Alter, was ist das für ein Film in dieser Saison?

Ich bin immer noch fassungslos. Was sich da so abspielt. In dieser Saison.

Was sind das für Spiele, die meine Bayern da zeigen?

Und was ist das für ein Stadion, in dem plötzlich sogar explosive Stimmung herrscht?

Ich habe gezweifelt, als die Bayern gegen Bordeaux verloren haben.
Ich habe gezweifelt, als wir in Turin 0:1 zurücklagen.
Ich habe gezweifelt, als wir gegen Florenz mehrfach vor dem Aus standen.
Und ich habe erst Recht gezweifelt, vor, während und bis kurz vor Schluss gegen Manchester.

Aber jedes Mal haben wir uns durchgesetzt.

So auch gestern.

Wir waren besser als Lyon mit 11:11, mit 10:11 und sowieso mit 10:10.

Das 1:0 war ein verdienter Sieg und am Ende vielleicht gar um ein Tor zu niedrig.

Der Traum geht weiter.

Zum Spiel selbst.

Lyon zeigte sich nach der Chaos-Anreise dann doch nicht so schwach wie Hannover. Auch wenn einige dies erwartet hatten. Die Bayern mussten investieren. Was sie taten. Ribéry motiviert und agil, wie man es nach den Boulevard-Schlagzeilen der letzten Tage gerade nicht erwartet hatte. Insgesamt konnten die Münchner mehrfach in Führung gehen. Lyon spekulierte ausschließlich auf Konter.

Dann der Platzverweis. Den man geben kann (was ich erst nach dem Studium mehrerer Zeitlupen so sehe). Das Problem mit den Schiedsrichter war aber ein anderes: Er hat erst die Stimmung auf dem Platz erzeugt, die derlei ermöglichte. Und ein Heimschiedsrichter war er nun so ganz und gar nicht.

Zum Glück glich sich manches in der zweiten Halbzeit aus.

Einmal mehr zeigte sich auch, welch guter Trainer van Gaal ist. Wie schnell er auf die unterschiedlichen Situationen und Anforderungen des Spiels reagierte. Und wie beeindruckt ich dann auch war, wie gut die eingesetzten Spieler dann noch agierten.

Pranjic spielte ordentlich bis gut, Contento zeigte endlich auch einmal in der CL die guten Ansätze aus der Liga und selbst ein Timoschtschuk mit einer guten bis sehr guten Leistung.

Überhaupt fiel kaum ein Bayer ab. Wie selbstverständlich ein Schweinsteiger nicht und zu meiner größten Verwunderung auch kein Demichelis.

Selbst Lahm agierte auf seiner Seite (zusammen mit Robben oder alleine) wie zu fast schon vergessenen Zeiten.

Ein rund herum perfekter Abend also.

Wollen wir nur hoffen, dass sich dieser Trend auch nächsten Dienstag fortsetzt.

Lyon muss kommen und Lyon wird kommen.

Was die Konstellation mit dem Gladbach-Spiel dazwischen für das Gladbach-Spiel, die Bundesliga-Tabellenführung und das Lyon-Spiel bedeutet, werden wir am Samstag und am Dienstag sehen.

Wie Stefan Effenberg dies aber gestern schon andeutete:

Dies sind die besten Wochen für einen Fußballspieler. Es geht um alles, darum, was Du Dir in der gesamten Saison erarbeitet hast. Da fliegst Du, da gibst Du immer Vollgas.

Ausruhen können wir uns danach (nächste Woche ist die letzte englische Woche der Saison!) oder bei der WM…

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Alter, was ist das für ein Film in dieser Saison?

  1. Kann dir nur voll und ganz zustimmen! Gestern hat man gesehen, dass bei den Bayern was großes am zusammenwachsen ist, selbst die Ersatzspieler sind voll dabei und können punktgenau ihre Leistung abrufen. Respekt, weiter so, damit knackst du alle Spitzenmannschaften in Europa…

  2. 1000% Zustimmung………………..

    ich denke heute morgen und in den letzten Wochen oft, bitte lasst mich nicht aus diesem Traum aufwachen. Und dann sehe ich hin und merke ich träume nicht.

    Da wächst und ist schon vieles zusammengewachsen. Wenn es so gut weitergeht, kann eine Mannschaft wachsen wie Anfang der 70er Jahre. Gleichheiten findet man ja jetzt schon, einige Leute aus dem eigenen Jugendbereich mit Topstars zusammen.

    Wahnsinn und dann auch noch die Stimmung im Stadion wie es wohl nur ganz selten der Fall gewesen ist.

    Ob diese Choreo noch mal irgendwann zu toppen ist bezweifel ich schon fast.

    Auf zum Gladbachspiel, würde ja passen, wie in alten Zeiten spielen wir und nun ein Gegner aus alten gloreichen Zeiten.

  3. Ich glaube auch, dass das Gladbach-Spiel kein Nachteil ist. Die Mannschaft will spielen, nicht trainieren. Van Gaal findet offenbar die richtige Mischung aus Training und Erholung. Die Mannschaft ist geil auf Fußball. Auf schönen, schnellen Fußball. Alle sind selbstbewusst, trauen sich was zu, bewegen sich.

    Tut mir leid für Gladbach. Und für Lyon.

    Ein herrlicher Traum, so schön wie seit 2001 nicht mehr! Und damals war ich zwar megastolz auf meine Bayern, aber mehr wegen der Kaltschnäuzigkeit als wegen der attraktiven Spielweise. Die es damals ja nun wirklich nicht war.

  4. Das war ordentlich gestern, woher KHR die Euphorie genommen hat, ist mir allerdings rätselhaft.
    Leistungsmäßig haben mir Müller, Gomez und auch Olic nicht gefallen; allesamt mit teilweise erbärmlichst vergebenen Chancen.
    Vorher hätte ich ein 1-0 unterschrieben, so wie das Spiel gelaufen ist, war das aber klar zu wenig.
    Wird ein heißer Tanz im Rückspiel, traumhaft wäre ein frühes Führungstor für uns.

  5. @franck, da hast du Recht. 2001 waren wir bei fast allen wichtigen Spielen live dabei. In Hamburg und in Mailand, aber da stach der Kampfgeist aus der Truppe raus.
    Heute sehen wir Kampfgeist, über weite Strecken ein sehr schönes Spiel und den unbedingten Willen.
    OK der unbedingte Wille steckte ab Mai 2001 auch in der Truppe von 2001.

    @K1974, Müller fand ich wie immer ganz ok, er hat gekämpft und was versucht, das nicht alles im Tor landet meine Güte, Olic hat nicht 100 % seiner Kampfkraft erreicht, aber immerhin war er präsent.
    Bei Gomez stimme ich dir ja noch zu, wobei einer unserer Vorredner wohl schon erwähnte das es für Gomez besser ist er spielt von Beginn an und wird nicht eingewechselt.

  6. …und trotzdem, es ist ist einfach zu vieles passiert, als das man das noch fassen könnte. Wir machen uns Gedanken darüber, ob wir gestern nicht hätten höher gewinnen müssen. Im Champions League Halbfinale!! Vor einigen Monaten noch war alles sehr dunkel, in der Liga erfolgloser Verfolger, DFB-Pokal sehr ungewiss und in der CL vor dem Ausscheiden, ein weiterer Trainer gescheitert, nach dem Projekt, also auch der Fußball-Lehrer erfolglos geblieben…..und wo stehen wir jetzt…..es ist so unbeschreiblich, auch wenn wir noch nichts gewonnen haben, ja ein Mantra, trennen uns nur noch ein paar Spiele von historischen Triumphen.
    Der Trainer macht alles richtig, hat jung und alt im Griff, wird respektiert, Schweinsteiger reift zur absoluten Weltklasse (ja, wäre ich damals Manager gewesen, hätte ich ihn zuerst verkauft, nein, verschenkt…), die Mannschaft spielt einen modernen, dominanten und attraktiven Fußball. Spieler, die vor kurzem noch bei den Amateuren spielten, spielen auf der großen Bühne souverän und abgeklärt. Robben hat gar keine Glasknochen, wir haben mit ihm einen absoluten Weltklassespieler in unseren Reihen, den uns Madrid nicht mit einem 100 Mio Angebot wegkaufen wird, weil er von dort kommt. Natürlich gibt es vieles, dass verbessert werden könnte, angepackt werden muss, aber was derzeit abgeht, was diese Mannschaft ohne Anzeichen von Erschöpfung bietet, ist einfach nur unglaublich, ich hab dafür keine Worte mehr, nur noch Ehrfurcht und Bewunderung und es ist wirklich wie ein Traum, zu schön um wahr zu sein….dazu passt die gestrige Choreographie, nicht von dieser Welt, beeindruckend, Danke!

  7. Hätte Gomez gestern von Beginn an gespielt, hätte man ihn vermutlich nach 20 Minuten vom Platz nehmen müssen. Um ihn rum spielen die Roten mit Messern zwischen den Zähnen und er schlurft mal 5 Schritte nach rechts/links/vorne/hinten. Das sah eher nach einem Auslaufen bei 4:0 Führung in einem Bundesliga-Auswärtsspiel bei ihm aus.

    Olic wäre sicher ein besserer Einwechselspieler, was das Offensive betrifft. Aber ich kann auch verstehen, warum er gestartet ist. Er knöpft seinen Gegenspielern etliche Kilometer ab und stabilisiert auch enorm, wenn der Gegner den Ball hat.

  8. Sehr schöne Zusammenfassung des gestrigen Spiels! Auch oder gerade die gute neutrale Bewertung der roten Karte. Da täuscht auch so manchesmal die Perspektive am heimischen Fernseher hinsichtlich Geschwindigkeit und Absichtlichkeit. Der Schiedsrichter hat sicherlich einen besseren Blick gehabt als z. B. … ich! Allerdings war der Mann in ehemals Schwarz nicht immer souverän. Mit Sicherheit aber kein parteiischer Depp, als der er bei vielen Fans gesehen wird / wurde.

    Unter den Gegebenheiten und im Allgemeinen ist das Ergebnis also klasse. Die Gefahr in einen Schlusskonter zu laufen, hätte einen letztlich ausgebliebenen Sturmlauf auf das zweite Tor, wie einige Medien und Kommentare kritisieren, auch nicht gerechtfertigt. Zudem waren Möglichkeiten (zwar keine glasklaren) vorhanden.

    Meine ganz persönlichen abendlichen Gewinner: Pranjic u. Tymoschtschuk; denen wohl nur wenige die Leistung und das Selbsbewusstsein zugetraut hätten (der ukrainer wird nächste Saison noch positiv überraschen).

    Der Haken oder mehr als ein Haar in der Suppe: Die gelbe Karte und die Sperre von Pranjic in Verbindung mit der Roten von Ribery. Eine Konstellation die mir mehr aber nicht weniger Kopschmerzen bereitet. Wer spielt auf der linken Seite gemeinsam mit (wahrscheinlich) Contento? Müller oder Olic? Womöglich sehe ich das auch zu skeptisch.

  9. @ultramuc/paule:
    das sind ABSOLUT die zeilen die ich grad schreiben wollte!!!

    wir waren eigentlich weg! wecker als weg!!!
    und das war vor 6 monaten…man man man…
    ist fussball nicht was geiles?

    mal ne frage:
    wie läuft das mit den choreo`s?
    ich als nordlicht bin ja nicht so oft in der arena.
    wer plant das, und besonders: wer zahlt dafür?

    ich bin mir sicher das die mannschaft gestern, wie schon gegen manutd, von der geilen stimmung in der arena zu der leistung gepusht wurde!

  10. Verflixt irgendwie habe ich die Choreo verpasst. Muss ich mir irgendwo nochmal anschauen, ggf. in der Wiederholung auf Sky.

    Zu Gomez:
    Ja mei, da passt wieder so gut wie gar nichts. Klar ist insbesondere er kein Einwechselspieler aber gegen ManU zu hause gings doch auch.
    Gestern: keine Ausstrahlung, kein Timing (Kopfball), keine Aggressivität, pomadig ohne Ende.

    Und damit gleich zu Müller:
    Im Vergleich zu Gomez, doppelt so spritzig, doppelt so laufstark und gefühlt auch doppelt so schnell
    Irgendwann in HZ 1 dachte ich hoffentlich überdreht der Junge nicht. Wahnsinn was der unterwegs war. Hatte mit 2-3 Abschlüssen etwas Pech als die Pässe nicht optimal (Lahm 2.HZ) oder auf den falschen Fuss kamen (Robben 1.HZ).

    Mittlerweile ist er auch ziemlich Ballsicher und geht keinen Zweikampf aus dem Weg. Manchmal erstaunlich nach welchen Zusammenrummsern der gleich wieder aufsteht.

    Dazu absolut sachlich und ausgeschlafen bei den Interviews. Für mich einer der Gewinner des Jahres. Hoffe allerdings dass er nicht zu WM „muss“ sondern sich nach seinem ersten Profijahr mal etwas erholt.

    Weiterhin zu loben sind Lahm, der endlich mal eine sehr ordentliche Leistung zeigte und natürlich Schweinsteiger.

    Auch ein dickes Lob an Contento. Weiter so.

  11. mal einen Teil der Choreo, lässt schon vieles wieder hochkommen…….

  12. @vonboedefeld
    Das macht der Club Nr. 12, finanziert durch Mitgliedsbeiträge des selbigen und Verkauf von Fanartikeln (z.B. Choreo-Poster – Das Gestrige werde ich mir holen, soviel steht fest!)
    Immer wieder eine Meisterleistung, was die Jungs da auf die Beide stellen!
    Umso erstaunlicher, dass Mann und Maus mitgemacht haben.

    Die gestrige Choreographie hat laut Angaben des Club Nr. 12 ca. 12.000,- € gekostet, weil man aus Brandschutzgründen das Papier oder die Folien aus dem Bestand nicht verwenden durfte… und deshalb spezielle und teure Folien nachbestellen musste.

    Die Stimmung gestern war phänomenal. Selbst auf den Kategorie1-Plätzen sind die Leute wohl mehr gestanden als gesessen (auf und nieder, immer wieder, hommas erst vorher g’macht, mach mas jetz‘ a!). Die VIPs haben dem Schiri gestern genauso den Hausschwamm in den Keller und die Pest an den Hals gewünscht, wie die Kurven.

    Kurz zum Schiri: Die Rote gegen Ribéry geht in Ordnung, Abseitsentscheidungen haben auch gepasst… aber mit den Karten hat der gestern zwei verschiedene Spiele gesehen! Wie die gestern Olic, Contento und Robben in die Knochen gesprungen sind, sind die Lyoner mit der Kartenausbeute (zu) gut davongekommen. Das, und nur das regt mich auf.
    Es kann doch nicht angehen, dass in einem Halbfinale ein Schiri pfeift…
    – dessen Land noch im Wettbewerb vertreten ist
    – dessen Land grad die Felle in der 5-Jahreswertung davonzuschwimmen drohen… und er hat den Verfolger vor der Nase

    Da hätte sich doch sicher ein Schweizer (Mittelfinger-Massimo 😉 ) oder Engländer gefunden, der das pfeifen kann.

    Hauptsache: Wir gehen mit einem Sieg und ohne Gegentor ins Rückspiel. Und mit einer Mannschaft, die funktioniert!
    Unsere Offensivmaschinerie ist auch ohne Ribery immer für ein Tor gut und kann sowohl Druck machen als auch kontern – das wird für OL ein Ritt auf der Rasierklinge.

  13. @ „nicht-im-stadion-nordlichter“: choreo macht für gewöhnlich der club nr.12. schaut auf die homepage, wo man auch poster (mailand 2001 etwa) bestellen kann. sie haben gemeldet, sie würden auch von dieser choreo poster verkaufen -und das etwas teurer als sonst, weil sie urplötzlich wg. sicherheitsvorschriften neue folien kaufen mussten. also lasst uns denen helfen, das hat 12.000 euro gekostet!

    ansonsten hätte ich nun eine diebische freude daran, mal all den geschriebenen müll aus dem sack zu ziehen, der so im september/oktober über den fc bayern zu lesen war. leider hab ich kein medienarchiv, aber ich erinnere mich sehr lebendig daran, dass „die ära des fc bayern vorüber“ war, dass leverkusen den „fußball der zukunft“ spielt – übrigens wie ein jahr zuvor die tsg hoffenheim – und wie saugut doch der hsv diese saison sei unter dem jungen, innovativen trainer bruno labbadia. diese gesammelte lektüre wäre ein großer brüller…

    angesichts dieser entwicklungen täte uns allen etwas gelassenheit in der zukunft ganz gut. auch ein club wie der fc bayern kann mal sch… spielen, ein mäßiges jahr haben, sich schwertun, nach seiner stabilität suchen. auf lange sicht stellt sich dann doch nur erneut die frage: wer will’s dieses jahrzehnt gegen uns versuchen? im übrigen: philipp lahm mit seinem SZ-interview damals hatte doch nicht so unrecht. man sieht doch ein system, eine philosophiue und eine trainer-handschrift, oder? und das alles begann im letzten spätzsommer zart zu keimen…

  14. @rotweiss/12:

    100% Zustimmung. Vor allem zum letzten Absatz! Denken wir daran, wenns nächste Saison mal wieder nicht so traumhaft läuft wie jetzt. Und halten wir van Gaal die Treue.

    Jeder Trainer hat auch Macken und Nachteile. Aber das „Gesamtpaket van Gaal“ ist dermaßen überzeugend und perspektivisch erfolgversprechend, dass ich dem Minheer einen Rentenvertrag geben würde.

  15. die Choreo werden wir uns ja fast alle bei denen ordern. man kann die choreo ja auch schon bei youtube sehen. klasse.

  16. Ich hab‘ da mal eine Frage an die versammelte Runde. Vielleicht liege ich mit meinem Eindruck ja völlig daneben – aber kann es sein, dass sich die Spieler in letzter Zeit nach Robbens Toren beim Jubeln mit ihm ziemlich zurückhalten, selbst nach wichtigen Treffern? Als er z.B. in Manchester dieses sagenhafte Tor erzielte, dann die Seitenlinie entlang lief und schließlich zum Stehen kam, stand er da erst mal alleine rum, und es dauerte es aus meiner Sicht eine gefühlte Ewigkeit, bis sich andere zum Jubeln hinzugesellten, und selbst dann war das noch recht zurückhaltend. Auch gestern Abend war das Mitfeiern nach dem 1:0 eher reserviert, fand ich, reservierter jedenfalls als bei anderen Torschützen. Sind da vielleicht ein paar Spieler ein bisschen stinkig, weil Robben so oft im Mittelpunkt steht? Oder täusche ich mich einfach?

