Die Akte Neuer

Der FC Bayern hat kein Torwart-Problem.

Wir haben Jörg Butt und dahinter einen Thomas Kraft. Also einen soliden Torhüter, der starke Reflexe auf der Linie und jede Menge Erfahrung hat (lassen wir mal das Thema fußballerische Fähigkeiten und Abschläge ins Seitenaus mal aussen vor). Ganz nebenbei ist er auch noch bescheiden und nicht unintelligent. Butt war die Garantie, dass es beim FC Bayern nach dem Rensing-Desaster auf dieser Position nicht völlig den Bach runter ging.

Thomas Kraft ist aktuell die perfekte Nr.2. Er hat in den beiden Spielen, die er bislang unter Trainer van Gaal spielen durfte, gezeigt, dass er ein Guter ist und vielleicht ein noch besserer Torhüter werden kann.

Ähnliches hat man von Herrn Rensing allerdings auch immer behauptet.

Womit wir beim Thema wären.

Der FC Bayern könnte bald ein Torhüter-Problem bekommen.

Beide Verträge laufen am Ende der laufenden Saison aus. Und beim FC Bayern ist man sicherlich vieles, aber bestimmt nicht blauäugig, was derlei Situationen betrifft.

Man macht sich Gedanken. Und man schaut sich um.

Gute Torhüter fallen da sofort auf. Wie zum Beispiel Herr Neuer. Nicht erst seit dem Weltklasse-Spiel gegen unseren Verein.

Ich äußere mich ja nicht zum ersten Mal zu diesem Thema. Aber hier endlich einmal zusammenhängend und ausführlich.

Der Verein stellt sich sicherlich mehrere Fragen.

Erstens: Wie gehen wir mit den aktuellen Spielern um? Verlängern wir die Verträge? Mit Butt? Und mit Kraft? Oder nur mit Kraft? Und machen wir ihn – analog zu Herrn Rensing – zur zukünftigen Nr. 1?

Zweitens: Hat Butt noch oder Herr Kraft schon die Klasse, die es braucht, um das Tor des FC Bayern so zu hüten, wie es der Anspruch des FC Bayern ist?

Drittens: Oder gibt es da draußen einen Weltklasse-Torhüter, der sich schon bewährt hat, Klasse darstellt und dazu noch jung ist und Entwicklungspotential hat?

Mir fallen zu diesen möglichen Fragen diverse Antworten ein.

Das Thema Butt strebt einem natürlichen Ende entgegen. Wie lange will er noch spielen? Gäbe es einen Manuel Neuer gar nicht, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass das aktuelle Gespann noch 1-2 Jahre so weiterspielt und dann Kraft übernimmt.

Andererseits erscheint die Torhüter-Position beim FC Bayern doch dermaßen wichtig, dass uns ein „Bauen auf die Jugend“ analog zu den Sportskameraden Badstuber, Müller, Lahm oder Schweinsteiger doch ungleich riskanter erscheint, oder?

Realität ist allerdings ohnehin, dass es einen Neuer gibt und der sich von Jahr zu Jahr weiter steigert. Womit wir beim Thema Mario Gomez wären.

Hier hatte der FC Bayern die Chance einen Spieler von besonderer Klasse zu gewinnen. Zwar mit einer leicht überhöhten Ablösesumme, aber inzwischen zeigt sich a) dass er Vertrauen zurückzahlt und b) die Etablierten nach und nach verdrängt (wer hätte gedacht, dass sich seine Situation mit Klose komplett dreht?).

Man musste seinerzeit zuschlagen, ansonsten wäre Gomez nun irgendwo im europäischen Ausland und evtl. unfinanzierbar.

Gleiches vermute ich beim Thema Neuer.

Wenn man nun noch 1-2 Jahre die Entscheidung auf dieser Position hinauszögert, spielt Neuer in Chelsea, bei Barcelona oder sonstwo. Zutrauen würde ich ihm das von seiner Klasse her.

All das ist imho der Grund, weshalb man sich von Seiten des Vereins aus dieser – scheinbar – ruhigen Situation heraus überhaupt mit diesem Thema beschäftigt.

Kommen wir aber zu einem ganz anderen Abspekt, der die ganze Problematik mehr als kontrovers macht:

Neuers Schalker Seele und „die Bayern-Fans“.

Meine Güte, was habe ich da alles in den letzten Tagen und Wochen gelesen.

„Die“ Bayern-Fans zeigen Flagge und entwickeln eine Choreo nach der anderen, die ihre Ablehnung Neuers visualisieren soll.

Mir ist ein solches Weltbild fremd.

Ich bin differenzierter.

Was wäre die Konsequenz, wenn der Verein wirklich so handeln würde, wie es „die Bayern-Fans“ sich so sehr wünschen?

Nur noch gebürtige Bayern oder Münchner im Kader des FCB?

Aber bitte auf gar keinen Fall irgendwelche Clubberer oder 60er! Und wenn die in ihrer Kindheit mal Fan dieser Vereine waren, dann sind die für den FCB verbrannt! Und selbstverständlich dürfen nur Spieler unser Trikot tragen, wenn die einerseits nach jedem Spiel das Wappen küssen und andererseits den Verein und nur diesen Verein so sehr lieben wie nur Ultras und Allesfahrer das können!

Übertriebene Worte? Zuviel Unverständnis und Zynismus?

Mag sein. Tatsächlich scheint es so zu sein, dass ich mich nicht mehr in die Denke der Bayern-Fans hineinversetzen kann, deren alleiniger Lebensinhalt der FC Bayern ist. Die offenbar nichts anderes haben und deshalb so dermaßen emotional auf so ein Thema reagieren.

Sorry, auch dieser Absatz ist vielleicht ein wenig übertrieben, aber ich reagiere nun einmal allergisch, wenn ich mir von „halb so alten“ Fans meines Vereins vorschreiben lassen soll (gute Beschreibung), was ich zu tun oder zu lassen (lieben) habe.

Wenn ich die Kommentare auf diversen, vor kurzem aus dem Boden gestampften (Facebook-)Seiten so lese, dann bin ich wieder bei obigem Absatz.

Abgesehen davon ist meine gespaltene Haltung gegenüber unseren Ultras und ähnlichen Fan-Vereinigungen rund um den FC Bayern ja bekannt. Auch hier wird aktuell von „den Bayern-Fans“ und „einer breiten Ablehnung“ gesprochen.

Davon fühle ich mich nicht angesprochen. Und auch was das Thema Ablehnung betrifft, ist mein Umfeld (nein, das sind nicht nur Sky-Kunden, viele haben sogar schon einmal ein Bayern-Spiel live gesehen, im Stadion, auf ’nem Stehplatz. Hui.) weiß Gott nicht so eindimensional. Nicht nur Schwarz oder Weiß.

Wenn es dort alternative Meinungen (gegen Neuer) gibt, dann sind die in der Klasse Krafts und dem (neuen) Nachwuchsansatz beim FCB begründet. Damit kann ich schon viel besser umgehen.

Abschließend noch eine kurze Liste von „untragbaren“ Transfers der Vergangenheit (aus meiner Sicht):

Miroslav Klose. Pfälzer Urgestein. Und zwar durch und durch. Geht normalerweise für mich gar nicht. Wenn ich so wie obige Bayern-Fans denken würde.

Stefan Effenberg. Hat uns 1992 im Stich gelassen. Kehrte dann wieder nach Gladbach zurück. In meiner Wahrnehmung immer ein Borusse gewesen. Aber wäre 2001 ohne ihn möglich gewesen? Eben.

Giovane Elber. Machte sich vor seiner Bayern-Zeit mehrmals über uns lustig. Zu Zeiten des magischen Dreiecks. Und dann? Publikumsliebling. Auch meiner.

All das ist ganz anders als bei Manuel Neuer? Vielleicht. Aber ist derlei nicht immer subjektiv? Was man als persönliches No-Go bezeichnet und was nicht?

Die Eckfahnen-Alberei wird allen Ernstes immer noch als Grund für seine Ablehnung angeführt? Von mir aus kann er nach jedem gehaltenen Elfer, nach jedem gewonnenen Titel für uns so einen Affentanz aufführen.

Aber das ist auch nur meine Meinung. Meinungen können sich ändern. Ideologien nur schwer.

Apropos Meinung: Was denkt ihr, wer steht 2012 im Tor des FC Bayern?

Wer ist am 01.07.2012 die Nr.1 im Tor des FC Bayern?

  • Manuel Neuer (74%, 82 Votes)
  • Thomas Kraft (11%, 12 Votes)
  • Jörg Butt (5%, 6 Votes)
  • Mr. X (5%, 6 Votes)
  • René Adler (5%, 5 Votes)
  • Rouven Sattelmaier (0%, 0 Votes)

Total Voters: 111

Loading ... Loading ...

Klick zum Ende der Kommentarliste

110 Gedanken zu „Die Akte Neuer

  1. Meine Regel ist da ganz einfach: Wenn es einen besseren Spieler, für bezahlbares Geld gibt, der gleich oder besser als der Mann der aktuell die Position bekleidet und der neue dazu noch Potential hat, sich noch weiter zu verbessern und dazu noch scheissjung ist, dann muß man alles daran setzen, dass dieser Spieler beim FC Bayern spielt. „Echte Fans“ Diskussion hin oder her…

  2. Toller Beitrag, seh das genauso. Pro Neuer!
    An der Abstimmung kann ich leider abermals nicht teilnehmen (weder Firefox, noch Chrome oder IE wollen meine Stimme entgegennehmen).

  3. Na nun entscheid dich aber. Entweder differenziert, oder gegen die „Kontra Neuer-Fans“ pöbeln. Beides geht nicht.

    Ich bin fasziniert davon, wie das Thema Neuer die Bayernfans zu spalten scheint. Andererseits scheint das ja in letzter Zeit immer häufiger zu passieren. Ich kann beide Standpunkte verstehen, sage aber auch ganz klar, dass ich ebenfalls kein Neuer-Fan bin.

    Warum? Sicher nicht wegen der Eckfahnen-Aktion. Jung, dumm, Schalker – kann man nen Haken dranmachen. Darum geht’s aber, aus meiner Erfahrung gesprochen, den meisten „Koan Neuer“-Leuten auch gar nicht. Es geht darum, dass Neuer durch und durch Schalker ist, nicht nur schon immer bei dem Verein spielt, sondern auch früher selbst in der Kurve stand und noch immer Mitglied bei den Ultras GE ist. Den Leuten übrigens, die mit einer Petition genau das erreichen wollen, was die Bayern-Fans mit ihren Spruchbändern (Choreo würde ich dazu nun wirklich nicht sagen…) erreichen wollen. Und der soll bei Bayern im Tor stehen? Der Mannschaft, die die Blauen fast so sehr hassen wie den BVB?

