BL 2013/14 #23 FC Bayern – FC Schalke 04

Spiel: FC Bayern – FC Schalke
Wettbewerb: Bundesliga
Historie: Spiele gegen Schalke

Saison 2012/13
09.02.2013 FC Bayern – FC Schalke 04 4:0 (2:0)

Königsblauer Aschermittwoch oder 70-Mio-B-Elf

Die Bayern haben den nächsten Gegner auf dem Weg zur 23.Meisterschaft besiegt. Deutlich im Ergebnis, zäh im Zustandekommen. Starten wir vor dem Spiel selbst.

Unser Trainer, der hier und da gerne mal kritisiert wurde und wird, macht aktuell vieles richtig. Nicht nur weil jeder der gewinnt Recht hat, nein, auch mit seinem Schachzug, die zuletzt weniger kritisierten denn vielmehr kritisierenden Sportskameraden Robben, Gomez und Boateng – überraschend(?) – in der Startelf aufzubieten. Vielen Vertreter der schreibenden, sendenden oder schlichtweg klassischen Front, zuckte womöglich der Stift, hier von einer B-Elf zu berichten. Allein der Marktwert der drei Protagonisten verhinderte dies.

Für mich gilt hier: Ein Verein, der drei Spieler von der Bank ins Spiel einbringen kann, die geschätzte 70 Mio. Euro wert sein mögen, allein um ihnen Spielpraxis zu geben für die anstehenden schweren Aufgaben in allen(!) Wettbewerben, kann zuletzt nicht viel falsch gemacht haben.

Bei einem Gegner, der heuer den besten Saisonstart seiner langen Vereinshistorie feiern durfte und in München eher wie ein Abstiegskandidat agierte, verbieten sich solche Vergleiche sicher. Uns kann das nicht weiter stören, oder wie es Herr Schweinsteiger nach dem Spiel so treffend analysierte: “Wir können nichts dafür, wenn unsere Gegner schwächeln.”

Das Spiel selbst lief, wie es oft läuft, wenn der FC Bayern beteiligt ist. Entweder der Gegner steht mit allen Spielern am eigenen Strafraum, oder er sucht sein Heil im “Mitspielen”. Ein Glück, dass in dieser fabulösen Saison beides zumeist keinen Erfolg beschert. Unsere Gegner sind vor, während und nach den Spielen verunsichert. Ein Traum für uns.

Hinzu kam im Spiel gegen die Königsblauen, dass – vor allem in HZ1 – die Herren Ribery, Martinez und Alaba einen Weltklasse-Tag erwischt hatten. Denn auch wenn man über das Foul an Ribery und Robben diskutieren kann – Fehlentscheidungen waren beide SR-Pfiffe nicht und die Ausführungen beider Standards(!) stehen ohnehin außerhalb jeglicher Diskussion. Ganz zu Schweigen von der Verdientheit der 2:0-Pausenführung.

Unseren Kritikern gehen so langsam die Argumente aus. Wie auch im Fall Javier Martinez. Man hört, sieht und liest diesbzgl. rein gar nichts mehr. Warum? Weil seine unfassbare Präsenz, Balleroberung und Ballverteilung genau das ist, was wir zuvor bei ihm beobachtet haben, wofür wir bereit waren, die “wahnsinnige” Ausstiegsklausel zu bezahlen und was er – nach einer gewissen Eingewöhnungszeit in München – nun auch vollends auf den Rasen brennt.

Tja und was uns der gute David seit seiner Rückkehr erneut und noch weiter anbietet, spottet ohnehin jedem Verdacht der Kritik. Alle drei Jungs sind einfach nur eins: Weltklasse!

Saison 2011/12
26.02.2012 FC Bayern – FC Schalke 2:0 (1:0)

Le roi Franck de retour oder Platzt so ein Knoten?

Ist mein Französisch besser als Ribérys Deutsch?

Für das Spiel am gestrigen Sonntag war dies unerheblich. Allein, der 2007er-Ribéry ist zurück. Zu dumm für die Schalker, dass es in diesem Spiel geschah. Fraglich wie lange er bleibt.

Erfreuen wir lieber an dem Ist-Zustand.

Was wurde im Vorfeld nicht alles geschrieben und diskutiert. Nun, rund um den FC Bayern wird immer viel diskutiert und mit dem Wort Krise ist man ja ohnehin schnell bei der Hand. Da passt so ein Spiel wie gestern eben nicht immer in die üblichen Schubladen.