  17. Wenn man die arbeit von LvG so sieht, dann kommt fast darauf zu hoffen, das wir NICHT das Triple holen… nicht das er am ende doch weggeht…

    Das mit der gelben von Pranjic war bis zur roten von FR tatsächlich kein problem. Könnte alaba evtl. ne lösung sein? Vadder wie immer im jugendwahn… oder das 4-3-3 mit Tymo, schweini und bommel und vorne robben, gomez/olic und müller??

    ich erwate die ersten 30 minuten in lyon so, wie Manu in der eigenen Hütte losgegangen ist. Die werden rennen und angreifen bis die socken qualmen. ich hatte gestern immer das gefühl, die spieln mit gezogener handbremse.

    Auch wenn die sperre von Toulalan mehr schmerzt, als die von Ribery bei uns.

    Wenn man für Ribery rot zeigt, muß Toulaln ebenfalls bei der ersten gelben schon rot sehn: der ball ist weg, er tritt von hinten gezielt in die beine von robben. Für mich, bei gleichem strafmaß, ebenfalls rot. Und das hat nix mit der vereisnbrille zu tun.

    Im kicker bekommt der bayern schiri note 2, der bei barca gegen inter eine 5….

    @lizas welt: hätte zwei erklärungen: du hast recht mit deiner vermutung (siehe ribery) oder Robben ist selbst beim jubeln schneller….als Gomez ganz sicher Ribben hat da meine vollste zustimmung im vergelich Müller/gomez..sicher ne andere Position, aber einsatz, gerade in so nem spiel

  18. sie schonen sich halt beim jubeln, weil sie zuvor schon immer so viel ackern müssen 🙂 nein, einzig bei ribery scheinen eifersucht und frust über robben und die anderen zu wachsen in den letzten wochen. ja mei, muss er eben noch besser spielen. was er ja drauf hätte…nebenbei: wenn der die gesamte familiäre schutzglocke, die hoeness, mannschaft und co. momentan über ihn stülpen, nicht zu würdigen weiß und bleibt, dann hat er die hölle real echt verdient!

    lasst mal den gomez in ruhe. was er gestern machte, war unglücklich. der konnte hinlangen wie er wollte, alle bälle verhüpften. dennoch glaube ich, dass der schon noch wird. nach eigenem bekunden fühlt er sich wohl in münchen und ein wenig zeit nach dem kulturschock stuttgart-münchen braucht er wohl noch. nicht alle schlagen schon in saison 1 bei uns ein. wie schon oben gesagt: ein wenig mehr geduld! ich erinnere mich noch sehr gut an das anti-schweinsteiger-getobe hier und auf den tribünenplätzen neben mir – und jetzt?!

  19. @Liza
    Ist mir bisher nicht so stark aufgefallen. Man kann schon einige Unterschiede erkennen, so habe ich das Gefühl Olic und Schweinsteiger verstehen sich mittlerweile schon deutlich besser als z.B. Rib und Rob, aber das man dem Robben die Tore neidet glaube ich nicht (oder ich HOFFE es). Man kennt das doch aus eigenen Erfahrungen als Kreisklassekicker, wenn nach x vergebenen Chancen endlich das Tor fällt, überwiegt irgendwie die Erleichterung und nicht die pure Freude (sicherlich noch mehr in einem Hinspiel, wo noch nichts klar ist)

  20. Robben packt direkt nach Torerfolgen nochmal einen Turbo aus und deswegen kommt keiner hinterher und die sparen lieber Kraft… 😉

    @Vadder
    volle Zustimmung zum 1. Absatz.

    Gleiches habe ich schon gedacht aber noch nicht gepostet. Wäre schade, wenn der Weg schon zu Ende wäre ohne das der Prozess halbwegs abgeschlossen ist.

  21. Man sollte da nicht zu viel reininterpretieren.
    Wenn ich mal das Gegenbeispiel anführen darf: in einer Phase dieser Saison haben die Spieler zusammen gejubelt, jedesmal wollten sie mit dem Jubel den Beruf eines Spielervaters darstellen. Im dritten Spiel dieses „Jubelzyklus“ gabs dann keinen Grund zum Jubeln, dafür aber giftige Artikel, dass man doch unter der Woche lieber die Tore und nicht den Torjubel trainieren solle.

    Eins noch, auch wenns ordentlich off topic ist:
    War gestern in Reihe 9 und als Lisandro Lopez da an mir vorbeigeflitzt ist, hab ich mich gefragt, ob ich der einzige bin der nur drauf wartet bis der stehen bleibt und „THIS… IS… SPARTAAAAA!!!“ brüllt? 😉
    Ok, Schluss mit dem Blödsinn

  22. Zur Roten Karte – abermals: Wenn man zehn Mal in Zeitlupe und fünf Mal in Superzeitlupe – mit entsprechenden Kommentaren unterlegt – zeigen würde, wie ich besoffen gegen einen Türrahmen laufe und mir dabei entsetzlich weh tue, dann wäre man auch geneigt, der Tür die Rote Karte zu geben.
    In Realgeschwindigkeit lassen sich die Situationen doch wesentlich adäquater einschätzen. Btw: Für das Foul von Djakpa gegen Robben vom Samstag fand ich Gelb auch angemessen, obwohl das für mich in der Zeitlupe dann doch arg böswillig aussah. Auch das Toulalan-Foul gegen Robben war mit Gelb richtig bewertet, obwohl es in der Zeitlupe nach heftiger Absicht und der Inkaufnahme von Verletzungen beim vollsprintenden Gegenspieler verbunden aussah. Nach den Maßstäben des gestrigen Schiri wäre allerdings beides glatt Rot gewesen. Dass er aber im allgemeinen gegen Bayern gepfiffen hätte, habe ich nicht so gesehen.

  23. @hotte

    danke für den Link .. der geht wieder

    save as wallpaper ….

    Das Pano von Probek ist sogar noch besser …
    @probek
    gibt es den auch in groß ?

  24. Muss den Vorrednern in fast allem zustimmen. Nur der Platzverweis,…

    Für mich ein blöder Zusammenprall. Da war gelb schon zu viel!

    #Männersport

  25. Zu der Jubel-Thematik kann ich das Bild des Artikels auf spox empfehlen. Da rutscht Robben schon auf den Knien während die Kollegen noch auf dem Weg zu ihm sind. Also, nicht zu viel hineingeheimnissen 🙂

  26. so, bin von meiner bayern-in-der-arena-premiere zurück:

    da hat das schicksal es aber gut mit mir gemeint. mit meinem gehör allerdings weniger, da die pfiffe gegen schmerzverzehrt am boden herumrollende franzosen, die wieder lustig durch die landschaft hüpfen, sobald sie an der linie stehen, sowie gegen den herren aus italien immer noch als tinitus von rechts nach links und umgekehrt durch mein hirn jagen.
    was für eine stimmung, der begriff des oparetten-publikums war da soweit weg wie lyon von halbfinal-niveau.

    von vorne:

    choreo –> gänsehaut, hab meinen roten fetzen noch in der tasche (hab ich den jetzt geklaut?)

    schiri: ich fand es von vorneherien unglücklich, bei 4 verbleibenden nationalitäten nicht einfach jede diskussion zu vermeiden, indem man einen anderen landsmann schickt. es gibt doch wohl genug, die briten haben ja zeit…
    zur karte: hätte ein gegenspieler einen unserer so getreten, hätte durchaus mindestens die hälfte hier rot gefordert, ich würde mich mal bei ganz dunkel gelb einordnen. aber wir sind fans, der schiri hoffentlich nicht. er muss die gesamtsituation sehen und ribery war vorher unauffällig und wollte nichts als den ball. bei dieser linie hätte es außerdem 3-4 mehr gelbe karten für lyon geben müssen.

    schweinsteiger: alto belli, ob als 6er, nach der hz teilweise als mittelstürmer oder später zeitweise als links außen, auf den mann ist verlass. er macht nichts verrücktes mehr, dafür muss man ballverluste, verlorene zweikämpfe und fehlpässe mit der lupe suchen. in dieser form braucht einem in der n11 nicht um ballacks karriereende bange sein.

    robben: ohne worte, nach dem spiel bei auswechslung sauer sein, weil er sicher war noch eins zu machen. super einstellung.

    müller: den bekommt man nicht mehr aus der mannschaft. aber jemand sollte ihm mal beibringen, den ball aufs tor zu schießen, ohne dabei gleichzeitig wahlweise nach vorne oder nach hinten umzufallen, das ist ja grausam.

    pranjic: hab ihn nicht so gut gesehen wie andere. auf der 6 will ich ihn nicht mehr sehen, weil

    tymo: endlich mal! weltklasse wars zwar nicht, aber er hat tatsächlich pässe nach vorne gespielt und souveränität ausgestrahlt. für mich hat er sich gestern klar in die gladbach-elf gespielt.

    contento: er macht mir sorgen, weil er gut genug ist, gedankenspiele anzuregen, nach denen kein zweiter top-außenverteidiger mehr geholt wird. sehr schnell und kann einiges wegstecken.

    micho: kein krasser aussetzer, aber er hat trotzdem immer wieder so momente, die mich nervös machen.

    gomez: ohne worte. ich mag den kerl, aber er sollte im sommer auf urlaub geschickt werden, so wie damals lispel-kevin. in seiner derzeitigen em-form hat er die wm nicht verdient und es muss sich bis nächste saison was ändern.

    ribery: er ist derzeit echt eine arme sau. ABER er arbeitet daran auch ordentlich mit. wenn die puff-story wahr ist, muss er mit der schelte leben. aber die aktion des wegfahrens weit vor spielende ist unterste schublade. langsam fehlt für mich jede basis eines verbleibs.

    die anderen franzosen: 3-4 mal sterbender schwan gepaart mit bibelwürdiger auferstehung, geht garnicht. vor allem waren sie aber grottenschlecht, was die leistung der bayern nicht schmälert, sondern ihr zum großteil geschuldet ist. aber gut ein drittel der „angriffe“ endete auf van buytens kopf, das andere gar auf contentos höhe im seitenaus. die gehören so keinesfalls ins halbfinale, geschweige denn weiter.

    so, viel stoff, aber ich hoffe es wird einer arena-premiere zugestanden…

  27. Also. Dann ich mal auch nachdem ich aus der Arena zurück bin.
    Erstmal zur Stimmung. Wow…..das gabs schon lange nicht mehr und gestern war die Arena ein Hexenkessel der nur so brodelte. Schuld daran ein gewisser Italiener.

    Aber fangen wir am Anfang an. Die Choreo. Nur noch geil. Saugeil. Gänsehaut pur und ich möchte nicht wissen was da die Spieler der denken wenn sie aus den Tunnel kommen und in ein gänzlich rot-weißes Rund blicken. Einfach nur spitze.

    Dann zum Spiel selbst. Lyon alles andere als gut drauf. Versuchten größtenteils, wie es ihr Spiel halt ist, die Ordnung zu halten und schafften es nicht. Aber. Es war noch nie das Spiel von Lyon wenn sie es machen mussten und von daher würde ich das sichere Auftreten unsererseits nicht überbewerten.
    Denoch. Es war voller Leidenschaft, voller Willen und vor allem voller Fußball.
    Das passt und ich glaube zur Topleistung unseres Teams ist schon viel und viel richtiges gesagt worden.

    Aber nochmal zum Schiedsrichter und zu der Szene die das Stadion zum Überkochen bracht – und das meine ich in dem Fall wirklich so, denn sowas hab ich in der Arena überhaupt noch nicht erlebt. –

    Die Rote Karte von Ribery.

    Sorry. Auch wenn das in der Wiederholung wirklich übel aussieht auch wenn man mir vorhalten kann, dass ich Vereinsblind bin, auch etc.
    Das war nie und nimmer Rot. Klar war das ein Foul, klar war das eine Karte. Aber nie und nimmer die Rote. War das Rot hätte Toulalan 2x Glattrot sehen müssen. Denn beide Fouls waren nicht minderhart. Wie oft dann ein Chris da hinten für die beste Holzfäller-Art Rot bekommen hätte müssen mag ich gar nicht anzuführen.

    Das von Ribery war ein Frontaler Zweikampf. Beide gehen zum Ball, beide im vollen Lauf. Einer ist schneller und wenn dann einer schon mal Fußball gespielt hat dann weiß der, dass dem schnelleren das wehtun kann. Und mehr wars dann auch nicht auch wenns in der Zeitlupe natürlich übel aussieht.
    Aber bitte seht euch mal die Szene in „Real“ an. Wenn man so will dann müsste man auch noch den am Boden liegenden Franzosen vom Platz stellen der mit der „Sense“ eine halbe Sekunde davor Riberys Hacken nicht mehr erwischt.
    Diese rote Karte ist auf dem Niveau ein Witz. Dafür bekommst in keiner Klasse Glattrot. Nie und nimmer.

    Ein paar Minuten vorher frisiert Chris Olic mit 2 gestreckten Beinen aus den Schuhen und der Italiener entschied nicht mal auf Freistoß. Nein. Da stimmte gestern gewaltig was nicht.

    Und ja. Ich bin festen Glaubens, dass der gestern klar gegen Bayern pfiff, so wie er uns Deutschen auch schon das EM-Finale zugunsten Spaniens verpfiff.

    Und das war weißgott nicht nur diese Szene.

    Aber gut. Das Stadion kochte und es war anschließend für den Blinden in Gelb ein Spießrutenlauf und auch für die Franzosen wars dann nicht mehr schön. Traurig traurig was die mit ihren Simulanten da so teilweise ablieferten. Chris ließ sich tatsächlich 2x die Trage bringen und sprang dann binnen Sekunden wieder wie ein junges Reh durch die Gegend. Valderrama lässt grüßen, aber der hatte zumindest noch keinen so breiten Scheitel….

    Aber das war auch irgendwie nochmal der Push für das Team schlechthin. Danach wurde gefightet. Um jeden Meter um jeden Ball und das ohne das Spielen und die Ordnung zu vergessen. Herrlich, so sieht Fußball im Jahr 2010 aus und das stimmt Zuversichtlich.

    Hervorzuheben gestern eigentlich vornehmlich Schweinsteiger. Absolute Weltklasse was der da auf dem Platz abliefert. Ordnet, ist klar der Chef, spielt klug, spielt technisch perfekt, spielt extrem sauber. Nix für Ungut. So gut war Ballack sein ganzes Leben lang nicht, auch wenn der wirklich ein großer Fußballer ist. Aber in der Form ist ein Schweinsteiger quasi pures Gold.

    Fürs Rückspiel wird es interessantes Raschenschach und da wiegt der Ausfall von Ribery doppelt schwer. Denn Lyon muss kommen und die können das nicht. Die werden zwar nicht einen Sturmlauf der ersten Minute präsenteieren – dafür ist ein 1:0 viel zu knapp und man hat 90 Minuten Zeit – aber die müssen mehr tun. Da wären Konterspieler schon von Vorteil. Und…..Bayern kann eigentlich nicht gut hinten drinnen stehen.
    Also ich erwarte ein sehr sehr schweres Spiel in Lyon. Ein äußerst schweres Spiel.
    Aber. Ich bin zuversichtlich. Warum? Weil das Team stimmt, weil der Spirit passt und weil man dieses Jahr zu allem in der Lage ist. Und zwar wirklich zu allen. 11 Mann, 10 Mann, Rückstand? Hoher Rückstand? Alles egal. Diese Mannschaft kann in 90 Minuten alles ändern.

    Auf zu höheren Spähren. Madrid is Calling, die Meisterschaft erwartet uns und in Berlin gibt es Sahnehäubchen die abgeholt werden sollten.

  28. @rantus:
    valderrama, genau den namen hatte ich da gestern auch auf den lippen!

    „nicht gut hinten drin stehen“ –> also besser als schlakke ist lyon in dieser form sicher nicht

  29. @beniti
    zu Müller: Wurde auch nicht optimal angespielt, deswegen die „Faller“. Ansonsten super Junge. Ich mag ihn.
    zu Riberys Stadion-Flucht: war offensichtlich von den Bayern arangiert um ihn vor einem Spiessrutenlauf in der Mixed Zone zu bewahren. Das hat er sicher nicht selbst initiiert.

    @Rantus
    Volle Zustimmung zu Rosetti.
    Die Szene mit Olic ist signifikant. 2 gestreckte Füsse und kein Pfiff. Da war ich schon auf 180.
    Der hat von Anfang an viele Kleinigkeiten unnötig gegen uns gepfiffen. Wenn ich den nochmal sehe geht mir der Hut hoch. Strafmaß war völlig willkürlich. Wenn er gelb zieht ist jeder zufrieden. Bei der Szene hätte kein Aas hinterher gesagt, ui, da muss er aber rot geben. Ich bin heute schon den ganzen Tag bei meiner Meinung geblieben und werde sie auch nicht mehr ändern. Für mich ein absoluter Witz.

    Zu Schweini: Wirklich ohne Worte. Wenn er nun nochmal ab und an das Tor treffen würde (was ihn noch am ehesten von Ballack unterscheidet) – 7 Mal Alu dieses Jahr und gestern am leeren Tor vorbei…

  30. Es stehen uns ein paar heiße Partien bevor, aber das ist es doch was wir ber alles lieben. Für die Partie gegen Lyon mache ich mir komischerweise fast keine Gedanken. Da hab ich ja eher Sorge das eines der BULI Spiele daneben geht weil vielleicht ein paar Mann denken das geht so im Vorbeigehen.

    Aber nee, da steht seit dieser Saison LvG gegen, die werden sich hüten.

    Schale ist 99 % klar, Pokal in der Form ebenfalls, Finale in Madrid geht es dann darum wer auf dem Platz steht oder eventuell fehlt auf beiden Seiten.

  31. Wenn die Bayern (Robben, van Gaal etc) unisono sagen, dass Rot in Ordnung war, sollte man das so stehen lassen. Ich fand sie trotzdem sehr hart, zumal Rosetti vorher ziemlich viel durchgehen ließ (etwa besagte Szene an Olic). Ribery tut mir wirklich ein bisschen weit, denn jetzt geht natürlich völlig unter, dass sein Auftritt bis zum Platzverweis mit Abstand das beste war, was er zuletzt gezeigt hat.

    Zu Schweinsteiger: Unfassbar, diese Steigerung. Der kommende deutsche Superstar, wenn er auf dem Boden bleibt. Da sollte der Jogi van Gaal auf allen Knien danken, wie der ihn hinbekommen hat (mit Schweinsteigers Anteil, versteht sich) und dass er ihm eine maßgeschneiderte Position erschaffen hat. Bin schon sehr auf seine WM gespannt.

    Dazu habe ich vor Timoschtschuk allergrößten Respekt. Ich fand seine Leistung gestern richtig klasse oder hat jemand einen Fehlpass gesehen? Das erinnerte an Zenit-Zeiten, wenn Ihr euch erinnern wollt. Der hat sich erkennbar nicht hängen lassen, obwohl er beim Trainer nicht ankommt. Da könnten einige Herrschaften ins Grübeln kommen, ob man ihn wirklich gleich wieder verscherbeln will.

