Traum-Mario. Albtraum-Luiz. Phantom-Javier.

Kinder wie die Zeit vergeht. Oder auch nicht. Dieses Spiel soll noch keine vier Jahre her sein? Gefühlt ist unsere damalige Klatsche schon über 10 Jahre her. Hat man unser gestrigen Spiel in der Niedersachsen-Metropole verfolgt, liegen mehr als Welten zwischen beiden Zuständen. Also dem der Wolfsburger und dem des aktuellen FC Bayern.

Der FC Bayern hat seinen Weg zu einer unglaublichen Steigerung der letztjährigen schwarzgelben Dominanz der Bundesliga fortgesetzt. Es sah nicht immer so klar aus, wie man am Ende das Spiel zusammenfassend sagen muss, aber – und da müsst auch Ihr, liebe Wolfsburger ehrlich sein – der VfL machte offenbar das wohl beste Spiel der Saison und konnte so lange mithalten. Auch weil die Münchner den Sack diesmal nicht vorzeitig zu machten. Dieses latente Gefühl der Unsicherheit blieb bis zum 2:0 durch Robben in der Nachspielzeit.

Aber was bedeutet in diesen Tagen schon das Wort „Unsicherheit“ im Zusammenhang mit dem FC Bayern? Weil wir trotz zwischenzeitlichen 18(!) Punkten Vorsprung auf Platz zwei immer noch bei den Samstagspielen der „Konkurrenz“ mitfiebern und auf starke Gegner und weitere Punktverluste von Dortmund und Leverkusen hoffen? Wie lächerlich wollen wir 2011-2012-Geschädigte uns eigentlich noch machen? Und für wie lange? Glaubt es mir – da brennt nichts mehr an!

Es sei denn… Spieler wie Javier Martinez verletzten sich langwierig. Aber der Reihe nach.

Die Bayern begannen, wie sie seit Wochen und Monaten beginnen. Sie reissen das Spiel und den Ball an sich und geben ihn kaum mehr her (Meister-Indiz). Sie gehen mit der einzig richtigen Einstellung in das Spiel: Es steht 0:0 und wir haben keine 15 Punkte Vorsprung in der Tabelle (also mental gesprochen jetzt)! Dieser Punkt begeistert mich. Es ist das alte Bayern-Gen (aus den 70er, 80er, 90, 00er-Jahren). Gemischt mit der van-Gaal’schen Dominanz und der Heynckes’schen Defensiv-Stärke. Das ist großes Kino. Die Metapher der Gegner, die am ausgestreckten Arm des FCB „verhungern“ kommt mir dabei immer wieder in den Sinn.

Keine drei Minuten dauerte es, bis Müller die erste klare Torchance hatte, die er eigentlich schon verwerten musste. Es blieb nicht seine letzte Chance und er blieb auch nícht der Letzte, dem derlei widerfahren sollte. In der Zwischenzeit machte Wolfsburg, was in der Regel alle Hecking-Gegner mit dem FC Bayern (und mir persönlich) machen: Sie gehen uns auf die Nerven. Insofern ich mal ganz ehrlich bin, interessiert mich Wolfsburg – außerhalb der gemeinsamen Partien – nicht die Bohne, von daher kann ich diesen Umstand nicht belastend beurteilen, aber übereinstimmend sprachen neutrale Beobachter dieses Spiels davon, dass unser Gegner sein bestes Spiel seit langer, langer Zeit auf den Rasen brannte. Die ersten 15-20 Minuten waren demnach ganz ordentlich anzusehen. Danach war der Zauber verflogen. Es reichte nicht gegen einen FCB in der aktuellen Form.

Wir Bayern-Fans mussten unsererseits allerdings bis zur 36.Minute warten, bis uns die Sportskameraden Kroos, Schweinsteiger und Mandzukic eine fabulöse Präsentation ihres (antrainierten(?) Standard-)Könnens ablieferten (Meister-Indiz). Sicher, dass derToni mal ab und an was aus dem Fußgelenk zaubern kann, habe selbst ich vor einiger Zeit eingesehen und dass derBastian inzwischen nicht nur mit dem Inhalt seines Kopfes etwas anzufangen weiß, sondern die Bälle auch kontrolliert seine Stirn treffen und verlassen können, daran haben wir uns heuer ebenfalls gewöhnt, dass aber in dieser Kombination alles wie am Schnürchen passt und Super-Mario Mandzukic abschließend noch per Fallrückzieher den Ball wie das heisse Messer durch warme Butter (Wolfsburger Abwehr) zieht – Respekt, das begeisterte selbst mich, der in den letzten Wochen durchaus phasenweise (positive) Langeweile ob unserer Überlegenheit empfindet.

Ab diesem Tor war es zunächst einmal um unseren Gegner geschehen und in der Folgezeit (vor allem nach der HZ) war der Ausbau unserer Führung das beherrschende Thema im Wolfsburger Strafraum. Allein unsere Verspieltheit, das eine oder andere (unkontrollierte) Zufalls-Abwehr-Bein verhinderte zu diesem Zeitpunkt den Kantersieg und ließ die Hausherren am Leben und in dem Glauben: „Da geht noch was!“.

Ging es nicht und derArjen bereitete all diesen Überlegungen das späte aber verdiente Ende. So viel zum Spiel. Gibt es auch diesmal Haare in der bayerischen Suppe?

Ohja und wir sollten nicht so euphorisch sein, nicht offen darüber zu reden. Natürlich reden hier viele (in- und außerhalb des FC Bayern) von dem sog. „Jammern auf hohem Niveau“, klar. Andererseits werden wir – wenn wir unsere Triple-Ziele (wieso sollten wir davon abrücken?) weiter verfolgen wollen – nicht davon ausgehen können, dass uns nur noch solche einmal-pro-Saison-gegen-uns-starke-Gegner erwarten. Da kommen, gar in allernächster Zeit, andere Kaliber auf uns zu und was die mit uns machen, wenn wir denen in der Anfangsphase die Bälle auf dem Silbertablett servieren, vermag ich mir lieber nicht vorzustellen.

Wie kann es sein, dass ein van Buyten – alles was ich jetzt schreibe war mein persönlicher Eindruck, fügt Euren Senf hinzu und dann schauen wir, was dabei herauskommt – in der Anfangsphase 3-5 Pässe direkt mal gepflegt zum Gegner spielt?

Wie kann es sein, dass ein Luiz Gustavo während des gesamten Spiels eigentlich fast nur neben seinen Schuhen spielt und von seinen Mitspielern (Schweinsteiger – grandios) mitgezogen werden muss?

War das nur das Pressing der Wolfsburger? Sind die beiden überspielt(?), außer Form oder hatten einfach nur einen schlechten Tag? Lassen wir van Buyten mal außen vor, der hat sich im weiteren Spielverlauf gefangen und ja, ich beobachte Gustavo spätestens seit dem letzten Pokalfinale vielleicht bei seinen Einsätzen immer ein wenig genauer als andere Spieler, aber wo ist seine durchaus als gut bis sehr gut zu bezeichnende Form der anfänglichen Hinrunde hin? Allein mit dem Rückstand nach seiner längeren Verletzung? Wir wissen es nicht und ich will mich hier auch nicht mit anderen in Diskussionen verstricken. Fassen wir es vielleicht so zusammen:

Wie sehr uns ein Javier Martinez inzwischen fehlt, merkt man genau dann, wenn er mal nicht für uns auf dem Platz steht!

Ich würde nicht behaupten, dass Martinez schneller laufen kann als Gustavo, ganz bestimmt nicht, aber seine Fähigkeit zur Antizipation ist der von Luiz wohl um einiges voraus. Wenn ich mich nur daran erinnere, wie vielen Gegnern der Ex-Hoffenheimer gestern einfach nur erfolglos hinter gelaufen ist – puh. Und die berühmten Steals habe ich von ihm gestern auch nicht gesehen.

Sei es, wie es sei, wir brauchen einen Martinez für unsere Ziele. Und einen Schweinsteiger in der gestrigen Form (hatte die vielleicht was mit der Kritik unter der Woche zu tun? Ist da jemand besonders motiviert gewesen? Es hat zumindest nicht geschadet – willkommen zurück, guter alter Bastian!

Sonst noch was?

Die Lewandowski-Gerüchte tangieren mich aktuell nicht in einem emotional messbaren Bereich. Ebenso die „scheinbare“ und von einigen Medien gepushte Robben-Melancholie. Ebenso wenig, was – parallel zu den Lewandowski-Gerüchten – mit Mario Gomez geschieht. Alles Nebenkriegsschauplätze. Wichtig ist weiterhin nur auf dem Platz und das wir unsere Serie fortsetzen. Nicht um der Serie willen, aber für Titel. Für die Titel, die wir uns am Ende der Saison zurück holen wollen.

Am Dienstag geht endlich auch für uns die Championsleague wieder los und meine Befürchtungen vor der Rückrunde, dass wir bis dahin aufpassen müssen, dass unser Vorsprung in den ersten Bundesliga-Spielen ohne Mehrfachbelastung nicht schmilzt, haben sich ja offenbar eher nicht bewahrheitet. Gut.

Jetzt geht es gegen Arsenal. Schwer genug, denn in der K.O.-Runde gibt es ja *hust* keine leichten Gegner mehr.

Auf geht’s, Ihr Roten!

Klick zum Ende der Kommentarliste

173 Gedanken zu „Traum-Mario. Albtraum-Luiz. Phantom-Javier.

  1. treffend analysiert. nur ich würde sogar noch einen schritt weiter gehen und sagen, dass sich auch ein herr ribery etwas steigern müsste. in der rückrunde war das bisher für mich nicht zufriedenstellend, kein tor und kein assist, dass kann er definitiv besser.

  2. Ok. Stimmt. Luft nach oben. Wenn ich auch den Eindruck hatte, dass es jetzt schon besser war als gegen Schalke, oder?

  3. Nun ja wahrscheinlich habe ich letzte saison von ribery noch auf dem schirm. 12 tore und 21 assists, davon ist er diese saison noch meilenweit entfernt. kann aber auch sein das durch mandzukic und müller das auf mehrere schultern verteilt wird. 😉

  4. Paule du weißt, dass ich deine Beiträge unheimlich schätze, aber was soll dieses Gustavo-Bashing (so nenne ich es jetzt aus den gleich folgenden Gründen einfach mal). Dabei bist du ja nicht der einzige, der diesen Standpunkt vertritt (ausgehend davon, was ich hier so gelesen habe).
    Gerade wir Fans sollten uns doch von der üblichen schnelllebigen Berichterstattung nicht beeinflussen lassen.
    Gustavo hat aufgrund verschiedener Verletzungen 2 Monate gefehlt, stand vom 10. bis zum 20. Spieltag überhaupt nicht mehr auf dem Platz und hat am 20. wie 21. Spieltag nur Kurzeinsätze erhalten, als der Käse bereits gegessen war.
    Das Spiel gegen WOB war sein erster Pflichtspielbeginn seit anfang November. Damit sollte sich die Frage, wo seine Form der anfänglichen Hinrunde hin ist, doch ausreichend beantworten. Er benötigt eben wie jeder Profi (siehe Martinez) auch erst wieder Spielrhythmus und Eingewöhnungszeit. Das sind keine Maschinen da auf dem Platz (siehe Martinez).

  5. bashing?! Ich glaub du weisst nicht was das Wort bedeutet…
    kritische Auseinandersetzung ist absolut ok. Auch für Fan´s…

  6. Thema Robben: Der Ausschnitt gerade im Sportstudio war doch absolut prima und professionell. Sinngemäß: „ihr wollt nur wieder Stimmung machen. Ich mach meine Arbeit. Bin aber natürlich unzufrieden.“ Und alles mit einem Lächeln auf dem Gesicht.

    Irgendwie glaub ich nicht, dass Robben der große Stunkmacher ist, zu dem er seit Wochen (wieder mal) geschrieben wird. Man sieht ihm diese Unzufriedenheit (die aber professioneller Natur ist) nur stärker an als Gomez beispielsweise.

  7. Ich halte die reflexartige Kritik an Gustavo auch für überzogen. Sicher, er hat mir auch nicht gefallen, aber es war sein erstes Spiel seit seiner Verletzung und Schweinsteiger war die letzten Wochen auch nicht besser.

    Ausserdem vergisst man für mich zu schnell, dass er eine überragende (!) Vorrunde gespielt hat. Insofern finde ich es etwas unfair, ihn nach dem ersten Auftritt direkt wieder in den Senkel zu stellen.

    Ansonsten? Der BVB ist auf ein Tor rangekommen. @Alexander44
    Wann bläst du eigentlich zur 27. Aufholjagd? 😉

  8. Ich denke, Gustavo zeigt, wie wichtig es ist regelmäßig zu rotieren und zumindest den wichtigen Leuten der zweiten Garde mehr als 10 Minuten Spielpraxis zu geben. Sonst steht man eben bei Verletzungen und Sperren auf einmal mit Spielern da, die grundsätzlich das Potential haben, aber nicht im Rhythmus sind.

  9. #Robben
    Fand sein Interview auch nur halbsoschlimm. Und wenn er nix sagt, gibt’s ja auch Schagzeilen …

    #Schweinsteiger
    Fand ich schon befremdlich, dass ein gutes Testspiel Gündogans ausreicht, Schweinsteiger gleich abzuschreiben. Denn bei Bayern ist der Erfolg der Mannschaft, die defensive Stabilität, die Integration von Martinez, die Konzentration und Ruhe – schon alles auch eine Verdienst des Co-Kapitän.

    #Lewandowski
    Scheint ja dann doch was dran zu sein. Nur scheint Dortmund noch nichts davon zu wissen. Schad um’s Geld, weil auf der Position so wenig Bedarf besteht, und mit Müller, Gomez, Mandzukic und Pizarro/Petersen eigentlich auch ganz verschiedene taktische Optionen bestehen. Da sehe ich eher Bedarf im Mittelfeld.

  10. #Gustavo? man muss doch festhalten das er freitagabend nicht seinen besten tag hatte. das ist für mich ein fakt und keine kritik. er hat halt lange gefehlt. aber bei der aktuellen form von martinez hätte es ein gustavo auch in bestform sehr sehr schwer in die startelf zu kommen. das sind halt die luxusprobleme die wir mit einer guten bank haben wollten.

    #Robben? er sagt ja nichts falsches in seinen interviews. alles legitim. nur die außendarstellung ist halt manchmal so la la. zu dem hat er nun mal (leider) diesen Stempel des arroganten nörglers. den wird er auch nicht mehr wegbekommen. auch ein robben wird noch wichtig werden in dieser saison und wer weiß vielleicht macht er am 27.02 das siegtor.