Andererseits: Es war nur ein Spiel, es war überfällig und man könnte als Anhänger des FC Bayern eventuell ein klein wenig darüber irritiert sein, dass dieses Potential erst jetzt und nicht schon seit Rückrundenstart abgerufen wurde.

Wo ständen wir, wo stände der BVB tabellarisch, wenn wir diese Einstellung, diese Laufbereitschaft und diesen Willen (nicht nur bei Ribéry) von Anfang an gesehen hätten? Sieben Punkte besser?

Lassen wir das lieber, nichts von dem was hinter uns liegt ist noch zu ändern. Schauen wir nach vorne. Oder allenfalls noch einmal auf das Spiel zurück.

Fast alles auf dem Platz präsentierte sich verbessert. Sicher, Franck zündete auch schon in Basel früh den Turbo. Im Gegensatz zur Championsleague-Begegnung schob er aber nicht schon nach 10,15 Minuten Frust und stellte den Motor ab.

Herr Müller zeigte ebenfalls ansteigende Form. Zwar blieb ihm weiterhin ein Tor vergönnt verwehrt, aber so nah wie gegen Schalke war er einem Erfolg zuletzt nie und jede Faser an seinem Körper zeugte von dem Willen, den wir alle an ihm 2010 lieben lernten. Ein großer Unterschied.

Robben war ebenfalls in manchen Situationen der Alte. Wenn auch immer noch jede Menge Luft nach oben ist.

Allein die Stürmer (Gomez wie Olic) fielen hier aus dem Rahmen. Es war einfach kein Spiel für sie. Barcelona-esk. Gänzlich ohne vorderste Offensivkräfte. Wobei man natürlich demMario ein kleines Mental-Problem unterstellen darf. Solche Chancen – teilweise blank vorm Tor – semmelte er noch in der Hinrunde reihenweise in die Maschen.

Luxusproblem in diesem Match.

Weiter nach hinten betrachtet zeigten wir eine gute bis solide Leistung. Unser Franzose überstrahlte im Mittelfeld natürlich alles und in seinem Fahrwasser schwangen sich phasenweise auch die anderen Mitstreiter (Alaba & Gustavo) zu einer guten Leistung auf.

Was die Abwehr betrifft sind wir so weit als wie zuvor.

Saison 2010/11
30.04.2011 FC Bayern – FC Schalke 04 4:1 (3:1)

Die Berg- und Talfahrt geht weiter bis zum Schluss

So spät war ich schon lange nicht mehr dran. Ist ja fast wie früher, als wir Fußballblogger noch unter uns waren und man frühestens am Montag mal entspannt daran dachte was zu denken. Und zu schreiben.

Vergangenheit.

Ebenso wie bald hoffentlich diese Saison.

Mich macht diese ewige Berg- und Talfahrt fertig.

Vor allem, weil man dann immer wieder Angst haben muss, dass nach einem fulminanten Spiel wie am Samstag gegen Schalke ein schrecklich erbärmlich Spiel in Hamburg beim dortigen FC St. Pauli folgen wird, folgen muss.

In den letzten Wochen war es immer so. Ob unter van Gaal oder eben unter dem Sportskameraden Jonker.

Nein, das war jetzt gemein. Prinzipiell gefällt mir das unter ihm schon besser als während des späten van Gaal.

Der Unterschied zwischen dem Remis in Frankfurt und den spektakulären Siegen gegen Leverkusen und Schalke sind einfach die frühen Tore. Oder etwa nicht?

3:1 nach 20 Minuten ist einfach mal ‘ne Hausnummer. Und wären die Bayern bei den Daum-Kickern in der Anfangsphase ähnlich agil und zielstrebig gewesen, dann hätten wir uns die letzte Woche der Desillusionierung sparen können.

Sicher. Herr Robben stand mal wieder im Bayern-Trikot auf dem Platz.

Aber erstens fehlte er auch gegen Leverkusen und zweitens war in der zweiten Halbzeit da schon viel weniger Pracht.

Ich glaube auch für ihn wird es Zeit. Das wir die Saison abpfeifen und dann eine lange Sommerpause folgt. Echt jetzt.

Und obwohl ich eigentlich recht leer bin, will ich mich doch mal kurz zum Spiel und dem Drumherum auslassen.

Wie schon angedeutet ist geteiltes Leid, halbes Leid. Und so freute ich mich ja wie Bolle, dass gerade in dieser Phase unser Tweetpass anstand.

