BL 2013/14 #22 Hannover 96 – FC Bayern

Spiel: Hannover 96 – FC Bayern
Wettbewerb: Bundesliga
Historie: Spiele gegen Hannover

Saison 2012/13
20.04.2013 Hannover 96 – FC Bayern 1:6 (0:3)

Liga an der kurzen Leine oder Bayern ballert für Barca

Murmeltiertag in der Fußball-Bundesliga. Es ist Samstag und wir werfen einen Blick auf die Aufstellung unseres FC Bayern. Erneut rotiert unser Trainer als gäbe es kein Morgen. Wir machen uns Sorgen, ob das wohl gut geht, weil ja [beliebigen Gegner einsetzen] aktuell gar nicht so schlecht drauf ist. Ergebnis? Ein Sieg klarer als der andere. Die Vertreter der Spannungs- und Marketing-Fraktion im deutschen Fußball mag dies betrüben, uns Bayern erfreut es im größtmöglichen Umfang.

Wir brauchen keine Spannung. Nicht nach den letzten zwei Jahren. Wir brauchen klare Erfolge, eine klare Positionierung als Antwort auf die schwarz-gelbe Herausforderung. Rekorde um ihrer selbst willen. Klingt eindimensional, wird aber für unser angekratztes Selbstverständnis benötigt. Die Liga an der kurzen Leine. Und – sind wir mal ehrlich (sic!) – selbst die kühnsten Optimisten hätten doch nicht damit gerechnet, dass diese Saison so unfassbar überlegen ablaufen würde. Mit wiederholten 1b- oder 1c-Aufstellungen wird der größte Teil der Liga beherrscht. Sicher, für die Top-Teams der Liga sieht die Startelf sicher immer noch anders aus, aber eben auch die Spiele gegen Mannschaften wie Hannover sahen in den letzten Jahren alles andere als so dominant aus wie am Samstag. Remember Historie.

Klar, Hannover war nicht der Gegner der letzten Jahre. In und um den Verein herum gibt es massive tektonische Störungen, nicht nur Fans, sondern vielleicht auch der eine oder andere Spieler waren nicht zu 100% bei der Sache. Andererseits: So was sollte es eigentlich bei heutigen Bundesliga-Profis nicht mehr geben. Und das 1:0, welches Herr Alaba quasi erzwungen hat, war ja tatsächlich ein Eigentor. Aber als Argument für die Hannoveraner mag dies trotzdem nicht gelten, hatten die Bayern zuvor schon Chancen zur Führung und zirkelten sie die Bälle an Pfosten und Latte.

Die Münchner sind eben in bestechender Form. Der gesamte Kader, nicht nur die Top-11. Und Gegner wie die Niedersachsen werden heute auch als neuer Deutscher Meister mit Rekordvorsprung brutal ernst genommen. Selbst vor einem anstehenden “Gigantengipfel” gegen Barcelona. Pech für all die “grauen Mäuse” der Liga, gegen die der FC Bayern in den letzten Jahren immer wieder Punkte gelassen und somit Meisterschaften der Konkurrenz mit ermöglicht hat (keine Ausrede, denn der BVB erlebt genau diesen Effekt ja in der aktuellen Saison – willkommen im Club).

Kommen wir zum Spiel.

Unser Trainer überraschte mit einer neuen Variante in der Rotations-Startelf. Diesmal mit “zwei Stürmern” – Gomez und(!) Pizarro. Wobei Pizarro tatsächlich eher auf der “10? spielte. Berauschend, wie sich herausstellen sollte. Und auch Gomez durfte – ebenso wie Pizarro – zweimal einnetzen und somit seine Laune, die trotz “Bankdasein”, erstaunlich gut ist, weiter steigern. Ein Startelf-Einsatz im Hinspiel gegen Barcelona dürfte ihm sicher sein. Überhaupt ist diese Gesamtsituation, die unsere sportlich Verantwortlichen hier vor der Saison hergestellt haben (Gomez nicht mehr nur Alleinunterhalter, schwächelnde Backups wie Olic und Petersen abgeben, etc. – dafür Mandzukic und Pizarro geholt) und die unser Trainer wirklich brilliant optimierte, nur zu loben. Wann war dies jemals der Fall, dass wir drei Top-Stürmer im Kader haben, die über eine gesamte Saison so verteilt ihre Topleistungen präsentieren? Was gab es neben Rummenigge, was neben Wohlfahrt, neben Elber, Makaay, Klose, Toni? Keine solche Dichte zumindest. Ein Erfolgsfaktor. Man kann es nicht oft genug wiederholen.

Saison 2011/12
23.10.2011 Hannover 96 – FC Bayern 2:1 (1:0)

Unfassbar lächerlich hanebüchen – die Bayern an der Leine

Anschnallen, Leute – es geht los.

Ich will mich nicht schon wieder selbst zitieren. Aber ich hatte Recht. Schon wieder.

Die Bayern verlieren ihr Gastspiel an der Leine. Ein Spiel das sie nie verlieren dürfen. Aber wie soll das funktionieren, wenn wir an allen drei Toren unmittelbar beteiligt sind?

Den Elfer darf Herr Lahm niemals verschulden. Beim 0:2 hat Herr Gustavo zwei Optionen: Entweder Ball weghauen oder Fuß wegziehen. Es kam zum Mittelweg. Und somit bekam der Ball – selbst für Herrn Neuer – eine unhaltbare Kurve. Niemals wäre der Ball gefährlich geworden.

Womit auch das dritte Gegentor nach dieser unsäglichen Rekordzählerei von uns selbst verschuldet wurde.

Das ist einfach nur unfassbar.

Unfassbar ist auch die Leistung von Herrn Lahm in den letzten Spielen. Gegen Neapel verschuldete er durch sein Stellungsspiel das einzige Tor der Italiener, die ansonsten sicherlich keins gemacht hätten. Und gegen Hannover? War seine Leistung über die vollen 90 Minuten mit “mangelhaft” noch geschmeichelt. Somit gerieten wir mit dem Platzverweis für Boateng mit zwei Mann in Rückstand. Gegen Ende des Spiels hielt er sich vornehmlich am gegnerischen Strafraum auf – womöglich um Schlimmeres in der Defensive zu verhindern.

Apropos Platzverweis Boateng.

Als Bayern-Fan muss man ja vorsichtig sein. Ein Recht zur Beschwerde über den Schiedsrichter hat man schließlich per se nicht. Bayern-Dusel, you know?!

Die gesamte Szene war lächerlich.

Zunächst erschloss sich mir ein klares Foul am Sportskameraden Pinto in keiner der Wiederholungen. Sei es drum. Der Schiedsrichter hat gepfiffen. Was der Sportsmann Pinto daraus machte war hingegen eher unappetitlich. Was die Kollegen Boateng und Kroos ihm auch mitteilen wollten.

Der niedersächsische Betreuer/Arzt stürmt heran, um lebensrettende Maßnahmen einzuleiten und schubst seinerseits die Bayern-Spieler. Nicht, dass ich hier eine Legende stricken will, nein, nein, der Platzverweis – allein für die Dummheit – war schon gerechtfertigt. Die Schubserei ging allerdings vom Gegner aus, was ich nur noch einmal hervorgehoben haben wollte (der war für Sie, Herr Schmadtke, von wegen Arzt daran gehindert zum Spieler zu kommen).

Um diese unwichtige Kleinigkeit geht es mir aber auch gar nicht.

Vielmehr um die Tatsache, dass der Schiedsrichter (über den sich die Hannoveraner in der Vorwoche noch so arg echauffierten, Stichwort “Torklau”) im Nachgang mit den Slomka-Kickern mehr als sanft umging. Oder gibt es für Trikotzerren und -ziehen jetzt keine gelbe Karte mehr?

Saison 2010/11
05.03.2011 Hannover 96 – FC Bayern 3:1 (1:0)

Die Wochen der Wahrheit #5: Hannover 96

Seit längerer Zeit gibt es einmal wieder zwei getrennte Beiträge zu eigentlich einem Thema: Dem FC Bayern.

Dieser Beitrag hier beschäftigt sich ausschließlich mit dem gestrigen Spiel unserer Mannschaft in Hannover. Ein anderer mit dem aktuellen Zustand unseres geliebten Vereins.

