wie kaum ein anderer. Er hat sooo vielen geholfen, oft ohne große Worte! Ich stehe zu Uli!

  111. Leute, Leute ! Ich hab´s mir gegönnt. Ich habe alle Beiträge durchgelesen. Man könnte meinen, der Untergang des Abendlandes ist eingeläutet. Da werden Fakten, Halbwahrheiten, Spekulationen und Lügen zu einem bunten Mix zusammengewürfelt und anhand dieser “Faktenlage” mögliche Konstellationen ausgebrütet und entworfen. Jetzt lasst halt mal Steuer – und Justizbehörden ihre Arbeit machen, also ermitteln, bewerten und dann entscheiden. Uli H. wird, sofern er illegal gehandelt hat, dafür geradestehen (müssen).
    Natürlich hat es mich auch überrascht und enttäuscht, dass da anscheinend von einer mit so viel sozialer Kompetenz ausgestatteten Persönlichkeit – und das bleibt Uli H. auch, egal wie dieses Steuerverfahren auch ausgeht – sich möglicherweise einer Straftat schuldig gemacht hat. Aber sofern kein Geld des Vereins oder der AG im Spiel ist – was ich nicht glaube – bleibt es Ulis Privatvermögen und damit auch seine Privatangelegenheit, für die er seine Konsequenzen ziehen muss und auch wird. Insofern juckt es mich einen Sch…, sollte jemand nunmehr eine Verbindung bzw. einen Vergleich zwischen dem Verein und der Privatperson Uli H. ziehen. Spieler, Trainer, Präsidenten kommen und gehen, der großartige FC Bayern aber bleibt.

    Achja, fast vergessen : Morgen kommt der spanische FCB in die AA und da kann die Mannschaft gleich mal zeigen, was sie alles schon besser macht im Vergleich zum Debakel von vor vier Jahren.

    In diesem Sinne : Auf die Roten !!!!!!

  112. @Finanzbeamter: Relativierungen sind klasse. Ich kenne den Unterschied schon ganz gut.
    Was ich meine ist, dass Uli genau das, was die meisten von uns jedes Jahr brav versteuern (müssen), nicht versteuert hat. Inwieweit etwas dadurch “weniger dramatisch” ist, verstehe ich nicht. Spielt die Größenordnung für Dich eine Rolle bei der (moralischen) Bewertung?

  113. puuuuuh … alles nicht schön, aber ehrlich gesagt: Es interessiert mich nicht!
    Das ist eine private Angelegenheit vom Uli!
    Uli ist nicht der Verein, nicht vor dieser Angelegenheit, noch nachdem dieses in einem ordentlichen Gerichtsverfahren geklärt wird.
    Und genauso wie ich nicht im Stadion protestiert habe, als das Präsidium nicht perfekt im Umgang mit den Fans gehandelt hat, genausowenig trifft mich das jetzt in meinem Fan-Dasein.
    Ich freu mich wie bolle auf die morgige Fahrt nach München und das Spiel in der Südkurve mit hoffentlich tausend anderen, die auch ihren Verein unterstützen wollen.
    Uli´s Steuerangelegenheit ist zwar eine große, aber im Vergleich zum eigentlich wichtigen (den Ereignissen auf dem Platz) im Endeffekt doch nur eine Rannotiz zu unserem Verein.
    Und diese Randnotiz wird weder diese Saison zerstören, noch kann ich diese Angelegenheit wie andere hier auch nur ansatzweise mit dem vergleichen, was ich ´99 im NouCamp oder letztes Jahr in der AllianzArena erlebt habe.

  114. @ Joshtree: “Spielt die Größenordnung für Dich eine Rolle bei der (moralischen) Bewertung?”

    Ich meine: Er hat eben “nur” Steuern hinterzogen, und keine weiteren Straftaten begangen. Hätte er zusätzlich noch Gelder veruntreut und Kleinanleger um ihr Erspartes gebracht, dann wäre er (für mich) ein “schlechterer” Mensch.
    (Alle Annahmen beziehen sich natürlich weiterhin auf den aktuellen Kenntnis- bzw. Spekulationsstand)

  115. @ (#167985) Poborsky sagte am 22. April 2013 um 08:51 :
    Besten Dank!

    @(#167977) Antikas sagte am 22. April 2013 um 05:49 :
    @Alexander44:
    “Nach der Haarprobe damals kamen ganz viele Leute um die Ecke,die dann plötzlich wußten das Daum schon jahrelang kokst. Unter anderem Michael Meier. Da war ich ernsthaft entsetzt. Monatelang hat man Hoeneß allein im medialen Sperrfeuer stehen lassen,und als sich der Verdacht dann bestätigt hatte,kamen die ganzen Penner um die Ecke,und meinten so Sachen wie : “Ja,die Gerüchte gab es schon damals in Köln.””