    Mir persönlich geht es um zwei Punkte. 1) Neuer ist mir unsypmathisch, einfach von dem Eindruck her, den er bisher bei mir erweckt hat. Das ist subjektiv und nicht unbedingt begründbar, mag aber sicher mit oben genannten Punkten zusammenhängen. 2) Kraft ist ein wirklich guter Torwart, zeigt schon lange bei den Amateuren sehr gute Leistungen und hat auch Butt gut vertreten. Zudem passt er in unser Konzept, Spieler aus den eigenen Reihen auf- und einzubauen. Dazu hat er nicht den Druck, den Rensing hatte – von dem alle erwarteten, mindestens genauso gut zu sein wie Kahn, wenn nicht besser.

    Und ein Bayern-Fan, den es nicht stört, wenn einer von den Blauen in unserer Mannschaft spielt – der hat die Rivalität zwischen diesen Vereinen einfach nicht verstanden. Es gibt einen Feind für den FC Bayern, und das ist weder der FCN (auch wenn das viele in meiner Gegend rund um Nürnberg so sehen), noch Schalke, noch Werder, noch – für jemanden aus Bayern recht schwer nachzuvollziehen – Lautern. Ist doch ganz natürlich, dass so jemand kritisch beäugt wird. Manchmal – so wie Jeremies – klappt es am Ende dann ganz gut. Manchmal – so wie bei Görlitz – eben auch nicht. Dass man als Fan aber jeden dieser Spieler mag, ist nun wirklich zu viel verlangt. Deswegen ist man doch Fan(atisch), irrational, emotional. Weil all das die Leute da oben nicht sein können und dürfen, weil die rational und wirtschaftlich denken müssen.

    Wenn man es so sehen will, sind die „Koan Neuer“-Spruchbänder das Stuttgart 21 der Bayern-Fans 😉

  4. Gehe davon aus das Manuel Neuer ab der neuen Saison bei uns spielt. Klar muss ich es nicht unbedingt gut finden vom Typen her, aber von der Leistung her doch wohl allemal, auch wenn ich mir gewünscht hätte, Thomas Kraft hätte ab dieser Saison schon öfter die Chance in der Liga bekommen sein Können zu beweisen.

    Thomas Kraft sollte man dann auch gehen lassen bei einer Verpflichtung Neuer´s.

    Wie Paule ja richtig schreibt gab es ne ganze Reihe die wir Fans vorher abgelehnt haben, welche aber eine große Leistung bei uns brachten, wie ja auch ein Loddar Matthäus der glaube ich noch in der Liste fehlte.

    Auch Michael Rensing möchte ich hier noch alles Gute für seine Zeit beim FC Kölle wünschen.

  5. Erfolg ist nicht alles…es sagt ja keiner, dass nur noch Spieler aus München bei uns spielen sollen…
    Nur Neuer ist tief mit der Schalker Szene verbunden, der wird seinen S04 immer im Herzen tragen und bei uns nur wegen Geld und Erfolg spielen.
    Klar das machen die meisten…aber wenn er sich immer so zu Schalke bekennt, dann soll er bitte auch da bleiben oder ins Ausland wechseln.
    Wie könnte er es mit seinem königsblauen Herzen vereinbaren gegen das geliebte Schalke zu spielen?
    Wenn ich immer lesen muss, ein FC Bayern könnte es sich nicht leisten einen jungen Torwart aufzubauen muss ich schmunzeln…
    Ganz ehrlich…wir können es uns nicht leisten? Aber ein FC Barcelona mit Victor Valdez oder ein Real Madrid mit Iker Casillas kann das?
    Da hats auch geklappt, weil der Verein und die Fans hinter dem Jungen standen und ihm auch den ein oder anderen Fehler verzeiht haben.
    Heute gehören beide zur Weltspitze…das kann ein Thomas Kraft in Zukunft auch…das hätte ein Michael Rensing mit der nötigen Rückendeckung auch können…
    Also lasst den Neuer wo er hingehört und stärkt den Kraft!

  6. Guter Beitrag zu dem Thema!

    Ich verstehe die Neuer-Gegner, aber ich würde einen Transfer trotzdem befürworten. Einfach weil es sportlich die beste Entscheidung wäre. Kein Mensch kann garantieren, dass Kraft sofort so einschlägt, dass er eine Verstärkung für den FC Bayern darstellt. Und so gerne ich Butt mag, er ist einfach kein Weltklasse-Torhüter den wir für unsere Ziele brauchen. Olli Kahn hat das im Doppelpass sehr gut beschrieben: Ein Weltklasse-Torhüter macht in den entscheidenden Situationen den Unterschied zwischen Ausscheiden und CL-Sieg. (sinngemäß)

    Zu Deinen Argumenten: Gerade das Beispiel mit Klose finde ich ziemlich gut. Auch bei ihm wurde in der Lauterer Zeit oft erwähnt, dass er vor kurzem noch im Fanblock gestanden habe.

  7. Ich plädiere für Kraft. Ohne jeden Zweifel. Er ist nicht Rensing und wird daher dem Druck standhalten, der als zukünftige Nummer 1 beim FC Bayern auf ihn zukommt.

    Er hat m.E. die Klasse, ein ganz Großer zu werden. Zugegebenermaßen hat er es in der ersten Mannschafft noch nicht oft beweisen können. Aber das, was er in der Saisonvorbereitung und zuletzt in der Champions League gezeigt hat, bestärkt mich in meinem Glauben an ihn als unseren zukünftigen Stammkeeper.

    Van Gaal und sein Trainerteam sind wohl auch der Meinung, dass er es schaffen kann. Zumindest war das in den letzten Wochen zu lesen, wenngleich ich keine Originalzitate finden kann, die dies belegen.

    Van Gaal und unser aktueller Torwarttrainer haben übrigens schon mal zwei blutjunge Keepern, von denen sie überzeugt waren, das Vertrauen geschenkt. Van der Saar (bei Ajax) und Valdez (bei Barcelona). Der eine beendet nach dieser Saison wohl seine Karriere bei Manchster United, der andere steht immer noch im Kasten von Barca. Meisterschaften und CL-Titel haben beide auch gewonnen. Hm, wieso sollte ich also der Meinung unseres Trainerteams nicht vertrauen und stattdessen auf Leute hören, die weniger von Fußball verstehen?

    Summa summarum: Aus meiner Sicht brauchen wir Herrn Neuer nicht und können die 20 Millionen Euro, die für ihn wohl fällig würden, besser investieren.. Aus den oben genannten Gründen. Nicht aus anderen Gründen.

    Ganz abgesehen davon glaube ich außerdem, dass Neuer von sich aus gar nicht zu uns kommen wird. Aber das ist eine andere Geschichte.

    Abschließend noch ein Wort zu den Fans, die du in deinem Beitrag bzgl. der Ablehnung von Neuer in erster Linie thematisch adressierst, seien es nun Ultras, Allesfahrer oder was auch immer.

    Ich habe zwar andere Beweggründe als sie, eine Verpflichtung von Neuer abzulehnen, aber nachvollziehen kann ich ihre Auffassung durchaus. Sie sehen in Neuer einen der ihren, nur von der anderen Seite. Und so einen wollen sie nicht für ihren Verein spielen sehen. Die Schickeria hat das auf ihrer Website sehr transparent dargestellt und dabei auch lobende Worte für Neuer und seine Treue zu Schalke gefunden. Das musst du nicht verstehen und das muss ich nicht verstehen. Weil wir eben einen anderen Blick auf die Dinge haben, als diese Jungs und Mädels. Fakt ist aber, dass man ihre Meinung akzeptieren muss.

    Genauso erwarte ich natürlich, dass diese Gruppen auch andere Meinungen akzeptieren (da sind wir wieder beinander). Denn weder sie allein sind maßgebend, noch sind das andere mit einer gegensätzlichen Meinung.

    Das bringt mich zu einem m.E. sehr vernünftigen Schluss in dieser Sache: Der Trainerstab sollte entscheiden, welchen Weg der FCB in der Torwartfrage zukünftig geht. Ganz einfach. Und wie auch immer diese Entscheidung ausfällt, sie ist zu akzeptieren. Von allen. Auch den Fans. Solchen und solchen.

    Habe die Ehre!

  8. Reicht doch schon, dass eine gewisse Fangruppierung dem ganzen Stadion die Stimmung und Gesänge vorschreiben will. Unabhängig von der Spielsituation. Stimmt der Rest der Südkurve mal was anderes an, lässt man sich davon nicht beeindrucken, sondern führt den üblichen Dauersupport fort. Der Zeitplan muss eingehalten werden… kann ja nicht angehen, dass das übliche „gegen alle Stadionverbote!1!!!11!Eins!1AusrufezeichenAusrufezeichen“ nicht pünktlich zur 80. Minute kommt… wo kämen wir da hin?!

    Dass DIE aber nun versuchen mittels offener Erpressung (Südkurvenbladdl: der eindeutige Bezug zu dem, was man mit Klinsmann veranstaltet hat) bei der Transferpolitik den Fuß in die Tür zu bekommen ist nicht nur eine Frechheit. Das ist eine Sauerei.

    Manche Bayern-Fans sind vieles, aber keine Bayern-Fans. Ultras sind keine Anhänger ihrer Vereine, sie sind Anhänger ihrer Ultra-Gruppierung.

  9. Wer weiss denn genau, wie TIEF Neuer mit der Schalker Fanszene verwurzelt ist? Wann stand er das letzte Mal als Fan in der Kurve?

    Ist aber auch ganz egal. Wir haben es hier mit Profi-Sport zu tun und nicht mit der Ausrichtung des örtlichen Faschingsballs. Da sollte man professionell genug sein, deartige Dinge stecken zu lassen.

    Ich kann mich noch genau erinnern als Mehmet Scholl auf die Frage „was passiert wenn Effenberg zurückkommt“ mit „dann würden einige ihren Pass zurückgeben“ geantwortet hat. Und was ist passiert? 2001.

    Auch bei Kahn gab es Proteste. War dann dann einer derjenigen mürrisch drauf, als er gegen Valencia 3 Elfer gehalten hat? Eben.