Irgendwie war mir schon vor dem Anpfiff unwohl. Ok. Die Auszeit – aufgrund einer Gelb-Sperre – tat Herrn Schweinsteiger vielleicht ganz gut. Aber als sich dann auch noch Herr Gustavo verletzt für dieses entscheidende Spiel gegen einen Mitkonkurrenten (schlimm genug, dass wir in dieser Saison Hannover als solchen sehen müssen) abmeldete, schwante mir Böses.

Somit fielen also Besetzung A und B auf unseren beiden 6er-Positionen (oder 6er und 8er, oder wie auch immer) aus. Es spielten Besetzung C (Kroos) und D (Pranjic).

Und irgendwann zeigte sich das dann auch. Unser defensives Mittelfeld war abermals in dieser Woche des Horros offen wie ein Scheunentor.

Ungebremst prallten die Angriffe der Niedersachen auf unsere wackelige Abwehr. Und dabei war Herr Breno noch der Turm in der Schlacht, was sich – nach den Einschätzungen der letzten Wochen und Monate – schon sehr merkwürdig anhört.

Aber wenn man von Seiten des Kaders gezwungen ist, auf der Position des Linksverteidigers einen Herrn Badstuber einzusetzen, der von allem Formlosen noch der Loseste ist, dann zeigt sich das dann halt auch. Dessen Seite war über die volle Dauer seiner Anwesenheit defensiv nicht existent.

Ich tendiere dazu mich zu freuen, wenn ich mal Recht habe. In Bezug auf unsere Aufstellung und deren Konsequenzen bereitet mir dies körperliche Schmerzen.

Herr Pranjic war entscheidend am 0:1 beteiligt, als er im Mittelfeld den Ball dem Gegner überließ. Wo habe ich dies schon einmal gelesen?!

Herr Pranjic hatte auch sonst kaum etwas Positives zum Spiel seiner Manschaft beizutragen. Und Herr Kroos? Na Herr Kroos war mit der Schweinsteiger-Vertretung noch mehr überfordert, als Herr Schweinsteiger aktuell selbst.

Apropos überfordert.

Klick zum Ende der Kommentarliste

119 Gedanken zu „BL 2013/14 #22 Hannover 96 – FC Bayern

  1. Der Rest hat ehrfurchtsvoll Abstand gehalten, das gilt es Morgen zu nutzen:

    HSV – Dortmund 3:0
    Wolfsburg – Leverkusen 3:1

    Wenn das so weiter geht, könnte es die früheste Meisterschaft aller Zeiten werden. Einfach nur geil. Also morgen bitte schön konzentriert in hannover auftreten und den nächsten Dreier einfahren. 🙂

  2. „Deutscher Meister sind wir schon im März“

    Aktuell könnten wir aus eigener Kraft tatsächlich im MÄRZ Meister werden. 19 Punkte Vorsprung, sollten wir morgen gewinnen; 18 Punkte werden nach dem 31. März noch vergeben. Sind von heute bis dahin zwar nicht weniger als sieben Spiele, aber beim bisherigen Saisonverlauf ist das durchaus im Bereich des Möglichen.

  3. Die Niederlage von Lev war fast zu erwarten. Aber Dortmund? In Hamburg? Schon Wahnsinn. Könnte mir vorstellen, dass wir morgen nach langer Zeit wieder mal eine Niederlage fangen. Jedenfalls wenn wir im CL-Auslauf-Modus spielen sollten. Selbst dann bliebe der Vorspung gleich. Und wenn wir gewinnen sollten. Nicht auszudenken 😉
    Aber die Medien sollen bloß mit der FC Übermächtig-Nummer aufhören. Die Anderen sind halt schlicht zu blöd.

  4. @Schwarzenbeck: Eben, für Eure Sch…-Langeweile seid ihr doch selbst verantwortlich! (frei nach Uli H.)

  5. Ich hoffe natürlich auch auf eine Meisterschaft im März, wewhalb sich morgen nicht der Korkut-Effekt einstellt, nachdem es heute schon den Slomka-Effekt gab.

    In diesem Sinne: #MissionToMarch

  6. Meister im März ist zwar nett, hat aber eigentlich nur Nachteile.
    Meister werden wir sowieso, die Konzentration, Spannung und Rythmus zu halten, liegt unserer Mannschaft viel mehr, als diese „Schaun mer mal Spiele“. Von diesem ständigen Wettbewerbsverzerrungsgefasel mal ganz abgesehen.
    War schon letzte Saisonpahse so, da benötigten wir in den letzten Partien auch immer so 30 Minuten bis wir endlich da waren. Brauche ich nicht. Gerade April und Mai brauchen wir Rythmus und Grundspannung.

  7. Für mich(!) ist nur eins wichtig: „Rache“ für das Bayer-Hinspiel! Selten hatte ich so viel Puls. Ein schönes 8:0 oder 9:0 wäre nett… 😉

    Meisterschaftsrekord ist mir auch wumpe. Am liebsten so, dass es am besten zur Belastung / Anspannung bzgl. Championsleague passt!

  8. Hannover im letzten Jahr 6:1 auswärts, nachdem die nach den beiden Pleiten davor schon fast zum Angstgegner mutiert waren.
    Das war schon eine ausgeprägt geile Phase da im April 13, mit 6:1 gegen WOB im DFB-HF, 6:1 bei H96, 4:0 gegen Barca, alles in einer Woche. Nicht nur die Ergebniosse, sondern die Art und Weise des Auftretens, da knisterte es in der Arena und im Umfeld auf eine ganz unheimliche Art und Weise, das Triple zog am Horizont auf. Eine „zwickt’s mi, ich glaub ich träum“-Phase. Und das, nachdem die Meisterschaft schon entschieden war, also – entgegen meiner Befürchtung – auch in der Liga keine Schaunmermal-Spiele, geschweige denn Wettbewerbsverzerrung. Hochmotiviert und seriös, wie man so schön sagt.
    Mal sehen ob das dieses Jahr auch so klappt.
    Zur BuLi bleibt zu sagen, dass wir es uns ja nicht raussuchen können. Das „Frei-nach-Uli“-Zitat von @ralfinho trifft’s brillant.
    Für heute erwarte ich ein knappes Ding, riecht nach maximal Arbeitssieg.

  9. Ui, es wird mächtig rotiert. Alles prima, aber bei der Rumgewürfel wäre ein Neuer als Rückhalt nicht verkehrt. Könnte eng werden heute!

  10. Kann sich auch so sehen lassen. Und an Tom Starke wird’s nicht liegen:
    Starke
    Rafinha, Boateng, Martinez, Alaba
    Lahm, Thiago
    Müller, Schweinsteiger, Götze
    Mandzukic

    Auf geht`s, ihr Roten!!

  11. Mir hätte es besser gefallen Hannover geht in Führung und wir müssen mal wieder unsere Moral zeigen

  12. @ Flo1900
    Ich habe nur Angst das wir so nie auf Touren für die CL kommen

  13. Soweit ich weiß sind wir in der CL voll auf Touren…

    Man muss der Mannschaft wirklich ein großes Kompliment machen, sich Woche für Woche so reinzuhängen. Gerade dieses WE muss es doch besonders schwer sein, aber die brennen ohne Ende, das ist einfach unchlaublich!!!

  14. Schweinsteiger gefällt mir die letzte halbe Stunde ausgenommen gut. Pass vor dem 1:0, direkte Vorlage des 2:0, viele Freistöße rausgeholt, wenig Ballverluste, stark.

    Götze hat dagegen wohl ein kleines Tief. Dem gelingt aktuell nicht viel.

    Ansonsten muss sich Kircher fragen lassen, warum Rafinha für das gleiche Foul wie Bittencourt an ihn – nur nicht mit dem Kopf – gelb bekommt und der Hannoveraner nicht. In Summe aber hat auch er wenig zu tun. Souveräne Leistung unserer Mannschaft bisher.

  15. Zum Glück laut hier in der Kneipe. Da hört man nicht alles was da auf Sky abgesondert wird. Gnadenlos effiziente Bayern, mit ihren wenigen Chancen (!?). Dann Halbzeit-Experte Kiefer und Ausblick auf Talk mit Leyendecker und Franz B. Super. Nix wie heim nach Abpfiff.