    Weißt du, wo ich da meine Probleme habe? Mit dieser Doppelmoral in Sachen Drogen und Sucht. Da schlug Hoeneß wochenlang auf Daum ein, aber die ganzen Alkoholiker auf der Trainerbank waren/sind tabu. Dass Lattek eine Zeit lang richtig böse gesoffen hat (der Grund dürfte bekannt sein und ich kann es ihm gar nicht verdenken), hat einen Uli auch nicht gestört. Hat er Udo deshalb öffentlich angegriffen? Was aber wäre passiert, hätte Udo oder irgendein anderer Trainer im Suff jemanden umgefahren? Dann wären, wie bei Daum, auch jede Menge Leute gekommen und hätten erzählt, was sie ja schon lange über Udo oder wen auch immer wussten.
    Trinker auf der Trainerbank (oder auf dem Platz, Borowka lässt grüßen) machen sich bei Aktionen wie “Keine Macht den Drogen” mMn genauso so schlecht wie Kokser. Und nein, ich bin kein Befürworter für die Freigabe von Kokain.

  116. @StiepelArne Die SZ hat gerade nen Artikel auf der Webseite, in dem es um die Auswirkungen der Geschichte über die Privatangelegenheit Hoeneß hinaus geht. Ich stimme dem zu: der Verein ist jetzt schon beschädigt, wird unter Umständen noch mehr beschädigt werden und der Präsident “Denkt nicht an Rücktritt”.

    Ich hoffe, bis morgen Abend kotzt mich das alles nicht mehr so sehr an.

  117. @Poborsky (#117): Danke für den sehr klugen und gut einordnenden Kommentar.

    Derzeit kann man über die Entwicklung der Geschichte einigermaßen glücklich sein, weil sich der Schaden anscheinend in Grenzen (nämlich denjenigen der Privatperson UH) hält und keine weiteren Sachen über die Steuerhinterziehung auf Kapitalerträge zu erwarten sind. (Schwarzgeld wäre da für mich schon noch ein qualitativer Unterschied, ebenso wenn es eine nicht-erklärbare Vermögenshöhe wäre.)

    Der Grund, weshalb wir hier spekulieren, ist ja, dass es den Verein dennoch betrifft, nämlich in seiner Außendarstellung und Glaubwürdigkeit (siehe SZ).

  118. Ich tippe, dass der Uli nach dem Pokalfinale zurücktritt. Einfach nur so ein Gefühl von mir.

    Wenn es dann vielleicht das Triple gibt, kann er sich das (zurecht) anrechnen.

    Und dann möge er unserem Club einen letzten Dienst erweisen. Ist wohl besser so :(

  119. “Für die SZ wird es teuer!”, droht Uli.
    Da das Thema wahrscheinlich in bis zu 3 Jahren nicht geschlossen werden kann, schließe ich mich der Bitte nach einer Fußballdiskusion an.
    Morgen ist es schon so weit. Endlich ein Duell gegen FCB.cat bei dem wir gefühlt auf Augenhöhe sind.

  120. Wie bzw. was ist denn die Außendarstellung des FC Bayern derzeit ? Meiner Meinung nach die : Ein sportlich sehr erfolgreicher Verein über Jahrzehnte hinweg mit (meistens) sportlich kompetenten Führungspersonal, das zudem den Verein auch finanziell auf gesunde Beine gestellt hat ohne abhängig zu sein von jordanischen oder russischen oder asiatischen oder amerikanischen oder brauseproduzierenden Gönnern und Geldgebern.
    Und was die Glaubwürdigkeit betrifft : Die der Person Uli H. mag angekratzt evtl. auch erschüttert sein, aber auch die des KHR oder eines Karl Hopfner ? Sind die nicht auch “Verein” ??

  121. @raptor

    Hast recht. Dann wollen wir mal :)

    Da die Abteilung Attacke ja beschäftigt ist * hüstel *, übernehme ich das jetzt mal – und tippe ein schlappes 3 – 0 für uns! ;)

    Und ja, ich mein das ernst. Wir sind gut drauf wie seit ewigen Zeiten nicht mehr. Und wenn nicht morgen – wann dann?

  122. @Raptor: Hat er “SZ” gesagt? Ich lese nur von “einer Münchener Zeitung” und dachte, es würde sich um die AZ handeln, die ja unter Berufung auf eine anonyme Quelle als erste die (vermutlich falsche) Verbindung zum Stern-Artikel vom Januar und den “hunderten Millionen Euro” gezogen hat, was dann von allen anderen Medien (von SpOn über SZ bis zur taz) abgeschrieben wurde.

  123. Ich gönne Barca das Auswärtstor. Dafür machen wir aber 4! Das wird ein richtiger Hit. Gleich zweimal.

  124. @Raptor: er meinte die AZ, nicht die SZ. Erstere hatte die Verbindung mit den EUR500Mio aus dem Stern gezogen.