    Würden sich die Plakatehalter lieber dauerhaft Europa-League-Partin ansehen wenn man dafür nur Ur-Bayern im Kader hätte ohne Bayern-fremdes Gedankengut. Wer so denkt, denkt etwas weltfremd (meiner Meinung nach).

    Und zum Stichwort „Fanrivalität“ fällt mir nur „Kindergarten“ ein…

  10. Im Normalfall würde ich ja auch auch wie schon oft geschrieben Thomas Kraft die Chance bieten, das hätte man aber schon früher angehen können, wo noch das Backup Butt dagewesen wäre.

    Es nun zu starten wo ein Neuer oder vielleicht ja auch Adler verfügbar wären, ist schon ein Risiko.

    Butt seine Zeit sollte definitiv vorbei sein als Nr. 1, nach dieser Saison.

  11. Ich plädiere ganz klar für neuer. Auch wenn mir die Kraft lösen noch vile besser gefallen würde. Allein mir fehlt der glaube, das er innerhalb kürzester zeit auf einem ähnlichen levell wie neuer ist.

    Und genau das ist das Problem: Was nutzt es, wenn geschätzte 100 leute von der schickeria ihren eigenen Keeper feiern, wenn 500 Fans von anderen Fanclubs ihn auspfeifen, nach dem 3ten Torwartfehler? Oder Bild gleich ne extra seite anhängt, warum bayern neuer nicht gekauft hat- und Kraft es nicht gleich zu 100 % bringt? ein ARD Brennpunkt um 20.15 wäre da auch durchaus möglich… Wer hält diesen Druck stand? Der Vorstand? der trainer? der junge Torwart?

    Seit der aktion mit Braafheid traue ich unserem publikum alles zu. Auch wenn Kraft wohl etwas mehr Kredit bekommen würde. Aber er konnte sich nie wirklich zeigen. Und ihm jetzt spielpraxis geben, bei unseren derzeitigen leistunsgschwankungen, ist sicher auch nur bedingt aussagekräftig.

    Pro neuer für mich ganz klar sportliche erwägungen: Spielerisch stark, spielerisch stark, spielerisch stark. Solange unsere spieler weiterhin meinen, vom gegnerischen 16er aus den ball zu unserem keeper zurückspielen zu müssen, brauchen wir einen Torwart,der mit der kugel sicher und sinnvoll umgehen kann. Und das kann neuer. Wirklich. bei butt wird das immer unterstellt, die realität sieht leider anders aus. Der rest ist auch Top bei ihm.

    In Interviews gefällt er mir, wirkt eigentli´ch sympathisch. Vielleicht etwas zu ruhig. Zuviel lehmann zu wenig kahn. Aber olli hat sich auch erst entwickelt.

    Einziges gegenargument für mich:

    Und hört mir auf mit der herkunft oder idendifikation mit irgendeinem verein. Der Demichelis küsst für die Kameras das Bayern wappen, und verweigert eine stunde später ein paar kleinen kindern das Autogramm. Wo ist sie, die idendifikation? die liebe zum verein? Und zu den fans (kunden um im Ultra wortschatz zu bleiben)?? da sind 2 minuten schon zuviel. Und das ist nur ein beispiel.

    Solche typen wirst du mit der lupe suchen müssen im Profi geschäft. wir dürfen nicht unsere (wohl meist) Hobby erfahrungen auf berufssportler übertragen. Sicher schlägt Schweinsteigers Herz rot, aber die Kohle wiegt genauso schwer.

    Deswegen verlange ich von „meinen“ bayern einsatz und Leistungsbereitschaft. keine zugehörigkeit zu Ultra gruppen, Bayerische staatsangehörigkeit oder das träumen in bayern bettwäsche.

  12. moin,
    „…bei uns nur wegen Geld und Erfolg spielen….“
    ja und? wenn neuer erfolg hat, haben wir auch erfolg?!?!

    solange er auf dem platz 90 minuten alles für unseren verein gibt, kann er danach meinetwegen in schlacke-pumps nach hause watscheln…mir wurscht!

    er ist der beste dt. torhüter, folglich sollte er bei uns spielen!
    …so leid es mir für kraft tut, denn der hat anscheinend echt einiges auf dem kasten.
    ABER: auch rensing hat diverse male als vertreter von kahn sehr gute spiele gemacht, und ist dann letztlich doch dem druck nicht gewachsen gewesen.

    ich mag KEINE experimente mehr!

    ausleihen wäre ne option gewesen; kommt aber nun 2 jahre zu spät 😉

    wenn man sieht wie der verein die stützen der mannschaft langfristig gebunden hat und punktuelle verstärkungen sucht, wäre neuer das i-tüpfelchen um die nächsten jahre endlich mal den angriff auf europa ins auge zu fassen.
    (hm, bei solchen äusserungen muss man vorsichtig sein als deutscher*haha)

  13. UUUPS: hatte mein argument gegen neuer glatt vergessen: ich würde nicht mehr als 20 mio zahlen. und das ist auch schon mehr als genug entschädigung für schalke.

  14. Ich finde, man sollte schon unterscheiden, ob einer „nur“ in seiner Kindheit Anhänger eines anderen Vereins war, oder eben mit einem Kurven-Eifer dabei war wie Herr Neuer. Von daher find ich das Folgeargument vom Paule ziemlich schwach, die Südkurve oder die Anti-Neuer-Fans würden nur noch Bayern dulden.

    Denn zwischen „In FC Köln Bettwäsche schlafen“ und „mit 18 (noch) in der Kurve stehen“ ist schon ein gewaltiger Unterschied. Und einen solchen will man (mich an sich eingeschlossen) halt nicht in der Tradition Maier/Kahn sehen. Blöd gesagt: Bevor ich einen Vollblut Schalker in unserem Tor sehe, nehm ich lieber einen Söldner.

    Das Warten auf Kraft halt ich aber auch für Schmarrn. Gerade wegen Rensing. NIEMAND hatte als zweiter Torhüter jemals bessere Voraussetzungen, und trotzdem ist es schief gegangen. Also bleiben lassen. Das kann man – wie einen CSU Kanzlerkandidaten – alle 20 Jahre mal probieren, und gut is…

    Ich hätte mir vor einiger Zeit Tim Wiese gewünscht, den können die anderen Vereine schön hassen, der ist ein verrückter Spinner, der passt genau in die Kahn-Tradition.

    Am Ende wird’s aber doch Neuer. Und letzten Endes freu ich mich dann über Siege der Mannschaft. Und wenn die entscheidende Glanzparade vom Neuer kommt, dann grantel ich halt drüber, dass der Blinde auch mal einen fängt, wie ich halt heute über den blinden Gomez grantel, weil dieser überteuerte blinde Heini trifft und trifft und trifft….

  15. Was bei Neuer auch vergessen wird, ist die Reaktion auf einen Transfer durch die Schalker Fans. Er würde dort zur Persona non Grata abgestempelt, die Leute würden Plakate gegen ihn aufhängen, weil er zu den „bösen, arroganten Bayern“ wechseln würde. „Verräter“ wird noch das harmloseste sein. Ich wette, er wäre dann nicht mehr allzu lange Mitglied bei den Ultras, ehe diese ihn rauswerfen. Das wäre denke ich eine so einschneidende Erfahrung für ihn, dass der Gedanke, „er ist doch eigentlich Schalker“, nicht mehr so präsent sein wird. Natürlich wird er an Schalke hängen, aber die Ereignisse werden so seinen Lauf nehmen, dass diese „Beziehung“ auf Dauer distanzierter wird, denke ich.
    Für die Spielweise der Bayern unter van Gaal gibt es keinen besseren Torhüter. Die Frage ist nur: Will dieser Neuer haben? Immerhin setzt er auf allen Positionen am liebsten auf selbst gemachte Talente. Auch auf der Torwartposition, siehe Victor Valdes bei Barca (er stand mit Anfang 20 im Tor, obwohl zwei weitere Weltklassetorhüter, einer davon Enke, beim Club unter Vertrag waren).
    Ich bin echt gespannt, wie das weiter geht. Das ist derzeit die spannendste Personalie der Bundesliga!

  16. Neuer wird bis zum letzten Moment eine unendliche Geschichte bleiben.

    Aber, @ben, Rensing nachzusagen das niemand je besser Vorraussetzungen hatte als Nr. 1 zu folgen ist hart übertrieben.
    Auf einen Hero und Liebling wie Kahn zu folgen ist mit Sicherheit eines der härtesten Dinge.
    Auch ein Junghans hat es ja damals nicht geschafft auf Dauer aus dem Schatten von Sepp Maier herauszutreten. Er wurde zwar auch Ersatztorwart der Nationalelf, aber im Endeffekt gab es ein Wechselspiel mit manni Müller.

  17. dieses urvertrauen in kraft würde ich nur zu gerne teilen, aber ich schaffs nicht.

    habt ihr (befürworter) alle die letzten 2 jahre eifrig regionalliga geschaut? und wieso genau ist kraft allen so sympathisch? seine jugendkarriere hat er auch nicht in münchen verbracht, vielleicht war er ja in der fanszene vom vfb wissen verwurzelt und kennt dort 2 hooligans? ich kenne von kraft
    1. das lob olli kahns (sonntag im doppelpass: „er war nicht schlechter als rensing“)
    2. 2 gute pflichtspiele (und wenn man ihm böse will kreidet man ihm da noch den elfer an). ich teile da kahns ansicht, das ersatztorhüter oft punktuell spitzenleistungen bringen, was die einschätzung
    3. die aussage, dass er wechseln will, wenn er nicht nr.1 wird. letzteres halte ich persönlich für großmäulig in seiner situation.

    sollte butt sich verletzen und kraft mal 10 pflichtspiele bestreiten und weiterhin so gut halten, lass ich mich gerne überzeugen. aber momentan finde ich hat die breite mehrheit keine informationsbasis, kraft einem neuer vorzuziehen.

    das näschen von lvg und dem torwarttrainer bei van der saar und valdez in allen ehren, aber lvg hat auch braafheid geholt. you win some, you loose some…

    edit: schönes tor ottl. freut mich für ihn. mag ihn trotzdem nicht in der mannschaft und der torwart war auch beteiligt…

    edit2: heute bekommen wir hoffentlich keine 3, dann gibtsn schlachtfest! müller und gomez sind ein optimales duo.

    p.s.: ist mclaren eigentlich schon gefeuert? wieso sollte mvb DA hingehen…

  18. Ich zittere jetzt schon vor den verbleibenden 80 Minuten.

    Van Bommel bewirbt sich massiv um eine neue Winterhütte…

  19. „Lieber einen Söldner als einen Schlacke-Anhänger“

    Was ist denn Neuer anderes als ein Söldner? Der will doch selber auch zu Bayern, es ist ja nicht so, als müsste man ihn dazu zwingen. Wer seinen unglaublichen Status bei Schalke aufgibt, um dann bei Bayern zu spielen, ist sich dieser Tatsache voll bewusst. Er wird in Gelsenkirchen zum Staatsfeind Nummer Eins werden. Wenn er das eintauscht gegen Geld und Erfolg, kann es mit seiner ach so tiefen Verwurzelung wirklich nicht sooo weit her sein.