  11. Also ich finde schon, dass man von einem Profi erwarten kann, dass er seinem Berufsstand entsprechend angemessene Leistungen zeigt, sprich, dass seine Fehlerquote gering und seine Aufmerksamkeit hoch ist. Selbst wenn er lange verletzt war. Ich will ja auch nicht operiert werden und mein Arzt sagt mir nachher: „Sorry, sie waren die erste OP nach meinem Jahresurlaub / oder auch nach vier Wochen Krankheit, hat nicht ganz so geklappt wie geplant, aber sie haben ja noch ein zweites Bein … „. Wenn der Luiz schlecht spielt und man das sagt bzw. schreibt, dann ist das kein Bashing. Punkt. Habe z.B. keine Lust, dass in London Tore gegen uns fallen, weil Bälle leichtfertig hergeschenkt werden.

  12. Lasst uns nach vorne schauen und auf Arsenal blicken: In meinen Augen kommt es darauf an, wie unsere Abwehr mit den schnellen und beweglichen Spitzen zu recht kommen wird. Speziell Walcott kann uns richtig weh tun. Hier wird es spannend zu sehen, wie van Buyten sich präsentiert. Große Sorgen mache ich mir allerdings nicht, da wir mindestens ein Tor schießen werden. Dafür ist die Defensive der Gunners viel zu wackelig. Und unsere Lebensversicherung „Mertessucker“ spielt ja auch mit;-)

    Könnte mir sogar vorstellen, mit Robben zu beginnen, da Arsenal links hinten nur mit einer Notlösung (Vermaelen) auflaufen wird. Allerdings harmonieren Mandzukic und Müller in den letzten Wochen so gut, dass es unwahrscheinlich ist, Müller erst einmal draußen zu lassen.

  13. Um diese Transfertheater mal zu kommentieren:
    Weder Dortmund („L hat Vertrag bis 2014“) noch Bayern haben hier die Zügel im der Hand. Der einzige, der bestimmt, wo er wann spielt, ist Lewandowski selbst. Da kann Watzke noch so viel erzählen, um nach außen so zu tun, als lasse man sich den Deal im Sinne des BVB vergolden, aber das ist Schaumschlägerei.
    Lewa will mind. 5 bis 6 Mio verdienen und das will DO nicht bezahlen.
    Also will der Stürmer weg und ab nächster Saison muss DO sich da entscheiden, ob man mit einem Stürmer, der dann nur noch Dienst nach Vorschrift macht, (denn er verliert in dieser Saison viel Geld) weiter spielt, und 2014 gar keine Kohle mehr sieht, oder ob man stattdessen dann noch viel Geld für Ihn bekommt. Die Antwort ist wohl eindeutig.
    Und Bayern ist in einer KANN-Situation. Wir brauchen Lewa nicht unbedingt schon 2013.
    So kommt dann wahrscheinlich ein Kompromiss heraus. Vielleicht 28 Mio.
    Wobei das im Vergleich zu Martinez und Gustavo für mich OK wäre.
    Kann mir durchaus vorstellen, dass die Pep-Verpflichtung den Ausschlag gegeben hat. Käme ja von dem kolportierten Zeiträumen auch ungefähr hin.
    Viel interessanter ist, ob es wirklich möglich wäre Gale zu bekommen.
    60 bis 70 Mios wären das. Ribery-Dimensionen. Mit Pep nicht unrealistisch.

  14. Du meinst sicher Bale.
    In meinen Augen die sprichwörtlich nächste Sau.
    Er hatte schon mehrfach gute Angebote von angesehenen Clubs.
    Glaube der Tenor war damals, dass er sehr verwurzelt ist und kein Interesse an einem Wechsel hat. Es sind auch nicht wenige die Glauben das er in einem umkämpften Umfeld sich nicht wohlfühlt und sein Potential nicht abrufen kann.

  15. Wenn schon gerade phantasiert wird. 60 – 70 Mio Bale?
    Da würde ich mir lieber Lewadowski sparen und mal für Götze und Reus anfragen. Sieht ja bald so aus, als ob die beiden zur Zeit nur als Paket wechseln würden.

  16. Bedenke aber -ohne Gündogan können die nicht so richtig spielen!

    Sollte man also Schweinsteiger gegen Gündogan tauschen?

  17. Servus leute.. Muss mich heute auch mal einklinken, nachdem ich bisher nur sehr interessierter Leser von breitnigge war. Kurz zu meiner person: 43 jahre, vorsitzender eines fcb fanclubs und byernfan seit geburt:-)
    Für mich ist ein etwaiger lewa- transfer nicht nachvollziehbar. Gomez hat in 150 spielen 99 tore erzielt, das ist besser als alles andere seit den zeiten eines gerd müller oder kalle rummenige. Da kommt auch kein elber und erst recht kein makaay ran. Und dieses argument, er würde nur unwichtige tore schiessen ist einfach quatsch. Ich denke nur an sein 2:1 letztes jahr gegen real uvm. Klar, mandzukic hat derzeit nen lauf, den kannst du fast nicht rausnehmen. Aber dennoch ist gomez für mich ein absoluter torgarant, der noch dazu stolz ist für den fcb zu spielen. Lewa ist sicher kein schlechter, aber mal ehrlich: der funktioniert bisher nur bei den zecken, wenn ich an die lezte wm oder em denke, war er da der herausragende stürmer? Doch wohl eher nicht. Und unsere philosophoe ist es doch, den kern der nationalelf zu stellen, verstärkt mit ein paar hochkarätern. Dann verstehe ich nicht, wieso man gomez ernsthaft in frage stellt, während man über einen polen nachdenkt. Auch das argument, gomez würde zu statisch spielen, sehe ich anders: in der tat ist gomez kein filigrantechniker und bereitet auch micht wirklich viele tore vor. Das ist aber auch nicht sein job, er soll die dinger reinmachen. Vorbereiter haben wir doch wahrlich genug. Ich kann beim besten willen nicht erkennen, was ein lewa besser macht als ein gomez. Wre gomez nicht verletzt gewesen, hätte mandzukic doch gar nicht gespielt. Der spielt sicher eine supersaison, aber er macht seine tore zumeist auch aus dem strafraum heraus und da behaupte ich jezt mal hypothetisch, die hätte der gomez auch gemacht ( inkl. Des fallrückziehers gegen wolfsburg). Deswegen macht für mich der kauf von lewa keinen sinn. We seht ihr das ?

  18. Bale ist doch Linksaußen, oder? Man kann den Kader immer verstärken, aber was sollen Ribéry und Bale in einer Mannschaft?

  19. Das Gezänk um #Lewandowski ist nur Ablenkung von der #Neymar-Verpflichtung.

  20. @Raptor: du verwechselst Leighton Baines mit Gareth Bale. An Baines waren wir schon dran, der wollte nicht, aber Bale ist ne ganz andere Hausnummer. Ich glaube aber auch nicht, dass der nach München kommt, der geht für irgend ne Fantasiesumme nach Madrid oder Paris.

  21. …und das gesabbel um die neymar verpflichtung is nur ablenkung für den messi transfer;)

  22. Ich kann diese ganzen Wasserstandsmeldungen wer da kommen soll und für welche Summe und weil Guardiola das so möchte echt nicht mehr hören. So lange nix fix ist, werde ich auch nix mehr dazu sagen, reicht mir ja schon, wenn ein Herr Watzke sich aufregt, dass die Bayern sich nicht klar äußern – als ob der FCB für die Gerüchte Um Lewandowski verantwortlich wäre oder dafür, dass Lewandowski nicht bei den SuperDuperBorussenm bleiben möchte, was ja wohl wirklich sehr stark am Selbstverständnis der Borussen zu nagen scheint, dass da einer aus ihren Reihen nicht ewige Liebe und Treue dem BVB schwört … Nur eins – ich bin da absolut bei Wildamsonntag – Gomez ist ein Superstürmer und mir tausendmal lieber als RL.

    Und jetzt – volle Konzentration auf Arsenal und die anderen beiden Spiele im Februar. Bin ja nicht gerade ein Winterfan (und schon gar kein Fan vom Februar!), aber mit drei Siegen zum Abschluss könnte dieser Februar auf meiner Favoritenliste sich einen Platz ganz weit vorne sichern 😉 .

  23. #Bale – ein Transfer für ca. 60 Mio würde Guardiola doch nur extrem unter Druck setzen. Da müsste mindestens der CL-Sieg dafür erreicht werden und welcher Spieler könnte das garantieren?
    Einziges für mich denkbares Szenario könnte ein vorangehender Wechsel von Ribéry zu PSG für 80-90 Mio sein. Aber wer will das schon?

  24. Ja, aber was schwurbelt denn der Sammer für einen Mist ins Sky-Mikro? Wieso bekennt sich der Verein nicht zu Gomez und Mandzukiz wie eben zu Schweinsteiger?

    Mandzukic führt die Torschützenliste an, und hat zuletzt in vier Spielen sechs mal eingenetzt. Er ist kopfballstark, beweglich, diszipliniert und wird sich noch weiterentwickeln.

    Gomez hat zwei bockstarke Saisons hingelegt, ist schon jetzt der beste deutsche CL-Schütze und hat sich klar zu den Bayern bekannt. Die meisten haben glaube ich schon vergessen, dass der mal aus Stuttgart kam. Er kann sich ohne Frage noch steigern, und verbessern und ein „sehr guter“ Stürmer bei Bayern werden.

    Wenn ein Stürmer nicht mehr an seiner Torquote gemessen werden darf, dann bin ich gegen den modern Fußball. Ich sag‘ nur: Gerd Müller. Der war zwar kein Cruyff, aber hat das WM-Finale entschieden mit seinem Tor.

  25. kleine hoffnung: unsere bosse lassen das geplapper um einen möglichen lewandowski-wechsel einfach so laufen oder heizen es noch etwas an, damit die sympathischen ein wenig unruhe im laden haben – in der vagen hoffnung, dass uns das am 27.februar helfen möge.

    große befürchtung: unser verein fällt zurück in alte transfermuster. und schmeißt dem einzigen ernsthaften dt. konkurrenten sinnlose 20, 30 millionen in den rachen, damit ein spieler ein jahr vor vertragsende kommt. ein spieler, der in seiner mannschaft offenbar wenig gemocht wird und dauernd seinen wechselwillen hintenrum kundtut. nicht unser stil, möchte ich hoffen.

    wozu so einen transfer? zweieinhalb superstürmer im stall, die auch mal vertrauen und rückenstärkung verdient hätten. wie wär’s: drucker anschmeißen, dina4-zettel rauswerfen, aufschrift: KOAN LEWANDOWSKI! und damit am samstag ins stadion…?!

  26. Nach dem was die Offiziellen am Wochenende so gesagt bzw. nicht gesagt haben glaube ich mittlerweile das der Lewandowski Wechsel mehr als nur ein Gerücht ist.

    Da ich mir nicht vorstellen kann, dass der FCB den Vertrag mit „Oldie“ Pizzaro (wird im Oktober ja schon 35, in dem alter spielen nur wenige Stürmer noch auf CL Niveau) verlängert, kann RL diese freie Stelle ausfüllen.
    Das hieße aber noch lange nicht das deshalb Gomez geht, im Gegenteil. Mit unseren Ansprüchen brauchen wir 3 Topstürmer, die man jederzeit gegen Real in die Startelf stellen kann ohne Bauchschmerzen zu bekommen. Gerade dieses Jahr sieht man das wieder, das nur 2 Top Stürmer u. ein guter (z.B. Petersen) zu wenig sein können. Waren eigentlich mal alle 3 Stürmer gleichzeitig Einsatzfähig und Topfit?

    Natürlich gibt es neben RL noch andere Optionen, die das auch erfüllen würden (z.B. Higuain), allerdings kennt RL eben schon die Liga und die Sprache. Zudem wäre das finanziell auch eine realistische Kategorie, denn obwohl wir dieses Jahr höchstwahrscheinlich die letztjährige Bilanz nochmal deutlich übertreffen werden (es sei denn wir fliegen früh aus der CL) kann ich mir nicht vorstellen, das wir jetzt übermütig werden und einen Neymar/Falcao/Bale Transfer machen werden.

  27. #25 @rotweiss

    „große befürchtung: unser verein fällt zurück in alte transfermuster. und schmeißt dem einzigen ernsthaften dt. konkurrenten sinnlose 20, 30 millionen in den rachen, damit ein spieler ein jahr vor vertragsende kommt. ein spieler, der in seiner mannschaft offenbar wenig gemocht wird und dauernd seinen wechselwillen hintenrum kundtut. nicht unser stil, möchte ich hoffen.“

    Ob RL in der Dortmunder Mannschaft gemocht wird ist erstmal Sekundär. Ich wäre in meinem Job auch sehr unzufrieden, wenn ich nur 50% von dem Gehalt bekommen würde, das mir wegen meinem Leistungsniveau zustünde. Ich glaube nicht, das er mit einem sicherlich großzügigen FCB Gehaltsscheck so schnell unzufrieden wäre. Wenn nach 1-2 CL Titeln auch die Scheichs seinen Namen auf der Liste haben kann er ja wieder gehen. 😉

    Das wir Dortmund dadurch schwächen glaube ich nicht, eher im Gegenteil. Entweder geht RL jetzt für 25-30 Mio oder in einem Jahr für lau, wohin auch immer. Diese 25-30 Mio wird er alleine auch nicht in einer Saison rausspielen. Der BVB wird sich so oder so für die CL qualifizieren wenn nicht gerade ManC und Paris den Kader leerkaufen und ob RL dann Unterschied ausmacht zwischen CL Achtelfinal-Ausscheiden und dem Erreichen des Halbfinals ist auch sehr fraglich.

    Langfristig gesehen ist es für die Entwicklung des BVBs besser, wenn sie diese Transfereinnahmen direkt wieder in den Kader (neue Spieler u.v.a. Vertragsverlängerungen) stecken können. Das kommt dann auch wieder dem FCB zu Gute, der starke Konkurrenz braucht. Nichts wär für die Liga – und damit in letzter Konsequenz auch für den FCB – schlimmer als wenn wir nach der vorraussichtlich „langweiligen“ Meisterschaft 2013 nächstes Jahr mit Pep 102 Punkte holen.

  28. Marco Werner sagte am 17. Februar 2013 um 10:34 :

    „auch ein robben wird noch wichtig werden in dieser saison und wer weiß vielleicht macht er am 27.02 das siegtor.“

    genau: mit einem eigentor! 😉

  29. (#156266) frankyy sagte am 17. Februar 2013 um 11:57 :

    „Lewa will mind. 5 bis 6 Mio verdienen und das will DO nicht bezahlen.
    Also will der Stürmer weg und ab nächster Saison muss DO sich da entscheiden, ob man mit einem Stürmer, der dann nur noch Dienst nach Vorschrift macht, (denn er verliert in dieser Saison viel Geld) weiter spielt, und 2014 gar keine Kohle mehr sieht, oder ob man stattdessen dann noch viel Geld für Ihn bekommt. Die Antwort ist wohl eindeutig.
    Und Bayern ist in einer KANN-Situation. Wir brauchen Lewa nicht unbedingt schon 2013.“

    Die Antwort wurde gestern gegen Frankfurt eindeutig geboten: Ohne Lewandowski spielt der BVB NOCH besser! 😉
    Wenn Lewa weg will, soll er gehen. Von dem Geld dann bitte Schürle holen, damit auch noch der zweiten Reihe der Gegner unter Beschuss genommen werden kann.