  32. ich sehs mit der roten karte ähnlich wie ribben und rantus: das ist einfach kein rot, man kann die szene doch nicht nach der zeitlupe bewerten, die verzehrt einfach die umstände und die eigentlich aktion, eine zeitlupe spiegelt doch letzlich nie die realität wieder, nur eine verzehrte, und der sat1 kommentator war gestern auch der ansicht das es kein rot war, dann guckt er sich 5mal die zeitlupe an und auf einmal ist da ne absicht zu erkennen, lächerlich,….
    insgesamt fand ich den schieri sehr wankeltmütig, keine klare linie, aber verschwörungstheroien will ich dennoch nicht aufstellen
    fürs rückspiel mach ich mir allerdings leicht sorgen, nochmal kann lyon ja gar nicht so schlecht spielen, auch wenn wir immer für ein auswärtstor gut sind (was ja auch überall von vereinsseite propagiert wird, immer wirds natürlich nicht passieren) sollte man alles geben und durchaus auch mal ne gute chance nutzen…
    zum thema robben: also ich denke das sich jeder mit ihm freut und das da kein neid ist oder ähnliches, was mir aber schon auffält, auch gestern, ist, dass robben doch irgendwo auch ein ego-shooter ist, er könnte eigentlich durchaus mehr abspielen meiner meinung nach

  33. Ich fand gestern Tymoschtschuk unglaublich beeindruckend. Eine unglaublich ordnende Hand, hervorragende Pässe und beeindruckende Zweikampfstärke.

    Schade das der sich bei uns nicht durchsetzt…..

  34. „Insgesamt konnten die Münchner mehrfach in Führung gehen.“
    Konjunktiv, hätten gehen können, schließlich sind wir nur einmal in Führung gegangen 😉

  35. @Antikas

    Tymo hat hervorragend gespielt, keine Frage! Aber auch die anderen aus der zweiten Reihe spielen zurzeit toll auf. Altintop und Pranjic z.B.! Momentan läuft es einfach rund…

    Man sollte ne Petition bezüglich Ribery starten. Eine Finalsperre wäre unglaublich lächerlich…

  36. Es passt jetzt auch deshalb, weil alle das Ziel bzw. die 3 Ziele so dicht vor Augen haben. Da rückt man zusammen und macht keine unnötigen und jetzt ja auch sinnlosen Brandherde mehr auf.

    Es passt einfach.

  37. auf sky lief grad die wiederholung…nicht minder spannend 😉

    ich muss mich immer noch zwicken um annähernd zu realisieren in welcher lage wir grad sind! (cl/buli/dfb)

    ich sehe das rückspiel relativ gelassen; vorraussetzung alle bleiben fit!
    wir brauchen EIN tor…in 90 bzw. 120 minuten…
    ich denke vgaal wird unser team dementsprechend ein- und aufstellen.

    lyon ist nicht(mehr) für fussballfeste bekannt.
    das ist unsere chance.

    hinzu kommt ein psychologischer vorteil:
    es sind nachwievor 6 spieler gelb vorbelastet.
    ich kann mir vorstellen das z.b. cissoko nur noch 99% im zweikampf mit robben geben wird.
    die haben immer im hinterkopf das sie ein evtl. finale verpassen würden!!

    ach, genau…ribery:
    der kerl tut mir ehrlich wirklich aber mal sowas von leid! 😉

    sein privatleben iss mir wurscht. jeder macht mal fehler und ob er sich nun ne ananas rektal einführt oder sich edel-nutten aufs hotelzimmer schicken lässt iss mir wumpe!
    dazu dann aber die aktion gestern…
    da prasselt ne menge ein auf den trotzkopf!
    ich hoffe das unser sensibelchen damit umgehen kann.

    ich hoffe auch das uli seine arme ausbreitet und den kleinen wieder aufrichtet.
    denn genau diese momentane schieflage in ribery`s karriere könnte ihn länger an uns binden.
    (ja conti, nicht nur werder ist ein familiärer verein!!!)

    jeder der die spanier kennt (fans/presse/präsidenten!) weiss das er sich bei solchen aktionen sofort auf nem scheiterhaufen sehen würde!
    und robben oder sein kumpel benzema werden ihm sicherlich ein paar worte mit auf den weg geben, wenns denn demnächst gespräche gibt.

    ich träume grad von rosigen zeiten…robben UND ribery in topform *sabber*

    das dumme ist das es übermorgen gegen g`bach geht…
    wollen wir uns nicht lieber etwas mit dem tagesgeschäft ablenken?
    ich denke nämlich ununterbrochen an den nächsten dienstag.
    wenn es unseren spielern auch nur annähernd so geht, verlieren wir in g`bach 0:3
    😉

  38. @vonboedefeld: Seit wann ist Werder denn ein familiärer Verein?
    Höchstens ein Provienzieller:-)

  39. @antikas:
    das ist hier im norden die standard phrase!
    bei werder ist alles aus zuckerwatte und alle haben sich lieb 😉

    wann immer du mal nen werder fan fragst warum z.b. der boenisch immer noch rumstümpern darf, heisst es:

    „..werder ist ein familiärer verein…hier wird man nicht nach einem schlechten spiel fallen gelassen wie bei eurem millionärsclub…“

    dieser satz ist multifunktionell!!!
    kann von werder fans immer dann wenns mal nicht gut läuft verwendet werden!

    analog der „du-kommst-aus-dem-gefängnis-frei-karte“ beim monopoly 😉

    unter „nicht-werder-fans“ im norden ist das der absolute running gag!!!

  40. @annabelle: dich gibts ja auch noch?? gähn

    aber ehrlich: habe dein bremer ego gewichse kein bischen vermisst….

    Ansonsten alles anaolg zur Bayern Saison: hier sind endlich auch wieder alle in hochform….breitnigge wie es sein soll…

  41. @analbelle:
    sach ma hast du ein „breitnigge i-phone app“ ???
    oder bist du dauer-leser und antwortest deswegen umgehend wenn der begriff „werder“ oder „fischkopp“ fällt? 😉

  42. Ähm, nö, Herr von Boedefeld. Ich sehe nur manchmal hier rein. Heute wollte ich mal schauen, ob ihr in Sachen Ribery inzwischen zur Vernunft gekommen seid. Bei den meisten Leuten hat das wohl ganz gut geklappt.

    Deine kleine Hommage an die Fangemeinde von Deutschlands beliebtesten Fußball- Verein hat mich aber auch gefreut.

    Grüße

    Annabelle

  43. Ich wollte gestern eigentlich direkt nach dem Spiel in die Kiste, weil um 5.30 der Wecker klingelt, bin dann aber doch noch bis kurz vor 12 durchs Haus getigert, weil die Geschichte gestern ordentlich Adrenalin freisetzte…

    Und das ging schon vorm Anpfiff mit der Choreo los! Wie soll sowas noch zu toppen sein??? Wahnsinn – wäre schön, wenn die Nummer die 12.000,- € wieder einspielt – oder Uli zur Not die Portokasse aufmacht…

    Über das Spiel wurde ja schon alles gesagt. Einseitig, hoch überlegen in jeder Hinsicht, einfach nur ein Genuss, aber gemessen an dem allen leider um zwei Tore zu niedrig…. Aber irgendwie hat mir den ganze Verlauf eine Menge Optimismus für Dienstag gegeben!

    Auch für mich war die Ribery-Karte natürlich der Mega-Aufreger! Ich bin da ganz bei diversen anderen hier – das war nie und nimmer rot! Wenn Frooonk bei der Tempo auf einen Mann zulaufend den Blick nicht auf den Fuß gerichtet auich noch so präzise den Gegner trifft, wäre er ein noch größerer Künstler als wir alle denken! Nein, das war ein normaler Zusammenprall bei hohem Tempo, bei dem Nr. 7 ein Tick schneller war als der Gegenspieler!
    Warum diese Nummer beim offiziellen FCB trotzdem auch noch abgenickt wurde? Kann ich mir nur so erklären, dass man inzwischen genügend Erfahrungen mit den UEFA-Greisen gemacht hat und die Herrschaften mit Blick auf die Sperre nicht auch noch reizen will….

    Zwei Dinge haben mir aber trotzdem noch gut gefallen:

    1. Robbens Reaktion bei der Auswechselung!

    2. van Gaals Reaktion auf Robbens Reaktion!

    Ich erinnere mich noch gut an eine vergleichbare Szene mit Nutella-Kevin und Slomka, der damals nur fassungslos hinter seinem Starstürmer hinterher geguckt hat – mit der Folge, dass die Geschichte einen tagelangen völlig überzogenen Pressewirbel nach sich gezogen hat!

    Van Gaal dagegen hat die Sache gleich vor Ort vor einem Millionenpublikum mit Robben geklärt, der sich unmittelbar danach im TV auch noch entschuldigt hat! Folge: Kein Mensch spricht heute mehr von der Nummer!

    Well done, General!!!

  44. „…Deine kleine Hommage an die Fangemeinde von Deutschlands beliebtesten Fußball- Verein hat mich aber auch gefreut…“

    union berlin ist doch hier in keinem satz erwähnt worden???

    genug offtopic gebashe!!!

    jetzt wird wieder über europäischen spitzenfussball diskutiert.
    und das ist ein thema bei dem auch werderaner nicht ernsthaft mitreden können!

    ich referiere ja auch nicht über altägyptische kryptographie!

    dochnochmaofftopic:
    van-the-man tut mir echt leid…bei so nen grottenverein seinen vorruhestand zu verbringen hat er echt nicht verdient!
    labbadia steht an der seitenlinie wie damals bei uns dieser blonde mit der markanten nase…
    wie hiess der doch noch? mönsch…iss zu lange her…hab ich glatt vergessen…

    EDIT:@ simply red
    mir gings ähnlich, mein wecker klingelte um 4:55!
    und ich konnte bis 1 nicht pennen…meine augenringe hängen mir bis in die socken 😉
    aber das wars wert!

  45. Also ich weigere mich ein 1-0 im CL-HF als perfekt zu feiern, nur weil wir einen schlechten Saisonstart hatten und damals „froh“ gewesen wären…
    Das war Lyon (nicht zwingend die europäische Elite), nicht mehr. Wenn wir gegen die rausfliegen sage ich doch nicht: super gelaufen, HF erreicht. Gehts noch ?
    Das ist ein Gegner auf Augenhöhe (dank dem Losglück).
    Und Fakt ist, das gestern zuviele Chancen vergeben wurden, das hat doch mit dem Saisonstart nichts zu tun.
    Und natürlich erwarte ich nicht, dass Müller alle seine Chancen verwertet, aber er muss gestern zumindest ein Tor machen.
    Da nehme ich im übrigen auch keine Rücksicht, dass er erst 20 ist usw., das zeigt mir nur mal wieder, wie dünn unser Kader ist, das wir permanent an ihm festhalten müssen.

  46. @Rantus: Oh Mann. Hätte nicht gedacht, dass heute doch noch mal so viel verdrehtes Zeug zum Ribery-Rot kommt. Es war nun mal ein grobes Foulspiel, das eine Verletzung hätte nach sich ziehen können. Das sieht man in der Zeitlupe. Deine Argumentation, die Zeitlupen quasi als minderwertig gegenüber der Realgeschwindigkeit darzustellen, ist doch durchsichtig. Genauso deine Behauptung, das würde in keiner Klasse Rot geben. Das stimmt nicht – auch wenn du selber Fußballspieler sein magst.

    Völlig abstrus ist dann der Vergleich mit den Fouls von Toulalan. Das erste war ein hartes Einsteigen von der Seite, aber mit weniger Verletzungspotenzial als beim Ribery-Rot. Klares Gelb, klar nicht Rot. Und die zweite Gelbe bekommt er für ein hohes Bein. DAS ist niemals Rot. HÖCHSTENS Gelb-Rot.

    Also Rantus, du magst viel Ahnung von Fußball haben, vom internationalen Geschäft und aus eigener Erfahrung, aber du hast ganz offensichtlich ein Problem mit Schiedsrichtern. Du hast immer die extremsten Ansichten und größten Verschwörungstheorien zu den bösen Schiris, die die Bayern verpfeifen. Warum ich das so deutlich schreibe? Weil ich solche extremen – extrem einseitigen – Darstellungen nicht ab kann.

  47. Liegt auch daran, dass Robben einfach eine ganze andere Art von Mensch ist. Der ordnet eben viel dem Erfolg unter, stellt auch mal das eigene Ego hinten an und hat genügend gesehen um zu wissen wie der Hase im Profigeschäft manchmal läuft. Der Typ passt einfach auch menschlich unglaublich gut bei uns und ich glaube, dass wir ihn noch sehr lange bei uns bewundern dürfen. Weil der fühlt sich wohl. (Ok. Kunststück wenn man 3 Titel vor Augen hat. Aber dennoch. Wer Robben ein bisschen aus Interviews noch von früher kennt, der weiß, dass der nicht nur ein sauguter Fußballer ist sondern auch ein guter Typ)

    Die Reaktion bei einer Auswechslung wenn man drauf und dran ist die 2te Bude zu machen ist für einen Spieler normal. Ich interpretier in sowas immer gar nix rein, weil ich würde mir eher Sorgen machen wenn einer eine Auswechslung einfach so hinnimmt. Das wurmt immer, das gehört dazu, dazu ist der Ehrgeiz etwas zu erreichen einfach zu groß.

    Zu Tymo:
    Stimmt. Den hab ich glatt vergessen. Starkes Spiel von ihm gestern. Sehr stark, sehr präsent und mit gutem Auge. Sein bis dato bestes Spiel und wer weiß. Vielleicht akklimatisiert er sich ja noch. Spieler aus dem Ostblock (Ukraine, Russland, etc,) brauchen oft ein bisschen länger. Wünschen würde ich es mir, denn mit so einer Leistung ähnelt er doch eher dem Tymo der bei Zenit das Heft stets in der Hand hielt.

    zu van Gaal:
    Der Mann ist einfach unglaublich erfahren und weiß was er kann. Dem macht keiner ein U für ein O vor, der weiß schon was los ist und ist stur genug um das auch so zu machen wie er meint. So soll das sein bei Toptrainer. Ich hoffe auch er bleibt noch lange Zeit, weil der einfach ein gutes Konzept verfolgt und auch in seiner Art sehr gut passt. Ich will keinen lieben Grinsetrainer. Ich will einem der auch mal ins Mikro blafft wenn ihm etwas nicht gefällt.

    zu Ribery:
    Tja. War nicht seine Woche könnte man meinen ne? Aber gut. Das ist halt mal wieder eine Phase in seiner so wankeligen Karriere. Wir tun gut daran ihm die Stange zu halten, ihn aufzurichten und ihm das Gefühl zu geben das er braucht um Topleistungen zu zeigen.
    Da jucken mich auch keine Kommentare aus dem Bremer Wir-Alle-Haben-Uns-Lieb-Und-Wir-Kaufen-eh-immer-gut-ein-Biotop. Sollen die ihre eigenen Geschichten ruhig glauben. Was interessiert es uns. 😉

  48. Annabelle, o Annabelle, du bist so herrlich intellektuell, du bist so wunderbar negativ……

    Schön, daß es dir hier so gut gefällt. Aber immer schön sportlich bleiben,gelle?
    Man kann unserem Froonck ja vorwerfen, daß ihn das Schicksal mit überdurchschnittlichem Talent gesegnet hat und andere Spieler ….. jetzt nicht so….. . Da kann man schon mal neidisch werden. Aber verdient hat er die Rote gestern nicht. Nicht für dieses Foul. Machen wir uns da mal nix vor. Gelb dagegen sicher.

  49. Die rote Karte war auch heute auf der Arbeit bei mir Thema. In meiner Ecke gibt es fast nur HSV – Fans. Und die sagten alle, sie würden den FCB nicht mögen, aber sie hätten für das Foul niemals rot gegeben. Also, nicht nur wir hier im Forum mit Bayernbrille sehen das Ribery-Foul als nicht rot würdig, sondern durchaus auch Fußballfans, die nichts mit den Bayern am Hut haben.

    Ansonsten ging es mir ähnlich wie euch. Ich konnte bis 2.30 Uhr nicht schlafen und mein Wecker klingelte um 6.30 Uhr.

  50. Weil das einfach ein harter Zweikampf Auge in Auge ist. Das kommt in fast jedem Spiel mindestens 1x vor. Wenn du da Glattrot gibst (und es spielt bei den Schiedsrichtern durchaus eine Rolle wie das Spiel läuft, ob der Spieler schon auffällig war, etc. und Franck war nicht auffällig und das Spiel alles andere als hart) kannst in jedem Spiel 1-2 Rote vergeben. Das ist Unfug.

    Ich hab echt was gegen harte böse Fouls oder Fouls im Rücken die Gesundheitsgefährdend sind. Aber ned bei sowas. Wenn er jetzt von hinten gekommen wäre. Ja. Rot. Wäre er von der Seite gekommen hätte ich aufgrund der Geschwindigkeit auch noch gesagt „Ok. Kann man rot geben“ aber nicht von vorne. War ein Foul klar, war hart, klar war Gelb und ne heftige Ermahnung. Jap. Aber dann ists gut.
    Wenn ich – wie gesagt – sehe, dass im gleichen Spiel ein Toulalan Gelb-Rot für das drüberhalten bekommt dann frag ich mich echt nach der Linie. Ebenso sehe ich im gleichen Spiel einen Chris der denkt er wäre Vinnie Jones. Und der bekommt gar nix. Alles klar. Da stimmte was gewaltig nicht.

    Ich erinnere mich noch an das Spiel auf Schalke als Bordon den Müller von hinten umsenste ohne jegliche Chance auf den Ball. DAS war wenn dann Rot. Und was bekam er? Ein paar böse Worte. Ist die Bundesliga mittlerweile echt so hart geworden oder hat da einfach ein Schiedsrichter auf Kreisklassen-Niveau gepfiffen?
    Weil gut war das von der ersten Minute bis zur letzten nicht.

    Aber gut. Ist halt so, hoffen wir mal auf die UEFA, wenngleich ich da nicht viel hoffe wenn ich ehrlich bin. Erstmal steht Gladbach vor der TÜre und das wird schwer genug. Dann müssen wir noch einen harten Kampf in Lyon liefern und erst dann stehen wir vor großen Ehren.

  51. @Rantus

    Ich weiß nicht. Ich war auch im Stadion und habe die Ribéry-Szene dort eher als Zusammenprall bzw. max. Pressschlag eingestuft. Darauf folgte ungläubiges Erstaunen, ob der roten Karte. Auch bei meinem französischen Kollegen übrigens, der neben mir saß.