  20. Es sieht wirklich mal nicht schlecht aus, vielleicht sollten wir öfter beantragen auf so einem Acker zu spielen.

  21. Aber unsere Abwehr schläft mal wieder tief und fest…das wird wieder ein Abend…

  22. naja, vielleicht bekommen wir doch wieder drei…
    wie kann man nach so ner blitzführung hinten so unsicher sein? der fcb 2010/2, das unbekannte wesen…

  23. Super…Stuttgart tritt nach allem, was sich bewegt…großartig…hoffentlich kommen wir da lebend raus…

  24. Gomez raus. „Die Pfiffe in Sttgrt hat er sich verdient“.
    4 Torschüsse – 4 Tore !

    Schr“Ottl“ verschätzt sich – Gegentor.
    Es geht wieder los !

  25. Unsere Abwehr ist ein einziger Albtraum…ich kann dieses Gegurke kaum mit anschauen…

  26. Nur mal so am Rande:

    Wenn ich die Stuttgarter Fans sehe mit ausgestrecktem Mittelfinger Richtung Gomez, der sie zur Meisterschaft geschossen hat, dann kann doch nicht EINER ernsthaft der Meinung sein, dass ich bei meinen Zukunftsplanungen als Fußballprofi auch nur ein mü nach den Fans richten würde.

    Ich denke von dieser Fanromantik verabschiedet man sich als Profi ganz schnell…

  27. So, Gomez raus und der zu erwartende Anschluß. Ottl macht seinen Fehler vom 1:0 wieder gut und Tymo setzt seine Gastgeschenke für seinen alten Kumpel fort…

  28. thema stuttgart-fans und gomez: wie viel war gomez vor seinem wechsel damals eigentlich weniger stuttgarter als neuer heute schalker?

  29. Da hat man keine Fragen mehr. Mal sehen was LvG in der Pause zu sagen hat und zu ändern gedenkt.

  30. ja leck mich am a…, jetzt wirds sogar schlimmer als samstag. gegen DIESE stuttgarter darf man nie im leben 2 dinger bekommen.

    klose ist noch kein gomezersatz. dabei brauchen wir doch wieder 5 stück vorne…

    personell kann kaum was passieren. und wenn ich die 2. hz der letzten wochen und monate so sehe, dann scheint lvg per ansprache alleine wohl auch eher weniger ausrichten zu können. wie passts da zusammen, dass die mannschaft doch so geschlossen hinter ihm steht? wenn diese absteigertruppe in weiß kurz nach der halbzeit einnetzt, dann zerleg ich hier inventar!

  31. Der Reporter schreits herbei…und ich hab die Schnauze von unseren Arbeitsverweigerern jetzt endgültig voll. Es reicht. Und langsam aber sicher habe ich auch von van Gaals Phlegma die Schnauze voll. Immer schön weitermachen…was hat der eigentlich nach dem Sonntag so erzählt? Reichte die 2. HZ nicht?

    Hoffentlich fliegen wir raus. Wenn wir nach Schlacke die zweite scheintote Truppe reanimiert haben und dann Spieler und Trainer mal merken, was eigentlich so los ist, könnte es ja sein Gutes haben…

  32. So passierts, wenn man so gelangweilt den Ball halten will. 4 Torwartrückgaben von Tymo in 5 Minuten und dann der Fehler. Zum Kotzen !
    Jetzt drehen die Cannstatter voll auf in HZ 2 – ich bin gespannt.

  33. Gladbach, Leverkusen, Rom….

    Wie bescheuert kann man sich eigentlich anstellen?

    Breno und Tymo sind heute ein Witz.

    In der Nachspielzeit, na klar…

  34. Für mich ist das Problem viel mehr das defensive Mittelfeld. Die Abwehr hat nie eine Anspielstation, um das Spiel weiter nach vorne zu verlagern. Und falls doch, kommt die Murmel postwendend zurück. Entweder vom eigenen Mann oder durch einen Ballverlust. Van Bommel bettelt heute wie auch vergangenen Sonntag förmlich um seine Vertragsauflösung in der der Winterpause. Hat er etwa ein attraktives Angebot vorliegen? Und über Ottl muss man mal wieder nicht reden, da hilft auch das Tor nicht. Ohne Gomez wird es nun verdammt schwierig. Ich könnte mal wieder k***en. Wir fangen uns echt gegen jede Gegentruppe Tore wie eine Schülerelf. Da muss in der Winterpause richtig nachgerüstet werden.

    Bin gespannt wie die nächste Viertelstunde läuft. Meine Prognose: Stuttgart legt los wie die Feuerwehr, wir haben keine einzige Torchance und müssen danach hoffen, dass es irgendwie gut geht. Was fehlt, ist mal wieder ein Spieler in unseren Reihen, der das Spiel an sich reisst, die Mitspieler wachrüttelt und das Spiel ordnet. Der Kapitän und sein erster Stellvertreter tun es mal wieder nicht.

  35. Was noch viel schlimmer ist: Totalversager werden konsequent durchgeschleppt (van Gaal hat immer Recht) und Gomez ist draußen…dafür Null-Tore-Klose vorne…hurra…ich sehe die Pleite schon kommen…aber der Kapitän spielt immer und Tymo ist ein IV…ja nee, ist klar…

    Und kaum sage ich’s, wird er zum 1-Tor-Klose…irgendwie komm ich mir vor wie im Zirkus… 😉

    Und jetzt geht vBommel…ich glaub es nicht…liest hier einer mit…? Ist ja bald unheimlich…

  36. auch heute wirds wieder über die katastrophalsten abwehrfehler entschieden. lasst uns die daumen drücken!

    edit: der catcher kommt. dafür ottl raus? obs was hilft…

    edit2: ich packs nicht, der käptn geht von bord. da MUSS was passiert sein…
    jetzt kann tymo sich für die rückrunde auf die stamm-6 spielen. hoffentlich nutzt ers in diesem fiesen spiel!

  37. Gut, dass Stuttgart uns in nichst nachsteht… Das wird nicht das letzte Tor der Partie gewesen sein.

  38. …damit hätte der daniel seinen einstand gegeben. damit ists dann aber hoffentlich auch gut. der muss ja jetzt nicht jedes spiel seiner restlichen karriere verbocken!

    tritt IN den bauch. rethy „relativ harmlos“. alles klar.

  39. van Buyten hat nichts verlernt, das werden noch lustige 35 Minuten.

    Van Bommels Auftritt war heute fast skandalös. Bei diesem Hintergrund kommt das in ein ganz schlechtes Licht. Man muss ihm ja fast unterstellen, dass WOB NUR im Winter zuschlagen will.

    @koo
    Du hast natürlich recht. Ottl+vB im def. MV ist unglaublich. Ich verstehe nicht, warum Schweinsteiger weiter auf der 10 bleibt. Gut, die Bank spricht natürlich auch Bände…

  40. Zum Thema NEUER. Euer Karl-Heinz Rummenigge ist doch auch kein Bayer, sondern wurde in Lippstadt/NRW (!) geboren, wo er es fast bis zum 20. Lebensjahr ausgehalten hat, bis ihn Bayern München (wie so oft) mit Geld an die Isar lockte. Beckenbauer war, wenn die Legende stimmt, nicht begeistert von dem Neuen, weil er ihm nichts zutraute. KH hat Franzl das Gegenteil bewiesen. Will sagen: Bestimmte Spieler sind eventuell nicht mal INNERHALB der Mannschaft beliebt und trotzdem dürfen sie mitspielen. 😉

  41. Auch wenn es hier einige gibt, die es nicht gerne lesen bzw. anders sehen: Ich finde den Umgang, sprich Auswechslung, mit MvB schäbig! Wenn das die letzten Minuten des Kapitäns waren, ist das eine mehr als abwertende Handlung. Auch wenn er heute nicht berauschend gespielt hat, so demontiert man niemanden öffentlich!
    Ich hoffe, dass er bis zum Saisonende bleibt.

  42. hat irgendwer den durchblick, was da läuft???

    @ off:
    sehe ich ähnlich – unter dem vorbehalt, dass da unter der decke keine schwereren vorfälle gelaufen sind.

    edit 11er:
    also den „satire-gipfel“ werde ich mir auf monate sparen können. ich bin bedient!

  43. Was wollte den Schweinsteiger jetzt noch ewig?

    Endlich hat es einen Treter erwischt, beim ersten Foul wars schon kurz vor Rot. Völlig unnötige Aktion von Schweini, da noch das diskutieren anzufangen zumal er in wirklich gelbwürdig umsenst.

    Unfassbar. Es war ein verdammt langes Jahr…

  44. In solchen Spielen wie diesen wird übrigens deutlich, warum Neuer uns sehr gut zu Gesicht stehen würde. Bei den vielen Rückpässen und langen hohen Bällen in den Strafraum, bei denen wir fast jedes Kopfballduell verlieren. Timing hat der gute Herr Butt nämlich im Rauslaufen so gut wie gar nicht.
    Noch Fragen jetzt beim Elfmeter?

  45. Wir brauchen Neuer dringend !!!

    Oh mann, Butt, saudämlich.

    Na wenigstens macht ers wieder gut.

    Ich glaube langsam, die sind alle von Sinnen,,,

  46. Um Gottes Willen, also dieses Spiel hat ja wirklich alles, was man sich nur vorstellen kann. Auf die Gefahr hin, jetzt klischeehaft zu klingen. Butt vogelwild, da hat er nichts zu suchen!! Aber trotzdem gut gehalten…

  47. Danke. Danke Butt. Danke, danke, danke…ich kann. Es. Nicht. Fassen.

    Das ist vereinsschädigend. Da ist irgendwas ganz ganz ganz schlimm aus dem Ruder in dieser Mannschaft. Da muß von seiten des Trainers aber ganz gewaltig was kommen intern.

    Und was mit vBommel und vG war – da muß auch ganz mächtig was vorgefallen sein.