  16. @ Ribben „Götze hat dagegen wohl ein kleines Tief. Dem gelingt aktuell nicht viel.“

    Der macht heute noch 2 Tore :-). Stimmt schon, aber hauptsache dauerhaft verletzungsfrei und fit. Angesichts unserer Bank muss selbst Tom Bayer staunen und vermutet, dass von Robben, Kroos, Dante & Neuer die „meisten“ wohl sogar beim großen BVB von Anfang an spielen dürften…

  17. @Flo
    leider nein. Wollte es auch nicht überbewerten, ist mir nur aufgefallen. Grade im 1 gegen 1 verliert er heute fast jedes Duell. Auch der Konter, den er nicht sauber abschließt und dann zum Gegenkonter führt, hätte das Ding nochmal eng machen können

    Tom Beyer finde ich angenehm angenehm. Better than the rest. Schön auch, wenn er immer „Pätrick Wässerziehr“ ankündigt.

    @Raptor
    welcher Muskel? 😀

  18. Schweinsteiger stark heute, Xaver fand ich auch überzeugend (für mich das erste Mal) als IV. Müller ist zur Zeit bestens gelaunt, da fällt ein etwas schwacher Götze nicht ins Gewicht. Ich finde es sehr gut, dass wir SCHEINBAR überhaupt nicht von Einzelspielern abhängig sind.
    Und Starke war heute mal wieder ein klasse Backup!

  19. @hrumsch: Bin verwirrt, von welchem Einzelspieler sind wir denn jetzt abhängig? Oder meintest Du „ANSCHEINEND“?

  20. Offenbar meint er ANSCHEINEND. Neulich erst im Büro hier den Unterschied erklärt und bin auf lauter verwunderte Gesichter gestoßen. 😉

    Zum heutigen Zeitpunkt sind wir definitiv von keinem Einzelspieler abhängig. Wie auch die Rotation beweist. In den großen Spielen kann das anders aussehen. Als erster fällt mir da aber Neuer ein, und kein Feldspieler. Wobei ich aktuell ungern auf Lahm verzichten würde…

  21. Wir haben Probleme- statt früherer Grundsatzdiskussionen über die Ausrichtung unserers Vereins für eine erfolgreiche Zukunft, gehts hier nur noch um Grammatikfragen und den lustigen BvB Keeper. =O)

    Freunde, was ist das eigentlich für ne geile Zeit? Da wird im Vorfeld gebibbert, Arbeitssieg, Ausrutscher, mangelnde Einstellung, Hannover usw.
    Und was folgt? Der Gegner wird, wiedereinmal, in seiner eigenen Hütte hergespielt wie man es normalerweise nur von Amateurclubs kennt, die einmalig im Pokal gegen nen Erstligisten randürfen.

    So eine brutale Überlegenheit. Unchlaublich. Für mich noch immer nicht real. Man sitzt vor dem Tv (oder neulich beim Glubb im Stadion) und fragt sich,wann denn endlich die anderen mal mitspielen. Aber sie können nicht. Es geht nicht. Obwohl, selbst beim FCN, genug Nationalspieler bzw. gestandene BL Profis auf dem Platz stehn. Da liegt momentan eine Klasse zwischen Bayern (selbst den durchrotierten) und dem Rest der Liga.

    Ich weiß auch, das sowas nicht ewig andauerd, aber wenn Kollege Pep in Zusammenarbeit mit Sammer weiter so feilen (auch im Hinblick auf den Kader nächste Saison)- dürfte der vielzitierten Ära nichts im Wege stehn.

    Ein Herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!!

  22. Ich finde dass wir eigentlich seit Klinsmanns Abgang bereits eine Ära erleben. 3 Finale in 4 Jahren, immer ganz oder fast vorne in der Meisterschaft. Freut euch schon darauf euren Enkelkindern davon zu erzählen.

  23. Ich warne ausdrücklich davor, zu sehr in Euphorie auszubrechen. Der BVB ist das beste Beispiel dafür, dass man sich nach zwei Meisterschaften ganz schnell wieder hinten anstellen kann!

    Und nein, der Beitrag ist natürlich nicht ernst gemeint. Ich trau euch die dritte Meisterschaft in Folge durchaus zu. Es sei denn, beim FCB brechen Pest, Pocken und Cholera gleichzeitig aus und dezimieren die Mannschaft entscheidend. Fände ich aber irgendwie unschön. Und ist ja auch nicht so, als würden da nur Unsympathen beim FCB spielen, nee, nee. Im Ernst: Wir wollen euch (irgendwann) mal wieder sportlich besiegen! Noch in diesem Jahrzehnt, wenn möglich! 😉

    PS: Das dritte Tor des HSV hatte was. Wenn schon auf die Fresse kriegen, dann bitte richtig. Schärft die Sinne hoffentlich für das morgige Spiel in Petersburg.

  24. Wann ist eigentlich Shaqiri wieder fit? Der hatte doch auch „nur“ einen Muskelfaserriss.

  25. Na ja, dann fehlt er halt auch mal, der Müller. Kommt bei ihm zum Glück ja recht selten vor.

    Mir hat der Thiago auf rechts sehr gut gefallen und der Robben ist auch noch da. Ribery wurde doch auch schon für Schalke angekündigt?

    Außerdem könnte Pep dann mal einen der Youngster zumindest einwechseln.

    Sehe ich entspannt. Bei wirklichen Verletzungsproblemen lesen die Packungsbeilage oder informieren sie sich bei Jürgen Klopp.

  26. @El Tren:

    Eh ja, ich meine natürlich Neuer! Sonst scheint anscheinend niemand unersetzbar. 😉

  27. @vadder: Eher eine lexikalische als eine grammatische Frage.
    Womit ich stark im Rennen um den Titel des Besserwissersarsch-der-Woche sein dürfte. Noch’n Titel.

    Wg. Müller: Nach 5 Tagen ist er aber noch nicht spielfit, oder? Faustregel waren doch immer 2 Wochen.

  28. Laut spox fällt er definitiv gegen Schalke aus. Vielleicht die Chance für Hojbjerg auf etwas Einsatzzeit…

  29. @Paule: Hatte ich doch richtig gesehen (#21)

    @Paule Nr.2: Boateng/Dante neben Martinez Startelf-Wette: 1:0 für mich

  30. Mal was anderes: Was ist denn so unsere Vorstellung für die Innenverteidigung? DvB dürfte höchstens noch ein Jahr als Backup in sich haben, wenn überhaupt. Holger Badstuber, dem ich natürlich eine Rückkehr in den Kader wünsche, ist leider nach 2 Kreuzbandrissen mit einem Fragezeichen versehen. Außerdem ist er nicht der Allerschnellste (oder habe ich das falsch in Erinnerung), was wir aber bei einer nunmehr hoch stehenden Abwehr eigentlich brauchen.

    Macht als sichere Kandidaten nur Boateng und Dante sowie als umgeschulter Aushilfs-IV der Sportsfreund Martínez. 3 IVs ist ein büschn dünn für eine Saison. M.E. haben wir daher – wenn überhaupt – in der IV eine Baustelle. Da dürften wir auf dem Transfermarkt im Sommer zum Beispiel mit United konkurrieren, die ja gleich zwei IVs ersetzen müssen, Rio und Vidic. Man liest jetzt, dass sie Interesse an Benatia von der Roma haben. Irgendwelche andere Ideen? Thiago Silva dürfte wohl nicht zu bekommen sein.

  31. zu Badstuber:

    vor seiner Verletzung war er der schnellste Innenverteidiger der Bayern. Auch deutlich schneller als ein Hummels zum Beispiel.

  32. #Badstuber: hohe Endgeschwindigkeit, aber nur durchschnittliche Beschleunigung? wars nicht so?

    Wie das alles nach seiner Verletzung wird, wird mans sehen.

  33. So weit ich mich erinnere, hat Badstuber eine langsame Beschleunigung, war bei Bayern aber der mit der dritthöchsten Endgeschwindigkeit. Wie das mit der Verletzung ist, steht leider in den Sternen. Vom Ballgefühl ist Badstuber sicherlich optimal für Peps Stil.

  34. Dann wollen wir mal hoffen, dass der BVB da weiter so locker durchsegelt. Ist gut für die Bundesliga.

  35. Gott ist Zenit schwach. Sollte nur noch eine Formsache sein. Weiß jemand, ob im Viertelfinale schon Partien zwischen zwei Mannschaften aus dem selben Land möglich sind? Hab‘ im Kopf, dass nicht.

