Über 70 Prozent der Bayern-Fans sehen Neuer im Bayern-Tor

Und zwar der Breitnigge-FCB’ler. Ab 2012.

So das vorläufige Ergebnis meiner Umfrage zum Thema Neuer.

In diesem Ergebnis spiegeln sich imho sowohl Erwartungshaltung als auch Resignation wider.

Die Erwartung der Pro-Neuer-ianer und die Resignation der ultra-Neuer-Gegner.

Sie es drum.

Ich fand diese – heute entdeckten – Sätze zum Thema interessant:

Auch Adler und Neuer stehen vor markanten Entscheidungen, denn für Spieler ihrer Qualität gibt es in Europa allenfalls ein halbes Dutzend exquisiter Adressen. Der Stellenmarkt ist limitiert. Da der FC Barcelona, Real Madrid und der FC Chelsea mit ihren Torhütern bestens bedient sind, bieten die Vakanzen in Manchester und München rare Gelegenheiten. Sollte United ihn fragen, müsste Adler eine Grundsatzentscheidung treffen. Entweder er sagt zu, oder das Tor seines Traumvereins bleibt ihm auf Jahre verschlossen.

…und weiter…

Etwas leichter hat es Manuel Neuer: Sollte es mit einem Wechsel zu den Bayern im nächsten Sommer nicht klappen, weil Magath sein Veto einlegt, darf er darauf hoffen, dass ihm die Münchner den Platz ein Jahr freihalten. Ob Magath wirklich standhaft bleibt, weiß er wohl selbst noch nicht, letztlich bestimmen die Umstände, ob Schalke die Ablöse in Höhe von 15 bis 20 Millionen nicht dringender braucht als ein letztes Jahr mit Neuer.

Alles Spekulation und Indizien. Aber schließlich Winterpause und warum dürfen nur die Anti-Neuer-Protagonisten Stimmung machen?!

Klick zum Ende der Kommentarliste

4 Gedanken zu „Über 70 Prozent der Bayern-Fans sehen Neuer im Bayern-Tor

  1. Wobei Philipp Selldorf natürlich nicht unbedingt Anti-Bayern ist bzw. schreibt. Er hätte ja auch genauso gut fabulieren können, dass Neuer zu ManU gehen könnte und der FCB in diesem Fall leer ausginge.
    Aber mir gefällt die Losung „Neuer nach München, entweder 2011 oder 2012“ auch deutlich besser… 🙂

  2. Ich gehe davon aus, dass Adler zu ManU und Neuer zu Bayern wechseln wird. Bei ManU kann man doch froh sein, dass Adler großer ManU-Fan ist und sich schon alleine deswegen den Allerwertesten aufreißen wird, wenn er van der Sar-Nachfolger wird. Und der Felix wird im Sommer schon einsehen, dass 20 Millionen Euro viel Geld sind und Neuer nach München transferieren. 🙂

  3. Ich finde nach wie vor, Neuer wäre in Dortmund sehr viel besser aufgehoben. Da kann er weiter in seiner Stadt wohnen bleiben. Lehmann hat Neuer bereits vorgemacht, dass man nur ein paar Kilometer weiter spielen muss, um auch mal Deutscher Meister zu werden. Und bei Auswärtsspielen kann Neuer sich dann mit Großkreutz ein Zimmer teilen. Wird bestimmt lustig. 😉

  4. Heute gab es einen Kommentar des Club Nr.12 zu diesem Thema. Bemerkenswert, wie ich finde.

    In dem vergangenen Wochen haben uns zahlreiche Anfragen zum Thema Manuel Neuer erreicht, darunter auch Aufforderungen Protest-Aktionen gegen einen gerüchten Zufolge anstehenden Transfer zum FC Bayern zu organisieren. Dazu möchten wir kurz die Position des Club Nr. 12 verdeutlichen: Der C12 verfolgt seit der Gründung die Linie, sich aus allen „sportpolitischen“ Angelegenheiten im Sinne von Spielertransfers, Trainerentlassungen oder -verpflichtungen herauszuhalten.

    Gerade im Umfeld des FC Bayern ist bereits jetzt eine Überangebot an Meinungen zu sportlichen Dingen vorhanden, das sich nicht immer positiv auf das Arbeitsklima im Verein auswirkt. Jedem einzelnen Mitglied des C12 steht es aber selbstverständlich frei, seine persönliche Meinung in und außerhalb des Stadions deutlich zu machen.

    Grundsätzlich ist festzustellen, dass es sicher jedem Fan eine ganz besondere Freude bereitet, wenn sich Spieler, die dem eigene Verein seit der Jugend die Treue halten in der ersten Mannschaft etablieren können, wie dies in der letzten Jahren mehrfach gelungen ist.

    Das könnte ich ja fast mal unterschreiben, hatte da anderes erwartet…

  5. Ende

Kommentare sind geschlossen.