  48. bitte keine verlängerung oder sogar elfmeterschießen. von diesem spiel braucht niemand mehr als 90 min.!

    edit: ich ersticke dran!

    edit2:
    M Ü L L E R !!!
    ich habe noch nie SO einen instinktfussballer gesehen. vertrag bis 2020!

  49. Lachhaft. Albern. Die spielen gegen den Trainer. Anders kann ich mir das nach 30 Jahren, die ich jetzt Bayern-Spiele schaue, nicht mehr erklären. Das ist Vorsatz, das ist kein Bundesliga-Fussball. Das ist Verhohnepipelung der Fans.

  50. Das ist jetzt nur noch blamabel. Wir machen uns gerade zur Lachnummer. Jeder hohe Ball ist gefährlich. Und die Mannschaft ist völlig aus den Fugen. Wir spielen in ÜBERZAHL und gehen hier gerade unter.

  51. Das wird noch ein Tanz die 10 Minuten. Das Commando Cannstatt dreht vollauf. Aber irgendwie würde Verlängerung auch passen zu dem allem.

  52. Wo ist eigentlich Ottl? Komplett untergetaucht, wo etwas Defensivkraft gebraucht wird. Versteckt sich bei den IVs und am 16er kommen Gegner frei zum Schuss.

    Nach vorne geht gar nichts mehr. War Gomez wirklich so schwer verletzt. Was ist mit

    MÜLLER ???

    Ich geh am Stock!

  53. wusste doch, dass wir auch heute 5 dinger brauchen! puh. also jetzt geht der puls runter.

    das tor war von allen dreien so gewollt, müller lenkt durch den hecht ab, ribery legt weltklasse mit dem oberschenkel ab und klose spitzelt gezielt rein 😉

  54. Irgendwie muß ich an das 6:6 auf Schlacke und das 3:2 in München denken…waren wir da auch so besoffen in der Abwehr?

  55. Wir können froh sein, dass Stuttgart ein noch viel größeres Abwehrproblem hat als wir. Aber die vielen Gegentore belegen, dass schon im Winter unbedingt Transfers getätigt werden müssen. Wir brauchen unbedingt einen Turm in der Schlacht. Und die gesamte Mannschaft muss defensiv dazulernen.

  56. Was die mit den Fans veranstalten grenzt an Körperverletzung.

    Ich sage nur ein Wort: Endlich Pause!

    Bitte bitte schaut euch so oft wie möglich Videos vom Inter Mailand der letzten Saison an. Das muss hinten einfach besser werden. Und Schweinsteiger will ich nicht mehr auf der 10 sehen. Hoffentlich wird Badstuber fit und das Thema LAV geklärt (wie auch immer).

    Ansonsten kann vieles nur besser werden. Außer die Chancenverwertung. Die passt mittlerweile wieder 😉

  57. um mal die untere hälfte des glases zu sehen:
    ———-gomez———-
    rib——müller——-rob
    –schweinst—-tymo–

    und kroos als 1. kandidat für eine der 5 mittelfeldpositionen. das ist doch was! das sollte tore-puffer schaffen…

    edit: langsam wirds weihnachtlich versöhnlich

  58. @badenbayer: Das mit der Wettmafia war von mir. Für den Sonntag bleibe ich auch dabei. Aber das Spiel von heute würde ich nicht damit vergleichen. Viel schlimmer: Auch wenn ich VBommel nie mochte – aber so einen Abgang hat er nicht verdient. Oder wollte der Trainer ihn für WOB vor einer noch möglichen Verletzung schonen? Trotzdem unschön.

  59. Bela Rethy nervt auch ganz schön mit seinen „Geschichten des Spiels“. Aber ich bin dankbar, dass ich mich über so etwas aufregen kann.

  60. Hab meine Meinung pro Neuer ja schon diverse Male hier kundgetan, deshalb dazu nix neues.
    Aber zum Vote: der scheint nur in der Einzel-Artikel-Ansicht zu funktionieren, nicht von der Startseite aus.

  61. WINTERPAUSE.

    Puh, von den Ergebnissen kann man die letzten Wochen ja eigentlich nicht meckern. Wenn nur nicht eine Mannschaft eine so unglaublich gute Hinrunde gespielt hätte und vollkommen verdient da oben steht. Eigentlich gucke ich ja dann auch ganz gerne auf wahretabelle nach, und was soll man sagen – da säh es gar nicht sooo schlimm aus – nur:

    Aber: Bei vielen verlorenen Punkten war das Problem so offensichtlich in der fehlenden Leidenschaft, in den individuellen Problemen und/oder in der mannschaftlichen Abstimmung zu suchen, dass überhaupt gar nicht erst die Diskussion über fehlendes Glück oder dem Schiedsrichter oder ähnliches aufkam. Heute fiel mir beim Spiel dazu ein Wort ein, was – so glaube ich – durch den unsäglichen Reif schon früher entwertet wurde: unseriös. Ich bin froh über die letzten Siege, aber viele Spiele wurden einfach unseriös gespielt, nicht angemessen konzentriert.

    Zumindest finde ich zu guter Letzt symphatisch, dass zumindest Schweinsteiger und teilweise van Gaal eine präzise Einschätzung der gezeigten (mannschaftlichen) Leistung und der Ziele abgeben konnte.

    Also: Hinrunde abhaken, gezielt verbessern, dass Maximum aus der Rückrunde rausholen (Ziel: Pokalsieg, Vizemeister, Viertelfinale Champions League). Wer mehr fordert, lässt den nötigen Respekt gegen ALLE Gegner vermissen, denn keiner ist automatisch Schlachtfutter sind, auch nicht für den FC Bayern. Und wer weiss, vielleicht lacht uns ja auch dann mal wieder die (Robben-)Sonne und es darf auch ein bischen mehr sein.

    Ein paar schöne Weihnachtstage und Happy Sylvester an das tolle Forum-was-keines-ist,

    phRANK

  62. @ beniti

    So spielen wir schon länger nicht mehr. Es gibt drei Mittelfeldspieler, einer zentral, einer halblinks oder halbrechts und einer weiter vorne. Ribéry und Müller spielen ganz vorne an der Abseits- und Außenlinie und warten auf Bälle oder starten in den Raum.

  63. jetzt kriegt euch hier mal wieder ein…“die spielen gegen den trainer“ / „wir gehen gerade unter“- geht’s noch? irgendwie erinnert mich das alles mehr an werder bremen vor ein, zwei jahren. hinten hühnerhaufen, vorne aber immer für fünf buden gut. spektakel halt. hab’s oft genug geschrieben: ein humorloses zweinull wär mir lieber – aber bevor wir wieder spiele herschenken wie in schalke oder gladbach, gewinn ich lieber so – mit rambazamba und dschingdarassabumm! meine kardiowerte sind gut, das überleb ich…

    zurück zu neuer. gehört für mich auch in den zusammenhang respekt – vor dem gegner, vor seiner fußballgeschichte, vor der leidenschaft von fans überhaupt. man stelle sich andersrum mal vor, schweinsteiger oder müller würden sich trotz bekenntnis zur bayrischen heimat nach schalke locken lassen und dann mit denen gegen uns gewinnen. wie kann man da nicht verstehen, dass neuer beim fcb in schalke schmerzt? und deshalb auch uns nicht gut zu gesicht steht. dax axiom, der beste dt. torwart müsse bei uns spielen, möchte ich gerne hinterfragen. wir waren auch schon meister mit pfaff oder aumann. würde mich eher um adler bemühen. die unterschiede sind minimal, wenn adler wieder gesund und im rhythmus ist. wozu einen keeper holen, der die anhängerschaft spaltet wie einst klinsmann. hab wenig lust, vor mir in der südkurve schähungen gegen den eigenen keeper neuer mitanhören zu müssen…

  64. @rotweiss wg.
    „jetzt kriegt euch hier mal wieder ein…”die spielen gegen den trainer” / “wir gehen gerade unter”- geht’s noch?“

    Danke dir. Wieder einmal. Geht mir genauso. Selten so einen Schwachsinn gelesen, wie „die spielen gegen den trainer“.

    Kommentare dieser Güte gibt es hier nun schon seit einiger Zeit. Deshalb lese ich meistens nur noch Paules Beiträge und geb meinen Senf dazu via Twitter ab. Man muss sich ja nicht bewusst auf so ein Niveau begeben.

  65. @alexander44 (Nr. 46), na klar kommt Rummenigge aus Lippstadt. Aber was erzählst du hier das es damals wegen der hohen Ablöse gewesen ist? Das war kleines Geld und er hat sich halt in einer sehr starken Mannschaft so langsam nach oben gearbeitet.

  66. @TheBigEasy: Empfehlung zu manchen beiträgen: 11freunde.de/ballkultur/110848

    Nehme mich da aber auch nicht aus, manchmal muß einfach die Luft raus. Und lieber so, als wenn die Frau verprügelt wird- oder Fans anderer vereine zu waldspaziergängen aufgefordert werden…

    man muß auch ehrlich sagen, das unsere manschaft es einem nicht leicht macht. Vorne hui- hinten pfui? – so einfach ist es leider nicht.

    @rotweiss: versteh bei deiner argumentation mit neuer nicht den sinn von Respekt in dem zusammenhang. Sollen wir respekt haben und neuer einfach nicht ansprechen? oder wie meinst du das?

    Wenn Neuer respekt vor seiner eigenen geschichte und seinen fankollegen sowie dem Heimatverein hat/hätte, kann er sich doch hinstellen und sagen: Felix, her mit dem Renten vertrag. Aber das tut er auch nicht. und wieso nicht?
    Und wenn wir schon darüber reden, dann schmerzt es die Vizekusener doch genauso, wenn Adler weggeht? Und dann mit uns gegen sie gewinnt?

    ich habe übrigens auch keine Lust, mir „erbeutete“ fan artikel von anderen vereinen in der südkurve anzusehen. Oder Randalierende „Fans“ im bayern block. Und trotzdem passiert es. Sollten diese fans gegen unseren keeper sein, sind sie dann überhaupt bayern fans? oder will hier eine Gruppe nur ihre interessen durchsetzen? geht es hier wirklcih um sportliche argumente pro kraft? oder ist karft nur vorgeschoben, um einen anderen „ultra“ nicht zu nah vor der eigenen nase zu haben? Wenn man den schickeria artikel dazu liest, kommt man fast auf die idee.

    @Paule: Wäre eine abstimmung nicht sinnvoll mit dem thema: wollt Ihr neuer im bayern tor? oder warten wir damit,. bis die Bild zeitung ein volksbegehren in bayern zu diesem thema anleiert?