  36. 4 Tore in einer Viertelstunde in Petersburg. Souverän ist zwar anders, aber unterhaltsam ist es jedenfalls.

  37. Ich freue mich sehr auf Lewandowski nächstes Jahr! Wenn er menschlich reinpasst haben wir an dem viel Spaß. Auch gut das Götze da ist so kennt er gleich einen in der Mannschaft 😉

  38. Das ist heute echt eine Riesenherausforderung für den BVB. Da war der HSV am Wochenende aber 3 Klassen stärker. Frag mich warum die Russen jedesmal, wenn sie es schonmal bis ins 1/8-Finale geschafft haben es nicht auf die Rille bekommen rechtzeitig matchfit zu sein. Das ist doch eine CL-unwürdige Leistung…

  39. @Ribben: Nun ja, die sind so gerade als Gruppenzweiter (mit einer 1:4 Niederlage gegen Austria Wien!) ins Achtelfinale gesegelt und haben noch Winterpause. Vermutlich sowieso und von vorneherein die schwächste Truppe im Achtelfinale, daher auch ein bißchen Losglück für den BVB. Es sei Ihnen ehrlich gegönnt, angesichts des Verletzungspechs, das sie aktuell heimsucht.

    Unterstellt, die Favoriten setzen sich immer durch (danach siehts ja doch aus), dann wird es im Viertelfinale nur noch Hochkaräter geben, einziges Fragezeichen eventuell bei Manchester United.

  40. @Ribben „Das ist heute echt eine Riesenherausforderung für den BVB. “

    ..und im Viertelfinale warten dann die übermächtigen Griechen von Olmypiakos oder Man Utd (mit einem neuen Trainer). Schlimm, wie es seit einigen Jahren bei Manchester abwärts geht…

  41. Gerade wollte ich noch schreiben, dass da eine Riesenlücke zwischen den Gruppenersten und den -zweiten klafft. Tja und dann kommt ManU. Werden sich schon irgendwie durchmogeln und dürfen ihr Glück dann gern mal gegen uns versuchen. Will ja nicht unken und irgendeine Überraschung verschreien, aber das wären meine Wunschpaarungen für das Viertelfinale:

    PSG : Real
    Ich hätt‘ gern Zlatan vs. CR7. Würde mal sehen wollen, ob der Ibra den Cristiano bei „gleichen Waffen“, sprich vergleichbaren Mitspielern, mal so richtig zlataniert.

    BVB : Barca
    Dürfen auch mal einen starken Gegner bekommen, die Bienchen. Und hatten wir doch auch noch nicht.

    Atletico : Chelsea
    Das würde zwar ziemlich sicher bedeuten, dass José im Halbfinale steht, aber ganz chancenlos wäre Madrid nicht.

    Bayern : ManU; oder halt Piräus 😉
    Aus Gründen.

    Schau mer mal.

  42. Also ManUtd hat mit van Persie einen immer gefährlichen Knipser, mit Rooney eine engagierte hängende Spitze, die auch mit zurück arbeitet, schnelle Außenspieler, gute Innenverteidiger, aber im Spielaufbau???
    Wo wir Lahm, Schweinsteiger, Thiago, Kroos und Götze aufbieten können, klafft dort ein einziges großes schwarzes Loch. Keine Kreativität, kein fluides Passspiel, einfach so gar nichts, was eine Topmannschaft zeigen können muss, um gegen technisch solide, leidenschaftlich und taktisch diszipliniert verteidigende Mannschaften wie Olympiakos bestehen zu können.
    Kurzum: Wir würden ManUtd derzeit vermutlich an die Wand spielen. Glück für die, dass sie nicht gegen uns spielen müssen und jetzt zumindest noch eine kleine Chance aufs Viertelfinale haben.

    Barca-BVB will ich auch schon lange sehen, weil ich zu gern mitansehen würde, wie sich die andere Ballbesitzmaschine gegen die „beste Kontermannschaft der Welt“ (Pep) schlägt. Das müsste superinteressant werden.

    Dazu dann bitte PSG-FCB, Real-Chelsea und Atletico-Piräus.

    Lustig auch zu sehen, dass es mit Zenit tatsächlich noch eine Mannschaft zu geben scheint, die nicht kapiert hat, dass Dortmunds grundsätzliche Strategie darin besteht, in den ersten 20 Minuten mit aller Macht in Führung zu gehen, um danach zu kontern, weil sie das am besten können (s.o.).

  43. Mir ist alles recht ausser Atletico oder Paris.
    Atletico ist sauunangenehm und man neigt ggf, unterbewusst zum Unterschätzen (denke Pep lässt das nicht zu aber dennoch).
    Paris kann ich gegen starke Gegner gar nicht einschätzen, aber allein dieser verrückte Schwede da vorn ist auch nicht angenehm zu spielen.

    BVB gegen Barca wäre das Hammerlos schlechthin, weil suoer interessant. Nur leider mit der jetzigen Personalsitiation beim BVB nicht ohne. Allerdings ist auch Barca etwas von der Normalform weg.

    Real würde gegen den BVB auch dieses Jahr den Kürzeren ziehen. Über deren (wirkliche) Leistungsstärke bin ich mir ohnehin im Unklaren.
    Piräus oder ManU sind dann die „Freilose“ im 1/4F.

    Chelsea wäre nicht so dramatisch, müsste aber auch nicht sein. Alleine wegen dem Theater, das der Spezielle wieder veranstalten würde, das brauchen wir nicht unbedingt.

    Aber wie war das so schön? Die Rückspiele müssen erstmal gespielt werden und entscheidend ist im Topf!

  44. Das Spiel des BVB hat mich stark an unsere Auftritte unter Klinsmann erinnert. Vorne hui, hinten vogelwild.
    Und was an diesem Hulk 50 Mio. wert sein soll, weiß man wohl nur in Petersburg. Mit dem kann Shaqiri locker mtihalten.

    Ich würde mir ja PSG fürs VF wünschen. Um zu zeigen, dass diese Truppe immernoch völlig überbewertet ist. Da sind vielleicht 3-4 richtig starke dabei, der Rest ist Durchschnitt. Wenn der Mannschaft ihre Grenzen aufgezeigt werden, verliert auch Zlatan recht schnell die Lust.

  45. Das war übrigens das ManU, das Leverkusen in 2 Spielen 9 Tore eingeschenkt hat, huihuihui…
    Die Premier League nach 3 Spielen mit 0 Punkten und 0 Toren macht ja auch nicht gerade Werbung in eigener Sache, jetzt hängt wieder alles an unserem speziellen Freund Jose M. 😉

  46. Ehrlich erstaunlich 😀 Aber gut für unsere tolle Bundesliga! Was meint Ihr zu Schalke – Real Madrid heute Abend?

  47. Ich gebe Schalke nicht den Hauch einer Chance. RM ist ne andere Liga.
    Ich irre mich natürlich in diesem Falle gerne.

  48. Macht Euch bitte nicht zu große Hoffnungen bzgl. Barca-BVB. Wenn das Losglück in der KO-Phase den BVB nicht plötzlich verlässt, spielen die garantiert gegen Piräus. Donezk, Malaga, selbst Real waren letztes Jahr stets die „am wenigsten schweren“ Gegner im Topf. Und dieses Jahr ging´s weiter mit Zenit, dann vielleicht mit Piräus; danach muss nur noch irgendein Hochkaräter die Form verlieren oder ein paar Spieler durch Sperren/Verletzungen und schon stehen die Schwarzgelben wieder im Finale, was dann höher einzustufen ist, als die Verteidigung des Quintupels (oder wie das heißt) …

  49. @Finanzbeamter: Wobei man fairerweise sagen muss, dass beide Zenit-Tore irregulär waren. Das erste war klares Abseits, das zweite war im Leben kein Elfer. Bei 4:0 auswärts sieht es dann doch sehr deutlich aus.

  50. Der Sieg des BVB zwar zweifellos verdient.
    Aber was sich da teilweise für riesige Lücken (auf beiden Seiten) auftaten, war schon erschreckend. Dass das auf Dortmunder Seite den Verletzungen geschuldet ist, ist mir natürlich auch klar.
    Hätten die Bayern in der aktuellen Form gegen die Russen gespielt, hätte es zweistellig werden können, da bin ich mir sicher.