    Zuhause dann per Video in Zeitlupe: Die Karte war hart, aber vertretbar. Schweinsteiger hat diese (?) Saison gegen den BVB in der Liga für ein ähnliches Vergehen kein Rot gesehen und auch Rooney hatte im VF-Hinspiel eine vergleichbare Szene, die gänzlich ungeahndet blieb. Aus meiner Sicht war Franck gestern einfach auch etwas übermotiviert (verständlich aufgrund der Begleitumstände) und hatte das Pech, an Signore Rosetti zu gelangen. Bad luck, but that’s football.

    Hoffen wir also, dass wir es auch ohne ihn ins Finale schaffen und er nur für ein Spiel gesperrt wird. So ohne Hoffnung bin ich diesbezüglich nicht. Was das Finale betrifft genauso wie für die Dauer der Sperre.

  52. @Rantus: Ok, wenn du sagen würdest, die rote Karte wäre hart – das könnte ich noch akzeptieren. Davon ist ja dein „Gelb und eine heftige Ermahnung“ gar nicht so weit entfernt. Aber du kannst doch nicht das „Drüberhalten“ von Toulalan ernsthaft mit dem viel gefährlicheren Tritt von Ribery ans Schien-/Wadenbein vergleichen. Und wenn es ein Zweikampf war – so darf man halt nicht in einen Zweikampf gehen. Ich habe es oben schon geschrieben: Ribery war anscheinend übermotiviert.

    Edit: Das von Bordon war natürlich noch roter, wenn du so willst.

  53. Ich weiß nicht, ob der amerikanische Bayern-Blog von „Offside“ hier schon bekannt ist. Falls nicht: Die Seite lohnt sich extrem. Die Analysen sind großartig, es gibt sogar Videos vom Training und ausführliche Informationen zur zweiten Mannschaft. Das berühmte Must-Read. Zum Appetitanregen hier der Link zum Beitrag über das Spiel gegen OL:

    bayern.theoffside.com/team-news/fc-bayern-munich-10-olympique-lyon-on-course-for-the-final.html

  54. @Nick

    Ich seh das einfach aus Fußballersicht. Mir kommts drauf an was der Spieler damit bezwecken wollte und was da so alles hätte passieren können. Bei Ribery ist es so, dass er klar zum Ball ging, der wollte die Pille und nicht den Mann. Er drehte seinen Körper weg und auch Lisandro Lopez dreht seinen Oberkörper etwas weg und eigentlich prallten sie dort zusammen. Was dann unten passierte war weder beabsichtigt noch absehbar, denn das war einfach unglücklich. Nicht schön, tat weh, aber – und das ist bei einer roten Karte durchaus von Bedeutung – war ein unglücklicher Zusammenprall.

    Das bei Toulalan war einfach nur hässlich. Drüber halten ist bei weitem gefährlicher als das was Ribery gemacht hat und Toulalan hatte auch nicht den Hauch einer Chance den Ball sauber zu spielen. Der hatte 2 Möglichkeiten. Entweder er trifft den Mann direkt am Fuß und riskiert einen kompletten Bruch, oder er tritt über den Ball und riskiert eine gefährliche Bänderverletzung im Kreuzbandbereich. (Siehe Breno – was übrigens auch nicht mit Rot geahndet wurde)

    Und das ist für mich der Unterschied in den Szenen und von daher hab ich keinerlei Verständnis dafür, dass Toulalan – wenn man schon die anderen Pfiffe in diesem Spiel sah – hier nur mit Gelb davonkam, was ihm 1 Spiel Sperre bringt – da Gelb-Rot – und letztlich vollkommen egal war, da er dank der 1. Gelben eh schon gesperrt gewesen wäre für das Rückspiel und Ribery für seine Szene Glattrot.

    Das waren von Rosseti 2 komplett verschiedene Linien am Mittwoch in der Bewertung.

    Das von Ribery – nochmal – war nicht schön, war ein Foul, war auch eine Karte. Aber das kam aus einer Übermotivation und war bei weitem nicht so tragisch, dass es Glattrot hätte sein müssen.

    Ich hoffe ich hab meine Ansicht da jetzt ein bisschen verständlicher begründet. Weil Glattrot ist äußerst selten und gemessen an dem was normal „international“ so gepfiffen wird war die Rote für Rib einfach nur vom Schiedsrichter gewollt (Warum auch immer).

  55. wir alle sind uns doch bewusst das es nicht wirklich Rot hätte sein müssen. Viele von uns haben es doch schon versucht zu erklären, da konnte keiner was dafür.

    Und ja auch bei mir war es so das ich vor 1:30 kein Auge zumachen konnte, innere Unruhe/Aufgepushtheit/Finalgedanken und ich musste um 4:30 raus. Aber morgen geht es ja nach Gladbach, zu einer entspannten Zeit mit einer bestimmt sich ziehenden Partie. Denn dann wartet jeder mit einem Tropfen Bayernblut auf den Dienstag. Kann es nicht schon soweit sein????? 😉

    EDIT: Seit wann gibt es im Norden den beliebtesten Verein Deutschlands??? Ach ja, in Altenheimen könnten die ja für Stimmung sorgen.

  56. kurz nochmal zu Tymoschtschuk:

    Seine Situation ist vergleichbar mit der von van Buyten. Perspektivisch gedacht, also das ausscheiden von van Bommel in den kommenden Jahren in Betracht gezogen, hätte man dann eine Nachfolgeoption. Ähnlich wie eben diese Saison mit van Buyten.
    Zudem hat Tymoschtschuk das „Problem“ Schweinsteiger. Hätten doch nur sehr, sehr wenige gedacht, dass Schweinsteiger überhaupt nochmal eine größere Rolle bei Bayern spielen wird. Ich wollte nur mal an ein zwei vergessene Wörter appellieren: Geduld und Perspektivität.

    Ach ja, Perspektivität, nur mal so aus der Gehirnforschung:
    Keins unserer Sinnesorgane ist so manipulierbar wie das Auge. Ob im Stadion, vor dem Fernseher oder auf dem Feld. Das Auge lässt sich überaus leicht täuschen und die Synapsen, die die Informationen weiterverarbeiten sind bei „jedem“ Menschen mehr oder weniger leicht abweichend völlig individuell unterschiedlich aufgebaut. Anderes Bsp.: Zwei menschen können ein Fussballspiel sehen. Beide haben eine völlig unterschiedliche Meinung und dennoch haben beide Recht, da ihr im Gehirn ersonnenes Konstrukt viabel ist. Aus der Ecke: Nachgedacht über das Schiedsen und Richten im Allgemeinen

  57. Deine Worte zu Tymo und seiner Perspektive sind ja soweit ganz in Ordnung.

    Nur muss man ja auch beide Seiten sehen. Wer will einem Spieler sagen du musst noch ein Jahr warten, bis der oder der aufhört.

    Tymo ist ja kein Nachwuchsspieler mehr und hat ja auch ein Wort mitzureden ob er bleibt oder weg will.
    Es ist absolut vorbildlich wie er sich verhält, aber nach der Saison zählt auch seine Entscheidung.

  58. RANTUS rantert:

    „Die Rote Karte von Ribery.

    Sorry. Auch wenn das in der Wiederholung wirklich übel aussieht auch wenn man mir vorhalten kann, dass ich Vereinsblind bin, auch etc.
    Das war nie und nimmer Rot. Klar war das ein Foul, klar war das eine Karte. Aber nie und nimmer die Rote. War das Rot hätte Toulalan 2x Glattrot sehen müssen. Denn beide Fouls waren nicht minderhart. Wie oft dann ein Chris da hinten für die beste Holzfäller-Art Rot bekommen hätte müssen mag ich gar nicht anzuführen.

    Das von Ribery war ein Frontaler Zweikampf. Beide gehen zum Ball, beide im vollen Lauf. Einer ist schneller und wenn dann einer schon mal Fußball gespielt hat dann weiß der, dass dem schnelleren das wehtun kann. Und mehr wars dann auch nicht auch wenns in der Zeitlupe natürlich übel aussieht.
    Aber bitte seht euch mal die Szene in “Real” an. Wenn man so will dann müsste man auch noch den am Boden liegenden Franzosen vom Platz stellen der mit der “Sense” eine halbe Sekunde davor Riberys Hacken nicht mehr erwischt.
    Diese rote Karte ist auf dem Niveau ein Witz. Dafür bekommst in keiner Klasse Glattrot. Nie und nimmer.“

    Ich bin ja mal gespannt, was in diesem Forum abgeht (das ich ja sonst sehr schätze und anregend finde), wenn jemand gegen Robben so einsteigt wie vorgestern Ribery und eure Wunderwaffe spielunfähig vom Platz getragen wird. Dann wird´s hier aber einen Aufschrei geben. Erst recht, wenn der Gegenspieler nur Gelb sieht.
    Selbst Robben (!) hält im SPIEGEL-Interview die Rote Karte für Ribery für gerechtfertigt (auch wenn er Ribery keine Bösartigkeit unterstellt), da er selbst genau weiß, dass er bei einem ähnlichen Foul gegen ihn seine gefürchteten Läufe einstellen müsste.

  59. Und Rantus ranterte noch einmal:

    „Ich seh das einfach aus Fußballersicht. Mir kommts drauf an was der Spieler damit bezwecken wollte und was da so alles hätte passieren können. Bei Ribery ist es so, dass er klar zum Ball ging, der wollte die Pille und nicht den Mann. Er drehte seinen Körper weg und auch Lisandro Lopez dreht seinen Oberkörper etwas weg und eigentlich prallten sie dort zusammen. Was dann unten passierte war weder beabsichtigt noch absehbar, denn das war einfach unglücklich. Nicht schön, tat weh, aber – und das ist bei einer roten Karte durchaus von Bedeutung – war ein unglücklicher Zusammenprall.

    Das bei Toulalan war einfach nur hässlich. Drüber halten ist bei weitem gefährlicher als das was Ribery gemacht hat und Toulalan hatte auch nicht den Hauch einer Chance den Ball sauber zu spielen. Der hatte 2 Möglichkeiten. Entweder er trifft den Mann direkt am Fuß und riskiert einen kompletten Bruch, oder er tritt über den Ball und riskiert eine gefährliche Bänderverletzung im Kreuzbandbereich. (Siehe Breno – was übrigens auch nicht mit Rot geahndet wurde)“

    Ich sehe das mehr aus medizinischer Sicht. Bei beiden Fouls kann es ganz böse enden. Und ich bleib dabei, bei Riberys Foul war der Ball schon (weiter) weg, als beim Foul mit dem Schlappendrüberhalten. Aber erinnert sich noch jemand an Eduardo von Arsenal, dem man bei einem ähnlichen Tritt wie dem von Ribery den Fuß halb abgesäbelt hat?
    Was muss denn euer Meinung nach passieren, damit ein Rot von Ribery gerechtfertigt ist? Dass der Gegenspieler durchs Foul spielunfähig wird? Dann kann man es doch gleich so halten: Robben mit einem Handkantenschlag gegen den Adamsapfel für lange Zeit außer Gefecht setzen und dafür die Rote Karte in Kauf nehmen. Das ist dann so ähnlich wie beim Schach – Läufer gegen Springer tauschen – nur einen kleinen Tick brutaler.
    Anders gefragt: Muss erst das Ergebnis stimmen (Spielunfähigkeit des Gegenspielers), damit Rot gerechtfertigt ist?

    Oder wie wäre es denn damit: Man führt auch beim Foulspiel den Videobeweis ein bzw. Rote Karten werden NACHTRÄGLICH ausgesprochen, sobald die medizinische Abteilung die Schwere des Fouls festgestellt hat. Bedeutet: Hat der Gegner vom gegnerischen Foul (das nicht einaml heftig gewesen sein muss) zB einen Kreuzbandriss davongetragen, dann wird der Foulende dem Genesungsverlauf dementprechend lange gesperrt.

    Das wäre dann kein Fußball mehr? Allerdings. ;))

    PS: Ich fand die Fehlentscheidungen gegen Barca viel gravierender. Nicht gegebener Elfer und klares Abseitstor.

  60. Das entscheidende für mich ist: ich seh das von Ribery nicht als Attacke auf den Gegner. Die sind beide auf den Ball los und dann zusammengeprallt. Wenn jetzt der andere schon 10sec Ballvesitz gehabt hätte, und Ribery den dann ungestüm umrennt, OK. Aber so war’s ja nicht.

    Ich kann Ribery vielleicht vorwerfen, dass er nicht viel unternommen hat um den (ja dann doch nicht so folgenschweren) Zusammenprall zu verhindern. Das hat der Gegner auch nicht.

    Aber der Weg dahin, dass da ein bewusstes angehen des Gegners mit in Kauf nehmen einer Verletzung stattfindet, ist noch weit.

  61. BEN said:

    Das entscheidende für mich ist: ich seh das von Ribery nicht als Attacke auf den Gegner. Die sind beide auf den Ball los und dann zusammengeprallt. Wenn jetzt der andere schon 10sec Ballvesitz gehabt hätte, und Ribery den dann ungestüm umrennt, OK. Aber so war’s ja nicht.

    Welcher Spieler hat denn heutzutage im modernen Fußball noch 10 Sekunden Ballbesitz? Außer Messi und Robben…? ;))

  62. Ist doch egal, ob er bewusst oder unbewusst die Verletzung in Kauf nimmt, er hat sie aber in Kauf genommen. Das sieht man in der Bein- und Fußhaltung. Ich finde es okay abzustrafen, dass jemand so fahrlässig in den Zweikampf geht. Wenn man hier so eine „er wollte ja den Ball treffen“ Haltung durchgehen ließe, hätten wir ständig Mord- und Totschlag auf dem Platz. Von der Vorbildwirkung für untere Ligen ganz zu schweigen.

  63. @Alexander44
    „Ich bin ja mal gespannt, was in diesem Forum abgeht (das ich ja sonst sehr schätze und anregend finde), wenn jemand gegen Robben so einsteigt wie vorgestern Ribery und eure Wunderwaffe spielunfähig vom Platz getragen wird. Dann wird´s hier aber einen Aufschrei geben. Erst recht, wenn der Gegenspieler nur Gelb sieht.“

    Wie definierst Du denn „spielunfähig“. Lopez ist jedenfalls fast wieder von der Trage gesprungen und eine Minute später wieder wie ein junges Reh auf dem Platz herumgehüpft…

    Und überhaupt halte ich überhaupt nichts von diesen dämlichen „wenn das euch passiert wäre“-Theorien. Ist es nicht und wenn es soweit kommt kann man noch immer diskutieren. Jeder Fall ist anders.

    @pekka
    Eine Verletzung des Gegners nimmst du in jedem Zweikampf in Kauf. Wenn du das nicht willst, darfst du keinen Fussball spielen. Insofern spielt gewollt oder nicht schon eine Rolle.

  64. Ich verstehe nach wie vor die Aussage von DIR ALEXANDER44 auch nicht……..wir sprechen hier doch nicht von Ballettschülern…….sorry, aber wie fast jeder gesagt hat, der Fußball gespielt hat, sowas kann passieren.

    Ich habe mir auch zweimal das Knie verdreht beim Fußball einmal mit Einwirkung vom Gegner und enmal ohne.
    Als der Gegner mit dabei hatte er halt das Standbein und direkt das Knie im Spiel, passiert halt.

  65. Oh, man. Wenn wir alle zusammen in der Wikipedia einen Artikel über „Die Angemessenheit der Roten Karte gegen Frank Ribéry im CL-Halbfinalhinspiel gegen Olympique Lyon am 21.4.2010“ verfassten müssten, hätten wir uns wahrscheinlich bis zu Franks Karriereende noch nicht geeinigt.
    Soweit ich sehe, gibt es hier eine mich einbegreifende Fraktion, die Rot eindeutig für übertrieben hält, eine größere Fraktion, die sagt: „Kann man geben, ist aber Ermessensentscheidung zwischen Gelb und Rot“ und eine kleinere Fraktion, die sagt „Ganz klar Rot“.
    Nähere Erkenntnisse würde wohl nur ein Voting erbringen, aber argumentativ wurde hier jetzt wohl alles ausgetauscht, was ausgetauscht werden kann. Das Schöne am Fußball-Blog im Gegensatz zur Wikipedia: Spätestens am Samstag wird die Diskussion auch enden. Von meiner Seite auch schon jetzt – ohne dass ich meinen Standpunkt aufgeben würde 😉

    Wesentlich mehr interessiert mich da schon die persönliche Entwicklung Ribérys: Er ist wohl in die Saison gestartet mit der klaren Perspektive, dass es seine letzte bei Bayern werden würde, weil im Anschluss die Top-Vereine mit ihren Scheckbüchern an der Säbener Straße umherwedeln würden. Dann kam Robben und er hat gedacht: „Dann macht die letzte Spielzeit hier ja wenigstens noch Spaß.“ Dann kamen die ständigen Verletzungen und Robbens ansteigende Formkurve. Für mich der Knackpunkt: Ribéry hat es wohl unterschätzt, wie schwer es ist, nach so langer Abstinenz in eine Mannschaft zurückkehren, deren taktische, spielerische und hierarchische Struktur sich so erheblich geändert hat. Ribéry hat hierauf mit zunehmender Lustlosigkeit und nur sporadischen Anfällen von ehrlichem Bemühen reagiert. Schließlich auch mit Frust. Der Markt zeigt sich daraufhin nicht so begehrlich nach ihm, wie er es vor der Saison gehofft hatte, d.h. seine Verhandlungsposition gegenüber Bayern wird immer schwächer. Dann kommt dazu noch die ganze Geschichte mit der jungen Dame, von der ich nicht abzuschätzen vermag, inwieweit sie Ribérys Privatleben belastet. (Wann hat er seiner Frau die Affäre gebeichtet? etc.)
    Dann dieses Spiel gegen Lyon, das Ribéry offensichtlich dazu nutzen wollte, sich vor der gesamten europäischen (aber vor allem der französischen) Öffentlichkeit fußballerisch zu rehabilitieren. Es schien ihm zu gelingen. Er lieferte seine stärkste Leistung in dieser Saison seit dem Juve-Heimspiel ab. Nur sein Egoismus in ein, zwei Szenen verriet, dass er dies vor allem für sich tat – nicht für die Mannschaft. Was ich irgendwie auch verständlich finde. Dann kommt die (für ihn unberechtigte) Rote Karte – und statt der Rehabilitierung ein weiterer Tiefpunkt. Dass er daraufhin nicht zum Feiern aufgelegt ist, kann ich nachvollziehen.
    Aber ich habe ein wenig die Befürchtung, dass Frank dieser Art von Krise nicht ganz gewachsen ist – gerade weil für ihn die europäische Bühne mehr Anerkennung bedeutet als die Bundesliga. Und er hat vorgeführt bekommen, dass die Mannschaft in weiten Teilen auch ohne ihn zurecht kommt. Das muss schon ein bitteres Gefühl sein. Er muss sich selbst also neudefinieren als ein wichtiger Baustein in einem Team, das prinzipiell auch ohne ihn funktioniert. Er sollte aber auch sehen, dass mit einem Ribéry in Topform dieser FC Bayern tatsächlich zu großen Dingen in der Lage wäre – gerade weil er nicht mehr von einem einzigen Spieler abhängt.
    Sollte Ribéry sich daher zu einem, Verbleib entscheiden, seine neue Rolle annehmen und wieder zum alten Leistungsniveau zurückfinden, dann würde er mir menschlich sehr imponieren. Sollte er sich für einen Wechsel entscheiden und den Rest der Saison in Lethargie verbringen, fände ich das zwar nachvollziehbar und würde ihm bei seinem neuen Club viel Erfolg wünschen, hätte aber erhebliche Zweifel daran, ob ein einfacher Ortswechsel tatsächlich seine Probleme lösen und ihn zu alter Stärke zurückführen würde. (Zumal weder Real mit CR9 auf seiner Position noch Barca mit dem immer stärker werdenden Pedro und der Vorliebe für Teamspieler ihn so hofieren würden, wie der FC Bayern dies tut. Sinnvoller für ihn erschiene mir da ein Wechsel nach Italien oder England.)
    Da wir selten einen Spieler mit dem Potential Ribérys in unseren Reihen hatten und ich nie vergessen werde, welche Freude er uns mit seinem Spielwitz in der Vergangenheit beschert hat, würde ich mir sehr wünschen, dass dieser Tief- zugleich auch sein persönlicher Wendepunkt ist. Am besten schon gegen Gladbach. Allein das 100prozentige Vertrauen darin, dass er seine Situation versteht, fehlt mir derzeit.