  67. @alexander44 #46: Wie bekommt ihr eure Spieler bzw. womit überzeugt euer Mangament die Kandidaten sich für Deinen Verein zu entscheiden? Richtig, auch bei euch spielt Geld eine Rolle – bei jedem Transfer. Upps, hoffe ich habe jetzt nicht Dein Weltbild ins Wanken gebracht … Außerdem war KHR nicht unbeliebt in der Mannschaft. Keine Ahnung woher du das hast. Es verlangt übrigens auch keiner hier, dass nur echte Bayern bei den Bayern spielen.

  68. @Vatter: Lass‘ die sogenannten Ultras ruhig mal
    machen. Letzten Endes entscheiden vGaal, Magath, UH und natürlich Neuer selbst was passieren wird.

    Ob für oder gegen Neuer: Jede Fraktion findet zig Gründe für die eigene Position. Das Thema langweilt mich aber jetzt schon. Gut das Winterpause ist!

    @all: Falls ihr ihn noch nicht kennt: Möchte ich auf die neueste Ausgabe unseres Fehlpass-Fussball-Podcasts verweisen, in der wie nicht nur die Defensivprobleme, sondern auch Verstärkungen und Abgänge sowie die Zukunft der Mannschaft thematisieren. Umsonst und sofort zum anhören unter: http://mtcw.de/48

    Danke, Yalcin

  69. Da sich ja einige über meine Aussage ‚Die spielen gegen den Trainer‘ aufregen, will ich die mal präzisieren (da sie in der Tat vielleicht zu kurz greift).

    vG als Leitender gibt vor dem Spiel klare Anweisungen und sagt, wer in der Mannschaft welchen Job machen soll. Und er hat wieder einmal vBommel und Ottl ins defensive MF gestellt und Tymo in die IV. Was schon am Sonntag voll in die Hose ging. Am Mittwoch macht er es wieder. Und es geht wieder in die Hose.

    Und dann fangen halt einige Spieler an, die Entscheidungen des Trainers anzuzweifeln. Dazu gehen die nicht in den Keller, um mal ein bisschen ‚Bossing‘ abzusprechen. Dazu reden die nicht mal auf dem Platz miteinander, ob sie sowas machen sollen. Sie verlieren unabhängig voneinander das Vertrauen in die Anweisungen und Entscheidungen des Trainers und verlieren damit auch die Ordnung auf dem Platz.

    In den beiden Spielen war unser Defensifverbund doch einfach nur vogelwild. Beispiel: selbst erfahrene Spieler wie Butt machen plötzlich haarsträubende Fehler wie völlig unmotiviert aus dem Tor rennen und einen Stuttgarter umsensen…

    Und wenn das erst mal der Fall ist mit dem Vertrauensverlust in die Sinnhaftigkeit der Arbeitsanweisungen des Leitenden (und das ist nicht nur im Fussball so, das läuft so in jeder anderen Arbeitsgruppe, egal in was für einem Arbeitsbereich), dann ist der Leitende ganz schnell erledigt. Denn die (ganze) Mannschaft kann man nicht rausschmeißen, den Leitenden dagegen schon. Das wissen auch die Spieler bzw. Angestellten (und wer das bezweifelt, kann ja mal bei McClaren nachfragen, was er von den Eskapaden eines Edin Dzeko hält und wer wohl demnächst gefeuert wird…)

    Deswegen hat vG auch (zum Glück!) die Reißleine gezogen, vBommel rausgenommen, Tymo auf die 6 gestellt und einen ‚echten‘ IV gebracht (es ist dabei zunächst vollkommen egal, wie schlecht der derzeit ist, er ist gelernter IV, darauf kommt es an) und der Mannschaft ein Signal gegeben, daß er sie verstanden hat. Das war wichtig und richtig und lässt mich für die Zukunft hoffen.

    Mein Fazit: die Mannschaft hat mit den Füssen abgestimmt und der Trainer hat es vernommen. Das ist unter dem Strich gut. Die Mannschaft hat NICHT gegen die PERSON vG gespielt. Aber sie wollte oder besser konnte nichts mehr mit einigen Vorgaben und Entscheidungen des TRAINERS anfangen. Und hat das ziemlich deutlich gemacht.

    Wenn jetzt daraus die richtigen Schlüsse in Bezug auf Aufstellung und Kaderplanung gezogen werden, dann kann es eine gute Rückrunde geben.

    Wenn nicht, dann wird es insbesondere gegen Inter höchst unlustig. Denn die schiessen vielleicht 6 Tore gegen eine Defensive, wie wir sie in den letzten beiden Spielen hatten, werden sich aber kaum 11 Tore fangen…

  70. Neuer wäre ein prima Torwart. Wäre ich ein Verteidiger, ich wäre immer beruhigt, einen solchen Mann hinter mir zu haben. Neuer strahlt extreme Ruhe und Gelassenheit aus, wirkt stets unbeeindruckt, egal, was man ihm entgegenwirft. Wenn Neuer sein Nest auf Schalke aufgibt für Bayern: Ich hätte Respekt vor so einer Entscheidung. Sofort kaufen. Das mit der Herkunft und mit der Eckfahne als Argument contra „Neuer im Bayern-Tor“ zu verwenden, ist völliger Unsinn.

    Irgendetwas muss jetzt aber wirklich passieren. Diese Abwehr MUSS sich bis zum Inter-Spiel stabilisiert haben, sonst wird das nix. Und für mich persönlich ist die Saison genau dann gerettet, wenn Inter geputzt ist, egal ob es am Ende noch zur Meisterschaft reicht oder nicht (ich hab diesbezüglich auch noch nicht die Hoffnung aufgegeben, weil Dortmund einfach nicht stabil wirkt und ich Mainz wenig zutraue). Nur werden die Nerazurri nicht solche Böcke schießen wie die Spätzles.

  71. Warum war mir nach dem letzten Elfer von Auer eigentlich klar, dass wir nach Aachen müssen? Geschichte wiederholt sich halt. Aber ich sehe kein Problem, da ist noch eine Rechnung offen. Insofern wird das Frühjahr die Zeit der Abrechnungen!

    Und ich muss auch zugeben, dass im Eifer des Gefechts manchmal Äußerungen fallen, die hinterher wieder relativiert werden müssen. Letzten Endes muss man aber auch sagen, dass es hier trotz aller Hitzigkeit zumeist sehr sachlich und konstruktiv zugeht.

    Und die Gegenseite hätte ich mal just nach dem 3:3 hören wollen. Dem auch noch unmittelbar ein Elfer und ein Lattenkracher vorausging. Schwupps liegen wir 5:3 hinten und haben es wieder versemmelt. Aber zur Zeit retten uns halt wirkliche Glückstreffer. Außerdem haben wir wieder aus 6 Chancen 6 Tore gemacht. Also überzeugend ist anders.

    Ich denke jedem ist klar, woran in der Pause gearbeitet werden muss. Unglaublich, wie oft wir nach einer Führung den Flattermann bekommen. Und hinterher immer die gleichen Parolen. „Das darf uns nicht passieren“, höre ich jetzt schon fast ein viertel Jahr. Da passt doch irgendwas nicht.

    Van Bommel hatte anscheinend Schmerzen und wollte dann nicht raus, als es soweit war. Seine Reaktion („war ich denn so schlecht“) spricht allerdings anderes. Viel schlimmer war die Leistung vorher. Die geht gar nicht.

    Zum Trainer: einerseits schön, dass er nicht in Aktionismus verfällt, aber etwas mehr Handlungsdrang wäre manchmal nicht verkehrt. Lt. kicker-Stat. ist er der wechselfaulste Trainer der Liga…

    Wenn sich dann was tut, fragt man sich oft, was er damit bezweckt. Warum bringt er einen zuletzt total verunsicherten van Buyten in so einem hitzigen Spiel. Da wäre Demichelis – der zwar nicht wesentlich besser ist, aber wenigstens nicht mit zitternden Knien einläuft – eindeutig die bessere Wahl gewesen. Hat auch kaum 1 Minute gedauert, bis vB den ersten Ball verschätzt.

    Nunja,
    die Hinserie endet somit halbwegs versöhnlich. Robben soll zum Rückrundenauftakt wieder dabei sein und wenn Kroos und Badstuber dann auch wieder fit sind, kann man direkt aus den Vollen schöpfen. Dazu ein Ribéry, der jetzt schon bei 99,9 % ist und auch gestern wieder neben Müller bester Münchner war (erstaunlich, wie oft er defensiv mitgearbeitet und Zweikämpfe gewonnen hat). Das alles lässt einem die Pause erstmal in aller Ruhe geniessen.

  72. Demichelis hatte sich wieder irgendwas erlaubt (vgl. Braafheid). Das war vor dem Schalke-Spiel.

    Ich gehe davon aus, dass Breno und Badstuber besser harmonieren werden als Breno und Tymo.
    Breno muss noch im Stellungsspiel viel dazu lernen und Tymo ist einfach kein Innenverteidiger. Mit Badstuber wäre jemand da, der die Situationen antizipieren kann, ein sehr gutes Stellungsspiel hat und somit die perfekte Ergänzung zum Zweikämpfer Breno ist.

  73. LvG ist wohl doch bei Dietmar Demuth in die Schule gegangen:

    „Man muss versuchen, den Gegner durch permanentes Toreschießen zu zermürben!“ :mrgreen:

  74. @ Ribben:
    Ich denke Demichelis ist quasi weg, während van Buyten möglicherweise zumindest als BackUp noch eingeplant ist. Da macht es also durchaus Sinn, dem Mann mit dem man noch plant das Vertrauen zu geben.

    @ Jennifer:
    Deine Interpretation mit Spielen gegen den Trainer geht mir (selbst in der abgeschwächten Form) ein bißchen weit. Ich denke die Aufstellung von Tymo und Breno ist absolut nachvollziehbar. Selbst wenn Tymo definitiv einen schlechten Tag und seine Schwierigkeiten mit Pogrebniak hatte, hat der Wechsel auf van Buyten die Abwehr nicht auch nur ein Stück stabilisiert.

    Aus meiner Sicht ist Tymo zur Zeit nach Breno unser bester gesunder IV. Die Frage gelernter IV oder nicht halte ich in dem Zusammenhang für quatsch. Van Buyten war mal Stürmer und Demichelis spielt bei Bayern auch erst seit 2007 (oder so?) in der IV. 2003 wurde er fürs defensive Mittelfeld geholt.