  51. Mein Tipp wäre heute 2:1 für Schalke, Rückspiel 4:1 für Real.

    Ich schätze Chelsea übrigens als sehr unangenehmen Gegner ein (wg. Mourinho), PSG halte ich auch für vollkommen überwertet, daher würde ich es denen gerne mal zeigen. Da Dortmund ja gewillt zu sein scheint, die Liga komplett abzuschenken (Platz 3 sollte angesichts mangelnder Konkurrenz ja auch ohne große Anstrengung drin sein), sollten sie gegen jede Mannschaft im Topf weiterhin gute Chancen haben. In jedem Fall dürfte das Viertelfinale drei sehr spannende Partien bereithalten.

  52. Ob der BVB so einfach durch die Liga marschiert…

    Wenn S04 und B04 in der CL rausfliegen- wovon ja auszugehen ist- hätten die beiden nur noch einen Wettbewerb, Dortmund noch derer drei. Dass sie das nicht können, haben sie ja schon öfter bewiesen. Und WOBsburg drückt auch noch nach…

  53. Dortmund hat imho immer noch eine bedeutend höhere Qualität als die umgebenden Mannschaften. Wenn sie die Liga etwas ernster nehmen würden (und nicht ganz so arge Verletzungsprobleme gehabt) hätten, könnten Sie locker 6-9 Punkte mehr auf dem Konto haben. Dafür hätten Sie dann aber in der schweren CL-Gruppe (noch) größere Probleme bekommen.

  54. Danke für die Blumen, aber ich bin mir, was die Stärke des BVB angeht, irgendwie ziemlich unklar. Dafür spielt die Truppe einfach nickt konstant genug, seitdem sie in Gladbach eins auf den Deckel bekommen haben (was nicht mal verdient war für Gladbach, aber egal, seitdem ist beim BVB immer mal wieder der Wurm drin).
    Auch das Spiel gegen Zenit hat mich zwar vom Ergebnis her gefreut (zumal man bedenken sollte, dass die beiden Tore der Zeniter ein Witz waren: einmal abseits, einmal ein lächerlicher Elfmeter), aber die wahre Stärke der Mannschaft konnte man da nicht ablesen. Dafür war Zenit einfach viel zu schlecht. Sicher, im Sturm ist man immer für ein paar Tore gut, aber darauf verlassen kann man sich nicht so wie bei den Bayern.
    Insoweit kann ich den BVB auch nicht wirklich einordnen zwischen den anderen CL-Mannschaften. Okay, man hat eine wirklich harte Vorgrupope gehabt, da kann man dann auch schon mal Losglück haben. Aber ob der BVB locker mit Real mithalten kann, wie jemand hier schrieb? Das will ich mal bezweifeln – es sei denn, die Truppe gibt in der CL alles und schenkt die BL weiter ab, was aber schnell nach hinten losgehen kann.
    Ich weiß auch nicht, ob der BVB gegen Barca oder PSG mithalten kann oder ob man einfach ausblenden sollte, dass der FCB einfach derzeit die absolute Übermannschaft präsentiert und man insofern als BVB durchaus mit den anderen CL-Mannschaften auf einer Stufe steht. Vorne im Sturm mit Sicherheit, aber hinten? Das ist nach wie vor eine Notlösung. Und wenn das wirklich fürs Halbfinale reichen sollte, dann meint es jemand da oben wirklich gut mit uns.

    Von daher wünsche ich mir fürs 4-Finale, von dessen Erreichen ich ganz schwer ausgehe, alles – nur nicht die Bayern. Einfach, weil ich im Stadion eine Mannschaft sehen möchte, die hier noch nicht gespielt hat. Also zum Beispiel Barca. 😉 Reicht dann, wenn wir uns im Finale wiederbegegnen … 😉

    BVB gegen Barca wäre das Hammerlos schlechthin, weil suoer interessant. Nur leider mit der jetzigen Personalsitiation beim BVB nicht ohne. Allerdings ist auch Barca etwas von der Normalform weg.

    Real würde gegen den BVB auch dieses Jahr den Kürzeren ziehen. Über deren (wirkliche) Leistungsstärke bin ich mir ohnehin im Unklaren.
    Piräus oder ManU sind dann die “Freilose” im 1/4F.

  55. @Liza: Ja, 6-9 Punkte wären durchaus drin gewesen. Aber viel mehr auch nicht. Und Spiele wie in Hamburg können passieren.

  56. Zu Schalke heute sieht das für mich so aus: Entweder gibt’s eine Überraschung, also einen (knappen) Sieg der Schalker. Etwa in die Richtung 2:1. Oder es gibt eine deftige Klatsche à la Leverkusen. An zweiteres glaube ich nicht so recht, genauso wenig wie an einen Schalker Kantersieg oder einen sehr knappen Realsieg. Ich würde mir irgendwie wünschen, dass Schalke heute gewinnt. Weiß auch nicht, was mit mir los ist.

    Zu Müller: Mit seinen Aussagen zuletzt hat er für mich deutlich gemacht, dass er das Zeug zum Führungsspieler hat, der sich voll mit dem FCB identifiziert. Müller bleibt hoffentlich noch ganz ganz lange beim FCB. Irgendwann in seinen späten 30ern darf er gerne seine Karriere in den USA ausklingen lassen. 🙂

  57. @hrumsch. Nachdem Olympiakos schon das Sahnehäubchen auf die CL-Hinrunde gesetzt hat und das verdammte United gedemütigt hat, wäre eine Real-Niederlage der Schlusspunkt für eine Achtelfinale-Hinrunde der Träume.
    Idealerweise natürlich noch eine Chelsea-Niederlage gegen Gala mit dabei, das übersteigt aber meine Vorstellungskraft.

  58. Bei Gala-Chelsea schwanke ich ein bisschen bei der Frage, wem ich einen Sieg wünsche. Natürlich wünsche ich mir zum einen, dass Chelsea früh rausfliegt. Am besten durch Drogba-Tore natürlich. Auf der anderen Seite sehe ich jedes Spiel gegen Chelsea als Revance für 2012 an. Genauso wie bei ManU für ’99. Wär schön, wenn wir bei beiden die Gelegenheit hätten, sie rauszukegeln, wobei sich das bei United womöglich ja schon erledigt hat.

  59. @hrumsch. Auch gut. Persönliche Rache ist noch besser.

    Was hat Real denn da für seltsame Trikots an?

  60. Santanas Laissez-Faire Verteidigung ist in solchen Spielen natürlich tödlich. Kein Wunder dass der BVB den hat ziehen lassen…

  61. Oder vielleicht gibt es doch eine Klatsche für Schalke? Naja gut das sich der BVB dieses Jahr auf die CL konzentrieren kann. Nicht auszudenken für den deutschen Fußball hätten die eine Mehrfachbelastung

  62. O.k., ein Schalke-Sieg wird’s wohl nicht mehr.

    Und Chelsea wird wohl auch nicht mehr verlieren.

  63. Schalke spielt ja nicht direkt schlecht, aber nach vorne fehlen dann doch die 5 Prozent Kreativität und Passsicherheit, um Real unter Druck zu setzen. Und hinten fehlen mal locker 15 Prozent Konzentration und Organisation, damit nichts anbrennt. Bereitet mir für unser Spiel am Samstag wenig Sorgen dieser Auftritt.
    Real spielt das aber auch konzentriert und mit cooler Arroganz runter, ohne sich zu verausgaben.

  64. Oh weia. Klassenunterschied.
    Und Boateng nimmt sich Ronaldo vor, um mal „ein Zeichen zu setzen“. Da war doch mal was…

  65. Freunde der Nacht. S04 mag jetzt nicht unbedingt DER Gradmesser sein. Aber Real spielt das schon einigermaßen brutal runter. Wie schon gesagt, würde ich gern gegen PSG sehen.

    Es bleibt also dabei. Zwischen den Gruppenersten und den -zweiten liegen Welten – Arsenal (positiv) und ManU (negativ) mal ausgenommen.

  66. Inzwischen ist es auch schlecht geworden. Offensiv- und Defensivumschaltspiel sind ganz fürchterlich. Wenn Real jetzt Lust hätte, könnte das durchaus noch ganz bitter werden für Schalke.

