Enttäuschte Liebe

Der Arme.

Marcel Jansen ist enttäuscht von seiner ersten großen Liebe. Der Borussia. Aus Mönchengladbach.

Für aufmerksame Breitnigge-Leser ist das keine Neuigkeit, habe ich doch über die Transfer-Taktik des Absteigers schon berichtet.

Zu seiner persönlichen Situation sagte Jansen, der seit 13 Jahren für Mönchengladbach spielt: „Der Großteil des Clubs ist für mich nur noch ein Berufsverhältnis. Es ist viel von meiner Liebe verloren gegangen.“

Warum? Jansen prangert die Transferpolitik des Vereins an – nicht zu Unrecht, wie ich meine. Aber auch darüber wurde schon berichtet, nicht nur hier.

Die Gerüchte verdichten sich, dass MJ definitv die Gladbacher verlassen will/wird. Ob das Ziel der FC Bayern ist, steht noch nicht fest. Zumindestens wird noch nicht dergleichen bekanntgegeben…

Es bleibt spannend.

Update: Wie ich gerade gelesen habe, „favorisiert Jansen Bayern München“. Na dann.

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Enttäuschte Liebe

  1. Eigentlich mag ich Marcel Jansen.
    Aber das Zitat liest sich wie von einem 21-jährigen Schnösel gesprochen. Find ich furchtbar.

  2. Ende