Sehr gut. Mal ohne Rücksicht auf Verluste beim Spiel mitgehen und ausflippen – das war schon nicht schlecht. Hat auf jeden Fall Spaß gemacht. Und man twittert während eines Spiels gleich viel weniger…

Die Mit-Tweetpass-Ianer sahen das wohl ähnlich und so war der späte Nachmittag und Abend eine rundum runde Sache. Gerne wieder.

Gerne wieder (und vor allem in den letzten beiden Spielen der Saison) darf der eine oder andere Bayern-Akteur so agieren wie gegen die Königsblauen. Das hatte – vor allem in der ersten Halbzeit – schon etwas sehr bitteres im Nachgang. Von wegen, ach was wäre bloß möglich gewesen, wenn…

Klick zum Ende der Kommentarliste

38 Gedanken zu „BL 2013/14 #23 FC Bayern – FC Schalke 04

  1. Ist er ein Künstler?

    „Nein. Ich liebe nur meinen Job, meine Arbeit. Ich habe viel Leidenschaft und ich arbeite viel. Der Rest war Glück. Ich kann nur probieren, die Spieler zu verbessern.“

    Pep Guardiola- sympathischer Untertreiber

  2. Realist der Mann, gefällt mir. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort gehört auch rin wenig dazu. 😉

  3. Wird ja immer besser. Wer hätte das im August gedacht…

    Südkurve wird reine Stehplatzkurve – Genehmigung noch ausstehend
    wehwehweh.miasanrotpunktde/suedkurve-wird-reine-stehplatzkurve-genehmigung-noch-ausstehend/

  4. Na hier ist es ja noch langweiliger als auf dem Platz. Wir haben eine Jahrhundertmannschaft beisammen und es wird wohlwollend zur Kenntnis genommen. Ständig nur Lobhudelein und Superlative sind halt auch ermüdend.

    Umso mehr muss man den Hut ziehen vor der Truppe, dass sie sich genau diese Einstellung überhaupt nicht leistet. Das zählt für mich fast mehr als die ganzen Kantersiege.

  5. @Ribben: Ich bin auch ganz baff. War das Blog zwischendurch down?! 😉

    Ich bin weiterhin sprachlos begeistert. Über unsere Leistung und unsere Stärke und Sicherheit. Die Angst die man früher bei pressenden Gegnern haben musste oder dieses bei 2:0 im Heimspiel zwei Gänge runterschalten und Gustavo & Co. bringen – alles weg. Wahnsinn.

    Danke, einfach nur Danke, dass unsere FCB-Fan-Generation hier Zeitzeuge sein darf!

  6. @ribben

    Nix für ungut, aber vielleicht geht es einigen anderen ähnlich wie mir – und mir fehlen einfach die Worte…

    Einmal wg. der Leistungsfähigkeit unser roten Helden (G R A N D I O S!!!) und vielleicht auch ein wenig in Anbetracht der traurigen Vorstellung eines deutschen CL-Teilnehmers….

    Inzwischen kann man ja fast seine Begeisterung einmal in Worte gießen und den Text jede Woche hier neu hochladen! 🙂

    Ich kann mich Paule („Danke, einfach nur Danke, dass unsere FCB-Fan-Generation hier Zeitzeuge sein darf!“) da einfach nur anschliessen!

    Sorry, aber ich möchte mich jetzt kurz fassen, weil ich diese erste Halbzeit gegen S04 jetzt unbedingt noch einmal in der Aufzeichnung genießen muss…. 🙂

    Danke für diese Demonstration, Jungs!

  7. Habe das Spiel leider verpasst und sehe gerade die Highlights im ASS. Kann es sein, dass es zur Pause locker 7:0 hätte stehen können??

    Wie war Schweinsteiger? Und Xaver als IV?

  8. einfach nur geniessen…. die Intensität mit der da ‚weiter immer weiter‘ gegangen wird. Die Mannschaft versteht das Konzept und jeder ordnet sich dem Ziel unter. Man kann also den Kapitän und Leistungsträger im Spiel gegen den Tabellenvierten runternehmen und man verliert nichts. Ist schon schön!
    Cheers!

  9. Man kann auch Europas Fussballer des Jahres in Ruhe auskurieren lassen – und man verliert nichts… 🙂

    Ich glaube, wenn heute aus irgendeinen Grund ein 8-Tore Vorsprung zwingend erforderlich gewesen wäre, hätten wir auch den bestaunen können….