    Aber auch in solchen Spielen lernt man etwas: ZB frage ich mich ja desöfteren, warum wir nicht einfach mal mehr flanken, wenn wir keine direkten Lücken für Kombinationen finden. Wenn Schalke den Ball irgendwo in der Nähe des Sechzehners hat, machen sie genau das: Einfach in die Mitte flanken. Gefahr: Nahe Null. Da scheint unsere Taktik der beharrlichen Lückensuche, des Zurechtlegen des Gegners und des Spiels bis zur Grundlinie dann doch im Endeffekt effektiver zu sein als dieses planlose Rumgebolze in den Strafraum.

  67. Ok, Schalke nach dem 0:2 absolut tot. Haben sehr ordentlich und konzentriert angefangen aber die Kombi aus Draxlers/Meyers verpasster Großchance und dem Gegentor innerhalb kürzester Zeit führen jetzt zum Desaster. 0:4. Beste Liga der Welt? Hmmm.

    Aber wenn ich das so sehe, Real ist schon stark, wobei halt Schalke auch gar nicht mehr mit macht. Vlt. hätte eine Revange Real gg BVB doch einen gewissen Charme. Und dann Zlatan oder Chelsea gg. Barca…

    Egal wie es kommt, das Viertelfinale wird ziemlich spannend.

  68. Irgendwie vorhersehbar. Lebberhausen und Schlacke bringens nicht nur nicht weit, sie werden nach allen regeln der Kunst demontiert, wie früher Teams aus Liechtenstein oder Albanien.
    Bleiben wir und die Bienen. Falls wir das Rückspiel anständig über die Bühne bringen…

  69. Ach wäre das schön, wenn wir gegen Arsenal auch mit 0:7 verloren hätten – dann wäre die Liga so schön spannend!

  70. Knapper Schalke-Sieg oder Klatsche, ist wohl die Klatsche. Gala-Chelsea ist aber noch interessant.

  71. Schalke 0-5. Mal sehen ob’s Real jetzt gnädig macht.
    Und klar ist: Jetzt wird`s für das Rückspiel nicht mehr sooo einfach.
    Aber gute Stimmung der Schalker Fans. Respekt! Möchte ich mal bei uns erleben, bei so einem Spielstand. Ein 0:5 dahoam kommt ja allerdings auch nicht so oft vor…

  72. Schon erstaunlich wie schlecht Schalke ist und vor allem wie naiv. Haben die sich irgendwie auf Real vorbereitet?
    Lassen Real hinten viel zu viel Platz, alleine wieviel Platz Bale und Ronaldo immer wieder bekommen ist für mich unverständlich…

    Schon auffalend wie emotionslos Mannschaften wie Schalke und Leverkusen in solchen Spielen auftreten; ohne jetzt Kahn zitieren zu wollen, aber das ist für mich auch ne Mentalitätsfrage.

  73. Was ist eigentlich mit Papadopoulos?
    Der ist doch stärker als Santana.

    Gewinnen wir den Quervergleich? Wir haben ja Heimspiel!

  74. @vermieter: Für mich scheint das Schalker Auftreten damit zusammen zu hängen, dass die Mannschaft einfach taktisch auch unterentwickelt ist: Wie man mit so einer hohen Viererkette gegen Ronaldo und Bale (for God’s sake) spielen kann, ist mir unverständlich. Die Sache mit den Flanken hatte ich ja auch schon angesprochen. Das scheint mir – und das ist mir bei Schalke, tut mir Leid Herr Keller, schon öfter aufgefallen – Schalke einfach konzeptionell schlecht aufgestellt zu sein. Und die Mannschaft merkt das natürlich, dass sie keine Chance haben.

    Und an die Schalker, die jetzt den Lederhosen-Song singen: Wie ging das letzte Spiel nochmal aus?

  75. Also so gut wie Real mittlerweile kontert und bei unserer Defensive, könnte das wirklich ne schwere Nuß werden, wenn man sie den zugelost bekommt.

  76. @Liza: Sehe ich genauso, es reicht aber für die Buli, weil dort das Niveau einfach nicht so hoch ist, meiner Meinung nach.

  77. @Raptor
    Einen Quervergleich haben wir schon mal verloren. wir haben nur 4:0 auf Schalke gewonnen, Real macht eben das 6:0…

  78. War schon ein klasse Vorstellung von Real. Von daher: Vor dem HF brauche ich die nicht und überlasse euch die gerne fürs VF.

    Kompliment allerdings an die Schalker Fans: super Support, selbst zum Ende hin.

  79. @Alexander- das heißt dann also, das wir gegen Real verlieren, ihr dagegn ins HF kommt? Der BvB 2014- volle Konzentration auf die CL?

    James Bond verteidigt England nimmer sondern widmet sich nur mehr Globalen Aufgaben?

  80. Ich verstehe das ganze Rumgejammere in der Presse nicht.
    Barca, Bayern, Real und Paris(?), evtl. Chelsea sind momentan das Maß aller Dinge im europäischen Vereinsfußball. Danach kommt ersteinmal eine Lücke und dann folgen Mannschaften wie Arsenal, Atletico, Manu, City, BVB etc..

    Dann kommt wieder eine Zeitlang nix und dann dürfen auch Mannschaften wie Schalke, Leverkusen oder Wolfsburg genannt werden. Das Ziel von Mannschaften wie Schalke oder Leverkusen muss es sein, in die zweite Kategorie aufzusteigen. Aber auch da sind die finanziellen Anforderungen mittlerweile schon extrem hoch. Die PL bietet auf den Plätzen 2 bis 5 den Spielern und Trainern WESENTLICH mehr Geld. Deshalb geht man als Profi auch dahin. That´s all.

    Trotzdem – aus dem vorhandenen Spieler-„Material“ würde ein Top-Trainer mit mehr Erfahrung und Kompetenz im taktischen Bereich mehr bewirken. Mit Hyypiä und Keller, beides ordentliche Trainer, wird das aber so nicht funktionieren.

    My2cents

  81. @frankyy: Sehe ich nicht so. Wenn es eine allererste Liga gibt, dann sind darin Bayern, Barca und Real. PSG ist so ein Zwitter, die haben eine wirklich gute Mannschaft, aber der richtig große Gegner fehlt noch in dieser Saison. Ab Chelsea beginnen die an einem guten Tag schlagbaren Mannschaften, ich darf an Basel erinnern.

    Ich finde die Einstellung, dass das alles schicksalshaft sei, weil Clubs wie Real oder PSG einfach Lichtjahre entfernt seien, viel zu bequem. Natürlich haben Real oder PSG andere Möglichkeiten und werden von 10 Begegnungen die Mehrzahl gewinnen. Aber Schalke und Leverkusen verkaufen sich trotzdem weit unter Wert. Beispiel gefällig? Atletico Madrid ist diese Saison gleichauf in der Liga mit Real, in der CL sind sie souverän Gruppenerster geworden, VF ziemlich wahrscheinlich. Umsatz (lt. Deloitte Football Money League) von Atletico? 120 Millionen Euro. Schalke machte in den letzten Jahren 170 bis 200 Millionen Umsatz p.a.

    Jetzt erzähl mir keiner, dass Atletico sich so von Real hätte abschlachten lassen. Nein, Schalke macht zu wenig aus seinen Möglichkeiten. Und ein Zentralproblem bleibt Jens Keller. Selbst mit durchschnittlich begabten Kickern kann man doch eine solide Verteidigung mit viel Laufen, gutem Positionsspiel, aggressivem Pressing etc. hinbekommen. Davon war nichts zu sehen. Stattdessen ein leichtsinniges, aber wenig durchschlagkräftiges Spiel nach vorne. Was z.B. hat sich Boateng eigentlich bei seinem defensiven Verhalten gedacht? Der ist auch nicht gerade ohne Erfahrung, oder? Wenn der Kollege Tuchel Schalke trainieren würde, wären die nach einem Jahr eine Klasse besser, da bin ich mir ziemlich sicher.

    Kellers Aussage, nach dem 0:2 müsse man sich eigentlich zurückziehen, um keine Klatsche zu bekommen, aber er habe ja ein junges Team, ist entlarvend. Hallo, er ist der Trainer! Wenigstens zur Halbzeit kann er doch umstellen. Macht er es nicht, dann ist ihm dieser Fehler anzukreiden. Gehorchen ihm die Spieler nicht, dann kann er auch nicht weiter Trainer sein.