  75. @derfippo

    Mein Meinung ist, daß die Aufstellung von Tymo als IV und vBommel im DM für die Mannschaft (!) nicht (!) nachvollziehbar war, weil es derzeit (!) nicht funktioniert. Es ging und geht nicht darum, ob die Wechsel in diesem Spiel direkt etwas gebracht haben. Da war gestern nicht mehr viel zu machen, so schnell kann man eine derartige Schräglage nicht beseitigen.

    Es geht um die Kommunikation zwischen Trainer und Mannschaft. Die war gestört, und nicht erst seit gestern Abend, da bleibe ich bei. Sonst wäre die Häufung von unerklärlichen Ergebnissen wie gegen Schlacke, Rom, Leverkusen, Gladbach und jetzt zweimal Stuttgart (die letzten beiden Mannschaften die schwächsten Teams der Hinrunde) so nicht möglich gewesen.

    Uli hat wie immer einen guten Riecher gehabt, als er von Beratungsresistenz seitens vG sprach, auch wenn das hier einige einfach nicht wahrhaben wollen.

    Glücklicherweise hat vG auf die Signale aus der Mannschaft jetzt richtig reagiert. Genau wie später im Interview. Sinngemäßes Zitat: Über Transfers entscheiden der Vorstand (!) und (!) der Trainer (!). Das hört sich danach an, daß jetzt mal alle MITEINANDER reden, statt sich Bücher zu schenken…das kann dann eine gute Zeit werden…

    Wenn sich ein fachlich hochkompetenter Mann wie vG mit unseren Granden und unseren Top-Spielern zusammensetzt und etwas ausheckt – dann können wir wirklich von München 2012 träumen 🙂

  76. @ Jennifer:
    Vom Ergebnis her sind wir uns ja einig.

    Auch ich fand das vG-Interview beachtlich. Wie der Fernsehmann (wer auch immer es war) auf Biegen und Brechen versucht hat vG wieder mal eine unbedachte Äußerung zu entlocken, die dann später wieder zum Machtkampf oder was auch immer hochgejazzt werden kann, war schon peinlich. Um so erfreulicher, das vG ruhig geblieben ist und eben tatsächlich die etwas medienkonformere Variante von „Kein Kommentar“ auf alle diese Fragen parrat hatte.

    Die Aufstellung von Tymo als IV und van Bommel als DM war aus meiner Sicht mangels Alternativen dennoch nachvollziehbar. Natürlich ist der aktuelle Tymo besser als der aktuelle van Bommel, aber er ist eben auch besser als der aktuelle Micho oder van Buyten. Also war die Frage: Spiel ich lieber mit einem schwachen Kapitän im DM oder mit einem Nervenbündel in der IV. Ich hätte mich auch für die van Bommel-Variante entschieden. Dass es gestern vermutlich keinen Unterschied gemacht hätte, weil auch Tymo nicht besonders doll drauf war, geschenkt.

  77. Ich muss nochmal kurz auf die Aktion von Schweinsteiger/Bouhlarouz eingehen:

    Überflüssig wie ein Kropf, keine Ahnung was er sich dabei gedacht hat. AUßerdem, wo kämen wir denn da hin, wenn die Spieler das Strafmaß beeinflussen? Das muss sofort im Keim erstickt werden. Meyer hat absolut richtig gehandelt!

    Ich hätte es zumindest noch ein Stück weit verstanden, wenn es KEIN Foul gewesen wäre, dann hätte man darüber diskutieren können, wenngleich auch in dem Fall das Fairplay schon grenzwertige Formen annimmt.

    Die Stuttgarter haben nach dem 0:2 munter drauf los getreten. Gomez musste raus und auch Ribéry und Müller mussten ordentlich einstecken. Das erste Foul vom Kannibalen war schon fast rotwürdig. Was ihn nicht hinderte, weiter ich sag mal körperbetont zu spielen. Und dann soll er nach so einem erneuten, vollkommen überflüssigen Einsteigen an der Mittellinie verschont bleiben.

    Dafür fehlt mir das Verständnis, bei allem Fairplay. Zumal ich mich frage, was die Stuttgarter in dem Moment noch raus haben wollten. Mit welcher Berechtigung haben Cacao, Labbadia und Konsorten da überhaupt die Diskussion angezettelt?

    Gar nicht auszumalen, wenn Meyer anders reagiert, Bouhlarouz drin gelassen und Stuttgart gewonnen hätte. Gibt es einen Pokal für den Fair-Play-Depp?

    Sorry, aber das war für meinen Geschmack deutlich über das Ziel hinaus geschossen.

  78. Pingback: Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  79. ich denke Schweisteiger hatte das Gefühl, sich etwas zu theatralisch hingeschmissen zu haben. Da hat sich sein Gewissen gemeldet. Aber es war trotzdem Gelb, auch wenn er ihn nicht richtig erwischt hat..

  80. @chicken & @bayernandreas: Das mit der Ablösesumme war´n Scherz! Ich kann aber auch hinter jedem Spruch einen Smiley setzen (okay, jetzt werden einige schreiben, das könnte ich dann hinter jedem Satz tun), damit es verständlicher bleibt. Rummenigge soll damals 8.000 DM bekommen haben, also Geld, für das sich ein Ribery heutzutage nicht mal für eine Minute die Schuhe zubinden würde. Und woran man sieht, wie sich die Zeiten geändert haben. Was auch mit ein Grund ist, warum beispielsweise alte Freunde und Bekannte (zu großen Teilen selbst sehr gute Sportler/Fußballspierl) seit den 80gern (!!!) nicht mehr ins Stadion gehen, weil sich aus ihrer Sicht seitdem der Sport und ganz speziell der Fußball dermaßen kommerzialisiert hat, dass sie angesichts ihrer eigenen Gehälter und was sie dafür tun müssen, nur noch das Kotzen gekriegt haben und nicht einsahen, die Wahnsinnsgehälter der Millionarios mit ihren Eintrittskarten oder GEZ-Zwangsgebühren zu finanzieren. Ich glaube übrigens, dass diese Konsequenz die wenigstens hier aufbringen dürften.
    Wie auch immer. Es soll ja auch noch Spieler wie Hummels geben, die Sachen von sich geben wie: „Man sollte da spielen, wo man sich am wohlsten fühlt, wo man den meisten Spaß – und wo man Erfolg haben kann. Das trifft alles auf die Borussia zu.“
    Ein schöneres Weihnachtsgeschenk kann ich mir gar nicht vorstellen.

    Und jetzt allen ein frohes Fest und im neuen Jahr wird weitergelästert …

  81. @Bernhard: Und auf Chelsea auch. Sobald man Hummels mal das schöne Londoner West End gezeigt hat. 😉

    Warten wir´s doch einfach ab, für wen sich Hummels entscheidet. Derzeit spielt er jedenfalls nicht bei Bayern. Weil irgendwelche „Fachleute“ beim FC Bayern Hummels nicht in der Mannschaft haben wollten. Wobei ich auch nicht beurteilen kann, ob es hier im Forum bei Hummels Wechsel zum BVB viele Stimmen gab, die diese Entscheidung seitens des FC Bayern damals schon falsch fanden und hier äußerten. Oder erst jetzt auf den Trichter gekommen sind, dass der Junge ja doch nicht ganz schlecht ist, wie man bis dato geglaubt hatte. Also: Bitte mal aufzeigen, wer Hummels damals nicht gehen lassen wollte!

  82. Irgendwelche „Fachleute“ sind gelernter Bäcker ,und haben nicht mit ihm geplant.
    Und Gerland nannte den Verkauf damals einen der schlimmsten Fehler des FCB der Vereinsgeschichte. Der Rest hat gute Miene zum bösen Spiel gemacht,weil alles andere einer öffentlichen Demontage des Trainers gleich gekommen wär.
    However,selbst wenn der FCB keine Rückkaufoption eingebaut hat,so gibt es auf jeden Fall eine Ausstiegsklausel für 2012. Und dann wäre ich doch arg überrascht,wenn Hummels sich für einen Verbleib bei Dortmund entscheidet.
    Wo sein Weg dann hingeht,wird man sehen,aber Dortmund wird es wohl eher nicht werden.

  83. ich bin mir ziemlich sicher, dass hier der gesamttenor war:
    „wieso zur hölle hummels für 4 mio. gehen lassen und dafür breno für 12 mio. holen?“

    wenn also der großteil eine rückkehr befürwortet, dann ist das nur konsequent und keine vom himmel gefallene einsicht.

  84. @ beniti:
    Stimmt, so habe ich das auch in Erinnerung. Die Ausleihe fanden die meisten noch sehr sinnvoll, da zu dem Zeitpunkt an Lucio und Micho kein Vorbeikommen war, aber der anschließende Verkauf ist schon damals auf einiges Unverständnis gestoßen.

    Auf der anderen Seite kann man auch nicht immer richtig liegen und wir haben sicher auch schon andere gehen lassen, die sich später sehr positiv entwickelt haben, aber grade bei unseren aktuellen Abwehrproblemen schmerzt sowas natürlich besonders.

  85. Das Trainingslager steht für Kroos auf der Kippe. Er hat noch den Gips und eine Untersuchung bei Doc Drews wird entscheiden, ob er mitfliegen kann.

    Derweil frage ich mich, wie das bei Badstuber aussieht und ob er wieder fit ist. Von Robben hört man zurzeit ja genug, der wird mit Sicherheit voll einsteigen.

    Und etwas ganz, ganz Spekulatives: Van Bommel soll bei Galatasaray im Gespräch sein.
    ich bin gespannt, ob bis zum 2. Januar noch was passiert.

  86. @Alexander: “ >> Es soll ja auch noch Spieler wie Hummels geben, die Sachen von sich geben wie: “Man sollte da spielen, wo man sich am wohlsten fühlt, wo man den meisten Spaß – und wo man Erfolg haben kann. Das trifft alles auf die Borussia zu.” <> Worüber ich mich bei deinem Beitrag halt geärgert habe, war der Einschub „wie so oft“, den Du darauf bezogen hast, dass KHR für Geld zu den Bayern wechselte. Überflüssig wie ein Kropf und eben nicht ironisch markiert (und ich bin mir sicher auch nicht so gemeint), sondern eher das platitüdenhafte Einschieben, dass Bayern alles kauft, was laufen kann, während Spieler freiwillig zu anderen Vereinen laufen, weil die Transfers aller anderen Klubs auf Liebe und Gefühl und innerem Verlangen beruhen genau bei diesem Verein zu spielen. Gähn. Kann ich natürlich aber auch völlig falsch verstanden haben …

    Ganz allgemein gefragt: Wann macht Sport am meisten Spaß? Eben, wenn man sich im Team wohlfühlt – leider ist eine der Grundvoraussetzungen für das Wohlfühlen innerhalb einer Mannschaft (zumindest ab einem gewissen Niveau, also oberhalb Thekenmannschaft oder auch Hobbysport, wo der Wohlfühlcharakter oft auf dem Tun selbst und vor allem auch auf dem Zusammensein nach gemeinsamen Tun beruht – obwohl selbst da nicht immer) halt der Erfolg, den man hat.
    Die Profifußballer, die sich für ihren Verein aufopfern und selbst in schlechten Zeiten widerspruchslos zu ihrem Klub stehen und das Emblem auch küssen und sich aufs Herz klopfen, wenn es mal schelcht läuft, sind doch eine vom Aussterben bedrohte Spezies.