  10. Was geht? Alles Tiefenentspannt?
    Konnte das Spiel heute nicht sehen und wollte auch nach dem ASS hier noch ein paar Infos saugen. Aber nix. Nicht mal die übliche Aufstellung.
    Alle sind zufrieden.
    Es fehlen hier auch schon seit Spieltagen die üblichen Schwarzmaler, die hinterher schreien, dass sie es ja schon ewig haben kommen sehen.
    Haben selbst die resigniert vor der Dominanz unserer Mannschaft?
    Dazu noch positivste Tendenzen in der Kurvenpolitik des Vereins.
    Wie schon geschrieben: Es ist Zeit sich zurückzulehnen und zu genießen.
    Werde mir morgen das ganze Spiel geben und mich über all die erfolgreichen Pässe und Torabschlüsse freuen.
    Was für eine Zeit!

  11. @ hrumsch Schade, dass du das Spiel nicht schauen konntest, würde mir die 1. Hälfte auf jeden Fall nochmal geben. Super super grandios und bei mir bereits auf Festplatte verewigt…Mit einem treffsicheren Mandzu und ohne Fährmann (S04 hat vieles, aber sicher kein TW Problem) wäre es locker zweistellig geworden.

  12. Schön auch:
    Den größten Jubel im Stadion (nach den ersten 4 Toren natürlich) gabs in der 26. Minute, als Manuel Neuer zum ersten Mal im Spiel den Ball berührte. Zuvor kein einziger Rückpass, kein Abstoß, nix.
    Erst nach der Hereinnahme von Fuchs konnte man auf Seiten der Schalke von Fußball reden.
    Noch einmal stolpern beim BVB, und wir könnten schon am 27. Spieltag die Meisterschaft feiern. Sensationell!

  13. @hrumsch
    um deine Frage mal zu beantworten:
    #Schweini spielt sich langsam in den Rythmus. Tritt konzentriert auf und macht wenig bis keine Fehler. Ist (noch) nicht so präsent wie zu Bestzeiten aber es sieht schon gut aus. Fitness scheint auch bald bei 100% zu sein. Passt.

    #Xaver als IV findet auch langsam in die Rolle auch wenn das gestern kein Gratmesser war. Er antizipiert gut, ist Ballsicher und in der Luft ohnehin eine Macht. Hat immer nochmal den ein oder anderen Patzer drin, aber das sind wir in der IV ja gewohnt. 😉

    Ich könnte mich immer noch scheckig freuen über den Coup mit Thiago. Der ist am Ball einfach eine Sensation. Spielt nicht auf eigene Rechnung, stellt immer mehr seine Leichtsinnsfehler ab, schießt mittlerweile Tore und legt vor, hat Steals dabei wie Gustavo und scheint auch in der Mannschaft akzeptiert.

    Ja ich sehe es schon auch so: es gibt kaum noch was zu sagen ausser zu staunen. Aber wenn ich die Aussage von Pep gestern richtig verstanden habe, hatte er allerdings an den 10 Minuten, die wir den Schalkern das Spiel überlassen haben (bis zum 1:4) durchaus Kritik anzuführen. Ja, so isser…. 😀

  14. Ich glaube die Ruhe resultiert daraus, dass wir uns alle darüber im Klaren sind, dass sich diese Saison nicht mehr gegen die Schalkes der Welt entscheidet, sondern hoffentlich am 24. Mai in Lissabon. Nur die erstmalige Verteidigung des CL-Titels kann für diese Mannschaft noch das Ziel sein – und das ist aber leider lange noch nicht erreicht. Auch wenn das nicht klappen sollte, werden die letzten 1,5 Jahre sicherlich in die Annalen des FC Bayern eingehen als die mit Abstand beste Mannschaft, die der FC Bayern je aufzubieten hatte – mit der Verteidigung der CL würde sie sich aber unsterblich in ganz Europa machen.
    Bis dahin müssen wir aber noch 14 Wochen warten – und hoffentlich weiter genießen.

  15. @Paule: Du hast ausgeglichen.
    1:1 in der Boateng/Dante neben Martinez Startelfwette.