    „Viel interessanter ist, ob es wirklich möglich wäre Gale zu bekommen.
    60 bis 70 Mios wären das. Ribery-Dimensionen. Mit Pep nicht unrealistisch.“

    Meinst du Bale oder Gale? Und seid ihr auf deren Positionen nicht bereits gut genug besetzt? Bzw. mit wem seid ihr unzufrieden?

    (#156268) Raptor sagte am 17. Februar 2013 um 13:02 :

    „Wenn schon gerade phantasiert wird. 60 – 70 Mio Bale?
    Da würde ich mir lieber Lewadowski sparen und mal für Götze und Reus anfragen. Sieht ja bald so aus, als ob die beiden zur Zeit nur als Paket wechseln würden.“

    Wieso kauft ihr euch nicht einfach eine BVB-Dauerkarte und wechselt den Verein? Den schöneren Fußball spielen wir nach wie vor. Und ja, das meine ich ernst!

  30. @Alex:
    Warum Schürrle? Ihr habt doch mit Schieber eine echte Granate in der zweiten Reihe. *hust*

    Das kannst du übrigens gerne ernst meinen. Schönheit liegt schließlich im Auge des Betrachters. Insofern wird und kann dir hier niemand deine subjektive Sicht abstreiten. Die objektiven Fakten (Tabelle) hast du ja leider nicht auf deiner Seite.

  31. Derzeit ist wieder so eine Zeit, wo ich mir die Zeit zurückwünsche, als zum Fußballspielen einfach nur das Spiel an sich gehört hat. Zweimal die Woche Fußball, ab und zu kommt noch das FCB-Magazin und gut ist. Dieses Trara derzeit geht (zumindest mir) furchtbar auf die Nerven, aber leider kann ich mich dem nicht entziehen. Egal wo man hinschaut, überall neue Transferirrsinne und 200Mio-Transfers, Print, Internet, sogar im Teletext. Musste irgendwie raus 🙂

  32. – Gibts eigentlich irgend nen guten Dormund-Blog? Und treibt sich einer vn Euch da auch rum? Was der Kollege da macht nennt an übrigens trollen, auch wenn er es niveauvoll verpackt. Also deluxe-trolling vielleicht. *nervt ein bisschen* Impulse von aussen schön und gut, aber immer das gleiche? Muss dich doch selber langweilen. Mttlerweile kriegst ja auch immer die gleichen Antworten…
    (mir ist bewusst, dass meine Posts auch niemanden erleuchten) ich bin eigentlich nur Leser aus dem es manchmal rausplatzt.

    – apropos nervt: Gibts keine Blog-Regel die das Verwenden von Klinsmann.Bildern verbietet? Oo Oder kann man die einführen…

    -TwitterBreitnigge ist genial. Sehr witzig. Wer das noch nicht macht, unbedingt „folgen“

    ..und shcon ist es zu Ende rausgeplatzt…

  33. @20 Faustinho: Stimmt, da liegt mein Fehler. Bei den ganzen Namen im gefühlten Tagesrhythmus der letzten Jahre komme ich schon durcheinander.

    Finde unseren Sturm auch stark genug und denke es gibt andere Positionen wo noch am Backup gearbeitet werden darf!

    @der General: Die Diskrepanz in der Reaktion auf die Schweinsteigerkritik und Stürmerdiskussion finde ich auch merkwürdig. Hoffe auch das rotweiss (25) Recht behält.

  34. Dass Bale zum FCB kommt, halte ich für völlig unrealistisch. Wenn tatsächlich Real an dem baggert, habt ihr keine Chance. Zumal 60 Mios schlicht utopisch sind für eine Position, auf der zumindest in der Start-Position Null Bedarf besteht (Ribery/Alaba). Dass wir uns nicht falsch verstehen, Bale ist ein sensationeller Spieler, aber einfach außerhalb der FCB-Dimensionen.

    @Lewi

    Ein Wechsel in diesem Jahr würde für mich sehr wenig Sinn ergeben. Gomez/Mandzukic,ja sogar Pizarro und wie man sieht Petersen sind großartig, die muss man nicht mit 30 Millionen übertreffen, die nur Unruhe bringen und vielleicht einen Wechsel von Gomez verursachen. Und das wir schwächen Dortmund funktioniert auch nur schlecht, wenn der BVB 30 Millionen in der Kasse hat. Davon bekommt man den einen oder anderen guten Stürmer. Übrigens der beste (außer Messi) wäre Falcao. Wo war eure Südamerika-Fraktion, als der noch bezahlbar war?

    Ich finde es eigentlich nur noch tragisch, was die Fernsehsender aus der angeblichen Affaire Robben machen. Er stänkert nicht, er sagt nur, er hätte gerne gespielt und die lieben Medien konstruieren einen brodelnden Vulkan. Kann ich nicht sehen. Ich finde Ribben ist sehr professionell (und viel schlimmer fände ich es, wenn er sagen würde, dass er hochzufrieden ist mit seiner Reservistenrolle.

    Das Pokal-Viertelfinale wird unfassbar geil. Sehe beide Teams auf Augenhöhe. Ja, es sind zZ 15 Punkte Unterschied, aber schaut mal, wo der BVB die gelassen hat. (0 Punkte gegen den HSV! etc).

  35. Da haben wir gerade Breno fix gemacht und nach einem Sosa-Nachfolger gescoutet ist doch klar.
    Falcao ist für mich auch der beste Stürmer der Welt, einfach unglaublich der Kerl. Auf das Pokalspiel bin ich auch gespannt, da muss endlich wieder mal was laufen. Und ohne Ribery wird es schwer. Wird interessant zu sehen, wann Heynckes darauf reagieren wird. Beim Ausfall Boatengs ist das ja auch schon früher geschehen.
    In der Hinrunde waren wir ja ziemlich nah dran am Sieg…

  36. Pingback: Die Blog- & Presseschau für Montag, den 17.02.2013 | Fokus Fussball

  37. zum WOB-Spiel: Im Stadion hatte man eigentlich nie das Gefühl, daß etwas schief gehen konnte. Könnte aber auch an der allgemeinen Euphorie liegen. London morgen wird der erste prüfstein in diesem Jahr sein und der 113. Geburtstag nächste Woche wird ein emminent wichtiger, um hier im Ruhrgebiet mal wieder etwas Ruhe als Bayern-Fan zu bekommen.

    Hat jemand am Freitag zufällig den gesamten sky-bericht aufgenommen? Ich suche das Interview mit Heynckes VOR dem Spiel …

  38. (#156320) ande sagte am 17. Februar 2013 um 22:29 :

    „@Alex:
    Warum Schürrle? Ihr habt doch mit Schieber eine echte Granate in der zweiten Reihe. *hust*“

    Spielt Schürrle auf Schiebers Position? Wäre mir neu. Und dass Schieber das Niveau nicht hat, um beim BVB eine Rolle zu spielen, ist doch auch nichts Neues.

    „Das kannst du übrigens gerne ernst meinen. Schönheit liegt schließlich im Auge des Betrachters. Insofern wird und kann dir hier niemand deine subjektive Sicht abstreiten. Die objektiven Fakten (Tabelle) hast du ja leider nicht auf deiner Seite.“

    Die subjektive Sicht zum FCB ist folgende: Die begeisterndste Saison (innerhalb der letzten 10 Jahre) hat der FCB für mich 2009/2010 gespielt. Spiele wie das 3:2 in Manchester, als man nach einem 3:0 zurückkam. Als Robben zu unwiderstehlichen Sololäufen loslegte. Das war der FCB, der mich (als BVB-Fan) begeistert hat. Da kann der jetzige FCB für meinen ganz persönlichen Geschmack nicht mithalten. Aber vielleicht zelebriert ihr ja in der CL mal wieder ein paar richtig schöne Spiele. Ich lass mich gerne überraschen.

  39. Da ich beruflich keine „Baby-Pause“ machen kann, muss ich leider Blog- und Postbabypause einlegen. Aber zur Stürmerfrage muss ich jetzt doch etwas sagen.

    Zur Gomez/Mandzukic-Frage
    Bei aller Wertschätzung für Mandzukic: Gomez hatte zu diesem Zeitpunkt letzte Saison mehr Treffer (21!!) auf dem Konto, obwohl Bayern insgesamt da nicht so glänzend und souverän aufgetrumpft hat. Vor allem muss Mandzukic noch beweisen, dass er auch gegen Gegner, die auf höchstem Niveau mit Spitzenkräften verteidigen, zuverlässig trifft.

    Mandzukic soll ja so tolle Qualitäten als Vorlagengeber haben. Mickrige 2 Vorlagen stehen zu Buche. Gomez hatte zu diesem Zeitpunkt immerhin drei Vorlagen, ist also zumindest nicht schlechter in dieser Beziehung

    Zur Diskrepanz zw. Wahrnehmung und den Fakten laut Laufstatistik haben viele schon etwas geschrieben. Auch die Zweikampfstatistik ist so großartig nicht. Ich bleibe bei meiner Ansicht: Ach ein Offensivfoul ist ein Ballverlust und ein verlorender Zweikampf. Wenn man von den Ballgewinnen von Mandzukic die Ballverluste wegen Offensivfouls abzieht, dann bleibt auch kein nennenswertes Plus bei der Ballbehauptung übrig.

    Aber Mandzukic ist für mich der ideale hochkarätige Ergänzungsstürmer für Bayern-München. Kann auf hohem Niveau sehr gut mithalten, bringt eine kämpferische Komponente hinein hat aber keinen so großen Namen, dass die Medien sofort Druck aufbauen, wenn er mal auf der Bank sitzt. Deshalb bin ich nicht der Meinung, dass wenn Lewand. kommt, Gomez bleibt, man Mandzukic zwangsläufig abgeben muss. (nur wenn er mit der Rolle des Stürmers Nr. 2-3 partout nicht einverstanden ist).

    Aber es ist in der Tat zweifelhaft, ob Gomez dann glücklich wird. Damit spitzt es auf die Frage auf Gomez/Lewandowski zu. (nicht weil Gomez schlechter wäre als Manz. – im Gegenteil, sondern weil Mandz. der ideale zweite Stürmer ist)

    Lewandoswki ist bei der Torquote von 0,7 und in der Großchancenverwertung deutlich schlechter als Gomez.
    Ob seine spielerischen Vorteile und sein Verhalten im Pressing das mehr als kompensieren ist Ansichtssache.

    Bei mir persönlich geben Bauchgefühl und persönliche Sympathie den Ausschlag zugunsten von Gomez. Eine andere Einschätzung ist auf der rein fußballerischen Ebene absolut nachvollziehbar. (Dabei ist auch zu berücksichtigen, dass Lewand. auch Zehn spielen kann. Damit kann er auch dazu beitragen, den Druck auf Kroos hochzuhalten.)

    Ich gebe aber noch auch Folgendes zu bedenken: Mandzukic ist der ersten Stürmer seit Menschengedenken, der bei Bayern auf Anhieb in der ersten Saison funktioniert. Die Erfahrung lehrt, dass man dies eher als Ausnahme denn als Regel sehen sollte, zumal Lewand. auch in Dortmund große Anlaufschwierigkeiten hatte. Witzigerweise kann man über Lewand das sagen, was man einst über Gomez gesagt hat: Auch Lewand. macht seine Tore typischerweise wenn er mit Tempo auf das Tor zuläuft. Tore aus dem Strafraumgewühl heraus sind eher selten. Aber gerade diese Qualität – auch im dichtesten Strafraumgewühl irgendwie die Fußspitze oder den Kopf ranzukriegen – die brauchen wir unbedingt. Leute, die mit Tempo in den Raum starten, den Ball mitnehmen und aus dem Lauf versenken können haben wir genug im Kader). Aber gerade bei Herrn Pep stehen Strafraumwühlerqualitäten ja nicht sehr hoch im Kurs.

    Wie gesagt: Trotz meiner pesönlichen Sympathie für Gomez, ist es fachlich nachvollziehbar, Lewand zu holen.
    Es wäre aber für mich nur schwer nachvollziehbar 30 Millionen rauszuhauen, für eine Verbesserung, die nicht substantiell, sondern eher graduell ist und aus den genanten Gründen nicht einmal garantiert ist.

    Wie könnte man die Ablöse vermeiden?
    Ich würde Folgendes probieren: Wenn man denn – aus welchen Gründen auch immer – Lewandowski unbedingt haben will, dann kann man doch jetzt einen Vertrag schließen, wonach Lewandowski nicht Ende dieser Saison, sondern erst nach Ablauf des Dortmunder Vertrages nach Bayern wechselt. Diesen Vertrag kann man komplett ohne Beteiligung von Dortmund schließen. (Vielleicht hat man genau das gemacht. Dafür spricht, dass Gerüchte eine Einigung mit Lewand vermelden und Dortmund glaubhaft versichert, von nichts zu wissen)

    In diesem Vertrag bekommt Lewandoski auch eine Entschädigung in der Differenz zw. Jahresgehalt von Dortmund und bei Bayern, so dass er bereits nächste Saison voll kassiert (diese 2-3 Millionen sind deutlich günstiger als 20/30 Millionen Ablöse). Mit diesem Vertrag in der Hand, geht man dann in Ablöseverhandlungen mit Dortmund. Dortmund hätte dann das Problem, einen Spieler im Kader zu haben, der die nächste Saison zu Bayern wechselt (mit allen Risiken und Nebenwirkungen). Dann liegt der Handlungsdruck bei Dortmund: Entweder Unruhe (wie „warmherzig“ Lewand. von den superfairen Dortmunder Fans im Stadion empfangen würde, kann man sich ausmalen) oder man müsste die Forderungen für eine vorzeitige Ablöse drastisch herunterschrauben. Ob ausländische Interessenten aus dieser Zwickmühle heraushelfen ist dann fraglich: Wenn Lewand schon einen Vertrag mit Bayern hat, ist er für andere Vereine uninteressant. (Es kommt dann allenfalls ein Leihgeschäft in Betracht. Aber für eine etwaige „Übergangsaison“ bis Lewandowski wäre man mit Pizzza/Mand/Gomez gut gerüstet.)