    Außendarstellung: Weil bei allem, was unser Präsident demnächst sagt, die (korrekte) Antwort kommen wird: Sie haben jahrelang herumgelogen und beschissen, was wollen Sie denn?

  125. Jetzt aber weiter mit Fußball. Eure Tipps?
    Zur Ablenkung: vielleicht Suarez zu uns? Ein Mann mit richtig Biss?

  126. Ich tippe auf ein 2:1
    Das Siegtor fällt in der Nachspielzeit vor der Südkurve.

  127. Tut mir leid, ich bin geborener Pessimist, daher: 1:1. Barca spielt einfach den gleichen Fußball wie wir – nur besser (oder zumindest schon länger so gut), daher glaube ich einfach nicht, dass wir das packen können.
    Darüberhinaus sollte man übrigens Shaqiri in die Startelf ziehen, um jegliche Erinnerung an die Wortkombination “Schweizer” und “Bank” zu vermeiden.

  128. Das gibt ein 2:0, wie gegen Juve. Wir sind stabil, und Jupp weiß ganz genau, wie man die Schaltzentralen bei Barca ausschaltet.

  129. @ joshtree :
    Angenommen den Fall, Uli H´s Steuer-/Vermögensberater gibt dem Präsidenten den Tipp, leg doch das schon versteuerte Geld in der Schweiz an, das gibt mehr Prozente. Und derselbe Steuer-/Vermögensberater, der wahrscheinlich des Präsidenten Steuererklärung macht (oder glaubt jemand, Uli H. macht die selber ?), “vergißt” dann die Kapitalerträge zu versteuern, was wäre dann ? Wäre er dann immer noch ethisch, moralisch und was weiß ich noch “unten durch”? Schon mal dran gedacht, dass dies auch eine Fallkonstellation sein könnte ? Wäre es so, wäre er in diesem Fall blauäugig, ja vielleicht naiv oder zu vertrauensselig gewesen. Nicht mehr. Bei der Trainerentscheidung für den schwäbischen Bäcker war er es ja auch……

    @ Ribben : 1:0 wäre mir lieber

  130. Genau diese Schaltzentralen machen mir Sorgen. Da gilts für Schweini und Xaver von beginn an auf 100 KOnzentration zu sein. Ebenso die gesamte Abwehr. Und natürlich die Gesamte Offensive. Ich hatte den verlust von Mario M. als nicht so schlimm angesehn- aber mario G. wird sicher nicht Libero, 6er und Mittelstürmer in einer person spielen können.

    Trotzdem macht er en Bude: 2: 0 wäre mein traum- ich befürchte aber ein 1: 1

  131. Unser Team wird in seinen offensiven Aktionen gnadenlos effektiv sein. Chancenverwertung kratzt am Maximum. Somit steht mein 4:1! Das beste daran, ohne jegliche gelbe Karte.
    Auch mit diesem Ergebnis verlieren wir den Respekt nicht, da Barça zu Hause auch schon ein 4:0 hingelegt hat.
    Was freu ich mich auf diese beiden Partien! Und selbst mit den Tipps von 1:1 ist im Rückspiel alles möglich. So genial.

  132. ;-) ach ja, Messi sichert sich in der Halbzeit noch auf dem Platz Schweinsteigers Trickot! ;-)
    #Ablenkung

  133. @ alexander44 “Da schlug Hoeneß wochenlang auf Daum ein, …”

    Wochenlang? Uli Hoeneß hat EIN kurzes Interview damals gegeben. Er hat sich danch in den Golfurlaub Richtung Spanien verabschiedet und keinen Ton mehr zu diesem Thema gesagt. Währenddessen war in Deutschland der Teufel los. Be- und angefeuert von solch feinen Leuten wie Herrn Willi Lemke, sowie der damaligen Justizministerin. Auf die Seite von Uli Hoeneß stellten sich damals nur einige wenige. Rudi Assauer war einer von ihnen. Und nach der positiven Haarprobe des Herrn Daum, welche übrigens nie von Uli Hoeneß gefordert wurde, wussten es auf einmal alle besser. Sogar der Doppelagent Lemke musste zugeben, dass ihm diese Gerüchte sehr wohl bekannt waren.

    Sollten sich die Vorwürfe gegen Uli Hoeneß bewahrheiten, so muss er meiner Meinung nach von seinem Posten beim FC Bayern schnellstmöglich zurücktreten. Der FC Bayern muss unter allen Umständen geschützt werden. Und dies wäre mit dem Präsidenten Hoeneß dann leider nur noch sehr schwer möglich.