    Wie die 11Freunde sagten: Es hat schon seinen Grund, dass er Jens Keller und nicht Jens Penthouse heißt.

  82. @El Tren: Sehe ich auch so. Ich habe Jens Keller letztens im Sportstudio gesehen und da hatte ich zwar ein wenig Mitleid mit ihm, weil man immer das Gefühl bekommt, dass er sich wirklich bemühen will, aber im ganzen Interview kam (wie dann auch gestern) kein einziger origineller Satz über Fußball heraus, der durchblicken ließe, das er wirklich einen Plan hat. Und das sieht man imho auch auf dem Platz.

    Abgesehen davon hätte es doch auch sicherlich etwas, wenn die Freunde und notorischen Schiedsrichterbeschimpfer Tuchel und Klopp plötzlich als Schalke und Dortmund aufeinanderträfen.

  83. Atletico ist eine Anomalie in vielerlei Hinsicht. Eigentlich ist der Club schon seit Jahren überschuldet und bankrott (in noch größerem Maße als etwa Valencia oder FC Sevilla), aber in Spanien wird so etwas eben toleriert. Von den aktuellen Spielern hält der Club meist nur noch einen geringeren Anteil der Transferrechte, den größeren Teil halten externe Investoren wie die von Spielerberater Mendes gesteuerten Vehikel – bei Verkäufen bleibt so natürlich auch nur ein geringer Teil, bei Falcao sollen es nur 25% gewesen sein. Es ist nur die ausgezeichnete Arbeit von Trainer Simeone und die gegenwärtige Stärke von Diego Costa, die den Club auf ein so hohes Niveau hebt.

    Der Unterschied zu den deutschen Versagerclubs besteht aber auch in der Mentalität: die routinierten Spieler von Atletico brechen nicht unter Erwartungshaltungen zusammen und beißen tatsächlich, während deutsche Möchtegernstars sich schon darüber freuen, den gleichen Rasen wie CR7 und Zlatan betreten zu dürfen.

    Es ist auch unvorstellbar, dass die Teams der unteren Tabellenhälfte in Spanien oder Frankreich sich in der Defensive so wehrlos ergeben wie es S04 und Leverkusen taten. So viel deutsche Naivität ist schon unfassbar.

    Warum z.B. ein für seine wenig ausgeprägte Kämpfernatur bekannter Rolfes auch weiter herumstümpern darf bei einem Club mit Ambitionen, ist unerklärlich.

  84. Atletico spielt schon eine herausragende Saison bislang, aber gegen Real hatten sie zuletzt auch keine Chance (3-0 und 0-2 im Pokalhalbfinale). Wird man am Wochenende auch in der Liga sehen.
    Und Schalke wird froh sein, wenn sie bei euch „nur“ mit 4-0 untergehen…

  85. vadder sagte am 27. Februar 2014 um 06:51 :
    „@Alexander- das heißt dann also, das wir gegen Real verlieren, ihr dagegn ins HF kommt? Der BvB 2014- volle Konzentration auf die CL?“

    Nein, das heißt es nicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass IHR ins HF einzieht, ist wesentlich größer. Aber wenn jemand Real schlagen kann, dann derzeit ja wohl viel eher die Bayern und nicht der BVB. Mir reicht´s, wenn wir uns im Endspiel sehen. 😉 Im Ernst: Ich mag diese Spielpaarungen nicht, in denen Mannschaften aus dem selben Land aufeinandertreffen. Im Endspiel kann man es ja nicht mehr verhindern.

  86. @Alex: Ich mag das nichtmal im Finale… und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das wir die letztjährige Finalpaarung noch öfters erleben….Dazu ist das Teilnehmerfeld viel zu hochkarätig bestzt.

    Und Real konnten wir schon immer schlagen…#Bestia Negra- LOL

  87. Eine Katastrophe… Ist ja richtig peinlich was Schalke und Leverkusen abgeliefert haben. Bei Leverkusen kam das ja schon öfters vor, aber von Schalke hätte ich sowas nicht erwartet. Außer Bayern und Dortmund ist keiner der momentan deutschen Teams CL Achtelfinale reif…. Für die Gruppenphase reichts ja meistens noch…

  88. Und auf deren Niveau sollen wir uns also hinunterbegeben. Hoffentlich holen sich Schalke und Leverkusen in den Rückspielen noch einmal eine solche Klatsche ab, damit auch der letzte kapiert hat, dass die Bundesliga mal anfangen muss, ihr Niveau anzuheben. Das gilt nicht für Clubs wie Augsburg oder Mainz, sondern für Vereine wie Schalke, HSV, Köln, WOB etc. Leverkusen kann dann endlich auf die diesem Verein gebührende EL verwiesen werden.

  89. Klar war das gestern eine katastrophale Leistung, aber der Spielverlauf war auch selten dämlich. Und in der 2. Halbzeit hat man gesehen, wie man gegen Real Madrid auf keinen Fall spielen darf. Taktische Naivität, jugendliche Unerfahrenheit und schlicht fehlende Klasse. Und Julian Draxler hat man ganz sicher keinen Gefallen getan, ihn nach einer so langen Pause ins kalte Wasser zu werfen.

    Das ist halt der Nachteil an der meist sehr offensiv ausgelegten Bundesliga. Es fehlen einfach die Mitel, gegen eine gute Offensive zu verteidigen. Das hat man ja auch beim BVB und sogar bei den Bayern gesehen, dass die Schwächen in der Verteidigung zu haben.

    Real finde ich diese Saison klar stärker als in den Jahren zuvor. Die haben Struktur und überragende Einzelspieler. Und wenn ich die drei jung jungen sehe, die da eingewechselt wurden – das hat schon was.

  90. Wenn Schalke und Leverkusen mal sehen wollen, wie man sich im Europacup gegen einen auf dem Papier deutlich stärkeren Gegner verkauft: Die beiden Spiele der Eintracht gegen Porto. In Endlosschleife. Frankfurt ist zwar unglücklich ausgeschieden, aber sie haben sich richtig, richtig gut geschlagen. Das dürfte ihnen einen ordentlichen Schub im Abstiegskampf geben.

    Ich mag sie nicht – Verein und Fans. Aber Ehre, wem Ehre gebührt!

  91. Klar, die Frankfurter sind schon tragisch ausgeschieden – nach einer 2:0 und 3:2 Führung.
    Aber auch unsagbar blöd! Wie kann man mit so einer knappen Führung im Kreuz 10 Minuten vor Schluss nur munter weiter nach vorne stürmen und Ballverluste ohne Ende produzieren? Unfassbar…

    Zum Glück muss ich mich bei unseren Helden mit so einem amateurhaften Verhalten nicht ‚rumärgern… 🙂

  92. @Frankfurter Löwe
    sehe ich auch so. Klar ist das Ergebnis im Endeffekt blamabel, aber gerade bis zum 0:2 hat Schalke gut mitgespielt, normal den Ausgleich machen müssen. Dann unmittelbar das 0:2. Das Wissen, dass das Ding schon jetzt absolut durch ist. Dann baut man unweigerlich Konzentration, Körperspannung etc. ab. Und der Gegner spielt sich in einen Rausch. Hatten wir selbst ja schon oft erlebt die letzten Jahre. Eine veritable Gegenwehr ist nicht mehr möglich und dann kommt es genau so.

    Ich halte Schalke nicht per se für unwürdig. Immerhin spielen die seit Jahren einigermaßen regelmäßig in der CL mit, Das Problem ist die Kaderzusammenstellung. In den letzten Jahren ohne Konzept. Jetzt ist mehr Konzept dahinter, aber viele junge Spieler. Und der Einkauf vom Prinz war nüchtern betrachtet eher kontraproduktiv. Dazu kommt – und da gebe ich den Schreibern oben vollkommen recht – ein fußballtaktisch durchschnittlicher Trainer, der vlt. ein guter Kerl ist und sicherlich bemüht, aber nicht für die internationale Klasse taugt.

    Ich denke, dass es am Samstag ggf. auch deutlich wird. Dann wird man vlt. doch noch die Reißleine ziehen, wenn die CL-Quali in Gefahr ist. Aber einen großen Wurf auf der Position traue ich dem Horsti auch nicht zu.