  40. @Poborsky
    Dein Szenario klingt vernünftig und (nur) so könnte ich einen Transfer auch nachvollziehen.
    Denn wir sind auf der Stürmerposition aktuell bereits grandios besetzt, viel besser kann Lewandowski das Team nicht machen.
    Bekommt man ihn also ablösefrei oder mit günstiger Ablöse kann ich den Transfer verstehen. Wären die Verantwortlichen dagegen wirklich bereit die kursierenden Forderungen von 25-30 Mio (bei einem Jahr Restlaufzeit!) zu erfüllen, könnte ich nur noch mit dem Kopf schütteln.

    Aber wenn ich mir einige unserer letzten Stürmertransfers (Makaay, Klose, Gomez) so anschaue, dann befürchte ich, dass genau das passiert. Bei allen drei Transfers haben wir uns nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Und diesmal kämen die Millionen auch noch dem größten Konkurrenten zugute!
    Dann lieber bis 2014 warten und ihm ein ordentliches Handgeld zahlen.

  41. @Poborsky
    welcome back, Babys können ganz schön zeitraubend sein… 😉

    „Mit diesem Vertrag in der Hand, geht man dann in Ablöseverhandlungen mit Dortmund“

    Nope. Mit dem Spieler selbst darf erst ein halbes Jahr vor Vertragsende verhandelt werden. Vorher NUR mit Zustimmung des aktuellen Arbeitgebers. Insofern wäre es schlecht, wenn man diesen Vertrag schon hätte und Dortmund wüsste von nichts. Genauso unmöglich ist für mich die Option, einem noch nicht verpflichteten Spieler schon geld zu zahlen.

    Wie auch immer. Da es weiterhin kein klares Statement (ausser von Loddar) gibt, wird es leider zum Dauerbrenner werden, ähnlich wie bei Neuer. Die Position des FCB sehe ich aber weitaus komfortabler, da man im Grunde keinerlei Handlungsbedarf hat.

    So, da jetzt die englischen Wochen voll einschlagen bin ich gespannt, wie Heynckes rotieren wird. Ich tippe gegen Arsenal auf die „Stammformation“ und dann gg. Bremen auf die 1b-Elf.

  42. Lt. Spox gelten ab der kommenden Saison in der Premier League Schuldenbremse und Salary Cap.

    Schuldenbremse: nicht mehr als 122 Mio Neuverschuldung in den nächsten 3 Jahren.

    Salary Cap: Wessen Spieleretat über 61 Millionen / Jahr beträgt, darf bis 2016 jährlich „nur“ 4,6 Mio draufpacken. Für die großen Vereine heisst das: für jeden Einkauf muss zuerst verkauft werden.

    Das ist zwar alles nur ein Tropfen auf dem heissen Stein, und die Juristen mancher Vereine suchen wohl in diesem Moment schon nach Schlupflöchern, aber ich bin doch etwas verblüfft.

  43. Einen kleinen Einwand habe ich aber doch @Poborsky:

    Mandzukic weicht häufig auf die Außen aus und macht das Spiel so unberechenbarer und auch variabler. Ob dabei nun viel rumkommt, ist meiner Meinung nach nicht so wichtig, solange der Gegner dadurch stärker beschäftigt ist. Ansonsten hoffe ich auch, dass es bei der jetzigen Stürmerkonstellation bleibt, vielleicht noch einen passenden Ersatz für Pizarro, falls der gehen sollte.
    30Mio finde ich schon arg viel, wie viele Tore sollen denn noch geschossen werden? Zudem sehe ich keinen Unterschied zwischen Mandzukic und Lewandowski, der diesen Betrag rechtfertigen könnten. Und noch zudemerer nicht für den stärksten Konkurrenten.

  44. @gaunt (39)

    Wobei ich auf Makaay aber nichts kommenlassen möchte und ihn als eine der besseren Transferaktivitäten jener Zeit sehe.

  45. @gaunt
    zu dem „Ausweichen auf die Flügel“ wollte ich ursprünglich auch etwas schreiben, aber der post war ja bereits lang genug. Ich gebe Dir recht, dass insbesondere das Wechselspiel – Mandz. auf den Flügel, Müller stößt in den Strafraum – viele Tormöglichkeiten schafft und Müller hilft, seine Stärken auszuspielen. Aber folgende Frage: Liegt es primär an Mandz, dass er häufiger auf dem Flügel anzutreffen ist oder hat es vielleicht mit der Konstellation zu tun, dass diese Saison Müller wieder konstant rechts spielt. In der Vorsaison hat bei dem Großteil der Spiele Robben auf rechts gespielt, Kroos auf der 8 und Müller hat sehr häufig die zentrale offensive Position eingenommen. (Wenn Robben seine Position verlassen hatte, dann Rochade auf die linke Seite und lauf hinter die Spitzen, aber selten in die Sturmspitze, daher eher Wechselspiel mit Ribbery. Im Großen und Ganzen hat Robben seine Position rechts weitgehend gehalten.)

    Quer- und Diagonalläufe in den Strafraum von rechts, wie jetzt von Müller, sind für die gegnerische Abwehr schwieriger zu kontrollieren (da häufig im Rücken der Abwehr stattfindend) als Läufe von der zentralen Mitte unauffällig in den Strafraum.

    Lange Rede kurzer Sinn: Es bleibt abzuwarten, ob in der jetzigen „Standardformation“ ein Wechselspiel zw. Gomez und Müller nicht ähnlich gut funktionieren würde. Wenn ich mich recht erinnere, hat Gomez in einem seiner Kurzeinsätze auch ein Tor mit einer butterweichen Flanke von rechts vorbereitet. Im Hinblick auf die Antrittsschnelligkeit ist Gomez für gelegentliches Flügelspiel sogar mehr prädestiniert und an der Laufbereitschaft scheitert es – entgegen aller Vorurteile – ohnehin nicht.

    Aber es ist das dasselbe wie mit Olic – Viele Fans honorieren, wenn jemand mit Schaum vor dem Mund und heftig transpirierend über den Platz pflügt. Wer das Pech hat, nicht so schnell rot anzulaufen und von Natur aus einen etwas schläfrigen und/oder gleichgültigen Grundgesichtsausdruck zu haben, der hat es eben schwerer. Wenn man dann auch noch nicht ständig andere Spieler und/oder den Schiedrichter anpflaumt, dann ist man eben ein Spieler, dem alles egal ist.
    Mir persönlich ist eine Manschaft mit Menschen mit einer etwas temperierteren Wesensart wie die Kroos und Gomezs lieber als eine ganze 11 voller Motzkis. Mein Bedarf an Motzkis bei uns ist durch Badstuber, Schweinsteiger und Robben auf dem Platz und Sammer neben dem Platz voll gedeckt. 🙂 Wie man ein Spiel ordnen kann, ohne ständig Jemanden anzupflaumen zeigt Martinez immer eindrucksvoller.

  46. @Poborsky

    Worauf beziehst du dich denn mit den 21 Treffern von Gomez?
    Laut Transfermarkt hatte Gomez letztes Jahr nach dem 22. Spieltag 21 Einsätze von Anfang an, traf dabei in 10 Spielen und erzielte insgesamt 18 Tore. In vier von den Spielen erzielte Bayern kein Tor. In der ganzen letzten Saison konnte Gomez in Spielen die Bayern nicht gewonnen hat kein einziges Tor schießen (das gilt sogar für alle Wettbewerbe).

    Mandzukic hatte bis jetzt 19 Bundesligaeinsätze (davon einen als Joker), traf dabei in 12 Spielen insgesamt 15 mal und Bayern hat diese Saison in jedem Spiel ein Tor geschossen. Beim Unentschieden gegen Nürnberg und der Niederlage gegen Leverkusen hat er ebenfalls getroffen.

  47. @faulerbeamter #41
    Das sind interessante Neuigkeiten aus England.
    Das Salary Cap kommt mir aber schon sehr niedrig angesetzt vor, 61 Mio dürfte doch sogar der BVB mittlerweile hinlegen müssen. Bei einem 22er mini-Kader sind das ja nichtmal 3 Mios pro Spieler. Letztlich ist das ja so eher eine Regel gegen kleine Clubs die Dortmundlike mit Dumpinglöhnen große Erfolge einfahren und dann trotz des möglicherweise positiven Finanzergebnis ihre Kaderbudget nur in kleinen Schritten erhöhen können, während andere schon mit den 200 Mio Kaderkosten ihren Vorsprung auf dauer halten können.

    Die Schuldenbremse dagegen dürfte sorgen, das wir diesen Sommer vielleicht nochmal zahlreiche Transfers auf die Insel sehen werden. Man holt quasi Spieler auf Vorrat und Verkauft sie dann 1-2 Jahre später wieder, um dann wenns drauf ankommt eine ausgeglichenere Bilanz vorweisen zu können.
    Chelsea macht das schon seit geraumer Zeit, laut „Transfermarkt de“ haben die derzeit nicht weniger als 21 (!) Spieler mit ins Gesamt knappen 100 Mio Marktwert ausgeliehen. Andere Vereine haben sicher auch schon Strategieen entwickelt, um für das lange absehbare FFP vorbereitet zu sein.

    Schuldenbremse hin, Salary Cap her. Wenn ein Mäzen einen Spieler um jeden Preis haben will, dann liegt eben neben dem Spielervertrag noch ein Werbevertrag für die eigene Flugline/Gaskonzen. Die abgebenden Vereinen bekommen neben dem obligatorischen Euro Transfererlös dann eben noch ein Sponsorvertrag vom gleichen Unternehmen.

  48. Seh ich das richtig? Badstuber verletzt, Boateng gesperrt, Dante und Martínez gelbvorbelastet? Nicht gut.

  49. Worst Case Szenario wäre ja wenn wir mit Tymo und vB in der IV im Rückspiel ein 0:2 aufholen müssten 😐

    Aber ich bin da für heute Abend deutlich positiver, ich denke wir werden im Emirates gewinnen.

  50. Schweinsteiger hat meiner Zählung nach auch zwei Gelbe. Also im Worst Case-Fall sieht’s dann auf der 6er-Position auch ganz düster aus.
    Ach was, wird schon klappen.

  51. Deshalb heute bis zur 80.Minute 0:5 führen und dann drei gelbe Karten abholen. 🙂

  52. Aufstellung wie erwartet, meine Gefühle sind eher gemischt. Arsenal hat echt viele schnelle Spieler und ist schlecht einzuschätzen. Hoffentlich können wir unser Spiel durchziehen, dann bin ich schon optimistischer. Auch wenn Mandzukic heute endlich mal in der CL trifft.

    Auf gehts!

  53. Schweinsteiger spielt heute zum 1. Mal mit neuen Schuhen?
    Sicherlich hat er die zwar schon im Training gründlich eingelaufen, aber muss es da direkt in einem Richtungsweisenden CL K.O. Spiel sein? 😐

  54. Saubere Leistung unserer Helden! Bitte noch 1-2 Tore nachlegen!

    Korrigiere: noch 1….

    Was für ein Kasper pfeift denn da??? Frechheit. Hoffentlich hat sich Ribéry im griff….

  55. Ach, ist doch bestimmt wieder nur ein schwacher Gegner 😉

    Lahm und Ribery bisher bockstark.

  56. Für so ein Foul wie das von Arteta jetzt gegen Mandzukic hat Ribery seinerzeit rot und 5 Spiele Sperre bekommen. Klasse Arsenal…

  57. @ ribben: das ist schon wieder der gleiche shit wie letzte Saison mit Marcelo. Da wird man doch bekloppt….

    Sorry, der Schiri ist der Turn und Taxis der Schiedsrichter. Ich Wette, der legt uns noch mind. 1 Ei ins Nest.

  58. @vadder
    jep, wie eigentlich jedes Jahr…
    Und Schweinsteiger bekommt gelb für nix.

    Am besten mit weiteren Toren antworten!

    Ich möchte auch mal wissen, was Sagna dem Schiri nach seiner Gelben ins Ohr geflüstert hat ohne Konsequenzen. Und jetzt die „Augen-auf-Geste“ von ihm. Und nix…

  59. @Steinschweiger:
    Noch eines vor der Pause und ich bin beruhigt. Mlssen jetzt wieder Ruhe reinbringen.

  60. So, Herrschaften, aufwachen! Seid 10 Minuten haben wir keinen richtigen Zugriff mehr!

  61. Ich wuerde mir Robben schon etwas früher wünschen, als in der 85. min. Bei Bayern geht alles über rechts, der vermalen ist kein av. Das ist doch wie gemacht für Robben.

    Ribéry geht gegen Sagna nicht ins Dribbling- wieso eigentlich? Der hat doch schon gelb.

  62. Ein paar Sachen:

    + gut das Martinez wieder dabei ist
    + van Buyten und Müller sehr stark
    + halten dagegen
    + lassen uns nicht einschüchtern
    + gewinnen die zweiten Bälle

    – Kroos zu läppisch im Zweikampf. Schon 2-3 mal nicht richtig hin und Ballverlust
    – Auf den Aussen bisweilen etwas zu offen
    – Ribery noch nicht voll drin

    Habe keine Bedenken, dass Ding fahren wir nach Hause!

  63. @ribben: so ganz durch sehe ich die Sache noch nicht.
    Arsenal wird in der 2. Hälfte Vollgas gehen, die geben erst nach einem dritten Tor für uns auf.
    Für mich auch Lahm ganz stark. Defensiv wie so oft fehlerlos und nach vorne mit starken Aktionen. Stimme aber zu, unsere linke Seite war vor allem am Anfang offen wie das berühmte Scheunentor.

  64. Arsenal darf sich wirklich freuen, noch zu zehnt auf dem Platz zu stehen. Sagna hätte für die Geste mit gelb-rot fliegen können, Arteta hätte fliegen müssen! Wenn jetzt auch noch Ribery wieder offensiv aufdrehen würde…

    Noch ein oder zwei Tore und die Sperre von Schweinsteiger wiegt nicht so schwer.

  65. Die erste Halbzeit war sehr konsequent gespielt, Martínez ist einfach ne Bombe. Er ahnt wo die Bälle hingehen und räumt alles ab. Die rechte Seite mit Lahm und Müller gefällt mit heute sehr gut. Über Links kommt noch etwas weniger. Ich denke auch das Robben dem Spiel jetzt gut tun würde. Und Schweinsteigers Gelbe, ist vielleicht ganz gut so.

  66. @vadder
    jetzt hat er uns tatsächlich das Ei gelegt mit dem Eckball nachdem der Ball von Podolski ins Aus ist.
    Allerdings: Gut verteidigen ist anders. Inkl. Keeper.

    So, durch nichts jetzt doch wieder den Gegner stark gemacht. Mannmannmann…

    Edit: Kroos muss jetzt eigentlich raus. Der bringt heute nicht im Ansatz die nötige Zweikampfhärte mit.