  134. @Südoberfranke
    Mir auch ;)
    Min Tipp sollte eher in Erinnerungen an die grandiosen KO-Duelle gegen ManU und Real erinnern. Beide mit dem Last-Minute-Siegtreffer (Olic und Gomez). Das wäre für mich ein entsprechend gutes Omen.
    Mal ganz ehrlich: Ich rechne mit dem Ausscheiden (kann nicht anders). Barca ist für mich die Mannschaft, die das entscheidet. Haben sie einen “normalen”, also guten Tag, dann werden wir vermutlich keine Chance haben. Ich habe auch wenig Hoffnung, dass wir auf die Laissez-Faire-Trupe aus den Spielen gegen Paris treffen. Die haben den Gong gehört und wissen was zu tun ist und (entscheidend) sie können es noch abrufen. Deswegen brauchen wir aus meiner Sicht zwei überirdische Tage. Und dafür ist die Mannschaft bei aller Stärke noch nicht stabil genug. Wir bräuchten 10 Schweinsteigers, haben aber nur 6 oder 7.
    Dennoch hoffe ich natürlich inständig, dass uns die beiden Sahnetage vergönnt sind. Froh bin ich schon, wenn im Rückspiel noch alle Optionen da sind. Dafür braucht es mindestens ein Unentschieden. Besser natürlich ein Sieg. Noch besser zu null.

    Meine größte Hoffnung ist, das Messi im Hinspiel noch geschont wird um im Rückspiel vollständig fit zu sein. Entscheidet sich angeblich im heutigen Abschlußtraining.

  135. @Ribben

    Warum der Kleinmut? Wir sind derzeit auf Augenhöhe mit Barca. Wenn wir unser Spiel machen, können die hinter uns herlaufen und nicht anders herum.

    Nee, Bangemachen gilt nicht :)

  136. Pingback: In Sachen Uli Hoeneß | sportinsider

  137. @TheWalkingDead
    “Wenn wir unser Spiel machen, können die hinter uns herlaufen und nicht anders herum.”
    Quod erat demonstrandum.
    Ich habe in den letzten Jahren noch keine Mannschaft gesehen, die Barca “ihr Spiel” aufzwingen konnte und ich denke einfach, das auch wir es nicht vermögen.

    Wenn man das Kombinationsspiel vergleicht, dann ist Barca noch deutlich sicherer, genauer, schneller und automatisierter als wir.

    Seit 2009 haben wir nur den Fernvergleich. Das wir “auf Augenhöhe” sind, müssen wir erst noch nachweisen. Die letzten beiden Ausscheiden von Barca waren sehr unglücklich und gegen Zementwerke. Das können wir nicht und das birgt Gefahren.
    Etwas Hoffnung macht mir unsere Offensivstärke. Wenn wir es schaffen dort hin zu kommen (Barca wird wieder übelstes Gegenpressing spielen), und uns Chancen erabeiten, dann haben wir eine Chance. Allerdings müssen wir diese dann nutzen.

  138. Pingback: Uli Hoeneß, Mike Tyson & Suarez | Fokus Fussball

  139. Ich bin heute nacht schweiss gebadet aufgewacht, weil ich vom Spiel FCB:FCB.cat geträumt habe: 20 Spieler pressen vom Anstoss an im Mittelkreis unaufhörlich gegeneinander. das Spiel erinnert mehr an Rugby als an Fussball. Nur der schiedsrichter und die beiden Torhüter besetzen die freiräume. und dann, urplötzlich kriecht “La Pulga” durch die Beine von Van buyten und läuft alleine auf Neuer zu und…..Neuer hält!!!!!! Er schlägt den Ball weit in die gegnerische Hälfte, direkt in den Strafraum . 20 Spieler rennen dem Ball hinterher, doch Valdez hält und schlägt den Ball weit in den gegenerischen Schlafraum, 20 Spieler rennen hinterher. doch Neuer bekommt den Ball und schlägt weit in den Strafraum…..auf der VIP Tribüne sitzt Uli Hoeness mit Sonnenbrille und Schlapphut, fast zur Unkenntlichkeit verkleidet, er versucht die Visitenkarten seines Vermögenberaters zu verteilen, aber die VIP’s haben die seit Jahren! Die vor Uli sitzende Politprominez zeigt mit der Moralkeule auf Uli und schimpft DU, Du Du!!!…..dann klingelte zum Glück mein Wecker…..

    Im Ernst: Beide Mannschaften spielen ja ähnlich: ballbesitz und frühes Pressing. Ich glaube, dass unser Schlüssel zum Erfolg beim Ausschalten bzw. Einschränken von Messis Kreisen liegt und sehe uns im Vorteil, weil wir schneller umschalten können. Ich glaube, dass wir weiter sind, wenn Barca bei uns kein Tor schiesst. Ich rechne mit einem 1:0 im Hinspiel und einem 1:1 in Barcelona. Und jetzt lass die 30 Stunden schnell vergehen!

  140. Jupp Heynckes grade in der PK fast nur am Spanisch sprechen. Wusste zwar das er’s kann – aber gehört hab’ ich’s noch nie.
    Echt souverän – nur für Englisch braucht er die Übersetzung.