  16. @Ribben:

    Danke für die Ausführung. Das mit Martínez konnte ich mir fast schon denken…

    Das nächste Spiel ist übrigens gegen Wolfsburg. Die haben so eben 6:2 in Hoffenheim verloren. Die Spiele gegen Hecking-Teams sind zwar immer recht fies, da er „aggressiv“ spielen lässt, aber das sollten die Jungs schon packen. Drei Tage später dann CL und hoffentlich ein souveräner Viertelfinaleinzug!

  17. Ein super Spieltag!

    Und ich finde es schön, dass ihr euch auch mal so fühlen dürft wie wir Borussen 2010/2011 und 2011/2012 …

  18. @Alexander: Wenn wir so wenige Punkte hätten, wär uns doch längst eine Krise angedichtet worden.

  19. @Hotte: Krise andichten? Bei so vielen Punkten, wie der BVB 2011/12 geholt hat? Na dann …

  20. @Alex
    So viele Punkte, wie ihr 2011/12 geholt habt, werden wir vsl. haben, bevor der April rum ist. Rekord für die nächsten 40 Jahre und so. #schnellopawerden

  21. Wen holen die Bayern eigentlich aus Leverkusen und Freiburg, wenn diese Clubs tatsächlich die einzigen bleiben sollten, gegen die nicht die volle Punktzahl geholt wird? Weil das darf sich doch keinesfalls wiederholen.

    Just kidding. Natürlich steigt Freiburg ab und Leverkusen zerlegt sich eh selbst. Aber für Ginter wäre noch ein Platz frei auf der Tribüne, oder?

  22. Nein, es darf nicht sein, dass wir Freiburg oder Leverkusen zerstören. Der FC Bayern ist auch abhängig von einer ausgeglichenen, starken Bundesliga.
    Wir bedienen uns lieber weiterhin beim BVB, da gibts noch genügend Spieler, die schleunigst das sinkende Schiff verlassen wollen.

  23. @paule: Ich hätte da einen Vorschlag wie du die Diskussion hier etwas stärker leiten könntest auch ohne lange Blogbeiträge: Such dir doch pro nicht-englischer Woche ein Thema heraus, dass sich in einem Wort zusammenfassen lässt und gib uns damit ein wenig Anregung für eine Diskussion über das Tagesgeschäft hinaus.
    Mir würden zB Schlagworte wie „Rafinha“ (Wie sind seine Leistungen tatsächlich einzuordnen? Soll er bspw auch in den ganz wichtigen Partien spielen und Lahm auf der 6? Brauchen wir für die nächste Saison Verstärkung auf der RAV-Position?), „Badstuber“ (Wie sieht die Entwicklung auf der IV-Position aus? Sollen wir hoffen, dass Holger wieder vollends fit wird oder brauchen wir eine Top-Verstärkung?).
    Du müsstest quasi nur die Stichworte per Blogpost-Überschrift liefern, auf die dazugehörigen Fragen (und mögliche Antworten) würden wir vermutlich selbst kommen. Und wenn du als Hausherr das Thema aufbringst, würde das vermutlich für eine konzentriertere Diskussion sorgen als wenn einer von uns das Thema in den Kommentaren anschneidet.
    Eine ähnliche Funktion erfüllen bislang ja die „Weisheiten“, die aber für meinen Geschmack häufig zu tagesaktuell sind und daher zwei Tage später schon überholt sind.
    Natürlich nur ein Vorschlag, fühle mich auch so hier sehr wohl 🙂

  24. auch wieder nur ein paar gemischte Gedanken……

    ist ja mittlerweile bekannt, dass die erste Halbzeit gegen Schalke zum Besten gehört, was in der Allianz Arena je zu sehen war. Ja, ich sehe das auch so, das war schon rauschhaft und mehrmals bin ich aufgesprungen und hab die Hände fassungslos über dem Kopf zusammengeschlagen. Das war eine unfassbare Geschwindigkeit, ein permanentes Pressing, Kombinationen, die teilweise zu schnell fürs Auge auf der Tribüne (und Schalker) waren. Pep hat eine Dominanzmaschine verfeinert und auf ein nochmal höheres Niveau gehoben……..

    Weil Liza oben von Rafinha geschrieben hat. Der ist für mich ein perfektes Beispiel für das, was ein guter Trainer schaffen sollte. Einen Spieler besser machen, auf ein anderes Level heben…… Ich hatte bei Rafinha immer so ein bißchen das Gefühl, dass er so etwas wie die letzte Schwachstelle in einer beängstigend laufenden Maschine ist. Aber seit vielen Wochen ist er ein funktionierender Bestandteil dieser Maschine. Er räumt hinten ab, er kombiniert sicher und auch offensiv gefährlich mit Arjen, er schlägt gefährliche Flanken……(ja, er schiesst ein Eigentor, blöd, aber das kann passieren……).