  67. Der Schiedsrichter ist ein Vollpfosten. Solche Fehlentscheidungen müssten eigentlich zum sofortigen Ausschluss aus dem Wettbewerb führen.

  68. Lächerlich- eine Ecke die keine Ist, dann irrt neuer planlos umher und der am meisten überschätze Fußballer unserer zeit darf treffen. Danke. Völlig unnötig.

    Nun ja, jetzt darf gerne ne Antwort gegeben werden.

  69. Oh Mann, selten dämlich. 50% Schiri, 50% Neuer – so unnötig wie sonst noch was bringen wir Arsenal wieder ins Spiel. Hoffe Jupp wechselt offensiv. Jetzt reindrücken lassen geht gar nicht.

  70. Bei solchen Aktionen wie dem Gegentor frage ich mich schon, weshalb denn Neuer so ein Klasse Torhüter sein soll.

  71. Das sind bei Neuer allerdings immer die gleichen Dinger: läuft 3 Schritte raus und bleibt dann stehen. Immer das gleiche Muster. Wird Zeit, dass er das mal trainiert…

    Mit Schweinsteiger bin ich jetzt auch schon seit einigen Minuten nicht mehr einverstanden. Verliert fast jeden Ball, will aber jeden Freistoß schießen. Das ist Murks. Kroos weiterhin läppisch und Ribery hätte ich trotzdem nicht ausgewechselt. Eher Kroos. Nach vorn geht eigentlich nix mehr. Jetzt lässt auch Müller nach. Das werden noch lange 20 Minuten.

  72. Manuel Neuer bzw. Schläfst du noch oder fängst du schon.

    Immer wieder lustig zu sehen, dass der für so einen Klopper gut ist.

  73. Ein grauenhafte 2. Halbzeit. Kollektiv. Das muss sich jeder der anwesenden gefallen lassen.

  74. Ungewohnte Situation für unsre Jungs. Gegner hält dagegen, hat auch Qualität. Das Spiel droht noch zu kippen. Schaun wir mal.

  75. So jawoll. Stark von Lahm, den Sprint da nochmal anzuziehen und einfach scharf reinzugeben. Mario mit Glück aber das hat er sich heute erarbeitet. Jetzt den Laden dicht machen, bitte und konzentriert bleiben!

  76. Gomez gefällt mir nicht, ihm fehlen irgendwie die fußballerischen Mittel. Lahm so stark wie selten in dieser Saison.Auch van Buyten stark, Arsenal mit nur eigentlich einer Chance durch Giroud.

  77. Der Reif ist so bekloppt, lobt die englischen Fans die trotz sich abzeichnender Niederlage ihre Mannschaft mit Gesängen unterstützen, aber die einzigen die man noch hört sind die Bayern. Geile Stimmung von uns.

  78. Martinez überragend. Wahnsinn. In dem Alter. Robben topmotiviert.
    Nur Schweinis Meckerkarte war nicht weltklasse.

  79. Bester Spieler für mich mit Abstand Lahm. Heute hat er seine ganze Klasse gezeigt! Auch Stark Martinez, van Buyten und Dante.

  80. Die Laufbereitschaft und der unbedingte Wille waren heute eminent wichtig. Das war sicherlich ein Schlüssel zum Sieg. Mir gefällt, wie viel Bock die Mannschaft diese Saison hat. Wer war noch mal Fußball?

  81. seltsames spiel irgendwie
    ganz stark heute: dante, überragend der junge
    auch stark: lahm, robben, alaba (trotz wie ich finde mäßiger 1. hälfte), van buyten

    martinez und schweinsteiger sind mir am ende ein wenig abgetaucht, die auswechslung von ribery und kroos (au0er dem tor war das eher wenig) fand ich ebenfalls richtig; ribery hat etwas von seiner form verloren, überhaupt ist er momentan nicht besonders torgefährlich, zumindest gefühlt….

    mit dem ergebniss kann man ja mal absolut zufrieden sein; fast schon gut, dass sich schweini die gelbe abgeholt hat

    noch kurz zum schiedsrichter: ich fand ihn nicht so schlecht, bei den karten angemessen, auch wenn die von schweini unnötig war; ansonsten manchmal etwas kleinlich pro heimteam, aber dass fand ich alles im rahmen

  82. @ Vermieter: der Schiri muss einmal rot zeigen und beim Eckball vor dem ehrentregfer hat er freie Sicht auf poldi. Bei solchen Szenen ( einschl. Unserem defensiv verhalten) denke ich refleyartig ans Café King- und seine Protagonisten.

    Ansonsten bin ich bei dir.

  83. Also der Schiedsrichter hat Arsenal lange Zeit im Spiel gehalten. Von den harten Fouls in HZ 1 war mind. eines eine rote Karte Wert. Und er hat mit den gelben Karten noch nicht einmal verbal auf die ruppigen Arsenalspieler eingewirkt. Das war ganz schwach, denn Arsenal hatte zwischenzeitlich nur noch dieses Stilmittel parat. Dazu die Fehlentscheidung vor der Ecke, die zum Gegentor führt, eine lächerliche gelbe Karte gegen Schweinsteiger. Bei Arsenal haben teilweise drei Spieler zugleich gemeckert, und keiner hat gelb bekommen. Das waren einige Maßstäbe ziemlich verschoben.

  84. Hatte mich ja weiter oben noch über die Negativkommentare für Gustavo nach dem WOB-Spiel aufgeregt, aber wenn ich sehe, was Martinez heute für eine Leistung auf den Platz gebrannt hat, sind das doch Welten. Dagegen kann man nur schlecht aussehen. Ganz, ganz stark, toller Transfer.
    Überragend daneben Lahm und auch Mandzukic hat mir sehr gut gefallen. Den kann man vorne wirklich immer anspielen.
    Was sagt ihr heute zu den Wechseln?
    Ich fand alles vertretbar.
    Wilshere im englischen TV kurz vorm Heulen, großes Lob vom Guardian, Duftmarke gesetzt.
    Robben nach seiner Einwechslung sehr engagiert, aber mich stört seine Mimik und Gestik mittlerweile ungemein (ständiges Gefuchtel mit den Armen, Empörung bei Fehlpässen der Mitspieler). Klar ist der Kerl von Ehrgeiz zerfressen, aber mit so einem spielt man halt selber nicht gern zusammen.

  85. warum haben sich die anderen zwei kandidaten eigentlich keine gelben geholt? ein 3:1 muss man in münchen mit veränderter besetzung ins viertelfinale bringen,basta…wär schon clever gewesen!

    ansonsten warte ich auf die schlaumeier, die uns morgen erzählen, wie schleeeeecht arsenal war, wie mies der neuer eigentlich ist und überhaupt. auch hier wird ja schon wieder kräftig gemault wegen ein paar minuten nachlassen in hz 2. das war arsenal, nicht barfuß jerusalem. und die haben wir hergespielt im eigenen stadion. dass man das schlecht 93 min. aufrecht erhalten kann, ist nur logisch. dennoch hatten die gunners auch in ihrer druckphase keine ernsthafte möglichkeit außer girouds schuss. also, locker bleiben und eine weitgehend beeindruckend souveräne leistung anerkennen. und schönen gruß an die lahm-bashing-fraktion…

  86. auch wenn ich denke, dass wir durch sind; man sollte sich nicht zu sehr zurück lehnen, arsenal hat einige sehr schenlle spieler, die uns teilweise wirklich weh tun können…

    ansonsten bin ich gespannt ob heynckes vor dem rückspiel gustavo für schweini reinnimmt, wäre durchaus angebracht wie ich meine
    ansonsten hoffe ich einfach mal, dass robben noch nen einsatz von anfang an bekommt, dass hat er sich mmn verdient

  87. Ironischerweise fand ich das hier eines unserer „schwächeren“ Spiele in letzterer Zeit, da wir nach ner halben Stunde wieder mal den Gang rausgenommen haben und in der 2. HZ war auch leider wieder kurz etwas Unsicherheit zu spüren.
    Wenn Mannschaften schnell auf unsere Abwehr zurauschen, haben wir Probleme, ebenso immer noch mit Flanken in unseren 16er. Arsenal war jetzt aber auch nicht gerade Laufkundschaft. Müssen in M noch ein wenig aufpassen, aber schießen wir ein Tor, wars das. Trotzdem habe ich ein viel besseres Gefühl in solchen Spielen als letztes Jahr.

  88. Zitat eines Kommentators aus England:
    „Bayern look a little unsure of themselves when they retain possession, especially when they have the ball at the back, they pass to the goalkeeper and provide no options but a long-kick out.
    I think Madrid would cause them problems, PSG, Valencia, Atleti and maybe Malaga and United too.

    Ofcourse, Barca would cause them major problems.

    Guardiola will have a lot of work sorting out the attack and defensive shape, if Bayern want to play high-pressing successfully. He’ll also need to work on their psychology as they look a little fragile, mentally.“

    Kann ich so unterschreiben.

  89. Die Fotostrecke mit den Einzelkritiken auf SPON ist grade bei Robben und Gomez widerlich.

  90. @frankyy(#97)
    Ehrlich, diesen Thesen stimmst Du einfach mal so zu? Verwundert mich etwas.
    Ist ja jetzt nicht so, dass wir nur auf Neuers lange Bälle hoffen.
    Und Gegner wie Valencia oder Malaga machen Dir Sorge? Ein Restrisiko bleibt immer, aber normalerweise hauen wir die doch weg.
    Etwas mehr Euphorie an einem CL-Abend wie heute darf’s schon mal sein!

  91. Ich kann ihnen auch nicht einfach so zustimmen. Stimmt, heute war das für 20-30min fast nur wildes Rausgebolze hinten. Jedoch haben wir heute mit zwei Innenverteidigern gespielt, die nicht für den Aufbau zuständig sind normalerweise. Zudem ist Ribery und meiner Meinung nach auch Alaba in einem ganz kleinen Tief, sodass die linke Seite bei Anspielen schnell den Ball verliert. In den restlichen Minuten haben wir uns sehr fein rauskombiniert teilweise. Scheint das erste FCB-Spiel diese Saison gewesen zu sein, dass derjenige gesehen hat.

    Vor welche Wahnsinnsprobleme uns Madrid gestellt hat, haben wir ja letztes Jahr gesehen. Und mental schwach sind wir DIESE Saison sicherlich auch nicht. Auch für mich war das heute teilweise eine eher durchschnittliche Leistung, die aber dennoch für einen 1:3 Sieg gereicht hat.

  92. Selbst Reif kam irgendwann zu der Erkenntnis,daß es „schon Wahnsinn ist,wie der FCB sich hinten rauskombiniert.“

  93. Mir hat das Bayernspiel weit weniger gefallen. Nach dem 2:0 haben wir übertrieben hektisch nach vorn gespielt, immer wieder Risikopässe gesucht, und Herr Lahm war fast nur in der gegnerischen Hälfte zu sehen.
    Wir haben die Bälle schnell und weit nach vorn geschlagen, wo sie zu 99% sofort wieder beim Gegner gelandet sind.
    Möglicherweise war das Jupps Taktik, um Arsenal möglichst viel Auswärtstore einzuschenken. Mit ein bißchen weniger Glück kann das Spiel aber auch 3:3 ausgehen.

  94. Also das passiert mir ja selten, aber ich habe unser Spiel wesentlich besser gesehen als einige hier. Perfekte Vorstellung am Anfang, dass man dann irgendwann ein bisschen nachlässt, ist normal. Absurdes Gegentor – Kombination aus Schiedsrichter- und Neuer-Fehlleistung – dann einfach wieder einen Gang hochgeschaltet und die nächste Bude gemacht. Übrigens mit einer Traumkombination.
    Außer den ersten paar Minuten hatte ich nie das Gefühl, dass da was anbrennt. Im schlechtesten Fall wären wir durch Ungeschicklichkeit mit einem 2:2 oder so nach Hause gefahren, das wäre immer noch eine gute Ausgangsbasis gewesen. In England haben sie das übrigens nicht viel anders gesehen. „Outclassed“ war das Stichwort …
    Was die Mannschaft derzeit abliefert, ist so souverän und hochklassig, dass für mich nicht viel zum Meckern bleibt. Meine einzige Sorge ist, dass man so nicht lernt, in den schwierigen Momenten zu bestehen. Wie das läuft, werden wir ja wahrscheinlich nächste Woche sehen.

  95. @frankyy

    Der Kommentator aus England hat vor allem eines – keinen blassen Schimmer. Der zählt einfach alle Clowns auf, die noch dabei sind. Und außer Barca machen wir die alle lang.

    @finanzbeamter

    Sorry, aber wo sollen denn Arsenal drei Tore schießen? Wir haben ab der 30. bis zur 70. nachgelassen. Nur – es hat trotzdem LOCKER gereicht.

    Und Lahm war der beste Mann auf dem Platz.

  96. Natürlich hat es „am Ende“ locker gereicht. Trifft Giroud die Hereingabe etwas anders, geht der Ball an Neuer vorbei und es steht 2:2.
    Ich bin weit davon entfernt, unseren Auftritt gestern als schlecht zu bezeichnen. Ich bin nur der Meinung, dass wenn wir UNSER Spiel spielen, dann gehen wir 4:0 oder 5:0 vom Platz.
    Es ist zumindest schön zu wissen, dass wir einem PL-Topklub zuhause 3 Dinger einschenken, und trotzdem noch ordentlich Luft nach oben ist.

  97. @Finanzbeamter: genau so ist es!

    Brauchen ja auch noch Luft und Kraft für Werder (Endlich mal wieder live) und Dortmund. Vor allem die. Aus Gründen. 🙂

  98. „Mit ein bißchen weniger Glück kann das Spiel aber auch 3:3 ausgehen.“

    Ich weiss zwar nicht wo Arsenal drei Tore hätte machen sollen – gab es überhaupt 3 Torschüsse?
    Und wenn schon Glück, dann wäre 1:5 ausgangen.
    Bayern spielt klasse.

    Und wieviele Schiris braucht es denn bitte um einen abgefälschten Ball zu sehen?

  99. @Finanzbeamter
    das mit den 3 Gegentoren sehe ich wie die anderen. Der Schuss von Giroud, das wars. Und was heisst „weniger Glück“? Bei der Ecke hatten wir ja wohl wenig genug Glück. 😉

    Das Tor war eine für uns typische, unglaubliche Verkettung von Fehlern. Es geht beim Schiri los, dann über Mandzukis und Dante, die sich gegenseitig über den Haufen rennen. Martinez, der Neuer kommen sieht und weg bleibt. Neuer, der zwar rausläuft aber „davon ausgeht“, dass ein anderer hingeht und endet bei Schweini, der Poldi laufen lässt.