  141. Leute wie UH kommen in diese Positionen unter anderem dadurch, indem Sie für Ihre Ziele über Leichen gehen. Absolut rücksichtslos. Uli ist darüberhinaus ja sogar noch so einer mit einer sozialen Komponente. Aber er ist kein Heiliger, war er noch nie. Und er haut in Interviews ordentlich auf die Pauke. Meistens immer etwas drüber. Er kann gut managen und offenbar mit Geld gut umgehen. Und er hat Steuern hinterzogen und das wahrscheinlich nicht unwissentlich, was aber keinerlei Relevanz besitzt. Ist mir mittlerweile auch latte, ABER
    dass er nun als erstes wieder Drohszenarien gegen irgendwelche Zeitungen bastelt (die Anschuldingen gegen ihn wurden alle im Konjunktiv formuliert), zeigt, dass er medial wenig Fingerspitzengefühl besitzt, bzw. nicht aus den Fällen Guttenberg und Co. gelernt hat und ich glaube auch mittlerweile, dass der gute Uli einfach die Zeichen der neuen medialen Zeit häufig nicht mehr richtig deutet und so lenkt, wie es für den FCB besser ist, denn sonst wäre der BVB in den Imagewerten gegenüber dem BVB nicht so hoffnungslos im Rückstand. (OK, solange das nicht der Tabellenstand ist … ;-))

    Jetzt spielen wir schon den mit Abstand attraktivsten und erfolgreichsten Fußball der letzten Jahre und dem Uli fällt nach dem Pokal-VF gegen DO nichts dämlicheres ein als wieder was von der Vormachtstellung/Nr.1/Blah zu faseln. Die Chance neue Anhänger einfach durch tolles Fußballspiel zu gewinnen und Sympathiepunkte für den Club zu sammeln hatte er damit leichtfertig vertan.

    Ich bin mal gespannt, ob Sky morgen die angekündgigten Interviews mit UH vor dem HF zeigt. Alleine bei seinen Aussagen in den Auschnitten, die ich gesehen habe, stellten sich bei mir die Nackenhaare hoch. Mehr Selbstgefälligkeit ging fast nicht mehr. Konnte ich nichts mit anfangen.

    Es geht mir nicht darum, UH zu diskreditieren oder ihm die Pest an den Hals zu wünschen, nein der Respekt gegenüber Ihm bleibt bei mir vorhanden. Auch als Steuerhinterzieher. Da hat er Mist gebaut und gut ist. Meinetwegen auch im Knast.
    Und auch sein Lebenswerk ist nicht zerstört, das ist Quatsch, aber sein selbsterrichtetes Denkmal ist auseinandergebröselt und das ist auch gut so.

    Die erste Konsequenz aus seiner Straftat und dem damit einhergehenden Pressecho wäre gewesen, erstmal einfach nichts zu sagen, als gleich wieder loszubellen.
    Oder ein PK einzuberufen und da Klartext zu reden.

    Ich weiß nicht, findet jemand einen besseren Begriff für solche Handlungsweisen als “Gutsherrenart”?

    Ich hoffe nur, die aufgestachelten Journalisten und berufsmäßigen BayernBasher finden in den wirtschaftlichen Verstrickungen nicht weitere zwielichtige Geldflüsse und werden in Ihren Vorurteilen weiter bestärkt.

    Ach ja und morgen hoffe ich auf ein Unentschieden, mit der Chance in Spanien mit einem höherem Unentschieden weiterzukommen. Gerne auch mehr.

  142. @Südoberfranke ja, aber so läuft das nicht. Das weiß ich nun wieder aus beruflicher Erfahrung. Uli ist keine vermögende alte Dame, die von nix ne Ahnung hat. Und selbst die steht für Ihre finanziellen Entscheidungen grade. Darauf zu spekulieren, dass der Uli davon nichts gewusst hat ist naiv. Wir werden es sehen. Und damit bin ich raus mit dem Thema. Ich versuche es zumindest.

  143. @ Joshtree :
    Juristisch betrachtet bleibt er als Steuerpflichtiger verantwortlich. Ja, ohne Zweifel.
    Aber wie in meinem ersten Statemant dazu nochmals : Lasst Steuer- und Justizbehörden erstmal ermitteln und Ergebnisse vorlegen, dann kann man schauen, welche juristische und moralische Keule das Volk schwingen kann, darf und soll. Aber keine Vorverurteilungen gleichwelcher Art, schon gar nicht von solchen Personen wie Pronold, Trittin und sonstige Konsorten, die sich bemüßigt gefühlt haben, Ihren unwichtigen Senf dazu abzugeben.

