Was soll ich bloß machen, wo soll ich bloß hin?

Eigentlich wäre das ja ein Bericht für mein privates Weblog. Auf der anderen Seite geht’s dabei aber hauptsächlich um das Thema Fußball. Und danach gefragt wurde auch zuerst hier. Also bitte.

Mehrere Verträge laufen bei mir in den nächsten Monaten aus. Da wäre zunächst einmal Premiere. Mein 12-Monats-Abo endet – per Kündigungsbestätigung – zum 31.07.2009.

Wieso die Kündigung?

Weil mein Abo im letzten Jahr zwecks Freundschaftswerbung zustande kam und ich dabei die Option hatte über Premiere Bundesliga und Championsleague für zusammen 19,95 Euro zu schauen. Hätte ich nicht gekündigt, wären ab der neuen Saison jeweils 19,95 Euro fällig gewesen.

Das ist mir eindeutig zu viel. Und das stört mich nicht nur aufgrund der penetranten Eigenwerbung in den letzten Wochen und Monaten oder dem Boulevard-Gehabe, dass in den letzten Wochen auch und gerade bei Premiere gegen Klinsmann an den Tag gelegt wurde.

Das ist mir einfach nur so einfach viel zu teuer. Punkt. Dazu bin ich nicht mehr bereit. Auch wenn arena gefloppt ist, habe ich das immer für einen angemessenen Preis gehalten.

So. Premiere endet für mich also zunächst mal Ende Juli.

Parallel enden im August und im Oktober jeweils meine 24-Monatsverträge bei Arcor (DSL- und Telefon-Flat).

Ab April hätte ich frühestens vorzeitig (und kostenfrei) verlängern können. Was geschah? Anfang April erhielt ich einen Anruf vom Arcor-Callcenter.

Thema: Verlängerung meiner Verträge.

Ok. Man sagte das natürlich so direkt, aber war ja klar.

Das Gute daran: ich hätte die ohnehin bald mal angerufen, denn mein Tarif ist a) uralt (nämlich so ca. 2 Jahre) und b) ebenfalls viel zu teuer (insgesamt so um die 44,- Euro).

Parallel hatte ich mich natürlich schon bei der Konkurrenz umgeschaut. Hier im Raum Köln/Bonn ist das zunächst mal NetCologne. Komisch, da kostet ein vergleichbares Angebot so um die 29,90 Euro.

Auf das Gespräch mit Arcor will ich nicht näher eingehen – alles andere wäre zu bitter für deren Hotline – abschließend bot man mir eine Verlängerung für 33,- Euro an. Prima. Das bringt’s. Allerdings vor allem für Arcor.

Schade. So kommen wir eben nicht zusammen, Arcor. Und danke, dass man nach fast 10 Jahren als Kunde solche „Angebote“ bekommt…

Was ist aber denn jetzt der Punkt?

Na dass ich sowohl Internet, Telefon als auch Premiere zeitnah wechseln kann. Und wer kommt da auf einmal ins Spiel?

Richtig, T-Home Entertain.

Hätte ich auch nicht so schnell erwartet. Nach dem ersten intensiven „Kontakt“.

Tatsächlich habe ich mich nämlich vor kurzem durch die T-Home Entertain-Webseite gewühlt. Anders kann man das nicht bezeichnen.

Das Basis-Angebot ist für mich interessant. Kostet 44,95 Euro. Bietet allerei Schnickschnack, der mich nicht weiter interessiert. Aber eben IP-TV, Telefon-Flat, DSL-Flat („DSL 16plus“ – fast 3x mehr als bei Arcor) und Zugang zu Premiere für jeweils 9,95 Euro (10 Euro weniger als direkt über Premiere).

Insgesamt würde mich T-HE mit Premiere „Doppelpack“ also 64,85 Euro kosten.

Hätte ich nicht gekündigt, müsste ich für das (noch nicht einmal) gleiche Paket (Arcor, Premiere doppelt) 83,90 Euro zahlen (pro Monat!).

Das ist schon eine Hausmarke.