    Die Begründung von Neuer kann ich nichtmal bedingt akzeptieren, denn selbst wenn er davon ausgeht, dass ein anderer rangeht und er trotzdem rausläuft, dann muss er zumindest (!) da stehen, wo der Ball hinkäme, wenn eben keiner rangeht und nicht im luftleeren Raum. Insofern hat er den größten Anteil, alle anderen aber auch ein Stück.

    Und noch wegen dem Offensivddrang von Lahm: In der „100% Meijer-Analyse“ (was für Schwachmaten…) hat man relativ gut dargelegt, dass das offensichtliche Ziel war, Podolski nach hinten zu beschäftigen. Zitat: „Podolski hat vorn kaum stattgefunden, weil er immer nur Lahm hinterher musste“. Auch wenn ich JH nicht für den größten taktikfuchs halte: wenn das so geplant war, dann war das ein guter Schachzug.

    Und außerdem hat Lahm neben dem Tor noch den Kopfball von Mandzukic kurz vor der HZ aufgelegt. Also ähnlich viele gefährliche Aktionen wie gegen Lille von ihm. Auch meiner Meinung nach ein ganz starker Auftritt von unserem Kapitän.

    Nicht ganz einverstanden bin ich mit der Phase zwischen 30. und 60. Minute. Da haben für mich einige wieder zu läppsch gespielt (Kroos, Schweini, Ribery). Das mündete in vielen verdaddelten Angriffen, Fehlpässen und verlorenen Zweikämpfen. Das war definitiv nicht gut. Aber who cares, wenn man das Ding dann unterm Strich absolut ungefährdet so nach Hause schaukelt.

    Ach ja, #Robben
    auch wenn ihm nicht alles gelang, man merkt doch, dass er heiß ist wie Frittenfett. Und es wird ihm gut tun, wenn ihn JH jetzt gegen Bremen und Dortmund mal von der Leine lässt (was er ja schon zugesagt hat).

    Zu Gomez erlaube ich mir für die 15 Minuten kein Urteil. Auch der sollte mal gegen Bremen 90 Minuten ran.

    Mandzukic hat mir wieder sehr gut gefallen. Kaum Ballverluste. Perfekte Annahmen in Bedrängnis und gute Laufarbeit. Wenn er so weitermacht, ist er nicht mehr weit von Lewa weg.

    An der Stelle muss man mal das Transferverhalten diesen Sommer loben. Da hat man mit Dante und Mandzukic wiklich 2 Volltreffer gelandet zum „Schnäppchenpreis“.

  100. Arsenal ist momentan vieles, aber bestimmt kein PML Top-Club. Eher so gehobener Durchschnitt …

    Der Auftritt gestern war in großen Teilen souverän. Einige Spieler waren sogar überragend. Was mich optimistisch stimmt:
    Wir sind scheinbar nicht mehr so abhängig von Ribery. Das Mannschaftsspiel insgesamt generiert teilweise eine so hohe Dynamik, dass sich ständig neue Optionen für Torchancen ergeben, auch ohne Ribery und Alaba.
    Schweinsteigers Formkurve zeigt nach oben.
    Die Mannschaft formiert sich bei Kontern des Gegners viel schneller und besser als noch die letzten Jahre.
    Mandzukic ist ständig bissig unterwegs. Da muss Mario G. zulegen.
    Martinez ist ein Volltreffer für unsere Spielweise.
    Robbens Defensiv-Verhalten und Motivation.
    Alle 3 Transfers waren Volltreffer: Mandzukic, Martinez, Dante
    Heynckes macht momentan viel richtig. Auch die Einwechselungen

    Trotzdem warte ich noch auf ein Spiel, welches wir mal nicht von Beginn an dominieren, bei dem wir mal in Rückstand geraten und wo es nicht so läuft. Da bin ich mal gespannt auf die Dynamik innerhalb der Mannschaft. Natrürlich ist es mir auch lieber, wenn dies nicht eintritt. Aber als es gestern ne halbe Stunde mal nicht so lief, sah ich mal wieder zuviel Lamentiererei und Gemotze, anstatt zu versuchen unbeeindruckt in sein eigenes Spiel zurückzufinden. Da wurde die Mannschaft zeitweise auch hektisch.

    Freue mich auf das DO-Pokal-Spiel.
    Dann ist PayBack-Time. Hoffentlich mal.

    PS: Es wäre übrigens nett, wenn man nicht ständig meine(!) Meinung hier abqualifiziert. Ich erhebe keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.
    Ich kritisiere hier auch nicht ständig die hier zahlreich vertretenen Jubelperser persönlich ob deren Sichtweise. Ein weiteres FCB-Selbstbeweihräucherungs-Forum braucht es nicht.

  101. @frankyy:
    Ich denke, keiner will Dich hier Deiner Meinung berauben. Nur wenn man was anders sieht, kann man das ja auch äußern. Viele sind sich hier ja einig, dass das Spiel spielerisch zwischenzeitlich ganz schöne Hänger hatte und wir unser Spiel nicht gespielt haben. Kaum Ballbesitz und wenn doch, dann sofort wieder hergeschenkt durch hohe Bälle in Richtung Mandzukic. Das war nicht sonderlich gut. Nur dass Bayern dieses Problem permanent hat, so kommt es im englischen Kommentar rüber, daran glaube ich nicht.

    „Against Arsenal last night, Bayern recorded their lowest pass success rate (79.7%) in a CL or Bundesliga game since May 2011“. Ich denke, da sieht man, dass das eher ein Ausrutscher war. Fast 100 Spiele und gestern kam nicht mal 80% Passquote bei raus, kann passieren.

    Auf spox ist ein Mini-Artikel über Hoeneß und Pep mit einer lustigen Randnotiz. 🙂
    Außerdem Zitat Hoeneß: „Guardiola hat bis heute auch nicht einen Spieler genannt, den er gerne hätte.““

  102. frankyy:
    Wer nach/bei dem Spiel von Mentalitätsproblemen spricht (gerade defensiv) hat entweder Wahnvorstellungen oder Realitätsverlust (nicht gegen dich, sondern den Kommentator gerichtet).
    Wenn wir aber schon die englische Presse zitieren, dann unterschreibe ich zu 100% das Schlussfazit des Guardian Lifeticker:
    „That’s it – Arsenal have lost 3-1 and while all the talk afterwards will be about what a disastrous result this was for them, the fact of the matter is that it could and should have been a lot worse. It was men against boys on the Emirates pitch tonight and if Bayern hadn’t taken their foot off the gas for approximately 20 minutes in the second half, they could have won this at even more of a canter.“
    Men against boys. Wir haben sie hergespielt und auch in ihrer Drangphase kam außer einem geschenkten Eckball nix dabei rum.

  103. Das mit dem „Komplett Unterschreiben“ nehme ich zurück. Hätte ich mal genauer lesen sollen … Der erste Teil ist Blödsinn. Auch sehe ich eher andere Mannschaften, die uns Probleme bereiten.

    Das was ich unterschreiben kann, ist sein letzter Satz:
    He’ll (Pep) also need to work on their psychology as they look a little fragile, mentally. Er redet da nicht von dem Spiel, sondern vom FCB der letzten 2, 3 Jahre.

  104. (#156682) Ribben sagte am 20. Februar 2013 um 09:56 :

    „@Finanzbeamter
    das mit den 3 Gegentoren sehe ich wie die anderen. Der Schuss von Giroud, das wars. Und was heisst “weniger Glück”? Bei der Ecke hatten wir ja wohl wenig genug Glück. 😉 “

    1. Ob die Ecke berechtigt war oder nicht, ist doch völlig wumpe. War der Freistoß zum 0:1 für Bayern in Wolfsburg gerechtfertigt? Ich hätte da einfach weiterspielen lassen und viele andere Kommentatoren haben es genauso gesehen.

    2. Das Spiel hätte wohl eher 2:2 statt 3:3 ausgehen können. WENN Giroud die Bude macht und der Ball zum 3:1 nicht reingeht. Das sah die Arsenal-Abwehr nämlich ähnlich bescheuert aus wie Neuer beim Anschlusstreffer zum 1:2.

    Ist aber letzten Endes alles egal. Die Bayern haben phasenweise gegen Arsenal super gespielt (egal ob Arsenal und ManUnited derzeit nicht auf Augenhöhe sind) – und sie haben´s hoch verdient gewonnen. Insofern geht das Ergebnis vollauf in Ordnung. Glückwunsch!

    PS: Man hat aber auch gesehen, dass man die Bayern zum Schwimmen bringen kann, wenn sie es mit einer schnellen und kombinationssicheren Offensive zu tun bekommen. Nur davon war Arsenal aufgrund des unglaublichen Fehlpassfestivals weit entfernt. Wenn ich mich richtig erinnere, ging so auch dem 1:3 ein herber Ballverlust (oder eine gute Abwehrleistung von Lahm) voraus.

  105. @frankyy: Ich versteh nicht warum Du unbedingt mal sehen willst wie die Mannschaft auf einen Rückstand reagiert. Ich freu mich wenn ich es diese Saison nicht mehr sehen muss 😉

    Reif hat ja denn gestern auch nochmal schön einen rausgehauen zum Thema Torrichter und Eckball vor dem 1-2:

    „Was der da die Ganze Zeit macht, außer einem Betriebsausflug nach London in Anspruch nehmen, weiß niemand!“ oder so ähnlich

  106. @frankyy: Absolute Zustimmung. Wir gehen gestern eben auch mit der ersten Chance in Führung, was die ganze Sache natürlich ungemein erleichtert, zumal gegen eine Mannschaft, die gerade nicht vor Selbstvertrauen strotzt.
    Dass wir so häufig früh in Führung gehen, spricht natürlich erstmal für die Konzentration der Spieler. Früher bedurfte es ja häufiger mal eines Rückstandes bis die Spieler überhaupt realisiert hatten, dass das Spiel schon begonnen hatte. In dieser Saison sind sie von Anfang an hellwach und bissig. Das gefällt.
    Ich warte aber auch noch auf das Spiel, wo wir mal – was ja einfach immer passieren kann – Chancen vergeben, Pech haben, gegnerische Torhüter über sich hinauswachsen, der Gegner glücklich in Führung geht und wir dann zurückschlagen müssen. Passiert ist das gegen Leverkusen, leider gleich zwei mal, und da hat die Reaktion der Mannschaft auf jeden Fall gestimmt, auch wenn wir unfassbar unglücklich verloren haben. Und gegen Gladbach – auch da hat die Reaktion der Mannschaft gestimmt, auch wenn es nur zum 1:1 gereicht hat ein sehr überzeugendes Spiel.
    Beides waren aber Heimspiele. Auswärts kann ich mich nur an das Borisow-Spiel erinnern, was jetzt wirklich keine Glanzleistung war, das ich aber auch nicht wirklich ernst nehmen kann. Da hat einfach die Einstellung gefehlt.
    Insofern denke ich aber, dass die wirklichen Herausforderungen – insbesondere in der Champions League – unserer Mannschaft noch bevorstehen.

  107. Ich fand Arsenal überhaupt nicht schlecht. Wie unter anderen Alex44 richtig beschreibt, hat das schnelle, genaue Passspiel mit dem läuferischen Einsatz tatsächlich die bayrische Dominanz für 30 Minuten gebrochen.

    Schlimm war auch die grottige Passquote sowie die schwache Zweikampfbilanz, so dass durch die vielen Ballverluste ein eher englisches Hinundher-Spiel resultierte.

    Aber bei den Torabschlüssen waren die Bayern eindeutig vorne, was einerseits wiederum für die starke Abwehrarbeit und anderseits die Klasse im Angriff spricht. Ich nehme das mal als Kennzeichen einer absoluten Spitzenmannschaft …

    In jedem Fall war es das mit Abstand beste CL-Auswärtsspiel in dieser Saison.

  108. Es muss doch irgendetwas zu mäkeln geben, irgendetwas muss doch da sein … Jungs einfach mal genießen. Punkt.

    Wieder einmal ist der Gegner schwach. Kann ja nicht anders, scheinbar. Deswegen warten wir weiter, bis endlich mal ein starker Gegner kommt. Dann müssen wir aber auch in Rückstand geraten, damit die Mannschaft scih beweisen kann, muss oder was auch immer.
    Man stelle sich vor die Bayern gewännen nächste Woche gegen Dortmund völlig verdient 2:0 – dann gäb’s hier wahrscheinlich immer noch ein paar, die sagen würden: „Ja, aber was wäre gewesen, wenn der BVB in Führung gegangen wäre oder dieser Schuss nicht übers Tor und jener nicht daneben sondern ins Tor, etc.“ Gut, ein jeder wie er mag. Ich genieße derzeit ohne Ende und schaue auf die deutlich überwiegenden positiven Dinge statt auf die paar, die nicht rund sind. Punkt. So. z.B., dass Arsenal in der ersten HZ daheim 0 Torchancen hatte. Passiert denen vermutlich auch nicht so häufig, selbst in ihrer jetzigen etwas schwächeren Phase.

    PS: Lahm war gestern bärenstark, offensiv wie defensiv. Punkt.

  109. Ach ja, wenn ich mich über etwas aufrege, dann über den Schiri, aber gar nicht mal so sehr wegen des Eckballs (das Tor geht schlussendlich alleine auf die Kappe des FCB), sondern wegen der roten Karte(n), die an Arsenal nicht verteilt wurde(n) und die gelben Karten, die der FCB kassiert hat für Vergehen, die vergleichsweise harmlos waren im Vergleich zu mancher Frustattacke von Arsenalspielern! Oder stehe ich damit alleine da?

  110. @chicken:
    Stimme dir voll und ganz zu.
    Ich denke (das ist meine exklusive Meinung, anm. d. Red.) Das ist nach den den Enttäuschungen der letzten Jahre (CL-Finale, DFB-Pokalfinale, Meisterschaften) bei vielen hier Selbstschutz, um bei einem Rückschlag nicht zu hart verletzt zu werden. Das Phänomen dieser verzerrten Weltsicht (zB. bei jeder souveränen zu 0 Führung in der BuLi über fehlende Zusatzabsicherungstore zu meckern) hat Paule ja auch schon angesprochen.

  111. Und da wir Reif schon thematisieren wollte ich dazu mal was anerkennendes anmerken:

    Als er nach dem Anschlusstreffer wieder drauf und dran war in seine übliche, meckernde, anti-bayuwarische, Fähnchen-im-Wind-hafte Arie zu verfallen und jeden (Fehl-)pass und jeden (verlorenen) Zweikampf hoch zu st(er)ilisieren, liess er sich zu einem nie dagewesenen Statement hinreissen:

    „Also kommt, wir haben Champions-League Achtelfinale und die Bayern spielen hier auswärts in London. Das da nicht alles ganz so einfach geht ist auch irgendwo klar“.

    So sinngemäß. Klang irgendwie so, als hätte er es mehr zu sich selbst gesagt als zum geneigten Zuhörer. Respekt.