    Wir spielen einen Fußball, wie ich ihn mir nie erträumt hätte und dass auch ohne unseren besten Fußballer und ohne unseren Kapitän. Das ist alles einfach nur wunderschön und ein bißchen wie ein Traum……
    Er wird irgendwann enden, aber jetzt dabei sein zu dürfen, ist unbeschreiblich schön, befriedigend und großartig. Auch eine Entschädigung für beispielsweise das zweite Magath-Jahr, in dem ich immer mal wieder darüber nachgedacht habe, die Samstage anders zu verbringen…..

    Bei der Gelegenheit, ich bin mir sicher, dass Claudio keinen Vertrag mehr bekommt und ihm wünsche ich schon jetzt einen runden und tollen Abschluss einer großen Karriere. Bei Contendo komm ich nicht davon ab, zu glauben, dass er im Moment der einzige Spieler ist, der in diesem Gesamtkunstwerk nicht ganz mithalten kann. Es fällt auf, dass er auch wieder am Samstag der einzige Spieler war, der den Ball vor der Verarbeitung stoppen muss und dann „schaut“. Bei allen anderen hat man immer das Gefühl, dass sie schon vorher wissen, wohin sie spielen, was sie machen…….

    Leverkusen macht mir viel Freude, all das Glück, dass sie in der Hinrunde hatten, haben sie jetzt nicht mehr, gut so!

    Ich denke nicht, dass sich jemals so viele Trolle wie jetzt genötigt fühlten, ihre Kommentare zum FC Bayern, der Bundesliga und Fußball überhaupt abzugeben. Was da kommt, ist so vorhersehbar, dumm, deutsch, arm und ohne Substanz, dass es weht tut. Auch nach dem Spiel am Samstag beispielsweise wieder…..oh, diese ach so regelmäßigen Stadiongänger fühlen sich tief frustriert und sprechen von Langeweile und dass der Fernseher jetzt bei Bayernspielen ausbleibt. Vorher hatten sie natürlich Sky und haben Bayernspiele geschaut, die immer dann nicht langweilig waren, wenn der FC Bayern verloren hat. Vor zwei Jahren haben sie darüber gejammert, dass kein deutscher Verein die CL gewinnt (gewinnen kann), haben darüber gelästert, dass die Ära des FC Bayern zu Ende geht und jetzt lamentieren sie darüber, dass der FC Bayern so überlegen ist. Wie hätten die es denn gerne, der FC Bayern holt Spieler nur noch aus dem Ausland, der FC Bayern stellt einen Mentalcoach ein, der es schafft, die Spieler zu durchschnittlichen Bundesligaspielern runter zu (de)motivieren, die analog z.B. Bayer 04 mit leidvollem Hundeblick vor die Kameras treten und darüber reden, dass man sich so viel vorgenommen habe………

    Auch das ist beeindruckend, wie dieser Verein im Moment in jeder Beziehung über dem Boden schwebt. Man beteiligt sich nicht an all den Diskussionen, man spielt und gewinnt, arbeitet leise an den erforderlichen Stellschrauben , an Transfers und wenn mal etwas zu blödes kommt (Watzke), schickt man Paule Breitner vor, der sagt etwas sehr zutreffendes und schon ist wieder Ruhe…….

  25. @Paule, sehr sehr guter Text, in der Tat.

    @Liza, ich glaube nicht, dass das funzt, wir werden trotzdem nicht „brav“ über Rafinha diskutieren. Das wird genauso so schnell tagesaktuell-Off-Topic wie bisher. So wie ich bin, will ich sin‘. Undressiert. 😉
    Aber ja nicht nur ich, wir sind doch alle so…
    Aber es wäre zwischen den Spietagsthreads gut, möglichst regelmäßig Weisheiten zu platzieren, soweit Paule dazukommt, damit die Spieltagsthreads nicht eine ganze Woche „halten“ müssen.

    Insgesamt finde ich breitnigge absolut großartig. Da hat sich ein Format entwickelt, dass ich so auch nirgends kenne in der Mischung aus Beiträgen des Hausherren und Diskussionsbeiträgen, kreuz und quer, manchmal episch, manchmal kurz und knackig.
    Gerade oben stehende Spitzen zu den ewigen Punkterekorden des BVB oder zum Leerkaufen von Freiburg finde ich in Tonalität, Humor mal wieder ganz großes Kino.