Sicher ist mir bekannt, dass da noch versteckte Kosten schlummern (mtl. z.B. 4,95 Euro für Media Receiver und 1,95 Euro für WLAN Router), aber das beeindruckt dann schon. Dieser Unterschied (ganz zu schweigen davon, dass ich dann auch ish kündigen könnte, allein, das geht bei mir nicht, weil ish über die Hausgemeinschaft abgerechnet wird).

Wieso also zögern?

Weil ich unsicher bin. In Bezug auf viele Punkte.

1. Netzstabilität, -Qualität

Wenn die DTAG Stress mit der Verfügbarkeit hat, kann ich weder ins Internet, noch kann ich Fernsehen. Das ist übel. Und eine Gewährleistung gibt’s dafür auch nicht – nach allem was man so hört. Hat man Pech gehabt, ist da zumeist die Aussage. Ferner ist man beim IP-TV aber eben auch von der verfügbaren Bandbreite und äußeren Einflüssen abhängig (Stichwort „Bohrmaschine Nachbar“).

2. Generelle Abhängigkeit und technische Realisierung

Schon mit Arcor und unseren räumlichen Verhältnissen habe ich ab und an Probleme mit dem W-LAN, ergo bin ich darauf angewiesen, für IP-TV Kabel zu verlegen. Und das, wo unser Sohn gerade Kabel im Wohnzimmer doch so interessant findet. Ist also zunächst mal Planung gefragt. Des Weiteren ist der Vorteil, alles aus einer Hand zu bekommen, aber auch der größte Nachteil: Man ist komplett abhängig. Von einem Anbieter.

3. Kein Premiere-Paket mehr bei T-HE

Vor kurzem wurde entscheiden, dass ab der nächsten Saison bei T-HE kein Premiere mehr buchbar ist, die Bundesliga (die IP-TV-Rechte hat nun einmal die DTAG) vom Constantin-Medien-Konzern, also quasi vom DSF produziert wird. Mit Tarifen kommt man bislang noch nicht um die Ecke. Will offenbar bis Sommer warten – das macht eine Entscheidung, sagen wir mal, schwierig.

Ebenfalls unruhig lassen einen Erfahrungsberichte werden, die man bei diesem Thema so hört. Vor allem die Story vom Pottblog (von der ich über Kai erfuhr) machte mich da mehr als skeptisch.

Zwar gibt es auch ganz andere Berichte (wie der von scholly), aber an was soll ich da eher glauben?

Ich bin – ehrlich gesagt – aktuell mehr als unentschlossen.

Zwar wäre es für mich persönlich schon mehr als bitter, wenn ich zum ersten Mal seit 1998 in der nächsten Saison keine Bundesliga-Spiele des FC Bayern mehr live verfolgen könnte, aber wenn’s nicht anders geht, geht’s nicht anders.

Vielleicht gibt’s aber auch noch weitere Alternativen.

Mit der Kündigungsbestätigung wurde mir von Premiere das Angebot gemacht, doch noch mal mit der Hotline zu sprechen (ist nicht die, die aktuell quer durch’s Programm gejagt wird). Wahrscheinlich eine der wichtigsten Hotlines – Thema Kundenrückgewinnung, oder so.

Drücken wir es mal so aus:

Ich bin da offen. Seit Koflers Abgang hege ich keine prinzipielle Abneigung, keine Hass-Liebe mehr gegen Premiere und wenn man mir ein angemessenes Angebot unterbreitet (z.B. eine Verlängerung zu den aktuellen Tarifen), dann könnte ich mir das vorstellen. Arcor-Konkurrenten (ausserhalb von T-Home) gibt’s hier auch genug – alles kein Problem.

Mal schauen.

Wie seht ihr das?

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Was soll ich bloß machen, wo soll ich bloß hin?

  1. Ich sehe das genau wie du, hatte das an anderer Stelle auch schon mal hier geschrieben: 35 € für das komplette Paket Buli + Championsleague (Mal sehen, ob Zweiteres nächste Saison überhaupt relevant bleibt 😉 ) halte ich für unverschämte Abzocke.