  93. Sport 1 schreibt heute:


    Die spanischen Medien sind nach der 6:1-Machtdemonstration von Real Madrid bei Schalke 04 wie berauscht von der Leistung der „Königlichen“.

    Einige sehen in der Demontage des FC Schalke sogar einen indirekten Erfolg Reals über Bayern München.

    „Nachdem wir Teams wie Leverkusen, Dortmund oder jetzt Schalke gesehen haben, erscheint Bayern-Trainer Pep Guardiola als gar nicht mehr so genial“, schrieb der Kommentator Julian Ruiz in „El Mundo“.

    Die Bundesliga sei einfach zu schwach: „Er spielt mit den Münchnern in einer Liga, in der er der König ist, weil die anderen Teams nur Mittelmaß und reine Hofschranzen sind.“

    Die Madrilenen müssten sich vor den Bayern nicht verstecken, glaubt Ruiz: „Real ist mit Phänomenen wie Ronaldo und Bale nicht nur der Favorit in der Champions League, sondern zieht auch die wahre Stärke des FC Bayern in Zweifel.“

    Da werden ein paar Spanier dank Schalke übermütig. Ungeachtet der Frage, wie stark die Buli ist: Ich finde, wir brauchen eine Neuauflage des letztjährigen CL-Halbfinals…

  94. Dass Real die letzten Jahre von Teams dieser mit Hofschranzen besetzen Liga rausgekickt wurde, scheint er wohl zu vergessen. Sollte sich dieser Hochmut auf Real selbst übertragen, was ich nicht glaube, wäre das doch ein schöner Anlass für ein baldiges Wiedersehen.

  95. Langsam greifen die Beissreflexe, jetzt schreiben sie Pep schlecht. Sollen sie.

    NOCH reden WIR von einem Real, das zum letzten Mal im Jahr des Herrn 2002 im Finale stand und seinerzeit zudem das Glück hatte, auf Neverkusen zu treffen. Seitdem holen sie La Decima, jedes Jahr. NICHT.

    Trotzdem zählen sie für mich zu den 4 Titelfavoriten, falls sie zur Crunchtime versehentlich mal so richtig als Team funktionieren – neben Chelski (Mou und schlechte Erinnerungen), Barca (leider dürfen wir keins der 7 Tore aus der Vorsaison mitnehmen) und uns.

  96. “Er spielt mit den Münchnern in einer Liga, in der er der König ist, weil die anderen Teams nur Mittelmaß und reine Hofschranzen sind.”

    Mittelmaß sind aber *alle* anderen nur deshalb, weil wir so abartig erfolgreich auch in der Bundesliga spielen, 20-2-0 bei 61:9 zu Toren. Mit einem Punkt mehr sind wir auch schon mal Meister geworden 2000/01. 😉

    Tue mir ansonsten ein bisschen schwer mit der „Leistung“ von Schalke gestern, klar ist das nach dem 0:2 im Endeffekt eh gelaufen, aber man verliert ja auch nicht jedes Spiel nach 0:3 noch 0:6 weil es dann eh egal war, verloren ist verloren… Schalke bekommt am Samstag jedenfalls hoffentlich nochmal eine ähnliche Packung. 😉

  97. @Ribben: Auch das sehe ich anders. Das mantraartige Wiederholen, dass mann nach einem 0:2 ja gar nicht anders könne als schwermütig zu werden und sich noch ein paar Dinger zu fangen, macht die Sache nicht richtiger. Spätestens da muss man erkennen, dass der naiv-offensive Ansatz halt doch nicht richtig war und umstellen. Und erzähl mir keiner, dass man das nicht kann. City hat gegen uns auch sehr schnell 0:2 zurückgelegen…

    Ich erwarte ja nicht, dass Schalke das gewinnt, aber ein ganz klein bißchen cleverer darf man schon sein. War leider auch bei Frankfurt gestern so, vor deren Leistung man sonst aber durchaus Hochachtung haben kann. Aber das Verteidigen in den letzten 10 Minuten war eher risikofreudig. Beim 3:3 standen die hinten 3 gegen 3. Ball halten und Zeit runterspielen war auch nicht im Ansatz zu sehen. Wir haben gegen Arsenal letzte Saison nach dem 0:2 einfach mal abgebrüht ein paar Minuten an der Eckfahne die Uhr runtergespielt.

  98. @El Tren
    natürlich könnte man anders, aber nicht wenn man im Wesentlichen Grünschnäbel wie Meyer, Matip, Draxler, Neustädter etc. auf dem Platz hat gepaart mit Schönwetterfußballern wie farfan, Huntelaar und Boateng, garniert mit Totalausfällen wie Santana. Beim ersten Treffer von Ronaldo war nicht die offensive Ausrichtung schuld, sondern erstens die Naivität von Matip und zweitens der Unwillen der anderen, ihn zu unterstützen. Will sagen, die Truppe von ManC – wie auch immer – aber da stehen schon ein paar andere Hausnummern auf dem Platz (und außerhalb). Irgendwo muss sich die Milliarde Invest ja bemerkbar machen.
    Und wenn das von uns letztes Jahr gegen Arsenal „abgebrüht“ war, dann weiß ich nicht. 😉

    Letzten Endes sind wir uns ja einig, dass den Mannschaften wie Leverkusen und Schalke einfach noch ein paar Klassen fehlen um international ab 1/8-Finale mithalten zu können. Und ich bezweifle, dass sie es jemals aufholen.

    #Real
    jo, dass die jetzt in jedem Nebensatz auf Pep und Bayern verweisen ist doch eher das Pfeiffen im Walde. Denen geht doch jetzt schon die Düse vor der nächsten Auslosung. Nicht sähe ich lieber, als das PL21 dem geölten Gockel mal wieder den Zahn zieht. Und Bale darf gerne Bekanntschaft mit Alaba machen. Könnte in Summe auch ein högschd interessantes Duell werden.

    Aber letzten

  99. @Ribben: Ich meine eben, dass denen nicht die individuelle fußballerische Klasse fehlt, um – bei Abrufen der eigenen Fähigkeiten – wenigstens Widerstand leisten zu können. Denen fehlt Organisation, Cleverness, Taktik etc. Das kann man aber einüben und daran fehlt es in großem Maße. Daher ist so etwas nicht gottgegeben, sondern eigenen Versäumnissen geschuldet.

  100. Es ist erst ein paar Jahre her, da hieß es, dass mittlerweile alle Mannschaften in der Lage sind gut zu verteidigen und es für die offensiv denkenden immer schwerer wird Tore zu erzielen.
    Das hat sich ganz schön gedreht, Bayern kann sich aktuell darauf verlassen schon das ein oder andere Tor zu machen, selbst wenn der Gegner sich nur auf die Verteidigung konzentriert.

    Dennoch würde ich erwarten, dass man den defensiven Ansatz noch beherrschen sollte, zumindest wenn ich Frankfurt oder Schalke heiße.
    Schalke hat aber völlig blauäugig gespielt. Klar sah das bis zum 0-2 noch ganz ordentlich aus, weil man auch Chancen erspielte. Aber man war auch da schon nicht nah genug am Gegenspieler, hat nicht gedoppelt und zu viele Räume gelassen.
    Keine Ahnung was die eigentlich spielen wollten. Das geht gegen eine besser besetzte Mannschaft fast sicher schief. Wenn sie am Samstag wieder so verteidigen wird’s genauso enden..

    Auch Frankfurt gestern. Klar muss man sich nicht komplett einigeln nach dem 3-2, aber man kann doch wenigstens kompakt stehen, Passwege zustellen und verstärkt auf Konter setzen.

  101. Eine Mannschaft, die mich gestern wirklich beeindruckt hat, war RB Salzburg, die sich mit einem Gesamtscore von 6:1 gegen Ajax durchgesetzt hat. Und dabei tollen Fußball gezeigt zeigte. Da steckt ein Plan dahinter, aber das habt Ihr ja auch schon feststellen müssen, auch wenn es im Januar nur ein freundschaftsspiel war.

  102. Roger Schmidt hat ja auch bereits bei Münster und Paderborn gezeigt, dass er als Trainer richtig was drauf hat. Und sollte Paderborn wirklich aufsteigen (was mir wegen der räumlichen Nähe lieber wäre als Lautern), dann wird er sich sicherlich ein wenig mitfreuen …

  103. Ende

Kommentare sind geschlossen.