  112. @chicken

    Nö, tust Du nicht 🙂

    @ande

    Könnte sein, wäre eine Erklärung. Unter dem Strich kommt wohl nur dann mehr Ruhe rein, wenn wir Mittwoch gewinnen.

  113. Ich oute mich hier mal als Reif-Fan. War ich schon immer. Er hat eine eloquente Ader und auch Ahnung vom Fußball. Finde ich. Vielleicht kann er nicht das spielverlagerungs-ABC 1:1 runterbeten, aber er ist kein FvTuT-Dampfplauderer.

    Dass er sein Standing zu häufig attitüdenhaft raushängen lassen und als graue Eminenz rüberkommen muss – geschenkt.
    Ich kann eigentlich keinem anderen Kommentator sonst einigermaßen zuhören. Auch Fuss nicht. Stelle sonst immer auf Stadion-Atmo um oder versuche englische Kommentatoren zu bekommen.
    Reif ist kein Bayern-Fan. Aber er hat vor dem FCB Respekt. Sein Herz schlägt für Lautern und seit neuestem auch für den BVB …
    Er geht als neutraler Beobachter in ein Spiel und kommentiert dann nach Spielverlauf. Hat m.M nichts mit Fähnchen-im-Wind zu tun. Bereitet sich übrigens immer sehr gewissenhaft auf CL-Spiele vor. BL kann er aus dem Handgelenk. Just my 2c.

  114. @Chicken:
    Auch von mir volle Zustimmung.
    Wer an der Partie noch was zu meckern hat soll auf Spox mal den Artikel „Der nächste Ritterschlag“ lesen.

  115. Schön, dass diese ganzen „schlimmen Medien“ und diese „unerträgliche tendenziöse Berichterstattung“ dann immer als Argumentationskrücken herhalten müssen, wenn es in den eigenen Kram passt. Bild, Spox, Spon und Sport1 gehen gar nicht. Ausser man steht auf diese Meinungsmache.
    Hier wird doch schon wieder nur an neuen Fallhöhen gebastelt.

  116. @Frankyy:
    Dann nimm dir die internationalen Pressestimmen,wenn dir die deutsche Meinungsmache nicht passt.
    Die bewerten das Spiel aber auch nicht anders .

  117. off topic:
    scheinbar wirds nichts mehr mit dem petersen und uns, könnte man also nach dieser saison verkaufen; ich hab irgendwo von einer ablösesumme um 5 millionen gehört, dass fände ich doch reichlich wenig, wenn man bedenkt, dass petersen erst 24 ist und am ende der saison wohl um die 15 buden hat; da sollte man mindestens 10 rausholen können…

  118. @frankyy: Ganz kurz nur eine Frage: Warum pochst Du darauf, dass man Deine (andere) Meinung akzeptiert, flippst aber ein wenig aus, wenn Du mit ihr dann relativ alleine dastehst??? Akzeptiere halt, dass die meisten das Süiel anders (besser) sehen als Du. Du bist also nicht zufrieden mit dem Spiel und siehst viele Kritikpunkte, okay.
    Ich dagegen und viele andere auch, sind sehrn zufrieden. Punkt.

  119. Stichwort Rückstandsreagiererei:

    1. Bin ich nicht scharf drauf.
    2. Kann so oder so ausgehen.
    3. Im Idealfall gleicht man aus und nutzt den Schwung, um in Führung zu gehen. Spiel gedreht, Champagnerdusche.
    4. Im schlechteren Fall macht man auf, kassiert einen Konter und verliert mit einem Ergebnis, dass „dem Spielverlauf nicht entspricht“.
    5. Bin ich nicht scharf drauf.

    Was ich eigentlich sagen will: Wir haben +50 Tore in der BuLi, weil wir NICHT in Rückstand geraten, nicht aufmachen müssen und daher auch keine saudoofen Konter fangen. Wenn wir das gegnerische Abwehrbollwerk mal nicht knacken, dann gibt es halt ein Unentschieden wie z.B. in Nürnberg. Wenn wir aber Geduld haben, dann machen wir irgendwann die Bude und in den meisten Fällen danach auch noch die Zweite.

    Das große Verdienst von Heynckes ist es doch, dass wir defensiv viel viel besser stehen: Spiel gegen denn Ball, defensives Mitarbeiten, defensive Grundordnung, Gegenpressing, …, Semmelbrösel, Matchplan und Trallala.

    Deshalb: Es geht nicht drum wie die Mannschaft reagiert, wenn sie in Rückstand gerät, sondern darum wie sie agiert, um nicht in Rückstand zu geraten. Nur das zählt. Und zwar gerade gegen unsere Lieblingsfreunde von der Gelb-Schwarzen Fraktion. Deren Ballklau-schnelles-Umschalten-und-Druff-Spielchen funktioniert bei 0:0 oder eigener Führung auch deutlich entspannter als bei Rückstand.

  120. @Schwarzenbeck:

    Echt ganz blöder Zufall,aber Punkt 1. und 5. seh ich echt ganz genau so wie du . Verrückt.

  121. Nur fürs Protokoll: Ich fand Lahm gestern richtig gut, war eine starke Partie von ihm. So darf es gerne weitergehen. Er war nach vorne aktiv und aggressiv und zugleich nach hinten sehr zweikampfwillig und zweikampfstark.

    Und Robben hat mir auch sehr gut gefallen. Ihm merkt man an, dass er einiges unter Beweis stellen will. Mehr Professionalität geht nicht.

    Der Gesamteindruck zum Spiel: War eine tolle Partie, die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht, defensiv wenig zugelassen, im richtigen Moment kämpferisch dagegen gehalten, sich außerdem nicht von den harten Fouls aus dem Takt bringen oder provozieren lassen. Das war schon eine sehr reife Leistung, an der es wenig zu kritisieren gibt. Wenn, dann vielleicht die vergleichsweise schlechte Passquote und die unnötigen Ballverluste. Aber beeindruckend ist vor allem, dass die Mannschaft offensichtlich aus den Fehlern der letzten zwei Jahre gelernt hat, denn sie ist richtig heiß, kontinuierlich hochkonzentriert und nicht zufrieden, wenn es gerade gut läuft. Das ist ein echter Fortschritt, über den ich mich besonders freue. Weiter so, Jungs!

  122. Mein Gott Schalke. Gerade kurz reingeguckt und schon Angst um meinen Haarschopf vom Raufen desselbigen.

  123. egal ob schalke oder galatasary weiterkommt: mein absoluter wunschgegner
    schalke liegt uns bekanntlich recht gut und gala ist defensiv wirklich mal schlecht imo

  124. Also, das mit dem „Wunsch nach Rückstand“ muss mir mal einer erklären. Ist das so wie früher bei den Straßenmannschaften, wenn man der deutlich schlechteren 3 oder 4 Tore Vorsprung gab, damit das Spiel für alle spannend war?
    Ähnlich sinnfrei ist die Frage, was passierte, wenn wir mal 2 rote Karten in einem Spiel bekommen: werden dann alle mehr laufen? Gewinnen wir auch so ein Spiel? Oder was passierte, wenn wir ohne Ribery, Schweinsteiger, Müller und Martinez auflaufen müssten?
    Wir haben so wenig Tore bekommen, wie noch keine Mannschaft zu diesem Zeitpunkt der Saison, wir haben eine Tordifferenz von +50 und wir haben die meisten Großchancen aller Bundesligisten und 15 Punkte auf den Zweitpaltzierten. Wieviel Ausdruck von Qualität bedarf es noch?
    Hat mal einer geschaut, wieviel Saisonniederlagen in der Liga wir 2001 hatten? Hat sich da einer gefragt, was passierte, wenn wir in der CL in Manchester oder Madrid in Rückstand geraten wären.
    Was ist für einige hier das einzig und wahrhaftige Kriterium, um die Klasse der Mannschaft in dieser Saison anzuerkennen?
    Wie hoch müsste der Rückstand sein? Wann muss er eintreten? In der 80. oder erst in der 85. Minute
    Nein, nein, das diese Rückstände noch nicht eingetreten sind, ist an sich Nachweis von Klasse und Qualität.

  125. Wir haben übrigens diese Saison schon einen Rückstand gedreht. Am 2. Spieltag stand es zwischenzeitlich 0:1 gegen Stuttgart, am Ende wurde es ein Sieg (6:1). Das kann die Mannschaft also. Und von mir aus dürfen wir diese Saison gerne mal gar nicht mehr in Rückstand geraten. Und falls es doch passiert, dann scheint mir die Mannschaft ausreichend selbstbewusst und gefestigt, so dass sie den durchaus drehen könnte.

  126. Wenn Mailand so weiterspielt und dem 1:0 noch eine Bude folgen lässt, wird Barca vielleicht genauso geknackt, wie es Chelsea schaffte (oder Inter gegen Bayern im Finale). (Aber schön anzusehen geht anders …)
    Und dann müsste man sich wieder fragen, wie man solche Bollwerke am besten knackt. Ihr seid da ja auch schon 2 x dran gescheitert. Und ich bin mir nicht sicher, ob es der BVB besser machen würde …

  127. Schwierig. Barca hat wieder das (übliche) Problem mit dem fehlenden Plan B. Die liegen hinten und es steht nicht ein Spieler vorn im Zentrum. Wenn Milan das 1:0 über die Zeit bringt – wovon ich in Ermangelung auch nur einer Torchance für Barca eigentlich ausgehe – wird es im Rückspiel wieder eng. Wie gegen Inter vor 3 Jahren und gegen Chelsea letztes Jahr. Spannend ist es in jedem Fall, wenn auch nicht schön.

    Und Schalke hätte daheim das Heft in der Hand. Aber erstmal abwarten. Irgendwie habe ich das (blöde) Gefühl, dass der BVB als einzige deutsche Mannschaft ausscheidet. Ein 1/4-Finale mit 3 dt. Teams wäre aber durchaus wünschenswert, wenn auch nicht gegeneinander.

    2:0 Milan….

  128. Ich bin fassungslos, wie dumm sich die Schalker bei Kontern verhalten. Da läuft jeder Blaue so, dass er unanspielbar ist. Sch…-Laufwege! Dabei haben die doch schnelle Leute… Naja, BuLi-Zehnter halt…

  129. Ja, es braucht den Plan B, der ganz schnöde auch darin bestünde, mal einen echten Mittelstürmer aufzubieten. Gomez zu Barca?

  130. … was ich echt nicht brauche, ist eine italienische Mannschaft als nächsten CL- Gegner ….

  131. (#156761) frankyy sagte am 20. Februar 2013 um 22:31 :

    „… was ich echt nicht brauche, ist eine italienische Mannschaft als nächsten CL- Gegner ….“

    Per aspera ad astras. Milan und Turin wären schon harte Brocken. Aber die kommen dann so oder so irgendwann.

  132. War nicht der Spieltag der Spanier in der CL: drei Niederlagen und ein Heimunentschieden. Wie wäre es mit einem Viertelfinale ohne Spanier, dafür mit drei deutschen und zwei italienischen Teams?

  133. Schalke mit einem unerwartet guten Ergebnis. Da wäre sogar noch mehr drin gewesen, Galatasaray kam ja quasi überhaupt nicht zu rausgespielten Chancen, einzig die Schalker Abwehraussetzer ermöglichten ein paar sehr gute Chancen. Drogba meilenweit von Normalform weg, hatte nur wenige Szenen aus denen er früher deutlich mehr gemacht hätte.

    Das 2:0 von Milan ist schon ein Brett. Das Barca das noch umbiegt kann ich mir nur schwer vorstellen, ich seh die Chancen für ein 3:0/4:1 maximal bei 10%. Selbst wenn sie irgendwie 3 Buden machen hat Milan sicherlich auch die eine oder andere Ecke, und italienische Mannschaften brauchen erfahrungsgemäß nicht viele Chancen um ein Tor zu machen.
    Ihre Defensivtaktik ist Gift für Barcelonas Spiel, da taten sie sich in den letzten Jahren immer sehr schwer (Inter, Chelsea).
    Leider würden wir gegen Milan auch nicht viel besser aussehen, beim BVB dürfte bei dem Gegner auch keiner jubeln. Gegen so eine Mauer anzurennen und dennoch hinten 100% sicher zu stehen sind deutsche Mannschaften aus der BL nicht gewohnt.

  134. Ist euch auch aufgefallen, dass wir die letzten beide CL-Finalspiele immer gegen den Barca-Bezwinger gespielt und vergeigt haben?
    Wenn Barca wirklich fliegen sollte, wäre das wirklich heftig. Ein Tor vom AC und Barca braucht vier Stück, um ins Viertelfinale einzuziehen. Bei allem Respekt, aber das wird hart für Barca.
    Und falls tatsächlich Mailand weiterkommt und gegen uns spielt, sollten wir die Spiele AC-Barca ganz genau analysieren. Die würden gegen uns wohl genauso spielen und dass wir wieder gegen so ein Defensivbollwerk den Kürzeren ziehen, darauf hab zumindest ich keine Lust.

  135. Wobei man meines Erachtens die Spiele gegen Inter und Chelsea absolut nicht miteinander vergleichen kann.
    Gegen Inter haben wir gegen einen defensiv extrem disziplinierten und offensiv unheimlich abgezockten Gegner gespielt. Bis auf ein, zwei ordentliche Gelegenheiten (Müller) fällt mir kaum eine Szene ein, in der wir Inter auch nur ansatzweise in Gefahr gebracht haben, und das trotz deutlich mehr Ballbesitz. Der Sieg der Italiener war dementsprechend auch verdient, da sie uns mit ihrer Abwehr und ihrer Stärke als Mannschaft ganz klar „outclassed“ haben. Unsere Mannschaft war damals wohl einfach noch nicht reif für diesen Titel.
    Das Spiel gegen Chelsea war was ganz anderes. Wir hatten unsere Chancen, sogar zahlreich, aber scheiterten entweder am eigenen Unvermögen oder am überragenden Cech. auch wenn man Chelseas Abwehr Respekt zollen muss, standen sie deutlich wackeliger als Inter zwei Jahre zuvor und hätten sich, wären wir konsequenter im Abschluss gewesen, nicht über eine 2:0 oder 3:0 Niederlage beschweren können. Aber „Hätte hätte Fahrradkette“. Deren Halbfinale zuvor gegen Barca war ja zum größten Teil auch mit mehr Glück verbunden, als das es tatsächlich eine starke Leistung gewesen wäre, auch wenn man Barca erstmal schlagen muss.
    Wie man vor diesem Hintergrund Milan einschätzen muss, weiss ich allerdings nun auch nicht. Ich bin allerdings, wie die Mehrheit der Leser, ganz klar dafür ihnen so lang wie möglich aus dem Weg zu gehen und auf ein früheres Ausscheiden (im VF gegen Schalke 😉 ) zu hoffen.