    Ansonsten zeige ich auf, was den Hummelstransfer angeht (wollte nicht, dass sie ihn gehen lassen) und wünsche allen hier einen gelungen Übergang in ein tolles Jahr 2011!

  87. Pingback: Über 70 Prozent der Bayern-Fans sehen Neuer im Bayern-Tor - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  88. @chicken: War doch völlig in Ordnung, dass KHR zu Bayern wechselte. Außerdem hat er sich dort durchgebissen und ist, so vermute ich mal, in seinem Herzen auch Bayer oder Münchner geworden. (Bei Michael ist es halt anders gelaufen) Habe ich gar kein Problem mit. Dennoch ist und bleibt für mich Fakt, dass Bayern oft genug den anderen Vereinen ihre Spieler weggekauft haben und sie im schlimmsten Fall auf der Bank versauern ließen. (Der BVB hat diese Politik übrigens auch mal betrieben und ist damit – zurecht! – auf die Schnauze gefallen, vor allem aber deshalb, weil man nicht so gut wirtschaften konnte wie bei Bayern München. Kompliment nochmals an euren Ulli (dessen Bruder wiederum diesbezüglich eine ziemliche Pfeife zu sein scheint)).
    Aber auch um das klarzustellen: Zu diesem Geschäft gehören immer zwei. Der Verein, der den Spieler für viel Geld verpflichtet (und damit klamme Vereine auch am Leben hält!!! Siehe FC Köln! Siehe bald vielleicht schon Schalke 04!), UND der Spieler, der sich notfalls eben nicht beim neuen Arbeitgeber durchbeißen will, aber nur zu gerne seine Millionen auf seinem Konto eintrudeln sieht. Siehe Schlaudraff oder vor allem den Bergisches-Land-Vollproll Popodolski. Das sind dann die Spieler, die die Fans ganz besonders lieben. 😉

    Und dann schrieb chicken noch:

    „Die Profifußballer, die sich für ihren Verein aufopfern und selbst in schlechten Zeiten widerspruchslos zu ihrem Klub stehen und das Emblem auch küssen und sich aufs Herz klopfen, wenn es mal schelcht läuft, sind doch eine vom Aussterben bedrohte Spezies.“

    Tja, kann man das nicht auch auf die Fans übertragen? Gehen die Fans notfalls auch mit dem Verein unter (um natürlich mit ihm auch wieder aufzusteigen)? Ein Profifußballer wie MvBommel, der sich für seinen Verein vom Selbstverständnis aufgeopfert hat (und sogar Kapitän ist), wird, wie wir gerade sehen und hier auch oft genug zu lesen ist, ganz schnell von seinen „FANS“ geopfert, wenn er plötzlich nicht mehr gut genug ist bzw. den Ansprüchen der Fans (CL & Meisterschaft) nicht mehr genügt. Da kann er sich noch so oft sein Trikotemblem küssen, wie er will. „So sieht es doch aus!“ (um mal einen Kölner Kollegen zu zitieren)

    In dem Sinne.

  89. @alexander44; du hast es ja selbst schon in deinem Beitrag erwähnt. Noch nie und ich meine auch noch nie, konnten die Bayern einen Verein dazu zwingen oder einen Spieler zu Ihnen zu wechseln. Wüsste nicht das irgendeiner der Spieler, welche zu uns kamen keinen Vertrag unterschreiben mussten. Also immer musste auch der Spieler wollen.

    Es ging mit Sicherheit auch nie darum einen anderen Verein zu schwächen. Vom KSC kamen ja nun einmal eine ganze Reihe Spieler, die sich aber auch alle (Sternkopf) vielleicht mal ausgenommen komplett und auf Dauer bei uns durchgesetzt.

  90. Dortmund ist doch das beste Beispiel für einen klammen Verein ,der durch den FCB am Leben gehalten wurde.
    Damals fehlten Dortmund 10 Millionen um die Lizenzauflagen zu erfüllen,und schon hat der FCB Frings für genau 10 Millionen gekauft.Was ein Zufall.

  91. @Alexander 44: Sind ja gar nicht so weit auseinander – aber (irgendwas stört halt immer 😉 ) „geh mir wech – aber ganz weit“ mit dieser ewigen Mär von den Spielern, die der FCB quasi reihenweise gekauft hat bzw. immer noch kaufen tut, nur um andere Vereine zu schwächen (gähn!) und dass nur um diese Spieler dann auf der Bank versauern zun lassen (doppelgähn!). Where’s the proof my friend? JEDER Verein, der einen Spieler verpflichtet, kauft einem anderen Verein diesen Spiel weg. Ja, ist so. Und es gibt meines Wissens keinen Verein, bei dem alle neuverpflichteten Spieler (also jetzt seitdem dieser Verein Spieler verpflichtet) gelungene Transfers waren, also keiner auf der Bank versauerte, gell.
    Natürlich gab es Fälle, wo Spieler beim FCB nicht einschlugen – aber wo gibt es die nicht? Mit nur 13 Spielern kommt man halt nicht durch die Saison (außer jetzt die Bayern unter Zebec 1968/69, da waren es wirklich nur 13, die eingesetzt wurden, aber trotzdem saßen da welche auf der Bank – 34 Spiele lang ohne eingesetzt zu werden), da braucht man schon ein paar mehr – und ein paar sitzen halt auf der Bank, manchmal auch Neueinkäufe 😉 .

    Es ist für mich übrigens schon ein Unterschied, ob ich einen Spieler „aufgebe“ oder meinen Verein. Wenn der Spieler die nötige Leistung nicht mehr bringt, es absehbar ist, dass er diese auch nicht mehr bringen wird und damit meinem Verein „schadet“, dann ist die Wahl ja wohl eindeutig. Kein Thema, das man (nicht nur verdiente) Spieler (aber die besonders) ehrenvoll verabschieden und nicht einfach abschieben sollte. Aber immer geht das halt nicht (siehe Dede beim BVB), denn kein Spieler ist größer als der Verein. Das Demichelis jetzt geht, ist doch eher eine Erlösung für beide Seiten. Das bedeutet doch nicht, dass man sich jetzt auf Bayernseite nur an die schlechten Zeiten erinnern wird. MvB, um Dein Beispiel aufzunehmen, ist vermutlich ein besonderer Fall. Ich glaube durchaus, das MvB mit vollem Herzen beim FCB spielt, dass er eine wichtige Persönlichkeit darstellt, die dem FCB fehlen wird, wenn er denn geht. Ich hoffe, dass er bis Saisonende bleiben und einen verdienten Abschied bekommen wird (diesen oder vielleicht auch erst nächsten Sommer). Genauso fest bin ich aber davon überzeugt, dass er nicht wieder auf ein Leistungsniveau kommen wird, mit dem er die Ansprüche stellen kann bei den Bayern gesetzt zu sein. Und einen ehemaligen Kapitän zurückzustufen und als eine der ersten drei Wechseloptionen auf die Bank zu setzen – das wäre, glaube ich, herabsetzender als ihm einen Wechsel nahezulegen.

    Welchem Fan ist es denn lieber, dass ein verdienter Spieler durchspielt (weil er es halt über die Jahre und aufgrund seiner Einstellung verdient hat), dafür aber, auch aufgrund seiner nachlassenden Leistungsfähigkeit, die Saisonziele (Titel, Europapokalquali, Nichtabstieg, Aufstieg) verpasst werden??? Ich denke keiner.

  92. Bei MvB hat sicher die entscheidung pro n11 und gegen Verein (und damit erholung/heilung einer verletzung) einiges an porzellan zerschlagen. Wenn es anders wäre, würde ich an der Führungskompetenz bei meinen bayern zweifeln.

    Klose könnte es ähnlich ergehen (eine saison ausgereuht, dann 3 kilo für die wm und n11 abgenommen….). So etwas können und dürfen wir uns nicht gefallen lassen.

    Trotzdem mag ich MvB sehr gerne, gerade wenn man mit ihm abseits des Platzes zu tun hat, ist er ein sehr netter, höflicher mensch (im gegensatz zu Micho- dem ich schon alleine deswegen keine Träne nachweine). So habe ich ihn kennengelernt. Einen würdigen Abschied hat er ohne zweifel verdient.

  93. @chicken: Unterschreibe ich fast alles. Erinnere mich gerade mal an Susi Zorc im CL-Endspiel gegen Turin. Natürlich war es ganz bitter, dass Hitzfeld ihn auf der Bank ließ bis kurz vor Schluss. Aber taktisch und vom Leistungsvermögen her war es richtig, andere Spieler spielen zu lassen. Ich denke bzw. hoffe, dass Susi Zorc das im Nachhinein mal eingesehen hat – auch wenn damals das Tischtuch zwischem ihm und Ottmar endgültig zerschnitten war. Der Rest ist Geschichte – von der Bayern München sehr schön profitierte.
    @Antikas 103: Bin ganz deiner Meinung. Dortmund würde es umgekehrt aber genauso machen, sollte BM mal drohen, in der Versenkung zu verschwinden. (Bei Schalke sehe ich das anders. 😉 ). Denn die Vereinsbosse wissen durchaus, welcher Verein den anderen Vereinen und dem eigenen Verein Geld in die Kasse spült.

  94. @vadder:

    Volle Zustimmung was MvB angeht. Schließlich war er es auch, der nach der Lolita-Affäre die Ribery-Familie zuhause besucht hat und Ihnen Unterstützung angeboten hat.
    Wahre Größe zeigt sich eben auch außerhalb des Spielfelds!

  95. Pingback: Die Torwartfrage – Wahnsinn oder Genie? - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  96. Ende

Kommentare sind geschlossen.