  66. Ich hoffe einfach nur, das Ribery für nur ein spiel gesperrt wird- was in anbetracht der Umstände und der aktion an sich auch voll gerechtfertigt wäre.

    @nick: offtopic: wie beurteilst du das verhalten vom nutella kevin gegen hummels?? Wenn ribery von vorne rot war, dann ist kevin von hinten rot und 6 monate sperre? Mich interessiert das echt brennend- und das nicht erst seit mittwoch.

    Zu Ribery allgemein: Laut kicker hätten seine Berater ja nicht mal konkrete Angebote von anderen Top Clubs. Wird äußerst interessant, wie sich das alles noch entwickelt.

    Für Annabelle und co wird es aber wohl nur schwer zu verstehen sein, wieso der FCB an seinem gefallenen (?) Star weiterhin so festhält. Das passt doch gar nicht zu den verwöhnten, reichen Söldnern. Die kümmern sich doch sonst auch um nichts und kaufen nur den armen kleinen vereinen ihre talente weg. Aber das tun sie ja sicher nur, um den marktwert einigermaßen zu retten, gell? Nicht das der verhasste und nur von Kunden unterstützte FCB dem sympathischsten Verein Deutschlands den Rang abläuft…

  67. @all: Gibt es hier irgendwie Stress bzgl. des Ribéry-Rot?

    Dann mal was von mir. Zwecks Ausgleich.

    Als Bayern-Fan und direkt während des Spiels wollte ich dem Schiri an die Gurgel. Vor allem weil er schon vor der roten Karten diverse Male gegen uns entschieden hatte. Das war nicht gut für unser Nervenkostüm.

    Aus dem Spiel heraus hätte ich kein Rot gegeben. Allenfalls Gelb.

    In den Wiederholungen sah es dann doch böse aus.

    Und wie Robben es nach dem Spiel gesagt hat: Hätte ein anderer Spieler unsere Robbens und Ribérys so attackiert, wären wir doch im Dreieck gesprungen.

    Das der Schiedsrichter insgesamt Lyon nicht so arg viel Einhalt geboten hat (vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass 2/3 der Mannschaft Gelb-vorbelastet war) und am Ende nur ein Lyon-, aber zwei Bayern-Spieler fürs Rückspiel gesperrt sind, entlockt mir ein schauriges Schmunzeln.

    Egal. Ist Geschichte.

    Dafür wurde Lyon mit dem zweitbesten Hinspielergebnis „bestraft“. Ferner spielt in Frankreich unser Kapitän wieder mit und wäre selbst mit Gelb noch in einem möglichen Finale dabei (der Intervall bleibt doch bei jeweils 3 Karten für eine Sperre?) – also volle Kraft voraus!

    Und in der Form in der sich aktuell Schweinsteiger, Robben und einige andere befinden (selbst die Abwehr stand ja wieder extrem sicher (Demichelis!)), mache ich mir aktuell nicht mehr so viele Sorgen wie direkt nach dem Platzverweis.

    Also alle bitte entspannen. Wir machen es nicht ungeschehen und wenn jetzt Ribéry auch nur für ein Spiel gesperrt wird, sind wir doch glücklich, oder?

    Dann spielen wir in Lyon mit Messern zwischen den Zähnen. Für Franck!

  68. Jungs, wieso seht ihr das Ribery-Foul nur aus Fußballer- oder Zuschauersicht? Und nicht mal aus Schiedsrichtersicht. Rosetti sieht aus seiner Perspektive nur, wie Ribery auf den Gegenspieler zuläuft, ohne Tempo rauszunehmen und ihn voll auf den Fuß latscht und auch noch drauf stehen bleibt (weil er nirgendwoanders hin kann). In der Sekunde hat der das halt als grobes Foulspiel gewertet. Hinterher, wenn der die Zeitlupen gesehen hat, wird er sich möglicherweise auch gedacht haben, dass das ein bisschen hart war.

  69. @vadder #72, supi dein Hinweis für Annabelle, aber das glaubt uns sowieso ganz Deutschland nicht und es kann kaum jemand verstehen.
    Wir sind doch wohl der familärste Club in ganz Deutschland auch und vor allem Dank Uli Hoeness.
    Welcher Verein sonst kümmert sich denn immer wieder um ehemalige Spieler und hilft Ihnen aus der Patsche, wenn denen mal ein Tiefschlag schwer getroffen hat???
    Wo sind denn die meisten Mitarbeiter und Ehemaligen in ihrem Verein tätig?
    Das sollten Annabelle und andere mal bedenken.

    Und was für mich unglaublich wichtig dabei ist, der FC Bayern und Uli Hoeness gehen damit nicht extra hausieren und stellen sich extra hin und sagen: Seht her was wir für Exspieler „XY“ gemacht haben.

  70. Für mich ist das „rote-Karte-Thema“ erledigt.

    Mir ist gestern Abend mal eingefallen, dass wir in dieser Saison noch kein einziges Spiel mit 2 Toren Differenz verloren haben, wenn ich richtig informiert bin.

    Insofern und auch wegen der bereits angesprochenen aktuellen Stärke insbesondere in Drucksituationen, mache ich mir fürs Rückspiel keine Sorgen. Eng wird es dennoch. Die Franzmänner werden definitv ganz anders auftreten als bei uns, sind ausgeruht und haben das Publikum im Rücken.

    Aber wer in Old Trafford bestanden hat, dem kann Lyon keine Angst machen…

  71. @Ribben: Sympathische Erinnerungslücke. Am 3.11.09 kamen mal so „Franzmänner“ zu Besuch und erdreisteten sich doch glatt, zwei Tore zu schießen, während sie uns gar keines gönnten. Ist aber auch schon gefühlte drei Spielzeiten her.

  72. @paule

    Danke. Ich möchte in diesem Kontext auch noch etwas ergänzen:

    Es wäre schön, wenn das sprachliche Niveau (ist keine Creme) gegenüber „Andersdenkenden“ wieder etwas gehoben werden könnte.

    Gerade diejenigen unter uns, die sich und den FC Bayern bei jeder kritischen Äußerung durch Fans anderer Clubs offensichtlich gleich immer persönlich angegriffen sehen und meinen verbal den Holzhammer herausholen zu müssen, sollten mal einen Blick in das Archiv dieses Blogs werfen und nachlesen, was sie selbst schon über diesen unseren Verein zum Besten gegeben haben, bspw. als es in Manchester zuletzt 0:3 stand.

    Abschließend noch einmal zur roten Karten für Ribéry:
    Wie bereits an anderer Stelle kommentiert, fand ich nach mehrmaligem Studium der Zeitlupe zuhause nach dem Spiel, dass Rot zwar hart (kein Vorsatz, erstes Foul im Spiel von ihm), aber vertretbar war. Meine Meinung.

    Das man es anders sehen kann, okay. Wer sich aber hinstellt und dem aus meiner (Stadion-)Sicht vergleichsweise gar nicht so schlecht pfeifenden Signore Rosetti hier totale Unfähigkeit unterstellt, der sollte jetzt bitte die Kommentarfunktion des Blogs dafür nutzen, um folgende Aussage (danke übrigens an einige „Gäste“ für die Anregung) für die Nachwelt zu dokumentieren:

    „Ich hätte auch nie und nimmer eine rote Karte für richtig gehalten, wenn das gleiche Foul an Arjen Robben begangen worden wäre.“

    Danke, ich bin gespannt.

  73. Ich unterstell dem Schiri keine totale Undähigkeit, kann aber trotzdem sagen:

    Ich hätte auch nie und nimmer eine rote Karte für richtig gehalten, wenn das gleiche Foul an Arjen Robben begangen worden wäre.

    #Männersport

  74. Das Problem ist im Zweifelsfall dann nur, zu erörtern, ob das potentielle zukünftige Foul an Robben dem Ribéry-Foul auch wirklich „gleicht“. Um das erschöpfend zu diskutieren, wären wohl auch wieder 215 Posts nötig…

  75. @Liza
    Ich denke, dass das nicht nötig sein wird. Mir gings eigentlich eher darum, wieder etwas mehr Toleranz anzuregen. Das zeichnet dieses Blog m.E. seit Jahren aus und ich würde nur ungern darauf verzichten.

  76. Da hab ich aber auch schon schlimmeres gelesen in der letzten Zeit. Von daher,…

    Was den Umgang / die Aufregung gegen Fans anderer Vereine angeht Wunder ich mich ohnehin grundsätzlich über die gegenseitige Beachtung. Ich würde nie während eines Bremer CL Spiels,…. ich würde mir sowas nicht mal anschauen, geschweige denn währenddessen ein Bremer Blog besuchen.

    Also: warum Beachtung und Aufregung?
    ;))

  77. Ich bleibe dabei: es wurde mit zweierlei maß gemessen. warum auch immer. Und das tut dann doppelt weh. Darüber habe ich mich geärgert.

    Totale unfähigkeit unterstelle ich dem schiedsrichter keinesfalls. Das wäre in der tat ungerecht.Ihm fehlte nur die Klare Linie. Und gerade dafür wäre mit gelb und ermahnung alles in Ordnung gewesen.

    Alle anderen platzverweise dieser bayern saison waren ja auch in Richtig und wurden so auch akzeptiert.

    Ich möchte mal an das WM spiel 2006 zwischen Portugal und den Niederlanden erinnern. Ein einziges galb (und dadurch auch Rot) Festival. Auch damals wurden kleinigkeiten zu hart, grobe fouls gar nicht bestraft. Die Folge? Wilde jagdszenen auf dem platz, planloses getrete und am ende einen völlig überforderten Schiri.

    Ich respektiere aber auch die tatsachenentscheidung. Deswegen rege ich mich auch gar nicht mehr über die aktion auf, sondern hoffe auf ein verdientermaßen mildes Urteil.

  78. @#75:

    Sehr wahr!
    Ich erinnere mal an Eike Immel, dem es offensichtlich dreckig geht. Seinen alten Arbeitgeber Borussia Dortmund interessiert das nicht. Er selbst hat sich in nem Interview darüber geäußert, dass er leider nicht bei Bayern München im Tor stand, wo einem Jürgen Wegmann zuletzt der A… gerettet wurde mit nem Job im Bayern-Shop im Centro Oberhausen.

    ….

    Ich empfehle aktuell auf spox Äußerungen von van Gaal zu Ribery („ich schütze ihn“), zum FCB („So eine Mannschaft habe ich noch nie trainiert!“), zum Triple („ist möglich“). Grandios! Ich bin so so froh, dass dieser Trainer bei uns ist.

  79. @Liza#77
    echt? Haben wir 0:2 verloren? Dachte 1:2, hab vorher nicht nachgesehen 😉

    @Franck
    Jup, van Gaal ist offensichtlich der Trainer, der uns gefehlt hat. Ab jetzt werde ich ihn „Papa“ nennen 🙂

  80. Bin gerade auf einen SPIEGEL-Artikel von August 09 gestoßen. Er trägt den Titel „Meister des Mittelmaßes“. Es ist am heutigen Tage eine wahre Freude, diesen Artikel zu lesen. Am liebsten würde ich ihn dem Autor noch einmal vor die Füße werfen. Mal als Beispiel:

    „Die Bayern haben keine Ausnahmestellung in Deutschland mehr. Die Dominanz ist derzeit weg“, sagte Felix Magath vor einigen Tagen der Münchner „tz“. Was der ehemalige Bayern-Coach da behauptet, hätte vor wenigen Jahren noch zu kollektivem Gelächter geführt. Heute kann sich Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick anschließen. Und es würde wohl auch zustimmend genickt werden, wenn sich Hamburgs Bruno Labbadia, Wolfsburgs Armin Veh, Dortmunds Jürgen Klopp oder Stuttgarts Markus Babbel so äußerten.

    Sie alle stehen für eine Liga, die in der Spitze so ausgeglichen ist wie nie zuvor in der Geschichte der Bundesliga. Für Mannschaften, die gewachsen sind über mehr als eine Saison und sich nun anschicken, die Meisterschaft unter sich auszuspielen. Sie stehen für Systemfußball, der von Automatismen lebt und für den man keine Weltklassespieler braucht, sondern vor allem Zeit und Vertrauen der Vorstände.

    Sie stehen für Clubs wie den VfB Stuttgart, der mit Rainer Adrion den besten Jugendtrainer Deutschlands hatte und diese Jugend auch in der Bundesliga zum Zuge kommen lässt. Oder für umsichtiges Transfergebaren wie das immer noch klamme Borussia Dortmund. Oder für schnellen, einfachen, modernen Fußball. Oder wie Magath für Erfolg. Doch während die Konkurrenz langfristig arbeitete, leisteten sich die Bayern das Experiment mit einem Trainer ohne Erfahrung und sie leisteten sich Fehler in der Kaderplanung.

    siehe http://www.spiegel.de/sport/fu.....72,00.html

    Da bleibt einem nur ein schadenfrohes „Ätsch“!
    Besonders gelungen finde ich im Nachhinein die Auflistung der ach so modernen Trainer, von denen zwei bereits vorzeitig entlassen wurden (Babbel, Veh) und einer praktisch auf dem Sprung ist (Labbadia).

  81. Wohne ja 15 Minuten vom Centro OB weg, wo ja Kobra Wegmann arbeitet, die einheimischen Mitarbeiter aus Bayern sind aber wesentlich freundlicher.

    Aber Louis v Gaal braucht einen längeren Vertrag.

  82. Was wohl – nicht nur – die Anhänger der Bayern so verzückt, ist die Tatsache, dass sich mit dem deutschen FCB eine Mannschaft entwickelt hat, die vielleicht sogar den übergroßen spanischen FCB mit deren eigenen Mitteln schlagen kann. Ballkontrolle, Passsicherheit, Bewegung im Raum, gepaart mit überragenden Einzelspielern, all dieses stand und steht für Barcas Spielidee. Das eine deutsche Elf sowas je würde hinkriegen können, war vor der Saison schier undenkbar.

    Genau betrachtet ist das aber nicht so verwunderlich, denn van Gaal hat in Barcelona eben dieses Spielsystem implantiert. Vorher machte er es bei Ajax. Und nun bei den Bayern.

    Selbst wenn die Titel ausbleiben sollten, so darf man sich doch wieder freuen einen deutschen Club in Europas Spitze zu sehen. Und das basierend auf einem Systemfußball, von dem viele hierzulande schon lange geträumt haben.

    Das Unglaubliche ist allerdings, dass die Bayernspieler das van Gaal’sche System so schnell verstanden haben. Deshalb wispern die Leute in München und anderswo vom Triple. Weil sie diese schnelle radikale Umstellung des früher so gefürchteten, aber meist nicht sonderlich attraktiven Münchener Spiels kaum glauben können.

    Die Aufgaben bzgl. van Gaal sind also klar: Zuerst das Triple für die Bayern holen! Und dann die deutsche Nationalelf zum Weltmeister machen 😉

  83. @Stephan: You Made My Day! Danke!

    Und jetzt trinkt mal alle bißchen Baldrian. Nicht durchdrehen, nur weil der Boulevard das macht. Die Bayern haben sich stark weiterentwickelt. Richtig. Haben ein System, einen sehr sehr guten Trainer und einige Spieler, die ihr Potential voll ausschöpfen.

    Aber: wir hatten auch ein richtiges Übermaß an Glück, gerade in der Champions League. Gegen Haifa, Florenz, ManUnited (Lattenkopfball Vidic in der 89min in München?), auch gegen Gladbach im Hinspiel (war das nicht der direkte Freistoß vom Badstuber?).

    Ich gebe mir alle Mühe, erst nach dem letzten Saisonspiel des jeweiligen Wettbewerbs auszurasten. Habe Angst von Platz 2 hinter Magath, Werder als Pokalsieger mit Pizza und TimBo als Torschützen und Altherrenfußball in Lyon.

    Allerdings: wenn wir dann trotzdem nicht alle verrückt geworden sind und den Trainer ein paar Jahre weitermachen lassen, bin ich sehr optimistisch für 2011 und so weiter.

  84. Mal völlig off-topic: gerade habe ich das neue Panini-Heft und einen grooooßen Stapel Stickertütchen bekommen. Das ist immer noch das beste an der WM! 🙂

  85. Off Topic:
    Mehmet Scholl verlässt FC Bayern

    Der FC Bayern München und Mehmet Scholl gehen von Saisonende an getrennte Wege. Der Trainer der Drittliga-Mannschaft des deutschen Fußball-Rekordmeisters habe um die Auflösung seines Zweijahresvertrag gebeten, sagte Sportdirektor Christian Nerlinger. „Es war sein Wunsch“, sagte Nerlinger. „Da ist kein böses Blut dabei, er hat beider zweiten Mannschaft hervorragend gearbeitet und dem Team eine Handschrift verpasst, aber er hat Verpflichtungen beim Fernsehen, die nächsten zwei Jahre ist er verplant.“ Von Sommer an soll Hermann Gerland wieder die zweite Mannschaft betreuen.