  144. @ (#168034) frankyy:

    Guter Beitrag. Und keine Sorge, es dürfte genügend Leute geben, die euer sauattraktives Spiel und die Hoeneßnummer voneinander zu trennen wissen. Ich jedenfalls. Und “nur” weil Uli in Sachen Steuern Bockmist gebaut hat, schmälert das weder die derzeitigen noch die vergangenen Erfolge des FCB. Dass euer Präsident jetzt schon wieder lospoltert, halte ich zwar eher für kontraproduktiv, aber so ist er eben.

  145. @Alexander44:
    Flügelstürmer hat es ja schon erklärt. Kann ich mir weitere Ausführungen sparen :-)

  146. Was Ulis Wehrhaftigkeit angeht – die geht voll in Ordnung. Denn insbesondere die AZ hat sich wohl zu weit aus dem Fenster gelehnt.

    Von irgendwelchen Hausdurchsuchungen weiß immer noch keiner was. Und die dreistelligen Millionenbeträge sind auch ne Luftbuchung gewesen… Die haben einfach die Märchen aus dem Stern abgeschrieben und sich was gebastelt. Und jetzt fliegt ihnen die Nicht-Story um die Ohren.

    Und in der FAZ wurde in einem Nebensatz der ermittelnde Staatsanwalt zitiert, dass die Ermittlungen aufgrund der Selbstanzeige aufgenommen wurden. Heißt für mich im Umkehrschluss, dass es bis dahin keine gab. Also hätte die Information nach geltendem Recht nicht an die Öffentlichkeit gelangen dürfen (und nur weil Uli gegen geltendes Recht verstoßen hat, steht das den ermittelnden Behörden noch lange nicht zu) . Wer das weitergegeben hat, dürfte jetzt langsam schwitzen…und zwar nicht (nur) wegen Uli, sondern weil die Staatsanwaltschaft das gar nicht lustig findet.

  147. @TheWalkingDead
    Das die Ermittlungen auf Initiative der Selbstanzeige gestartert wurden, wurde so schon von Anfang an geschrieben. Deswegen sind ja alle Andeutungen, die die voraussichtliche Straffreiheit anzweifeln höchst spekulativ. Die Hausdurchsuchung wurde nicht bestätigt aber auch nciht dementiert.
    Was allerdings richtig ist und auch gestern bei Jauch nochmal zur Sprache kam: Eine Selbstanzeige geht normalerweise anonym von statten. Würde mich auch interessieren, welcher sensationsgeile Bock die Information an den Focus rausgehauen hat.
    UH hätte gar nix zugeben müssen, dann wäre lediglich der Verdacht im Raum gestanden und auch die Staatsanwaltschaft hätte nichts bekanntgeben dürfen. Aber da sprechen natürlich auch die wenigsten drüber.

  148. @Ribben: die SZ mutmaßt, dass Uli selbst den Focus gewählt hat, nachdem die AZ an der Geschichte dran war.

  149. @Ribben

    Geschrieben wurde es, das ist richtig. Aber es wurde auch in vielen Medien (ohne jede belastbare Quelle) angezweifelt, um die Suppe am Kochen zu halten.

    Zur Hausdurchsuchung – da kommen viele, viele Leute und nehmen viele, viele Sachen mit. Und das hat keiner gemerkt? Und wenn doch, alle haben einen Monat lang dichtgehalten?

    Wers glaubt…

  150. @Joshtree
    soll die SZ mutmaßen, aber so war es nicht. Der Focus-Redakteur hat gestern gesagt, sie hätten eine “über alle Zweifel erhabene” Quelle. Mit deren Aussagen haben sie UH konfrontiert und ihm eine Frist (!) zur Stellungnahme gesetzt. Diese hat er dann auch genutzt und sich entsprechend erklärt.
    Ansonsten hätte wohl der Focus die Story ohne offizielle Bestätigung rausgehauen. Also nix wurde von UH “gewählt”. Einzig und allein die Quelle vom Focus ist dafür verantwortlich, dass die Geschichte publik wurde…

  151. Irgendwie beruhigt es mich ein wenig, dass Hoeneß offensiv gegen Teilaussagen der diversen Presseartikel angeht. Klar trägt er seit eh und je sein Herz auf der Zunge und ist allzuoft emotionaler als es ihm gut täte, aber wenn wirklich was an den “hunderte Millionen” und “die Selbstanzeige ist bedeutungslos, weil schon Ermittlungen liefen” Gerüchten dran wäre, so würde er doch wohl den Ball deutlich flacher halten.

    So besteht ja offenbar duchaus Hoffnung, das die Sache mit einer saftigen Nach/Strafzahlung aus der Welt geschaffen werden kann. Wer weiß, vielleicht sind auf der nächsten Steuer-CD ein paar Leute dabei, die jetzt seinen Kopf rollen sehen wollen. Und dann wird Uli sagen “Seht ihr, ich hab wenigstens rechtzeitig meinen Fehler eingesehen.” Ich würds mir für ihn – und den Ruf meines Vereins – wünschen.