    Und bitte keinen Ginter auf die Tribüne kaufen, da ist eh schon so wenig Platz. Obwohl, die Schicki-Plätze will ich mir ja eh nicht leisten…

  26. OT: „Die Uhr tickt. Nur wer sie hört, wird eine reelle Chance haben, dabei zu sein. Es ist ein Appell an alle, ein Weckruf für manche, dass sie ihr Training, ihren Lebenslauf und ihre Professionalität so nutzen, dass sie die letzten Monate bis zur WM optimal gestalten“ LÖW

    Muss Max Kruse jetzt seinen PKW umlackieren?

  27. @ ultramuc Das Wort zum Sonntag am Rosenmontag. Unterschreib ich zu 100%. Danke!

  28. @seit82: Ja, es soll ja durchaus tagesaktuell und positiv-chaotisch bleiben. Aber gerade dann, wenn es nicht so viel zu diskutieren gibt (bspw. in Länderspielwochen), fände ich es einen Versuch wert, mal gezielt Diskussionen anzustoßen oder zu bündeln. So gehen bislang doch nach meiner Wahrnehmung viele interessante Einwürfe in den Kommentaren verloren, weil irgendeine blöde Spox-Meldung sich dazwischen schiebt.

  29. @Liza,
    das könnte man aber m.E. nur „verhindern“ wenn man wirklich thematische Threads aufmacht, wie in einem Forum, man bräuchte parallel aber mindestens eines, wo man zur Not den blöden Spox unterbringt, wenn man es sich nicht verkneifen kann oder will, sonst läufts wieder aufs selbe raus.
    Meine Beobachtung ist aber, dass ältere Themen kaum mehr kommentiert werden, sobald Paule ein neues aufmacht.
    Mal sehen, was der Hausherr davon hält.

  30. @seit82: Ich bin bei DIR. 😉

    Zur Zeit mache ich mir durchaus auch Gedanken, wie es so weitergehen könnte. Was ich _will_ steht außer Frage. Allein, was mir _möglich_ ist, ist ein abendfüllendes Thema.

    We’ll see.

  31. Auch als Nicht-Bayern-Fan konnte man die 1. Halbzeit am Samstag nur genießen. Das war Fußball vom Allerfeinsten. Geärgert hat mich extrem, dass weniger die außergewöhnliche Leistung der Bayern gewürdigt wurde, sondern nur die (zugegeben katastrophale) der Schalker.

    Wie gesagt, noch macht mir das Spaß, und ich gönne Euch alle Rekorde und Titel. Aber irgendwann würde ich es trotzdem gerne sehen, wenn ein zumindest annähernd gleichwertiger Konkurrent käme, den ich national zurzeit allerdings auch mit dem schärfsten Fernglas nicht ausmachen kann. Und international am ehesten noch Real noch vor PSG und Barca.

    Dafür kann der FC Bayern überhaupt nichts, sondern nur die Konkurrenz. Deshalb finde ich alle Eifersüchteleien und Stichelein als extrem ungerecht. bei Bayern wird halt am seriösesten gearbeitet.

    Es ist eine reine Vermutung, aber die derzeitige Glücksseligkeit bei Euch habt Ihr dem schlimmsten Moment Eures Fan-Lebens (oder einer der) zu verdanken. Wer weiß, was nach einem gewonnenen Finale passiert wäre

  32. Was war das eigentlich für ein Pass von K.P.Boateng aus dem dann der Elfmeter und das 5:1 resultierte?

  33. @Frankfurter
    da hast du vermutlich absolut recht. Nach dem verlorenen Finale dahoam wurde von allen Seiten richtig reagiert mit dem heutigen Ergebnis. Retrospektiv ist die Leistung seit dem 19.5.2012 gar nicht hoch genug zu würdigen. Vermutlich werden wir es erst mit etwas Abstand zu der heutigen Ära, wenn wieder Normalität eingekehrt ist, richtig wertschätzen können.

    Nachdem wir auf geradem Weg in die „Hölle“ waren schweben wir nun schon geraume Zeit auf Wolke 7 bis 8. Das muss man als Fan auch erstmal verkraften. 😉 Aber was es noch unwirklicher macht ist dieser – von aussen wahrnehmbare – unbändige Ehrgeiz gepaart mit Demut und Professionalität, der den aktuellen Status beschreibt.