    Hoffentlich kommt er auch wieder zurück…

  86. das war ja schon bekannt, dass er, vor allem um seinen Trainerschein zu machen, eine Auszeit vom FCB nimmt. Er wird nach Köln ziehen, um sich dort ganz auf die Hochschule zu konzentrieren. Alles kein Drama.
    Danach kommt er zurück und wird Assi vom van Gaal (wie Mourinho;-) und dann ein zweiter „Special One“!

  87. Ist das eine Neuigkeit? Mehmet hat doch schon vor einiger Zeit angekündigt, dass er neben seiner Trainerausbildung nicht die Zweite trainieren kann/will.

    Aber ich gebe Dir natürlich Recht, hoffentlich sehen wir ihn bald wieder beim FCB.

  88. @stephan (87) – danke sehr für diesen herrlichen blick zurück im spott. ganz großes kino!

  89. Erstmal ein großes Lob an Paule und diesen Blog. Ich lese seit über einem Jahr fleißig mit. Auch die Kommentare sind immer unterhaltsam, informativ und vor allem nicht zu sehr durch die Vereinssicht getrübt, respekt!

    @Josh

    Glück vielleicht, aber gerade in der Liga hatten wir auch viel Pech. In der Pfosten-Latte-Statistik ist der FC Bayern dank Schweinsteiger mit Sicherheit nur durch das Fernglas zu sehen.
    Das mal so ein Ball durchflutscht wie der von Vidic, ist verständlich. Aber viel mehr Chancen hatte ManU in dem Spiel nicht.

    Ich war vor Lyon auch noch skeptisch, was Titel angeht. Aber was mir Mut macht, ist die Einstellung der Mannschaft. Die haben eine so breite Brust, das sie durch nichts verunsichert werden können. Sie spielen ihren Stiefel runter und werden nie hektisch. Das ist für mich der Schlüssel zum Erfolg.

    Die Schale sehe ich in München, wenn wir Gladbach schlagen. Und mit dem Rückenwind wird auch Werder kein großes Problem darstellen. Natürlich können in einem Pokalfinale immer verrückte Sachen passieren, aber dafür scheint mir van Gaals Team zu dominant zu sein. Man muss sich ja nur mal die Statistiken anschauen. Alleine Schweinsteiger hat so eine fantastische Entwicklung durchgemacht, dabei habe ich ihm im letzten Jahr regelmäßig die Krätze an den Hals gewünscht. „Xavi des FC Bayern“ ist jedoch (noch) zu viel des Guten.
    Double, ok. Das Triple scheint fast unmöglich. Ich räume uns ein wenig mehr Chancen gegen Inter ein, aber auch die werden von Mourinho so aufgestellt sein, dass es verdammt schwer werden würde. Wenn Barca uns ins Finale folgt, wird Bayern Arsenal gleichen. Oder wir stellen unsere Spielweise komplett um.

  90. Laut kicker wird Scholli seine Trainerausbildung NICHT machen und sich die nächsten 2 Jahre auf seine TV-Tätigkeit konzentrieren.

    Erst im Anschluss daran will er die Ausbildung fortsetzen.

    Wenn dem so ist klingts schon irgendwie, naja, unerwartet. Ich wünsche ihm auf jeden Fall alles Gute und hoffe in irgendwann mal auf der Bayern-Bank zu sehen. Möglichst als Cheftrainer aber immer sachte.

    Er macht seine Sache als Co-Kommentator ja auch nicht schlecht und insofern sehen wir ihn wenigstens da.

  91. @Alexander44

    Ich kann dich beruhigen. Wenn so einer gegen Ribery einsteigt – was so in jedem Spiel 2-3x passiert – fordere ich auch keine rote Karte, weil ich das als Fußball sehe und nicht als Murmeln oder Luftballonaufblasen. Also so gesehen kannst davon ausgehen, dass mir auch kein Zacken aus der Krone fällt wenn nicht jedes Foul an Ribery oder Robben mit einer „roten Karte“ von mir als Forderung bedacht wird. (auch nicht wenn Robben in jedem Spiel bestimmt 4 – 5 Rote Karte sieht)

    Was du aus medizinischer Sicht so schön anführst ist wirklich toll, bringt uns aber nicht weiter, denn gemessen an dem müsste quasi fast bei jedem Foul welches kein Trikot-Vergehen ist eine rote Karte folgen. Also blanker Unfug wenn du mich frägst, wir spielen ja nicht Basketball und Fußball ist durchaus ein Kontaktsport.
    Das nächste was man dann fordert – aus medizinischer Sicht – wäre dann, dass der Ball nur noch leicht angestubst werden darf, weil die Prellbewegung die beim kicken des Balls vollzogen wird die Bänder belastet und nachweislich Spätfolgen auftreten. Kannst gerne mal mit ehemaligen Profis reden wie die alle so beinander sind.

    Und das Foul an Eduardo mit dem „Vergehen“ von Ribery gleichzusetzen lässt fast die Schlussfolgerung zu, dass du das Foul damals nicht gesehen hast. Ja, da war auch von vorne aber das war mit gestrecktem Fuß im rutschen und ging mehr aufs „drüberhalten“, wo wir eher bei Toulalan wären…..
    Merkst was?

    Nein, das war kein Rot. Wenn das zwingend Rot war bin ich ein Depp, weil ich hätte in fast 25-30 Jahren Fußball dann fast jedes zweite Spiel ein paar rote Karten beim Schiedsrichter einfordern können. Hilft halt nix.

    Wie gesagt. Ja zum Foul, ja zur Karte, nein zu Rot. Da hab ich schon viel viel schlimmere Sachen gesehen die nicht annähernd so hart geahndet wurden. Wenn der von der Seite kommt brauchen wir nicht reden, wenn der in den Mann reinrutscht, brauchen wir nicht reden, wenn der von hinten kommt, brauchen wir 3x nicht reden, aber wenn der auch einem Tackling im vollen Spurt noch einen Ball erwischen will und beide binnen einer halben Sekunden mit abgedrehten Oberkörpern ineinanderrauschen. Nö. Da müssen wir reden wenn das als Folge Rot hat.
    Was hätte dann der Lyon-Spieler am Boden bekommen müssen, der eine Millisekunde vorher das Tackling bei Ribery versuchte und hinten nachsenste?

  92. Wenn sich noch jemand an das Einsteigen gegen Olic erinnern kann: Das passierte sehr früh und es gab nicht mal Freistoß. Wenn man das mit der Roten gegen Ribéry vergleicht, finde ich, dass Rosetti keine echte Linie im Spiel hatte.

    Ribérys Foul zu beurteilen, fällt mir schwer, da man immer nur die Zeitlupenversion zu sehen kriegt. Und da sieht es eben schlimm aus. Das Pech war einfach, dass der Schiri zu nah dran war.
    Die Sperre könnte sehr gut nur ein Spiel betragen. Auch für Tätlichkeiten gibt es in der CL oft nicht mehr.

  93. @rotweiss

    Deine Schadenfreude über die ach so dämlichen Medien gewinnt eine andere Dimension, wenn ich mir den Spaß erlaube, dich selbst aus dem letzten Herbst zu zitieren:

    „eine so uninspirierte, seelen- & leidenschaftslose vorstellung kann mit keiner tiefschürfenden analyse, wer wo und warum steht, läuft, aufgestellt wird, mehr erklärt werden. aus irgendeinem unerklärlichen grunde fehlen dieser mannschaft elementare eigenschaften“

    „dann muss wieder ein trainer gehen, was geld kostet. dann endet man in der europa league oder gar nirgendwo..und eines tages blcikt man sich um und fragt sich: wo und wann hat das eigentlich angefangen? ratlos, tief verärgert und irritiert wünsch ich gute nacht und möchte nun wirklich keine phrasen hören wie grad von van bommel: es ist leichter, nach so einer niederlage das nächste spiel anzugehen. mir graut jetzt schon vor meinem samstagnachmittag im stadion…“

    „so kommt man locker auf 62% ballbesitz – rausspringen tut dabei allerdings gar nichts. so gesehen wird mir angst und bange vor dem kommenden samstag…“

    „kaiser franz mag ja schon viel blödsinn erzählt haben, aber ich erinnere mich an den spruch: “fußball ist ein bewegungsspiel”… oder geht bei uns alles so langsam, weil manche spieler mit speed technisch überfordert sind?“

    „so sehr es schmerzt, aber es ist an der zeit, einzusehen, dass manches an den bayern-bossen vorbei läuft -oder dass sie nicht mehr alles verstehen, was in ihrem kosmos fc bayern so vor sich geht. “

    [Tja, und so fällt der Spott auf einen zurück.]

  94. @korsakoff: man möge mir zugute halten, dass ich irritiert und ratlos war, wie da ja auch zu lesen ist. ich glaube, das war zeitmäßig so rund ums lahm-interview, das von unseren oberen ja in bausch und bogen für blödsinn erklärt worden war. „dann muss wieder ein trainer gehen“ hieß es damals in meinem beitrag – was heißen sollte: genau so sollte man es diesmal nicht machen.

    es ist auch was ganz anderes, ob sich medien wie der spiegel o.ä. wieder mal hämetriefend an ein paar miesen spielen der bayern aufhängen und aufgrund derer von der großen wachablösung im dt. fußball fieberphantasieren – oder ob wir, die wir am verein hängen und uns etwas tiefgehender mit ihm befassen, hier ernsthaft nach gründen für eine malaise suchen, die uns betrübt. insofern fällt da doch nicht soviel spott auf mich zurück -vor allem, wenn ich mir die reihe der vorbildlichen, innovativen, ideenreichen trainer in diesem artikel anschaue. mit keinem wort habe ich damals zweifel an van gaal geäußert. eher an der generellen ausrichtung des vereins oder der fehlenden philosophie (sch…wort, hab kein besseres) bis dahin. dass sich unter lvg eine herausbilden möge, war die hoffnung vieler, die von den ergebnissen im sptäsommer etwas verschüttet wurde. wenn ich was gelernt habe, das muss ich einräumen…ein bisserl geduld braucht es schon biswielen. aber da bin ich nicht der einzige bayernfan…

  95. @Rotweiss: Das bist du ganz sicher nicht.:-)

    Ich war auch in der Hinrunde nicht begeistert von dem was vG teilweise abgeliefert hat.
    Und ich hab den Robbentransfer sehr kritisch gesehen.

    Mittlerweile muss man sagen das der Erfolg vG Recht gibt, und Robben einer der besten Transfers ist die wir je hatten.

    Ich hab selten so daneben gelegen wenn es um den FCB geht…….

  96. Es gibt ja auch einen Unterschied zwischen einem Blogger, der einigermaßen emotional in einer Momentaufnahme die Verfassung seines Teams kommentiert (und sich selbst zu erklären versucht), und einem Journalisten, der in einer nicht ganz unbekannten überregionalen Wochenzeitung eine neunmalkluge fundamentale Analyse des deutschen Fußballs abgibt und damit so schön danebenliegt.

    Da wird ja wohl etwas Häme erlaubt sein.
    Mir macht es jedenfalls Spaß! 😉

  97. Ach. Heute geschrieben, morgen Altpapier wie es bei den Zeitungen heißt.
    Lasst doch die alten Sache da ruhen.

    Ich weiß noch mir ist nach dem Bordeaux-Spiel auch mal der Kragen geplatzt. Aber mei. Das ist halt so bei uns Fahnentreuen.

    LvG war schon immer ein Trainer der seine Philosophie durchboxte. Ich wundere mich vielmehr, dass es ihm heuer schon so schnell gelang.
    Ich dachte eigentlich das würde mindestens 2 Jahre dauern bis man so deutlich seine Handschrift erkennt. Und seine Handschrift war schon immer Fußball und zwar in sehr reiner Natur und das mit einer drückenden offensive. Mich wunderte das „defensive Ballgeschiebe“ am Anfang der Saison von daher und ich wundere mich durchaus, dass die Automatismen mit den druckvollen kurzen Pässen nach vorne so gut funktionieren und vor allem so schnell verinnerlicht wurden.

    Aber gut. Ich wundere mich voller Freude.

    Dennoch. Gewonnen ist ja überhaupt noch nix, also bleiben wir mal ganz entspannt. Wenn uns vor der Saison überhaupt wer gesagt hätte wir würden ins CL-Halbfinale kommen und dort mit einem 1:0-Vorsprung ins Rückspiel geben hätten wir das auch nicht geglaubt.
    Von daher? Freuen wir uns an dem Momentum.

    Und hoffen wir, dass selbst im idealen Falle von mehreren Titel oder gar einem CL-Titel (das fühlt sich komisch an das überhaupt zu schreiben) vG dem FCB lange erhalten bleibt und er formen kann was er da so in seinem brillanten Kopf hat. Technisch hochsauberer offensiver Systemfußball. Alte Ajax-Schule.

    Aber gut. Heute steht ein ganz entscheidendes Spiel an. (in meinen Augen eines der wichtigsten der laufenden Saison). Das Spiel in Gladbach. Gewinnen wir da holen wir daheim gegen Bochum den Titel Nr. 1. Das sagt meine Glaskugel.
    Also. Lasst uns Gladbach nieder-ringen.

  98. @korsakoff: Da kannst du vermutlich jedem Bayernfan hier irgendeinen Auszug vorhalten, der ähnlich ist. Oder dir das eben sparen.
    Interessant ist doch, dass diese „die Bayern haben keine Vorsprung mehr“ “ Wir sind auf dem gleichen Level bzw. auf Augenhöhe“ Sprüche und ähnliches Gelaber zu einem Zeitpunkt kam(en), als es den Bayern nicht so gut ging. Man muss sich ja nur mal angucken, wieviele (und welche) Vereine plötzlich auf dem selben Niveua und dabie viel innovativer und jugenarbeitlicher und zukunftsorientierter und und und „waren“. Typischer Fall von zu früh gefreut – sowohl von den „Konkurrenten“ als auch von den Journalisten, die sich immer wieder zu früh darüber freuen, den FCB niederzuschreiben.

    @Rantus: Selten genug, aber diesmal bin ich nicht eins mit dir. Das ist kein „normales“ Foulspiel, das mal passieren kann und dswegen nicht geahndet werden muss. Ich unterstelle keine Absicht, aber gesundheitsgefährdend ist es allemal und aus Schirisicht ein durchaus mögliches Rot. Und, JA, würde jemand so gegen einen Bayernspieler einsteigen – ich ginge hoch und würde rot verlangen. Aber das ist ja auch das Schöne, ein jeder hat seine eigene Meinung

    @Joshtree #90: Geht mir ähnlich, weswegen ich auch bei jedem Spiel dermaßen den Herzkasper habe, weil eben noch nichts gewonnen ist. Trotzdem ist es im Moment einfach toll sich das anzugucken, was die daherspielen (nein, ich habe die Spiele in N’berg, Köln, F’furt, etc. nicht vergessen). Hoffe sie halten den Status jetzt noch für die letzten (hoffentlich sechs) Spiele durch.

  99. Bewunderung für diejenigen, die sich schon zu „99% als Meister sehen“, ich hingegen werde nur noch angespannter – so angespannt, dass ich das hier nieder schreiben muss.

    Entweder fehlt mir die Überzeugung oder ich weiß, dass in den letzten drei Spieltagen noch „alles“ passieren kann. Ebenso finde ich den Vergleich von Restprogrammen wenig aufschlussreich:

    Hertha müsste heute gegen Schalke gewinnen, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Vergleicht man dies mit der Situation und den letzten beiden Spielen von Hannover, weiß man, dass man aufgrund der Situation nichts weiß. Ist Schalke normalerweise stärker als Hertha? Schon, aber das hätte man vor Hannover auch gesagt.

    Bayerns Gegner Gladbach. Man könnte sagen, die haben ihre Saisonziele erreicht und sind daher gedanklich und motivationstechnisch nicht mehr „so ganz bei der Sache“ ODER man sagt, Gladbach kann heute befreit aufspielen und die Bayern ärgern.

    Der Satz „man solle keinen Gegner unterschätzen“ ist wahrscheinlich insofern richtig, dass man selbst immer versuchen muss, egal gegen wen, seine Bestform aufn Platz zu bringen, denn wenn nicht, kannst du auch gegen (vermeintlich) Kleinere verlieren.

    Will sagen: Hoffen wir, dass wir Meister werden, dann haben wir 100-prozentige Sicherheit und alleine die zählt!

  100. @Ribben: alles andere als unerwartet – diese Meldung gab es schon vor Wochen, nur irgendwie hat man das gar nicht hoch aufgehängt und es war auch nicht „in trockenen Tüchern“.
    Ich finde die Haltung von Mehmet sauber – er konzentriert sich auf sein Fortkommen, ohne sich von den Bayern dafür bezahlen zu lassen (das macht dann die ARD). Er macht seinen Trainerschein eben mit 100% und nicht so nebenbei – danach sehen wir weiter. Er wird dem Klub sicher für alle Zeit irgendwie verbunden bleiben.

  101. Da bin ich auch fest von überzeugt das wir alle Mehmet in irgendeiner Form bei uns wiedersehen werden. Er hat das Bayernblut in sich.
    Soll er in Ruhe den Trainerschein machen und dann entspannt wiederkehren.

  102. Ich habe das Gerücht gehört, daß heute Robben geschont werden soll…ist da was dran? Das sähe ich nicht so gerne…denn ich bin sicher, mit einem Sieg in Gladbach sind wir gaaaaanz nah am Titel…egal was Schlacke dann noch macht…

  103. LvG hat nach Lyonnais gesagt, dass Robben ausgewechselt wurde, weil er gegen Gladbach auch noch ein Tor schießen muss. Von daher: Er wird nicht geschont. Auch das wichtigste Ziel des Vereins in diesem Jahr, die Meisterschaft, verbietet eigentlich ein Schonen von Robben.

  104. Heute Hertha gegen Schalke ist die perfekte Konstellation, das kann man aus Bayern-Sicht entspannt anschauen. Gewinnt Schalke, ist Hertha so gut wie weg (was mir persönlich auch nicht ganz unrecht wäre) und hat am letzten Spieltag vielleicht nicht mehr den Biss für 100% (oder mehr) Leistung. Gewinnt Hertha (und wir in Gladbach) ist die Meisterschaft gelaufen.

    Aber erst mal müssen die eigenen Spiele gewonnen werden, ist schon klar (3 Euro, pling).

    Wie man schon am Mittwoch so schön lesen konnte: Pack ma’s!

  105. @ Jennifr, Robben heute schonen, dafür Ribery spielen lassen. Fänd ich ich nicht doof. Zur Not kann Louis immer noch wechseln, aber es gab ja schon Spiele in der Saison bei den man den Eindruck bekam zwei solche Flitzer sind fast schon zu viel. Und ein fitter Robben am Dienstag ist schon goldwichtig.