  152. Ein Wort an alle, die ständig von „lasst-doch-erst-mal-abwarten-was-am-Ende-dabei-rauskommt“ und mit ähnlichen Argumentationen sprechen: Es geht hier nicht um die juristische Schuld von Hoeneß, sondern um die moralische Katastrophe, die er bei vollem Verstand verschuldet hat.

    Und eben nicht nur um ihn als Person, sondern eben auch um das Image des FC Bayern München. Denn Hoeneß war und ist das Gesicht dieser weltweit populären Institution FC Bayern. Er hat sich genau so positioniert.

    Darüber hinaus aber gerade auch noch als DER Moralapostel schlechthin. Für Deutschland, für Europa, ja sogar global (zumindest auf die Fußballbranche bezogen). Die – zu Recht – bemerkenswert positive Wahrnehmung ist durch die jetzt schon bekannten Fakten definitiv kaputt.

    Da gibt es nichts zu relativieren, nichts herum zu deuteln und nichts zu beschönigen.

    Sicherlich, es tut weh, es schmerzt. Man will eigentlich als Fan nichts mehr davon hören. Kennt jemand die 3 Affen? Man sollte wirklich den Sand in den Kopf stecken.

    Hilft das?

    Der Fall Hoeneß hat momentan eine Aufmerksamkeitshöhe erreicht, die unfassbar erscheint. Sämtliche Spitzenpolitiker des Landes nehmen Stellung dazu, es gibt Talkshows zum Thema, Phoenix berichtet an vorderster Front. Wann kommt der Film, das Buch, etc.

    Sein Ruf ist bis ins Letzte ruiniert. Er (und seine Verteidiger) sollten dies zur Kenntnis nehmen. Und nicht wie Hoeneß heute, schon wieder die alten Reflexe der Abteilung Attacke auspacken. Das ist unwiederbringlich vorbei.

    Letztlich muss das zu einer völligen Neu-Positionierung des Vereins führen. Um es mal frei mit Philipp Scheidemann (1. Reichsministerpräsident der Weimarer Republik) zu sagen: „Das alte, morsche ist zusammengebrochen. Es lebe das Neue!“

  153. @ Ribben:
    Über alle Zweifel erhaben? Damit kann nur der Franz gemeint sein!

  154. @tafelrunde:

    Wie oben zu lesen ist bin ich anderer Meinung, aber mir ist durchaus bewusst, dass sehr viele das ähnlich sehen wie du. Allerdings gehst du mit deinen Aussagen viel zu steil. Solange nicht alle Fakten auf dem Tisch liegen und klar ist wie schwerwiegend das mutmaßliche Verbrechen ist sollte man weder Uli heilig sprechen noch ihn verurteilen. Schließlich git immer noch die Unschuldsvermutung, bis das Gegenteil bewiesen ist.
    Und gerade als Fan, Mitglied oder sonstwie verbundener zum FC Bayern sollte man zum jetztigen Zeitpunkt Uli Hoeneß schon noch etwas Vertrauen zubilligen. Da gibt es andernorts ganz andere Präsidenten die deutlich mehr auf dem Kerbholz haben.

    Zudem sollten wir jetzt ohnehin langsam mal alle in den Tunnel, morgen wird ja auch noch Fußball gespielt. Vielleicht schaffen wir eine kleine Sensation und können am Mittwoch deutlich angenehmere Schlagzeilen lesen.

  155. @tafelrunde
    Ein etwas sehr früher Abgesang. Warten wir mal ab. Man sollte den Kampfgeist eines Uli H. niemals unterschätzen.

    Und sollte es so weit kommen, entscheiden über Hoeness’ weitere Rolle beim FCB die Vereinsmitglieder, nicht die Medien, nicht Angela M., nicht Florian Pronold (dessen Aussage zur Causa wirklich unter aller Sau ist) und nicht Günther Jauch. Wir sollten nun in jeder Hinsicht auf eine korrekte Verfahrensweise pochen. Bis dahin bleibt er mein (und hoffentlich unser) Präsident.

    Und morgen sollten wir das Spiel einer Mannschaft genießen, die nun fast Mourinho-mäßig fokussiert und zusammengeschweißt sein müsste. Lasst uns auf dem Platz eine Anti-Hetzjagd starten.

  156. @ (#170)(#168074) trohbtm und @(#171)(#168075) Schweinis Bande:

    Wie schon, anscheinend nicht deutlich genug dargelegt. Es geht eben nicht um die juristische Schuld, sondern vielmehr um die sog. moralische Integrität des FCB, sprich seines Präsidenten.

    Die ist einfach nicht aus der Welt zu schaffen. Gerade wenn man, wie der liebe Uli ständig und oft ohne Not, zu Themen wie Steuerhinterziehung, ethisches Verhalten ggü. der Gesellschaft, und vieles anderes mehr in dieser Richtung Äußerungen getätigt hat.