    Ich vertraue auf die Marktgesetze von Angebot und Nachfrage, das wird sich m.E. mittelfristig tiefer einpegeln. (Wenn ich mal so in meiner Bekanntschaft rumhöre, besteht allgemeiner Konsens, daß das einfach zu teuer ist. Außerdem ist das Gekicke zur Zeit ja sowas von trostlos …. Wer sollte da denn Geld für ausgeben. Übrigens nur Klinsmanns Schuld, genau wie die Schweinegrippe und die Klimaerwärmung,aber ich schweife ab. 😉 )

    Und ich hoffe, daß UH’s Idee mit den 2 € vielleicht nochmal (von wem auch immer) ins Gespräch kommt und aufgegriffen wird. Wäre für alle, außer den Premiere-Gangstern, eine saubere Lösung.

  2. Im T-Home entertain ist doch auch „nur“ die bundesliga, oder??

    Aber bei dem was ralla schreibt komme ich wirklich auch ins grübeln…wer so ne manschaft tatsächlich dauernd sehen will…wenn die Leistung passt, zahle ich auch die Kohle, billiger als stadion (was sowieso nicht dauernd geht´-andere geschichte) sowieso. also abwarten…

  3. @vadder: Nur im „großen“ Paket sind zwei BuLi-Spiel pro Spieltag dabei (keine Ahnung, ob frei wählbar). Für alle anderen Pakete gilt: Zubuchen. Und soweit ich weiß, kann man (aktuell noch) „Premiere Bundesliga“ und „Premiere Sport“ für je 9,90 Euro seinem T-HE-Paket hinzufügen.

  4. Also ich habe mein PremiereAbo auch gekündigt, auch zum 31. 7 .Aber nur weil ich Neukunde werden möchte. Die bekommen einfach geilere Konditionen. Langjährige Treue wird bei Premiere eben nicht so honoriert wie ein Neuvertragsabschluss.
    35 Euro für alle Fussballspiele finde ich völlig angemessen. Kostet in anderen Ländern deutlich mehr Geld, das PayTV. Und wenn ich alle Spiele in irgendwelchen Kneipen schaue, komm ich nicht so günstig an Fussball ran.

    Sitz ich in der Kneipe und das Spiel regt mich auf, neige ich dazu mir Whiskey zu bestellen. Das kommt teurer.

  5. war doch wieder mal gut auf diese seite zu schauen. wollte eigentlich in kuerze t home bestellen, vorallem wg. dem preis fuer premiere bl. war mir neu dass dies ab der neuen saison nicht mehr geht.

    daher ist das jetzt fuer mich gestorben.

  6. Also mein Tipp:
    Abwarten bis kurz vor Saisonstart. Dann gibts sicher wieder so ein Premiere-Angebot, wie Du es jetzt genutzt hast. Jetzt gerade sind das Frühbucherprogramme, da gehen die noch nicht so weit runter mit dem Preis. Wenn dann die Abo-Zahlen (wegen der Scheiß-Tarife) wieder nicht angemessen steigen bis Saisonstart, wird Premiere nochmal günstiger nachlegen. Bin ich mir sicher. Ich hab noch Arena, werde das auch kündigen und dann abwarten, bis es richtig günstig wird.

    T-Home würde ich nie abschließen. Hast ja selbst schon die ganzen Gründe dagegen aufgezählt. Dazu gibts noch die internen Vermerke über die Erfahrungen der t-Com Vorstände (!) mit dem Angebot: katastrophal in puncto Zuverlässigkeit!!! Die kriegens also nicht mal hin, das angeblich so geile Angebot den eigenen Vorständen fehlerfrei zu installieren. Finger weg!

  7. Ich an Deiner Stelle würde – wenn Du auf live-Fussball nicht verzichten möchtest und einen LCD-Fernseher oder Beamer Dein eigen nennst, tatsächlich zu T-Home gehen: Dort werden ab der nächsten Saison ALLE Spiele in HD übertragen. Entscheidend ist hier möglicherweise die Mindestvertragslaufzeit. Mehr als 12 Monate würde ich keinesfalls akzeptieren. Deshalb bin ich auch AliceDSL-Kunde, geringfügig teurer aber keine Mindestvertragslaufzeit.

  8. Pingback: Alles bleibt anders beim Paule. Vorerst. - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  9. Ende