  106. @david

    Mit der Nummer haben wir uns schon gegen Frankfurt und Stuttgart vercoacht, ich brauche da kein drittes Spiel bei dem wir am falschen Ende sparen…

  107. Am Mittwoch hat van Gaal doch 5 Minuten für Gladbach geschont. Hinterher hat er gesagt, dass er in Gladbach „auch wieder ein Tor schiessen muss“. Von daher glaube ich es nicht aber für eine Überraschung ist vG ja immer gut.

    Im Übrigen halte ich in dieser Phase (nur noch 5-6 Spiele, jedes Spiel ein Highlight und Endspiel) rein gar nichts davon irgendwen zu schonen. Das können wir uns nicht erlauben. Robben ist sowas von im Saft. Ich denke er hat kein Problem damit, die letzten Spiele komplett zu absolvieren.

    Froonck ist heute ja gesetzt laut Aussage von vG unter der Woche.

  108. ok, einverstanden. wenn robben heute mit muskelverletzung rausmuss und wir im halbfinale keinen offensiven mittelfeldmann für außen haben, seid ihr beide halt schuld.

  109. Robben scheint doch fit zu sein. Wenn er „überspielt“ wäre, würde er bestimmt nicht aufgestellt werden.

    Verletzungen kannst du nie ausschließen. Da sollten wir nicht zu hasenfüßig sein.
    Ich denke, daß Robben und vielleicht auch andere bei einer sicheren Führung rausgehen würden, die muß man sich aber erst mal rausspielen.

    Man stelle sich vor, wichtige Spieler werden geschont, man verliert und Schlacke ist heute Abend Tabellenführer, das wäre auch im Hinblick auf Di kontraproduktiv.

  110. @david
    und wenn wir wegen der Schonung Robbens aufgrund des Fehlens unseres besten Torschützen in Gladbach keine Bude machen und mit 1 Punkt oder gar 0 Punkten nach Hause gehen, bist Du schuld 😉

  111. @David: Ich weiß, ich klinge jetzt wie Christian Nerlinger, aber die Meisterschaft hat nunmal oberste Priorität. Zumal es unglaublich wichtig wäre, in die letzten zwei Spiele mit einem Vorsprung hineinzugehen, da Schalke als Tabellenführer gegen Bremen sicherlich ganz anders motiviert wäre denn als Tabellenzweiter. Und ein paar englische Wochen sollte auch ein Profi wie Robben überstehen. Und außerdem: Gerade die zweite Garde hat uns ja in den wichtigen Spielen positiv überrascht.

    Ansonsten halte ich es mit @Daniel: Ein paar wichtige und überzeugende Siege (resp. Niederlagen) reichen noch nicht, um sich so sicher zu fühlen. Die ganze Saison war bislang eine Achterbahnfahrt – und sie wird es vermutlich auch noch bleiben. Ich glaube, nach dem Stuttgart-Spiel hatte ich geschrieben, dass die Mannschaft strukturelle Schwächen hat. Das sehe ich noch immer so. Es ist das Verdienst des ganzen Teams, in den Spielen danach die strukturellen Stärken ausgespielt zu haben.
    Dass wir in der Mitte aber zuweilen immer noch zuwenig Präsenz zeigen, unser Spiel über die Außen gelegentlich sehr ausrechenbar ist, van Buyten kein Spieler ist, der Konterstürmer monstermäßig verteidigen kann, Müller und Olic gelegentlich bei allem Einsatz etwas ineffektiv, Robben und Ribery zuweilen zu eigensinnig sind, Gomez mit Bindungsschwierigkeiten zum Spiel auffällt, Contento halt noch unerfahren ist, van Bommel immer wieder technische Schwächen offenbart, Lahm in kritischen Situationen kein Leader ist, Badstuber sehr von der Leistung seines Nebenmannes abhängt, Demichelis halt Demichelis ist und man auf die Bank auch nicht immer zählen kann, hat sich ja alles nicht geändert.
    Und es könnte – wenn wir nicht 100prozentig bei der Sache sind oder das Spiel einfach mies läuft – schon eine Mannschaft wie Gladbach reichen, um diese Schwächen wieder in Erinnerung zu rufen. Deshalb wäre die Meisterschaft als der „ehrlichste“ Titel für diese immer noch unkonstante Mannschaft das größte Kompliment, dass sie sich selbst geben könnte. Denn das mögliche Erreichen des CL-Finals hingegen lässt sich neben einer Reihe von erstklassigen Leistungen auch einer gehörigen Portion „günstiger Umstände“ zuschreiben.

    Conclusio: Heute findet das wichtigste Spiel der Restsaison statt. Mit einer Niederlage wäre die Mannschaft ganz schnell ihr hart erarbeitetes Selbstvertrauen nebst der Tabellenführung los. Mit einem Sieg hätte sie hingegen – je nachdem wie Herthas Chancenverwertung heute ausfällt – sogar die Chance, in einer Woche schon Meister zu werden und zöge zusätzliche Motivation für die CL daraus. Mein Tipp: Ein Unentschieden, das alles offenhält. Würde zu dieser Spielzeit passen.

  112. Um nochmal kurz was zur Häme ggü der Presse zu sagen:

    Ich sehe da schon einen Unterschied, ob man hier kurz über ein schlechtes Spiel oder eine schlechte Phase schimpft, oder ob so ein langfristiger Abgesang eines Journalisten kommt.

    Da war ja schon Bayern als ewiger Europa-League-Teilnehmer durch den Raum gewabert usw. Erinnert mich an eine Meisterschaft – ich glaube 2003 – wo auch schon zu lesen war, warum Schalke „die neue Macht im Deutschen Fußball“ sei. Da wurden nach einer Niederlage des FCB gegen S05 6 Spieltage vor Saisonende 10 Gründe aufgezählt, warum wir jetzt gefühlt den Verein dicht machen können, nur weil Schalke damals für einen Spieltag 1. war.

    Eine Woche später haben die dann nämlich gegen Mainz verloren (#Muffensausen) und auch den Rest der Saison kein Spiel mehr gewonnen.

    Vor diesem Hintergrund, und vor 2000 und 2001, gesehen, find ich es einfach eine völlig schwache Leistung, wenn man so langfristige Perspektiven daher orakelt, und dabei völlig sein Hirn ausschaltet.

    „Weiter – immer Weiter!“ sollte doch Lehre genug sein für einen professionellen Journalisten…

  113. bin auch überzeugt und vertraue LvG das Robben spielen wird, denn die Schale ist das erste Ziel.

    Und Robben wird ja auch lieber bei so einem Wetter wie heute spielen, da wird man ihm auch die Freude anmerken, hoffentlich auch bei Torerfolgen was dann ja hieße das wir gewinnen.

  114. Re: Journalistenschelte/Abgesang/Spiegel-Artikel

    Was ist daran schlimm, wenn ein Schreiberling meint, seine Meinung kundtun zu müssen?

    Schon im Sommer habe ich mich über die Schärfe der Vorhersagen im Artikel gewundert und mittlerweile glaubt der Verfasser wohl selbst nicht mehr an das Geschreibsel von damals. Trotzdem ist diese (und nicht nur speziell bei diesem Artikel, sondern allgemeine) Häme gegenüber schreibenden Journalisten meist völlig fehl am Platze.

    Sei’s drum: Die einzig Geschissenen sind sowieso die Stuttgarter, Wolfsburger und HSV-Fans, deren Clubs eine große Zukunft prophezeiht wurde, die so schnell wohl nicht eintreten wird.

  115. klasse fand ich Reifs Kommentar zu den Pfiffen gegen Ribéry: „anscheinend ein moralisch sehr gefestigtes Publikum…“

    Demichelis sollte mal das Schuhwerk wechseln, ansonsten sieht es bisher sehr ordentlich aus.

  116. hä? versteht das jemand? meine englischen kommentatoren jedenfalls nicht…

  117. Micho ist mal wieder voll von der Rolle…und man hätte auch Rückspiel gegen uns pfeifen können…irgendwie entwickelt sich genau das Spiel, das ich befürchtet hatte…

    Edit zum Rückpass: es war einer, aber ein Gladbacher wollte Butt den Ball abnehmen, BEVOR der Schiri gepfiffen hat…putzig…

  118. müsste das dann nicht trotzdem freistoß geben? wenn ein foul nach abseits passiert, pfeifft der schiri doch auch nicht das foul…

  119. Was mir grade einfällt: wenns dumm läuft stellt unsere Ersatzbank den deutschen WM-Sturm :o.

    Weiner hat offensichtlich das Handspiel von Bobadilla gepfiffen.

    Mittlerweile schauts nicht mehr so gut aus. Ribery spielt aber sehr ordentlich!

  120. Wir lassen endlos Standards zu…mir gefällt das nicht, überhaupt nicht…wenn wir hier nicht in Führung gehen, wird es ganz, ganz schwer für uns…

  121. Schade dass heute wieder Olics Zwillingsbruder auf dem Pkatz steht. Auch Pranjic, Müller und Demichelis nicht annähernd so konzentriert wie am Mittwoch. Lahm noch ohne einen Zweikampf aber dafür mal wieder mit unterirdischen Flanken.

    Robben kommt dafür langsam in Fahrt.

    @Jennifer8
    Ich gebe Dir absolut recht: Wenn wir zuviele Freistösse verursachen haut uns Arango irgendwann einen rein.

    Ansonsten gehe ich fast davon aus, dass dieser 19-jährige Herrmann sein 1. BL-Tor macht….

  122. aber mir kann heute keiner erzählen, dass pranjic nen guten 6er abgibt!

  123. Micho hat sich wieder gefangen…aber Pranjic spielt heute sehr unglücklich…

  124. Hm, schön langsam würde ein bisschen mehr Konsequenz nicht schaden. Gute Ansätze sind da.

  125. manchmal versteh ich fehlpässe nicht.

    @ jennifer und ribben, und was machen wir jetzt wenn das spiel trotz robben remis ausgeht?

  126. das problem ist, dass das gomez als brecher in der mitte weiterhelfen könnte. nur nach mittwoch wird der coach sich das 10x überlegen…

  127. @david

    Und was machen wir, wenn sich Robben im Training verletzt? Lassen wir das trainieren dann sein? Heute ist ein ENTSCHEIDENDES Spiel, wenn wir nicht verlieren, gehen wir als Tabellenführer in die letzten beiden Spiele. Und das dürfte wohl psychologisch auch für Dienstag nicht ganz unwichtig sein…

    Und mehr sag ich nicht zu dieser in meinen Augen langsam albernen Debatte, ob man heute die beste Elf spielen lässt oder nicht.

    Edit: Schlacke auch nur 0:0…also bisher alles beim Alten…

  128. hm, ist irgendwie der erwartete grottenkick.
    der „alte“ micho iss auch wieder da 😉
    und auch wenn ich schoooon wieder den müller bashe:
    irgendwie hab ich immer das bedürfnis ihm ne käsestulle reichen zu müssen.
    alllllter, der verstolpert, mal wieder, jeeeeden balll!!!!!!

    ribery zieht zu sehr in die mitte und hat offensiv null unterstützung von badstuber.
    überhaupt: warum darf contento gegen so einen gegner nicht spielen?
    war von vornherein klar das g`bach mit mann und maus auf der eigenen torlinie steht.
    warum bring ich da nicht den offensivern verteidiger?

    zumal er am mittwoch ein sehr ordentliches spiel gemacht hat.

    da ich mich aber eh auf ein unentschieden eingestellt habe, zapp ich des öfteren mal in die konferrenz *gähn*

  129. @david
    dann glotzen wir alle 3 blöd 😉

    Nunja, mal wieder eine dieser „ersten Halbzeiten“.

    Gehe stark davon aus, das der Papa die Larifari-Einstellung in der HZ korrigiert. 2. HZ waren wir meistens stärker. Schalke steht auch noch 0:0.

    Noch eins: Lahm hat vorhin tatsächlich mal aufs Tor geschossen. Fast wäre der Ball in der Luft stehengeblieben. Ich glaube der hat den schwächsten Schuss der ersten 3 Ligen…

  130. Mein Gott, hier wird aber mal wieder auf höchstem Niveau gemeckert. Gerade in den letzten Minuten spielen wir sehr dominant, haben sehr viel Ballbesitz und lassen nach hinten wenig zu. Wir müssen einfach Geduld haben. Contento für Demichelis.

  131. Alles, was es heute braucht, sind ein, zwei konsequent ausgespielte Angriffe. Dann gewinnen die Bayern 1:0 oder 2:0, ohne sich komplett verausgabt zu haben.

  132. @paulianer:
    wir sind der fc bayern, da ist alles auf höchstem niveau, frag mal den uli…
    😉

  133. Und da ist es passiert…und wenn Schlacke jetzt einen macht, stehen wir ganz ganz dumm da…

    Und jetzt verlieren wir BEIDE IV wg. Verletzung…toll…ganz toll…

  134. Tja, @Paulianer

    kommt eben alles nicht von ungefähr. Schliesslich kennen wir unsere Truppe.

    Bin mal gespannt, ob wir den Pomadigkeitshebel noch umlegen können oder ob jetzt die Beine schwer werden. Ich zähler irgendwie keine Torschüsse in der 2. HZ. Von Chancen ganz zu schweigen.

    Klose für Müller. Wenns hilft….

  135. @beniti

    Weil alle nur noch vom Dienstag quatschen…und auch so spielen…so geht es nicht, nicht gegen Gladbach, für die wäre es das Größte, uns die Meisterschaft zu versauen, bin ich eigentlich der Einzige, der sich an diese spezielle Rivalität erinnert? Für Gladbach ist das kein normales Spiel…und wir spielen’s, als wär’s ein Freundschaftskick…dabei geht es um den TITEL!

  136. tscha, den Wachrüttler hats jetzt mal wieder gebraucht ….

    wenn sie so weitermachen wie die ganze Halbsaison schon, fällt aber noch der Ausgleich

    BÄNG …. passiert!!!! 😉

  137. klose schaut auch oft doof drein, heut trifft er aber endlich wieder
    der bisherige spielverlauf ist ja ätzend gewesen, lets hope for good 15 minutes

  138. ich seh das eigentlich fast umgekehrt. ich denke man hat sich so in rage gequatscht, dass gladbach der eckpfeiler der meisterschaft sei, dass man den gegner stärker geredet hat, als er eigentlich ist. ich sehe in den letzten gegnern keinen unterschied, man siehts an berlins leistung gegen schlakke.

    TOR!

  139. war das gerade eine gute lahm-flanke aus vollem lauf?! dass ich das noch erleben darf…

  140. Ich wills auch nicht vergessen: Klasse Flanke von Lahm.

    Auch erstaunlich dass nicht Gomez gekommen ist sondern Klose. Wie man sieht zurecht.

    Jetzt nicht zuviel riskieren. Wenn Schlacke auch 2 Punkte lässt hat sich die Situation für uns zumindest nicht verschlechtert. Am liebsten wäre mir allerdings noch ein Geniestreich. Von wem ist mir egal.

    Arrg, Friend kommt. Da fällt mir glatt die Partie vom letzten Jahr ein. 2:0 haben wir geführt. Vielleicht gehts heute mal anders herum.

    Ich fordere ROT für Dante!

  141. ich glaubs nicht … schlacke macht ein tor!!!! F…..

    Natürlich unverdient, Hertha war besser

  142. Reif ist jetzt total von der Rolle: „Wenn es beim Unentschieden bleibt und Schalke auch Unentschieden spielt brauchen die Bayern nur noch einen Punkt gegen Bochum“ (zur Meisterschaft). Is klar.

    Vermutlich haben ihm die letzten Wochen auch zugesetzt. Ist ja auch nicht mehr der Jüngste.

    Na toll, Westermann. Das sagt doch alles…

    Mein Gott, was für ein Freistoss………….

  143. WAS WAR DAS DENN FÜR NE KRANKHEIT?

    in der 93. minute so einen freistoß zu versauen, unglaublich…

    wenn weder robben durch seine aktionen, noch van bommel durch siegeswillen die mannschaft führen, hat sie deutlich weniger biss. lahm, schweinsteiger und der rest sind scheinbar immer noch nicht soweit.

  144. Schluss…

    1. Wir bleiben Tabellenführer
    2. Wir brauchen noch zwei Siege gegen Bochum und Berlin
    3. Wenn wir das nicht hin bekommen, haben wir’s nicht verdient…

  145. das hätten wir auch ohne robben schaffen können…
    na passt aber schon, mit dem ergebnis kann man ja leben, volle konzentration jetzt auf dienstag. wenn wir da weiterkommen ist mir persönlich auch ein zweiter platz recht, glaube aber dass das noch reichen wird für den ersten.

  146. Wo spielt man einen Ball in der 93sten beim Freistoß hin? Natürlich! unsauber zur Torungefahr in PErson, Daniel Pranjic. Man man man.

  147. geil!
    nen punkt wollt ich, nen punkt hab ich!
    nächste woche wird das ding eingetütet!!!!

    kommt wieder runter leute…wir wussten das dies heut ein sehr gefährliches spiel werden würde!
    aber dank der tordifferenz kann sich bremen nächste woche auf ne wagenladung weisswürstchen vom uli freuen 😉

  148. Ein bisschen mehr Wille hätte in der letzten Viertelstunde nicht geschadet. Gladbach wäre locker zu besiegen gewesen.

    Schade, dass Hertha nicht eine der doch recht zahlreichen Möglichkeiten genutzt hat, aber noch haben wir ja alles in der Hand.

  149. Der Punkt ist schon in Ordnung. Gut, dass wir nicht verloren haben. Schlecht, dass die Kloppertruppe noch eine Bude gemacht hat.

    Nächste Woche ein Sieg gegen Bochum. Schalke verliert gg. Bremen. Das wars!

    Ausserdem ist es doch umso schöner, die Schalker noch etwas zappeln zu lassen 🙂

    Ach ja, noch was: vor Gladbach muss man schon den Hut ziehen. Für die gehts um gar nichts mehr und trotzdem stellen die sich im eigenen Stadion mit 10 Mann hinten rein. Großer Sportsgeist!

  150. Dumme erste halbzeit gespielt. Wenn man ein bischen angezogen hätte, stünde es 0: 2 zur halbzeit. So holen wir nur nen Punkt bei gladbach. Da wäre mehr möglich gewesen.

    ABER: man hat deutlich gespürt, das der Akku leer ist. Oder der kopf schon In Lyon.

    Zum schluß wollten sie ja, aber konnten nicht mehr.
    Und Robben kann auch nicht jedes spiel entscheiden.
    Ribery bracuht jermanden zum mitspilen. Und dieser jemand ist nicht und wird es auch nie werden Holger Badstuber. In der IV – das passt. auf außen kann er nur ne notlösung sein.