  136. @Hotte:

    Das Spiel gegen Chelsea war was ganz anderes. Wir hatten unsere Chancen, sogar zahlreich, aber scheiterten entweder am eigenen Unvermögen oder am überragenden Cech. auch wenn man Chelseas Abwehr Respekt zollen muss, standen sie deutlich wackeliger als Inter zwei Jahre zuvor […]

    Nein, die Abwehr von Chelsea stand insgesamt nicht (viel) wackliger. Sie haben nur prinzipiell anders verteidigt. Nämlich sehr passiv. Sie haben bewusst Chancen/Schüsse zugelassen, aber die Qualität dieser Schüsse niedrig gehalten. Cech hatte in dem Spiel gar nix zu halten, außer dann den Elfmetern. Die Elfmeter überstrahlen dann seine Leistung. So dass hängengeblieben ist, dass Cech super gehalten hat (was für die Elfmeter auch stimmt, 6 von 6 mal in der richtigen Ecke), aber im Spiel selbst hatte er nicht wirklich was halten müssen, weil immer noch ein Abwehrbein dazwischen war. Insgesamt vielleicht wackliger als Inter, aber nicht so wacklig, als dass Bayern lauter hochkarätige Chancen hatte. Mir fallen eigentlich nur ein Schuss von Gomez und einer von Robben ein, die frei waren und dann drüber bzw. an den Pfosten gingen.

    Dennoch war die Niederlage gegen Inter natürlich „verdienter“ als gegen Chelsea. Die Überlegenheit der Bayern war von Chelsea aber so eingeplant und die Taktik einfach gut, im Sinne von zielführend.

  137. Wenn wir den Gewinner von Schalke oder Gala bekommen, dann wird es ein Spaziergang. Was war das denn für ein Grottenkick? Und nur am Rasen kann es eigentlich nicht gelegen haben.

    Milan-Barca in der Tat erstaunlich. Ich hoffe aber, dass wir uns etwas leichter tun würden als Barca, da wir noch über echte Strafraumstürmer verfügen. Außerdem könnten wir (insbesondere, wenn van Buyten auf dem Platz steht) tatsächlich mal über Kopfbälle nach Standards zum Erfolg kommen, was Barca deutlich schwerer fällt.

  138. Ich wage jetzt einfach mal zu behaupten, dass wir gegen Milan gestern besser ausgesehen hätten.
    Momentan habe ich das Gefühl, dass der Gegner noch so mauern kann, wir uns aber trotzdem Torchancen generieren. Sicher, Fürth und Augsburg sind nicht mit Milan zu vergleichen. Aber mit unserer Variabilität, genialen Momenten von Kroos und Schweini, und einem herrlich unorthodoxen Müller hätten wir gestern wohl mehr Torgefahr ausgestrahlt als Barca. Ob es dann zu einem Tor oder sogar zu einem Sieg gereicht hätte, wage ich jetzt nicht zu beurteilen.

  139. Man sollte auch nicht vergessen, dass Barcelona defensiv in dieser Saison deutlich anfälliger ist als Bayern. Der Sky-Kommentator meinte gestern nach dem 1:0 für Milan, dass Barca damit seit 14! Spielen nicht mehr zu 0 gespielt hat. In la Liga gibt es auch genug Gurckentruppen gegen die man mit ner vernünftigen Abwehr nicht unbedingt ein Tor kassieren muss.

  140. Tja, wie es aussieht, brauchts wohl doch mehr als einen Besenstiel an der Seitenlinie, damit Barca funktioniert…

    Pep weg -> Stabilität weg -> erster Härtetest = eins auf die Nuss.

    Und vor Milan hab ich keine Angst. Sieht gut aus für uns 🙂

  141. (#156772) trohbtm sagte am 21. Februar 2013 um 00:43 :

    „Das 2:0 von Milan ist schon ein Brett. Das Barca das noch umbiegt kann ich mir nur schwer vorstellen, ich seh die Chancen für ein 3:0/4:1 maximal bei 10%.“

    Wozu? Ein 2:0 reicht für Barca doch locker. Und dann muss man halt die Verlängerung überstehen und/oder im Elfmeterschießen das nötige Glück haben.
    Oder würdet ihr sagen, wenn ihr auswärts ein 2:0 eingeschenkt bekommt, das war´s jetzt schon? Ist doch Quatsch. Dafür ist Barca immer noch zu gut besetzt.

    (#156846) Jennifer8 sagte am 21. Februar 2013 um 14:59 :

    „Tja, wie es aussieht, brauchts wohl doch mehr als einen Besenstiel an der Seitenlinie, damit Barca funktioniert…
    Pep weg -> Stabilität weg -> erster Härtetest = eins auf die Nuss.“

    Sorry, aber Barca hatte nach der Hinrunde von 19 Partien 18 gewonnen und 1 mal unentschieden gespielt. Mehr hat nicht mal Pep geschafft.
    Gegen Barca sieht selbst eure phantastische Hinrunde nicht mehr ganz so schön aus, oder? 😉

  142. #Rotation Ist Shaqiri eigentlich fit? Wenn ja, sollte er gegen Bremen mal ein paar Minuten bekommen, vielleicht sogar in der Startformation (Rib, Rob & Shaq in der offensiven 3erReihe).
    Sowohl Kroos als auch Müller schadet eine Pause vor dem BVB-Spiel sicher nichts.

  143. Zum Erfolg von Milan gegen Barca: Bitte nicht vergessen, dass diese Mauertaktik von Milan zu einem entscheidenden Teil vom SR unterstützt wurde. 1) Handspiel von MIlan im eigenen Strafraum nicht mit Elfmeter geahndet. Gut, zugegeben, das war nicht so einfach zu sehen für den SR, da der Fuß auch sehr hoch war. Aber der Assistent draußen? Naja. 2) Vor Boatengs Tor wird ein klares Handspiel von Milan, das zur perfekten Vorlage für Boateng wird, nicht gepfiffen. Dieses Handspiel nicht zu sehen bzw. nicht zu ahnden – das war schon eine ganz große Fehlleistung des SR. Insofern bitte nicht das sehr glückliche Zustandekommen des 2:0 Erfolgs für Milan vergessen.
    Übrigens ist Barca noch nicht draußen. Hab’s nochmal recherchiert, die dürfen wirklich noch das Rückspiel machen ;-). Letztes Jahr übrigens gab’s im AF-Hinspiel ein 4:0 für Milan gegen Arsenal. Halbzeitstand im Rückspiel 3:0 für Arsenal! Könnte auch für uns ne Warnung sein, es nicht zu locker zu nemen, allerdings hat man diese Angst diese Saison wahrlich nicht.

    @Alexander: Unsere Hinrunde sieht immer noch geil aus, genauso wie der jetzige Tabellenstand 🙂 . Da kannze schreiben watte willz!

  144. @chicken:

    Vor Boatengs Tor wird ein klares Handspiel von Milan, das zur perfekten Vorlage für Boateng wird, nicht gepfiffen. Dieses Handspiel nicht zu sehen bzw. nicht zu ahnden – das war schon eine ganz große Fehlleistung des SR.

    War nur kein Handspiel. Der Ball geht gegen den Kopf und trifft den Arm nicht.

  145. (#150) Alexander44 sagte am 21. Februar 2013 um 16:14 :

    „Wozu? Ein 2:0 reicht für Barca doch locker. Und dann muss man halt die Verlängerung überstehen und/oder im Elfmeterschießen das nötige Glück haben.
    Oder würdet ihr sagen, wenn ihr auswärts ein 2:0 eingeschenkt bekommt, das war´s jetzt schon? Ist doch Quatsch. Dafür ist Barca immer noch zu gut besetzt.“

    Letztes Jahr hätte Barca auch ein 2:0 im Rückspiel gg. Chelsea gereicht, das stand auch nach ner guten halben Stunde auf der Anzeigentafel, aber dann hat Chelsea zu zehnt aus 1 Chance 2 Tore gemacht.
    Die Abwehr von Barca ist gewiss kein Bollwerk, so dass selbst eine 3:0 Führung im Rückspiel bis zum Abpfiff auf wackeligen Beinen stünde.
    Ne, da leg ich mich fest. Barca wird das nicht packen.

    Die engl. Buchmacher sehens ähnlich, da ist der AC Milan jetzt auch Favorit was das weiterkommen angeht (ca. 1.7 bzw. 2.1 für Barca im Schnitt).
    Übrigens werden wir nach den Achtelfinalhinspielen bei allen Anbietern als Favorit für den CL Titel gesehen, vor Barca/Real/Dortmund(!)/United. Allerdings ist das noch ein sehr weiter Weg, bei den starken Gegnern die im VF kommen werden kann es für jede Mannschaft schnell vorbei sein wenn sie nicht Topleistung abrufen kann oder etwas Pech hat.
    Schließlich kann es durchaus ein VF geben mit Teams aus 8 verschiedenen Ländern, welche alle derzeit ihre jeweilige Liga anführen bzw. zum Teil dominieren:
    Bayern (15 P Vorsprung)
    Barca (12)
    ManUtd (12)
    Galatasaray (6)
    Juve (4)
    Paris (3)
    Donetzk (3)
    Porto (0 aber bessere Tordifferenz als Lissabon)

  146. „…he’s surely Bayern’s most important player.“

    Sagt, wer mag das Männlein sein?

  147. @ joshtree: ich hatte ja reflexartig unsere Nummer 8 im Sinn…. Aber nach dem spicken muss ich wohl an den Propheten denken, der im eigenen Lager nichts gilt….

  148. @157: Es ist halt ein Spieler der polarisiert. Ich kritisiere ihn auch besonders oft wegen seiner (nach)lässigen Kurzpässe. Habe auch fat immer den Eindruck, dass von ihm noch mehr kommen kann, riesen Potential halt, da steigen die Ansprüche.
    Und da in meiner Sichtweise des heutigen Fußballs die Defensivarbeit oft den Unterschied in den Schlüsselspielen macht, ist es für ihn noch ein weiter Weg zu „Bayern’s most important Player“.

  149. @joshtree: Zwischen dem Propheten und most important Player ist ja auch noch etwas Luft.

  150. Ja, ich habe auch geschluckt, hatte andere Namen auf dem Schirm. Aber ganz allgemein ist Toni international extrem angesehen angesichts seiner Technik und seines Spielverständnisses.

    Und sicher sind wir unersättlich! 😉

  151. Na wieviel Tonis gibts denn? 😉

    Halte ich für eine gewagte These. Ob die auch die schlampigen Pässe und Zweikämpfe in mittleren Drittel auf dem Schirm haben?
    Keine Frage, er ist auf dem Weg. Ist auch zuletzt im Defensivverhalten stark verbessert. Nur die Haare, die hat er noch nicht schön. 😉

  152. @Ribben #164: guck Dir Bastian an, der sieht auch immer merkwürdiger aus. Und Dante, ach neee. Gibt’s da irgendnen Nebensponsor, dem der Uli nen Gefallen schuldet?

  153. Darum liebe ich diesen Blog…
    Erst gings um das haarige Spiel in Wolfsmähne, ähhh -burg, dann der lockig leichte Sieg gegen Haarsenal und jetzt darum ob ausgerechnet Uli Hoeneß einem Friseur was schuldet 😉

  154. Die Sichtweise von Zonalmarking ist interessant, weil viele Faktoren bewusst außen vor gelassen werden. Was bleibt, ist der scharfe Blick auf die Bewegung ohne Ball und Ballannahme und Auge für die beste Passoption usw.

    Cox war allerdings nicht unvoreingenommen: schon im Halbfinale gegen Real gab es eine (berechtigtere) Lobeshymne. Und im Vorfeld hatte der Autor selbst Kroos als Schlüsselfaktor beschrieben. Jetzt hat er sich also selbst Recht gegeben 😉

  155. @Joshtree
    stimmt auch wieder. Ich erinnere mich sogar, dass er (Schweini) vor dem einen Freistoß sekundenlang die Locke gerichtet hat. Das Ergebnis (des Freistosses) war entsprechend. Die sollten beim Kollegen Dante anstatt Tanzunterricht mal in der Beziehung etwas Nachhilfe nehmen.

    A propos: KHR hat übrigens Robbens „Stadionflucht“ neulich auch mit mangelndem Fön-Aufwand erklärt. 😉

    Also, auch gegen Bremen wirds wieder haarig.

  156. Ganz erstaunlich, was die Frisuren von Fußballern für Reaktionen hervorrufen. Schon bei Gomez wurde von besonders dumpfen Zeitgenossen von der Frisur auf den Charakter geschlossen. Kroos‘ charakterliche Eignung für die internationale Spitze wird auch immer wieder wegen seiner anhand der Haartracht diagnostizierten Überheblichkeit in Zweifel gezogen. Bleibt die Frage, wie Marco Reus es schafft, dass bei ihm die Frage der Frisur und der Persönlichkeit voneinander getrennt werden.

    Zum Thema: Kann es sein, dass Michael Cox einfach Recht hat? Da ja nicht nur Cox, sondern auch die Jungs von Spielverlagerung große Stücke auf Kroos halten (letztere übrigens auch auf Gomez, und zwar nicht wegen der Haare), wäre ich geneigt, das zu glauben. Ich muss nämlich gestehen, dass mir die taktische Kompetenz dieser Portalbetreiber schlicht abgeht.

  157. Ich für meinen Teil schließe nie von einer Frisur auf die Persönlichkeit. Ich sah selber mal aus wie Sau. 😉
    Bei Kroos nervt mich nur, dass er vor jedem Standard und nach jeder Aktion seine Haare zurechtlegen muss. Das muss doch ablenken. Sollen die Haare haben wie sie wollen (und da empfehle ich mal einen Blick auf den AC Mailand), solange sie dadurch nicht vom Fußballspielen abgelenkt werden.

    Und zu dem Artikel: Jo, Kroos ist 22, hat spitzen Technik, Mörder-Schuß und alle Anlagen (ausser Kopfballspiel). Nur muss er sie auch konstant ein- und umsetzen. Ich bin je eher einer, der ihn gern in Schutz nimmt, wenn mal wieder vom „ewigen Talent“ die Rede ist. Aber geht halt nicht immer. Fakt ist, dass in seinem Alter auf der Position nicht sehr viele schon so weit waren wie er.

  158. „Fakt ist, dass in seinem Alter auf der Position nicht sehr viele schon so weit waren wie er.“

    Das „Problem“ ist imho, dass er das auch weiss und entsprechend „cool“ auftritt. Manchmal wünscht man ihm einen kleinen Arschtritt, so dass er sich diesen auch mal aufreisst.
    Unter Heynckes wurde es schon besser, der Pep wirds ihm dann ganz hoffentlich ganz austreiben…

  159. Ende

Kommentare sind geschlossen.