    Genau wie nach dem Vize-Triple es kaum vorstellbar war, dass es kurz darauf das richtige Triple setzt, ist es aktuell kaum vorstellbar, dass diese Truppe irgendwann mal wieder die zweite Geige spielt. Aber auch das kann schnell passieren, wenn man die falschen Schlüsse und Entscheidungen trifft. Insofern: Immer wachsam bleiben!

    @ultramuc
    bei Contento sehe ich es mittlerweile (und auch schon länger) genauso. Es wird nicht reichen. Allerdings als Backup für Alaba, mal das ein oder andere Spiel ist das kein Problem. Nur als Dauerlösung nicht. Ist die Frage, wie man damit umgeht. Einen stärkeren Backup verpflichten, der dann auch öfters spielen will oder man belässt es dabei. Schwierig…

  34. Zum Thema Contento: Seine Leistung, bzw. sein Vermögen ist für mich schwer einzuschätzen. Nicht zu vergessen, dass er erst 23 Jahre alt ist.

    In meinem Bekanntenkreis wird mit sehr unterschiedlichen Meinungen diskutiert. Daraus resultiert meine Frage an die Stadiongänger hier:

    Wie ist er LIVE?

    Seine Befürworter argumentieren immer mit seiner enormen Schnelligkeit.

    Jung, schnell, guter Trainer – diese Konstellation sollte ihn doch wertvoll für uns machen. Scheint sich auch bisher seiner Rolle bewusst. Für mich auch ein Pro-Argument!

  35. Ich gieß mal etwas Wasser in den Schampus. Habe mir (erstmals) die erste Halbzeit vom Samstag reingezogen. Meines Erachtens war das nicht das beste, was ich je vom FCB gesehen habe. Richtig gut finde ich es zwischen der 30. und der 40., da gibt es Kombinationen zum Zungeschnalzen, Tempo nach vorne, Spielwitz. Da steht es aber schon 4:0.
    Davor empfande ich es eher so: Gnadenlose Dominanz gegen früh demoralisierte bzw. nicht stattfindende Schalker. Die Tore fallen wie reife Früchte, aber dazwischen kaum Torgefahr. Gefühlt bis zum 4:0 ca. 5-6 mal aufs Tor geschossen. Viel Tiki-Taka fast bis zur Perfektion. Da war in den Spielen bei ManC und in Leverkusen mehr Wirbel, Geschwindigkeit, Kreativität Zug nach vorne.
    Vielleicht täusche ich mich, vllt. lag’s auch an der schwachen Akustik der mir zur Verfügung stehenden Aufzeichnung, aber richtig mitgerissen war ich nicht…. Komisch… Vielleicht wie bei einem im Vorfeld gehypten Film zu viel erwartet…

  36. @Seit82: Ob es das Beste vom FCB war oder nicht- liegt sicher im Auge des Betrachters. Für mich war es weder das Beste noch das obere Limit, das spielerisch aus dem Kader rauszuhoheln ist. Und das ist ja das geile- da geht noch mehr- träum.

    Effenberg hat während der Übertragung ja auch was richtiges gesagt: „Wir zu unserer Zeit haben die Spiel meist mit 1: 0 gewonnen. Ohen Glanz, Spielfreude,Spektakel usw“ Und diese Zeit haben die meisten hier doch alle noch gut in Erinnerung. Oder als Magath´s Spielidee der hohe Ball auf Ballack war. Der Graben zwischen den offensiven und erfolgreichen Manschaften und uns schien so groß zu sein- man denke nur an St Petersburg und vor allem Barca- 0:4.

    Und dann diese Zeit jetzt. Diese Gier, diese Lust der Truppe. Wow. Das versetzt uns hier alle in eine positive Schockstarre. was soll man da noch sagen, außer: Danke Fußballgott, das ich das alles Live erleben darf.

    Wir diskutieren hier schon, ob Contento noch zu uns passt- dabei stellt sich die Frage gar nicht akut…. Spielerisch ist er sicher Limitiert- aber erstmal einen finden, der sich 40 Spielen auf dei Bank setzt- ohne zu murren. Ich bleibe dabei- ein spielerisch stärkerer Rafinha Ersatz wäre mir deutlich wichtiger. Zumal ja auch wohl Shaq da hinten links spielen könnte- wenn er offensiv weiterhin stagniert.

  37. Ende

Kommentare sind geschlossen.