    Lebbe geht weiter- weiter- immer weiter.

  151. Ist kein Weltuntergang, Mund abputzen und in den nächsten beiden Spielen die Dreier einfahren, dann aber ohne Champions League im Kopf. Die Schlaker werden sowieso gegen Bremen verlieren, so wie sie spielen reicht es derzeit gerade für Hertha Und die müssen dabei auch noch zeigen weshalb sie Tabellenletzter sind, sonst laufen sie noch Gefahr das Ding zu gewinnen.

  152. @ Ribben „Ausserdem ist es doch umso schöner, die Schalker noch etwas zappeln zu lassen“

    Genau! erst wenn sie sich wieder ernste Hoffnungen machen wird richtig schön.

  153. Also auf eine Niederlage der Schalker gegen Bremen würde ich mich nicht verlassen. Das wird eine ganz üble Kiste, wenn Bayern am letzten Spieltag in Berlin gewinnen muss. Dann sind sie im Kopf frei und haun alle Chancen rein, die sie heute liegen ließen.

  154. hauptstadt hin oder her: vermissen wird die berliner sicher keiner in der buli!

    und ja, es ist doch viel geiler wenn sich die bergarbeiter noch etwas hoffnungen machen 😉

    in meinen augen ist das ding gegessen!

    ich mach jetzt ne müllermilch zur feier auf 😉 😉 😉

  155. Viele kleine Unkonzentriertheiten, die uns in der Summe um ein besseres Ergebnis gebracht haben. Das Ausgleichstor war enorm wichtig. Glaube aber, dass Bremen in Gelsenkirchen nicht gewinnen wird und wir daher am letzten Spieltag bei einer abgestiegenen, aber spielerisch erstklassigen Hertha antreten müssen, der ich so ganz ohne Druck eine Bombenleistung zutraue. Wird noch enorm schwer und nervenzerrend die Chose.

  156. Mein lieber Schwan Herr Gekas…

    Also wenn diese Truppe in blau deutsche Meister wird dann stimmt was nicht im Fussball.

    Aber soweit wird es nicht kommen. Ganz sicher nicht! Selbst wenn Bremen keine Punkte im Mob ähhh Pott holt, müssen die Rumpelfüsser erstmal in Mainz gewinnen…

  157. Eigentlich sollte nichts mehr anbrennen. Gott sei Dank müssen wir uns nicht auf Bremen verlassen. Denen trau ich’s zu, ausgerechnet gg S05 wieder ein Scheißspiel abzuliefern.

    Aber solang Bochum und Berlin geschlagen werden ist’s ja egal.

  158. mich erinnert der FC Bayern momentan a bisserl an Boris Becker in seinen besten Wimbledon-Tagen. Mal nen Satz herschenken, aber wenn es drauf ankommt, die Asse raushauen. Heute wurde so ein Satz verbaselt.

    Ich glaube nicht, dass wir die Tabellenführung nochmal herscheken werden – und schon gar nicht an diese überbewerteten Emporkömmlinge.

  159. Viel Zuversicht bei euch. Ich wünschte, ich könnte sie so uneingeschränkt teilen.

  160. Eieiei…wenn man Fr. Töpperwien im Radio zuhört:
    „Klarer Außenseiter trotzt den Bayern einen Punkt ab … blabla….“

    Im Subtext heißt das wohl, daß die Bayern sich blamiert haben, die Meisterschaft verspielt, zu blöd, um selbst in M´gladbach zu gewinnen usw.

    Wie sagte Obelix immer bei den Goten: Sie sind entfesselt … hihi. 😉

    Schön, daß man in der Bundesliga wieder Respekt vor den Bayern hat.

    Aber: das werden noch zwei schwere Spiele, Bochum und sogar die Abgestiegenen werden gegen uns mit gewetzten Messern antreten.
    Kann schon eng werden.

    Vielleicht gibt es ja wieder am letzten Spieltag für fünf Minuten den Meister der Herzen und wir gewinnen in der 92. Minute. Ist aber unrealistisch, denn mit DEM Rumpelfußball würde man nicht mal Meister der Herzen.

  161. Wenn Unentschieden zu Siegen erklärt werden….

    An alle die „Schalke noch ein wenig zappeln lassen wollen“ seid ihr Sadisten? Steht ihr aufs Risiko? Sprecht ihr euch so Mut zu?

    Wir haben es – dank Torverhältnis – wohl selber in der Hand: Mehr Positives fällt mir zu heute nicht ein. Oder doch: Schön, wir haben nicht verloren. Ansonsten kann ich heut‘ nix Positives erkennen, wir haben zwei Punkte auf Schalke verloren.

    Ich sage mal frech voraus: Bremen wird zu 100% nicht absichtlich schlecht spielen – was für ne blöde Annahme ist das bitte.

    Apropos: Glaub Schalke hat mehr Siege als wir? Ich bin angenervt!

  162. Es war ein harter Spieltag, gerade weil die Schlacker wieder mal kurz vor Schluß mehr Glück als Können hatten.
    Ich bin auch der Meinung am Besten treffen wir die Truppe von Magath, wenn wir am letzten Spieltag die Schale sicher machen, dann haben die wenigstens noch ein paar Tage unbegründete Hoffnung.

    Auf die Bremer vertraue ich aber auch nicht, von daher müssen halt bei uns auch noch zwei Sieger her.
    Herne darf einfach nicht Meister werden.

  163. An alle Optimisten: Auf Bremen konnten wir uns noch nie verlassen! Wenn es mal mit auf die ankam, haben die immer für unsere Konkurrenz gespielt. Bestes Beispiel ist das 5:1 von WOB am letzten Spieltag der vergangenen Saison, da haben die nicht mal so getan, als wollten sie den Wettbewerb offen gestalten.

    Zum Spiel heute: Da fehlte einfach die Einstellung; typisch war, dass wir mal wieder nach einem starken Anfangsphase etwas nachgelassen und den Gegner zum Mitspielen eingeladen haben. Da kam schon sehr oft vor in dieser Saison. Ansonsten gab es einige Spieler, die mir gar nicht gefallen haben.

    Ein Herr Ribery tut nicht mal so, als ob er für die Rückendeckung des Vereins dankbar wäre. Offensivzweikämpfe werden geführt wie ein E-Jugend-Spieler, nämlich ohne Körpereinsatz. Die Quote muss heute unterirdisch gewesen sein. Defensivzweikämpfe führt die Dame ja sowieso nicht. Und ansonsten war er gerne mal ego, weil er ja auch mal ein Spiel entscheiden möchte, damit er nicht immer hinter Herrn Robben zurückstehen muss.

    Herr Müller ist leider überspielt; er hat zwar immer den Blick für die Situation, aber ihm fehlt einfach die Kraft. Deswegen war die Auswechslung völlig richtig.

    Phillip Lahm: Der Name ist Programm. Er hat in den ersten 30 Minuten keinen Zweikampf bestritten, weil er immer wegrennt, wenn ein Gegner kommt, aber nie auf den Mann geht. Immerhin hat er endlich mal wieder eine verwertbare Flanke geschlagen (bei aber auch 5 oder 6 Versuchen!).

    Micho: Wie kommt so etwas zustande? Am Mittwoch Weltklasse, heute bringt er kaum einen Pass über 5 Meter mal in den Fuß des Mitspielers.

    Badstuber: Auf der AV wird das nie was mit ihm. Er steht zwar meist solide in der Defensive, aber jenseits der Mittellinie kommt der mir so etwas von verloren vor.

    Schweinsteiger: Ein absoluter Lichtblick – wie so oft. Er lenkte das Spiel, war defensiv stark. Hoffentlich wird er bald auch zum verbalen Antreiber der Mannschaft, denn der fehlt in solchen Spielen wie heute.

    Pranjic: Ohne Worte. Da hat sogar die zweijährige Tochter unserer Nachbarn eine bessere Ballbehandlung als der. Jeder Ball verspringt dem, die Pässe sind auch eher ideenlos.

    Robben: Gut, aber nicht überragend. Wäre es so gewesen, hätte er uns wohl – wie so oft in den vergangenen Spielen – den Ar… gerettet. Aber das sollte man auch nicht jedes Spiel erwarten.

    Olic: War der dabei?

    Van Buyten: Er hat sehr unklug agiert, als er sich trotz der Verletzung nicht hat auswechseln lassen. Dadurch fiel das 0:1, weil er nicht hinterherkam. Ansonsten okay.

    Butt: So langsam nervt seine Unsicherheit am Ball. Rückpässe sind immer wieder ein Risiko; die längen Schläge nach vorne gehen mir zu viel ins Aus.

    Klose: Endlich mal wieder ein Tor (Saisontreffer Nr. 3), aber ansonsten auch nicht zu sehen.

    Tymo: Hat gut gespielt, immerhin ist es eine ungewohnte Position. Das hat mit Badstuber ganz gut geklappt.

    Contento: Offensiv deutlich besser als Badstuber. Leidet aber ebenso an der Defensivfaulheit unseres Franzosen.

    Fazit: Es fehlt mal einer, der den Mannschaftskollegen zeigt wo es langgeht. Das Spiel heute ist hergeschenkt worden, obwohl es notwendig war. Gladbach war kaum gefährlich; immer nur, wenn wir sie dazu eingeladen haben. Wir selbst waren zu langsam und nicht druckvoll genug. Das hatte vor allem mit den mentalen Einstellung zu tun.

  164. oh meine Güte, der Sieg war für die Schlacker absolut unverdient, wenn die Berliner nur eine ihrer vielen 100%tigen Chancden gemacht hätten würden die Schalker nun 3 Pkt hinter uns liegen…………………

  165. Gehts noch? Werder Bremen spielt um die Champions-League-Quali, da dürfte ihnen herzlich egal sein, wer Deutscher Meister wird. Dumm natürlich, wenn sie unbedingt gewinnen müssen und den Schalkern ins offene Messer rennen.
    Andererseits muss ich schon feststellen: Wer zu Hause gegen die schlechteste Mannschaft zurzeit und dann auswärts beim Absteiger nicht gewinnt, hat irgendwie selbst schuld.

  166. wir sollten die 2 Spiele gewinnen, denn den Bremern vertraue ich da herzlich wenig, auch wenn es für die um die CL-Quali gehen sollte. Da traue ich noch eher den Mainzern zu den Schalkern noch nen Punkt abzunehmen.

  167. schön, bremen siegt in der nachspielzeit.
    die werden`s schlacke nächste woche nicht einfach machen.

    und wenn schlacke doch gewinnt isses ebenso schön…
    dann werden wir aufgrund des besseren torverhälltnissen meister!

    ich habe 1000% vertrauen in das team, und bin mir somit sicher das die letzten beiden spiele gewonnen werden…und das auch recht klar, und hoch!

    (ich hoffe das dieser satz nicht in 2 wochen gegen mich verwendet werden wird!!)

    heute war nicht mehr zu erwarten, und jetzt auf einmal alles schlecht zu reden, obwohl wir gestern noch die geilsten waren finde ich schon sehr komisch!

    bleibt mal auf dem teppich!
    seht die sache rational!
    heute war ein punkt pflicht, den haben wir…also mund abputzen und blick nach vorn.
    die jungs waren platt, und das wohl eher im kopf als in den beinen.
    ebenso wichtig war das robben unverletzt geblieben ist, obwohl ihm sideshow-bob 2 mal fast die kniescheibe abgetreten hat!

    mein spruch mit „das ding ist durch“ ist natürlich etwas übertrieben gewesen…immerhin spielen wir hier fussball…da gehen die unmöglichsten sachen 😉

    aber wir sind voll im soll, und sollten jetzt nicht wieder anfangen alles schlecht zu reden.

    ich für meinen teil bin total happy 😉

  168. Danke Herr vonboedefeld,

    besser kann man es nicht sagen. Gestern noch alles super und jetzt schon wieder alles schlecht. Ne ne, nicht mit mir, wir packen es noch!
    Auf geht`s Ihr ROTEN!

  169. @ Bayernandreas
    sehe ich auch so. Habe schon vor 8 Wochen die letzten 10 Spiele getippt von Lev, Bayern und Schalke. Mit meinem heutigen Tipp hatte ich 100% richtig gelegen. Für die nächsten zwei Spieltage habe ich auf 6 Punkte unserer Bayern getippt, auf 6 Punkte für Leverkusen und auf 4 für Schalke (3 gegen Bremen aber nur 1 in Mainz). Ich hoffe, mich verlässt mein Tippgefühl nicht.

    Und mit der Möglichkeit Platz 3 zu verteidigen geht vielleicht ja auch doch noch bei Bremen etwas. Zumindest sollten die top motiviert sein. Denn für die Bremer geht es noch um sehr viel Geld, während Schalke die Championsleague ja bereits sicher hat. Das war vor 8 Wochen noch nicht absehbar.

  170. Ein bisschen war’s heute wie vor zwei Wochen in Leverkusen: Nach einem berauschenden und emotionalen CL-Match unter der Woche ein schwieriges Auswärtsspiel in der Bundesliga mit einem Unentschieden überstanden, obwohl der Gegner mehr Chancen hatte. Dazu erneut mehrere Nackenschläge weggesteckt (Rückstand, Ausfall der kompletten Innenverteidigung). Kompliment außerdem mal wieder an den Coach: Ich bin hier wohl nicht der Einzige, der deutlich eher mit Gomez als mit Klose gerechnet hat. Und auf mich machten Tymoshchuk und Badstuber in der Innenverteidigung einen stabileren Eindruck als Demichelis und van Buyten (was mich mit Blick auf den Dienstag etwas ruhiger schlafen lässt).

  171. leute, ruhe bewahren – die diskussion hatten wir doch eben gerade schon. es ist ja beileibe nicht alles schlecht auf einmal. einfach abhaken unter mentaler und auch körperlicher ermüdung. kein wunder nach dem programm. bin sicher, am dienstag und in den letzten beiden ligaspielen (dann mit zwei finalteilnahmen auf dem speiseplan der nächsten wochen…) werden wir wieder eine brutal entschlossene und durchsetzungsstarke mannschaft erleben.

    nebenbei: täusch ich mich oder machen viele gegen uns ihr tor des jahres? der vom reus geht doch bei acht von zehn versuchen zur eckfahne. siehe berlin: gekas hat heute seine drei, vier 100%er nur deswegen nicht gemacht, weil’s gegen schalke ging 🙂 da konzentriert man sich halt nicht so wie gegen bayern. dann steigt man halt ab…zweimal soviel glück hintereinander wird gelsenkirchen nicht haben.

    warum der magath so breit grinst, versteh ich auch nicht. bremen darf keinesfalls in g-kirchen verlieren im kampf um die fleischtöpfe der CL und mainz wird sich nicht so einfach vernaschen lassen. die melodie dieses pfeifens im walde ist doch arg gezwungen, gell, felix?

  172. Tymo und Badstuber in allen Ehren, aber diese Viererkette wäre alles andere als eingespielt. Ich hoffe inständig, dass einer der beiden etatmäßigen IVs rechtzeitig fit wird.

    LvG hat vor der Saison gesagt, dass man im Schnitt zwei Punkte pro Spiel holen muss, um Meister zu werden. Also 68. Jetzt sinds 64 Punkte. Schalke wird gegen Bremen nicht gewinnen. Ein Sieg und ein Unentschieden unserer Bayern und wir sind Meister.

  173. Ich bin ja durchaus ein Freund von Zweckoptimismus, aber wenn wir nächste Woche so spielen wie heute und wenn Werder sich nächste Woche so schwer tut wie heute und wenn S04 nächste Woche wieder so viel Glück hat wie heute, dann können wir uns getrost von der Servierplatte verabschieden.

    Da muss wieder mal holländische Motivationskunst ran!

  174. @188derfippo,

    wenn der Franz, wenn der Uli,. wenn der Kalle……….

    wenn 99 nur 90 Sekunden nachgespielt worden wäre………..also sorry aber mit sovielen „WENN“ hätte ich auch gestern nen 6er im Lotto gehabt obwohl ich gar nicht Lotto spiele. 😉

    nichts für ungut.

  175. Also ich verstehe die Aufregung weiss Gott nicht.

    Es war doch vorher klar, dass Gladbach das schwerste der verbleibenden Spiele wird. Also warum macht man sich auf einmal gegen Bochum (letzter Sieg war wann genau) und Hertha (KEIN Heimsieg in dieser Saison) ins Hemd?

    An der Situation hat sich doch nicht viel geändert. Wir haben unser Unentschieden, welches wir uns erlauben durften und die 2 schwächsten Mannschaften im Restprogramm.

    Schalke muss sich jetzt eine ganze Woche damit auseinandersetzen, dass die Meisterschaft möglich ist. Das kann auch blockieren. Mal unabhängig von Bremen müssen sie noch in Mainz ran, die auch nicht viel Heimspiele vergeigt haben und mit der Lässigkeit einer Super-Saison nochmal zum Abschluss vor begeisterter Heim-Kulisse antreten dürfen.

    Ab Mittwoch können wir uns wieder über die Bulli Gedanken machen. Jetzt zählt erstmal Lyon!

  176. @bayernandreas

    Wenn es dir besser gefällt, lasse ich die Wenns weg:

    Der FCB hat schwach gespielt, gegen ein Mittelmaß-Team, Bremen hat noch schwächer gespielt, gegen ein noch schwächeres Team und bei S04 ist der Dusel zurück gekehrt.

    Und das einzige, was ich damit sagen will:
    Das muss nächste Woche anders werden!

    Denn wir haben noch immer alles in der eigenen Hand, allerdings ein zweites Gladbach oder Mainz oder Köln oder Frankfurt oder Nürnberg sollten wir uns tunlichst nicht mehr erlauben!

  177. Also der Optimimus, dass es auf jeden Fall mit der Meisterschaft klappt, ist mir auch wenig zu groß. Bochum und Hertha sind zwei Gegner, die sicher nicht die stärksten sind. Aber Hannover war das vor dem Spiel gegen Schalke auch nicht! Man muss jedes Spiel verdammt ernst nehmen – jetzt sogar noch mehr. Dann klappt es auch, aber Schalke hat auch den nötigen Dusel, wir überhaupt nicht (man zähle nur mal die Pfostentreffer in dieser Saison). Insofern müssen wir aufpassen. Und die Mannschaft scheint im Moment platt zu sein. Oder warum kam gestern kein Aufbäumen? Mit einem Sieg wären die Diskussionen heute andere, nämlich: Kann Schalke das überhaupt noch schaffen mit dem Restprogramm? Aktuell läuft die aber anders und sowas kann auch noch einmal motivieren, also aufpassen und Einstellung zeigen.

  178. Ende