    Er selbst hat die Messlatte für sich und gerade für andere sehr hoch gelegt. Durch seine Selbstanzeige ist dies alles perdu.

    Wie soll sich denn der FCB künftig als das wirtschaftlich integere Fußballunternehmen darstellen, wenn der eigene oberste Boss in diesen Dingen persönliches Fehlverhalten (durch die Selbstanzeige) eingesteht?

    Nein, die bisherige Positionierung ist definitiv nicht mehr haltbar. Gerade beim Aspekt der Abteilung Attacke. Dieses muss im Gegenteil völlig neu gedacht werden.

    Übrigens: Das Schlimme für sehr viele Anhänger ist ja, dass morgen das Spiel der Spiele seit mindestens mehr als einem Jahrzehnt ansteht. Eine (hoffentlich) epochale Machtablösung im Weltfußball ist denkbar.

    Wer, wenn nicht der bayerische FCB wird (schon wieder hoffentlich) seinen eigenen Stil gegen die Übermannschaft von Barca durchzusetzen versuchen. Alle bisherigen Teams haben ja immer nur versucht, das Spiel von Barcelona zu zerstören und ihre Versuche, eigene Dominanz aufzubauen, hinten angestellt.

    Das werden unsere Jungs morgen sicher nicht machen!

    Schweinsteiger hat unlängst in einem Interview auf Sky mit Salihamidzic das Statement abgegeben, dass es für ihn ein Traum wäre, Barca mit einer eigenen Spielphilosphie nieder zu ringen. Das kann man Selbstvertrauen nennen. Oder aber als Kampfansage verstehen. Letzteres wäre uns doch allen am liebsten, odr?

  157. Wenn ich meinen Nachbarn anzeige, weil er <beliebige Straftat> verübt hat, dann geht die Staatsanwaltschaft her und prüft, ob da was dran ist. Falls ja, erfolgt eine Anklage, falls nein, dann passiert dem Nachbarn nix.

    Wenn ich mich selbst anzeige, weil ich <beliebige Straftat> begangen habe (oder begangen zu haben glaube), dann geht die Staatsanwaltschaft her und prüft, ob da was dran ist. Falls ja, erfolgt eine Anklage, falls nein, dann passiert mir nix.

    Das ist erstmal Fakt. Wenn ich nur den Verdacht habe, dass das, was ich getan habe, möglicherweise illegal war, dann mache ich zur Sicherheit eine Selbstanzeige, um den Schaden für mich so gering wie möglich zu halten. Denn wenn die Staatsanwaltschaft anders dahinterkommt, dann trifft mich die volle Wucht des Gesetzes. Und genau das hat Hoeneß gemacht. Theoretisch könnte die Staatsanwaltschaft irgendwann feststellen, dass alles OK war (Dagegen spricht allerdings die Zahlung, die er geleistet hat.)

    Die Kapitalertragssteuer für Privatpersonen wurde lt. Wikipedia erst 2009 eingeführt. Da bestand das Konto schon lange. Eventuell ist es ihm einfach nur entgangen, dass dieses Konto davon ebenfalls betroffen ist. Damals – wir erinnern uns – musste er sich um vieles kümmern. Den Bäcker, seinen Rücktritt als Manager, die Nürnburger-Aktion vorbereiten…

    Ich finde es unsäglich, wie alle auf ihm herumhacken, ohne Details zu kennen. Allen voran die Bundeskanzlerin. Mir fällt da nur ein Wort ein: Pfui!

  158. Was in den deutschen (TV-)Medien aktuell abgeht ist nur noch ekelhaft. Heute auch noch hart aber fair mit dem Thema. Jauch, tagesthemen, heutejournal, nichts geht mehr ohne. Die Kanzlerin äußert sich und alle anderen, die sich für wichtig halten. Fehlen eigentlich nur noch die Statements von Obama und vom Papst.
    Und morgen vor dem Spiel verkündet UH, dass er zusammen mit der Staatsanwaltschaft München II und dem Frauenhofer Institut an einer Studie über deutsche Medien arbeitet und alles fingiert war. DIE Fressen möchte ich sehen. Wuhahaha :)

    So, jetzt aber: Morgen um diese Zeit sind wir vielleicht um einiges schlauer. Was Chancen auf das 3. Finale in 4 Jahren anbelangt und unsere Position in der europäischen Spitze. Ich schwanke zwischen vager Hoffnung und Pessimismus. Hoffe eigentlich nur noch, dass es endlich los geht. Vielleicht ist es wirklich Zeit für eine Wachablösung. Vielleicht können wir als erste Mannschaft Barca wirklich unseren Stempel aufdrücken. Morgen wissen wir mehr.

  159. Pingback: Liga an der kurzen Leine oder Bayern ballert für Barca - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  160. Pingback: Von Wagenburgen, Medien, Tränen, dem Mob. Und Uli. - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  161. Pingback: Ach, Uli #2 oder Stunde Null - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.